Schnellfinder - Suchbegriff hier eingeben:
service@leinenlos.info
+49-38456-669797

Abgasfreier Urlaub auf zwei Rädern

Ideales Radelland Deutschland: Tipps für schöne Touren.

Abgasfreier Urlaub auf zwei Rädern

Einer der schönsten Flussradwege Deutschlands verläuft an Oder und Neisse (Bildquelle: Hurcks/radtouren.ne)

Der Fahrradtourismus in Deutschland boomt. Immer mehr Menschen verbringen ihren Urlaub auf dem Fahrradsattel, darunter dank elektrischer Antriebsunterstützung zunehmend ältere Menschen. Und Spitzenreiter in der Beliebtheit ist dabei ganz klar Deutschland. Kein Wunder, gibt es doch kaum sonstwo eine so gute Infrastruktur wie hierzulande. Jede Menge Radfernwege und Flussradwege machen die Wahl schwer: Wo sollen wir fahren? Radtourenportale im Internet geben hier Tipps aus erster Hand.

Tipps aus erster Hand
So listet etwa die Webseite http://www.radtouren.net/ Erfahrungsberichte über mehr als 130 Radtouren innerhalb Deutschlands auf. Rund 50.000 Kilometer hat der Journalist Dieter Hurcks (69) dafür seit mehr als 20 Jahren zwischen Nordseeküste und Alpen zurück gelegt, seit 2010 häufig mit einem Pedelec. Dank dieser Tourenreports kann sich jeder, der über seine Streckenauswahl noch unschlüssig ist, vorab ein Bild machen. Zu 72 Radrouten hat der Autor Fotoschau-DVDs produziert. Zudem hat er einige Bücher für Radelfreunde verfasst wie den Titel „Rudelradeln oder: Wo ist Kurt“ über „Erheiterndes und Erhellendes“ beim Radfahren in der Gruppe. Außerdem den Radreiseführer „Spargelradweg“ über eine selbst recherchierte, 750 km lange Rundtour entlang der Niedersächsischen Spargelstraße. Die Bücher sind bei Books on Demand erschienen.

Rundkurs oder Strecke?
Wer mit dem Auto anreist und seine Räder im Gepäck hat, fährt am einfachsten einen Rundkurs. Vom Hessischen Bahnradweg bis zum 5-Flüsse-Radweg in Bayern reicht die Auswahl. Der Autor: „Das ausgeschilderte Radroutennetz in Deutschland ist inzwischen so dicht, dass sich jeder, der Karten zu lesen vermag, seinen eigenen Rundkurs zusammenstellen kann.“ Ein Fahrradnavigationsgerät oder Smartphone hilft, durchs Radwegenetz zu navigieren.

Streckenrouten quer durchs ganze Land wie die „Mittellandroute“ zwischen Aachen und Zittau oder das Netz der D-Routen ermöglichen es, auch in weniger bekannte Gegenden Deutschlands vorzudringen. „Eine Karte sollte man immer dabei haben“, empfiehlt der Radelexperte. Denn allein auf die Ausschilderung kann man sich nicht verlassen.

Unterkünfte suchen
In den „Spickzetteln“ seiner Radtourenberichte hat Hurcks viele hilfreiche Informationen auf einen Blick untergebracht wie Links zu den GPS-Dateien und zu den Touristenorganisationen, die meistens auch bei der Unterkunftssuche behilflich sind. Quartiere findet man ebenso über den Allgemeinen Deutschen Fahrradclub (ADFC: Bett and Bike) wie in den Radwanderführern. Immer mehr Touristenverbände bieten zudem spezielle Prospekte für Fahrradfahrer an.

Wer mit dem Fahrrad durch Deutschland fährt, erlebt sein Land viel intensiver, lernt Menschen leichter kennen und ihre Sitten und Gebräuche. Und, so der Autor von radtouren.net: „Er kann Deutschland nicht nur sehen, sondern auch hören, riechen und schmecken. Und das prägt sich viel besser ein als bei einer Autoreise!“

Der Journalist Dieter Hurcks beschreibt auf seiner Webseite radtouren.net seine Erfahrungen auf mehr als 130 Radtouren, die er in den letzten 20 Jahren vorwiegend in Deutschland unternommen hat. Außerdem hat er inzwischen 72 Fotoschau-DVDs über seine Radreisen sowie einige Bücher zum Thema Tourenradeln verfasst.

Kontakt
radtouren.net
Dieter Hurcks
Bürgerweg 5
31303 Burgdorf
05136 896460
dieter@hurcks.de
http://www.radtouren.net/

Neu erschienen: Drei Unterhosen reichen doch

Das Reisebegleitbuch für leichtes Gepäck

Neu erschienen: Drei Unterhosen reichen doch

Er reist gerne und viel. Dabei hat Ludger Fischer nicht nur die Schönheiten und Besonderheiten im Blick, sondern insbesondere auch die Menschen, die ihm unterwegs begegnen. Und eines haben Einheimische und Mitreisende gemeinsam: sie alle bieten herrlichen Stoff für Anekdoten und Kolumnen rund um den Urlaub, das Reisen und die vermeintlich schönste Zeit des Jahres. Mit scharfem Blick und feinem Humor hält Ludger Fischer in dem Kolumnenband „Drei Unterhosen reichen doch“ (ISBN 978-3-939408-45-1) aus dem Westflügel Verlag sich und anderen Reisenden augenzwinkernd den Spiegel vor. Dabei fabuliert er unter anderem über die Kommunikationsschwierigkeiten von Mann und Frau, die auch in fremden Gefilden allgegenwärtig sind; über die Unsitte von Fahrtenliedern, warum Bergwanderer nur selten allein sind oder warum Überraschungsurlaube nicht zwingend angenehm sein müssen. Zudem stellt der reiseaffine Autor fest, dass zwölf Schlösser, Museen und Kirchen pro Tag genügen müssen, dass man mit Tieren eigentlich nicht verreisen kann und macht sich seine Gedanken zu den individuellen Körpergerüchen der Reisebekannschaften. Erhältlich ist „Drei Unterhosen reichen doch“, das 172 Seiten starke „Reisebegleitbuch für leichtes Gepäck“, für 12,99 Euro (13,40 Euro in Österreich) im Buchhandel oder versandkostenfrei direkt beim Westflügel Verlag unter www.westfluegel-verlag.de

Der Westflügel Verlag aus Essen hat sich seit seiner Gründung im Jahr 2005 auf die Herausgabe von Reiseführern und Reisehandbüchern zu Zielen weltweit spezialisiert. Dabei umfasst das Verlagsprogramm auch Destinationen, die abseits der breiten Touristenströme liegen. Daneben publiziert der Westflügel Verlag auch Sachbücher zu verschiedenen Themenkomplexen und Belletristik.

