Schnellfinder - Suchbegriff hier eingeben:
service@leinenlos.info
+49-38456-669797

PM: Fest im Fahrradsattel und ganz entspannt das Ruder in der Hand

Vier-Sterne Hotel Gams packt für Erholungssuchende Sport, Genuss und Naturerlebnis in das attraktive Freizeit-Package „Altmühltal aktiv“

PM: Fest im Fahrradsattel und ganz entspannt das Ruder in der Hand

Bootwandern auf der Altmühl (Bildquelle: (c) Naturpark Altmühltal)

München/Altmühltal 08. April 2019: Zentral, inmitten der historischen Altstadt von Beilngries im Herzen des Naturparks Altmühltal gelegen, stellt das Hotel Gams mit 67 Zimmern den idealen Ausgangspunkt für erholsame Spaziergänge, Fahrrad- und Kanutouren dar. Motorradfahrer und E-Biker erhalten an der Rezeption Informationen zu allen interessanten Routen der Region. Mit dem frisch aufgelegten Übernachtungspaket „Altmühltal aktiv“ erleben Wochenendgäste jetzt einen der charmantesten Naturparks Deutschlands auf zwei Rädern oder vom Wasser aus. Das Arrangement kostet ab 188,- Euro pro Person im Doppelzimmer und beinhaltet neben einem abwechslungs-reichen Freizeitangebot zwei Übernachtungen, ein 4-Gang-Gourmetmenü an beiden Abenden und viele weitere Extras im Hotel Gams.

Mit einem reichhaltigen, gesunden Frühstück vom Buffet starten Urlauber, die das „Altmühltal aktiv-Package“ gebucht haben, in den Tag. Danach haben sie die Qual der Wahl: Lieber mit topaktuellen Leihrädern den Nationalpark erkunden oder Natur pur bei einer zweieinhalb stündigen Kanutour entlang der Altmühl erleben? Wie auch immer die Entscheidung ausfällt, nach einem Tag voller Bewegung an der frischen Luft genießen die Gäste der Gams das wohltuende Entspannungs-angebot des frischrenovierten Spa-Bereichs. Finnische Sauna, Bio-Sauna, Nebel- und Erlebnisduschen, Whirlpool sowie Dampfbad und Infrarot-Kabine laden zum Kräftetanken ein, eine professionelle Thaimassage macht müde Muskeln schnell wieder geschmeidig. Besonderes Highlight: Im neuen Dachterrassenpool können Erholungssuchende ab Juni genüsslich ihre Bahnen auf Augenhöhe mit den mittelalterlichen Türmen der Stadt ziehen.

Kulinarischer Höhepunkt des Tages: Vier köstliche Gänge in der gemütlichen „Stuben“, mit Liebe zubereitet und aufgetischt von Küchenchef Matthias Sippl und seinem Team. Jetzt gilt es, bewusst zu genießen, was die Saison frisch hervorgebracht hat. Die täglich wechselnden Gerichte aus Produkten der Region orientieren sich an den Grundsätzen des Slow Foods und überraschen auch den geschulten Gaumen mit nachhaltigen Geschmackserlebnissen.

Weitere Informationen und Buchung unter 08461 – 6100 oder im Internet unter www.hotel-gams.de

familiengeführtes 4* Hotel in Beilngries im Altmühltal

Firmenkontakt
Ringhotel Die Gams
Birgit Liebscher
Hauptstraße 16
92339 Beilngries
+49 8461 610-0
+49 8461 610-100
info@hotel-gams.de
https://www.hotel-gams.de

Pressekontakt
ap-pr
Andrea Peters
Falkenhorstweg 36
81476 München
089-39291786
Andrea@ap-pr.de
http://ap-pr.de

Abgasfreier Urlaub auf zwei Rädern

Ideales Radelland Deutschland: Tipps für schöne Touren.

Abgasfreier Urlaub auf zwei Rädern

Einer der schönsten Flussradwege Deutschlands verläuft an Oder und Neisse (Bildquelle: Hurcks/radtouren.ne)

Der Fahrradtourismus in Deutschland boomt. Immer mehr Menschen verbringen ihren Urlaub auf dem Fahrradsattel, darunter dank elektrischer Antriebsunterstützung zunehmend ältere Menschen. Und Spitzenreiter in der Beliebtheit ist dabei ganz klar Deutschland. Kein Wunder, gibt es doch kaum sonstwo eine so gute Infrastruktur wie hierzulande. Jede Menge Radfernwege und Flussradwege machen die Wahl schwer: Wo sollen wir fahren? Radtourenportale im Internet geben hier Tipps aus erster Hand.

Tipps aus erster Hand
So listet etwa die Webseite http://www.radtouren.net/ Erfahrungsberichte über mehr als 130 Radtouren innerhalb Deutschlands auf. Rund 50.000 Kilometer hat der Journalist Dieter Hurcks (69) dafür seit mehr als 20 Jahren zwischen Nordseeküste und Alpen zurück gelegt, seit 2010 häufig mit einem Pedelec. Dank dieser Tourenreports kann sich jeder, der über seine Streckenauswahl noch unschlüssig ist, vorab ein Bild machen. Zu 72 Radrouten hat der Autor Fotoschau-DVDs produziert. Zudem hat er einige Bücher für Radelfreunde verfasst wie den Titel „Rudelradeln oder: Wo ist Kurt“ über „Erheiterndes und Erhellendes“ beim Radfahren in der Gruppe. Außerdem den Radreiseführer „Spargelradweg“ über eine selbst recherchierte, 750 km lange Rundtour entlang der Niedersächsischen Spargelstraße. Die Bücher sind bei Books on Demand erschienen.

