Schnellfinder - Suchbegriff hier eingeben:
service@leinenlos.info
+49-38456-669797

Eröffnung des Vinea – The Living Experience Hotels in Dorf Tirol ein voller Erfolg

Siegen/Dorf Tirol, den 3.7.18- Mit dem neuen Vinea- The Living Experience, das kürzlich eröffnete, bringt Anna Rohrer nebst Familie frischen Wind in die Hotelwelt Dorf Tirols.
Konsequent schufen die Besitzer eine wohltuend andere Hotelwelt mit ihren 32 modern- gemütlichen Appartements samt atemberaubendem Blick über das Meraner Land, das Passeier- und Etschtal sowie den Vinschgau. Das Refugium ist in Südhangpanorama-Lage erbaut, ruhig und sonnig gelegen. Die Alleinstellungsmerkmale des Vinea werden bereits bei der Buchung deutlich, denn das Hotel heißt Gäste ab 18 Jahren willkommen und stellt sowohl ein Basic als auch Premium-Paket zur Wahl. Vom Ortskern Dorf Tirol bequem zu Fuß erreichbar, verfügt die Residenz über eine ungewöhnlich stilsichere, moderne Architektur sowie viele Annehmlichkeiten. So befindet sich auf der Dachterrasse ein Yoga-, Sauna- sowie Lounge Bereich. Im Erdgeschoss finden Gäste nicht nur den schön angelegten Sole Infinity Pool samt Ruhezonen vor. Auch ein begehbarer Weinschrank, der regionale und teils eigenhergestellte Köstlichkeiten beinhaltet, steht Tag und Nacht bereit. In der Urban Lounge nebst angegliederter Außenterrasse startet der Tag mit einem reichhaltigen Frühstücksbuffet, das viele Südtiroler Köstlichkeiten beinhaltet. Alle 32 Appartements sind mit Balkon oder Terrasse sowie einer Küchenzeile inklusive Geschirrspüler ausgestattet, verfügen über begehbare Duschen und/oder Badewannen, separaten WC, Föhn, Safe, Sat-TV sowie Klimaanlage. Zusätzlich steht den Gästen des VINEA ein Tiefgaragenplatz zur Verfügung. Wer gegen Abend Appetit bekommt, kann auf Wunsch und gegen Aufpreis die leckeren Gerichte aus der kleinen À-la-carte-Karte genießen.

In unserem neuen Vinea werden Urlaubsträume wahr und der Alltag gerät für ein paar Tage völlig in Vergessenheit. Für unser Refugium der vollkommenen Ruhe mit exklusiven Appartement-Suiten haben wir einen der schönsten Plätze Südtirols gewählt: Dorf Tirol über Meran! Hier dürfen Sie das Hier und Jetzt leben und das tun, worauf Sie gerade Lust haben!

Kontakt
Vinea – The Living Experience
Anna Rohrer
Segenbühelweg 16
39019 Tirol
+39 0473 538 013
+39 0473 923 370
info@hotel-vinea.com
http://www.hotel-vinea.com

Der Stoabergmarsch24 faszinierte auch in diesem Jahr

Auch in diesem Jahr faszinierte die Tour von Lofer durch die Steinberge nach Leogang die zahlreichen Teilnehmer.

Der Stoabergmarsch24 faszinierte auch in diesem Jahr

Faszination Stoabergmarsch24 (Bildquelle: Nicola Host)

Der Stoabergmarsch24, die 24 Stunden Wanderung zwischen Tirol und Salzburg, hat mittlerweile eine lange Tradition. Auch in diesem Jahr faszinierte die Tour von Lofer durch die Steinberge nach Leogang die zahlreichen Teilnehmer.

Der Stoabergmarsch24 erfreut sich seit Jahren wachsender Beliebtheit bei Wanderern aus Nah und Fern. Mehr als einhundert Wanderer nahmen auch in diesem Jahr an der 24 Stunden Wanderung zwischen Tirol und Salzburg teil. Bei wechselhaften Wetterbedingungen erfolgte am vergangenen Samstag der Start im historischen Dorfzentrum von Lofer. Mit 55 Kilometern und 3.000 Aufstiegsmetern „war dies sicherlich eine der anspruchsvollsten Touren in der Geschichte des Stoabergmarsches, nicht zuletzt auch aufgrund der niedrigen Temperaturen in der Höhe“, wie Christine Ram vom Tourismusverband PillerseeTal berichtet. Die erfahrenen heimischen Bergführer sorgten dabei nicht nur für die Sicherheit, sondern munterten die Wanderer auch mit musikalischen Einlagen auf. Bei der Durchquerung der Steinberge ging es über 2000 Meter Seehöhe, wo teilweise noch Schneefelder den Weg säumten. Die Rast auf der Schmidt-Zabierow Hütte kam deshalb genauso gelegen, wie die Verschnaufpause in Hochfilzen, wo während der Nachtpause in diesem Jahr als besondere Überraschung eine Yoga-Einheit für die müden Wanderer organisiert wurde. Im Ziel in Leogang waren die Strapazen der Nacht schnell vergessen und so manch einer schmiedete bereits die ersten Pläne für das kommende Jahr. Am 22. Juni 2019 soll dann der Stoabergmarsch24 in Leogang starten und am Tag darauf im PillerseeTal seinen Ausklang finden.

Green Event im Zeichen der Nachhaltigkeit
Erstmals in seiner Geschichte wurde der Stoabergmarsch24 heuer als „Green Event“ durchgeführt. Das Gütesiegel des Landes Salzburg erfordert zahlreiche Maßnahmen und begann bereits bei der Anreise. Bereits im Vorfeld werden die Teilnehmer hinsichtlich Fahrgemeinschaften oder Sammeltaxis sensibilisiert. Durch Mehrweggeschirr und -besteck sowie die Verwendung von Mehrweggebinden bei Getränken wurde Müll auf ein Minimum reduziert. Die wenigen Müllreste wurden im Tal im Abfalltrennsystem entsorgt oder dem Recylingkreislauf zugeführt. Bei den Lebensmitteln fanden vorrangig regionale und saisonale Produkte aus biologischem Anbau Verwendung. Auch auf energiefressende Technik, umweltbelastende Beleuchtung oder gar Feuerwerke verzichteten die Veranstalter komplett. Mit den zahlreichen Maßnahmen zur Erreichung des Siegels „Green Event“ setzten die Verantwortlichen ein deutliches und wichtiges Zeichen für den fairen Umgang mit der Natur. „Eine nachhaltige Veranstaltung durchzuführen, damit wir und auch zukünftige Generationen noch lange in den Genuss unserer wunderschönen Natur kommen, ist uns besonders wichtig. Deshalb werden wir auch in Zukunft den Stoabergmarsch als Green Event durchführen“, bringt es der Geschäftsführer des Tourismusverbandes PillerseeTal Armin Kuen auf den Punkt.

