Schnellfinder - Suchbegriff hier eingeben:
service@leinenlos.info
+49-38456-669797

Radeln und Baden: Radurlaub am Strand und Meer

Radreiseveranstalter „Mecklenburger Radtour“ bietet in der Sommersaison 2017 großes Angebot an Radreisen entlang der Nord- und Ostseeküste an / Auch last minute buchbar

Radeln und Baden: Radurlaub am Strand und Meer
Raderlebnisse an der Wasserlinie mit der Mecklenburger Radtour (Mecklenburger Radtour)

Schnell entscheiden: Der größte norddeutsche Radreiseveranstalter „Die Mecklenburger Radtour“ bietet zum Sommerferienbeginn die Möglichkeit für einen Last-Minute-Urlaub auf dem Rad. Mit zahlreichen Routen entlang der Nord- und Ostseeküste ist dabei neben jeder Menge Bewegung und aktiven Momenten vor traumhaften Naturkulissen Urlaubsstimmung garantiert. Die mehrtägigen Abenteuer führen etwa zu Kleinoden und alten Seebädern auf Deutschlands größter Insel Rügen, immer mit Meerblick zu Traumstränden auf dem Darß oder begleitet von Watt, Strandkörben und Leuchttürmen auf dem Nordseeküstenradweg auf die nordfriesische Insel Sylt. Auch Familien kommen bei maritimen Reisen mit der Mecklenburger Radtour voll auf ihre Kosten. Speziell auf kleine Pedalritter ausgerichtete Angebote, wie fünf- oder achttägige Radtouren zwischen Warnemünde, Zingst und Stralsund oder einwöchige Raderlebnisse auf der Insel Usedom, sind die ideale Kombination für all diejenigen, die im Sommerurlaub weder auf das Fahrrad noch auf Badefreuden im Meer verzichten wollen.

Alle Reisen der Mecklenburger Radtour beinhalten mit Hotelübernachtungen, Gepäcktransporten und GPS-Routendaten ein umfangreiches Basispaket. Zusätzlich können spannende Erlebnispakete und Leihräder für Erwachsene oder Kinder gebucht werden.

Informationen zu Radreisen entlang der Nord- und Ostseeküste, aber auch an vielen weiteren Zielen in ganz Europa gibt es unter www.mecklenburger-radtour.de

Die Mecklenburger Radtour GmbH ist Norddeutschlands größter Veranstalter für Radreisen in ganz Europa. Seit mehr als 24 Jahren organisiert ein Team von 20 Mitarbeitern umfangreiche Reiseprogramme für einen aktiven und zugleich erholsamen Urlaub. Der Spezialveranstalter bietet dabei den gesamten Service von der Hotelbuchung bis zum Gepäcktransfer aus einer Hand an. Die mehr als 150 abwechslungsreichen Touren, welche attraktive Kultur- und Erlebnisstationen beinhalten und unabhängig von der Personenanzahl meist täglich begonnen werden können, richten sich an ein breites Publikum von Jung bis Alt. Erlebnisreiche Wanderreisen in Deutschland und Dänemark ergänzen das Angebot. Der Geschäftssitz der Mecklenburger Radtour GmbH ist die Hansestadt Stralsund.

Firmenkontakt
Mecklenburger Radtour GmbH
Thomas Eberl
Zunftstraße 4
18437 Stralsund
+49 (0) 3831 / 30676-0
+49 (0) 3831 / 30676-19
info@mecklenburger-radtour.de
http://www.mecklenburger-radtour.de

Pressekontakt
marePublica – Kommunikation im Tourismus
Mathias Christmann
Wokrenterstraße 41
18055 Rostock
+49 (0)381 46001250
+49 (0)381 37132192
m.christmann@marepublica.de
http://www.marepublica.de

Sommerurlaub mit Hund im Ostseebad Binz auf Rügen

Rügen ist ein beliebtes Reiseziel für alle Hundebesitzer. Ein echter Geheimtipp sind die Ferienwohnungen der Strandvillen direkt am Strand von Binz.

Sommerurlaub mit Hund im Ostseebad Binz auf Rügen
Ferienwohnung direkt am Strand von Binz

Die Reiselust ist im Sommer besonders groß, denn die wunderschönen Strände der Insel Rügen bieten allen Sonnenhungrigen ideale Bedingungen für einen erholsamen Urlaub an der Ostsee. Doch was macht man bloß mit den geliebten Vierbeinern? Kann man sie einfach mitnehmen? Selbstverständlich! Rügen bietet allen Hundebesitzern zahlreiche Möglichkeiten für einen entspannten Urlaub und auch die Fellnasen fühlen sich in den Sommermonaten pudelwohl auf Deutschlands größter Insel.

Binz an der Ostsee – traumhafter Sommerurlaub für Mensch und Tier

Selbst im Sommer gibt es auf Rügen aufgrund der weiten Strände zahlreiche Abschnitte, die nicht überlaufen und extra für Hunde ausgelegt sind. Hier können die Vierbeiner nach Herzenslust mit ihren Herrchen rumtollen und in die kühlen Fluten der Ostsee springen, um sich von den warmen Temperaturen abzukühlen.

Ein echter Geheimtipp für alle Hundebesitzer, die ihre freien Tage auf Rügen verbringen wollen, befindet sich direkt am Ostseestrand von Binz: die Ferienwohnungen der Familie Hartmann in den Strandvillen Freia und Frigga.

Strandvillen Frigga und Freia – ein echter Geheimtipp für Hundebesitzer auf Rügen

Die fünf luxuriösen Ferienwohnungen der Familie Hartmann in den wunderschönen Villen mit Meerblick befinden sich direkt an der Promenade vom Ostseebad Binz – dem wohl bekanntesten Seebad auf der Insel Rügen. In den Unterkünften, die sich in unmittelbarer Nähe zum feinsandigen Sandstrand befinden, sind Mensch und Hund mehr als herzlich willkommen.

Die komplett ausgestatteten und großräumigen Appartements lassen keine Wünsche offen und ermöglichen den Gästen einen Urlaub der Extraklasse mit ausreichend Bewegungsfreiheit und Komfort. Doch nicht nur für das Wohlergehen der Hundehalter ist gesorgt, sondern auch ihrer vierbeinigen Lieblinge: Wasser- und Futternäpfe sowie Hundekörbchen stehen ebenso zur Verfügung wie die Möglichkeit der Hundebetreuung und medizinischen Versorgung durch Tierärzte. Nach Spaziergängen am nahegelegenen Strand kann man sich am hauseigenen Kaminofen, in der Sauna oder im Whirlpool ausruhen.

In den Strandvillen Freia und Frigga sind alle Hundebesitzer bestens aufgehoben, die es gerne persönlich und familiär mögen, denn schon seit vielen Jahren treffen sich hier vier- und zweibeinige Stammgäste in den Ferienwohnungen der Familie Hartmann auf der Insel Rügen.

Rügen zusammen mit dem Hund erleben

Die 574 Kilometer lange Küste der Insel Rügen ist der perfekte Spielplatz für Mensch und Tier. Viel Platz und Raum für den Auslauf bieten die speziellen Hundestrände sowie das gras- und waldreiche Hinterland.
Gemeinsam mit ihrem vierbeinigen Reisebegleiter können sich Hundehalter bei einem Wanderausflug entlang der Küste des Nationalparks Jasmund fit halten. Das UNESCO-Welterbe mit den berühmten Kreidefelsen zählt zu den wohl schönsten und bekanntesten Orten auf der Insel Rügen.
Auch andere Gegenden auf Deutschlands größter Insel sind ebenso beeindruckend für Mensch und Tier, zum Beispiel das ursprünglich anmutende Kap Arkona. Bei einer Wanderung entlang der Hochuferwege oder am steinigen Strand kann man erahnen, wie stark Wind und Wasser das Leben und die Landschaft im Inselnorden schon seit Jahrhunderten prägen.

