Schnellfinder - Suchbegriff hier eingeben:
service@leinenlos.info
+49-38456-669797

MEHR FÜRS GELD – SPAREN MIT DEM NEUEN HONG KONG PASS

MEHR FÜRS GELD - SPAREN MIT DEM NEUEN HONG KONG PASS

(Bildquelle: @ Hong Kong Pass)

9. Oktober 2018: Geld in den teuersten Städten dieser Welt zu sparen ist schwer. Besuchern von Hongkong gelingt dies jetzt dank des neu aufgelegten Hong Kong Passes, erhältlich unter www.hongkongpass.com.hk.

Der Hong Kong Pass ermöglicht Einsparungen von über 50 Prozent auf Topattraktionen, Touren und Transportmöglichkeiten sowie Ermäßigung auf Essen und Einkäufe. Er gilt in Hongkong und Macao. Nach der Go Shanghai Card, die Anfang des Jahres eingeführt wurde ist der Hong Kong Pass der zweite Schritt für The Leisure Pass Group, dem weltweit führenden Anbieter von Freizeitpässen, in den Fernen Osten. The Leisure Pass Group ist damit in insgesamt 36 Städten der Welt tätig.

Die Kosten für einen Zwei-Tages-Hong Kong Pass betragen 112 Euro (*). Der Kunde erhält ihn per E-Mail. Der Pass funktioniert mittels eines QR-Codes und wird direkt per Smartphone genutzt oder im Vorfeld der Reise ausgedruckt. Ein Scan genügt für die kostenlose oder verbilligte Teilnahme an Touren oder freien Eintritt in eine der enthaltenen Attraktionen.

Mit dem Hong Kong Pass sparen Nutzer über 50 Prozent gegenüber regulären Ticket-, Touren- und Ausflugspreisen. So kosten beispielsweise die im Pass enthaltenen Leistungen wie eine Fahrt mit dem Airport Express, ein geführter Rundgang durch Hongkong, eine Star Ferry-Hafentour, eine Seilbahnfahrt auf den Gipfel des Victoria Peak, eine Hop-on/Hop-off Bustour, ein Besuch des Ocean Park, ein Abstecher auf die Aussichtsplattform Sky100 Observation Deck in Kowloon und die Fahrt mit der Ngong Ping Seilbahn regulär 251 Euro. Außerdem kommen Besitzer des Hong Kong Pass in den Genuss von über zehn Prozent Preisnachlass in 19 Restaurants der Stadt.

Folgende Attraktionen sind inkludiert:

Von der Anreise…
Weniger als 25 Minuten benötigen Urlauber mit dem Airport Express vom Internationalen Flughafen von Hongkong bis ins Stadtzentrum. Der reguläre Ticketpreis von 23 Euro für Hin- und Rückfahrt ist im Hong Kong Pass inbegriffen. Ein Tagesausflug nach Macao mit der Cotai Jet Hochgeschwindigkeitsfähre ist ebenfalls inkludiert, das erspart Besuchern 46 Euro für Hin- und Rückfahrt.

… über Erlebnisse in Hongkong und Macao…
Hop-on/Hop-off Bustour – Die Fahrt mit dem 24-Stunden-Busticket führt vorbei an atemberaubenden Wolkenkratzern, belebten Wohnvierteln, traditionellen Tempeln, grünen Hügeln, Stränden und lebendigen Märkten. Es gibt über 20 Stopps auf drei verschiedenen Routen, darunter Höhepunkte wie der Distrikt Stanley und der Man Mo Tempel. Der reguläre Preis von 48 Euro ist im Hong Kong Pass inbegriffen.

Star Ferry-Hafentour – An Bord von Hongkongs Star Ferry, die seit den 1880er Jahren betrieben wird, entdecken Besucher die weltberühmte Skyline der Stadt vom Victoria Harbour aus. Der reguläre Preis von 12 Euro für eine einstündige Hafenrundfahrt ist im Hong Kong Pass inbegriffen.