Rundkurs oder Strecke?
Wer mit dem Auto anreist und seine Räder im Gepäck hat, fährt am einfachsten einen Rundkurs. Vom Hessischen Bahnradweg bis zum 5-Flüsse-Radweg in Bayern reicht die Auswahl. Der Autor: „Das ausgeschilderte Radroutennetz in Deutschland ist inzwischen so dicht, dass sich jeder, der Karten zu lesen vermag, seinen eigenen Rundkurs zusammenstellen kann.“ Ein Fahrradnavigationsgerät oder Smartphone hilft, durchs Radwegenetz zu navigieren.

Streckenrouten quer durchs ganze Land wie die „Mittellandroute“ zwischen Aachen und Zittau oder das Netz der D-Routen ermöglichen es, auch in weniger bekannte Gegenden Deutschlands vorzudringen. „Eine Karte sollte man immer dabei haben“, empfiehlt der Radelexperte. Denn allein auf die Ausschilderung kann man sich nicht verlassen.

Unterkünfte suchen
In den „Spickzetteln“ seiner Radtourenberichte hat Hurcks viele hilfreiche Informationen auf einen Blick untergebracht wie Links zu den GPS-Dateien und zu den Touristenorganisationen, die meistens auch bei der Unterkunftssuche behilflich sind. Quartiere findet man ebenso über den Allgemeinen Deutschen Fahrradclub (ADFC: Bett and Bike) wie in den Radwanderführern. Immer mehr Touristenverbände bieten zudem spezielle Prospekte für Fahrradfahrer an.

Wer mit dem Fahrrad durch Deutschland fährt, erlebt sein Land viel intensiver, lernt Menschen leichter kennen und ihre Sitten und Gebräuche. Und, so der Autor von radtouren.net: „Er kann Deutschland nicht nur sehen, sondern auch hören, riechen und schmecken. Und das prägt sich viel besser ein als bei einer Autoreise!“

Der Journalist Dieter Hurcks beschreibt auf seiner Webseite radtouren.net seine Erfahrungen auf mehr als 130 Radtouren, die er in den letzten 20 Jahren vorwiegend in Deutschland unternommen hat. Außerdem hat er inzwischen 72 Fotoschau-DVDs über seine Radreisen sowie einige Bücher zum Thema Tourenradeln verfasst.

Kontakt
radtouren.net
Dieter Hurcks
Bürgerweg 5
31303 Burgdorf
05136 896460
dieter@hurcks.de
http://www.radtouren.net/

Das Radl ist schon da!

Mietfahrräder sorgen für Radurlaub der komfortablen und entspannten Art

Das Radl ist schon da!

Die neue Mietradflotte von Austria Radreisen lässt keine Wünsche offen. (Bildquelle: epr/Austria Radreisen)

(epr) Für Radwanderer gibt es nichts Schöneres, als die unberührte Natur per Drahtesel zu erkunden. Beliebte Ziele werden dabei gerne mit dem Auto oder Wohnmobil samt eigenem Fahrrad angesteuert. Was aber, wenn die Anreise zu lang und anstrengend wird und man lieber die Bahn oder gar das Flugzeug nimmt und trotzdem nicht auf seine Radtouren vor Ort verzichten möchte? Für dieses Problem gibt es ganz komfortable Lösungen in Form von modernen Mieträdern.

Wer auf der Suche nach abwechslungsreichen Radtouren in Bayern, Österreich oder in den europäischen Nachbarländern ist, sollte sich die Angebote von Austria Radreisen ansehen. Der größte Radreiseveranstalter Europas findet für jeden Anspruch die optimale Route. Erstklassige Partner und Hoteliers sorgen dabei ebenso für unvergessene Urlaubstage wie die zahlreichen Serviceangebote. In diesem Jahr stellt der Radreiseprofi seinen Gästen beispielsweise eine ganze Flotte neuer und technisch verbesserter Mietfahrräder vor. Bei der Konstruktion spielten die jahrelange Erfahrung, das Know-how und die Wünsche der Urlauber eine entscheidende Rolle. Entstanden ist ein individuell höhenverstellbares Unisex-Modell mit vier verschiedenen Rahmengrößen. Neben dem modernen und leichten Alurahmen ist die stufenlose NuVinci-Schaltung das Highlight am Zweirad. Durch den ergonomischen Drehgriff lässt sich eine unendliche Anzahl an Gängen problemlos und intuitiv einstellen – vergleichbar mit einem Fahrrad mit 21 Gängen. Die pannensichere Bereifung und zwei perfekt auf die Alufelgen abgestimmte Bremsen garantieren Sicherheit auf allen Strecken. Noch angenehmer lässt sich der Urlaub mit einem der neuen Austria Radreisen-Elektroräder genießen. Die aktuellen Modelle der Marke Victoria sorgen für unterstütztes Fahrradfahren auf hohem Niveau! Hier profitiert man vor allem auf hügeligen Strecken und das dank leistungsfähigem Akku und Bosch Active Line-Mittelmotor über viele Kilometer. Alle Räder sind mit Gepäck- und Lenkertasche, Kilometerzähler, Luftpumpe, Reparaturset und einem Fahrradschloss ausgestattet. Neben den neuen Mietangeboten gehören auch ein praktischer Gepäcktransport von Ort zu Ort, ausführliche Reiseunterlagen und eine 7-Tage-Service-Hotline zum umfangreichen Servicepaket von Austria Radreisen. Mehr findet man unter http://www.austria-radreisen.at/

