Schnellfinder - Suchbegriff hier eingeben:
service@leinenlos.info
+49-38456-669797

Endlich Urlaub: Worauf Rollstuhlfahrer achten sollten

ARAG Experten haben einige Tipps für Urlauber mit Handicap

Endlich Urlaub: Worauf Rollstuhlfahrer achten sollten

Der Urlaub ist die schönste Zeit der Jahres! Das gilt auch und ganz besonders für Rollstuhlfahrer und andere Menschen mit eingeschränkter Mobilität. Nahezu jedes Ziel in der Welt ist inzwischen mit behindertengerechten Wohnmöglichkeiten, umfangreichem Service und detaillierten Informationen ausgestattet. Allerdings müssen Betroffene sich vor der Reise ausreichend und detailliert informieren, damit die Reise und der Urlaub auch erholsam und erlebnisreich verlaufen.

Anreise…
Eine Reise auch ins Ausland ist heute für Rollstuhlfahrer kein Problem mehr. Schön wär“s! Die Realität sieht leider anders aus. Zwar bieten die Bahn und alle Fluglinien mittlerweile zahlreiche Hilfsangebote für Rollstuhlfahrer und Behinderte. Die müssen sich im Vorfeld aber um eine lückenlose Betreuung beim Ein-, Aus-, und Umstieg kümmern. Barrierefreiheit ist in vielen Bahnhöfen und an deutschen Airports nämlich noch ein frommer Wunsch.

… mit der Bahn
Der Mobilitätsservice der Deutschen Bahn (DB) ist der zentrale Ansprechpartner für Reisende mit eingeschränkter Mobilität. Er beantwortet Fragen und organisiert Personen, die Reisenden beim Ein-, Um- und Aussteigen behilflich sind. Die Mobilitätsservice-Zentrale ist unter 0180 6 512 512 täglich von 6:00 bis 22:00 Uhr für Sie erreichbar.
-Buchen Sie im Voraus geeignete Sitzplätze.
-Informieren Sie sich über die Ausstattung der Züge mit behindertengerechten Toiletten.
-Denken Sie daran, dass Ein-, Um- und Ausstiegshilfen Sie auch beim Tragen eines Gepäckstückes unterstützen oder nutzen Sie den Gepäcktransport von Haus zu Haus!

Wichtig: Für den Transport eines Rollstuhls oder anderer orthopädischer Hilfsmittel dürfen laut ARAG Experten keine Zusatzkosten entstehen.

… mit dem Flugzeug
Auch für die Reise mit dem Flugzeug ist eine frühzeitige Organisation das A & O: Je früher desto besser!
-Informieren Sie die Fluggesellschaft über Ihre Mobilitätseinschränkungen! Geben Sie dabei Wünsche an, wie etwa die Abholung mit einem Rollstuhl usw.
-Organisieren Sie einen zuverlässigen Transfer zum Flughafen und erledigen Sie an Ihrem Zielort am besten sofort alle Rückflugmodalitäten.
-Denken Sie auch daran, dass der Transfer vom Zielflughafen zum Hotel behindertengerecht ist.
-Planen Sie für alle Ihre Reisestationen genug Zeit ein.

…mit dem Auto
Die Anreise mit dem Pkw ist wohl die einfachste Art und Weise ans Ziel zu gelangen, denn damit kennen sich Rollstuhlfahrer, die auch daheim mobil sind aus. Trotzdem gibt es einiges zu bedenken:
-Achten Sie auf die sichere Unterbringung Ihres Rollstuhls, damit er bei einer starken Bremsung nicht zur Gefahr wird.
-Informieren Sie sich vor Fahrtantritt, welche Autobahn-Raststätten über einen stufenlosen Eingang und ein behindertengerechtes WC verfügen.
-Beachten Sie, dass auch Transferleistungen – Autozug, Fähre – behindertengerecht sind.

Am Urlaubsort
Auch am Zielort angekommen, sollte einiges organisiert und geklärt sein. Daher empfehlen ARAG Experten vor der Reise über die Tourismusämter abzuklären, wie es mit der Barrierefreiheit am Urlaubsort bestellt ist. Die Verkehrsmittel, Sehenswürdigkeiten, Restaurants und öffentlichen Einrichtungen vor Ort und in der näheren Umgebung sollten behindertengerecht ausgestattet sein. Auch ein Fahrdienst für Rollstuhlfahrer ist natürlich sehr günstig. Man kann im Internet recherchieren und sinnvollerweise auch mal in entsprechenden Foren Erfahrungsberichte suchen. Die Ansprüche, die Reisende an die Unterkunft stellen sind natürlich, je nach Handicap, individuell verschieden. Folgendes sollte bei der Suche nach einer passenden Unterkunft allerdings auf jeden Fall beachtet werden:
-Stellen Sie sicher, dass Ihr Hotel über Behinderten-Parkplätze verfügt.
-Klären Sie, ob der Zugang zum Hotel stufenlos erreichbar ist.
-Informieren Sie sich, ob die Aufzüge auch Rollstuhlfahrer transportieren können und der Weg zu Ihrem Zimmer behindertengerecht ist.
-Erfragen Sie, ob zentrale Orte wie der Speisesaal oder auch Restaurants in der Umgebung barrierefrei zu erreichen und behindertengerecht ausgestattet sind.

Pauschalreisen
Wer den Organisationsaufwand scheut, muss auf den Urlaub aller nicht verzichten. Auch mit dem „Rolli“ ist Urlaub heutzutage kein Problem mehr. Viele Veranstalter haben sich auf Reisende mit Handicap eingestellt und bieten barrierefreie Varianten ihrer Reiseprogramme an. Im Internet findet man zudem zahlreiche Spezialanbieter für behindertengerechte Urlaubsreisen.

Mehr zum Thema unter:
https://www.arag.de/service/infos-und-news/rechtstipps-und-gerichtsurteile/reise-und-freizeit/

Die ARAG ist das größte Familienunternehmen in der deutschen Assekuranz und versteht sich als vielseitiger Qualitätsversicherer. Neben ihrem Schwerpunkt im Rechtsschutzgeschäft bietet sie ihren Kunden in Deutschland auch attraktive, bedarfsorientierte Produkte und Services aus einer Hand in den Bereichen Komposit, Gesundheit und Vorsorge. Aktiv in insgesamt 17 Ländern – inklusive den USA und Kanada – nimmt die ARAG zudem über ihre internationalen Niederlassungen, Gesellschaften und Beteiligungen in vielen internationalen Märkten mit ihren Rechtsschutzversicherungen und Rechtsdienstleistungen eine führende Position ein. Mit über 3.900 Mitarbeitern erwirtschaftet der Konzern ein Umsatz- und Beitragsvolumen von rund 1,6 Milliarden EUR.

