Schnellfinder - Suchbegriff hier eingeben:
service@leinenlos.info
+49-38456-669797

Nacht der Nächte 2018: Texel zeigt sich von seiner dunklen Seite

Niederländische Watteninsel unterstützt Initiativen zur Senkung der Lichtverschmutzung

Nacht der Nächte 2018: Texel zeigt sich von seiner dunklen Seite

Idyllischer Sonnenuntergang auf Texel (Bildquelle: @VVVTexel)

Die Niederlande zählen nachts zu den am stärksten beleuchteten Ländern der Welt. Dieses auch als Lichtverschmutzung bezeichnete Phänomen hat seine Ursachen unter anderem in der Beleuchtung von Gewächshäusern, Straßen und Sehenswürdigkeiten aber auch von Bürogebäuden, Sportplätzen und Reklametafeln. Die landesweite Aktion „Nacht der Nächte“ am 27. Oktober regt dazu an, unnötige Lichtquellen abzuschalten und die Schönheit der Dunkelheit zu genießen. Wo geht dies besser als auf einer Insel inmitten des Wattenmeers?

Licht im Dunkeln
Fern vom Festland, mit großflächigen Naturlandschaften und geringer Besiedelung kann man auf Texel noch richtige Dunkelheit erleben. Zur diesjährigen Nacht der Nächte wartet die Insel darum auch mit einem besonders abwechslungsreichen Programm auf. Zum Beispiel am Texeler Leuchtturm: Von hier aus kann man in der Zeit von 19 bis 22 Uhr nicht nur das Licht von Schiffen auf dem Meer sehen, sondern auch die Leuchttürme von Den Helder, Vlieland und Terschelling. Ein besonderer Ausblick bietet sich zudem vom Kirchturm in Den Burg, der speziell für diesen Abend von 19.30 bis 21 Uhr für Besucher öffnet.

Exkursion in die Nacht
Auch in der Natur ist nachts jede Menge los. Um das zu erleben, veranstaltet das Naturkundezentrum Ecomare um 18 Uhr und 19 Uhr zwei spannende Nachtwanderungen für Kinder und Erwachsene. Wer erfahren möchte, wie aktiv die Vogelwelt in der Dunkelheit ist, kann zudem an einer speziellen Exkursion der Vogelwerkgroep teilnehmen. Sie führt ab 20 Uhr durch die besonders vogelreichen Gebiete Mokbaai und Horsmeertjes. Eine Übersicht über alle weiteren Programmpunkte gibt es auf www.nachtvandenacht.nl

Dark Sky Park
Neben der Nacht der Nächte gibt es weitere Initiativen, die sich gegen die zunehmende Lichtverschmutzung einsetzen. So verfolgen zahlreiche Interessensgemeinschaften das Ziel, das gesamte Wattengebiet zu einem so genannten Dark Sky Park zu machen. In diesem Rahmen geht es darum, Dunkelheit als eine Form der Landschaftsqualität zu schützen. Unter der Flagge „Welterbe Wattenmeer“ soll so im gesamten Gebiet der Lichtausstoß zurückgedrängt werden. Auf Texel wurden in diesem Zuge bereits zahlreiche Maßnahmen ergriffen, die Straßenbeleuchtung zu reduzieren.

Über Texel:
Die westfriesische Nordseeinsel Texel gehört zu den beliebtesten Tourismuszielen der nördlichen Niederlande. Rund 4 km vor der Küste der Provinz Nordholland gelegen, ist die Insel über den Hafen Den Helder in nur 20 Minuten per Fähre ( www.teso.nl) erreichbar. Unter dem Motto „ganz Holland auf einer Insel“ wartet Texel mit einem überraschend vielfältigen Landschaftsbild auf: lange Sandstrände, Dünen, Heide- und Waldlandschaften, weiträumige Poldergebiete, Deiche sowie das Eiszeitrelikt „Hoge Berg“. Neben ihrer reichhaltigen Natur bietet die Insel auch in punkto Sport und Kultur ein abwechslungsreiches Angebot wie z.B. 140 km Rad- und 225 km Wanderwege, einen Flugplatz mit Fallschirmsprungschule, ein Walfängerhaus und ein Strandräubermuseum sowie das Zentrum für Watt und Nordsee „Ecomare“. Des Weiteren ist Texel Austragungsort zahlreicher Events wie das Katamaranrennen „Runde um Texel“ oder das Schlemmerfestival „Texel Culinair“, welches einen interessanten Streifzug durch die rund 150 Restaurants umfassende Gastronomieszene bietet Seit 2009 zählt hierzu u.a. ein Michelin-Sterne-Restaurant. Für Anfragen zu Ferienunterkünften und Informationen zur Insel bietet der VVV Texel in Den Burg eine zentrale Anlaufstation ( www.texel.net).

Über Texel:
Die westfriesische Nordseeinsel Texel gehört zu den beliebtesten Tourismuszielen der nördlichen Niederlande. Rund 4 km vor der Küste der Provinz Nordholland gelegen, ist die Insel über den Hafen Den Helder in nur 20 Minuten per Fähre ( www.teso.nl) erreichbar. Unter dem Motto „ganz Holland auf einer Insel“ wartet Texel mit einem überraschend vielfältigen Landschaftsbild auf: lange Sandstrände, Dünen, Heide- und Waldlandschaften, weiträumige Poldergebiete, Deiche sowie das Eiszeitrelikt „Hoge Berg“. Neben ihrer reichhaltigen Natur bietet die Insel auch in punkto Sport und Kultur ein abwechslungsreiches Angebot wie z.B. 140 km Rad- und 225 km Wanderwege, einen Flugplatz mit Fallschirmsprungschule, ein Walfängerhaus und ein Strandräubermuseum sowie das Zentrum für Watt und Nordsee „Ecomare“. Des Weiteren ist Texel Austragungsort zahlreicher Events wie das Katamaranrennen „Runde um Texel“ oder das Schlemmerfestival „Texel Culinair“, welches einen interessanten Streifzug durch die rund 150 Restaurants umfassende Gastronomieszene bietet Seit 2009 zählt hierzu u.a. ein Michelin-Sterne-Restaurant. Für Anfragen zu Ferienunterkünften und Informationen zur Insel bietet der VVV Texel in Den Burg eine zentrale Anlaufstation ( www.texel.net).