Aqua Luna Stanley Cruise – Die Fahrt an Bord der traditionellen chinesischen Dschunke Aqua Luna führt ins quirlige Leben von Stanley und gibt Teilnehmern dort die Möglichkeit, den historischen Markt sowie die zahlreichen Cafes und Restaurants zu erleben. Der reguläre Preis von 45 Euro für die Segeltour ist im Hong Kong Pass inbegriffen.

Hongkong Walking Tour – Hongkongs Geschichte, versteckte Schätze der Metropole sowie lokale Köstlichkeiten lernen Interessierte bei einem geführten Rundgang durch die Viertel „Central“ und „Sheung Wan“ kennen. Der reguläre Preis von 34 Euro ist im Hong Kong Pass inbegriffen.

… bis hin zu Sehenswürdigkeiten, die jeder Hongkong-Urlauber gesehen haben sollte…
Peak Tram Sky Pass – Ohne in der Schlange zu stehen geht es für Besitzer des Hong Kong Pass mit der 130 Jahre alten Standseilbahn auf den Gipfel des Victoria Peak, wo Besuchern der Aussichtsplattform „Sky Terrace“ die Stadt zu Füßen liegt. Der reguläre Preis von 11 Euro ist im Hong Kong Pass inbegriffen.

Macao Tower – Weniger als 60 Sekunden dauert die Fahrt auf den 223 Meter hohen Macao Tower. Oben angekommen genießen Besucher einzigartige Ausblicke auf die ehemalige portugiesische Enklave und das Südchinesische Meer. Der reguläre Preis von 16 Euro ist im Hong Kong Pass inbegriffen.

Ocean Park – Hongkongs beliebter Freizeitpark bietet Fahrten auf vier Achterbahnen, acht thematische unterteilte Unterhaltungsbereiche und beheimatet Tiere wie Delfine, Große Pandas und Pinguine. Der reguläre Preis von 54 Euro ist im Hong Kong Pass inbegriffen.


Ngong Ping Seilbahn und Tour
– Hongkongs dörflichen Charme entdeckt, wer mit der Seilbahn in den Stadtteil Lantau schwebt und dort den Giant Buddha und das urige Fischerdorf Tai O besichtigt. Der reguläre Preis von 48 Euro ist im Hong Kong Pass inbegriffen.

Preise
-Zwei-Tages-Hong Kong Pass – 112 Euro pro Erwachsenen, 90 Euro pro Kind (3-11 Jahre).
-Drei-Tages-Hong Kong Pass – 168 Euro pro Erwachsenen, 123 Euro pro Kind.
-Vier-Tages-Hong Kong Pass – 213 Euro pro Erwachsenen, 157 Euro pro Kind.

www.hongkongpass.com.hk.

(*) Dieser und alle folgenden Preise basieren auf Hongkong-Dollar und unterliegen aktuellen Währungsschwankungen

Die Leisure Pass Group ist das weltweit größte Unternehmen für Freizeitpässe. Unter ihrem Dach vereint sie das Unternehmen Smart Destinations mit Sitz in Boston, Mutterkonzern der Go City Card, die in UK ansässige Leisure Pass Group und den New York Pass.

Kontakt
Katja Driess PR
Katja Driess
Daiserstr. 58
81371 München
+49 (0)179 2205262
driess@katjadriess-pr.de
http://www.leisurepassgroup.com

Aktive Fernreisen 2019: Musts and Magical Moments

Wikinger-Katalog ist da – neue Routen in Japan, China, Kolumbien und Patagonien

Aktive Fernreisen 2019: Musts and Magical Moments

Japan-Fans erleben in 16 Tagen u.a. die 17 UNESCO-Weltkulturstätten von Kyoto, Tokyo u. Hiroshima

Hagen – 21. Aug. 2018. Musts and magical moments: Aus typischen Highlights und unerwarteten Begegnungen macht Wikinger Reisen unvergessliche Erlebnisse. Trendziele sind Asien und Lateinamerika. Kleine Gruppen entdecken neue Routen in Japan, China und Patagonien. Oder folgen den Spuren Humboldts in Kolumbien und Ecuador. Der Katalog „Fernreisen aktiv 2019“ serviert rund 230 Trips auf vier Kontinenten, oft fernab der üblichen Pfade.

