Schnellfinder - Suchbegriff hier eingeben:
service@leinenlos.info
+49-38456-669797

Radeln und Baden: Radurlaub am Strand und Meer

Radreiseveranstalter „Mecklenburger Radtour“ bietet in der Sommersaison 2017 großes Angebot an Radreisen entlang der Nord- und Ostseeküste an / Auch last minute buchbar

Radeln und Baden: Radurlaub am Strand und Meer
Raderlebnisse an der Wasserlinie mit der Mecklenburger Radtour (Mecklenburger Radtour)

Schnell entscheiden: Der größte norddeutsche Radreiseveranstalter „Die Mecklenburger Radtour“ bietet zum Sommerferienbeginn die Möglichkeit für einen Last-Minute-Urlaub auf dem Rad. Mit zahlreichen Routen entlang der Nord- und Ostseeküste ist dabei neben jeder Menge Bewegung und aktiven Momenten vor traumhaften Naturkulissen Urlaubsstimmung garantiert. Die mehrtägigen Abenteuer führen etwa zu Kleinoden und alten Seebädern auf Deutschlands größter Insel Rügen, immer mit Meerblick zu Traumstränden auf dem Darß oder begleitet von Watt, Strandkörben und Leuchttürmen auf dem Nordseeküstenradweg auf die nordfriesische Insel Sylt. Auch Familien kommen bei maritimen Reisen mit der Mecklenburger Radtour voll auf ihre Kosten. Speziell auf kleine Pedalritter ausgerichtete Angebote, wie fünf- oder achttägige Radtouren zwischen Warnemünde, Zingst und Stralsund oder einwöchige Raderlebnisse auf der Insel Usedom, sind die ideale Kombination für all diejenigen, die im Sommerurlaub weder auf das Fahrrad noch auf Badefreuden im Meer verzichten wollen.

Alle Reisen der Mecklenburger Radtour beinhalten mit Hotelübernachtungen, Gepäcktransporten und GPS-Routendaten ein umfangreiches Basispaket. Zusätzlich können spannende Erlebnispakete und Leihräder für Erwachsene oder Kinder gebucht werden.

Informationen zu Radreisen entlang der Nord- und Ostseeküste, aber auch an vielen weiteren Zielen in ganz Europa gibt es unter www.mecklenburger-radtour.de

Die Mecklenburger Radtour GmbH ist Norddeutschlands größter Veranstalter für Radreisen in ganz Europa. Seit mehr als 24 Jahren organisiert ein Team von 20 Mitarbeitern umfangreiche Reiseprogramme für einen aktiven und zugleich erholsamen Urlaub. Der Spezialveranstalter bietet dabei den gesamten Service von der Hotelbuchung bis zum Gepäcktransfer aus einer Hand an. Die mehr als 150 abwechslungsreichen Touren, welche attraktive Kultur- und Erlebnisstationen beinhalten und unabhängig von der Personenanzahl meist täglich begonnen werden können, richten sich an ein breites Publikum von Jung bis Alt. Erlebnisreiche Wanderreisen in Deutschland und Dänemark ergänzen das Angebot. Der Geschäftssitz der Mecklenburger Radtour GmbH ist die Hansestadt Stralsund.

Firmenkontakt
Mecklenburger Radtour GmbH
Thomas Eberl
Zunftstraße 4
18437 Stralsund
+49 (0) 3831 / 30676-0
+49 (0) 3831 / 30676-19
info@mecklenburger-radtour.de
http://www.mecklenburger-radtour.de

Pressekontakt
marePublica – Kommunikation im Tourismus
Mathias Christmann
Wokrenterstraße 41
18055 Rostock
+49 (0)381 46001250
+49 (0)381 37132192
m.christmann@marepublica.de
http://www.marepublica.de

Rauf aufs Rad – Unterwegs auf der Tauern-Südseite

Viele Tipps für Familien- und Gemütlich-Radler sowie für Mountainbiker

Rauf aufs Rad - Unterwegs auf der Tauern-Südseite
Auf klasse Wegen radeln, hier in Friaul im Nordosten Italiens. (Foto: presseweller)

26. Mai 2017. Siegen (DiaPrw). Für eine Mehrtagestour hatten sich die jungen Leute den Drau- und den Gailtal-Radweg ausgesucht. Sie waren begeistert von den schönen Landschaften und dem Erfahrungsaustausch mit anderen Radlern. Für viele ist es eine Lust, durch grüne, von sanften und schroffen Bergen überragte Täler zu radeln und sich von einer lauen Sommerbrise umwehen zu lassen. Rad fahren im Urlaub liegt bereits seit vielen Jahren im Trend. In vielen Tourismusregionen ist das Radwegenetz immer wieder weiter ausgebaut und verfeinert worden. In den Alpen stehen zahlreiche familiengerechte Strecken wie entlang der Flüsse zur Auswahl, und Mountainbiker finden ein breites Terrain, um fordernden Pedalspaß zu genießen. Über die Seite „Bike-Click“ bei www.presseweller.de kann ohne Anmeldung und frei lesbar der „Bike-Lust“-Blog aufgerufen werden. Im neuen Bericht mit vielen Fotos gibt es Radel-Tipps zu Osttirol, Kärnten, Friaul und Slowenien, alles südlich der Hohen Tauern.

Rad fahren ist „in“. Im Urlaub lässt sich das besonders gut genießen, besonders, wenn es ein passendes Wegenetz für Genussradler und für Mountainbiker gibt. Gerade für Familien ist es schön, wenn die Radwege deutlich und mit mehr als einem weißen Strich von Straßen getrennt sind oder sogar etwas abseits des Straßenverkehrs liegen. In vielen Urlaubsregionen war man in den vergangenen Jahrzehnten bemüht, das Radwegenetz ständig zu verbessern. Bereits vor Jahren haben uns teils perfekt ausgebaute Rad-Bahnen – es sind eben keine Rad-Autobahnen! – in Friaul in Italien überrascht. Klasse! Da können die Italiener stolz „perfetto!“ sagen. Zwischen Thörl-Maglern und Tarvisio, in Coccau, steigen Radler in den Alpe-Adria-Weg ein, den „Ciclovia Alpe-Adria“. Er führt bis ans Meer nach Grado, mal Berge, mal Adria, zirka 175 Kilometer.

