Schnellfinder - Suchbegriff hier eingeben:
service@leinenlos.info
+49-38456-669797

240 Kilometer Wanderwege direkt vor dem Design Hotel Tyrol

240 Kilometer Wanderwege direkt vor dem Design Hotel Tyrol

(Bildquelle: @Design Hotel Tyrol)

München/Partschins, 30. April 2018 – Das Meraner Land ist bekannt für seine 300 Sonnentage im Jahr. Da macht Wandern und Biken richtig Spaß. Im Design Hotel Tyrol in Partschins/Rabland beginnt das Wandern direkt vor der Haustür, in einer der schönsten Ecken Südtirols.

Das lässige Wanderhotel verbindet stilvolles Design mit Liebe zur Natur und bietet den Gästen diverse Bike- und Wanderpakete zu jeder Jahreszeit an. Für alle Könnerstufen ist etwas dabei, denn rund um das Hotel finden die Gäste viele Waal- und Spazierwege, den berühmten Meraner Höhenweg, den höchsten Wasserfall Südtirols und die hochalpinen Spronser Seen. Eine besondere Herausforderung bieten die Gipfel der 3.000er rund um Meran. Das Auto bleibt dabei in der Garage, denn sowohl die Wanderwege, als auch die zwei Seilbahnen, die auf 1.500 Höhenmeter auf beiden Talseiten führen, sind zu Fuß erreichbar.

Die Gäste können sich auch für eine geführte Wanderung mit Onkel Rudi entscheiden – über natürliche Wanderwege, vorbei an sonnigen Wiesen und glasklaren Bergseen. Unter der Woche können sich Wanderbegeisterte für leichte, mittlere oder schwere Touren im Naturpark Texelgruppe, im Vinschgau oder im Meraner Land entscheiden und mit dem Wanderguide nicht nur die Natur bestaunen, sondern auch einiges über Südtirol erfahren, denn Rudi kennt jeden Stein in der Gegend. Wanderausrüstung wie Rucksäcke, Wanderstöcke, GPS, Wanderkarten und Trinkflaschen können die Gäste im Design Hotel Tyrol leihen. Das Hotel steht auch zur kompetenten Tourenberatung für alle Reisenden zur Verfügung. Für Frühaufsteher und Bikefans gibt es den „Early Bird E-Bike Ride“ inklusive einzigartigem Sonnenaufgang hinter den Bergen.

Entspannung und Abkühlung nach der Tour finden die Gäste im hoteleigenen Pool, bei Onkel Rudis Aufguss in der Sauna oder im Outdoor-Whirlpool. Eine 25-minütige Kopf-Nacken-Massage oder Vitalpina®-Rückenmassage lockern die Muskeln. Abends können die Gäste den Tag mit 5 Gang-Gourmet-Menü und anschließendem Absacker auf der Terrasse und an der Bar ausklingen lassen.

Gemütlich, unkompliziert und familiär ist die Philosophie der Familie Frei. Ihr Credo spiegelt sich in der Einrichtung, in der ausgezeichneten Qualität der Küche sowie dem breiten Aktivprogramm gepaart mit einer Dosis Wellness wieder. Auch Nachhaltigkeit wird im Design Hotel Tyrol groß geschrieben. Es wird auf Regionalität, sowie umweltbewusste Bauweise, als auch Arbeitsabläufe geachtet. 1980 von Frieda und Helmuth Frei gegründet, 2014 von Sohn Boris übernommen und neu gestaltet. Das Hotel ist mit nur 38 Zimmer und Suiten klein aber fein. Hier wird auf jeden Wunsch des Gastes eingegangen. Für seine Gäste hat es aber viel zu bieten – 2 Pools im großzügigen Garten mit Blick in die Berge und das Meraner Land, Poolbar, eine Außensauna, sowie verschiedene Saunen mit Indoor Wellnessbereich als auch einen Whirlpool, sowie Hallenbad. Die Region ist ideal für Biker und Wanderer gleichermaßen und bietet direkt vom Hotel aus 240 km markierte Trails und Wanderwege in allen Höhenlagen, die für Einsteiger sowie Könner und ganz ohne Auto erreichbar sind.

Weitere Informationen unter www.tyrol-hotel.it, Facebook, Instagram

Kontakt
Design Hotel Tyrol
Silke Warnke-Rehm
Trautenwolfstrasse 3
80802 München
089-130121 18
swarnke-rehm@prco.com
http://www.prco.com

Schennas Bergwelt: Wanderführerin Heidi nimmt ihre Gäste auf die schönsten Touren mit

Schennas Bergwelt: Wanderführerin Heidi nimmt ihre Gäste auf die schönsten Touren mit

Heidi Pföstl (ganz rechts) mit Gästen (Bildquelle: @Schenna Resort)

Südtirols Natur, seine Berge, Schluchten, Wasserfälle und die bekannten Waalwege durch die Weinberge laden förmlich dazu ein, die Wanderschuhe zu schnüren und den Rucksack mit einer deftigen Brotzeit zu beladen. Mit einer kundigen Führerin an der Seite und netter Gesellschaft macht das Wandern doppelt Spaß. Seit Sommer vergangenen Jahres ist die Gastgeberin des Schenna Resort, Heidi Pföstl, auch ausgebildete Wanderführerin. Ihr Anspruch, den Hotelgästen etwas Besonderes zu bieten, führt sie einmal in der Woche zu spirituellen Kraftplätzen der Region, zum Gipfelerlebnis bei Sonnenaufgang, zu Schmankerltouren auf Almen und tief in die bewegte Südtiroler Geschichte hinein.

Wir haben gefragt, was das Besondere an einer Wanderung mit ihr ist und welche Touren sie empfehlen kann.

Eine Frau als Wanderführerin – was machst du anders als deine männlichen Kollegen?
Meine Begeisterung für die Natur und unsere Bergwelt hat mich dazu bewogen, Wandertouren anzubieten. Frauen haben eine andere Art zu führen. Ich betrachte die Natur und die Umgebung mit wachsamen Augen und kann so unseren Gästen die Schönheit unserer herrlichen Berge näherbringen.

Welche beiden Touren würdest Du besonders empfehlen?
Eine meiner Lieblingstouren ist die Rundwanderung im Wansertal, das ist ein sehr ursprüngliches Tal im hinteren Passeiertal. Vorbei an urigen Bauernhöfen mit blühenden Wiesen und wunderbar duftenden Wäldern geht es zum Seebergsee. Diese Wanderung ist sehr abwechslungsreich und noch ein echter Geheimtipp. Der Jägersteig, die Gebirgsbäche und der Bergsee versprühen einen eigenen Zauber.