Firmenkontakt
VVV Texel
Yvonne De Vroede
Büro Emmalaan 66
1791 AV Den Burg Postbus 3
+31 (0)222-314741
secretariaat@texel.net
http://www.texel.net

Pressekontakt
forvision
Anke Piontek
Lindenstrasse 14
50674 Köln
0221 92 42 81 40
piontek@forvision.de
http://www.forvision.de

Texel: Neuer DuMont-Reiseführer zeigt die „Niederlande im Kleinen“

Reisejournalistin Susanne Völler führt Leser auf spannende Touren über die Watteninsel

Texel: Neuer DuMont-Reiseführer zeigt die "Niederlande im Kleinen"

Wunderschöne breite Sandstrände, hohe Dünen und die Wellen der Nordsee – das ist das Bild, das die meisten Urlauber mit Texel verbinden. Und tatsächlich ist die Insel perfekt für einen Bade- und Strandurlaub. Sogar der englische Guardian kürte den Strand von Texel im Jahr 2017 zum schönsten in Europa. Doch Texel hat noch so viel mehr zu bieten. Was genau, verrät die Reisejournalistin und -lektorin Susanne Völler in ihrem neuen Reiseführer „Texel“, der Anfang August 2018 im DuMont Reiseverlag erschienen ist.

15 Touren, die die Vielfalt der Insel widerspiegeln
Auf fünfzehn Ausflügen, die in vier große Regionen – Den Burg & das Oude Land, der Südwesten, Eierland & der Norden und die Wattseite – untergliedert sind, lässt sie den Leser direkt in die Inselwelt eintauchen. Jede Tour steht unter einem Motto, das die Highlights der Insel ebenso unterhaltsam wie informativ vorstellt und den Fokus auf Nachhaltigkeit, Natur, regionale Produkte und Aktivitäten richtet.

Naturschönheiten und Sehenswürdigkeiten aktiv erleben
Die Themen sind dabei genauso vielfältig wie die Insel selbst. So finden sich unter den Exkursionen beispielsweise eine Wanderung rund um Texels höchsten „Berg“, die Besichtigung eines Schafbauernhofes und auch ein kulinarischer Trip über die Insel.
Zusätzlich zu den Tourbeschreibungen erhält der Leser Informationen zu Inseltypischem, zu Fakten und Zahlen sowie Empfehlungen zu Restaurants, zum Ausgehen und zum Übernachten. Dabei sind besondere Tipps wie „Het Doolhof“ wegen seines Romantikfaktors oder der Zelfpluktuin (Plantage zum Selbsternten) hervorgehoben.

Dank übersichtlicher Karten alles im Blick
Eine gute Übersicht und Orientierung bieten die insgesamt 17 Karten des neuen Reiseführers. Alle größeren Dörfer haben einen Ortsplan und fast jede Tour ist mit einer eigenen Karte dargestellt. Darüber hinaus gibt es einen großen separaten Faltplan, mit dessen Hilfe Texel nach Lust und Laune erkundet werden kann.

Wegbegleiter zum eigenen Sehnsuchtsort
Die jahrelange Erfahrung mit der Insel und ihre Begeisterung für dieses Naturparadies waren für die Autorin Susanne Völler die Motivation, den neuen Reiseführer zu verfassen. „Wir freuen uns sehr über diesen authentischen und spannenden Einblick in das Inselleben und hoffen, dass er viele Menschen inspirieren wird, Texel für sich zu entdecken“, so Frank Spooren, Geschäftsführer VVV Texel.

Der neue DuMont-Reiseführer „Texel“ von Susanne Völler umfasst 120 Seiten mit Klappenbroschüre und enthält mehr als 70 Fotos sowie 17 Karten und Pläne. Ab Anfang August 2018 ist er für 11,99 Euro im Buchhandel sowie vor Ort im Ladenlokal des VVV Texel erhältlich.

Über Texel:

Die westfriesische Nordseeinsel Texel gehört zu den beliebtesten Tourismuszielen der nördlichen Niederlande. Rund 4 km vor der Küste der Provinz Nordholland gelegen, ist die Insel über den Hafen Den Helder in nur 20 Minuten per Fähre ( www.teso.nl) erreichbar. Unter dem Motto „ganz Holland auf einer Insel“ wartet Texel mit einem überraschend vielfältigen Landschaftsbild auf: lange Sandstrände, Dünen, Heide- und Waldlandschaften, weiträumige Poldergebiete, Deiche sowie das Eiszeitrelikt „Hoge Berg“. Neben ihrer reichhaltigen Natur bietet die Insel auch in punkto Sport und Kultur ein abwechslungsreiches Angebot wie z.B. kilometerlange Rad- und Wanderwege, einen Flugplatz mit Fallschirmsprungschule, ein Walfängerhaus und ein Strandräubermuseum sowie das Zentrum für Watt und Nordsee „Ecomare“. Des Weiteren ist Texel Austragungsort zahlreicher Events wie das Katamaranrennen „Runde um Texel“ oder das Schlemmerfestival „Texel Culinair“. Für Anfragen zu Ferienunterkünften und Informationen zur Insel bietet der VVV Texel in Den Burg eine zentrale Anlaufstation ( www.texel.net).

Firmenkontakt
VVV Texel
Yvonne De Vroede
Büro Emmalaan 66
1791 AV Den Burg Postbus 3
+31 (0)222-314741
secretariaat@texel.net
http://www.texel.net

Pressekontakt
forvision
Anke Piontek
Lindenstrasse 14
50674 Köln
0221 92 42 81 40
piontek@forvision.de
http://www.forvision.de

Reitferien in Holland

Reitferien in Holland

P R E S S E M I T T E I L U N G
So nah und so gut: Reitferien in Holland

Für urlaubsreife Pferdebesitzer ist Holland seit langem ein Traumziel: Wo sonst kann man bei so kurzer Anreise so wunderbar ausgiebige und flotte Strandritte mit dem eigenen Pferd genießen und sich von der würzigen Nordseeluft so richtig durchpusten lassen! Doch auch für weniger pferdebegeisterte Familien bietet unser gastfreundliches Nachbarland abwechslungsreiche und attraktive Ziele.

