Schnellfinder - Suchbegriff hier eingeben:
service@leinenlos.info
+49-38456-669797

Erlebnisreisen nach Polen

Schnieder Reisen: außergewöhnliche Kleingruppenreisen ins unbekannte Polen

Erlebnisreisen nach Polen

„Der Wisent (Europäischer Bison) im Bialowieski Nationalpark“ (Bildquelle: Polnisches Fremdenverkehrsdamt)

Der Hamburger Reiseveranstalter Schnieder Reisen hat neue Erlebnisreisen nach Polen im Programm, die auf Aktivität, Erlebnis, Authentizität sowie den Kontakt mit der einheimischen Bevölkerung setzen. Die Gruppenreisen werden mit maximal 15 Teilnehmern durchgeführt.

Neue Erlebnisreisen nach Polen ergänzen das Portfolio des Hamburger Reiseveranstalters Schnieder Reisen: Der Veranstalter hat für 2018 neue Reisen im Programm, bei denen nicht das Abklappern von Sehenswürdigkeiten im Vordergrund steht, sondern das Naturerlebnis, Aktivität und Authentizität. Die Teilnehmer besuchen Nationalparks, Städte und Dörfer, die nicht auf den großen touristischen Landkarten stehen, die aber eine ganz typische und vielleicht auch unbekannte Seite Polens vorstellen. Meist widmen sich die Erlebnisreisen einem bestimmten Thema wie etwa Fotografie oder Naturbeobachtung.
Die Erlebnisreisen werden von deutschsprachigen Reiseleitern begleitet und mit einer internationalen Kleingruppe von maximal 15 Teilnehmern durchgeführt. Abende am Lagerfeuer und gemeinsame Restaurantbesuche sorgen für gemeinschaftliche Erlebnisse.

Die 7-tägige Erlebnisreise „Naturerlebnis Polen“ etwa führt von Warschau in den Nordosten Polens. Das Storchendorf Pentowo, die Sumpflandschaften im Biebrzanski-Nationalpark, der Bialowieski-Nationalpark und eine Kajaktour im Narew-Nationalpark stehen auf dem Programm. Die Reise wird zum Termin 12.08. bis 18.08.18 angeboten und kostet ab 1.319 Euro inklusive Flug.
Die Erlebnisreise „Fotoreise: Polens Osten“ führt durch die Kultur-, Natur- und Flusslandschaften im polnischen Osten. Regionale Foto-Profis begleiten die Reise und geben Tipps bei der Motivwahl. Die Teilnehmer lernen, wie sie Landschaften, Menschen und Kunstwerke mit der Kamera einfangen. Die 8-tägige Reise wird zum Termin 23.09. bis 30.09.18 angeboten und kostet ab 1.359 Euro inklusive Flug.

Nähere Informationen bei:
Schnieder Reisen – Cara Tours GmbH
Hellbrookkamp 29
22177 Hamburg
040 – 380 20 60
www.schnieder-reisen.de

Der Hamburger Reiseveranstalter Schnieder Reisen hat sich seit der Gründung 1922 zu einem ausgewiesenen Nordeuropa-Spezialisten entwickelt. Bereits seit den frühen 1990er-Jahren führt der Veranstalter Reisen nach Estland, Lettland und Litauen durch und war damit einer der Pioniere im Baltikum. Daneben finden sich aber auch Polen, Russland und Kaliningrad, Irland, Großbritannien und Skandinavien im Reiseprogramm. Das Angebot reicht von geführten und individuellen Rundreisen über Auto- und Motorradtouren, Rad- und Wanderreisen, Städtereisen, Schienen- und Flusskreuzfahrten sowie Erholungsurlaub auf der Kurischen Nehrung bis zu Sonderreisen zu den Themen Musik, Literatur oder Architektur. Darüber hinaus können über Schnieder Reisen auch Flüge, Fähren, Hotels und Mietwagen gebucht werden.
Auch im Angebot: Literaturreisen, die z.B. auf die Kurische Nehrung führen.

Kontakt
Schnieder Reisen-CARA Tours GmbH
Rainer Neumann
Hellbrookkamp 29
22177 Hamburg
040 3802060
040 388965
r.neumann@schniederreisen.de
http://www.schniederreisen.de

Jahreshauptversammlung: Travel Industry Club bestimmt neues Präsidium

Jahreshauptversammlung: Travel Industry Club bestimmt neues Präsidium

Der Travel Industry Club (TIC) hat turnusgemäß sein Präsidium neu gewählt. Bei seiner Jahreshauptversammlung haben die Mitglieder drei bisherige Vorstände in ihren Ämtern bestätigt: Dirk Bremer wird auch in den kommenden drei Jahren dem Wirtschaftsclub der deutschen Reiseindustrie als Präsident vorstehen. Zu seiner Stellvertreterin wählten die TIC-Mitglieder Brigitte Lehle, Manager Corporate Mobility Services beim schwäbischen Lackieranlagen-Spezialisten Dürr AG. Ebenfalls in seinem Amt bestätigt wurde Dr. Peter Agel; er ist nun als Schatzmeister im Präsidium tätig. Neu ins Präsidium wählten die Mitglieder Prof. Armin Brysch, Dozent an der Hochschule Kempten. Auch Tom Fecke, Director Sales EAMA bei Sabre Travel Network, ist neues Vorstandsmitglied. Er war bis Ende 2016 Geschäftsführer des TIC. Brysch und Fecke folgen auf Jan-Malte Kistler und Marc Fleischhauer, die sich aus beruflichen Gründen nicht wieder zur Wahl haben aufstellen lassen.

„Mit seinen rund 800 Mitgliedern hat sich der Travel Industry Club als Wirtschaftsclub der Macher und Beweger der deutschen Reiseindustrie etabliert“, erklärt Dirk Bremer. „Die Dynamik der Märkte stellt unsere Branche vor immer neue Herausforderungen. Hier wollen wir mit dem Think Tank des TIC der Vordenker der Branche sein und unseren Mitgliedern wertvollen Support bei der Beantwortung von Zukunftsfragen geben. Unsere Veranstaltungen, von lokalen Member Lounges und Networking Events bis zur bundesweit anerkannten Verleihung des Travel Industry Manager Awards, sind Pflichttermine der Branche und sollen es weiterhin bleiben.“

Foto: Für die kommenden drei Jahre im Amt: das neue Präsidium des Travel Industry Club. V. l. n. r.: Tom Fecke, Dirk Bremer, Brigitte Lehle, Dr. Peter Agel, Prof. Armin Brysch.