Die Panoramawanderung am Haflinger Hochplateau von Scheermoos zum Gschnofnerstall und weiter zum Gasthof Tschaufen. Die wunderschönen Lärchenwiesen, der traumhafte 360 Grad-Blick ins Etschtal bis zum Kalterersee, ins Texelgebirge und in die Dolomiten mit den berühmten Gipfeln Santner, Schlern, Plattkofel und Rosengarten sowie die leckeren Südtiroler Spezialitäten, die wir bei der Einkehr beim Tschauffen geniessen, sind Highlights. Diese Tour kann man im Winter wunderbar mit Schneeschuhen machen.

Für wen sind die Wanderungen geeignet – wie fit muss ich sein?
Bei einer guten Grundfitness sind die Wanderungen leicht machbar. Die Gehzeit beträgt zwischen drei und vier Stunden, der Höhenunterschied reicht von ca. 300 – maximal
800 m. Schon vorher kann man sich ein Bild vom Wegverlauf und von den Herausforderungen machen. Mit guten Wanderschuhen und etwas Ausdauer sind auch die längeren Touren sehr gut zu schaffen.

Hotelchefin und Wanderführerin – wie schafft man das?
Viel Freude am Beruf und eine gute Organisation gehören für mich dazu. Die Wandertouren sind ein toller Ausgleich zur Büroarbeit im Hotel. Zudem ist es eine schöne Möglichkeit, mit den Gästen in Kontakt zu kommen.

Wie kam es dazu, dass du die Ausbildung zur Wanderführerin gemacht hast? Welchen Beweggrund hattest du?
Da ich auch in der Freizeit jede Möglichkeit nutze, in der Natur zu sein und Bergwanderungen zu machen, hatte ich das Bedürfnis, mich weiterzubilden und mein Wissen über Fauna, Flora, Geschichte und Geologie auszubauen. Ich freue mich dann, dies auch den Gästen des Schenna Resort weiterzugeben.

Im Wochenprogramm gibt es auch Klettersteigtouren und Gletscherwanderungen, die von Bergführer Michael Tschöll geführt werden. Für wen bietet ihr diese Touren an?
Diese anspruchsvollen Touren sind für Bergsportler gedacht, die etwas Besonderes erleben möchten. Die fremde Gegend schreckt viele ab oder die Urlaubsbegleitung hat keine Lust mitzukommen. Da ist Michael ein wunderbarer Begleiter und erfahrener Bergführer. Ein tolles Highlight ist da der Klettersteig „Heini Holzer“ auf unseren Hausberg Ifinger, eine Traumtour mit 670 Höhenmetern.

Das vollständige Wanderprogramm ist unter folgendem Link abrufbar: Wanderkalender Schenna Resort

Das Schenna Resort
Zum Schenna Resort gehören das 4-Sterne Superior Wellnesshotel Rosengarten, das Paarhotel Mitterplatt**** und das Familienhotel Schwefelbad****S. Es liegt in einer sonnenverwöhnten Hanglage im Bergdorf Schenna im Meraner Land inmitten einer großen Gartenanlage. Ein großzügiger Wellnessbereich mit Saunen, Innen- und Außenpools sowie einem Naturkosmetik-Spa mit vielen authentischen Südtiroler Behandlungen stehen den Gästen aller drei Häuser offen. Ein Panorama Fitnessraum mit eigenem Trainer ergänzt das Angebot. Kulinarisch setzt das Resort auf Spezialitäten der Südtiroler Küche mit regionalen und saisonalen Zutaten sowie auf die mediterrane, italienische Küche. Eine Besonderheit ist die hauseigene Weinkellerei.
Das Schenna Resort wird von den Pföstl-Geschwistern Heidi und Stefan geführt. Stefan kümmert sich zudem um Weinanbau und -produktion. Priska Pföstl, Schwester der beiden, hat die Spa-Leitung inne und arbeitet als Bewusstseinscoach für das Resort.

Weitere Informationen unter www.schennaresort.com.

Resort mit drei **** und ****S Häusern l in Schenna, Südtirol.

Firmenkontakt
Schenna Resort
Heidi Pföstl
Alte Straße 14
39017 Schenna
+39 0473 230 760
info@schennaresort.com
http://www.schennaresort.com

Pressekontakt
2raum PR
Alexandra Dexel
Falkenhorstweg 36
81476 München
+49-8143 2440261
alexandra@2raumpr.de
http://www.2raumpr.de/

Achtsam durchs Jahr 2018 im Wellnesshotel Rosengarten

Yoga- und Bewusstseinsangebote in Südtirol

Achtsam durchs Jahr 2018 im Wellnesshotel Rosengarten

(Bildquelle: @Hannes Niederkofler)

Immer mehr Menschen begeben sich im Urlaub oder bei einer kurzen Auszeit auf Sinnsuche. Sie möchten zu sich selbst finden oder neue Kraft für den hektischen Alltag tanken. Das Wellnesshotel Rosengarten im Schenna Resort hat sich 2018 dem Thema Achtsamkeit verschrieben. Dazu hat das Hotel im Meraner Land drei starke Frauen versammelt, die sich diesen Themen bei Yoga-, Meditations- und Bewusstseinsangeboten widmen.

Doris Iding ist eine bekannte Münchner Autorin im Bereich Yoga, Wellness und Gesundheit. Während ihrer „Yoga- und Achtsamkeitstage“ vom 12. bis 15.7. im Schenna Resort bietet sie Interessierten Yoga-Sessions, einen Achtsamkeitsworkshop und eine Lesung aus ihrem neuen Buch „Alles ist Yoga“, in dem sie die Welt des Yoga mit traditionellen Geschichten und persönlichen Erlebnissen humorvoll beleuchtet. Sie ist ausgebildete Yogalehrerin und unterrichtet zum Thema Yoga-Philosophie.

Die Südtirolerin Gerda Pircher bietet zu Terminen im Februar, April und November 2018 ihre Yogatage an, bei denen Yoga, Meditation und Wanderungen im Vordergrund stehen. Die ausgebildete Yogalehrerin setzt ganz auf Prana Flow® Vinyasa Yoga, bei dem die Asanas (Körperhaltungen) zu immer neuen, kreativen Sequenzen zusammengefügt werden. Der abschließende, ruhige Teil wird von Klangschalen begleitet. So sollen die Teilnehmer ihren Körper neu erfahren, mit ihrer Seele in Kontakt treten und den bewegten Geist zur Ruhe bringen. Für körperliches Wohlgefühl sorgen zudem eine Raindrop-Spezialmassage und eine Rücken-Nacken-Massage.

