Schnellfinder - Suchbegriff hier eingeben:
service@leinenlos.info
+49-38456-669797

Texel: Neuer DuMont-Reiseführer zeigt die „Niederlande im Kleinen“

Reisejournalistin Susanne Völler führt Leser auf spannende Touren über die Watteninsel

Texel: Neuer DuMont-Reiseführer zeigt die "Niederlande im Kleinen"

Wunderschöne breite Sandstrände, hohe Dünen und die Wellen der Nordsee – das ist das Bild, das die meisten Urlauber mit Texel verbinden. Und tatsächlich ist die Insel perfekt für einen Bade- und Strandurlaub. Sogar der englische Guardian kürte den Strand von Texel im Jahr 2017 zum schönsten in Europa. Doch Texel hat noch so viel mehr zu bieten. Was genau, verrät die Reisejournalistin und -lektorin Susanne Völler in ihrem neuen Reiseführer „Texel“, der Anfang August 2018 im DuMont Reiseverlag erschienen ist.

15 Touren, die die Vielfalt der Insel widerspiegeln
Auf fünfzehn Ausflügen, die in vier große Regionen – Den Burg & das Oude Land, der Südwesten, Eierland & der Norden und die Wattseite – untergliedert sind, lässt sie den Leser direkt in die Inselwelt eintauchen. Jede Tour steht unter einem Motto, das die Highlights der Insel ebenso unterhaltsam wie informativ vorstellt und den Fokus auf Nachhaltigkeit, Natur, regionale Produkte und Aktivitäten richtet.

Naturschönheiten und Sehenswürdigkeiten aktiv erleben
Die Themen sind dabei genauso vielfältig wie die Insel selbst. So finden sich unter den Exkursionen beispielsweise eine Wanderung rund um Texels höchsten „Berg“, die Besichtigung eines Schafbauernhofes und auch ein kulinarischer Trip über die Insel.
Zusätzlich zu den Tourbeschreibungen erhält der Leser Informationen zu Inseltypischem, zu Fakten und Zahlen sowie Empfehlungen zu Restaurants, zum Ausgehen und zum Übernachten. Dabei sind besondere Tipps wie „Het Doolhof“ wegen seines Romantikfaktors oder der Zelfpluktuin (Plantage zum Selbsternten) hervorgehoben.

Dank übersichtlicher Karten alles im Blick
Eine gute Übersicht und Orientierung bieten die insgesamt 17 Karten des neuen Reiseführers. Alle größeren Dörfer haben einen Ortsplan und fast jede Tour ist mit einer eigenen Karte dargestellt. Darüber hinaus gibt es einen großen separaten Faltplan, mit dessen Hilfe Texel nach Lust und Laune erkundet werden kann.

Wegbegleiter zum eigenen Sehnsuchtsort
Die jahrelange Erfahrung mit der Insel und ihre Begeisterung für dieses Naturparadies waren für die Autorin Susanne Völler die Motivation, den neuen Reiseführer zu verfassen. „Wir freuen uns sehr über diesen authentischen und spannenden Einblick in das Inselleben und hoffen, dass er viele Menschen inspirieren wird, Texel für sich zu entdecken“, so Frank Spooren, Geschäftsführer VVV Texel.

Der neue DuMont-Reiseführer „Texel“ von Susanne Völler umfasst 120 Seiten mit Klappenbroschüre und enthält mehr als 70 Fotos sowie 17 Karten und Pläne. Ab Anfang August 2018 ist er für 11,99 Euro im Buchhandel sowie vor Ort im Ladenlokal des VVV Texel erhältlich.

Über Texel:

Die westfriesische Nordseeinsel Texel gehört zu den beliebtesten Tourismuszielen der nördlichen Niederlande. Rund 4 km vor der Küste der Provinz Nordholland gelegen, ist die Insel über den Hafen Den Helder in nur 20 Minuten per Fähre ( www.teso.nl) erreichbar. Unter dem Motto „ganz Holland auf einer Insel“ wartet Texel mit einem überraschend vielfältigen Landschaftsbild auf: lange Sandstrände, Dünen, Heide- und Waldlandschaften, weiträumige Poldergebiete, Deiche sowie das Eiszeitrelikt „Hoge Berg“. Neben ihrer reichhaltigen Natur bietet die Insel auch in punkto Sport und Kultur ein abwechslungsreiches Angebot wie z.B. kilometerlange Rad- und Wanderwege, einen Flugplatz mit Fallschirmsprungschule, ein Walfängerhaus und ein Strandräubermuseum sowie das Zentrum für Watt und Nordsee „Ecomare“. Des Weiteren ist Texel Austragungsort zahlreicher Events wie das Katamaranrennen „Runde um Texel“ oder das Schlemmerfestival „Texel Culinair“. Für Anfragen zu Ferienunterkünften und Informationen zur Insel bietet der VVV Texel in Den Burg eine zentrale Anlaufstation ( www.texel.net).

Firmenkontakt
VVV Texel
Yvonne De Vroede
Büro Emmalaan 66
1791 AV Den Burg Postbus 3
+31 (0)222-314741
secretariaat@texel.net
http://www.texel.net

Pressekontakt
forvision
Anke Piontek
Lindenstrasse 14
50674 Köln
0221 92 42 81 40
piontek@forvision.de
http://www.forvision.de

Texel goes Fashion: vom Meeresboden auf den Catwalk

Jahrhunderte altes Wrack-Kleid avanciert zum Star einer brandneuen Mode-Ausstellung

Texel goes Fashion: vom Meeresboden auf den Catwalk

Telex goes Fashion: Catwalk am Strand (Bildquelle: Stefan Krofft)

2016 war es die Sensation schlechthin: das Seidenkleid aus dem „Palmholz-Wrack“ vor der Küste Texels. Obwohl es rund 400 Jahre auf dem Meeresboden gelegen war, befand es sich noch nahezu im Originalzustand. 80 Erstsemester des Amsterdam Fashion Institute (AMFI) ließen sich von diesem It-Piece inspirieren und entwarfen moderne Interpretationen des historischen Kleidungsstücks. Die besten Kreationen sind im Rahmen von „Texel Dress Catwalk“ bis zum 4. November im Museum Kaap Skil zu sehen. Nahezu zeitgleich gingen hier zudem zwei weitere interessante Ausstellungen an den Start.

