Schnellfinder - Suchbegriff hier eingeben:
service@leinenlos.info
+49-38456-669797

Zuverlässig naturnahe Campingplätze finden

Pitchup.com hilft, idyllisch gelegene Plätze einfach zu entdecken

Zuverlässig naturnahe Campingplätze finden

Berlin, 09.08.2018 – Campingurlauber suchen häufig Ruhe in unverfälschter Natur. Aber nicht jeder Campingplatz bietet ein solches Naturerlebnis. Die Onlineplattform Pitchup.com hilft Urlaubern, inner- und außerhalb Europas den für sie passenden Platz zu finden. Ein vielfältiger Filter in der Suchfunktion erleichtert die Auswahl zwischen idyllisch gelegenen Plätzen weitab vom Trubel der Städte, im rauen Gebirge, an ruhigen Seen, am tosenden Meer oder an beschaulichen Flussläufen. Reisende können alle Plätze online buchen, von unterwegs und ohne Gebühren. Wer die Natur sucht, aber nicht zelten möchte oder über kein Zelt verfügt, kommt auf Pitchup.com ebenfalls auf seine Kosten. Denn das Portal bietet auch feste Unterkünfte auf Campingplätzen an – von der einfachen Holzhütte bis zur komfortablen Lodge.

„Nicht jeder Campingplatz ist wirklich immer direkt in der Natur gelegen und nicht auf allen Plätzen ist es möglich, seinen Camper mit Blick auf die Berge zu parken oder das Zelt fernab vom Straßenlärm aufzuschlagen“, erklärt Daniel Yates, Gründer der Buchungsplattform Pitchup.com, die in 45 Ländern weltweit Campingferien vermittelt. „Wer auf Nummer sicher gehen möchte, sollte daher im Vorfeld gezielt nach naturnahen Campingplätzen oder nach Plätzen in ruhiger Lage recherchieren. Das erspart Enttäuschungen vor Ort.“ Auf Pitchup.com können Urlauber die vielfältigen Filter in der Suchfunktion nutzen, um das von ihnen gewünschte Naturerlebnis zuverlässig und schnell zu entdecken. So lassen sich mit einem Klick von besonders beeindruckender Landschaft umgebene Campingplätze finden – vom Naturzeltplatz im Bayerischen Wald über den Campingplatz mit angeschlossenem Reiterhof in der Ostprignitz bis hin zum strandnahen Campen auf der Ostseeinsel Fehmarn. Auch nach Plätzen, auf denen Lagerfeuer möglich sind oder die über Angebote für besonders preisbewusste Rucksackreisende verfügen, können Urlauber gezielt suchen.

Bevor es zum Campen ins Grüne geht, sollten Naturfreunde allerdings auf die richtige Ausrüstung achten. So gehören auch bei warmen Temperaturen ein nicht zu dünner Schlafsack und eine Isomatte zur Grundausstattung. Nachts wird es gerade an der See oder in den Bergen auch in den Sommermonaten schnell empfindlich kühl. Wem das alles zu ungemütlich klingt, der muss auch auf Campingplätzen inmitten der Natur nicht auf Komfort verzichten. „Viele idyllisch gelegene Campingplätze verfügen mittlerweile über kleine Bungalows und Holzhütten oder bieten Mietcamper an“, so Yates. „Über Pitchup.com lassen sich die entsprechenden Plätze einfach finden und buchen.“

Über Pitchup.com
Pitchup.com bietet eine schnelle, unkomplizierte und sichere Buchungsmöglichkeit für alle, die Campingurlaub mögen. Mit mehr als 3.180 gelisteten Campingplätzen in 45 Ländern weltweit – davon derzeit 68 in Deutschland, Österreich und der Schweiz – ist Pitchup.com eine der größten Plattformen zum Entdecken und Buchen der idealen Campingdestination. Vom Zelt-, Wohnwagen- und Wohnmobilstellplatz über Bungalows, Hütten und Mietwohnwagen bis hin zu ausgefallenen Übernachtungsmöglichkeiten in Tipis, Jurten, Wigwams oder Luxus-Lodges – auf Pitchup.com ist für jeden Anspruch und jedes Alter der richtige Campingplatz dabei. Pitchup.com wurde 2009 in England gegründet und ist mittlerweile in 16 verschiedenen Sprachen verfügbar.

