Schnellfinder - Suchbegriff hier eingeben:
service@leinenlos.info
+49-38456-669797

Single aber nicht allein im Hotel Unterlechner in Tirol

Single aber nicht allein im Hotel Unterlechner in Tirol
Hotel Unterlechner in den Kitzbüheler Alpen in Tirol

Die Zahl der Singlehaushalte in Europa wächst ebenso kontinuierlich, wie der Wunsch nach Angeboten mit Gleichgesinnten. Speziell im Urlaub sind Herr und Frau Single nicht gern allein. In zahlreichen Hotels, wie etwa im Ü-14 Erwachsenenhotel Unterlechner in Tirol, kennt man die Bedürfnisse der Alleinreisenden.

Die Entwicklung in Europa ist unübersehbar: Verstädterung, längere Lebenserwartung, höhere Berufsbelastung und größere Individualisierung führten in den vergangenen Jahren zu einem rasanten Anstieg der Singlehaushalte. Mehr als ein Drittel aller Haushalte werden etwa in Deutschland oder Österreich allein bewohnt. In den Städten liegt der Anteil noch höher, wobei die Mehrzahl der Singles weit über 30 Jahre alt sind. Der Großteil der Singles sehnt sich entweder nach einem Partner oder zumindest nach Gleichgesinnten für gemeinsame Unternehmungen, Hobbies, dem Sport oder in der Freizeit.

Zumindest im Urlaub nicht allein
Besonders im Urlaub ist der Wunsch nach Geselligkeit, Gemeinschaft und Austausch besonders groß. Neue Freunde kennen zu lernen, gemeinsam erlebtes auszutauschen oder mit anderen Singles zu ratschen, anstatt am Pool, beim Kaffee oder dem Abendessen allein sitzen zu müssen, ist zumeist ein Herzenswunsch. Die Reisebranche hat sich auf den neuen Trend eingestellt und bietet vom Cluburlaub bis zum Adventure-Trip ein umfangreiches Angebot – sehr oft als Gruppenreise mit fixem Zeit- oder gar Sitzplan beim Essen.
Einen ganz individuellen Weg geht das Ü14 Erwachsenenhotel Unterlechner in den Kitzbüheler Alpen in Tirol. „Wir geben den Alleinreisenden alle Freiheiten“, bestätigt die Hausherrin Sabine Unterlechner. Täglich bietet das Hotel gemeinsame Wanderungen im Tiroler PillerseeTal, Ausflüge, wie etwa auf das höchste begehbare Jakobskreuz der Welt und kulinarische Erlebnisse, wie etwa ein Frühstück am Bergsee an. „Jeder kann täglich entscheiden ob er gemeinsam mit Gleichgesinnten den Tag verbringt oder auf eigene Faust die Region erkundet“, so Sabine Unterlechner weiter. Gleiches gilt beim Wellnesserlebnis mit Pool und Saunaanlage, einer Massage, dem Essen oder dem exklusiven Weintasting. Auf plumpe Verkupplungsspiele verzichtet das Hotel Unterlechner ebenso wie auf die üblichen und oftmals fast gezwungen wirkenden Gemeinschaftsabende. „Alles kann, nichts muss – so lautet unser Credo und wir haben viele Gäste, die das schon seit vielen Jahren immer wieder genießen“, meint Hotelchef Andreas Unterlechner. Mit gerade einmal 48 Betten legt das kleinste 4-Sterne Hotel Tirols höchsten Wert auf Exklusivität, ungestörte Erholung und vor allem den persönlichen Service, den man speziell als Alleinreisende/r besonders schätzt. Geschätzt wird auch die Preisgestaltung, denn in den Singlewochen entfällt der sonst übliche Einzelzimmerzuschlag. Alle Informationen zum Hotel Unterlechner finden Sie unter www.unterlechner.com

Das erste und einzige Ü14 Vierstern Hotel nur für Erwachsene in den Kitzbüheler Alpen in Tirol. In der sonnigen Gemeinde St. Jakob in Haus im PillerseeTal. Ungestörter Urlaub für Genießer mit Wellness und Kulinarik, Aktivurlaub für Wanderer und Radfahrer oder Winterurlaub in der schneesichersten Region Tirols!

Firmenkontakt
Hotel Unterlechner
Andreas Unterlechner
Reith 23
6392 St. Jakob in Haus
+43 5354 88291
anfrage@unterlechner.com
http://www.unterlechner.com

Pressekontakt
WMP
Martin Weigl
Neuhausweg 40
6393 St. Ulrich
+436644048505
office@w-m-p.at
http://www.w-m-p.at

Highlights im Tiroler Wander- und Kletterparadies PillerseeTal

Das PillerseeTal ist ein wahres Eldorado für Wanderer und Kletterer. Mit dem Stoabergmarsch, dem SAAC Klettercamp und dem Rock Desaster hat die Tiroler Region echte Highlights im Programm.

Highlights im Tiroler Wander- und Kletterparadies PillerseeTal
Bild TVB PillerseeTal/SMPR: Pause mit Musik beim Stoabergmarsch

Die Vielfalt und die besondere Qualität des Wanderangebotes machen das PillerseeTal in Tirol bei Wanderern so beliebt. Umrahmt von den markanten Gipfeln des Kaisergebirges, den Loferer und den Leoganger Steinbergen, bietet die Region im Herzen der Kitzbüheler Alpen seinen Gästen mehr als 400 Kilometer markierter Wanderwege zwischen 700 und 2500 Meter Seehöhe. Von gemütlichen Spaziergängen, bis hin zu hochalpinen Touren und Klettersteigen auf die schönsten Gipfel reicht das Angebot. Seit zwei Jahren lockt der „WaiWi“ auch Weitwanderer aus Nah und Fern. Seit diesem Jahr zählt das PillerseeTal außerdem zu den ausgezeichneten Wanderdörfern und bietet kostenlose geführte Wanderungen, spezielle Wanderpackages und vieles mehr.

24 Stunden Wanderung zwischen Tirol und Salzburg
2.000 Höhenmeter und 50 Kilometer in 24 Stunden, so die markanten Fakten zum Stoabergmarsch am 24. und 25. Juni. Das klingt nach Schweiß, Anstrengung und Grenzen. Tatsächlich aber hat kaum eine Wanderung in den vergangenen Jahren so begeistert wie der Stoabergmarsch. Es ist die außergewöhnliche Kombination aus eindrucksvoller Naturkulisse, abwechslungsreichem Programm und nicht zuletzt dem Gemeinschaftsgefühl während der 24 Stunden, die den Stoabergmarsch auszeichnet. Traumhafte Berggipfel mit überwältigenden Panoramen, malerische Almlandschaften und rustikale Hütten zur stärkenden Jause begeistern die Teilnehmer seit Jahren. „Den Sonnenuntergang am Berg zu erleben, in die Nacht zu wandern und dann die Sonne wieder hinter den Gipfeln hervorblinzeln zu sehen ist für mich jedes Mal aufs Neue ein Erlebnis“ schwärmt Helmut Lackner, der mittelweile Stammgast beim Stoabergmarsch ist. In diesem Jahr fällt der Stoabergmarsch mit einem alten Tiroler Brauch zusammen: auf den Gipfeln der Berge werden die Sonnwendfeuer entzündet und leuchten bis weit in die Nacht hinein – nicht nur für die Stoabergmarschierer ein beeindruckendes Schauspiel. Die Anmeldung zum Stoabergmarsch ist jederzeit möglich und alle Informationen finden Sie unter www.stoabergmarsch.at

Ein Eldorado für Kletterer
Die imposanten Loferer Steinberge und die Waidringer Steinplatte sind in der Kletterszene längst ein Begriff. Die schroffen Wände und steilen Hochkare begeistern nicht nur Kletterlegenden wie Chris Sharma, Markus Bendler oder die weltbekannten Huber-Buam, sondern locken auch jedes Jahr zahlreiche Sportkletterer aus aller Welt an. Im Tiroler PillerseeTal entstand in den vergangenen Jahren ein großartiges Kletterangebot. Familientaugliche Klettergärten, Klettersteige und Kletterhallen sind hier ebenso zu finden wie Sportkletterrouten und alpine Mehrseillängen.
Beim SAAC Klettercamp am 24. und 25. Juni bieten staatlich geprüfte Bergführer im kostenlosen Climbing Camp wertvolle Tipps zum sicheren Klettern am Fels.
Mit dem spektakulären Rock Desaster am 8. Juli bietet die Region ein weiteres Top-Event für Kletterfans und Nachwuchskletterer an. Kopf-an-Kopf treten die Speedkletterer beim Rock Desaster an der 15-Meter Wand gegeneinander an. Auf eine Seilsicherung wird verzichtet und so endet ein Fehlgriff ebenso wie das Erreichen der Zielmarkierung mit einem Sprung ins kalte Wasser. Bei Teilnehmern wie Zuschauern ist also für reichlich Action gesorgt. Ab 13.00 Uhr zeigen zunächst die Kids ihr Können und ab 17.00 Uhr klettern die Damen und Herren um den Einzug ins große Finale, das um 19.30 Uhr bei Flutlicht auf dem Programm steht. Nach der Preisverteilung geht die Party mit dem Live-Act „Ruff Stuff“ erst so richtig los. Kurzentschlossene können sich noch am Veranstaltungstag bis 12.00 Uhr anmelden. Alle Informationen zum Rock Desaster finden Sie unter: www.rockdays.at

