Schnellfinder - Suchbegriff hier eingeben:
service@leinenlos.info
+49-38456-669797

Reiseschutzexperte LTA zieht positive Bilanz der ITB Berlin

Ausgesprochen zufrieden mit der ITB Berlin 2019 zeigt sich die Lifecard-Travel-Assistance Gesellschaft für Reiseschutz mbH (LTA) und sieht besonders beim Fernreisemarkt noch viel Potential.

Reiseschutzexperte LTA zieht positive Bilanz der ITB Berlin

ITB Berlin 2019

Als weltweit führende Tourismusmesse hat die ITB Berlin auch in diesem Jahr gezeigt, dass Inspiration durch persönliche Begegnung, Informationen aus erster Hand und der direkte Austausch unter Geschäftspartnern auch in einer digitalisierten Welt nicht zu ersetzen sind. 2019 stellten rund 10.000 Aussteller aus 181 Ländern ihre Produkte und Dienstleistungen etwa 160.000 Besuchern vor. Die Bilanz der fünftägigen Reisemesse ist durchweg positiv und verzeichnet eine Steigerung der Fachbesucher um über drei Prozent gegenüber dem Vorjahr auf rund 113.500 Teilnehmer. Der gesamten deutschen Reisebranche wird für 2019 trotz einiger Herausforderungen wie dem Brexit oder Handelskonflikte erneut ein umsatzstarkes Geschäftsjahr prognostiziert. Dank der allgemein zuversichtlichen Stimmung unter den Verbrauchern und einer stabilen Nachfrage, kann die deutsche Reisewirtschaft optimistisch in die Zukunft blicken.

Auch die LTA mit ihrem Geschäftsführer und Experten für Reiseschutz, Dr. Michael Dorka, nahm an der Reisemesse teil und ist sehr zufrieden mit ihrem Verlauf. „Die ITB Berlin gilt als zuverlässiger Kompass für die weltweite Tourismusbranche. Auch in diesem Jahr hat sie ihre Rolle als zuverlässige Informationsquelle für Trends und Innovationen wieder unterstrichen. Wir konnten viele neue Kontakte knüpfen, haben interessante Gespräche mit potentiellen neuen Kooperationspartnern geführt und haben die Zeit genutzt um ausgiebig zu networken“, berichtet Dorka. Die thematischen Schwerpunkte der ITB lagen dieses Jahr bei den Trends Digitalisierung und Nachhaltigkeit, beim parallel stattfindenden ITB Berlin Kongress, der als Impulsgeber der Branche geschätzt wird, standen die veränderten Ansprüche der Reisenden sowie die großen Themen Overtourism, Klimawandel und Future Mobility im Mittelpunkt.

+++ Fernreiseziele wie Malaysia immer beliebter +++

Malaysia, das diesjährige Partnerland der ITB gestaltete nicht nur die Eröffnungsfeier im CityCube Berlin, sondern nutzte die Messe auch, um den Besuchern seine außergewöhnliche Vielfalt in Sachen Kultur, Menschen und Natur vorzustellen. Das südostasiatische Land, geografisch zweigeteilt durch das Südchinesische Meer, präsentierte sich als Schmelztiegel der malaysischen, chinesischen und indischen Kultur, die Malaysia nicht nur kulinarisch zum Hot-Spot für Urlauber machen. Für Wasserratten bietet sich eine große Auswahl an traumhaften Stränden: Zwischen unberührten Schönheiten mit feinem, weißen Sand und Kokospalmen und Fun-Beaches, die zum Windsurfen, Segeln, Schnorcheln und Tauchen einladen, findet jeder seinen Traumstrand. Die pulsierende Metropole Kuala Lumpur, mit ihren gigantischen Wolkenkratzern wie den Petronas Towers mit deren verglaster Skybridge, zeigt deutlich das wirtschaftliche Wachstum Malaysias. Laut „Globe Shopper Index Asia-Pacific“ besuchen immer mehr Touristen gezielt asiatische Reisedestination, um in den futuristischen Malls und Boutiquen internationale Marken zu shoppen. Auch Natur-Liebhaber finden in Malaysia perfekte Urlaubsbedingungen. Der Dschungel lädt ein, einheimische Tiere und Pflanzen zu entdecken und in den Cameron Highlands mit ihren Teeplantagen lässt sich der traditionelle High Tea in eindrucksvoller Kulisse zelebrieren.

Nicht nur dank immer besserer Flugverbindungen werden Fernreiseziele immer beliebter und sind daher auch bei der LTA ein großes Thema. Denn gerade bei exotischen Urlaubsländern ist ein guter Reiseschutz unverzichtbar. Im Sinne der Fairness kann bei der LTA daher jeder Reisende ganz unabhängig von der Art des Transportmittels – ob Auto, Bahn, Flugzeug oder Kreuzfahrtschiff – seinen optimalen Versicherungsschutz finden. Von Versicherungspaketen für Einzelreisen, über weltweiten Ganzjahres-Reiseschutz bis zu kombinierbaren einzelnen Tarifbausteinen bietet die LTA maßgeschneiderte Absicherungen für jeden Urlaubs-Typ. Übrigens, Reisebüros können die Angebote der LTA ganz einfach über das Amadeus System TOMA ihren Kunden mit anbieten.

Weitere Informationen: http://www.lta-reiseschutz.de

Verwendung honorarfrei, Beleghinweis erbeten
558 Wörter, 4.296 Zeichen mit Leerzeichen

Weiteres Pressematerial zu dieser Presseinformation:

Sie können im Online-Pressefach schnell und einfach weiteres Bild- und Textmaterial zur kostenfreien Verwendung downloaden:

http://www.pr4you.de/pressefaecher/lta-reiseschutz

Copyright Foto: PR4YOU

Über die LTA (Lifecard-Travel-Assistance)

Die 2005 gegründete Lifecard-Travel-Assistance Gesellschaft für Reiseschutz mbH (LTA) entwickelt und konzipiert umfassende Reiseschutz-Pakete, bestehend aus Dienstleistungen und Versicherungsschutz für gebuchte Reiseleistungen. In Zusammenarbeit mit über 1.800 Kooperationspartnern bietet die LTA einen zeitgemäßen und optimalen Versicherungsschutz sowie eine kompetente und umfangreiche Kundenbetreuung vor, während und nach einer Reise.

Aber nicht nur der Schutz der eigenen Kunden wird bei der LTA groß geschrieben, sondern auch der Umweltschutz. So werden im Unternehmen die CO2 Emissionen genau ermittelt und für jede verbrauchte Tonne CO2 pflanzt das Unternehmen zwei neue Bäume in Paraguay, um dort den Regenwald vor der Abholzung zu schützen.

Die verschiedenen Leistungspakete können direkt über die Homepage der LTA oder bei kooperierenden Reisebüros und Reiseveranstalter in Deutschland, Österreich und den Niederlanden gebucht werden.

Weitere Informationen: http://www.lta-reiseschutz.de

Firmenkontakt
Lifecard-Travel-Assistance Gesellschaft für Reiseschutz mbH
Dr. Michael Dorka
Besselstr. 25
68219 Mannheim
+49 (0) 621 128 32 20
+49 (0) 621 128 32 22
info@lta-reiseschutz.de
http://www.lta-reiseschutz.de

Pressekontakt
PR-Agentur PR4YOU
Holger Ballwanz
Christburger Straße 2
10405 Berlin
+49 (0) 30 43 73 43 43
dialog@pr4you.de
http://www.pr4you.de

Neue Verbindungen nach Taschkent und attraktives Stopover-Programm: Air Astana stärkt den Astana Airport als internationales Drehkreuz

Neue Umsteigeverbindungen ab April 2019 von Frankfurt nach Taschkent – Bis zu 30 Tage Aufenthalt ohne Visum in Usbekistan – Kurzaufenthalt in der modernen Hauptstadt Astana bereits ab 1 US-Dollar

Neue Verbindungen nach Taschkent und attraktives Stopover-Programm: Air Astana stärkt den Astana Airport als internationales Drehkreuz

Im Sommerflugplan 2019 bietet Air Astana neue Umsteigeverbindungen von Frankfurt nach Taschkent an