easy-PR® (epr) ist der führende Pressedienst für die Branchen Bauen, Wohnen und Einrichten.

Kontakt
Faupel Communication GmbH
Frank Wälscher
Düsseldorfer Straße 88
40545 Düsseldorf
0211-74005-0
f.waelscher@faupel-communication.de
http://www.easy-pr.de

Von Gartenträumen und nordischem Flair

Mit dem Rad die vielen Highlights im schönen Wiefelstede entdecken

Von Gartenträumen und nordischem Flair

Das bunte Blütenmeer bietet eine tolle Kulisse für eine Radtour. (Bildquelle: epr/Wiefelstede Tourismus)

(epr) Herrliche Natur, idyllische Orte mit reetgedeckten Fachwerkhäusern und reine Luft, die von der nahen Nordsee geprägt ist: All das findet man im Osten von Niedersachsen. Hier gedeihen schönste Pflanzen und Sträucher, die Parks und Gärten in farbenfrohe Oasen verwandeln. Dank eines ausgebauten Radwegenetzes sowie eines umfassenden Freizeitangebots kann man diese wunderbar entdecken, indem man einfach mit der ganzen Familie losradelt.

Ein ganz besonderer Urlaubsort ist etwa Wiefelstede mit seinen prachtvollen Rhododendron-Parks: Züchtungen neuer Sorten und fachkundige Führungen locken jedes Jahr viele Besucher an. Wer die Natur mit Gesundheit in Einklang bringen möchte, kann dies im Kneipp Bauerngarten Gertje umsetzen: Eine Wasseranlage für Kneipp-Anwendungen, ein Sinnespfad mit Heilpflanzen und Kräutern, eine Ruheoase im Yin-Yang Garten sowie ein Obst- und Gemüsegarten warten zwischen üppigen Bepflanzungen und einem großzügigen Gartenteich auf Erholungsuchende. Von Wiefelstede aus lässt sich auch der nahegelegene „Park der Gärten“ in Rostrup erreichen. Mit über 40 professionell gestalteten Themengärten eröffnet sich dem Besucher auf dem ehemaligen Gelände der Landesgartenschau ein wunderschönes Blütenmeer – darunter auch wertvolle Pflanzen-Raritäten. Fans von mediterranem Flair dürfen den Natursteingarten in Westerholtsfelde nicht verpassen. Wege und Mauern aus Naturstein, Sandsteinböden, Säulen, Torbögen und Balustraden verwandeln deutsche Gefilde in einen südländischen Gartentraum. Am besten lassen sich die Parks und Gärten auf dem Rad erkunden. Zum Beispiel bei einer circa 34 Kilometer langen Rundfahrt, auf dessen Weg sich viele Stationen für einen Stopp finden. Wer zum Beispiel am Hofladen des Eytjehofs hält, kann nicht nur frische Lebensmittel kaufen, sondern auch einen Einblick in den landwirtschaftlichen Alltag erhaschen – genauer gesagt in Ställe, Felder und Zubereitung der Produkte. Wer zudem an Kultur interessiert ist, macht einen Abstecher ins Heimatmusem „Haus Wedel“, wo es immer wieder etwas Neues zu entdecken gibt, zum Beispiel Alltagsgeschichte oder Ausstellungen regionaler Künstler. Mehr zu Unterkünften, Angeboten sowie ausdruckbare Radroutenvorschläge gibt es unter http://www.wiefelstede-touristik.de/

easy-PR® (epr) ist der führende Pressedienst für die Branchen Bauen, Wohnen und Einrichten.

Kontakt
Faupel Communication GmbH
Frank Wälscher
Düsseldorfer Straße 88
40545 Düsseldorf
0211-74005-0
f.waelscher@faupel-communication.de
http://www.easy-pr.de

Jeder Tritt in die Pedale ein Genuss!

Perfekt organisiert und doch individuell: Radreisen mit dem gewissen Extra

Jeder Tritt in die Pedale ein Genuss!

Die Radler können ganz leicht und unbeschwert dem Tourenverlauf folgen. (Bildquelle: epr/Eurobike)

(epr) „Der Weg ist das Ziel“ – heißt es so schön. Und es ist viel Wahres dran! Vor allem, wenn er durch tolle Landschaften, pittoreske Städtchen und traumhafte Natur führt. Auf einer Radtour lässt sich die schöne Umgebung auf eine einzigartige und intensive Weise erleben. Denn mit dem Ziel vor Augen, der Natur im Rücken und der Nase im Fahrtwind wird der Drahtesel zum besten Freund – vorausgesetzt, er ist gut in Schuss, die Strecke ist attraktiv und das Etappenziel samt Übernachtung halten, was sie versprechen.