Kontakt
Westflügel Verlag
Gabriele Schröder
Gustav-Streich-Straße 62
45133 Essen
0201-784477
gs@westfluegel-verlag.de
http://www.westfluegel-verlag.de

Online-Reisebüro bietet erste Tiefpreis-Garantie für Wohnmobil-Urlaub

Online-Reisebüro bietet erste Tiefpreis-Garantie für Wohnmobil-Urlaub

Deutsche Urlauber mit Wohnmobil-Begeisterung profitieren ab jetzt von der Tiefpreis-Garantie des Online-Reisebüros CamperDays. Das deutsche Unternehmen mit Sitz in Köln bietet Wohnmobile und Camper auf vier Kontinenten und in aktuell 24 Ländern an. Mit der Tiefpreis-Garantie möchte CamperDays mehr Reisende von seiner Produktkompetenz und Preistransparenz überzeugen. CamperDays Produktmanager Raphael Meese: „Mit der Tiefpreis-Garantie können wir für alle Wohnmobilurlauber den fairsten Preis realisieren. Denn wir kennen den Markt genau und unterstützen Kunden proaktiv dabei, „schwarze Schafe´ der Branche zu meiden. Denn oft entdecken Urlauber erst bei Ankunft im Reiseziel, dass vor Ort weitere Gebühren erhoben werden, die kaum lesbar im Kleingedruckten standen.“
Für Interessenten ist es einfach, die Garantie in Anspruch zu nehmen: Finden Gäste bei einem Direktanbieter oder einem anderen Vergleichsportal ein Angebot zu einem günstigeren Preis, reicht eine E-Mail mit dem Betreff „Tiefpreis-Garantie“ an service@camperdays.de. In der Mail listen potentielle Wohnmobil-Urlauber den Wettbewerber-Namen, das Fahrzeug, die Abhol- und Rückgabestation, die Reisedaten und die Ausstattung auf. Alternativ kann bequem das vom Mitbewerber erstellte Angebot der E-Mail angehängt werden. CamperDays prüft die vom Kunden angemerkte Preisdifferenz und bucht nach Rücksprache mit den Interessenten zum besten Preis ein, sollte das Angebot tatsächlich günstiger sein. Wichtig ist, dass Interessenten die von ihnen entdeckten Angebote umgehend an CamperDays weitergeben, damit online verglichen werden kann.
Die Tiefpreis-Garantie gilt für alle Anmietstationen weltweit, die CamperDays im Programm hat. Die Wettbewerbsangebote müssen aber deutschsprachig und der Vergleichspreis in Euro ausgewiesen sein. Außerdem muss die Buchung mindestens 14 Tage vor Übernahme des Fahrzeugs erfolgen. Die Vorgehensweise und alle Bedingungen sind in einem Blogbeitrag von CamperDays beschrieben: Blog Tiefpreis-Garantie

CamperDays.de ist ein Online-Reisebüro für Wohnmobile und Campervans mit persönlicher Beratung. Zum Angebots-Portfolio zählen bis zu 22.000 direkt buchbare Miet-Fahrzeuge in 24 Ländern auf vier Kontinenten. Das Portal hat sich auf günstige, tagesaktuelle Preise sowie eine transparente Vergleichbarkeit von Details bei Ausstattung und Mietbedingungen spezialisiert. Wie bei einem Reiseveranstalter finden Kunden Versicherungen und sämtliche Gebühren direkt in der Angebotsübersicht und im Reisepaket. Zum kostenlosen Service gehört außerdem eine ausführliche
telefonische Beratung von Reiseexperten. Das Spezialmagazin Focus-Money hat in seiner Dezember 2018 Ausgabe Online-Anbieter von Wohnmobilen und Campern unter die Lupe genommen und CamperDays.de wurde zum zweiten Mal in Folge Testsieger im Segment „Beste Online Camper-Börse“. ServiceValue und DIE WELT kürten CamperDays 2017 zum Branchengewinner „Vergleichsportale für Wohnmobile“. Der Spezialist mit Hauptsitz vor dem Kölner Dom gehört wie Deutschlands Marktführer billiger-mietwagen.de zur ProSiebenSat.1 Media SE.

Firmenkontakt
SilverTours GmbH
Frieder Bechtel
Dompropst-Ketzer-Straße 1-9
50667 Köln
0221 167900-08
bechtel@camperdays.de
http://www.CamperDays.de

Pressekontakt
noble kommunikation
Katharina Fey
Luisenstr. 7
63263 Neu-Isenburg
06102 3666-0
kfey@noblekom.de
http://www.noblekom.de

Individuelle Reiserouten für jeden Geschmack

Den nächsten Urlaub mit dem Wohnmobil planen

Individuelle Reiserouten für jeden Geschmack

Ein Urlaub mit dem Wohnmobil verspricht Spontaneität, Abenteuer und Erholung. (Bildquelle: epr/Knaus Tabbert)

(epr) Bei den kalten Temperaturen und tristen Tagen steigt unser Fernweh. Wir sitzen zusammen, schwelgen in Urlaubserinnerungen und planen mit Vorfreude bereits die nächste Reise – doch wohin soll es gehen? Egal ob eine Fahrt ins Grüne oder ein Städtetrip, ob Sommer- oder Winterurlaub, ob zu zweit oder mit der gesamten Familie: Mit einem Reisemobil steht uns alles offen.

