Schnellfinder - Suchbegriff hier eingeben:
service@leinenlos.info
+49-38456-669797

NEUER FREIZEITPASS FÜR AMSTERDAM

MOBILES SIGHTSEEING MIT DEM AMSTERDAM PASS

NEUER FREIZEITPASS FÜR AMSTERDAM

(Bildquelle: @ Amsterdam Pass)

8. Juli 2018: Der neue Amsterdam Pass ( www.amsterdampass.de) ermöglicht Besuchern einen einmalig einfachen und bequemen Weg, über 30 Top-Sehenswürdigkeiten der niederländischen Hauptstadt zu erkunden. Der Freizeitpass, der vom renommierten Freizeitanbieter Stromma in Zusammenarbeit mit dem Spezialisten für Freizeitpässe, der Leisure Pass Group, ins Leben gerufen wurde umfasst ein ganzes Paket an Attraktionen. Im Amsterdam Pass enthalten sind Museen, Ausflugstouren, eine Fahrt mit einem Hop-on/Hop-off Bus, Bootstouren sowie Ermäßigungen für weitere 15 Erlebnisse.

Das Beste daran: Das komplette Ausflugsangebot wird mittels eines QR-Codes direkt auf ein Smartphone oder Tablet geladen. Den QR-Code erhalten Nutzer per Bestätigungsemail beim Kauf des Amsterdam Pass. Ein Scan des QR-Codes beim Eintritt in die gewählte Sehenswürdigkeit genügt. Alternativ können Amsterdam Pässe postalisch zugestellt oder bei Ankunft vor Ort abgeholt werden.

Der Pass ist für ein, zwei, drei oder fünf Tage erhältlich. Die Preise für einen Ein-Tages-Pass beginnen bei 64 Euro pro Erwachsenem und 32 Euro pro Kind im Alter von vier bis zwölf Jahren. Die Kosten für einen Zwei-Tages-Pass liegen bei 84 Euro und für einen Drei-Tages-Pass bei 104 Euro pro Erwachsenem. Mit den Vergünstigungen des Amsterdam Pass sparen Urlauber bares Geld bei ihrer Besichtigungstour und vermeiden langes Anstehen beim Einlass.

Der Amsterdam Pass umfasst unter anderem folgende Attraktionen:

Rijksmuseum – das niederländische Nationalmuseum zeigt über 8.000 Kunstobjekte und Gemälde, die die lange Geschichte und reiche Kultur des Landes widerspiegeln. Darunter finden sich Meisterstücke aus dem „Goldenen Zeitalter“ von Rembrandt, Hals und Vermeer. Der Eintrittspreis von 17,50 Euro pro Erwachsenem ist im Amsterdam Pass enthalten.

Eine Hop on-/Hop off-Bustour ist der perfekte Einstieg für einen Amsterdamurlaub. Mit Audioguide und im eigenen Tempo lassen sich alle Attraktionen bequem erkunden. Der Preis von 26 Euro pro Erwachsenem für Fahrten mit dem Hop on-/Hop off-Bus ist für die gesamte Gültigkeitsdauer des Amsterdam Passes inkludiert.

Die Johan Cruijff Stadiumtour gewährt Einblicke hinter die Kulissen des erfolgreichen Fußballteams Ajax Amsterdam. Besucher werfen einen Blick in die Umkleiden, auf die Trophäen in der Hall of Fame und das Fußballfeld. Der Eintritt von 16,50 Euro ist im Amsterdam Pass enthalten.

Bei einer Hop on-/Hop off-Bootstour gleitet man durch die Grachten zu Sehenswürdigkeiten wie dem Anne-Frank-Haus und dem bunten Treiben des Albert Cuypmarkt. Der Preis von 26 Euro pro Erwachsenem für Fahrten mit den Hop on-/Hop off-Booten ist für die gesamte Gültigkeitsdauer des Amsterdam Passes inkludiert.

Auf dem 360-Grad-Aussichtsdeck A’DAM LOOKOUT genießen Besucher eine spektakuläre Sicht auf die Stadt und Umgebung. Der Eintritt von 13,50 Euro ist im Amsterdam Pass enthalten.

Für Fans des Gerstensaftes: Bei der Heineken Experience, der Besichtigung der ersten Brauerei des Biergiganten, gibt es jede Menge Wissen und zum Schluss einen guten Schluck niederländischer Kultur. Der Eintritt von 21 Euro ist im Amsterdam Pass enthalten.

Die einstündige 100 Highlights Cruise führt entlang der Grachten, vorbei an allen Top-Sehenswürdigkeiten der Stadt. Der Eintrittspreis von 18 Euro pro Erwachsenem ist im Amsterdam Pass enthalten.

Reduzierte Eintrittspreise zahlen Besitzer des Freizeitpasses für Attraktionen wie Madame Tussauds, den ARTIS Amsterdam Royal Zoo und das Amsterdam Dungeon. Darüber hinaus kommen Nutzer der Karte in den Genuss einer 25-prozentigen Preisreduktion beim Fahrradverleih MacBike und erkunden die Stadt gemütlich auf dem Drahtesel.

Ein Drei-Tages-Amsterdam Pass für 104 Euro umfasst: Hop on-/Hop off-Bus- und Bootstouren, A’DAM Lookout, Rijksmuseum, National Maritime Museum, Johan Cruijff Stadiumtour, Schloss Muiderslot, Heineken Experience, Rembrandthaus Museum und die 100 Highlights Cruise. Der reguläre Eintrittspreis all dieser Attraktionen liegt bei 187,50 Euro.

Der Amsterdam Pass ist erhältlich unter: www.amsterdampass.de.

Die Leisure Pass Group ist das weltweit größte Unternehmen für Freizeitpässe. Unter ihrem Dach vereint sie das Unternehmen Smart Destinations mit Sitz in Boston, Mutterkonzern der Go City Card, die in UK ansässige Leisure Pass Group und den New York Pass.

Kontakt
Katja Driess PR
Katja Driess
Daiserstr. 58
81371 München
+49 (0)179 2205262
driess@katjadriess-pr.de
http://www.leisurepassgroup.com

Citis2go erweitert sein City-Pass-Angebot

Citis2go erweitert sein City-Pass-Angebot

Citis2go ein Anbieter von Städte-Pässen, ( www.citis2go.com) ist um eine bedeutende Tourismus-Destination reicher.

Mit Barcelona steht seinen Kunden nun eine weitere Stadt mit einem All-Inclusive-Ticket zur Verfügung. Die spanische Metropole erweitert die bereits aus Madrid, Palma de Mallorca, Krakau, Vancouver und Budapest bestehende citis2go Familie mit vielen nennenswerten Sehenswürdigkeiten und Touren.