+++
Hintergrundinformation: Der Travel Industry Club wurde im Jahr 2005 gegründet und hat sich als unabhängiger und einziger Wirtschaftsclub etabliert, in dem Macher und Beweger sämtlicher Segmente der Reisebranche organisiert sind. Die rund 770 persönlichen Mitglieder sind führende Köpfe und Nachwuchstouristiker der Reisebranche. Zu den Mitgliedern gehören Führungskräfte von Verkehrsträgern, Hotellerie, Reiseveranstaltern, Reisemittlern, Flughäfen, Verbänden, Technologieanbietern, Versicherungen und Beratungsunternehmen sowie Pressevertreter und akademische Lehrbeauftragte. Der Club versteht sich als innovativer „Think Tank“ der Branche und hat sich zum Ziel gesetzt, die wirtschaftliche Bedeutung der Reiseindustrie stärker ins Licht der Öffentlichkeit, der Medien und der Politik zu rücken. Bei verschiedenen Veranstaltungsformaten werden zukunftsweisende, wirtschaftlich relevante, gesellschaftspolitische und wissenschaftliche Themen in die breite Diskussion gebracht. Der Travel Industry Club ist die zentrale Netzwerk- und Kommunikationsplattform für die Entscheider der Reiseindustrie und der im Wertschöpfungsprozess verbundenen Unternehmen, zeichnet Persönlichkeiten sowie herausragende Leistungen der Branchenteilnehmer aus und schafft die Bühne für eine gebührende öffentliche Wertschätzung der Branchenbelange. Weitere Informationen sind abrufbar unter www.travelindustryclub.de

Firmenkontakt
Travel Industry Club
Cristina Piccini
Friedensstraße 9
60311 Frankfurt am Main
069 9511997-12
cristina.piccini@travelindustryclub.de
http://www.travelindustryclub.de

Pressekontakt
c/o BALLCOM GmbH
Steffen Ball
Frankfurter Str. 20
63150 Heusenstamm
06104 6698-20
sb@ballcom.de
http://www.travelindustryclub.de

Camper-Boom: Wohnmobil-Urlaub nimmt rasant zu

Camper-Boom: Wohnmobil-Urlaub nimmt rasant zu

CamperDays: Wohnmobil-Urlaub nimmt rasant zu (Bildquelle: @CamperDays)

In den letzten vier Jahren sind die Verkaufs- und Zulassungszahlen von Wohnmobilen in Deutschland rasant gestiegen. Gab es vor drei Jahren rund 18.000 Zulassungen, waren es von Mai 2016 bis April 2018 schon über 23.000, so der Caravaning Industrie Verband. Diese Zunahme von 15 Prozent macht deutlich: Wohnmobil-Urlaub ist im Kommen, und das nicht nur bei wohlhabenden Ruheständlern. Auch Freundesgruppen, junge Paare und Familien entdecken die Reiseform mit einem Hauch von Abenteuer für sich.

Miet-Wohnmobile als Alternative für hochpreisigen Kauf

Anstatt die große Investition eines eigenen Wohnmobils zu wagen, mieten immer mehr Urlauber ein Fahrzeug. Dies zeigen die Wachstumszahlen des Online-Reisebüros CamperDays. Es erreichte im Jahr 2013 rund 20.000 Übernachtungen, letztes Jahr waren es bereits 430.000. Dank der weiterhin steigenden Nachfrage steuert der Wohnmobil-Experte aus Köln 2018 bereits auf 700.000 bis 800.000 Übernachtungen zu. Die USA sind dabei das häufigste Anmietland, gefolgt von Australien, Kanada, Neuseeland und Deutschland.

Tipp: Wohnmobilurlaub mindestens sechs Monate im Voraus buchen

Aufgrund der steigenden Nachfrage kann es zu Engpässen bei den Fahrzeugen kommen. Gerade für die Hochsaison ist es ratsam, mindestens sechs Monate vor Abreise zu buchen. Frühbucher profitieren von einer größeren Auswahl und können sich ihr Wunschmodell sichern. Zudem winken günstigere Preise – sowohl bei den Fahrzeugen als auch bei der Fluganreise. Schon jetzt sind USA-Buchungen für 2019 möglich. Raphael Meese, Produktmanager von CamperDays, weiß aus Erfahrung: „Mit vielen Kunden müssen wir nach Alternativen suchen, da ihr Wunschmobil nicht mehr verfügbar ist. Dies lässt sich durch eine frühzeitige Buchung vermeiden.“

CamperDays.de ist ein Online-Reisebüro für Wohnmobile und Campervans mit persönlicher Beratung. Zum Angebots-Portfolio zählen bis zu 20.000 direkt buchbare Miet-Fahrzeuge in 24 Ländern auf fünf Kontinenten. Das Portal hat sich auf günstige, tagesaktuelle Preise sowie eine transparente Vergleichbarkeit von Details bei Ausstattung und Mietbedingungen spezialisiert. Wie bei einem Reiseveranstalter finden Kunden Versicherungen und sämtliche Gebühren direkt in der Angebotsübersicht und im Reisepaket. Zum kostenlosen Service gehört außerdem eine ausführliche telefonische Beratung von Reiseexperten. ServiceValue und DIE WELT kürten CamperDays 2017 bereits zum zweiten Mal zum Branchengewinner „Vergleichsportale für Wohnmobile“. Der Spezialist mit Hauptsitz vor dem Kölner Dom gehört wie Deutschlands Marktführer billiger-mietwagen.de zur ProSiebenSat.1 Media SE.