Camping bedeutet Spontaneität, Abenteuer und Erholung vom Alltag. Neueinsteiger, die noch nie mit einem Mobilheim unterwegs waren, fühlen sich zuweilen unsicher und haben „Berührungsängste“. In diesem Punkt hilft Rent and Travel weiter. Die Marke der Knaus Tabbert GmbH spricht in erster Linie Camping-Anfänger an und holt sie dort ab, wo sie ihren Urlaub planen: im Reisebüro. Doch wie funktioniert das genau? Unter www.rentandtravel.de finden wir rund 350 Rent and Travel Partner-Reisebüros in Deutschland. Dort geht es erst einmal um die Basics: Welches Wohnmobil kommt für uns in Frage? Wie lange sind wir unterwegs? Wie viele Personen reisen mit? Bevorzugen wir ein kompaktes, wendiges Fahrzeug mit so viel Platz wie nötig oder soll es eher ein Liner mit hohem Wohnkomfort sein? Grundsätzlich gilt: Je länger, breiter und schwerer der Camper ist, desto anspruchsvoller ist sein Fahrverhalten.

Bei einer Auswahl von über 1.450 Mietfahrzeugen ist für jede individuelle Route das passende dabei. Ist die Entscheidung für ein Mietmobil gefallen, kann es an den Feinschliff der Reise gehen: Wo soll die Fahrt hinführen? Oder schauen wir spontan auf der Straße, wohin es uns verschlägt? Die Reisebüros geben ebenfalls Anregungen und empfehlen Stellplätze in Europa von Kooperationspartnern wie „Landvergnügen“, „ferienstrassen.info“ oder „Top Camping Austria“. Das Reisemobil wird schließlich an einer Mietstation nach ausführlicher Einweisung abgeholt. Hier werden alle Funktionen genau erklärt, vom Stromanschluss, dem Befüllen und Entleeren der Wassertanks über die Handhabung des Gas-Kochers bis hin zur Bedienung der Heizung und Klimaanlage. So können auch Neu-Camper beruhigt sein, sodass es nur noch heißt: Sachen einpacken und losfahren! Weitere Informationen unter www.rentandtravel.de oder bei den „Roadteams“ von Rent and Travel, die an bestimmten Terminen und Stadtfesten regional informieren und beraten.

easy-PR® (epr) ist der führende Pressedienst für die Branchen Bauen, Wohnen und Einrichten.

Kontakt
Faupel Communication GmbH
Frank Wälscher
Düsseldorfer Straße 88
40545 Düsseldorf
0211-74005-0
f.waelscher@faupel-communication.de
http://www.easy-pr.de

DAS BESTE VON LONDON IN DREI TAGEN

Der London Pass ist der Einstieg zum perfekten Kurztrip

DAS BESTE VON LONDON IN DREI TAGEN

(Bildquelle: @ London Pass)

28. Januar 2019: Mit zirka 20 Millionen Besuchern pro Jahr ist London als Reiseziel beliebter als zuvor. Für Besucher, die das erste Mal die Megacity erkunden oder begrenzt Zeit mitbringen, haben die Experten des London Pass ( www.londonpass.de) ein „London in drei Tagen“-Programm zusammengestellt, das Reisenden einen unvergesslichen Städtetrip bietet.

Besitzer des London Pass erhalten Eintritt in über 80 Top-Attraktionen, profitieren von vergünstigten Angeboten und schnellem Zugang zu einigen der beliebtesten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Bei Besichtigungen sparen Besucher bares Geld und machen das Beste aus ihrem Kurzurlaub in der britischen Hauptstadt. Der dreitägige Aufenthalt enthält folgende Programmpunkte:

Tag 1
Der Tag beginnt mit einem Abstecher in die bekannteste Kirche der Stadt, die St Paul“s Cathedral. Schnell geht es an den Warteschlangen vorbei, hoch in die mächtige Kuppel mit ihrem Flüstergewölbe, der sogenannten „Whispering Gallery“. In der Kuppel an die Wand gehauchte Worte sind auf der gegenüberliegenden Seite bestens zu verstehen.
Eine 10-minütige Busfahrt führt anschließend zum Tower of London. Bei einer Tour mit einem der Ordnungshüter und Touristenführer, den sogenannten „Beefeaters“, erfahren Besucher die Geschichten und Tragödien der historischen Stätte. Darüber hinaus gibt es die atemberaubenden Kronjuwelen und die Rüstung von Henry VIII in der Ausstellung „Line of Kings“ zu bestaunen.
Nach dem Mittagessen bietet sich ein Spaziergang zur Tower Bridge mit ihrem gläsernen Laufsteg über die Themse an. Aus der Adlerperspektive lassen sich von hier der mächtige Fluss, die Fußgänger und der Verkehr erhaschen.
Wieder zurück auf Straßenniveau angekommen erleben Urlauber an Bord einer Themse-Kreuzfahrt einen Perspektivwechsel auf die Stadt. Der London Pass enthält ein 1-Tages-Ticket für eine Hop-on / Hop-off Tour an Bord eines der Ausflugsschiffe. Die Reise führt vorbei am House of Parliament, Westminster Abbey und London Eye.

Tag 2
In London reisen Urlauber auf den Spuren der Royals und der englischen Monarchie. So bietet sich am Morgen des zweiten Tages ein Besuch von Westminster Abbey an. Der Eintritt in die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehörende Kirche ist im London Pass enthalten. Seit dem Jahr 1066 finden in Westminster Abbey königliche Krönungen statt. 2011 gaben sich Prinz William und Kate Middleton hier das Ja-Wort.
Weiter geht es mit dem London Pass an Bord eines Big Bus Sightseeing-Bus (Route: London Red Tour) in Richtung Buckingham Palace. Hier befindet sich die Queen“s Gallery im Buckingham Palace, ein permanenter Raum für wechselnde Ausstellungen von Kunstwerken der Royal Collection. Ein Muss für Kunstliebhaber und für Inhaber des London Pass ein kostenloser Augenschmaus.
Gleich nebenan liegen die Royal Mews, eine der schönsten noch genutzten Stallungen weltweit, in denen die königliche Sammlung historischer Kutschen und Karossen sowie die Pferde der Queen untergebracht sind.
Nach einer Mittagspause im schicken Viertel Mayfair geht die Tour mit dem Big Bus (Route: London Blue Tour) zu den Royals dank des London Pass kostenlos weiter. Sie führt von Hyde Park Corner zum Haus der verstorbenen Prinzessin Diana und zur einstigen Kindheitsresidenz von Queen Victoria, dem Kensington Palace. Aktuell bewohnen Kate und William den Palast, in dem sich verschiedene Ausstellungen wie „Diana: Her Fashion Story“ und „Victoria Revealed“ dem Leben der großen Frauen der Monarchie widmen.

