Schnellfinder - Suchbegriff hier eingeben:
service@leinenlos.info
+49-38456-669797

Einfach göttlich!

Beim Besuch in Mittelfranken ist der Weingenuss das oberste Gebot

Einfach göttlich!

Die Mittelfränkische Bocksbeutelstraße bietet gustatorischen und optischen Hochgenuss. (Bildquelle: (epr/Mittelfränkische Bocksbeutelstraße/Trykowski))

(epr) In der griechischen Mythologie ist Dionysos oder Bacchus der Gott der Trauben und des Weines. Manche kennen ihn auch als Lysios und Lyäus, was übersetzt „der Sorgenbrecher“ bedeutet. Als eben dieser kann auch ein guter Tropfen Wein fungieren. Der edle Rebensaft schmeckt nicht nur köstlich, er hat auch stimmungsaufhellende und gesundheitsfördernde Eigenschaften – kein Wunder also, dass die alten Griechen dem vollmundigen Getränk eine eigene Gottheit zusprachen.

Hobby-Sommeliers finden ihren persönlichen Olymp des Genusses in sanfter, ursprünglicher Landschaft im Süden des Steigerwaldes. Hier liegen die sonnenverwöhnten Weinhänge der Mittelfränkischen Bocksbeutelstraße. Im südlichsten Anbaugebiet des Frankenweins fügen sich die Rebflächen mit Feldern, Wiesen und Wäldern zu einem harmonischen Landschaftsbild zusammen. Reben für ausdrucksstarke Rotweine und feine Weißweine gedeihen auf rund 350 Hektar. Vor allem der Silvaner steht wie keine andere Sorte für die Region. Unverwechselbar wie der Wein ist auch die Form der Flasche: der kultige, neugestaltete Bocksbeutel.

Hautnah erleben lässt sich der Herkunftsort des markanten Gefäßes bei einer Tour durch die Weinberge auf dem Mittelfränkischen Bocksbeutelweg. Weinwander- und Lehrpfade wie in Ippesheim oder Ulsenheim begleiten Spaziergänger mit Wissenswertem rund um Wein, Natur, Reben und Boden. Kultur- und Wandergenuss vereint der für seine Qualität ausgezeichnete Steigerwald-Panoramaweg. Dieser startet im beschaulichen Bad Windsheim, führt vorbei an Schloss Frankenberg bei Weigenheim und der Kunigundenkapelle bei Bullenheim. Auch Radler profitieren vom gut ausgebauten Wegenetz. Zum Zwischenstopp lädt der „Europaweinberg“ mit 39 Rebsorten aus allen Winkeln der Alten Welt ein und bildet auch für die kundigsten Weinkenner ein Highlight. Gasthöfe, Restaurants und die typischen Heckenwirtschaften locken allerorts zur Einkehr oder Weinprobe. Ein weiteres besonderes Angebot an der Bocksbeutelstraße ist das „Weinstockleasing“. Für die Dauer von fünf Jahren kann man seine eigenen Rebstöcke leasen oder einen kleinen Teils des Weinberges besitzen. So gelangt der eigene Wein mit personalisiertem Etikett nach Hause, wodurch der göttliche Genuss auch nach dem Urlaub nicht enden muss! Mehr unter http://www.bocksbeutelstrasse.de/

easy-PR® (epr) ist der führende Pressedienst für die Branchen Bauen, Wohnen und Einrichten.

Kontakt
Faupel Communication GmbH
Frank Wälscher
Düsseldorfer Straße 88
40545 Düsseldorf
0211-74005-0
f.waelscher@faupel-communication.de
http://www.easy-pr.de

Hochgenuss für alle Sinne: Kunst und Weinkultur werden im Herbst in Virginia gefeiert

Kunstfestival „An Occasion for the Arts“ zelebriert mit 200 Künstlern 50. Jubiläum – Oktober ist „Virginia Wine Month“

Hochgenuss für alle Sinne: Kunst und Weinkultur werden im Herbst in Virginia gefeiert

Rund 300 Weingüter gibt es bereits im US-Bundesstaat Virginia (Bildquelle: Virginia Tourism Corporation)

Als im Jahr 1969 etwas mehr als 20 Künstler in Colonial Williamsburg ihre Kunstwerke präsentierten, konnten sie den Erfolg des „An Occasion for the Arts“-Festivals nicht voraussehen. Nur fünf Jahre später hatte sich die Zahl der teilnehmenden Künstler bereits verdreifacht, dieses Jahr feiert die Veranstaltung ihr 50. Jubiläum. Zu verdanken ist dieser Erfolg auch außergewöhnlichen Persönlichkeiten wie Carlton Abbott. Der lokal fest verwurzelte Architekt ist weit über die Stadtgrenzen hinaus für seine Zeichnungen, Gemälde und Skulpturen bekannt, die er bei jedem der 50 Festivals präsentierte, stets am selben Stand.

Mit ihm werden 2018 wieder rund 200 Künstlerinnen und Künstler vom 5. bis 7. Oktober 2018 drei Tage lang den Merchants Square in Colonial Williamsburg bevölkern und den Besuchern ihre künstlerischen Erzeugnisse präsentieren. Neben Gemälden, Zeichnungen, Holz- und Glaskunst sind auch Fotografien sowie digital erzeugte Kunstwerke vertreten, hinzu kommen zahlreiche Kunsthandwerker, die beispielsweise außergewöhnliche Keramikarbeiten, Schneiderkunst und Schmuck präsentieren. Ergänzt werden die Aussteller um ein vielfältiges und umfangreiches Rahmenprogramm, bei dem neben Blues, Jazz, Dixieland oder Americana auch außergewöhnlichere Genres wie keltische Piratenmusik und die Colonial Williamsburg Fifes and Drums, ein traditionelles Militärorchester bestehend aus Trommlern und Pfeifenspielern, die Zuhörer unterhalten. Am Sonntag widmet sich das Williamsburg Book Festival mit Workshops und Vorträgen zudem der literarischen Kunst.
www.aofta.org

Der Veranstaltungsort Merchants Square liegt mitten im Herzen von Colonial Williamsburg, dem mehr als 120 Hektar großen und von authentisch kostümierten Statisten bevölkerten historischen Freilichtmuseum von Williamsburg. Die ältesten Gebäude hier reichen bis ins 17. Jahrhundert zurück, in den 1920er Jahren wurde es unter anderem von John D. Rockefeller, Jr. und seiner Frau Abby Aldrich Rockefeller aufwändig restauriert.
www.colonialwilliamsburg.com

Von Thomas Jefferson bis heute – mehr als 200 Jahre Weingeschichte

Thomas Jefferson ist nicht nur einer der Gründerväter der Vereinigten Staaten von Amerika, sondern gilt auch als erster Winzer des Landes. Wenngleich seine Anbauversuche mit importierten Reben aus Frankreich nicht von Erfolg gekrönt waren, reicht damit die Geschichte des Weinbaus in Virginia so weit zurück wie die der USA.