Citis2go ist Teil der Travelcoup AG, ein in Deutschland ansässiger Tourismusspezialist, der sich auf Touren und Aktivitäten weltweit ( www.travelcoup.com) fokussiert hat und eine Online-Kreuzfahrtplattform ( www.travelcoupcruise.com) betreibt.

Das citis2go City-Pass-Programm unterscheidet sich von vielen anderen auf dem Markt, indem es den Kunden die Flexibilität bietet zwischen einem zeitbasierenden Pass (1 oder 2 Kalendertage) oder einem auf Anzahl der Attraktionen basierenden Pass (4 oder 6 Attraktionen / Tourteilnahmen).

Citis2go konzentriert sich auch viel mehr auf ein Tourenangebot mit individuellen Touren abseits der Mainstream Sehenswürdigkeiten als so manch andere Pässe auf dem Markt.

Die citis2go-Pässe bieten Alternativen zu den typischen Museen und günstigen Attraktionen Tickets, die bei vielen Wettbewerbern zu finden sind. Stattdessen bieten sie aufregende Abenteuer wie Tuk-Tuk-Touren in Budapest, Brauereiführungen in Vancouver oder eine Kommunismus-Tour in Krakau, die den Urlaub zu einem unvergesslichen Erlebnis werden lassen.

Allein in Budapest stehen mehr als 40 Touren und Sehenswürdigkeiten zur Verfügung. Als Kunde haben Sie mehr als nur die Qual der Wahl.

Weitere Städte sind geplant – mit Touren, die vor allem Individualreisende ansprechen sollen, welche nach einzigartigen Erfahrungen mit regionalem Ambiente suchen.

Citis2go City Pässe sind ein Produkt der Travelcoup AG, ein in Deutschland ansässiger Tourismusspezialist, der sich auf Touren und Aktivitäten weltweit fokussiert hat und eine Online-Kreuzfahrtplattform betreibt.

Kontakt
Travelcoup AG
Daniel Beath
Turmstrasse 16
78467 Konstanz
06021/13043550
06021/13043559
daniel.beath@travelcoup.com
http://www.citis2go.com

MIT DEM NEW ORLEANS PASS AUF STREIFZUG DURCH „THE BIG EASY“

MIT DEM NEW ORLEANS PASS AUF STREIFZUG DURCH "THE BIG EASY"

(Bildquelle: @ New Orleans Pass)

8. Mai 2018: Dieses Jahr 300 Jahre alt und noch immer attraktiv: New Orleans. Deutsche Urlauber profitieren von Direktflügen mit Condor ab Frankfurt in die „Wiege des Jazz“. Mit dem New Orleans Pass ( www.neworleanspass.com) wird der Besuch der Metropole mit dem Spitznamen „The Big Easy“, zu Deutsch „Der große Leichtsinn“, noch leichter. Er spart den Urlaubern bares Geld.

Mit Hilfe des City-Sightseeing-Karte sehen Reisende mehr von der Stadt und schonen ihren Geldbeutel. So umfasst der New Orleans Pass mehr als 25 der beliebtesten Sehenswürdigkeiten, die kostenlose Teilnahme an City-Touren und den freien Eintritt in Museen. Besitzer der Karte erleben das klassische Louisiana auf einer Tour durch die Sümpfe und erkunden das weltbekannte Audubon Aquarium. In der Kochschule „New Orleans School of Cooking“ erlernen kulinarisch Interessierte, die Gewürze der Cajun und Kreolischen Küche perfekt zu kombinieren.

Die Ersparnisse mit dem New Orleans Pass sind beträchtlich. Die Besichtigung von und Teilnahme an zehn Attraktionen kostet normalerweise über 273 US-Dollar (zirka 228 Euro). Inhaber der 3-Tages-City-Sightseeing-Karte zahlen für die gleiche Anzahl an Sehenswürdigkeiten lediglich 149.99 US-Dollar (zirka 125 Euro) pro Erwachsenem und 109.99 US-Dollar (ztirka 92 Euro) pro Kind.

Ab Sommer 2018 kann der Pass direkt auf das Smartphone heruntergeladen werden. Per Scan des persönlichen QR-Codes erhält der Käufer direkten Zutritt zu den in seinem New Orleans Pass enthaltenen Attraktionen. Dazu zählen unter anderem:

– Eine Adventures in New Orleans Bustour ist eine perfekte Einführung in die Stadt. Auf der Fahrt lernen Besucher alle Hauptsehenswürdigkeiten wie das French Quarter (die historische Altstadt), Jackson Square und die St. Louis Kathedrale kennen. Der reguläre Preis für die Bustour von 46 US-Dollar (zirka 38 Euro) pro Erwachsenem ist im New Orleans Pass inbegriffen.

– Eine zweistündige Bootstour in die Sümpfe ist ein Abenteuer. Sie führt entlang der stimmungsvollen „Bayou Segnette“, vorbei an Zypressen und, mit etwas Glück, an dem ein oder anderen Alligator. Der reguläre Preis für die Bootstour von 25 US-Dollar (zirka 21 Euro) ist im New Orleans Pass inbegriffen.

– Der New Orleans Audubon Zoo gilt als einer der schönsten Zoos der USA. Über 2.000 Tiere leben hier, darunter Gorillas, Tiger und asiatische Elefanten. Der reguläre Eintritt in den Audubon Zoo von 23.64 US-Dollar (zirka 20 Euro) ist im New Orleans Pass inbegriffen.

– Eine Raddampferfahrt auf dem Mississippi an Bord der Creole Queen versetzt die Teilnehmer ins 19. Jahrhundert. Die Tour führt vorbei am French Quarter, dem Hafen von New Orleans und dem Jean Lafitte Nationalpark. Der reguläre Preis für die historische Kreuzfahrt mit dem Raddampfer von 34 US-Dollar (zirka 28 Euro) ist im New Orleans Pass inbegriffen.

– Zu Fuß unterwegs zu den Geistern auf einer Haunted History Walking Tour – Für wohlige Schreckmomente sorgen zwei Gänsehauttouren. Beim Spaziergang durch das French Quarter erfahren Besucher Wissenswertes über die Geister und Legenden des Viertels. Alternativ können sie das Grab der Voodoo-Priesterin Marie Laveau auf dem Friedhof St. Louis No. 1 aufsuchen. Der reguläre Preis für die historische Geistertour von 25 US-Dollar (zirka 21 Euro) ist im New Orleans Pass inbegriffen.