Mode am Strand
Bereits im Februar dieses Jahres kamen die Studenten nach Texel, um sich vor Ort über das Kleid zu informieren. Auf Basis eigener Recherchen zu Farben, Mustern und Stoff des Kleids ging es in den kreativen Prozess. Aus den Ergebnissen wählte Designer und Gast-Kurator Aziz Bekkaoui gemeinsam mit Vertretern des Museums 20 Stücke aus, die am 20. Juli im Rahmen einer Strand-Modeshow vorgestellt wurden. Dies war gleichzeitig auch der Startschuss für die Ausstellung: Neben den Entwürfen können hier ebenfalls die Prozessbücher eingesehen werden, in denen die Studenten die Ideen rund um ihre Entwürfe festgehalten haben.

Scherbenwrack
Eine weitere Unterwasser-Sensation: das 2005 vor Texel entdeckte „Scherbenwrack“. Seit Mitte Juli können Museumsbesucher in der gleichnamigen Ausstellung besonders ausgefallene Fundstücke bewundern. Denn neben tausenden Scherben holten Taucher Objekte wie Buschmesser, Spaten und Dechseln aber auch Sonnenschirme, Geschirr und Jenever-Flaschen zu Tage, die für das Leben auf einer Tropen-Plantage bestimmt waren. Bei dem Wrack handelt es sich wahrscheinlich um die vor Texel gesunkene Pieter Anthony, die 1822 mit dem Endziel Suriname aus Amsterdam losgefahren war.

Museums-Preview auf der Fähre
Schon auf der Überfahrt zur Insel können sich Besucher einen Vorgeschmack auf das spannende Museums-Angebot von Texel holen. Seit Anfang Juli steht dabei das Kaap Skil im Fokus: Rund ein Jahr lang präsentiert sich das Museum auf der Fähre „Texelstroom“ in mehreren Vitrinen. Hierbei werden wichtige Aspekte der maritimen Geschichte der Insel am Beispiel historischer Schiffswracks und ihrer Ladung beleuchtet und zugleich auf das einzigartige Wattengebiet verwiesen, welches die Fähren täglich durchkreuzen.

Über Texel:

Die westfriesische Nordseeinsel Texel gehört zu den beliebtesten Tourismuszielen der nördlichen Niederlande. Rund 4 km vor der Küste der Provinz Nordholland gelegen, ist die Insel über den Hafen Den Helder in nur 20 Minuten per Fähre ( www.teso.nl) erreichbar. Unter dem Motto „ganz Holland auf einer Insel“ wartet Texel mit einem überraschend vielfältigen Landschaftsbild auf: lange Sandstrände, Dünen, Heide- und Waldlandschaften, weiträumige Poldergebiete, Deiche sowie das Eiszeitrelikt „Hoge Berg“. Neben ihrer reichhaltigen Natur bietet die Insel auch in punkto Sport und Kultur ein abwechslungsreiches Angebot wie z.B. kilometerlange Rad- und Wanderwege, einen Flugplatz mit Fallschirmsprungschule, ein Walfängerhaus und ein Strandräubermuseum sowie das Zentrum für Watt und Nordsee „Ecomare“. Des Weiteren ist Texel Austragungsort zahlreicher Events wie das Katamaranrennen „Runde um Texel“ oder das Schlemmerfestival „Texel Culinair“. Für Anfragen zu Ferienunterkünften und Informationen zur Insel bietet der VVV Texel in Den Burg eine zentrale Anlaufstation ( www.texel.net).

Firmenkontakt
VVV Texel
Yvonne De Vroede
Büro Emmalaan 66
1791 AV Den Burg Postbus 3
+31 (0)222-314741
secretariaat@texel.net
http://www.texel.net

Pressekontakt
forvision
Anke Piontek
Lindenstrasse 14
50674 Köln
0221 92 42 81 40
piontek@forvision.de
http://www.forvision.de

Schafmuseum Texel: Insel setzt wolligen Bewohnern ein Denkmal

Schafmuseum Texel: Insel setzt wolligen Bewohnern ein Denkmal

Aussenaufnahme Schafmuseum (Bildquelle: @Wezenspyk)

Schafmuseum Texel: Insel setzt wolligen Bewohnern ein Denkmal

Neue Ausstellung informiert über die international berühmte Rasse „Texelaar“
Die westfriesische Insel Texel ist weltweit als Schafeiland berühmt. Und das nicht nur, weil es hier mehr wollige Vierbeiner als menschliche Einwohner gibt. Vielmehr hat sich die auf der Insel gezüchtete Rasse „Texelaar“ bei Schafbauern rund um den Globus aufgrund ihrer Robustheit und hervorragenden Fleischeigenschaften einen Namen gemacht. Kein Wunder also, dass dem Texeler Schaf nun auch in Form eines Schafmuseums ein würdiges Denkmal gesetzt wurde – natürlich standesgemäß in einer typischen Texeler Schafscheune.

Traditionelle Unterkunft
Im so genannten „Alten Land“ von Texel prägen die Schafe bereits seit mehreren Jahrhunderten das Landschaftsbild und so hat hier auch das Texeler Schafmuseum seine Heimat gefunden. Zu diesem Zweck wurde auf dem Gelände des Käsebauernhofs Wezenspyk eine charakteristische Texeler „Schapenboet“ (dt. Schafscheune) aufgebaut und restauriert, die zuvor an einem anderen Ort der Insel stand. Schon auf dem Weg hierhin können Besucher einen einzigartigen Mix aus Landschaft, Geschichte und Ruhe erleben.

Museum rund ums Schaf
Innerhalb der Museumsmauern findet man umfassende Informationen zum weltberühmten „Texelaar“, die sowohl interessant als auch spielerisch aufgebaut sind. So befindet sich im Zentrum der Ausstellung eine Vitrine, in der das Skelett eines Texel-Schafs zu sehen ist. Über verschiedene Knöpfe, die rund um die Vitrine angebracht sind, werden einzelne Körperteile angeleuchtet und so die typischen Eigenschaften des Körperbaus anschaulich gemacht. An einer weiteren Installation kann man sich die Pfiffe anhören, mit denen die Bauern ihre Schafe rufen. Und man erfährt, was Beyonce und die Texel-Schafe gemeinsam haben. Das Museum ist täglich von 9.30 bis 17 Uhr geöffnet, der Eintritt ist kostenlos.

Schafwandern
Wer sich die Geschichte des Texelaars erwandern möchte, findet dafür genau vor der Tür des Schafmuseums die Route „Skeep en Lantskap“ (dt. Schaf und Landschaft). Sie führt auf einer Rundstrecke von 8,5 km bis zum Dorf Den Hoorn und zurück. Das Highlight: Direkt hinter dem Museum erwartet den Wanderer eine Handfähre, mit deren Hilfe man auf die andere Seite des dortigen Wassergrabens übersetzen kann. Zudem gibt es auch eine verkürzte Route von 3 km. Die Karte ist kostenlos beim Käsebauernhof Wezenspyk erhältlich.