Dass sich die Künste von Virginias Winzern in den vergangenen mehr als 200 Jahren deutlich weiterentwickelt haben, lässt sich heute nicht nur in Monticello, Jeffersons Landsitz, feststellen, wo der Anbau seit den 1980er Jahren mit modernen Methoden erfolgreich betrieben wird; auch bei zahlreichen Festivals im Staat finden Feinschmecker entsprechende Beweise in flüssiger Form. Mehr als ein Dutzend der heute rund 300 Weingüter im Bundesstaat stellen etwa beim Virginia Wine Festival am 13. und 14. Oktober 2018 ihre Erzeugnisse zum Probieren bereit. Der Veranstaltungsort Gateway Park Rosslyn liegt in Arlington das von Washington, DC lediglich durch den Potomac River getrennt ist, und ist damit von der US-Hauptstadt aus beispielsweise mit der Metro einfach erreichbar.

Ergänzt werden die exquisiten Rebensäfte durch zahlreiche ausgesuchte Food Trucks sowie erstmals auch um einen Austernpavillon, in dem Austernfischer aus Virginia ihre besten Produkte aus der Chesapeake Bay in verschiedenen Zubereitungsformen anbieten. Mehrere Live-Bands werden zudem die Besucher in beschwingte Stimmung versetzen. Zahlreiche weitere Veranstaltungen im gesamten Bundesstaat machen den offiziellen Virginia Wine Month, wie der Oktober hier genannt wird, zu einem Erlebnis für die Geschmacksknospen aller Weinliebhaber.
www.virginiawinefest.com, www.virginiawine.org/october-wine-month

Capital Region USA – Washington DC, Maryland und Virginia. Von den monumentalen Denkmälern in Washington DC über die beeindruckenden Berglandschaften Virginias bis hin zu den malerischen Wasserwegen Marylands – die Hauptstadtregion der USA ist das historische Herz der Vereinigten Staaten von Amerika. Das Stadtbild der lebendigen Metropole Washington DC wird geprägt durch eindrucksvolle Monumente und bemerkenswerte Museen, von denen die meisten kostenlos besichtigt werden können. Virginia beeindruckt mit seinen historischen Stätten über die Zeit des amerikanischen Bürgerkrieges, seiner einzigartigen Natur im Shenandoah National Park und den langen Stränden in Virginia Beach. Entlang der Chesapeake Bay erstreckt sich auch der Bundesstaat Maryland mit seiner Segelhauptstadt Annapolis und Baltimore als Anlaufpunkt für große Kreuzfahrtschiffe. Insgesamt 13 Ferienstraßen, sogenannte Scenic Drives, verbinden Teile der Region miteinander und laden zu einer ereignisreichen Rundreise mit dem Mietwagen ein. Jährlich besuchen rund 178.000 Deutsche die Capital Region USA.

Der aktuelle Reiseplaner der Capital Region USA kann per E-Mail an crusa@claasen.de oder unter der Rufnummer 00800 – 96 53 42 64 (gebührenfrei) bestellt werden.

Firmenkontakt
Capital Region USA
Scott Balyo
P.O. Box 13352
23225 Richmond,VA
540/450-7593
crusa@claasen.de
http://www.capitalregionusa.de

Pressekontakt
Claasen Communication
Maria Greiner
Hindenburgstraße 2
64665 Alsbach
06257 – 6 87 81
crusa@claasen.de
http://www.claasen.de

Weinherbst in der Neckar-Zaber Region

Weinherbst in der Neckar-Zaber Region

WEIN-Fotospot in der Neckar-Zaber Region

Wenn der Altweibersommer sich von seiner schönsten Seite zeigt, herrscht in der Neckar-Zaber Region eine ganz besondere Stimmung. Im Herzen Württembergs, zwischen Stuttgart und Heilbronn beginnt die Weinlese und damit die spannendste Zeit für Genießer, Deutschlands größte Rotweinlandschaft zu erleben. Jetzt heißt es noch einmal Sonne tanken, die farbenfrohe Natur erwandern, herbstliche Schmankerl und gute Tropfen kosten.

Ausschankhütten mit WEIN-Fotospots

Wer den Genuss-Moment festhalten möchte, hat mit den neuen WEIN-Fotospots die beste Gelegenheit dazu. Drei mannshohe Stahlbuchstaben – W,E und N – laden zum Fotografieren ein. Die Absicht hinter der ungewöhnlichen Buchstabenkombination ist einfach: Spaziergänger, Radfahrer und Genießer sollen das fehlende „I“ aktiv ersetzen und den Schriftzug ergänzen. „Jeder Fotopunkt besitzt dabei seinen ganz eigenen Reiz“, freut sich Sabine Hübl, Geschäftsführerin des Neckar-Zaber-Tourismus in Brackenheim, über die Idee der Fotospots. Die Weinlandschaft, die Besonderheiten der Region und der Wein selbst bilden die Foto-Kulisse. Eine davon ist der Brackenheimer Zweifelberg, eine der schönsten Weinlagen im Unterland. Hoch oben am Waldrand öffnet sich den Fotospot-Besuchern der Blick über das gesamte Zabergäu. Ein weiterer Schriftzug steht direkt am idyllischen Neckarufer in Lauffen. Hier bilden der Fluss mit seinen Steillagen, die historische Rathausburg und die Regiswindiskirche den perfekten Hintergrund für die beliebten Erinnerungsbilder. Das Thema Wein liegt dabei nicht nur in Sicht-, sondern auch in Genussnähe. An allen drei Fotospot-Standorten gibt es mitten in der Landschaft kleine, feine Ausschankstellen. Regionale Winzer bieten leckere Snacks und eine Auswahl ihrer Weine an. Die ideale Möglichkeit, zu probieren, wofür man zuvor auf dem Foto geradegestanden ist. www.wein-fotospot.de

Hinauf in die Weinberge, hinab in den Keller

Geselligkeit und Tradition erleben Besucher nicht nur an den Ausschankstellen. Besenwirtschaften und Hoffeste haben im Herbst Hochsaison und die Weinerlebnisführer starten zu genussvollen, amüsanten und informativen Touren. Wie zum Bespiel Siggi Müller vom Weingut Müller im Auerberg in Nordheim, der seine Gäste jeden Herbstsamstag um 14 Uhr zur Weinprobe in den Weinberg mitnimmt. Als gestandener Wengerter, wie in Württemberg die Winzer heißen, kennt er nicht nur die Arbeit in den Reben, sondern auch das eine oder andere „Geschichtle“ zum Wein. Die Führung kostet 30 Euro pro Person. Ein Glas Secco, fünf Weine, Wasser, Handvesper sind inklusive.
Wie es mit den geernteten Trauben weitergeht, zeigen die Weingärtner Stromberg-Zabergäu in Brackenheim. An fünf Samstagen laden sie ab 22. September immer um 16 Uhr zu ihren einstündigen Herbsteinblicken ein. Unter fachkundiger Leitung können Besucher für 5 Euro pro Person den Weg von der Traubenannahme bis zum Keller mitverfolgen. Unterwegs werden „der Neue“ und weitere Weine probiert. Für den kulinarischen Abschluss hat der WeinGenussKeller geöffnet.