Von Osttirol bis nach Slowenien
Mal von Dreitausendern überragt, mal durch schöne Flusslandschaften: In den beschriebenen Regionen ist vieles möglich. Während Mountainbiketouren wie „Rund um den Riesenferner“ vom Defereggental aus; über Almwege, alte Grenz- und Saumpfade wie im Gailtal und rund ums Nassfeld in Kärnten sowie Straßen-Strecken über Pässe wie den Vrsic-Pass mit tollen Bergpanoramen in Slowenien herausfordernd sind, finden Genuss- und Familienradler das passende Terrain entlang der Flüsse, zum Beispiel den Isel-, Drau- und Gailtal-Radweg.
Überall lässt sich urlauben oder Zwischenstation auf Touren machen. Wer ohne Rad anreisen will: In den Haupt-Touristenorten gibt es meist Leihmöglichkeiten, oft auch für E-Bikes. Für die Hauptsaisonen Sommer/ Radelherbst ist es ratsam, sehr rechtzeitig zu buchen. Über die Homepages gelangt man in der Regel auch zu Seiten für die Unterkunft.
Im großen Radreise-Bericht mit zahlreichen Fotos gibt Presseweller zahlreiche Tipps für Bike-Strecken. Manche sind im Heft „Familienradeln- und Mountainbiken – Ostalpen/ Südliche Kalkalpen“, Verlag Buch-Juwel, beschrieben. Mehr zum aktuellen Radwegenetz erfährt man auf den Seiten der Länder/ Orte/ Tourismusbüros, denen wir auch Kilometerangaben entnommen haben. Im Bike-Click-Bericht gibt es direkte Links dazu!
Außer einem verkehrssicheren Bike ist unbedingt ein Radhelm zu empfehlen, damit bei Stürzen oder anderen Unfällen der Kopf besser geschützt ist! (jw)

Der gesamte Bericht kann über die Bike-Click-Seiten bei www. presseweller.de frei aufgerufen und gelesen werden, einschließlich Links zu den Regionen: http://www.presseweller.de/Bike-Click/bike-click.html

Foto: So wünscht man sich Radwege wie hier in Friaul/ Italien. (Foto: presseweller)
Zu weiteren Fotos bitte anfragen: http//: www.presseweller.de

Das Medienbüro DIALOGPresseweller, Jürgen Weller, schreibt und veröffentlicht seit über 35 Jahren neben anderen Themen regelmäßig Reiseberichte zu Zielen in Deutschland sowie in per Auto oder Bahn gut erreichbaren Zielen in angrenzenden europäischen Ländern. Das Medienbüro verfügt daher über ein riesiges Portfolio an Fotos und Texten zu verschiedensten Destinationen. Unter „Bike-Click“ geht es rund ums Fahrrad und ums Biken. Von dort gelangen User direkt zum Blog Bike-Lust. Es werden mehrere Blogs gepflegt und Magazine wie „Pressewellers Auf Tour – Reisereport“ veröffentlicht. In Sachen Heimat ist, in Zusammenarbeit mit dem Verlag Buch-Juwel, das Siegerland ein Thema. Im PR-Bereich arbeitet Presseweller hauptsächlich für Tourismusanbieter. Dafür neu im Portfolio ist „direct public“.
Auch bei Facebook, Google+, Twitter u.a.

Kontakt
Medienbüro + PR DIALOGPresseweller
Jürgen Weller
Lessingstr. 8
57074 Siegen
0271334640
mail@presseweller.de
http://www.presseweller.de

Von der Kette bis zur Speiche: Fahrradcheck im Frühjahr

Radexperte Steffen Roth von der „Mecklenburger Radtour“ gibt Tipps zum Saisonstart und räumt mit Irrtümern auf

Von der Kette bis zur Speiche: Fahrradcheck im Frühjahr
Radcheck im Frühjahr (Die Mecklenburger Radtour GmbH)

Platte Reifen, verrostete Schrauben oder kaputtes Licht: Wenn das Fahrrad im Frühjahr aus dem Winterschlaf geholt wird, warten oft unliebsame Überraschungen auf Pedalritter. Aber auch, wenn der Drahtesel scheinbar ohne sichtbare Blessuren die kalte Jahreszeit überstanden hat, sollte vor der ersten Tour ein ausführlicher Blick auf des Deutschen liebstes Fortbewegungsmittel geworfen werden.

Fahrradtechniker Steffen Roth von dem Radreiseveranstalter „Mecklenburger Radtour“ empfiehlt das Fahrrad genauso gründlich wie das Auto vor Fahrtantritt auf Verkehrstüchtigkeit zu überprüfen: „Zunächst sollten sich Radfahrer einen Überblick über den allgemeinen Zustand des Zweirads verschaffen. Dabei gilt es vor allem lockeren Schrauben, rostigen Ketten oder verlorengegangenen Reflektoren Aufmerksamkeit zu schenken.“ Welche Rolle spielen Reifen und Bremsen? „Wenn Bremskörper beschädigt oder stark abgenutzt sind, empfehle ich immer diese sofort auszutauschen. Das kann im Notfall vor starkem Schaden am Rad und Körper bewahren. Am Reifen sind vor allem Risse in der Manteldecke, ein zu geringes Profil oder Beschädigungen durch Scherben oder Nägel mögliche Gefahrenquellen – vor allem auf ungleichmäßigem Untergrund.“ Der Luftdruck kann nach Angaben des Fahrradexperten ohne Probleme um 0,5 Bar unter dem Maximaldruck des Reifens liegen. „Das erhöht den Komfort, reduziert die Abnutzung und verbessert die Traktion auch abseits von befestigen Wegen.“

Wer erst einmal unterwegs ist, kann unbeschwert Stadt, Land, Meer und Natur genießen. Aber ist die Freiheit auf dem Sattel wirklich so grenzenlos? Radexperte Roth klärt über einige Mythen auf:

1. „Tempolimits gelten nicht nur für Autos, auch Fahrradfahrer haben sich im öffentlichen Straßenverkehr an Geschwindigkeits-Regeln zu halten. Das gilt insbesondere in Spielstraßen.“

2. „Mehr Gänge sind nicht gleich weniger Anstrengung. Es kommt auf die Effektivität und das Zusammenspiel von Ritzeln und Kettenblätter an. Narbenschaltungen mit weniger Gängen sind hier meist im Vorteil, weil lästiges Kreuz-und-quer-Schalten wegfällt.“

3. „Es gibt keine Helmpflicht für Fahrradfahrer in Deutschland. Zwar ist ein Helm dringend zu empfehlen, um sich vor schweren Kopfverletzungen zu schützen, vorgeschrieben ist er jedoch nicht. Anders sieht das in Ländern wie Spanien, Schweden oder der Schweiz aus.“

4. „Radfahrer müssen nicht zwingend einen Radweg benutzen, nur weil dieser vorhanden ist. Auch eine Fahrt auf der Straße ist erlaubt. Lediglich wenn ein separates Gebotsschild ausgewiesen ist, kann der Radweg Pflicht werden.“

5. „Telefonieren mit dem Handy am Ohr ist verboten. Was für den Autofahrer gilt, ist auch für Radler relevant. Wer ohne Freisprecheinrichtung oder Ohrhörer auf dem Rad erwischt wird, kann mit einem Bußgeld belangt werden.“

Tipp: Für die erste mehrtägige Fahrradreise im Jahr 2017 eignen sich besonders die Kurz- und Sternreisen der Mecklenburger Radtour. An Ostern, Pfingsten oder am verlängerten Himmelfahrtswochenende lockt zum Beispiel die neue Sterntour „Lübeck/Ostsee“. An sechs Tagen geht es durch die Kulturhauptstadt des Nordens, entlang der Lübecker Bucht oder zu einer alten Salzstraße. Die Reise ist ab 399 Euro pro Person inkl. Übernachtungen, Service-Paket, GPS-Daten und Leihrad buchbar. Erlebnisse wie Stadtführungen, Hafenrundfahrten und Museumsbesuche können optional organisiert werden.