Japan: „Nippon aktiv – farbenfroh, facettenreich und voller Flair“
Im weltweit viertgrößten Inselstaat sind Wikinger-Gruppen zu Fuß, per Rad, per Shinkansen und U-Bahn unterwegs. Japan-Fans erleben in 16 Tagen die 17 UNESCO-Weltkulturstätten von Kyoto, Tokyo und Hiroshima. Sie radeln im Fuji-Hakone-Izu-Nationalpark und entlang des Biwa-Sees, wandern auf dem Nakasendo-Weg und erobern den Mount Takao. Für besondere Momente sorgen Besuche in typischen Badehäusern oder bei den Schneeaffen im Jigokudani-Park.

China: „(Un-)bekannte Highlights“
Bekanntes und Unbekanntes kombiniert der Erlebnisspezialist auch in China. Zu den Musts Peking, Hongkong, Große Mauer, Yangtze, Terrakotta-Armee etc. kommen kleine, aber feine Begegnungen: etwa in einer Teemanufaktur und in der Holzstadt Fenghuan. Unbekanntere Highlights sind auch der überdimensionale Buddha von Leshan, die Avatar-Landschaft im Zhangjiajie-Nationalpark und der gläserne Skywalk in 1.430 Meter Höhe auf dem Tianmen-Berg.

Chile & Argentinien: Höhepunkte Patagoniens
In Patagonien erwandern Naturfans Berg- und Gletscherwelten. Auf dem Tourenplan der neuen Chile- & Argentinien-Reise stehen u.a. der Nationalpark Torres del Paine und die Gletscherwelt Perito Moreno. Dazu kommen Panoramawanderungen am Fuße des „rauchenden“ Fitz Roy und am Cerro Torre. Auf dem Weg zum Nationalparkeingang Amarga treffen die Urlauber mit etwas Glück auf wild lebende Kamele – die Guanakos.

Kolumbien und Ecuador: Auf den Spuren von Humboldt
Humboldt hat fünf Jahre lang Südamerika bereist – Wikinger-Gruppen schaffen das Beste davon in 21 Tagen. Auf zehn Wanderungen folgen sie seiner Route von Cartagena in Kolumbien bis nach Guayaquil in Ecuador. Mit der „Straße der Vulkane“, der unterirdischen Salzkathedrale in Zipaquirá und den Inka-Ruinen Ingapirca. Gemeinsam erklimmen Aktivurlauber den Guagua Pichincha, wandern am Fuße des Vulkans Antisana sowie an den Hängen von Cotopaxi und Chimborazo. Hier treffen sie den letzten „Hielero“, der das Eis vom Berg ins Tal zum Markt transportiert.
Text 2.441 Zeichen inkl. Leerzeichen

Hier finden Sie den blätterbaren „Fernreisen aktiv-Katalog“ 2019.

Reisetermine und -preise 2019, z. B.
Nippon aktiv – farbenfroh, facettenreich und voller Flair – 16 Tage ab 4.645 Euro, April/Mai, Juli, Okt., Nov., min. 8, max. 16 Teiln.
China: (Un)bekannte Highlights – 20 Tage ab 3.698 Euro, April, Mai, Sept., Okt./Nov., min. 7, max. 15 Teiln.
Chile & Argentinien: Höhepunkte Patagoniens – 16 Tage ab 4.448 Euro, Jan., Febr., März, Nov., Dez./Jan., min. 8, max. 16 Teiln.
Kolumbien und Ecuador: Auf Humboldts Spuren – 21 Tage ab 4.898 Euro, min. 7, max. 16 Teiln.

Wikinger Reisen ist Marktführer für Wanderurlaub mit geführten und individuellen Touren. Der Claim „Urlaub, der bewegt“ steht für Wander- und Wanderstudienreisen, Trekking, Radurlaub, aktive Ferntrips mit Natur, Kultur und Wanderungen sowie Winterurlaub. Mit über 62.000 Gästen und einem Jahresumsatz von rund 108 Mio. Euro gehört Wikinger Reisen zu den TOP 20 der deutschen Reiseveranstalter. Das 1969 gegründete Familienunternehmen ist CSR-zertifiziert und WWF-Partner. Es setzt sich in allen Bereichen für mehr Nachhaltigkeit ein. 20 Prozent der GmbH-Anteile hält die vom Unternehmensgründer initiierte Georg Kraus Stiftung, die damit nachhaltige Projekte der Entwicklungszusammenarbeit fördert.

