Schnellfinder - Suchbegriff hier eingeben:
service@leinenlos.info
+49-38456-669797

Kärnten: Mit neuem Spieleland in den Campingsommer

Wasserspaß und mehr: Bei Schluga im Gailtal gibt’s für Jung und Alt viel zu erleben

Kärnten: Mit neuem Spieleland in den Campingsommer

Da lässt sich der Wasserspaß am See so richtig auskosten. (Foto: schluga.com)

Hermagor. 18. Juni 2018 (DiaPrw). Sommer, Sonne, See und Berge – und wenn es dann noch Abwechslung für die ganze Familie, für Jung und Alt gibt, dann sind das wahrlich gute Zutaten für einen Campingurlaub. Seit jeher bekannt und beliebt sind die Schluga-Anlagen im Kärntner Gailtal: der Naturpark Schluga Seecamping und Schluga Camping Hermagor ( www.schluga.com). Mit dem neuen großen Spieleland gibt es für den Nachwuchs allerhand zu erleben – von Langeweile in den Ferien keine Spur. Sind die Kinder gut beschäftigt, freut das auch die Eltern.

Seit Jahrzehnten hat sich im Südwesten Kärntens, im idyllischen Gailtal mit dem warmen Pressegger See, das Schluga- „Ferienparadies“ etabliert. Vor allem haben die Inhaber ständig für Neuerungen wie den AlpinSPA und Modernisierungen der Sanitäranlagen gesorgt, damit Gäste ihren Ferienspaß haben und sich wohlfühlen. Mit dem Spieleland ist das Ferienparadies seit Pfingsten noch um eine Attraktion reicher.

Mit Kindergarten und großer Rutsche
Zum neuen Spieleland gehört der Funpark, der ans Indoor-Spielehaus mit integriertem Kindergarten angrenzt. Dort sorgt qualifiziertes Personal für die Betreuung des Nachwuchses und auf Kinder abgestellte Animation. Im dreistöckigen Turmgebäude, unter anderem mit Tiefseilgarten und Speedparcours, kommt die Bewegungsfreude nicht zu kurz. Dann ist da aber auch noch die Spiralrohrrutsche, in der es vom zweiten Stock abwärts geht. Wow, das macht Laune! Vielleicht mal im Hoppel-Koppel-Schnatterstall vorbeischauen oder bei einer Luftikus-Kutschfahrt dabei sein oder …: In der Hauptsaison gibt es so viele Möglichkeiten. Klaro – Kinderprogramm inklusive! Abends wird’s dann viel zu erzählen geben.

Sommer und Strandleben
Zum terrassenförmig angelegten Platz Naturpark Schluga Seecamping, etwa 200 Meter vom Pressegger See entfernt, gehören zum Beispiel ein beheiztes Freibad mit Becken für Kleinkinder, moderne Sanitäranlagen mit Wickelraum sowie ein platzeigenes Restaurant. Der eigene, rund 30.000 Quadratmeter große Strand – das entspricht etwa 60 durchschnittlichen Einfamilienhaus-Grundstücken – lässt Freiraum zum Sonnen und Relaxen, Wasserspaß ganz nach Vorliebe: schwimmen, sich am Ice-Berg versuchen, Bötchen fahren; eine Runde Tischtennis oder Beach-Volleyball spielen und so vieles mehr. Auch am Strand wurde investiert. So entstand pünktlich zur Saison die neue Beach-Bar, wo man sich mit kühlen Getränken und kleinen Snacks erfrischen kann. Der Naturpark ist bis zum 20. September geöffnet.
Wer Sonstiges unternehmen will wie Radtouren, Wanderungen oder Almbesuche sollte sich Tipps geben lassen. Die Region zwischen Gailtaler und Karnischen Alpen bietet zig Möglichkeiten.
Mit eigenem Caravan oder Wohnmobil muss man nicht anreisen. Gäste haben auf den Schluga-Anlagen verschiedene Mietobjekte zur Auswahl, vom urigen Campingfass über Mobilheime und die kürzlich fertiggestellten Mobilheime De Luxe**** auf dem Platz Schluga Camping Hermagor bis zu Wohnwagen und den Appartements de Luxe****: schöne Campingplatzferien, ganz nach Gusto.

Zu Ausstattung, Angeboten, Preisen und Co. kann man sich einfach im Internet oder per Prospekt informieren: Schluga – Camping, Mobilehomes, Apartments, Vellach 15, A-9620 Hermagor-Pressegger See, Telefon (0043 / 4282) 20 51, Fax … 2051 20, E-Mail camping@schluga.com, Web: www.schluga.com

Foto: Da lässt sich der Wasserspaß am See so richtig auskosten. (Foto: schluga.com)
Download Foto/ Text über „Tourismus“ auf www.presseweller.de

Zu weiteren Fotos bitte anfragen.

Bei Schluga – Camping, Mobilehomes, Apartments in Hermagor-Pressegger See im Kärntner Gailtal laden der ganzjährig geöffnete Platz Schluga Camping Hermagor ein sowie – bis 20. September – der Naturpark Schluga Seecamping. Die Schluga-Anlagen, oft ausgezeichnet, sind seit Jahrzehnten bei Campern bekannt, Sie bieten zahlreiche Einrichtungen, einschließlich AlpinSPA. Neu für den Nachwuchs ist das Spieleland.
Für Gäste, die nicht mit Wohnwagen oder Wohnmobil anreisen, gibt es diverse Mietmöglichkeiten, vom urigen Camping-Fass und Mobilheim bis zu Appartements De Luxe****.
Das PR- und Medienbüro DialogPresseweller hat neben seinen journalistischen Reiseberichten seit über 30 Jahren seine Schwerpunkte in Tourismus und -PR-Marketing.