Über Texel:

Die westfriesische Nordseeinsel Texel gehört zu den beliebtesten Tourismuszielen der nördlichen Niederlande. Rund 4 km vor der Küste der Provinz Nordholland gelegen, ist die Insel über den Hafen Den Helder in nur 20 Minuten per Fähre ( www.teso.nl) erreichbar. Unter dem Motto „ganz Holland auf einer Insel“ wartet Texel mit einem überraschend vielfältigen Landschaftsbild auf: lange Sandstrände, Dünen, Heide- und Waldlandschaften, weiträumige Poldergebiete, Deiche sowie das Eiszeitrelikt „Hoge Berg“. Neben ihrer reichhaltigen Natur bietet die Insel auch in punkto Sport und Kultur ein abwechslungsreiches Angebot wie z.B. kilometerlange Rad- und Wanderwege, einen Flugplatz mit Fallschirmsprungschule, ein Walfängerhaus und ein Strandräubermuseum sowie das Zentrum für Watt und Nordsee „Ecomare“. Des Weiteren ist Texel Austragungsort zahlreicher Events wie das Katamaranrennen „Runde um Texel“ oder das Schlemmerfestival „Texel Culinair“. Für Anfragen zu Ferienunterkünften und Informationen zur Insel bietet der VVV Texel in Den Burg eine zentrale Anlaufstation ( www.texel.net).

Firmenkontakt
VVV Texel
Yvonne De Vroede
Büro Emmalaan 66
1791 AV Den Burg Postbus 3
+31 (0)222-314741
secretariaat@texel.net
http://www.texel.net

Pressekontakt
forvision
Anke Piontek
Lindenstrasse 14
50674 Köln
0221 92 42 81 40
piontek@forvision.de
http://www.forvision.de

Kulturnacht Texel: Watteninsel setzt neues Highlight in dunkler Jahreszeit

Am 17. Februar startet einzigartiges Preview-Event zum Kulturmonat „Langer Juni“

Kulturnacht Texel: Watteninsel setzt neues Highlight in dunkler Jahreszeit

Kulturnacht Texel (Bildquelle: VVV Texel)

Die Kulturszene der niederländischen Watteninsel Texel setzt inmitten der dunkelsten Jahreszeit ein Leuchtfeuer der Inspiration und guten Unterhaltung. In Anlehnung an beliebte Events wie die Museumsnächste in Amsterdam und Rotterdam lädt Texel am 17. Februar 2018 zu seiner ersten „Cultuurnacht“ ein. Gastgeber der Premiere ist der Hafenort Oudeschild, in den folgenden Jahren wird der Austragungsort von Dorf zu Dorf wechseln.

Vorschau auf den „Langen Juni“
Mit der „Cultuurnacht Texel“ entsteht auf der Insel ein weiterer Anlass, der den breiten kulturellen Sektor vermehrt in das Licht der Öffentlichkeit rücken soll. So versteht sich die Nacht unter anderem als erster Auftakt für den Kulturmonat „Langer Juni“, bei dem sich jedes Jahr rund sechs Wochen lang große Namen aus der Kunst- und Kulturwelt ein Stelldichein auf der Insel geben. Auch das Programm der Kulturnacht Texel bietet darum einen interessanten Querschnitt aus Kunst, Kabarett, Musik, Theater und vielem mehr.

Kulturnacht mit Nachtbürgermeister
Speziell für die Kulturnacht entsteht auf dem Gelände des Museums Kaap Skil sowie in den anliegenden Geschäften ein gemütliches Festivalgelände. Texels Bürgermeister Uitdehaag wird die Veranstaltung hier um 20 Uhr feierlich eröffnen, um seine Aufgaben daraufhin – zumindest für die kommenden Stunden – an einen ausgewiesenen „Nachtbürgermeister“ zu übergeben. Wie der Kulturmonat „Langer Juni“ lädt auch die Kulturnacht zu einem abwechslungsreichen Programm ein, das sowohl Inselbewohnern als auch Besuchern von außerhalb ein einzigartiges Erlebnis verspricht.

Nacht voller Highlights
Die Darbietungen reichen von Theatervorstellungen und Poesielesungen über eine Kinogarage, in der kurze Dokumentarfilme gezeigt werden, bis hin zu einer Kunstausstellung über die Osterinsel und diverse musikalische Vorführungen mit Chören, Orchestern aber auch Pop-Bands. Eine Übersicht über das Programm gibt es auf der Website der Kulturnacht unter https://www.cultuurnachttexel.nl/ sowie auf der Facebookseite https://www.facebook.com/CultuurnachtTexel Der Eintritt ist kostenlos.

Texelkalender 2018 (Auszug):

Wann?Was?Wo?
Mitte Feb.Schneeglöckchenwanderung VVV-Wanderroute
17. Feb.Cultuurnacht Texel
Oudeschild
10. Mär.Halbmarathon De Waal
De Waal
2. Apr.Lämmerwanderung
Start: Den Burg
18. – 20. Mai Wohnzimmerfestival „Broadway Boulevard“Den Hoorn
27. Mai – 24. JunKleinkunstfestival Klifhanger
Den Hoorn
16. JunKatamaran-Regatta „Ronde om Texel“
Start vor Paal 17
24. Jun. Markt der Geschmackserlebnisse“Landgut De Bonte Belevenis“
14. Jul.Dance-Festival „SunBeats“
Paal 17
26. Jul.Landwirtschaftstag
Den Hoorn
11. Aug.Hafenfest HavenVIStijn
Hafen Oudeschild
25./26. Aug.Tropical Street Festival De Koog
14.-16. Sep.Schlemmerfest „Texel Culinair“
De Koog
6./7.10.Drachenfest „Wind Festival Texel“Strand De Koog
Mitte NovemberAnkunft von SinterklaasHafen Oudeschild

Über Texel:
Die westfriesische Nordseeinsel Texel gehört zu den beliebtesten Tourismuszielen der nördlichen Niederlande. Rund 4 km vor der Küste der Provinz Nordholland gelegen, ist die Insel über den Hafen Den Helder in nur 20 Minuten per Fähre ( www.teso.nl) erreichbar. Unter dem Motto „ganz Holland auf einer Insel“ wartet Texel mit einem überraschend vielfältigen Landschaftsbild auf: lange Sandstrände, Dünen, Heide- und Waldlandschaften, weiträumige Poldergebiete, Deiche sowie das Eiszeitrelikt „Hoge Berg“. Neben ihrer reichhaltigen Natur bietet die Insel auch in punkto Sport und Kultur ein abwechslungsreiches Angebot wie z.B. kilometerlange Rad- und Wanderwege, einen Flugplatz mit Fallschirmsprungschule, ein Walfängerhaus und ein Strandräubermuseum sowie das Zentrum für Watt und Nordsee „Ecomare“. Des Weiteren ist Texel Austragungsort zahlreicher Events wie das Katamaranrennen „Runde um Texel“ oder das Schlemmerfestival „Texel Culinair“. Für Anfragen zu Ferienunterkünften und Informationen zur Insel bietet der VVV Texel in Den Burg eine zentrale Anlaufstation ( www.texel.net).