Weitere Informationen sowie Buchungsanfragen unter der Telefonnummer 03831 306760 oder im Internet unter www.mecklenburger-radtour.de. www.mecklenburger-radtour.de

Die Mecklenburger Radtour GmbH ist Norddeutschlands größter Veranstalter für Radreisen in ganz Europa. Seit mehr als 24 Jahren organisiert ein Team von 20 Mitarbeitern umfangreiche Reiseprogramme für einen aktiven und zugleich erholsamen Urlaub. Der Spezialveranstalter bietet dabei den gesamten Service von der Hotelbuchung bis zum Gepäcktransfer aus einer Hand an. Die mehr als 150 abwechslungsreichen Touren, welche attraktive Kultur- und Erlebnisstationen beinhalten und unabhängig von der Personenanzahl meist täglich begonnen werden können, richten sich an ein breites Publikum von Jung bis Alt. Erlebnisreiche Wanderreisen in Deutschland und Dänemark ergänzen das Angebot. Der Geschäftssitz der Mecklenburger Radtour GmbH ist die Hansestadt Stralsund.

Firmenkontakt
Mecklenburger Radtour GmbH
Thomas Eberl
Zunftstraße 4
18437 Stralsund
+49 (0) 3831 / 30676-0
+49 (0) 3831 / 30676-19
info@mecklenburger-radtour.de
http://www.mecklenburger-radtour.de

Pressekontakt
marePublica – Kommunikation im Tourismus
Mathias Christmann
Wokrenterstraße 41
18055 Rostock
+49 (0)381 46001250
+49 (0)381 37132192
m.christmann@marepublica.de
http://www.marepublica.de

Unterwegs auf Deutschlands beliebtestem Radweg

Mecklenburger Radtour mit 14 Radreisen auf dem Elberadweg / Lutherstadt Wittenberg feiert 500 Jahre Reformation

Unterwegs auf Deutschlands beliebtestem Radweg
Radelnde Familie auf dem Elberadweg (Bildquelle: Tourist-Information Meißen)

Zum elften Mal in Folge wurde der Elberadweg 2015 zum beliebtesten Radfernweg der Deutschen gewählt. Und das nicht ohne Grund: Eine hohe Dichte an kulturellen Höhepunkten wie die Barockstadt Dresden, das für sein Porzellan bekannte Meißen oder die Hundertwasser-Metropole Magdeburg ermöglicht jede Menge Erlebnisse links und rechts des rund 1.200 Kilometer langen Radweges. Im Jahr 2017 warten zudem im Rahmen des 500-jährigen Jubiläums der Reformation in der Lutherstadt Wittenberg mit einer Weltausstellung, Konzerten und thematischen Abenden inspirierende Pausen auf Radreisende. Wer historischen Hochgenuss mit Flussromantik und Zweirad-Abenteuern zwischen Weinbergen und Sandsteinen verbinden möchte, wird bei der Mecklenburger Radtour fündig. Der größte norddeutsche Radreiseveranstalter bietet mit 14 Touren und Variationen auf dem Elberadweg sowie zubuchbaren Erlebnispaketen für jeden die passende Reise.

Der Klassiker: Von Dresden nach Wittenberg
Eine Eierschecke vor der Frauenkirche oder Radebeuler Wein bei Elbpanorama: Wer mit dem Rad von Dresden nach Wittenberg unterwegs ist, hat auf der rund 370 Kilometer langen Reise nicht nur einmal die Qual der Wahl. Fast hinter jeder Biegung warten kulturelle Leckerbissen und tolle Naturkulissen, die zu einer Pause einladen. Die fünftägige Radreise auf dem Elberadweg kostet ab 369 Euro pro Person. Erlebnispakete mit Stadtrundfahrten, Schlossführungen, Weinbergwanderungen und der Besichtigung der Porzellanmanufaktur Meißen können optional gebucht werden.

Hansetum und Hundertwasser: Von Hamburg nach Magdeburg
Kurs Südost führt der Elberadweg Pedalritter, die aus dem hanseatischen Hamburg in die Hundertwasserstadt Magdeburg unterwegs sind. Die sechs Tagesetappen streifen dabei unter anderem die alten Schifferstadt Lauenburg, das mittelalterliche Tangermünde, das Europäische Storchendorf Rühstädt oder das UNESCO Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe. Sieben Tage Natur, Geschichte und Kultur auf zwei Rädern sind ab 534 Euro pro Person buchbar.

Zwischen Metropolen: Von Prag nach Berlin
Drei große Flüsse und drei sehenswerte Hauptstädte erleben Radler auf der Reise aus der tschechischen Metropole Prag über die Barockstadt Dresden ins pulsierende Berlin. Die unterwegs gesammelten Eindrücke sind dabei so verschieden wie die Regionen selbst und jede Mühe wert. Erhabene Gebirge, prächtige Schlösser, sorbische Kultur, urige Wälder und buntes Szenetreiben sind samt Leihrad, Hotelübernachtungen, Gepäcktransport und GPS-Daten ab 998 Euro pro Person zu buchen.

Informationen zu Radreisen auf dem Elberadweg mit der Mecklenburger Radtour gibt es unter www.mecklenburger-radtour.de.

Die Mecklenburger Radtour GmbH ist Norddeutschlands größter Veranstalter für Radreisen in ganz Europa. Seit mehr als 24 Jahren organisiert ein Team von 20 Mitarbeitern umfangreiche Reiseprogramme für einen aktiven und zugleich erholsamen Urlaub. Der Spezialveranstalter bietet dabei den gesamten Service von der Hotelbuchung bis zum Gepäcktransfer aus einer Hand an. Die mehr als 150 abwechslungsreichen Touren, welche attraktive Kultur- und Erlebnisstationen beinhalten und unabhängig von der Personenanzahl meist täglich begonnen werden können, richten sich an ein breites Publikum von Jung bis Alt. Erlebnisreiche Wanderreisen in Deutschland und Dänemark ergänzen das Angebot. Der Geschäftssitz der Mecklenburger Radtour GmbH ist die Hansestadt Stralsund.

Firmenkontakt
Mecklenburger Radtour GmbH
Thomas Eberl
Zunftstraße 4
18437 Stralsund
+49 (0) 3831 / 30676-0
+49 (0) 3831 / 30676-19
info@mecklenburger-radtour.de
http://www.mecklenburger-radtour.de

Pressekontakt
marePublica – Kommunikation im Tourismus
Mathias Christmann
Wokrenterstraße 41
18055 Rostock
+49 (0)381 46001250
+49 (0)381 37132192
m.christmann@marepublica.de
http://www.marepublica.de

Dem Winter davonradeln: Radreisen in Südeuropa

Mecklenburger Radtour lockt im Frühjahr mit Traumzielen wie Mallorca, Toskana oder Adriaküste / Jetzt Frühbucherrabatt sichern

Dem Winter davonradeln: Radreisen in Südeuropa
Mit der Mecklenburger Radtour auf zwei Rädern durch Venedig, Foto: Die Mecklenburger Radtour GmbH

Noch bevor die Radreisesaison in Deutschland richtig startet, lockt die Mecklenburger Radtour bereits wieder auf die Sattel: Mit mehr als 20 gelisteten Touren in Frankreich, Spanien, Kroatien und Italien bietet der Radreisespezialist im Frühjahr 2017 ein breites Angebot an Zweiraderlebnissen im Mittelmeerraum und reagiert damit auf die gestiegene Nachfrage nach Radurlaub in Südeuropa. Unterwegs warten prestigereiche Städte wie Venedig oder Florenz, traumhafte Landschaften zur Mandelblüte auf Mallorca oder Rad-Schiff-Rendezvous in der istrischen Inselwelt. Alle Reisen beinhalten mit Hotelübernachtungen, Leihrädern und organisiertem Gepäcktransport ein umfangreiches Basispaket. Auf Buchungen, die bis Ende Februar 2017 eingehen, gibt es drei Prozent Frühbucherrabatt.