Programmhinweis Stoabergmarsch – 24./25. Juni 2017:
24. Juni – Rathausplatz Saalfelden
07.30 Uhr: Registrierung – 09.00 Uhr: Start
25. Juni – Ziel: Waidring Dorfzentrum
Ein Shuttleservice bringt die Teilnehmer zurück zum Startort.
Ersatztermin im Fall von Schlechtwetter: 01./02. Juli 2017

Programmhinweis Rock Desaster – 8. Juli
Anmeldung ab 12.00 Uhr vor Ort – Teilnahme kostenlos!
13.00 – 16.00 Uhr Kids Desaster Quali und anschl. FINALE
ab 17.00 Uhr Qualifikation ROCKdesaster
ab 19.30 Uhr Finale ROCKdesaster
20.30 Uhr „Master of Desaster“ Preisverteilung
ab 21:30 Uhr Rocknight mit „Ruff Stuff“ LIVE

Eingebettet zwischen der Steinplatte, den Loferer Steinbergen und mitten in den Kitzbüheler Alpen macht das Tiroler PillerseeTal Lust auf Urlaub. Der smaragdgrüne Pillersee im Herzen des Tales, die traumhaften Aussichtsberge rundherum – das PillerseeTal bietet eine Vielfalt von überraschenden Bergerlebnissen und ist eine Region für echte Genießer!

Firmenkontakt
TVB PillerseeTal
Cornelia Defrancesco
Dorfplatz 1
6391 Fieberbrunn
0043 5354 56304
cornelia.defrancesco@pillerseetal.at
http://www.pillerseetal.at

Pressekontakt
WMP Martin Weigl
Martin Weigl
Neuhausweg 40
6393 St. Ulrich
+436644048505
office@w-m-p.at
http://www.w-m-p.at

Hechtsee – Highlights von Tirols schönstem Badesee

Der idyllische Hechtsee ist immer ein Erlebnis, im Sommer bietet der See ideales Badevergnügen und die erstklassige Gastronomie verwöhnt Gäste rund um das attraktive Strandbad

Hechtsee - Highlights von Tirols schönstem Badesee
Hechtsee-Gastronomie-Seearena

Kufstein/Tirol – Der See selbst befindet sich auf gut 500 Metern Meereshöhe, gespeist wird er durch den Hechtbach. Der See ist einer der wärmsten Badeseen der Grenzregion und damit ideal für die ganze Familie. Das gepflegte Strandbad am Hechtsee verfügt über großzügige Liegeflächen, einen neuen Beachvolleyballplatz, Tischtennis, Wasservolleyball, Sportler, Jogger und Wanderer genießen das Areal und den Rundwanderweg, Schwimmer und Triathleten sind ein bekanntes Bild am See, sobald der See eisfrei ist, beginnt die Angelsaison der Sportfischer, ein Bootsverleih rundet das Angebot an Freizeitmöglichkeiten ab.

Ein Highlight ist das Strandbad mit Restaurant

Das inmitten des idyllischen Naherholungsgebietes im Tiroler Unterland liegende Restaurant mit seiner großzügigen Terrasse mit Seeblick, ( http://www.hechtsee.at/restaurant ) bietet das Restaurant „Seearena“, ein weitreichendes Angebot. Ob Fleisch- und Fischspezialitäten der gutbürgerlicher Küche, Pizza und Pasta, die selbstgemachten Kuchen, sowie Eisspezialitäten hier stimmt das Angebot. Die Qualität und die Preise sind überzeugend und stimmig. Die modernen Design-Elemente, mit der neuen Cafebar geben dem Ambiente eine einzigartige Atmosphäre. Der See mit seinen ständig wechselnden Eindrücken Licht und Schattenspielen ergibt dann diese einmalige Stimmung. Diese Stimmung ist es die den See für verliebte Paare zur idealen, romantischen Location für Hochzeiten werden lies, Heiraten am Hechtsee ist ein echtes Highlight.

Sportlich, sportlich geht es rund herum und durch den Hechtsee

Die österreichischen Staatsmeisterschaften im Open Water ( http://www.alpen-open-watercup.com/ ) finden 2017 wieder am Hechtsee statt, das Hechtsee X-Treme, 13. August 2017, geht über die Distanz von 5 Kilometern. Die Veranstaltungen befinden sich an den schönsten Seen der Region, teilweise weltberühmt wie der Chiemsee mit seinen Königsschlösser, der Fuschlsee, bekannt durch die österreichische Kaiserin Sissi, der Hallstätter See in einer Weltkulturerbe-Region oder wunderschön gelegene Geheimtipps wie der Simssee bei Rosenheim und der Hechtsee bei Kufstein. Klares, sauberes Wasser in beeindruckender Natur sind die Kennzeichen aller Veranstaltungsorte. Und dann haben wir noch die 2,7 Kilometer Laufstrecke um den See und das weite Areal herrlich, schöner Wege über den Längsee zum Pfrillsee, rauf zur Einsiedelei am Thierberg, Biker müssen leider auf die Hechtseerunde verzichten, das es zu eng werden würde. Aber die Sportregion Kufstein hat eine Menge Wege für Mountainbiker. Beachvolleyball gibt es direkt am See, auf zwei erstklassigen Plätzen. Und nachher gibt es isotonische Durstlöscher auf der Seeterrasse und für jedermann die richtige Stärkung.

Das intelligente Hechtsee-Konzept ist stimmig

Der Stadt Kufstein und den umliegenden Gemeinden ist es gelungen, Ökologie und Ökonomie synergetisch sinnvoll zu verbinden, und ein Freizeitangebot am Hechtsee, inmitten lebendiger Natur für die Bürger und Gästen zu realisieren. Gepflegte Spazierwege, höchste Wasserqualität, ein Refugium das Wassertieren, Amphibien ihren speziellen Lebensraum erhält. So bleibt der benachbarte Egelsee allein der Tierwelt vorbehalten damit wurde ein System geschaffen das zeigt, dass Tirol ein gutes Händchen beweist im Umgang mit der Natur. Die Busunternehmen haben den Hechtsee entdeckten und so gewinnt der See weitere neue Freunde und Fans, ein erfreulicher Aspekt. Nur das wirtschaftlich funktionierende, gastfreundliche Tourismuskonzept sichert auf Dauer auch den Betrieb am Hechtsee. Es ist die ausgewogene Stimmigkeit zwischen Naherholung und Biosphärenschutz der hier eine gepflegte und einzigartige Wasserlandschaft umringt von bewaldeten Bergen, zu einem Erholungsgebiet werden lies, das sich sehen, erleben, erfühlen und genießen lassen kann. (Ende)

Weitere Informationen

Preise

Strandbad „Seearena“ – ganztägig/ ab 12 Uhr/ ab 16 Uhr
Erwachsene EUR 4,50/ EUR 3,50/ EUR 1,50
Kinder EUR 2,00/ EUR 1,50/ EUR 1,00
Senioren EUR 3,00/ EUR 2,00/ EUR 1,50

Behindertentauglichkeit: ja
Hunde erlaubt: nein (nicht im Badegelände)
Verpflegung/Gastronomie: ja
Bootsvermietung: ja
Wassertemperatur: Durchschnittlich ca. 24°C´
Busse, Reisegruppen: ja
Hochzeiten, Feiern, Veranstaltungen: ja

RESTAURANT HECHTSEE
Hechtsee 8a, 6330 Kufstein
Tel. +43 5372 64516

ZAROnews der PR-Service für Online-Pressemedien, Social-Media und Printmedien in Deutschland, Österreich und der Schweiz, wir recherchieren, schreiben und publizieren …

Firmenkontakt
ZAROnews PR-Service
Robert Zach
Pilatusweg 3
6053 Alpnachstad
+49 151 17994131
presse@zaronews.ch
http://www.zaronews.world

Pressekontakt
ZAROnews
Verena Damiani
Oberzelgli 15
CH-6390 Engelberg
0700 999 777 00
presse@zaronews.com
http://www.zaronews.world

Der Alpbacherhof****s – Wandern mit allen Sinnen

Der Alpbacherhof****s - Wandern mit allen Sinnen
Wandern mit allen Sinnen (Bildquelle: (c) Natur & Spa Resort Der Alpbacherhof)

München/Alpbach, April 2017 – Die Frühlingssonne hat in den letzten Wochen die ersten zarten Knospen zu farbenfrohen Blüten erstrahlen lassen und Gänseblümchen durchbrechen das satte Grün der Wiesen. Sie lassen sich auch von dem kurzen Kälteeinbruch nicht vertreiben. Der Frühling setzt sich durch. Nun beginnt die Zeit, die erwachende Natur zu erkunden und neue Kraft zu tanken. Das 4*s Natur & Spa Resort Der Alpbacherhof ist der perfekte Ausgangspunkt für Naturliebhaber, Wanderfreunde und Outdoor-begeisterte.