Herbstzeit, Weinfestzeit

Dick im Herbstfest-Kalender eingetragen ist das zweite Septemberwochenende. Die Weingärtner Cleebronn-Güglingen feiern ihr stilvolles Weinfest „Lust auf Wein“. Neben der Verkostung der aktuellen Weinkollektion gehen sie diesmal fremd und laden am Sonntag zum regionalen Gin-Tasting. Eine Woche später, vom 15.-16. September begeht der Kult-Weinort Haberschlacht sein traditionelles Kelterfest. Der 3. Oktober ist fest in Brackenheimer Hand. Das Weingut Echle in Neipperg und der Weinkeller in Brackenheim bieten mit ihren Herbstfesten eine ideale Einkehrstation für Spaziergänger und Ausflügler. Direkt weitergefeiert wird am 6. und 7. Oktober beim Kelterbesen im Weinkonvent Dürrenzimmern. Rustikale Besenspeisen, Federweißer, Wein und Sekt warten auf die Besucher. Zur gemütlichen Weinbergrundfahrt lädt der Lemberger Express ein.
Weitere Informationen: Neckar-Zaber-Tourismus e.V., 74336 Brackenheim, Tel.: 07135 933 525, www.neckar-zaber-tourismus.de

Der 2004 gegründete Neckar-Zaber-Tourismus e. V. umfasst als Tourismusverein die Kommunen Brackenheim, Cleebronn, Güglingen, Lauffen/Neckar, Neckarwestheim, Nordheim, Pfaffenhofen und Zaberfeld sowie den Erlebnispark Tripsdrill. Vereinsziel ist es, Tourismus, Gastronomie, Hotellerie und Weinbau in der Region zu fördern.

Kontakt
Neckar-Zaber-Tourismus e.V.
Sabine Hübl
Heilbronner Str. 36
74336 Brackenheim
07135 933525
info@neckar-zaber-tourismus.de
http://www.neckar-zaber-tourismus.de

Weinanbaugebiete in Illinois erkunden und auf überraschende Geschmackserfahrungen treffen

Illinois Weinrouten führen durch malerische Umgebung und laden ein, das Land und so manchen guten Tropfen zu entdecken

Weinanbaugebiete in Illinois erkunden und auf überraschende Geschmackserfahrungen treffen

Wein aus Illinois wird bei Kennern immer beliebter

Illinois gehört zu den aufstrebenden Weinanbaugebieten in den USA. Denn dank des fruchtbaren Bodens und der günstigen klimatischen Bedingungen bringen die Winzer hier regelmäßig Spitzenweine hervor. Mittlerweile finden sich von Norden bis Süden des Bundesstaates im Mittleren Westen mehr als 100 Weingüter, rund 500 Weinberge und kilometerlange und landschaftlich reizvolle Weinstraßen, die sich zu entdecken lohnen.

Wege zu Perlen der Weinbaukunst

Allen „Wine Trails“ durch Illinois ist gemeinsam, dass sie zu zahlreichen historischen und landschaftlichen Highlights führen und es Besuchern ermöglichen, viel über die Weinbaukultur und die meist familiengeführten kleinen Weingüter zu erfahren. Oft stehen herzerwärmende Geschichten hinter den Anwesen, die mit dem modernen Weinanbau erfolgreich sind und einen florierenden Wirtschaftszweig begründen. In angenehmer und ungezwungener Atmosphäre lassen sich dort die verschiedensten Erzeugnisse kosten. Liebevoll gestaltete Weinfeste runden die Touren durch das Weinland Illinois ab.

Illinois Süden beeindruckt Weinkenner

Insbesondere im südlichen Illinois locken elegante Weinbaubetriebe mit edlen Tropfen, gut gelaunten Winzern und bunten Veranstaltungen. Viele Weinhöfe befinden sich beispielsweise in der Gegend nördlich des Shawnee National Forest, einem beeindruckenden Nationalforst mit einzigartigen Sandstein-Formationen, die sich während der Eiszeit formten, sowie pittoresken Ausblicken und gut beschilderten Wanderwegen. Der dortige Shawnee Hills Wine Trail verfügt über elf preisgekrönte Weingüter, die über eine 40 Kilometer lange malerische Fahrt auf den Highways 127 und 51 erreichbar sind. Die Weinberge am Shawnee Hills Wine Trail bilden das erste staatlich anerkannte Weinanbaugebiet in Illinois, American Viticultural Area genannt. Aber auch weiter südlich kommen Genießer auf ihre Kosten: Der dortige Southern Illinois Wine Trail verbindet sechs Domänen der Spitzenklasse, die ebenfalls auf einer sehr reizvollen Fahrt durch die Natur entdeckt werden können.

Norden punktet mit Vielfalt, größtem Weingut und hervorragendem Sekt

Der Northern Illinois Wine Trail mäandert entlang mehr als 35 Weingütern von der Metropole Chicago bis zu den sanften Hügeln Galenas. Sie liegen inmitten grüner Berge und Täler, in charmanten historischen Städten oder auch in belebten Zentren. Hier treffen preisgekrönte Illinois-Weine auf wunderbare Restaurants und erzeugen wahre Sinneserlebnisse. Die gastfreundlichen Winzer bieten Weinführungen hinter den Kulissen an und stehen Besuchern im gemütlichen Plausch gerne Rede und Antwort zu ihren Produkten. Auf der Northern Wine Trail ist die 1979 gegründete Lynfred Winery ( lynfredwinery.com) das größte Weingut in Illinois und offeriert mit Übernachtungen in seinen Themensuiten echte Auszeiten vom Alltag. Perlende Geschmackserlebnisse gibt es bei Illinois Sparkling Co. – August Hill Winery ( iscbubbly.com) zu entdecken. Mark und Teri Wenzel perfektionierten die Champagnermethode und konnten gerade auf der 2018 Illinois State Fair Wine Competition mit ihrem halbtrockenen Rose die höchste Auszeichnung sowie drei weitere Preise mit nach Hause nehmen.

Mississippi Valley Wine Trail führt zu ältestem Weingut

Der Mississippi Valley Wine Trail führt durch die westliche Region des fruchtbaren Landes entlang des weitläufigen Mississippi und verbindet fünf Weinbaubetriebe in Familienbesitz, die teilweise schon in der fünften Generation geführt werden. Jeder Betrieb hat seine ganz eigene Geschichte, was sich im besonderen Geschmack ihrer Schöpfungen niederschlägt. Mit der kleinen familiengeführten Baxter´s Vineyards & Winery ( www.baxterwinery.com) findet sich in Nauvoo auch seit 1857 das älteste Weingut von Illinois, das für seine Pinot Noirs bekannt ist.

Heartland Rivers Wine Trail

Zwölf Weingüter verbindet die Heartland Rivers Wine Trail im Südwesten von Illinois bis zum Ufer des Mississippi, nahe der reizenden Ortschaft Alton. Hier werden trockene Rot- und populäre liebliche Weißweine hergestellt – ganz in der Tradition der früheren Siedler, die hier die Weinbaukunst aus Europa mitbrachten. Ein schönes Ausflugsziel im malerischen Flussstädtchen Grafton und in unmittelbarer Nähe der Einmündung des Illinois River in den Mississippi liegt das Grafton Winery & Brewhouse ( thegraftonwinery.com), wo neben rund 15 Grafton Winery Weinen auch ein kühles Bier genossen werden kann.