Air Astana, die nationale Fluggesellschaft Kasachstans, startet im Sommerflugplan 2019 mit neuen Umsteigeverbindungen ab Frankfurt am Main über das internationale Drehkreuz Astana nach Taschkent, der Hauptstadt Usbekistans nördlich der Großen Seidenstraße. Die Flüge von Frankfurt starten ab 1. April 2019 jeweils um 18.55 Uhr immer dienstags, mittwochs, samstags und sonntags. Nach kurzem Umsteigen am modernen Astana International Airport erreichen die Fluggäste Taschkent am Morgen des folgenden Tages. Die Reisezeit beträgt auf dem Hinflug 9 Stunden und 45 Minuten, von Taschkent nach Frankfurt 11 Stunden und 20 Minuten. „Mit den neuen Verbindungen nach Taschkent offeriert Air Astana Geschäfts- sowie Urlaubsreisenden ein weiteres interessantes Ziel in Zentralasien“, so Susith Hettihewa, Senior Regional Manager EU Central & East, Turkey, Ukraine and the Caucasus von Air Astana, beim Medienevent der Fluggesellschaft auf der globalen Reisemesse ITB Berlin. Auf der Strecke Frankfurt-Astana werden saisonal die Flugzeugtypen Boeing 757-200 und 767-300 eingesetzt. Beide Muster verfügen über Plätze in der Business sowie Economy Class, neueste Technik und bieten unter anderem persönliche Inflight-Entertainmentsysteme sowie moderne Sitze mit viel Beinfreiheit. Weiter nach Taschkent geht es mit modernen Mittelstreckenflugzeugen der neuesten Generation.

Usbekistan vereinfacht Visa-Bestimmungen

Zu Beginn dieses Jahres hat Usbekistan die Einreisebestimmungen vereinfacht. So besteht unter anderem für Staatsbürger aus Deutschland, Österreich und der Schweiz keine Visumspflicht mehr – Besucher können sich bei touristischen, privaten und geschäftlichen Reisen bis zu 30 Tage im Land aufhalten, ohne ein Visum beantragen zu müssen. „Wir freuen uns, dass zusätzlich zu unseren komfortablen Verbindungen nach Taschkent nun auch die Einreise für unsere Passagiere vereinfacht wird. Das macht die Destination als Reiseziel noch attraktiver“, so Hettihewa.

In seiner über 2.000 Jahre alten Geschichte hat sich Taschkent von einer kleinen Siedlung zu einer der größten Städte Zentralasiens entwickelt. Die Stadt an der Grenze zu Kasachstan am westlichen Rand des Tian-Shan-Gebirges ist mittlerweile eine Metropole mit rund drei Millionen Einwohnern. Taschkent ist zugleich Wirtschaftsstandort, Verkehrsknotenpunkt sowie Kulturzentrum mit Universitäten, Theatern und Museen. Als Hauptverbindung zwischen Ost und West auf der Großen Seidenstraße spielte die Stadt immer eine wichtige Rolle.

Stopover Holidays ab 1 US-Dollar

Wer beim Flug über das moderne Drehkreuz Astana International Airport noch einen Aufenthalt in der kasachischen Hauptstadt einlegen möchte, für den bietet die Airline ein eigenes „Air Astana Stopover“-Paket an. Über Stopover Holidays gibt es eine Übernachtung in einem Drei- oder Vier-Sterne-Hotel inklusive Frühstück sowie Transfer vom/zum Flughafen ab 1 US-Dollar. Darüber hinaus können zusätzliche Übernachtungen ab 65 US-Dollar oder beispielsweise eine dreistündige Stadtrundfahrt hinzu gebucht werden. Weitere Informationen zu den Air Astana Stopover Holidays gibt es unter www.airastana.com/ger/de-de/Planen/Stopover-Holidays.

Über Air Astana
Air Astana, die nationale Fluggesellschaft Kasachstans, bedient gegenwärtig über 60 inländische und internationale Routen von den Drehkreuzen Astana und Almaty. Die Airline wurde 2001 gegründet und begann den Flugbetrieb am 15. Mai 2002. Die Air Astana Flotte besteht aus Flugzeugen der Muster Boeing 767, 757, Airbus A319, A320, A320neo, A321, A321neo sowie Embraer 190. Air Astana wurde als erste Fluggesellschaft für die Region Russland, der GUS-Staaten und Osteuropa 2012 mit 4 Sternen bei den begehrten Skytrax World Airline Awards ausgezeichnet und auch als „The Best Airline in Central Asia and India“ gewürdigt. Beide Auszeichnungen konnten auch 2013, 2014, 2015, 2016, 2017 und 2018 errungen werden. Air Astana ist ein Joint Venture zwischen Kasachstans National Wealth Fund Samruk Kazyna und BAE Systems mit einem jeweiligen Anteil von 51 und 49 Prozent. Bei den Travelers“ Choice Awards 2018 von Trip Advisor wurde Air Astana zum Gewinner in der Kategorie Regional-Asia gewählt.

Firmenkontakt
Air Astana
Sven Gossow
Kaiserstrasse 77
60329 Frankfurt am Main
069 – 770 673 015
fra.sales@airastana.com
http://www.airastana.com

Pressekontakt
Claasen Communication
Maria Greiner
Hindenburgstraße 2
64664 Alsbach
06257 – 6 87 81
airastana@claasen.de
http://www.claasen.de

United Airlines präsentiert neue United® Premium Plus auf der ITB in Berlin

United Airlines präsentiert neue United® Premium Plus auf der ITB in Berlin

Thorsten Lettnin (l.) und Guido Araujo präsentieren den United Premium Plus Sitz auf der ITB Berlin

Zur Einführung des neuesten Premiumproduktes von United Airlines offeriert die Fluggesellschaft den Besuchern der ITB Berlin die Möglichkeit, das Konzept samt Sitz der neuen United® Premium Plus am United Airlines Stand 371 in Halle 3.1 vom 6. bis 11. März 2019 zu erleben. Das neue Premium-Economy-Erlebnis soll bis Mai 2019 auf 21 Strecken verfügbar sein, die mit Boeing 777-200ER, 777-300ER und 787-10 bedient werden. Ab Deutschland ist United Premium Plus ab Ende März 2019 auf den beiden täglichen Flügen zwischen Frankfurt und San Francisco (777-200/777-300ER) sowie auf der Strecke zwischen Frankfurt und New York/Newark (787-10) verfügbar. Sämtliche Flugzeuge mit United® Premium Plus Sitzen verfügen auch über die charakteristischen United Polaris® Business Class Sitze, die sich alle direkt am Gang befinden. Im Durchschnitt wird bis 2020 alle zehn Tage ein Flugzeug von United mit United Polaris und United® Premium Plus Sitzen ausgestattet.

„Mit United® Premium Plus geben wir unseren Kunden noch mehr Möglichkeiten, sich das beste Reiseerlebnis ganz nach ihren Wünschen und Bedürfnissen auszuwählen“, so Thorsten Lettnin, Managing Director Sales, Continental Europe & India bei United auf dem Medienevent der Fluggesellschaft während der ITB Berlin. „Die neue Premium-Economy bietet einige unserer erstklassigen Annehmlichkeiten aus United Polaris und ist die perfekte Wahl für alle, die sich in Economy ein noch höherwertigeres Erlebnis wünschen.“

Zahlreiche Annehmlichkeiten für die Passagiere

Kunden, die in United® Premium Plus reisen, profitieren von einem gehobenen Reiseerlebnis schon vor dem Abflug. Dazu zählen kostenfrei aufgegebene Gepäckstücke, Premier Access Check-in und Priority Boarding. United wird ebenfalls reduzierten Eintritt für die United Clubs für Passagiere in United® Premium Plus anbieten. An Bord können sie sich über einen geräumigeren Sitzplatz mit mehr Bein- und Bewegungsfreiheit sowie größerem Neigungswinkel als beim Standard Economy Plus oder Economy Sitz, ein Willkommensmenü, Snacks während des Fluges und einen Dining-Service vor der Ankunft freuen. Zusätzlich zu Bier, Wein und alkoholfreien Getränken werden Spirituosen in United® Premium Plus ebenfalls kostenfrei angeboten. Kunden erhalten ein Amenity Kit, Kopfkissen und Decke von Saks Fifth Avenue sowie geräuschreduzierende Kopfhörer, mit denen es noch angenehmer ist, das mehrere hundert Stunden umfassende Unterhaltungsangebot auf den größeren Monitoren zu verfolgen. Die Sitze sind auch mit Strom- und USB-Anschlüssen, speziellen Gepäckfächern und zusätzlichem Stauraum für Passagiere ausgestattet, um persönliche Geräte während des Fluges immer griffbereit zu haben. Weitere Informationen gibt es unter www.united.com/PremiumPlus.