Eingebettet zwischen der Steinplatte, den Loferer Steinbergen und mitten in den Kitzbüheler Alpen macht das Tiroler PillerseeTal Lust auf Urlaub. Der smaragdgrüne Pillersee im Herzen des Tales, die traumhaften Aussichtsberge rundherum – das PillerseeTal bietet eine Vielfalt von überraschenden Bergerlebnissen und ist eine Region für echte Genießer! Das PillerseeTal in Tirol verweist wahrlich auf eine legendäre Schneesicherheit, und Wintersportler wissen das zu schätzen. Nicht umsonst wird sie als schneereichste Region Tirols bezeichnet! Schnee bis zum Horizont – und vor allem: Schnee von Ende November bis nach Ostern – da wird aus dem Schneehaserl im Handumdrehen ein Osterhase! Egal ob Ski fahren, Langlaufen, Winterwandern oder Schneeschuh wandern im Winter oder Wandern, Bergsteigen, Klettern, Radfahren, Mountainbiken oder Schwimmen im Sommer – in Fieberbrunn, Hochfilzen, St. Jakob in Haus, St. Ulrich am Pillersee und Waidring gibt es mehr als genug Freizeitmöglichkeiten für Ihren perfekten Urlaub im PillerseeTal in Tirol!

Firmenkontakt
Tourismusverband PillerseeTal
Armin Kuen
Dorfplatz 1
6391 Fieberbrunn
+43 5354 56304
info@pillerseetal.at
http://www.pillerseetal.at

Pressekontakt
WMP
Martin Weigl
Neuhausweg 40
6393 St. Ulrich am Pillersee
+43 664 4048 505
office@w-m-p.at
http://www.w-m-p.at

Stoabergmarsch24 – „Green Event“ in Tirol und Salzburg

Der Stoabergmarsch24 ist ein intensives 24-Stunden Wandererlebnis in den Steinbergen, und in diesem Jahr erstmals ein „Green Event“.

Stoabergmarsch24 - "Green Event" in Tirol und Salzburg

Stoabergmarsch24 zwischen Tirol und Salzburg (Bildquelle: SMPR)

Der Stoabergmarsch24 ist nicht nur ein intensives 24-Stunden Wandererlebnis in den Loferer und Leoganger Steinbergen, sondern in diesem Jahr auch erstmals ein „Green Event“, das besonderen Wert auf Nachhaltigkeit legt.

Seit vielen Jahren zählt der Stoabergmarsch24 zu den Wanderhighlights in Tirol und Salzburg. 24 Stunden, 4.500 Höhenmeter und 40 Kilometer verlangen Ausdauer und Trittsicherheit von den zahlreichen Teilnehmern aus Nah und Fern. Die imposanten Loferer und Leoganger Steinberge, die sanfte Almlandschaft im PillerseeTal mit den urigen Hütten und das einmalige Erlebnis durch die Nacht zu wandern, begeistern die Wanderer Jahr für Jahr.

Nachhaltigkeit im Fokus
Am 23. Juni fällt im Dorfkern von Lofer der Startschuss zur sechsten Auflage und läutet damit auch ein neues Kapitel in der Geschichte des Wanderevents ein. Erstmals in seiner Geschichte wird der Stoabergmarsch24 heuer als „Green Event“ durchgeführt. Das Gütesiegel des Landes Salzburg erfordert zahlreiche Maßnahmen und beginnt bereits bei der Anreise. Die Veranstaltungsorte sind mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Bereits im Vorfeld werden die Teilnehmer hinsichtlich der Anreise per Fahrgemeinschaft oder Sammeltaxis sensibilisiert. Durch Mehrweggeschirr und -besteck sowie die Verwendung von Mehrweggebinden bei Getränken wird Müll auf ein Minimum reduziert. Die wenigen Müllreste werden im Tal im Abfalltrennsystem entsorgt oder dem Recylingkreislauf zugeführt. Bei den Lebensmitteln finden vorrangig regionale und saisonale Produkte aus biologischem Anbau Verwendung. „Das schont nicht nur die Umwelt, sondern schmeckt auch viel besser“, schwärmt Projektleiterin Christine Ram vom TVB PillerseeTal. Auch auf energiefressende Technik, umweltbelastende Beleuchtung oder gar Feuerwerke verzichten die Veranstalter komplett. Mit den zahlreichen Maßnahmen zur Erreichung des Siegels „Green Event“ setzen die Verantwortlichen ein deutliches und wichtiges Zeichen für den fairen Umgang mit der Natur. „Eine nachhaltige Veranstaltung durchzuführen, damit wir und auch zukünftige Generationen noch lange in den Genuss unserer wunderschönen Natur kommen, ist uns besonders wichtig.“, bringt es der Geschäftsführer des Tourismusverbandes PillerseeTal Armin Kuen auf den Punkt.

Sicherheit und Faszination
Die Sicherheit spielt im alpinen Bereich und damit auch beim Stoabergmarsch24 eine wichtige Rolle. So werden die Wanderer über die gesamte Strecke von fachkundigen, heimischen Bergprofis begleitet. Die Bergführer haben auch in diesem Jahr eine besonders schöne Strecke von Lofer zur bekannten Schmidt Zabierow Hütte in knapp 2.000 Metern und über das Wehrgrubenjoch ins Biathlonmekka Hochfilzen im PillerseeTal bis zum Ziel in Leogang vorbereitet. Mit etwas Glück erleben die Teilnehmer in diesem Jahr noch ein weiteres Highlight auf ihrem Weg: das traditionelle Feuerbrennen. Nach altem Brauch werden am Samstag nach dem längsten Tag des Jahres auf den Gipfeln und Hängen die Bergfeuer entzündet und sorgen für eine wahrlich mystische Stimmung im ganzen Tal.
Alle Informationen zum Stoabergmarsch24, Anmeldung und aktuelle Hinweise finden Sie unter: www.stoabergmarsch.at

Programm und Ablauf
23. Juni – Dorfzentrum Lofer
07.30 Uhr: Registrierung – 09.00 Uhr: Start
24. Juni – Ziel: Leogang Ortsteil Hütten
Ein Shuttleservice bringt die Teilnehmer gegen eine Gebühr von EUR 4.- zurück zum Startort.
Ersatztermin im Fall von Schlechtwetter: 30.6. bis 1.7.

Eingebettet zwischen der Steinplatte, den Loferer Steinbergen und mitten in den Kitzbüheler Alpen macht das Tiroler PillerseeTal Lust auf Urlaub. Der smaragdgrüne Pillersee im Herzen des Tales, die traumhaften Aussichtsberge rundherum – das PillerseeTal bietet eine Vielfalt von überraschenden Bergerlebnissen und ist eine Region für echte Genießer! Das PillerseeTal in Tirol verweist wahrlich auf eine legendäre Schneesicherheit, und Wintersportler wissen das zu schätzen. Nicht umsonst wird sie als schneereichste Region Tirols bezeichnet! Schnee bis zum Horizont – und vor allem: Schnee von Ende November bis nach Ostern – da wird aus dem Schneehaserl im Handumdrehen ein Osterhase! Egal ob Ski fahren, Langlaufen, Winterwandern oder Schneeschuh wandern im Winter oder Wandern, Bergsteigen, Klettern, Radfahren, Mountainbiken oder Schwimmen im Sommer – in Fieberbrunn, Hochfilzen, St. Jakob in Haus, St. Ulrich am Pillersee und Waidring gibt es mehr als genug Freizeitmöglichkeiten für Ihren perfekten Urlaub im PillerseeTal in Tirol!