Radreisen unter mediterraner Sonne
Besonders im Frühjahr, wenn bei milden Temperaturen die Mandelblüte die Baleareninsel Mallorca in ein duftendes zartrosa Blütenmeer verwandelt, kommen Aktiv-Urlauber voll auf ihre Kosten. Bei einer achttägigen Rundreise mit Tagesetappen von rund 50 Kilometern geht es von der Playa de Palma im Süden der Insel über die idyllische Hafenstadt Porto Christo bis in den Nordwesten Mallorcas, wo wunderschöne Buchten zum ein oder anderen Zwischenstopp einladen. Die Reise ist ab 755 Euro p. P. buchbar und startet ab März jeweils freitags und sonntags.

Drei Länder queren Radurlauber bei einer Radreise von der italienischen Wasserstadt Venedig ins kroatische Poreč. Auf rund 320 Kilometern gibt es dabei jede Menge zu erleben: Idyllische Lagunen, alte römische Ruinen, mittelalterliche Schlösser und berühmte Badeorte versprechen Abwechslung und kurzweilige Momente. Ab 520 Euro p. P. starten Radurlauber am bekannten Markusplatz ihre Reise.

„Schiff Ahoi“ heißt es bei einer Rad-&Schiff-Reise in der faszinierenden Inselwelt der Kvarner Bucht in Kroatien. Auf einem romantischen Motorsegler und mit dem Fahrrad im Schlepptau erleben Aktiv-Urlauber in acht Tagen den Charme der Adria auf eine ganz besondere Weise. Die rund 25 Kilometer langen Tagesetappen auf den vielen kleinen Eilanden lassen dabei genügend Zeit, um Sonne, kristallklares Wasser und die mächtigen Berge des Velebitgebirges ausgiebig zu genießen. Die Kombinationsreise ist ab 990 Euro p. P. buchbar.

Informationen zum Radurlaub in Südeuropa mit der Mecklenburger Radtour und den aktuellen Katalog „Radreisen und Wandern 2017“ gibt es unter der Telefonnummer 03831 306760 oder unter www.mecklenburger-radtour.de. www.mecklenburger-radtour.de

Die Mecklenburger Radtour GmbH ist Norddeutschlands größter Veranstalter für Radreisen in ganz Europa. Seit mehr als 20 Jahren organisiert ein Team von 20 Mitarbeitern umfangreiche Reiseprogramme für einen aktiven und zugleich erholsamen Urlaub. Der Spezialveranstalter bietet dabei den gesamten Service von der Hotelbuchung bis zum Gepäcktransfer aus einer Hand an. Die mehr als 150 abwechslungsreichen Touren, welche attraktive Kultur- und Erlebnisstationen beinhalten und unabhängig von der Personenanzahl meist täglich begonnen werden können, richten sich an ein breites Publikum von Jung bis Alt. Erlebnisreiche Wanderreisen in Deutschland und Dänemark ergänzen das Angebot. Der Geschäftssitz der Mecklenburger Radtour GmbH ist die Hansestadt Stralsund.

Firmenkontakt
Mecklenburger Radtour GmbH
Thomas Eberl
Zunftstraße 4
18437 Stralsund
+49 (0) 3831 / 30676-0
+49 (0) 3831 / 30676-19
info@mecklenburger-radtour.de
http://www.mecklenburger-radtour.de

Pressekontakt
marePublica – Kommunikation im Tourismus
Mathias Christmann
Wokrenterstraße 41
18055 Rostock
+49 (0)381 46001250
+49 (0)381 37132192
m.christmann@marepublica.de
http://www.marepublica.de

Auf dem Fahrrad durch die herrlichsten Weingegenden Europas

Auf dem Fahrrad durch die herrlichsten Weingegenden Europas
Radurlaube verbinden Aktivität und Genuss. Foto: djd/Eurofun Touristik

(mpt-13/65) Radurlaube sind längst kein Nischengeschäft der Tourismusbranche mehr. Bereits im Jahr 2010 ergab die Trendscope-Marktstudie „Radreisen der Deutschen 2010“, dass sich 49 Prozent der Deutschen durchaus einen Urlaub mit bzw. auf dem Fahrrad vorstellen könnten. Das verwundert kaum, schließlich ist die Zielgruppe der Radurlauber genauso facettenreich wie groß: Erlebnisreiche Entdeckungstouren per Fahrrad sprechen nämlich gleichermaßen Familien, sportlich Ambitionierte, Genießer und aktive Best-Ager an. Ein besonderes Plus von Radreisen: Kulturelle wie kulinarische Genüsse fahren meist automatisch mit. Vor allem Weinregionen bieten optimale Voraussetzungen für einen abwechslungsreichen Radurlaub. Erfahrene Radveranstalter wie Eurobike kennen dabei die schönsten Strecken Europas und haben für sportliche Genießer sogar spezielle „Aktiv-Genuss-Pakete“ geschnürt.

Dem „Dolca Vita“ auf dem Fahrrad frönen

Bewegt man sich in seinem Urlaub mit dem Fahrrad und der eigenen Muskelkraft fort, kommt man Land und Leuten unter Garantie näher. Gerade Weingegenden laden regelrecht dazu ein, tagsüber entlang der Rebstöcke zu radeln und abends gemütlich einzukehren, um regionalen Gaumenfreuden aus Küche und Weinkeller zu frönen. Daher bietet sich unter anderem das österreichische Weinviertel für eine gemütliche Radreise an, denn Weinanbau und Genuss wird dort noch groß geschrieben. Ganz getreu dem Motto „Reblaus, Weinstock und Kellergassen“ kann man beispielsweise von Wien bis zur tschechischen Grenze fahren – und zwar auf dem Silvaner- und dem Chardonnay-Radweg. Ein ganz besonderes Highlight der Strecke wartet dabei in Retz, wo man sich eines der ältesten und größten, noch intakten Weinkellersysteme Europas ansehen und den ein oder anderen edlen Tropfen probieren kann. Natürlich lockt in puncto Weingegenden auch Italien, das mehr als nur ein bekanntes Weinanbaugebiet zu bieten hat. Zwischen Vesuv und Brenner gibt es daher zahlreiche Routen. Einen Überblick über die schönsten Radwege und Rundfahrten gibt es unter anderem auf eurobike.at.