– Auf kulinarische Entdeckungsreise begeben sich Urlauber bei einer Kochvorführung in der New Orleans School of Cooking. Die Profis der Kochschule zeigen wie Spezialitäten aus der Küche Louisianas wie „Jambalaya“ und das aus Flusskrebsen zubereitete Gericht „Crawfish etoufee“ perfekt gelingen. Der reguläre Preis für die Teilnahme an der Kochvorführung von 28 US-Dollar (zirka 23 Euro) ist im New Orleans Pass inbegriffen

Der Preis für einen 1-Tagespass für einen Erwachsenen beginnt bei 69.99 US-Dollar (zirka 59 Euro). Buchbar unter www.neworleanspass.com kann der New Orleans Pass vor Ort abgeholt oder als mobiles Ticket auf das Smartphone geladen werden. Kartenbesitzern stehen unter einem Downloadlink außerdem ein Reiseführer sowie ein Stadtplan mit allen Attraktionen zur Verfügung.

Die Leisure Pass Group ist das weltweit größte Unternehmen für Freizeitpässe. Unter ihrem Dach vereint sie das Unternehmen Smart Destinations mit Sitz in Boston, Mutterkonzern der Go City Card, die in UK ansässige Leisure Pass Group und den New York Pass.

Kontakt
Katja Driess PR
Katja Driess
Daiserstr. 58
81371 München
+49 (0)179 2205262
driess@katjadriess-pr.de
http://www.leisurepassgroup.com

150 JAHRE BALBOA PARK

USA-BESUCHER SPAREN GELD UND ZEIT MIT DER GO SAN DIEGO CARD

150 JAHRE BALBOA PARK

(Bildquelle: @ Go San Diego Card)

15 März 2018: Dieses Jahr feiert San Diegos Dreh- und Angelpunkt für Natur und Kultur, der berühmte Balboa Park in Kalifornien, seinen 150ten Geburtstag. Besucher der Stadt feiern dank der Go San Diego Card mit, denn sie sparen Zeit und Geld.

Im Jahr 1868 sicherte sich die Stadt San Diego 5,6 Quadratkilometer Land und legte dort den Grundstein für den Balboa Park, der mit seinen zahlreichen kulturellen Einrichtungen und Museen heute zu den Hauptsehenswürdigkeiten der Metropole zählt. Die Go San Diego Card umfasst 13 Attraktionen des Parks wie den San Diego Zoo, das San Diego Air and Space Museum oder das San Diego Natural History Museum.

Die Go San Diego Card ist ein All-inclusive-Sightseeing-Pass für die Stadt und ihre Umgebung. Mit ihr erhalten Urlauber bei über 40 Attraktionen, Museen und Touren mehr als 50 Prozent Nachlass auf die normalen Eintrittspreise. Der Eintrittspreis in viele Sehenswürdigkeiten ist bereits in der Go San Diego Card enthalten.

Die Kosten für ein 1-Tages-Pass liegen bei 94 US-Dollar (zirka 76 Euro) pro Erwachsenem und bei 89 US-Dollar (zirka 72 Euro) pro Kind. Wer einen 2-Tages-Pass für 139 US-Dollar (zirka 112 Euro) kauft, spart bereits beim Besuch von vier Hauptattraktionen wie San Diego Zoo, San Diego Zoo Safari Park, Knott“s Berry Farm und Legoland® California 153 US-Dollar (zirka 124 Euro). Besitzer des Tickets entgehen außerdem den langen Warteschlangen beim Einlass.

Die im Pass enthaltenen Attraktionen des Balboa Parks sind:

San Diego Zoo
Im San Diego Zoo, einer der beliebtesten Sehenswürdigkeiten, treffen Besucher auf über 4.000 seltene und gefährdete Tiere und über 650 einzigartige Arten und Unterarten aus aller Welt. Der Eintrittspreis von 54 US-Dollar (zirka 44 Euro) ist in der Go San Diego Card enthalten.

San Diego Air and Space Museum
Vom Heißluftballon der Brüder Montgolfier aus dem Jahr 1783 über die Entwicklung der modernen Luftfahrt bis hin zur Eroberung des Weltraums – dieses Museum zeigt erstklassige Sammlungen aller bisherigen Flugabenteuer. Unbedingt empfehlenswert ist ein Besuch des 3D/4D Zable Theaters. Hier erleben Besucher das Gefühl des Fliegens, zum Beispiel einer Reise zum Mond. Der Eintrittspreis von 19.75 US-Dollar (zirka 16 Euro) ist in der Go San Diego Card enthalten.

San Diego Natural History Museum
Hier erfahren Besucher mehr über die Naturgeschichte Südkaliforniens. Zu sehen sind Fossilien und Dinosaurierknochen, seltene Bücher und lebende Tiere. Der Eintrittspreis von 19 US-Dollar (zirka 15 Euro) ist in der Go San Diego Card enthalten.

Model Railroad Museum
Im San Diego Model Railroad Museum können Fans von Schienen die größte Modelleisenbahn der Welt mit stolzen 8,2 Kilometern Länge bestaunen. Die Ausstellungen veranschaulichen die Geschichte der kalifornischen Eisenbahn. Der Eintrittspreis von 11 US-Dollar (zirka 9 Euro) ist in der Go San Diego Card enthalten.

Mingei International Museum
Der Schwerpunkt des Mingei International Museums liegt auf der Kunst des Alltags. Seine stetig wachsende Sammlung zeigt mehr als 26.000 Objekte aus 141 Ländern vom 3. Jahrhundert v. Chr. bis in die Gegenwart. Der Eintrittspreis von 10 US-Dollar (zirka 8 Euro) ist in der Go San Diego Card enthalten.

Außerhalb des Balboa Parks warten weitere Abenteuer auf die Besitzer der Go San Diego Card. Dazu zählen Hafenrundfahrten, Ausflüge zur Walbeobachtung, Fahrrad- und Kajaktouren, unlimitierte Freifahrten im Freizeitpark Belmont Park, freier Eintritt in den San Diego Zoo Safari Park, LEGOLAND® California und vieles mehr.

Besucher im Besitz eines 3-,5- oder 7-Tages-Passes können außerdem eines von drei Premiumerlebnissen wählen, darunter eine zweistündige Fahrt mit dem Speedboot (Normalpreis 69.90 US-Dollar, zirka 57 Euro) und eine zweitägiges Ticket für eine Hop On- / Hopp Off-Trolleytour (Normalpreis 79.90 US-Dollar, zirka 65 Euro). Die 3-Tages-Go San Diego Card kostet 209 US-Dollar (zirka 169 Euro) pro Erwachsenem und 189 US-Dollar (zirka 153 Euro) pro Kind.

