Schnellfinder - Suchbegriff hier eingeben:
service@leinenlos.info
+49-38456-669797

Ostereiersuche mal anders: Geocaching auf den Teutoschleifchen

Ostereiersuche mal anders: Geocaching auf den Teutoschleifchen

Familienspaß: Geocaching. (Bildquelle: Tecklenburger Land Tourismus)

TECKLENBURG. Mit acht Teutoschleifen, acht neuen Teutoschleifchen und einer Teutostadtschleife ist rund um Tecklenburg Deutschlands nördlichste Premium-Wanderregion entstanden. Auf sechs der 17 Rundwege zwischen 3,3 und 13,3 Kilometern Länge können Familien Ostern auf moderne Schatzsuche gehen: Am Rande der kürzeren Teutoschleifchen wurden mehr als 20 Geocaches versteckt. Auf die Spuren der Schätze an geheimnisvollen Plätzen führt ein neuer Pocket-Wanderführer, der gedrucktes Buch und einfache Smartphone-Navigation verbindet. Ausführlich vorgestellt werden im 176 Seiten starken Wanderführer alle Premiumrundwege im nördlichen Münsterland. Vielseitig und abwechslungsreich erschließen die Wanderrouten unter anderem die Fantasien im Fels in den Dörenther Klippen, folgen den Spuren von Hermann dem Cherusker und lüften das Geheimnis der Teutoburger Taiga. Ein sechs Kilometer langer Premium-Stadtwanderweg zeigt die romantischen Seiten von Tecklenburg, eine leichte Wellness-Runde führt am Mittellandkanal entlang zum Nassen Dreieck – Deutschlands Knotenpunkt der Binnenschifffahrt. Über QR-Codes im Buch lassen sich alle Touren bequem für unterwegs auf Smartphones und Tablets übertragen. Buchtipp: Teutoschleifen & Teutoschleifchen, 17 Premium-Rundwanderungen plus Geocaching, 14,95 Euro. Infos: ideemediashop.de und Tecklenburger Land Tourismus e. V., Markt 7, 49545 Tecklenburg, Tel. 05482/929182.

Download weiterer Pressetexte und Fotos unter www.tourtipp.net

ideemedia produziert erfolgreiche Wander-, Rad- und Reisebücher. Ein innovatives Konzept verbunden mit einem hohen Anspruch an inhaltliche und optische Qualität sorgt für große Kundenzufriedenheit und ausgezeichnete Beurteilungen.

Firmenkontakt
ideemedia GmbH
Janina Seiler
Karbachstr. 22
56567 Neuwied
02631 99960
office@idee-media.de
http://www.ideemediashop.de

Pressekontakt
ideemedia GmbH
Uwe Schoellkopf
Karbachstr. 22
56567 Neuwied
02631 99960
kontakt@idee-media.de
http://www.ideemediashop.de

Stoabergmarsch – 24 Stunden Wandern in Tirol und Salzburg

Der Stoabergmarsch24, die 24 Stundenwanderung zwischen Tirol und Salzburg, hat sich als besonderes Erlebnis für Bergfexe etabliert.

Stoabergmarsch - 24 Stunden Wandern in Tirol und Salzburg

Die 24 Stundenwanderung zwischen Tirol und Salzburg (Bildquelle: TVB PillerseeTal – Astner)

Der Stoabergmarsch24, die 24 Stundenwanderung zwischen Tirol und Salzburg, hat sich in den vergangenen sieben Jahren als besonderes Erlebnis für Bergfexe etabliert. Am 22. Juni gilt es auf der anspruchsvollen Route durch die Steinberge erneut 4139 Höhenmeter zu absolvieren.

Markant thronen die Steinberge zwischen Leogang, dem Salzburger Saalachtal und dem PillerseeTal. Einen der imposanten Gipfel zu erklimmen übt auf Wanderer von je her einen besonderen Reiz aus. Als Belohnung winkt ein grandioser Blick auf die umliegende Bergwelt und die pittoresken Ortschaften im Tal. Eben diese Faszination aus eindrucksvoller Naturkulisse, schier unendlicher Weite und der Jause auf einer der urigen Almen mit der Erkenntnis es geschafft zu haben, zeichnet den Stoabergmarsch24 aus. Hinzu kommt das Gemeinschaftsgefühl und die professionelle Betreuung durch die heimischen Bergprofis. Vom Start weg sorgen die Bergführer für die notwendige Motivation und gute Laune mit musikalischen Ständchen, Einkehr auf der Alm oder rustikaler Jause mit Panoramablick. So verwundert es nicht, dass die Zahl der Teilnehmer über die Jahre stetig wuchs. Ob Einheimischer oder Gast – bei der 24 Stunden Wanderung zwischen Tirol und Salzburg finden sich Wanderer jeglicher Art zusammen.

Ein Mitsommernachts-Genuss für Bergfexe
Die Eckdaten des Stoabergmarsch24 lassen aufhorchen. 4139 Höhenmeter gilt es auf knapp 50 Kilometern zu bewältigen. Damit die 24 Stundenwanderung ein Genuss wird, ist eine gewisse Bergerfahrung von Vorteil, wie Bergführer Markus Kogler ausführt. „24 Stunden können durchaus anstrengend werden. Eine gewisse Kondition ist natürlich notwendig, ebenso wie Trittsicherheit und Schwindelfreiheit. So lässt sich der Stoabergmarsch24 auch wirklich von Anfang bis Ende genießen.“ Trittsicherheit und Kondition werden auch gleich zu Beginn der Tour auf die Probe gestellt. Der Startschuss zum diesjährigen Stoabergmarsch fällt am 22. Juni um neun Uhr. Vom historischen Ortskern in Leogang auf 800 Meter geht es direkt hinauf zur Passauer Hütte, dem höchsten Punkt der 24 Stundenwanderung auf 2051 Meter Seehöhe . Inmitten der Bergwelt erleben die Teilnehmer einen weiteren Höhepunkt: das traditionelle Feuerbrennen. Nach altem Brauch werden am Samstag nach dem längsten Tag des Jahres auf den Gipfeln und Hängen die Bergfeuer entzündet und sorgen für eine wahrlich mystische Stimmung. Der Abstieg führt über die Rückseite der Leoganger Steinberge und das Saalachtal bis Weißbach bei Lofer. Über den wunderschönen Römersattel führt der Weg dann nach Hochfilzen und den Wiesensee Richtung St. Jakob in Haus, wo mit dem Jakobskreuz auf der Buchensteinwand das Ziel bereits zum Greifen nah ist.

