Schnellfinder - Suchbegriff hier eingeben:
service@leinenlos.info
+49-38456-669797

Karneval in Düsseldorf: Es sind noch Zimmer frei

Am 8. Februar startet schon der Straßenkarneval. Wer in Düsseldorf mitfeiern möchte, sollte sich mit der Buchung eines Hotelzimmers sputen, betont Alon Dorn vom Boutique-Hotel Berial (www.boutique-hotel-duesseldorf.de) direkt am Hofgarten.

Karneval in Düsseldorf: Es sind noch Zimmer frei
Das Hotel Berial ist ein Boutique-Hotel direkt am Düsseldorfer Hofgarten.

Weihnachten und der Jahreswechsel stehen vor der Tür – und dann ist es gar nicht mehr lange hin bis zur rheinischen Fünften Jahreszeit. Denn Karneval lässt 2018 nicht so lange auf sich warten: Am 8. Februar starten die närrischen Tage mit Altweiberdonnerstag, am Dienstag, 13. Februar, ist alles schon wieder vorbei. Und gerade weil Karneval schon in acht Wochen ist, sollten jecke Touristen sich nicht mehr allzu lange Zeit dafür lassen, um sich um ein Hotel zu kümmern.

„Wir erwarten allein am Rosenmontag eine Million Besucher, davon kommen Hunderttausende von außerhalb – von denen viele mehrere Tage in Düsseldorf verbringen. Unser Rheinischer Karneval ist sehr bekannt und sorgt dafür, dass nicht nur aus Deutschland, sondern aus vielen Ländern Besucher nach Düsseldorf reisen, um hier zu feiern und das jecke Treiben zu genießen“, sagt Alon Dorn. Der Hotelier führt gemeinsam mit seiner Frau Berit das Boutique-Hotel Berial ( www.boutique-hotel-duesseldorf.de) direkt am Hofgarten und damit in unmittelbarer Nähe von Königsallee und Altstadt. Traditionell ist das Hotel Berial sowohl bei Geschäftsreisenden als auch Privatleuten sehr beliebt und erhält regelmäßig Auszeichnungen von internationalen Buchungsplattformen.

Unter dem Motto „Jeck erst recht“ feiern die Düsseldorfer Karnevalisten dann ausgelassen von Donnerstag bis Dienstag – mit dem traditionellen Höhepunkt am Rosenmontag: der große Karnevalszug. Dieser wird wieder rund fünf Kilometer lang und von etwa 5000 Teilnehmern geprägt sein. „Aber auch am Sonntag finden viele Umzüge in den Stadtteilen statt, und in den Gaststätten wird ohnehin sechs Tage lang ausgelassen gefeiert“, sagt Gastgeberin Berit Dorn. Sie betont: „Wer sich zu lange Zeit lässt, muss möglicherweise in die Außenbezirke ausweichen oder sogar in Städte im Umland. Und dann sind die Wege weit, um zu den Hot Spots der Narretei zu gelangen.“

Im Boutique-Hotel Berial sind noch Zimmer für die Karnevalstage frei. Aber diese werden auch schnell belegt sein, betont Alon Dorn aus Erfahrung. Das hat mit der sehr guten Lage zu tun (Gäste erreichen alle Punkte der Innenstadt in maximal zehn Minuten zu Fuß), aber auch mit den Angeboten des familiengeführten Design-Hotels mit seinen 40 Einzel- und Doppelzimmern: Kostenloses WLAN ist in jedem Zimmer selbstverständlich, ebenso ein umfangreiches Frühstück mit frischen Brötchen und frischem Brot, Käse, Wurst und Aufschnitt, Ei- und Milchspeisen, Speck, frischem Obst und einer großen Auswahl an kalten und warmen Getränken.

„Unsere Gäste sind begeistert, wenn sie von einer Karnevalsparty schnell im Hotel sind und gleichzeitig die öffentlichen Verkehrsmittel in alle Richtungen erreichen, wenn sie nach Gerresheim, Benrath oder einen anderen Stadtteil fahren wollen, um dort das Düsseldorfer Winterbrauchtum etwas abseits der Großveranstaltungen in der City zu erleben“, weiß Berit Dorn.

Über das Boutique-Hotel Berial

Am Rande der Düsseldorfer Altstadt und in unmittelbarer Nähe des Hofgartens (Gartenstraße 30) gelegen, empfangen die Gastgeber Berit und Alon Dorn seit mehr als 15 Jahren Gäste aus Deutschland und der Welt in ihrem Drei-Sterne-Boutique-Hotel Hotel Berial. Die 40 Einzel- und Doppelzimmer (Zustellbett für Reisende mit Kindern optional) sind komfortabel und praktisch eingerichtet, für das besondere Design sorgt die Kooperation mit dem internationalen Label Cocoon; kostenfreies und schnelles W-Lan im gesamten Haus ist obligatorisch. Das Hotel Berial ist bei Freizeit- und Geschäftsreisenden gleichermaßen beliebt. Hauptbahnhof und Flughafen sind in zehn beziehungsweise 15 Minuten mit dem Taxi zu erreichen, die zentrale Einkaufsstraße Königsallee und die wichtigen Sehenswürdigkeiten der Landeshauptstadt sind fußläufig in kurzer Zeit zu erreichen. Die Inhaberfamilie und ihr ausgebildetes und gastfreundliches Team bieten täglich ein ausgedehntes Frühstücksbuffet an, das auch externen Gästen offen steht. Sowohl öffentliche Parkplätze als auch gesicherte Hotelparkplätze sind in ausreichender Zahl vorhanden. Weitere Informationen: www.hotelberial.de und www.boutique-hotel-duesseldorf.de

Kontakt
Hotel Berial
Alon Dorn
Gartenstraße 30
40479 Düsseldorf
0211 4900490
info@hotelberial.de
http://www.boutique-hotel-duesseldorf.de

Avast warnt vor Nutzung des WLAN-Netzwerks der Deutschen Bahn

Ungesichertes Test-WLAN kann Sicherheit von mobilen Geräten gefährden

Avast warnt vor Nutzung des WLAN-Netzwerks der Deutschen Bahn
Kostenloses Test-WLAN im ICE (Bildquelle: @ Avast)

Prag/München, 7. Dezember 2016 – Avast Software, der weltweit führende Hersteller von digitalen Sicherheitsprodukten für Endanwender und Unternehmen, warnt vor der Nutzung des ungesicherten WLAN-Netzwerks der Deutschen Bahn. Zurzeit können Passagiere der zweiten Klasse das WLAN auf einigen ICE-Strecken testen. Bedenklich dabei ist jedoch, dass das Einloggen ohne Passwort möglich ist. Dies gefährdet die Sicherheit von Geräten wie Smartphones oder Laptops. Denn Hacker, die auch mit der kostenlosen WLAN-Testversion der Deutschen Bahn verbunden sind, können Reisende mit Hilfe von leicht zugänglichen, kostenlosen Tools ausspionieren.

