Schnellfinder - Suchbegriff hier eingeben:
service@leinenlos.info
+49-38456-669797

Brückentage 2019: So können die Urlaubstage perfekt genutzt werden

Die Reiseexperten von TravelScout24 empfehlen 5 Destination für die Brückentage: an Ostern, dem Tag der Arbeit, Pfingsten, am Tag der Deutschen Einheit, Weihnachten sowie Silvester.

Offenbach, 6. Februar 2019_ Sitzt man am Freitag nach einem Feiertag alleine im Büro, kann das nur bedeuten, dass sich der Kollege den Brückentag mal wieder schneller geschnappt hat. Wer clever plant, kann sich alleine an den größten Feiertagen wie Ostern, dem Tag der Arbeit, Pfingsten, Tag der Deutschen Einheit, Weihnachten und Silvester insgesamt 46 Tage Urlaub sichern – und das mit nur 20 Urlaubstagen, die eingereicht werden müssen.

Damit die Brückentage auch optimal genutzt werden können, gibt TravelScout24 die Top5-Reisetipps:

Ostern (zwischen dem 13. und 28. April) – 1 Woche auf Sardinien, Italien

Bei einer fast 2.000 km langen Küste, den Sandstränden und dem bergigen Landesinneren gibt es auf Sardinien viel zu entdecken. Über Ostern ist es auf der Mittelmeerinsel schon angenehm warm – bis zu 20 Grad sind möglich. Daher bietet sich ein Aktivurlaub an, um vor den heißen Sommermonaten die vielfältige Bergwelt mit seinen Flüssen und der blühenden Natur zu erkunden. Ein angenehmer Nebeneffekt: Im Frühling ist es auf Sardinien noch nicht so touristisch und damit auch preisgünstiger.

Tag der Arbeit (zwischen dem 29. April und 5. Mai) – 4 Tage Städtetrip in Sevilla, Spanien

Mit ihren maurischen Einflüssen und eindrucksvollen Kunstdenkmälern gilt Sevilla als eine der schönsten Städte Europas. Die schmalen Gassen und blumengeschmückten Innenhöfe der Hauptstadt Andalusiens laden an den noch milden Maifeiertagen zu langen Entdeckungsspaziergängen ein, bevor es in den Sommermonaten bis zu 45 Grad geben kann. Auch am Abend bei traditionellen Tapas und einem Glas Sherry verströmt die Stadt des Flamencos ihren ganz besonderen Charme.

Pfingsten (zwischen dem 7. und 16. Juni) – Bodensee, Deutschland

Inmitten des Alpenvorlands grenzt der Bodensee an Deutschland, Österreich und die Schweiz und ist damit auch ein beliebtes und viel bereistes Urlaubsziel. Kulturliebhaber kommen in Städten wie Konstanz, Lindau und Überlingen auf ihre Kosten, Naturfreunde finden auf den Inseln Vielfalt in Naturschutzgebieten und für Sportbegeisterte gibt es zahlreiche Angebote an Wasser- und Landaktivitäten. Wer alles auf einmal sehen möchte, kann mit dem Fahrrad den ca. 260 km langen Bodensee-Radweg abfahren und so Kultur-, Natur- und Sportaktivität miteinander verbinden.

Tag der Deutschen Einheit (zwischen dem 2. und 7. Oktober) – 5 Tage an der Ostsee, Deutschland

Ein Ferienhaus mit Blick aufs Meer oder gleich im Strandkorb übernachten? Wer an Ferien an der Ostsee denkt, hat meist die langen Strände, Leuchttürme, Wattwanderungen und die frische Seeluft im Kopf. Neben den Steilküsten, Inseln und Buchten bergen aber auch die Küstenorte wahre Schätze mit ihren Fischerdörfern aus Reetdächern, den geschichtsträchtigen Hansestädten und ihren alten Speicherhäusern.