Firmenkontakt
VVV Texel
Yvonne De Vroede
Büro Emmalaan 66
1791 AV Den Burg Postbus 3
+31 (0)222-314741
secretariaat@texel.net
http://www.texel.net

Pressekontakt
forvision
Anke Piontek
Lindenstrasse 14
50674 Köln
0221 92 42 81 40
piontek@forvision.de
http://www.forvision.de

Texeler Fischer geht Namensschild von preußischem Schlachtschiff ins Netz

Überbleibsel der „KM Amazone“ wird zur Ausstellung an Texeler Museum Kaap Skil übergeben

Texeler Fischer geht Namensschild von preußischem Schlachtschiff ins Netz

(Bildquelle: Kaap Skil)

Fischer vom Texeler Kutter TX38 machten letzten Sommer einen ganz besonderen Fang: In der Nähe der englischen Küste fischten sie ein Stück Holz von ca. 25 cm Länge aus dem Wasser. Auf dem Schild sind deutlich eine Krone sowie die Zahl 1 und die Buchstaben „KM Amazone“ zu sehen. Aufgrund des Fundortes ging man zunächst davon aus, dass dieser Fund von einem Wrack aus den großen Seeschlachten stammt, die im 17. Jahrhundert zwischen England und den Niederlanden stattfanden.

Knifflige Spurensuche
Alec Ewing, Konservator von Kaap Skil, kam jedoch zu dem Schluss, dass das Schild wegen der Krone nicht aus dem 17. Jahrhundert stammen kann, da die Niederlande erst im Jahr 1815 zum Königreich wurden. Auf Nachfrage beim Marinemuseum in Den Helder erhielt man zudem die Information, dass die niederländische Marine zu keiner Zeit ein Schiff mit dem Namen Amazone im Einsatz gehabt hat. Bei den Buchstaben KM war man zunächst davon ausgegangen, dass diese für Koninklijke Marine (Königliche Marine) standen.

Treffer in preußischer Flotte
Weitere Untersuchungen eröffneten die Möglichkeit, dass das Schild der SMS Amazone zugeordnet werden könnte, die nicht aus den Niederlanden, sondern aus Preußen stammte. Diese dreimastige Korvette wurde im Jahr 1843 in Stettin als Teil des Flottenbauplans der preußischen Marine hergestellt. Die Königskrone auf dem Schild scheint darum die preußische zu sein, die Buchstaben KM wurden historisch wohl auch als Abkürzung für Königliche Marine benutzt. Möglicherweise hing das kleine Namensschild an einer Laufbrücke oder an einem Rettungsboot.

Belegter Untergang
Der Dreimaster SMS Amazone war 44 Meter lang und mit 18 Kanonen bewaffnet. Das Schiff wurde vor allem zur Ausbildung von Studenten der Akademie für Marienoffiziere in Danzig eingesetzt. Wie ein Ausschnitt aus der Tageszeitung „Helderse en Nieuwedieper Courant“ vom 7. August 1862 belegt, sank das Schiff am 14. November 1861 während eines schweren Sturms in der Nähe von Texel. Die SMS Amazone war damals auf einer Übungsmission in Richtung Portugal unterwegs. Die komplette 143-köpfige Besatzung, worunter 18 Studenten, ist damals ums Leben gekommen.

Neue Museumsattraktion
Das Strandgutsammler- und Seefahrtsmuseum Kaap Skil ist eine nationale Autorität auf dem Gebiet historischer Meeresfundstücke. So war hier u.a. im vergangenen Jahr ein Seidenkleid aus dem 17. Jahrhundert zu sehen, das eventuell einem Mitglied des englischen Könighauses gehörte. Nach seiner Konservierung wird auch das Namensschild der Amazone im Laufe des kommenden Jahres in der Ausstellung zu bewundern sein.

Über Texel:
Die westfriesische Nordseeinsel Texel gehört zu den beliebtesten Tourismuszielen der nördlichen Niederlande. Rund 4 km vor der Küste der Provinz Nordholland gelegen, ist die Insel über den Hafen Den Helder in nur 20 Minuten per Fähre ( www.teso.nl) erreichbar. Unter dem Motto „ganz Holland auf einer Insel“ wartet Texel mit einem überraschend vielfältigen Landschaftsbild auf: lange Sandstrände, Dünen, Heide- und Waldlandschaften, weiträumige Poldergebiete, Deiche sowie das Eiszeitrelikt „Hoge Berg“. Neben ihrer reichhaltigen Natur bietet die Insel auch in punkto Sport und Kultur ein abwechslungsreiches Angebot wie z.B. kilometerlange Rad- und Wanderwege, einen Flugplatz mit Fallschirmsprungschule, ein Walfängerhaus und ein Strandräubermuseum sowie das Zentrum für Watt und Nordsee „Ecomare“. Des Weiteren ist Texel Austragungsort zahlreicher Events wie das Katamaranrennen „Runde um Texel“ oder das Schlemmerfestival „Texel Culinair“. Für Anfragen zu Ferienunterkünften und Informationen zur Insel bietet der VVV Texel in Den Burg eine zentrale Anlaufstation ( www.texel.net).