Firmenkontakt
ARAG SE
Brigitta Mehring
ARAG Platz 1
40472 Düsseldorf
0211-963 2560
0211-963 2025
brigitta.mehring@arag.de
http://www.ARAG.de

Pressekontakt
redaktion neunundzwanzig
Brigitta Mehring
ARAG Platz 1
40472 Düsseldorf
0211 963-2560
brigitta.mehring@arag.de
http://www.ARAG.de

Aktiv-Reisen im Rollstuhl

Behindertengerechte Abenteuer weltweit erleben

Aktiv-Reisen im Rollstuhl

Reiseexperte Jürgen Klug in den Pyrenäen

Gerade jetzt, zu der aktuell so kalten Jahreszeit, reizt die Urlaubsplanung besonders! Nichts scheint schöner, als dem nassen Wetter zu entfliehen und in ein Abenteuer aufzubrechen!

Viele Rollstuhlfahrer und pflegebedürftige Menschen scheuen sich davor eine Reise in ein fernes Land anzutreten und ihr persönliches Abenteuer zu erleben.
Sie haben Angst, keine barrierefreien Begebenheiten vorzufinden und wissen häufig gar nicht, dass auch sie viele Reiseabenteuer erleben können.

Der westfälische Reiseveranstalter RUNA REISEN hat sich genau darauf spezialisiert. Jede Unterkunft im Reiseangebot ist persönlich besucht und auf Barrierefreiheit geprüft worden. Zusätzlich organisiert der Reiseveranstalter den Service des rollstuhlgerechten Haustürtransfers, Hilfsmittel und Pflege am Urlaubsort sowie verschiedene Ausflüge.

Ein schöner Urlaub am Strand allein ist nicht für Jedermann geeignet. „Ein echter Abenteurer gibt sich nicht nur mit einer traumhaften barrierefreien Strandpromenade und einem rollstuhlgerechten Hotel zufrieden. Gerade jüngere Kunden sehnen sich nach Abenteuerreisen“ berichtet Jürgen Klug, Reiseberater bei RUNA REISEN und selbst Rollstuhlfahrer. Sein Motto lautet: „Geht nicht, gibt´s nicht!“ Er selbst lebt diesen Spruch durch seine positive Einstellung und Abenteuerlust vor. Klug hat weltweit Abenteuerreisen erlebt, von einer Heißluftballonfahrt, bis hin zu Motorski- und Monoskifahrten in den Pyrenäen und Kayaktouren auf dem Atlantik.

Wer einmal den Gipfel des Machu Picchu in Peru oder die Tiere Afrikas hautnah erleben möchte, ist beim Reiseveranstalter RUNA REISEN an der richtigen Adresse.

Auch innerhalb Deutschlands hat der Reiseveranstalter viele barrierefreie, abenteuerliche Aktivitäten für seine Reisegäste zu bieten. Für echte Abenteuer besteht zum Beispiel die Möglichkeit einen Fallschirm-Tandemsprung zu buchen.

Eine ideale Mischung aus Aktivreise, Ruhe der Natur und dem Flair historischer Städte erhalten die Gäste auf der Handbike-Donauradtour. Die RUNA REISEN Route führt entlang des ADFC prämierten Donauradweges von Wien bis Passau.

Wer mehr über das breite Reiseangebot des Reiseveranstalters RUNA REISEN erfahren möchte, kann den Reisekatalog hier anfragen.

Die RUNA REISEN GmbH ist Marktführer in puncto Urlaubreisen für Gäste mit Behinderungen sowie Pflegebedürftige in jedem Alter. Der 2006 gegründete Spezialveranstalter bietet barrierefreie individuelle Pauschalreisen zu mehr als 170 Destinationen in 30 Ländern weltweit. Neben Rollstuhl-Urlaub, Pflegehotels, Gruppenunterkünften und betreuten Reisen, beinhalten die alljährlichen Kataloge auch Angebote für Gäste mit Seh- und Hörbehinderungen sowie Allergiker. Bereits im Jahr 2010 erhielt runa reisen den Goldenen Rollstuhl als bester barrierefreier Reiseanbieter.

Firmenkontakt
RUNA REISEN GmbH
Falk Olias
Woerdener Str. 5a
33803 Steinhagen
05204922780
052049227822
reservierung@runa-reisen.de
http://www.runa-reisen.de

Pressekontakt
RUNA REISEN GmbH
Karl B. Bock
Woerdener Str. 5a
33803 Steinhagen
05204922780
052049227822
presse@runa-reisen.de
http://www.runa-reisen.de

5 Geheimtipps für Ihren Rollstuhl-Urlaub 2017

Diese Ziele sind Last-Minute noch zu haben

5 Geheimtipps für Ihren Rollstuhl-Urlaub 2017

Mit dem Rollstuhl in den Urlaub – RUNA REISEN organisiert Reisen für Rollstuhlfahrer

Die Reisesaison 2017 läuft in den kommenden Wochen zur Höchstform auf. Dann ist wieder Sommerferienzeit und Millionen Deutsche sind auf dem Weg in die Ferien. Schwierig wird es, wenn man als Rollstuhlfahrer noch kurzfristig ein Urlaubsdomizil für den Sommer sucht.

Nils Wend, produktverantwortlicher Geschäftsführer beim Spezial-Reiseveranstalter RUNA REISEN in Steinhagen, kreiert rollstuhlgerechte Reisen ins In- und Ausland. Er weiß, wo man noch kurzfristig ein Rollstuhl-Hotel oder eine barrierefreie Ferienwohnung bekommt.

„Mein Geheimtipp in diesem Jahr ist Ägypten. In unseren Badeorten El Gouna und Sharm El Sheikh bekommen wir auch kurzfristig noch freie Verfügbarkeiten im Sommer und Herbst. Einen schönen Badeurlaub können Gäste hier mit rollstuhlgerechten Ausflügen und einem Hilfsmittel-Mietservice ergänzen.“

Vielen Gäste im Rollstuhl noch unbekannt ist laut Wend das neue Hard Rock Hotel auf Teneriffa. „Gerade kurzentschlossene Alt-68er, Freunde gepflegter Rockmusik und Familien mit Kindern kommen in dieser Unterkunft auf ihre Kosten.“

Ein ganz besonderes Angebot im Sortiment von RUNA REISEN ist ein Selbstfahrer-Hausboot, welches Gäste im Rollstuhl völlig autonom fahren können. Alle Bereiche an Bord wurden barrierefrei angepasst. Das Boot hat seinen Heimathafen in den Niederlanden und ist daher auch von Deutschland aus, schnell zu erreichen.