Filip Chytry, Sicherheitsexperte bei Avast Software, empfiehlt Reisenden beim Einloggen in ein öffentliches WLAN-Netzwerk immer einen VPN-Dienst zu verwenden: „Ein VPN-Dienst erzeugt eine sichere, verschlüsselte Verbindung und leitet den Datenverkehr zu einem Proxy-Server weiter. Die verschlüsselte Verbindung schützt die persönlichen Daten, so dass Hacker keinen Zugriff auf Daten oder andere sensible Informationen, die sich auf dem Gerät befinden, erhalten.“

Öffentlich zugängliches WLAN ist eine der Hauptgefahren für Geräte, da die Nutzer diese Bedrohung oft unterschätzen. In einer Umfrage hat Avast herausgefunden, dass 71 Prozent der befragten Deutschen frei zugängliche WLAN-Netzwerke, die keine Registrierung oder kein Passwort zur Verbindung benötigen, bevorzugen. Nur 9 Prozent der Teilnehmer gaben an, dass sie einen VPN-Dienst bei der Verbindung verwenden. Öffentliche WLAN-Netzwerke sind ein einfaches Einfallstor für Hacker, um Nutzer anzugreifen. Diesen ist meist nicht klar, dass all ihre persönlichen Daten auf den Geräten schutzlos ausgeliefert sind, wenn sie sich bei einem öffentlichen WLAN-Netzwerk ohne Sicherheitsschutz anmelden. Deswegen rät Avast einen VPN-Dienst wie Avast SecureLine VPN zu verwenden, wenn man sich in ungesicherten Netzwerken einloggt.

Weitere Informationen sind auf dem Blog von Avast verfügbar: https://blog.avast.com/de/ungesichertes-wlan-in-der-deutschen-bahn

Avast Software ( www.avast.com), der weltweit führende Hersteller von digitalen Sicherheitsprodukten, schützt über 400 Millionen Menschen online. Avast bietet Produkte unter den Marken Avast und AVG an, die Endanwender und Unternehmen mit einem der fortschrittlichsten Netzwerke zur Bedrohungserkennung weltweit vor Internetgefahren schützen. Die digitalen Sicherheitslösungen von Avast für mobile Geräte, PCs oder Macs sind ausgezeichnet und zertifiziert von VB100, AV- Comparatives, AV-Test, OPSWAT, ICSA Labs, West Coast Labs und vielen mehr.

Firmenkontakt
AVAST Software
Marina Ziegler
Gollierstrasse 70
80339 München
00 420 274 005 777
pr@avast.com
https://www.avast.com

Pressekontakt
HBI PR&MarCom GmbH
Martin Stummer
Stefan-George-Ring 2
81929 München
089 / 99 38 87 0
martin_stummer@hbi.de
http://www.hbi.de

MEDICA 2013: Extreme Networks macht Krankenhaus-IT mobil

Innovative Mobility- und BYOD-Lösungen im Gesundheitssektor

Frankfurt am Main / San Jose, CA – 15. November 2013 – Enterasys Networks, jetzt Teil von Extreme Networks (NASDAQ: EXTR), stellt auf der diesjährigen MEDICA in Düsseldorf (20.-23. November 2013) innovative und maßgeschneiderte Netzwerkmanagement- und Infrastrukturlösungen vor, die von zahlreichen renommierten Kliniken weltweit eingesetzt werden. Die Themen Mobilität und BYOD gewinnen auch im Healthcare-Bereich immer stärker an Bedeutung. Hierdurch werden die medizinischen Arbeitsprozesse verbessert und die Patientenzufriedenheit erhöht, gleichzeitig entstehen aber auch Sicherheitsrisiken. Die Spezialisten von Extreme Networks zeigen auf ihrem Stand (A20 in Halle 10), wie Technologie der nächsten Generation der Krankenhaus-IT helfen kann, den sicheren Einsatz, die Verwaltung und Beobachtung von mobilen Endgeräten zu gewährleisten.

Die IT-Verantwortlichen eines Krankenhauses stehen vor großen Herausforderungen: Bestehende WLAN-Netze sind oft nicht zuverlässig und skalierbar genug und mobile Geräte bringen Sicherheitsrisiken mit ins Netzwerk. Die Krankenhaus-IT benötigt daher effiziente Netzwerkmanagementlösungen sowie eine unternehmensweite Strategie. Patientendaten müssen geschützt, Quality of Services (QoS) gewährleistet und eine zentrale Verwaltung zur Verfügung gestellt werden. Die Lösungen von Extreme Networks werden in zahlreichen renommierten Kliniken in Deutschland wie auch weltweit eingesetzt. So setzten die Kliniken Südostbayern AG und das Klinikum Darmstadt bei der Modernisierung ihrer IT-Netzwerke auf Extreme Networks: „Die Netzwerklösung sollte besonders hochverfügbar und leistungsfähig sein sowie Produkte und Systeme verschiedener Hersteller unterstützen, die von den einzelnen Kliniken bereits genutzt wurden. Zudem muss sie sich flexibel an die Anforderungen und das Wachstum unserer Klinikgruppe anpassen lassen“, so Stefan Popp, IT-Leiter der Kliniken Südostbayern AG. „Die gleichzeitige Nutzung heterogener mobiler Geräte im Netzwerk stellt die IT vor einige Herausforderungen“, sagt Jörg Stinn, IT-Manager des Klinikums Darmstadt. „Für uns war es wichtig, eine Lösung für den mobilen Zugang zu finden, die hochperformant und flexibel ist sowie den Sicherheitsrichtlinien für Krankenhäusern entspricht. Wir nutzen seit vielen Jahren Enterasys-Produkte und so war es klar, dass wir dieses Know-how für die Modernisierung unserer IT-Landschaft nutzen würden.“