Priska Pföstl, ausgebildete Therapeutin und Leiterin des Spa im Schenna Resort, kombiniert Yoga und Selbstfindung. Im Rahmen des Angebots „Ich und ich gemeinsam“ erwarten die Teilnehmer ein Bewusstseins-Workshop, Meditationen und Yoga mit Priska sowie eine Bachblüten-Spezialmassage inklusive persönlicher Bachblütenmischung zur Nachbehandlung und einer Relax-Rückenmassage. Enthalten ist auch eine geführte Bewusstseinswanderung sowie das tägliche Fitnesstraining mit Hannes, dem Fitnesstrainer des Resorts. Termine im März, Juni und Dezember 2018.

Termine und Preise im Überblick

Yoga- und Achtsamkeitstage mit Doris Iding
12.07.2018 – 15.07.2018
ab 550 Euro, 3 Nächte*)

Yogatage mit Gerda Pircher
19.02. – 22.02.2018
23.04. – 26.04.2018
19.11 – 22.11.2018
ab 576 Euro, 3 Nächte*)

Ich und ich gemeinsam mit Priska Pföstl
4.03. – 7.03.2018
3.06. – 6.06.2018
2.12. – 5.12.2018
ab 506 Euro, 3 Nächte*)

*) Preis bei Übernachtung in der Vinea Suite Ost (pro Person im Doppelzimmer). Bei allen Angeboten ist jeweils die Gourmethalbpension – Genießerfrühstück und 5-Gänge Menü am Abend – sowie die Nutzung der Spa-Welt und das abwechslungsreiche Bewusstseins- und Aktivprogramm des Resorts enthalten.

Das Rosengarten:
Das 4-Sterne Superior Hotel Rosengarten liegt in einer sonnenverwöhnten Hanglage in Schenna im Meraner Land. Es gehört gemeinsam mit den Hotels Schwefelbad****S und Mitterplatt**** zum familiengeführten Schenna Resort. Die insgesamt 60 exklusiven Suiten, darunter vier Penthouse Suiten, verfügen alle über Holzböden sowie einen Balkon mit Südausrichtung und Klimaanlage. Die vier Penthouse Suiten warten mit eigener Dampfsauna, Whirlpool und Kamin auf. Kulinarisch setzt das Haus auf die Spezialitäten der Südtiroler Küche mit regionalen und saisonalen Zutaten sowie auf die mediterrane, italienische Küche. Eine Besonderheit ist die hauseigene Weinkellerei.

Weitere Informationen und Buchungen unter www.schennaresort.com

Resort mit drei **** und ****S Häusern l in Schenna, Südtirol.

Firmenkontakt
Schenna Resort
Claudia Langes
Alte Straße 14
39017 Schenna
+39 0473 230 760
info@schennaresort.com
http://www.schennaresort.com

Pressekontakt
2raum PR
Alexandra Dexel
Falkenhorstweg 36
81476 München
+49-8143 2440261
alexandra@2raumpr.de
http://www.2raumpr.de/

Fit & Erholt durch den Meraner Winter

Design Hotel Tyrol bietet exklusives Paket „Meraner Weihnacht“

Fit & Erholt durch den Meraner Winter

(Bildquelle: @Design Hotel Tyrol)

Für Menschen aus dem Norden ist die Region das Tor zum Süden. Für Menschen aus dem Süden, das Tor zum Norden. Meran liegt im Herzen Südtirols auf der Südseite der Alpen und genauso wie es den Norden vom Süden trennt, so ist die Region auch im Winter für den besonderen Spagat von Sport zu Erholung bekannt.

Die Kurstadt Meran und ihre umliegenden Orte und Täler profitieren in vielerlei Hinsicht von dieser besonderen Lage. Ganzjährig herrscht ein mildes Klima, blühende Gärten treffen auf verschneite Gipfel, es wird deutsch und italienisch gesprochen und in der Küche finden sich mediterrane Zutaten genauso wie alpine.

Die Adventszeit im Meraner Land ist geprägt von alten Traditionen und lebendigen Bräuchen. Liebevoll gestaltete Weihnachtsmärkte möchten diese Kultur bewahren, um die schönste Zeit des Jahres so authentisch wie möglich zu feiern. Daneben bereichern innovative Ideen und originelle Initiativen die vorweihnachtliche Freude.

Das Design Hotel Tyrol in Meran sorgt diesen Winter für Ruhe fern von jeglicher Hektik. Seit 2014 wird das Hotel von Susanne und Boris Frei geführt. „Klein aber fein“ ist die Philosophie und ihr Credo spiegelt sich in der besonderen Gastfreundschaft, der Einrichtung sowie der Qualität der Küche und dem breiten Aktivprogramm wieder.

Das Hotel bietet in der Zeit vom 23. bis 27.12. 2017 das Paket „Meraner Weihnacht“ an. Es umfasst: 4 Nächte ab 498 EUR pro Person inkl. HP, täglich Wanderungen, Fitness & Wellnesskurse.

An den Festtagen werden die Gäste mit Willkommensaperitif und Weihnachtsgebäck begrüßt – danach geht es weiter mit Schneeschuh-Touren, Wanderungen oder Ski-Ausflügen in Begleitung. Für Entspannung sorgt der Wellnessbereich mit Pool und Saunen. Die festlichen Menüs an den Feiertagen bieten einen besinnlichen Ausklang.

Das familiengeführte Vier-Sterne-Hotel in Rabland liegt 15 Minuten von Meran entfernt. Gemütlich, unkompliziert und familiär ist die Philosophie von Susanne und Boris Frei. Ihr Credo spiegelt sich in der Einrichtung, in der ausgezeichneten Qualität der Küche sowie dem breiten Aktivprogramm gepaart mit einer Dosis Wellness wider. Das Hotel wurde 1980 von Frieda und Helmuth Frei gegründet, 2014 von Susanne und Boris übernommen und neugestaltet. Es ist Mitglied der Vitalpina® Hotels Südtirol, der Bikehotels Südtirol und ist EU-Eco zertifiziert. Es verfügt über 38 Zimmer und Suiten,
2 Pools im großzügigen Garten mit Blick in die Berge und das Meraner Land, Poolbar, 2 Saunen darunter Gartensauna und Heusauna, Dampfbad, Whirlpool sowie Hallenbad. Die Region ist ideal für Biker und Wanderer gleichermaßen und bietet direkt vom Hotel aus 240 km markierte Trails und Wanderwege in allen Höhenlagen, die für Einsteiger sowie Könner und ganz ohne Auto erreichbar sind.
Weitere Informationen unter www.tyrol-hotel.it

Kontakt
Design Hotel Tyrol
Silke Warnke-Rehm
Trautenwolfstrasse 3
80802 München
089-130121 18
swarnke-rehm@prco.com
http://www.prco.com

Auszeit im Meraner Land

Design Hotel Tyrol bietet perfekte Ausgangslage

Auszeit im Meraner Land

Das Meraner Land ist bekannt für seine 300 Sonnentage im Jahr. Da macht Wandern und Biken richtig Spaß. Das Design Hotel Tyrol bietet die perfekte Ausgangslage den goldenen Herbst zu genießen. Der Preis für eine Übernachtung beginnt bei 103 Euro pro Person im Doppelzimmer inklusive Halbpension.