Der Alpbacherhof****s liegt im Herzen von Alpbach in Tirol, dem schönsten „Blumendorf Österreichs“. Die Region rund um das Hotel zeichnet sich durch ihre unverfälschte Natur und ein märchenhaftes Panorama aus. Bergliebhaber haben bei über 900km markierter Wander- und Spazierwege die Qual der Wahl: einmal um die Gratlspitz, den Panorama-Rundwanderweg am Wiedersbergerhorn, den Almrosenweg Richtung Schatzberg oder den Besinnungsweg erkunden? Allen Unentschlossenen steht Tom, seit dieser Saison neuer Wanderführer im Alpbacherhof, mit Rat und Tat zur Seite. Als Einheimischer kennt er das Alpbachtal wie seine Westentasche und empfiehlt jedem Gast die richtige Route zu imposanten Bergrücken, sanften Hängen oder stillen Wegen. Auf Wunsch erhält jeder Gast das kostenfreie Alpbacherhof-Wanderservice-Paket mit Rucksack, Teleskopstöcken, Wanderkarte und Regenschirm. Zudem besteht die Möglichkeit, alle Touren gemeinsam mit Wanderführer Tom zu erkunden.

Einige Wanderungen starten gleich vom Hotel, wie zum Beispiel die Runde um die Gratlspitz. Der Hausberg der Alpbacher ist ein wunderschöner Aussichtsberg, dessen Felsenkamm die herrlichen Bauernwiesen am Ortsrand überragt und die Kulisse für die Alpbacher Idylle bildet. Besonders schön ist die Wanderung im Frühjahr, wenn die Bauernwiesen einer berauschenden Blumenpracht gleichen. Auf der Gratlspitz kommt der Wanderer dann in den Genuss eines grandiosen Panoramablicks: auf die Reichenspitzgruppe, das Rofan, Karwendel und Inntal. Genießen mit allen Sinnen – das liegt Maria und Lois Margreiter, Gastgeber aus Leidenschaft, besonders am Herzen. Sei es beim Betrachten der Bergwelt oder in kulinarischer Hinsicht. Regionalität wird im Alpbacherhof großgeschrieben und es versteht sich von selbst, dass Almbutter und Bergkäse aus der Alpbachtaler Heumilchkäserei und Milch und Joghurt aus der Erlebnis-Sennerei-Zillertal stammen. Dass die Hausherren neben regionalen Anbietern auch Wild aus der eigenen Jagd beziehen, lässt jedes Gourmetherz höherschlagen.

Der Alpbacherhof****s begeistert aber nicht nur durch Tradition und Herzlichkeit, sondern bietet nach einem aktiven Tag wohlverdiente Erholung im großzügigen Wellnessbereich. Ein Saunagang in der Zirben-Bio-Sauna oder im Kräuterdampfbad wirkt zum Beispiel aufkommendem Muskelkater entgegen. Gäste des Alpbacherhofs kommen seit dieser Saison auch in den Genuss von professionellen Sauna-Aufgüssen. Dreimal in der Woche wird ein ausgebildeter Saunameister die verschiedenen Saunen und Dampfbäder des Hauses einheizen. Daneben sorgen die großzügigen Bade- und Relaxzonen im Wellnessbereich für weitere Entspannung, so dass der Wanderung am nächsten Morgen nichts im Wege steht!

Mit dem Paket Wohlfühltage mit Klasse bietet Der Alpbacherhof****s nicht nur einen erholsamen und mit allen Sinnen genießenden Wellness- und Wanderurlaub im Frühling, er verschenkt zudem eine Nacht. Bei Buchung von 5, 6 oder 7 Nächten wir immer eine Nacht weniger berechnet. Im Aufenthalt inbegriffen sind zudem die -Verwöhnpension – bestehend aus Schlemmerfrühstück, Nachmittagsjause und 6-Gang-Gourmetmenü – sowie ein Begrüßungsdrink, ein Wellnessgutschein im Wert von 50 Euro, die kostenlose Alpbachtal Seenland Card mit zahlreichen Inklusivleistungen (kostenlose Nutzung der Bergbahnen und Busse, Eintritt in Museen, Schwimmbäder, Seen etc.) sowie die Ortstaxe. Das Angebot ist gültig von 27.5. bis 1.7.2017, kostet bei Buchung von 5 Nächten ab 440 Euro pro Person im Doppelzimmer und ist buchbar unter: https://www.alpbacherhof.at/de/r5e/pauschalen/wohlfuehltage-mit-klasse.html

Allgemeine Informationen zum Natur & Spa Resort – Der Alpbacherhof****s

Das Natur und Spa Hotel Der Alpbacherhof****s ist ein 4-Sterne-Superior Haus im Herzen von Alpbach, im malerischen Alpbachtal und vereint Herzlichkeit mit moderner Tradition. Seit der Übernahme im Jahre 2008 setzt die Inhaberfamilie Margreiter auf Qualität, Bodenständigkeit und Tiroler Gemütlichkeit. Das familiengeführte Hotel zeichnet sich ebenfalls durch Leidenschaft und Klasse aus. Mit dem Umbau im Sommer 2016 hat das Hotel sein Angebot um traumhaft neue Zimmer und Suiten erweitert. Die neuartigen Wohnräume begeistern durch moderne Wohnatmosphäre. Alle Zimmer verfügen über Zirbenholz-Elemente, angenehme Stoffe und edle Accessoires. Darüber hinaus begeistert das Haus durch seinen großzügigen Natur-Spa und vereint auf 1.000 m² Fläche 11 Bade-, Relax-, und Sauna-Attraktionen, darunter eine Zirben-Bio-Sauna, ein Kräuterdampfbad und ein großzügiges Panoramahallenbad mit Schwimmschleuse zu dem ganzjährig beheizten Außenpool. In der Beauty- & Relaxlounge des Alpbacherhofs vereinen sich edles Design und die liebevolle Ausstattung des Hotels mit erlesenen Wellnessanwendungen. Das fachlich hochqualifizierte Team verwöhnt die Gäste mit einem vielfältigen Angebot von Behandlungen, Massagen, Kosmetikanwendungen und Wohlfühlpaketen, die auf die Elemente der Natur: Erde, Wasser, Luft und Feuer – abgestimmt sind. Getreu dem Motto von Familie Margreiter „Wer sein Zuhause liebt, teilt es gerne“ findet sich Lebenslust und Charme in allen Elementen des Alpbacherhofs wieder.

Die Umgebung des Hotels lädt zum Aktivsein oder auch zum Verweilen ein. Wander- und Fahrradtouren können in verschiedenen Schwierigkeitsabstufungen gefunden werden und reichen von den grünen Grasbergen im Alpbachtal bis hin zum schroffen Gipfel im Rofan. Auch Schwimmer, Tennisspieler, Reiter, Paragleiter und Golfer werden in der Umgebung fündig. Alpbach – ein in Tradition eingebetteter Ort – wurde aufgrund des einheitlichen Baustils zum „schönsten Dorf Österreichs“ gewählt sowie zum „schönsten Blumendorf Europas“. Wer den Urlaub weniger aktiv verbringen möchte, kann sich dem Natur-Spa widmen und sich von der im Zimmerpreis inkludierten -Verwöhnpension beeindrucken lassen. Kulinarisch setzt die Küchenbrigade des Hauses auf heimische Produkte und verzaubert seine Gäste mit einem schmackhaften Frühstücksbuffet, Leckereien für zwischendurch und einem 6-Gang-Gourmetmenü.