„Die IT-Infrastruktur in Kliniken ist sehr komplex, da sowohl Verwaltung als auch medizinische Datenübertragung, Kommunikation, Multimediaunterhaltung der Patienten und in zunehmendem Maße auch medizinische Geräte ein und dasselbe Netzwerk nutzen“, sagt Markus Nispel, Vice President Solutions Architecture von Extreme Networks. „Ein zuverlässiges, störungsfreies und sicheres Netzwerk ist im Krankenhausbetrieb vor allem hinsichtlich der sensiblen Patientendaten sowie der Versorgung kritischer medizinischer Geräte unerlässlich. Mit unseren bewährten Lösungen können die IT-Verantwortlichen genau dies durch ein einfaches und zentrales Management erreichen.“

Besuchen Sie Enterasys/Extreme Networks auf der MEDICA 2013: 20.-23. November 2013, Halle 10 Stand A20 und lesen Sie die Anwenderberichte von Kliniken Südostbayern und dem Klinikum Darmstadt

Über Extreme Networks
Extreme Networks, Inc. (NASDAQ: EXTR) bietet hochperformante Switching- und Routing-Produkte für Datenzentren und Core-to-Edge-Netzwerke, drahtgebundenen und drahtlosen LAN-Zugang sowie einheitliches Netzwerk-Management und Kontrolle. Die preisgekrönten Lösungen beinhalten Software Defined Networking (SDN), Cloud und High Density Wi-Fi, BYOD und Enterprise Mobility wie auch Netzwerkzugangsmanagement und -sicherheit. Mit der Firmenzentrale in San Jose, Kalifornien, hat das Unternehmen mehr als 12.000 Kunden in über 80 Ländern. Weitere Informationen unter www.extremenetworks.com.
Extreme Networks und Enterasys Networks sind registrierte Markennamen von Extreme Networks, Inc. in den Vereinigten Staaten und/oder anderen Ländern

Kontakt
Enterasys Networks
Marco Mautone
Solmsstraße 83
60486 Frankfurt am Main
+49 172 66 399 58
mmautone@enterasys.com
http://www.enterasys.com

Pressekontakt:
Helmut Weissenbach Public Relations GmbH
Bastian Schink
Nymphenburger Str. 86
80636 München
+49 89 5506 7775
enterasys@weissenbach-pr.de
http://www.weissenbach-pr.de

auvisio AirMusic für Musik-Streaming APD-200.am, APD-250.am

Für Apple und Android: Macht die Anlage zum AirMusic-Player

auvisio AirMusic für Musik-Streaming APD-200.am, APD-250.am
auvisio AirMusic-Empfänger

Verbinden Sie diesen AirMusic-Dongle von auvisio per LAN mit dem AccessPoint oder WLAN-Router und schon geniessen Sie Ihre Lieblingsmusik von mobilen Audiogeräten über die HiFi-Lautsprecher. Das System ist kompatibel mit allen aktuellen Apple- und Android-Geräten.

Einfach den AirMusic-Empfänger über 3,5-mm-Klinke an den HiFi-Verstärker anschliessen. Oder – für noch bessere Soundausbeute – über den optischen Digitaleingang S/PDIF.

Für die Musikwiedergabe von iPod Touch, iPhone, iPad und Mac nutzt man wie gewohnt iTunes. Für Musik vom DLNA-fähigen Androiden verwendet man einfach den kostenlosen „Honey Player“ aus dem Google Play-Store.

– Kabellos Musik streamen von Apple- und Android-Geräten
– Verbindung per iTunes mit iPod Touch, iPhone, iPad, Mac
– Verbindung per „Honey Player“ mit DLNA-fähigen Android-Geräten
– Anschlüsse: RJ-45, Micro-USB, AUX-Ausgang (3,5 mm Klinke), optischer Digitalausgang (S/PDIF; Toslink)
– Stromversorgung über Micro-USB-Netzteil (5 V, 1.000 A), z.B. NC-5400
– Masse: 77 x 20 x 48 mm, 44 g
– AirMusic-Empfänger inklusive Stereo-Kabel mit 3,5-mm-Klinke, USB-Kabel und deutscher Anleitung

auvisio AirMusic-Empfänger für Musik-Streaming APD-200.am
HiFi für Apple und Android: So wird die Anlage zum AirMusic-Player

Jetzt die Songs in bester AirMusic-Qualität auf die Stereo-Anlage streamen. Mit der vollen
Reichweite des WLAN-Netzwerkes!

– AirMusic-Empfänger für Musikstreaming in HiFi-Qualität zum Anschluss am LAN
– Netzwerk: den AirMusic-Empfänger per LAN mit dem AccessPoint/WLAN-Router verbinden und loslegen!

Preis: Fr. 39.95 statt empfohlenem Herstellerpreis von Fr. 69.95
Bestell-Nr. PX-1440
Produktlink

auvisio AirMusic-Empfänger für Musik-Streaming APD-250.am, inkl. WLAN
WLAN-Musik für Apple und Co.: So wird die Anlage zum AirMusic-Player

Alle Songs lassen sich jetzt mit voller WLAN-Reichweite direkt auf die Stereo-Anlage in bester AirMusic-Qualität streamen. Es ist kein Router erforderlich!

– AirMusic-Empfänger für Musikstreaming in HiFi-Qualität per WLAN, kein Router erforderlich
– Netzwerk: Eigene WLAN-Verbindung für direkten Zugriff
– Reichweite: ca. 50 Meter

Preis: Fr. 69.95 statt empfohlenem Herstellerpreis von Fr. 97.95
Bestell-Nr. PX-1441
Produktlink

Die PEARL Schweiz GmbH wurde 1996 als eigenständiges Unternehmen der PEARL-Gruppe gegründet um speziell auf den Schweizer Markt einzugehen. Das Produktsortiment umfasst vor allem Computer- und Druckerzubehör, Unterhaltungselektronik, Navigationsgeräte, Tablet-PCs, Smartphones und Software sowie zahlreiche Artikel für Haushalt, Wellness, Lifestyle, Sport, Freizeit und Fun. Der Onlineshop www.pearl.ch zählt inzwischen über 15’000 Produkte und ist zusammen mit dem grossen 300-seitigen Katalog, der sechsmal im Jahr erscheint, der Hauptabsatzkanal.
PEARL Schweiz hat bereits über 250’000 zufriedene Stammkunden in der ganzen Schweiz, darunter zahlreiche Firmen, Versicherungen, Schulen und Behörden. In den Factory Outlets in Basel/BS, Egerkingen/SO, Pratteln/BL und Spreitenbach/AG können die Artikel auch direkt erworben werden. Weitere Eröffnungen von Factory Outlets in der ganzen Schweiz sind in Planung.