Ab 31. März 2019: Moderne Boeing 787-10 zwischen Frankfurt und New York/Newark

Der neueste Boeing 787-10 Dreamliner von United Airlines kommt Ende März 2019 auch nach Deutschland und wird auf der Strecke Frankfurt-New York/Newark eingesetzt. United war die erste nordamerikanische Fluggesellschaft, an die eine 787-10 ausgeliefert wurde, und ist die erste Airline weltweit, die über die gesamte Familie von Boeing 787-8, 787-9 und 787-10 Dreamlinern in ihrer Flotte verfügt. Die 787-10 von United umfasst 44 United Polaris® Business Class Sitze, 21 Plätze in United® Premium Plus, 54 Economy Plus und 199 reguläre Economy Sitze.

„Unsere Kunden aus Deutschland werden einen großen Unterschied feststellen, wenn sie unseren neuen Boeing 787-10 Dreamliner betreten, inklusive der neuen United Polaris Business Class und der United Premium Plus Sitze. Der Einsatz dieses neuen Flugzeugtyps auf unserem Dienst zwischen Frankfurt und New York/Newark unterstreicht unser Bekenntnis zum deutschen Markt“, sagte Guido Araujo Dias, Regional Director Sales, Continental Europe & Iberia bei United. „Frankfurt ist eine von sechs europäischen Städten, die wir mit dieser neuen Maschine anfliegen, und wir freuen uns bereits jetzt darauf, unseren Kunden an Bord unseres modernsten Flugzeuges noch mehr Komfort anbieten zu können.“

Ab 3. Mai 2019: Neue Verbindung von Frankfurt nach Denver, Colorado

United Airlines, der amerikanische Carrier mit den meisten Flügen zwischen Deutschland und den USA, wird die 15. tägliche Nonstop-Verbindung zwischen der Bundesrepublik und den USA aufnehmen. Ab 3. Mai 2019 wird die Fluggesellschaft die Strecke zwischen Frankfurt und dem United-Drehkreuz Denver International Airport bedienen. Flug UA 181 verlässt Frankfurt am Main um 11:05 Uhr mit Landung am Denver International Airport um 13:20 Uhr. Der Rückflug (UA 182) startet in Denver um 15:40 Uhr und erreicht Frankfurt am nächsten Tag um 9:20 Uhr morgens.

Die neue Route von United ist die einzige Nonstop-Verbindung eines US-Carriers zwischen Deutschland und Denver und ist der neunte Flug der Airline zwischen Frankfurt und den USA. Derzeit betreibt United ganzjährig tägliche Nonstop-Verbindungen zwischen Frankfurt und den Drehkreuzen Chicago, Houston, New York/Newark, San Francisco und Washington/Dulles sowie von München nach New York/Newark, Chicago, Houston, San Francisco und Washington/Dulles. United bedient außerdem ab Berlin/Tegel ganzjährig New York/Newark sowie saisonal München-San Francisco. „Dieser neue Flug stärkt unser internationales Streckennetz und offeriert unseren Kunden aus Deutschland noch bessere Reisemöglichkeiten. Ab Denver stehen Verbindungen zu mehr als 60 Städten im Westen der USA zur Verfügung, darunter El Paso, Las Vegas, Phoenix und Salt Lake City“, so Thorsten Lettnin.

Mehr Informationen gibt es unter www.united.com und im United Newsroom unter united.com/newsroom.

United Airlines und United Express verfügen über rund 4.600 Flüge am Tag zu 357 Airports auf fünf Kontinenten. Im Jahr 2017 beförderten United und United Express auf über 1,6 Millionen Flügen mehr als 148 Millionen Passagiere. United ist stolz auf das weltweit umfangreichste Streckennetz mit US-Hubs in Chicago, Denver, Houston, Los Angeles, New York/Newark, San Francisco und Washington, D.C. United betreibt eine Kernflotte von 757 Jets, der Regionalpartner United Express verfügt über 551 Flugzeuge. Die Airline ist Gründungsmitglied der Star Alliance, die mit insgesamt 28 Mitgliedsgesellschaften Flugverbindungen zu über 193 Ländern bietet. Weitere Informationen gibt es auf united.com sowie über Twitter (@United) und Facebook. Die Anteile der Muttergesellschaft des Unternehmens, der United Continental Holdings, Inc., werden an der NYSE unter dem Kürzel UAL gehandelt.

Firmenkontakt
United Airlines, Inc.
Dani Tanner
Lufthansa Aviation Center 1
60549 Frankfurt
+49 (0) 69 50985051
customerrelations@united.com
http://www.united.com

Pressekontakt
Claasen Communication
Maria Greiner
Hindenburgstraße 2
64665 Alsbach
06257 68781
united@claasen.de
http://www.claasen.de

Business Talk mit Reiseschutzexperte LTA auf der ITB Berlin

Die Lifecard-Travel-Assistance Gesellschaft für Reiseschutz mbH (LTA) wird vom 6. bis 8. März auf der Internationalen Tourismus-Börse (ITB) in Berlin dabei sein und für Gespräche und Interviews zur Verfügung ste-hen.

Business Talk mit Reiseschutzexperte LTA auf der ITB Berlin

Logo LTA

Malaysia ist in diesem Jahr das Partnerland der ITB und wird damit auch die Eröffnungsfeier im CityCube Berlin gestalten. Das südostasiatische Land möchte die Aufmerksamkeit der Besucher auf seine außergewöhnliche Vielfalt in puncto Kultur, Menschen und Natur lenken, zu der auch vier von der UNESCO erklärte Welterbe-Stätten, wie der Kinabalu Nationalpark in Sabah, gehören.

Bunt und vielfältig ist auch das Programm der ITB 2019, die mit ihrer 53. Auflage wieder über 160.000 Messeteilnehmer anziehen wird. 10.000 Aussteller aus über 180 Ländern präsentieren den Fach- und Publikumsbesuchern vom 6. bis zum 10. März ihre Angebote. Auf dem Gelände der Messe Berlin wird die gesamte Vielfalt der globalen Tourismusbranche geboten: Länder, Zielgebiete, Reisetrends und Veranstalter sowie ein spannendes Kongressprogramm, erstklassige Referenten und die Verleihung der ITB Berlin BuchAwards.

+++ Reiseschutz nicht vergessen +++

Zur Urlaubsplanung sollte immer auch gehören, sich Gedanken um den Reiseschutz zu machen. Denn wie schnell kann ein Gepäckstück verloren gehen oder der Anschlussflug wird aufgrund einer Flugverspätung verpasst? Gegen die finanziellen Folgen der meisten Risiken kann man sich absichern, beispielsweise mit den Reiseschutz-Tarifen der LTA. Von Versicherungspaketen für Einzelreisen, über weltweiten Ganzjahres-Reiseschutz bis zu kombinierbaren einzelnen Tarifbausteinen findet bei LTA jeder Reisende seinen optimalen Versicherungsschutz.

Wer Näheres darüber erfahren möchte, ist herzlich eingeladen, während der Fachbesuchertage vom 6. bis 8. März auf der ITB mit dem Geschäftsführer der LTA und Experten für Reiseschutz, Dr. Michael Dorka, ein Gespräch oder Interview zu führen. Er ist am Stand der asr Allianz selbständiger Reiseunternehmen – Bundesverband e.V. in der Halle 25, Stand 137, zu finden. Auch potentielle neue Kooperationspartner von LTA, wie Reisemittler oder Reiseveranstalter, können auf der ITB mit Dr. Dorka über die Möglichkeiten sprechen.

Terminvereinbarungen für die ITB 2019 sind ab sofort möglich unter Telefon +49 (0) 30 43 73 43 43 oder E-Mail dialog@pr4you.de.

+++ Auf den Hund gekommen +++

Reisebloggerin Rebecca Schirge und Reisejournalist Joris Gräßlin berichten in ihrem „Reisepodcast – Mikroabenteuer & die weite Welt“ im 14-Tage-Rhythmus von spannenden kleinen Abenteuern vor der Haustür und von großen Entdeckungsreisen an die aufregendsten Orte der Welt. Gesponsert wird der Reisepodcast von LTA. Rebecca und Joris werden ebenfalls bei der ITB in Berlin dabei sein, sich über die neuesten Reisetrends informieren und natürlich auch Herrn Dr. Michael Dorka besuchen. Im Gespräch mit ihm soll es vor allem um das Thema Urlaub mit Hund gehen, denn LTA hat ein Herz für die Vierbeiner und ihre Besitzer. Beispielsweise bietet LTA Versicherungspakete zum Reiserücktritt an, die speziell den Krankheitsfall des Hundes beinhalten, wenn dieser so schwer erkrankt oder sich verletzt, dass die Reise nicht angetreten werden kann. Diese Regelung gilt bei der LTA sogar dann, wenn der Hund vorher gar nicht zur Reise angemeldet war.