Weitere Informationen zu Weinen und Weinstraßen von Illinois gibt es unter www.enjoyillinois.com/taste-illinois/illinois-wineries-and-vineyards

Bunte Weinfeste laden in Illinois zum Verweilen ein

Wer in Kürze einen Roadtrip in Illinois unternimmt, kann auf verschiedenen gemütlichen Weinfesten von der Vielfalt des Angebotes im Garten des Westens probieren:
– Alton Jazz and Wine Festival, 8. September 2018, Alton
– Windy City Wine Festival, 7. September 2018, Chicago
– Vintage Illinois Wine Festival, 15. September 2018, Utica
– Lincoln Park Uncorked: A Lincoln Avenue Wine Stroll, 27. September 2018, Chicago
– Shawnee Hills Wine Trail – Wine & Food Pairing Weekend, 3. November 2018, Alto Pass
– 34th Annual Nouveau Weekend, 16. November 2018, Galena
– Pere Marquette Wine Festival, 4. November 2018, Grafton
– Nouveau Wine Weekend, 16. November 2018, Galena

Das Illinois Department of Commerce and Economic Opportunity, Office of Tourism ist für die Förderung des Tourismus nach Illinois verantwortlich. Damit trägt es nachhaltig und in bedeutendem wirtschaftlichem Maß zum Wohl des Bundesstaates und seiner Bewohner bei.

Firmenkontakt
Illinois Office of Tourism
Cory Jobe
100 W. Randolph Street Suite3-400
60601 Chicago, IL
+49625768781
illinois@claasen.de
http://www.enjoyillinois.de

Pressekontakt
Claasen Communication
Ralph Steffen
Hindenburgstraße 2
64665 Alsbach
+49625768781
illinois@claasen.de
http://www.claasen.de

Für „glühende“ Natur- und Wanderfans: Vulkanrouten auf Teneriffa

Aktivurlaub im Teide-Nationalpark, Teno- und Anaga-Gebirge

Für "glühende" Natur- und Wanderfans: Vulkanrouten auf Teneriffa

Sportliche Wanderer erklimmen gemeinsam „Vulkanriesen im Atlantik“

HAGEN – 9. Jan. 2018. Für „glühende“ Naturfans ist Teneriffa das Paradies: Der Pico del Teide ist mit über 3.700 Metern dritthöchster Inselvulkan der Welt. Sein gleichnamiger Nationalpark bietet Vulkanrouten auf fast 190 Quadratkilometern. Noch vor dem Teide sind aufgrund vulkanischer Tätigkeit die Gebirge Teno und Anaga entstanden. Wanderhighlight des Teno-Gebirges ist die spektakuläre Masca-Schlucht. Im Anaga-Gebirge streifen Aktivurlauber dagegen durch sattgrüne endlose Lorbeerwälder. Teneriffa besticht durch Vielfalt …

Rund 25 Teneriffa-Wanderprogramme – meist im Norden und Nordwesten
Wikinger Reisen bietet für 2018 rund 25 geführte und individuelle Wanderprogramme auf Teneriffa an, meist im grünen Norden. Standort vieler Reisen ist das auf Wander- und Aktivurlaub spezialisierte 4-Sterne-Hotel Luz del Mar in Los Silos, das im Dezember 2017 seinen 10. Geburtstag feiert. Von hier aus ist es nicht weit zum Teno-Gebirge oder zur grandiosen Caldera des Teide: Der in Stufen entstandene Schichtvulkan ist UNESCO-Naturerbe. Er besteht aus Hunderten von Kegeln, erstarrten Lavaströmen und Höhlen.

Teneriffa geführt in kleinen Gruppen
Lockeres: Wanderspecial zum Jubiläum – Bewegung plus Genuss
Zum Hoteljubiläum legt Wikinger Reisen ein Wanderspecial auf. Die 8-tägige Extratour ist recht locker und auch für Einsteiger geeignet, führt aber trotzdem auf den höchsten Berg Spaniens. Daneben ist kanarischer Genuss im Hotel Luz del Mar angesagt: u. a. beim Mojo-Kochkurs, bei Weinverkostung und Tapas-Abend.

Sportlich: Vulkanriesen erklimmen
Sportliche Wanderer erklimmen gemeinsam die „Vulkanriesen im Atlantik“ auf einer 3-Stiefel-Reise: mit rund 6-stündigen Gehzeiten, steilen Anstiegen und bis zu 1.400 Höhenmetern. Highlight des 8-tägigen Trips ist der Teide-Aufstieg. Außerdem geht es auf den Dreitausender Pic Viejo und über den Gebirgskamm des Teno. Und nach den Powertrips zum Relaxen in den Wellnessbereich des Hotels Luz del Mar.

Flexibel wandern: pro Tag zwei Schwierigkeitsgrade zur Wahl
In der Linie „flexibel wandern“ genießen Aktivurlauber die „Teideblüte auf Teneriffa“. Bei acht Wanderungen in zwölf Tagen haben sie stets die Wahl zwischen verschiedenen Schwierigkeitsgraden, da zwei Reiseleiter dabei sind. Sie wohnen in Puerto de la Cruz nahe der Altstadt und essen überwiegend in einheimischen Restaurants.

Teneriffa entspannt, als Wandersprachreise oder für Solourlauber
Drei weitere geführte Wanderreisen kommen 2018 ins Programm: „Teneriffas landschaftliche Höhepunkte“ mixt 15 Tage lang Bewegung und Entspannung. Der Reisetitel „Vamos y hablamos“ steht für ein leichtes Aktivprogramm mit lockeren Spracheinheiten. Und der Trip „Wanderfan trifft Naturfreund“ spricht ausschließlich Alleinreisende an. Unterbringung im Luz del Mar erfolgt ausschließlich in Doppelzimmern zur Alleinbenutzung.

Individuell: die Vulkaninsel auf eigene Faust erobern
Locker und genussvoll: „Teneriffa vom Feinsten“
Wer lieber individuell wandert – mit vorgeplanten Strecken und Detailinfos, GPS-App, vorgebuchten Unterkünften und vororganisierten Transfers -, genießt „Teneriffa vom Feinsten“. Ein Trip mit einfachen bis moderaten Routen über alte Pfade und Verbindungswege, u. a. im Orotava-Tal und im Teide-Nationalpark. Ausgangsort ist auch dabei Los Silos.