Kontakt:
PEARL Schweiz GmbH
Ursula Hermann
Rütiweg 9
4133 Pratteln
0041 61 827 52 50
presse-schweiz@pearl.ch
http://www.pearl.ch

Unterricht per W-LAN: Meru Networks und AixConcept prämieren kreative Schulen

Bundle im Wert von 15.000 Euro für fortschrittliches E-Learning

München, 14. November 2013 – Das Internet hat sich in Schulen als zusätzliche Lernplattform etabliert. Doch oft sind die Voraussetzungen für einen fortschrittlichen Unterricht noch nicht gegeben; vielerorts fehlt eine entsprechend leistungsfähige W-LAN-Verbindung. Bis zum 15.12.13 können Schulen ein zuverlässiges Drahtlosnetzwerk gewinnen: IT-Dienstleister AixConcept und W-LAN-Partner Meru Networks belohnen die kreativsten Vorschläge für Schulprojekte im Web mit einem W-LAN-Paket. Dieses besteht aus 15 Access Points plus Controller sowie Einrichtung und Inbetriebnahme vor Ort. Bewerbungen für diesen Gewinn im Gesamtwert von 15.000 Euro können Interessierte per E-Mail an wlan@aixconcept.de richten.

In vielen Schulen wünschen sich Schüler und Lehrer, dass die Internetrecherche im Unterricht mittels schuleigener Notebooks oder Privatgeräten wie Tablets, Smartphones zum Unterrichtsalltag gehört. Leider fehlt es vielerorts es an einer leistungsfähigen W-LAN-Infrastruktur, so dass eine effiziente und gleichzeitige Nutzung in Klassenstärke oft nicht möglich ist. Dabei könnte das Internet den Unterricht und die Unterrichtsvorbereitung stark unterstützen. Cloud-Dienste für Schulen bieten mittlerweile neben ihrer Vorteile für den Unterricht optimale Möglichkeiten zur Schulorganisation im Bereich Kommunikation und Datenablage.

„Wie und wofür verwendet Ihre Schule W-LAN?“
Meru Networks und IT-Dienstleister AixConcept möchten die W-LAN-Abdeckung in Schulen forcieren. Ab sofort können Schulen ein Rundum-Sorglos-Paket für eine zuverlässige W-LAN-Anbindung gewinnen: AixConcept und Meru prämieren die Schule mit dem kreativsten E-Learning-Projekt; zu beantworten ist die Frage: „Wie und wofür verwendet Ihre Schule W-LAN?“ Gesucht sind innovative Ideen für den Unterricht oder Vorschläge für Schulplattformen im Web. Das Siegerprojekt wird mit 15 Access Points und einem Controller von Meru inklusive kostenfreier Einrichtung und Inbetriebnahme durch AixConcept prämiert. Schulen können sich für diesen Preis noch bis zum 15. Dezember bewerben. Von dieser Aktion profitieren nicht nur die Erstplatzierten; alle anderen Bildungseinrichtungen, die sich bewerben, erhalten ebenfalls attraktive Konditionen für ein neues W-LAN-Netzwerk.

Sichere Verbindung zu Lehrinhalten schaffen
Eine drahtlose Infrastruktur in Schulen unterstützt nicht nur zukunftsweisende Unterrichtskonzepte; sie bietet auch Investitionssicherheit. Nach Inbetriebnahme bildet eine professionelle W-LAN-Ausstattung auf Jahre die Grundlage fur digitales Arbeiten. Die entsprechenden Lösungen stimmen die IT-Berater von AixConcept passgenau auf die Schulgröße und die jeweiligen Anforderungen ab. In puncto W-LAN vertraut das Unternehmen auf den Hersteller Meru Networks. Dessen ausfallsicheres System basiert auf einem Controller, der die Verwaltung des Netzwerks vereinfacht. Die zur Verfügung gestellte Bandbreite wird fair unter den Mobilgeräten verteilt. Up- und Downloads der Schüler laufen daher stets mit hoher Geschwindigkeit ab. Somit können z.B. Unterrichtsprojekte via Tablet durchgeführt werden, ohne dass lange Ladezeiten die Prozesse verlangsamen.

„Bildungseinrichtungen haben spezielle Anforderungen an eine W-LAN-Infrastruktur“, erklärt AixConcept-Geschäftsführer Thomas Jordans. „Lehrer und Schüler greifen oftmals parallel auf Lehrinhalte im Web zu. Daher bedarf es einer flexiblen und leistungsstarken Architektur, mit der Schulen das Maximale aus ihrem W-LAN-Netzwerk herausholen. Solch ein zuverlässiges und ausfallsicheres Drahtlossystem bietet unser Partner Meru Networks. Zusammen statten wir Bildungseinrichtungen bereits seit Jahren erfolgreich mit W-LAN aus.“

Hinweis: Alle genannten Marken- und Produktnamen sind Eigentum der jeweiligen Markeninhaber.

Über AixConcept:
Mit 10 Jahren Erfahrung im Schulbereich und mehr als tausend zufriedenen Kunden ist die AixConcept GmbH der führende Anbieter von Schul-IT-Dienstleistungen in Deutschland. Der Fokus des Leistungsspektrums liegt auf den Bereichen Beratung, Konzeption, Realisierung und Support: Hier bietet das Unternehmen u.a. die umfangreiche Bestandsaufnahme und Planung der schulischen IT-Ausstattung – von der vernetzten Rechnerlandschaft bis zur professionellen Einrichtung eines W-LAN-Netzwerks – an. Umfangreicher Anschluss-Support gehört ebenfalls zum Service von AixConcept. Mit der MNSpro-Reihe bietet das Unternehmen darüber hinaus ein speziell auf die Bedürfnisse von Bildungseinrichtungen zugeschnittenes IT-Lösungs-Portfolio für schulische Administration und Unterrichtsgestaltung. Motto: Alles aus einer Hand!