Firmenkontakt
Wikinger Reisen GmbH
Heidi Wildförster
Kölner Str. 20
58135 Hagen
+49 2331 904711
+49 2331 904795
heidi.wildfoerster@wikinger.de
http://www.wikinger-reisen.de

Pressekontakt
malipr
Eva Machill-Linnenberg
Schlackenmühle 18
58135 Hagen
+49 02331 463078
+49 2331 4735835
wikinger@mali-pr.de
http://www.mali-pr.de

Hongkong im Arts Month: eine Stadt wird zum Meisterwerk

Weltklasse-Events und Happenings in alten und neu-gestaltene Bezirken

Hongkong im Arts Month: eine Stadt wird zum Meisterwerk

Der März ist eine gute Zeit, um Hongkong auf die künstlerische Art zu entdecken. Der „Arts Month“ rückt dann einen Monat lang die blühende Kunstszene der Metropole ins Rampenlicht. Ob im Kulturzentrum, im Jockey Club, auf der Straße oder in zahlreichen Galerien und Hotels: Das Veranstaltungs-Spektrum reicht von Weltklasse-Kunstgeschehen wie Art Basel und Performing Arts aus aller Welt in Downtown bis hin zu Workshops, Pop-up Events und Street-Art in den Stadtvierteln.

Vom 1. bis 31. März 2018 verwandelt sich Hongkong vier Wochen lang in ein Meisterwerk. Bei vielen der Veranstaltungen heißt es Eintritt frei. So auch in etlichen Galerien, wenn diese am 26. März zur Art Gallery Night oder am 30. März zum Art-Brunch öffnen. Insbesondere die folgenden internationalen Veranstaltungen und Community-Programme sollten bei einer künstlerischen Reise im März nach Hongkong nicht fehlen:

Das Hong Kong Arts Festival (HKAF) bildet den Auftakt und die Kernveranstaltung des „Hong Kong Arts Month“. Vom 23. Februar bis zum 24. März präsentiert das HKAF zum 46. Mal mehr als 1.700 internationale und lokale Künstler in 130 Aufführungen. Zu den diesjährigen Höhepunkten gehören Whipped Cream vom American Ballet Theatre, The Curious Incident of the Dog in the Night-Time vom britischen Nationaltheater und Debussy“s Pelleas et Melisande von der legendären Welsh National Opera.

Ein weiteres Highlight ist die Art Central Hong Kong vom 27. März bis zum 1. April auf dem Veranstaltungsgelände an der Central Harbourfront. Mit 30 teilnehmenden Galerien und über 100 internationalen Galeristen ist sie mit Abstand die größte Ausstellung dieser Art. Das Wochenprogramm umfasst auch interaktive Installationen, Performances und eine Podiumsdiskussion.

Vom 29. bis 31. März findet die sechste Art Basel in Hong Kong im Convention and Exhibition Centre statt. Die weltberühmte internationale Kunstmesse präsentiert 248 führende Galerien aus 32 Ländern. Sie bietet einen umfassenden Überblick über die vielfältigen künstlerischen Visionen, historischen Materialien und innovativen Arbeiten etablierter und aufstrebender Künstler.

Eine besondere Erfahrung sind auch die Kunst-Happenings in Hongkongs Neighbourhoods. Der Bezirk Sham Shui Po lässt seine Gäste lebendige Kulturgeschichte erleben und ist einer der Höhepunkte des diesjährigen Arts Month. Das von der Hong Kong Youth Arts Foundation organisierte HK Urban Canvas. Community-Kunstprojekt hat talentierte lokale Künstler und Studenten zusammengebracht, um zehn Rollläden-Kunstwerke zu schaffen. Die kunst- und gedankenvoll gestalteten Fensterläden erzählen die Geschichten der ansässigen Geschäfte.