Tag 3
Kein Kurztrip nach London ohne einen Abstecher zum geschichtsträchtigen Windsor Castle. Per Zug geht es von der Station London Paddington über Slough mit dem London Pass kostenfrei nach Windsor. Windsor Castle gilt als Lieblingsresidenz von Queen Elizabeth II. Das älteste und größte bewohnte Schloss der Welt spielt eine wichtige Rolle im Leben der Monarchin. Hier verweilt sie regelmäßig an den Wochenenden und über Ostern. Die Kapelle des Schlosses, St George“s Chapel, kommt dem ein oder anderen Besucher sicher bekannt vor: Hier heirateten Prinz Harry und Meghan Markle letztes Jahr… und das ist bislang die letzte Episode in mehr als 900 Jahren königlicher Geschichte in Windsor.
Wer noch mehr aus dem royalen Landausflug herausholen möchte, bucht anschließend eine Flussfahrt mit der French Brothers River Cruise. Inhaber des London Pass sparen 20 Prozent auf der malerischen Themse-Tour, die spektakuläre Blicke auf Windsor Castle und das Eton College ermöglicht. Es ist der perfekte Abschluss für drei faszinierende Tage.

Ein 3-Tages-London Pass kostet 114 Britische Pfund (zirka 130 Euro) pro Erwachsenen und 84 Britische Pfund (zirka 96 Euro) pro Kind im Alter von fünf bis 15 Jahren. Das Ticket ermöglicht den Eintritt in mehr als 80 Attraktionen, Sehenswürdigkeiten, Museen sowie die Teilnahme an Touren. Die regulären Eintrittspreise aller Attraktionen und Ausflüge des hier vorgestellten 3-Tages-Kurztrips kosten insgesamt 198.85 Britische Pfund (zirka 230 Euro). Mit dem London Pass sparen Besucher 84 Britische Pfund, zirka 100 Euro, in drei Tagen.

Weitere Informationen über den London Pass finden sich unter www.londonpass.de

Die Leisure Pass Group ist das weltweit größte Unternehmen für Freizeitpässe. Unter ihrem Dach vereint sie das Unternehmen Smart Destinations mit Sitz in Boston, Mutterkonzern der Go City Card, die in UK ansässige Leisure Pass Group und den New York Pass.

Kontakt
Katja Driess PR
Katja Driess
Daiserstr. 58
81371 München
+49 (0)179 2205262
driess@katjadriess-pr.de
http://www.leisurepassgroup.com

Tipps für allein reisende Frauen – Verbraucherinformation der ERV

Solo um den Globus

Tipps für allein reisende Frauen - Verbraucherinformation der ERV

Alleine reisen will sorgfältig geplant sein.
Quelle: ERGO Group

Auch wenn es vielleicht erstmal beängstigend klingt: Eine Reise allein kann sehr entspannt sein und ist eine intensive Erfahrung. Wie Frauen ihren Solo-Urlaub am besten vorbereiten und was sie vor Ort beachten sollten, erläutert Birgit Dreyer, Reiseexpertin der ERV (Europäische Reiseversicherung).

Im Urlaub mit dem eigenen Ich

Wer zum ersten Mal eine Reise allein plant, sollte vorher überlegen: Wie lange glaube ich, werde ich mich ohne festen Reisepartner wohlfühlen? „Als Einstieg kann ein Wochenend-Trip eine gute Lösung sein“, empfiehlt Birgit Dreyer. So können Frauen beispielsweise bei einer kurzen Städtetour das Alleinreisen testen und herausfinden, ob es ihnen gefällt. Soll es gleich eine längere Fernreise sein, empfiehlt es sich, vorab ein paar Fragen zu klären: Wie gut kann ich mich vor Ort verständigen? Ist das Reiseziel sehr abgelegen oder sind dort auch andere Touristen unterwegs, sodass ich Anschluss finden kann? Auch die Wahl der Unterkunft kann ausschlaggebend sein: So bietet etwa ein Hostel mehr Möglichkeiten, mit anderen Reisenden in Kontakt zu kommen als ein Zimmer in einem großen Hotelkomplex. Hilfreich können auch die zahlreichen Blogs von allein reisenden Frauen sein, die Tipps aus der Reise-Praxis geben.