Die Go San Diego Card kann im Internet unter dem Link www.gosandiegocard.com gekauft werden. Kunden erhalten ihren Pass per E-Mail und können diesen anschließend ausdrucken oder mit Hilfe der kostenfreien Go City Card App auf ihr Smartphone laden.

Im Preis inbegriffen sind auch ein Führer zum Herunterladen mit detaillierten Informationen zu allen Attraktionen sowie ein Stadtplan, der bei der Gestaltung des Programmes hilft. Zusätzliche Vergünstigungen auf ausgewählte Restaurants, Einkäufe und weitere Unterhaltungsangebote versüßen den Besitzern der Go San Diego Card den Besuch in der Stadt.

Weitere Informationen unter: www.gosandiegocard.com.

Die Leisure Pass Group ist das weltweit größte Unternehmen für Freizeitpässe. Unter ihrem Dach vereint sie das Unternehmen Smart Destinations mit Sitz in Boston, Mutterkonzern der Go City Card, die in UK ansässige Leisure Pass Group und den New York Pass.

Kontakt
Katja Driess PR
Katja Driess
Daiserstr. 58
81371 München
+49 (0)179 2205262
driess@katjadriess-pr.de
http://www.leisurepassgroup.com

UTMT – Underneath The Mango Tree – Daten und Fakten

UTMT - Underneath The Mango Tree - Daten und Fakten

Resort unter Palmen und Mangobäumen

Eröffnungstermin: 13. Dezember 2013

Gastgeber: Robert und Dr. Petra Hollmann
Robert Hollmann, gelernter Koch, Zuckerbäcker und Schauspieler, eröffnete 2003 das führende Boutique Hotel Wiens, Hollmann Beletage und 2006 das bekannte Wiener Innenstadtrestaurant Hollmann Salon. Dr. Petra Hollmann ist Gynäkologin und wird im UTMT ärztlich praktizieren und das Ayurveda Spa schulmedizinisch betreuen.

Hoteldirektor vor Ort: Peter Grabuschnig, Resident Manager Sri Lanka

Kategorie: 5 Sterne

Ausrichtung
Strand-, Ayurveda-, Boutique-Hotel – das UTMT vereint viele Vorzüge: Es liegt an einem der schönsten Strände der Insel auf einem Areal von 20.000 qm, bietet authentische Ayurveda-Behandlungen, ist angenehm überschaubar und höchst persönlich geführt und gestaltet.

Lage
An der Südspitze von Sri Lanka auf einer Anhöhe gelegen ist das UTMT das südlichste Strandhotel von Sri Lanka. Von seiner erhöhten Position aus blickt man auf den Indischen Ozean und den privaten Strandabschnitt. Eingebettet in einen Hain aus vielen Kokosnuss-Palmen und einigen Mangobäumen liegen neun Einzelgebäude (vier Wohnhäuser, Clubhaus, Spa, Restaurant, Kindergarten, Haustechnik und Tennisplatz), die die singhalesische Architektur auf moderne und eigenwillige Weise interpretieren. Die Gemeinschaftsräume öffnen sich weit der tropischen Landschaft, auch in der intimen Privatsphäre der Wohnbereiche gehen Innen und Außen fließend ineinander über.

Für die Architektur zeichnen Sonja und Wolfgang Leitgeb von SNUGDESIGN verantwortlich. Gebaut wurde mit ortsüblichen Materialien und Techniken, Nachhaltigkeit und Schonung der Ressourcen spielten dabei eine wichtige Rolle.

Zimmer, Suiten & Villen
– 13 Doppelzimmer à 35 qm mit Balkon, privatem Pool und Terrasse, 8 davon mit privatem Gartenzugang und Blick in den Garten, 5 mit Meerblick.
– 1 Ocean View Suite, 100 qm, für bis zu vier Erwachsene, mit Terrasse, Balkon, zwei Schlafzimmern, Wohnzimmer mit Küche, Ess- und Sitzbereich, Blick auf den Ozean
– 7 Villen à 65 qm, mit Pool und zwei Terrassen, Wohnzimmer mit Küche, Ess- und Sitzbereich, 4 davon mit Blick in den Garten, 3 mit Meerblick
– 1 Ocean View Grand Villa, 200 qm, für bis zu sechs Erwachsene, mit Terrasse, privatem Pool sowie drei Schlafzimmern, zwei Badezimmern, Wohnzimmer mit Küche, Ess- und Sitzbereich, Ankleide / Garderobe, Blick auf den Indischen Ozean

Ausstattung:
– Großzügige Badezimmer mit Badewanne, Dusche und Außendusche mit Blick aufs Meer
– Klimatisierte Schlafzimmer mit Teakholzverkleidung
– Gratis WLAN, Internet Radio mit iPhone Dock, Telefon
– Haarfön und Bade-Utensilien
– Obstkorb und Wasser
– Gratis iPad auf Wunsch
– Auf Wunsch kann ein TV-Gerät zur Verfügung gestellt werden
– Alle Zimmer sind Nichtraucherzimmer

Die Gestaltung des Interieurs zeigt eine gelungene Melange aus Wiener Charme, singhalesischen Anregungen und schlichter Funktionalität, sorgsam ausgeführt in heimischen Hölzern. An das indische Holifest erinnern die kräftigen Farbklänge der Textilien.

Ayurveda Spa
Ayurveda, die Lehre vom langen und gesunden Leben, ist eine jahrtausendealte indische Tradition der Heilkunst. Mit ihrem ganzheitlichen Ansatz stellt die ayurvedische Methode den Menschen, seine Lebensführung und Ernährung genauso wie seelische Aspekte in den Mittelpunkt der Vorsorge und Behandlung. Altehrwürdig und hochmodern zugleich kann Ayurveda auch Menschen aus dem westlichen Kulturkreis wertvolle Impulse für ihren persönlichen Lebensstil geben.

Im UTMT ergänzen sich westliche Schulmedizin und Ayurveda auf harmonische Weise. Zentrale Elemente sind Ayurveda-Massagen, Ernährungslehre, spirituelle Yogapraxis und Pflanzenheilkunde.

Mehrere Behandlungsräume stehen für Beautybehandlungen wie Gesichtsbehandlungen, Pediküre und Maniküre sowie für Ayurvedabehandlungen zur Verfügung. Abgestimmt auf die Aufenthaltsdauer kann ein individuelles Ayurveda-Kurprogramm mit ärztlicher Begleitung zusammengestellt werden.