Versteckt in Industriegebäuden in den New Territories liegt Fo Tan, ein weiteres aufstrebendes Kunstviertel. Seit 2000 hat es sich – angesichts der günstigeren Mieten – von einem überwiegend industriellen Bezirk in eine lebendige Künstlergemeinschaft verwandelt. Von Töpferwaren, Skulpturen und chinesischer Kalligraphie bis zu zeitgenössischen Kunstwerken finden Besucher hier immer etwas Interessantes. Am 31. März bieten die FOTAN Open Studios die Gelegenheit, sich mit lokalen Künstlern auszutauschen (Eintritt frei. www.fotanstudios.org)

Lohnenswert ist auch ein Galerien-Hopping in Wong Chuk Hang. Der Südinselbezirk, zu dem auch Wong Chuk Hang gehört, ist dank der Anbindung an die MTR South Island U-Bahn-Linie ein florierendes Kunstzentrum. Am South Island Art Day (29. März) laden Kunstgalerien und Ateliers im South Island Cultural District zu kostenlosen Führungen ein: www.sicd.com.hk.

Ein besonderes visuelles Erlebnis verspricht der erste internationale Harbour Arts Sculpture Park an der ikonischen Victoria Harbourfront. Die Ausstellung an der Central and Western District Promenade zeigt vom 22. Februar bis 11. April Plastiken von über 18 renommierten lokalen und internationalen zeitgenössischen Künstlern in Museumsqualität.

Ein lohnenswertes Ziel (auch über den Arts Month) hinaus ist die Gegend um die Hollywood Road auf Hong Kong Island. Sie weist eine besonders hohe Galerien- und Street Art-Dichte auf. Hier liegt auch das angesagte PMQ. Einst das Quartier für Polizisten (die Abkürzung PMQ steht für Police Married Quarters) beherbergt der Gebäudekomplex heute ein kreatives Zentrum. Hier arbeiten über 100 Designer und Künstler, deren Spektrum von Mode bis Haushaltswaren reicht.

Hongkong, Asia“s World City an der chinesischen Südküste, fasziniert mit ihren Kontrasten. Hier treffen östliche Tradition auf westlichen Lebensstil, eine glitzernde Wolkenkratzer-Skyline auf ursprüngliche Naturlandschaften und Gourmetküche auf Street Food. Shopping, Dining, Entertainment und das ganze Jahr über Feste und Festivals – zurecht lautet der Slogan „Best of All, It´s In Hong Kong“. Rund 200 Inseln, davon viele unbewohnt, bilden die grüne Seele der Stadt. Sie eröffnen Outdoor-Fans, nur wenige Minuten entfernt, Aktiv-Erlebnisse in der Natur. Weitere Informationen und aktuelle Updates auf der deutschsprachigen Website http://www.discoverhongkong.com/de/

Firmenkontakt
Hong Kong Tourism Board – Frankfurt Office
Anette Wendel-Menke
Dreieichstraße 59
60594 Frankfurt
+49 (0)69 – 959 12 90
frawwo@hktb.com
http://www.discoverhongkong.com/de/index.jsp

Pressekontakt
noble kommunikation
Anett Wiegand
Luisenstraße 7
63263 Neu-Isenburg
06102-36660
info@noblekom.de
http://noblekom.de

Hongkong Clockenflap Music & Arts Festival: Bühne für Kreative und Festival für die Sinne von Rock bis Silent Disco

Hongkong Clockenflap Music & Arts Festival: Bühne für Kreative und Festival für die Sinne von Rock bis Silent Disco