Doch wo sind die besten Strecken? Was, wenn am Etappenziel alle Unterkünfte belegt sind? Und wie kommt das Rad überhaupt zum Ausgangspunkt? Wer eine Eurobike Radreise bucht, muss sich um diese und viele weitere Fragen gar keine Sorgen machen. Seit über 25 Jahren organisiert der Veranstalter europaweit Radtouren sowohl für gemütliche Genuss- als auch für ambitionierte Radler. Zu den neuen Touren 2017 gehört beispielsweise eine Umrundung der wunderschönen Blumeninsel Madeira oder die Alpenüberquerung von München nach Venedig – auch für weniger trainierte Radel-Fans. Wer sich für eine „Radreise mit Charme“ entscheidet, nächtigt zudem in ganz besonders komfortablen und landestypischen Hotels, denen nicht selten ein attraktiver Wellness-Bereich angeschlossen ist. Bei Eurobike geht es aber nicht darum, einem Reiseleiter blind hinterherzufahren. Vielmehr handelt es sich um eine individuelle Radreise: Sie beginnt vor Ort mit einem ausführlichen persönlichen Informationsgespräch, bei dem die Gäste detailliert ausgearbeitete Routenbeschreibungen und übersichtliche Stadtpläne sowie die eventuell dazu gebuchten, bestens gewarteten Qualitätsräder erhalten. In den praktischen Satteltaschen können die Dinge des täglichen Bedarfs verstaut werden, während das Reisegepäck via Gepäcktransfer zur Unterkunft am Etappenziel gebracht wird. So lässt es sich gleich viel leichter in die Pedale treten und die tägliche Dosis Rad-Kilometer ist im Nu geschafft! Eigene Eurobike-Markierungspfeile sorgen dafür, dass die Radler – im wahrsten Sinne des Wortes – „auf der Strecke bleiben“, und zwar auf der schönsten. Tauchen doch mal Fragen auf, ist ein Gästebetreuer des Eurobike-Teams rund um die Uhr über die Service-Hotline erreichbar. Weitere Informationen unter www.eurobike.at

easy-PR® (epr) ist der führende Pressedienst für die Branchen Bauen, Wohnen und Einrichten.

Kontakt
Faupel Communication GmbH
Frank Wälscher
Düsseldorfer Straße 88
40545 Düsseldorf
0211-74005-0
f.waelscher@faupel-communication.de
http://www.easy-pr.de

Die schönsten Touren für Mountainbike und Co

Freudenstadt lässt die Herzen von Radfans höherschlagen

Die schönsten Touren für Mountainbike und Co

Die atemberaubende Landschaft rund um Freudenstadt bietet Radwege für jeden Anspruch. (Bildquelle: epr/Freudenstadt Tourismus)

(epr) Ob im Wald, durch die offene Landschaft oder über imposante Bergrücken: Mountainbiking ist ein Sport nahe an der Natur und mit einem hohen Anspruch an die eigenen Kraftreserven. Dabei kann man sich richtig auspowern und seine persönlichen Grenzen austesten. In Freudenstadt, dem malerischen Städtchen in Baden-Württemberg, sind durch das dort herrschende Heilklima und die reizvolle Höhenlandschaft die besten Voraussetzungen gegeben, um die Herzen von Radsportliebhabern höherschlagen zu lassen.

Hier, inmitten des schönen Schwarzwalds, gibt es ausgeschilderte Radwege, die einige hundert Kilometer lang sind und für die man ordentlich in die Pedale treten muss. Die insgesamt zehn Strecken besitzen unterschiedliche Schwierigkeitsgrade. Deshalb kommen weniger erfahrene Radler und Familien auf ebenen Routen genauso auf ihre Kosten. Zum Beispiel bei der mittelschwierigen Genießer-Tour, die auf 22,5 Kilometern rund um Freudenstadt führt. Oder auch auf der längeren, aber ebenso einfach zu bewältigenden Schwarzwald-Hochroute. Sie eröffnet auf dem Weg von Mitteltal über Zuflucht wunderschöne Ausblicke in das atemberaubende Panorama der Region. Die richtig sportlichen Radler wählen allerdings die Zwei-Täler-Tour mit 51 Kilometern Länge und 1.130 Höhenmetern in das Reichenbach- und Kinzigtal oder aber die Flößer-Brauer-Tour mit 58 Kilometern Länge und 1.234 Höhenmetern. Neu seit Juni 2017 ist der Rundweg Freudenstadt-Christophstal, der als Single-Trail auch einmal im Jahr als Bundesligastrecke genutzt wird. Alle Details zu diesen und weiteren Routen findet man in der Radmappe „RadFreuden“ mit detailliert beschriebenen Einzeltouren im radtourentauglichen Format.