Firmenkontakt
Tourismusverband PillerseeTal
Armin Kuen
Dorfplatz 1
6391 Fieberbrunn
+43 5354 56304
info@pillerseetal.at
http://www.pillerseetal.at

Pressekontakt
WMP
Martin Weigl
Neuhausweg 40
6393 St. Ulrich am Pillersee
+43 664 4048 505
office@w-m-p.at
http://www.w-m-p.at

Das 5-Sterne-Hotel Der Lärchenhof

Das 5-Sterne-Hotel Der Lärchenhof

Wie ein funkelnder Bergkristall, idyllisch eingebettet inmitten der Kitzbüheler Bergwelt präsentiert sich Der Lärchenhof seinen Gästen. Nur 16 km von der legendären Wintersportstadt Kitzbühel und rund 50 km von Salzburg entfernt, ist das beliebte Ferienparadies bequem zu erreichen. Schon die Auffahrt durch das großzügige Areal vermittelt einen ersten Eindruck von der Angebotsvielfalt: Sport- und Fitnessbegeisterte werden hier ebenso glücklich wie Golf- und Tennisfans. Wer eine erholsame Auszeit sucht, findet Ruhe und Kraft im großzügigen Wellness- und Beautybereich. Sich regenerieren mit Tiroler Gastfreundschaft und Top-Gastronomie, dafür sorgen der Eigentümer Martin Unterrainer und sein engagiertes Team. Der Lärchenhof begeistert zu jeder Jahreszeit.

Ankommen und sich wohlfühlen. Der Lärchenhof heißt seine Gäste mit besonderer Lebensqualität willkommen: Die insgesamt 127 gemütlichen Zimmer und Suiten in unterschiedlichen Stilen bieten idealen Komfort zur Erholung. Alle Einrichtungen des Hauses wie Restaurants, Wellness, Fitness oder Beauty sind unterirdisch verbunden und somit bequem erreichbar, was gerade bei winterlichen Temperaturen von Gästen geschätzt wird.

Erfrischender Quell. Das Herzstück des Lärchenhofs und unerschöpflicher Energiequell ist die großzügige Wellness-Welt, die mit ihren 3.500 m² Pool- und Saunalandschaften jeden Wunsch erfüllt. Ob Biosauna (60°C), Dampfsauna, 90°C-Sauna, Tecaldarium (40°C), Salzsauna (70°C) oder die Erlebnissauna mit Eisgrotte und Videowall, hier finden Körper, Geist und Seele tiefe Ruhe und neue Kraft. Das erfahrene Beauty-Team behandelt mit erstklassigen Pflegeprodukten von Maria Galland und Ligne St. Barth und bietet ein Wohlfühlprogramm aus Beauty- und Bodytreatments, das westliche wie östliche Behandlungen umschließt.
Ein besonderes Highlight: Die 30 m lange Rolltreppe führt zum Panorama-Saunagarten, dort eröffnet sich eine atemberaubende Kulisse mit herrlichem Blick auf die umliegenden Berge und Wälder.
NEU: haki®-Methode. Die preisgekrönte haki®-Methode, entwickelt vom renommierten Therapeuten Harald Kitz, ist ein ganzheitliches und maßgeschneidertes Behandlungskonzept speziell für kopflastige und gestresste Menschen von heute.
Die mehrfach ausgezeichnete Behandlungsmethode konzentriert sich auf die Bereiche Schulter, Nacken und Kopf und bewirkt so, dass der Druck auf diesen Bereichen erleichtert wird und der Körper wieder zu Kraft und in die richtige Stimmung kommt. Drei Übungen, die der Gast durchführen kann, unterstützen die Nachhaltigkeit, damit das gesunde Gefühl nach der Behandlung lang erhalten bleibt. Eine einzigartige Behandlung mit höchster Qualität für Sie!
Golfer-Herzen schlagen höher. Am legendären, hauseigenen Golf & Countryclub Lärchenhof erfreuen sich Anfänger und Anspruchsvolle an besten Bedingungen und der Betreuung durch Top-Pros. 9 aufregende Bahnen (9 Loch Par 72) und ein neu gestalteter, in Österreich einzigartiger Short-Game-Park inklusive 6-Loch-Akademieplatz (6 Loch Par 72) sorgen für Begeisterung. Spieler können sich in Sachen Schläger & Schwung im eigenen Fittingcenter ausstatten lassen und die neuesten Golf-Kollektionen gibt es gleich nebenan im gut sortierten Proshop. Wer hier abschlägt, genießt Rundum-Service und ein schönes Spiel im herrlichen Panorama der Kitzbüheler Bergwelt.

Spiel, Satz, Sieg. Wer lieber mit der gelben Filzkugel am Ball bleibt, den erwarten 3 Hallen-, 3 Sand- und 2 Hard-Court-Tennisplätze sowie die renommierte Tennisakademie unter der Leitung von Top-Trainer Daniel Hübner-Schluifer. Der renommierte Tennisprofi betreut unter anderem die Kaderspieler, ist höchstmöglich lizensiert (A-Trainer DTB, ÖTV Trainer, Kinesiologe).
Auf Entdeckungsreise in der Kinderwelt. Spieleburg, Puppenküche, Kletterwand oder Kinderkino – im Kinderclub warten jede Menge Spaß, Unterhaltung und Abenteuer. Kinder ab 3 Jahren und Jugendliche finden auf über 300 m² phantasievoll gestalteter Fläche alles, was Augen zum Leuchten bringt. Die Kinderanimateure sorgen für Spaß und Abwechslung, denn es wird geschickt gebastelt, farbenfroh gemalt und eine zauberhafte Märchenstunde genossen. Mit neuen Freunden an der frischen Luft austoben, heißt es am Spielplatz inmitten der abenteuerlichen Naturkulisse.
Die Sportkanonen von morgen kommen beim Kindergolfen, Tennisspielen, am Minigolfplatz, als Robin Hood mit Pfeil und Bogen oder in der Biathlonanlage auf ihre Rechnung. Tischfußball, Tischtennis und viele Spiele finden die Teens richtig cool. Im Winter lockt der Tiroler Schneezauber zum Skifahren, Rodeln und Langlaufen.
Für besondere Begeisterung sorgt der Streichelzoo auf der Hundsbichl Alm direkt gegenüber dem Lärchenhof. Am besten einmal hautnah bei der Tierfütterung dabei sein – Hasen streicheln, Esel, Ziegen, Alpakas und Schafe füttern und dem Pony einen Apfel vorbeibringen, das ist ein großes Vergnügen und ein schönes Erlebnis, das Kindern lange in Erinnerung bleibt!
Kinderbetreuung jeweils Montag, Mittwoch, Donnerstag, Samstag und Sonntag von 9 – 17 Uhr und Freitag von 9 – 21 Uhr.