Vom 17. – 19. November kehrt Hongkongs größtes Outdoor Musik- und Kunst-Festival an die Central Harbour Front zurück. Das Clockenflap Music & Arts Festival erwartet im zehnten Jahr seine Besucher mit einem internationalen Line-Up an Künstlern verschiedenster Musikrichtungen. Neben Bühnenshows präsentiert das beliebte Event visuelle Kunst, Filme, darstellende Künste und ein interaktives Rahmenprogramm von Food bis Silent Disco.
Drei Tage lang feiern Einheimische und Gäste mit dem Clockenflap ein Fest für alle Sinne. Die Central Harbour Front wird zur Plattform für Kreative der Musik- und Kunstszene. Das musikalische Spektrum reicht von Rock, Pop über Indie bis Electronic. Auf den insgesamt fünf Bühnen sorgen unter anderem die Rockband Kaiser Chiefs, die Elektrogruppe The Prodigy, die dänische Sängerin und Songwriterin MØ und die Gruppe Supper Moment aus Hongkong für Unterhaltung. Auch Newcomer wie der Schotte Lewis Capaldi und die japanisch-amerikanische Indie-Rock Sängerin Mitski unterstützen die Mission des Festivals, den Horizont der Besucher zu erweitern. Wer gern Genre und Lautstärke selbst bestimmt, dem sei die Silent Disco powered by FWD MAX empfohlen. Mittels spezieller (ausleihbarer) Kopfhörer können Individualisten direkt Einfluss auf Lautstärke und Musik nehmen, zu der sie tanzen möchten. Diese wird eigens dafür von Top-DJs gemixt.
Recharge & reload heißt es auf dem Food Bazar, der mit einer Selektion an weltweiten Köstlichkeiten aufwartet. Das Camper Cafe by Kuuchi bietet Kulinarisches in Picknick-Style. Ein Schmaus für die Augen ist der Craft Market mit seinen individuellen Handarbeiten. Zwischendrin werden allerorts Kunstobjekte lebendig, wie die Wandering Wonders oder die Balloon Chain, eine Skulptur aus einer gigantischen Heliumballon-Kette.
Clockenflap ist eine Einladung, die Kreativität zu feiern und zu bewahren. Dies soll auch der ungewöhnliche Name ausdrücken: alles andere als Mainstream und im Einklang von Moderne und Tradition. Dafür steht auch Hongkongs lebhafte Eventszene insgesamt: zwischen Hightech und chinesischer Tradition verschmelzen aktuelle Trends und alte Bräuche miteinander.
Das vollständige Programm gibt es hier: http://www.clockenflap.com/lineup.

Hongkong, Asia“s World City an der chinesischen Südküste, fasziniert mit ihren Kontrasten. Hier treffen östliche Tradition auf westlichen Lebensstil, eine glitzernde Wolkenkratzer-Skyline auf ursprüngliche Naturlandschaften und Gourmetküche auf Street Food. Shopping, Dining, Entertainment und das ganze Jahr über Feste und Festivals – zurecht lautet der Slogan „Best of All, It´s In Hong Kong“. Rund 200 Inseln, davon viele unbewohnt, bilden die grüne Seele der Stadt. Sie eröffnen Outdoor-Fans, nur wenige Minuten entfernt, Aktiv-Erlebnisse in der Natur. Weitere Informationen und aktuelle Updates auf der deutschsprachigen Website http://www.discoverhongkong.com/de/

Firmenkontakt
Hong Kong Tourism Board – Frankfurt Office
Anette Wendel-Menke
Dreieichstraße 59
60594 Frankfurt
+49 (0)69 – 959 12 90
frawwo@hktb.com
http://www.discoverhongkong.com/de/index.jsp

Pressekontakt
noble kommunikation
Anett Wiegand
Luisenstraße 7
63263 Neu-Isenburg
06102-36660
info@noblekom.de
http://noblekom.de

Virtual Reality: Im Urlaub die Grenzen der Realität aufheben und virtuelle Welten erleben

Virtual Reality: Im Urlaub die Grenzen der Realität aufheben und virtuelle Welten erleben

Kraken Unleashed RPOV Riders (Bildquelle: SeaWorld Parks and Entertainment)