Mehr über das Thema Reisen mit Hund gibt es in der kommenden Ausgabe des „Reisepodcast“ der auf https://www.podcastfabrik.de/podcasts/reisepodcast so-wie allen bekannten Streaming-Plattformen zu finden ist. Zudem berichtet Re-becca, die selbst stolze Hundebesitzerin ist, auf ihrem Reiseblog „Rebeccas Welt“ im aktuellen Blogpost von ihren Erfahrungen und gibt nützliche Organisations-tipps, wie die „Checkliste für den Urlaub mit Ihrem Hund“ von LTA. Nachzulesen ist der Artikel hier: https://rebeccaswelt.de/startseite/urlaub-mit-hund-meine-liebsten-reiseziele

Weitere Informationen: http://www.lta-reiseschutz.de

Verwendung honorarfrei, Beleghinweis erbeten
549 Wörter, 3.967 Zeichen mit Leerzeichen

Weiteres Pressematerial zu dieser Presseinformation:

Sie können im Online-Pressefach schnell und einfach weiteres Bild- und Textma-terial zur kostenfreien Verwendung downloaden:

http://www.pr4you.de/pressefaecher/lta-reiseschutz

Über die LTA (Lifecard-Travel-Assistance)

Die 2005 gegründete Lifecard-Travel-Assistance Gesellschaft für Reiseschutz mbH (LTA) entwickelt und konzipiert umfassende Reiseschutz-Pakete, bestehend aus Dienstleistungen und Versicherungsschutz für gebuchte Reiseleistungen. In Zusammenarbeit mit über 1.800 Kooperationspartnern bietet die LTA einen zeitgemäßen und optimalen Versicherungsschutz sowie eine kompetente und umfangreiche Kundenbetreuung vor, während und nach einer Reise.

Aber nicht nur der Schutz der eigenen Kunden wird bei der LTA groß geschrieben, sondern auch der Umweltschutz. So werden im Unternehmen die CO2 Emissionen genau ermittelt und für jede verbrauchte Tonne CO2 pflanzt das Unternehmen zwei neue Bäume in Paraguay, um dort den Regenwald vor der Abholzung zu schützen.

Die verschiedenen Leistungspakete können direkt über die Homepage der LTA oder bei kooperierenden Reisebüros und Reiseveranstalter in Deutschland, Österreich und den Niederlanden gebucht werden.

Weitere Informationen: http://www.lta-reiseschutz.de

Firmenkontakt
Lifecard-Travel-Assistance Gesellschaft für Reiseschutz mbH
Dr. Michael Dorka
Besselstr. 25
68219 Mannheim
+49 (0) 621 128 32 20
+49 (0) 621 128 32 22
info@lta-reiseschutz.de
http://www.lta-reiseschutz.de

Pressekontakt
PR-Agentur PR4YOU
Holger Ballwanz
Christburger Straße 2
10405 Berlin
+49 (0) 30 43 73 43 43
dialog@pr4you.de
http://www.pr4you.de

ITB Berlin: Delfinschützer warnen vor unkontrolliertem Schwimmen mit Delfinen

Vortrag beim „13. Pow-Wow for Tourism Professionals“ am 7. März um 16:30 (Halle 4.1 – Adventure Bühne)

Das Schwimmen mit wilden Delfinen erfreut sich weltweit wachsender Beliebtheit und hat sich in Gebieten wie dem Roten Meer, Sansibar oder den Azoren zu einem bedeutenden touristischen Faktor entwickelt. Touristen schätzen den hohen Erlebniswert, Delfinen in freier Wildbahn begegnen zu können. Tourismuskonzerne wissen um das wirtschaftliche Potential derartiger Ausflugsangebote.

Doch viele der als nachhaltig und für die Tiere unbedenklich angepriesenen Ausflugsangebote halten einer näheren Überprüfung nicht stand. Von hemmungsloser Profitgier getriebene Anbieter vertreiben die Meeressäuger aus ihren Lebensräumen und gefährden das Überleben der betroffenen Delfinpopulationen.

ITB-Vortrag: „Mass tourism puts dolphins at risk – Responsible wildlife tourisms holds high value“
Die Schweizer Biologin und Delfinforscherin Angela Ziltener zieht für die Gesellschaft zur Rettung der Delphine (GRD) und Dolphin Watch Alliance (DWA) mit einem Vortrag beim „13. Pow-Wow for Tourism Professionals“ der ITB am 7. März um 16:30 (Halle 4.1, Adventure Bühne) kritische Bilanz.

Den Delfinschutzorganisationen ist es dabei ein Anliegen, aufzuzeigen, dass nachhaltiger Tourismus mit wilden Delfinen möglich ist und funktioniert, wenn die Anbieter sich an naturverträgliche Verhaltensregeln, einen „Code of Conduct“ halten.

Wildtier-Tourismus kann zur ernsthaften Bedrohung für Delfine werden
In vielen Regionen weltweit gibt es einen derartigen „Code of Conduct“ entweder nicht oder er wird nicht eingehalten. Die Frage muss gestellt werden, warum sich auch große deutsche Reiseveranstalter – trotz vielfach bekundeter Selbstverpflichtungen zu Nachhaltigkeit und Tierschutz – hier ihrer Verantwortung entziehen.
Unkontrollierter Tourismus hat dramatische Folgen für die betroffenen Wale und Delfine, wie Studien aus verschiedenen Ländern zeigen.

Die Tiere vernachlässigen ihren Nachwuchs, kommen kaum noch zur Ruhe und verschwenden wertvolle Energie und Zeit beim Versuch, den Booten zu entkommen. Sie sind zunehmend erschöpft, ruhelos und stehen unter enormem Stress. Propeller von dicht an sie heranfahrenden Zodiacs zerfetzen ihren Rückenbereich.

GRD und DWA setzen sich weltweit mit Projekten und Aufklärungskampagnen für mehr Nachhaltigkeit bei touristischen Angeboten zum Schwimmen mit wilden Delfinen ein.

Die Gesellschaft zur Rettung der Delphine e.V. (GRD) wurde 1991 vom dreimaligen Weltumsegler Rollo Gebhard gegründet. Rollo Gebhard verstarb 2103 im Alter von 92 Jahren. Er leitete den Münchner Delfin- und Meeresschutzverein bis zu seinem Tod.

2017 übernahm der Schauspieler, passionierte Segler – er überquerte zweimal den Atlantik -, Synchronsprecher und überzeugte Buddhist Sigmar Solbach den Vorsitz.

In den Anfangsjahren bildete der Kampf gegen den Einsatz von Treibnetzen beim Thunfischfang und ähnlich destruktiv auf Meerestiere wirkendem Fischereigerät, den Schwerpunkt der Tätigkeit.

Seit Anfang der 90er-Jahre setzt die GRD das internationale Kontrollprogramm für delfinsicheren Thunfisch (SAFE) des amerikanischen Earth Island Institute (EII) in Deutschland um. Die SAFE angeschlossenen deutschen Importeure und Händler haben sich verpflichtet, nur Thunfisch anzubieten, der nicht mit Treibnetzen oder durch das Setzen von Netzen um Delfinschulen gefangen wurde.

SAFE kontrolliert heute über 90 Prozent des weltweiten Handels in Europa, Kanada, Australien und in den USA, wo der meiste Dosenthunfisch verbraucht wird. SAFE bewahrt weltweit jährlich 80.000 – 100.000 Delfine vor dem Beifangtod!

Die Münchner Delfin- und Meeresschutzorganisation unterstützt seit über 15 Jahren auch direkte Projekte und Aktionen für den Schutz wild lebender Delfine und Wale und den Erhalt ihrer Lebensräume.

Die GRD ist als ausschließlich und unmittelbar steuerbegünstigten gemeinnützigen Zwecken dienende Körperschaft anerkannt. Wir arbeiten politisch unabhängig und finanzieren uns über Spenden und Förderbeiträge.