Gemütlich, unkompliziert und familiär präsentiert sich das Hotel nur 15 Minuten mit dem Auto von Meran entfernt. Es liegt im ursprünglichen Rabland bei Partschins, umgeben von den Gipfeln der Dreitausender. Die Region ist ideal zum Wandern und Biken und der Partschinser Wasserfall bietet als der höchste Südtirols, ein unvergessliches Naturschauspiel. Direkt vom Hotel aus sind 240 km Wanderwege zu Fuß in allen Höhenlagen markiert und direkt erreichbar. Darunter der berühmte Meraner Höhenweg oder die wunderschönen Spronsor Seen, die höchste Seenplatte Europas. Die beiden Seilbahnen Texelbahn und Aschbach bringen Wanderer und Biker schnell auf 1500 Höhenmeter.

Das Bikegebiet von Meran bis Latsch bietet Touren unterschiedlichen Schwierigkeitsgrades. Gastgeber und Bikeguide Boris und sein Team stellen dem Gast nach Zimmerbuchung handverlesene Touren zusammen, die dieser auf Papier oder als GPS-Download erhält. Wer sein Bike nicht dabei hat, kann brandneue Fulliy und Hardtail-Mountainbikes vom hoteleigenen ROSE Bikes-Testcenter leihen. Auch Renn-, Trekking- und E-Bikes gibt es im Hotel. Durch die jüngste Kooperation mit dem Bike-Hersteller BH-Bikes, stehen dem Hotel 7 E-Mountainbikes zum Verleih an die Gäste zur Verfügung. Für alle, die Ihr Rad selbst mitbringen gibt es eine Bike-Garage.

Auch in der Umgebung gibt es viel zu entdecken, und zahlreiche Veranstaltungen laden zu einem Besuch ein, wie „Gespräche am Feuer“ mit Reinhold Messner in seinem Messner Mountain Museum Firmian in Sigmundskron bei Bozen oder das World Music Festival in den Gärten von Schloss Trauttmansdorff in Meran. Und sollte mal kein Event in Sicht sein, dann bietet das Design Hotel Tyrol Aqua Gym und Aqua Bike in den Pools an. Oder Gäste genießen Power Yoga, Black Roll und Pilates mit Onkel Rudi. Dieser führt Gäste auch zweimal pro Woche in den Naturpark Texelgruppe.

Klein aber fein ist die Philosophie von Susanne und Boris Frei, die seit 2014 das neugestaltete Hotel führen. Ihr Credo spiegelt sich in der Einrichtung, in der ausgezeichneten Qualität der Küche, sowie dem breiten Aktivprogramm gepaart mit einer Dosis Wellness wider. Das Hotel verfügt heute über 38 Zimmer und Suiten, wurde 1980 von Frieda und Helmuth Frei gegründet und ist Mitglied der Vitalpina® Hotels Südtirol und der Bikehotels Südtirol. Das Hotel ist EU-Eco zertifiziert. Die Gäste im Design Hotel Tyrol werden mit regionalen Spezialitäten der südtiroler Küche verwöhnt.

Im Herbst bietet das Hotel immer freitags einen Tiroler Abend an. Es gibt ein ausgesuchtes 5-Gänge-Menü, welches keine Wünsche offen lässt. Das Vinschger Bauernmenü erfreut den Gaumen mit frischen Salaten und Vorspeisen vom Buffet, hausgemachtem Brot mit Kräuterquark, Kürbiscremesuppe mit Bauernspeck und Milchschaum, knusprigen Rote-Bete-Törtchen auf Schnittlauchsauce und eingelegten Pfifferlingen, in Lagrein geschmorte Rinderwange auf Kartoffel-Röstzwiebel-Püree und Karottengemüse oder Serviettenknödel mit frischen Kräutern, Radieschen und Vinschger Sauerkraut, Buttermilchcreme im Glas, Waldbeerenkompott und Schokoladenerde und Käsevariationen vom Buffet. Küchenchef Raphael zeigt den Gästen einmal pro Woche wie diese südtiroler Spezialitäten zubereitet werden, das kann Knödel rollen oder Brot backen sein.

Das familiengeführte Vier-Sterne-Hotel in Rabland liegt 15 Minuten von Meran entfernt. Gemütlich, unkompliziert und familiär ist die Philosophie von Susanne und Boris Frei. Ihr Credo spiegelt sich in der Einrichtung, in der ausgezeichneten Qualität der Küche sowie dem breiten Aktivprogramm gepaart mit einer Dosis Wellness wider. Das Hotel wurde 1980 von Frieda und Helmuth Frei gegründet, 2014 von Susanne und Boris übernommen und neugestaltet. Es ist Mitglied der Vitalpina® Hotels Südtirol, der Bikehotels Südtirol und ist EU-Eco zertifiziert. Es verfügt über 38 Zimmer und Suiten,
2 Pools im großzügigen Garten mit Blick in die Berge und das Meraner Land, Poolbar, 2 Saunen darunter Gartensauna und Heusauna, Dampfbad, Whirlpool sowie Hallenbad. Die Region ist ideal für Biker und Wanderer gleichermaßen und bietet direkt vom Hotel aus 240 km markierte Trails und Wanderwege in allen Höhenlagen, die für Einsteiger sowie Könner und ganz ohne Auto erreichbar sind.
Weitere Informationen unter www.tyrol-hotel.it

Kontakt
Design Hotel Tyrol
Silke Warnke-Rehm
Trautenwolfstrasse 3
80802 München
089-130121 18
swarnke-rehm@prco.com
http://www.prco.com

Das Beste kommt zum Schluss: Wanderfinale im Eggental

Im Herbst kombiniert das Südtiroler Eggental goldene Routen mit Top-Veranstaltungen

Das Beste kommt zum Schluss: Wanderfinale im Eggental

Mit dem Schupfenfest wird das Ende der Saison gefeiert. (Bildquelle: Eggental Tourismus)

Extra viele Sonnenstunden bis weit in den Herbst hinein, mit 530 Kilometern ein besonders dichtes Wanderwegenetz und mit den Dolomiten-Bergmassiven Rosengarten, Latemar und Schlern ein beeindruckendes Panorama, das zum Unesco-Welterbe gehört: Das Südtiroler Eggental, nur 20 Minuten von Bozen entfernt, hat die besten Voraussetzungen für einen perfekten Wanderurlaub in der goldenen Jahreszeit. Zum Abschluss der Saison gibt es gleich drei Veranstaltungs-Highlights – von der Schupfenwanderung auf Spuren des Zwergenkönigs Laurin über die Oldtimer-Rallye „Eggentaler Herbst Classic“ bis zum Musik- und Kulturfestival „Steinegg Live“. www.eggental.com