Katja van Leeuwen, selbst gebürtige Holländerin, ist seit 25 Jahren in der Nähe von Bonn mit ihrer Reitferienvermittlung selbstständig. Lag ihr Schwerpunkt ursprünglich auf Irland, kamen nach und nach immer mehr Ziele hinzu. Ihr Heimatland liegt ihr dabei besonders am Herzen: „Die Holländer sind gastfreundlich, tier- und kinderlieb. Das macht Urlaub mit Kind und Kegel hier sehr unkompliziert“ erzählt sie. Ein Plus ist auch die in der Regel kurzfristige Buchbarkeit: Egal ob Woche, Wochenende oder Mid-Week: Holland ist immer einen Spontantrip für Pferdeliebhaber wert.

Wer der Enge der heimischen Reitbahn entfliehen und mit eigenem Pferd am Strand galoppieren möchte, hat die Wahl zwischen mehreren getesteten Reiterhöfen, die gerne auch größere Gruppen wie Reitvereine oder Stallgemeinschaften aufnehmen, Grand-Hotels wie dem Vier-Sterne-Haus „Beatrix“ bei Den Helder direkt am Meer und Boxen fürs Pferd auf dem benachbarten Reiterhof oder Ferienhäusern verschiedenster Größen und Kategorien wie im beliebten Sandepark. Ganz außergewöhnlich und ideal für Familien: Ferienhäuser nicht nur am, sondern direkt auf dem Strand im Beach Ressort „Oogduyne“- hier haben Sie den Meerblick schon beim Aufwachen und können von Ihrer Terrasse aus barfuß durch den Dünensand laufen. Für nichtreitende Familienmitglieder gibt es eine Menge Freizeitmöglichkeiten und Ausflugsziele – sei es ein Städtetrip nach Amsterdam oder Alkmaar, ein Ausflug auf die Insel Texel oder eine ausgiebige Radtour durch die Umgebung.

Aber Holland besticht nicht nur durch seine Küste: Insbesondere Kutschfahrer wissen die endlosen Sandwege durch das sanft hügelige Naturschutzgebiet Drenthe an der deutsch-holländischen Grenze zu schätzen. Wer kein Gespann sein eigen nennt, kann hier für kleines Geld auch einen Planwagen für die ganze Familie mieten und sich von einem freundlichen Fjordpferd oder Haflinger von Quartier zu Quartier ziehen lassen und dabei ausgiebig Abenteuerromantik mit zeitgemäßem Komfort genießen. Ebenfalls ein Geheimtipp im Naturschutzgebiet Drenthe: Das „Pferd auf Zeit“, Reiten auf eigene Faust – mehr Freiheit und Selbstbestimmung geht nicht.

Gerne berät Katja van Leeuwen Sie individuell zu den für Sie besonders geeigneten Reisezielen. Ob mit oder Pferdeanhänger: Setzen Sie sich doch einfach mal ins Auto – in wenigen Stunden sind Sie da!

Individuelle Beratung, Information und Buchung:
Katja van Leeuwen Reitferienvermittlung, An den Eichen 1, D-53639 Königswinter,
Tel. +49 (0)2244 92792 48 + 49, Email: info@reitferienvermittlung.de
www.reitferienvermittlung.de; www.reitferien-in-deutschland.de

Das Reisebüro Katja van Leeuwen Reitferienvermittlung in Königswinter vermittelt seit 25 Jahren Ferien rund um das Pferd in fast allen europäischen Ländern.
Unser vielfältiges Angebotsspektrum umfasst neben Reiterhofferien und für Reiter jeder Stilrichtung auch kombinierte Sprach- und Reitferien, sowie Reiten & Wellness, Working Holidays, Ferienhäuser mit Reitmöglichkeiten, Urlaub im Zigeunerwagen, Wandern mit dem Packesel oder Gestütsrundreisen.
Maßgerecht zugeschnittene Angebote für eine außergewöhnliche Zielgruppe: Spezialangebote für Familien, alleinreisende Jugendliche, Singles, Gruppen oder nichtreitende Begleiter.
Mehr Informationen und Kontakt unter:
http://www.reitferienvermittlung.de

Firmenkontakt
Katja van Leeuwen Reitferienvermittlung
Katja van Leeuwen
An den Eichen 1
53639 Königswinter
+49 2244 9279248
+49 2244 9279247
info@reitferienvermittlung.de
http://www.reitferienvermittlung.de

Pressekontakt
Katja van Leeuwen Reitferienvermittlung
Katja van Leeuwen
An den Eichen 1
53639 Königswinter
+49 2244 9279248
+49 2244 9279247
info@reitferienvermittlung.com
http://www.reitferienvermittlung.de

Texeler Fischer geht Namensschild von preußischem Schlachtschiff ins Netz

Überbleibsel der „KM Amazone“ wird zur Ausstellung an Texeler Museum Kaap Skil übergeben

Texeler Fischer geht Namensschild von preußischem Schlachtschiff ins Netz

(Bildquelle: Kaap Skil)

Fischer vom Texeler Kutter TX38 machten letzten Sommer einen ganz besonderen Fang: In der Nähe der englischen Küste fischten sie ein Stück Holz von ca. 25 cm Länge aus dem Wasser. Auf dem Schild sind deutlich eine Krone sowie die Zahl 1 und die Buchstaben „KM Amazone“ zu sehen. Aufgrund des Fundortes ging man zunächst davon aus, dass dieser Fund von einem Wrack aus den großen Seeschlachten stammt, die im 17. Jahrhundert zwischen England und den Niederlanden stattfanden.