Kontakt
Gesellschaft zur Rettung der Delphine e.V.
Ulrich Karlowski
Kornwegerstr. 37
81375 München
089-74160410
089-74160411
info@delphinschutz.org
http://www.delphinschutz.org

LTA informiert: ITB Reisetrend 2017 – Nachhaltiger und verantwortungsvoller Tourismus

Die 51. ITB (Internationale Tourismus-Börse) ist am 12. März erfolgreich zu Ende gegangen. Besonders im Fokus standen die Themen Nachhaltigkeit und verantwortungsbewusstes Reisen.

LTA informiert: ITB Reisetrend 2017 - Nachhaltiger und verantwortungsvoller Tourismus

Logo LTA

Auch beim Reiseschutzanbieter LTA ist Nachhaltigkeit ein wichtiges Thema.

An den fünf Messetagen zwischen dem 8. und 12. März 2017 präsentierten sich auf der ITB mehr als 10.000 ausstellende Unternehmen aus 184 Ländern und Regionen an 1.092 Messeständen den insgesamt 180.000 Besuchern. Auf 160.000 Quadratmetern wurden neueste Produkte und Trends der globalen Tourismusbranche gezeigt.

+++ 2017 – Das Jahr des nachhaltigen und verantwortungsvollen Tourismus +++

In diesem Jahr hat die Welttourismusorganisation (UNWTO) folgendes zentrale Thema auf der ITB Berlin ausgerufen: „Internationale Jahr des nachhaltigen Tourismus für Entwicklung“. Verantwortungsbewusstes Reisen wird heute zunehmend wichtiger und dieser Markt wächst heute so rapide wie noch nie zuvor. Fast 60 Aussteller aus 35 Ländern präsentierten vom 8. bis 12. März ihre Neuigkeiten und Produkte zum Thema Abenteuer-, ökologischer, ökonomischer und sozialverantwortlicher Tourismus.

+++ Botswana – Partnerland der ITB 2017 +++

Botswana war in diesem Jahr Partnerland der ITB und stand somit im Fokus der Messe. Botswana gilt mit seiner vielfältigen Tier- und Pflanzenwelt und seinem wertvollen kulturellen Erbe als eines der attraktivsten Urlaubsziele Afrikas und bietet mit seinen Safaris und Aktivurlaubsangeboten dem Aktion- und Sportfan einen tollen Ausgleich zum stressigen Alltag. Der faszinierende Binnenstaat gab auf beeindruckende Weise Einblicke in seine nachhaltigen Tourismusinitiativen und Tierschutzprojekte. Nachhaltigkeit spielt auch bei der LTA eine wichtige Rolle, denn nicht nur der Schutz der eigenen Kunden wird bei der LTA groß geschrieben, sondern auch der Umweltschutz. So werden im Unternehmen die CO2-Emissionen genau ermittelt und für jede verbrauchte Tonne CO2 pflanzt das Unternehmen zwei neue Bäume in Paraguay, um dort den Regenwald vor der Abholzung zu schützen.

+++ LTA Reiseschutz biete optimale Absicherung im Aktivurlaub +++

Aktivurlaub und Gruppensportreisen machen Spaß. Wenn man verantwortungsvoll reisen möchte, sollte man sich jedoch immer überlegen, inwiefern man sich auf Reisen, insbesondere in Regionen mit fehlender Infrastruktur oder medizinischer Versorgung, mit entsprechenden Versicherungen absichern sollte. Die LTA (Lifecard-Travel-Assistance Gesellschaft für Reiseschutz mbH) bietet hierzu verschiedene Leistungspakete und Tarife an und empfiehlt ausdrücklich den Abschluss einer Reise-Unfall-, Reise-Haftpflicht- sowie Auslandsreise-Krankenversicherung. Der Spezialist für Reiseschutz bietet auch attraktive Gruppenversicherungen sowie eine Notfallhotline an, die rund um die Uhr, weltweit erreichbar ist.

„Ob einzeln, mit der Familie oder als Gruppe, heutzutage sollte man sich jeden individuellen Reisewunsch erfüllen können. Dasselbe sollte auch für den Reiseschutz gelten. Als Ergänzung zu unseren bestehenden Tarifen, haben wir deshalb verschiedene Pakete entwickelt, die exakt auf die individuellen Bedürfnisse zugeschnitten werden können.“, so Dr. Michael Dorka, Geschäftsführer der Lifecard-Travel-Assistance Gesellschaft für Reiseschutz mbH.

Weitere Informationen: http://www.lta-reiseschutz.de

Verwendung honorarfrei, Beleghinweis erbeten
435 Wörter, 3.382 Zeichen mit Leerzeichen

Weiteres Pressematerial zu dieser Pressemitteilung:

Sie können im Online-Pressefach schnell und einfach weiteres Bild- und Textmaterial zur kostenfreien Verwendung downloaden:

http://www.pr4you.de/pressefaecher/lta-reiseschutz

Über die LTA (Lifecard-Travel-Assistance)

Die 2005 gegründete Lifecard-Travel-Assistance Gesellschaft für Reiseschutz mbH (LTA) entwickelt und konzipiert umfassende Reiseschutz-Pakete, bestehend aus Dienstleistungen und Versicherungsschutz für gebuchte Reiseleistungen. In Zusammenarbeit mit über 1.800 Kooperationspartnern bietet die LTA einen zeitgemäßen und optimalen Versicherungsschutz sowie eine kompetente und umfangreiche Kundenbetreuung vor, während und nach einer Reise.

Aber nicht nur der Schutz der eigenen Kunden wird bei der LTA groß geschrieben, sondern auch der Umweltschutz. So werden im Unternehmen die CO2 Emissionen genau ermittelt und für jede verbrauchte Tonne CO2 pflanzt das Unternehmen circa zwei neue Bäume in Paraguay, um dort den Regenwald vor der Abholzung zu schützen.

Die verschiedenen Leistungspakete können direkt über die Homepage der LTA oder bei kooperierenden Reisebüros und Reiseveranstaltern in Deutschland, Ös-terreich und den Niederlanden gebucht werden.

Weitere Informationen: http://www.lta-reiseschutz.de

Firmenkontakt
Lifecard-Travel-Assistance Gesellschaft für Reiseschutz mbH
Dr. Michael Dorka
Besselstr. 25
68219 Mannheim
+49 (0) 621 128 32 20
+49 (0) 621 128 32 22
info@lta-reiseschutz.de
http://www.lta-reiseschutz.de

Pressekontakt
PR-Agentur PR4YOU
Marko Homann
Christburger Straße 2
10405 Berlin
+49 (0) 30 43 73 43 43
h.ballwanz@pr4you.de
http://www.pr4you.de

Flair Hotelkooperation freut sich auf neue Mitglieder

Die Flair Hotels forcieren weiter Markenbildung mit dem Thema „In den Regionen zuhause“

Flair Hotelkooperation freut sich auf neue Mitglieder

Hans-Joachim Stöver hat die Flair Hotelkooperation mit seinem Team bestens auf der ITB präsentiert (Bildquelle: Flair Hotelkooperation)

Ochsenfurt, März 2017 – Im Anschluss an ihre erste ITB für die Flair Hotelkooperation zieht Marketing- und Vertriebsleiterin Sophie von Seydlitz eine positive Bilanz.
„Das Interesse an der Kooperation ist groß. Mit unserem Kernthema „In den Regionen zuhause“ sprechen wir zahlreiche Hoteliers an, deren Hotels und Konzept optimal in unser Portfolio passen. Wir hatten gute Gespräche und haben die ITB als Plattform genutzt, um uns vorzustellen und zu präsentieren“, so Sophie von Seydlitz.

„Regional“ ist „das“ Thema der Flair Hotelkooperation. Die Flair Hotels befinden sich in den schönsten Regionen Deutschlands, Österreichs und in Italien.
Sophie von Seydlitz: „Die Schönheiten der Landstriche und Gegenden unserer Mitgliedsbetriebe wollen wir auch zeigen und nach außen kommunizieren. Die Flair Hoteliers und ihre Mitarbeiter leben ganz bewusst mit ihrer Heimat und in ihrer Heimat. Die Region fließt unweigerlich in das Hotelkonzept mit ein, z. B. im Bereich der Architektur und Innenarchitektur, in die Kleidung der Mitarbeiter, in die Sprache, in die Küche. Die Gäste, die in unseren Flair Hotels Urlaub machen, lieben das und genießen es, ihre Urlaubsdestination dadurch noch besser kennen zu lernen.“

Das Ziel ist es, die Feinheiten der Marke Flair weiter herausarbeiten, das Thema Regionalität nach wie vor in den Fokus zu stellen und den Slogan „In den Regionen zuhause“ gemeinsam mit allen Hoteliers zu leben und nach außen zu demonstrieren und zu kommunizieren. Die Gäste sollen sich in den Flair Hotels wie zu Hause fühlen, aber dabei auch etwas Neues erkunden und erleben.