Urlaub der Extraklasse in den Luxus-Ferienwohnungen der Strandvillen Frigga und Freia

Die fünf Ferienwohnungen der Familie Hartmann in den weißen Strandvillen Frigga und Freia bieten alles, was man von einem Urlaub auf Rügen erwartet, ob nun mit oder ohne Hund: unmittelbare Strandnähe, Blick auf die Ostsee, Zugang zur Binzer Promenade, nur wenige Schritte von den zahlreichen Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten entfernt.

Strandvillen auf Rügen – Villa Frigga & Freia
Heidemarie Hartmann
Strandpromenade 17 – 19
18609 Ostseebad Binz
Tel.: (02 11) 40 30 62
Mobil: (01 72) 90 28 87 1
E-Mail: strandvillen-hartmann@t-online.de
Webseite 1: www.strandvillen-auf-ruegen.de
Webseite 2: www.ferienwohnung-ruegen-binz-mit-hund.de

Die fünf Ferienwohnungen der Familie Hartmann in den weißen Strandvillen Frigga und Freia bieten alles, was man von einem Urlaub auf Rügen erwartet, ob nun mit oder ohne Hund: unmittelbare Strandnähe, Blick auf die Ostsee, Zugang zur Binzer Promenade, nur wenige Schritte von den zahlreichen Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten entfernt.

Firmenkontakt
Strandvillen auf Rügen – Villa Frigga & Freia
Heidemarie Hartmann
Strandpromenade 17 – 19
18609 Ostseebad Binz
02 11 40 30 62
strandvillen-hartmann@t-online.de
http://www.strandvillen-auf-ruegen.de

Pressekontakt
ars publica Marketing GmbH
Felix Müller
Markt 25
18528 Bergen auf Rügen
03838809995
presse@apmarketing.de
http://apmarketing.de/

Trendziel Ostsee – Urlaub an der Travemündung

Trendziel Ostsee - Urlaub an der Travemündung

Reisen innerhalb Deutschlands boomt. Besonders die Ostsee erfreut sich steigender Beliebtheit. Auch das Ostseeheilbad Travemünde verzeichnet Rekordzahlen. Mit 700.000 Übernachtungen in 2016, stieg die Zahl im Vergleich zum Vorjahr um fast 50.000. Zahlen, die an die goldene Ära der 1950er Jahre erinnern, als die Lübecker Bucht beliebter Treffpunkt der kulturellen Elite und internationaler Prominenz war.

Das historische Gebäude des ATLANTIC Grand Hotel Travemünde ist ein wichtiges Puzzleteil der Travemünder Tradition. Der Jugendstilbau wurde 1914 errichtet und liegt direkt an der Promenade des Ostseeheilbads. In den zwanziger Jahren diente er als Kursaal, in dem Theater, Konzerte und glanzvolle Bälle stattfanden. 1949 wurde der Saal zum Casino umfunktioniert. Die Wirtschaftswunderjahre der Fünfziger wurden zur goldenen Ära der Spielbank. Prominenz wie Aristoteles Onassis, Kirk Douglas und Sophia Loren suchten ihr Glück am Spieltisch und prägten das Image Travemündes. 2012 zog das Casino nach Lübeck um.

Im November 2015 übernahm die ATLANTIC Hotelgruppe das Haus. Auch nach Modernisierungsarbeiten im Jahr 2016, bringt das Traditionshaus noch das Gefühl der Goldenen Ära an die Strandpromenade von Travemünde zurück. Das Fünf-Sterne-Hotel verfügt über 72 modern gehaltene Zimmer und Suiten. Das Hotelrestaurant Holstein“s und die Seven C“s Bar sind angesagte Adressen, in denen man norddeutsche und internationale Gerichte sowie Drinks mit direktem Blick auf die Lübecker Bucht genießen kann. Entspannung bietet der 600 Quadratmeter große Spa- und Wellnessbereich. Mit dem historischen Ballsaal bewahrt sich das ATLANTIC Grand Hotel ein Stück Tradition. Der Saal sucht seinesgleichen und eignet sich besonders für Hochzeiten oder Firmenevents.

Golfliebhaber finden in der Nähe des Hotels mit dem Lübeck-Travemünde Golf-Klub einen der ältesten Golfplätze Deutschlands aus dem Jahr 1921. Der 27-Loch-Platz liegt direkt an der Ostsee und lädt Spieler zu einem Flight mit Blick aufs Meer ein. Die Lübecker Bucht bietet zudem beste Bedingungen für Segeltörns direkt vor den Toren des Hotels. Auch für Radfahrer ist die Region wie geschaffen. Dank geringer Steigungen, ruhiger Nebenstraßen und vieler ausgebauter Radwege lernt man das Travemünder Umland bequem mit dem Rad kennen. Das nahegelegene Lübeck ist immer einen Ausflug wert. In der Altstadt, die UNESCO-Weltkulturerbe ist, befindet man sich auf den literarischen Spuren der Gebrüder Mann sowie des Lübecker Marzipans.

Das ATLANTIC Grand Hotel Travemünde liegt in exponierter Lage an der Promenade des Ostseeheilbads und bietet einen Panoramablick über die See. In dem Fünf-Sterne-Superior Hotel trifft Tradition auf Moderne. Das ehemalige Casino aus dem Jahr 1816 verfügt über 72 Zimmer und Suiten. Vor allem für Veranstaltungen ist das Hotel geradezu prädestiniert. Der Jugendstilbau besitzt sechs Veranstaltungsräume sowie einen Ballsaal, in dem sich Events mit bis zu 400 Personen durchführen lassen. Das Restaurant Holstein“s setzt auf regionale Spezialitäten, die man auf der Hotelterrasse mit einem Blick auf die Ostsee genießen kann. In der kalten Jahreszeit können sich die Gäste im 600 Quadratmeter großen Spa- und Wellnessbereich verwöhnen lassen. In der Nähe des Hotels befinden sich zwei Golfplätze. Der Lübeck-Travemünde Golf-Klub verfügt über einen der ältesten Golfplätze Deutschlands aus dem Jahr 1921. Travemünde, an der schleswig-holsteinischen Ostseeküste, bietet neben dem Heilbädercharme unter anderem auch die Möglichkeit das nahegelegene Lübeck zu erkunden. In der Altstadt, die UNESCO-Weltkulturerbe ist, befindet man sich auf den literarischen Spuren der Gebrüder Mann sowie des Lübecker Marzipans.

Firmenkontakt
ATLANTIC Grand Hotel Travemünde
Robert Opiela
Trautenwolfstraße 3
80802 München
+49 (0) 8913012117
ropiela@prco.com
https://www.atlantic-hotels.de/grand-hotel-travemuende/

Pressekontakt
PRCO Germany
Robert Opiela
Trautenwolfstraße 3
80802 München
+49 (0) 8913012117
ropiela@prco.com
http://prco.com/

Voll im Trend: Kreuzfahrten vom Mittelmeer bis nach Grönland

Voll im Trend: Kreuzfahrten vom Mittelmeer bis nach Grönland

Kreuzfahrten boomen aktuell in Deutschland – mehr als zwei Millionen Passagiere gingen im vergangenen Jahr auf große Reise: insgesamt ein Plus von über elf Prozent zum Vorjahr. Die meisten von ihnen schipperten in Nordwesteuropa oder auf der Ostsee, dicht gefolgt vom Mittelmeer. Das ergab die aktuelle Studie Hochsee-Kreuzfahrtmarkt Deutschland 2016, herausgegeben vom Kreuzfahrtverband Clia sowie dem Deutschen Reiseverband.
Eine hohe Nachfrage nach Kreuzfahrten verzeichnet auch Thomas Cook. „Besonders beliebt sind hier Nordland-Reisen sowie das Westliche Mittelmeer,“ bestätigt Alexa Wehmer, Leiterin Kreuzfahrten. Insgesamt umfasst der Katalog „Kreuzfahrten, Großsegler“ von Thomas Cook 17 Reederei-Marken mit 60 Schiffen.
Alexa Wehmer nennt ein paar spezielle Angebote, die aktuell über Thomas Cook buchbar sind:

Grönland, Geysire und Vulkane
Wer ganz in den hohen Norden reisen möchte, macht sich in rund zwei Wochen über die Orkney-Inseln und Island auf den Weg nach Grönland. Von Hamburg aus geht es auf dem familiären Kreuzfahrtschiff MS Hamburg mit deutschen Gästen Richtung Kirkwall, dem Hauptort der größten Insel der schottischen Orkneys. Von nun an geht es immer nördlicher, denn die nächste Station heißt Reykjavik. Gäste erleben zunächst das isländische Hauptstadtleben und erkunden die Sehenswürdigkeiten der Nordmetropole, bevor das Schiff noch einmal in Grundarfjördur, im Westen der Insel, vor einem Küstengebirge mit Vulkan festmacht. Von hier ist es nicht mehr weit nach Grönland: Kaum angekommen, durchfährt das Kreuzfahrtschiff die Prins-Christian-Sund Passage und steuert dann gleich mehrere Häfen an: Qaaortoq, Nuuk, Illulisat, Sisimut sowie Søndre Strømfjord. Ein weiterer Höhepunkt ist das Kreuzen in der Diskobucht. „So erhalten Nordland-Urlauber einen umfassenden Eindruck der größten Insel der Welt – sogar vom Zodiac, einem Gummiboot, aus, mit dem einige Anlandungen auf der Reise stattfinden. Dabei erleben Gäste die Natur noch einmal hautnah“, so Wehmer. Wer mehr erfahren möchte, nimmt an den Experten-Vorträgen an Bord teil. Die Kreuzfahrt kostet ab Hamburg inklusive Rückflug nach Düsseldorf, Übernachtung in einer Zwei-Bett-Innen-Kabine sowie voller Verpflegung an Bord ab 2.949 Euro pro Person. Sie findet einmalig vom 1. bis 15. August 2017 statt.

Westliches Mittelmeer: Premium All Inclusive
Wer es lieber wärmer, action-reicher und ungezwungen mag, kreuzt mit der Norwegian Epic auf dem Mittelmeer. „Das Schiff bietet viele Freizeitaktivitäten für Familien, Paare und Alleinreisende – etwa abendliche Unterhaltungsshows aus Musical und Comedy, einen Aquapark mit Rutschen, Pools und Whirlpools oder ein Basketball/Volleyballfeld“, empfiehlt Wehmer. Die einwöchige Rundreise startet und endet in Barcelona und deckt alle Höhepunkte der Region ab: Erster Stopp nach einer Seepassage ist beispielsweise Neapel, die drittgrößte Stadt Italiens. Danach geht es in kurzer Zeit von Hafen zu Hafen: von Civitavecchia/Rom nach Livorno/Florenz und weiter nach Cannes in Frankreich. Letzter Zwischenstopp auf der Rundreise ist schließlich die Lieblingsinsel der Deutschen, Mallorca, bevor das Schiff von Palma aus wieder Kurs auf Barcelona nimmt. Unter dem Motto „Feel Free“ bietet die Reise „Premium All Inclusive“. Das bedeutet, dass alle Tisch- und Bargetränke sowie Trinkgelder und Eintritte zu Shows an Bord bereits im Reisepreis enthalten sind. Auch die klassischen Tischzeiten fallen weg. Die einwöchige Kreuzfahrt ab/bis Barcelona kostet in einer Zwei-Bett-Innen-Kabine mit voller Verpflegung an Bord und „Premium All Inclusive“ ab 1.099 Euro pro Person. Reisetermine sind der 3. September, der 10. September sowie der 24. September 2017.

Ostsee-Schönheiten entdecken
Die Höhepunkte der Ostsee erleben Kreuzfahrer bei einer einwöchigen Reise mit der MSC Fantasia. Von Kiel aus macht das Schiff in verschiedenen Hauptstädten und Kultur-Metropolen fest. An erster Stelle steht das stylische Kopenhagen mit der Kleinen Meerjungfrau, dem Schloss Amalienborg sowie der bunten Promenadenstraße „Nyhavn“. Von dort ist es nicht weit bis nach Schweden: In Stockholm lockt die Altstadt „Gamla Stan“ zu einem Bummel und einer Zimtschnecke am Wasser, bevor es weiter nach Osten geht: Hier macht das Schiff in der estnischen Hauptstadt Tallinn fest, einer alten Hansestadt, und stoppt als letztes in der russischen Metropole St. Petersburg. Während der Überfahrten genießen Reisende die Seeluft auf dem Balkon ihrer Kabine oder verbringen beispielsweise Zeit in der Pool-Landschaft des Schiffes. Die einwöchige Kreuzfahrt ab/bis Kiel kostet als aktuelles Special in einer Zwei-Bett-Balkonkabine inklusive voller Verpflegung an Bord ab 1.049 Euro pro Person. Die Reisetermine sind der 17. September, der 24. September sowie der 1. Oktober 2017.

Einsteigerfahrt: Kreuzfahrtluft schnuppern
„Unentschlossene, die nicht wissen, ob sie dem aktuellen Boom folgen sollen, können jetzt auf einer Kurzreise erste Kreuzfahrtluft schnuppern“, empfiehlt Wehmer. An nur fünf Tagen erleben Neulinge und Reisende mit wenig Zeit von Hamburg aus Zeebrügge/Brügge in Belgien sowie Rotterdam in den Niederlanden. Um die Reise stilvoll zu starten, ist am Einschiffungstag ein Plaza-Ticket der Elbphilharmonie enthalten. So haben Kurzurlauber gleich zu Beginn einen weiten Blick über den Hafen und die Hansestadt. Danach geht es auf das Schiff MSC Preziosa. Hier genießen Reisende auf ihrer Tour unter anderem das Spa an Bord sowie verschiedene Sportaktivitäten und das Entertainment-Programm. An Land erkunden Kulturliebhaber beispielsweise den mittelalterlichen Stadtkern Brügges, der zum Unesco Weltkulturerbe gehört, oder bei einem weiteren Stopp in Rotterdam eines der kulturellen Zentren der Niederlande. Ein letzter Höhepunkt ist die Ankunft zurück in Hamburg: Sie findet direkt zum Hafengeburtstag statt. Die Kurz-Kreuzfahrt ab/bis Hamburg kostet inklusive vier Übernachtungen in einer Zwei-Bett-Innen-Kabine „Fantastica“, voller Verpflegung an Bord sowie einem Tischgetränke-Paket während der gesamten Reise plus Zutritt zur Plaza der Elbphilharmonie in einem festen Zeitfenster ab 369 Euro pro Person. Der Reise findet vom 3. bis zum 7. Mai 2017 statt.

Wer zum Beispiel eine dieser Schiffsreise unternehmen möchte, braucht statistisch gesehen derzeit nicht zu befürchten, nur mit älteren Herrschaften unterwegs zu sein. Die oben genannte Studie ergab nämlich, dass die Passagiere immer jünger werden: 2016 lag das Durchschnittsalter bei 49,1 Jahren und sank damit noch einmal um ein Jahr im Vergleich zum Vorjahr. Wichtigster deutscher Kreuzfahrthafen bleibt Hamburg (721.715 Passagiere), gefolgt von Warnemünde (553.000) und Kiel (485.497). Kreuzfahrer aus Deutschland verbrachten im vergangenen Jahr pro Kreuzfahrt 8,94 Nächte auf dem Schiff.