Firmenkontakt
SilverTours GmbH
Frieder Bechtel
Dompropst-Ketzer-Straße 1-9
50667 Köln
0221 167900-08
bechtel@camperdays.de
http://www.CamperDays.de

Pressekontakt
noble kommunikation
Tanja Frisch
Luisenstr. 7
63263 Neu-Isenburg
06102 3666-0
tfrisch@noblekom.de
http://www.noblekom.de

Stiegers Kreuzfahrt Tipps gewinnt die Reiseblog Awards

Stiegers Kreuzfahrt Tipps gewinnt die Reiseblog Awards

Hans Stieger gewinnt mit seinen Kreuzfahrt Tipps den Reiseblog Award 2018

Der Gewinner des diesjährigen Reiseblogawards ist endlich bekannt gegeben worden. Stiegers Kreuzfahrt Tipps hat die Titelverteidigung erfolgreich bestritten und auch in diesem Jahr den begehrten Schweizer Reiseblog Award gewonnen. Dabei hat sich der Blog in einem Feld aus fantastischen Konkurrenten durchgesetzt.

Der Betreiber des Blogs, Hans Stieger, meint hierzu: „Den Titel zu verteidigen, ist wirklich ein Traum, der in Erfüllung geht. Ich mache das, was ich liebe. Wenn dabei auch noch solche Ehren herauskommen, bin ich selbstverständlich glücklich.“ Den Erfolg des urigen Blogs kann man auch als Beweis für die Popularität von Kreuzfahrten werten. Immer mehr Menschen begeistern sich für eine Reise zu Schiff und wollen dementsprechend gut über aktuelle Entwicklungen in der Kreuzfahrtbranche informiert sein. Hans Stieger trifft hier einen Nerv der Zeit. Seine gut recherchierten und mit Herzblut verfassten Beiträge führen tiefgehend in den Themenkomplex Kreuzfahrten ein, vertiefen vorhandenes Wissen und versorgen Interessenten mit hilfreichen Tipps und Kniffen. Das zeichnet den Blog vor anderen aus.

Kreuzfahrten sind beliebter denn je

Schiffsreisen sind wieder im Kommen. Vor allen Dingen in den amerikanischen und deutschsprachigen Ländern gehören Kreuzfahrten zu den beliebtesten Reisemethoden. Das Abenteuer zu Schiff verspricht wie schon zu Urzeiten eine Vielfalt neuer Eindrücke und toller Erfahrungen. Hans Stieger verbindet diese Sehnsucht bei Stiegers Kreuzfahrt Tipps mit einem Füllhorn aus technischen Kenntnissen, interessanten Exkursen und spannenden Anekdoten.

Laut Hans Stieger war das Schweizer Teilnehmerfeld am Reiseblog Award 2018 wieder einmal ausgezeichnet. Die Titelverteidigung sei „gerade auch toll, weil sich mein Blog gegen eine Reihe von Konkurrenten durchgesetzt hat, die ich sehr schätze und respektiere. Sie machen alle einen großartigen Job und hätten den Titel genauso verdient. Dass sich meine Kreuzfahrttipps weiterhin so großer Beliebtheit erfreuen, ist ein wirklich wundervolles Lob für meine Arbeit.“

Stieger ist sich aber auch der Flüchtigkeit des Augenblicks bewusst. Es sei keine Zeit für große Feiern oder Mußestunden. Er konstatiert: „Ich mache sofort weiter wie immer. Es geht hier schließlich um meine Leidenschaft und ich möchte auch die vielen lieben Besucher meiner Seite nicht enttäuschen. Gemeinsam treiben wir Schiffsreisen und alles, was dazu gehört, voran. Das ist mein Wunsch für die Zukunft.“

Ausruhen auf den Lorbeeren? Fehlanzeige. Für Hans Stieger heißt es: Klar Schiff machen und ran an die Arbeit. Der Erfolg ist eine Auszeichnung für die Arbeit im letzten Jahr, doch auch im nächsten Jahr möchte der erfolgreiche Blogger wieder auf ein fruchtbares Jahr zurückblicken. Aus diesem Grund ist Bescheidenheit gefragt, um die persönlichen Ambitionen auch in Zukunft zielgerichtet anlaufen zu können.

„Was bringt es mir, jetzt nichts mehr in meinen Blog zu investieren? Der Blog ist mein Baby und ich möchte, dass es wächst und gesund bleibt.“, sagt Stieger mit einem Augenzwinkern. „Außerdem möchte ich meinen Fans das Vertrauen zurückzahlen, das sie in mich setzen. Das bin ich ihnen schuldig. Und es ist doch auch schön, wenn die Leidenschaft weiterhin genauso stark ist wie am ersten Tag.“

In der Tat hat der passionierte Kreuzfahrtjournalist in den letzten Jahren gezeigt, wie viel ihm an gewissenhafter, sorgfältiger Recherche und spannenden Stories liegt. Die Fans können sich wohl darauf einstellen, dass sich am Erfolgrezept nichts ändern wird.

Der Schweizer Reiseblog Award 2018 ist nicht nur ein persönlicher Erfolg für Hans Stieger. Er beweist, wie lebhaft die Fanszene rund ums Thema Kreuzfahrt in der Schweiz ist. Dennoch ist für den Wettkampf in einem solch dichten Teilnehmerfeld natürlich auch die passende Gütequalität gefragt. Der Blog von Hans Stieger vereint Passion mit Expertise. Das macht ihn so erfolgreich und gefragt. Man darf zuversichtlich sein, dass sich der Preisträger auch in den kommenden Jahren mit Fleiss, Hingabe und Fröhlichkeit auszeichnet.

Stiegers Kreuzfahrt Tipps informiert in seinem Blog täglich über aktuelle News von Kreuzfahrten, Reedereien, Häfen und gibt Tipps und Tricks für erfahrene Kreuzfahrer, wie auch Kreuzfahrt-Neulinge.

Firmenkontakt
Stiegers Kreuzfahrt Tipps
Hans Stieger
Bahnhofstrasse 239
4332 Stein
0041793595123
info@blog-kreuzfahrt.ch
https://www.blog-kreuzfahrt.ch/

Pressekontakt
Stiegers Kreuzfahrt Tipps
Hans Stieger
Bahnhofstrasse 239
4332 Stein
0041793595123
kreuzfahrt@bluewin.ch
https://www.blog-kreuzfahrt.ch/

Frühlings-Rabatt auf Radreise

Schnieder Reisen gewährt Rabatt auf Radreise von Danzig nach Riga

Frühlings-Rabatt auf Radreise

Schatzkammer des Jugendstils: Riga, die lettische Hauptstadt

Frühlings-Rabatt auf Radreise
Schnieder Reisen gewährt Rabatt auf Radreise von Danzig nach Riga

Der Hamburger Reiseveranstalter Schnieder Reisen gewährt auf die R adreise „Ostsee aktiv: Per Rad von Danzig nach Riga“ einen Frühlings-Rabatt in Höhe von 50 Euro. Der Rabatt gilt bei Buchung bis zum 25. Mai für ausgewählte Reisetermine.