Der Natur zuliebe: Green Event
Nachhaltigkeit und Naturschutz sind beim Stoabergmarsch24 ein wichtiges Anliegen, deshalb wird die Veranstaltung als sogenanntes „Green Event“ durchgeführt. Das Gütesiegel des Landes Salzburg erfordert zahlreiche Maßnahmen. Von der Anreisemöglichkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln, über die Verwendung von Mehrweggeschirr statt Plastik- bzw. Einmalartikeln bis hin zur vorwiegenden Verwendung regionaler Produkte und der Müllvermeidung reichen die Maßnahmen im Sinne der Nachhaltigkeit.

Alle Informationen zum Stoabergmarsch24, Anmeldung und aktuelle Hinweise finden Sie unter: www.stoabergmarsch.at

Programm und Ablauf
22. Juni – Dorfzentrum Leogang
07.30 Uhr: Registrierung – 09.00 Uhr: Start
23. Juni – Ziel: Jakobskreuz auf der Buchensteinwand in St. Jakob in Haus
Ein Shuttleservice bringt die Teilnehmer am Samstagmorgen gegen eine Gebühr vom Parkplatz im Ziel zum Start in Leogang.
Ersatztermin im Fall von Schlechtwetter: 29. – 30.6.2019

Eingebettet zwischen der Steinplatte, den Loferer Steinbergen und mitten in den Kitzbüheler Alpen macht das Tiroler PillerseeTal Lust auf Urlaub. Der smaragdgrüne Pillersee im Herzen des Tales, die traumhaften Aussichtsberge rundherum – das PillerseeTal bietet eine Vielfalt von überraschenden Bergerlebnissen und ist eine Region für echte Genießer! Das PillerseeTal in Tirol verweist wahrlich auf eine legendäre Schneesicherheit, und Wintersportler wissen das zu schätzen. Nicht umsonst wird sie als schneereichste Region Tirols bezeichnet! Schnee bis zum Horizont – und vor allem: Schnee von Ende November bis nach Ostern – da wird aus dem Schneehaserl im Handumdrehen ein Osterhase! Egal ob Ski fahren, Langlaufen, Winterwandern oder Schneeschuh wandern im Winter oder Wandern, Bergsteigen, Klettern, Radfahren, Mountainbiken oder Schwimmen im Sommer – in Fieberbrunn, Hochfilzen, St. Jakob in Haus, St. Ulrich am Pillersee und Waidring gibt es mehr als genug Freizeitmöglichkeiten für Ihren perfekten Urlaub im PillerseeTal in Tirol!

Firmenkontakt
Tourismusverband PillerseeTal
Armin Kuen
Dorfplatz 1
6391 Fieberbrunn
+43 5354 56304
info@pillerseetal.at
http://www.pillerseetal.at

Pressekontakt
WMP
Martin Weigl
Neuhausweg 40
6393 St. Ulrich am Pillersee
+43 664 4048 505
office@w-m-p.at
http://www.w-m-p.at

Wandern zwischen Karpfen, Wäldern und Vulkanen

Auf Tour im Kemnather Land

Wandern zwischen Karpfen, Wäldern und Vulkanen

Das Kemnather Land um Waldeck – ein wahres El Dorado für Naturliebhaber und Wanderer (Bildquelle: André Wirsig)

Ob Klettern entlang der Gipfelkante oder gemütliches Spazieren in der Ebene: Wandern ist ein echter Volkssport! Warum? Weil jeder ohne viel Vorbereitung und Ausrüstung seine ganz persönliche, individuelle Wander-Erfahrung erleben kann. Dabei ist Wandern ist nicht nur „des Müllers Lust“, sondern auch so vielfältig wie wohl kaum eine andere Sportart neben ihr. Der Brockhaus sieht im Wandern gar „vielfältige Formen der aktiven Erholung“ – wenn das nicht bezeichnend ist?! Und obendrein ist Wandern ganz wertungsfrei sowie im Grunde sogar ortsunabhängig. Natürlich gibt es dennoch Landstriche, die sich besonders für erholsame und eindrucksvolle Wanderausflüge eignen. So auch das Kemnather Land in der beschaulichen nördlichen Oberpfalz – nicht umsonst ausgezeichnet als Landschaft des Jahres 2016. Gesäumt von zahlreichen Vulkanen formte die Natur hier einen besonders reizvollen Landstrich: Rau, dabei ehrlich und herzlich. Genau das dürfen Naturliebhaber dort erwarten. Unberührte Wälder, Felder und zahllose Karpfen- sowie Forellenteiche treffen dort ebenso auf kultivierte, aber naturnahe Wanderwege. Wer die Lust am Wandern und an der Schönheit der Natur (wieder-)entdecken möchte, ist rund um Schlossberg, rauen Kulm und Basaltkegel bestens aufgehoben. Auch grenzüberschreitende Wanderrouten laden zum Entdecken, Pilgern und Genießen ein. Gesund ist“s außerdem. Nicht nur die gute Luft, fernab jeglichen Großstadtsmogs, weiß in der Nordoberpfalz im Generellen sowie im Kemnather Land im Speziellen zu überzeugen. Wandern per se stärkt das Herz, Lunge, Knochen und Abwehrkräfte. Die Senkung des Blutdrucks und die Regulierung des Blutfettspiegels laden – zumindest moralisch – zum einen oder anderen ortsüblichen Schmankerl ein. Und davon gibt es hier im Kemnather Land zur Genüge. Letztlich fehlt nur noch das sich hinreißen lassen: Zu „des Müllers Lust“ am Wandern, zur Lust an aktiver Erholung, an unbeschwerter Natur und ehrlicher Landstriche sowie – nach vollbrachtem „Tagwerk“ oder als Stärkung zwischendurch – zur Lust auf gutes Essen. Die regionale Holunder-, Fisch und Kräuterküche lädt förmlich dazu ein.