Thomas Cook-Angebote sind buchbar in allen Reisebüros mit Thomas Cook-Agentur und beim Thomas Cook-Kundenservice Kreuzfahrten unter 06171 / 6565210.

Thomas Cook ist der Reiseveranstalter der Thomas Cook GmbH für anspruchsvolle Kunden, der die Bedürfnisse der Reisenden nach Individualität mit der Sicherheit und den Annehmlichkeiten einer Pauschalreise verbindet. Die Thomas Cook GmbH ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der Thomas Cook Group plc, die an der Londoner Börse notiert ist. In Deutschland ist die Thomas Cook GmbH der zweitgrößte Anbieter von touristischen Leistungen und Produkten. Zum Unternehmen gehören mit Neckermann Reisen, Thomas Cook, Öger Tours, Bucher Last Minute und Air Marin führende und renommierte Veranstaltermarken sowie die Ferienfluggesellschaft Condor.

Kontakt
Thomas Cook
Irene Schechinger
Thomas-Cook-Platz 1
61440 Oberursel
06171 6500
06171 652125
thomascook.presse@thomascookag.com
http://www.thomascook.de/unternehmen

Angeln lernen im Urlaub mit NOVASOL-Fishing

Angelurlaub für Anfänger

-2.700 Ferienhäuser für Angelurlaub zwischen Ungarn und Norwegen
-Angelurlaub in Deutschland: Wo man ohne Angelschein die Rute auswerfen darf
-Tipps und Anleitungen für alle, die den Trendsport Angeln lernen wollen

Hamburg, Februar 2017 – Angeln findet immer mehr Fans. Höchste Zeit, den Trendsport jetzt zu lernen. Im Urlaub bietet sich Gelegenheit für eine Probe-Angeltour. Die besten Adressen für einen Angelurlaub sowie Tipps und Anleitungen finden Fishing-Neulinge bei NOVASOL, Europas führendem Ferienhausanbieter und Spezialisten. Mehr als 2.700 speziell ausgestattete Domizile an den schönsten Flüssen, Seen und Meeresküsten stehen auf der Website www.novasol-fishing.de und im Spezialkatalog von NOVASOL. Anfänger-Reviere für Angelurlaub in Deutschland liegen besonders nahe – ideal für eine Kurzreise. Aber vor allem auch rund um die Ostsee in Dänemark, Schweden, Finnland und Norwegen kann man im Sommer den perfekten Angelurlaub im Ferienhaus verbringen.

Für Angelurlaub unterschiedlichster Couleur bietet NOVASOL-Fishing drei Kategorien von Ferienhäusern:
– klassische Angelhäuser: Sie eignen sich ideal für den Angelurlaub mit Familie oder Freunden, liegen höchstens 500 Meter vom Wasser entfernt und verfügen in der Regel über einen Filetierplatz zum Reinigen und Vorbereiten des Fangs.
– Angelhäuser PLUS – Küste: Diese top-ausgestatteten Ferienhäuser in Schweden, Norwegen und Dänemark liegen oft in besonders fischreichen Küsten-Revieren und verfügen für entsprechend reiche Ausbeute über großzügige Gefriermöglichkeiten. Häufig gehören ein Steg mit Boot zur Ausstattung dieser Ferienhäuser für Angelurlaub; zusätzliche Boote können vor Ort gemietet werden.
– Angelhäuser PLUS – Binnenland: Sind besonders hochwertig ausgestattete Objekte, die maximal fünf Kilometer landeinwärts liegen und sich für Urlauber eignen, die vielleicht nur gelegentlich angeln, daneben aber auch vielfältige Freizeitangebote an Land nutzen wollen. Ein Filetierplatz gehört auch hier zum Standard. Boote können in de Regel gemietet werden oder sind inklusive.

Angelurlaub in Deutschland ohne Angelschein
Rund 3,8 Millionen Deutsche gehen regelmäßig angeln. Wichtig zu wissen: Man braucht hierzulande einen Angelschein (Amtsdeutsch: Fischereierlaubnisschein), bevor man die Rute auswerfen darf. Aber es gibt Ausnahmen, und zwar speziell für Urlauber: Wer an der deutschen Ostsee seine Ferien verbringt, kann schon für wenige Euro einen „Urlaubsfischereischein“ erwerben und ist so in Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern von den strengen Angelvorschriften befreit.

Angelurlaub in Europa für Neulinge
Noch einfacher geht es in den meisten europäischen Urlaubsländern. Dort ist die Angelprüfung unbekannt; man kauft einfach vor Ort eine Angel-Lizenz, die man in der Regel bei Angelgeschäften, aber auch an Kiosken, Tankstellen oder in lokalen Tourismusbüros bekommt. Für Angelurlaub in Dänemark und Schweden etwa kostet eine Wochenkarte rund 20 Euro. Wer im Meer angeln will, also an Küsten und in Fjorden, sollte ein Ferienhaus in Norwegen oder Schweden buchen; hier ist das Salzwasser-Angeln grundsätzlich erlaubt und kostenlos. Beim Angeln in Schweden darf man sich auch an den fünf größten Seen wie Huckleberry Finn fühlen: free fishing an Vänern, Vättern, Mälaren, Storsjön und Hjälmaren!

Wo angelt man was?
Auch hierauf haben die Experten von NOVASOL-Fishing die passenden Antworten gesammelt: Im Katalog und auf der Website geben sie Insidertipps für eine erfolgreiche Pirsch auf Lachs, Barsch, Zander und ein gutes Dutzend weitere Fischarten. Auf interaktiven Karten für jede Ferienregion sind alle Angel-Hotspots eingezeichnet. Ein Klick – und man erfährt, welche Fische hier beißen und welcher Köder ihnen am besten schmeckt. Wer bereits weiß, welche Beute er gern an den Haken bzw. auf den Grill bekommen möchte, gibt seinen Lieblingsfisch einfach in der Suchfunktion ein und lässt sich anzeigen, welche Angelgewässer und Ferienhäuser für ihn in Frage kommen. Von Finnland bis Ungarn – allen Angelhäusern gemeinsam ist ihre perfekte Lage am Wasser sowie die Ausstattung in der Regel mit Filetiertisch und geräumigen Kühlschränken für den Fang. Viele verfügen zudem über einen eigenen Steg fürs Angeln mit Boot.

Für Familien mit Kindern: Das Angelurlaub auf Fünen
Hell, geräumig, kinderfreundlich und nur zwei Autostunden von der deutschen Grenze entfernt. Das Ferienhaus am Strand von Hasmark ist ein Familien-Traum: mit zwei Badezimmern inklusive Whirlpool und Sauna sowie drei Schlafzimmern. Im Matratzenlager auf dem offenen Spitzboden können sich Kinder in Pippi-Langstrumpf- oder Robinson-Crusoe-Welten wegträumen. Der Clou des Hauses ist der riesige, vollverglaste Wintergarten – wenn man nicht gerade das nahegelegene Naturschutzgebiet Enebrodde erforscht oder im fischreichen Odense-Fjord Meerforellen angelt. Für acht Personen ab 379 Euro/Woche. (Haus-Nr. G51642)

Für Freunde und Abenteurer: Angelurlaub in Fjordnorwegen
Irgendwo im Nirgendwo, eingebettet in wilde Berglandschaft und mit Blick über den Storfjord. Innen moderne, helle Hüttenromantik – das Haus ist komplett aus Holz gebaut – mit Kamin und Fußbodenheizung. Außen Terrasse mit Grill, Privatsteg, eigenes 15-PS-Boot und Natur, soweit das Auge blickt. Geangelt wird auf Dorsch, Makrele, Hering, Forelle oder Lachs, ein Angelschein ist nicht nötig. Die perfekte Abenteuer-Basis für gute Freunde, gerne auch mit Hund. Haustiere erlaubt!
Für sechs Personen ab 820 Euro/Woche. (Haus-Nr. N27202)