„Der Sommer geht bei uns mit mehreren Highlights langsam zu Ende“, erklärt Helene Thaler von Eggental Tourismus. Den Auftakt bildet die „König Laurin Schupfenwanderung“ in Karersee am 10. September. Um 10.00 Uhr startet die Rundwanderung durch das Reich von König Laurin unter dem Rosengarten mit einer Bergmesse beim Hotel Moseralm. Danach wandern die Gäste von Hütte zu Hütte mit Musik und typischen Südtiroler Themen in jeder „Schupf“ auf den Wiesen des berühmten Gebirgszuges in Carezza. „Im September ist es üblich, das Ende der Saison zu feiern. Ziel unser Schupfenwanderung ist es, einen Tag gemeinsam zu verbringen und die kulinarischen Köstlichkeiten von zehn Almen zu genießen.“ Während des Events kostet übrigens jede Fahrt mit der Kabinenbahn Welschnofen zur Frommer Alm nur die Hälfte. (Einzelfahrt 4 Euro, Hin und Retour 6 Euro). Zudem läuft der Lift durchgehend bis 19 Uhr; außerdem gibt es einen Shuttle-Dienst zwischen Frommer Alm und Hotel Moseralm von 10 bis 20 Uhr.

Nostalgie pur dagegen bietet die Oldtimer Rallye „Eggental Herbst Classic“ vom 5. bis 8. Oktober in Deutschnofen. „Dann bringen wieder edle Fahrzeuge mit grollenden Motoren und altem Leder unsere Region zum Beben“, so Helene Thaler. Erwartet werden zahlreiche Oldtimerbegeisterte aus verschiedenen Ländern, die sich nun bereits zum 12. Mal im Eggental treffen. „Die Vielfältigkeit der Landschaft ermöglicht es uns auch dieses Jahr wieder Routen zu fahren und Plätze zu entdecken, die wir alle so noch nicht kennen und die uns sicherlich wieder unbeschreiblich schöne Momente schenken werden.“

Beim überregionalen Kulturfestival „Steinegg Live“ vom 19. bis 28. Oktober in Steinegg kommen alle Musik- und Kaberettfans auf ihre Kosten. Das Programm reicht von Rock, Pop und Jazz über Theater und Kabarett bis zu traditionellen Veranstaltungen. „Unser Festivalprogramm wird wieder einen tollen Mix aus alten Helden und jungen Stars enthalten. Derzeit sind Künstler wie Albert Hammond & Band, das Electric Light Orchestra (ELO) feat. Phil Bates und der neue Star am Blueshimmel Sari Schorr & Band bereits gebucht.“ Weitere Infos zum Programm unter www.steinegglive.com

Über das Eggental
Das Eggental mit seinen sieben Orten beginnt direkt an der Autobahnausfahrt Bozen Nord. Wanderer haben im Angesicht des Unesco-Welterbes der Dolomiten mit Rosengarten, Latemar und Schlernmassiv 530 Kilometer markierter Wege zur Auswahl. Unter besonderem Schutz stehen die Naturparks Schlern-Rosengarten und die Bletterbachschlucht. Alle Gemeinden des Eggentals haben sich der Nachhaltigkeit verschrieben – der Strom für die Liftanlagen kommt von erneuerbaren Energieträgern. Die 6400 Gästebetten verteilen sich auf 13 Hotels im 4-Sterne-Bereich und zahlreiche weitere, ausgezeichnete Unterkünfte für unterschiedliche Ansprüche.

Weitere Infos
Eggental Tourismus, Dolomitenstraße 4, I-39056 Welschnofen,
Tel.: 0039/0471/619500, info@eggental.com, www.eggental.com

Das Eggental mit seinen sieben Orten beginnt direkt an der Autobahnausfahrt Bozen Nord. Wanderer haben im Angesicht des Unesco-Welterbes der Dolomiten mit Rosengarten, Latemar und Schlernmassiv 530 Kilometer markierter Wege zur Auswahl. Unter besonderem Schutz stehen die Naturparks Schlern-Rosengarten und die Bletterbachschlucht. Alle Gemeinden des Eggentals haben sich der Nachhaltigkeit verschrieben – der Strom für die Liftanlagen kommt von erneuerbaren Energieträgern. Die 6400 Gästebetten verteilen sich auf 13 Hotels im 4-Sterne-Bereich und zahlreiche weitere, ausgezeichnete Unterkünfte für unterschiedliche Ansprüche.

Firmenkontakt
Eggental Tourismus
Helene Thaler
Dolomitenstraße 4
I-39056 Welschnofen
0039/0471/619500
info@eggental.com
http://www.eggental.com

Pressekontakt
Kunz PR GmbH & Co. KG
Judith Kunz
Mühlfelder Straße 51
82211 Herrsching
081523958870
office@kunz-pr.com
http://www.kunz-pr.com

Wild- und Waldwochen: Kulinarischer Herbst im Eggental

Im Herbst legt das Südtiroler Eggental den Fokus auf regionale Schmankerl

Wild- und Waldwochen: Kulinarischer Herbst im Eggental

(Bildquelle: Eggental Tourismus)

Bei den „Wild- und Waldwochen“ vom 23. September bis 8. Oktober dreht sich alles um das Beste aus dem Latemarforst. In 10 Restaurants und Gastbetrieben kommen neben heimischem Wildfleisch auch frisch geerntete Kräuter, Beeren und Pilze aus einem der schönsten Fichtenhochwälder Europas auf die Teller. Neben den Gaumenfreuden stehen geführte Wald-Wanderungen, ein Besuch des Sägewerks Latemar und Wildbeobachtungen auf dem Programm. Sieben Übernachtungen mit Halbpension und drei geführten Wanderungen inklusive Marende gibt es ab 356 Euro pro Person im
3-Sterne-Hotel. www.eggental.com

„Gerade der Herbst mit seiner Fülle an sommerreifen Früchten, Beeren, Kräutern und Pilzen liefert die gesunden, natürlichen Zutaten für schmackhafte Wildvariationen“, erklärt Helene Thaler von Eggental Tourismus. „Ein weiteres Augenmerk bei unserem Angebot legen wir auf die Besonderheiten des Latemarforstes inmitten des Unesco-Welterbe der Dolomiten.“ Hier finden die Nadelbäume ideale Bedingungen, werden bis zu 45 Meter hoch und erreichen ein Alter von bis zu 250 Jahren. Besonders bei Instrumentenbauern begehrt: Die seltene „Haselfichte“ mit ihrer besonderen Holzstruktur.
Unter dem Motto „Sägewerk früher und heute“ gibt es eine leichte geführte Wanderung inklusive Führung zum Sägewerk Latemar, in dem das Holz verarbeitet wird, sowie zur alten Wasser betriebenen „Tischler Säge“ in Welschnofen. Bei den Touren durch den Forst stehen der soziale und wirtschaftliche Aspekt des Waldes, bzw. das Thema „Wild und Wald erleben“ mit dem Waldpädagogen im Fokus.