Firmenkontakt
VVV Texel
Yvonne De Vroede
Büro Emmalaan 66
1791 AV Den Burg Postbus 3
+31 (0)222-314741
secretariaat@texel.net
http://www.texel.net

Pressekontakt
forvision
Anke Piontek
Lindenstrasse 14
50674 Köln
0221 92 42 81 40
piontek@forvision.de
http://www.forvision.de

Hase reiste 330 Kilometer als blinder Passagier

Reise von der niederländischen Insel Texel nach Nordrhein-Westfalen

Hase reiste 330 Kilometer als blinder Passagier

Wohlauf nach langem Ausflug

Die Vorliebe der Holländer für Wohnwagen scheint auch auf die Tierwelt übergriffen zu haben: Einen ungewöhnlichen blinden Passagier hatte ein Ehepaar aus Moers (NRW) auf der Rückreise vom Urlaub auf der niederländischen Ferieninsel Texel: eine Hasendame – oder richtiger eine Kaninchen-Dame – steckte hinter der Frontschürze ihres Autos. Die reisefreudige Dame hat jetzt den Namen „Astra von Texel“ – denn die Feuerwehr hat sie befreit und die Tierherberge Kamp-Lintfort vom Bund Deutscher Tierfreunde hat sie aufgenommen. Wie der Bund Deutscher Tierfreunde e.V. mitteilte, ist das Kaninchen wohlauf und fidel. Sie erholt sich vom Reisestress in der Kleintieranlage des Tierheims vom Bund Deutscher Tierfreunde und wartet, ob sie in Texel jemand vermisst.
Die Familie war mit dem Auto aus den Ferien zurück nach Moers gefahren. Erst zu Hause wurde der tierische Begleiter bemerkt: „Der Hase fuhr die unglaubliche Strecke von 330 Kilometern von Texel bis nach Moers“, berichtete Beate Mühlenberg vom Bund Deutscher Tierfreunde.
Die Vorgeschichte: Die Moerser Eheleute hatten das weiß-schwarze Kaninchen während ihres Urlaubs stets zu einer bestimmten Tageszeit an ihrem Auto gesehen: „Pünktlich von 16 bis 20 Uhr“ habe er jeden Tag des Urlaubs an dem Auto gesessen „und das dort wachsende Gras gemümmelt“, berichtet Beate Mühlenberg nach dem Gespräch mit den Urlaubern.
Vor der Heimfahrt hatte das Paar extra unter und um das Auto herum kontrolliert, ob der Hase dort irgendwo sitze. „Dies war jedoch nicht der Fall“, berichtete Mühlenberg. Also seien sie aufgebrochen. Auf der Rückfahrt hatten die Urlauber sogar noch für eineinhalb Stunden auf halber Strecke einen Stopp bei Bekannten gemacht. Doch „Astra von Texel“ – wie sie jetzt heißt – blieb unentdeckt. Endlich Zuhause angekommen räumten sie das Auto leer und gingen ins Haus.
Als sie am Abend zur allabendlichen Hunderunde das Haus verließen, trauten sie ihren Augen nicht: Dort unter ihrem Auto saß „Hasi“ und mümmelte munter entspannt und als wäre nichts geschehen auf der Wiese. Als kluger Hase war die Dame jedoch sofort verschwunden, als sie eingefangen werden sollte.
Am nächsten Morgen war klar, sie hatte das Auto als ihr neues „Heim auf Rädern“ auserkoren – ein Camper sozusagen. Vor Ort stellten die Mitarbeiterinnen vom Bund Deutscher Tierfreunde schnell fest, dass sie hier ohne Hilfe nicht weit kämen. Sie konnten den Hasen von oben – durch die offene Motorhaube schauend – zwar erkennen, aber sahen keine Chance dran zu kommen. Deshalb riefen sie bei der Feuerwehr Moers an und baten um Hilfe. Immerhin war mittlerweile bekannt wo „Hasi“ wohnt … in der Frontschürze des Autos. Ohne zögern erklärte man sich bei der Feuerwehr zur Hilfe bereit. Nachdem fast die gesamte Frontschütze auseinander gebaut worden war, erreichten die Männer die Kaninchen-Dame und konnten sie, ohne ihr auch nur ein Haar zu krümmen, aus ihrem Versteck holen. Gleich nach der Rettung mümmelte sie genüsslich an einer mitgebrachten Möhre.
„Quietschfidel“ hat die kleine Häsin die Tour im Motorraum überstanden. Ihr Alter wird auf höchstens ein Jahr geschätzt, „aber genau kann man das bei diesen Tieren nie sagen“.
Nun lebt „Astra von Texel“ , wie die noch recht junge Hasendame getauft wurde, in der Tierherberge in einer geeigneteren Hasenunterkunft (zunächst Quarantäne, dann Außengehege ). Natürlich wird mit den zuständigen Stellen auf Texel Kontakt aufgenommen, denn dort könnte sie vermisst werden. Sollte es nicht möglich sein, einen Besitzer ausfindig zu machen, wird die junge Dame in etwa 14 Tagen in die Vermittlung gehen. Der Bund Deutscher Tierfreunde als Träger der Tierherberge möchte sich nochmal herzlich für die tatkräftige Unterstützung der Feuerwehr in Moers bedanken.

Der Bund Deutscher Tierfreunde e.V. mit Sitz im nordrheinwestfälischen Kamp-Lintfort ist ein überregionaler Tierschutzverein.Der 1999 gegründete BDT e.V. unterhält zwei eigene Tierheime in Kamp-Lintfort sowie in Weeze und unterstützt rund 30 Tierheime und Tierschutzvereine im gesamten Bundesgebiet. Der BDT e.V. ist ein Verein für Tier-, Natur- und Artenschutz. Das Tierheim in Kamp-Lintfort feierte 2014 bereits sein zehnjähriges Bestehen.

Firmenkontakt
Bund Deutscher Tierfreunde e.V.
Martina Klein
Am Drehmanns Hof 2
47475 Kamp-Lintfort
02842/92 83 20
presse@bund-deutscher-tierfreunde.de
http://www.bund-deutscher-tierfreunde.de

Pressekontakt
Bund Deutscher Tierfreunde e.V.
Harald Debus
Am Drehmanns Hof 2
47475 Kamp-Lintfort
02842/92 83 20
presse@bund-deutscher-tierfreunde.de
http://www.bund-deutscher-tierfreunde.de

Ausstellung „Waddenstad“: Texel eröffnet sein „achtes Dorf“ im Ecomare

Zehn Wissenschaftler stellen auf der Insel ab sofort ihre Forschungen rund um das Meeresleben vor

Ausstellung "Waddenstad": Texel eröffnet sein "achtes Dorf" im Ecomare

Telefonat mit einem Seehund (Bildquelle: @Ecomare)

Vogelarten wie der Knuttstrandläufer fliegen zwei Mal pro Jahr über den halben Globus, Algen sind sehr eiweißhaltig und Seehunde können bis zu einer viertel Stunde unter Wasser bleiben. Woher man das weiß? Dank engagierter Wissenschaftler! Zehn von ihnen können Besucher des Ecomare ab sofort in der brandneuen Ausstellung „Waddenstad“ (dt.: Wattenstadt) bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen. Jeder von ihnen beschäftigt sich mit der Suche nach Antworten zu spannenden Fragestellungen, die sich um das Leben im oder am Meer drehen.