Firmenkontakt
Schluga – Camping-Mobilehomes-Apartments
Norbert Schluga
Vellach 15
9620 Hermagor-Pressegger See
0043/4282/ 20 51
0043/4282/2051-20
camping@schluga.com
http://www.schluga.com

Pressekontakt
Medienbüro + PR DialogPresseweller
Jürgen Weller
Lessingstraße 8
57074 Siegen
0271/334640
dialog@dialog-medienbuero.de
http://www.presseweller.de

Im Kärntner Gailtal kommt Urlaubslust auf

Almen, Radwege und viel mehr/ Ein beliebtes Ziel für uns ist Rattendorf

Im Kärntner Gailtal kommt Urlaubslust auf

Die Rattendorfer Alm, Seitenansicht des Kastnerhofs und Radweghinweis. (Fotos: presseweller)

28. Mai 2018 (DiaPrw). Grüne Wiesen und Wälder, der Gailfluss und Berggipfel malen im westlichen Gailtal in Kärnten zwischen Kötschach-Mauthen und Pressegger See ein wunderschönes Landschaftsbild. Das Gailtal, umrahmt von Gailtaler und Karnischen Alpen, in denen auf der Höhe die Grenze zu Italien verläuft, ist so vielseitig und romantisch, dass viele Gäste immer wieder hierher kommen. Mit seinen Almen, den Brauchtumsfesten, dem warmen Pressegger See, den Wander-, Rad- und Mountainbikewegen einerseits sowie dem international bekannten Skigebiet Nassfeld andererseits ist es seit Jahrzehnten ein beliebtes Sommer- und Winterziel! Uns ist seit Jahren ein Dorf ans Herz gewachsen: Rattendorf.

Rattendorf kennen wir seit der Jugend. Der Name hat nichts mit den Nagern zu tun, sondern könnte mit „Roden“ zusammenhängen. Seit Jahren quartieren wir uns gerne in einer Ferienwohnung mit inklusivem Frühstück ein. Das ermöglicht zum Beispiel der Kastnerhof ( www.kastnerhof.com). Neben den großzügigen Ferienwohnungen gibt es auch Zimmer – alles hübsch und gut ausgestattet. Die Ungezwungenheit sowie die freundlichen und sich kümmernden Gastgeber lassen uns stets sagen: „Wir fühlen uns hier wohl!“

Spielspaß für Kinder und Enkel
Aufgrund der vielen Stammgäste im Gailtal mag es anderen Gästen mit dem Wohlfühlen ebenso gehen wie uns. Kinder oder Enkel werden ihre Freude haben. Bei Kastner gibt es einen kleinen Spielplatz im Vorgarten, wo die Eltern oder Großeltern aus der idyllischen Laube zuschauen können, gleich gegenüber liegt für den Urlauber-Nachwuchs und die Dorfkinder der größere Gemeinde-Spielplatz. Abends sitzen die Erwachsenen gerne zu gemütlich-fröhlichen Runden zusammen. Man erzählt sich über die Erlebnisse des Tages und vieles andere, und oft endet der Abend mit dem Resümee: „Das war wieder einmal ein rundum schöner Urlaubstag.“ Der Kastnerhof steht hier zugleich für andere Urlaubsbetriebe im Dorf und im Tal, von der Ferienwohnung über Pensionen und Campinganlagen bis zu Viersternehotels.

Radweg, Almweg und Spazierstrecken
Rattendorf liegt quasi direkt am Gailtal-Radweg R 3. Auf dem nahezu ebenen und gut ausgeschildertem Weg, der von Kötschach-Mauthen bis bei Villach führt, können kleinere und größere Etappen unter die Räder genommen werden. Da er größtenteils abseits der Hauptverkehrsstraßen verläuft und immer wieder in Dörfer abgezweigt werden kann, eignet er sich auch gut für Familien. Wenn das Bike nicht dabei ist: Es gibt verschiedene Ausleihmöglichkeiten. Zum Teil halten auch die Gastbetriebe Räder vor. Mountainbiker haben in den Karnischen Alpen zig Möglichkeiten, hoch zu schnaufen und sich nachher beim Downhill den Wind um die Ohren wehen zu lassen. Motorbiker finden vom Tal aus zig lohnende Strecken in der Umgebung. Zu Spaziergängen laden in Rattendorf zum Beispiel der Wasser-Erlebnis-Weg und der Weg zur Fischzucht ein. Für mehrstündige Wanderungen, zum Beispiel zur Rattendorfer Alm, wo während der Saison der schmackhafte Almkäse produziert wird, gibt es viele Möglichkeiten.
Von der Alm unterhalb des fast 2300 Meter hohen Trogkofels steigen Wanderfreunde in den Karnischen Höhenweg ein, den Fernwanderweg Via della Pace, den Friedensweg. Ringsum gibt es zahlreiche Almen. Deshalb beschrieb bereits vor Jahrzehnten der westfälische Autor Georg Hainer das Gailtal als „Tal der Almen“. Vom Frühsommer bis zum Spätherbst lohnt sich die Fahrt mit dem Millennium-Express. Die Talstation der Kabinenbahn im Rattendorfer Nachbarort Tröpolach liegt nur rund zwei Kilometer entfernt. Endstation ist auf knapp 2000 Metern auf der Madritsche, mitten in einer fürwahr aussichtsreichen Bergwelt rund um das bekannte Nassfeld und in der Sommerzeit mit vielen Freizeitmöglichkeiten für Kinder und Erwachsene.