Wandern im „Wilden Westen“ oder „Von der Hochebene ans Meer“
Individualurlauber, die andere Regionen auf eigene Faust erkunden möchten, erobern den „Wilden Westen“ der Vulkaninsel. Diese anspruchsvollere 2-Stiefel-Tour beinhaltet Aufstiege bis zu 650 und Abstiege bis zu 950 Metern. Ähnlich wie der individuelle Trip „Von der Hochebene ans Meer“ mit Standorten in Santiago del Teide und Punta del Hidalgo.
Text 3.641 Z. inkl. Leerzeichen

Reisetermine und -preise 2018, z. B.
Luz del Mar Spezial: Wandergenuss mit Jubiläumsstimmung – 8 Tage ab 1.498 Euro, Mai, Juli, min. 10, max. 20 Teilnehmer
Vulkanriesen im Atlantik: die Bergwelt Teneriffas – 8 Tage ab 1.448 Euro, April, Mai, Sept., Okt., min. 10, max. 18 Teilnehmer
Vamos y hablamos auf Teneriffa – 8 Tage ab 1.448 Euro, April, Sept., Okt., min. 10, max. 16 Teilnehmer
Wanderfan trifft Naturfreund – Teneriffa für Alleinreisende – 8 Tage ab 1.595 Euro, min. 12, max. 18 Teilnehmer
Teneriffas landschaftliche Höhepunkte – 15 Tage ab 2.228 Euro, März/April, Okt., Silvester 18/19, min. 10, max. 20 Teilnehmer
Wandern im „Wilden Westen“ – 8 Tage ab 658 Euro, ab 2 Teilnehmern ist die tägliche Anreise möglich von Jan. bis Anfang Dezember
Wandern vom Feinsten – 8 Tage ab 515 Euro, ab einem Teilnehmer ist die tägliche Anreise ganzjährig möglich
Teneriffa: von der Hochebene ans Meer – 8 Tage ab 659 Euro, ab 1 Teilnehmer ist die tägliche Anreise von Januar bis Mitte Dezember möglich

KURZPROFIL
Wikinger Reisen ist Marktführer für Wanderurlaub mit geführten und individuellen Touren. Der Claim „Urlaub, der bewegt“ steht für Wander- und Wanderstudienreisen, Trekking, Radurlaub, aktive Ferntrips mit Natur, Kultur und Wanderungen sowie Winterurlaub. Mit über 62.000 Gästen und einem Jahresumsatz von rund 108 Mio. Euro gehört Wikinger Reisen zu den TOP 20 der deutschen Reiseveranstalter. Das 1969 gegründete Familienunternehmen ist CSR-zertifiziert und WWF-Partner. Es setzt sich in allen Bereichen für mehr Nachhaltigkeit ein. 20 Prozent der GmbH-Anteile hält die vom Unternehmensgründer initiierte Georg Kraus Stiftung, die damit nachhaltige Projekte der Entwicklungszusammenarbeit fördert.

Firmenkontakt
Wikinger Reisen GmbH
Heidi Wildförster
Kölner Str. 20
58135 Hagen
+49 2331 904711
+49 2331 904795
heidi.wildfoerster@wikinger.de
http://www.wikinger-reisen.de

Pressekontakt
malipr
Eva Machill-Linnenberg
Schlackenmühle 18
58135 Hagen
+49 02331 463078
+49 2331 4735835
wikinger@mali-pr.de
http://www.mali-pr.de

Die schönsten Stände auf dem Heilbronner Weindorf

Beim Blumenschmuck- und Dekorationswettbewerb wird Liebe zum Detail belohnt

Die schönsten Stände auf dem Heilbronner Weindorf

Die Lauffener Weingärtner haben den schönsten Stand auf dem Heilbronner Weindorf (Bildquelle: @ HMG)

Um schöne Stände ging es auf dem Heilbronner Weindorf von Beginn an. Denn seit mehr als 40 Jahren treten die Beschicker des Fests nicht nur mit ihren Weinen oder gastronomischen Angeboten kollegial gegeneinander an. Beim sogenannten Blumenschmuck- und Dekorationswettbewerb geht es um die gestalterische Kreativität. War es früher vor allem der Blumenschmuck, so zählt heute der Gesamteindruck der aufwendig gestalteten Stände, die Originalität und der Werbebezug zum Weinbau und der Stadt Heilbronn.

Einfach hat sich die Jury ihre Entscheidung nicht gemacht. Fast drei Stunden tourte das siebenköpfige Team über das Gelände des Heilbronner Weindorfs bis es sich sicher war, dass tatsächlich wieder der Lauffener Stand (121 Punkte) Sieger des Wettbewerbs werden muss. Die großen Weinflaschen mit der Marke Lesestoff auf dem Dach, die klare und moderne Form des holzverkleideten Stands, die Präsentation der Weine im Innenraum. „Alles fügt sich zu einem stimmigen Gesamtbild“, so Steffen Schoch, Geschäftsführer der Heilbronn Marketing GmbH. Bereits im Vorjahr hatten die kreativen Köpfe hinter dem Standkonzept den ersten Platz ergattert.

Lauschige Atmosphäre in der Rathausgasse
Den zweiten Platz (115 Punkte) belegte der Wengerterstand am Platz in der Rathausgasse. Mitverantwortlich für die nette Atmosphäre dort, und unter anderem auch deshalb wieder mit einer hohen Punktzahl versehen, wurden die Brackenheimer (111 Punkte).

Der Sonderpreis im Bereich Gastronomie, der traditionell vom Heilbronner Käthchen verliehen wird, geht in diesem Jahr an den Bäckereistand von Mitterer, ebenfalls in der Rathausgasse. Hier wurde das gestalterische Gesamtkonzept anerkannt, „das schon jetzt auf die BUGA hinweist“, wie Jurymitglied Karl-Adolf Herzog vom Verkehrsverein bemerkte.

Lob der Jury für neuen Wind auf dem Weindorf
Besonders lobend erwähnen möchte die Jury in diesem Jahr auch den Food Container von VOLTINIO Street. Für den Käthchenpreis hätten zwar noch ein paar wenige Punkte gefehlt, aber den Mut mit einem ganz anderen Konzept frischen Wind ins Heilbronner Weindorf zu bringen, heiße man ausdrücklich willkommen.

In der Jury waren Steffen Schoch, (Geschäftsführer der Heilbronn Marketing GmbH), Karl-Adolf Herzog (Verkehrsverein Heilbronn), der Leiter der gärtnerischen Abteilung der BUGA 2019, Michael Kizil, Redakteur Kilian Krauth (Heilbronner Stimme), Hartmut Weimann (Präsident Württembergischer Gärtnereiverband), Klaus Götz (Inhaber Blumen Kramer in Heilbronn) und Käthchen Vanessa Stockbauer.

Weitere Programmhöhepunkte
Weitere Highlights im Weindorf-Programm sind die Wengerter-Weinproben um 17 Uhr, die verdeckte Weinprobe am Dienstag, 12. September um 16 Uhr auf der Bühne am Marktplatz, das Seminar „Schokolade und Wein vom Gundelsheimer Chocolatier Eberhard Schell am Mittwoch, 13. und Donnerstag, 14. September. Jeden Tag gibt es Livemusik auf den Bühnen rund um das Rathaus. Alle Informationen zum Programm gibt es bei der Tourist-Information, Kaiserstraße 17 in Heilbronn.

Das Heilbronner Weindorf findet noch bis Sonntag, 17. September statt. Mehr Informationen sowie das Programmheft finden Sie unter www.heilbronner-weindorf.info
2018 startet das virtuelle Heilbronner Weindorf unter www.heilbronner-weindorf.de mit vielen tollen Weinangeboten und Informationen zum Thema Württemberger Weine.