Darin enthalten ist auch eine Service-Liste mit Orten, in denen es für E-Biker Radverleihstationen, Lade- und Akkutauschstationen gibt. Wer schon einmal in Freudenstadt ist, sollte sich den Charme der Stadt nicht entgehen lassen. Auf Deutschlands größtem Marktplatz sprudeln 50 Fontänen, um die herum man wunderbar in den zahlreichen Cafes und Restaurants entspannen kann. Aber auch kulturell hat der Ort einiges zu bieten, zum Beispiel das Erlebnismuseum „Experimenta“ oder Themenführungen durch die Stadt. Mehr dazu unter www.freudenstadt.de

easy-PR® (epr) ist der führende Pressedienst für die Branchen Bauen, Wohnen und Einrichten.

Kontakt
Faupel Communication GmbH
Frank Wälscher
Düsseldorfer Straße 88
40545 Düsseldorf
0211-74005-0
f.waelscher@faupel-communication.de
http://www.easy-pr.de

Bergfrühling im Hotel Wagrainerhof in Wagrain

Osterzeit in Wagrain

Bergfrühling im Hotel Wagrainerhof in Wagrain

Bergfrühling im Hotel Wagrainerhof in Wagrain

Wer dieses Jahr zu Ostern Lust auf eine sportliche Ostereiersuche hat, der wird von der Hotel Wagrainerhof Oster-Familien-Skipauschale begeistert sein. Das Familien- und Kinderhotel Wagrainerhof in Wagrain ist die ideale Unterkunft, für all jene die eine aufregende Ostersuche im Salzburger Land erleben wollen. Neben der Oster-Familien-Skipauschale bietet der Wagrainerhof noch weitere tolle Pauschalen und Angebote für sportbegeisterte Osterurlauber.

Wenn die ersten Blumen mit ihren kräftigen Farben das Wintergrau durchbrechen und aus scheinbar toten Ästen plötzlich neues Leben sprießt, dann ist Frühling und Ostern nicht mehr weit. Was wäre Ostern ohne eine spannende Eiersuche? Richtig, Ostern wäre nur halb so schön. Wer seine Ostereiersuche dieses Jahr jedoch nicht bei sich zu Hause verbringen will, für den gibt es in Wagrain jede Menge Osterüberraschungen zu entdecken. Im Hotel eigenen Garten gibt es für den Osterhasen viel Platz und unzählige Möglichkeiten, um geschickt seine Osternester und Ostereier verstecken zu können.

Frühlingsurlaub in den Salzburger Bergen

Der Frühling ist die Jahreszeit der Blüte und des Erwachsens und somit die Zeit, in der man sich wieder gerne draußen aufhält. Wenn die Tage wieder länger werden und die Temperaturen allmählich nach oben klettern, ist dies die allerbeste Zeit für einen sportlichen Frühlingsurlaub in Wagrain. Bis weit in den Frühling hinein kann man auf den umliegenden Berggipfeln der Sportregion Ski amadá noch Skifahren und Snowboarden. Im Tal hingegen ist bereits die erste Wanderung oder die erste Radtour des Jahres möglich. Durch seine Lage sind Wagrain und die Sportregion Ski amadé so vielfältig wie schön zugleich. Die Region ist sowohl als Wander- und Mountainbikeparadies als auch als Mekka für Profi Freerider und Genussskifahrer weit über die Grenzen Österreichs hinaus bekannt. Kurz um: Wagrain lässt keine sportlichen Wünsche unerfüllt und ist immer eine Reise wert.

Bei so viel sportlichen Einsatz darf die wohlverdiente Erholung danach selbstverständlich nicht fehlen. Im neuen Wellnessbereich des Hotel Wagrainerhofs der „Sky Relax World“, die sich auf über 900 m² erstreckt, kann man herrlich die Seele baumeln lassen. Über den Dächern von Wagrain erwarten die Gäste: Zwei Saunen, ein Dampfbad, eine Infrarot-Kabine, ein Solarium, mehrere Wasserbetten und Komfortliegen und vieles mehr. Einchecken – entdecken – genießen!

Sportlicher Osterurlaub im Hotel Wagrainerhof

Ostern ist die beste Gelegenheit mit der ganzen Familie in den Urlaub zu fahren. Mit der Vielzahl an abwechslungsreichen Sport- und Freizeitaktivitäten die man in Wagrain unternehmen kann steht der Ort vor allem bei Familien hoch im Kurs. Wer also Lust auf einen sportlichen Osterurlaub hat der packt jetzt ganz schnell seine Liebsten ein und fährt nach Wagrain. Mit der unschlagbaren Hotel Wagrainerhof Oster-Familien-Skipauschale macht der Osterurlaub gleich doppelt so viel Spaß. Alle Details zur Pauschale die vom 08.04.2017 – 15.04.2017 gültig ist finden sich anbei im Überblick:

– 7 Nächte inklusive Halbpension
– 6 Tage Skipass für die ganze Familie mit 2 erw. Personen und 1 Kinder bis inkl. 15 Jahren
– Täglich 1 gratis Eintritt in die Wasserwelt „Amadé“
– Gesamtpreis für die ganze Familie ab Euro 2.048,-

Weitere Informationen finden sich unter: http://www.wagrainerhof.com/packages/oster-skipauschale/