Bei Buchung bis zum 25. Mai gewährt der Hamburger Reiseveranstalter und Radreise-Spezialist Schnieder Reisen einen Frühlings-Rabatt in Höhe von 50 Euro pro Person auf die Radreise „Ostsee aktiv: Per Rad von Danzig nach Riga“. Der Rabatt gilt für die Reisetermine 18.06., 02.07. und 13.08.2018.
Bei der 11-tägigen Radreise geht es von der Ostseemetropole Danzig über Kaliningrad und Klaipeda nach Riga. Die Teilnehmer der Gruppenreise folgen der Ostseeküste durch Polen, das Kaliningrader Gebiet, Litauen und Lettland und erleben diese teils so unterschiedlichen Region per Rad, auf Augenhöhe. Die imposante Marienburg, der Oberländische Kanal, das Frische Haff, die Kurische Nehrung und das schöne Kurzeme sind Stationen. Geführte Rundgänge in Danzig, Kaliningrad und Riga vermitteln intensive Eindrücke.

Die Radreise ist halbgeführt: Während der Radtouren steht ein Ansprechpartner zur Verfügung, der das Begleitfahrzeug fährt. Die Erkundungen entlang der Strecke gestalten die Radler selbst. In Danzig, Kaliningrad und Riga erhalten sie geführte Stadtbesichtigungen mit einem deutschsprachigen Reiseleiter.
Die Radreise richtet sich an individuelle Tourenradler, ist aber dank der kurzen Tagesetappen von maximal 55 km und des stets zur Verfügung stehenden Begleitfahrzeugs auch für weniger erfahrene Radurlauber gut geeignet. Längere und weniger schön zu fahrende Etappen werden durch Transfers vermieden.

Die Reise wird mit maximal 16 Teilnehmern durchgeführt und kostet regulär ab 1.499 Euro im Doppelzimmer (1.919 Euro im Einzelzimmer) inklusive Flug, Unterkunft, Halbpension, Leihfahrrad, Gepäcktransport, Schiffsfahrt auf dem Oberländischen Kanal und der geführten Stadtrundgänge.

Nähere Informationen bei:
Schnieder Reisen – Cara Tours GmbH
Hellbrookkamp 29
22177 Hamburg
040 – 380 20 60
www.schnieder-reisen.de

Der Hamburger Reiseveranstalter Schnieder Reisen hat sich seit der Gründung 1922 zu einem ausgewiesenen Nordeuropa-Spezialisten entwickelt. Bereits seit den frühen 1990er-Jahren führt der Veranstalter Reisen nach Estland, Lettland und Litauen durch und war damit einer der Pioniere im Baltikum. Daneben finden sich aber auch Polen, Russland und Kaliningrad, Irland, Großbritannien und Skandinavien im Reiseprogramm. Das Angebot reicht von geführten und individuellen Rundreisen über Auto- und Motorradtouren, Rad- und Wanderreisen, Städtereisen, Schienen- und Flusskreuzfahrten sowie Erholungsurlaub auf der Kurischen Nehrung bis zu Sonderreisen zu den Themen Musik, Literatur oder Architektur. Darüber hinaus können über Schnieder Reisen auch Flüge, Fähren, Hotels und Mietwagen gebucht werden.

Kontakt
Schnieder Reisen-CARA Tours GmbH
Rainer Neumann
Hellbrookkamp 29
22177 Hamburg
040 3802060
040 388965
r.neumann@schniederreisen.de
http://www.schniederreisen.de

„Trinkgeld im Urlaub“ – Verbraucherfrage der Woche der ERV

Gut beraten von den Experten der ERGO Group

Janine S. aus Landshut:
Ich bin mir im Urlaub oft unsicher, ob und wie viel Trinkgeld ich geben soll. Wo kann ich mich informieren?

Birgit Dreyer, Reiseexpertin der ERV (Europäische Reiseversicherung):
Der Spruch „andere Länder, andere Sitten“ trifft auch auf das Trinkgeld zu: Während diese finanzielle Wertschätzung in einigen asiatischen Ländern unüblich ist – in Japan und China gilt sie sogar als Beleidigung -, ist sie in anderen Ländern wie in den USA und Kanada Pflicht. Doch auch innerhalb Europas gibt es Unterschiede: In Frankreich oder Italien ist das Trinkgeld oft Teil der Rechnung. Ist das nicht der Fall, etwa in Spanien oder Portugal, sind 10 Prozent des Rechnungsbetrags üblich. In anderen Ländern, beispielsweise den Niederlanden, ist das Trinkgeld dagegen bereits im Preis inkludiert. Wer sich unsicher ist, was für das jeweilige Land üblich ist, findet entsprechende Hinweise meist im Reiseführer. Bei einer Pauschalreise kann die Reiseleitung weiterhelfen. Trinkgelder für Hotelpersonal geben Reisende normalerweise am Ende ihres Aufenthaltes, wenn möglich auch persönlich. Die Höhe des freiwilligen Obolus ist dabei abhängig von der Kategorie des Hotels und davon, wie viel Kontakt der Gast mit dem Personal hatte. Als Richtwert gelten bei einem längeren Aufenthalt zwei Euro pro Nacht, fünf Euro bei einem kurzen. Für Taxifahrten gilt weltweit: Den Preis aufrunden.
Anzahl der Anschläge (inkl. Leerzeichen): 1.187

Weitere Ratgeberthemen finden Sie unter www.ergo.com/ratgeber Weitere Informationen zur Reiseversicherung finden Sie unter www.erv.de Sie finden dort aktuelle Beiträge zur freien Nutzung.