Ausgewählte Wanderwege rund ums Kemnather Land

-Fränkischer Gebirgsweg: Qualitätsweg der Wanderverbandsplattform Wanderbares Deutschland
-Goldsteig: Qualitätsweg der Wanderverbandsplattform Wanderbares Deutschland
-Nurtschweg: Qualitätsweg und Alternative zur Goldsteig-Route
-Burgenweg: Wanderweg entlang des Goldsteigs

Die Hollerhöfe – ein neues und einzigartiges Konzept in der Oberpfalz – sind so vielfältig wie die Farbpalette des Holunders. „Zu Gast im Dorf“ lautet das Motto des Familienbetriebes, der bereits seit Generationen für gelebte Gastlichkeit steht. Neben Landhauszimmern und Apartments, stehen auch zwei historische und liebevoll sanierte Dorfhäuser zur Wahl. Hier wird Geschichte lebendig. In den Hollerhöfen erlebt der Gast eine ländliche Dorfidylle, eine Mischung aus Gemütlichkeit und Komfort. Umgeben von drei Naturparks: dem Fichtelgebirge, dem Steinwald und dem Hessenreuther Wald. Zum Ausspannen, Entdecken, Aktiv sein, für Einblicke in eine längst vergangene Zeit und Ausblicke in eine schon immer da gewesene herrliche Natur.

Firmenkontakt
Hollerhöfe
Elisabeth Zintl
Unterer Markt 35a
95478 Waldeck
+49 (0) 9642/704310
info@hollerhoefe.de
http://www.hollerhoefe.de

Pressekontakt
MM-PR GmbH
Raimund Spandel
Markt 21
95615 Marktredwitz
09231/96370
info@mm-pr.de
http://www.mm-pr.de

Auf Schusters Rappen Geschichte erleben

Neuartige App sorgt im Fürstentum Liechtenstein für Wandererfahrung der besonderen Art

Auf Schusters Rappen Geschichte erleben

Der Liechtenstein-Weg ist in jedem Fall eine Tour wert. (Bildquelle: epr/Liechtenstein Marketing)

(epr) „Klein, aber oho“: Dies ist eine durchaus treffende Beschreibung des Fürstentums Liechtenstein. Das räumlich gesehen eher kleine Land hat nämlich geschichtlich betrachtet so einiges zu bieten. Ab Mai 2019 lässt sich das nun nicht mehr nur theoretisch nachlesen, sondern auch ganz lebendig erwandern.

„Wir machen uns mit den Erfahrungen von gestern gemeinsam auf den Weg in die Zukunft“, so lautet der Leitgedanke des Jubiläumsjahres 2019, in dem Liechtenstein seinen 300. Geburtstag feiert. Im Liechtenstein-Weg findet dieser Gedanke seine praktische Umsetzung. Er führt über ein bereits bestehendes Wegenetz sowie durch alle elf Gemeinden des Kleinstaates und hat eine Länge von rund 75 Kilometern. Das Besondere: Der Weg verbindet nicht nur die schönsten und spannendsten Orte des Landes, sondern erzählt gleichzeitig die Geschichte des Fürstentums mit Hilfe einer neuartigen App. „Wo sonst kann man innerhalb von wenigen Tagen ein ganzes Land erwandern und dabei seine 300-jährige Geschichte kennenlernen?“, fragt Martin Knöpfel, der Projektleiter des Weges. Der Liechtenstein-Weg wird am 26. Mai offiziell eröffnet und gleichzeitig die sogenannte LIstory App lanciert. Sie führt den Benutzer von einem Point of Interest (POI) zum nächsten und gibt damit den Verlauf der Wanderung vor. Um die historischen Stätten und Ereignisse digital erlebnisorientiert zu präsentieren, verwendet die App Augmented-Reality-Inhalte. So fühlen sich Jung und Alt gleichermaßen angesprochen. Der Einstieg in den Liechtenstein-Weg ist in jeder Gemeinde möglich und auch die Gangrichtung – von Norden nach Süden oder umgekehrt – kann variiert werden. Aufgrund der Streckenlänge ist eine Unterteilung in mehrere Etappen vorgesehen. Die LIstory App hilft entscheidend dabei, die facettenreiche Geschichte Liechtensteins zum Leben zu erwecken und lädt ausländische Gäste ebenso wie die eigene Bevölkerung dazu ein, das Fürstentum – auf Schusters Rappen – im Gestern, Heute und Morgen zu erleben. Aber auch ohne die App lassen sich die Sehenswürdigkeiten und Naturschönheiten des Liechtenstein-Weges dank guter, konventioneller Beschilderung genießen. Weitere Informationen sowie alle Termine des Jubiläumsjahres gibt es unter http://www.tourismus.li/

easy-PR® (epr) ist die ideale PR-Ergänzung für alle Unternehmen, die in den Bereichen Bauen, Wohnen und Einrichten, Garten und DIY sowie Reisen und Gesundheit kostengünstig maximale Medienpräsenz erzielen wollen. easy-PR® Bauen & Wohnen erscheint zwölf Mal pro Jahr – immer wieder mit neuen interessanten Berichten für die Endverbraucherpresse. Mit easy-PR® hat Ihr Unternehmen die maximale Aufmerksamkeit in über 2.300 relevanten Redaktionen von Tageszeitungen, Anzeigenblättern, Wohn- und Lifestyletiteln, Special-interest-Titeln sowie Publikumszeitschriften, Illustrierten und Onlineportalen.