Badespaß, Bummel, Einkehr und mehr
Viele verbinden Sommer mit Badespaß. In etwa 20 Auto-Minuten ist von Rattendorf aus der Pressegger See mit seinen Strandbädern erreicht: schwimmen, planschen, Bötchen fahren. Außerdem lockt dort der „1. Kärntner Erlebnispark“. Schwimm- und Badespaß lässt sich auch im Freibad Kirchbach erleben. Mit dem Auto ist es von Rattendorf aus in wenigen Minuten erreichbar. Ähnlich nah ist der Golfplatz.
Mit Kindern spazieren Gäste gern an den Doberbach, zum Beispiel, um „Steinmandln“ zu bauen, oder fahren zu einer Alm, um auf den umliegenden Wegen Fossilien zu suchen oder Bergblumen zu entdecken.
Wer einen „Bummeltag“ einlegen will, fährt zum Beispiel nach Hermagor oder Kötschach-Mauthen. Aufgrund der zentralen Lage von Rattendorf ist es auch nicht sehr weit nach Villach oder ins italienische Tarvisio mit seinem großen Markt.
Wenn es ums „Einkehren und Essen“ geht, haben Gäste rund um Rattendorf die Auswahl aus vielen Gasthöfen und Restaurants, in denen Bodenständiges und Internationales serviert wird. Ein Tipp ist, von Jenig aus die Bergstraße hoch nach Kreuth zum Hotel Presslauer zu fahren. Die Speisenkarte ist reichlich, das Essen klasse. Im Panoramarestaurant oder auf der Terrasse gibt es den Blick auf die Karnischen Alpen. „Drinnen oder draußen“ heißt es ebenfalls beim Waidegger Wirt mit dem runden und guten Speisenangebot. Der „Wirt“ liegt nur unweit vom Golfplatz entfernt. Bodenständiges, von der Leberknödelsuppe bis zum Zwiebelrostbraten, ist richtig lecker. Wir haben es schon gerne im Tröpolacher Hof genossen. Schräg gegenüber ist der Pizzastadl. Dort gibt es Pizza, Pasta und mehr. Natürlich finden sich im Umland viele weitere Möglichkeiten guter Einkehr. Schließlich ist das Gailtal der Slow-Food-Bewegung angeschlossen. In Rattendorf selbst lädt das kleine aber gemütliche Cafe Maier – ein Dorfprojekt – auf Snacks bis zur Pizza ein. Eine großer Gastgarten gehört dazu. Für einen abendlichen Fußweg lohnen sich auch die Jeniger Stubn im Nachbarort Jenig, wo es ebenfalls Kleinigkeiten zum Essen gibt. Zu den je nach Saison aktuellen Öffnungszeiten sollte man sich vor Ort informieren.

Feste und mehr
Von Frühsommer bis Herbst laden im Gailtal zahlreiche bodenständige Festlichkeiten zum Mitfeiern ein. Hinzu kommen verschiedene Genussfeste wie das überregional bekannte Gailtaler Speckfest in Hermagor, das jetzt wieder am 2. und 3. Juni 2018 läuft. In Rattendorf sind es über den Sommer bis in den September hinein zum Beispiel der Kirchtag, das beliebte Waldfest und schließlich der Almabtrieb. Überall sind Urlauber stets gern dabei – so, als gehöre man dazu! Weil das so ist, ist vielen Gästen das Gailtal längst zur „Urlaubs-Heimat“ geworden.
Für Termin-Informationen zu Veranstaltungen und Genussfesten empfiehlt sich die Regionsseite www.nlw.at Dort erfährt man auch mehr zu den vielfältigen Aktivmöglichkeiten.

Anreisestrecken bieten sich je nach Herkunftsort an, zum Beispiel über die Tauernautobahn (Vignette erforderlich plus Tunnelmaut) oder, von uns gerne genutzt, über die Felbertauernstraße, wo ebenfalls Tunnelmaut anfällt. Es gibt darüber hinaus andere schöne Routen. (jw)

Infos: Zum Gebiet: www.nassfeld.at Unter „Suche“ Rattendorf eingeben.
www.kastnerhof.de, Tel./Fax: (0043) /0/ 4285 443, E-Mail: kastnerhof@speed.at
Auf der Seite gibt es mehr Infos und Fotos zum Haus, inklusive Preisen.

Foto: Die Rattendorfer Alm, Seitenansicht des Kastnerhofs und Radweghinweis. (Fotos: presseweller)
Der gesamte große bebildertete Reisebericht ist über die Seite „Tourismus“ auf www.presseweller.de aufrufbar. Bei Fotowünschen bitte bei Presseweller anfragen.

DialogPresseweller hat seine Schwerpunkte in Reisen und Tourismus sowie Auto und Verkehr. Inhaber Jürgen Weller schreibt und veröffentlicht seit 40 Jahren Reiseberichte sowie Auto-Praxistests. Dadurch stehen umfangreiche Bildarchive zur Verfügung. Bei Reiseberichten (verschiedene deutsche, österreichische, italienische, slowenische Regionen) heißt es oft „etwas abseits der Hauptverkehrsrouten“. Im PR-Bereich war und ist DialogPresseweller für verschiedene Auftraggeber tätig.
Es werden einige Themen-Blogs gepflegt.