Das Sport & Familienhotel in Wagrain überzeugt Familien und Kinder mit vielfältigen Angeboten wie Ski und Wandern im Land Salzburg inmitten von Ski Amadé Österreich. Das Hotel Wagrainerhof mit Wellnessbereich ist die ideale Unterkunft für einen einzigartigen Alpen und Berge Urlaub in Österreich. Skifahren, Langlaufen, Winterwandern sowie Rodeln sorgen für einen abwechslungsreichen Winterurlaub und Skiurlaub für Familien mit Kindern im Salzburger Land. Im Sommerurlaub zählen neben Radfahren, Mountainbiken, Wandern und Nordic Walking auch Tennis, Klettern, Bergsteigen und Canyoning zu den zahlreichen Freizeitangeboten. 4 Sterne Hotel Wagrainer Hof: das Kinder & Familienhotel – Sporthotel Skihotel sowie Wanderhotel in Wagrain Salzburg.

Kontakt
Hotel Wagrainerhof Familienhotel, Skihotel, Wanderhotel und Sporthotel in Wagrain Salzburg
Karl Rötzer
Markt 23
5602 Wagrain
+43 6413 8204-0
+43 6413 8204-7
info@wagrainerhof.com
http://www.wagrainerhof.com/

Kleiner Ort mit großer Vielfalt und ganz viel Charme

Legendäre Eulenspiegelstadt zieht Besucher in ihren Bann

Kleiner Ort mit großer Vielfalt und ganz viel Charme

Der historische Markt im Stadtzentrum.

(epr) Viele glauben sie müssten das Land verlassen, wenn sie in den Urlaub fahren. Dabei hat Deutschland viel mehr zu bieten, als man denkt. Schöne Landschaften, Kultur und tolle Veranstaltungen kommen an Orten zusammen, die vielfältiger nicht sein können. Aber wo verstecken sich diese kleinen Städtchen, die vor Charme und Faszination strotzen und dennoch nicht weltberühmt sind?

Mindestens eine davon findet man im Südosten Schleswig-Holsteins. Mölln, die Eulenspiegelstadt im Kreis Herzogtum Lauenburg, zieht den Besucher gleich auf mehrere Weisen in ihren Bann. Die wohl bekannteste ist der Eulenspiegel-Brunnen, über den die Legende sagt: „Wer gleichzeitig den Daumen und die Fußspitze von Till Eulenspiegel reibt, wird Glück haben.“ Aber auch wenn der Narr, der seine letzten Lebensjahre in Mölln verbracht haben soll, die Stadt geprägt hat, ist er nur einer von vielen guten Gründen, um sich dorthin auf den Weg zu machen.

Umgeben von Wasser, Wald und idyllischen Dörfern ist die Stadt 1970 nicht umsonst zum Kneippkurort ernannt worden. Der Elbe-Lübeck-Kanal und elf verschiedene Seen in unmittelbarer Umgebung bieten Paddlern, Bootsbesitzern und jenen, die es einmal werden wollen, wunderschöne Fahrtrouten entlang der ortstypischen roten Backsteinhäuser. An Land laden die wenigen Steigungen und ruhigen Landstraßen zu ausgiebigen Wander- oder Radtouren ein, die vielleicht sogar zu der neuen Discgolf-Anlage inmitten einer beeindruckenden Waldlandschaft führt, in den denkmalgeschützten Möllner Kurpark oder in das Naturparkzentrum Uhlenkolk, in dem es auf dem 21 Hektar großen Gelände mehr als 30 heimische Tierarten kostenlos zu entdecken gibt.

Zurück in der City beeindruckt die prachtvolle Altstadt rund um die Stadtkirche St. Nicolai unter anderem mit dem historischen Rathaus und dem historischen Marktplatz. Der Veranstaltungskalender ist das ganze Jahr über mit abwechslungsreichen Events gefüllt. In Mölln findet man für Groß und Klein also alles, was das Herz begehrt: Von Natur über Kultur bis hin zu einem vielseitigen Dienstleistungs- und Freizeitangebot. Weitere Informationen rund um diese legendäre Stadt gibt es unter http://www.moelln-tourismus.de/.

Bildrechte: epr/Tourist-Information Mölln

easy-PR® (epr) ist der führende Pressedienst für die Branchen Bauen, Wohnen und Einrichten.

Kontakt:
Faupel Communication GmbH
Carolin Beyel
Düsseldorfer Straße 88
40545 Düsseldorf
0211-74005-15
c.beyel@faupel-communication.de
http://www.easy-pr.de

Viersterne-Radtour über die Schwäbische Alb

Die neue Albtäler-Radtour im GeoPark Schwäbische Alb führt auf 186 km durch drei Landkreise

Viersterne-Radtour über die Schwäbische Alb

Schäfer trifft Radler auf der Abtäler-Radtour auf der Schwäbischen Alb

Viersterne-Radtour über die Schwäbische Alb

Die neue Albtäler-Radtour im GeoPark Schwäbische Alb führt auf 186 km durch drei Landkreise

An drei Tagen durch acht Täler: Die neue Albtäler-Radtour über die Schwäbische Alb (Baden-Württemberg) bietet im Sommer 2013 ganz neue Perspektiven für den Radurlaub. Der neue Rundradweg erhielt vier Sterne in der Klassifizierung des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs (ADFC) und wartet mit einer ganzen Reihe an Sehenswürdigkeiten, dem Angebot „bett+bike“ sowie einer anspruchsvollen Strecke auf. Diese führt auf einer Länge von 186 km vom vorgeschlagenen Startpunkt in Amstetten im Alb-Donau-Kreis aus durch die Landkreise Heidenheim und Göppingen. Sie ist für den Familienurlaub genauso gut geeignet wie für die Fahrt mit E-Bikes. Infos unter www.albtaeler-radtour.de.