Firmenkontakt
Faupel Communication GmbH
Frank Wälscher
Düsseldorfer Straße 88
40545 Düsseldorf
0211 74005-0
info@faupel-communication.de
http://www.easy-pr.de

Pressekontakt
easy-PR
Frank Wälscher
Düsseldorfer Straße 88
40545 Düsseldorf
0211 74005-0
info@faupel-communication.de
http://www.easy-pr.de

Fit wie ein Turnschuh

Beim Wandern im Siebengebirge die Seele baumeln lassen und kulturelle Highlights entdecken

Fit wie ein Turnschuh

Beim Wandern im Siebengebirge können wir so richtig gut entspannen. (Bildquelle: epr/Tourismus Siebengebirge GmbH)

(epr) Heutzutage verbringen wir viel zu viel Zeit vor Computer und Fernseher. Dies beeinträchtigt unsere Gesundheit enorm. Bewegung und frische Luft hingegen tun Körper und Seele gut. Kein Wunder, dass wir deswegen am Wochenende gern einen Ausflug in die freie Natur unternehmen. Denn beim Wandern über Stock und Stein, mit herrlichem Blick auf idyllische Landschaften, können wir so richtig die Seele baumeln lassen und noch dazu einiges entdecken.

Rechtsrheinisch im östlichen Einzugsgebiet der Städte Königswinter und Bad Honnef liegt das Siebengebirge. Zwischen schluchtenartigen Tälern und dicht bewaldeten Gipfeln wartet ein vielfältiges Wanderprogramm auf uns. In Königswinter können beispielsweise insgesamt sechs Themenwege beschritten werden. Über den Eselsweg sowie über das Nachtigallental geht es hoch hinaus zum wohl bekanntesten Berg der Gegend, dem Drachenfels. Er gehört zu den meistbesuchten Naherholungszielen im Rheinland. Oben angekommen erhalten wir von der Aussichtsplattform einen fantastischen Blick bis nach Unkel und zum Rolandsbogen am gegenüberliegenden Rheinhang. Auf dem Mittelplateau befindet sich zudem die Nibelungenhalle, in der sich ein Zwischenstopp besonders für Literaturbegeisterte lohnt. Diese können dort die eindrucksvolle Gemäldesammlung zum „Ring des Nibelungen“ und zum „Parsival“ bestaunen. Ein tolles Erlebnis für Groß und Klein ist auch der dazugehörende Reptilienzoo. Wer sich beim Wandern lieber eine etwas anspruchsvollere Strecke vornehmen möchte, für den bietet sich der Rundweg „Wege der Steine“ an. Dort erwarten Wanderer kulturelle Highlights, wie das Kloster Heisterbach, der Weilberg, der Stenzelberg sowie der Petersberg. Auf der Hälfte der Strecke können wir uns im Einkehrhaus „Waidmannsruh“ ausgiebig stärken, bevor wir den Rest der Tour antreten. Eine gut ausgebaute Wanderroute, die für jedes Fitnesslevel geeignet ist, ist hingegen der Herrenweg. Diesen historischen Pfad benutzten früher die Äbte des Klosters Heisterbach, um zu ihrer Stadtresidenz in Königswinter zu gelangen. Beim Themenweg „Mühlen, Wald und Wein“ geht es in den Wald, vorbei an ehemaligen Weinbergen und durch das Mühlental zurück zum Kloster Heisterbach. Wer nun Lust verspürt, direkt loszuwandern, findet unter http://www.siebengebirge.com/ mehr Details zu den Thementouren von Königswinter sowie weitere ausgezeichnete Wanderwege des Siebengebirges.

easy-PR® (epr) ist der führende Pressedienst für die Branchen Bauen, Wohnen und Einrichten.

Kontakt
Faupel Communication GmbH
Frank Wälscher
Düsseldorfer Straße 88
40545 Düsseldorf
0211-74005-0
f.waelscher@faupel-communication.de
http://www.easy-pr.de

Wandern auf dem Fischerpfad an der Westküste Portugals

Portugals Küste lockt mit Stränden und zum Wandern an der Algarve und der Rota Vicentina

Wandern auf dem Fischerpfad an der Westküste Portugals

Wanderurlaub an Portugals schönster Küste (Bildquelle: pixabay)

Europas schönste Küste befindet sich in Portugal, so der Freiburger Reiseveranstalter und Portugal-Spezialist picotours. Auf über 400 km führt die Küstenlinie von Lissabon in das Naturschutzgebiet Parque Natural do Sudoeste Alentejano e Costa Vicentina. Der Fernwanderweg Rota Vicentina führt auf dem Fischerpfad und auf dem „Historischen Weg“ durch unberührte Natur und ursprüngliche Landstriche, wo das Leben langsamer verläuft und die Zeit stehengeblieben zu sein scheint. Wer an der Westküste Portugals gen Süden fährt, gelangt an die Algarve. Picotours hat vier neue Reisen an Europas schönster Küste im Programm.