Firmenkontakt
Medienbüro + PR DialogPresseweller
Jürgen Weller
Lessingstr. 8
57074 Siegen
0271334640
dialog@dialog-medienbuero.de
http://www.presseweller.de

Pressekontakt
Medienbüro + PR DIALOGPresseweller
Jürgen Weller
Lessingstr. 8
57074 Siegen
0271334640
dialog@dialog-medienbuero.de
http://www.presseweller.de

Camping, Kärnten, Urlaubs-Vielfalt: „Campingsterne“

Gut ausgestattete Anlagen vom Lesachtal übers Gailtal bis zum Weissensee

Camping, Kärnten, Urlaubs-Vielfalt: "Campingsterne"

Campingurlaub am idyllischen Weissensee. (Foto: Ronacher/ campingsterne.at)

Hermagor. 16. Mai 2018 (DiaPrw). Auf komfortablen Campingplätzen einen eher ungezwungenen Urlaub mit der Familie oder als Paar zu verbringen, wissen viele zu schätzen: entschleunigen, genießen, aktiv sein. Ein Ziel dafür ist der Südwesten Kärntens, wo die Grenze zu Italien nah ist und die „Campingsterne“ ( www.campingsterne.at) seit vielen Jahren für Vielfalt stehen. Schließlich haben die Gäste die Auswahl aus verschiedenen Anlagen und Orten, vom Lesachtal über das Gail- und Gitschtal bis zum Weissensee. Allen gemeinsam ist die wunderschöne Berglandschaft.

Wer beim Campingurlaub zu den „Sternen“ greifen will, hat im Südwesten Kärntens so einige Möglichkeiten. Im Westen liegt das für seine große Naturbelassenheit bekannte Lesachtal mit dem Platz Panorama-Camping Lesachtal. Das Hochtal mit seinen grünen Wiesen und schroffen Gipfeln lädt zum Wandern, Naturerlebnis und Mountainbiken ein. Am Fuß des Tales und des Plöckenpasses im Gailtal erreicht man einen quirligen Ort, Kötschach-Mauthen mit der Anlage Alpencamp. Weiter ostwärts durchs Tal kommt das mächtige Reißkofelmassiv in den Blick. Camper sind hier im Alpenferienpark Reisach richtig. Rund um das Bezirksstädtchen Hermagor und den Pressegger See haben Freunde des Campingurlaubs gleich mehrere Anlagen zur Auswahl: Sport Camping Flaschberger, Schluga Camping Hermagor und Naturpark Schluga Seecamping. Von Hermagor aus führt ein Abzweig ins Gitschtal mit dem Platz Alpendorf Santner und weiter über den Kreuzberg zum malerischen Weissensee, wo sich die Anlagen Camping Knaller Weissensee Süd in Techendorf und Terrassencamping Ronacher in Stockenboi anbieten. Man sieht: Die Auswahl fällt gar nicht so leicht.

Für jeden etwas
Die Plätze sind unterschiedlich groß und verschieden ausgestattet, vom Strandbad übers Freibad bis zum AlpinSPA für Wasser- und Wellnessfreuden und vom SB-Shop bis zur Gaststätte oder zum Restaurant. In der Hauptsaison werden zum Teil Kinder- und Aktivprogramme angeboten. Nicht mit Wohnwagen oder Wohnmobil anreisen? Meist können auch Unterkünfte gemietet werden, vom Mobilheim bis zum Appartement. Es ist ratsam, für die Sommer-Hauptsaison frühzeitig anzufragen.
Details zu den einzelnen Plätzen sind unter der Internetseite www.campingsterne.at aufrufbar.

Baden Radeln, Wandern
In dieser Region im Südwesten Kärntens haben Urlauber zig Möglichkeiten, aktiv zu sein. Für viele stehen neben Badespaß Almbesuche, Wanderungen, Radeln und Mountainbiken auf dem persönlichen Urlaubsprogramm. Von Tröpolach im Gailtal, am Fuße des bekannten Nassfelds, geht es mit der Kabinenbahn Millennium-Express bis auf über 1900 Meter, mitten in die wundervolle Bergwelt. Zahlreiche Feste sorgen für Abwechslung. So lässt sich das schöne Stückchen Urlaubsfreiheit beim Campen in dieser Seen- und Berglandschaft ideal mit Aktiv- und Entspannungstagen verbinden.

Informationen im Internet: www.campingsterne.at, per E-Mailanfrage info@campingsterne.at,
weitere Informationen zur Region bei NLW-Tourismus, Wulfeniaplatz 1, A-9620 Hermagor, www.nlw.at, per E-Mail info@nlw.at, Telefon (0043) /0/4282 31 31.

Foto: Campingurlaub am idyllischen Weissensee. (Foto: Ronacher/ campingsterne.at)

Foto-Download über „Tourismus“ auf www.presseweller.de
Zu weiteren Fotos bitte anfragen.

Im Südwesten Kärntens, vom Lesachtal über das Gailtal bis zum Weissensee, in der Region NLW – Nassfeld, Lesachtal, Weissensee – gibt es seit vielen Jahren die „Campingsterne“ mit mehreren gut ausgestatteten Campingplätzen und einem breiten Angebotsspektrum. Campingfreunden bietet sich damit eine vielfältige Auswahl.