Knifflige Spurensuche
Alec Ewing, Konservator von Kaap Skil, kam jedoch zu dem Schluss, dass das Schild wegen der Krone nicht aus dem 17. Jahrhundert stammen kann, da die Niederlande erst im Jahr 1815 zum Königreich wurden. Auf Nachfrage beim Marinemuseum in Den Helder erhielt man zudem die Information, dass die niederländische Marine zu keiner Zeit ein Schiff mit dem Namen Amazone im Einsatz gehabt hat. Bei den Buchstaben KM war man zunächst davon ausgegangen, dass diese für Koninklijke Marine (Königliche Marine) standen.

Treffer in preußischer Flotte
Weitere Untersuchungen eröffneten die Möglichkeit, dass das Schild der SMS Amazone zugeordnet werden könnte, die nicht aus den Niederlanden, sondern aus Preußen stammte. Diese dreimastige Korvette wurde im Jahr 1843 in Stettin als Teil des Flottenbauplans der preußischen Marine hergestellt. Die Königskrone auf dem Schild scheint darum die preußische zu sein, die Buchstaben KM wurden historisch wohl auch als Abkürzung für Königliche Marine benutzt. Möglicherweise hing das kleine Namensschild an einer Laufbrücke oder an einem Rettungsboot.

Belegter Untergang
Der Dreimaster SMS Amazone war 44 Meter lang und mit 18 Kanonen bewaffnet. Das Schiff wurde vor allem zur Ausbildung von Studenten der Akademie für Marienoffiziere in Danzig eingesetzt. Wie ein Ausschnitt aus der Tageszeitung „Helderse en Nieuwedieper Courant“ vom 7. August 1862 belegt, sank das Schiff am 14. November 1861 während eines schweren Sturms in der Nähe von Texel. Die SMS Amazone war damals auf einer Übungsmission in Richtung Portugal unterwegs. Die komplette 143-köpfige Besatzung, worunter 18 Studenten, ist damals ums Leben gekommen.

Neue Museumsattraktion
Das Strandgutsammler- und Seefahrtsmuseum Kaap Skil ist eine nationale Autorität auf dem Gebiet historischer Meeresfundstücke. So war hier u.a. im vergangenen Jahr ein Seidenkleid aus dem 17. Jahrhundert zu sehen, das eventuell einem Mitglied des englischen Könighauses gehörte. Nach seiner Konservierung wird auch das Namensschild der Amazone im Laufe des kommenden Jahres in der Ausstellung zu bewundern sein.

Über Texel:
Die westfriesische Nordseeinsel Texel gehört zu den beliebtesten Tourismuszielen der nördlichen Niederlande. Rund 4 km vor der Küste der Provinz Nordholland gelegen, ist die Insel über den Hafen Den Helder in nur 20 Minuten per Fähre ( www.teso.nl) erreichbar. Unter dem Motto „ganz Holland auf einer Insel“ wartet Texel mit einem überraschend vielfältigen Landschaftsbild auf: lange Sandstrände, Dünen, Heide- und Waldlandschaften, weiträumige Poldergebiete, Deiche sowie das Eiszeitrelikt „Hoge Berg“. Neben ihrer reichhaltigen Natur bietet die Insel auch in punkto Sport und Kultur ein abwechslungsreiches Angebot wie z.B. kilometerlange Rad- und Wanderwege, einen Flugplatz mit Fallschirmsprungschule, ein Walfängerhaus und ein Strandräubermuseum sowie das Zentrum für Watt und Nordsee „Ecomare“. Des Weiteren ist Texel Austragungsort zahlreicher Events wie das Katamaranrennen „Runde um Texel“ oder das Schlemmerfestival „Texel Culinair“. Für Anfragen zu Ferienunterkünften und Informationen zur Insel bietet der VVV Texel in Den Burg eine zentrale Anlaufstation ( www.texel.net).

Firmenkontakt
VVV Texel
Yvonne De Vroede
Büro Emmalaan 66
1791 AV Den Burg Postbus 3
+31 (0)222-314741
secretariaat@texel.net
http://www.texel.net

Pressekontakt
forvision
Anke Piontek
Lindenstrasse 14
50674 Köln
0221 92 42 81 40
piontek@forvision.de
http://www.forvision.de

Ausstellung „Waddenstad“: Texel eröffnet sein „achtes Dorf“ im Ecomare

Zehn Wissenschaftler stellen auf der Insel ab sofort ihre Forschungen rund um das Meeresleben vor

Ausstellung "Waddenstad": Texel eröffnet sein "achtes Dorf" im Ecomare

Telefonat mit einem Seehund (Bildquelle: @Ecomare)

Vogelarten wie der Knuttstrandläufer fliegen zwei Mal pro Jahr über den halben Globus, Algen sind sehr eiweißhaltig und Seehunde können bis zu einer viertel Stunde unter Wasser bleiben. Woher man das weiß? Dank engagierter Wissenschaftler! Zehn von ihnen können Besucher des Ecomare ab sofort in der brandneuen Ausstellung „Waddenstad“ (dt.: Wattenstadt) bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen. Jeder von ihnen beschäftigt sich mit der Suche nach Antworten zu spannenden Fragestellungen, die sich um das Leben im oder am Meer drehen.

Lebensnahe Forschung
Der Aufbau der Ausstellung erinnert an einen Marktplatz mit vielen verschiedenen Geschäften. Jeder der zehn Läden thematisiert eine spezielle Untersuchung und ist auch vom Aufbau her daran angelehnt. So geht es in der Snackbar Zebo um die Nahrungsökologie von Heringsmöwen, das Möbelgeschäft Mössel macht die Forschungsaktivitäten zum Bestand und der Zusammensetzung von Miesmuschelbänken sichtbar und das Reisebüro für Langstreckenflüge bildet die Flugrouten des Knuttstrandläufers ab, an denen viel über das Leben dieses Wattvogels abgelesen werden kann.