Allein auf der Strecke gibt es viel zu sehen: Mal sind die Täler von Flüssen und Bächen durchzogen, mal führt die Route durch stille Trockentäler. Typische Wacholderheiden, bizarre Felsenlandschaften und geheimnisvolle Höhlen säumen den Weg. Ursprüngliche Albdörfer, reizende Städtchen, urige Einkehrmöglichkeiten und freundliche Gastgeber geben sich ein Stelldichein. Wer will, kann Ausflüge in die Eiszeit machen und im Archäopark Vogelherd in Niederstotzingen auf den Spuren der Mammuts und Steinzeitmenschen wandeln. Im malerischen Lonetal trifft der Radfahrer auf zahlreiche Höhlen und Zeugen aus der Vergangenheit, denn hier wurden weltberühmte Kunstwerke der Menschen von 40.000 Jahren gefunden. Auf der ganzen Strecke bietet es sich an, auch eine der beeindruckenden Schauhöhlen zu erkunden. Historische Schlösser, eine Vielzahl von Museen und weitere Sehenswürdigkeiten sorgen für viel Abwechslung im Urlaubsprogramm. Freizeit- und Thermalbäder laden auf der Strecke zur Entspannung nach dem Radfahren ein.

Die Albtäler-Radtour ist in fünf Abschnitte unterteilt und mit insgesamt 1.186 Höhenmetern bietet die Strecke auch den anspruchsvollen Radfahrern eine gewisse sportliche Herausforderung. Da es sich um eine Rundstrecke handelt, finden die erklommenen Höhenmeter in gemäßigten Abfahrten einen willkommenen Ausgleich. In die ADFC-Kategorie „schwer“ fällt dabei der Anstieg vom Filsursprung im Landkreis Göppingen nach Westerheim im Alb-Donau-Kreis. Wer die Tour-Etappe von Geislingen aus in Angriff nimmt, hat allein in diesem Abschnitt 400 Höhenmeter zu überwinden. Vor dem letzten Anstieg nach Westerheim sollten E-Biker deshalb noch einmal die Akkus laden.

Der ADFC lobt die abwechslungsreiche Routenführung und die überwiegend autofreie Streckenführung in seiner Viersterne-Bewertung und stuft die Albtäler-Radtour in die Kategorie der besonders attraktiven Radwege ein. Im Streckenverlauf finden sich immer wieder Forst- und Wirtschaftswege mit den unterschiedlichsten Oberflächen.

Bei den Übernachtungsmöglichkeiten haben die Albtäler-Tourer freie Wahl: Neun Camping- und Wohnmobilstellplätze liegen entlang der Strecke und nicht weniger als zehn Hotels sind als so genannte „bett+bike“-Hotels des ADFC mit dem besonderen Service für Radurlauber zertifiziert. In allen größeren Gemeinden und Städten steht eine ganze Reihe an Hotels und Pensionen für die Unterkunft zur Verfügung. Auch die passende Einkehr lässt sich übrigens über die Homepage www.albtaeler-radtour bereits im Vorfeld auskundschaften.

Auf der Strecke selbst sorgt dann die beispielhafte übersichtliche Beschilderung dafür, dass die Orientierung nicht verloren geht und die Etappenlängen gut auszumachen sind. Etliche Radservice-Stationen, Verleihcenter für Räder und E-Bikes sowie der optional buchbare Gepäcktransport von Ort zu Ort runden den Viersterne-Service auf der Albtäler-Radtour ab. Wer den Radurlaub besonders abwechslungsreich gestalten will, der nutzt an Sonn- und Feiertagen die Möglichkeit für eine Etappe mit der berühmten Lokalbahn zwischen Gerstetten und Amstetten, die wahlweise von einer Dampflok oder einem Museumstriebwagen angetrieben wird.