Firmenkontakt
NLW-Tourismus – Campingsterne
Ingeborg Schnabl
Wulfeniaplatz 1
9620 Hermagor
0043/0/4282 3131
info@campingsterne.at
http://www.campingsterne.at

Pressekontakt
Medienbüro DialogPresseweller
Jürgen Weller
Lessingstraße 8
57074 Siegen
0271 334640
dialog@dialog-medienbuero.de
http://www.presseweller.de

See, Badespaß und Berge: Urlaubsträume für Camper

Erlebnisse für Alt und Jung auf den Schluga-Plätzen im Kärntner Gailtal

See, Badespaß und Berge: Urlaubsträume für Camper

Rund um den Seestrand bei Schluga vergeht die Zeit für Kinder viel zu schnell. (Foto: schluga.com)

31. Mai 2017. Hermagor-Pressegger See (DiaPrw). Bei sommerlichen Temperaturen Badespaß im See oder Freibad zu genießen, das macht Kindern und Erwachsenen gute Laune. Will man das dazu noch mit dem guten Stück Urlaubsfreiheit und anderen Aktivitäten auf einem Campingplatz und dem Blick in die Berge genießen, dann ist zum Beispiel das Gailtal rund um Hermagor-Pressegger See im Südwesten Kärntens eine gute Wahl. Mit Schluga Camping Hermagor und dem Naturpark Schluga Seecamping ( www.schluga.com) haben kleine und große Bade- und Campingfreunde gleich zwei Plätze zur Auswahl.

Die Schluga-Campinganlagen sind seit jeher weithin bekannt und erhielten bereits so manche Auszeichnung. Vom Seecamping sind es rund 200 Meter zum 30.000 Quadratmeter großen hauseigenen Strand am Pressegger See. Badefreunde finden schattige und sonnige Plätze auf den Liegewiesen, Beachvolleyballfeld, Spielwiese für ein zünftiges Fußballspiel, einen kleinen Spielplatz für Kinder und Sandkasten, im See ein Aqua-Jump, ein Wasser-Trampolin, und den fünf Meter hohen Ice-Berg zum Erklettern. Klar, dass jede Menge Fun auf dem Tagesplan steht. „Wer den See gemütlich erkunden will, leiht sich ein Tretboot oder Kanu,“ sagt Norbert Schluga jun. (N3). „Natürlich gibt es noch viel mehr Bademöglichkeiten und jede Menge Abwechslung bei uns!“

Außenpool, AlpinSPA und Fitness-Center
Zum Baden, Schwimmen und mehr haben Urlaubsgäste auf den Plätzen noch weitere Möglichkeiten. Im Naturpark Schluga Seecamping gibt es ein Kleinkinderbecken sowie einen beheizten Außenpool, auf dem Platz Camping Hermagor ein Edelstahlbecken mit Kleinkinderbereich, einen Naturschwimmteich und den AlpinSPA mit Hallenbad, Saunen und mehr: Wasserspaß und Wellness. Wer etwas für die Figur oder Muckis tun will, sollte sich im Fitness-Center informieren. Zur gemütlichen Einkehr laden Schlugas Wirtshaus und die Waldschenke ein, außerdem am Strand die Schirmbar mit Snacks und Getränken.

Wandern, Radeln, Kinderspaß
Kinder bis zwölf Jahre sind im Topi-Club, dem Kindergarten der Schluga-Anlagen, richtig. Oder vielleicht einmal im Streichelzoo gucken? In der Hauptsaison werden die Kleinen auch gerne dem Kasperle und dem Zauberer begeistert zuschauen. Vielleicht sind die Eltern dann auf dem Radweg oder zu einer Almwanderung unterwegs.
Auf dem Programm stehen in der Saison unter anderem begleitete Radtouren sowie Wanderungen und Bergtouren. Gute Unterhaltung ist beim gemeinsamen Besuch von Festen angesagt. Kurz, ein Rundumprogramm, für das Schluga-Camping seit Jahrzehnten bekannt ist.

Wer nicht mit Caravan oder Wohnmobil anreisen will: Auf den Plätzen können Mobilheime, urige Schlaf-Fässer, Zelte, AlpinLODGEs**** und Appartements de Luxe**** gemietet werden. Details dazu sowie zum kompletten Angebot finden sich, teils mit Videos und vielen Fotos, direkt auf www.schluga.com

Es ist ratsam, für die Sommer-Hauptsaison frühzeitig anzufragen!

Kostenlose Infos und Anfragen bei: Schluga – Camping, Mobilehomes, Apartments, Obervellach 15, A-9620 Hermagor-Pressegger See, Telefon (0043 / 4282) 20 51, Fax … 2051 20, E-Mail camping@schluga.com, im Internet : www.schluga.com

Foto: Am Seestrand bei Schluga vergeht die Zeit für Kinder viel zu schnell. (Foto: schluga.com)
Download direkt unter „Tourismus“ auf www.presseweller.de Zu weiteren Fotos bitte anfragen.

Bei Schluga – Camping, Mobilehomes, Apartments in Hermagor-Pressegger See im Kärntner Gailtal laden der ganzjährig geöffnete Platz Schluga Camping Hermagor ein sowie – bis in den September hinein geöffnet – der Naturpark Schluga Seecamping. Die Schluga-Anlagen, oft ausgezeichnet, sind seit Jahrzehnten bei Campern bekannt, Sie bieten zahlreiche Einrichtungen, einschließlich AlpinSPA.
Für Gäste, die nicht mit Wohnwagen oder Wohnmobil anreisen, stehen Mobilheime, Zelte, AlpinLODGE****, CampingFass und Appartements de Luxe**** zur Auswahl.
Das PR- und Medienbüro DialogPresseweller hat neben seinen journalistischen Reiseberichten seit über 30 Jahren einen seiner Schwerpunkte in Tourismusberatung und -PR-Marketing.