Authentisch auf der Hundsbichl Alm. Einkehren und gesellig zusammensitzen heißt es auf der traditionellen Hundsbichl Alm. Ob mit einer gemütlichen Schlenderei, einem zügigen Fußmarsch oder einer romantischen Pferdekutschenfahrt, über den Panoramaweg kommt man auf der gegenüberliegenden Bergseite zur Hundsbichl Alm, die mit allerlei Überraschungen zum Verweilen einlädt: ein liebevoll gestalteter Bauernladen mit ausgewählten Köstlichkeiten, eine gemütliche Stube und einen Streichelzoo, der vor allem die kleinen Gäste hellauf begeistert.
Gerne sitzt man, wie auf Tiroler Almen üblich, vor der Hütte in der Sonne, genießt ein Gläschen Wein oder einen Schnaps und die herrliche Aussicht auf den Lärchenhof eingebettet im Bergpanorama. Wer ein Stück Tirol als Souvenir mitnehmen will, findet im Bauernladen die passende Tiroler Spezialität wie Speck, Käse, Schnäpse oder Schokolade aus der Region.
NEU: Almhütten-Suite am Hundsbichl – Wohnkomfort auf ca. 58 m². Die gemütliche Almhütten-Suite für Frischverliebte, Romantiker und Pferdeliebhaber direkt bei der Lärchenhof Hundsbichl Alm ist im alpinen Chalet-Stil mit regionalen Materialien eingerichtet und liegt ca. 1,5 km vom Lärchenhof entfernt. Die Almhütten-Suite besteht aus einem Schlafzimmer, einem Ess-Wohnbereich mit Ausziehcouch und kleiner Küche, Effektfeuer, TV und W-LAN (kostenfrei), Badezimmer und extra WC. Vom Sonnenbalkon bietet sich ein herrlicher Blick auf den Lärchenhof und die wunderschöne Kitzbüheler Bergwelt.

Lukullische Genüsse für jeden Geschmack. Wahre Gaumenfreuden zaubert das engagierte Lärchenhof Küchen und Serviceteam und bietet dabei Feinschmeckern wie Fitnessbewussten die passende Auswahl aus österreichischer Vollwertküche mit ausgesuchten Zutaten von regionalen Anbietern und bewährten Lieferanten.
Wer den Lärchenhof kennt, der weiß: „Einmal Lärchenhof, immer Lärchenhof“
www.laerchenhof-tirol.at

Wellness Hotel

Firmenkontakt
Hotel Der Lärchenhof
Melissa Mathé
Lärchenweg 11
6383 Erpfendorf
+43 (0) 5352 8138 – 0
info@laerchenhof-tirol.at
http://www.laerchenhof-tirol.at

Pressekontakt
CONNECTIONS PR
Pedro da Silva
Rotwandstr. 18
82049 Pullach i. Isartal
+49 (0) 89 20935440
info@connectionspr.de
http://www.connectionspr.de

Aktiv-, Kultur- oder Genussreise? Friaul geht immer …

Berge und Barista -Wandern, Wein und Weltkulturerbe

Aktiv-, Kultur- oder Genussreise? Friaul geht immer ...

Toskanafeeling erwartet die kleinen Gruppen in der Weinbergregion Colli Orientali del Friuli

Aktivurlaub oder Genussreise, Natur oder Kultur? Die Frage stellt sich in der Region Friaul-Julisch-Venetien nicht – hier gehört alles zusammen. Wanderer erobern zwei Naturparks, fünfzehn Schutzgebiete, den legendären Rilkeweg und die Weinberge der Region. Kulturfans entdecken Triest, Udine, Cividale del Friuli, Gorizia, Palmanova und das UNESCO-Weltkulturerbe Aquileia. Beim Prosciutto di San Daniele läuft Genießern das Wasser im Mund zusammen. Und Kaffeefans schauen den besten Baristas über die Schulter.

Geführte Wanderstudienreise „Vom Hochgebirge ans Meer“
Die Wanderstudienreise „Vom Hochgebirge ans Meer“ präsentiert von Udine aus die Vielfalt dieser Region: mit alpinen Szenerien, verkarsteter Küste und Flussdeltas, historischen Stätten und jeder Menge kulinarischer Highlights. Wikinger Reisen bietet den geführten 10-tägigen Trip im Mai und September an.

Wandern auf dem Rilkeweg
Toskana-Feeling erwartet die kleinen Gruppen in der Weinbergregion Colli Orientali del Friuli. Weiter geht es in den Parco Naturale Prealpi Giulie in den Julischen Voralpen und zum Seenparadies Riserva Naturale del Lago di Cornino. Topact ist der berühmte „Sentiero Rilke“. Der seit 2015 wieder komplett geöffnete Wanderweg zwischen Duino und Sistiana inspirierte einst den Lyriker zu seinen „Duineser Elegien“. Ein Besuch im Schloss von Duino gehört auch zum Programm.

Genuss und Kultur – von Triest bis Udine
In Triest tauchen die Teilnehmer in die Atmosphäre der K.-u.-k.-Monarchie ein. Inklusive Kaffeehausflair, Pinza – ein typischer Hefekuchen – und köstlichem Espresso. Mittelalterliches erwartet sie im sternförmig gebauten Städtchen Palmanova, antike Ausgrabungen in Aquileia. Sehenswert sind auch die prächtigen Gotik- und Renaissance-Bauten unter dem Burghügel Udines. Eine Weinprobe und ein Besuch in der Schinkenmetropole San Daniele del Friuli runden die Tour aus der Linie „Natur & Kultur“ ab.

Individualurlauber wandern im eigenen Tempo
Individuelle Wanderurlauber sind im eigenen Tempo in der Region Friaul-Julisch-Venetien unterwegs. Sie entdecken die abgelegenen Dörfer der Zahrer, die eine eigene Mundart sprechen. Weitere Ziele sind der Monte Colmeier und das Wallfahrtsheiligtum Castelmonte. Dazu kommen die „Musts“ der Region: Cividale del Friuli am Natisone-Fluss mit der Ponte del Diavolo, Palmanova und die Weinregionen.

Zwei individuelle Radreisen streifen Region Friaul-Julisch Venetien
Daneben gibt es für Individualreisende zwei Drei-Länder-Radtrips, die die Region streifen. Einmal durch Tirol, Kärnten und Friaul unter dem Motto „Von den Dolomiten an die Adria“. Und einmal „Von Venedig nach Poreč“ mit Italien, Slowenien und Kroatien. Alle individuellen Angebote von Wikinger Reisen sind komfortable Komplettpakete: inklusive Hotel, Gepäcktransport, Karten, Routendetails, Hotline vor Ort.
Text 2.809 Z. inkl. Leerzeichen

Reisetermine und -preise 2018, z. B.
Wanderstudienreise geführt:
Vom Hochgebirge ans Meer – Friaul-Julisch Venetien: 10 Tage ab 1.425 Euro, September/Oktober, min. 15, max. 24 Teilnehmer
Wanderreise individuell:
Friaul: Alpen, Wein und Adria: 8 Tage ab 548 Euro, Mai bis Oktober, tägliche Anreise möglich
Radreise individuell:
Von Venedig nach Poreč: 8 Tage ab 529 Euro, Mai bis Juli, August bis Oktober
Von den Dolomiten an die Adria: 8 Tage ab 599 Euro, Mai bis September ab 2 Teilnehmern

