Schnellfinder - Suchbegriff hier eingeben:
service@leinenlos.info
+49-38456-669797

Boeing-Flugverbot über Deutschland – Flug ade?

ARAG Experte Tobias Klingelhöfer nennt die wichtigsten Auswirkungen auf Flugreisen

Nur wenige Stunden, nachdem am Sonntag eine weitere Boeing 737 Max 8 abgestürzt war, hatte Bundesverkehrsminister Scheuer per Tweet bekannt gegeben, dass der deutsche Luftraum für diesen Flugzeugtypen bis auf Weiteres gesperrt wird ( Tweet BMVI). Mittlerweile hat die Europäische Agentur für Flugsicherheit (EASA) die Sperre des gesamten europäischen Luftraumes für die Boeing Max 8 und 9 erklärt. Was dieses Verbot für Flugreisende von und nach Deutschland konkret bedeutet, erklärt ARAG Rechtsexperte Tobias Klingelhöfer.

Sind deutsche Airlines überhaupt betroffen?
RA Tobias Klingelhöfer: Nein. Der in Äthiopien verunglückte Flugzeugtyp wird von deutschen Fluggesellschaften bislang noch gar nicht genutzt. Die Tuifly ist die erste Airline, die die Boeing 737 Max für Pauschalreisen auf die Kanaren einsetzen wollte. Der Erstflug war für Mitte April von Hannover nach Las Palmas geplant. Aber da die Sperrung des deutschen Lufttraumes für mindestens drei Monate angesetzt wurde, fällt diese Premiere wohl aus.
Auch die meisten ausländischen Luftfahrtunternehmen lassen ihre Boeings dieses Typs erst einmal am Boden. Nur einige nordamerikanische Fluggesellschaften wie z. B. die Southwest Airlines oder die American Airlines sowie die kanadische Air Canada halten noch an den Flugzeugen fest.

Was kann ich tun, wenn ich einen Flug mit der Boeing 737 Max 8 oder 9 gebucht habe?
RA Tobias Klingelhöfer: Da das Flugverbot eine reine Vorsichtsmaßnahme der EASA ist, weil erst im vergangenen Oktober ein Flugzeug gleichen Typs in Indonesien abgestürzt war, haben Flugreisende zurzeit keinen rechtlichen Anspruch, ihren Boeing 737-Flug auf Kosten der Airline zu stornieren oder umzubuchen. Denn Angst allein ist kein Argument.

Wenn man daher beispielsweise bei einer amerikanischen Fluggesellschaft einen Flug in einer Boeing 737 gebucht hat, gelten für Umbuchung oder Rücktritt die normalen Bedingungen der jeweiligen Airlines. Das heißt: Im Zweifel muss man die Kosten selbst tragen – zumal die US-Luftfahrtbehörde FAA noch kein Startverbot ausgesprochen hat.

Mit welchen Einschränkungen muss ich rechnen?
RA Tobias Klingelhöfer: Grundsätzlich können Verbraucher davon ausgehen, dass die Auswirkungen auf den gesamtdeutschen Luftverkehr überschaubar sein werden. Die meisten in Deutschland operierenden Airlines setzen die Boeing 737 Max 8 nur wenig bis gar nicht in Deutschland ein. Ich gehe davon aus, dass die wenigen Flüge mit anderen Flugzeugtypen durchgeführt werden, so dass die Passagiere wie geplant in Deutschland landen oder starten dürfen. Wer sicher gehen will, sollte einen Blick auf die Webseiten der entsprechenden Fluggesellschaften werfen.

Was geschieht, wenn es Hinweise auf technisches Versagen als Absturz-Ursache gibt?
RA Tobias Klingelhöfer: Auch wenn das zu diesem Zeitpunkt noch Kaffeesatz-Leserei ist, hätten Passagiere dann, wenn feststeht, dass dieser Flugzeugtyp ein technisches Problem hat, eher eine Chance, zusätzliche Kosten für eine Umbuchung von der Fluggesellschaft oder vom Reiseveranstalter erstattet zu bekommen. Aber dazu muss, wie gesagt, eindeutig bewiesen sein, dass es technische Probleme mit der Boeing 737 Max 8 gibt.