Ab Mai 2014 besteht die Möglichkeit, unter Leitung eines erfahrenen Ayurveda-Arztes Pancha Karma-Kuren zu absolvieren.

Weitere Angebote zur Entspannung:
– Yogakurse
– Meditationen
– Massagen
– Wärmebehandlungen
– Ayurveda – Anwendungspakete

Neben den Ruhebereichen im Ayurveda Spa finden sich im Palmenhain rund um das Hotel und am Strand viele lauschige Plätzchen, Hängematten und weiche Ruhelager zum Ausruhen nach den Treatments.

Das 25 m lange Schwimmbecken bietet Platz für sportliche Tempi und angenehme Abkühlung.

Essen und Trinken
Als gelernter Koch, der viel in der Welt herumgekommen ist, schätzt Gastgeber Robert Hollmann Regionalität und Saisonalität der sorgsam ausgewählten Lebensmittel als Grundpfeiler einer ehrlichen, guten Küche. Persönlicher Kontakt zu den Lieferanten garantiert beste Qualität der Zutaten.

Neben der reichen Fülle an heimischen Fischen, Früchten, Gemüse und Gewürzen, für die die Küche Sri Lankas berühmt ist, darf auch ein bisschen Österreich durchschimmern.

Zur Halbpension gehören mehrgängiges Frühstück, frisch zubereitet und serviert (nicht vom Buffet), Abendessen, sowie kostenloses Trinkwasser und täglich frisches Obst auf dem Zimmer.

Kochkurs
Mit wissender Zunge schmeckt man mehr – der Kochkurs mit Robert Hollmann und einem singhalesischen Koch bietet die einzigartige Gelegenheit, einen tieferen Einblick in eine der vielfältigsten und aromatischsten Kochtraditionen Asiens zu gewinnen. Die Kochschüler lernen exotische Gewürze, Früchte und Kräuter kennen und nehmen viele Anregungen mit nach Hause.

Aktivitäten
Im Hotel:
– Bibliothek mit aktuellen Bestsellern, Gesellschafts- und Brettspiele
– Billard
– Heimkino mit 20 Sitzplätzen, in dem täglich drei Filme (Internationale, österreichische und aus Sri Lanka), Nachrichten und Information gezeigt werden.
– Tennis
– Kochkurse
– Teeverkostungen
– Sportausrüstung wird kostenlos zur Verfügung gestellt

Am Strand:
– Schwimmen (Lifeguard am Strand)
– Surfen
– Beachvolleyball

Für Kinder:
Der Kindergarten auf dem Resortgelände steht sowohl den Kindern der Gäste als auch der Mitarbeiter offen, eine einmalige Chance zur Begegnung für beide Seiten. Eine ausgebildete Pädagogin wird Kurse, Spiel etc. betreuen.

Für Abenteuerlustige:
Wanderungen durch den Regenwald, Canyoning, Wracktauchen, Safaris – das Hotelteam berät und ist bei Realisierung mit kompetenten Partnern vor Ort behilflich.

Ausflüge
Auf Sri Lanka warten einmalige Erlebnisse auf Naturfreunde, Kultur-Begeisterte und Menschen, die offen sind für andere Kulturen und neue Erfahrungen. Allein acht UNESCO-Weltkulturerbe-Stätten sind auf der kleinen Insel zu finden. Einige Höhepunkte:

Nationalparks:
Neun Nationalparks und sieben Vogelschutzgebiete beherbergen eine für erstaunliche Vielfalt an Fauna und Flora, darunter 43 gefährdete Tierarten, Leoparden und die größte Population wild lebender asiatischer Elefanten – denen man auch auf der Straße begegnen kann. Empfehlenswert: Yala West National Park, Bundala National Park und Rekawa bei Tangalla.

Wal- und Delfinbeobachtung:
Der Süden Sri Lankas ist weltweit eine der besten Regionen zum Beobachten von Blauwalen, Pottwalen und Delfinen. Bootsausflüge sind während der Saison von Dezember bis April möglich. Während dieser Zeit ist das Meer ruhig und immer wieder sind große Schulen von Delfinen mit hunderten von Tieren nur wenige Kilometer vor der Küste zu sehen.

Teeplantagen:
Ceylon-Tee ist Teetrinkern ein Begriff, Sri Lanka gehört zu den größten Tee-Exporteuren der Welt. Am besten gedeiht die Teepflanze im Hochland, zum Beispiel rund um die Stadt Nuwara Eliya. Schon die Fahrt mit der alten Eisenbahn dorthin ist ein Erlebnis. Am Ziel angekommen darf man sich selbst als Pflücker versuchen.

Wewurukannala Vihara
Nur wenige Kilometer vom UTMT entfernt steht die höchste Buddhastatue Sri Lankas, der Wewurukannala Vihara. Wer auf die 50 m hohe Buddha-Statue klettert, genießt einen atemberaubenden Blick über die Palm-Wipfel. Im Untergeschoss des Tempels wird die Buddhistische Hölle mit allen jenseitigen Strafen dargestellt.

Sigiriya (UNESCO Welterbe)
Wie aus dem Nichts erhebt sich der 185 m hohe Löwenfelsen Sigiriya aus der bewaldeten der Ebene im Herzen der Insel. Auf seinem Plateau ließ König Kassapa einen Palast errichten. Beim Aufstieg zu den beeindruckenden Ruinen sollte man nach den „Wolkenmädchen“ Ausschau halten.

Kandy (UNESCO Welterbe)
Umgeben von Teeplantagen, Reisfeldern und Wäldern liegt an einem See die ehemalige Königsstadt Kandy, wo die berühmteste Reliquie Buddhas im Zahntempel verehrt wird. Die viertgrößte Stadt des Landes ist daher der geistig-religiöse Mittelpunkt.

Galle (UNESCO Welterbe)
Schon bevor die Europäer kamen, war Galle ein bedeutender Seehafen. 1663 errichteten die Niederländer auf der Landzunge eine Festung, die zusammen mit den geschichtsträchtigen Gebäuden der Altstadt ein einzigartiges Ensemble bildet. Von der Flagrock Bastion stürzen sich wagemutige Klippenspringer ins Meer.

Colombo
Seit 1800 die Hauptstadt Sri Lankas und eine der wichtigsten Hafenstädte. Neben den imposanten Wolkenkratzern der Moderne beeindruckt auch der Gangaramaya Temple.