Die Weinmarketing- und Dienstleistungsagentur GenussLobby aus Heilbronn betreibt und vermarktet zahlreiche Top-Weindomains, darunter www.heilbronner-weindorf.info, www.heilbronner-weindorf.de und www.wuerttemberger-wein.de

Kontakt
GenussLobby
Silvia Schelle
Gutenbergstrasse 22
74074 Heilbronn
07131-2710913
info@heilbronner-weindorf.info
http://www.heilbronner-weindorf.info

Im Schenna Resort/Südtirol helfen Gäste bei der Weinlese

Im Schenna Resort/Südtirol helfen Gäste bei der Weinlese

Stefan Pföstl bei der Weinlese (Bildquelle: @Schenna Resort)

Ein Häuflein Gäste steht in der Lobby des Hotel Rosengarten im Südtiroler Bergdorf Schenna und schnattert aufgeregt durcheinander. Während andere sich an diesem herrlichen Herbsttag den zweiten Kaffee einschenken oder zum Wandern oder Mountainbiken bereit machen, steht für sie heute Arbeit auf dem Programm. Es geht zur Lese in den Weinberg.

Kurz darauf erscheint Stefan Pföstl. Gemeinsam mit seinen beiden Schwestern Heidi und Priska managt er das Schenna Resort. Neben dem Wellnesshotel Rosengarten, das im Mai 2016 eröffnet wurde, befinden sich auf dem großzügigen Areal noch das auf Paare ausgerichtete Hotel Mitterplatt und das Familienhotel Schwefelbad. Der 37jährige Pföstl ist aber nicht nur Hotelier, als Winzer und Kellermeister baut er auf den familieneigenen Weinbergen rund um die Kurstadt Meran auch seinen eigenen Wein an. Das milde mediterrane Klima, das sich an einem Herbsttag wie diesem von seiner schönsten Seite zeigt, und die zur Sonne gewandten Hänge der Region produzieren fruchtig-frische Weine.

Doch zuvor wird erst einmal gearbeitet. Nach einem kurzen Spaziergang zu dem nur 200m entfernten Weinberg erhalten alle Arbeitswilligen die traditionelle blaue Schürze und eine sogenannte „Wimme“ – die Schere, mit der die Trauben vom Stock geschnitten werden. Alle packen kräftig mit an, und nach einer guten Stunde wird ein zweites Frühstück gereicht, die „Marende“ mit Südtiroler Spezialitäten wie Speck, Schinken, Käse und natürlich Pföstl-Wein.

Gerne erzählt Stefan Pföstl währenddessen von seinem Lebenstraum – der eigenen Weinproduktion – den er sich gemeinsam mit Georg Weger, dem Freund und Kollegen, erfüllt hat. Beschreibt den richtigen Schnitt der Weinreben, den Weinkeller, für den 15.000 m³ Stein bewegt werden mussten, und schwärmt von seinem Spitzenprodukt, dem Vernatsch Valpitan. Die Trauben für diesen Wein wachsen an bis zu 25 Jahre alten Reben auf den sandigen Böden oberhalb Lanas. Die Aromen von Kirschen und Waldbeeren, die milde Säure und das feine Tannin passen besonders gut zu Südtiroler Gerichten, mediterranen Vorspeisen und weißem Fleisch.

Was ihn denn besonders am Weinanbau fasziniere, fragt einer der Erntehelfer. Da muss der junge Winzer nicht lange überlegen. Die Nähe zur Natur sei es vor allem und dass durch ehrliches Handwerk, einfachste Kellertechnik, Geduld und Ausdauer Weine entstehen, die in Erinnerung bleiben.

www.schennaresort.com, pro Nacht und Person im Doppelzimmer ab 122 Euro, Suite im ****S Wellnesshotel Rosengarten ab 137 Euro, jeweils inklusive Gourmet-Halbpension.

Die Teilnahme an der Lese, die zwischen Ende September und Anfang Oktober je nach Wetterlage stattfindet, ist für Gäste des Schenna Resort kostenlos. Gestartet wird um 9.30 Uhr. Das Frühstück und die Schürze sind der Dank an die Helfer. Degustationen sind u.a. in der Vinothek und dem Felsenkeller des Schenna Resort möglich. Künftig sind zudem Lehrgänge, Weinbergbegehungen und Törggele-Feste geplant.

Resort mit drei **** und ****S Häusern l in Schenna, Südtirol.

Firmenkontakt
Schenna Resort
Claudia Langes
Alte Straße 14
39017 Schenna
+39 0473 230 760
info@schennaresort.com
http://www.schennaresort.com

Pressekontakt
2raum PR
Alexandra Dexel
Falkenhorstweg 36
81476 München
+49-8143 2440261
alexandra@2raumpr.de
http://www.2raumpr.de/

Neues auf dem Heilbronner Weindorf

Heilbronner Weindorf von Donnerstag 7. bis Sonntag 17. September 2017

Neues auf dem Heilbronner Weindorf

(Bildquelle: @ HMG/Roland Schweizer)

Am Donnerstag, 7. September startet rund um das Rathaus das Heilbronner Weindorf. Hier trifft sich wieder die ganze Region. Es wird gefeiert, getanzt, gelacht. Im Zentrum stehen natürlich die hochwertigen Weine, Seccos und Sekte der Württemberger Winzer. 340 unterschiedliche Weinprodukte – das ist echte Vielfalt an jedem Stand – können hier unter freiem Himmel genossen werden. Und 2017 wird an eine alte Heilbronner Weindorf-Tradition angeknüpft. Das Fest beginnt wieder am Donnerstagabend. Es kann also einen Tag länger gefeiert werden. Mit zusätzlichen Ständen ist in diesem Jahr vom echten Schwaben-Klassiker wie saure Rädle bis Teriyaki-Bruger auch gastronomisch einfach alles dabei, was der Weindorfbesucher nach, vor oder während dem Wein zum perfekten Genusserlebnis braucht.

Neue Stände
Es ist das Fest der Feste und es steht quasi vor der Tür. Das Heilbronner Weindorf. In diesem Jahr ist einiges dabei, was es so noch nie gab. So gibt es zwei zusätzliche Gastronomiebetriebe. An der Ecke Rathausgasse/Lohtorstraße ergänzt künftig hochwertiges Streetfood von VOLTINO das Speisenangebot. Erwin Gollerthan aus Bad Rappenau lädt in der Lohtorstraße zu schwäbischen Spezialitäten in sein bewirtschaftetes Zelt. Und ein neuer Weinstand am Hafenmarkt soll donnerstags, freitags und samstags vor allem die jüngeren Weindorfbesucher ansprechen. Hinter dem Tresen stehen hier die WG Cleebronn-Güglingen, die Felsengartenkellerei Besigheim und die Privatkellerei Rolf Willy aus Nordheim.

Garantierte Sitzplätze sichern
Nachdem sich das Angebot im letzten Jahr bewährt hat, können auch dieses Jahr wieder bewirtete Plätze reserviert werden. Auf dem Marktplatz im Volksbank-Zelt mit bis zu 100 Sitzplätzen bewirtet der Heilbronner Italiener Da Umberto. In der Lohtorstraße steht das Zelt des neuen Weindorfgastronomen Erwin Gollerthan mit bis zu 45 Sitzplätzen. Die Reservierungsgebühr beträgt 5 Euro inklusive Weindorfglas pro Person. Für das Volksbankzelt kann online bei Da Umberto und für das Gollerthan-Zelt online oder telefonisch unter 07268 487 reserviert werden.