Firmenkontakt
Schluga – Camping-Mobilehomes-Apartments
Norbert Schluga
Vellach 15
9620 Hermagor-Pressegger See
0043/4282/ 20 51
0043/4282/2051-20
camping@schluga.com
http://www.schluga.com

Pressekontakt
PR-Medienbüro DialogPresseweller
Jürgen Weller
Lessingstraße 8
57074 Siegen
0271/334640
dialog@dialog-medienbuero.de
http://www.presseweller.de

Wasser, Wandern und Genuss im Südwesten Kärntens

Von Canyoning bis Strandleben und vom Wandern bis zur Bergtour

Wasser, Wandern und Genuss im Südwesten Kärntens

Beliebt: Sommerrodelbahn. Foto: naturarena.com

August 2013. (dialog). Erfrischung und Action im Wasser, Landschaftsentdeckung beim Wandern und Herausforderung bei Bergtouren: Für das und mehr steht Kärntens Südwesten mit den Erlebnisräumen Nassfeld-Pressegger See, Lesachtal und Weissensee. Das dabei auch der leibliche Genuss zu seinem Recht kommt, dafür sorgen deftig bodenständige Gerichte ebenso wie erlesene Schmankerl.
Auf der Südseite des Alpenhauptkamms, klimatisch schon von der Adria begünstigt, warten Urlaubserlebnisse für Groß und Klein. Wasser, das heißt hier kristallklare Bäche und trinkwasserreine Badeseen wie Pressegger See und Weisensee sowie verwunschen gelegene Bergseen wie der Zollner See und der Wolayersee, die den Wanderer faszinieren. Locken die Badeseen zum Strandleben, Baden, Surfen, Tauchen oder Tretbootfahren ein, geht es in Bächen und Flüssen zum Canyoning und Rafting oder einfach zu einer Schlauchboot- oder Kanutour. Jeden Tag können Urlauber etwas anderes unternehmen, ob sie nun rasant vom Nassfeld mit Kärntens längster Sommerrodelbahn zur Alm sausen wollen, sich dort oben über eine venezianische Gondel am kleinen Rosskofelteich wundern, ob sie ein Stück des Karnischen Höhenwegs oder Gailtaler Höhenweges erwandern oder sich bei einer Berg- oder Klettersteigtour einen Gipfel „erobern“ wollen. Man muss es nicht alleine machen: Für die verschiedensten Aktivitäten werden Führungen oder Guides angeboten. Das gilt auch für die beliebten Kräuterwanderungen.

Gutes genießen
Wer im Berg unterwegs ist, kehrt gern in einer der Almhütten ein. Das ist für Kinder immer ein besonderer Spaß, zum Beispiel auch beim Kinderalmfest am 1. September auf der Tressdorfer Alm. In den Sennereien gibt’s zur Stärkung Bodenständiges, zum Beispiel eine deftige Jause mit dem vor Ort produzierten Gailtaler Almkäse und Gailtaler Speck. Aber natürlich bestehen überall auch in den Gasthäusern und Restaurants Möglichkeiten, sich um das eigene leibliche Wohl zu kümmern, von der Kärntner Nudel über den Zwiebelrostbraten bis zum erlesenen mehrgängigen Menü. Wer bodenständig Authentisches mag, sollte einmal einen der Bauernmärkte besuchen oder am 31. August und 1. September das Dorf- und Brotfest in Liesing im Lesachtal. Im Programm der Erlebnisregionen stehen übrigens die verschiedensten Genussfeste, bei denen es unter anderem auch um Kraut, Polenta und Käse geht – alles in zig Variationen.
Aufgrund des breiten Unterkunftsangebots können Urlauber ganz nach Wunsch wohnen. Zum Teil lassen sich attraktive Pauschalen mit den verschiedensten Inklusive-Leistungen nutzen.
Nähere Informationen erhält man bei der Karnischen Tourismus GmbH, Hauptstraße 14, A-9620 Hermagor, Telefon (0043/4282) 31 31 -0, Fax 31 31 31, info@naturarena.com, www.naturarena.com

Foto-Download über http://www.presseweller.de
Dort können auch weitere Fotos angefordert werden.

Nassfeld-Pressegger See und die übrigen Erlebnisräume Weissensee und Lesachtal im Südwesten Kärntens sind beliebte Ganzjahres-Urlaubsziele. Von Frühsommer bis Herbst stehen Wandern, Radeln, Mountainbiken, Motorbiken, Baden, Bötchen fahren, Golf, Erholen und Genuss sowie Treffs, Events und Feste auf dem Programm. Im Winter punkten die Regionen mit ihrem breiten skitouristischen Angebot.
Das PR-/Medienbüro DIALOGPresseweller hat seit über 30 Jahren im journalistischen und PR-Bereich einen seiner Schwerpunkte im Tourismus, vom Reisebericht bis zur Direktaktion.