Wer lieber ganz in heimischen Gefilden bleiben möchte, dem empfiehlt Wend ein Familienhotel im Hunsrück oder Reetdach-Ferienhäuser auf Usedom.

„Geht nicht, gibt’s nicht!“ ist das Motto des Expertenteams von RUNA REISEN. Dennoch raten die Reiseprofis einen rollstuhlgerechten Urlaub besser langfristig zu buchen. „Auch wenn wir kurzfristig noch einiges in Bewegung setzen können ist es für unsere Gäste deutlich entspannter, den wohlverdienten Sommerurlaub schon langfristig zu planen und frühzeitig zu buchen.“, rät Nils Wend seinen Urlaubsgästen mit Handicap.

Die RUNA REISEN GmbH ist Marktführer in puncto Urlaubreisen für Gäste mit Behinderungen sowie Pflegebedürftige in jedem Alter. Der 2006 gegründete Spezialveranstalter feierte im Jahr 2016 sein 10-jähriges Jubiläum und bietet barrierefreie individuelle Pauschalreisen zu mehr als 170 Destinationen in 30 Ländern weltweit. Neben Rollstuhl-Urlaub, Pflegehotels, Gruppenunterkünften und betreuten Reisen, beinhalten die alljährlichen Kataloge auch Angebote für Gäste mit Seh- und Hörbehinderungen sowie Allergiker. Bereits im Jahr 2010 erhielt runa reisen den Goldenen Rollstuhl als bester barrierefreier Reiseanbieter.

Firmenkontakt
RUNA REISEN GmbH
Falk Olias
Woerdener Str. 5a
33803 Steinhagen
05204922780
052049227822
reservierung@runa-reisen.de
http://www.runa-reisen.de

Pressekontakt
RUNA REISEN GmbH
Karl B. Bock
Woerdener Str. 5a
33803 Steinhagen
05204922780
052049227822
presse@runa-reisen.de
http://www.runa-reisen.de

Barrierefreier Tourismus ist kinderleicht

Warum Gastgeber nicht zurückschrecken sollten

Barrierefreier Tourismus ist kinderleicht

Barrierefreier Tourismus bringt neue Gäste in Urlaubsregionen

Vor Begrifflichkeiten wie „Barrierefreier Tourismus“, „Reisen für alle“, „behindertengerecht“, „Inklusion“ und „Reisen ohne Grenzen“ schrecken viele touristische Anbieter erst einmal zurück.

Schnell erscheinen Schlagwörter wie hohe Kosten, schwierige Zielgruppe und Reibungspunkte mit anderen Gästen vor dem inneren Auge. Viele vermeintliche Ausgaben und Probleme stehen einer befürchteten geringen Auslastung gegenüber.

Dass dem jedoch nicht so ist, weiß Jürgen Klug, der selbst seit über 40 Jahren im Rollstuhl sitzt. Klug, von Beruf Reiseberater bei Deutschlands größtem Reiseveranstalter für Menschen mit Behinderung, ist neben seiner beruflichen Tätigkeit auch als Hobby-Blogger zum Thema Barrierefreies Reisen unterwegs.

„Nicht alle Behinderungen sind gleich. Wo der eine Gast großen Wert auf eine Vielzahl verfügbarer Hilfsmittel am Urlaubsort legt, reicht es anderen vollkommen aus, eine befahrbare Dusche und viel Platz in der Unterkunft zu haben.“, fasst Klug die unterschiedlichsten Ansprüche seiner Reisegäste zusammen.

„Wichtig ist, dass man es nicht allen Gästen recht machen muss. Eine Unterkunft sollte nicht zwingend den deutschen DIN-Normen entsprechen, um für Gäste mit Handicap attraktiv zu sein. Wir haben viele Unterkünfte im Programm, die ihre eigene Ausstattung partiell mit Sanitätshaus-Equipment aufbessern.“, erklärt Karl B. Bock, Mitgründer und Geschäftsführer von RUNA REISEN.

Die Berührungsängste mit einer neuen Zielgruppe kann Bock sehr gut nachvollziehen. Dennoch weiß er, wie man viele Probleme von Beginn an vermeiden kann: „Unterkünfte, die klar kommunizieren, was möglich ist und was nicht, haben relativ wenig Probleme mit unseren Gästeansprüchen. Der Gast weiß, was ihn erwartet. So ersparen sich Gast und Gastgeber eine Enttäuschung vor Ort.“

Unterkünfte, die mit RUNA REISEN zusammenarbeiten, wissen die offene und ehrliche Kommunikation mit dem Reiseveranstalter und seinen Reisegästen zu schätzen. „Bei uns werden alle Plus- und Minuspunkte schon im Reisekatalog übersichtlich dargelegt“, erklärt Bock.

Schwierigkeiten mit anderen Urlaubsgästen haben die wenigsten Anbieter. Auch ist die Nutzung von barrierefreien Unterkünften längst nicht mehr nur Menschen mit Handicap vorbehalten. Viele Senioren und Familien mit kleinen Kindern nebst Kinderwagen wissen diverse Annehmlichkeiten ebenfalls zu schätzen.

„Heute muss ein barrierefreies Hotelzimmer nicht mehr an ein Krankenhaus erinnern. Es gibt eine Vielzahl funktionaler Möbel, die sich harmonisch in die Gestaltung moderner Hotelzimmer eingliedern. Auch lassen sich Haltegriffe oft problemlos ein- und aushängen, so dass man ein Standardzimmer nur auf den zweiten Blick als mögliches Zimmer für Gäste mit Rollstuhl erkennen kann.“, erzählt Jürgen Klug, der jährlich eine Vielzahl von Unterkünften für RUNA REISEN inspiziert.

Unterkünfte sollten sich auch über Auslastungsprobleme keine Sorgen machen. Da zu den Gästen mit Handicap auch viele ältere Menschen zählen, wird vornehmlich außerhalb der Ferienzeiten gereist. Viele Gastgeber wissen es darum auch besonders zu schätzen, dass durch eine Neuausrichtung auf Barrierefreien Tourismus die Saison deutlich verlängert werden kann und zusätzliche Einnahmen winken.