Und das Urlaubs-PLUS: Mit der Alpbachtal Seenland Card können alle Gäste des Hotels Alpbacherhof Badeseen, Museen, Bergbahnen und vieles mehr kostenlos nutzen.

Weitere Informationen unter www.alpbacherhof.at

Firmenkontakt
Natur & Spa Resort Der Alpbacherhof****S
Brigitte Mayer
Alpbach 279
6236 Alpbach
0043 5336 5237

hotel@alpbacherhof.at
http://www.alpbacherhof.at

Pressekontakt
Münchner Marketing Manufaktur GmbH
Andrea Peters
Westendstraße 147/RGB
80339 München
089 – 716 7200 10
089 – 716 7200 19
a.peters@m-manufaktur.de
http://www.m-manufaktur.de

Alpbacherhof: Gesund &Fit im Frühling

Alpbacherhof: Gesund &Fit im Frühling
Natur & Spa Resort Der Alpbacherhof****S – Schwebeliegen Wellness (Bildquelle: ©Natur & Spa Resort Der Alpbacherhof****S)

München/Alpbach, März 2017 – Jeder kennt es, das Thermometer steigt das erste Mal über die magischen 10°C und verführt die Menschen zu einem Ausflug in die Berge. Die Wanderwege locken mit ersten Schneeglöckchen, Vogelgezwitscher und kräftigen Sonnenstrahlen. Geist und Seele erwachen aus dem Winterschlaf und sehnen sich nach Wiederbelebung. Das einzige Problem: die Couch ist in den letzten Wochen zum Dreh- und Angelpunkt des Lebens geworden. Der Alpbacherhof liefert mit seinem Urlaubspaket „Gesund & Fit“ im Frühling die richtige Lösung. Das Natur & Spa Resort liegt im Herzen von Alpbach, Tirol – dem schönsten „Blumendorf Österreichs“ – und begeistert durch Tradition, Herzlichkeit sowie einem vielfältigen Sport- und Wellnessprogramm.

Die ersten kräftigen Sonnenstrahlen des Jahres bahnen sich ihren Weg in die Bergtäler und die noch eben weiß getünchten Hänge weichen farbenfrohen Wanderwegen: die Wandersaison ist eingeläutet. Besonders bezaubernd ist zu dieser Jahreszeit die Region Alpbachtal Seenland. Über 900km markierte Wander- und Spazierwege laden ein – angefangen bei den grünen Grasbergen vom Alpbachtal bis hin zu den schroffen Gipfeln im Rofangebirge – ausgezeichnet mit dem Österreichischen Wandergütesiegel. Inmitten imposanter Tiroler Berge, malerischer Wiesen und sprudelnder Gewässer, hat Der Alpbacherhof****s einen wahrhaft schönen Fleck auf Erden zum Verweilen auserkoren. Maria und Lois Margreiter sind Gastgeber aus Leidenschaft und haben sich der Liebe zum Genuss verschrieben. In Sachen Kulinarik zählen die Hoteliers auf Partner der Region und bescheren ihren Gästen mit Almbutter und Bergkäse aus der Alpbachtaler Heumilchkäserei und Milch und Joghurt aus der Erlebnis-Sennerei-Mayrhofen eine wahre Gaumenfreude. Dass die Hausherren neben regionalen Anbietern auch Wild aus der eigenen Jagd beziehen, lässt jedes Gourmetherz höherschlagen.

Die Region rund um den Alpbacherhof****s zeichnet sich durch ihre unverfälschte Natur, ein märchenhaftes Panorama und einer Reihe von Wanderrouten ab, die direkt vom Hotel starten. Es besteht die Möglichkeit Rucksäcke, Teleskopstöcke, Wanderkarten und Regenschirme unentgeltlich zu leihen. Wer kein Wanderer ist und sich trotzdem gerne sportlich betätigt, wird von der Programmvielfalt keinesfalls enttäuscht. Wählen kann der Gast unter anderem zwischen E-Biken oder Mountainbiken, Schwimmen, Golfen und Tennis. Für etwas mutigere Kandidaten gibt es außerdem die Option sich beim Rafting, Wildwasserschwimmen, Paragleiten und Fallschirmspringen auszuprobieren.

Auch für diejenigen, die über Nacht den ersten Muskelkater verspüren oder ihren Urlaub gerne etwas gemütlicher verbringen, hat das Resort die perfekte Lösung zur Hand: der Natur-Spa des Alpbacherhofs****s. Auf einer Fläche von 1000m2 lässt der Natur-Spa des Superior-Hauses – edles Design gepaart mit liebevoller Ausstattung – keine Wünsche offen und bietet traumhafte Erholung für Geist und Seele.

Mit dem Paket „Gesund & Fit“ im Frühling bietet Der Alpbacherhof****s eine abwechslungsreiche Aktiv-Pauschale, um Körper und Geist nach den langen Wintermonaten zu revitalisieren. Neben vier Übernachtungen, inklusive der -Verwöhnpension – bestehend aus Schlemmerfrühstück, Nachmittagsjause und 6-Gang-Gourmetmenü – beinhaltet das Paket auch eine Wellnesstasche samt Kuschelbademantel, Frotteepantoffeln und Badetüchern, die Nutzung des hauseigenen Wellnessbereichs und persönliche „Extras“ wie: Begrüßungsgetränk, tägliche Morgenpost und atemberaubende Aussichten auf malerische Berglandschaften. Das Angebot kostet ab 406,- Euro pro Person im „Doppelzimmer Alpbach“ für vier Tage und ist buchbar unter: http://www.alpbacherhof.at/de/y57/pauschalen/gesund-und-fit-im-fruehling.html

Informationen zum Paket „Gesund & Fit“ im Frühling
Die Programmplanung sieht wie folgt aus:
Sonntag: Anreise, am Abend Kennenlernen mit Carina, Besprechung für die kommenden Tage bei einem Begrüßungsgetränk
Montag: Rhythmische Bewegungen oder Dynamische Wanderung mit SMOVEY®s
Dienstag: Kraft tanken in unserem Wellnessgarten (dynamische Übungen mit Klangstäben)
Mittwoch: Naturfitness-Parcours
Wellnessbehandlung: 1 Sportmassage
Begleitet werden Sie von Carina Margreiter, ausgebildete Fitnesstrainerin. Das Programm wird je nach Wetter angepasst, bleibt aber im Wesen gleich.

Allgemeine Informationen zum Natur & Spa Resort – Der Alpbacherhof****s

Das Natur und Spa Hotel Der Alpbacherhof****s ist ein 4-Sterne-Superior Haus im Herzen von Alpbach, im malerischen Alpbachtal und vereint Herzlichkeit mit moderner Tradition. Seit der Übernahme im Jahre 2008 setzt die Inhaberfamilie Margreiter auf Qualität, Bodenständigkeit und Tiroler Gemütlichkeit. Das familiengeführte Hotel zeichnet sich ebenfalls durch Leidenschaft und Klasse aus. Mit dem Umbau im Sommer 2016 hat das Hotel sein Angebot um traumhaft neue Zimmer und Suiten erweitert. Die neuartigen Wohnräume begeistern durch moderne Wohnatmosphäre. Alle Zimmer verfügen über Zirbenholz-Elemente, angenehme Stoffe und edle Accessoires. Darüber hinaus begeistert das Haus durch seinen großzügigen Natur-Spa und vereint auf 1.000 m² Fläche 11 Bade-, Relax-, und Sauna-Attraktionen, darunter eine Zirben-Bio-Sauna, ein Kräuterdampfbad und ein großzügiges Panoramahallenbad mit Schwimmschleuse zu dem ganzjährig beheizten Außenpool. In der Beauty- & Relaxlounge des Alpbacherhofs vereinen sich edles Design und die liebevolle Ausstattung des Hotels mit erlesenen Wellnessanwendungen. Das fachlich hochqualifizierte Team verwöhnt die Gäste mit einem vielfältigen Angebot von Behandlungen, Massagen, Kosmetikanwendungen und Wohlfühlpaketen, die auf die Elemente der Natur: Erde, Wasser, Luft und Feuer – abgestimmt sind. Getreu dem Motto von Familie Margreiter „Wer sein Zuhause liebt, teilt es gerne“ findet sich Lebenslust und Charme in allen Elementen des Alpbacherhofs wieder.