Kontakte
Alb-Donau-Kreis Tourismus
Schillerstraße 30
89077 Ulm
Telefon 07 31 / 1 85 1300
Telefax 07 31 / 1 85 13 04

Landkreis Heidenheim Tourismus
Felsenstraße 36
89518 Heidenheim
Telefon 07321 / 321 2593
Telefax 07321 / 321 2592

Landkreis Göppingen Tourismusförderung
Lorcher Str. 6
73033 Göppingen
Telefon 07161 / 202 407
Telefax 07161 / 202 131

Pressekontakt:
Jensen media GmbH, Redaktion, Hemmerlestraße 4, 87700 Memmingen, Telefon 08331/99188-0, Fax 99188-10, E-Mail:

Worddownload:
http://www.jensen-media.de/download/tourismus/albtaeler_radtour.doc

Bildgalerie mit Download:
http://www.jensen-media.de/webgalerie/tourismus/albtaeler_radtour/index.html

Alb-Donau-Kreis Tourismus
Schillerstraße 30
89077 Ulm
Telefon 07 31 / 1 85 1300
Telefax 07 31 / 1 85 13 04

Kontakt
Tourismus Alb-Donaukreis, Landkreis Heidenheim, Landkreis Göppingen
Hanns-Ulrich Zander
Schillerstraße 30
89077 Ulm
0731/185-1300
wirtschaft@alb-donau-kreis.de
http://www.tourismus.alb-donau-kreis.de

Pressekontakt:
Jensen media GmbH
Ingo Jensen
Hemmerlestraße 4
87700 Memmingen
08331991880
ingo.jensen@jensen-media.de
http://www.jensen-media.de

Fränkische Schweiz – Natur, Kultur, Geschichte erleben

Freizeitführer für die ganze Familie

Fränkische Schweiz - Natur, Kultur, Geschichte erleben

Fränkische Schweiz – Natur, Kultur, Geschichte erleben

Als das Land der Burgen, Mühlen, Felsen und Höhlen ist die Fränkische Schweiz weit über ihre Grenzen hinaus bekannt. Die farbenfrohen Fachwerkhäuser und idyllischen Flusstälchen locken Jahr für Jahr tausende Erholungssuchende in die Region zwischen Bamberg, Bayreuth und Nürnberg. Der hochwertige Freizeitführer „Fränkische Schweiz – Natur, Kultur, Geschichte erleben“ aus dem Berg- und Freizeitverlag lädt zum Entdecken vor der eigenen Haustür ein – alles notwendige Kartenmaterial inklusive! Die Verbindung aus klassischem Reise- und Wander-/Radführer lässt keine Wünsche offen – 30 Tourentipps bieten ein abwechslungsreiches Erlebnisprogramm für die ganze Familie.

Auf 280 Seiten mit weit über 250 Farbbildern führt uns die Autorin und Herausgeberin des Werks, Nicole Luzar, durch die aufregende Geschichte und Besonderheiten dieses rund 6400 Quadratkilometer großen Gebietes zwischen Bamberg, Bayreuth und Nürnberg. Dabei ist der Titel „Fränkische Schweiz – Natur, Kultur, Geschichte erleben“ Programm: Der Leser erhält nicht nur theoretischen Einblick in historisch bedeutende Ereignisse oder Bräuche der Gegend. Er hat vielmehr die Möglichkeit, das Gelesene auf insgesamt 30 beschriebenen Touren – zu Fuß oder mit dem Mountainbike – nachzuvollziehen.

Jede der Routen wird durch eine wetterfeste Karte ergänzt, auf der auch die einzelnen Sehenswürdigkeiten entlang des Weges aufgeführt werden. Damit die Tour nicht zur Tortur wird, hat die Autorin zudem jeder Route eine kurze Beschreibung vorangestellt, aus der beispielsweise auch hervorgeht ob die Wege für Kinderwagen geeignet sind. Die Tourentipps liegen zusätzlich als separate Streckenkärtchen bei, damit bei den Ausflügen nicht immer gleich der gesamte Führer mitgenommen werden muss.

Wandern Sie zu Teufelstisch, Jura-Elefant oder Hungerbrunnen, um die Veste Rothenberg, auf den Spuren der Pilger oder durch das Paradiestal: Für jeden Geschmack findet sich eine passende Wanderung, oft mit Abkürzungsmöglichkeiten und Tipps zu leichteren oder anstrengenderen Varianten.

Hier bestätigt sich wieder einmal der gute, alte Satz von Johann Wolfgang von Goethe: „Warum in die Ferne schweifen? Sieh, das Gute liegt so nah!“ Die Fränkische Schweiz ist eine der schönsten Urlaubsregionen Deutschlands – und erstaunlich preiswert.

„Fränkische Schweiz. Natur, Kultur, Geschichte erleben“, Berg- und Freizeitverlag Nicole Luzar, ISBN 978-3-00-013183-7,
19,90 Euro. 283 Seiten mit einer großen herausnehmbaren Straßenkarte und 30 wetterfest laminieren Streckenkärtchen. Zu beziehen über den Buchhandel oder im Internet unter www.bergverlag.de.

Der hochwertige Freizeitführer „Fränkische Schweiz – Natur, Kultur, Geschichte erleben“ aus dem Berg- und Freizeitverlag ist eine Verbindung aus klassischem Reise- und Wander-/Radführer. 30 Tourentipps bieten ein abwechslungsreiches Erlebnisprogramm für die ganze Familie. Das Buch umfasst 280 durchgehend farbig bebilderte Seiten, dazu eine große robuste Straßenkarte und 30 wetterfest laminierte Tourenkärtchen

Kontakt:
Berg- und Freizeitverlag
Nicole Luzar
Am Wasserstein 3
91282 Betzenstein
09244985730
franken@bergverlag.de
http://www.bergverlag.de

12