Die RUNA REISEN GmbH ist Marktführer in puncto Urlaubreisen für Gäste mit Behinderungen sowie Pflegebedürftige in jedem Alter. Der 2006 gegründete Spezialveranstalter feierte im Jahr 2016 sein 10-jähriges Jubiläum und bietet barrierefreie individuelle Pauschalreisen zu mehr als 170 Destinationen in 30 Ländern weltweit. Neben Rollstuhl-Urlaub, Pflegehotels, Gruppenunterkünften und betreuten Reisen, beinhalten die alljährlichen Kataloge auch Angebote für Gäste mit Seh- und Hörbehinderungen sowie Allergiker. Bereits im Jahr 2010 erhielt runa reisen den Goldenen Rollstuhl als bester barrierefreier Reiseanbieter.

Firmenkontakt
RUNA REISEN GmbH
Falk Olias
Woerdener Str. 5a
33803 Steinhagen
05204922780
052049227822
reservierung@runa-reisen.de
http://www.runa-reisen.de

Pressekontakt
RUNA REISEN GmbH
Karl B. Bock
Woerdener Str. 5a
33803 Steinhagen
05204922780
052049227822
presse@runa-reisen.de
http://www.runa-reisen.de

Ostern mit dem Rollstuhl auf Reisen

Diese Eier sollten nicht in Ihrem Körbchen liegen

Ostern mit dem Rollstuhl auf Reisen

Rollstuhlgerechte WCs gibt es nicht überall im Urlaub

Über Ostern sind in diesem Jahr wieder zahlreiche Reisende in den Urlaub unterwegs. Auch Rollstuhlfahrer reisen zu Tausenden in das In- und Ausland.

Für Rollstuhlfahrer gibt es dabei häufig deutlich mehr zu beachten, als bei einer Reiseplanung ohne Handicap. Falk Olias, Reservierungsleiter bei RUNA REISEN, einem großen deutschen Reiseveranstalter für Menschen mit Behinderung, kennt die häufigsten Schwierigkeiten am Tag der Anreise nur zu genau. „Achten Sie unbedingt darauf, sich keine faulen Eier in Ihr Osterkörbchen legen zulassen.“, rät der Reiseexperte mit einem Augenzwinkern.

1. Rechnen Sie bei der Anreise mit dem Pkw mit Staus
Gerade bei Urlaubsreisen innerhalb Deutschlands sollten Gäste mit Behinderung auf den Notfall vorbereitet sein. „Wir empfehlen unseren Reisegästen die Mitnahme von sogenannten Roadbags, einer Einwegtoilette die im Notfall zum Urinieren genutzt werden kann.“, gibt Falk Olias preis.

2. Sprechen Sie Ihre Ankunftszeit rechtzeitig mit Ihrer Unterkunft ab
Reisen Sie in eine Ferienwohnung oder ein Ferienhaus, sollten Sie in jedem Fall die Mobilfunknummer des Vermieters bzw. des Ansprechpartners vor Ort in Ihr Telefon speichern. Selbst wenn Sie Ihre Ankunftszeit vorher abgestimmt haben, kann es immer zu Verzögerungen bei der Anreise kommen.

Bei Hotelbuchungen sollten Sie Ihren gebuchten Tarif kennen. Einige Hotels halten Ihnen Ihr Zimmer nur bis 18.00 Uhr frei und können dieses dann bei nicht pünktlicher Anreise weitervermieten.

3. Kontrollieren Sie Ihre Flugzeiten
Besonders in den Ferienzeiten kann es zu Änderungen der Flugzeiten kommen. Dies ist besonders für Rollstuhlfahrer nicht unerheblich, da kurzfristige Änderungen eine lange Kette von Unannehmlichkeiten nach sich ziehen können. So müssen die Einsatzzeiten des ambulanten Pflegedienstes neu besprochen, der rollstuhlgerechte Flughafen-Shuttle umgebucht oder das medizinische Reisegepäck neu zusammengestellt werden.

Wir raten Reisenden daher, ca. 48 bis 24 Stunden vor Abflug die Abflugzeiten noch einmal zu überprüfen. „Für unsere Reisegäste übernehmen wir diese Serviceleistung selbstverständlich automatisch.“, betont Olias.

Die runa reisen GmbH ist Marktführer in puncto Urlaubreisen für Gäste mit Behinderungen sowie Pflegebedürftige in jedem Alter. Der 2006 gegründete Spezialveranstalter feierte im Jahr 2016 sein 10-jähriges Jubiläum und bietet barrierefreie individuelle Pauschalreisen zu mehr als 170 Destinationen in 30 Ländern weltweit. Neben Rollstuhl-Urlaub, Pflegehotels, Gruppenunterkünften und betreuten Reisen, beinhalten die alljährlichen Kataloge auch Angebote für Gäste mit Seh- und Hörbehinderungen sowie Allergiker. Bereits im Jahr 2010 erhielt runa reisen den Goldenen Rollstuhl als bester barrierefreier Reiseanbieter.

Firmenkontakt
RUNA REISEN GmbH
Falk Olias
Woerdener Str. 5a
33803 Steinhagen
05204922780
052049227822
reservierung@runa-reisen.de
http://www.runa-reisen.de

Pressekontakt
RUNA REISEN GmbH
Karl B. Bock
Woerdener Str. 5a
33803 Steinhagen
05204922780
052049227822
presse@runa-reisen.de
http://www.runa-reisen.de

Mit dem Rollstuhl zur Mandelblüte auf Mallorca

Kenner reisen bis Ende März auf die Urlaubsinsel

Mit dem Rollstuhl zur Mandelblüte auf Mallorca

Mit dem SuperFour Geländerollstuhl können RUNA-Gäste weit in das Hinterland von Mallorca vordringen.

Bei Mallorca denken viele Urlauber an Sonne, Strand und Meer. Nur wenigen Urlaubern ist bekannt, dass die Ferieninsel gerade zur Zeit der Mandelblüte ihren besonderen Charme hat.

In der Zeit von Januar bis März blühen auf Mallorca die Millionen Mandelbäume der Insel. Dieses wunderschöne Naturereignis lockt in jedem Jahr zahlreiche Touristen auf die Insel.

Gerade für Rollstuhlfahrer bietet diese Zeit noch weitere, besonders attraktive Rahmenbedingungen. Das Wetter kann schon sehr mild und warm sein und die Insel ist noch nicht so überlaufen, wie in den Sommermonaten.