Vom Sattel direkt in den Hotelpool springen

Sei es durch die herrlichen Wein- und Obstgärten Südtirols, die thermenreiche Region zwischen Venedig und Verona oder die Toskana: In je achttägigen Touren lässt sich nahezu der gesamte Stiefel durchqueren. Dabei begegnen einem am Wegesrand kleine Obststände, hochkarätige Kultur- und Kunstschätze sowie urige Tavernen. Wer es im Radurlaub entspannt angehen möchte, sollte sich übrigens für eine Sternfahrt entscheiden. Dadurch entfallen nämlich die täglichen Quartierwechsel und das damit verbundene (Um-)Packen von Gepäck, denn die Touren beginnen immer von einem festen Stützpunkt aus. So kann man beispielsweise von einem gemütlichen Sterne-Wohlfühlhotel in Montecatini Terme aus alle kulturellen wie kulinarischen Höhepunkte der Toskana erkunden. Die täglichen Etappen führen durch Olivenhaine, Weinanbaugebiete sowie zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Lucca, San Gimignano und Florenz. Abends kann man sich dann quasi direkt vom Sattel in den hoteleigenen Pool schwingen oder sich bei einem exquisiten Drei-Gang-Menü für die nächste Etappe stärken. Geradelt wird übrigens meist auf eigene Faust. Dafür stellt der Radreiseveranstalter Eurobike detaillierte Routenbeschreibungen zur Verfügung. Wer nicht gerne alleine unterwegs ist, kann sich allerdings auch für eine geführte Gruppentour entscheiden und in Begleitung eines landeskundigen Reiseleiters Stadtführungen unternehmen. Zu den grundsätzlichen Serviceleistungen aller Strecken- und Rundtouren gehören übrigens vorgebuchte Unterkünfte, Transfers und ein Gepäckservice. So wird der Radurlaub mit Sicherheit zu einem gleichermaßen genussvollen wie aktivem Erlebnis.

Netzwerk PR bietet seinen Kunden Ratgebertexte und Online-PR. Dabei steht immer der Nutzwert im Mittelpunkt aller Aktivitäten. Die Texte werden von einem Team aus Journalisten und Fachautoren verfasst. Bei Bedarf können zusätzliche Dienstleistungen wie Fotobeschaffung, Suchmaschinenoptimierung und sogar Webseiten-Gestaltung sowie graphische Leistungen in Anspruch genommen werden. Netzwerk PR verfügt über ein Netzwerk von Fachjournalisten, Webdesignern, SEO-Fachleuten und PR-Beratern, um allen Ansprüchen gerecht zu werden.

Kontakt:
Netzwerk PR
Rainer Langmuth
Danziger Str. 41
50226 Frechen
02234/8097244
netzwerk-pr@gmx.de
http://www.netzwerk-pr.de

Mit dem Fahrrad die Welt entdecken

Mit dem Fahrrad die Welt entdecken
Aktiv sein und entspannen – Radurlauber genießen beides. Foto: djd/Eurobike

(mpt-13/64) Deutschland ist ein wahres „Radelland“ und ein echtes Eldorado für jeden, der die Welt gerne auf zwei Rädern erkundet. Mehr als 70.000 Kilometer umfasst das Radwegenetz und garantiert damit passende Radstrecken für jeden Geschmack. Die Radreiseanalyse 2012 des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs – kurz auch ADFC genannt – ergab, dass im Jahr 2011 fast 85 Prozent der deutschen Radurlauber auf Strecken zwischen den norddeutschen Küsten und den Alpen radelten. Und noch ein weiterer Trend wurde festgestellt: Elektrofahrräder. Diese werden immer beliebter, denn mit „eingebautem Rückenwind“ lassen sich auch längere Radstrecken und Steigungen problemlos bewältigen. Kein Wunder also, dass auch Radreiseveranstalter wie Eurobike inzwischen über eine ganze Flotte von E-Bikes bzw. Pedelecs verfügen, die bei nahezu allen Radreisen gebucht werden können. Der Unterschied zwischen E-Bikes und Pedelecs liegt übrigens darin, dass Pedelecs nur eine elektronische Tretunterstützung bieten – ganz ohne Treten geht es dabei also nicht.

Unbeschwerter Radelgenuss durch Bayern

Eine besonders genussvolle Radstrecke ist im Übrigen die Münchner Seenrunde. Die achttägige Tour führt von München aus entlang des Starnberger Sees, den Osterseen und dem Staffelsee bis zum Rand der Alpen. Die Berge sind dabei nicht nur von weitem zu sehen: In Garmisch-Partenkirchen kann man beispielsweise vom Sattel auf die Schiene wechseln und mit der Zahnradbahn Deutschlands höchsten Berg – die Zugspitze – erkunden. Auch am vierten Tag der Tour geht es hoch hinaus: 300 Höhenmeter werden zunächst per Bahn erklommen. Von Scharnitz aus gelangen Radler dann durch gleichermaßen wilde wie romantische Schluchten und Almwiesen zur Quelle der Isar im Karwendelgebirge. Wer dabei maximal entspannen und sich voll auf die Natur konzentrieren möchte, kann dies übrigens ganz unbeschwert auf dem E-Bike tun. Von der Isarquelle geht es entlang der türkisen Fluten des Gebirgsflusses über Bad Tölz und den Tegernsee zurück zum Startpunkt. Wer mehr über die Tour und die Region erfahren möchte, findet auf eurobike.at weitere Informationen.

Deutschland und Europa entdecken – auf den beliebtesten Radstrecken

In puncto Radfernwege ist auch der Elberadweg besonders beliebt. Im Ranking der beliebtesten deutschen Radstrecken steht er sogar an erster Stelle – dicht gefolgt von Main-, Donau- und Weserradweg. Rund um den Elberadweg gibt es schließlich zahlreiche verschiedene Touren: So kann man vier Tage lang die Gegend um Dresden erradeln oder auf einer zehntätigen Tour von Dresden bis nach Dessau fahren. Gefahren wird dabei in der Regel auf eigene Faust – dank Eurobike allerdings mit gehobenem Komfort. So gibt der Radreiseveranstalter seinen Radurlaubern ausführliches Kartenmaterial und ausgearbeitete Routenführungen an die Hand. Außerdem werden die benötigten Unterkünfte gebucht, das Gepäck transportiert und bei Bedarf auch Transfers, Stadtführungen und Schifffahrten angeboten. Dabei kann man übrigens zwischen Strecken-, Stern- und Rundfahrten wählen und sich bei Interesse auch für eine geführte Gruppenreise entscheiden. Bei dieser ist neben einem kundigen Reiseführer in der Regel auch ein Begleitfahrzeug inbegriffen. Mit Eurobike kommen sportliche Aktive und Bewegungshungrige also voll auf ihre Kosten – und das sogar in ganz Europa: Von Zypern bis Finnland stehen zahlreiche Entdeckungsreisen sowie Aktiv-Genuss-Kombinationen im Angebot, die einen erlebnisreichen Radurlaub garantieren – sei es bei einer Rad-Schiff-Reise oder Touren per Hausboot und Rad.

Netzwerk PR bietet seinen Kunden Ratgebertexte und Online-PR. Dabei steht immer der Nutzwert im Mittelpunkt aller Aktivitäten. Die Texte werden von einem Team aus Journalisten und Fachautoren verfasst. Bei Bedarf können zusätzliche Dienstleistungen wie Fotobeschaffung, Suchmaschinenoptimierung und sogar Webseiten-Gestaltung sowie graphische Leistungen in Anspruch genommen werden. Netzwerk PR verfügt über ein Netzwerk von Fachjournalisten, Webdesignern, SEO-Fachleuten und PR-Beratern, um allen Ansprüchen gerecht zu werden.