Für die Naherholung: Angelurlaub auf Rügen
Direkt am Strelasund, der Rügen vom Festland trennt, und mit Blick auf die Kirchtürme der historischen Altstadt von Stralsund am Ufer gegenüber, liegt dieses großzügige Ferienhaus im Grünen. Innen skandinavisch klar, hell und offen designt – mit Kaminofen, Holzdecken und entspannt natürlichen Farben. In die große Tiefkühltruhe kommen vor allem Hecht, Dorsch, Hering und Lachs, die man in der nur 400 Meer entfernten Ostsee angelt. 120 Quadratmeter Urlaubsglück für sechs Personen, pro Woche ab 790 Euro. (Haus-Nr. DMR618)

NOVASOL A/S und dansommer a/s gehören zur NOVASOL-Gruppe, die ihren Hauptsitz in Virum/Dänemark hat. Mit mehr als 44.000 privaten Urlaubsdomizilen in 29 europäischen Ländern ist die NOVASOL-Gruppe Europas größter Anbieter von Ferienhäusern und -apartments. Das Unternehmen beschäftigt über 1.500 Mitarbeiter und hat Niederlassungen in 15 europäischen Ländern sowie darüber hinaus 60 Büros europaweit. Die Zentrale der deutschen Niederlassung befindet sich in Hamburg, eine Außenstelle in Berlin. 2015 nutzten fast 2 Millionen Urlauber in Europa die Domizile der NOVASOL-Gruppe. Das Unternehmen gehört zu Wyndham Worldwide. Das Portfolio von NOVASOL und dansommer umfasst Ferienhäuser, Apartments und Stadtwohnungen in Dänemark, Schweden, Norwegen, Island, Finnland, Deutschland, Holland, Belgien, Luxemburg, Polen, Tschechien, der Slowakei, Ungarn, Bulgarien, Österreich, der Schweiz, Frankreich, Spanien, Portugal, Italien, Großbritannien, Irland, Kroatien, Slowenien, Montenegro, Albanien, Griechenland, der Türkei und Zypern.

Firmenkontakt
NOVASOL-Fishing
Ursula Oldenburg
Gotenstraße 11
20097 Hamburg
+49 (0)40 / 238859-77
+49 (0)40 / 238859-24
angeln@novasol.de
http://www.novasol-fishing.de

Pressekontakt
Oldenburg Kommunikation
Ursula Oldenburg
Neue Schönhauser Str. 6
10178 Berlin
030 28 09 6100
info@oldenburg-kommunikation.de
http://www.oldenburg-kommunikation.de

TT-Line: Mit Wohnmobil über die Ostsee für unter 50 Euro

Preise & Angebote 2017 für Camper

-Günstig und bequem! Einzel-Tickets ab 43 Euro, Return-Tickets ab 76 Euro inklusive Fahrzeug
-Familienfreundlich! Nachtfähren für große Camper (bis neun Meter) und bis zu fünf Passagiere: ab 199 Euro hin und zurück
-In der Hochsaison: neun Abfahrten/Tag von Deutschland nach Schweden

Berlin/Travemünde, Februar 2017 – Fahrräder in die Heckgarage, Kanu aufs Dach und die Angel nicht vergessen! Schweden mit seinen unberührten Seen und dünn besiedelten Landschaften ist ein Traumziel für Natururlauber und ein Glücksfall für Wohnmobilisten, die dank „Jedermannsrecht“* überall im Land einfach anhalten und kampieren dürfen. Die Reederei TT-Line bringt Gäste schon ab 43 Euro hin. Inklusive Campingmobil! Wer also klug ist, spart sich die Lenkzeiten auf für die herrlichen Landschaften Südschwedens – und parkt sein Urlaubsgefährt für die Anreise im Bauch einer Fähre. So wird schon der Weg in den Urlaub zur meeresfrischen Erholung.

Ganz gleich ob Alkovenmobil, Campingbus oder vollintegrierter Luxus-Camper, TT-Line bietet mit seinen Fähren das dichteste Routennetz im Direktverkehr nach Südschweden und präsentiert Caravaning-Fans attraktive Rabatte auf Hin-und-Zurück-Tarife sowie besonders familienfreundliche Tickets für die Ostsee-Überfahrt mit Wohnmobil und bis zu fünf Passagieren.

-Die günstigste Passage führt von Rostock nach Trelleborg an der Südspitze Schwedens: Die Einzelfahrt für eine Person plus Campingmobil (bis sechs Meter Länge) ist ab 43 Euro zu buchen, hin und zurück geht es schon ab 76 Euro. Wer dazu eine Kabine bucht, genießt bei Tagesabfahrten 25 Prozent Ermäßigung. Und auf den Längenzuschlag für Fahrzeuge über 6 Meter Länge gibt es sogar 50 Prozent Rabatt.
-Attraktiv für große Wohnmobile: Wer es auch in seinem fahrbaren Ferienhotel gerne geräumig mag, braucht deshalb noch lange keine teuren Fährpassagen in Kauf zu nehmen. So befördert TT-Line etwa ein stolzes Acht-Meter-Wohnmobil inklusive Fahrer schon ab 96 Euro nach Schweden und zurück. Gilt für die Route Rostock-Trelleborg.
-Wer mit Kind und Kegel verreist und dabei die Urlaubskasse schonen möchte, bucht am besten die Ticket-Variante „Rückfahr-Knaller“. Damit kostet die Hin- und Rückfahrt für die Kompaktklasse (bis sechs Meter Länge) und fünf Passagiere ab 99 Euro. Der Abfahrtshafen ist Travemünde, und auf eine Kabine gibt es zusätzlich 25 Prozent Rabatt.
-Nachtfahrten ab Travemünde lohnen sich besonders für die Oberklasse der Reisemobile. Hin- und Rücktickets für Camper bis zu neun Metern Länge inklusive fünf Passagieren sind ab 199 Euro zu buchen. Auch hier gilt der Kabinenrabatt von 25 Prozent.

Camper sind bei TT-Line herzlich willkommen an Bord. Inhaber der Camping Key Europe Card erhalten 10 Prozent Rabatt auf reguläre Fährtarife inkl. Kabine. Je nach Saison und Schiffstyp stehen Sauna, Panorama-Bar, Restaurant, Cafeteria, Bordshop, Fitnessbereich und Spielzimmer sowie Bord-Kino zur Verfügung. In den Sommermonaten (30. Juni – 27. August) erfreuen sich Familien auf fünf der sechs Schiffe an der kostenfreien Kinderanimation mit Piraten-Ausbildung, Schatzsuche und Mitmach-Theater.

Wer häufiger mit TT-Line reist, kann mit der sogenannten Bonus Card Prämienpunkte sammeln und diese in attraktive Kabinen, Gratis-Passagen oder Schlemmer-Ostseetörns einlösen. Besonders leicht fällt das Punktesammeln ab Rostock: Für das gesamte Jahr 2017 bietet TT-Line bis zu sechs Abfahrten pro Tag. Gebucht werden können die Passagen nach Trelleborg auf den TT-Line-Fähren Tom Sawyer, Huckleberry Finn, Peter Pan, Nils Holgersson und Robin Hood sowie auf den von Stena Line betriebenen Fähren MS Mecklenburg-Vorpommern und MS Skåne.

*) Das „Allmannsrätt“ garantiert allen Menschen freien Zugang zur Natur und erlaubt – im Unterschied etwa zu Deutschland – auch das Kampieren für eine Nacht (bzw. ein Wochenende). Wohnmobile dürfen direkt am Straßenrand oder auf Rast- und Parkplätzen aufgestellt werden. Ausgeschlossen sind Nationalparks.