Erfolg bei der Direktbuchungsquote
Die Flair Hotelkooperation stärkt die Betriebe durch erfolgreiche Allianzen. So hat sich auch die Zusammenarbeit mit dem Unternehmen seekda als großer Gewinn herausgestellt. Im Vergleich zum Vorjahr konnte die Buchungsquote im Metabereich durchschnittlich um 55% gesteigert werden. Damit erreichen die Flair Hotels eine Direktbuchungsquote von ca. 40 % über seekda.
Hans Joachim Stöver, erster Vorstandsvorsitzender der Flair Hotels: „Über die Buchungsmaschine werden die Angebote unserer Mitgliedsbetriebe optimal in den Meta-Suchkanälen präsentiert und sind direkt buchbar. Unsere Mitgliedsbetriebe haben die Möglichkeit, den Onlinevertrieb auf der Flair Homepage und auf der eigenen Seite sowie die IBE von seekda kostenlos zu nutzen. Mit maßgeschneiderten Landing-Pages und der gezielten Nutzung ausgewählter Buchungskanäle wird der Onlinevertrieb so optimiert.“

Die Buchungsmaschine ist voll responsive und passt sich dem Design aller Bildschirmauflösungen und mobilen Endgeräte an. So können die Buchungen schnell, komfortabel und jederzeit durchgeführt werden.
Mit der seekda Technologie sind die Flair Hoteliers mit Nachfragekanälen verbunden und in der Lage Vergünstigungen und Sonderleistungen sowie eine große Vielfalt und Auswahl an Reiseoptionen zu bieten. Damit ist die Attraktivität der Homepage enorm gesteigert worden.
Die Zusammenarbeit mit seekda besteht seit Dezember 2015.

Neues Gästemagazin
Im April 2017 erscheint das komplett relaunchte Gästemagazin der Flair Hotels mit einem ganz neuen redaktionellen und grafischen Konzept. Durchgehend im Magazincharakter gestaltet, werden Geschichten erzählt. Ob es um die schönsten Wanderwege oder um den European Beer Award oder über neue Mitglieder und bestehende Hotels geht, die Bildsprache ist frisch, modern und sehr ansprechend, das Layout übersichtlich und ruhig. Das Lesen macht Spaß, denn die Artikel sind spannend und interessant. So erfährt man nicht nur etwas über die Flair Hotels, sondern auch etwas über die jeweilige Region und über das Alleinstellungsmerkmal eines Hauses. Dazu gibt es Geschichten rund um ein bestimmtes Thema, wie z. B. Wein, oder wie in der neuen Ausgabe zum Thema „Genuss“.

________________________________________________________________________________
Flair Hotelkooperation
Die zurzeit 58 Flair Hotels in Deutschland, Österreich und Italien bieten vielfältige Urlaubsmöglichkeiten für die ganze Familie an landschaftlich attraktiven Standorten. Geschäftsreisende fühlen sich ebenso wie Tagungsteilnehmer wohl in den individuell gestalteten Häusern. Das Thema Regionalität steht im Fokus der Kooperation. Jedes Flair Hotel präsentiert sich bei seinen Gästen mit den Stärken und dem Typischen seiner Heimat, immer authentisch, einzigartig und unverwechselbar. Die Kooperation, die ihren Sitz in Ochsenfurt hat, versteht sich vor allem als Netzwerker für die Hotels und unterstützt, fördert und hilft kompetent wo es nötig ist. Mehr Informationen: www.flairhotel.com

Pressekontakt :
PR Office
Kommunikation für Hotellerie und Touristik
Bettina Häger-Teichmann, Strangweg 40, 32805 Horn-Bad Meinberg,
Tel. +49 (0)5234 – 2990, bettina.teichmann@pr-office.info, www.pr-office.info

Pressekontakt Flair:
Sophie von Seydlitz
Flair Hotels e. V.
Tückelhäuser Straße 10
97199 Ochsenfurt
Tel. direkt: +49 (0) 9331-9839-13
Tel. Zentrale: +49 (0) 9331-9839-0
svs@flairhotel.com
www.flairhotel.com

Flair Hotelkooperation
Die zurzeit 58 Flair Hotels in Deutschland, Österreich und Italien bieten vielfältige Urlaubsmöglichkeiten für die ganze Familie an landschaftlich attraktiven Standorten. Geschäftsreisende fühlen sich ebenso wie Tagungsteilnehmer wohl in den individuell gestalteten Häusern. Das Thema Regionalität steht im Fokus der Kooperation. Jedes Flair Hotel präsentiert sich bei seinen Gästen mit den Stärken und dem Typischen seiner Heimat, immer authentisch, einzigartig und unverwechselbar. Die Kooperation, die ihren Sitz in Ochsenfurt hat, versteht sich vor allem als Netzwerker für die Hotels und unterstützt, fördert und hilft kompetent wo es nötig ist. Mehr Informationen: www.flairhotel.com

Firmenkontakt
Flair Hotelkooperation
Sophie von Seydlitz
Tückelhäuser Str. 10
97199 Ochsenfurt
09331 98390
svs@flairhotel.com
http://www.flairhotel.com

Pressekontakt
PR Office Kommunikation für Hotellerie und Touristik
Bettina Häger-Teichmann
Strangweg 40
32805 Horn-Bad Meinberg
05234 /2990
bettina.teichmann@pr-office.info
http://www.pr-office.info

Air Astana „Official Carrier“ der EXPO 2017: Verdoppelte Kapazität für den Astana International Airport

Zur Weltausstellung in Kasachstans Hauptstadt werden über zwei Millionen Besucher erwartet – Kostenloser Eintritt für Air Astana Passagiere – Ausgebauter Flughafen wird zur weiteren zentralasiatischen Drehscheibe – 400 wöchentliche Flüge von Air Asta

Air Astana "Official Carrier" der EXPO 2017: Verdoppelte Kapazität für den Astana International Airport

Das neue Terminal des Astana International Airport wird bis zur EXPO 2017 fertiggestellt sein

Air Astana, die nationale Fluggesellschaft Kasachstans, hat auf der Internationalen Tourismus-Börse (ITB) in Berlin ihre Rolle als „Official Carrier“ der Astana EXPO 2017 unterstrichen, die vom 10. Juni bis 10. September 2017 in der ultramodernen kasachischen Hauptstadt Astana stattfindet. Die EXPO 2017 beschäftigt sich mit dem Thema „Future Energy“, zu dem auch Deutschland mit einem eigenen Pavillon einen Beitrag leisten wird. Erwartet wird die Teilnahme von über 100 Ländern und zehn internationalen Organisationen, die auf dem 174 Hektar großen EXPO-Gelände nahe der 800.000-Einwohner-Stadt ausstellen. Der EXPO-Veranstalter rechnet nach neuesten Erhebungen mit über zwei Millionen Besuchern, darunter über 200.000 bis 300.000 internationale Gäste, die mit dem Flugzeug anreisen.

Zur Weltausstellung offeriert Air Astana als der „Official Carrier“ jedem Passagier, der nach Astana reist, kostenlosen Eintritt in die EXPO. Aus Europa bietet Air Astana regelmäßige, bequeme Direktverbindungen nach Kasachstan, insbesondere nach Astana, so von Frankfurt am Main, Amsterdam, London und Paris.

Der internationale Flughafen von Astana wurde ursprünglich auf 3,5 Millionen Passagiere ausgelegt und wird derzeit ausgebaut. Seine Kapazitäten sollen bis Juni 2017 auf 8,2 Millionen Gäste jährlich und damit mehr als verdoppelt werden. Das neue internationale Terminal wird das erste in Kasachstan sein, das nach dem „EU 2020 Standard“ betrieben wird. Das Airport-Projekt umfasst ebenfalls die Erneuerung des Start- bzw. Landebahnsystems und der Flugzeug-Rollwege. Das Gesamtprojekt steht unter europäischer Führung, die Kosten belaufen sich auf 230 Millionen US-Dollar.