Die Umgebung des Hotels lädt zum Aktivsein oder auch zum Verweilen ein. Wander- und Fahrradtouren können in verschiedenen Schwierigkeitsabstufungen gefunden werden und reichen von den grünen Grasbergen im Alpbachtal bis hin zum schroffen Gipfel im Rofan. Auch Schwimmer, Tennisspieler, Reiter, Paragleiter und Golfer werden in der Umgebung fündig. Alpbach – ein in Tradition eingebetteter Ort – wurde aufgrund des einheitlichen Baustils zum „schönsten Dorf Österreichs“ gewählt sowie zum „schönsten Blumendorf Europas“. Wer den Urlaub weniger aktiv verbringen möchte, kann sich dem Natur-Spa widmen und sich von der im Zimmerpreis inkludierten -Verwöhnpension beeindrucken lassen. Kulinarisch setzt die Küchenbrigade des Hauses auf heimische Produkte und verzaubert seine Gäste mit einem schmackhaften Frühstücksbuffet, Leckereien für zwischendurch und einem 6-Gang-Gourmetmenü.

Und das Urlaubs-PLUS: Mit der Alpbachtal Seenland Card können alle Gäste des Hotels Alpbacherhof Badeseen, Museen, Bergbahnen und vieles mehr kostenlos nutzen.

Weitere Informationen unter www.alpbacherhof.at

Firmenkontakt
Natur & Spa Resort Der Alpbacherhof****S
Brigitte Mayer
Alpbach 279
6236 Alpbach
0043 5336 5237

hotel@alpbacherhof.at
http://www.alpbacherhof.at

Pressekontakt
Münchner Marketing Manufaktur GmbH
Andrea Peters
Westendstraße 147/RGB
80339 München
089 – 716 7200 10
089 – 716 7200 19
a.peters@m-manufaktur.de
http://www.m-manufaktur.de

Bauer, Senner, Bademeister: Mit Einheimischen auf die Piste

Die Skilehrer und -guides in der Wildschönau sind Originale, die ihren Gästen besondere Ein- und Ausblicke bescheren

Bauer, Senner, Bademeister: Mit Einheimischen auf die Piste
Thomas Fill startet seinen Tag im Stall, bevor er als Skilehrer und -guide auf die Piste geht.

Wer im Urlaub nicht nur Skifahren, sondern auch schnell heimisch werden möchte, ist in der Wildschönau genau richtig. Zahlreiche Skilehrer und Guides leben und arbeiten das ganze Jahr über im urigen Hochtal in den Kitzbüheler Alpen – ob als Bademeister, Bauer oder Senner. Jeder bringt seine eigene Geschichte mit auf die Piste und garniert den Skitag bei Bedarf mit ganz besonderen Ein- und Ausblicken. Nach ein paar Stunden im „Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau“ kennen Gäste neben den einsamsten Pisten, gemütlichsten Hütten und schönsten Aussichtsplätzen auch die Zusammenhänge vor Ort und sind mit zahlreichen Tipps ausgestattet. Spätestens beim Einkehrschwung werden aus Urlaubern gute Bekannte, die gerne wiederkommen. Zwei Stunden Skiguiding oder Privatskikurs gibt es bereits ab 100 Euro (1-2 Personen) bzw. 160 Euro (4 Personen). Weitere Informationen zu den Skischulen und Preise unter www.skijuwel.com

Thomas Fill geht zuerst in den Stall und dann auf die Piste. Der 46-jährige ist ein Wildschönauer Original und Bauer aus Leidenschaft – und nimmt als Skilehrer seine Gäste im Anschluss an die Stallarbeit mit auf seine Lieblingsabfahrten. Dass es dann weder an Schneevergnügen noch an interessanten Begegnungen mit Einheimischen mangelt, versteht sich von selbst.

Auch Konrad Hohlrieder führt ein typisches Wildschönauer Doppelleben: Seit vielen Jahren ist er im Sommer Senner auf der „Gressensteinalm“. Und im Winter packt den geprüften Ski- und Snowboardlehrer das Abfahrtsvirus. In seiner Ein-Mann-Skischule gibt er nicht nur Kurse, sondern ist vor allem als Skiguide gefragt. Kein Wunder, denn wer mit dem passionierten Geschichtenerzähler unterwegs ist, macht eine Erlebnisreise auf Brettern durch die Wildschön.

„Unsere Skilehrer und -guides sind fast alle hier aufgewachsen und kennen das Gebiet wie ihre Westentasche“, sagt Thomas Breitler, neuer Chef der 1. Skischule Wildschönau. Zu seinem Team gehört etwa Walter Margreiter, der im Sommer für die Sicherheit der Badegäste im Wildschönauer Schwimmbad zuständig ist. Wenn es dann geschneit hat, zeigt er seinen Gästen schon seit über 25 Jahren das Skigebiet. Dabei legt er Wert auf kleine Gruppen und besondere Erlebnisse. Und auch der Einkehrschwung kommt nicht zu kurz: „Viele Hüttenwirte kenne ich natürlich persönlich und wir kehren dort ein, wo es am urigsten ist“, verrät Walter.

Die Skischulen im „Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau“ bieten neben Skiguiding eine breite Auswahl an Kursen für Kinder und Erwachsene in Ski Alpin, Snowboarden und Langlauf – als Gruppen- oder Einzelunterricht. Weitere Informationen und Preise unter www.skijuwel.com

Über das „Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau“
Im „Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau“ laden 109 variantenreiche Pistenkilometer auf 326 Hektar rund um den Wildschönauer Schatzberg (1903 Meter), das Markbachjoch in Niederau (1500 Meter), die Roggenbodenlifte bei Oberau, das Alpbachtaler Wiedersbergerhorn (2025 Meter) und den benachbarten Reither Kogel (1337 Meter) zum Skivergnügen ein. Für einen Tagesskipass in der Hauptsaison zahlen Erwachsene 44 Euro, Jugendliche 35,50 Euro und Kinder 22 Euro.

Weitere Informationen:
„Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau“: www.skijuwel.com
Alpbachtal Seenland Tourismus: Michael Mairhofer, Tel. 0043/5337/21200-13,
m.mairhofer@alpbachtal.at
Wildschönau Tourismus: Christine Silberberger , Tel. 0043/5339/8255-12,
c.silberberger@wildschoenau.com

109 km Pisten, 47 Liftanlagen und urige Hüttengaudi bietet das Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau und zählt zu den 10 TOP Skigebieten in Tirol. Charmante Dörfer im Tal und weitere Winteraktivitäten gibt es in diesem Schneeparadies in den Kitzbühler Alpen ausserdem zu entdecken.

Firmenkontakt
Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau
Christine Silberberger
Hauserweg, Oberau 337
A-6311 Wildschönau/Alpbach
0043/5339/8255-12
c.silberberger@wildschoenau.com
http://www.skijuwel.com

Pressekontakt
Kunz PR GmbH & Co. KG
Judith Kunz
Mühlfelder Straße 51
82211 Herrsching
081523958870
office@kunz-pr.com
http://www.kunz-pr.com

Genuss hoch drei: Neue Skihütten im „Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau“

In diesem Winter öffnen gleich drei neue Restaurants am Berg. Eine kulinarische Entdeckungsreise auf Skiern

Genuss hoch drei: Neue Skihütten im "Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau"
Auf den neuen Hütten im Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau genießt man nicht nur die Aussicht. (Bildquelle: Foto: Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau, Berger)

Wer nicht nur auf der Piste genießt, sondern beim Einkehrschwung auf kulinarische Schmankerl Wert legt, ist im „Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau“ genau richtig. In dieser Saison öffnen gleich drei neue Skihütten ihre Pforten. Während die Wurmegg-Hochleger Hütte Kaiserschmarrn, Tiroler Speckknödel und Co. mit Rundumblick bietet, is(s)t man auf der Horn Alm erhaben am höchsten Punkt im Ski Juwel (2025 m) mit traumhafter Aussicht. Die Norderbergalm wiederum besticht durch ihre Lage an der spannenden Hochbergabfahrt und bietet Schmankerl und allseits beliebte „Skiklassiker“. Und wer noch mehr Lust auf Kulinarisches hat, findet in einer der insgesamt 25 Hütten sicherlich sein Lieblingsgericht. www.skijuwel.com

„Wir verwenden viele Produkte aus der eigenen Landwirtschaft, wie Buttermilch und Käse“, erklärt Josef Geisler voller Stolz. Seit dieser Saison ist er Hüttenchef der neuen Horn Alm am Wiedersbergerhorn. „Die Qualität muss passen, auch zur Aussicht“, sagt er. Denn die Horn Alm liegt am höchsten Gipfel im Ski Juwel auf 2025 Metern – mit traumhaftem Blick ins Alpbachtal und das benachbarte Zillertal. Besonderer Tipp: Die windgeschützte Terrasse, auf der die hausgemachten Tiroler Schmankerl an schönen Skitagen mindestens doppelt so gut schmecken. Übrigens: Von hier aus können Freerider direkt in ihr Gebiet starten, während alle anderen eine der roten oder schwarzen Abfahrten vom Wiedersbergerhorn wählen. Insgesamt stehen im Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau 109 Pistenkilometer und 46 Liftanlagen rund um Schatzberg und Wiedersbergerhorn zur Auswahl und mit den drei Neulingen seit dieser Saison 25 Skihütten.