Adam“s Peak
Der 2.243m hohe Sri Pada ist eine Pilgerstätte für Buddhisten, Hindus, Muslime und Christen. Grund dafür ist eine fußähnliche Vertiefung auf dem Gipfel, die je nach Glaubensbekenntnis als Fußabdruck Buddhas, Shivas, des Apostels Thomas oder Adams gilt. Traditionell wird der Berg nachts bestiegen, um die Tageshitze zu meiden und den Sonnenaufgang mitzuerleben. Die Pilgersaison dauert vom Dezember-Vollmond bis zum Mai-Vollmond.

Anreise
Der Bandaranaike International Airport liegt ca. 30 km nördlich von Colombo. Die 210 km lange Fahrt zum UTMT dauert zwei bis drei Stunden – sofern nicht eine Elefantenherde die Vorfahrt verlangt. Das Hotel bietet einen Transfer hin und zurück an.

Interviewpartner für die Presse: Herr Philipp Patzel

Weitere Informationen
UTMT – Underneath The Mango Tree , Beach & Spa Resort, Tangalle Road, 81200 Dikwella,
Sri Lanka, Tel.: 0043 1 96 11 960 77, Fax: 0043 1 96 11 960 33, E-Mail: office@utmthotel.com, Internet: www.utmthotel.com

Pressekontakt
MAROUNDPARTNER GmbH, Alexandra Rokossa, Lutzstr. 2, D-80687 München, Tel.: 089-547118-17 , Fax: 089-547118-10, E-Mail: ar@maropublic.com, www.maroundpartner.com/presseportal/

Bildrechte: UTMT

MAROundPARTNER ist eine Agentur für ganzheitliche Kommunikation. Die Branchenschwerpunkte liegen
in den Bereichen Touristik, Hotellerie, Wellness, Kosmetik und Sport. Leistungsschwerpunkte sind die Bereiche Werbung, Public Relations und Online-Marketing.

Kontakt
MAROundPARTNER GmbH
Heidi Wahr
Lutzstraße 2
80687 München
089-54711812
hw@maropublic.com
http://www.maroundpartner.com

Pressekontakt:
MAROundPARTNER GmbH Der Spezialist für Touristik-PR in D, A und CH
Heidi Wahr
Lutzstraße 2
80687 München
089-54711812
hw@maropublic.com
http://www.maroundpartner.com

Rom – eine Stadt voller Sehenswürdigkeiten

Tipps für die nächste Reise in die Ewige Stadt

Hannover – Rom ist eine der beliebtesten Metropolen. Das liegt zum einen am schönen Wetter und den guten Shopping-Möglichkeiten, zum anderen an der sagenhaften Anzahl von antiken und modernen Sehenswürdigkeiten. Einen ersten Eindruck vermittelt die Webseite staedtereiserom.net auf http://staedtereiserom.net/category/sehenswuerdigkeiten und in den jeweiligen Beiträgen zu den Ausflugszielen. Wer einmal in die Ewige Stadt kommt, wird kaum alles Interessante sehen können. Die nächste Reise ist dann schnell gebucht. Rom fesselt und lädt immer wieder zu einer kurzen oder langen Städtereise ein.

Die Liste der Sehenswürdigkeiten in Rom ist lang. Sie reicht vom Forum Romanum und dem Kolosseum über die Sixtinische Kapelle, der Engelsburg und den Petersdom bis zum Trevibrunnen und den vatikanischen Museen. Plätze wie die Spanische Treppe oder der Park Villa Borghese sind ebenfalls beliebte Ausflugsziele, die viel Sehenswertes bieten. Rom hat an nahezu jeder Ecke Kulturelles, Interessantes oder Beeindruckendes zu bieten. Für Touristen ist es daher unabdingbar, sich vor einer Städtereise nach Rom zu informieren, was sie wo alles besuchen können. Zwar sind die Wege kurz, aber das Angebot ist überwältigend. Eine wichtige Hilfe für Romurlauber ist neben einem guten Reiseführer der Roma Pass. Dieser beinhaltet Vergünstigungen im öffentlichen Nahverkehr und bei Eintrittspreisen. Ebenfalls vor einem Besuch der Sehenswürdigkeiten sollten sich die Touristen mit den Eintrittszeiten und vor allem mit möglichen Wartezeiten vertraut machen. Der Andrang ist insbesondere bei den bekanntesten Sehenswürdigkeiten groß.

Während des Sommers kann es in Rom sehr heiß werden. Für eine Städtereise sind daher das Frühjahr und der Herbst eine bessere Reisezeit. Bei angenehmen Temperaturen zeigt sich die Stadt dann dennoch lebhaft und in ihrer ganzen Pracht. Die Preise für Hotels und andere Unterkünfte sind in dieser Zeit allerdings höher. Doch das milde Wetter ist die perfekte Umrandung, um die zahlreichen Sehenswürdigkeiten in Rom zu entdecken. Wenn es dann doch etwas heißer wird, kann in den vielen Cafes, Trattorias und anderen Lokalen eine typisch römische Zwischenmahlzeit mit einem Espresso eingenommen werden.

Musik und Medien bietet verschiedene Marketing-Dienstleistungen an. Den Schwerpunkt bilden Online-Beratung und maßgeschneiderte Pressemitteilungen. Darüber hinaus betreibt die inhabergeführte Agentur aus Hannover eigene Web-Projekte. Zum Portfolio von Musik und Medien gehört die Webseite staedtereiserom.net. Das Portal berichtet ausführlich über Reisen in die Stadt Rom. Neben Informationen zum Thema Flug und Hotel werden wichtige Sehenswürdigkeiten vorgestellt. Außerdem hält die Webseite einige interessante Reiseinformationen bereit.

Kontakt:
Musik und Medien
Michael Weber
Ortmannweg 9
30419 Hannover
0163 5894398
info@musikundmedien.de
http://www.musikundmedien.de

Besucher- und Bürgermeinungen dort erheben, wo sie entstehen

Was gefällt und was nicht? Am liebsten möchten Besucher und Bürger den Verantwortlichen insbesondere letzteres sofort mitteilen. Dies ermöglicht jetzt die Smartphone-App „my opinion“, die für iOS- und android-Geräte kostenlos erhältlich ist.

Besucher- und Bürgermeinungen dort erheben, wo sie entstehen

my opinion, Quelle smart insights

Bremen. Was gefällt und was nicht? Am liebsten möchten Besucher und Bürger den Verantwortlichen insbesondere letzteres sofort mitteilen. Dies ermöglicht jetzt die Smartphone-App „my opinion“ , die für iOS- und android-Geräte kostenlos erhältlich ist.