Folgen Sie der ERV auf Facebook, Instagram und YouTube und besuchen Sie das ERV Blog.

Bitte geben Sie bei Verwendung des bereitgestellten Bildmaterials die „ERGO Group“ als Quelle an.

Bei Veröffentlichung freuen wir uns über Ihr kurzes Signal oder einen Beleg – vielen Dank!

Über die ERV
Die ERV (Europäische Reiseversicherung) versteht sich über ihre Kompetenz als Reiseversicherer hinaus als innovatives Dienstleistungsunternehmen. Die ERV hat über 100 Jahre Reiseschutz-Geschichte geschrieben und ist Marktführer unter den Reiseversicherern in Deutschland. Als einer der führenden Anbieter in Europa ist sie heute in über 20 Ländern vertreten. Mit ihrem internationalen Netzwerk sorgt die ERV dafür, dass ihre Kunden vor, während und nach einer Reise optimal betreut werden.
Die ERV ist der Spezialist für Reiseschutz der ERGO und gehört damit zu Munich Re, einem der weltweit führenden Rückversicherer und Risikoträger.
Mehr unter www.erv.de

Firmenkontakt
ERV (Europäische Reiseversicherung AG)
Sabine Muth
Rosenheimer Straße 116
81669 München
089 4166-1553
sabine.muth@erv.de
http://www.ergo.com/verbraucher

Pressekontakt
Hartzkom
Julia Bergmann
Hansastraße 17
80686 München
089 998461-16
erv@hartzkom.de
http://www.hartzkom.de

Ras Al Khaimah: Neuer Masterplan für nachhaltigen Tourismus

Ras Al Khaimah: Neuer Masterplan für nachhaltigen Tourismus

Illustration von Luxus-Camp in Ras Al Khaimah (Bildquelle: RAKTDA)

Die für die touristische Entwicklung des nördlichsten der Vereinigten Arabischen Emirate zuständige Ras Al Khaimah Tourism Development Authority (RAKTDA) entwirft für die Destination einen neuen, umfassenden Plan für nachhaltigen Tourismus. Grundlage dafür bilden die Bewertungen der Tourismus-Weltorganisation UNWTO.

Nachhaltigkeit ist bereits seit 2016 Teil von Ras Al Khaimahs Strategie und verpflichtend beim Ausbau der Infrastruktur und der Entwicklung des Emirats zu einem wettbewerbsfähigen Reiseziel. Der neue Masterplan ergänzt die Destination 2021-Strategie, welche die touristische Entwicklung des Emirats bis 2030 lenkt.

Ein Schwerpunkt sind umweltgerechte Angebote für ein intensives Erleben des Bergmassives des Jebel Jais, der höchsten Erhebung der Vereinigten Arabischen Emirate. Bereits in Betrieb sind die mit knapp drei Kilometern längste Zipline der Welt Jebel Jais Flight, eine Via Ferrata sowie ein Aussichtspark, der die natürlichen Schönheiten auch weniger Sportlichen zugänglich macht. Demnächst folgt ein Luxuscamp inmitten der beeindruckenden Gebirgswelt. Bei dessen Gestaltung und Ausstattung stehen der schonende Umgang mit der Natur und den Ressourcen wie Energie und Wasser an erster Stelle. Die Auswirkungen auf die Umwelt sollen so gering wie möglich gehalten werden. Ein wichtiges Stichwort ist zudem Abfallvermeidung. Welcher Hotelpartner für das Luxuscamp-Projekt verantwortlich ist, wird demnächst entschieden.

Haitham Mattar, CEO der RAKTDA und Mitglied des UNWTO Führungskomitees, erklärt: „Ras Al Khaimah ist eine der am schnellsten wachsenden Destinationen der Region. Dieses Wachstum ist wichtig für unser Emirat. Gleichzeitig ist es unsere Aufgabe, nachhaltig zu agieren. Dabei machen wir großartige Fortschritte. Die UNWTO unterstützt uns bei der Erstellung dieses neuen Masterplans unter Berücksichtigung von Umwelt-, soziokulturellen und wirtschaftlichen Aspekten.“

Die durch die Regierung der VAE definierten Ziele für Nachhaltigkeit finden gleichfalls Berücksichtigung. So soll ein Abfall-Management-Programm für Ras Al Khaimah die vorhandenen Deponien bis 2021 um 75 Prozent reduzieren. 500 Tonnen Papier, Pappe und Plastik, die ohne die Verordnung entsorgt worden wären, wurden bereits innerhalb des ersten Jahres recycelt. Ein eigenes Amt für erneuerbare Energien hat Ende 2017 die Arbeit aufgenommen.

Ras Al Khaimah gehört zu den Vereinigten Arabischen Emiraten und bietet Besuchern ein breites Spektrum von Erlebnissen – von 64 Kilometer langen Stränden über terrakotta-farbene Sanddünen in der Wüste bis hin zu einem 1.934 Meter hohen Gebirgsmassiv. Die reiche Kultur und 7.000 Jahre alte Geschichte belegen zahlreiche archäologische Stätten. Ras Al Khaimah ist ungefähr 1.700 Quadratkilometer groß und hat 345.000 Einwohner. Es liegt – rund sechs Flugstunden von Deutschland und rund eine Stunde Fahrtzeit von Dubai entfernt – im Norden der arabischen Halbinsel, zwischen dem Hadschar-Gebirge und dem Arabischen Golf.

Weitere Informationen zum nördlichsten Emirat unter:
https://de.rasalkhaimah.ae/
https://en.raktda.com/

Social Media:
www.youtube.com/user/VisitRasAlKhaimah
www.twitter.com/RAKTourism
www.instagram.com/visitrasalkhaimah
www.facebook.com/visitrasalkhaimah

Die Ras Al Khaimah Tourism Development Authority (RAKTDA) wurde im Mai 2011 als Regierungsbehörde gegründet. Ihr Ziel ist es, bis Ende 2018 die Besucherzahlen auf eine Million zu steigern. Aus diesem Grund will die Behörde die Infrastruktur des Landes weiterentwickeln und Ras Al Khaimah als Weltklasse-Destination sowohl für Privat- als auch Geschäftsreisende etablieren. Sie schafft zudem nachhaltige Möglichkeiten für Investitionen und verbessert die Lebensbedingungen der einheimischen Bevölkerung. Damit die RAKTDA diese Ziele erreichen kann, ist sie mit einer Regierungsvollmacht ausgestattet. Diese berechtigt sie, der Tourismusindustrie sowie dem Hotel- und Gastgewerbe des Emirats Lizenzen zu erteilen, die Einrichtungen zu regulieren und zu überwachen.