Vorbereitungen vor Urlaubsbeginn

Wer allein unterwegs ist, sollte besonders gut planen. Neben den üblichen Reisevorbereitungen wie zum Beispiel „Impfschutz checken“ sollten insbesondere Frauen prüfen, wie frei sie sich in dem ausgewählten Land bewegen können und welche gesellschaftlichen Besonderheiten sie berücksichtigen sollten. Fremdenverkehrsämter beispielsweise geben Auskunft über Kultur und Gesellschaft des Reiselandes. Sie können Fragen beantworten wie: Können Frauen abends noch ohne Bedenken ausgehen? Oder sich tagsüber allein in eine Strandbar setzen? Ist das in dem Land eher unüblich, kann es sich auch für die Reisende unangenehm anfühlen. Außerdem wichtig: In welcher politischen Lage befindet sich das Land und wie hoch ist die Kriminalitätsrate vor Ort? Hier hilft die Website des Auswärtigen Amtes. Dort finden sich auch die Kontaktdaten der deutschen Vertretungen im ausgewählten Reiseland. Damit die zur Not schnell zur Hand sind, am besten im Handy speichern. „Wer auf Nummer sicher gehen will, schreibt wichtige Nummern zusätzlich in ein Notizbuch. Dazu gehören auch die Kontaktdaten der wichtigsten Bezugspersonen zu Hause. Falls das Handy verloren geht oder geklaut wird, sind diese Daten dann wenigstens noch zur Hand und Urlauberinnen können sich schnell Hilfe holen“, rät Birgit Dreyer. „Auch eine Kopie des Personalausweises oder Reisepasses kann hilfreich sein, falls das Portemonnaie geklaut wird.“ Die ERV Expertin empfiehlt darüber hinaus, Freunden oder Verwandten vor der Abreise eine Kopie der geplanten Reiseroute beziehungsweise die Adressen der Unterkünfte zu geben. Mit ihrer travel und care App gibt die ERV Reisenden ein Stück Sicherheit an die Hand. Die App zeigt Urlauberinnen – neben vielen anderen Funktionen – Apotheken und Krankenhäuser vor Ort an und weist über Push-Nachrichten auf drohende Gefahren im Reiseland hin. Außerdem gibt es einen „Ich bin sicher“-Button, um die Daheimgebliebenen im Falle einer Katastrophe zu informieren. Für alle Reisenden unverzichtbar ist eine private Auslandskrankenversicherung. Denn für Behandlungen im europäischen Ausland übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen nur die deutschen Regelsätze, außerhalb Europas zahlen sie gar nicht.

Kulturelle Stolpersteine vermeiden

Vor Ort sollten allein reisende Frauen kulturelle und religiöse Traditionen besonders achten. „Tempelanlagen wie beispielsweise Angkor Wat in Kambodscha mit Hot Pants oder einem Top zu besuchen, ist selbst bei größter Hitze eine Respektlosigkeit“, so Dreyer. Gerade bei der Besichtigung von religiösen Stätten ist angemessene Kleidung Pflicht: Schultern und Knie sollten bedeckt sein, der Ausschnitt dezent. Das trägt auch zur eigenen Sicherheit bei. In manchen Kulturen verhalten sich Frauen gegenüber Männern zudem anders als in Deutschland oder weiten Teilen Europas üblich: In Indien können Männer es beispielsweise als Provokation auffassen, wenn Frauen ihnen direkt in die Augen sehen. Und in Israel sollten Frauen streng orthodoxen jüdischen Männern nicht die Hand zur Begrüßung reichen, denn eine Berührung zwischen Männern und fremden Frauen ist tabu. Wer sich über die jeweiligen Gepflogenheiten informiert, vermeidet den berühmten „Kulturschock“ vor Ort.

Sicherheitsregeln auch im Urlaub beachten

Wie zu Hause so gilt auch im Ausland: Besser nicht alleine trampen oder im Dunklen durch enge Gassen laufen. Wer nachts auf dem Weg ins Hotel ist, nimmt sich lieber ein Taxi, statt allein die Strecke zu laufen. In öffentlichen Verkehrsmitteln sind Plätze hinter dem Busfahrer oder in einem menschengefüllten Großraumabteil empfehlenswert. Dreyer ergänzt: „Auch in der Nähe von Familien oder Frauen mit Kindern sind allein reisende Frauen in der Regel gut aufgehoben.“ Frauen sollten außerdem den Mut haben, „Nein“ zu sagen und sich selbstbewusst gegen ungewollte Aufmerksamkeiten wehren.
Anzahl der Anschläge (inkl. Leerzeichen): 5.088

Weitere Ratgeberthemen finden Sie unter www.ergo.com/ratgeber. Weitere Informationen zur Reiseversicherung finden Sie unter www.erv.de. Sie finden dort aktuelle Beiträge zur freien Nutzung.

Folgen Sie der ERV auf Facebook, Instagram und YouTube und besuchen Sie das ERV Blog.

Das bereitgestellte Bildmaterial darf mit Quellenangabe (Quelle: ERGO Group) zur Berichterstattung über die Unternehmen und Marken der ERGO Group AG sowie im Zusammenhang mit unseren Ratgebertexten honorar- und lizenzfrei verwendet werden.

Bei Veröffentlichung freuen wir uns über Ihr kurzes Signal oder einen Beleg – vielen Dank!

Über die ERV
Die ERV (Europäische Reiseversicherung) versteht sich über ihre Kompetenz als Reiseversicherer hinaus als innovatives Dienstleistungsunternehmen. Die ERV hat über 100 Jahre Reiseschutz-Geschichte geschrieben und ist Marktführer unter den Reiseversicherern in Deutschland. Als einer der führenden Anbieter in Europa ist sie heute in über 20 Ländern vertreten. Mit ihrem internationalen Netzwerk sorgt die ERV dafür, dass ihre Kunden vor, während und nach einer Reise optimal betreut werden.
Die ERV ist der Spezialist für Reiseschutz der ERGO und gehört damit zu Munich Re, einem der weltweit führenden Rückversicherer und Risikoträger.
Mehr unter www.erv.de

Firmenkontakt
ERV (Europäische Reiseversicherung AG)
Sabine Muth
Rosenheimer Straße 116
81669 München
089 4166-1553
sabine.muth@erv.de
http://www.ergo.com/verbraucher

Pressekontakt
HARTZKOM Strategische Markenkommunikation
Julia Bergmann
Hansastraße 17
80686 München
089 998461-16
erv@hartzkom.de
http://www.hartzkom.de

Betriebsferien: Das Borchard“s Rookhus macht sich schick für 2019

Im Familotel Borchard“s Rookhus ist es still geworden: Bis zum 23. Januar bleiben die Gäste draußen. Ganz so leise ist es fernab von Kinderlärm dann aber doch nicht. Denn während der dreiwöchigen Betriebsferien wird renoviert, was das Zeug hält.