Interessante Einblicke
Anlass für die Entwicklung dieser Ausstellung ist eine gemeinsame Initiative des Ecomare, dem ebenfalls auf Texel ansässigen Niederländischen Institut für Meeresforschung (NIOZ) und Wageningen Marine Research. Sie entsprang dem Wunsch, für die Öffentlichkeit sichtbar zu machen, an welchen Themen in den beiden Forschungseinrichtungen gearbeitet wird. Als Zentrum für Watt und Nordsee bietet das Ecomare dafür die ideale Plattform: Ab Mitte Mai 2017 gehört „Waddenstad“ – scherzhaft als achtes Dorf von Texel bezeichnet – zur festen Einrichtung des Museumsteils von Ecomare.

Mitmach-Museum
Durch seinen kreativen Aufbau ist „Waddenstad“ weit davon entfernt, drängende Probleme wie die „Plastic Soup“ mit erhobenem Zeigefinger zu thematisieren. Vielmehr bietet die Ausstellung die Möglichkeit, sich spielerisch mit den Untersuchungen auseinanderzusetzen. So kann man bei Radio Zeehond mit einem Seehund telefonieren, der von Forschern mit einem Sender ausgestattet wurde. Von ihm erfahren kleine und große Besucher zum Beispiel, wie weit er schwimmen und wie lange er unter Wasser bleiben kann. Auf der Polizeistation wird gleichzeitig Jagd auf den Schweinswal-Mörder gemacht. Und man kann bereits verraten: die Kegelrobbe wars!

Alle Informationen zu Öffnungszeiten und Eintrittspreisen des Ecomare gibt es unter www.ecomare.nl/de/

Über Texel:
Die westfriesische Nordseeinsel Texel gehört zu den beliebtesten Tourismuszielen der nördlichen Niederlande. Rund 4 km vor der Küste der Provinz Nordholland gelegen, ist die Insel über den Hafen Den Helder in nur 20 Minuten per Fähre ( www.teso.nl) erreichbar. Unter dem Motto „ganz Holland auf einer Insel“ wartet Texel mit einem überraschend vielfältigen Landschaftsbild auf: lange Sandstrände, Dünen, Heide- und Waldlandschaften, weiträumige Poldergebiete, Deiche sowie das Eiszeitrelikt „Hoge Berg“. Neben ihrer reichhaltigen Natur bietet die Insel auch in punkto Sport und Kultur ein abwechslungsreiches Angebot wie z.B. kilometerlange Rad- und Wanderwege, einen Flugplatz mit Fallschirmsprungschule, ein Walfischfängerhaus und ein Strandräubermuseum sowie das Zentrum für Watt und Nordsee „Ecomare“. Des Weiteren ist Texel Austragungsort zahlreicher Events wie das Katamaranrennen „Runde um Texel“ oder das Schlemmerfestival „Texel Culinair“. Für Anfragen zu Ferienunterkünften und Informationen zur Insel bietet der VVV Texel in Den Burg eine zentrale Anlaufstation ( www.texel.net).

Firmenkontakt
VVV Texel
Yvonne De Vroede
Büro Emmalaan 66
1791 AV Den Burg Postbus 3
+31 (0)222-314741
secretariaat@texel.net
http://www.texel.net

Pressekontakt
forvision
Anke Piontek
Lindenstrasse 14
50674 Köln
0221 92 42 81 40
piontek@forvision.de
http://www.forvision.de

Berührende Einblicke: Texeler Lämmer-Webcam geht on air

VVV Texel sucht per Preisfrage nach dem schönsten Lämmchen-Namen

Berührende Einblicke: Texeler Lämmer-Webcam geht on air

(Bildquelle: @JakobvanKraaikamp)

Die niederländische Watteninsel Texel ist eine echte Schafhochburg. Mit den ersten Vorzeichen des kommenden Frühlings erblicken hier jährlich rund 17.000 Lämmer das Licht der Welt. Die berührenden Szenen, die diese Geburtenwelle mit sich bringt, sind jedoch ab sofort nicht mehr den Augen der Inselbewohner vorbehalten. Über die neue Webcam im Stall des Schafbauernhofs der Familie Witte kann ab sofort jeder dieses entzückende Schauspiel live verfolgen: https://www.texel.net/de/texel-tipps/webcams-auf-texel/webcam-lammchen

Der neue Geschäftsführer des VVV Texel, Frank Spooren, war kürzlich zum ersten Mal bei der Geburt eines Lamms dabei. „Ich hätte nicht erwartet, dass mich das so berühren würde. Aber es war wirklich ein ganz besonderes Erlebnis. Innerhalb von nur ein paar Minuten nach der Geburt steht das kleine Tier schon auf seinen Füßen. Meine Freundin und ich haben angeboten, in Kürze einen Tag bei den Lämmer-Geburten zu helfen. Hoffentlich hat auch der Schafbauer etwas davon“, so Frank Spooren.

Sechslinge
Während der Lämmerzeit haben die Texeler Schafbauern alle Hände voll zu tun. Neben der Geburtshilfe heißt es nämlich auch, regelmäßig die schwangeren Schafe zu kontrollieren. Viele Bauern schlafen in dieser Zeit darum auch im Stall. Belohnt werden sie dafür mit besonderen Erlebnisse, wie der Geburt von Sechslingen, die erst vor wenigen Tagen das Licht der Welt erblickten. Normal sind es zwischen eins und drei. Die meisten Schafe werden vor der Geburt von einem Tierarzt untersucht, mit wie vielen Lämmern sie tragend sind. Da die Bauern daraufhin die Futtergabe abstimmen, ist auf auf Texel die Kaiserschnittrate in den vergangenen Jahren spektakulär gesunken.

Kindergarten
Die Lämmer bleiben höchstens ein paar Tage mit ihrer Mutter im Stall, denn die Texeler Schafe sind nicht gerne drinnen. Mutter und Kind(er) kommen darum so schnell wie möglich auf die Weide. Wie in einem Kindergarten spielen und tollen die Lämmer dort gemeinsam durch das Grün, um danach bei ihrer Mutter wieder „aufzutanken“. Diese wundervolle Vorstellung auf den Texeler Weiden zu betrachten, ist an jedem einzelnen Tag ein echter Hochgenuss.