Die unverbaute Westküste Portugals wird zum Wandern, Surfen oder von Strandurlaubern bereist und ist vom Massentourismus verschont geblieben. Der Fischerpfad (portugisisch: Rota Vicentina) führt auf über 80 Kilometern an der Westküste Portugals von Porto Covo bis nach Sagres. Der Wanderweg an Portugals Küste wurde vor einigen Jahren neu angelegt mit dem Ziel die Region Alentejo für Naturliebhaber und Wanderer zu erschließen. Der Fischerpfad ist gut markiert, sodass erfahrene Wanderer auf eigene Faust auf der Rota Vicentina ihren Weg finden. Die fünf Etappen zwischen zehn und 22 Kilometern auf der Rota Vicentina verlaufen ohne nennenswerte Höhenunterschiede. Sie erfordern Ausdauer und Trittsicherheit, da man auf dem sandigen Untergrund langsam vorankommt. Weiter im Landesinneren verläuft parallel der „Historische Weg“ auf dem sich die Geschichte und Tradition Portugals auf Schusters Rappen erkunden lässt.

Picotours bietet für Wanderer ausgewählte, landestypische Häuser an der Westküste Portugals. Der Shuttleservice bringt Wanderer zu den Einstiegspunkten der Wanderungen des Fischerpfads und transportiger das Gepäck auf der Rota Vicentina zuverlässig von Unterkunft zu Unterkunft. Die charmanten Häuser von picotours sind familiär geführt und versprechen mehr Komfort als Wanderer von einer Herberge erwarten. Alle Zimmer haben ein privates Bad; die meisten Häuser an der Rota Vicentina einen Pool. Die Gastgeber auf dem Fischerpfad haben sich wie picotours „Nachhaltig Reisen“ auf die Fahnen geschrieben. Dazu gehört die Begegnung mit Land und Leuten an der Westküste Portugals.

Wer ein festes Quartier an der Westküste Portugals bevorzugt, profitiert von den erst 2017 neu angelegten Rundwanderwegen an der Rota Vicentina. Picotours empfiehlt einen Mietwagen zuzubuchen, um die Westküste Portugals unabhängig zu entdecken. Als Ausgangspunkt am Fischerpfad eigenen sich die Orte Odeceixe, Odemira oder Carrapateira. Wenige Kilometer südlich von Odeceixe verlässt die Rota Vicentina die Region Alentejo und verläuft an Portugals Küste bis nach Sagres, dem westlichsten Punkt an der Küste Portugals. Was viele nicht wissen: Auch an der Algarve lockt Portugals Küste zum Wandern. Spektakuläre Felslandschaften, hübsche Fischerhäfen und einsame Buchten mit Sandstränden erfreuen beim Algarve Wandern ebenso wie die sprichwörtliche Sonnengarantie für 300 Tage im Jahr. Ursprünglichkeit beim Algarve Wandern verspricht picotours bei einer geführten Wanderreise, die beim Algarve Wandern Portugals Küste und das Hinterland kombiniert.

Muss man Wandern um Europas schönste Küste zu genießen? Eine Roadtour inklusive Mietwagen führt in 15 Tagen von Lissabon bzw. Sintra an der Westküste Portugals nach Vila Nova de Milfontes, Sagres und Faro. Es besteht die Möglichkeit an der Rota Vicentina und an der Algarve zu Wandern. Für einen abwechslungsreichen Familienurlaub an Portugals Küste organisiert picotours eine spritzige Fahrt im Go-Car, eine Kanutour auf dem Rio Mira, Reitausflüge am Strand, Delfin-Beobachtung, Mountainbiketouren oder ein Surfcamp. Highlight für Individualisten bleiben die Strände an Portugals Küste.

Die Portugal Reisen von picotours im Überblick:

1. Die Highlights des Südens: Portugals Küste von Lissabon bis Faro
15-tägige Mietwagenreise p.P. im Doppelzimmer ab € 710,-

2. Individuell Wandern an der Westküste Portugals
8 Tage Standortreise an der Rota Vicentina p.P. im Doppelzimmer ab € 465,-

3. Algarve Wanderwoche: Küstenwandern im Monchique-Gebirge und im Hinterland
8-tägige geführte Standort-Wanderreise p.P. im Doppelzimmer ab € 1.230,-

4. Rota Vicentina – Fernwandern auf dem Fischerweg an der Westküste Portugals
8-tägige individuelle Wanderreise p.P. im Doppelzimmer ab € 650,-

Über picotours:

Seit seiner Gründung im Jahr 2008 hat sich der inhabergeführte Veranstalter picotours aus Freiburg im Breisgau auf Aktivurlaube in Form von Individual- und geführten Gruppenreisen nach Portugal spezialisiert. Zu den Zielen gehören die Blumeninsel Madeira und ihre kleine Nachbarin Porto Santo, die Azoren, das portugiesische Festland und die Kapverdischen Inseln. Schwerpunkte der Reisen sind Wandern und Trekking, möglichst auf außergewöhnlichen Wegen und Pfaden abseits vom Massentourismus. Auch Inselhopping und Aktivitäten wie Mountain-Biken oder Weingutwandern gehören zum Reiseangebot.

Die Vermittlung von Kultur und Lebensart der Inseln und Portugals ist erklärtes Unternehmensziel von picotours. Dabei liegt die Kernkompetenz auf geführten Kleingruppenreisen mit sechs bis maximal 16 Personen. Zudem bietet der Reiseveranstalter flexible Bausteinlösungen sowie ein offenes Wander- und Ausflugsprogramm an, bei dem sich Individualreisende ihr Wanderpaket selbst zusammenstellen können. Auf außergewöhnliche, sehr komfortable Unterkünfte mit besonderem Charme in bester Lage wird besonders Wert gelegt.

picotours arbeitet vor Ort mit zuverlässigen und persönlich bekannten Partnern zusammen und fördert die wirtschaftliche und nachhaltige Entwicklung in den Regionen. Der Veranstalter bietet nachhaltige Urlaubserlebnisse und stellt seine Gäste in den Mittelpunkt seines Handelns. Diese werden bereits vor der Reise für die ökologischen, ökonomischen und sozialen Gegebenheiten im Gastland sensibilisiert.