Über das Eggental
Das Eggental mit seinen sieben Orten beginnt direkt an der Autobahnausfahrt Bozen Nord. Wanderer haben im Angesicht des Unesco-Welterbes der Dolomiten mit Rosengarten, Latemar und Schlernmassiv 530 Kilometer markierter Wege zur Auswahl. Unter besonderem Schutz stehen die Naturparks Schlern-Rosengarten und die Bletterbachschlucht. Alle Gemeinden des Eggentals haben sich der Nachhaltigkeit verschrieben – der Strom für die Liftanlagen kommt von erneuerbaren Energieträgern. Die 6400 Gästebetten verteilen sich auf 13 Hotels im 4-Sterne-Bereich und zahlreiche weitere, ausgezeichnete Unterkünfte für unterschiedliche Ansprüche.

Das Eggental mit seinen sieben Orten beginnt direkt an der Autobahnausfahrt Bozen Nord. Wanderer haben im Angesicht des Unesco-Welterbes der Dolomiten mit Rosengarten, Latemar und Schlernmassiv 530 Kilometer markierter Wege zur Auswahl. Unter besonderem Schutz stehen die Naturparks Schlern-Rosengarten und die Bletterbachschlucht. Alle Gemeinden des Eggentals haben sich der Nachhaltigkeit verschrieben – der Strom für die Liftanlagen kommt von erneuerbaren Energieträgern. Die 6400 Gästebetten verteilen sich auf 13 Hotels im 4-Sterne-Bereich und zahlreiche weitere, ausgezeichnete Unterkünfte für unterschiedliche Ansprüche.

Firmenkontakt
Eggental Tourismus
Helene Thaler
Dolomitenstraße 4
I-39056 Welschnofen
0039/0471/619500
info@eggental.com
http://www.eggental.com

Pressekontakt
Kunz PR GmbH & Co. KG
Judith Kunz
Mühlfelder Straße 51
82211 Herrsching
081523958870
office@kunz-pr.com
http://www.kunz-pr.com

Im Schenna Resort/Südtirol helfen Gäste bei der Weinlese

Im Schenna Resort/Südtirol helfen Gäste bei der Weinlese

Stefan Pföstl bei der Weinlese (Bildquelle: @Schenna Resort)

Ein Häuflein Gäste steht in der Lobby des Hotel Rosengarten im Südtiroler Bergdorf Schenna und schnattert aufgeregt durcheinander. Während andere sich an diesem herrlichen Herbsttag den zweiten Kaffee einschenken oder zum Wandern oder Mountainbiken bereit machen, steht für sie heute Arbeit auf dem Programm. Es geht zur Lese in den Weinberg.

Kurz darauf erscheint Stefan Pföstl. Gemeinsam mit seinen beiden Schwestern Heidi und Priska managt er das Schenna Resort. Neben dem Wellnesshotel Rosengarten, das im Mai 2016 eröffnet wurde, befinden sich auf dem großzügigen Areal noch das auf Paare ausgerichtete Hotel Mitterplatt und das Familienhotel Schwefelbad. Der 37jährige Pföstl ist aber nicht nur Hotelier, als Winzer und Kellermeister baut er auf den familieneigenen Weinbergen rund um die Kurstadt Meran auch seinen eigenen Wein an. Das milde mediterrane Klima, das sich an einem Herbsttag wie diesem von seiner schönsten Seite zeigt, und die zur Sonne gewandten Hänge der Region produzieren fruchtig-frische Weine.

Doch zuvor wird erst einmal gearbeitet. Nach einem kurzen Spaziergang zu dem nur 200m entfernten Weinberg erhalten alle Arbeitswilligen die traditionelle blaue Schürze und eine sogenannte „Wimme“ – die Schere, mit der die Trauben vom Stock geschnitten werden. Alle packen kräftig mit an, und nach einer guten Stunde wird ein zweites Frühstück gereicht, die „Marende“ mit Südtiroler Spezialitäten wie Speck, Schinken, Käse und natürlich Pföstl-Wein.

Gerne erzählt Stefan Pföstl währenddessen von seinem Lebenstraum – der eigenen Weinproduktion – den er sich gemeinsam mit Georg Weger, dem Freund und Kollegen, erfüllt hat. Beschreibt den richtigen Schnitt der Weinreben, den Weinkeller, für den 15.000 m³ Stein bewegt werden mussten, und schwärmt von seinem Spitzenprodukt, dem Vernatsch Valpitan. Die Trauben für diesen Wein wachsen an bis zu 25 Jahre alten Reben auf den sandigen Böden oberhalb Lanas. Die Aromen von Kirschen und Waldbeeren, die milde Säure und das feine Tannin passen besonders gut zu Südtiroler Gerichten, mediterranen Vorspeisen und weißem Fleisch.

Was ihn denn besonders am Weinanbau fasziniere, fragt einer der Erntehelfer. Da muss der junge Winzer nicht lange überlegen. Die Nähe zur Natur sei es vor allem und dass durch ehrliches Handwerk, einfachste Kellertechnik, Geduld und Ausdauer Weine entstehen, die in Erinnerung bleiben.

www.schennaresort.com, pro Nacht und Person im Doppelzimmer ab 122 Euro, Suite im ****S Wellnesshotel Rosengarten ab 137 Euro, jeweils inklusive Gourmet-Halbpension.

Die Teilnahme an der Lese, die zwischen Ende September und Anfang Oktober je nach Wetterlage stattfindet, ist für Gäste des Schenna Resort kostenlos. Gestartet wird um 9.30 Uhr. Das Frühstück und die Schürze sind der Dank an die Helfer. Degustationen sind u.a. in der Vinothek und dem Felsenkeller des Schenna Resort möglich. Künftig sind zudem Lehrgänge, Weinbergbegehungen und Törggele-Feste geplant.

Resort mit drei **** und ****S Häusern l in Schenna, Südtirol.