Mitten drin statt nur dabei – Die neue Technologie Virtual Reality (VR) macht es möglich. So lassen VR-Brillen die Grenzen zwischen Wirklichkeit und Computer-generierter Umgebung schwinden. Dabei taucht der Nutzer mit einem 360°-Rundumblick mitten ins Geschehen ein und erfährt die virtuelle Welt hautnah. Auch in den Urlaubsgebieten rund um den Globus schaffen VR-Attraktionen neue Erlebnisse. Auf der ersten Virtual Reality Achterbahn Kraken Unleashed in SeaWorld Orlando in Florida und gehen die Fahrgäste so auf Tuchfühlung mit real wirkenden Meeresungeheuern. Dank eines 3-D-Bewegungs-Simulators können Besucher von Disneyland in Hong Kong die Stadt aus der Vogelperspektive erleben und vor Außerirdischen retten. Im australischen Victoria auf Philipp Island macht die multimediale Ausstellung Antarctic Journey im Nobbies Zentrum die Antarktis hautnah erlebbar – als wäre man tatsächlich am Südpol. Nicht nur bei Urlaubs- sondern auch bei Geschäftsreisen sorgen neue Technologien für Verbesserungen. Davon sind 43 Prozent der Befragten überzeugt, wie die vierte Auflage der „Business Travel und Technology“-Studie von Egencia® belegt.

Unter Meeresungeheuern in Seaworld Orlando
Virtual Reality macht es möglich: Die Fahrt auf der beliebten Achterbahn Kraken Unleashed in SeaWorld Orlando in Florida addiert zum realen Abenteuer eine virtuelle Komponente – die Mitfahrer treffen auf legendäre Lebewesen der Tiefsee wie „Die Krake“. Für das neuartige Fahrerlebnis tragen die Mitfahrer spezielle Headsets, die mechanisch und elektronisch in den Coaster-Zug integriert sind. Darüber sehen sie digitale Bilder, die sie in die Lüfte bzw. unter die Meeresoberfläche mitnehmen. Wie sich die neue Technologie-Tour anfühlt, lässt sich hier erahnen: https://www.youtube.com/watch?v=KfbBG_eK4uM
Kraken Unleashed ist die erste Virtual Reality Achterbahn in den USA mit voll integrierten Headsets. Alle Sitze sind mit der VR-Technik ausgestattet und wurden einzeln programmiert. Bei Fahrtantritt entscheiden die Gäste selbst, ob sie den Coaster traditionell oder lieber virtuell erleben möchten.

Mit der Iron Man Experience über Hongkong fliegen
Seit Anfang des Jahres zieht das Disneyland, die inzwischen beliebteste Attraktion in Honkong, ihre großen und kleinen Fans mit einer neuen Attraktion in den Bann: die Iron Man Experience ist die weltweit einzige dieser Art in einem Disneyland, die einer Marvel Comic Figur gewidmet ist. Für den 3-D-Bewegungs-Simulator im Parkbereich Tomorrowland werden alle Gäste mit einer StarkVision Brille ausgestattet. Dann können sie gemeinsam mit dem Hauptheld Tony Stark zu einem virtuellen Flug über Hongkong abheben. Nicht nur der Blick auf die Mega-Metropole aus der Vogelperspektive lohnt sich: die Iron Man Experience umfasst auch Action. Es gilt, die Stadt vor Außerirdischen zu beschützen. Mehr Infos unter: https://www.hongkongdisneyland.com/iron-man-experience

Im australischen Victoria: Reise in die Antarktis
Phillip Island im australischen Victoria ist bekannt für seine Pinguinparade. Ein weiteres Highlight der Insel ist die multimediale Ausstellung Antarctic Journey im Nobbies Zentrum. Sie nimmt die Gäste mit auf eine virtuelle Reise in die Antarktis. Als wären sie am Südpol können die Gäste im interaktiven Labor „The Lab“ antarktische Kälte spüren und die eigene Körpertemperatur mit der eines Königpinguins vergleichen. In der „Chamber“ erwartet die Besucher ein Multimedia-Erlebnis, in dem sie sich inmitten von Walen, Seelöwen, Haien und anderen Meeresbewohnern wähnen können. Auf spielerische Art und Weise informiert die Antarctic Journey so über das Tierleben, Forschungsprojekte und den Schutz des ewigen Eises. Dafür arbeiten der WWF und Phillip Island Nature Parks zusammen. Das Nobbies Zentrum liegt am westlichen Ende von Phillip Island, nur rund fünf Minuten von der Pinguinparade entfernt.