Seit 2009 ist das Unternehmen Mitglied im forum anders reisen e.V., einem Zusammenschluss von etwa 130 Reiseveranstaltern, die sich dem nachhaltigen Tourismus verpflichtet haben. 2012 und 2014 wurde picotours mit dem CSR-Siegel (Corporate Social Responsibility) für Nachhaltigkeit im Tourismus ausgezeichnet. Am Firmensitz in Freiburg im Breisgau sind zehn Mitarbeiter für die professionelle Beratung und Organisation der Reisen zuständig. picotours im Internet: www.picotours.de

Kontakt
picotours
Sabine Heller
Blumenstr. 10 a
79111 Freiburg
0761 45 892 890
mail@picotours.de
https://www.picotours.de

Wandern entlang des Marterlwegs bei Waldeck

Wenn Marterln ihre Geschichte erzählen

Wandern entlang des Marterlwegs bei Waldeck

Der Marterlweg um Waldeck lädt zum Wandern und Innehalten ein.

Eine natürliche, in ihrer Ursprünglichkeit erhaltene, Landschaft begleitet die Wanderer auf Schritt und Tritt. Ebenso im Gepäck auf dem „Weg des Glaubens“: Die eigene Lebensgeschichte. Und wer bislang noch keine Zeit fand, diese intensiv zu lesen, wird auf dem Marterlweg bestimmt positiv dazu inspiriert. Denn neben herrlicher Natur begegnen dem Wanderer auf einer Wegstrecke von circa sieben Kilometern rund um den Schlossberg insgesamt 13 Marterln. Teils Jahrhunderte alt laden sie zum Einhalt und Nachdenken ein. Begleitet wird die Wanderung entlang der Wegkreuze von insgesamt 15 Impulsstationen, die berühren und inspirieren wollen. Die Wanderung über Feld- und Wiesenwege sowie zum Teil über einen Waldpfad verbindet spirituelle Impulse, kurzweilige Aufgaben am Wegesrand und eine berührende Landschaft. Die Burgruine mit revitalisierter St. Ägidius-Kapelle auf dem Plateau des Schlossbergs gibt nicht nur den Blick auf die weite Landschaft des Kemnather Lands frei, sondern schafft darüber hinaus vielleicht sogar neue Perspektiven. Eine selten gesehene Wander-Gedanken-Kombination also, die dem Menschen den Weg zur Schönheit der Natur, der alltägliche Dinge und zu sich selbst öffnet.

Das Buch zum Weg
Passende Begleitung auf dem Marterlweg: Das „Gehdankenbuch“ als Wegbegleiter und Gehdankengeber. Erhältlich im gut sortierten Buchhandel oder vor Ort in Waldeck.

Die Hollerhöfe – ein neues und einzigartiges Konzept in der Oberpfalz – sind so vielfältig wie die Farbpalette des Holunders. „Zu Gast im Dorf“ lautet das Motto des Familienbetriebes, der bereits seit Generationen für gelebte Gastlichkeit steht. Neben Landhauszimmern und Apartments, stehen auch zwei historische und liebevoll sanierte Dorfhäuser zur Wahl. Hier wird Geschichte lebendig. In den Hollerhöfen erlebt der Gast eine ländliche Dorfidylle, eine Mischung aus Gemütlichkeit und Komfort. Umgeben von drei Naturparks: dem Fichtelgebirge, dem Steinwald und dem Hessenreuther Wald. Zum Ausspannen, Entdecken, Aktiv sein, für Einblicke in eine längst vergangene Zeit und Ausblicke in eine schon immer da gewesene herrliche Natur.

Firmenkontakt
Hollerhöfe
Elisabeth Zintl
Unterer Markt 35a
95478 Waldeck
+49 (0) 9642/704310
info@hollerhoefe.de
http://www.hollerhoefe.de

Pressekontakt
MM-PR GmbH
Raimund Spandel
Markt 21
95615 Marktredwitz
09231/96370
info@mm-pr.de
http://www.mm-pr.de

Einfach göttlich!

Beim Besuch in Mittelfranken ist der Weingenuss das oberste Gebot

Einfach göttlich!

Die Mittelfränkische Bocksbeutelstraße bietet gustatorischen und optischen Hochgenuss. (Bildquelle: (epr/Mittelfränkische Bocksbeutelstraße/Trykowski))

(epr) In der griechischen Mythologie ist Dionysos oder Bacchus der Gott der Trauben und des Weines. Manche kennen ihn auch als Lysios und Lyäus, was übersetzt „der Sorgenbrecher“ bedeutet. Als eben dieser kann auch ein guter Tropfen Wein fungieren. Der edle Rebensaft schmeckt nicht nur köstlich, er hat auch stimmungsaufhellende und gesundheitsfördernde Eigenschaften – kein Wunder also, dass die alten Griechen dem vollmundigen Getränk eine eigene Gottheit zusprachen.