TT-Line bietet das dichteste Routennetz im Direktverkehr nach Südschweden. Mit sechs Schiffen und bis zu 23 Abfahrten täglich und bis zu 150 Abfahrten in der Woche verbindet TT-Line die deutschen Ostseehäfen Travemünde und Rostock sowie den polnischen Hafen Świnoujście mit dem südschwedischen Trelleborg. Mit rund EUR 160 Mio. Umsatz pro Jahr ist die Reederei Marktführer im Passage- und Frachtverkehr zwischen Deutschland und Schweden. Die Verbindung zwischen den beiden Ländern besteht seit 1962.

Seit 2015 werden die TT-Line-Schiffe gemäß den neuen Vorgaben der IMO (International Maritime Organization) zur weiteren Reduzierung von Schiffsemissionen betrieben. Drei der sechs Fähren fahren mit umweltfreundlichem Schiffstreibstoff mit einem Schwefelgehalt von maximal 0,1 Prozent. Auf den Fährschiffen Nils Holgersson, Peter Pan und Nils Dacke hat TT-Line zudem eine Rauchgasentschwefelungsanlage installiert. Hierdurch werden nicht nur die die Schwefelemissionen noch deutlicher reduziert, sondern u.a. auch der Partikelanteil im Abgas gesenkt. Mit strömungsgünstigen Rumpfformen und verbrauchsoptimalem Geschwindigkeitsmanagement wird zudem der CO2 „Footprint“ weiter verbessert. Das Technologie- und Umweltmanagement von TT-Line wurde bereits mehrfach ausgezeichnet.

Firmenkontakt
TT-Line
Ursula Oldenburg
Zum Hafenplatz 1
23570 Lübeck-Travemünde
04502-801 81
buchung@ttline.com
http://www.ttline.com

Pressekontakt
Oldenburg Kommunikation
Ursula Oldenburg
Alte Schönhauser Straße 6
10178 Berlin
030-28096100
info@oldenburg-kommunikation.de
http://www.oldenburg-kommunikation.de

TT-Line: Erfolg verbindet: 25 Jahre Rostock-Trelleborg

Jubiläum

Travemünde/Rostock, Februar 2017 – Alles begann vor 25 Jahren mit einem Weltrekord: Am 9. Januar 1992 knatterten im Rostocker Hafen 266 pastellbunte Trabis an Bord der M/S „Marco Polo“. Es war ihre erste Fahrt für den Fährdienst TR-Line, wie das Unternehmen damals noch hieß, und sie führte direkt ins Guinness-Buch der Rekorde. Das weltgrößte Trabi-Treffen an Bord wurde zum Startschuss für eine Erfolgsgeschichte, die schon im ersten Jahr weitere Rekorde brach: 234.000 beförderte Passagiere und 51.000 Pkw lautete die Bilanz nach 12 Monaten, dazu 6.400 Wohnwagen, 700 Busse, 16.800 Lkw plus 5.400 Trailer und – aus politischen Gründen war der Postpaket-Verkehr zwischen Deutschland und Schweden auf die Route Rostock-Trelleborg verlagert worden – 1.100 Postanhänger.

Die täglich drei Abfahrten im Jahr 1992 haben sich mittlerweile auf bis zu sechs je Strecke verdoppelt. Aus den anfangs zwei Fähren im Rostock-Trelleborg-Verkehr wurden inzwischen fünf. Die TT-Line-Fähren Tom Sawyer, Huckleberry Finn, Peter Pan, Nils Holgersson und Robin Hood bieten heute eine Passagier-Kapazität von insgesamt bis zu 2.700 Plätzen(gegenüber 1.575 im Anfangsjahr)und fassen rund 3.000 Pkw – eine Verachtfachung im Vergleich zur einstigen Ladekapazität von rund 400 Pkw.

Seit 1996 betreibt TT-Line die Fährlinien von Rostock aus in alleiniger Verantwortung, nachdem der einstige Mitgesellschafter DSR seine Anteile zurückgegeben hatte. Neben der Route Rostock-Trelleborg verkehrt TT-Line seit 2015 auch auf der Route Rostock-Travemünde. Die sogenannten „Küstentörns“ auf den Fähren Peter Pan und Nils Holgersson dauern knapp vier Stunden und sind schon ab 34,90 Euro buchbar – für fünf Personen inklusive Pkw.

Die Überfahrt nach Schweden dauert von Rostock aus etwa sechs Stunden und kostet inklusive Pkw ab 43 Euro, hin und zurück ab 76 Euro. Kein Vergleich zu einst ist dabei auch der Komfortan Bord. Auf den neugestalten Tom Sawyer und Huckleberry Finn vertreiben sich Passagiere nun die Zeit an der Kaffe-Bar, beim Shoppen, oder beim Live-Programm von SkySports – und für Kinder heißt es in den Sommermonaten „Ahoi zum kostenlosen Kinderprogramm!“ mit Piratenabenteuern, Schatzsuche und Mitmach-Theater, bei dem selbstverständlich auch die Eltern willkommen sind, falls sie sich von der herrlichen Aussicht auf die Ostsee losreißen können, die man durch die neuen Panorama-Fenster genießt.

„Im Ostseeraum hat sich Rostock zu einem der wachstumsstärksten Häfen entwickelt, woran auch die Erfolgsgeschichte von TT-Line einen signifikanten Anteil hat“, sagte Geschäftsführer Bernhard Johannes Termühlen anlässlich des 25. Jubiläums. „TT-Line konnte dabei im Rostock Verkehr insbesondere in den vergangenen Jahren bei der Anzahl der beförderten Passagiere konstant zulegen.“
Heute befördert TT-Line mit sechs Schiffen auf den Routen Rostock-Trelleborg, Travemünde-Trelleborg und Świnoujście-Trelleborg rund 900.000 Fahrgäste, 180.000 Autos und 400.000 Frachteinheiten pro Jahr, in der Wochebietet TT-Line bis zu 150Abfahrten von und nach Trelleborg an. Damit ist die Reederei Marktführer im Passage- und Frachtverkehr nach Südschweden. Für Schweden-Urlauber bedeutet die Reise mit TT-Line nicht nur Komfort und Annehmlichkeiten während der Überfahrt sowie große Flexibilität bei den Abfahrtszeiten: Für die Reiseplanung ist TT-Line diverse Kooperationen mit Hotels und Ferienhausanbietern eingegangen, so dass auch die Ferienunterkunft bequem über TT-Line gebucht werden kann. Z.B. mit dem Hotel & Fähre-Paket: Zusammen mit der Fährüberfahrt übernachten Gäste zu günstigen Vorzugskonditionen in Kooperationshotels in Deutschland und Schweden: z.B. ab 195 Euro in Malmö (einfache Fahrt mit Pkw, Übernachtung im Doppelzimmer für zwei Erwachsene).

TT-Line bietet das dichteste Routennetz im Direktverkehr nach Südschweden. Mit sechs Schiffen und bis zu 23 Abfahrten täglich und bis zu 150 Abfahrten in der Woche verbindet TT-Line die deutschen Ostseehäfen Travemünde und Rostock sowie den polnischen Hafen Świnoujście mit dem südschwedischen Trelleborg. Mit rund EUR 160 Mio. Umsatz pro Jahr ist die Reederei Marktführer im Passage- und Frachtverkehr zwischen Deutschland und Schweden. Die Verbindung zwischen den beiden Ländern besteht seit 1962.

Seit 2015 werden die TT-Line-Schiffe gemäß den neuen Vorgaben der IMO (International Maritime Organization) zur weiteren Reduzierung von Schiffsemissionen betrieben. Drei der sechs Fähren fahren mit umweltfreundlichem Schiffstreibstoff mit einem Schwefelgehalt von maximal 0,1 Prozent. Auf den Fährschiffen Nils Holgersson, Peter Pan und Nils Dacke hat TT-Line zudem eine Rauchgasentschwefelungsanlage installiert. Hierdurch werden nicht nur die die Schwefelemissionen noch deutlicher reduziert, sondern u.a. auch der Partikelanteil im Abgas gesenkt. Mit strömungsgünstigen Rumpfformen und verbrauchsoptimalem Geschwindigkeitsmanagement wird zudem der CO2 „Footprint“ weiter verbessert. Das Technologie- und Umweltmanagement von TT-Line wurde bereits mehrfach ausgezeichnet.

