Schnellfinder - Suchbegriff hier eingeben:
service@leinenlos.info
+49-38456-669797

Zwischen herbstlicher Laubfärbung und Flussromantik: Ein Roadtrip am Mississippi

Entlang der Great River Road Illinois verbindet sich die Freiheit der Straße mit der Schönheit der Natur zu einem zutiefst amerikanischen Erlebnis.

Zwischen herbstlicher Laubfärbung und Flussromantik: Ein Roadtrip am Mississippi

Galena in Illinois präsentiert sich im Herbst besonders pittoresk.

Wenige Wintervorkehrungen sind so stimmungsvoll wie das Naturschauspiel, das sich Mitte bis Ende Oktober entlang des Mississippi Rivers entfaltet. Das tiefe Blau des „Ol‘ Man River“ wird dann nicht gesäumt vom Grün der Wälder, sondern von kilometerlangen Bändern aus strahlenden Rot-, Gelb- und Brauntönen. „Fall Foliage“ nennen die Amerikaner die herbstliche Färbung des Laubes, die zahlreiche Besucher regelmäßig als Anlass für einen Ausflug in die Natur nutzen. Ein Roadtrip durch die Weite des Mittleren Westens gewinnt dadurch einen ganz besonderen Reiz, der nur für wenige Tage im Jahr erlebbar ist. Verbunden mit dem Kleinstadtcharme zahlreicher Orte entlang der Great River Road Illinois, die den großen Fluss fast 900 Kilometer weit begleitet, ergibt sich ein tiefgehender Einblick in die Seele von Small Town America.

Herbstlicher Kleinstadt-Charme

Saftig grüne Täler, goldgelbe Maisfelder und naturnahe Weideflächen – schon das Umland von Galena, einem beschaulichen Städtchen ganz im Norden von Illinois etwa drei Stunden westlich von Chicago, wirkt wie die Verkörperung amerikanischer Landidylle. Beim Betreten des Ortes wird dies noch weiter verstärkt, wenn die herbstlichen Sonnenstrahlen des Indian Summers die Main Street mit ihren inhabergeführten Geschäften, Bioläden und charmanten Cafes in warmes Licht tauchen. Am 6. und 7. Oktober 2018 bildet der Ort die perfekte Kulisse für die Galena Country Fair, auf der an mehr als 150 Ständen unterschiedlichste Erzeugnisse aus der Region verkauft werden. Von Holzschnitzereien, Glasarbeiten und handgefertigten Möbeln über lokale Spezialitäten wie Ahornsirup, Honig und Kürbisse bis hin zu leckeren Essensständen, die für das leibliche Wohl sorgen, tauchen Besucher tief in das Landleben Illinois“ ein. Authentische Live-Musik sorgt an beiden Tagen für das nötige „Country Flair“.

Farbenpracht mit Mississippi-Flair

Wer dem Mississippi rund zwei Autostunden in Richtung Süden folgt, gelangt nach Moline. Die Stadt am großen Fluss ist der Heimathafen der „Celebration Belle“, eines waschechten Mississippi-Schaufelraddampfers. Zahlreiche ein- und mehrtägige Flusskreuzfahrten bietet das familiengeführte Unternehmen mit dem urigen Schiff an, die Ausflüge stehen zudem unter verschiedenen Themen. So gibt es im Oktober spezielle Fall-Foliage-Touren, auf denen sich die bunt gefärbten Laubwälder am Flussufer von einer ganz besonderen Perspektive aus erleben lassen. Auch ein umfangreiches Buffet wird während der Fahrt angeboten. Zahlreiche State Parks im Umland von Moline wie etwa der direkt am Flussufer gelegene Big River State Forest laden zu weiteren Erkundungstouren in die farbenprächtige Natur ein.