Hobby-Sommeliers finden ihren persönlichen Olymp des Genusses in sanfter, ursprünglicher Landschaft im Süden des Steigerwaldes. Hier liegen die sonnenverwöhnten Weinhänge der Mittelfränkischen Bocksbeutelstraße. Im südlichsten Anbaugebiet des Frankenweins fügen sich die Rebflächen mit Feldern, Wiesen und Wäldern zu einem harmonischen Landschaftsbild zusammen. Reben für ausdrucksstarke Rotweine und feine Weißweine gedeihen auf rund 350 Hektar. Vor allem der Silvaner steht wie keine andere Sorte für die Region. Unverwechselbar wie der Wein ist auch die Form der Flasche: der kultige, neugestaltete Bocksbeutel.

Hautnah erleben lässt sich der Herkunftsort des markanten Gefäßes bei einer Tour durch die Weinberge auf dem Mittelfränkischen Bocksbeutelweg. Weinwander- und Lehrpfade wie in Ippesheim oder Ulsenheim begleiten Spaziergänger mit Wissenswertem rund um Wein, Natur, Reben und Boden. Kultur- und Wandergenuss vereint der für seine Qualität ausgezeichnete Steigerwald-Panoramaweg. Dieser startet im beschaulichen Bad Windsheim, führt vorbei an Schloss Frankenberg bei Weigenheim und der Kunigundenkapelle bei Bullenheim. Auch Radler profitieren vom gut ausgebauten Wegenetz. Zum Zwischenstopp lädt der „Europaweinberg“ mit 39 Rebsorten aus allen Winkeln der Alten Welt ein und bildet auch für die kundigsten Weinkenner ein Highlight. Gasthöfe, Restaurants und die typischen Heckenwirtschaften locken allerorts zur Einkehr oder Weinprobe. Ein weiteres besonderes Angebot an der Bocksbeutelstraße ist das „Weinstockleasing“. Für die Dauer von fünf Jahren kann man seine eigenen Rebstöcke leasen oder einen kleinen Teils des Weinberges besitzen. So gelangt der eigene Wein mit personalisiertem Etikett nach Hause, wodurch der göttliche Genuss auch nach dem Urlaub nicht enden muss! Mehr unter http://www.bocksbeutelstrasse.de/

easy-PR® (epr) ist der führende Pressedienst für die Branchen Bauen, Wohnen und Einrichten.

Kontakt
Faupel Communication GmbH
Frank Wälscher
Düsseldorfer Straße 88
40545 Düsseldorf
0211-74005-0
f.waelscher@faupel-communication.de
http://www.easy-pr.de

Ich gönn mir was im Herbst

Urlaubsideen für des Reiters schönste Jahreszeit

Ich gönn mir was im Herbst

Wanderreiten in den Bergen

Wenn andere über sinkende Temperaturen jammern, freuen sich viele Reiter auf Touren in einer Natur mit spektakulären Farben und stimmungsvollem Licht ohne Insektenplage. Zeit, sich noch einmal etwas richtig Gutes zu gönnen. Zum Beispiel mit einer entspannenden Reiter-Reise.

Wanderreiten zählt zu den Herbst-Klassikern bei der Reitferienvermittlung Katja van Leeuwen. „Es ist die perfekte Jahreszeit für einen Outdoor-Urlaub auf den Mittelmeer-Inseln,“ meint die gebürtige Niederländerin, die seit fast 25 Jahren erfolgreich handverlesene Urlaubsangebote für Reiter und deren Familien anbietet.

Aber auch Wellness-Angebote sind im Herbst bei ihr besonders gefragt, sei es im Vier-Sterne-Hotel im Harz oder im Pferdeland Lüneburger Heide. Wen es in den Süden zieht, der findet sowohl in der Toskana als auch im Latium ein stilvolles Ambiente. Ferner wird Reiten kombiniert mit Yoga in Andalusien angeboten. „Viele Gäste schätzen die Kombination aus Entspannung und körperliche Aktivität im Herbst ganz besonders,“ weiß sie aus Erfahrung zu berichten. „Vor dem Winter noch mal so richtig Kraft zu tanken, tut einfach gut!“

Das Reisebüro Katja van Leeuwen Reitferienvermittlung in Königswinter vermittelt seit 25 Jahren Ferien rund um das Pferd in fast allen europäischen Ländern.
Unser vielfältiges Angebotsspektrum umfasst neben Reiterhofferien und für Reiter jeder Stilrichtung auch kombinierte Sprach- und Reitferien, sowie Reiten & Wellness, Working Holidays, Ferienhäuser mit Reitmöglichkeiten, Urlaub im Zigeunerwagen, Wandern mit dem Packesel oder Gestütsrundreisen.
Maßgerecht zugeschnittene Angebote für eine außergewöhnliche Zielgruppe: Spezialangebote für Familien, alleinreisende Jugendliche, Singles, Gruppen oder nichtreitende Begleiter.
Mehr Informationen und Kontakt unter:
http://www.reitferienvermittlung.de

Firmenkontakt
Katja van Leeuwen Reitferienvermittlung
Katja van Leeuwen
An den Eichen 1
53639 Königswinter
+49 2244 9279248
+49 2244 9279247
info@reitferienvermittlung.de
http://www.reitferienvermittlung.de

Pressekontakt
Katja van Leeuwen Reitferienvermittlung
Katja van Leeuwen
An den Eichen 1
53639 Königswinter
+49 2244 9279248
+49 2244 9279247
info@reitferienvermittlung.com
http://www.reitferienvermittlung.de

Vulkanrouten weltweit: Unterwegs auf den Spuren der Feuerspucker

„Heiße“ Wander-, Trekking- und Radstrecken in Ecuador, La Reunion und Neuseeland

Vulkanrouten weltweit: Unterwegs auf den Spuren der Feuerspucker

Vulkanismus, Tropenflair u. französisch-kreolisches Savoir-vivre – diesen Mix schafft nur La Réunion

Hagen – 4. Sept. 2018. Vulkanismus plus Dschungelfeeling, Tropenflair oder Maorikultur – weltweit folgen Aktivurlauber den Spuren der Feuerspucker. Mit Wikinger Reisen u. a. in Ecuador, auf La Reunion und in Neuseeland. „Heißer“ Newcomer im Katalog „Fernreisen 2019“ ist die 18-tägige Wandertour „Ecuador zu Fuß“ mit der legendären „Straße der Vulkane“.