Kontakt:
Netzwerk PR
Rainer Langmuth
Danziger Str. 41
50226 Frechen
02234/8097244
netzwerk-pr@gmx.de
http://www.netzwerk-pr.de

4-Sterne-Landurlaub in ehemaligem Bahnwärterhaus geniessen

Aussteigen bitte:

4-Sterne-Landurlaub in ehemaligem Bahnwärterhaus geniessen
Abwechslungsreicher 4-Sterne-Landurlaub

Droßdorf (Vogtländische Schweiz), 23. Juli 2013 – Im Urlaub den Alltag hinter sich lassen und völlige Entspannung finden. Das geht ab sofort auf besonders stil(l)volle Art. In einem umfangreich sanierten Bahnwärterhaus inmitten der Vogtländischen Schweiz lässt es sich, eingebettet in ländliche Idylle, genauso abgeschieden wohnen wie einst Bahnwärter Thiel. Das 4-Sterne-Ferienhaus verspricht Landlust pur. Neben der räumlichen Exklusivität erfüllt es auch höchste Ansprüche an den Wohnkomfort. Buchungen und auch Last-Minute-Buchungen sind schnell und bequem möglich.

Einfach einmal abschalten von der Arbeit und der Großstadthektik – Das möchten die meisten Menschen im Urlaub. Viele wünschen sich, ein paar Tage im Jahr den Alltagsstress hinter sich zu lassen, Zeit für Familie und sich selbst zu haben. Das Bahnwärterhaus in der Nähe von Plauen ist dafür die ideale Unterkunft. In idyllischer Alleinlage können Einzelreisende sowie Paare und Familien die Ruhe des Landes und die Weite der Natur genießen. Die ehemalige Bahnstrecke wurde inzwischen stillgelegt und bietet den Urlaubern so noch mehr Ruhe in der schönen Umgebung.

Stilvollen Urlaub genießen
Das 70 m² große, stilvoll und komplett eingerichtete Ferienhaus verfügt über Schlafmöglichkeiten für sechs bis maximal acht Personen. Die modernen Massivholzmöbel verleihen dem 4-Sterne-Ferienhaus Charme und Gemütlichkeit. In der vollständig ausgestatteten Küche können sich die Gäste selbst versorgen. Ein Highlight sind der 3000 m² große Garten mit Obstbäumen und die Terrasse, die zum Entspannen und Verweilen einladen. Auch der Blick aus dem Obergeschoss ist einmalig: Hier eröffnet sich eine wunderbare Rundumsicht auf das Vogtland.

Bauliche Besonderheiten
Nicht nur die Alleinlage, auch die Bauweise des Bahnwärterhauses zeichnet diese exklusive Unterkunft aus. Das 1862 erbaute Haus wurde 2012/2013 behutsam und ökologisch mit natürlichen Rohstoffen, wie Lehm und Holz, saniert und erweitert. Im Erdgeschoss konnte das historische Ziegelmauerwerk erhalten werden. Das Obergeschoss wurde aus massivem Holz komplett neu aufgebaut. Die in den Außenwänden eingebettete Wandheizung sowie der Holzofen sorgen auch im Winter für wahre Wohlfühlatmosphäre.

Landurlaub mit Spaßfaktor
Trotz der Abgeschiedenheit wird es bei diesem Landurlaub nicht langweilig. In der Nähe befinden sich zahlreiche Ausflugs- und Freizeitmöglichkeiten . Bei einer Wander- oder Fahrradtour kann man die schönsten Ecken des Vogtlandes erkunden. Über den ehemaligen Bahndamm, der zum Radweg ausgebaut wurde, erreichen die Gäste schnell und bequem umliegende Naherholungsgebiete. Ohne nennenswerte Steigungen kommt man auch zu Rad mühelos ins „Gebirge“. Hinzu kommt ein dichtes Netz von E-Bike-Stationen. Zwei Fahrräder stehen zudem im Bahnwärterhaus bereit, ebenso ein Trampolin im Garten. Im Winter eignet sich der Weg zudem bestens als Langlaufstrecke.

Fakten
– Landhaus mit einer Fläche von 70 m² über zwei Etagen. Im Obergeschoss befinden sich zwei Schlafzimmer, im Untergeschoss eine komplett eingerichtete Küche mit Essecke, sowie Wohnzimmer und Badezimmer/Dusche.
– 3000 m² großer Garten mit Terrasse, Sitzecke, Trampolin. Zwei Fahrräder werden zur Verfügung gestellt.
– Unterhaltung: Satelliten-TV, Fernseher, DVD-Player, Bücher, Kinderspielzeug
– Freizeit: Im Sommer an den nahegelegenen Talsperren Pöhl und Pirk, im Freizeitpark Plohn oder in der Drachenhöhle Syrau, Kultur erleben in der Residenzstadt Greiz, Fahrrad- und Wandertouren; Im Winter Langlauf auf einer der längsten und schneesichersten Loipen Deutschlands

Honorarfreie Bilder finden Sie hier.

Über das Bahnwärterhaus:
Das Bahnwärterhaus wurde 1862 erbaut und 2012/2013 unter ökologischen Gesichtspunkten kernsaniert bzw. erweitert. Für den Bau wurden ausschließlich natürliche Materialien, wie Lehm und Holz, verwendet. Im Juni 2013 wurde es als 4-Sterne-Ferienhaus vom Deutschen Tourismusverband klassifiziert. Das Landhaus liegt im Herzen der Vogtländischen Schweiz unweit von Plauen. Die Unterkunft dient als idealer Ausgangspunkt für Ausflüge im Vogtland. Die Region ist bekannt für seine ausgezeichneten Wander- und Fahrradwege. Erholungsgebiete wie die Talsperren Pöhl und Pirk, sowie das Skigebiet Schöneck befinden sich ebenfalls in der Nähe. Weitere Informationen unter: http://www.bahnwaerterhaus.com.

Kontakt
Graubner/Moormann GbR
Sebastian Graubner
Schwimmbadstr. 26
76332 Bad Herrenalb
+49-7083-7054
presse@bahnwärterhaus.com
http://www.bahnwaerterhaus.com

Pressekontakt:
Tower PR
Christin Domin
Leutragraben 1
07743 Jena
+49 3641 8761182
domin@tower-pr.com
http://www.prberatung.tower-pr.com

Urlaub an der Elbe – informieren statt stornieren

Viele Hotels sind gar nicht oder nur teilweise von der Flut betroffen und freuen sich auf Urlauber. So auch die Elbe nah gelegenen Landidyll Hotels „Alter Hof am Elbdeich“ in Brandenburg und „Moritz an der Elbe“ im Sächsischen Elbland. Beide bieten ihren Gästen erholsamen und aktiven Urlaub auf und am Elberadweg.

Wer seinen Urlaub entlang des Elbradweges geplant hat oder noch plant, kann sich auf unbeschwerte Ferien freuen.

Die Elbe ist in ihr Bett zurückgekehrt und die Route ist gut befahrbar. Es gibt keine Einschränkungen und die Hoteliers freuen sich auf ihre Gäste. Gerade jetzt ist es für die betroffenen Regionen besonders wichtig, dass die Urlauber ihren Reisezielen treu bleiben und nicht stornieren, weil sie glauben, ein Urlaub ist dort derzeit nicht möglich.

Der Flutwelle können sogar positive Seiten ab gewonnen werden, denn laut Annett Senst, der Inhaberin des Landidyll Hotels „Alter Hof am Elbdeich“, ist die Anzahl der Vögel, die im Biosphärenreservat „Flusslandschaft Elbtalaue“ nisten und den Sommer verbringen, extrem gestiegen.