Ras Al Khaimah – Vereinigte Arabische Emirate – April 2018

Ras Al Khaimah bietet Besuchern ein breites Spektrum von Erlebnissen – von 64 Kilometer langen Stränden über terrakotta-farbene Sanddünen in der Wüste bis hin zu einem 1.930 Meter hohen Gebirgsmassiv. Die reiche Kultur und 7.000 Jahre alte Geschichte belegen zahlreiche archäologische Stätten. Ras Al Khaimah ist 1.700 Quadratkilometer groß und hat 345.000 Einwohner. Es liegt – rund sechs Flugstunden von Deutschland und rund eine Stunde Fahrtzeit von Dubai entfernt – im Norden der arabischen Halbinsel, zwischen dem Hadschar-Gebirge und dem Arabischen Golf. Weitere Informationen: http://www.rasalkhaimahtourism.com

Kontakt
Ras al Khaimah
Meltem Yildiz
Luisenstraße 7
63263 Neu-Isenburg
+49 (0) 6102-36660
+49 (0) 6102-366611
info@noblekom.de
http://www.noblekom.de

Franziska van Almsick neues Testimonial beim sunniee-Travelguide

Franziska van Almsick neues Testimonial beim sunniee-Travelguide

sunniee-Travelguide

Nachdem der sunniee-Travelguide im deutschen Sprachraum im Mai 2017 erfolgreich gestartet ist, so wurde ab sofort die beliebte und bekannte Franziska van Almsick als Testimonial gewonnen. Der persönliche Reiseberater für Urlauber in aller Welt, spricht alle deutschsprachigen Urlauber aus der Schweiz, Österreich und aus Deutschland an. Das sunniee Team berät jeden Gast telefonisch, per Mail, im Chat oder via Internet weltweit. Die sunniee Mitarbeiter sind erfahrene Touristiker, die in der Gästebetreuung als Reiseleiter langjährige Erfahrungen mitbringen und den Dienst an Gästen verstehen. Sie sind freundlich hilfsbereit und kennen sich in den touristischen Ballungsgebieten rund um den Globus aus.

Durch das Zusammenwirken mit Franziska van Almsick wurden die bestehenden Leistungen vom sunniee-Travelguide zusätzlich noch mit dem kostenfreien Zugang zu den Franziska van Almsick´s Fitnessprogrammen my-e-bod-e ( https://mybod-e-shape.de/) ergänzt.

Bei jeder Bestellung eines sunniee-Travelguides spendet sunniee einen Betrag von 0,50 EUR für die Franziska van Almsick Schwimmkids.

Thomas Pflaum, CEO der sunniee marketing concepts, freut sich über das Zusammenwirken mit Franziska van Almsick sehr, da somit der sunniee-Travelguide seinen Bekanntheitsgrad erhöht, aber auch für den Kunden höchst attraktive Leistungen zusätzlich in das schon breite Leistungsspektrum integriert wurden.
Eine Herzensangelegenheit war Thomas Pflaum auch, dass sunniee eine karikative Einrichtung unterstützt. Durch das Zusammenwirken mit Franziska van Almsick war es für Thomas Pflaum eine Selbstverständlichkeit, dass die Schwimmkids diese Unterstützung erhalten.

Hinweis zum sunniee CEO Thomas Pflaum
Thomas Pflaum, auch CEO von confacere S.L., der Fachdienstleister für einen erfolgreichen individuellen Concierge Service, bietet ein gezieltes Gutscheinmarketing für mehr Kundenloyalität an. Er bringt das Knowhow im B2B Geschäft mit. Denn sunniee bietet Unternehmen für ihre Webseite Kooperationen mit attraktivem und einzigartigem Mehrwert, unabhängig der Branche und Firmengröße an. Ideal für Social Media Aktionen, als Zugabe und Produktbundle. Das Produkt kann direkt auf jede Webseite eingebunden werden und ist auch als Printgutschein erhältlich.

Mehr Informationen über sunniee unter www.sunniee.de

Die Leistungsbasis von sunniee ist der weltweite, telefonische Conciergeservice, welchen die confacere Unternehmen unterschiedlichster Branchen als klassischer Dienstleister abwickelt. Mit sunniee wurde erstmals der Conciergeservice für Urlauber in den touristischen Gebieten umgesetzt und für den Verbraucher direkt buchbar eingerichtet. Geschäftsführer des Unternehmens ist ebenfalls Thomas Pflaum. Die confacere S.L. mit Firmensitzen in Spanien und Deutschland gehört zu den führenden Mehrwertagenturen zur nachhaltigen Kundengewinnung, Kundenbindung- und deren Loyalisierung.
Mehr Informationen unter www.confacere.com

Der sunniee-Travelguide macht eine jede Reise bequemer und sicherer.

Kontakt
sunniee marketing concepts S.L.
Thomas Pflaum
Gremi de Sabaters 21
07009 Palma
030120886740
thomas.pflaum@confacere.com
http://www.sunniee.de

Feiertage satt im Mai: Die Top5-Kurzurlaubs-Destinationen im Frühling

TravelScout24 empfiehlt die besten Reiseziele für ein verlängertes Wochenende im Mai

Offenbach, 11. April 2018_ Der Mai ist der perfekte Monat für einen Kurzurlaub. Der Frühling beschert die ersten richtig warmen Tage und man muss gar nicht weit weg, um Sonne zu tanken. Der erste große Teil des Arbeitsjahres ist geschafft, spätestens jetzt hat man sich eine Atempause verdient. Und das beste: Gleich drei Feiertage im Mai, in einigen Bundesländern sogar vier, fallen dieses Jahr auf Werktage – ideal für einen oder mehrere Kurzurlaube über verlängerte Wochenenden. Das sind die Top5-Kurzurlaubs-Tipps für die Maifeiertage von TravelScout24:

Deutschland – Bayerische Alpen
In den Bayerischen Alpen liegt zwar im Mai in den Höhenlagen teilweise noch Schnee, doch wer nicht allzu hoch hinaus will und sich ausreichend informiert, kann hier die Wandersaison mit einfachen Touren einläuten. Zum Beispiel in den Bergen um Garmisch-Partenkirchen herum. Wer nicht wandern möchte, kann bei einer Radtour am Allgäuer Forggensee den Bergblick genießen. Doch egal, was man tagsüber macht: wenn die Sonne scheint, kann man beim Frühstück und beim Abendessen das Alpenglühen beobachten.