Viele rollstuhlgerechte Hotels sind inzwischen auch über die Wintermonate geöffnet. „Die Insel bietet in dieser Zeit ideale Voraussetzungen für einen kostengünstigen und entspannten Mallorcaurlaub. Nehmen Sie sich einen Mietwagen oder einen SuperFour Geländerollstuhl und erkunden Sie Mallorca auf eigene Faust.“, rät Karl B. Bock, Geschäftsführer des barrierefreien Reiseveranstalters RUNA REISEN.

Der Spezialreiseveranstalter bietet ganzjährig neben rollstuhlgerechten Hotelunterkünften auch Selbstfahrer-Mietwagen für Rollstuhlfahrer, ein umfangreiches Ausflugs- und Aktivitäten-Programm sowie zahlreiche medizinische Hilfsmittel auf der Insel an.

Zur Mandelblüte auf Mallorca bietet RUNA REISEN eine Woche im rollstuhlgerechten Viersterne-Hotel, inklusive Flug, Transfer und Frühstück schon für 737 Euro an.

Die runa reisen GmbH ist Marktführer in puncto Urlaubreisen für Gäste mit Behinderungen sowie Pflegebedürftige in jedem Alter. Der 2006 gegründete Spezialveranstalter feierte im Jahr 2016 sein 10-jähriges Jubiläum und bietet barrierefreie individuelle Pauschalreisen zu mehr als 170 Destinationen in 30 Ländern weltweit. Neben Rollstuhl-Urlaub, Pflegehotels, Gruppenunterkünften und betreuten Reisen, beinhalten die alljährlichen Kataloge auch Angebote für Gäste mit Seh- und Hörbehinderungen sowie Allergiker. Bereits im Jahr 2010 erhielt runa reisen den Goldenen Rollstuhl als bester barrierefreier Reiseanbieter.

Firmenkontakt
RUNA REISEN GmbH
Falk Olias
Woerdener Str. 5a
33803 Steinhagen
05204922780
052049227822
reservierung@runa-reisen.de
http://www.runa-reisen.de

Pressekontakt
RUNA REISEN GmbH
Karl B. Bock
Woerdener Str. 5a
33803 Steinhagen
05204922780
052049227822
presse@runa-reisen.de
http://www.runa-reisen.de

Warum Rollstuhlfahrer jetzt auf die Kanaren reisen

Diese 5 Gründe, sprechen für das Winter-Reiseziel

Warum Rollstuhlfahrer jetzt auf die Kanaren reisen

Strandrollstühle stehen an vielen Stränden der Kanarischen Inseln zur Verfügung.

Nieselregen, grauer Himmel und trübe Stimmung. Wer träumt da nicht von sommerlichen Temperaturen, Barbecue-Strandpartys und Sonne satt? Insbesondere Mobilitätseingeschränkten und speziell Rollstuhlfahrern macht die kalte Jahreszeit besonders schwer zu schaffen. Kein Wunder, dass gerade bei Senioren und körperlich eingeschränkten Reisegästen das Überwintern auf den Kanarischen Inseln hoch im Kurs steht.

Nils Wend, Geschäftsführer Produkt bei RUNA REISEN, dem führenden deutschen Reiseveranstalter für Menschen mit körperlichen Einschränkungen, weiß genau, was seine Gäste an den Kanaren besonders im Winter schätzen.

#1 POSITIVE WIRKUNG BEI MULTIPLE SKLEROSE
Gerade der Süden Teneriffas gilt als klimatisch besonders wohltuend für an Multiple Sklerose erkrankte Reisegäste. Aber nicht nur das. Auch für den gesamten rheumatischen Formenkreis, bei Schuppenflechte, Neurodermitis und vielen allergischen Erkrankungen sollen die Bedingungen eine besonders positive Wirkung haben.

#2 IDEALE TEMPERATUREN
Die Wintermonate sind die ideale Reisezeit für die Kanarischen Inseln. Die Temperatur ist angenehm frühsommerlich warm und nicht so heiß wie etwa in den Sommermonaten. Die Inseln laden zum Flanieren und Spazierengehen ein. Tagsüber in kurzärmliger Kleidung, abends in einer dünnen Sommerjacke. Die dicke Winterjacke darf getrost zu Hause bleiben.

#3 ROLLSTUHLGERECHTE STRÄNDE SIND VIELERORTS GEÖFFNET
Unempfindliche Reisegäste können auch in den Wintermonaten gut im Meer baden. Viele rollstuhlgerechte Strände haben geöffnet und bieten unter anderem eine kostenlose Strandrollstuhlvermietung an. Auf Fuerteventura etwa, befinden sich einige der schönsten Strände Europas.

#4 SEHR GUTES PREIS-LEISTUNGS-VERHÄLTNIS
Gerade Hotels, die ihr Angebot an internationale Gäste richten, bieten in den Wintermonaten oft günstigere Preise an. Wer zusätzlich Frühbucher-Angebote oder Winterspecials wie 7=6 nutzt, kann für den Sommerurlaub im Winter kräftig sparen.

#5 VITAMIN D TANKEN UND MUSKELN ENTSPANNEN
Wer im Winter auf die Kanaren reist, kann sicher sein, dass er ausreichend mit Vitamin D versorgt wird. Die warmen Sonnenstrahlen übernehmen die Versorgung ganz bequem und unkompliziert. Auch für muskelkranke Rollstuhlfahrer ist die Wärme besonders angenehm. Die im Winter häufig verhärteten Muskeln werden wieder geschmeidiger und das Rollstuhlfahren geht leichter von der Hand.

Es gibt wohl kaum ein besseres Winterreiseziel für Reisende im Rollstuhl, als die spanischen Inseln vor der Küste Afrikas. Jede der Inseln hat ihren ganz eigenen Charakter und einzigartige Vorzüge. Dennoch sticht eine Insel besonders hervor: Teneriffa – und hier speziell der Süden – steht bei Rollstuhlfahrern aus Mittel- und Nordeuropa besonders hoch im Kurs.

Die runa reisen GmbH ist Marktführer in puncto Urlaubreisen für Gäste mit Behinderungen sowie Pflegebedürftige in jedem Alter. Der 2006 gegründete Spezialveranstalter feierte im Jahr 2016 sein 10-jähriges Jubiläum und bietet barrierefreie individuelle Pauschalreisen zu mehr als 170 Destinationen in 30 Ländern weltweit. Neben Rollstuhl-Urlaub, Pflegehotels, Gruppenunterkünften und betreuten Reisen, beinhalten die alljährlichen Kataloge auch Angebote für Gäste mit Seh- und Hörbehinderungen sowie Allergiker. Bereits im Jahr 2010 erhielt runa reisen den Goldenen Rollstuhl als bester barrierefreier Reiseanbieter.