Lebensnahe Forschung
Der Aufbau der Ausstellung erinnert an einen Marktplatz mit vielen verschiedenen Geschäften. Jeder der zehn Läden thematisiert eine spezielle Untersuchung und ist auch vom Aufbau her daran angelehnt. So geht es in der Snackbar Zebo um die Nahrungsökologie von Heringsmöwen, das Möbelgeschäft Mössel macht die Forschungsaktivitäten zum Bestand und der Zusammensetzung von Miesmuschelbänken sichtbar und das Reisebüro für Langstreckenflüge bildet die Flugrouten des Knuttstrandläufers ab, an denen viel über das Leben dieses Wattvogels abgelesen werden kann.

Interessante Einblicke
Anlass für die Entwicklung dieser Ausstellung ist eine gemeinsame Initiative des Ecomare, dem ebenfalls auf Texel ansässigen Niederländischen Institut für Meeresforschung (NIOZ) und Wageningen Marine Research. Sie entsprang dem Wunsch, für die Öffentlichkeit sichtbar zu machen, an welchen Themen in den beiden Forschungseinrichtungen gearbeitet wird. Als Zentrum für Watt und Nordsee bietet das Ecomare dafür die ideale Plattform: Ab Mitte Mai 2017 gehört „Waddenstad“ – scherzhaft als achtes Dorf von Texel bezeichnet – zur festen Einrichtung des Museumsteils von Ecomare.

Mitmach-Museum
Durch seinen kreativen Aufbau ist „Waddenstad“ weit davon entfernt, drängende Probleme wie die „Plastic Soup“ mit erhobenem Zeigefinger zu thematisieren. Vielmehr bietet die Ausstellung die Möglichkeit, sich spielerisch mit den Untersuchungen auseinanderzusetzen. So kann man bei Radio Zeehond mit einem Seehund telefonieren, der von Forschern mit einem Sender ausgestattet wurde. Von ihm erfahren kleine und große Besucher zum Beispiel, wie weit er schwimmen und wie lange er unter Wasser bleiben kann. Auf der Polizeistation wird gleichzeitig Jagd auf den Schweinswal-Mörder gemacht. Und man kann bereits verraten: die Kegelrobbe wars!

Alle Informationen zu Öffnungszeiten und Eintrittspreisen des Ecomare gibt es unter www.ecomare.nl/de/

Über Texel:
Die westfriesische Nordseeinsel Texel gehört zu den beliebtesten Tourismuszielen der nördlichen Niederlande. Rund 4 km vor der Küste der Provinz Nordholland gelegen, ist die Insel über den Hafen Den Helder in nur 20 Minuten per Fähre ( www.teso.nl) erreichbar. Unter dem Motto „ganz Holland auf einer Insel“ wartet Texel mit einem überraschend vielfältigen Landschaftsbild auf: lange Sandstrände, Dünen, Heide- und Waldlandschaften, weiträumige Poldergebiete, Deiche sowie das Eiszeitrelikt „Hoge Berg“. Neben ihrer reichhaltigen Natur bietet die Insel auch in punkto Sport und Kultur ein abwechslungsreiches Angebot wie z.B. kilometerlange Rad- und Wanderwege, einen Flugplatz mit Fallschirmsprungschule, ein Walfischfängerhaus und ein Strandräubermuseum sowie das Zentrum für Watt und Nordsee „Ecomare“. Des Weiteren ist Texel Austragungsort zahlreicher Events wie das Katamaranrennen „Runde um Texel“ oder das Schlemmerfestival „Texel Culinair“. Für Anfragen zu Ferienunterkünften und Informationen zur Insel bietet der VVV Texel in Den Burg eine zentrale Anlaufstation ( www.texel.net).

Firmenkontakt
VVV Texel
Yvonne De Vroede
Büro Emmalaan 66
1791 AV Den Burg Postbus 3
+31 (0)222-314741
secretariaat@texel.net
http://www.texel.net

Pressekontakt
forvision
Anke Piontek
Lindenstrasse 14
50674 Köln
0221 92 42 81 40
piontek@forvision.de
http://www.forvision.de

Pre-Sail Texel: Spektakuläre Eröffnungsfeier zu historischem Großsegler-Event

Niederländische Insel lädt mit tollem Programm zum Auftakt von Sail Den Helder ein

Pre-Sail Texel: Spektakuläre Eröffnungsfeier zu historischem Großsegler-Event

Niederländische Insel lädt mit tollem Programm zum Auftakt von Sail Den Helder ein

Zur offiziellen Eröffnung von Sail Den Helder lädt die nordholländische Watteninsel Texel am 21. Juni in den Hafen von Oudeschild ein. Fünf imposante Großsegler können bei Pre-Sail Texel von Nahem besichtigt werden, zudem erwartet die Besucher ein abwechslungsreiches Kulturprogramm mit vielen maritimen Attraktionen. Nur einen Tag später lebt vor der Küste der Insel das „Goldene Zeitalter“ wieder auf: Segelschiffe aus allen Teilen der Welt kommen auf der „Reede von Texel“ zusammen, um mit einer spektakulären Parade in den Hafen von Den Helder einzufahren. Bis zum 25. Juni findet hier die bereits fünfte Ausgabe von Sail Den Helder statt.

21. Juni – Pre-Sail Texel
Pre-Sail Texel verspricht einmal mehr ein echtes Erlebnis zu werden. Neben der feierlichen Eröffnungszeremonie findet in der pittoresken Kulisse des Hafens Oudeschild ein kostenloses Konzert statt, bei dem sich Größen der niederländischen Musikszene wie der Rapper Ali B., Singer-Songwriter Tim Akkerman sowie die Bands The Cool Quest (Hip-Hop) und Jug Bros (Country Blues) die Klinke in die Hand geben. Im Zeemanskerkje (Seemannskirche) des Hafendorfes wird zudem am Nachmittag die „Rede von Texel“ gehalten, in deren Rahmen sich ein bekannter Redner zu aktuellen Themen aus Politik und Gesellschaft äußert.

22. Juni – Großsegler-Parade
Wie zu den Hochzeiten der Niederländischen Ostindien Kompagnie (VOC) liegt am Donnerstag, den 22. Juni, eine große Segelschiff-Flotte auf der Reede von Texel vor Anker. Unter ihnen zahlreiche Großsegler, wie sie im „Goldenen Zeitalter“ als Fracht-Segelschiffe auf den Weltmeeren eingesetzt wurden. Sie kommen aus allen Windrichtungen zusammen und liegen schon ab den frühen Morgenstunden vor Texel im Wasser. Ab Hafen Oudeschild werden Rundfahrten angeboten, um die Flotte aus der Nähe betrachten zu können, bevor sie nachmittags Richtung Sail Den Helder ablegt. An Land findet im Hafen ein Sailmarkt statt, der neben diversen Fischspezialitäten unterhaltsame Attraktionen wie alte niederländische Spiele und Livemusik bietet.