Ecuador zu Fuß: intensive Route über die Straße der Vulkane
Die Tour führt u. a. zum Pululahua – weltweit drittgrößter Krater und Mittelpunkt eines geobotanischen Reservats. Die kleinen Wikinger-Gruppen mit sechs bis 14 Wanderern sind außerdem im Amazonas-Regenwald und in der Cotopaxi-Region unterwegs. Sie erkunden den vogelreichen Nebelwald von Mindos und den Schmugglerpfad bei Baoos. In kleinen Dörfern und im Andenstädtchen Otavalo begegnen sie den Indigenas. Und erleben so die Straße der Vulkane sehr intensiv und authentisch.

Für Sportliche gibt es ein Ecuador-Trekking mit zwei Vulkanbesteigungen bis auf 4.600 Meter. Das erfordert mehr Kondition, spricht aber auch ambitionierte Einsteiger an.

La Reunion: Vulkanrouten mit tropischem Flair
Vulkanismus, Tropenflair und französisch-kreolisches Savoir-vivre – diesen Mix schafft nur La Reunion. Das Eiland ist berühmt für seinen Talkessel von Mafate. Mittendrin, im Bergort La Nouvelle, taucht die Wikinger-Gruppe in den Alltag der abgeschieden wohnenden Menschen ein. „Heißester“ Stopp der Reise ist der noch aktive Vulkan Piton de la Fournaise. Weitere Höhepunkte sind der Talkessel von Salazie und die Wasserfälle von Anse des Cascades. Kreolisches Lebensgefühl und Puderzuckerstrände in Saint-Gilles-les-Bains runden den Trip ab.

Auch auf La Reunion gibt es ein anspruchsvolles Trekking. Dabei erobern Aktivurlauber den Dreitausender Piton de Neiges sowie die Talkessel Salazie, Mafate und Cilaos.

Neuseeland: Vulkanismus trifft Maorikultur – zu Fuß und per Rad
Die 27-tägige Reise „Neuseeland – ans schönste Ende der Welt“ serviert Vulkanwanderungen im Tongariro-Nationalpark. Außerdem erkundet die kleine Gruppe das vulkanische Zentrum Rotorua und das Thermalgebiet von Waimangu. Hier ist die natürliche Regeneration eines zerstörten Ökosystems gelungen. Rotorua ist zugleich Herz der Maorikultur – Gespräche mit dem Stammesältesten geben Einblicke in seine Welt.

Radelfans fahren in Neuseeland „Auf Panoramastraßen ans Ende der Welt“. In 24 Tagen geht es vom Pazifikstrand bis zum Gletscherrand – auch nach Rotorua. Unvergesslich ist die Abfahrt vom schneebedeckten Ruapehu-Vulkan. Text 2.470 Z. inkl. Leerzeichen

Reisetermine und -preise 2019, z. B.
Geführte Reisen
Ecuador zu Fuß:18 Tage ab 3.148 Euro, Febr., Juli/Aug., Sept., Nov., min. 6, max. 14 Teiln.
Bonjour Reunion – tropische Vulkaninsel im Indischen Ozean: 16 Tage ab 3.398 Euro, April, Juni, Juli, Aug., Sept., Okt., min. 6, max. 16 Teiln.
Neuseeland – das schönste Ende der Welt: 27 Tage ab 5.448 Euro, März/April, Sept./Okt., Nov., Dez., Jan. 2020, min. 8, max. 15 Teiln.
Trekkingtouren
Ecuador – Andengipfel und Amazonasgeflüster: 19 Tage ab 3.275 Euro, min. 5., max. 14 Teiln.
La Reunion – Vulkaninsel im Indischen Ozean: 17 Tage ab 3.138 Euro, April, Juli/Aug., Sept., Okt., Nov., min. 7, max. 14 Teiln.
Radreise
Neuseeland – auf Panoramastraßen ans Ende der Welt: 24 Tage ab 4.898 Euro, März, Okt., Nov., Dez., Jan. u. Febr. 2020, min. 9. , max. 15 Teiln.

Wikinger Reisen ist Marktführer für Wanderurlaub mit geführten und individuellen Touren. Der Claim „Urlaub, der bewegt“ steht für Wander- und Wanderstudienreisen, Trekking, Radurlaub, aktive Ferntrips mit Natur, Kultur und Wanderungen sowie Winterurlaub. Mit über 62.000 Gästen und einem Jahresumsatz von rund 108 Mio. Euro gehört Wikinger Reisen zu den TOP 20 der deutschen Reiseveranstalter. Das 1969 gegründete Familienunternehmen ist CSR-zertifiziert und WWF-Partner. Es setzt sich in allen Bereichen für mehr Nachhaltigkeit ein. 20 Prozent der GmbH-Anteile hält die vom Unternehmensgründer initiierte Georg Kraus Stiftung, die damit nachhaltige Projekte der Entwicklungszusammenarbeit fördert.

Firmenkontakt
Wikinger Reisen GmbH
Heidi Wildförster
Kölner Str. 20
58135 Hagen
+49 2331 904711
+49 2331 904795
heidi.wildfoerster@wikinger.de
http://www.wikinger-reisen.de

Pressekontakt
malipr
Eva Machill-Linnenberg
Schlackenmühle 18
58135 Hagen
+49 02331 463078
+49 2331 4735835
wikinger@mali-pr.de
http://www.mali-pr.de