Mächtige Flüsse und luftige Action

Im Süden des Bundesstaates, kurz vor St. Louis, fließen zwei ebenfalls mächtige Ströme in den Mississippi – ein Flussabschnitt, der vielen als schönster des gesamten Mississippi gilt. Bei Alton ist es der Missouri River, der auf den „Ol‘ Man River“ trifft. Die spektakulären Steilküsten aus Kalkstein, die hier das Ufer des Flusses säumen, sind nicht nur eindrucksvoll, sondern auch optimale Nistplätze für Weißkopfseeadler. Zahlreiche Trails sind rund um die Stadt angelegt und laden dazu ein, die herbstlichen Wälder zu Fuß oder per Mountainbike zu erkunden. Einen spektakulären Ausblick auf den Zusammenfluss von Mississippi und Illinois River wiederum bietet zwischen bewaldeten Hügeln das Aerie’s Resort, wenige Kilometer nördlich von Alton. Beim Ziplining zwischen bunt gefärbten Baumkronen, das bei Aerie’s neben feinen Weinen und idyllischen Unterkünften angeboten wird, mischt sich die Schönheit der Natur mit adrenalingefüllter Ausgelassenheit.

Weitere Informationen gibt es unter www.GreatRiverRoad-Illinois.org.

Die Great River Road in Illinois präsentiert auf rund 800 Kilometern entlang des Mississippi von East Dubuque bis Cairo faszinierende alte Städte mit viel Charme und eine großartige Natur. Die Strecke gehört zu den großartigen „Scenic Byways“ Amerikas.

Firmenkontakt
Great Rivers Country Regional Tourism Development Office
John Haas
South Deere Road 581
61455 Macomb, IL
+1 877-477-7007
info@claasen.de
http://www.greatriverroad-illinois.org

Pressekontakt
Claasen Communication GmbH
Ralph Steffen
Hindenburgstraße 2
64665 Alsbach
06257-68781
ralph.steffen@claasen.de
http://www.claasen.de

Wintersportparadies mit großartiger Aussicht auf den Mississippi

Das Chestnut Mountain Resort in Illinois bietet ideale Bedingungen für Skifahrer und Snowboarder

Wintersportparadies mit großartiger Aussicht auf den Mississippi

Skifahren am Chestnut Mountain in Illinois bietet einen grandiosen Blick auf den Mississippi. (Bildquelle: Chestnut Mountain Resort)

Schneebegeisterte Skifahrer und Snowboarder kommen auch im Mittleren Westen der USA voll auf ihre Kosten. Insbesondere das Joe Daviess County im Nordwesten von Illinois, nur rund drei Autostunden von Chicago entfernt und direkt am Mississippi gelegen, lädt Freunde des Wintersports dazu ein, sich auf den attraktiven Pisten auszutoben. Nahe dem bezaubernden Ort Galena, der vom Magazin Forbes schon als „eines der hübschesten Städtchen der USA“ bezeichnet wurde, findet sich alles, was das Skifahrerherz höher schlagen lässt.

Idealer Startpunkt und familienfreundliche Angebote

Das Chestnut Mountain Resort auf der Kuppe des gleichnamigen Berges ist hier die ideale Anlaufstelle für Wintersportfreunde. Das familienfreundliche Hotel, bequem mit dem Auto zu erreichen, bietet vor, während und nach dem Skifahren ein ideales Umfeld zur Erholung und Entspannung. Drei Restaurants, Whirlpool, Sauna und Spielzimmer stehen den Gästen zur Verfügung – den grandiosen Ausblick auf den Mississippi gibt es kostenlos dazu. Kinder bis 12 Jahren können von Sonntag bis Donnerstag sogar kostenfrei übernachten und Ski fahren.

Wintersport für jeden Geschmack

Direkt hinter der Hotelanlage eröffnet sich das Skigebiet mit alpinem Charakter und insgesamt 19 Abfahrten. Dabei sind alle Schwierigkeitsstufen vertreten. Fortgeschrittene Fahrer stellen ihr Können auf den Black Diamond-Abfahrten mit bis zu 47 Prozent Gefälle unter Beweis, während sich Anfänger auf den blauen Pisten ausprobieren. Auch eine Ski- und Snowboardschule mit Gruppen- und Einzelunterricht ist vorhanden, so dass alle sicher den Fuß des Berges erreichen können. Mit insgesamt neun verschiedenen Sessel- und Skiliften gelangen die Besucher anschließend wieder auf den Berg.