Betriebsferien: Das Borchard"s Rookhus macht sich schick für 2019

Logo Familotel Borchard’s Rookhus

Im Borchard“s Rookhus an der Mecklenburgischen Seenplatte in Wesenberg ist immer etwas los. Aber seit dem 03. Januar ist das Familienhotel in einen kurzen Winterschlaf entschlummert, denn die Mitarbeiter bleiben für drei Wochen fern, ebenso wie die Gäste. Aber keine Sorge, die Abwesenheit hat natürlich ihren guten Grund: Es sind Betriebsferien. Doch während sich die Mitarbeiter ihre verdiente Auszeit nehmen können und keine Gäste empfangen werden, geht es alles andere als ruhig zu im Rookhus. Denn Alexander und Andrea Borchard, die Gastgeber des Familienhotels, nutzen die Zeit, um ihr Hotel auf Vordermann zu bringen.

+++ Das Rookhus erstrahlt in neuem Glanz +++

„In einem Familienhotel wie unserem, wo tagtäglich etliche Kinder durch die Räume streunen, bleibt so eine gelegentliche Renovierung natürlich nicht aus“, berichtet Alexander Borchard. So werden die Betriebsferien dafür genutzt, das Rookhus in neuem Glanz erstrahlen zu lassen. Die beiden Restaurants werden ganzheitlich renoviert und mit neuem Farmhausstyle dem Landhausstil des Hauses angepasst. Generell wird die neue Gestaltung farbenfroher und heller und somit um einiges gemütlicher als vorher. Bei neuer Gestaltung dürfen natürlich auch neue Namen nicht fehlen: Ab sofort wird im Eastside und Westside gespeist, beide Restaurants sind im selben Style eingerichtet und unterscheiden sich nunmehr nur noch durch die Lage auf der Ost- und der Westseite des Hotels. Mit Schwebebettchen für Babys an den Tischen und natürlich auch einer entsprechenden Spielecke ist das Eastside auch für die Allerkleinsten bestens ausgerüstet.

Außerdem werden weitere der 39 Gästezimmer durch Renovierungen auf Vordermann gebracht und die Flure bekommen einen neuen Anstrich und erscheinen ab sofort heller und weitläufiger. Der HappyClub, in welchem die Kinder bis zu 51 Stunden in der Woche von qualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern betreut werden können, um auch den Erwachsenen mal eine Auszeit zu ermöglichen, wird räumlich vergrößert, sodass zukünftig noch mehr Platz zum Spielen und Toben bleibt. Neben den ganzen Umbau- und Malerarbeiten steht aber auch eines ganz groß auf dem Programm: Ausmisten. Denn im täglichen Geschäft mit Kindern staut sich so einiges an.

+++ Das Hotel im Winterschlaf – Der Hotelier voller Energie +++

Während das Hotel am Großen Labussee durchatmen kann, stehen bei den Inhabern Alexander und Andrea Borchard also einige Dinge auf der To-Do-Liste, welche ihnen alles andere als Ferien bieten. „Wir nutzen die Betriebsferien immer gerne für allerhand Umbau- und Renovierungsarbeiten, die so anfallen, da haben wir natürlich keine Ferien. Dank unseres tollen Teams und unserem großen Zusammenhalt, haben wir dennoch fast jederzeit die Möglichkeit, uns und unserer Familie eine Auszeit vom Hotel zu gönnen, sodass wir sogar mal in den Sommerferien weg können. An Feiertagen wie Ostern, Weihnachten und Silvester bleiben wir aber immer vor Ort. Und das machen wir ganz freiwillig, weil wir an besonderen Tagen einfach unbedingt bei unseren Gästen im Hotel sein möchten. Dafür bin ich dann doch mit zu viel Herzblut Hotelier, als dass ich mir solche Tage im Hotel entgehen lassen würde“, so Rookhus-Gastgeber Alexander Borchard.

Ab dem 23. Januar ist das Rookhus wieder wie gewohnt geöffnet und bereit, mit allerhand Leben gefüllt zu werden.

Weitere Informationen:

https://www.rookhus.de
https://www.pr4you.de

Verwendung honorarfrei, Beleghinweis erbeten
555 Wörter, 3.769 Zeichen mit Leerzeichen

Weiteres Pressematerial zu dieser Pressemitteilung:
Sie können im Online-Pressefach schnell und einfach weiteres Bild- und Textmaterial zur kostenfreien Verwendung downloaden:

http://www.pr4you.de/pressefaecher/familotel-borchards-rookhus

Gemütlich – natürlich – persönlich,

fast wie Zuhause. Das „Familotel Borchard“s Rookhus“ an der Mecklenburgischen Seenplatte ist wohl eins der kinderfreundlichsten Hotels Deutschlands. Seit über 20 Jahren betreibt Inhaber Alexander Borchard zusammen mit seiner Frau Andrea Borchard das familienfreundliche Urlaubsdomizil mit direktem Seeblick auf den großen Labussee.

Das Motto: Friede, Freu(n)de, Eierkuchen…

steht für unberührte friedliche Natur, herzliche Gastgeber und eine Rundumversorgung die keine Wünsche offen lässt. Derzeit bietet die 30.000 qm große Hotelanlage mitten im Wald alles was das Herz begehrt. Einen direkten Zugang zum Labussee zum Angeln, Schwimmen und Floßfahren, mit eigenem Piratenhafen und elektrischen Minibooten. Im Forscherwäldchen können Mini-Archäologen auf Entdeckungsreise gehen und im ganzjährig aufgebauten Zirkuszelt heißt es „Manege frei!“, wenn die kleinen und großen Gäste Ihre erlernten Kunststücke präsentieren. Daneben gibt es ein kleines hoteleigenes Schwimmbad, einen Fußballplatz zum Toben, einen hauseigenen Streichelzoo und Ponys zum Reiten und Kutsche fahren. Die Blockhüttensauna mit Seezugang, Massagen und ein Kaminzimmer lassen auch den Herbst und Winter besonders entspannend werden.