Nach Abschluss wird damit Astana neben der Metropole Almaty seine Funktion als wichtiges Drehkreuz im Luftverkehr Zentralasiens stärken. Der International Airport Astana sieht sein Einzugsgebiet primär in Zentralasien, in den GUS-Staaten und in Teilen Russlands mit einem Potenzial von über 250 Millionen Menschen. Air Astana bietet derzeit ab der kasachischen Hauptstadt wöchentlich über 400 Flüge an.

Air Astana, im Jahr 2002 gestartet, verfügt gegenwärtig über ein Netzwerk von 65 internationalen und inländischen Destinationen, die von den Hubs Almaty und Astana angeflogen werden. Eine neue Strecke zwischen Almaty und Teheran wurde 2016 ins Flugprogramm aufgenommen. Die Fluggesellschaft betreibt derzeit 30 Jets vom Typ Boeing 767-300ER, Boeing 757-200, Maschinen der Airbus-Reihe A320 und Embraer 190. Die Airline hat darüber hinaus elf Airbus A320neo geordert, darunter vier Langstreckenjets vom Typ A321LR, die zwischen 2016 und 2019 zur Flotte kommen. Zusätzlich hat Air Astana drei Boeing 787 bestellt, die 2019 ausgeliefert werden. Air Astana wurde als erste Fluggesellschaft in den GUS-Staaten und Osteuropa mit 4 Sternen von Skytrax ausgezeichnet, dies nunmehr seit 2012 zum fünften Mal hintereinander. Air Astana ist ein Joint Venture zwischen Kasachstans National Wealth Fund Samruk Kazyna und BAE Systems mit einem jeweiligen Aktienanteil von 51 und 49 Prozent.

Firmenkontakt
Air Astana
Sven Gossow
Kaiserstrasse 77
60329 Frankfurt am Main
069 – 770 673 015
fra.sales@airastana.com
http://www.airastana.com

Pressekontakt
Claasen Communication
Werner Claasen
Hindenburgstraße 2
64664 Alsbach
06257 – 6 87 81
airastana@claasen.de
http://www.claasen.de

UNITED NEWS UPDATE – Internationale Tourismus-Börse (ITB) 2017, Berlin

Auf der diesjährigen ITB in Berlin (8. bis 12. März 2017) stellt United Airlines ihre neue, zukunftsweisende „United Polaris Business Class“ vor.

UNITED NEWS UPDATE - Internationale Tourismus-Börse (ITB) 2017, Berlin

Thorsten Lettnin (l.) und Guido Araujo von United Airlines bei der Vorstellung von United Polaris.

United Polaris Business Class: Auf der diesjährigen ITB in Berlin (8. bis 12. März 2017) stellt United Airlines ihre neue, zukunftsweisende „United Polaris Business Class“ vor, die neue Maßstäbe im Premiumsegment des Flugverkehrs setzt. Der Sitz in seiner neu designten Umgebung an Bord ist aufgebaut am United Stand auf der ITB, Halle 3.1., Stand 304.

United Polaris startet in der neuen Boeing 777-300ER: United Polaris findet sich an Bord der neuen Boeing 777-300ER. 14 Langstreckenjets dieses Typs werden im Jahr 2017 an United ausgeliefert – alle werden über die neue Business Class verfügen. Die erste B777-300ER ist bereits auf inneramerikanischen Routen eingesetzt, bevor sie dann auf den ersten Asienrouten operiert. Die United Polaris Business Class wird nach der Boeing 777-300ER auch in der Boeing 787-10 sowie in der Boeing 767-300 und 777-200 nachgerüstet.

Polaris Lounges an den wichtigsten Hubs: Polaris ist nicht nur ein neu entwickelter Business Class Sitz. Es handelt sich vielmehr um ein komplettes Konzept, das auch die Lounges an den wichtigsten United Airports mit einbezieht. Die erste neue United Polaris Lounge gibt es im Chicago O“Hare International Airport. Weitere Lounges in den anderen Locations – Los Angeles, San Francisco, Houston, New York/Newark, Washington Dulles, Tokyo Narita, Hongkong und London Heathrow – werden 2017 folgen. Die Lounges verfügen über speziell designte Stühle, private Liegen, Wellness-Duschen und warme Speisen, die vom Küchenchef kreiert und in einem kleinen Restaurant serviert werden. So können sich die Gäste erfrischen und etwas essen bevor sie an Bord gehen.

Polaris kulinarisch: Nach dem Boarding wird jeder United Polaris Passagier mit einem Vorab-Getränk seiner Wahl und einer Gourmet-Schokolade begrüßt. Während des Fluges genießen die Gäste regional inspirierte Menüs, die saisonal wechseln und gemeinsam mit The Trotter Project und deren angesehen Küchenchefs wie Bill Kim aus den renommierten Chicago Restaurants Urbanbelly, bellyQ und Bauch Shack entwickelt wurden. Die Airline offeriert ein verbessertes Weinangebot, ausgesucht nach den höchsten Qualitätsansprüchen von United Master Sommelier. Der Service an Bord wird ebenfalls individuell zusammenstellbare Eiskreationen, eine Dessert-Karte mit einer Vielzahl an kleinen Nachtischspeisen, Schokoladentrüffel und Weinen beinhalten. Flüge, die tagsüber stattfinden und länger als acht Stunden dauern, sowie auf allen Flügen länger als zwölf Stunden werden warme Zwischen-Snacks wie Makkaroni und Käse mit Hummer verfügbar sein.

Mehr Informationen gibt es auf der eigenen Website: united.com/Polaris.

Bildunterschrift:
Von links nach rechts: Thorsten Lettnin, Managing Director Continental Europe, und Guido Araujo, Regional Director Central Europe and Iberia, von United Airlines bei der Vorstellung von United Polaris auf der ITB Berlin.

United Airlines und United Express verfügen über durchschnittlich mehr als 4.500 Flüge am Tag zu 339 Airports auf fünf Kontinenten. Im Jahr 2015 beförderten United und United Express auf über 1,5 Millionen Flügen mehr als 140 Millionen Passagiere. United ist stolz auf das weltweit umfangreichste Streckennetz mit US-Hubs in Chicago, Denver, Houston, Los Angeles, New York/Newark, San Francisco und Washington, D.C. United betreibt eine Kernflotte von mehr als 720 Flugzeugen und erhält in diesem Jahr weitere 21 Boeing-Jets, darunter 737NG, 787 und 777 sowie sechs gebrauchte Airbus A319. United ist Gründungsmitglied der Star Alliance, die mit insgesamt 28 Mitgliedsgesellschaften Flugverbindungen zu 192 Ländern bietet. Weitere Informationen auf united.com sowie über Twitter (@United) und Facebook. Die Anteile der Muttergesellschaft des Unternehmens, der United Continental Holdings, Inc., werden an der NYSE unter dem Kürzel UAL gehandelt.

Firmenkontakt
United Airlines, Inc.
Dani Tanner
Lufthansa Aviation Center 1
60549 Frankfurt
+49 (0) 69 50985051
customerrelations@united.com
http://www.united.com

Pressekontakt
Claasen Communication
Werner Claasen
Hindenburgstraße 2
64665 Alsbach
06257 68781
united@claasen.de
http://www.claasen.de

Die ganze Welt in einem Tag erleben – auf der ITB Berlin

Frenden Kulturen begegnen auf der Internationalen Tourismusmesse vom 8.- 12. März 2017

Die ganze Welt in einem Tag erleben - auf der ITB Berlin

Die bunte Welt der ITB (Bildquelle: Philip Duckwitz – der Journeylist)

Kulturinteressierte auf Weltreise: Karibik-Feeling mit Merengue-Tänzern, afrikanische Trommelrhythmen, Kunst und Kultur aus den Niederlanden und eine fulminante Tanzshow des ITB Berlin Partnerlands Botswana – die weltgrößte Reisemesse stellt die kulturellen Highlights am Publikumswochenende vor

An einem Tag die Welt entdecken und in fremde Kulturen eintauchen: Am 11. und 12. März 2017 präsentieren auf dem Messegelände unter dem Funkturm rund 10.000 Aussteller aus mehr als 180 Ländern ihre Neuheiten und laden die Besucher ein, sich für den nächsten Urlaub inspirieren zu lassen. Wer möchte, kann seine Traumreise gleich buchen.