Weihnachten und Silvester (zwischen dem 20. Dezember und 2. Januar) – 12 Tage Sri Lanka, Indischer Ozean

Wer dem kalten Winter in Deutschland entfliehen und den Glühwein gegen einen Cocktail, den Daunenmantel gegen einen Bikini tauschen möchte, sollte die Brückentage über die Weihnachtsfeiertage für eine Reise nach Sri Lanka nutzen. Die Insel liegt südöstlich von Indien und wird als „Perle des Orients“ bezeichnet. Nicht ohne Grund: Neben den Traumstränden und dem türkisfarbenen Wasser, ist das Land für seine freundlichen Menschen, uralten Tempelanlagen, wilden Dschungellandschaften und die beeindruckenden Teeplantagen bekannt.

Über TravelScout24
Beratung und Kundenservice stehen bei dem seit 2002 aktiven Reisebüro im Internet an erster Stelle. Die sehr gute Servicequalität bestätigt neben der WirtschaftsWoche und Instituten wie dem DISQ oder dem DGTV auch die Stiftung Warentest mit dem Testsieg im Vergleich der Online-Reiseportale (Ausgabe 11/2012, Note: Gut (2,3). Unter www.travelscout24.de können Kunden einfach und effizient die für sie passenden Angebote zum besten Preis aus einer Vielzahl von Produkten auswählen. TravelScout24 versteht sich als Fullservice-Reisebüro, das immer wieder neue Inspiration rund um das Thema Reisen gibt und sich vom Wettbewerb der Online-Reiseanbieter durch Kompetenz und Transparenz abhebt.
TravelScout24 wird von der Triplemind GmbH betrieben. Zu Triplemind gehören verschiedene touristische Portale wie Reise.de, Billigweg.de, Reiseservice.de, unterkunft.de und Reiseveranstalter.com sowie Themenportale wie z.B. mietwagen.info oder Destinationsportale wie dublin.de, irland.com, zypern.de, marrakesch.com u.a. monatlich besuchen über 3 Mio. Menschen das Triplemind Netzwerk. Weitere Informationen unter: www.triplemind.com

Firmenkontakt
TravelScout24
Mark Schumacher
Kaiserstraße 61
60329 Frankfurt
0800-100 4116
info@travelscout.de
http://www.travelscout24.de

Pressekontakt
ELEMENT C
Shari Lüning
Aberlestraße 18
81371 München
089 – 720 137 25
s.luening@elementc.de
http://www.elementc.de

„Tag der Arbeit“ – Berufstätigkeit abgesichert?

"Tag der Arbeit" - Berufstätigkeit abgesichert?

BVK Düsseldorf

Düsseldorf, 29. April 2013 – Bald wird der Tag der Arbeit gefeiert. Damit soll der Öffentlichkeit alle Jahre wieder auch ihr Wert verdeutlicht werden. Doch was viele dabei unterschätzen: Wie viel ist die eigene Arbeitskraft in Euro wert? Als Maßstab kann der Verdienst gelten. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes verdient im Durchschnitt ein Vollzeitbeschäftigter rund 39.000 brutto pro Jahr. Nach dreizehn Jahren könnte die eigene Berufstätigkeit also einen Wert von sage und schreibe über einer halben Million Euro erwirtschaften, zuzüglich einer Rentenanwartschaft für das Alter.

Und was ist, wenn man berufsunfähig wird? Dieses Schicksal trifft rund ein Fünftel aller Arbeitnehmer, sie müssen aus gesundheitlichen Gründen ihren Beruf aufgeben und stehen damit buchstäblich vor einem existenziellen Wertverlust. Daher gehört eine Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) zu denjenigen Privatversicherungen, die enorm wichtig sind. Denn nicht nur den Wert der eigenen Berufstätigkeit unterschätzen viele, auch die soziale Absicherung fällt für viele nach dem 1.1.1961 Geborenen sehr mager aus: Die gesetzliche Sozialversicherung zahlt nämlich nur eine sehr kleine Rente wegen einer allgemeinen Erwerbsminderung, – und nicht aufgrund der eigenen Berufsunfähigkeit.