Die Attraktivität touristischer Ziele erhöhen
Zufriedene Besucher kommen gerne wieder und empfehlen weiter. Doch was macht Besucher eigentlich zufrieden? Die Bremer Marken- und Marktforschungsexperten und „smart insights“-Gründer Dr. Tobias Recke und Fabian Stichnoth haben die App „my opinion“ entwickelt, mit der Verantwortliche dieser Frage gezielt nachgehen können.

„Mit „my opinion“ können Besucher spontan ihre Meinung zu touristischen Attraktionen äußern und sich aktiv in deren Verbesserung einbringen. Damit bieten wir Besuchern ein modernes Sprachrohr und den Anbietern die Möglichkeit, ihr Angebot besser an den Bedürfnissen ihrer Besucher auszurichten“, sagt Recke. Die technischen Voraussetzungen für die Nutzung sind optimal. „Etwa 30 Millionen Deutsche verfügen über ein Smartphone mit Internetzugang, 26 Millionen Deutsche nutzen das mobile Internet – Tendenz steigend“, erklärt Stichnoth. Besucher, die nicht mobil unterwegs sind, können darüber hinaus an Befragungssäulen Ihre Meinung „im Vorbeigehen“ abgeben – zum Beispiel in Tourismuszentralen oder an Points-of-Interest.

Bürgern ein Sprachrohr geben
Die beiden Gründer bieten nicht nur Besuchern ein Sprachrohr, sondern geben auch Bürgern die Möglichkeit, ihren Wünschen, Bedürfnissen und Ideen Gehör zu verleihen. „Mit „my opinion“ geben wir Bürgern die Gelegenheit, ihre Stadt ein Stück weit schöner und lebenswerter zu machen“, so Recke. „Ein Mehr an Lebensqualität kann schon durch kleine Veränderungen erreicht werden, zum Beispiel eine gepflegte Grünfläche oder eine zusätzliche Sitzgelegenheit.“

Meinungen auf Knopfdruck
Die spontane Meinung von Besuchern und Bürgern erreicht die Verantwortlichen genau dann, wenn sie entsteht. Sie bekommen die Informationen in Echtzeit durch ein Online-Live-Reporting zur Verfügung gestellt und können damit unmittelbar und gezielt reagieren. Der Einsatz von „my opinion“ ist denkbar einfach. Dazu Stichnoth: „Mehr als ein Internetzugang für den direkten Draht zu Besuchern und Bürgern ist nicht erforderlich.“ Und das Beste daran: nicht nur für die Nutzer ist die App kostenlos. Auch Anbietern von touristischen Attraktionen sowie Städten und Gemeinden stellt smart insights das Basissystem unentgeltlich zur Verfügung.

Achtung Redaktionen:
Fotos und Produktinformationen zu „my opinion“ zum Herunterladen finden Sie unter www.smart-insights.de/presseordner.zip oder gerne auf Anfrage.

Weitere Informationen:
www.smart-insights.de

Ansprechpartner:
Dr. Tobias Recke (Geschäftsführer und Gesellschafter smart insights GmbH)
Telefon: 0421-218-66584, E-Mail: tobias.recke@smart-insights.de

Fabian Stichnoth (Geschäftsführer und Gesellschafter smart insights GmbH)
Telefon: 0421-218-66581, E-Mail: fabian.stichnoth@smart-insights.de

smart insights steht für innovative Marktforschungslösungen. Unser Ansporn: Ihre Marken, Produkte und Dienstleistungen besser machen. Ausgezeichnet wurden unsere Produkte unter anderem beim Preis der Deutschen Marktforschung 2011 sowie dem Wissenschaftspreis des Markenverbandes und der Gesellschaft zur Erforschung des Markenwesens e.V. 2012. Gefördert wird smart insights unter anderem durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie sowie der EU im Rahmen des EXIST-Gründerstipendiums.

innovative Markt- und Meinungsforschung

Kontakt:
smart insights GmbH
Tobias Recke
Hochschulring 4
28359 Bremen
0421 218 66581
tobias.recke@smart-insights.de
http://www.smart-insights.de

Wenn alte Mauern erzählen

Auf den Spuren von Burgfräulein, Hexen und Rittern durch die Ferienregion Lungau

Wenn alte Mauern erzählen

Schloss Moosham

Viele mystische Sagen und schaurige Geschichten ranken sich um drei mächtige Burgen in der Ferienregion Lungau im Süden des Salzburger Landes. Die historischen Bauwerke zeugen von der strategischen Bedeutung der Region, in der sich zwei wichtige Handelsstraßen kreuzten. Längst beherbergen die trutzigen Mauern keine Verliese und Raubritter mehr, sondern attraktive Museen und Ausflugsziele. Doch den Atem der Geschichte kann man immer noch spüren.

Burgerlebnis Mauterndorf – von der Mautstation zu einem „Museum zum Anfassen“

Der Handelsweg über die Alpen führte einst mitten durch die Burg Mauterndorf, die 1002 erstmals urkundlich als bedeutende Mautstelle erwähnt wurde. Sie ist eine der drei letzten erhaltenen Mautstellen entlang der „Via Imperialis“, dem römischen Handelsweg von Süden nach Norden. Anfang des 13. Jahrhunderts begann man mit dem Bau der Burg samt 44 Meter hohem Wehrturm, den man im Rahmen von Führungen besichtigen kann. Unter Erzbischof Leonhard von Keutschach, der Mauterndorf als Sommersitz nutzte, erhielt die Burg ihr heutiges Gesicht. Das Leben zur Zeit des mächtigen Kirchenfürsten wird im Burgerlebnis Mauterndorf mit spielerisch gestalteten Stationen und nachgestellten Szenen veranschaulicht. Am 6. und 7. Juli 2013 herrscht in und rund um die Burg historische Volksfeststimmung mit mittelalterlichem Markttreiben und einem abwechslungsreichen Programm für alle Mitwirkenden und Besucher.

Burg Finstergrün – romantisch verklärte Familienburg

Die erste Nachricht über die Höhenburg Finstergrün über dem Ort Ramingstein stammt aus dem Jahr 1183, wo sie als Grenzfeste zwischen Salzburg und der Steiermark erwähnt wird. Im 14. und 15. Jahrhundert war die Burg der Sitz des Bergbaugerichts und des Bergverwesers, der den Silberbergbau in Ramingstein verwaltete. So manche Sage berichtet aus der Zeit: So wies einmal ein hartherziger Bergverweser eine arme Witwe an der Burgpforte ab, die zur Strafe einen Fluch aussprach, der den Niedergang des Bergbaus auslöste. Eine verklärte Sicht aufs Mittelalter hatten dagegen Graf und Gräfin Szàpàry, die 1899 die Ruine der Mitte des 19. Jahrhunderts abgebrannten Burg kauften, um ihren Traum eine „Familienburg“ zu verwirklichen. Heute ist die Burg als „Evangelisches Ereignis- und Freizeithaus“ eine Begegnungsstätte und kann bei Führungen besichtigt werden.