Die Wurmegg-Hochleger Hütte am Schatzberg ist gerade rechtzeitig zum Saisonstart fertig geworden – komplett aus heimischen Hölzern gebaut, gemütlich und urig. Familie Schießling bewirtet und bedient ihre Gäste direkt an der Bergstation der Ski Juwel Verbindungsbahn und beglückt sie mit bodenständiger Tiroler Küche, ebenso wie mit der sprichwörtlichen Tiroler Herzlichkeit. Und selbstverständlich isst auch hier das Auge mit: Die Aussicht über Alpbachtal und Wildschönau von der Rundum-Terrasse hat Bilderbuchqualität.

Als dritte im Bunde punktet die Norderbergalm mit ihrer traumhaften Lage am Markbachjoch direkt an der knackigen Hochbergabfahrt. „Wir möchten unsere skibegeisterten Gäste mit besonderen Schmankerln verwöhnen, bieten aber auch beliebte Skiklassiker wie Kasspazln, Gulaschsuppe und Kaiserschmarrn“, erzählt Daniela Klingler, Hüttenwirtin und leidenschaftliche Gastgeberin. Und am Sonntag gibt“s für alle Winterwanderer, Rodler und Skifahrer frischen Krustenschweinsbraten und hausgemachte Kuchen auf der traumhaften Aussichtsterrasse.

Die ersten Gelegenheiten zum Schwingen und Schlemmen bieten die beiden Ski Openings vom 9. bis 11. Dezember im Alpbachtal und vom 16. bis 18. Dezember in der Wildschönau mit preisgünstigen Pauschalen zum Saisonstart: Zwei Übernachtungen mit Zwei-Tages-Skipass, Gästekarte, Zugang zu den Partys am Berg, kostenlose Materialtests und Skibusfahrten gibt es ab 126 Euro pro Person.

Über das „Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau“
Im „Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau“ laden 109 variantenreiche Pistenkilometer auf 326 Hektar rund um den Wildschönauer Schatzberg (1903 Meter), das Markbachjoch in Niederau (1500 Meter), die Roggenbodenlifte bei Oberau, das Alpbachtaler Wiedersbergerhorn (2025 Meter) und den benachbarten Reither Kogel (1337 Meter) zum Skivergnügen ein. Für einen Tagesskipass in der Hauptsaison zahlen Erwachsene 44 Euro, Jugendliche 35,50 Euro und Kinder 22 Euro.

Weitere Informationen:
„Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau“: www.skijuwel.com
Alpbachtal Seenland Tourismus: Michael Mairhofer, Tel. 0043/5337/21200-13,
m.mairhofer@alpbachtal.at
Wildschönau Tourismus: Christine Silberberger , Tel. 0043/5339/8255-12,
c.silberberger@wildschoenau.com

109 km Pisten, 47 Liftanlagen und urige Hüttengaudi bietet das Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau und zählt zu den 10 TOP Skigebieten in Tirol. Charmante Dörfer im Tal und weitere Winteraktivitäten gibt es in diesem Schneeparadies in den Kitzbühler Alpen ausserdem zu entdecken.

Firmenkontakt
Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau
Christine Silberberger
Hauserweg, Oberau 337
A-6311 Wildschönau/Alpbach
0043/5339/8255-12
c.silberberger@wildschoenau.com
http://www.skijuwel.com

Pressekontakt
Kunz PR GmbH & Co. KG
Judith Kunz
Mühlfelder Straße 51
82211 Herrsching
081523958870
office@kunz-pr.com
http://www.kunz-pr.com

Ein Winter voller nordischer Highlights im Tiroler PillerseeTal

Von 8. bis 19. Februar 2017 finden in Hochfilzen in Tirol die IBU Weltmeisterschaften Biathlon statt. Neben diesem Highlight erleben Gäste viele weitere nordische Glanzlichter in der Kitzbüheler Alpen Region.

Ein Winter voller nordischer Highlights im Tiroler PillerseeTal
Mit dem Hundeschlitten durch unberührte Naturlandschaften im PillerseeTal / Bild WMP

Die gesamte Biathlonwelt blickt gespannt auf den Höhepunkt der Wintersaison, die IBU Weltmeisterschaften Biathlon im Tiroler Hochfilzen. Von 8. bis 19. Februar 2017 verwandelt sich der beschauliche Ort in den Kitzbüheler Alpen in einen wahren Hexenkessel. Schon bei der WM 2005 feierten mehr als 100.000 Besucher ein unglaubliches Fest in der schneereichsten Region Tirols. Angesichts der enormen Faszination und Beliebtheit des Biathlonsports ist 2017 mit einem neuen Zuschauerrekord zu rechnen, deshalb wird das Stadion für Sportler und Fans nochmals ausgebaut. Bisher sind bereits über 80.000 Karten verkauft und bis zu 150.000 Zuschauer werden insgesamt erwartet. Noch sind praktisch in allen Kategorien Karten verfügbar. Bereits im Dezember können sich Biathlonfans auf den IBU Junior Cup in Hochfilzen freuen. Von 15. bis 17. Dezember sind die Nachwuchsläufer hautnah zu erleben und sorgen für spannende Wettkämpfe im WM-Stadion.
Wer die Faszination Biathlon selbst aktiv erleben will, für den bietet die Region viermal wöchentlich die Möglichkeit zum Biathleten zu werden. Bei der nordic academy in Hochfilzen und Sinus Sports in St. Ulrich am Pillersee geben fachkundige und erfahrene Trainer die richtigen Tipps. Wen dann das Biathlonfieber richtig gepackt hat, der kann sich bis 11. März auf den Volksbiathlon in Hochfilzen vorbereiten. Die Teilnahme ist sowohl als Einzelläufer als auch im Dreier-Team möglich und beim Kid´s Nordix können auch die Kinder an den Start gehen.

Weltmeisterliches Langlaufen
Der auf 1000 Meter Seehöhe gelegene Ort Hochfilzen ist auch Schauplatz des offiziellen Langlauf-Openings der Region. Wer das neueste Langlaufmaterial testen will, der sollte sich deshalb den 18. Dezember im Kalender eintragen. Beim „Nordic Winter Opening“ stellen Skiausrüster die Neuigkeiten der Saison vor und laden zu zahlreichen Aktionen ein.
Trainingsmöglichkeiten finden sowohl Genuss- als auch sportlich ambitionierte Langläufer im PillerseeTal allemal. In den vergangenen 10 Jahren hat sich das PillerseeTal zur Top-Langlauf-Region in Österreich entwickelt. Jeweils mehr als 100 Loipenkilometer für klassische und Skating Technik sowie zahlreiche Serviceeinrichtungen stehen in der Region zur Verfügung.
Das Highlight der Langläufer geht am ersten Märzwochenende in St. Ulrich am Pillersee über die Bühne. Beim FIS OPA Continentalcup stehen regelmäßig Weltcupläufer oder Olympiasieger, wie etwa Dario Cologna (SUI) am Start.

Auf den Hund gekommen
Das PillerseeTal hat aber auch abseits der Loipen ein großartiges Angebot für Naturliebhaber und Genießer. Ein ausgedehntes Netz an Winterwanderwegen, zahlreiche Wellnesseinrichtungen und Unterkünfte mit der bekannten Tiroler Gastfreundschaft zeichnen die Region aus.
Aber auch das ist der nordische Winter im PillerseeTal: Mit dem Hundeschlitten durch tiefverschneite Landschaften in den Kitzbüheler Alpen gleiten. Dieses Erlebnis genießen die Teilnehmer beim größten Schlittenhundetreffen in den Alpen. Mehr als 1000 Hunde finden sich alljährlich im Januar in St. Ulrich am Pillersee ein. Bei einem dreitägigen „Musher“-Kurs kann man auch selbst diese außergewöhnliche Erfahrung genießen.
Kurzum das PillerseeTal bietet für Freunde des nordischen Sports ein äußerst vielseitiges und abwechslungsreiches Angebot, das zum Erleben, Staunen, Genießen und Erholen geradezu ideal ist.