Eine ganze Reihe kultureller Begegnungen und Anregungen für das nächste Reiseziel gibt es in Halle 4.1. „Hol dir Havanna nach Hause“ heißt es am ITB-Sonntag. Auf der Adventure Bühne begeben sich die kubanische Sängerin Dayami Grasso sowie der Fotograf und Autor Lutz Jäkel von 15.30 bis 16 Uhr auf eine kulinarische Spurensuche durch Havanna. Ihre Show „The Taste of Havana“ mit Fotos, Videos und Musik gibt Einblicke in die kubanische Hauptstadt voller Charme, Lebensfreude und Rhythmus. Auf eine Reise durch die natürlichen und kulturellen Schätze Sloweniens begeben sich Besucher am Stand von Slovenia Green. Zudem lädt der Convention & Culture Partner der ITB Berlin die Besucher ein, typische Spezialitäten der slowenischen Küche zu probieren. Mit einem herzlichen „Dumela“ heißt Botswana, ebenfalls in Halle 4.1, am Wochenende die Besucher willkommen. Am Stand des Partnerlandes der ITB Berlin in Halle 20 werden traditionelle Tänze aufgeführt, wird die Kunst des Korbflechtens gezeigt und können Neugierige Wilson Ngoni über die Schulter schauen. Der Künstler und Maler hält die Schätze des „bestgehüteten Geheimnisses im südlichen Afrika“, wie Botswana genannt wird, auf Leinwand fest.

Ein ebenso faszinierendes Land im Osten Afrikas ist Ruanda. Im „Land der tausend Hügel“ sind Feste und Zeremonien ohne tänzerische Elemente unvorstellbar. In Halle 21a verzaubert eines der renommiertesten Tanz- und Trommelensembles Ruandas die Besucher mit dem vollendeten Zusammenspiel dynamischer Musik und ausgeklügelter Tanzchoreografie und es gibt Geschichten vom traditionellen Tanztheater über Mut und Größe zu hören.

Karibik-Feeling und chinesische Kunst

Die Vielfalt der Dominikanischen Republik ist in Halle 22a mit allen Sinnen zu entdecken: Karibik-Feeling mit Merengue-Tänzern, traditionelle Zigarrendreher, Kunsthandwerk aus Larimar und Bernstein sowie köstliche Gaumengenüsse. Die Kunst der chinesischen Kalligrafie und wie ihr Name auf Chinesisch geschrieben wird, lernen die Besucher in Halle 26c am Stand von Sanya, einer bezirksfreien Stadt in der Provinz Hainan der Volksrepublik China. Ganz traditionell kommen Arbeitsmaterialien wie Tusche, Pinsel und Reispapier zum Einsatz. Ein Genuss für Augen und Ohren sind die dynamischen und geschmeidigen Tänze der Formation „Kleine Lilien“, einer Mischung aus chinesischer und westlicher Kunst.

Von den Rhythmen und Düften Andalusiens lassen sich die Besucher in Halle 2.1 verführen. Am ITB-Wochenende finden jeweils um 12.00, 14.30 und 16.00 Uhr atemberaubende Flamencovorführungen statt. Wer die getanzte Leidenschaft selbst mal ausprobieren möchte, kann an einem Flamenco-Workshop teilnehmen. Zur Stärkung, auch für die Zuschauer, gibt es echten iberischen Schinken und andalusischen Wein.

Kultur und Traditionen hautnah erleben

Ganz im Zeichen von Kunst und Kultur steht Holland in Halle 10.1. Die Creme de la Creme der niederländischen Kunst- und Kulturszene präsentiert das diesjährige Themenjahr „Von Mondrian zu Dutch Design“ und informiert über exklusive Events und Ausstellungen. Nebenbei können Bierliebhaber das professionelle Zapfen an der Heineken-Bar erlernen oder mit den holländischen Gastgebern eine Partie Sjoelbak spielen. Das über 400 Jahre alte Geschicklichkeitsspiel hat seinen Ursprung in den Niederlanden.

Ein Stück authentische Tradition aus dem Bayerischen Wald erwartet Besucher in der Bayernhalle 6.2b. Dort steht Glasgraveur Franz Straub aus der Glasregion „Arberland“ an der Schleifmaschine. Ob klare Linien, kunstvollgeschwungene Buchstaben, Name, Spruch oder Logo – mit ruhiger Hand und viel Feingefühl verziert der Glaskünstler die Gläser direkt vor Ort nach individuellen Wünschen.

„Alles Luther! Oder was?“ Dieser Frage geht Sachsen in Halle 11.2 nach. In der Architektur einer Schlosskapelle, mit vielen Bildern zu Spuren der Reformation und sakralen Accessoires, vereint Sachsen Information, Aktion und Unterhaltung. Mit Harfenklängen und dem Spiel einer Truhenorgel, mit Musicalklängen aus „In Gottes eigenem Land“ der Landesbühnen Sachsen, Operettenmelodien und A-cappella-Gesang zieht das „Mutterland der Reformation“ immer wechselnd alle Register anlässlich des 500. Jahrestags des Thesenanschlags von Martin Luther.

Gänsehautfeeling beim ITB Berlin Finale

Zum Abschluss der weltweit führenden Reisemesse feiern Besucher gemeinsam mit Ausstellern das Finale im Palais am Funkturm. Das Highlight des farbenprächtigen Events, durch das die preisgekrönte Event- und Fernsehmoderatorin Mary Amiri führt, bildet Botswana mit dem fünfzehnköpfigen Tanzensemble #ilovebotswana. In der beeindruckenden Show wird das Partnerland der ITB Berlin die Besucher musikalisch und tänzerisch verzaubern. Der Eintritt zu dem bunten Fest am Sonntag, 12. März, von 15.30 Uhr bis 17.00 Uhr ist im Ticket zur ITB Berlin enthalten.

Vergünstigte Tickets online, bei der BVG und der S-Bahn Berlin

Für die ITB Berlin-Publikumstage am Samstag und Sonntag, 11. und 12. März 2017, können Besucher das Tagesticket für nur 12 Euro statt 15 Euro unter www.itb-berlin.de/Besucher/Tickets/ online kaufen. Mit dem Ausdruck der Eintrittskarte kommen Privatbesucher bequem und ohne Anstehen in die Messehallen. Alternativ sind Gutscheine für die ITB Berlin an einem der vielen Automaten oder in den Kundenzentren von BVG und S-Bahn zu erwerben. Dort kostet der Gutschein für ein Tagesticket ebenfalls bis zum 12. März 12 Uhr nur 12 Euro statt 15 Euro.

Kinder unter 14 Jahren haben in Begleitung eines Erwachsenen freien Zutritt. Schüler und Studenten erhalten ein ermäßigtes Tagesticket zum Preis von acht Euro. Das Last Minute Ticket für den 12. März ab 14 Uhr kostet an der Tageskasse acht Euro.

Erwachsene können ihr Ticket gegen ein Gewinnspiellos für ein Riesengewinnspiel mit Reisen rund um den Globus eintauschen. Die Öffnungszeiten der ITB Berlin sind jeweils von 10 bis 18 Uhr. Für die bequeme An- und Abreise wird die Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs empfohlen. Weitere Informationen für die ITB Berlin 2017 finden Interessierte unter www.itb-berlin.de/publikum

Über die ITB Berlin und den ITB Berlin Kongress

Die ITB Berlin 2017 findet von Mittwoch bis Sonntag, 8. bis 12. März, statt. Von Mittwoch bis Freitag ist die ITB Berlin für Fachbesucher geöffnet. Parallel zur Messe läuft der ITB Berlin Kongress von Mittwoch bis Samstag, 8. bis 11. März 2017. Er ist weltweit der größte Fachkongress der Branche. Der Eintritt zum ITB Berlin Kongress ist für Fachbesucher kostenlos.
Mehr Informationen sind zu finden unter www.itb-kongress.de Slowenien ist der Convention & Culture Partner der ITB Berlin 2017. Die ITB Berlin ist die führende Messe der weltweiten Reiseindustrie. 2016 stellten mehr als 10.000 Aussteller aus 187 Ländern ihre Produkte und Dienstleistungen rund 180.000 Besuchern, darunter 120.000 Fachbesuchern, vor.

Firmenkontakt
ITB Berlin / ITB Asia / ITB
Julia Wegener
Messedamm 22
14055 Berlin
+ 49 30 3038-2269
+ 49 30 3038-912269
j.wegener@messe-berlin.de
http://www.itb-berlin.de

Pressekontakt
ITB Berlin / ITB Asia / ITB
Emanuel Höger
Messedamm 22
14055 Berlin
+49 30 3038-2270
+49 30 3038-2279
hoeger@messe-berlin.de
http://www.messe-berlin.de

12