Wikinger Reisen ist Marktführer für Wanderurlaub mit geführten und individuellen Touren. Der Claim „Urlaub, der bewegt“ steht für Wander- und Wanderstudienreisen, Trekking, Radurlaub, aktive Ferntrips mit Natur, Kultur und Wanderungen sowie Winterurlaub. Mit über 62.000 Gästen und einem Jahresumsatz von rund 108 Mio. Euro gehört Wikinger Reisen zu den TOP 20 der deutschen Reiseveranstalter. Das 1969 gegründete Familienunternehmen ist CSR-zertifiziert und WWF-Partner. Es setzt sich in allen Bereichen für mehr Nachhaltigkeit ein. 20 Prozent der GmbH-Anteile hält die vom Unternehmensgründer initiierte Georg Kraus Stiftung, die damit nachhaltige Projekte der Entwicklungszusammenarbeit fördert.

Firmenkontakt
Wikinger Reisen GmbH
Heidi Wildförster
Kölner Str. 20
58135 Hagen
+49 2331 904711
+49 2331 904795
heidi.wildfoerster@wikinger.de
http://www.wikinger-reisen.de

Pressekontakt
malipr
Eva Machill-Linnenberg
Schlackenmühle 18
58135 Hagen
+49 02331 463078
+49 2331 4735835
wikinger@mali-pr.de
http://www.mali-pr.de

Stoabergmarsch24 – Wandererlebnis in Tirol und Salzburg

24 Stunden intensives Wandern in den Steinbergen in Tirol und Salzburg – der Stoabergmarsch ist auch heuer ein unvergessliches Naturerlebnis.

Stoabergmarsch24 - Wandererlebnis in Tirol und Salzburg

Stoabergmarsch24 (Bildquelle: SMPR)

24 Stunden intensives, eindrucksvolles Wandern in den Steinbergen zwischen Tirol und Salzburger Land – der Stoabergmarsch ist auch in diesem Jahr Herausforderung und unvergessliches Naturerlebnis zugleich.

Die imposanten Loferer und Leoganger Steinberge, die sanfte Almlandschaft im PillerseeTal mit den urigen Hütten und das einmalige Erlebnis durch die Nacht zu wandern, machen den Stoabergmarsch24 seit Jahren zu dem Wanderhighlight in den Alpen. Auf 40 Kilometern gilt es knapp 4.500 Höhenmeter zu bewältigen.

Am 23. Juni ist es wieder soweit
Unter der fachkundigen Führung heimischer Bergprofis starten die Wanderer aus Nah und Fern in das Abenteuer Stoabergmarsch. Der Start erfolgt in diesem Jahr im Salzburger Saalachtal. Vom Dorfkern in Lofer auf 626 Meter Seehöhe geht es auf direktem Weg in die Loferer Steinberge und damit gleich zum härtesten Teil der 24-Stunden-Wanderung. Inmitten der kargen, hochalpinen Landschaft wird die Jause auf der bekannten Schmidt Zabierow Hütte in knapp 2.000 Metern Höhe zum Highlight im wahrsten Sinne des Wortes. Das traumhafte Panorama begleitet die Teilnehmer über das Wehrgrubenjoch, von wo aus der Abstieg Richtung Hochfilzen im PillerseeTal erfolgt.
Wenn im Biathlon Mekka langsam die Nacht hereinbricht, erwartet die Wanderer bei entsprechendem Wetter bereits das nächste Schauspiel, das traditionelle Feuerbrennen. Nach altem Brauch werden am Samstag nach dem längsten Tag des Jahres auf den Gipfeln und Hängen die Bergfeuer entzündet und sorgen für eine wahrlich mystische Stimmung im ganzen Tal. Über die sanfte Almenlandschaft führt der Stoabergmarsch24 weiter auf die Grießner Almen und bringt die Teilnehmer an ihr Ziel in Leogang, wo die erlebnisreichen 24 Stunden zu Ende gehen. „Natürlich kommt man während der 24 Stunden auch mal an seine Grenzen, aber nach einer Rast auf dem Gipfel mit herrlichem Panorama oder einem musikalischen Ständchen sieht die Welt gleich wieder anders aus. Die traumhafte Abendstimmung am Berg zu erleben und durch die Nacht zu wandern ist ein einzigartiges Erlebnis, das einem lange in Erinnerung bleibt und natürlich werde ich auch dieses Jahr wieder mit dabei sein!“, schwärmt Helmut Lackner, der den Stoabergmarsch bereits mehrfach miterlebte.

Erstmals Green Event
Erstmals in seiner Geschichte wird der Stoabergmarsch24 heuer als „Green Event“ durchgeführt. „Eine nachhaltige Veranstaltung durchzuführen, damit wir noch lange in den Genuss unserer wunderschönen Natur kommen, ist uns besonders wichtig. Daher haben wir beschlossen, den Stoabergmarsch ab sofort als grünen Event zu gestalten und wir dürfen seit diesem Jahr das Gütesiegel „Green Event Salzburg“ tragen“, berichtet der Geschäftsführer des Tourismusverbandes PillerseeTal Armin Kuen. Von der Anreisemöglichkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln, über die Verwendung von Mehrweggeschirr statt Plastik- bzw. Einmalartikeln bis hin zur vorwiegenden Verwendung regionaler Produkte und der Müllvermeidung reichen die Maßnahmen im Sinne der Nachhaltigkeit.

Alle Informationen zum Stoabergmarsch24, Anmeldung und aktuelle Hinweise finden Sie unter: www.stoabergmarsch.at

Eingebettet zwischen der Steinplatte, den Loferer Steinbergen und mitten in den Kitzbüheler Alpen macht das Tiroler PillerseeTal Lust auf Urlaub. Der smaragdgrüne Pillersee im Herzen des Tales, die traumhaften Aussichtsberge rundherum – das PillerseeTal bietet eine Vielfalt von überraschenden Bergerlebnissen und ist eine Region für echte Genießer! Das PillerseeTal in Tirol verweist wahrlich auf eine legendäre Schneesicherheit, und Wintersportler wissen das zu schätzen. Nicht umsonst wird sie als schneereichste Region Tirols bezeichnet! Schnee bis zum Horizont – und vor allem: Schnee von Ende November bis nach Ostern – da wird aus dem Schneehaserl im Handumdrehen ein Osterhase! Egal ob Ski fahren, Langlaufen, Winterwandern oder Schneeschuh wandern im Winter oder Wandern, Bergsteigen, Klettern, Radfahren, Mountainbiken oder Schwimmen im Sommer – in Fieberbrunn, Hochfilzen, St. Jakob in Haus, St. Ulrich am Pillersee und Waidring gibt es mehr als genug Freizeitmöglichkeiten für Ihren perfekten Urlaub im PillerseeTal in Tirol!