Firmenkontakt
Schenna Resort
Claudia Langes
Alte Straße 14
39017 Schenna
+39 0473 230 760
info@schennaresort.com
http://www.schennaresort.com

Pressekontakt
2raum PR
Alexandra Dexel
Falkenhorstweg 36
81476 München
+49-8143 2440261
alexandra@2raumpr.de
http://www.2raumpr.de/

Genusswanderer oder Gipfelstürmer

Tipps zu Anforderungen und Ausrüstung im Wanderurlaub

Genusswanderer oder Gipfelstürmer

Sportlich unterwegs auf den spektakulärsten Routen La Palmas

HAGEN – 4. Juli 2017. Wandern geht immer – aber wie viel Kondition ist nötig? Was kommt in den Rucksack? Wo sind passende Routen? Vorbereitung und Strecke hängen vom Wandertyp ab: Soll es easy, moderat oder sportlich sein, bin ich Genusswanderer oder Gipfelstürmer? Wikinger Reisen, Marktführer für Wanderurlaub in kleinen Gruppen und individuell, hat Tipps zur Orientierung. Und einen Reisetypentest speziell für Wanderer.

Wanderurlaub
… für Einsteiger: 1-Stiefel-Kategorie
Lust auf Bewegung und feste Wanderschuhe, am besten knöchelhoch. Dazu bequeme Kleidung, die sich nach dem Zwiebelprinzip kombinieren lässt, Regenschutz und leichter Tagesrucksack. Die Basics für Anfänger und Genusswanderer sind schnell gepackt.

Bei der Routenauswahl helfen die „Stiefel-Kriterien“ des Veranstalters. In der 1-Stiefel-Kategorie kommen Einsteiger locker mit: drei bis vier Stunden Gehzeit, Höhenunterschiede von 100 bis 200 Meter und wenig Unebenheiten machen jedem Spaß. Noch softer ist die Linie „aktiv und entspannt“ mit teilweise nur ein- bis dreistündigen Wanderungen bei geringen Höhenunterschieden – optimal zum Ausprobieren. Etwa im Südwesten Mallorcas: Dort wandern kleinen Gruppen an der Küste und rund um Bergdörfer, genießen eine Olivenölverkostung und entspannen im Vier-Sterne-Hotel.

… für Genusswanderer: 1-2 Stiefel
Bei 1-2 Stiefeln steigt die Höhendifferenz bis auf 400 Meter, die Anforderung bleibt moderat, der Stil genussvoll. Zum Beispiel bei der 1-wöchigen Wanderstudienreise am Golf von Neapel aus der Linie „Natur und Kultur“. Oder bei lockeren Wanderwochen an der Amalfiküste und auf Rhodos.

… für Urlauber mit Aktiverfahrung: 2 Stiefel
Spätestens ab dem 2-Stiefel-Level ist atmungsaktive Funktionskleidung und -wäsche empfehlenswert. Die reinen Gehzeiten klettern auf rund fünf Stunden und die Höhenunterschiede auf bis zu 600 Meter. Dafür brauchen Aktivurlauber eine solide Grundkondition und Wandererfahrung. Passende Touren führen z. B. über die Panoramapfade der Cinque Terre, in die Karpaten zu Klöstern und Kirchenburgen in Rumänien oder durch die Auvergne und die Cevennen.

Im Ultental in Südtirol haben 2-Stiefel-Wanderer die Möglichkeit auszuprobieren,
ob sie schon fit für die nächste Stufe sind: Dort läuft ein flexibles Programm mit zwei Reiseleitern, bei dem jeweils 2- und 2-3-Stiefel-Routen zur Wahl stehen.

… für sportliche Wanderer und Trekker: 2-3 Stiefel
Ab der Kategorie 2-3 Stiefel sprechen die Wikinger-Aktivspezialisten von sportlichen Wanderungen oder Trekkings. Charakteristisch sind mittlere Gehzeiten von fünf bis sechs Stunden und Höhenunterschiede bis 1.000 Meter, lange Aufstiege und raues Gelände. Zum Beispiel auf den spektakulärsten Routen La Palmas über die Fernwanderwege GR 130 und 131.

… für trittsichere Wanderer mit sehr guter Kondition: 3 Stiefel
Bei 3 Stiefeln, u. a. beim Trekking auf Madeira vom äußersten Osten bis zur Westspitze, erhöht sich die Anforderung nochmals: Üblich sind 7- und 8-stündige Gehzeiten und Höhendifferenzen über 1.000 Meter. In dieser Liga gehören Trittsicherheit und eine sportliche Kondition zur Basisausrüstung. Als Vorbereitung empfiehlt sich gezieltes Ausdauer- und Krafttraining. In diese Kategorie fällt u. a. die Tour „Mit Trekkingstiefeln quer über die Insel“ auf Madeira. In puncto Outfit sind spezielle Tourenhosen, abgestimmt auf die zu erwartenden Temperaturen, Überhosen gegen Regen und Oberbekleidung nach dem 3-Schichten-Prinzip sinnvoll.
Text 3.401 Z. inkl. Leerz.

Weitere Infos:
Wander-Ratgeber
Reisetypentest für Wanderer

Reisetermine und -preise 2017, z. B.
1 und 1-2 Stiefel
Aktiv und entspannt auf Mallorca – 8 Tage ab 1.328 Euro, Sept., Okt., min. 8, max. 20 Teilnehmer
Natur und Kultur: Kampanien zwischen Neapel und Cilento – 13 Tage ab 1.878 Euro, Sept., Okt., min. 14, max. 24 Teilnehmer
Wanderwoche auf Rhodos – 8 Tage ab 1.035 Euro, Okt., min. 10,. Max. 20 Teilnehmer
2 Stiefel
Auf Panoramapfaden zu den Dörfern der Cinque Terre – 15 Tage ab 1.748 Euro, Sept., Okt., min. 10, max. 20 Teilnehmer
Rumänien: Karpaten, Klöster und Kirchenburgen – 15 Tage ab 1.598 Euro, Juli – Okt., min. 10, max. 20 Teilnehmer
Frankreich: Weites Land, tiefe Schluchten: Auvergne und Cevennen – 15 Tage ab 1.928 Euro, Aug., Sept., min. 10, max. 20 Teilnehmer
Flexibel wandern im Ultental – unverfälschtes Südtirol – 11 Tage ab 998 Euro, Juli – Sept., min. 12, max. 20 Teilnehmer
2-3 Stiefel
Gipfel und Schluchten – die spektakulärsten Routen La Palmas – 8 Tage ab 1.348 Euro, Sept., Okt., min. 10, max. 14 Teilnehmer
3 Stiefel
Madeira: Mit Trekkingstiefeln quer über die Insel – 8 Tage ab 1.290 Euro, Aug. – Okt., min. 8, max. 14 Teilnehmer

KURZPROFIL
Wikinger Reisen ist Marktführer für Wanderurlaub mit geführten und individuellen Touren. Der Claim „Urlaub, der bewegt“ steht für Wander- und Wanderstudienreisen, Trekking, Radurlaub, aktive Ferntrips mit Natur, Kultur und Wanderungen sowie Winterurlaub. Mit knapp 59.000 Gästen und einem Jahresumsatz von rund 99 Mio. Euro gehört Wikinger Reisen zu den TOP 20 der deutschen Reiseveranstalter. Das 1969 gegründete Familienunternehmen ist CSR-zertifiziert und WWF-Partner. Es setzt sich in allen Bereichen für mehr Nachhaltigkeit ein. 20 Prozent der GmbH-Anteile hält die vom Unternehmensgründer initiierte Georg Kraus Stiftung, die damit nachhaltige Projekte der Entwicklungszusammenarbeit fördert.