Snowboarder, denen eine einfache Abfahrt nicht genügt, finden im Funpark „Farside“ zahlreiche Schanzen und Rails, auf denen spektakuläre Sprünge in luftiger Höhe möglich sind. Mit 25 verschiedenen Elementen ist „Farside“ der größte Park seiner Art im Mittleren Westen und wird vom Snowboard-Magazin Transworld seit Jahren regelmäßig zu den Top-Parks der gesamten Region gezählt. Zwei Lifte stehen allein für die mutigen Trickkünstler bereit. Wer es etwas beschaulicher mag, dem bietet das umfangreiche Wegenetz zahlreiche Möglichkeiten für ausgedehnte Langlauftouren oder Wanderungen in schneebedeckter Natur. www.chestnutmtn.com

Die Great River Road in Illinois präsentiert auf rund 800 Kilometern entlang des Mississippi von East Dubuque bis Cairo faszinierende alte Städte mit viel Charme und eine großartige Natur. Die Strecke gehört zu den großartigen „Scenic Byways“ Amerikas.

Firmenkontakt
Great Rivers Country Regional Tourism Development Office
John Haas
South Deere Road 581
61455 Macomb, IL
+1 877-477-7007
info@claasen.de
http://www.greatriverroad-illinois.org

Pressekontakt
Claasen Communication
Werner Claasen
Hindenburgstraße 2
64665 Alsbach
06257-68781
ralph.steffen@claasen.de
http://www.claasen.de

Winterzeit ist Adlersaison am Mississippi

In Illinois überwintern jedes Jahr tausende Weißkopfseeadler am „Ol“ Man River“

Winterzeit ist Adlersaison am Mississippi

Ein Weißkopfseeadler auf Fischfang im Mississippi

Der Weißkopfseeadler, das Wappentier der Vereinigten Staaten mit seiner markanten weißen Fiederung am Kopf, gehört zu den größten und besonders beeindruckenden Greifvögeln Nordamerikas. Die majestätischen Tiere mit einer Spannweite bis zu zweieinhalb Metern einmal in freier Wildbahn beobachten zu können, gilt als ein echter Glücksfall. Wer allerdings in den Wintermonaten nach Illinois an das Ufer des Mississippi reist, hat sehr große Chancen, gleich mehrere der prächtigen Adler zu sehen. Denn dorthin, zwischen Galena und Alton nahe des Zusammenflusses von Illinois River, Missouri und Mississippi, kommen jedes Jahr in der Zeit von Ende Dezember bis März mehrere tausend dieser großen Vögel, um zu überwintern und zu brüten.

Die Region ist bei den Weißkopfseeadlern so beliebt, weil sie ihnen nahezu ideale geologische und klimatische Bedingungen offeriert. So finden die Vögel entlang der felsigen und bewaldeten Küstenregionen zahlreiche Möglichkeiten vor, um ihre Nester zu bauen. Hinzu kommt, dass es viel Nahrung gibt, beispielsweise kleine Wasservögel oder Säugetiere. Ganz oben auf dem Speiseplan der Weißkopfseeadler stehen Fische, die der Mississippi in diesem Abschnitt reichlich zu bieten hat. Zwar kann in besonders harten Wintern auch das Wasser dieses mächtigen Flusses frieren. Rund um die gigantischen Schleusenanlagen wie beispielsweise in Alton bleibt das Wasser aber zumeist eisfrei, so dass die Greifvögel auch dann Zugang zum Fischreichtum des Flusses haben.

Auf einer Fahrt entlang der Great River Road Illinois gelangen Besucher im Winter zu vielen Stellen, an denen sie die Adler beobachten können, zum Beispiel im Mississippi Palisades State Park bei Savanna, im Pere Marquette State Park, im Vogelschutzgebiet des Audubon Center at Riverlands und in dem gemütlichen Städtchen Grafton. Fernglas und Kamera, am besten mit Teleobjektiv, sollten sich auf jeden Fall im Gepäck befinden. Umfassende Informationen zu den vielen Möglichkeiten, Adler und andere wild lebende Vögel zu beobachten, bieten die Besucherzentren der State Parks und die örtlichen Tourismusbüros. Für die Region um Alton gibt es sogar die kostenlose „Eagle Watcher“-App mit viel Wissenswertem rund um die Weißkopfseeadler, ihre Brutplätze und ihre Jagdgewohnheiten ( www.visitalton.com).