Mehr zum Thema unter:
https://www.arag.de/service/infos-und-news/rechtstipps-und-gerichtsurteile/reise-und-freizeit/

Die ARAG ist das größte Familienunternehmen in der deutschen Assekuranz und versteht sich als vielseitiger Qualitätsversicherer. Neben ihrem Schwerpunkt im Rechtsschutzgeschäft bietet sie ihren Kunden in Deutschland auch attraktive, bedarfsorientierte Produkte und Services aus einer Hand in den Bereichen Komposit, Gesundheit und Vorsorge. Aktiv in insgesamt 17 Ländern – inklusive den USA und Kanada – nimmt die ARAG zudem über ihre internationalen Niederlassungen, Gesellschaften und Beteiligungen in vielen internationalen Märkten mit ihren Rechtsschutzversicherungen und Rechtsdienstleistungen eine führende Position ein. Mit mehr als 4.000 Mitarbeitern erwirtschaftet der Konzern ein Umsatz- und Beitragsvolumen von 1,6 Milliarden EUR.

ARAG SE ARAG Platz 1 40472 Düsseldorf Aufsichtsratsvorsitzender Gerd Peskes Vorstand Dr. Dr. h. c. Paul-Otto Faßbender (Vors.)
Dr. Renko Dirksen Dr. Matthias Maslaton Werner Nicoll Hanno Petersen Dr. Joerg Schwarze
Sitz und Registergericht Düsseldorf HRB 66846 USt-ID-Nr.: DE 119 355 995

Firmenkontakt
ARAG SE
Brigitta Mehring
ARAG Platz 1
40472 Düsseldorf
0211-963 2560
0211-963 2025
brigitta.mehring@arag.de
http://www.ARAG.de

Pressekontakt
redaktion neunundzwanzig
Thomas Heidorn
Lindenstraße 14
50764 Köln
0221 92428-215
0221 92428-219
thomas@redaktionneunundzwanzig.de
http://www.ARAG.de

Cogeco Cable Inc. gibt den Rücktritt von Fabio Banducci, Co-CEO seiner Tochtergesellschaft PEER1 Hosting, bekannt

Cogeco Cable Inc. gibt den Rücktritt von Fabio Banducci, Co-CEO seiner Tochtergesellschaft PEER1 Hosting, bekannt

Cogeco Cable Inc. gibt den Rücktritt von Fabio Banducci, Co-CEO seiner Tochtergesellschaft PEER1 Hosting, bekannt

(Mynewsdesk) MONTREAL, QUEBEC — (Marketwired) — 11/13/13 — Cogeco Cable Inc. (TSX: CCA) („Cogeco“) teilte heute mit, dass Fabio Banducci sein Mandat als Co-CEO der hundertprozentigen Tochtergesellschaft PEER1 Hosting niedergelegt hat, um sich neuen Aufgaben zu widmen. Sein Rücktritt wird am 18. Dezember 2013 wirksam. Gary Sherlock, der sich die Funktion des CEO der Cogeco-Tochtergesellschaft bisher mit Banducci geteilt hatte, wird President und CEO von PEER1 Hosting mit Wirkung zum 18. Dezember 2013.

„Die Tätigkeit bei Cogeco im letzten Jahr war eine wunderbare Gelegenheit für mich, als Co-CEO zusammen mit Gary Sherlock. Ich bin wirklich stolz auf das Wachstum, das PEER1 Hosting seit unserem Eintritt in die Cogeco-Unternehmensgruppe erreicht hat“, erklärte Banducci.

„Es fällt mir zwar schwer, dieses ausgezeichnete Team zu verlassen, aber ich tue es mit einem guten Gefühl, weil ich PEER1 Hosting in der äußerst kompetenten Leitung meines Kollegen und Freundes Gary Sherlock weiß, der von dem gesamten Führungsteam bei Cogeco Cable unterstützt wird“, so Banducci weiter.