Kontakt
Pitchup.com c/o Kohl PR
Tanja Schüle
Leipziger Platz 11
10117 Berlin
030/ 22 66 79- 0
pitchup@kohl-pr.de
https://www.pitchup.com/de/

Regeln beim Campen

Was Mobil-Urlauber beachten sollten…

Regeln beim Campen

D.A.S. Rechtsschutzversicherung – Worauf beim Campen zu achten ist

Ob Luxus-Camping im 5-Sterne Campingpark, Familienurlaub auf vier Rädern oder romantische Zweisamkeit im Zelt – Campingurlaub ist beliebt. Dabei schätzen die Camper besonders das Gefühl von Unabhängigkeit und Freiheit. Doch ganz ohne Regeln geht es auch hier nicht. Wo Camping überhaupt gestattet und was auf dem Campingplatz erlaubt ist, erläutert die D.A.S. Rechtsschutzversicherung.

„Wildes Campen“ – ist das erlaubt?
Abends den Sonnenuntergang direkt am Strand erleben oder morgens vom Vogelgezwitscher im Wald aufgeweckt werden ist der Traum vieler Camper. Einfach der Nase nach fahren, sich nach einem besonders schönen Fleckchen umsehen und dort dann Wohnwagen oder Wohnmobil abstellen – schon können die Ferien beginnen! Doch ist das sogenannte „Wilde Campen“ überall erlaubt? „Die genauen Regeln rund ums Camping unterscheiden sich nicht nur von Land zu Land, auch innerhalb Deutschlands gibt es unterschiedliche Vorschriften. So bestimmen in Deutschland Landes- und Bundesgesetze, wo Camping erlaubt ist und wo nicht. Rechtliche Grundlage sind hier die jeweiligen Wald- oder Naturschutzgesetze“, erläutert Dr. Daniel Rohlff, Jurist der D.A.S. Rechtsschutzversicherung. Informationen zur Rechtslage vor Ort können die jeweiligen Gemeinden oder Landratsämter geben. In den meisten europäischen Ländern ist Camping aber lediglich auf behördlich genehmigten Campingplätzen zulässig. Das heißt: Nur wer einen offiziellen Campingplatz ansteuert, ist auch wirklich auf der sicheren Seite. „Wilde“ Camper müssen dagegen mit einem Bußgeld rechnen. Halten sie sich unbefugt auf Privatgelände auf oder verursachen gar versehentlich einen Waldbrand oder sonstige Sachschäden, begehen sie – nicht nur nach deutschem Recht – sogar eine Straftat!

Rechte und Vorschriften auf dem Campingplatz
Mit seinem Wohnmobil oder -wagen nimmt der Urlauber zwar sein eigenes Zuhause mit und kann darin auch tun und lassen, was er will. Doch Vorsicht: Auch Campingplätze haben Regeln! Damit man weder mit dem Platzwart noch mit den Nachbarn auf Zeit aneinandergerät, sollten Mobil-Urlauber sich am besten schon im Vorfeld beim Campingplatz-Betreiber nach der Platzordnung erkundigen. So können beispielsweise Wohnmobilbesitzer ihr Gefährt nicht einfach überall abstellen. Die entsprechenden Stellplätze sind meist genau ausgeschildert. Das Mitbringen von Hunden, Katzen oder anderen Kleintieren regelt ebenfalls die Campingplatzordnung – hier sollten sich Camper schon bei der Urlaubsplanung rechtzeitig informieren. Und bevor Romantiker Holz für ein Lagerfeuer zusammentragen oder Grillfans die Nachbarn zum Barbecue vor dem eigenen Wohnmobil einladen, sollten sie sich erkundigen, ob offenes Feuer auf dem Campingplatz überhaupt erlaubt ist. Denn auf den meisten Plätzen gilt: „Das Anzünden von Feuer ist nur an besonders gekennzeichneten Feuerstellen gestattet und Grillen häufig nur mit Strom oder Gas erlaubt“, so der D.A.S. Jurist.