Über Meru Networks:
Gegründet im Jahr 2002, stellt Meru Networks virtualisierte Wireless LAN-Lösungen bereit, die das Unternehmensnetzwerk effizient optimieren. Dabei wird die Performance, Zuverlässigkeit, Planbarkeit sowie die einfache Handhabung eines verkabelten Netzwerks sichergestellt. Meru ist weltweit durch seine innovative Herangehensweise an Wireless Networking und Virtualisierungstechnologien bekannt. Die Lösungen schaffen ein intelligentes, sich selbst monitorendes Netzwerk, mit dem Firmen ihre unternehmenskritischen Applikationen in ein kabelloses Netzwerk migrieren können und so zum komplett drahtlosen Unternehmen werden. Die Entwicklungen von Meru werden in bedeutenden vertikalen Märkten eingesetzt, so z.B. bei „Fortune 500“-Unternehmen, im Gesundheits- und Bildungswesen, Retail, Produktion, Gastgewerbe/Hotellerie sowie Regierungen. Der Hauptsitz von Meru befindet sich in Sunnyvale (Kalifornien/USA) und verfügt über Niederlassungen in Amerika, Europa, dem Nahen Osten sowie Asien/Pazifik. Weitere Informationen zu Meru unter: www.merunetworks.com.

Wilson Craig
Director, Public Relations
Meru Networks, Inc.
894 Ross Drive
Sunnyvale, CA 94089
E-Mail: wcraig@merunetworks.com
www.merunetworks.com

Kontakt
Meru Networks Germany GmbH
Tabatha von Kölichen
Landsbergerstr. 155
80687 München
+49 (89) 57 959 663
tvonkoelichen@merunetworks.com
http://www.merunetworks.com

Pressekontakt:
Sprengel & Partner GmbH
Fabian Sprengel
Nisterstraße 3
56472 Nisterau
02661-912600
bo@sprengel-pr.com
http://www.sprengel-pr.com

7links SD- und WLAN-Adapter für microSD-Karten SDWA-232.n

Bilder und Videos kabellos von der Kamera auf das Smartphone schicken

7links SD- und WLAN-Adapter für microSD-Karten SDWA-232.n
7links SD-WLAN-Adapter www.pearl.ch

So wird Ihre Kamera WLAN-fähig: Ziehen Sie Videos und Bilder kabellos auf Ihr Smartphone, Tablet oder PC. Alles was Sie dazu benötigen ist eine microSD-Karte, einen SD-Kartenslot und diesen WLAN-Adapter von 7links .

Ideal für alle, die lieber mit professionellen Kameras knipsen aber auf die Vorzüge eines Smartphones nicht verzichten wollen: Jetzt machen Sie Bilder und Videos mit der Kamera und greifen jederzeit mit dem Smartphone darauf zu. Kabellos und ohne Umstecken.

Von dem Smartphone, Tablet oder PC lassen sich die Medien dann einfach an Freunde und Verwandte verschicken. Im Handumdrehen sind Ihre besten Knipser auf Facebook, YouTube oder Ihrem Blog.

– SD-Adapter mit integriertem WLAN, für microSD-Karten
– Kabelloser Datentransfer zwischen microSD-Karte im SD-Adapter und Ihrem Smartphone,Tablet oder PC
– Kostenlose App: Cloud Flash
– WLAN 802.11 b/g/n bis zu 54 Mbit/s
– Unterstützt microSD-Karten von 4 bis 32 GB, Class 4/6/10
– Masse: 32 x 24 x 2,1 mm, 2g
– Lieferumfang: WLAN-SD-Adapter inklusive deutscher Anleitung

Preis: Fr. 37.95 statt empfohlenem Herstellerpreis von Fr. 64.95
Bestell-Nr. PX-9904
Produktlink

Die PEARL Schweiz GmbH wurde 1996 als eigenständiges Unternehmen der PEARL-Gruppe gegründet um speziell auf den Schweizer Markt einzugehen. Das Produktsortiment umfasst vor allem Computer- und Druckerzubehör, Unterhaltungselektronik, Navigationsgeräte, Tablet-PCs, Smartphones und Software sowie zahlreiche Artikel für Haushalt, Wellness, Lifestyle, Sport, Freizeit und Fun. Der Onlineshop www.pearl.ch zählt inzwischen über 15’000 Produkte und ist zusammen mit dem grossen 300-seitigen Katalog, der sechsmal im Jahr erscheint, der Hauptabsatzkanal.
PEARL Schweiz hat bereits über 250’000 zufriedene Stammkunden in der ganzen Schweiz, darunter zahlreiche Firmen, Versicherungen, Schulen und Behörden. In den Factory Outlets in Basel/BS, Egerkingen/SO, Pratteln/BL und Spreitenbach/AG können die Artikel auch direkt erworben werden. Weitere Eröffnungen von Factory Outlets in der ganzen Schweiz sind in Planung.

Kontakt:
PEARL Schweiz GmbH
Ursula Hermann
Rütiweg 9
4133 Pratteln
0041 61 827 52 50
presse-schweiz@pearl.ch
http://www.pearl.ch

Meru Networks gibt Wi-Fi Alliance-Zertifizierung und generelle Verfügbarkeit des 802.11ac-Access Point AP832 bekannt

AP832 mit zwei 802.11ac-Dual-Band-Radios:dreimal stärkere Performance als bei 802.11n-APs

München, 05. November 2013 – WLAN-Hersteller Meru Networks (NASDAQ: MERU) gibt die Wi-Fi Alliance-Zertifizierung sowie die generelle Verfügbarkeit des industrieweit schnellsten Access Point Meru AP832 bekannt. Der AP832 hat zwei 802.11ac-Dual-Band-Funkempfänger und bietet gegenüber 802.11n-APs eine bis zu dreimal bessere Performance. Im Gegensatz zu anderen 802.11ac-Lösungen arbeitet der AP832 mit 802.3af-Power. Durch dieses Feature sparen sich Nutzer kostspielige Upgrades. Meru-Kunden berichteten zudem, dass 802.11n-Geräte auf dem AP832 bis zu 30 % schneller laufen als auf 802.11n APs.