22.-25. Juni – Sail den Helder
An Sail Den Helder nehmen mehr Segelschiffe teil, als an Sail Amsterdam. Die Fähre nach Texel fährt im gewohnten Halbstundentakt mitten durch dieses Schauspiel hindurch. Durch die Kombination von Sail Den Helder mit den Marinetagen werden vom 22. bis 25. Juni zwischen 400.000 bis 500.000 Besucher in Den Helder erwartet. Von Texel aus ist das gesellige Event nach nur 20 Minuten Fährüberfahrt bequem zu Fuß erreichbar. Ebenso schnell hat man sich aus diesem Spektakel wieder in die Ruhe der idyllischen Inselnatur zurückgezogen.

Über Texel:
Die westfriesische Nordseeinsel Texel gehört zu den beliebtesten Tourismuszielen der nördlichen Niederlande. Rund 4 km vor der Küste der Provinz Nordholland gelegen, ist die Insel über den Hafen Den Helder in nur 20 Minuten per Fähre ( www.teso.nl) erreichbar. Unter dem Motto „ganz Holland auf einer Insel“ wartet Texel mit einem überraschend vielfältigen Landschaftsbild auf: lange Sandstrände, Dünen, Heide- und Waldlandschaften, weiträumige Poldergebiete, Deiche sowie das Eiszeitrelikt „Hoge Berg“. Neben ihrer reichhaltigen Natur bietet die Insel auch in punkto Sport und Kultur ein abwechslungsreiches Angebot wie z.B. kilometerlange Rad- und Wanderwege, einen Flugplatz mit Fallschirmsprungschule, ein Walfischfängerhaus und ein Strandräubermuseum sowie das Zentrum für Watt und Nordsee „Ecomare“. Des Weiteren ist Texel Austragungsort zahlreicher Events wie das Katamaranrennen „Runde um Texel“ oder das Schlemmerfestival „Texel Culinair“. Für Anfragen zu Ferienunterkünften und Informationen zur Insel bietet der VVV Texel in Den Burg eine zentrale Anlaufstation ( www.texel.net).

Firmenkontakt
VVV Texel
Yvonne De Vroede
Büro Emmalaan 66
1791 AV Den Burg Postbus 3
+31 (0)222-314741
secretariaat@texel.net
http://www.texel.net

Pressekontakt
forvision
Anke Piontek
Lindenstrasse 14
50674 Köln
0221 92 42 81 40
piontek@forvision.de
http://www.forvision.de

Frag den Wattwächter! Infoposten informiert vor Ort über Texels Natur

Niederländische Nordseeinsel setzt auf Naturschutz durch persönliche Aufklärung

Frag den Wattwächter! Infoposten informiert vor Ort über Texels Natur

(Bildquelle: @VVVTexel)

Rund ums Jahr kommen immer mehr Wanderer, Radfahrer, Vogelbeobachter und Fotografen nach Texel, um die einzigartige Natur der niederländischen Insel zu genießen. Und davon gibt es hier viel zu entdecken: Rund ein Drittel ihrer Gesamtfläche besteht aus Naturschutzgebieten, die überwiegend frei zugänglich sind. Zum dritten Jahr in Folge werden Besucher am so genannten Vogelboulevard von freiwilligen Wattwächtern in Empfang genommen. Sie informieren vor Ort über die örtliche Flora und Fauna, um auf diese Weise mehr Verständnis für ihren Schutz zu erzeugen.

Freiwillige Helfer

Schon von Weitem ist der modern gestaltete Bauwagen für Besucher deutlich zu erkennen. Von Ende März bis Ende August dient er an seinem Standort zwischen den Naturgebieten Utopia und De Schorren, am nordöstlichen Teil des Wattendeichs, als zentrale Anlaufstelle für wissbegierige Passanten. Den freiwilligen Wattwächtern, die aus allen Teilen der Niederlande stammen, bietet er zugleich für jeweils 7 Tage ein naturnahes Zuhause. Von hieraus können sie rund um die Uhr den Lauf der Gezeiten, den Wechsel der Wetterlagen sowie das Kommen und Gehen in den Vogelkolonien beobachten. Ihr Wissen über die Besonderheiten der Wattennatur geben sie gerne weiter.

De Schorren & Utopia

De Schorren ist der Name des Marschlands, das sich am Fuße des nördlichen Wattendeichs erstreckt. Vogelarten wie Löffler, Eiderente und Austernfischer finden hier ausreichend Nahrung und den idealen Ort zum Brüten. Weiter südlich befindet sich an der Innenseite des Wattendeichs das Vogelgebiet Utopia. Hier brüten Brandseeschwalben und Stelzvögel auf den Muschelstränden. Erst in den Jahren 2010/2011 hat die Naturschutzorganisation Natuurmonumenten hier ehemaliges Grasland in ein herrliches Binnenfeuchtgebiet umgewandelt. Gemeinsam mit mehreren lokalen Partnern wie dem VVV Texel ist Natuurmonumenten auch Initiator der Wattwächter-Hütte.

Watt-Vogelfestival

Der beste Zeitpunkt, um die gefiederten Inselbewohner zu bestaunen, ist laut Statistik das erste Wochenende im Mai. Aus diesem Grund lädt Texel am 6. und 7. Mai 2017 zum großen Watt-Vogelfestival ein. Bei einem Blick auf das Programm des Watt-Vogelfestivals schlagen die Herzen von Profi- und Hobby-Ornithologen ein Stückchen schneller. So werden über die ganze Insel verteilt insgesamt sieben Beobachtungspunkte angeboten, an denen sich Besucher über die dortige Vogelwelt informieren sowie im Rahmen kurzer Exkursionen ein eigenes Bild von der Vogelpracht machen können. Sowohl Samstag als auch Sonntag werden vom Vogelinformationszentrum in De Cocksdorp zudem diverse Vogelexkursionen in verschiedene Naturgebiete der Insel angeboten.