Wohnsitz Campingplatz?
Begeisterte Campingfreunde mieten oft das ganze Jahr über einen Dauerstellplatz. Mancher verlegt sogar sein ganzes Leben auf den Campingplatz. In vielen Bundesländern erlauben die Meldegesetze auch eine Anmeldung von „ortsfesten“ Wohnwagen oder Mobilheimen als Hauptwohnsitz. Voraussetzung für eine Wohnsitz-Anmeldung auf dem Campingplatz ist allerdings die Genehmigung des Platzbetreibers. Auch die Gemeinde muss mit einer Nutzung des Campingplatzes zum dauerhaften Wohnen einverstanden sein.
Verständlicherweise verspüren gerade Dauercamper den Wunsch, die Umgebung rund um ihren Stellplatz (die sogenannte Parzelle) etwas persönlicher zu gestalten. Die meisten Campingplatzordnungen sind hier großzügig: Ob Tulpenbeet, kleiner Gemüsegarten oder Tröge mit exotischen Pflanzen – Dauercamper dürfen sich innerhalb ihrer Parzelle mit kleineren gärtnerischen Maßnahmen verwirklichen. Dazu zählt auch das Anbringen eines Zauns oder sogar einer Terrasse, sofern diese Bauten leicht wieder entfernt werden können. „Die Erlaubnis des Platzwarts sollten umbaufreudige Camper vor Beginn der Baumaßnahmen dennoch einholen“, rät der Rechtsexperte der D.A.S. Und: Auch wenn es nicht unbedingt dem Geschmack der campenden Nachbarschaft entspricht: Gartenzwerge oder andere Dekorationsgegenstände dürfen beim Dauercamper nebenan ebenfalls ihren festen (Stell-)Platz finden!
Weitere Informationen bietet das Rechtsportal auf www.das.de/rechtsportal

Anzahl der Anschläge (inkl. Leerzeichen): 4.422

Wussten Sie, dass…? Der D.A.S. Experte Dr. Daniel Rohlff klärt auf!
Was gilt beim Camping-Urlaub?

– In Deutschland bestimmen Landes- und Bundesgesetze, wo Camping erlaubt ist und wo nicht. Rechtliche Grundlage sind hier die jeweiligen Wald- oder Naturschutzgesetze.

– Camper müssen sich auf Campingplätzen an den ihnen zugewiesenen Stellplatz halten.

– Ein Dauerstellplatz auf dem Campingplatz kann unter Umständen als Hauptwohnsitz angegeben werden.

– Gartenzwerge sind bei Dauercampern erlaubt!
Weitere Informationen bietet das Rechtsportal auf www.das.de/rechtsportal

Anzahl der Anschläge (inkl. Leerzeichen): 565

Im Falle einer Veröffentlichung freuen wir uns über einen Beleg.

Das Bildmaterial steht unter http://www.hartzpics.de/DASCamping/Bild1.jpg bzw. Bild2.jpg zur Verfügung.

Bitte geben Sie bei Veröffentlichung des bereitgestellten Bildmaterials die „D.A.S. Rechtsschutzversicherung“ als Quelle an – vielen Dank!

Die D.A.S. ist Europas Nr. 1 im Rechtsschutz. Gegründet 1928, ist die D.A.S. heute in beinahe 20 Ländern in Europa und darüber hinaus vertreten. Die Marke D.A.S. steht für die erfolgreiche Einführung der Rechtsschutzversicherung in verschiedenen Märkten. 2012 erzielte die Gesellschaft im In- und Ausland Beitragseinnahmen in Höhe von 1,2 Mrd. Euro. Die D.A.S. ist der Spezialist für Rechtsschutz der ERGO Versicherungsgruppe und gehört damit zu Munich Re, einem der weltweit führenden Rückversicherer und Risikoträger. Mehr unter www.das.de

Kontakt
D.A.S. Rechtsschutzversicherung
Anne Kronzucker
Thomas-Dehler-Str. 2
81737 München
089 6275-1613
das@hartzkom.de
http://www.das.de

Pressekontakt:
HARTZKOM
Katja Rheude
Anglerstr. 11
80339 München
089 9984610
das@hartzkom.de
http://www.hartzkom.de

AZUR Campingpark Reinsfeld im frischen Look – neues Sanitär – neuer Empfang

Die Renovierung und Modernisierung des AZUR Campingpark Reinsfeld geht weiter. Im frischen, modernen Look werden Camping-Urlauber inzwischen an der neuen Rezeption begrüßt. Passend zum aktuellen AZUR-Logo leuchtet die Rezeption nun in den Farben rot, weiß und grau. Außerdem entsteht derzeit ein neues Sanitärgebäude, das im Juli in Betrieb genommen werden soll.