Die Einführung des 802.11ac-Standards wird von der schnell wachsenden Anzahl an Mobilgeräten, dem BYOD-Trend und Applikationen mit hoher Bandbreite wie HD-Videos, Videokonferenzen sowie Cloud-basierenden Services und Speicherlösungen vorangetrieben. Die Anzahl von Smartphones und Tablets, die 802.11ac unterstützen, wächst rasch an. Dies bestätigen Kundenstimmen aus unterschiedlichen Bereichen:

„Studenten tragen in der Regel drei bis fünf Mobilgeräte mit sich, die sie zum Audio- oder Video-Streaming, Datentransfer und anderen Bandbreite-intensiven Applikationen nutzen“, erläutert João Paulo Cavaco, Direktor Informations-Services an der Universität in Lissabon. „Der Meru AP832 ermöglicht uns, den Studenten die Kapazität und die Abdeckung zu bieten, die sie überall auf dem Campus für einen hochperformanten Mobilzugriff benötigen.“

„Da Wi-Fi das Hauptzugriffsnetzwerk für viele Schulen, Krankenhäuser, Hotels etc. ist, ermöglicht die 1.3-Gbps-per-radio-Kapazität von 802.11ac, diesen Unternehmen noch mehr WLAN-Kapazität zu bieten“, erläutert Rohit Mehra, Vize-Präsidentin für Netzwerkinfrastruktur beim Marktforschungsunternehmen IDC. „Merus Fähigkeit, zwei bei 80 MHz arbeitende 802.11ac-Kanäle im 5-GHz-Bereich mit 802.3af-Power zu betreiben, ermöglicht den Kunden, den vollen Umfang des neuen Standards zu nutzen.“

Meru erhält Wi-Fi Alliance-Zertifizierung
Der AP832 von Meru hat die Wi-Fi Alliance-Zertifizierung erhalten. Im Rahmen des Wi-Fi Alliance-Programms Wi-Fi CERTIFIED werden Produkte in puncto Interoperabilität, Sicherheit, einfache Installation und Zuverlässigkeit auf den Industriestandard 802.11 getestet. Das Wi-Fi CERTIFIED-Logo ist eine Zusicherung, dass die Wi-Fi Alliance ein Produkt in zahlreichen Konfigurationen und mit vielfältigen Probeannahmen von anderen Geräten getestet hat, um die Kompatibilität mit anderem Wi-Fi CERTIFIED-Equipment, das im gleichen Frequenzbereich arbeitet, zu gewährleisten.

„Als wir den AP832 im Juli ausgewählten Interessenten zur Verfügung gestellt haben, waren unsere Kunden sehr enthusiastisch bezüglich des Endnutzer-Feedbacks der Performance des Meru 802.11ac-Netzwerks“, erklärt Manish Rai, Vize-Präsident Corporate Marketing bei Meru. „Wir sind bestrebt, die Vorteile des AP832 mit der heute bekanntgegebenen, allgemeinen Verfügbarkeit einem breiteren Markt zugänglich zu machen.“

Für weitere Informationen zu den 802.11ac-Lösungen von Meru steht ein Webinar von Meru mit einem Gastdozenten von Forrester Research am 5. November zur Verfügung. Hier registrieren: ubm.io/GIpk81 .

Hinweis: Alle genannten Marken- und Produktnamen sind Eigentum der jeweiligen Markeninhaber.

Über Meru Networks:
Gegründet im Jahr 2002, stellt Meru Networks virtualisierte Wireless LAN-Lösungen bereit, die das Unternehmensnetzwerk effizient optimieren. Dabei wird die Performance, Zuverlässigkeit, Planbarkeit sowie die einfache Handhabung eines verkabelten Netzwerks sichergestellt. Meru ist weltweit durch seine innovative Herangehensweise an Wireless Networking und Virtualisierungstechnologien bekannt. Die Lösungen schaffen ein intelligentes, sich selbst monitorendes Netzwerk, mit dem Firmen ihre unternehmenskritischen Applikationen in ein kabelloses Netzwerk migrieren können und so zum komplett drahtlosen Unternehmen werden. Die Entwicklungen von Meru werden in bedeutenden vertikalen Märkten eingesetzt, so z.B. bei „Fortune 500“-Unternehmen, im Gesundheits- und Bildungswesen, Retail, Produktion, Gastgewerbe/Hotellerie sowie Regierungen. Der Hauptsitz von Meru befindet sich in Sunnyvale (Kalifornien/USA) und verfügt über Niederlassungen in Amerika, Europa, dem Nahen Osten sowie Asien/Pazifik. Weitere Informationen zu Meru unter: www.merunetworks.com.

Wilson Craig
Director, Public Relations
Meru Networks, Inc.
894 Ross Drive
Sunnyvale, CA 94089
E-Mail: wcraig@merunetworks.com
www.merunetworks.com

Kontakt
Meru Networks Germany GmbH
Tabatha von Kölichen
Landsbergerstr. 155
80687 München
+49 (89) 57 959 663
tvonkoelichen@merunetworks.com
http://www.merunetworks.com

Pressekontakt:
Sprengel & Partner GmbH
Fabian Sprengel
Nisterstraße 3
56472 Nisterau
02661-912600
bo@sprengel-pr.com
http://www.sprengel-pr.com

Somikon Full-HD-Action-Cam mit WiFi und HDMI „DV-800.WiFi“

Videos und Bilder per WLAN auf das Smartphone und von dort aus um die Welt!

Somikon Full-HD-Action-Cam mit WiFi und HDMI "DV-800.WiFi"
Somikon Full-HD-Action-Cam mit WiFi, H.264 und HDMI DV-800.WiFi, www.pearl.de

Tolle Aufnahmen für alle: Die Videos und Bilder dieser Action-Cam von Somikon lassen sich einfach per WLAN an das Smartphone oder Tablet senden. Von dort ist es nur ein kleiner Schritt zur ganz großen Bühne über Facebook und Youtube.

Und die Videos können sich sehen lassen: atemberaubende Unterwasser-Aufnahmen und spektakuläre Stunts aus der Helm-Perspektive sind jetzt kein Problem mehr. Die wasserdichte Schutzhülle und vielseitige Montage-Hilfen sorgen für tolle Blickwinkel.

Rasante Action wird durch die ultraschnelle Technik perfekt eingefangen: Die Kamera filmt mit 60 Bildern pro Sekunde in HD-Qualität. In VGA sogar mit unglaublichen 120 Bildern. So macht man selbst im freien Fall noch ruckelfreie Aufnahmen.

Clever: Per App lässt sich die Kamera bequem fernsteuern. So sieht man direkt auf dem Smartphone, ob die Helm-Kamera richtig ausgerichtet ist. Und selbst wenn die Kamera außer Reichweite hängt, sorgt der Fernauslöser für komfortable Bedienung.

Zu Hause wird die Kamera direkt per HDMI an den Fernseher angeschlossen und schon kann man seine HD-Aufnahmen im Großformat geniessen.