Weitere Informationen zu den Adlern entlang der Great River Road Illinois gibt es unter www.GreatRiverRoad-Illinois.org und www.greatriverroad-illinois.de.

Die Great River Road in Illinois präsentiert auf rund 800 Kilometern entlang des Mississippi von East Dubuque bis Cairo faszinierende alte Städte mit viel Charme und eine großartige Natur. Die Strecke gehört zu den großartigen „Scenic Byways“ Amerikas.

Firmenkontakt
Great Rivers Country Regional Tourism Development Office
John Haas
South Deere Road 581
61455 Macomb, IL
+1 877-477-7007
info@claasen.de
http://www.greatriverroad-illinois.org

Pressekontakt
Claasen Communication
Werner Claasen
Hindenburgstraße 2
64665 Alsbach
06257-68781
ralph.steffen@claasen.de
http://www.claasen.de

Ciper & Coll., die Rechtsanwälte für Medizinrecht, Arzthaftungsrecht, fordern „punitve damages“:

Ciper & Coll., die Rechtsanwälte für Medizinrecht, Arzthaftungsrecht, fordern „punitve damages“:

Punitive Damages (Strafschadenersatz) in Deutschland von Anwälten Ciper & Coll. gefordert

Der Gesetzgeber macht es in Deutschland den Haftpflichtversicherern leicht: Reguliert eine Versicherung nicht, oder mit erheblicher Verzögerung, muß der Geschädigte gerichtliche Hilfe in Anspruch nehmen. Die Gerichtsverfahren können sich dann über viele Jahre hinwegziehen. In den U.S.A. sieht das ganz anders aus, weiß Rechtsanwalt Dr. Dirk C. Ciper LLM, Fachanwalt für Medizinrecht zu berichten: Dort gibt es nämlich die so genannten „punitive damages“. Mit dieser Sanktionsmöglichkeit kann einem zahlungsunwilligen Versicherer erheblich „auf die Finger geklopft werden“. Ein Fall aus dem U.S.-Bundesstaat Mississippi hatte in den U.S.A. erhebliche Wellen in der Fachliteratur und in den Medien geschlagen:

Eine Unfallversicherung hatte sich geweigert, der berechtigten Forderung eines Versicherungsnehmers auf Regulierung eines Schadens von 20.000,- U.S. Dollar nachzukommen und war daraufhin verklagt worden. Zwar erfüllt diese Art der Nichtregulierung durch eine Versicherung zugleich den Straftatbestand eines Betruges. Dieser sah zu dem Zeitpunkt aber nur eine Höchststrafe von 1.000,- U.S. Dollar vor. Angesichts der Lukrativität einer routinemässigen Zurückweisung von berechtigten Regulierungsforderungen der Versicherten hatte die Strafdrohung den Schädiger aber nicht von seinem Verhaltensmuster abzubringen vermocht. Neben den tatsächlichen Schadenersatzansprüchen sprach das Gericht daher in diesem Falle zusätzlich „punitive damages“ in Höhe von 1,6 Millionen U.S. – Dollar zu, was 0,5 Prozent des Eigenkapitals der Versicherungsgesellschaft entsprach.

Ob der Versicherer daraufhin in eine seriöse Regulierungspraxis überging, ist nicht überliefert, läßt sich aber vermuten.

Wir gehören auf den Gebieten des Medizin-, Arzthaftungs- und Personenschadenrechtes aufgrund unserer fast 20jährigen Erfahrungen, unseren Kontakten zu zahlreichen hochqualifizierten medizinischen Sachverständigen jeder Fachrichtung und unseren Prozesserfolgen zu den renommiertesten Sozietäten in Deutschland. Zahlreiche Publikationen und eine fortwährende Präsenz in Print-, Hörfunk- und TV-Medien sind belegt.

Kontakt
Ciper & Coll.
Herr Dirk Dr Ciper
Kurfürstendamm 217
10719 Berlin
0211556207
ra.ciper@t-online.de
http://www.ciper.de

Pressekontakt:
Ciper
Dirk Herr Dirk Dr Ciper
Kurfürstendamm 217
10719 Berlin
0211556207
Duesseldorf@Ciper.de
http://www.ciper.de