Alle Informationen zum nordischen Angebot finden Sie unter www.pillerseetal.at

Fakten und Termine:
IBU Weltmeisterschaften Biathlon8. bis 19. Februar 2017
IBU Junior Cup Biathlon15. bis 17. Dezember 2016
Nordic Winter Opening18. Dezember 2016
Schlittenhunde Camp und internationale Rennen 14. bis 29. Jänner 2017
FIS OPA Continental Cup Langlauf4. und 5. März 2017
Krone Volksbiathlon und Kid´s nordix11. und 12. März 2017
Gästebiathlonjeden Dienstag, Donnerstag, Freitag und Samstag von Dezember bis März

Langlaufangebot:
je 100 Loipenkilometer klassisch und Skating
tägliche Präparierung
GPS-Daten der Loipen
spezialisierte Langlaufschule, Shop, Verleih
spezialisierte Langlauf-Unterkünfte
spezielle Langlauf-Pauschalangebote

Eingebettet zwischen der Steinplatte, den Loferer Steinbergen und mitten in den Kitzbüheler Alpen macht das Tiroler PillerseeTal Lust auf Urlaub. Der smaragdgrüne Pillersee im Herzen des Tales, die traumhaften Aussichtsberge rundherum – das PillerseeTal bietet eine Vielfalt von überraschenden Bergerlebnissen und ist eine Region für echte Genießer!

Firmenkontakt
Tourismusverband PillerseeTal
Cornelia Zotter
Dorfplatz 1
6391 Fieberbrunn
0043 5354 56304
info@pillerseetal.at
http://www.pillerseetal.at

Pressekontakt
WMP
Martin Weigl
Neuhausweg 40
6393 St. Ulrich
+436644048505
office@w-m-p.at
http://www.w-m-p.at

Spitzentrainerin Ulrike Knauer: Vertrieb ist nicht nur eine Sache des Vertriebs

„Verkaufen ist ein Mannschaftssport“

Spitzentrainerin Ulrike Knauer: Vertrieb ist nicht nur eine Sache des Vertriebs
Ulrike Knauer ist Verkaufs- und Verhandlungsspezialistin und Expertin für Spitzenverkauf durch Integrität

Innsbruck. Geschäftskunden und Verbraucher werden nahezu täglich mündiger und anspruchsvoller. Dank Facebook, Twitter und schier unendlich vieler Bewertungsportale ist alles transparent. Produkte und Leistungen, aber auch Unternehmensimages können in Sekundenschnelle verglichen werden. Qualität bezogen auf eine fertige Leistung allein reicht deswegen heute nicht mehr aus. Das Gesamterlebnis muss stimmen – im Prozess, im Service und in Bezug auf ethische Unternehmens- und Produktionsmaßstäbe. Wer als Unternehmen so denkt, darf seinen Vertrieb nicht mehr allein der Vertriebsabteilung überlassen. Firmen und Marken müssen ganzheitlich erlebbar werden. Verkaufen wird zum Mannschaftssport, weiß die Tiroler Vertriebs- und Verhandlungsexpertin Ulrike Knauer.

„Jeder in einem Unternehmen, vom Vorstandschef bis zum Pförtner, prägt das Image eines Unternehmens und macht es für den Kunden oder Besucher erlebbar“, so Ulrike Knauer, die in ihren Trainings Betriebe nicht nur in Sachen Verkauf und Verhandlung schult, sondern mit ihnen auch eine strategische Positionierung entwickelt. Der Gedanke, dass der Vertriebler „draußen an der Kundenfront“ es schon richten möge, habe sich überholt. Verkauf, Marketing, Vorstand, Projektmanager – einfach alle müssten zum Erfolg beitragen, über die mediale Wahrnehmung, den Umgang mit Besuchern im eigenen Haus oder in einzelnen Unternehmensabläufen.

Nichts, erklärt Knauer, verbreite sich so schnell wie negative Erfahrungen. Und diese müssten eben nichts mit dem Ergebnis zu tun haben. Auch ein böser Blick oder ein falsch verstandener Satz eines Mitarbeiters könne dem Unternehmensbild schaden. Wie in einem guten Restaurant unterscheide der Kunde nicht nur nach dem Geschmack des Menüs, sondern bewerte auch den Service, das Ambiente, die Beratung und vieles andere mehr.

„Hierarchien weichen auf“, so die Vertriebsexpertin. Jeder trage so Verantwortung für den Unternehmenserfolg. Somit sei Vertrieb auch eine Frage der Unternehmenskultur. Es gelte, sich als ganzheitliches Team darzustellen, dass sich zu 100 Prozent dem Dienst am Kunden verschrieben habe. Guter Service und hohe Kommunikations-, Erlebnis- und Produktqualität entstehe im Inneren, ist eben nicht nur das Ergebnis intelligenter Vertriebsstrategien.

„Natürlich bleiben Verkäufer wichtig. Sie sind die Botschafter eines Unternehmens und das wichtigste Ohr am Markt“, weiß Knauer aus langjähriger Erfahrung. Und dennoch sind gerade sie davon abhängig, was hinter ihnen in den einzelnen Umsetzungsabteilungen geschieht. Vertriebsarbeit werde leichter, wenn sich positive Botschaften und Images bereits vor dem persönlichen Erscheinen bei einem Neukunden verbreitet hätten.

Für Unternehmen bedeutet das, mehr in die Menschen, die Mitarbeiter und Servicepartner zu investieren. Kommunikation und Wirkung, mediale Darstellung und Führung, gute Arbeitsbedingungen und die Entwicklung von Teamkompetenz – all das ist umsatzentscheidend. Die schöne Fassade genüge eben nicht mehr. Schein und Sein müssten kongruent zueinander passen. Vertrieb gehe in diesem Sinne ganzheitlich gedacht alle an.

Wer mehr über die Verhandlungs-, Vertriebs- und Positionierungsexpertin Ulrike Knauer, die Themen Vertriebsteams und Unternehmensimage oder ihre Trainings- und Vortragsangebote erfahren möchte, findet weitere Informationen unter www.ulrikeknauer.com.

Professioneller Spitzenverkauf bedeutet, über Emotionen zu verkaufen. Dafür steht Ulrike Knauer. Besonders geschätzt wird sie bei ihren Kunden für ihre authentische, ehrliche und direkte Art sowie ihre hohe Professionalität. Basis dafür ist unter anderem ihr beruflicher Erfahrungsschatz im internationalen Marktaufbau, den sie für die englische Post „Royal Mail“ als Geschäftsführerin in sieben Ländern erfolgreich verantwortet hat, sowie ihr erfolgreiches Engagement als Direktorin bei der Berlitz Sprachschulen GmbH und als Key Account Managerin bei der Sixt Autovermietung GmbH & Co KG.

Heute lebt die mehrfache Autorin (u. a. „Was Top Verkäufer auszeichnet – Vertriebserfolg mit Ethik statt Abzocke“) in Österreich. Intuition ist für sie ein wesentlicher Punkt bei einem Top-Verkäufer. Ulrike Knauer zeigt, was der Kunde denkt. Selbstbewusstsein und Kompetenz gehören dazu, um auf Augenhöhe mit den Top 500 Unternehmen weltweit zu sprechen. Praktisch und praxisorientiert zeigt sie Führungskräften und Mitarbeitern – gerne auch in englischer Sprache – wie dies möglich wird. Und das mit viel Herzlichkeit, psychologischem Know-how, Wertschätzung und Empathie, den wichtigsten Hauptfaktoren, um im Verkauf eine Abschlussquote von über 90 Prozent zu erreichen. Eine Quote, die Ulrike Knauer in Ihrer langjährigen Tätigkeit in der Praxis regelmäßig erreicht und bewiesen hat.

Weitere Informationen unter www.ulrikeknauer.com.

Kontakt
Knauer Training
Ulrike Knauer
Grabenweg 68
6020 Innsbruck
+43-512-279269-0
trainer@ulrikeknauer.com
http://www.ulrikeknauer.com

Pressekontakt:
Spreeforum International GmbH
Falk Al-Omary
Trupbacher Straße 17
57072 Siegen
0171 / 2023223
presse@spreeforum.com
http://www.spreeforum.com

Orba Vakantie Winter 2013/2014

Urlaubsmagazin für Deutschland, Österreich, Schweiz & Italien

Orba Vakantie Winter 2013/2014

Das “ Orba Vakantie “ Magazin stellt seinen Leser attraktive Ferienregionen für einen traumhaften Winterurlaub vor. Familien und Genießer kommen in diesen ausgewählten attraktiven Skigebieten, die sich in Liechtenstein, Österreich, Deutschland und Italien befinden, voll auf ihre Kosten.