Full-HD-Action-Cam mit Verbindung zu iOS- und Android-Geräten
WiFi-Verbindung mit Smartphone oder Tablet
Kabellos Fotos und Videos übertragen und Kamera fernsteuern
5-Megapixel-Farbsensor, F3.1 f=2.9mm
Video-Auflösung: Full HD 1080p (1920 x 1080) bei 30 fps, HD 720p (1280 x 720) bei 60 fps, VGA (640 x 480) bei 120 fps
Foto-Auflösung (JPEG): 8 Mega (3264 x 2448 Pixel interpoliert), 5 Megapixel (2592 x 1944 Pixel)
120°-Weitwinkel
4x digitaler Zoom
Interner Speicher: 1 GB DDR3 und 8 MB SPI Flash
Externer Speicher: MicroSD-Karten (ab Class 6) bis 32 GB (bitte separat bestellen)
Anschlüsse: USB2.0, microSD, HDMI
Leistungsstarker Li-Ion-Akku mit 1.000 mAh: für ca. 1 Stunde Aufnahmezeit
Praktisch: Aufladen per USB
Maße: 60 x 38 x 23 mm
Action-Cam inklusive wasserdichter Schutzhülle, Lenkerhalterung, Helmbefestigung, USB-Kabel, Tragegurt und deutscher Anleitung

Preis: 149,90 EUR statt empfohlenem Herstellerpreis von 299,90 EUR
Bestell-Nr. PX-8308
Produktlink: http://www.pearl.de/a-PX8308-1122.shtml

PEARL.GmbH aus Buggingen ist das umsatzstärkste Unternehmen eines internationalen Technologie-Konzerns. Ihr Schwerpunkt ist der Distanzhandel von Hightech-Produkten. Mit über 8 Millionen Kunden, 20 Millionen gedruckten Katalogen pro Jahr, einer täglichen Versandkapazität von bis zu 40.000 Paketen – alleine in Deutschland – und Versandhaus-Niederlassungen in der Schweiz, Frankreich und China gehört PEARL zu den größten Versandhäusern für Neuheiten aus dem Technologie-Bereich. Eigene Ladengeschäfte in vielen europäischen Großstädten und ein Teleshopping-Unternehmen mit großer Reichweite in Europa unterstreichen diesen Anspruch. In Deutschland umfasst das Sortiment von PEARL ca. 16.000 Produkte und über 100 bekannte Marken wie z.B. FreeSculpt, NavGear, simvalley MOBILE oder TOUCHLET. Dank ihrer äußerst engen Kooperation mit internationalen Großherstellern und Entwicklungsfirmen hat PEARL.GmbH einen starken Einfluss auf die Neuentwicklung und kontinuierliche Optimierung von Produkten. www.pearl.de.

Kontakt:
PEARL.GmbH
Heiko Loy
PEARL-Straße 1-3
79426 Buggingen
07631-360-417
presse@pearl.de
http://www.pearl.de

Technologie, Partnerprogramm, Geschäftsmöglichkeiten: So sieht der Channel Enterasys

IT-Netzwerk-Spezialist mit Studie zur Partnerzufriedenheit

Technologie, Partnerprogramm, Geschäftsmöglichkeiten: So sieht der Channel Enterasys

Frankfurt am Main / Salem – 29. Oktober 2013 – Enterasys Networks baut sein Engagement im Channel weiter aus und möchte seine Angebote noch besser auf die Anforderungen seiner Partner abstimmen. Vor diesem Hintergrund hat der IT-Netzwerk-Spezialist kürzlich eine umfassende Studie zur Einschätzung durch den Channel durchgeführt. Dabei wird vor allem die Positionierung bei den aktuellen Branchen-Trends wie BYOD, Software Defined Networking (SDN) oder Virtualisierung von den Händlern als echter Mehrwert für ihr Geschäft wahrgenommen. Diese Themen sind zwar einerseits beratungsintensiv, bieten aber andererseits große Umsatzpotenziale. Insofern kommt Schulungen und Zertifizierungen eine große Bedeutung zu: 70% der Befragten bewerten die Zertifizierungsprogramme von Enterasys als sehr gut oder gut sowie 76% die BYOD-Spezialisierung.

Die weiteren Ergebnisse: Die überwiegende Mehrzahl der Händler beurteilt die Lösungen als „zukunftssicher“ (durchschnittlich 81%) und „technisch auf dem neuesten Stand“ (durchschnittlich 85,5%). Das Enterasys-Partnerprogramm kann vor allem durch den Zugang zu internen Ressourcen, das Extranet und gute Kommunikation punkten. Den größten Geschäftsvorteil sehen die Händler mit 76% im Differenzierungspotenzial des Lösungsportfolios.

„Wir haben ein sehr enges Verhältnis zum Channel und erhalten so auch regelmäßig Feedback. Dennoch wollten wir es genau wissen und haben unsere Partner ausführlich befragt, welche Aspekte ihnen besonders wichtig sind, wie sie unsere Technologien einschätzen und wo sie noch Potenziale sehen“, erklärt Kate Price, Channel Manager von Enterasys. „Über unsere Wahrnehmung im Fachhandel sind wir sehr erfreut, so sind wir für 38 Prozent der Befragten der favorisierte Hersteller, bei 23 Prozent landen wir auf Platz zwei und bei weiteren 37 Prozent sind wir in den Top 5.“ Neben der hohen Qualität der Lösungen wird vor allem auch der Sales- und Pre-Sales-Support positiv bewertet.

Die kompletten Ergebnisse der Studie können unter enterasys@weissenbach-pr.de angefordert werden.

Über Enterasys Networks
Enterasys Networks, ein Tochterunternehmen von Siemens Enterprise Communications, gehört zu den am schnellsten wachsenden Unternehmen im Bereich Netzwerk. Das Portfolio umfasst patentierte drahtgebundene und drahtlose Lösungen für Netzwerk-Infrastrukturen sowie für die IT-Sicherheit und das -Management. Enterasys OneFabric gilt als erste fabric-basierte Netzwerklösung und schafft Transparenz und Kontrolle über virtuelle Server bis hin zu mobilen Endgeräten für Cloud Computing und Data Center-Umgebungen. Das Unternehmen ist in mehr als 90 Ländern tätig. Enterasys stellt seinen Kunden durchgängig leistungsfähige Netzwerke und erweiterte Sicherheit für geschäftskritische Applikationen vom Data Center bis zum Endanwender bereit – alles aus einer zentralen Konsole heraus.