Firmenkontakt
RUNA REISEN GmbH
Falk Olias
Woerdener Str. 5a
33803 Steinhagen
05204922780
052049227822
reservierung@runa-reisen.de
http://www.runa-reisen.de

Pressekontakt
RUNA REISEN GmbH
Karl B. Bock
Woerdener Str. 5a
33803 Steinhagen
05204922780
bock@runa-reisen.de
http://www.runa-reisen.de

10 Gründe, warum Sie Ihren Rollstuhl-Urlaub beim Spezialisten buchen sollten

Diese Fallstricke müssen Sie in jedem Fall meiden

10 Gründe, warum Sie Ihren Rollstuhl-Urlaub beim Spezialisten buchen sollten

Gemeinsam entspannt verreisen – auch mit Rollstuhl ist dies keine Unmöglichkeit

Der Januar hat begonnen und Millionen von Europäern beschäftigen sich in diesen Tagen mit der Buchung ihres Jahresurlaubs 2017. Besonders umfangreich ist die Vorbereitung bei einer barrierefreien Reise. Gerade dann, wenn neben der Mitnahme von Rollstuhl, medizinischen Hilfsmitteln und diversen Hygieneartikeln auch ein spezieller Transfer sowie ein Pflegedienst am Urlaubsort organisiert werden muss.

Beruhigend ist in diesem Fall, dass es Spezialreiseveranstalter, wie das ostwestfälische Unternehmen RUNA REISEN, gibt. Durch die Zusammenarbeit mit Experten sorgen die Reiseplaner von RUNA REISEN dafür, dass Menschen mit körperlichen Einschränkungen einen Urlaub ohne Barrieren verbringen können.

Falk Olias, Reservierungsleiter von RUNA REISEN, weiß genau, wo die größten Fallen bei selbst organisierten Reisen für Rollstuhlfahrer lauern. Für ihn sind die folgenden Punkte die wichtigsten Gründe für eine Buchung beim Spezialisten.

#1 Die Unterkunft ist nicht rollstuhlgerecht
Viele Unterkünfte rühmen sich damit, barrierefrei, rollstuhlgerecht oder rollstuhlfreundlich ausgestattet zu sein. Bei Anreise erwartet den Reisenden dann nur zu oft eine böse Überraschung. Beim Spezialisten passiert dies nicht, da hier alle Unterkünfte im Voraus besichtigt, klassifiziert und dokumentiert werden. Alle relevanten Maße und Ausstattungsmerkmale sind schon vor der Reise einzusehen.

#2 Am Flughafen gibt es keine Assistenz
Am Flughafen erhalten Reisende mit Handicap eine Vielzahl von Assistenz- und Serviceleistungen. Diese müssen aber rechtzeitig korrekt angemeldet werden. Ist dies nicht der Fall, kann es vorkommen, dass ein Passagier nicht mitfliegen kann. Spezialisten melden alle Leistungen bereits langfristig im Vorfeld an und vermeiden so nervenzehrende Situation kurz vor Abflug.

#3 Ihr Rollstuhl kommt nicht mit
Die Regularien der Fluggesellschaften sind streng und nicht jedes Gepäckstück darf ohne weiteres an Bord. Gerade bei Elektro-Rollstühlen ist eine professionelle Anmeldung unumgänglich. Eine nicht korrekt deklarierte Batterie kann bereits zum Ausschluss führen und der Rollstuhl bleibt am Boden.

#4 Defekt am Rollstuhl
Stellen Sie sich vor, Sie sind im Ausland und verstehen die Landessprache nicht. Plötzlich haben Sie ein technisches Problem mit Ihrem Rollstuhl. In diesem Fall haben Spezialreiseveranstalter in allen Zielgebieten ein flächendeckendes Netzwerk an Sanitätshäusern. Ein Anruf genügt und Hilfe kommt direkt zu Ihnen ins Hotel.

#5 Mängel in der Unterkunft
Wenn Sie Ihre Reise selbst organisieren und Sie Mängel in Ihrer Unterkunft feststellen, müssen Sie sich selbst mit dem Vermieter auseinandersetzen. Bei Buchung einer Veranstalterreise ist der Reiseveranstalter Ihr Vertragspartner und muss Ihre Interessen gegenüber der Unterkunft vertreten.

#6 Insolvenzschutz-Versicherung
Im Gegensatz zu Unterkünften, Fluggesellschaften oder Sanitätshäusern, sind Reiseveranstalter dazu verpflichtet, sich gegen die eigene Insolvenz abzusichern. Reisegäste, die beim Spezialisten buchen, sind hierbei nicht nur gegen die Insolvenz des Reiseveranstalters abgesichert. Auch im Falle, dass Leistungsträger des Veranstalters (z.B. Unterkunft, Flug, etc.) zahlungsunfähig werden, sind Gäste geschützt. Der Veranstalter haftet nämlich für die Erfüllung des verbindlich geschlossenen Reisevertrags.

#7 Verschlechterung des Gesundheitszustands
Sollte sich der Gesundheitszustand auf Reisen verschlechtern und kurzfristig eine Pflegekraft oder Assistenz benötigt werden, kann ein Spezial-Reiseveranstalter zügig helfen und die benötigte Unterstützung auch kurzfristig organisieren. Auch hier ist die gute Vernetzung der Veranstalter mit ambulanten Pflegediensten am Urlaubsort ein deutlicher Servicevorteil gegenüber einer selbst organisierten Reise.

#8 Transportschaden am Rollstuhl
Sollte der eigene Rollstuhl während einer Flugreise beschädigt werden, kann dies die Reisefreude deutlich schmälern. Insbesondere dann, wenn der Schaden zu Beginn der Reise auftritt, ist der Ärger oft groß. RUNA REISEN schafft in diesem Fall schnell Abhilfe und regelt alle Formalitäten. Neben der Beschaffung eines Ersatzrollstuhls helfen die Experten auch bei der Geltendmachung von Erstattungsansprüchen gegenüber der Fluggesellschaft.

#9 Die Auswahl des geeigneten Reiseangebots
Spezialisten können auf ein großes Zielgebietswissen zugreifen. Ganz nach den persönlichen Bedürfnissen und behinderungsspezifischen Anforderungen des Reisenden werden die idealen Urlaubsorte und Unterkünfte individuell herausgearbeitet. Diese maßgeschneiderte Beratung ist ein klarer Vorteil der vom Experten organisierten Veranstalter-Reise.