„Die langjährige enge Zusammenarbeit mit Fabio Banducci war eine große Freude und besonders ergiebig. Ich wünsche ihm für seine zukünftigen Aufgaben alles Gute“, erklärte Gary Sherlock, Co-CEO von PEER1 Hosting. „Ich fühle mich sehr geehrt, dass ich die Gelegenheit habe, die Gesamtleitung von PEER1 Hosting als President und CEO zu übernehmen und unsere Ziele umzusetzen. Das gesamte Team bei PEER1 Hosting freut sich auf die Gelegenheit, unsere Spitzenposition in unseren Märkten zu festigen und unsere Expansionspläne weiter auszubauen“, fügte Sherlock hinzu.

„Im Namen des Vorstands und unserer Belegschaft danke ich Fabio Banducci für seine Leistungen“, erklärte Louis Audet, President und CEO von Cogeco Cable Inc. „Wir möchten bei dieser Gelegenheit Herrn Banducci unsere besten Wünsche mit auf den Weg in den nächsten Abschnitt seiner Laufbahn geben“, so Audet weiter. „Außerdem freue ich mich, die Berufung von Gary Sherlock zum President und CEO von PEER1 Hosting bestätigen zu können. Er soll PEER1 Hosting zu neuen Gipfeln führen“, bemerkte Audet abschließend.

Die Übernahme von PEER1 Hosting durch Cogeco Cable Inc. wurde am 31. Januar 2013 abgeschlossen. Die Betriebsergebnisse der sieben Monate sind im Jahresabschluss 2013 der Sparte Enterprise Services von Cogeco Cable enthalten, der am 6. November 2013 veröffentlicht wurde. Weitere Informationen über Cogeco Cable Inc. finden Sie auf http://www.cogeco.ca/cable/corporate/cca/main.html. Wenn Sie mehr über PEER1 Hosting und seine Produkte und Leistungen erfahren möchten, besuchen Sie bitte www.peer1.com.

ÜBER COGECO CABLE

Cogeco Cable (www.cogeco.ca) ist ein Telekommunikationskonzern und der elftgrößte Hybrid-Koaxialkabelbetreiber in Nordamerika. Er ist in Kanada mit der Marke Cogeco Cable in Quebec und Ontario und in den Vereinigten Staaten durch seine Tochtergesellschaft Atlantic Broadband in West-Pennsylvania, Süd-Florida, Maryland/Delaware und South Carolina tätig. Seine Zweiwege-Breitbandkabelnetze bieten den privaten und mittelständischen Kunden analoges und digitales TV, schnelles Internet („HSI) und Telefondienste. Über seine Tochtergesellschaften Cogeco Data Services und PEER1 Hosting bietet Cogeco Cable seinen gewerblichen Kunden eine Suite an Leistungen in den Bereichen Hosting, Informations- und Kommunikationstechnologie (Datenzentren, Co-Location, Managed Hosting, Cloud-Infrastruktur und Konnektivität) mit 20 Datenzentren, großen LWL-Netzen in Montreal und Toronto sowie Präsenzen in Nordamerika und Europa. Die nachrangigen stimmberechtigten Aktien von Cogeco Cable werden an der Börse in Toronto notiert (TSX: CCA).

Kontaktinformation:
Rene Guimond
Vice President, Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation
(514) 764-4746

=== Cogeco Cable Inc. gibt den Rücktritt von Fabio Banducci, Co-CEO seiner Tochtergesellschaft PEER1 Hosting, bekannt (Bild) ===

Shortlink:
Permanentlink:
http://www.themenportal.de/bilder/cogeco-cable-inc-gibt-den-ruecktritt-von-fabio-banducci-co-ceo-seiner-tochtergesellschaft-peer1-hosting-bekannt

Kontakt:
Marketwire
Marketwire Client Services
100 N. Sepulveda Boulevard, Suite 325
90245 El Segundo

intldesk@marketwire.com
http://www.marketwire.com