Kontakt
Enterasys Networks
Marco Mautone
Solmsstraße 83
60486 Frankfurt am Main
+49 172 66 399 58
mmautone@enterasys.com
http://www.enterasys.com

Pressekontakt:
Helmut Weissenbach Public Relations GmbH
Bastian Schink
Nymphenburger Str. 86
80636 München
+49 89 5506 7775
enterasys@weissenbach-pr.de
http://www.weissenbach-pr.de

Skifahren und Surfen: Skiregion Davos Klosters setzt bei WLAN-Netzwerk auf HOTSPLOTS

Skifahren und Surfen: Skiregion Davos Klosters setzt bei WLAN-Netzwerk auf HOTSPLOTS
Alain Surer, Firma SMIPRO, Thomas Grebner, Davos Klosters Bergbahnen AG, u

Berlin, 25. Oktober 2013 – Besucher der Schweizer Skiregion Davos Klosters können sich ab dem Beginn der kommenden Wintersaison am 15.11.2013 darauf freuen, beim Skifahren einen WLAN-Service von HOTSPLOTS, dem Spezialisten für öffentliches WLAN, nutzen zu können. Mit der renommierten Skiregion, in der neben anderen Prominenten auch britische Royals traditionell ihren Skiurlaub verbringen, gewinnt HOTSPLOTS eine erstklassige Kundenreferenz.

Mit 300 km Pisten, 85 Abfahrten, 20.000 Gästebetten und ca. 3 Millionen Übernachtungen pro Jahr gehört Davos Klosters zu den größten Skigebieten der Alpen. Bereits Anfang August 2013 wurde eine Kooperation mit der Davos Klosters Bergbahnen AG vereinbart, viele Skihütten, Gastronomie- und Übernachtungsbetriebe an den Pisten mit dem WLAN-Service von HOTSPLOTS auszustatten. Ende September folgte die Entscheidung, den Service in den nächsten Monaten auch im Tal in zahlreichen Hotels und Gastronomiebetrieben anzubieten. Bis spätestens Ende Februar 2014 werden weitere 15 Hotels und etliche Bars und Restaurants im Tal mit dem HOTSPLOTS-Service ausgestattet sein. Weitere Standorte sollen folgen.

„Wir haben den Bedarf an einem weitreichenden WLAN-Zugang unserer Gäste erkannt und entsprechend reagiert. Unsere Suche nach einem verlässlichen und flexiblen Partner, der uns einen technisch einwandfreien und rechtlich sicheren Service bietet, hat uns schlussendlich zu HOTSPLOTS geführt“, so Thomas Grebner von der Davos Klosters Bergbahnen AG. „Für uns ist dieses Angebot ein wichtiger kostenfreier Service für unsere Besucher, den wir kurz und mittelfristig weiter ausbauen werden.“

„Ein Standortpartner wie die Skiregion Davos Klosters ist eine sehr bedeutende Entwicklung für uns“, kommentiert Karsten Micke, Key Account Manager der hotsplots GmbH. „Wir freuen uns sehr über die Entscheidung der Davos Klosters Bergbahnen AG und das uns entgegengebrachte Vertrauen. Dieses Projekt ist für die hotsplots GmbH ein wichtiger Schritt auf dem Weg, unseren Service auch in der Schweiz bekannter zu machen und unsere Marktposition weiter auszubauen. Ich freue mich schon jetzt, bei meinem nächsten Ski -Urlaub in Davos den Service von HOTSPLOTS nutzen zu können!“

Die Besucher von Davos Klosters können den WLAN-Service kostenfrei nutzen. Beim ersten Login ist lediglich eine Bestätigung der Nutzungsbedingungen erforderlich, schon gelangen sie ins Internet. Dank der Auto-Login-Funktion ist ein erneutes Anmelden innerhalb einer Zeit von sieben Tagen nicht nötig. Einfach einloggen und ab auf die Piste! Dies macht es besonders einfach, in den Pausen zwischen den Abfahrten oder beim Einkehrschwung in die Hütte, das Internet kostenfrei zu nutzen. Darüber hinaus werden die Gäste auf der Login-Seite über News und Wichtiges aus der Region informiert.

Über die hotsplots GmbH
Die hotsplots GmbH wurde 2004 von Dr. Ulrich Meier und Dr. Jörg Ontrup in Berlin gegründet und ist dank ihres innovativen Sicherheits- und Zugangskontrollsystems mit über 5.000 WLAN-Hotspots zu einem der größten Anbieter in der DACH-Region aufgestiegen. Bei der kontinuierlichen Weiterentwicklung der Linux-basierten Systeme stehen Kundenwünsche und höchste Sicherheit im Fokus. Zu den Kunden gehören unter anderem Hotels, Jugendherbergen, Ferienwohnungen, Tankstellen, Cafés, Bibliotheken, Kliniken und Wohnheime. HOTSPLOTS stattet auch Events und Großveranstaltungen mit mobilen Internet-Lösungen aus.
Weitere Informationen finden Sie auf der Website: www.hotsplots.de

Über die hotsplots GmbH
Die hotsplots GmbH wurde 2004 von Dr. Ulrich Meier und Dr. Jörg Ontrup in Berlin gegründet und ist dank ihres innovativen Sicherheits- und Zugangskontrollsystems mit über 5.000 WLAN-Hotspots zu einem der größten Anbieter in Deutschland aufgestiegen. Bei der kontinuierlichen Weiterentwicklung der Linux-basierten Systeme stehen Kundenwünsche und höchste Sicherheit im Fokus. Zu den Kunden gehören unter anderem Hotels, Jugendherbergen, Ferienwohnungen, Tankstellen, Cafés, Bibliotheken, Kliniken und Wohnheime. HOTSPLOTS stattet auch Events und Großveranstaltungen mit mobilen Internet-Lösungen aus.
Weitere Informationen finden Sie auf der Website: www.hotsplots.de

Kontakt
hotsplots GmbH
Dr. Ulrich Meier
Rotherstr. 17
10245 Berlin
+49 30 78 90 76 – 0
info@hotsplots.de
http://www.hotsplots.de

Pressekontakt:
united communications GmbH
Peter Link
Rotherstr. 19
10245 Berlin
+49 30 78 90 76 – 0
hotsplots@united.de
http://ww.united.de