Kontakt
Karnische Tourismus GmbH
Dr. Kurt Genser
Hauptstraße 14
9620 Hermagor
004342823131-0
info@naturarena.com
http://www.naturarena.com

Pressekontakt:
Medienbüro DialogPresseweller
Jürgen Weller
Lessingstr. 8
57074 Siegen
0271334640
dialog@dialog-medienbuero.de
http://www.presseweller.de

Bade- und Wanderspaß im Campingsommer

Bei Schluga in Hermagor hat auch der Nachwuchs keine Langeweile

Bade- und Wanderspaß im Campingsommer

Eigener Strandbereich für die Gäste am Pressegger See. Foto: schluga.com

6. Juni 2013. Hermagor-Pressegger See (Dialog). Für viele Camper steht jetzt wieder die Ferienplanung für Frühsommer und Sommer auf dem Programm. Schließlich gilt es, sich frühzeitig seinen Wunschplatz für die „schönsten Wochen des Jahres“ zu sichern. Camping, gern als ein Stückchen Urlaubsfreiheit und Naturverbundenheit beschrieben, ist beliebt. Die große Auswahl bei Schluga Camping in Hermagor im Kärntner Gailtal macht es Gästen leicht, das für sie Ideale zu finden und Camping mit Bade-, Rad- und Wanderspaß zum Ferienerlebnis zu machen.
„Wie soll“s denn für uns sein?“, diese Frage werden sich viele Urlauber vor der Reise stellen. Mit Wohnanhänger oder Reisemobil fahren oder vor Ort am Platz die Ferienbleibe mieten? Bei Schluga Camping-Mobilehomes-Apartments hat man die Auswahl. Man fährt mit dem Caravan oder Wohnmobil und entscheidet sich für einen Camping-Stellplatz am Platz Hermagor oder Naturpark Pressegger See oder mietet einfach vor Ort ein Mobilheim, einen Caravan oder ein Zelt. Eine Alternative ist, in einem komfortablen Appartement direkt am Pressegger See zu wohnen.
Auf den Anlagen wird Wasserspaß groß geschrieben. Nur rund 200 Meter vom terrassenförmig angelegten Naturpark Schluga Seecamping wartet der große platzeigene Strand am Pressegger See: eintauchen, Bötchen fahren, sonnen, ausruhen. Auf dem Platz Camping Hermagor werden sowohl das beheizte Freibad, ein Edelstahlbecken, einschließlich Kleinkinderbecken mit Blubber, als auch der Naturschwimmteich gerne genutzt. Überall stehen großzügige Sanitäranlagen zur Verfügung, für die kleinen Camper gibt“s sogar ein neues eigenes Sanitärgebäude mit Indoorspielebox. W-Lan gibt’s am Platz. Soll es mal Zumba oder Spinnung sein, kann es ins Fitness-Studio gehen, und der Restaurantbesuch kann ebenfalls direkt in der Anlage erfolgen.
Wer aktiv sein will hat die Wahl bei der Frage „Was machen wir heute?“. Während der Sommerhochsaison werden zum Beispiel begleitete Mountainbiketouren geboten, von der Einfahr- bis zur Crack-Tour für Trainierte, und Familienradwanderungen – schließlich liegt der Gailtal-Radweg R3 quasi gleich nebenan. Gäste nehmen auch an geführten Wanderungen und Bergtouren sowie Nordic-Walking-Touren teil. Nach einem erlebnisreichen Aktivtag ruht man anschließend am Platz wieder aus, wobei man immer das Landschaftserlebnis des Gailtals mit Blick zu Spitzegel und Gartnerkofel, in Gailtaler und Karnische Alpen, gratis genießen kann. Und wenn der Nachwuchs dabei ist, wird der ebenfalls seine besondere Freude haben.

Tiere und Spielen
Campingurlaub ist auch für Kinder ein Stück Freiheit. Bei Schluga öffnet zur Sommerhochsaison der Topi-Club, der Kindergarten. Es gibt regelmäßig Kino. Außerdem stehen Planschen und Baden auf dem Programm. Spiel und Spaß mit anderen Kindern ergeben sich in der Indoor-Spielbox und auf den Spielplätzen. Ein besonderer Anziehungspunkt ist stets der Hoppel-Koppel-Schnatterstall. Mal schauen, wie es dem Schweinenachwuchs so geht, ob die Ponys brav sind und wie es beim Ponyreiten so zugeht. Da schauen vorwitzig die Zwergziegen, watscheln Enten vorüber. Ach ja, Kamele kommen auch noch und Magic Felix verzaubert Groß und Klein. Sommerferien sind doch einfach nur richtig schön – für Kinder und Erwachsene.
Zu den verschiedensten Terminen können preisliche Extras genutzt werden, von Senioren- und Stammgästetarifen bis zu Schnäppchentagen. Auf den Seiten www.schluga.com kann man sich schon einmal einstimmen und mehr über die Plätze erfahren.
Kostenlose Informationen lassen sich hier anfordern: Schluga Camping-Mobilehomes-Apartments, Vellach, A-9620 Hermagor-Pressegger See, Telefon (0043/4282) 20 51, Mail camping@schluga.com.

Foto: Wasserspaß am See und mehr: Campingurlaub genießen. Foto. schluga.com

Download über „Medientexte Tourismus“ auf http://www.presseweller.de
Weitere Fotos können angefordert werden.

Schluga Camping-Mobilhomes-Apartments in Hermagor im Kärntner Gailtal bietet die Plätze Schluga Camping Hermagor als Ganzjahresplatz und Naturpark Schluga Seecamping mit eigenem Strand am Pressegger See. Beide Plätze sind modern mit den verschiedensten Einrichtungen ausgestattet. Gäste können auch ein Mobilheim oder Appartement mieten.
Das PR-Medienbüro DialogPresseweller hat seit über 30 Jahren einen seiner Schwerpunkte in Tourismusberatung und -PR-Marketing.