#10 Finanzielle Vorteile
Wer regelmäßig beim Spezialreiseveranstalter bucht, kann z.B. über Bonuspunkte, Geburtstagsgutscheine oder Stammkundenrabatte bis zu 15% sparen. Folglich ist die Veranstalterreise nicht nur bequemer, sondern auch preislich oft günstiger, als die aufwendig selbst zusammengesuchte Urlaubsreise.

Die runa reisen GmbH ist Marktführer in puncto Urlaubreisen für Gäste mit Behinderungen sowie Pflegebedürftige in jedem Alter. Der 2006 gegründete Spezialveranstalter feierte im Jahr 2016 sein 10-jähriges Jubiläum und bietet barrierefreie, individuelle Pauschalreisen zu mehr als 170 Destinationen in 30 Ländern weltweit. Neben Rollstuhl-Urlaub, Pflegehotels, Gruppenunterkünften und betreuten Reisen, beinhalten die alljährlichen Kataloge auch Angebote für Gäste mit Seh- und Hörbehinderungen sowie Allergiker. Bereits im Jahr 2010 erhielt runa reisen den Goldenen Rollstuhl als bester, barrierefreier Reiseanbieter.

Firmenkontakt
runa reisen GmbH
Falk Olias
Carl-Benz-Str. 12
33803 Steinhagen
05204 922 78 0
05204 922 78 22
info@runa-reisen.de
http://runa-reisen.de

Pressekontakt
runa reisen GmbH
Karl B. Bock
Carl-Benz-Str. 12
33803 Steinhagen
05204 922 78 0
05204 922 78 22
presse@runa-reisen.de
http://runa-reisen.de

Barrierefrei Reisen 2017 – Mit dem Rollstuhl unterwegs

Die wichtigsten Reisetrends im kommenden Jahr

Barrierefrei Reisen 2017 - Mit dem Rollstuhl unterwegs

Rollstuhlfahrer genießt das Panorama auf Island

Das aktuelle Reisejahr neigt sich dem Ende entgegen, doch die Reisebuchungen für 2017 laufen bereits auf Hochtouren. Acht Wochen nach Buchungsstart zieht der Spezialist für rollstuhlgerechten Urlaub, runa reisen, sein erstes Zwischenfazit.

„Unsere Reisegäste haben die Lust auf Flugreisen wiederentdeckt. Besonders Spanien und die griechischen Inseln stehen im kommenden Jahr hoch im Kurs“, so Karl B. Bock, Geschäftsführer des Reiseveranstalters aus Ostwestfalen.

Die Kapazitäten auf den Kanarischen Inseln und Mallorca werden jetzt schon knapp. Bock und sein Team können allerdings noch auf viele Geheimtipp-Destinationen für Rollstuhlfahrer zurückgreifen. Deutliche Zuwächse sind darum auch in diesen Zielgebieten zu vermelden:

Niederlande und Belgien
Unter den erdgebundenen Reisezielen sind die Benelux-Staaten die großen Gewinner. Appartements und Hotels in Belgien und den Niederlanden sind bei Rollstuhlfahrern so gefragt, wie noch nie. Sie schlagen bei runa reisen für die kommende Saison mit zweistelligen Wachstumsraten zu Buche.

Ägypten
Nachdem das Land am Roten Meer in den vergangenen zwei Jahren mit Buchungsrückgängen zu kämpfen hatte, kristallisiert sich 2017 nun als Ägypten-Jahr heraus. Klare Gewinner sind Nilkreuzfahrten und der Badeort El Gouna bei Hurghada.

Zypern
Der griechische Teil der Mittelmeerinsel ist unter anderem aufgrund des umfangreichen rollstuhlgerechten Ausflugsangebots und des angenehmen Klimas bei Kennern sehr beliebt.

Thailand
Thailand ist speziell in den kommenden Wintermonaten ein Gewinner. Das angenehme Klima und die mit Liebe zum Detail barrierefrei gestalteten Unterkünfte in Hua Hin überzeugen jedes Jahr eine wachsende Anzahl von körperlich eingeschränkten Gästen.

Kreuzfahrten
Seit Jahren liegen Kreuzfahrten voll im Trend. Für 2017 zeichnet sich ab, dass besonders die Strecken mit einem rollstuhlgerechten Landprogramm gefragt sind. Neu unter den Topsellern ist eine rollstuhlgerechte Flusskreuzfahrt auf der Donau.

Die starken Buchungseingänge in den ersten Wochen lassen Bock und sein Team sehr positiv in die Zukunft schauen. „Es sieht danach aus, dass wir im kommenden Jahr noch mehr Menschen das Reisen ermöglichen dürfen. Unsere Mission ist es, durch Reisen mehr Lebensqualität in den anstrengenden Alltag unserer Reisegäste zu bringen. Da freuen wir uns über jeden neuen Interessenten, der uns die Chance dazu gibt.“, zeigt sich der Geschäftsführer des Reiseveranstalters erfreut.

Die runa reisen GmbH ist Marktführer in puncto Urlaubreisen für Gäste mit Behinderungen sowie Pflegebedürftige in jedem Alter. Der 2006 gegründete Spezialveranstalter feiert im Jahr 2016 sein 10-jähriges Jubiläum und bietet barrierefreie, individuelle Pauschalreisen zu mehr als 170 Destinationen in 30 Ländern weltweit. Neben Rollstuhl-Urlaub, Pflegehotels, Gruppenunterkünften und betreuten Reisen, beinhalten die alljährlichen Kataloge auch Angebote für Gäste mit Seh- und Hörbehinderungen sowie Allergiker. Bereits im Jahr 2010 erhielt runa reisen den Goldenen Rollstuhl als bester, barrierefreier Reiseanbieter.

Firmenkontakt
runa reisen GmbH
Falk Olias
Carl-Benz-Str. 12
33803 Steinhagen
05204 922 78 0
05204 922 78 22
info@runa-reisen.de
http://runa-reisen.de

Pressekontakt
runa reisen GmbH
Karl B. Bock
Carl-Benz-Str. 12
33803 Steinhagen
05204 922 78 0
05204 922 78 22
presse@runa-reisen.de
http://runa-reisen.de

HMMso Handicap-Shop: Ideenwelt für Senioren und Menschen mit Behinderung weiter öffnen

Älter werden – eigentlich gar nicht so übel. Endlich ist Zeit, alle lange aufgeschobenen Pläne in die Tat umzusetzen. Umso mehr schätzen Senioren und Menschen mit Behinderung Gesundheit als wertvollstes Gut.