Wenn ein Schaf mehr als zwei Lämmer bekommen hat, geht das dritte zu einer Mutter, die nur ein Lamm hat. Oder es wird ein so genanntes „Soggie“ und bekommt die Flasche. Das sieht zwar sehr süß aus, bedeutet für den Bauern jedoch eine Menge Arbeit. Zum Glück gibt es jedoch viele Texeler Familien, die es schön finden, ein solches Flaschenkind bei sich groß zu ziehen. Wer selber einmal ein „Soggie“ streicheln und vielleicht auch die Flasche geben möchte, kann dies auf dem Schafbauernhof Texel tun
( https://www.texel.net/de/ueber-texel/firmenuebersicht/ausfluge-and-aktivitaten/bauernhof-zu-besuchen/schapenboerderij-texel).

Lämmertipps
Am Ostermontag findet auf Texel die traditionelle Lämmerwanderung statt ( https://www.texel.net/de/texel-tipps/veranstaltungsuebersicht/lamm-wanderung), die an tausenden Lämmern im Gebiet des Hoge Berg entlangführt. Einen guten Überblick über die jahrhundertealte Tradition der Schafzucht auf Texel kann man sich zudem auf der Lämmer-Radroute verschaffen. Sie führt auf einer Strecke von 35 km an Schafen und Lämmern vorbei durch das Alte Land von Texel ( https://www.texel.net/de/webshop/karten-und-routen/lammetjesroute-duits-1).

Wie soll es heißen?
Auf seiner Facebookseite sucht der VVV Texel den schönsten, lustigsten, kreativsten und ausgefallensten Namen für einen der neugeborenen Texel Schafbürger. Auf „Wir lieben Texel“ ( https://www.facebook.com/WirLiebenTexel) können bis zum 10. März Vorschläge abgegeben werden. Den Gewinner erwartet ein schöner Familienausflug auf die Insel.

Über Texel:
Die westfriesische Nordseeinsel Texel gehört zu den beliebtesten Tourismuszielen der nördlichen Niederlande. Rund 4 km vor der Küste der Provinz Nordholland gelegen, ist die Insel über den Hafen Den Helder in nur 20 Minuten per Fähre ( www.teso.nl) erreichbar. Unter dem Motto „ganz Holland auf einer Insel“ wartet Texel mit einem überraschend vielfältigen Landschaftsbild auf: lange Sandstrände, Dünen, Heide- und Waldlandschaften, weiträumige Poldergebiete, Deiche sowie das Eiszeitrelikt „Hoge Berg“. Neben ihrer reichhaltigen Natur bietet die Insel auch in punkto Sport und Kultur ein abwechslungsreiches Angebot wie z.B. kilometerlange Rad- und Wanderwege, einen Flugplatz mit Fallschirmsprungschule, ein Walfischfängerhaus und ein Strandräubermuseum sowie das Zentrum für Watt und Nordsee „Ecomare“. Des Weiteren ist Texel Austragungsort zahlreicher Events wie das Katamaranrennen „Runde um Texel“ oder das Schlemmerfestival „Texel Culinair“. Für Anfragen zu Ferienunterkünften und Informationen zur Insel bietet der VVV Texel in Den Burg eine zentrale Anlaufstation ( www.texel.net).

Firmenkontakt
VVV Texel
Yvonne De Vroede
Büro Emmalaan 66
1791 AV Den Burg Postbus 3
+31 (0)222-314741
secretariaat@texel.net
http://www.texel.net

Pressekontakt
forvision
Anke Piontek
Lindenstrasse 14
50674 Köln
0221 92 42 81 40
piontek@forvision.de
http://www.forvision.de

Ferienhaus-Urlaub 2014 – Jetzt buchen und das Wunschhaus sichern!

Ferienhaus-Urlaub 2014 – Jetzt buchen und das Wunschhaus sichern!

Ferienhaus-Urlaub 2014 - Jetzt buchen und das Wunschhaus sichern!

(Mynewsdesk) (Freiburg) Mehr als 26.000 Ferienhäuser und Ferienwohnungen in den schönsten Urlaubsregionen Europas sowie in Florida/USA sind ab sofort für 2014 buchbar: Bei INTER CHALET, dem Spezialisten in Sachen Ferienhaus-Vermietung, online auf www.interchalet.com oder im Reisebüro um die Ecke.

Egal, ob es zum Skifahren in die Alpen, zum Angeln nach Skandinavien, für eine Kulturreise in die Toskana oder zum Baden ans Mittelmeer gehen soll. Egal, ob man ein einfaches Appartement, eine familienfreundliche Ferienanlage mit Kinderbetreuung oder eine großzügige Villa mit Privatpool sucht: Bei der immensen Auswahl an Unterkünften findet man bei INTER CHALET ganz sicher das passende Feriendomizil.

Auf den Internetseiten des Reiseveranstalters kann das Wunschhaus per Landkarte, nach Auswahlkriterien und über Interessensrubriken gesucht werden. Im Reisebüro helfen Spezialisten kompetent bei der Suche nach einer geeigneten Unterkunft.

Zur Saison 2014 wurde das Angebot um attraktive Domizile erweitert. In Italien vor allem an den Oberitalienischen Seen, auf Sardinien, in der Toskana und im Piemont. In Frankreich hauptsächlich in der Bretagne, der Normandie, der Provence, an der Côte d’Azur und der Atlantikküste. In Kroatien wurde das Programm in Istrien und Dalmatien ausgebaut. Schöne neue Objekte finden sich auf diversen Inseln und an der Kvarner Bucht. Spanien-Urlauber können sich über neue Objekte entlang der gesamten Küste und auf Mallorca freuen, Portugal-Liebhaber finden zusätzliche Häuser an der Algarve und der Costa de Prata. Ein Klick in die Rubrik „Neu im Programm“ auf www.interchalet.com verschafft den vollen Überblick.