Firmenkontakt
Tourismusverband PillerseeTal
Armin Kuen
Dorfplatz 1
6391 Fieberbrunn
+43 5354 56304
info@pillerseetal.at
http://www.pillerseetal.at

Pressekontakt
WMP
Martin Weigl
Neuhausweg 40
6393 St. Ulrich am Pillersee
+43 664 4048 505
office@w-m-p.at
http://www.w-m-p.at

Startschuss zum Bergsommer im Tiroler PillerseeTal

Ab 10. Mai bietet das Tiroler PillerseeTal, gemeinsam mit den Kitzbüheler Alpen Regionen, ein attraktives Angebot zum Start in die Sommersaison.

Startschuss zum Bergsommer im Tiroler PillerseeTal

Bild WMP: Jakobskreuz im PillerseeTal

Ab 10. Mai bietet das Tiroler PillerseeTal, gemeinsam mit den KAM-Regionen, ein attraktives Angebot zum Start in die Sommersaison. Das „Bergsommer Opening“ beginnt am Muttertag mit dem Konzert des Zillertaler Erfolgsmusikers Marc Pircher.

Der Auftakt in die Sommersaison wird im PillerseeTal und den Kitzbüheler Alpen künftig nicht zu überhören sein. Am 10. Mai starten alle KAM-Regionen gemeinsam in das „Bergsommer Opening“. Über drei Wochen bieten die Regionen ein hochwertiges Programm mit zahlreichen Highlights zu den Kernthemen Wandern, Bike, Familie sowie Kultur und Kulinarik. Besonders attraktiv sind hierbei die 50%-Tage der Bergbahnen und des Familienlandes, bei dem Gäste mit gültiger Gästekarte nur den halben Preis bezahlen. Die Gästekarte ist auch in diesem Jahr gleichzeitig das kostenlose Bus- und Bahnticket innerhalb der Kitzbüheler Alpen Regionen, so dass die Gäste auch die Angebote der Partnerregionen bequem nutzen können.

Startschuss mit Marc Pircher
Am Muttertag, den 13. Mai, läutet der Erfolgsmusiker aus dem Zillertal mit einem Konzert an der Talstation der Bergbahn Pillersee die Bergsommer Highlights ein. Vor dem Konzert nimmt sich Marc Pircher Zeit für ein „Meet & Greet“ im Jakobskreuz auf der Buchensteinwand. Ebenfalls am Jakobskreuz wartet am 25. und 26. Mai mit dem „Genuss 1500“ ein Kulinarik-Erlebnis der besonderen Art – der wortwörtliche Hoch-Genuss auf 1500 Meter Seehöhe. Zwei Spitzenköche zaubern dann ein viergängiges Menü aus regionalen Zutaten höchster Qualität, die „Milchbuben“ aus Hopfgarten laden zur Verkostung ihrer ausgezeichneten Camemberts und der Hilton Plaza Barkeeper kreiert dazu coole Cocktails. Umrahmt wird das Gipfelerlebnis mit Weisenbläsern und einem atemberaubenden Bergpanorama.
Begeistern wird auch die völlig neue „Gourmet E-Bike Tour“ durch das PillerseeTal, die auf abwechslungsreicher Route durch die „KochArt Betriebe“ der Region führt.

Sportlich mit Dominik Landertinger und Manuel Feller
Sportlicher geht es bei den „KRASS-FIT“ Tagen zu, bei denen Sportstars aus dem PillerseeTal mit den Gästen eine Trainingseinheit in der Natur absolvieren. Am 22. Mai wird Olympiamedaillengewinner Dominik Landertinger und am 30.5. Skiass Manuell Feller für ein gemeinsames Workout in der freien Natur zur Verfügung stehen.
Wer noch höher hinaus will, der sollte sich gleich die ROCK DAYS von 1. bis 3. Juni vormerken. Die Bergführer, Canyoning- und SUP-Guides sorgen für professionelle Erklärungen und die Sicherheit während der kostenlosen Workshops. Zum Höhepunkt der ROCKdays 2018 können sich Wagemutige beim ROCKdesaster an der Forellenranch mit den Profis der Szene messen.
Zur Entspannung bietet sich hingegen das Stand up Paddling auf dem sagenumwobenen Wildseelodersee an, das schon beim WasserFEST im vergangenen Jahr für Begeisterung sorgte. Für Kinder steht mit dem „Familientag zum halben Preis“ im Erlebnispark Familienland ein weiteres Highlight auf dem Programm.

Alle Termine, Informationen und Anmeldemöglichkeit finden sie unter www.bergsommeropening.at / www.pillerseetal.at / www.rockdays.at

Eingebettet zwischen der Steinplatte, den Loferer Steinbergen und mitten in den Kitzbüheler Alpen macht das Tiroler PillerseeTal Lust auf Urlaub. Der smaragdgrüne Pillersee im Herzen des Tales, die traumhaften Aussichtsberge rundherum – das PillerseeTal bietet eine Vielfalt von überraschenden Bergerlebnissen und ist eine Region für echte Genießer! Das PillerseeTal in Tirol verweist wahrlich auf eine legendäre Schneesicherheit, und Wintersportler wissen das zu schätzen. Nicht umsonst wird sie als schneereichste Region Tirols bezeichnet! Schnee bis zum Horizont – und vor allem: Schnee von Ende November bis nach Ostern – da wird aus dem Schneehaserl im Handumdrehen ein Osterhase! Egal ob Ski fahren, Langlaufen, Winterwandern oder Schneeschuh wandern im Winter oder Wandern, Bergsteigen, Klettern, Radfahren, Mountainbiken oder Schwimmen im Sommer – in Fieberbrunn, Hochfilzen, St. Jakob in Haus, St. Ulrich am Pillersee und Waidring gibt es mehr als genug Freizeitmöglichkeiten für Ihren perfekten Urlaub im PillerseeTal in Tirol!

Firmenkontakt
Tourismusverband PillerseeTal
Armin Kuen
Dorfplatz 1
6391 Fieberbrunn
+43 5354 56304
info@pillerseetal.at
http://www.pillerseetal.at

Pressekontakt
WMP
Martin Weigl
Neuhausweg 40
6393 St. Ulrich am Pillersee
+43 664 4048 505
office@w-m-p.at
http://www.w-m-p.at

Romantische Frühlingsgefühle in der Tiroler Bergwelt

Im Erwachsenenhotel Unterlechner im PillerseeTal erwartet Paare ein ganz spezielles Programm für die Frühlingsgefühle.

Romantische Frühlingsgefühle in der Tiroler Bergwelt

Bild Hotel Unterlechner: Ungestörte Ruhe und Romantik im Erwachsenenhotel Unterlechner

Die Tage werden wieder länger und milder, der letzte Schnee in den Täler Tirols schmilzt und auch der Hormonhaushalt nimmt wieder an Fahrt auf – nach dem kalten Winter ist die Freude über den Frühling groß. Vor allem Paare genießen die romantische Zeit jetzt besonders intensiv. Im Tiroler PillerseeTal beginnen die ersten Blüten zu sprießen und rund um den smaragdgrünen See trägt die Natur ihr buntes Kleid. Perfekt also für die ersten Ausflüge auf eine der zahlreichen Almen, auf denen es nach dem Volksmund „keine Sünd“ gibt. Den wohl schönsten Blick über die Kitzbüheler Alpen Region genießt man vom Gipfel der Buchensteinwand. Mit der Bahn geht es gemütlich nach oben, wo das größte begehbare Jakobskreuz mit einem traumhaften Panorama wartet.