Firmenkontakt
TT-Line
Ursula Oldenburg
Zum Hafenplatz 1
23570 Lübeck-Travemünde
04502-801 81
buchung@ttline.com
http://www.ttline.com

Pressekontakt
Oldenburg Kommunikation
Ursula Oldenburg
Alte Schönhauser Straße 6
10178 Berlin
030-28096100
info@oldenburg-kommunikation.de
http://www.oldenburg-kommunikation.de

TT-Line: Facelift für Lobbys und Lounges

Umbau von Tom Sawyer & Huckleberry Finn

Travemünde/Rostock, Februar 2017 – Verjüngungskur bei TT-Line: Seit Anfang der Woche präsentiert sich die Ro-Pax-Fähre Tom Sawyer mit neuen, erfrischten und noch nutzerfreundlicheren öffentlichen Bereichen. Auf dem Schwesterschiff Huckleberry Finn haben die Umbauarbeiten gerade begonnen. Bei beiden Schiffen, die von Rostock aus den Linienverkehr ins südschwedische Trelleborg bedienen, liegt der letzte große Umbau 15 Jahre zurück. Nun werden Lobbys und Lounges mit modernem Design aufgewertet und gleichzeitig mit einer größeren Unterhaltungsvielfalt und attraktiverem Getränke- und Snack-Angebot an veränderte Nutzerbedürfnisse angepasst. Unter anderem wird den Passagieren jetzt auch SkySport angeboten.

Fußböden, Fenster, Mobiliar und Decken erhielten einen neuen, wohnlicheren Look, dazu wurde ein innovatives Multifunktions-Outlet geschaffen, das Rezeption, Coffee Bar und Shop zusammenfasst, wodurch längere Öffnungszeiten geboten werden können. Die Zahl der Sitzplätze in der Lounge wurde von 26 auf 91 erhöht.

„Besonders stolz sind wir darauf, dass wir unseren Passagieren neben Liveübertragungen der Bundesliga und ChampionsLeague auch Livedaten des Schiffes übermitteln können“, sagte Claudia Gierszewski, Passageleiterin bei TT-Line: „Mit den Info-Screens kommen wir einem vielfachen Wunsch unserer Gäste nach, die sich nun wie im Flugzeug fühlen können und laufend über Windstärke, Windrichtung, Reisegeschwindigkeit oder Entfernung bis zum Zielhafen informiert werden.“

Das Design für die nun in gedämpften Beige-, Rouge- und Blautönen möblierten Aufenthaltsräume, in denen feuerrote Deckenlampen und glänzende Edelstahl-Sockel kraftvolle Akzente setzen, stammt von dem Göteborger Interieur-Büro Figura Architekter. Die Umbauarbeiten selbst werden von einem Konsortium aus norddeutschen und schwedischen Firmen verantwortet

TT-Line bietet das dichteste Routennetz im Direktverkehr nach Südschweden. Mit sechs Schiffen und bis zu 23 Abfahrten täglich und bis zu 150 Abfahrten in der Woche verbindet TT-Line die deutschen Ostseehäfen Travemünde und Rostock sowie den polnischen Hafen Świnoujście mit dem südschwedischen Trelleborg. Mit rund EUR 160 Mio. Umsatz pro Jahr ist die Reederei Marktführer im Passage- und Frachtverkehr zwischen Deutschland und Schweden. Die Verbindung zwischen den beiden Ländern besteht seit 1962.

Seit 2015 werden die TT-Line-Schiffe gemäß den neuen Vorgaben der IMO (International Maritime Organization) zur weiteren Reduzierung von Schiffsemissionen betrieben. Drei der sechs Fähren fahren mit umweltfreundlichem Schiffstreibstoff mit einem Schwefelgehalt von maximal 0,1 Prozent. Auf den Fährschiffen Nils Holgersson, Peter Pan und Nils Dacke hat TT-Line zudem eine Rauchgasentschwefelungsanlage installiert. Hierdurch werden nicht nur die die Schwefelemissionen noch deutlicher reduziert, sondern u.a. auch der Partikelanteil im Abgas gesenkt. Mit strömungsgünstigen Rumpfformen und verbrauchsoptimalem Geschwindigkeitsmanagement wird zudem der CO2 „Footprint“ weiter verbessert. Das Technologie- und Umweltmanagement von TT-Line wurde bereits mehrfach ausgezeichnet.

Firmenkontakt
TT-Line
Ursula Oldenburg
Zum Hafenplatz 1
23570 Lübeck-Travemünde
04502-801 81
buchung@ttline.com
http://www.ttline.com

Pressekontakt
Oldenburg Kommunikation
Ursula Oldenburg
Alte Schönhauser Straße 6
10178 Berlin
030-28096100
info@oldenburg-kommunikation.de
http://www.oldenburg-kommunikation.de

Viking Line verdreifacht Abfahrten nach Estland

Neuer Katamaran auf der Route Helsinki-Tallin

Lübeck, Februar 2017: Viking Line reagiert auf die enorm gestiegene Nachfrage auf der Route Helsinki-Tallin und setzt ab April eine neue Katamaran-Fähre ein, die Viking Faster oder FSTR, wodurch sich die Zahl der Abfahrten im Sommer verdreifachen wird. Passagiere können sich auf erheblichen Zeitgewinn freuen: Das neue Schiff überquert den Finnischen Meerbusen in weniger als zwei Stunden.
Mit bis zu zwölf Abfahrten täglich bietet Viking Line seinen Gästen damit eine deutlich größere Flexibilität. Die Route Helsinki-Tallin zählt zu den beliebtesten und meistbefahren Strecken auf der Ostsee. Immer mehr Finnen reisen geschäftlich oder zum Shoppen nach Estland. In den vergangenen Jahren setzte Viking Line zusätzlich zur Linienfähre Viking XPRS die Cruise-Fähren M/S Gabriella und M/S Mariella ein. Zum Komfort und Unterhaltungsangebot dieser beiden Schiffe kommt nun in diesem Jahr noch die besonders schnelle Passage auf der FSTR hinzu. Diese größere Vielfalt wird den unterschiedlichen Wünschen und Bedürfnissen der Passagiere gerecht.
„Die einen genießen die Zeit an Bord und die maritime Atmosphäre auf hoher See, die anderen wollen so schnell wie möglich ans Ziel kommen“, so Kaj Takolander, Sales und Marketing Manager bei Viking Line: „Deshalb haben wir entschieden, ein besonders schnelles Schiff zu chartern, das schon vom Frühjahr an und bis in den Herbst hinein zusätzliche Top-Speed-Passagen ermöglicht. Die Nachfrage ist schlicht überwältigend, und wir wollen niemandem am Ufer zurücklassen müssen.“
Die Fahrtzeit der Viking FSTR von Hafen zu Hafen dauert nur eine Stunde und 45 Minuten. Passagiere können bequem an Bord arbeiten, da die Fenstersitze auf dem Oberdeck mit Computeranschlüssen ausgestattet sind. Aber trotz der kurzen Überfahrt bleibt auch genug Zeit zum Shoppen oder zum Besuch des Bordrestaurants samt Bar.
850 Passagiere und 120 Pkw finden auf der Viking FSTR Platz. Wer sich etwas Besonderes leisten will, bucht die Club-Lounge-Klasse, wo Speisen und Getränke im Ticket-Preis inbegriffen sind. In Tallin angekommen, lädt etwa die estnische Spa-Destination Vihula Manor zu Wellness-Wochenenden ein; mit dem eigenen Pkw erreicht man aber auch rasch die einsamen Sandstrände an der Ostsee. Tallin selbst eignet sich bestens für entspannte Tagestouren zum Einkaufen, für Kultur-Sightseeing oder kulinarische Exkursionen – bevor in der Abenddämmerung die Viking FSTR wieder zur letzten Fahrt ablegt, retour nach Helsinki.
Im Frühling und Herbst wird die neue Katamaran-Fähre vier- bis sechsmal täglich zwischen Helsinki und Tallin verkehren – zusätzlich zu den in der Regel vier Abfahrten der Viking XPRS. Im Juli dann erhöht sich der Takt auf volle zwölf Passagen pro Tag. Buchbar sind die neuen Abfahrten ab 15. März.