Schloss Moosham – ein düsteres Kapitel in der Geschichte des Lungaus

In Schloss Moosham betritt man uralten, historischen Boden. Die ältesten Spuren stammen aus den Zeiten der Römer, 1191 wurde Schloss Moosham zum ersten Mal erwähnt. Man schlägt hier aber auch ein finsteres Kapitel der Geschichte auf, denn das Schloss, seit 1285 im Besitz des Salzburger Erzbistums, wurde Anfang des 16. Jahrhunderts Sitz des Pflegegerichts und damit Schauplatz grausamer Hexenprozesse. Das Leben und Leiden der Justizopfer kann man im Museum auf Schloss Moosham in der Gerichtsstube und in der Folterkammer nachvollziehen. Auch die prächtig ausgestatteten Wohnräume der Herrschaft sind zu besichtigen. Wem die Räumlichkeiten bekannt vorkommen, hat sie vielleicht schon in einem Film gesehen. Schon mehrmals diente das Schloss als Filmkulisse, zum Beispiel 2012 für das Historienepos „Das Vermächtnis der Wanderhure“ oder für Märchenfilme wie „Die Schöne und das Biest“ und „Dornröschen“.

Im Rahmen einer speziellen Pauschale kann man die Burgen Mauterndorf und Finstergrün zum halben Preis besichtigen. Mit im Paket sind drei Übernachtungen in einem 3-Sterne-Gasthof oder -Hotel inklusive Halbpension sowie die All-Inclusive LungauCard, buchbar ab 141,- Euro pro Person.

Weitere Informationen: Ferienregion Lungau, Rotkreuzgasse 100, A-5582 St. Michael im Lungau, T: 0043 (0)6477 8988, F: 0043 (0)6477 8988-20, www.lungau.at , info@lungau.at

Bildrechte: TVB Unternberg

MAROundPARTNER ist eine Agentur für ganzheitliche Kommunikation. Die Branchenschwerpunkte liegen
in den Bereichen Touristik, Hotellerie, Wellness, Kosmetik und Sport. Leistungsschwerpunkte sind die Bereiche Werbung, Public Relations und Online-Marketing.

Kontakt
MAROundPARTNER GmbH
Heidi Wahr
Lutzstraße 2
80687 München
089-54711812
hw@maropublic.com
http://www.maroundpartner.com

Pressekontakt:
MAROundPARTNER GmbH Der Spezialist für Touristik-PR in D, A und CH
Heidi Wahr
Lutzstraße 2
80687 München
089-54711812
hw@maropublic.com
http://www.maroundpartner.com

Die Mallorca-App von Paradies-Mallorca ist da

Auf Entdeckungsreise mit der Mallorca-App. Damit man die Highlights der Insel auch wirklich findet, bietet die beliebte Webseite Paradies-Mallorca ab 30. April eine iPhone-App an.

Die Mallorca-App von Paradies-Mallorca ist da

Die Mallorca-App von Paradies-Mallorca ist da

Auf Entdeckungsreise mit der Mallorca-App. Damit man die Highlights der Insel auch wirklich findet, bietet die beliebte Webseite Paradies-Mallorca ab 30. April eine iPhone-App an.

Meldungstext max 3 Links
Mallorca – das liebste Ferienziel der Deutschen
Auf Mallorca steht die Sommersaison bevor und wie jedes Jahr entscheiden sich zigtausende von Urlaubern dafür, die schönste Zeit des Jahres auf der Baleareninsel zu verbringen. Kein Wunder, steht die Insel doch für zauberhafte Buchten und spektakuläre Sehenswürdigkeiten wie man sie auf vielen anderen Ferieninseln vergeblich sucht.

Auf Entdeckungsreise mit der Mallorca-App
Damit man die Highlights der Insel auch wirklich findet, bietet die beliebte Webseite Paradies-Mallorca ( http://www.paradies-mallorca.de/ ) ab 30. April eine iPhone-App an. Die App (erfordert iOS 6) beinhaltet ausführliche Beschreibungen und zahlreiche Bilder zu den ca. 30 beliebtesten Highlights, sprich Sehenswürdigkeiten, Stränden und Restaurants. Die Auswahl der Ziele erfolgt wahlweise über eine zoombare interaktive Karte oder alternativ eine Listendarstellung mit Entfernungsangabe vom aktuellen Standort. Neben dieser Standardfunktionalität enthält die App als Zugabe eine Packliste zum Abhaken und einen kleinen Audio-Sprachführer mit den wichtigsten Redewendungen. Selbstverständlich ist die App auch für neuere Geräte mit hochauflösenden Displays optimiert.

Keine Angst vor hohen Kosten
Die meisten Urlauber werden ihr Smartphone mit auf die Insel bringen, aber die wenigsten den passenden Auslandstarif. Genau dieses Problem adressiert die Mallorca-App von Paradies-Mallorca. Sowohl die zoombare Karte als auch die Anzeige der Beschreibungen funktioniert offline, also ohne Internetverbindung. Sämtliche Daten sind bereits im Download enthalten. Somit lässt sich die Insel unbeschwert und ohne Angst vor teuren Handyrechnungen erkunden.

Die Mallorca-App ( http://www.paradies-mallorca.de/mallorca-app ) von Paradies-Mallorca ist ab dem 30. April zum Einführungspreis von 0,89 EUR im App Store erhältlich. Eine Version für Android-Geräte wird im Mai folgen. Weitere Informationen und der Link zum direkten Download finden sich auf der Webseite.

Dr. Dirk Koller ist Jahrgang 1970 und als freiberuflicher Softwareentwickler im Rhein-Main-Gebiet unterwegs. Im Moment gilt sein Interesse den mobilen Betriebssysteme iOS und Android. Er ist Fachbüchautor, schreibt für mehrere Zeitschriften und ist Gründer der Webseite appoxid.de

Kontakt:
Dr. Dirk Koller
Dirk Dr. Koller
Alexandra-Harder-Str. 3
61130 Nidderau
0170 2939864
info@appoxid.de
http://www.appoxid.de