Zeit für Romantik im Hotel Unterlechner
Etwas unterhalb des Jakobskreuzes, in St. Jakob in Haus, der sonnigsten Gemeinde des PillerseeTals, hat sich das Hotel Unterlechner ganz der Romantik und dem Genuss verschrieben. Im ersten Ü14 Erwachsenenhotel der Kitzbüheler Alpen werden die Gäste mit höchster Qualität und bestem Service verwöhnt – „für absolut ungestörte Erholung“, wie Chefin Sabine Unterlechner verrät. In der Frühlingszeit wartet das Hotel mit einem ganz speziellen Angebot auf. Neben genüsslichen Spaziergängen, entdecken die Gäste die Region bei einer Pferdekutschenfahrt oder einer Frühlingswanderung mit dem eigenen Wanderführer. Im kleinsten Viersterne Hotel Tirols mit gerade einmal 48 Betten wird jedoch auch Kulinarik und Wellness großgeschrieben. Die prämierte Küche verwöhnt mit regionalen Spezialitäten heimischer Herkunft und neuen Interpretationen Österreichischer Gerichte. Natürlich fehlt auch die entsprechende Weinauswahl nicht, um die sich der Sohn und Sommelier des Hauses persönlich kümmert. Zum Wellnessbereich mit Hallenbad kommt im Mai noch ein völlig neuartiger Living Pool im Garten hinzu, von dem aus der Blick über die umgebende Bergwelt wandert. Wer es noch intimer möchte, der genießt in der Suite die eigene Wellnesseinrichtung samt privatem Whirlpool. „Unsere Gäste lieben die Exklusivität, die wir mit nur 48 Betten und dem hohen Qualitätsstandard bieten und mit unserem speziellen Frühlingserwachen entdecken sie die Romantik völlig neu“, so Sabine Unterlechner. Alle Informationen zum Hotel finden Sie unter www.unterlechner.com

Das erste und einzige Ü14 Vierstern Hotel nur für Erwachsene in den Kitzbüheler Alpen in Tirol. In der sonnigen Gemeinde St. Jakob in Haus im PillerseeTal. Ungestörter Urlaub für Genießer mit Wellness und Kulinarik, Aktivurlaub für Wanderer und Radfahrer oder Winterurlaub in der schneesichersten Region Tirols!

Firmenkontakt
Hotel Unterlechner
Andreas Unterlechner
Reith 23
6392 St. Jakob in Haus
0043 535488291
anfrage@unterlechner.com
http://www.unterlechner.com

Pressekontakt
WMP
Martin Weigl
Neuhausweg 40
6393 St. Ulrich am Pillersee
+436644048505
office@w-m-p.at
http://www.w-m-p.at

Ein Tiroler Paradies für die Skistars von morgen

In der Ferienregion Imst geht es für Kinder spielerisch auf die Bretter

Ein Tiroler Paradies für die Skistars von morgen

Die Ferienregion Imst bietet Kindern und ihren Eltern beste Bedingungen für den Pistenspaß. (Bildquelle: epr/Imst Tourismus)

(epr) Kinder sind das Größte, was uns Menschen zuteil werden kann. Ihre Entwicklung mit anzusehen und zu unterstützen beschert uns jeden Tag aufs Neue Glücksgefühle. Einen wesentlichen Teil dazu tragen auch gemeinsame Urlaube bei. Sind es doch vor allem die Kleinen, die später von den Reisen erzählen. In den Winter- und Frühlingsmonaten prägen speziell Skiurlaube den Nachwuchs. Denn wer einmal auf der weißen Pracht entlanggleitet, der will das immer wieder erleben.

Eine Region, die Familien beste Bedingungen für einen solchen Trip bietet, ist das Skigebiet Hoch-Imst im Herzen Tirols. Denn hier kommen nicht nur Eltern auf ihre Kosten, sondern eben auch ihre Kinder. Um sie sanft an den Sport vorzubereiten, gibt es hier eine großzügige Skiübungswiese direkt neben der Talstation. Dort machen die Skistars von morgen mit viel Spaß und auf spielerische Weise ihre ersten Schritte auf zwei Brettern. Dafür bringt sie ein nagelneuer Übungslift nach oben auf den Berg – und schon kann es losgehen. Und auch in diesem Jahr hat sich die Ferienregion Imst für die Kleinsten etwas ganz Besonderes ausgedacht: Noch bis zum 27. Januar 2018 sowie vom 3. März bis zum 17. März 2018 finden wieder die Kinderskiwochen statt. Hier werden alle Gästekinder im Alter von drei bis sechs Jahren zu einem fünftägigen Gratis-Skikurs eingeladen, in dem sie die Grundlagen des Sports bestens vermittelt bekommen.

Positiver Nebeneffekt für die Eltern: Sie wissen den Nachwuchs in guten Händen und können sich gleichzeitig um die Verbesserung der eigenen Fähigkeiten kümmern. Denn auch erfahrenere Pistenfreunde kommen im Gebiet über der Kleinstadt Imst in den Genuss der hervorragenden Bedingungen für einen Aktivurlaub. So bringen sie unter anderem zwei Zweier-Sesselbahnen und ein Schlepplift an den Start, um auf insgesamt neun Kilometern bestens präparierter Pisten ihr Können unter Beweis zu stellen. Ein besonderes Highlight ist der Nachtskilauf, der an ausgewählten Tagen stattfindet. Auf hell erleuchteten Pisten macht das „Hinunterkommen“ im Dunkeln gleich doppelt Spaß. Übrigens: Fortgeschrittene erreichen von hier aus die Top-Skigebiete des Ötz-, Pitz- und Paznautals in nur rund 20 Minuten. Weitere Informationen gibt es unter http://www.imst.at/kiwo/

easy-PR® (epr) ist der führende Pressedienst für die Branchen Bauen, Wohnen und Einrichten.

Kontakt
Faupel Communication GmbH
Frank Wälscher
Düsseldorfer Straße 88
40545 Düsseldorf
0211-74005-0
f.waelscher@faupel-communication.de
http://www.easy-pr.de

Faszination Schlittenhund im Tiroler PillerseeTal erleben

Mit dem Hundeschlittengespann durch die wildromantische Winterlandschaft gleiten – im Tiroler PillerseeTal geht dieser Traum in Erfüllung. Beim größten Schlittenhunde Camp der Alpen können Einsteiger den „Schlittenhunde-Führerschein“ machen.