„Dadurch können diejenigen, die nur gesetzlich versichert sind, einfach auf eine andere Erwerbstätigkeit verwiesen werden und müssen sich trotz ihrer Gesundheitsbeeinträchtigungen einen anderen Job suchen, wenn sie ihren ursprünglichen Beruf nicht mehr ausüben können“, sagt Klaus-Dieter Spauszus, Sprecher des Bezirks Düsseldorf im Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute (BVK). „Eine private BU leistet dagegen, wenn der eigene Beruf nicht mehr ausgeübt werden kann.“

Worauf sollten Versicherte achten?

Grundsätzlich gilt, dass der frühe Abschluss einer BU zu niedrigen Prämien führt. Zudem ist für junge Menschen eine BU-Police gerade deshalb sinnvoll, weil sie i. d. R wenige Vorerkrankungen haben, die die zu zahlenden Versicherungsbeiträge wegen des höheren Risikos erhöhen können. Werden gesundheitliche Beeinträchtigungen beim Vertragsabschluss verschwiegen, riskiert man den kompletten Schutz. Denn die Versicherer prüfen bei einem Eintritt der Berufsunfähigkeit ganz genau, warum sie entstanden ist. Ist sie Folge einer nicht angegebenen Vorerkrankung, können sie die BU-Rente ganz verweigern.

Beim Abschluss gibt es Weiteres zu bedenken: Ein wichtiger Punkt ist die Laufzeit des Vertrages: „Wer einen BU-Vertrag abschließt, sollte darauf achten, dass die Police mindestens bis zum 65. Lebensjahr, besser sogar bis zum anvisierten Renteneintrittsalter von 67 Jahren läuft“, informiert Spauszus. „Dann kann auch keine Versorgungslücke kurz vor der Rente entstehen, wenn die BU-Leistung nicht mehr und die gesetzliche Rente noch nicht gezahlt wird.“

Ein anderer Punkt ist die Absicherungshöhe: Weil sich eine BU am derzeitigen Einkommen orientiert, bekommen viele in der Berufsausbildung nur eine Police mit einer niedrigen BU-Rente von wenigen hundert Euro. Daher sollte im Vertrag eine Nachversicherungsgarantie festgeschrieben werden. Damit kann später ohne erneute Gesundheitsprüfung die BU-Leistung an das gestiegene Einkommen angepasst werden.

Eine andere wichtige Klausel ist die Angabe des „zuletzt ausgeübten Berufes“, als Grundlage für die eigene Berufsunfähigkeitsprüfung. „Denn während des Erwerbslebens können sich die Berufstätigkeiten und Branchen ändern, in denen man arbeitet“, sagt Spauszus. „Außerdem sollte der Vertrag eine automatische Beitragsdynamik beinhalten. Dann wächst die BU-Rente mit den Jahren mit und gleicht den Wertverlust durch die jährliche Inflation aus.“ Man sieht: Es gibt viele Vertragsdetails zu bedenken, bei denen Versicherungskaufleute helfen können.

Viele werden den Tag der Arbeit am 1. Mai feiern. Doch ihren Wert haben nach Angaben des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft nur 23 Prozent der Deutschen abgesichert. Ist es nicht Grund genug, es zu ändern?

Der Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute e. V. (BVK) ist Berufsvertretung und Unternehmerverband der selbständigen Versicherungs- und Bausparkaufleute in Deutschland. Mit ca. 12.000 Direktmitgliedern und ca. 30.000 Organmitgliedern ist er das berufspolitische Sprachrohr gegenüber der Öffentlichkeit, den Versicherungsunternehmen und der Politik sowohl in Deutschland als auch in der Europäischen Union. Klaus-Dieter Spauszus ist Pressesprecher des Bezirksverbands Düsseldorf des BVK.

Weitere Informationen finden sie unter http://duesseldorf.bvk.de und www.klaus-spauszus.de

Kontakt
Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute e.V.
Klaus-Dieter Spauszus
Werstener Dorfstraße 85
40591 Düsseldorf
0211-727577
service@klaus-spauszus.de
http://duesseldorf.bvk.de/

Pressekontakt:
az online marketing
Alexander Zotz
Nievenheimer Str. 71
40221 Düsseldorf
0211-38737921
info@alexander-zotz.de
http://www.alexander-zotz.de