Viking Line ist eine Aktiengesellschaft und Marktführer im Passagierverkehr zwischen Schweden und Finnland mit der Mission, in großem Umfang günstige sowie sichere Fracht- und Passagierdienste anzubieten. Im Vordergrund stehen dabei ein abwechslungsreiches Restaurantangebot, attraktive Shoppingmöglichkeiten und eine erholsame Überfahrt. Die Aktien des Unternehmens sind seit 1995 im NASDAQ OMX der Börse Helsinki gelistet. Viking Line verkehrt derzeit mit sieben Schiffen zwischen Finnland, den Åland-Inseln, Schweden und Estland. Im Fiskaljahr 2016 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von rund 520 Mio. Euro. Die Passagierzahl belief sich auf ca. 6,5 Mio. Im Durchschnitt waren 2.742 Mitarbeiter beschäftigt.

Firmenkontakt
Viking Line
Johanna Boijer-Svahnström
. .
. .
+358 18 277 48
johanna.boijer@vikingline.com
http://www.vikingline.de

Pressekontakt
Oldenburg Kommunikation
Ursula Oldenburg
Neue Schönhauser Straße 6
10178 Berlin
030-28096100
info@oldenburg-kommunikation.de
http://www.oldenburg-kommunikation.de

Erste Passagier-Fähre mit Windrotor-Antrieb

Viking Grace wird noch umweltfreundlicher!

Lübeck, Februar 2017 Der Umwelt-Pionier M/S Viking Grace, ein mit Flüssiggas (LNG) betriebenes Kreuzfahrt-Fährschiff auf der Ostsee, erhält einen zusätzlichen Rotor-Segel-Antrieb und setzt damit schon wieder neue Standards in puncto Umweltfreundlichkeit. Das teilte die Reederei Viking Line nach Unterzeichnung eines Liefervertrags mit Norsepower Oy Ltd. mit, dem führenden Hersteller von wartungsarmen, software-gesteuerten und datengestützten Windantrieben. (Details zur Technik des Windrotors hier.)

Die 2.800 Passagiere fassende Viking Grace verkehrt derzeit im Schären-Archipel zwischen Turku (Finnland) und Stockholm (Schweden). Bei ihrem Stapellauf galt sie als umweltfreundlichstes Passagierschiff der Welt. Mit der Erweiterung um den Norsepower-Windantrieb wird das Schiff seinen Kraftstoffverbrauch sowie die ohnehin geringen Emissionen noch weiter verringern: Der Kohlendioxid-Ausstoß sinkt um etwa 900 Tonnen pro Jahr, das entspricht einer jährlichen Einsparung von 300 Tonnen Flüssiggas.
Derzeit laufen die Vorbereitungen für die Nachrüstung, die im zweiten Quartal 2018 abgeschlossen sein soll. Die Viking Grace wird ein mittelgroßes Rotor-Segel mit 24 Metern Höhe und einem Durchmesser von vier Metern erhalten und damit zum weltweit ersten Hybrid-Schiff mit einer Kombination aus LNG- und Windrotor-Antrieb umgerüstet.
Das Norsepower Rotor-Segel kann sowohl auf neuen Schiffen installiert als auch nachträglich eingebaut werden, ohne den laufenden Betrieb zu unterbrechen. Die Technik beruht auf dem älteren Flettner-Rotor, bei dem ein rotierender Zylinder die Windenergie aufnimmt und direkt in Schubkraft für das Schiff umwandelt. Es wird also nicht etwa Strom für die Schiffsmotoren erzeugt, sondern unter Ausnutzung des Magnus-Effekts der Schiffskörper vom Winddruck angeschoben. Die moderne, umweltfreundliche Antriebstechnik funktioniert vollautomatisch: Sobald die Sensoren einen genügend kräftigen Wind registrieren, springt der Rotor von selbst an, um Energie zu sparen – ohne dass die Mannschaft eingreifen muss.

„Mit unserem Streben nach einem maximal umweltfreundlichen und ökonomischen Betrieb unserer Flotte sind wir stolz darauf, als erstes Unternehmen weltweit die Vorzüge von sauberem, alternativem Treibstoff, modernem Rotor-Segel, Elektro-Motoren und hydrodynamisch optimiertem Rumpf zu kombinieren.“, sagt Ulf Hagström, Director Marine Operations bei Viking Line: „Wir sind überzeugt, dass die Rotor-Segel-Technologie dazu beitragen wird, die Leistung unserer Schiffe zu verbessern, den Treibstoffverbrauch zu reduzieren und Abgase zu vermeiden.“
„Zum ersten Mal wird hier ein derart moderner Zusatz-Antrieb mit Windkraft auf einer Passagierfähre installiert.“, so der Norsepower-Vorstandsvorsitzende Tuomas Riski. „Als in Finnland beheimatetes Technologie-Unternehmen für saubere Energie sind wir stolz auf die Partnerschaft mit einer weiteren bedeutenden Reederei, um gemeinsam ein neues Zeitalter der Zusatzantriebe mit Windkraft für die globale Schifffahrt einzuläuten und gleichzeitig den Übergang in eine kohlenstoff- und emissionsarme Ökonomie auf den Weltmeeren zu beschleunigen.“ Aktuell zeigen unabhängige Analysen, dass auf Strecken mit ausreichenden Windverhältnissen bis zu 20 Prozent Treibstoffeinsparung pro Jahr möglich sind, wenn die Rotor-Segel passend dimensioniert werden.

Pressekontakt:
Johanna Boijer-Svahnstrom, Vice President Corporate Communications, johanna.boijer@vikingline.com, +358 18 277 48

Oldenburg Kommunikation
Neue Schönhauser Straße 6, 10178 Berlin, Tel.: 030/28096100
info@oldenburg-kommunikation.de
www.oldenburg-kommunikation.de

Viking Line ist eine Aktiengesellschaft und Marktführer im Passagierverkehr zwischen Schweden und Finnland mit der Mission, in großem Umfang günstige sowie sichere Fracht- und Passagierdienste anzubieten. Im Vordergrund stehen dabei ein abwechslungsreiches Restaurantangebot, attraktive Shoppingmöglichkeiten und eine erholsame Überfahrt. Die Aktien des Unternehmens sind seit 1995 im NASDAQ OMX der Börse Helsinki gelistet. Viking Line verkehrt derzeit mit sieben Schiffen zwischen Finnland, den Åland-Inseln, Schweden und Estland. Im Fiskaljahr 2014 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von rund 527,4 Mio. Euro. Die Passagierzahl belief sich auf ca. 6,6 Mio. Im Durchschnitt waren 2.797 Mitarbeiter beschäftigt.

Firmenkontakt
Viking Line Finnlandverkehr GmbH
Ralf Buchfink
Grosse Altefähre 20-22
23552 Lübeck
0451/3846317
ralf.buchfink@vikingline.com
http://www.vikingline.de

Pressekontakt
Oldenburg Kommunikation
Ursula Oldenburg
Neue Schönhauser Str. 6
10178 Berlin
030 28 09 6100
info@oldenburg-kommunikation.de
http://www.oldenburg-kommunikation.de