Das Ziel der Gastgeberfamilie Borchard ist es, “ … mal weg vom technischen Spielzeug zu gelangen und sich zur Abwechslung mit ganz natürlichen Dingen zu beschäftigen.“ Nichts desto trotz gibt es für die älteren Kinder auch einen modernen Teens-Club, in dem eine Spielkonsole und ein Billardtisch nicht fehlen dürfen.

Weitere Informationen: http://www.rookhus.de & http://www.familotel.com

Firmenkontakt
Familotel Borchard´s Rookhus
Alexander Borchard
Am Großen Labussee 12
D-17255 Wesenberg
+49 (0) 39832 500
+49 (0) 39832 501 00
alex.borchard@rookhus.de
http://www.rookhus.de

Pressekontakt
PR-Agentur PR4YOU
Holger Ballwanz
Christburger Straße 2
10405 Berlin
+49 (0) 30 43 73 43 43
+49 (0) 39832 501 00
h.ballwanz@pr4you.de
http://www.pr4you.de

Neuer Reiseführer: Cornwall abseits ausgetretener Pfade

Neuer Reiseführer: Cornwall abseits ausgetretener Pfade

Cornwall ist mehr als Schnulzen und Klippen. Im neuen Reiseführer Penzance und West-Cornwall aus dem Dryas Verlag sind es Einheimische, die echte Insidertipps geben.
Die Grande Dame der Folk-Musik etwa verrät, wann und wo Pub-Gäste unbedingt mitsingen dürfen, ein älterer Herr berichtet, warum das Glockenläuten in der Kirche sein perfekter Sport ist, eine Stadtführerin schwärmt – überraschenderweise – von den öffentlichen Toiletten, eine Galeriebesitzerin gibt Einblicke in die Kunstszene Cornwalls, denn hier, in West-Cornwall, arbeiten mehr Künstler auf einem Fleck als irgendwo sonst im Vereinigten Königreich außerhalb Londons.
Und natürlich kommen auch sie nicht zu kurz: die spektakulären Klippenlandschaften samt Tourentipps, die verlassenen Buchten und goldenen Strände, die idyllischen Fischerdörfer und exotischen Gärten und nicht zuletzt ein Freilichttheater mitten in die Felsen geschlagen. Der Küstenort Penzance ist bei alldem (kultureller) Knotenpunkt, wo nicht nur verkehrstechnisch alle Fäden zusammenlaufen.
Der Reiseführer Penzance und West-Cornwall ist hervorragend recherchiert, übersichtlich gestaltet, mit allen gängigen Rubriken und oft originellen Informationen gespickt, im praktischen A6-Taschenformat inklusive charmanter Illustrationen einer englischen Künstlerin.

Die Autorinnen – Wir werden nie satt von diesem Blau
Julia Kaufhold, 1977, machte eine Ausbildung zur Verlagskauffrau, studierte Germanistik und Kulturwissenschaften und verliebte sich Hals über Kopf in Cornwall. Sie gründete den Goldfinch Verlag für Großbritannien-Reiseführer und war bis zum Verkauf 2010 dort Verlegerin. Heute schreibt sie Romane, lektoriert für verschiedene Verlage und lebt mit ihrer Familie in Hamburg.
Renate Augstein, 1950, ist Juristin und war seit 1981 Mitarbeiterin im Bundesministerium für Gleichstellung, zuletzt als Leiterin der Abteilung Gleichstellung im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend in Berlin. Seit März 2015 ist sie im Ruhestand und lebt in Penzance, Cornwall, wo sie Leute, Landschaft und Kultur mit allen Sinnen genießt.
Die Autorinnen stehen gerne für Interviews zur Verfügung.

Das Verlagsprogramm von Dryas widmet sich dem Thema Großbritannien, vor allem mit Krimis im Stil von Agatha Christie und Arthur Conan Doyle. Besonders kriminell geht es hier in unserer Baker Street Bibliothek zu, in der wir in Anlehnung an Sherlock Holmes, Krimis veröffentlichen, die im 19. Jahrhundert spielen. Und natürlich machen die Krimis Lust auf Reisen, daher bieten wir auch passenden Reiseführer an.

Kontakt
Dryas Verlag
Sandra Thoms
Varrentrappstr. 53
60438 Frankfurt
+4969348740480
presse@dryas.de
http://www.dryas.de

Reisemagazin-online bietet Nutzern attraktive Mehrwerte

Reisemagazin-online bietet Nutzern attraktive Mehrwerte

Die vor Kurzem gestartete Webseite reisemagazin-online.com bietet Besuchern kostenlos eine Fülle von Informationen zu Reisezielen, Sehenswürdigkeiten und anderen Reisethemen, die ansprechend aufbereitet sind. Durch nützliche Tipps und spannende Anregungen wird der nächste Urlaub oder Kurztrip so bestimmt zu einem besonders schönen Erlebnis. Durch die Zusammenarbeit mit verschiedenen Reisebloggern und Reiseleitungen vor Ort sollen die Besucher des virtuellen Reisemagazins bald sogar noch detailliertere Informationen über eine Vielzahl von Reisezielen erhalten.

Der Urlaub sollte eigentlich die schönste Zeit des Jahres sein. Doch leider ist das nicht immer der Fall. Die Gründe dafür sind vielschichtig. Manchmal fällt die Wahl auf ein – für die individuellen Bedürfnisse – ungeeignetes Reiseziel. Dann wieder kommt es bereits bei der Planung zu Fehlern oder die interessantesten Sehenswürdigkeiten fehlen auf dem Reiseplan – was natürlich erst auffällt, wenn der Urlaub schon zu Ende ist. Um diese und weitere Schwierigkeiten bereits im Vorfeld zu vermeiden, ist mit reisemagazin-online.com ein neues und für Nutzer komplett kostenloses Reisemagazin gestartet.