HMMso Handicap-Shop: Ideenwelt für Senioren und Menschen mit Behinderung weiter öffnen

HMMso Sanitätshaus

Älter werden – eigentlich gar nicht so übel. Endlich ist Zeit, alle lange aufgeschobenen Pläne in die Tat umzusetzen. Umso mehr schätzen Senioren und Menschen mit Behinderung Gesundheit als wertvollstes Gut. Beim HMMso Sanitätshaus ist man überzeugt, dass bereits kleinste Erleichterungen durch individuell angepasste Alltagshilfen große Verbesserungen bringen – und setzt mit Handicap-Shop.eu weiter auf die Optimierung von Sortimentsbreite und Servicequalität.

Es gibt nichts, was es nicht gibt

Das riesige, geprüfte Angebot durchdachter Markenhilfsmittel für jeden Lebensbereich, inklusive Pflegebedarf und Medizintechnik, wächst weiter. Besser sitzen, schlafen und angenehmer liegen, alles für Gesundheit, Wellness und Seniorenmobilität – Handicap-Shop.eu verspricht Alltagshilfen und Rehaprodukte, die wirklich sinnvoll sind. Stets intelligenten Pflegebedarf-Lösungen auf der Spur, kommen HMMso Inhaber Sven Oppel und seinem Team langjährige Erfahrungen im Austausch mit Pflegediensten, Seniorenheimen und Betroffenen zugute.

Mobilität für alle!

Sie sind überall: Mobile Senioren cruisen auf ihren wendigen, robusten Fahrzeugen durch die City, über Rad- und Parkwege. Zum Beispiel mit einem Elektroroller namens Tante Paula oder dem wendigen Maximilian, einem 20 km/h flotten Racer. Soweit jedenfalls der Traum des Inhabers von Handicap-Shop.eu, für den Mobilität und aktiver Fahrspaß zusammengehören – auch ohne Führerschein. Auf Handicap-Shop.eu wartet ein Fuhrpark neuer Senioren Elektromobile, aber auch gut gefederter Gebrauchtfahrzeuge diverser Pferdestärken, Ausstattungsoptionen, Preislagen und Marken für jedes Gelände. Bis zum klappbaren Mini-Scooter, der sogar im Kofferraum mitreist.

Nicht nur stolze Fahrer bedarfsgerechter Senioren Elektromobile finden im HMMso Sanitätshaus auf Handicap-Shop.eu das Passende, sondern auch alle, die auf den Rollstuhl angewiesen sind. Ob Pflege-Rollstühle oder Multifunktions-Rollstühle für drinnen wie draußen, alle versprechen, nach eingehender Beratung wie ein Maßanzug zu sitzen – sogar, wenn man ein paar Pfund mehr auf die Waage bringt. Nicht nur Rollizubehör bis zu griffig-wärmenden Rollstuhlhandschuhen gehört für Hilfsmittelmanager Oppel dazu: Auch Rampen und Treppenlifte für die autonome Mobilität in vertrauter Umgebung sowie eine Insassensicherung mittels Kraftknotensystem gelten als unverzichtbar.

Einfach im Konzept, sind gute Gehhilfen ein spürbarer Mobilitätsgewinn. Senioren, durch Gebrechlichkeit an die Wohnung gebunden, bleiben durch leichte Gehwagen auf engstem Raum beweglich. Und draußen? Dort unterstützen faltbare, in der Höhe verstellbare Gehstöcke, Rollatoren mit umfangreichem Zubehör sowie attraktive Verbandschuhe jeden Schritt.

Zuhause rundum sicher: Alltagshilfen von Haltegriff bis Notrufsystem

Mal schnell unter die Dusche hüpfen? Wo das nicht mehr gelingt, duscht man einfach im Sitzen – mit einem Duschhocker auf Rezept. Denn Mobilitätseinschränkungen müssen nicht zu Lasten der Körperhygiene in Bad und WC gehen. Im HMMso Sanitätshaus auf Handicap-Shop.eu wächst das Sortiment praktischer, ohne Werkzeug montierter Bade- und Einstiegshilfen, Sicherheitsgriffe oder WC-Hilfen daher fortlaufend. „Immer wieder hören wir, dass Senioren die Körperpflege ganz neu genießen,“ so Sven Oppel. „Deshalb freue ich mich, dass wir jetzt einen netzunabhängigen Badlifter im Programm haben – ein luftbefülltes Badewannenkissen, das sich sicher bis zum Wannenboden absenkt.“

Apropos Sicherheit: Auch technische (Notfall-)Helfer wie Blutdruckmessgeräte oder Sauerstoffkonzepte gehören zum Vorsorgeprogramm von Handicap-Shop.eu, um nicht zuletzt chronisch Kranken den Weg durch den Tag zu erleichtern. Auch Systeme für den heimischen Notpflegeruf stehen bereit, so dass Senioren im Ernstfall schnell Hilfe erhalten.

Besser sitzen, besser schlafen

Leichter aufstehen, wenn die Kraft nachlässt: Eine Markenauswahl an Seniorensesseln sowie flexible Katapultsitze vereinfachen nicht nur das Hochkommen nach dem Mittagsnickerchen, sondern schonen auch die Bandscheiben. Pflegebetten-Lösungen runden das Programm ab: Wohnlich-behaglich, aber funktional raffiniert, wird es möglich, das vertraute Bett zum Pflegebett aufzurüsten. Oder ein neues Pflegebett aus der HMMso Sanitätshaus Markenauswahl Made in Germany auszuwählen – elektrisch verstellbare Aufstehhilfen, ergänzt durch jeden erdenklichen Typ ergonomischer Spezialmatratzen. „Probeschlafen ist selbstverständlich möglich,“ ergänzt Oppel.

Öffentliche Barrierefreiheit ausbaufähig

Weil es lästig und kräftezehrend ist, Ladengeschäfte nach dem Gewünschten abzuklappern, blättern Kunden von Handicap-Shop.eu bequem in Katalogen, die ins Haus kommen und sich auch als PDF herunterladen lassen. Damit Best Ager Einkaufen per Mouseclick als bereichernd erleben, ist die barrierefreie Shoppräsenz ausgewiesen bedienfreundlich: Mit einem Klick auf die Abbildung erreicht man die gesuchte Rubrik, ohne sich durch ein Wirrwarr an Überschriften zu kämpfen. Und wer ein Video anklickt, macht einen Ausflug mit dem Elektromobil.

HMMso Sanitätshaus, preiswerter Onlineverkauf

Kontakt:
HMMso Sanitätshaus
Sven Oppel
in de Krümm 9
22880 Wedel
04103 9654104
info@handicap.shop.eu
http://www.handicap.shop.com

12