Kontakt
Schluga – Camping-Mobilhomes-Apartments
Norbert Schluga III
Vellach
9620 Hermagor-Pressegger See
0043/4282/ 20 51
camping@schluga.com
http://www.schluga.com

Pressekontakt:
PR-Medienbüro DialogPresseweller
Jürgen Weller
Lessingstr. 8
57074 Siegen
0271/334640
dialog@dialog-medienbuero.de
http://www.presseweller.de

Im Südwesten Kärntens: Erlebnis mit Bike und Wanderschuh

Frühling und Frühsommer genießen / Günstige Pauschalen nutzen

Im Südwesten Kärntens: Erlebnis mit Bike und Wanderschuh

Mit dem Mountainbike die Berge erkunden. Foto: naturarena.com

April 2013. Mitten im Bergerlebnis und gleich an der italienischen Grenze verbringen Urlauber im Südwesten Kärntens mit den Regionen Nassfeld-Pressegger See, Lesachtal und Weissensee ihre „Auszeit“. Die ruhigeren Zeiten in Mai und Juni, wenn die Natur im Grün steht, bieten sich für Erholung und Aktivitäten an. Wanderer und Mountainbiker sollten auf günstige Pauschalangebote achten.

Frühling und Frühsommer, wenn alles grünt und vieles blüht, wissen viele Urlauber zu schätzen. Im Südwesten Kärntens, gleich an der italienischen Grenze, kann man das so richtig genießen. Da locken Spazier- und Wanderwege in den verschiedensten Höhenlagen, so dass jeder seine individuelle Strecke findet, ganz nach Kondition und Wunsch. Um zum Beispiel einmal vom Nassfeld eine Stippvisite in Italien zu machen, muss man noch nicht einmal die Wanderschuhe schnüren. Es ist schon optisch berauschend, über den Bergsee zum Malurch-Massiv zu schauen. Gut beschuht zu sein, empfiehlt sich indessen, wenn man einen der fünf Geo-Trails erkunden will, wo 500 Millionen Erdgeschichte in die Vorzeit zurückführen – alles mit verständlichen Beschreibungen anschaulich gemacht. Mit rund 1.000 Kilometer Wanderwegen hat man in der Region aber eine riesengroße Auswahl. Bei der Pauschale „Wanderlust“ ist man übrigens bei drei Tagen mit Übernachtung, Frühstück und Sonstigem bereits ab 66 Euro pro Person dabei.

In die Pedale steigen
Nach dem langen Winter waren Mountainbiker froh, dass sie endlich mal wieder in die Pedale steigen konnten. In den Regionen Nassfeld-Pressegger See, Lesachtal und Weissensee gibt es mit über 800 Kilometer Wegen und Trails zig Möglichkeiten, das Mountainbike (MTB) zu fordern, vielleicht auch einmal grenzüberschreitend oder herausfordernd beim Lift & Bike – Giro auf einer der längsten Downhill-Strecken der Alpen. Am Weissensee wiederum lockt der Technik-Parcours auf der Naggler Alm – und überall warten auch herausfordernde Downhills.
Attraktiv sieht die Pauschale „Mountainbikewochen“ in Mai und Juni aus: Sieben Tage Übernachtung mit Halbpension und mehr sind pro Person bereits ab 319 Euro zu haben.
Wer genüsslich radeln will, hat ebenfalls viele Möglichkeiten wie kürzere oder längere Touren über den nahezu ebenen Gailtal-Radweg, der von Kötschach-Mauthen bis Villach führt.
In den Regionen können Räder, auch Pedelecs mit Elektromotor-Unterstützung, ausgeliehen werden. Zu den beschriebenen und anderen Pauschalen sollte man sich, zentral auf www.naturarena.com , detailliert informieren. Das gilt auch für alle, die den Sommer bevorzugen und die das breite Angebot an Erlebnis-, Abenteuer- und Wellnessurlaub im Südwesten Kärntens nutzen wollen. (Dialog)

Informationen: Karnische Tourismus GmbH, Hauptstraße 14, A-9620 Hermagor, Telefon (0043/4282) 31 31, Mail: info@naturarena.com, Internet: www.naturarena.com

Foto: Mit dem Mountainbike die Berge erkunden. Foto: naturarena.com
Foto-Download über „Medientexte“ bei http://www.presseweller.de
Zu weiteren Pressefotos auf www.naturarena.com gehen oder bei presseweller anfragen

Nassfeld-Pressegger See und die übrigen Erlebnisräume Weissensee und Lesachtal im Südwesten Kärntens sind beliebte Ganzjahres-Urlaubsziele. Von Frühsommer bis Herbst stehen Wandern, Radeln, Mountainbiken, Motorbiken, Baden, Bötchen fahren und Erholen sowie Treffs, Events und Feste auf dem Programm. Im Winter punkten die Regionen mit ihrem breiten skitouristischen Angebot.
Das PR-/Medienbüro DIALOGPresseweller hat seit über 30 Jahren im journalistischen und PR-Bereich einen seiner Schwerpunkte im Tourismus, vom Reisebericht bis zur Direktaktion.

Kontakt
Karnische Tourismus GmbH
Dr. Kurt Genser
Hauptstraße 14
9620 Hermagor
004342823131-0
info@naturarena.com
http://www.naturarena.com

Pressekontakt:
Medienbüro DialogPresseweller
Jürgen Weller
Lessingstr. 8
57074 Siegen
0271334640
dialog@dialog-medienbuero.de
http://www.presseweller.de