„Durch die erhöhte Feuchtigkeit leben und nisten die Vögel nicht mehr in der weiter zurück gelegenen Moorlandschaft, sondern direkt bei uns hinterm Deich. Vom Hotel aus können unsere Gäste nun Störche, Kraniche, Enten, Gänse und andere Vogelarten beobachten. Das hatten wir noch nie! Auch die Artenvielfalt hat zugenommen, und herauszufinden, was man gerade für Vögel sieht, kann zu einem richtigen Hobby werden.“, freut sich Annett Senst. „Wir hatten auf unserem Hof zum Glück kein Hochwasser und die Elbe läuft ruhig ab. Im Moment genießen wir herrliches Sommerwetter und unsere Gäste können auf der Terrasse speisen und sich auf der Liegewiese sonnen“, so die Inhaberin weiter.

Urlaub im Landidyll Hotel Alter Hof am Elbdeich
Nicht nur die Zeitschrift Geo Saison zählt das Landidyll Hotel „Alter Hof am Elbdeich“ zu den schönsten Landhotels Deutschlands. Wer schon einmal hier gewesen ist, kehrt immer wieder gern zurück. Ob es das Hotelgebäude ist, das kulinarische Angebot oder auch die ayurvedischen (Koch)Workshops mit denen die Inhaber Annett Senst und Dirk Wolters ihren Gästen neue Blickwinkel zu einer entspannten und gesünderen Lebensweise aufzeigen – alles ist auf die Umgebung abgestimmt und ein respektvoller Umgang mit den vorhandenen Ressourcen selbstverständlich.

Der denkmalgeschützte Hof aus dem Jahr 1823 wurde aufwändig und liebevoll renoviert und fügt sich gelungen in das Naturbild ein. Das Hotel verfügt über zehn geschmackvoll eingerichtete Zimmer und Ferienwohnungen.

Im Restaurant, einem reetgedeckten Fachwerkhaus, das umsäumt von jahrhundertealten Eichen, auch eine herrlich sonnige Terrasse bietet, verwöhnt die Inhaberin und Küchenchefin nach dem Motto „raffinierte Normalität“ mit regionalen sowie ayurvedischen Köstlichkeiten.
Eines garantiert sie immer: „Nur, was die Natur und die Jahreszeit gerade bieten, kommt bei uns auf den Tisch.“

Arrangement „Lust auf Natur und Kultur“
Fünf Übernachtungen im Komfort-Doppelzimmer inklusive Langschläfer-Frühstück und fünfmal Abendessen, eine Flasche Haus-Secco auf dem Zimmer, kostenlose Nutzung des Wohlfühlbereiches mit Bio- und Ayurveda-Sauna sowie Rad fahren auf dem Elbradweg mit Leihrädern (für einen Tag inklusive) kosten pro Person im Doppelzimmer ab 388 Euro. Lohnenswerte Ausflüge sind Dömitz mit historischem Stadtkern, eine Elbtalfahrt mit dem Schiff, ein Besuch der Stadt Hitzacker oder des Schlosses in Ludwigslust. Herrlich ausgiebige Spaziergänge oder eine Kanufahrt können das Urlaubsprogramm komplettieren. Dazu gibt es vom Hotel ein vitaminreiches Lunchpaket.

Weitere Informationen: Landidyll Hotel „Alter Hof am Elbdeich“, Tel. 038758 / 35 780, alter-hof@landidyll.com, www.landidyll.com/alterhof

Nicht nur Radfahrer kommen im Landidyll Hotel „Moritz an der Elbe“ auf ihre Kosten – herrlicher Urlaub entlang des Elberadweges

Das Landidyll Hotel „Moritz an der Elbe“ war zwar leicht vom Hochwasser betroffen, aber alle kleinen Schäden sind komplett beseitigt, so dass einem idyllischen Urlaub nichts im Wege steht.

Die Inhaberinnen des Hauses, Carola Donner und Karin Großmann, sind erleichtert, dass die Flut vorüber ist und alles wieder seinen „normalen Gang geht“. Allerdings sind sie auch besorgt, dass einige Gäste eventuell doch stornieren, da sie noch Hochwasser bzw. „Überreste“ davon vermuten. Carola Donner: „Wir stehen jederzeit für ausführliche Informationen zum Thema Hochwasser bereit und freuen uns über jeden Anruf. Wir sind überglücklich, dass wir die Hochwasserschäden so schnell und komplett beseitigen konnten und hoffen, dass sich unsere Gäste nicht abschrecken lassen und sich genau informieren.“

Das Haus befindet sich in der schönen Elblandschaft Sachsens, nur wenige Meter vom Elberadweg entfernt – einer der reizvollsten, beliebtesten und abwechslungsreichsten Radwanderrouten Europas.

Direkt vom „Moritz“ aus kann man interessante Touren starten und faszinierende Einblicke in die Natur bekommen.

Und wenn es mal nicht aufs Rad gehen soll: Bis nach Dresden sind es nur 45 Kilometer, die Sächsische Weinstraße, das an Kunstschätzen reiche Meißen und die traditionsreiche, aufstrebende Stadt Riesa liegen in unmittelbarer Nähe des Hotels. Es gibt viel zu entdecken und das Landidyll Hotel „Moritz an der Elbe“ ist ein idealer Ausgangspunkt, zu dem man nach einem langen Tag – egal, ob auf dem Rad oder nach einer erlebnisreichen Sightseeing- oder Shopping-Tour – gern wieder zurückkehrt.

Der als Hotel gestaltete Teil des sächsischen Vierseitenhofes steht in seiner klaren, modernen Gliederung in reizvollem Kontrast zu den Gebäuden aus dem Jahre 1823. Tradition und Moderne werden in diesem 3 Sterne superior Hotel gekonnt kombiniert!

Die mehrgeschossige Scheune aus den 1920er Jahren wurde in ihrer Kubatur erhalten und in den Neunziger Jahren zu einem zweigeschossigen, modernen Hotel mit Fahrstuhl und 40 Zimmern (zum Teil mit Blick auf die Elbe) umgebaut.

Die beiden ehemaligen Tennen sind bestens für Veranstaltungen und Feierlichkeiten geeignet und dienen auch als Frühstücksraum.

Im historischen Pferdestall befindet sich nun ein stilvolles Restaurant, in dem ein junges Küchenteam die Gäste mit frisch zubereiteten, regionalen Speisen verwöhnt. Im Sommer kann man auch auf den überdachten Terrassen oder im Biergarten sitzen. Das ganze Jahr über werden kulinarische Themenwochen angeboten.

„Landidyll-Kennenlern-Arrangement“
Das Arrangement beinhaltet zwei Übernachtungen im Doppelzimmer inklusive landidyllischem Frühstücksbuffet und regionaltypischen 3-Gang-Landidyllmenüs an beiden Abenden. Pro Person im Doppelzimmer ist es für 134 Euro buchbar.

Weitere Informationen: Landidyll Hotel „Moritz an der Elbe“, Tel. 03525 – 51 230, hotel-moritz@landidyll.com, www.landidyll.com/hotel-moritz

Landidyll Hotels & Restaurants:
Die Marketingkooperation Landidyll Hotels e.V. wurde 1987 in Deutschland gegründet und hat ihren zentralen Sitz in der Kulturstadt Weimar. Die zurzeit rund 30 Eigentümer geführten 3-und 4-Sterne-Häuser der Hotelkooperation sind in der gesamten Bundesrepublik in landschaftlich besonders reizvollen Regionen zu finden. Landidyll, das bedeutet Einklang von Natur und Gastronomie in gewachsenen Familienbetrieben, geführt nach ökologischen Gesichtspunkten in regionaltypischem Ambiente und mit besonderer Atmosphäre.