Eröffnung
Offiziell eröffnet wird das Weindorf am Donnerstag, 7. September um 17 Uhr von Oberbürgermeister Harry Mergel und seinen Ehrengästen. Musikalisches Highlight an diesem Abend ist die SWR1 Band. Aber auch an allen anderen Weindorftagen gibt es auf den fünf Weindorfbühnen täglich Livemusik.

Das Weindorf im TV
In diesem Jahr berichtet Stimme TV vom Weindorf aus. An zwei Tagen wird der Chefredakteur der Heilbronner Stimme, Uwe Ralf Heer, mit unterschiedlichen Interviewpartnern unter anderem Themen rund um das Weindorf beleuchten.

Führungen, Weinproben und Seminare
Neben Weinwanderungen am Wartberg, Stadtführungen zum Heilbronner Weindorf oder den täglichen Wengerter-Weinproben gibt es dieses Jahr auch mal einen ungewöhnlicheren Blick auf das Thema Wein, nämlich den eines Chocolatiers. Der Gundelsheimer Eberhard Schell erklärt in seinem Seminar „Schokolade und Wein“ wie Schokolade mit Wein am besten harmonieren, an drei Terminen:11., 13. und 14. September, jeweils um 15 Uhr. Die Anmeldung erfolgt über die Tourist-Information Heilbronn.

Öffnungszeiten
Montag bis Freitag von 15 Uhr bis 23 Uhr
Samstag 11 Uhr bis 23 Uhr
Sonntag 11 Uhr bis 22 Uhr

Das 47. Heilbronner Weindorf findet von Donnerstag, 7. bis Sonntag, 17. September rund um das historische Rathaus statt. Weitere Infos sowie die Broschüre zum Weindorf gibt es unter www.heilbronner-weindorf.info.

Die Weinmarketing- und Dienstleistungsagentur GenussLobby aus Heilbronn betreibt und vermarktet zahlreiche Top-Weindomains, darunter www.heilbronner-weindorf.info, www.heilbronner-weindorf.de und www.wuerttemberger-wein.de

Kontakt
GenussLobby
Silvia Schelle
Gutenbergstrasse 22
74074 Heilbronn
07131-2710913
info@heilbronner-weindorf.info
http://www.heilbronner-weindorf.info

Von den Fusine-Seen bis ins Weinland Collio: Friaul

Reizvolle Landschaften abseits der Durchgangsroute/ Wo schon Caesar war

Von den Fusine-Seen bis ins Weinland Collio: Friaul

Malerische Fusine Seen und das Forum in Cividale del Friuli. (Bild: presseweller)

19. Juli 2017. Siegen (DiaPrw). In einem Haus neben dem See stehen am frühen Nachmittag Wander- und Laufschuhe. Da sind wohl einige von einer Tour durch die Julischen Alpen oder rund um die Fusine-Seen zurückgekommen. Wanderer gehen hier viele Wege. Am oberen See steuert eine Gruppe den Gasthof an. Die Teilnehmer scheinen gut drauf zu sein und suchen sich Platz auf der großen Terrasse. Dann: „Hallo!“ Zufall, den Begleiter kennen wir. Die Gruppe hat eine mehrstündige Tour vom See durch die Julier hinter sich. Die Seen, Laghi di Fusine, eingerahmt von schroffen Bergen, liegen malerisch oberhalb von Tarvisio im nordöstlichen Italien. Wir sind in Friaul, im Nordosten Italiens.

Von Tarvis fahren wir gut 60 Kilometer Richtung Süden nach Tolmezzo. Wir sehen den Tagliamento mit dem breiten kiesig-erdigen Flussbett und dem zurzeit schmalen Wasserlauf. Ab dem Herbst und später nach dem Winter wächst der Fluss zusehends an. Ein Stück oberhalb des Ortes gibt es Ausblicke über rote Ziegeldächer und die weite Ebene. Wir finden es schade, dass viele nur über die Autobahn gen Süden durchfahren, statt dieses Friaul-Julisch-Venetien zu entdecken, das auf Italienisch „Friuli-Venezia-Giulia“ heißt.

Abwechslungsreiche Landschaft
Das Friaul ist eine abwechslungsreiche Landschaft – altes Kulturland, in dem bereits Julius Caesar in vorchristlicher Zeit wirkte. Die Region bietet Urlaubsmöglichkeiten in allen Facetten, vom Sonnen auf einer Kiesbank am Fluss, Baden oder Boot fahren über Wandern und Besichtigen bis zum Abschalten: carpe diem, genieße den Tag! Abgesehen vom Meer im Süden um Grado finden Urlauber im Nordosten alpine Bergwelten, hügeliges Land und weite Ebenen.

Oberhalb des Tales
Wieder schön hergerichtet sind die Orte Venzone und Gemona, die 1976 durch Erdbeben zum großen Teil zerstört wurden. Über eine Landstraßenroute oberhalb des Tales tauchen wir weiter ein in diesen Landstrich, sehen kleine Orte, kommen nach Nimis und Faedis. Begleiter sind grüne Landschaften mit Gärten, wir bewundern Feigenbäume und Feuerlilien, bald Weinfelder und Höfe. Zur Rast laden je nach Ort unter anderem Ristoranti, Trattorias und Osterias ein. Manches Mal kocht noch die „Mama“: bodenständig, gut und lecker. Wir kehren in ein Ristorante ein. Riesige überspannte Terrasse. Friulanische Spezialitäten probieren? Kaltes oder Warmes, zum Beispiel mit dem bekannten Schinken der Region, dem Prosciutto aus San Daniele, und/ oder mit wunderbarem Käse wie dem „Montasio“, Gerichte mit Polenta, ein Maisbrei, mit Käse, Würsten oder Fleisch. Klar: Pizza steht auch auf der Speisenkarte. Außer dem Fahrer gönnten sich die anderen einen gehaltvollen Rotwein zum Essen.

Cividale – Geschichte pur
In der Region gibt es immer wieder Hinweise auf Agriturismo. Bei uns heißt das „Ferien auf dem Bauernhof“. Hier sind es auch Weingüter, die Urlaubsfreuden etwas abseits der Straße versprechen. Cividale del Friuli, nah an der Grenze zu Slowenien, ist eine Wucht und auch wegen seiner Geschäfte und Einkehrmöglichkeiten beliebt. Mit den zahlreichen Bauten aus alten Zeiten, Museen, Palästen und Kirchen können sich Geschichtsfreunde austoben, und eine Ponte del Diavolo, die Teufelsbrücke, gibt es auch. Die Statue des Stadtgründers Julius Cäsar fehlt nicht. Es ist eine Lust, in dieser Stadt zu bummeln. Umso mehr, wenn dann auch noch die Sonne alles ins rechte Licht rückt.