Das ganze Jahr über werden zusätzliche Unterkünfte ins Programm aufgenommen. Diese sind oftmals auch über die aktuelle Saison hinaus buchbar. Ein gelegentlicher Check lohnt sich!

Wer es bequem mag, kann sich alle aktuellen Infos und Angebote per E-Mail-Newsletter direkt nach Hause liefern lassen. Anmeldung auf www.interchalet.com .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/jaf6hy

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/reise/ferienhaus-urlaub-2014-jetzt-buchen-und-das-wunschhaus-sichern-83103

=== Ferienhaus-Urlaub 2014 – Jetzt buchen und das Wunschhaus sichern! (Bild) ===

Mehr als 26.000 Ferienhäuser und Ferienwohnungen in den schönsten Urlaubsregionen Europas sowie in Florida/USA sind ab sofort für 2014 buchbar: Bei INTER CHALET, dem Spezialisten in Sachen Ferienhaus-Vermietung, online auf www.interchalet.com oder im Reisebüro um die Ecke.
Im Bild: Ferienhaus mit Pool für 6-10 Personen in aussichtsreicher Lage in Gambassi Terme / Toskana / Italien (Objekt: GAM310)

Shortlink:
http://shortpr.com/28lmd2

Permanentlink:
http://www.themenportal.de/bilder/ferienhaus-urlaub-2014-jetzt-buchen-und-das-wunschhaus-sichern

INTER CHALET ist mit ca. 860.000 Teilnehmern jährlich der führende deutsche Reiseveranstalter für Ferienhäuser und Ferienwohnungen. INTER CHALET vermietet ca. 26.000 Unterkünfte in ganz Europa und in Florida und erwirtschaftet einen jährlichen Umsatz von rund 138 Millionen Euro. Das Gesamtprogramm wird in insgesamt sieben Katalogen präsentiert und ist sowohl im Internet unter www.interchalet.com als auch im Reisebüro zu buchen.

Aktuelle Kataloge, Bildmaterial und speziell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittenen textlichen Input senden wir Ihnen auf Anfrage gerne zu. Kurze Nachricht genügt.

Weitere Informationen finden Sie zudem im INTER CHALET-Presseportal auf www.interchalet.com/presse

Kontakt:
INTER CHALET Ferienhaus-Gesellschaft mbH
Carola Walz
Heinrich-von-Stephan-Str. 25
79100 Freiburg
+49 (761) 2100 120
c.walz@interchalet.com
www.interchalet.com

Travelgenio ändert seine Hauptsitz-Adresse und feiert sein 3. Jubiläum

Travelgenio ändert seine Hauptsitz-Adresse und feiert sein 3. Jubiläum

Travelgenio ändert seine Hauptsitz-Adresse und feiert sein 3. Jubiläum

Travelgenio

Nach all den Veränderungen, die ihre fortwährenden Expansionen möglich gemacht haben, hat die spanische Online-Reiseagentur Travelgenio nun auch ihre Hauptsitzadresse in das in der Nähe liegende cl. Albasanz Nr. 15 in Madrid verlegt.

Nach dem diesjährigen Umsatz von 90 Millionen, der Erschließung neuer internationaler Märkte, der Schaffung neuer Arbeitsplätze und einer wichtigen Verstärkung seiner Termin- und Kundenkanäle, war die Expansion und Standortänderung ein notwendiger Einsatz, um auch weiterhin die Servicequalität bieten zu können, die schon seit der Gründung 2010 an der Tagesordnung stand.

Die Hauptsitzänderung findet simultan mit der Feier zum 3. Jubiläum statt und ist ein weiterer Schritt des Geschäftsplans der Reiseagentur, um ihre Expansionspläne verwirklichen zu können.

Trotz seiner bestehenden Präsenz in spanischen, britischen und französischen Märkten 2012, hat Travelgenio dieses Jahr sogar noch sein Portfolio um die Länder Deutschland, Italien, Portugal und die Niederlande erweitert. Der nächste Schritt für die Agentur ist das Hinzufügen weiterer Märkte im Zuge ihrer Expansionspläne für Europa.

2013, während die Anzahl der Buchungen stark ansteigt, erwartet Travelgenio einen Umsatz von über 150 Millionen Euro.

Mit den Worten des CEO Mariano Pelizzari: „Dieses Jahr sind wir besonders begeistert von den Veränderungen innerhalb unseres Unternehmen. Dass wir sehen können, dass unsere täglich Arbeit den Erfolg bringt, den wir qualitativ erwarten und uns Resultate garantiert, ist ein Ansporn dazu, unsere Wertevorstellungen und unseren Kundenservice noch weiter zu verbessern.“

Kontakt:
Travelgenio
V. Jiménez
Cl. Albasanz 15
28037 Madrid
902909981
press@travelgenio.com
http://www.travelgenio.de

Studienfahrt widmet sich der „Toleranz in der Ökumene!?“

In die Niederlande und nach Nordwestdeutschland führt eine Studienfahrt des Internationalen Bildungs- und Begegnungswerks e. V. in Dortmund vom 3. bis 6. Oktober 2013. „Toleranz in der Ökumene“ heißt das Thema, das in Dordrecht, Rotterdam, Emden und Leer bearbeitet wird.

Der Besuch einer Ausstellung zur Dordrechter Synode von 1618 ist das erste Ziel der Reisegruppe: Der Synoden-Beschluss, der weitreichende Folgen hatte für die Reformation in den Niederlanden, ist der Ausgangspunkt einer Reise durch die Geschichte und die Gegenwart vieler christlicher Gemeinden diesseits und jenseits der deutsch-niederländischen Grenze. Nach einem Abstecher nach Rotterdam geht es zur Unterkunft ins Kloster Frenswegen, das im Jahr der Toleranz „gelebte Ökumene“ verspricht. Eine weitere Station der Studienfahrt ist die Johannes a Lasco-Bibliothek in Emden, die interessante Werke beherbergt zur reformierten Kirchengeschichte. In Leer steht eine Stadtführung auf dem Programm, die besonders die kirchlichen Sehenswürdigkeiten in den Blick nimmt und einen Besuch in der reformierten Landeskirche. Wie immer gehören Begegnungen mit interessanten Gesprächspartnern zum festen Bestandteil des Programms. Nach der Teilnahme an einem Gottesdienst am Sonntag tritt die Gru
ppe ihre Heimreise an.