Fürstentum Liechtenstein

Wintersportfreunde werden den kleinen Bergort Malbun, der inmitten einem idyllischen Talkessel auf einer Höhe von circa 1600 Meter ü. d. M. liegt, lieben. Das verkehrsberuhigte Dorf bietet Winterurlaubern 23 Kilometer schneesichere Pisten für jeden Anspruch, rund 15 Kilometer Loipen, die durch eine verschneite Prachtlandschaft führen, und abwechslungsreiche Schlittenabfahrten. Winter- und Schneeschuhwanderer finden hier herrliche Strecken, die durch das reizvolle Malbuntal führen. Jede Menge Schneespaß für Groß und Klein verspricht der malbi-Park, der seine Gäste mit zahlreichen Angeboten für Kinder und Erwachsene begeistert. Hohe Schneesicherheit, kurze Wege vom Hotel bis zu den Pisten und keine Hektik, wie in großen Wintersportregionen, machen das Skigebiet Malbun zu einem lohnenswerten Winterurlaubsziel für Familien mit Kindern.

Tirol

Im herrlichen österreichischen Tirol stellt das „Orba Vakantie“ Magazin gleich mehrere reizvolle Winterurlaubsziele vor. Am Achensee, der zwischen dem Rofan- und Karwendelgebirge liegt, erwarten einen 58 abwechslungsreiche Pistenkilometer in drei familienfreundlichen Skigebieten. Das circa 200 Kilometer lange Loipennetz in der Region macht dieses Gebiet vor allem für Langlauf-Freunde interessant. Auch Winterromantiker kommen am Achensee voll auf ihre Kosten. Hier findet man zahlreiche beste Wege für gemütliche Winter- und Schneeschuhwanderungen durch eine zauberhafte Landschaft. Unvergessliche Pferdeschlittenfahrten sind ebenfalls möglich.

Jede Menge Skispaß für die ganze Familie verspricht auch das malerische Tannheimer Tal. Die Region wurde mehrfach als „Österreichs Wanderziel des Jahres“ gekürt und dementsprechend erwarten einen hier auch im Winter beste Bedingungen zum Wandern in einer verschneiten Traumlandschaft. Insgesamt stehen dafür circa 81 Kilometer geräumte Wege zur Verfügung. Eine hohe Schneesicherheit, familienfreundliche Unterkünfte, urige Berghütten, fünf Kinderländer und 55 Kilometer abwechslungsreicher Ski-Pisten runden das Winterurlaubsangebot im Tannheimer Tal perfekt ab.

Wer eher auf urban-alpine Erlebnisse im Winterurlaub steht, dem wird Innsbruck sehr gefallen. Kostenlose Skibusse chauffieren die Wintersportler in die 9 abwechslungsreichen Skigebiete rund um Innsbruck. Hier erwarten einen hunderte Pistenkilometer für jeden Anspruch, Snow- und Funparks, hunderte Kilometer Loipen, Skisprungschanzen und vieles mehr. Zum Aprés Ski geht es in die traditionsreiche Innsbrucker Innenstadt, wo es zahlreiche tolle Bars, Kneipen und Restaurants gibt.

Hohe Schneesicherheit bis ins Frühjahr und 42 Kilometer abwechslungsreicher Ski- und Snowboardpisten erwarten einen in Kühtal, dem höchsten Wintersportort in Österreich. Auch Winter- und Schneeschuhwanderer werden die traumhafte Bergwelt in der Region lieben. Rodelgaudi, Pferdeschlittenfahrten und Flutlichtpisten runden den Skispaß in diesem schönen Winterurlaubsgebiet ab.

Ein reizvolles Ziel für Winterurlauber ist auch das Brixental in den Kitzbüheler Alpen. Dank seiner Lage können Wintersportfreunde hier mit nur einem Skipass sowohl die Pisten in der SkiWelt Wilder Kaiser-Brixental als auch im Skigebiet Kitzbühel kennenlernen. Insgesamt stehen einem somit über 1000 abwechslungsreiche Pistenkilometer zur Verfügung. Ein weitläufiges Loipennetz, geräumte Winterwanderwege und Möglichkeiten zum Rodeln und Eisklettern findet man hier ebenfalls. Empfehlenswert ist ein Besuch im Alpeniglu Dorf in Hochbrixen.

Naturliebhaber, Romantiker und Familien mit Kindern werden die Naturpark-Region Lechtal-Reutte lieben. Durch die malerische Landschaft führt ein 250 km langes Loipennetz und auch für Winterwanderungen und Schneeschuhtouren findet man hier optimale Bedingungen. Skifahrer und Snowboarder können sich auf abwechslungsreiche Pisten für jeden Anspruch freuen. In der Wintersaison 13/14 werden die Skigebiete Lech/Zürs und Warth/Schröcken verbunden, sodass Winterurlauber hier das größte Skigebiet am Arlberg vorfinden.

Ein sehr reizvolles Winterurlaubsziel ist auch das Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau in Tirol. Hier gibt es 145 abwechslungsreiche Pistenkilometer, drei Snowparks und beste Möglichkeiten zum Rodeln und Winterwandern. Echte Tiroler Gemütlichkeit kann man in den 23 urigen Berghütten der Region kennenlernen.

Vorarlberg

Im Westen Österreichs gelegen, fasziniert Vorarlberg mit herrlichen Skigebieten, malerischen Dörfern und einer traumhaften Naturlandschaft. Hier befindet sich das Montafon, eine der beliebtesten Skiregionen Österreichs. Abwechslungsreiche Pisten, zahlreiche Freeride Hot-Spots, viele Angebote für Kinder und eine einzigartige Bergwelt bieten perfekte Bedingungen für einen unvergesslichen Winterurlaub. Diesen kann man ebenso im Kleinwalsertal verbringen, eine vielseitige Zwei-Länder-Skiregion, die ihre Gäste mit 128 Pistenkilometern, dem Crystal Ground Snowpark, zahlreichen Angeboten speziell für Kinder und herrlichen Winterwanderwegen begeistert.

Salzburger Land

Das Salzburger Land bietet Winterurlaubern ebenfalls alles, was das Herz begehrt. In der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern befindet sich das Skigebiet Mittersill-Hollersbach-Stuhlfelden. Neben atemberaubenden Naturimpressionen warten hier 170 abwechslungsreiche Pistenkilometer, schneesichere und beleuchtete Loipen und herrliche Winterwanderwege auf die Urlauber. Viel erleben im Winterurlaub lässt sich auch in Obertauern. Jede Menge Spaß für Jung und Alt bietet der herausragende Snowpark „The Spot“ und der familenfreundliche „Bibo-Bär“-Skipark. Natürlich bietet Obertauern darüber hinaus abwechslungsreiche Pisten für jeden Anspruch und zahlreiche weitere Wintersport-Angebote.

Italien / Südtirol

Das Skigebiet Gitschberg Jochtal ist ein ruhiges Skigebiet mit Flair, abseits des Massenskibetriebs. 44 Kilometer abwechslungsreiche Pisten, gemütliche Berghütten, zahlreiche Angebote für Kinder und eine ursprüngliche Landschaft, die sich perfekt für romantische Winterwanderungen eignet, machen dieses Skigebiet vor allem für Paare und Familien zum idealen Winterurlaubsziel.

Allgäu / Bayern

Auch das malerische Allgäu ist im Winter eine Reise wert. Im Herzen der Allgäuer Alpen liegt Bad Hindelang, ein familiäres Skigebiet, das seinen Gästen unter anderem 32 abwechslungsreiche Pistenkilometer, ein 20000 qm großes Schneekinderland, 45 Kilometer Doppelspur- und Freestyle-Langlaufloipen , 50 Kilometer geräumte Winterwanderwege und mehrere Rodelbahnen bietet. Im idyllischen Allgäu werden sich Familien und Genießer bei einem Winterurlaub garantiert wohlfühlen.

Weitere Informationen unter http://www.orba-vakantie.nl .

Das Orba Vakantie Magazin stellt seinen Leser attraktive Ferienregionen für einen traumhaften Winterurlaub vor.

Kontakt
Orba Vakantie
Singer
Mühlbachweg 8a
6600 Lechaschau/Tirol
08362-9396806
vakantie@bavamont.com
http://www.orba-vakantie.nl

Pressekontakt:
BAVAMONT UG haftungsbeschränkt
Herr Kutzer
Reichenstr. 25
87629 Füssen
08362-9396806
mk@bavamont.com
http://www.bavamont.com