Durchs Weinland nach Görz
Das Weinland in dieser Grenzregion, das wir nun über Cormons bis Görz, Goricia, weiter durchfahren, hat einen heute international bekannten Namen: Collio. So manche Weingüter laden zur Einkehr und auch zur Übernachtung ein. Längst haben die Weinbauern erkannt, dass Qualität und Besonderheiten gefragt sind. Weißweine wie der Friulano und Sauvignon Blanc stehen ebenso auf dem An- und Ausbauprogramm wie die diversen roten Weine wie Refosco und Merlot. Uns erschließt sich eine kleine Welt guten Essens und feiner Tröpfchen. Wir verstehen, dass hier manche gerne das Dolce far niente, das „süße Nichtstun“, genießen (würden).
Nach weiteren rund 30 Kilometern haben wir Görz, Goricia, erreicht, den Grenzort zu Slowenien. Unterhalb der Burg spazieren wir durchs Städtchen, kehren auf ein Gelati, ein Eis, und einen abschließenden Cappuccino ein. Schön war’s!
Neben vielen weiteren Städten laden Udine mit historischen Bauwerken und Galerien ein, der „Schinkenort“ San Daniele sowie weiter nördlich das lebhafte Tolmezzo am Tagliamento. Es war einfach erlebnisreich, diesen Friaul-Teil zu erkunden. (jw)

Hinweise zur Fahrt: Ab München sind es bis zum Ausgangsort Tarvisio über die Autobahn rund 350 Kilometer. Für die Fahrt über diese oft kleineren Orte empfehlen wir gutes Kartenmaterial, am besten ergänzend zum Navi.

Der gesamte große bebilderte Reisebericht, inklusive weiterer Links, kann wie andere Reiseberichte und -tipps ohne Anmeldung abgerufen werden: http://www.presseweller.de/Tourismus/tourismus.html

Link zu Friaul:: www.fvg.info/de/

Das Medienbüro DIALOGPresseweller, Jürgen Weller, schreibt und veröffentlicht seit über 35 Jahren neben anderen Themen regelmäßig Reiseberichte zu Zielen in Deutschland sowie in per Auto oder Bahn gut erreichbaren Zielen in angrenzenden europäischen Ländern. Das Medienbüro verfügt daher über ein riesiges Portfolio an Fotos und Texten zu verschiedensten Destinationen. Unter „Bike-Click“ geht es rund ums Fahrrad und ums Biken. Von dort gelangen User direkt zum Blog Bike-Lust. Es werden mehrere Blogs gepflegt und Magazine wie „Pressewellers Auf Tour – Reisereport“ veröffentlicht. In Sachen Heimat ist, in Zusammenarbeit mit dem Verlag Buch-Juwel, das Siegerland ein Thema. Im PR-Bereich arbeitet Presseweller hauptsächlich für Tourismusanbieter. Dafür neu im Portfolio ist „direct public“.
Auch bei Facebook, Google+, Twitter u.a.

Kontakt
Medienbüro + PR DIALOGPresseweller
Jürgen Weller
Lessingstr. 8
57074 Siegen
0271334640
mail@presseweller.de
http://www.presseweller.de

Zum Wein reisen

Kulinarische Reisen und Weingenuss liegen im Trend. Doch warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute so nah liegt, wie beispielsweise in Tirol, der Wachau oder dem Burgenland in Österreich.

Zum Wein reisen

Hotel Unterlechner in den Kitzbüheler Alpen in Tirol

Bei Weinreisen denken wir zuerst an Frankreich, Italien oder auch Spanien und Portugal. Die Kenner edler Tropfen suchen ihr Glück hingegen immer öfter in näheren Gefilden, wie etwa in der Wachau, dem Burgenland oder in Tirol – ja richtig gelesen, auch in Tirol gibt es hervorragende Ziele für Weinliebhaber. Ins Schwärmen kommen Weinreisende bei der Kombination der Österreichischen Ziele und genau das hat sich das kleinste Vier Sterne Hotel Tirols zum Ziel gesetzt.

Von St. Jakob in Haus zu den besten Winzern Österreichs
Im St. Jakob in Haus, der sonnigsten Gemeinde im Tiroler PillerseeTal, bietet das Hotel Unterlechner erstmals ein echtes Gustostückerl. Im ersten Erwachsenenhotel der Kitzbüheler Alpen genießen die Gäste ungestörten Weingenuss und außergewöhnliche Kulinarik unter dem Motto „Esskultur“. Doch damit nicht genug. Im Herbst macht sich die Familie Unterlechner mit Ihren Gästen auf ins Burgenland und die Wachau-Kremstal zu ganz exklusiven Besuchen bei den Winzern ihres Vertrauens. „Wir kennen die Winzer unserer Weine alle persönlich und besuchen sie mehrfach im Jahr. Dieses Erlebnis wollen wir künftig mit unseren Gästen teilen“, schwärmt der Sohn des Hauses, Sommelier Christian Unterlechner. Eine Woche lang bietet die Familie Unterlechner Wein- und Gourmet-Erlebnisse pur. Im Weingut Stagard wird erstmals auch der eigene Riesling Cuvee der Familie Unterlechner „Sohn und Vater“ verkostet. Neben den Weingütern stehen auch Ausflugshighlights wie der Besuch im Weltkultur- und Naturerbe Wachau, dem Schloss Dürnstein oder eine Schifffahrt auf der Donau auf dem Programm.

Erholung in den Tiroler Bergen
Zurück im Hotel können die eigenen Weine „Vater und Sohn“, „Sohn und Vater“ sowie „Rose Sabine“ nochmals ausgiebig getestet werden – stilvoll im Riedel Glas. Dass die Erholung bei so viel Programm nicht zu kurz kommt, dafür sorgt die Hausherrin, Sabine Unterlechner: „Ob bei uns im Hotel oder der herrlichen Bergwelt der Kitzbüheler Alpen – die ungestörte Erholung und Entspannung steht immer an erster Stelle.“ Dazu eignet sich nicht nur der hauseigene Wellnessbereich mit Panorama-Pool hervorragend, sondern auch die vielen Kraftplätze der Region, wie etwa das 30 Meter hohe Jakobskreuz auf der Buchensteinwand. Dort schweift der Blick über die Tiroler Bergwelt und der Eine oder Andere träumt hier bereits von der nächsten Weinreise aus dem Hause Unterlechner.

Alle Informationen zur beschriebenen Weinreise finden Sie auch unter www.unterlechner.com

Das erste und einzige Ü14 Vierstern Hotel nur für Erwachsene in den Kitzbüheler Alpen in Tirol. In der sonnigen Gemeinde St. Jakob in Haus im PillerseeTal. Ungestörter Urlaub für Genießer mit Wellness und Kulinarik, Aktivurlaub für Wanderer und Radfahrer oder Winterurlaub in der schneesichersten Region Tirols!

Firmenkontakt
Hotel Unterlechner
Sabine Unterlechner
Reith 23
6392 St. Jakob in Haus
+43 5354 88291
anfrage@unterlechner.com
https://www.unterlechner.com

Pressekontakt
WMP
Martin Weigl
Neuhausweg 40
6393 St. Ulrich
+436644048505
office@w-m-p.at
http://www.w-m-p.at