Weiteres Bildmaterial kann per Email (presse@landidyll.com) abgefordert werden.

Kontakt
Landidyll Hotels & Restaurants
Romy Schwartze
Graben 1
99423 Weimar
03643-49150
presse@landidyll.com
http://www.landidyll.com

Pressekontakt:
PR Office
Bettina Häger-Teichmann
Strangweg 40
32805 Horn-Bad Meinberg
05234 – 29 90
bettina.teichmann@pr-office.info
http://www.pr-office.info

Viersterne-Radtour über die Schwäbische Alb

Die neue Albtäler-Radtour im GeoPark Schwäbische Alb führt auf 186 km durch drei Landkreise

Viersterne-Radtour über die Schwäbische Alb
Schäfer trifft Radler auf der Abtäler-Radtour auf der Schwäbischen Alb

Viersterne-Radtour über die Schwäbische Alb

Die neue Albtäler-Radtour im GeoPark Schwäbische Alb führt auf 186 km durch drei Landkreise

An drei Tagen durch acht Täler: Die neue Albtäler-Radtour über die Schwäbische Alb (Baden-Württemberg) bietet im Sommer 2013 ganz neue Perspektiven für den Radurlaub. Der neue Rundradweg erhielt vier Sterne in der Klassifizierung des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs (ADFC) und wartet mit einer ganzen Reihe an Sehenswürdigkeiten, dem Angebot „bett+bike“ sowie einer anspruchsvollen Strecke auf. Diese führt auf einer Länge von 186 km vom vorgeschlagenen Startpunkt in Amstetten im Alb-Donau-Kreis aus durch die Landkreise Heidenheim und Göppingen. Sie ist für den Familienurlaub genauso gut geeignet wie für die Fahrt mit E-Bikes. Infos unter www.albtaeler-radtour.de.

Allein auf der Strecke gibt es viel zu sehen: Mal sind die Täler von Flüssen und Bächen durchzogen, mal führt die Route durch stille Trockentäler. Typische Wacholderheiden, bizarre Felsenlandschaften und geheimnisvolle Höhlen säumen den Weg. Ursprüngliche Albdörfer, reizende Städtchen, urige Einkehrmöglichkeiten und freundliche Gastgeber geben sich ein Stelldichein. Wer will, kann Ausflüge in die Eiszeit machen und im Archäopark Vogelherd in Niederstotzingen auf den Spuren der Mammuts und Steinzeitmenschen wandeln. Im malerischen Lonetal trifft der Radfahrer auf zahlreiche Höhlen und Zeugen aus der Vergangenheit, denn hier wurden weltberühmte Kunstwerke der Menschen von 40.000 Jahren gefunden. Auf der ganzen Strecke bietet es sich an, auch eine der beeindruckenden Schauhöhlen zu erkunden. Historische Schlösser, eine Vielzahl von Museen und weitere Sehenswürdigkeiten sorgen für viel Abwechslung im Urlaubsprogramm. Freizeit- und Thermalbäder laden auf der Strecke zur Entspannung nach dem Radfahren ein.

Die Albtäler-Radtour ist in fünf Abschnitte unterteilt und mit insgesamt 1.186 Höhenmetern bietet die Strecke auch den anspruchsvollen Radfahrern eine gewisse sportliche Herausforderung. Da es sich um eine Rundstrecke handelt, finden die erklommenen Höhenmeter in gemäßigten Abfahrten einen willkommenen Ausgleich. In die ADFC-Kategorie „schwer“ fällt dabei der Anstieg vom Filsursprung im Landkreis Göppingen nach Westerheim im Alb-Donau-Kreis. Wer die Tour-Etappe von Geislingen aus in Angriff nimmt, hat allein in diesem Abschnitt 400 Höhenmeter zu überwinden. Vor dem letzten Anstieg nach Westerheim sollten E-Biker deshalb noch einmal die Akkus laden.

Der ADFC lobt die abwechslungsreiche Routenführung und die überwiegend autofreie Streckenführung in seiner Viersterne-Bewertung und stuft die Albtäler-Radtour in die Kategorie der besonders attraktiven Radwege ein. Im Streckenverlauf finden sich immer wieder Forst- und Wirtschaftswege mit den unterschiedlichsten Oberflächen.

Bei den Übernachtungsmöglichkeiten haben die Albtäler-Tourer freie Wahl: Neun Camping- und Wohnmobilstellplätze liegen entlang der Strecke und nicht weniger als zehn Hotels sind als so genannte „bett+bike“-Hotels des ADFC mit dem besonderen Service für Radurlauber zertifiziert. In allen größeren Gemeinden und Städten steht eine ganze Reihe an Hotels und Pensionen für die Unterkunft zur Verfügung. Auch die passende Einkehr lässt sich übrigens über die Homepage www.albtaeler-radtour bereits im Vorfeld auskundschaften.

Auf der Strecke selbst sorgt dann die beispielhafte übersichtliche Beschilderung dafür, dass die Orientierung nicht verloren geht und die Etappenlängen gut auszumachen sind. Etliche Radservice-Stationen, Verleihcenter für Räder und E-Bikes sowie der optional buchbare Gepäcktransport von Ort zu Ort runden den Viersterne-Service auf der Albtäler-Radtour ab. Wer den Radurlaub besonders abwechslungsreich gestalten will, der nutzt an Sonn- und Feiertagen die Möglichkeit für eine Etappe mit der berühmten Lokalbahn zwischen Gerstetten und Amstetten, die wahlweise von einer Dampflok oder einem Museumstriebwagen angetrieben wird.

Kontakte
Alb-Donau-Kreis Tourismus
Schillerstraße 30
89077 Ulm
Telefon 07 31 / 1 85 1300
Telefax 07 31 / 1 85 13 04

Landkreis Heidenheim Tourismus
Felsenstraße 36
89518 Heidenheim
Telefon 07321 / 321 2593
Telefax 07321 / 321 2592

Landkreis Göppingen Tourismusförderung
Lorcher Str. 6
73033 Göppingen
Telefon 07161 / 202 407
Telefax 07161 / 202 131

Pressekontakt:
Jensen media GmbH, Redaktion, Hemmerlestraße 4, 87700 Memmingen, Telefon 08331/99188-0, Fax 99188-10, E-Mail:

Worddownload:
http://www.jensen-media.de/download/tourismus/albtaeler_radtour.doc

Bildgalerie mit Download:
http://www.jensen-media.de/webgalerie/tourismus/albtaeler_radtour/index.html

Alb-Donau-Kreis Tourismus
Schillerstraße 30
89077 Ulm
Telefon 07 31 / 1 85 1300
Telefax 07 31 / 1 85 13 04

Kontakt
Tourismus Alb-Donaukreis, Landkreis Heidenheim, Landkreis Göppingen
Hanns-Ulrich Zander
Schillerstraße 30
89077 Ulm
0731/185-1300
wirtschaft@alb-donau-kreis.de
http://www.tourismus.alb-donau-kreis.de

Pressekontakt:
Jensen media GmbH
Ingo Jensen
Hemmerlestraße 4
87700 Memmingen
08331991880
ingo.jensen@jensen-media.de
http://www.jensen-media.de

12