AZUR Campingpark Reinsfeld im frischen Look  - neues Sanitär - neuer Empfang

Neuer Empfangsbereich im AZUR Camping Reinsfeld

Stuttgart, im Juli 2013 – „Nach Wertheim steht jetzt der AZUR Campingpark Reinsfeld auf unserer Modernisierungs-Liste“, erklärt AZUR-Chef Oliver Frank. Investiert wird nicht nur in die neue Rezeption. Diese empfängt in den neuen Farbtönen rot, grau und weiß die Gäste nun deutlich freundlicher. Zudem wird es auch hier wie auch in den anderen AZUR-Campingparks einen Shop and Snack-Bereich geben. Zusätzlich zu der Auswahl, die im Campingplatz-Supermarkt zu finden ist, ist so Möglichkeit gegeben, sich auch an Sonntagen sowie außerhalb der Supermarkt-Öffnungszeiten in der Rezeption mit Nahrungsmitteln zu versorgen. Angeboten werden Getränke und Backwaren sowie eine kleinere Anzahl von weiteren Lebensmitteln ähnlich wie an Tankstellen.
Außerdem wurde ein neues Sanitärgebäude errichtet. Außen umgeben von einer warmen Holzfassade findet sich innen eine moderne Badeinrichtung in kräftigen Farben – grün, grau, schwarz und weiß. Für die kleineren Campingpark-Gäste gibt es niedrigere Waschbecken. Das neue Sanitärgebäude soll im Juli in Betrieb genommen werden. Insgesamt hat AZUR Camping fast eine halbe Million Euro in die Sanierung investiert.

Der AZUR Campingpark in Reinsfeld (Region Mosel-Saar-Hunsrück) liegt in der Nähe von Trier an der Grenze zu Luxemburg. Er ist ideal für Familien. Kinder können auf dem riesigen Gelände spielen, im Schwimmbad schwimmen und planschen, Kettcar fahren, oder durch den haus stöbern und die Natur erkunden. In der Hauptsaison gibt es Kinderbetreuung und ein Animations- sowie Sportprogramm wie Beachvolleyball, Tischtennis, Tennis und Minigolf. In der näheren Umgebung gibt es zudem Hallenbad, Sauna, Kegelbahn sowie die Möglichkeit zu angeln oder zu reiten. Der Mosel-Adventure-Forrest lockt mit Kletter- und Hochseilgarten sowie Canyoning. Die Region um Trier ist von Geschichte geprägt und bietet vielerlei Ausflugsmöglichkeiten, antike Grabmäler, Wachtürme und mittelalterliche Burgen, nicht nur in der Römerstadt Trier. Eine Bootsfahrt auf der Mosel lässt man bei einer Weinprobe auf einem der umliegenden Weingüter ausklingen. Entlang der Mosel sind außerdem Weinwanderungen möglich.

Web: www.azur-camping.de (mobile Version für iphone und Android)

Facebook: www.facebook.com/AzurCamping

Bewertungen der AZUR Campingplätze auf: zoover,, camping.info, eurocampings.net

Die AZUR Freizeit GmbH für Camping und Ferienanlagen wurde 1978 von Horst Frank gegründet. Heute liegt die GmbH in den Händen von Oliver Frank. Der erste AZUR Campingplatz entstand 1961 am Idrosee in Oberitalien. Heute betreibt AZUR 13 Campingparks (www.azur-camping.de) mit Stellplätzen und dazugehörigen Unterkünften in Deutschland und Italien. Jährlich besuchen mehr als 100.000 Familien die AZUR Campingparks und Ferienzentren. Während der Hauptsaison kümmern sich insgesamt über 70 Mitarbeiter um die Gäste. Die AZUR Freizeit GmbH vermittelt zudem fast 100 Ferienunterkünfte. Die Vermittlung von Unterkünften und Stellplätzen auf mehr als 400 Campingplätzen in Europa runden seit 2003 die Angebotspalette und die Programmvielfalt der AZUR Freizeit GmbH ab.

Kontakt
AZUR Camping
Oliver Frank
Kesselstr. 36
70327 Stuttgart
+49(0)7114093-500
of@azur-freizeit.de
http://www.azur-camping.de

Pressekontakt:
CS Communication, Presse- & Öffentlichkeitsarbeit
Christiane Sohn
Brechtstr. 4
32257 Bünde
+49(0)5223 – 65 41 31
azur-presse@cscommunication.de
http://www.cscommunication.de