Über Texel:
Die westfriesische Nordseeinsel Texel gehört zu den beliebtesten Tourismuszielen der nördlichen Niederlande. Rund 4 km vor der Küste der Provinz Nordholland gelegen, ist die Insel über den Hafen Den Helder in nur 20 Minuten per Fähre ( www.teso.nl) erreichbar. Unter dem Motto „ganz Holland auf einer Insel“ wartet Texel mit einem überraschend vielfältigen Landschaftsbild auf: lange Sandstrände, Dünen, Heide- und Waldlandschaften, weiträumige Poldergebiete, Deiche sowie das Eiszeitrelikt „Hoge Berg“. Neben ihrer reichhaltigen Natur bietet die Insel auch in punkto Sport und Kultur ein abwechslungsreiches Angebot wie z.B. kilometerlange Rad- und Wanderwege, einen Flugplatz mit Fallschirmsprungschule, ein Walfischfängerhaus und ein Strandräubermuseum sowie das Zentrum für Watt und Nordsee „Ecomare“. Des Weiteren ist Texel Austragungsort zahlreicher Events wie das Katamaranrennen „Runde um Texel“ oder das Schlemmerfestival „Texel Culinair“. Für Anfragen zu Ferienunterkünften und Informationen zur Insel bietet der VVV Texel in Den Burg eine zentrale Anlaufstation ( www.texel.net).

Firmenkontakt
VVV Texel
Yvonne De Vroede
Büro Emmalaan 66
1791 AV Den Burg Postbus 3
+31 (0)222-314741
secretariaat@texel.net
http://www.texel.net

Pressekontakt
forvision
Anke Piontek
Lindenstrasse 14
50674 Köln
0221 92 42 81 40
piontek@forvision.de
http://www.forvision.de

Broadway auf Inselurlaub: Texel feiert Hit-Musical Jesus Christ Superstar

Kulturmonat „Lange Juni“ trumpft 2017 mit noch größerer Event-Bandbreite auf

Broadway auf Inselurlaub: Texel feiert Hit-Musical Jesus Christ Superstar

Der Juni ist für viele die schönste Zeit für einen Besuch der niederländischen Insel Texel. Und das nicht umsonst: Denn neben langen Tagen und kurzen Nächten steht dieser Monat ganz im Zeichen der Kultur. 30 Tage lang finden über die ganze Insel verteilt Events und Ausstellungen aus den Bereichen Kunst, Kultur und Musik statt, die dem Namen „Lange Juni“ alle Ehre machen. 2017 feiert Texel in diesem Rahmen eine Premiere der besonderen Art: Erstmals wird hier das berühmte Broadway-Musical Jesus Christ Superstar auf der Bühne zu sehen sein.

Musical-Premiere
Jesus Christ Superstar gehört zu den berühmtesten Musicals der Welt. Rund 46 Jahre nach seiner Uraufführung am Broadway ist es diesen Juni erstmals auf Texel zu Gast. Bereits seit dem vergangenen Sommer probt ein 33-köpfiges Team unter Leitung von Dirigent Mathieu Vulto für die Texel-Premiere. Neben einem großen Chor und einer Band werden bei der Rockoper von Starkomponist Andrew Lloyd Weber neun Solisten auf der Bühne des Theaters „De Kiekendief“ zu sehen sein. Für Texeler Begriffe eine echte Megaproduktion.

Gemeinschaftswerk
Für Jesus Christ Superstar kommen viele der besten Sänger und Musikanten von Texel zum ersten Mal gemeinsam auf der Bühne zusammen. Ihr Ziel: Eine besonders intime Version der Rockoper zu Gehör zu bringen, die das Publikum nicht nur unterhält, sondern auch verbindet und berührt. So erwartet die Besucher – wie beim Original – ein gesangliches, musikalisches und schauspielerisches Spektakel im Spannungsfeld von Gruppendruck und Individuum. Das Musical wird insgesamt fünf Mal aufgeführt (10.&11. Juni, 16.-18. Juni). Die Tickets zum Preis von 18 EUR sind über die Website des VVV Texel erhältlich ( https://www.texel.net/de/texel-tipps/tickets/vorstellung/oper). Für die Veranstaltungen am Samstag wird vorab ein Diner zum Preis von 29,50 EUR angeboten.

„Lange Juni“
Und auch für Liebhaber anderer Musik- und Kultursparten hält der „Lange Juni“ einiges in petto. So verwandelt sich das Inseldorf Den Hoorn vom 30. Mai bis 4. Juni zum „Broadway Boulevard“, bei dem man sich an fünf Bühnenstandorten die Vorstellungen von bekannten Kleinkünstlern und Kabarettisten „erwandern“ kann. Zu den besonderen Musik-Highlights zählt des Weiteren Jazz on the Waves, das vom 15. bis 17. Juni die Größen der niederländischen Jazz-Szene präsentiert. Am 21./22. Juni feiert das maritime Event SailDenHelder mit einer Großseglerparade vor der Texeler Küste Eröffnung und den ganzen Juni lang lädt der Kunst-Rundgang „Klifhanger“ dazu ein, Den Hoorn aus einer ganz neuen Perspektive kennenzulernen. Eine vollständige Programm-Übersicht des „Lange Juni“ gibt es auf www.langejuni.nl

Über Texel:
Die westfriesische Nordseeinsel Texel gehört zu den beliebtesten Tourismuszielen der nördlichen Niederlande. Rund 4 km vor der Küste der Provinz Nordholland gelegen, ist die Insel über den Hafen Den Helder in nur 20 Minuten per Fähre ( www.teso.nl) erreichbar. Unter dem Motto „ganz Holland auf einer Insel“ wartet Texel mit einem überraschend vielfältigen Landschaftsbild auf: lange Sandstrände, Dünen, Heide- und Waldlandschaften, weiträumige Poldergebiete, Deiche sowie das Eiszeitrelikt „Hoge Berg“. Neben ihrer reichhaltigen Natur bietet die Insel auch in punkto Sport und Kultur ein abwechslungsreiches Angebot wie z.B. kilometerlange Rad- und Wanderwege, einen Flugplatz mit Fallschirmsprungschule, ein Walfischfängerhaus und ein Strandräubermuseum sowie das Zentrum für Watt und Nordsee „Ecomare“. Des Weiteren ist Texel Austragungsort zahlreicher Events wie das Katamaranrennen „Runde um Texel“ oder das Schlemmerfestival „Texel Culinair“. Für Anfragen zu Ferienunterkünften und Informationen zur Insel bietet der VVV Texel in Den Burg eine zentrale Anlaufstation ( www.texel.net).

Firmenkontakt
VVV Texel
Yvonne De Vroede
Büro Emmalaan 66
1791 AV Den Burg Postbus 3
+31 (0)222-314741
secretariaat@texel.net
http://www.texel.net

Pressekontakt
forvision
Anke Piontek
Lindenstrasse 14
50674 Köln
0221 92 42 81 40
piontek@forvision.de
http://www.forvision.de