Reisemagazin-online.com enthält vielfältige Informationen rund um Länder, Städte und Sehenswürdigkeiten, die eine Reise wert sind. Durch die präzisen Recherchen und die spannenden Informationen bietet das Magazin Interessierten besondere Mehrwerte. Dabei finden sich auf der Webseite nicht nur Artikel zu bekannten und beliebten Destinationen wie Barcelona oder Rom, sondern auch Artikel, in deren Zentrum Geheimtipps – beispielsweise die Trullihauptstadt Alberobello – stehen. Die Berichte decken dabei sowohl Reiseziele in der Nähe – etwa Köln oder Nürnberg – als auch spannende Destinationen in Afrika, Amerika Asien oder Ozeanien – wie Madagaskar, Costa Rica, Nepal oder Palau ab. Die große Auswahl von A wie Ägypten bis hin zu Z wie Zypern sorgt dafür, dass für wirklich jeden Reiselustigen ein interessantes Ziel dabei ist.

Neben den Berichten zu attraktiven Reisedestinationen finden sich auf reisemagazin-online.com auch zahlreiche aktuelle Artikel rund ums Reisen, die sich an verschiedene Zielgruppen richten. Das reicht von eher speziellen Themen wie Urlaub mit Baby oder das Wintercamping bis hin zu Informationen zu den günstigsten Urlaubszielen 2019, die Reiseinteressenten dabei helfen, bares Geld zu sparen.

Ganz wichtig ist es den Machern, den Lesern mit ihrer Arbeit die Freude am Reisen zu vermitteln. Deswegen sind alle Texte nicht nur kenntnisreich, sondern auch so geschrieben, dass schon bei der Lektüre echte Reiselust aufkommt. Als Unterstützung dienen jeweils qualitativ hochwertige Fotos, die die Texte begleiten und dafür sorgen, dass sich Interessenten ein Bild über die einzelnen Reiseziele machen können. Gleichzeitig dienen die in den Artikeln enthaltenen Informationen als Unterstützung bei Reiseplanung. Das beinhaltet nicht nur interessante Sehenswürdigkeiten, sondern etwa auch die beste Reisezeit für verschiedene Reiseziele. Last, but not least, geht es um spannende Reisetipps, bei denen sowohl Neulinge als auch erfahrene Weltenbummler fündig werden.

Patrick Jullien, Inhaber des Online-Reisemagazins, zeigt sich mit dem Start von reisemagazin-online.com sehr zufrieden und möchte Nutzern der Webseite bald noch mehr interessante Informationen bieten: „Obwohl reisemagazin-online.com erst seit kurzer Zeit verfügbar ist, zieht unser Service bereits regelmäßig zahlreiche Besucher an. Um diesen noch mehr attraktive Inhalte zu bieten, werden wir in naher Zukunft mit mehreren bekannten Reisebloggern und Reiseführern vor Ort kooperieren. So erhalten die Nutzer unseres Online-Reisemagazins nicht nur nützliche Informationen, sondern echte Geheimtipps zu verschiedenen Reisezielen.“

Über reisemagazin-online.com:
Bei reisemagazin-online.com handelt es sich um ein Online-Reisemagazin, das Besuchern vielfältige Informationen zu Reisezielen und Sehenswürdigkeiten sowie nützliche Tipps zum Thema Reisen vermittelt. Ziel ist es, den Besuchern der Webseite durch die ansprechend aufbereiteten Artikel attraktive Mehrwerte zu bieten, die Lust auf die nächste Reise und diese zu einem besonders schönen Erlebnis machen. Der Service ist für Nutzer komplett kostenlos.

Das Reisemagazin will Anregungen für die nächste Urlaubsreise geben. Dabei geht das Onlinemagazin bewusst auch auf außergewöhnlichere Länder, Städte und Sehenswürdigkeiten ein.

Kontakt
Reisemagazin Online
Patrick Jullien
Fliederweg 3
55294 Bodenheim
01781528589
info@reisemagazin-online.com
https://reisemagazin-online.com/

Einbruchschutz für Wohnmobil- und Caravanfenster auf der CMT Stuttgart 2019

Sorgloser und sicherer Urlaub mit den Sicherungsprofile für alle Fenster an Reisemobilen und Wohnwagen.
Jetzt weiter Verbessert, zusätzliche Sicherheit und einfache Bedienung.

Einbruchschutz für Wohnmobil- und Caravanfenster auf der CMT Stuttgart 2019

Neue einfache Verriegelung

WOMO-Sicherheit hat den Einbruchschutz für Wohnmobil- und Caravanfenstern weiter verbessert.
Beim Einbruchschutz werden die Fenster meistens nicht beachtet. Dabei ist dies die schwächste Stelle am Fahrzeug. Ohne Werkzeug kann ein Fenster in wenigen Sekunden geöffnet werden. Den meisten Camper ist dies nicht Bewusst.
Von WOMO-Sicherheit gibt es für alle Fenstertypens wirksame Fenstersicherungen.
Zur CMT 2019 stellt WOMO-Sicherheit ein neues Verriegelungssystem für Rahmenfenster vor.
Bei dem neuen Verriegelungssystem wird der Befestigungswinkel über die feststehende Befestigungsschraube geschoben. Durch verschieben des Winkels wird das Fenster gesichert.
Zum Ver- und Entriegeln muss nicht mehr geschraubt werden.
Alle Sicherungssysteme von WOMO-Sicherheit werden auf der CMT in Stuttgart ausgestellt.
WOMO-Sicherheit
Halle 1 Galery Stand G82
womo-sicherheit.de

Die Firma WOMO-Sicherheit beschäftigt sich mit der Sicherheit und Einbruchschutz von Wohnmobil- und Caravanfenstern.
Dafür werden spezielle Profile entwickelt und vertrieben.
Das Sicherheitsprofil gib es für alle Fenster von Reisemobilen und Wohnwagen
Alls Sicherungssysteme werden ohne zu bohren und zu schrauben montiert .

Firmenkontakt
Ing. Büro Dietmar Hentschel
Dietmar Hentschel
Stemberg 12
33178 Borchen
+49 (0)160 6119911
shop@womo-sicherheit.de
http://womo-sicherheit.de

Pressekontakt
Ing. Büro Dietmar Hentschel
Dietmar Hentschel
Dtemberg 12
33178 Borchen
0176 42166391
info@womo-sicherheit.de
http://womo-sicherheit.de