Österreich – Wien
Die österreichische Hauptstadt Wien ist mit ihren Prachtbauten, Parks und Kirchen wie gemacht für gemütliches Flanieren in den Frühlingssonnenstrahlen. In Wien findet man beeindruckende Bauwerke aus fast allen Kunst- und Architekturepochen: Der gotische und spätromanische Stephansdom, das barocke Schloss Belvedere oder die Secession im Jugendstil sind nur drei Beispiele dafür. Und wenn es doch mal regnet, schauen sich die Kurzurlauber am besten die Wiener Kaffeehauskultur aus der Nähe an und wärmen sich auf.

Spanien – Mallorca
Dass Mallorca nicht nur im Sommer eine Reise wert ist, ist wahrscheinlich kein Geheimtipp mehr. Wer aber zum ersten Mal im Frühling dorthin reist, wird erstaunt sein: Während warme Erdtöne im Sommer die Balearen-Insel prägen, ist sie im Frühjahr unglaublich grün. Die ganze Insel blüht auf. Ein großer Vorteil: Im Frühjahr sind die Städte und Strände Mallorcas noch nicht derartig voll wie im Sommer. Und gebadet werden, kann im Mai auch schon.

Portugal – Algarve
Die Algarve-Küste in Portugal ist nicht umsonst eine der beliebtesten Urlaubsregionen Europas: Traumstrände mit feinem Sand, die so breit sind, dass man nicht ständig den Nachbarn auf die Füße tritt. Zauberhafte Dörfer, die wie aus der Zeit gefallen scheinen. Und atemberaubende Steilküsten, an denen man kilometerweit aufs Meer blicken kann. Im Mai ist es an der Algarve außerdem schon so warm wie in Deutschland an einem durchschnittlichen Sommertag – aber noch nicht so heiß, wie es in Portugal im Juli und August wird.

Malta
Der kleine Inselstaat Malta liegt so günstig und südlich im Mittelmeer, dass im Frühling das Thermometer schon auf teilweise über 25 Grad steigt. Bei bis zu 20 Grad Wassertemperatur können etwas hartgesottenere sogar schon im Meer baden. Vor allem aber lassen sich bei den angenehmen Temperaturen die vielen Kulturschätze der geschichtsträchtigen Inseln einfacher erkunden als im Hochsommer. Zum Beispiel die Jahrtausende alten Megalithischen Tempel von Malta, die zu den ältesten noch erhaltenen menschlichen Bauwerken gehören.

Viele weitere Angebote finden Reiselustige auf der TravelScout24-Website.

Diese Maifeiertage sollten sich alle rot im Kalender anstreichen:
– Der Tag der Arbeit (1. Mai, Dienstag)
– Christi Himmelfahrt (10. Mai, Donnerstag)
– Pfingstmontag (21. Mai, wie der Name schon sagt ein Montag)
– Fronleichnam (31. Mai, Donnerstag) leider nur in Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland

Über TravelScout24
Beratung und Kundenservice stehen bei dem seit 2002 aktiven Reisebüro im Internet an erster Stelle. Die sehr gute Servicequalität bestätigt neben der WirtschaftsWoche und Instituten wie dem DISQ oder dem DGTV auch die Stiftung Warentest mit dem Testsieg im Vergleich der Online-Reiseportale (Ausgabe 11/2012, Note: Gut (2,3). Unter www.travelscout24.de können Kunden einfach und effizient die für sie passenden Angebote zum besten Preis aus einer Vielzahl von Produkten auswählen. TravelScout24 versteht sich als Fullservice-Reisebüro, das immer wieder neue Inspiration rund um das Thema Reisen gibt und sich vom Wettbewerb der Online-Reiseanbieter durch Kompetenz und Transparenz abhebt.

TravelScout24 wird von der Triplemind GmbH betrieben. Zu Triplemind gehören verschiedene touristische Portale wie Reise.de, Billigweg.de, Reiseservice.de, unterkunft.de und Reiseveranstalter.com sowie Themenportale wie z.B. mietwagen.info oder Destinationsportale wie dublin.de, irland.com, zypern.de, marrakesch.com u.a. Monatlich besuchen über 3 Mio. Menschen das Triplemind Netzwerk. Weitere Informationen unter: www.triplemind.com

Firmenkontakt
TravelScout24
Mark Schumacher
Kaiserstraße 61
60329 Frankfurt
0800-100 4116
info@travelscout.de
http://www.travelscout24.de

Pressekontakt
ELEMENT C
Shari Lüning
Aberlestraße 18
81371 München
089 – 720 137 25
s.luening@elementc.de
http://www.elementc.de

Neue Flohmarkt-App bewertet 400 der weltbesten Flohmärkte auf interaktiver Karte

Austro-französisches Start-Up Fleamapket hilft Vintage-Fans, ihr nächstes Reiseziel zu finden

Neue Flohmarkt-App bewertet 400 der weltbesten Flohmärkte auf interaktiver Karte

Fleamapket zeigt die besten Flohmärkte der Welt auf einer interaktiven Karte

Ein Blick in die sozialen Netzwerke genügt, um festzustellen, dass der Vintage-Trend weiterhin ungebrochen ist. Zahlreiche Flohmarktbesucher präsentieren dort stolz ihre Funde und tatsächlich finden jedes Wochenende unzählige Flohmärkte statt. In der warmen Jahreszeit schnellt die Anzahl dieser Events nochmal sprunghaft in die Höhe – Dutzende Flohmärkte gibt es jedes Wochenende in Europas Großstädten. Doch welche Flohmärkte bergen das größte Potenzial, authentische Vintage-Schätze und Antiquitäten aufzuspüren? Die Suche nach solchen Märkten in klassischen Flohmarktverzeichnissen kann zeitaufwendig werden.