Die Teilnahme kostet 400 Euro inklusive Programm, Unterkunft und Fahrt ab Bielefeld bzw. Dortmund. Interessenten können sich anmelden beim IBB Dortmund unter der Rufnummer 0231-952096-0 oder per E-Mail an info@ibb-d.de.

Grenzen überwinden – das ist der Leitgedanke des Internationalen Bildungs- und Begegnungswerks in Dortmund seit seiner Gründung in 1986. Dabei geht es nicht nur um Ländergrenzen, sondern auch um die Grenzen im eigenen Wissen und Verstehen. In jährlich mehr als 100 Studienfahrten, Trainings und Jugendbegegnungen ist das „Lernen aus der Vergangenheit für eine gemeinsame Zukunft in Europa“ zentral. Belarus bildet dabei einen besonderen Schwerpunkt. Das IBB engagiert sich im Europäischen Tschernobyl-Netzwerk (ECN) und veranstaltet seit 1995 regelmäßige Partnerschaftskonferenzen.

Weitere Informationen unter www.ibb-d.de.

Kontakt
Internationales Bildungs- und Begegnungswerk e.V. in Dortmund (IBB Dortmund)
Elke Wegener
Bornstraße 66
44145 Dortmund
0231-952096-0
info@ibb-d.de
http://www.ibb-d.de

Pressekontakt:
Pressebüro vom Büchel
Mechthild vom Büchel
Somborner Feldweg 62
44388 Dortmund
0231-6901041
info@vombuechel.de
http://www.vombuechel.de

Sommer, Nordsee, Zeit zum Lesen – MeinMeer Neues Nordseemagazin unterhält mit Nordseereportagen

Sommer, Nordsee, Zeit zum Lesen - MeinMeer   Neues Nordseemagazin unterhält mit Nordseereportagen

Titelbild MeinMeer

Der Koffer ist gepackt. Nichts vergessen? Achje, ich hab ja noch nichts zu lesen! Am liebsten irgendetwas, das mit dem Reiseziel zu tun hat. Für den Urlaub am Meer vor unserer Haustür, der Nordsee, ist das Nordseemagazin MeinMeer MeinMeer gemacht. Unterhaltsam und erfrischend anders sind die Reportagen von der gesamten Nordseeküste der Länder Deutschland, Dänemark und den Niederlanden. Die Geschichten sind für alle Nordseefreunde und -freundinnen spannend. Sie sind mit Fotos des Fotodesigners Dieter W. Pelzer bebildert. Seine ungewöhnliche Bildsprache macht MeinMeer zu einem Sehnsuchtsmagazin. Da macht es nichts, wenn die eigene Lieblingsinsel, der diesjährige Ferienort gerade nicht dabei ist.

Horizonte das Thema der aktuellen Ausgabe des Nordseemagazins. „Für mich ist die Nordsee ein Meer, das immer wieder neue Perspektiven eröffnet. Jeden Tag ist sie anders, immer aber erlebe ich eine besondere Weite, nicht nur in der Landschaft“, erzählt Chefredakteurin Martina Poggel. Auf Amrum hat sich das Redaktionsteam von MeinMeer nach der großen Freiheit umgeschaut, mit der die kleine nordfriesische Insel für sich wirbt. Es trifft auf Strandhütten aus Treibgut, Reggaemusiker und die Kindheitserinnerungen eines Strandräubers. Und auf Menschen wie Hans, die Amrum lieben: „Ich komme auf die Insel und ich bin frei“, schwärmt der junge Hamburger über „seine“ Insel.

Der Wind der Freiheit weht auch im holländischen „Vrijstaat Nederzandt“. Der freisinnige Geist der Niederlande ist hier an der Westküste besonders ausgeprägt. Denn Nederzandt ist eine Wundertüte für Individualisten. Beim Lesen der Reportage über Brandungs-Raften sitzt man quasi mit im Schlauchboot, kann sich amüsieren, ohne selbst nass zu werden.

Unendliche Horizonte, mal dramatisch, mal friedlich, machen den Nationalpark Thy im nordwestlichsten Teil Dänemarks aus. In dieser Wildnis aus Dünen und Heidelandschaft haben Mensch und Natur seit jeher miteinander gerungen wie auch in anderen Regionen an der Nordseeküste. Mit MeinMeer gehen die Leser und Leserinnen auf eine spannende Zeitreise auf einsamen Wanderwegen.

Ein Naturthema in jeder Nummer des Nordseemagazins ist Martina Poggel sehr wichtig. Sie ist nicht nur Journalistin, sondern auch Biologin. Natürlich fehlen Urlaubstipps in dem ambitionierten Magazin nicht: Radtouren zu ostfriesischen Mühlen oder ein Besuch in der Matjesstadt Glückstadt, ein Blick in die Vergangenheit durch die Linse eines berühmten Marner Fotografen, Veranstaltungen, Lesetipps und Serviceadressen. „MeinMeer ist gemacht für Menschen, die die Nordsee lieben“, sagt Martina Poggel und man sieht ihr an, dass sie selbst dazu gehört.
MeinMeer

Der DreiZeitenVerlag aus Münster ist ein Verlag für maritime Themen, gibt unter anderem das Nordseemagazin MeinMeer heraus und betreibt das Nordseeportal www.die-ganze-nordsee.de. MeinMeer ist seit Herbst letzten Jahres bundesweit im Zeitschriftenhandel. Es ist das einzige Magazin zum Thema Nordsee, das mehrmals im Jahr erscheint und über die gesamte Küstenregion der drei Länder Dänemark, Deutschland und Niederlande berichtet.

Kontakt:
DreiZeitenVerlag UG
Martina Poggel
Alter Postweg 62
48167 Münster
02506 – 810552
info@meinmeer-online.de
http://www.meinmeer.com

12