Firmenkontakt
Wikinger Reisen GmbH
Heidi Wildförster
Kölner Str. 20
58135 Hagen
+49 2331 904711
+49 2331 904795
heidi.wildfoerster@wikinger.de
http://www.wikinger-reisen.de

Pressekontakt
malipr
Eva Machill-Linnenberg
Schlackenmühle 18
58135 Hagen
+49 02331 463078
+49 2331 4735835
wikinger@mali-pr.de
http://www.mali-pr.de

Südtiroler Wein genießen

Das Fünf-Sterne-Hotel Sassongher bietet Weinvielfalt

Südtiroler Wein genießen

Südtiroler Wein begleitet Gäste sowie Einheimische bei den unterschiedlichsten Anlässen. Der Wein ist Mittelpunkt verschiedener Erlebnisse, die vom geselligen Zusammentreffen bis hin zur Entstehung von Kultur und Tradition als auch der Geschichte reichen. Das Weinerlebnis verbindet Menschen. Genuss und Natur verstehen sich in den Südtiroler Alpen von selbst, denn hier findet der Gast ein ausgewogenes Wechselspiel an Entspannung, regionalen Schmankerl und Bewegung. Auf den steilen Hängen der Region reifen Trauben für die Rotweine Blauburgunder, Edelvernatsch, Kalterersee, und die Weißweine Chardonnay, Sauvignon blanc und Weißburgunder.

Das vergleichsweise kleine Weinanbaugebiet Südtirol mit seiner einzigartigen Vielfalt macht genau den Charakter aus, den einmalige Weine haben müssen, um zu großer Beliebtheit zu gelangen. In ganz Italien einzigartig wachsen in Südtirol rund 20 verschiedene Rebsorten auf nur 5.300 Hektar Weinanbaugebiet und ergeben im Durchschnitt jährlich an die 350.000 Hektoliter Wein. Die weißen Rebsorten nehmen mehr als 55 Prozent der Südtiroler Weinbaufläche ein. Bei den Rotweinen sind es knapp 45 Prozent der gesamten Rebfläche Südtirols. Besitzer des Hotel Sassongher, Francesco Morini, verrät uns seinen Lieblingswein, den er seinen Gästen empfiehlt: „Ich bin ein großer Fan der Kellerei Terlan. Die Kellerei steht für langlebige Weine. Terlans Kellertradition ist durch den historischen Ausbau im Holzfass geprägt. Durch die langsame Reife gewinnen die Weine an Charakter und Komplexität. Meine persönlichen Favoriten sind der Weißwein Sauvignon Quarz und der Rotwein Lagrein Porphyr.“

Corvara liegt im Herzen Alta Badias/Südtirol. Das Tal kombiniert die Schönheit des Weltnaturerbes Dolomiten mit der traditionellen Kultur der Ladiner und einem touristischen Angebot der Spitzenklasse. In dem kleinen Dorf Corvara auf 1.560 Meter Höhe am Fuße des Sassonghermassivs liegt das 5-Sterne-Hotel Sassongher mit Blick auf die umliegenden Dolomitengipfel und Skipisten. Nach einem erlebnisreichen Tag, verwöhnt Chefkoch Fabrizio De Nardi und sein sechsköpfiges Küchenteam die Gäste mit lokalen und nationalen Spezialitäten. Abgerundet werden die Kreationen durch einen lokalen südtiroler Wein.

Über das Hotel Sassongher:
Acht Jahrzehnte Familiengeschichte, viel Herzblut und ladinische Gastfreundschaft erleben die Gäste des Hotels Sassongher, das in Corvara im Herzen Alta Badias/Südtirol liegt. Das Fünf-Sterne-Haus befindet sich am Fuße des Sassonghermassivs auf 1.560 Metern Höhe – eine exponierte Lage, denn das Haus genießt die Sonne von ihrem Aufgang bis zum Untergang. Das traditionsreiche Hotel verfügt über 52 Zimmer und Suiten, vier Restaurants, eine Bar, einen 500 Quadratmeter großen Spa-Bereich und einen Swimming-Pool. Die Inhaber-Familie Pescosta erscheint bereits im Jahr 1296 in den Urkunden von Corvara. Alessandro Pescosta baute den Familienhof in den 30er Jahren zu einer Pension um, in den 70er Jahren entstand unter der Leitung seines Sohnes Richard und dessen Frau Rita das heutige Hotel Sassongher. Seit 2014 werden Richard und Rita Pescosta von ihrem Neffen Francesco Morini bei der Führung des Hotels unterstützt. Weitere Informationen unter www.sassongher.it

Acht Jahrzehnte Familiengeschichte, viel Herzblut und ladinische Gastfreundschaft erleben die Gäste des Hotels Sassongher, das in Corvara im Herzen Alta Badias/Südtirol liegt. Das Fünf-Sterne-Haus befindet sich am Fuße des Sassonghermassivs auf 1.560 Metern Höhe – eine exponierte Lage, denn das Haus genießt die Sonne von ihrem Aufgang bis zum Untergang. Das traditionsreiche Hotel verfügt über 52 Zimmer und Suiten, vier Restaurants, eine Bar, einen 500 Quadratmeter großen Spa-Bereich und einen Swimming-Pool. Die Inhaber-Familie Pescosta erscheint bereits im Jahr 1296 in den Urkunden von Corvara. Alessandro Pescosta baute den Familienhof in den 30er Jahren zu einer Pension um, in den 70er Jahren entstand unter der Leitung seines Sohnes Richard und dessen Frau Rita das heutige Hotel Sassongher. Seit 2014 werden Richard und Rita Pescosta von ihrem Neffen Francesco Morini bei der Führung des Hotels unterstützt. Weitere Informationen unter www.sassongher.it

Firmenkontakt
Hotel Sassongher
Silke Warnke-Rehm
Trautenwolfstr. 3
80802 München
+49 (0)89 130 121 0
+49 (0)89 130 121 77
swarnke-rehm@prco.com
http://www.sassongher.it

Pressekontakt
PRCO Germany GmbH
Silke Warnke-Rehm
Trautenwolfstr. 3
80802 München
+49 (0)89 130 121 0
+49 (0)89 130 121 77
swarnke-rehm@prco.com
http://www.prco.com/de