Faszination Schlittenhund im Tiroler PillerseeTal erleben

Bild © WMP: Mit dem Hundeschlitten durch die tiefverschneite Winterlandschaft im PillerseeTal/Tirol

In der schneereichsten Region Tirols, dem PillerseeTal, haben Schlittenhunde aus aller Welt eine zweite Heimat gefunden. Seit mehr als 20 Jahren treffen sich die „Musher“, wie sich die Schlittenhundeführer selbst bezeichnen, jedes Jahr im Januar in den Kitzbüheler Alpen. Mit mehr als 1000 Hunden zählt das Camp in St. Ulrich am Pillersee zu den größten in Europa. Die prominenten Hunderassen, wie der Grönlandhund, der schon Amundsen zum Südpol begleitete und der Alaskan Malamute sind im Camp ebenso vertreten, wie der beliebte Siberian Husky oder der Samojede, der vor allem in Lappland zu finden ist. Von 6. bis 21. Januar trainieren die Gespanne auf den weitläufigen Strecken rund um den Pillersee. Das Schlittenhunderennen am letzten Wochenende stellt den sportlichen Höhepunkt und Abschluss der Veranstaltung dar. Zusätzlich zu den Internationalen Rennen, dem Euro-Cup und den Holländischen Meisterschaften, finden 2018 auch die Bayerischen Schlittenhundemeisterschaften am Pillersee statt!

Die Faszination selbst erleben
Knisterndes Lagerfeuer, das Heulen der Huskys und die schier untrennbare Einheit aus Hund und Mensch lassen Kindheitsträume aufkommen. Wer diese Faszination selbst erleben möchte, kann dies bei einem dreitägigen Schlittenhunde-Kurs tun. Von der Morgenfütterung bis zur Nachtausfahrt unter Sternenhimmel, vom einfachen Beherrschen des Schlittens bis zum sicheren Anleinen der Huskys erlernt und erlebt der angehende Musher alle Facetten dieser faszinierenden Sportart. Auch der Hauch des Abenteuers am Lagerfeuer samt Countrymusik fehlt bei diesem Programm nicht. „Am Ende des Kurses steht die Diplomverleihung. Aber in Wirklichkeit ist es die unbeschreibliche Beziehung zwischen Musher, Hund und Natur, die bei den Teilnehmern zählt und es zu einem unvergesslichen Erlebnis macht.“, so Eddy Nutz, der das Schlittenhundecamp in St. Ulrich am Pillersee von Beginn an mitgestaltet hat. Neben dem Kurs gibt es für die Teilnehmer im Camp und rund um den Pillersee viel zu entdecken. Der Tourismusverband PillerseeTal bietet hierzu ein Gesamtarrangement inklusive Übernachtung und dreitägigem Musher-Kurs (ab EUR 289.- pro Person bzw. ab EUR 160.- Musherkurs ohne Übernachtungen) an.

Ein Besuch lohnt sich immer
Hineinschnuppern, im wahrsten Sinne des Wortes, kann und sollte beim Schlittenhundecamp in St. Ulrich am Pillersee jeder Hundefreund. Von der stimmungsvollen Eröffnung am Lagerfeuer oder der Musher-Party mit Livemusik bis hin zu den spannenden Renntagen ist nahezu täglich ein erstklassiges Programm geboten, das sich auch hervorragend mit einem Urlaub in der Wintersportregion verbinden lässt. Familien sollten sich vor allem den 14. Januar vormerken, denn hier dürfen die Kinder selbst in den Hundeschlitten steigen und mit den erfahrenen Mushern ihre Runden drehen.

Alle Informationen zum Schlittenhunde-Camp und den Musherkursen finden Sie unter www.pillerseetal.at

Programm 3-Tages-Musherkurs für Einsteiger im Zeitraum 06. – 21.1.2018
Kurstermine 2018: 08. – 10. Januar, 11. – 13. Januar, 15. – 17. Januar

Tag 1 – Beginn 9:00 Uhr
Begrüßung der Teilnehmer beim Mushermeeting im Camp.
Treffen mit den Mushern und erster Kontakt zu den Hunden.
Allgemeines zum Schlittenhundesport.
Führung durch das Camp und Kennenlernen der verschiedenen
Schlittenhunderassen (Siberian Husky, Malamute, Grönlandhund).

Tag 2 – Beginn 9:00 Uhr
Der Tag beginnt mit dem Mushermeeting im Camp.
Erlernen von Anspannungsarten und vorbereiten der Hunde (Fütterung, Techniken, etc.).
Erste gemeinsame Ausfahrt mit dem Musher.

Tag 3 – Beginn 9:00 Uhr
Der Tag beginnt wieder mit dem Mushermeeting im Camp.
Eigene Ausfahrt mit dem Gespann. Good-Mushing-Zeremonie,
Überreichung des Musher-Diploms, Mushertaufe, Verabschiedung der Teilnehmer.

Das gesamte Programm im Überblick:
Dienstag, 09. Jänner 2018 19.30 Uhr – Eröffnungsfeier Camp mit Chiliparty, Lagerfeuer
Samstag, 13. Jänner 2018 19.30 Uhr – Musherparty mit Lagerfeuerromantik, Live Musik
Sonntag, 14. Jänner 2018 13.30 Uhr – Kindertag – Schlittenhundefahrten für Kinder
Mittwoch, 17. Jänner 2018 19.30 Uhr – Eröffnungsfeier Rennen mit Pillerseer Suppennacht
19. bis 21. Jänner 2018 ab 09.00 Uhr – RENNWOCHENENDE
Samstag, 20. Jänner 2018 19.00 Uhr – Musherparty mit Lagerfeuerromantik, Live Musik
Sonntag, 21. Jänner 2018 16.00 Uhr – Siegerehrung
Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei!

Eingebettet zwischen der Steinplatte, den Loferer Steinbergen und mitten in den Kitzbüheler Alpen macht das Tiroler PillerseeTal Lust auf Urlaub. Der smaragdgrüne Pillersee im Herzen des Tales, die traumhaften Aussichtsberge rundherum – das PillerseeTal bietet eine Vielfalt von überraschenden Bergerlebnissen und ist eine Region für echte Genießer! Das PillerseeTal in Tirol verweist wahrlich auf eine legendäre Schneesicherheit, und Wintersportler wissen das zu schätzen. Nicht umsonst wird sie als schneereichste Region Tirols bezeichnet! Schnee bis zum Horizont – und vor allem: Schnee von Ende November bis nach Ostern – da wird aus dem Schneehaserl im Handumdrehen ein Osterhase! Egal ob Ski fahren, Langlaufen, Winterwandern oder Schneeschuh wandern im Winter oder Wandern, Bergsteigen, Klettern, Radfahren, Mountainbiken oder Schwimmen im Sommer – in Fieberbrunn, Hochfilzen, St. Jakob in Haus, St. Ulrich am Pillersee und Waidring gibt es mehr als genug Freizeitmöglichkeiten für Ihren perfekten Urlaub im PillerseeTal in Tirol!

Firmenkontakt
TVB PillerseeTal
Cornelia Defrancesco
Dorfplatz 1
6391 Fieberbrunn
0043 5354 56304
info@pillerseetal.at
http://www.pillerseetal.at

Pressekontakt
WMP
Martin Weigl
Neuhausweg 40
6393 St. Ulrich am Pillersee
+436644048505
office@w-m-p.at
http://www.w-m-p.at