Die web-basierte App Fleamapket hat eine Lösung parat und ist innerhalb weniger Monate zu einem beliebten Tool von Vintage-Fans in Großbritannien geworden. Nun platziert sich Fleamapket mit seinem interaktiven Guide auch am mitteleuropäischen Markt. Insgesamt sind 400 der besten Flohmärkte der Welt und ausgewählte Antiquitätenläden in dem interaktiven Guide zu entdecken, davon 25 in Deutschland, 12 in Österreich und 8 in der Schweiz.

Fleamapket ist ein kuratiertes Verzeichnis und orientiert sich daher an der Maxime „Qualität vor Quantität“. Nur Flohmärkte und Antiquitätenmessen, die eine gewissen Größe und Warenqualität vorzuweisen haben, werden von Fleamapket rezensiert und bewertet.

„Unsere Nutzer verlassen sich darauf, dass wir nur die besten Flohmärkte aufnehmen. Dadurch verlieren sie keine Zeit mehr damit, nicht enden wollende Listen zu durchkämmen und können sich auf das Wesentliche konzentrieren, nämlich bei ihren Flohmarktabenteuern einfach Spaß zu haben!“, erklärt Nicolas Martin, der Gründer von Fleamapket und Flea Market Insiders, einem beliebten Lifestyle-Blog, das der in Wien ansässige Franzose hauptberuflich betreibt.

Vor allem Reisende, die gerne Flohmärkte im Ausland besuchen, schätzen das Angebot von Fleamapket. Das Tool ermöglicht es, Flohmärkte auf einer interaktiven Karte zu entdecken und die Suche mit Filtern zu verfeinern. Man kann sich Märkte je nach Saison, Größe oder spezifischen Themen anzeigen lassen – wie beispielsweise besonders pittoreske Märkte oder Foodie-Märkte, die auch kulinarisch einiges zu bieten haben. Der grosse Vorteil dabei ist, dass jeder Flohmarkt unabhängig rezensiert wird und Fleamapket-Nutzer ihn auch bewerten können.

Die meisten Funktionen von Fleamapket sind gratis zugänglich, doch für 49EUR jährlich können Nutzer auch Zugang zu einer Premiumversion bekommen. Dazu gehört unter anderem ein Kalender mit iCal-Exportfunktion, der eine praktische Übersicht über die weltbesten Flohmärkte und Antiquitätenmessen bietet. Mitglieder bekommen auch Zugang zu noch raffinierteren Suchfiltern und Reiserouten für Vintage-Shoppingtrips in 10 Städten, darunter Berlin, Wien, Kopenhagen, Paris, London und New York.

„Meiner Meinung nach ist ein Flohmarktbesuch einer der besten Wege, die lokale Kultur auf authentische Weise kennenzulernen,“ findet Nicolas Martin. „Außerdem kann man sicher sein, einzigartige Souvenirs nach Hause zu bringen!“ Fleamapket wird von Flohmarktfans gerne in der Urlaubsplanung verwendet, ist jedoch auch eine Anwendung, die unter professionellen Antiquitätenhändlern, Raumausstattern und Künstlern beliebt ist.

Fleamapket ist derzeit nur auf Englisch auf www.fleamapket.com verfügbar und funktioniert auf jedem Mobil- oder Desktopgerät. Als webbasierte Anwendung bedarf Fleamapket keines Downloads oder Installation.

HINTERGRUNDINFORMATIONEN

Fleamapket wurde von Nicolas Martin gegründet, einem in Wien lebenden französischen Flohmarktexperten. Nach dem offiziellen Launch in Großbritannien im Jahr 2017 ist Fleamapket in kurzer Zeit zu einer der beliebtesten Apps für Flohmarktfans geworden.

Fleamapket ist jedoch nicht Nicolas erstes Projekt in diesem Bereich. Seine Leidenschaft für Flohmärkte und Antiquitäten hat ihn schon 2011 dazu inspiriert, den Blog Flea Market Insiders zu gründen – eine Onlineplattform für Flohmarktfans. Mittlerweile zählt Flea Market Insiders zu den beliebtesten Blogs für Insider Tipps und Empfehlungen zu Flohmärkten, Antiquitäten und Vintage-Design.

Nicolas und seine Projekte wurden bereits in vielen US-amerikanischen und britischen Medien vorgestellt, wie beispielsweise im Wall Street Journal, Homes & Antiques, HGTV Magazine, Antique Collecting, Refinery29, CBS New York, und weiteren.

Flea Market Insiders ist die führende Online-Plattform zum Thema Flohmärkte, Vintage-Design und Antiquitätenmärkte und publiziert Tipps, Reportagen und Interviews. Gegründet im Jahr 2011 wird die Webseite mittlerweile mehr als 170,000-mal monatlich aufgerufen.

Fleamapket ist ein von Flea Market Insiders gegründetes Tool, das die besten Flohmärkte der Welt auf einer interaktiven Karte zeigt. Nur Flohmärkte und Antiquitätenmessen von außergewöhnlicher Qualität werden in das Verzeichnis aufgenommen. Die gebotenen Premiumfunktionen umfassen einen Kalender, Reiserouten, und mehr.

Nicolas Martin, ein in Wien lebender französischer Flohmarktexperte, ist der Gründer von Flea Market Insiders und Fleamapket. Nicolas und seine Projekte wurden bereits in vielen US-amerikanischen und britischen Medien vorgestellt, wie beispielsweise im Wall Street Journal, Homes & Antiques, HGTV Magazine, Antique Collecting, Refinery29, CBS New York, und vielen mehr.

Firmenkontakt
Flea Market Insiders
Nicolas Martin
Lobenhauerngasse 4
1170 Wien
+43 664 2669236
hello@fleamarketinsiders.com
https://www.fleamarketinsiders.com/

Pressekontakt
Flea Market Insiders
Kristina Sam
Lobenhauerngasse 4
1170 Wien
00436642669236
kristina@fleamarketinsiders.com
https://www.fleamarketinsiders.com/