Neue Technologien auf Geschäftsreise
Nicht nur bei Urlaubs- sondern auch bei Geschäftsreisen sorgen neue Technologien für radikale Veränderungen. Wie die vierten Auflage der „Business Travel und Technology“-Studie von Egencia®, dem Geschäftsreisespezialisten der Expedia-Gruppe, herausfand, sind 43 Prozent der weltweit Befragten überzeugt, dass technische Fortschritte z.B. bei der VR Vorteile bringen werden. Auch Egencia ist überzeugt, dass Investitionen in diese und andere Innovationen das Reiseerlebnis vereinfachen und verbessern werden. Daher beschäftigt sich das Unternehmen eingehend mit diesen neuen Trends.

noble kommunikation, Tel: 06102-36660,
Fax: 06102-366611, Luisenstraße 7, 63263 Neu-Isenburg,
E-Mail: info@noblekom.de, Download Text und weitere Infos: www.noblekom.de

Kontakt
noble kommunikation
Katharina Fey
Luisenstraße 7
63263 Neu-Isenburg
06102-36660
kfey@noblekom.de
http://www.noblekom.de

Halloween: Kürbisse und Schreckgestalten rund um den Globus auf dem Vormarsch

Halloween: Kürbisse und Schreckgestalten rund um den Globus auf dem Vormarsch

Spooktacular SeaWorld Orlando

Am Abend des 31. Oktober und in der folgenden Nacht heißt es Halloween-Gruselspaß für Klein und Groß. Ursprünglich ein keltisches Fest, das in Irland am Vorabend von Allerheiligen (All Hallows Day) gefeiert wurde, machten Auswanderer es in Amerika groß. Mittlerweile haben die Kürbisse und Schreckgestalten ihren Weg rund um den Erdball angetreten – mal mehr, mal weniger gruselig. Beim Spooktacular im SeaWorld Orlando in Florida können Familien zusammen mit Figuren aus der Sesamstraße tanzen und mit Trick-or-Treat ihren Süßigkeitenvorrat aufstocken. Mutige vor heißt es beim Howl-O-Scream in den Geisterhäusern und der neuen Untoten-Arena von Busch Gardens Tampa Bay am Golf von Mexiko. In Hong Kong können sich Ängstliche beim Halloween Fest im Ocean Park ihrer Phobie stellen oder sich im Disneyland bei einer Halloween Party gruseln lassen. Down Under im australischen Bundesstaat Victoria lehren Ghost Touren in der Nervenheilanstalt und im Kerker den Teilnehmern das Fürchten.

Bunte Fabelwesen und Trick-or-Treat in SeaWorld Orlando
Mit den Figuren der Sesamstraße tanzen, bunte Fabelwesen treffen und Süßigkeiten an Trick-or-Treat-Stationen einsammeln: Spooktacular in SeaWorld Orlando im Sonnenstaat Florida richtet sich an Familien. Den auch für kleine Kinder geeigneten Halloween-Spaß gibt es jeweils an den Wochenenden ab dem 23. September bis Ende Oktober während der Öffnungszeiten und ohne Aufpreis auf das Ticket des Meeres-Abenteuerparks.

Geisterhäuser und Untote in Busch Gardens Tampa Bay
In Busch Gardens Tampa Bay am Golf von Mexiko geht das Halloween-Erlebnis erst nach Einbruch der Dunkelheit los. Mutige Besucher erwarten sieben Grauen erregende Geisterhäuser, fünf dunkle Schreckenszonen entlang der Parkwege und Achterbahnfahrten durch die Nacht: Keiner entkommt bei Howl-O-Scream (in etwa: Heulen oder Schreien). Neu in diesem Jahr ist die Begegnung mit Untoten in der postapokalyptischen Welt von „Undead Arena: Live“. Das Horror-Erlebnis findet in 19 Herbstnächten bis zum 29. Oktober statt (Tickets ab 39,99 US-Dollar). www.HowlOScream.com

Gruselspaß in Hongkong – sich seinen Ängsten stellen
In Hongkong wird Gruselfans dieses Jahr zu Halloween einiges geboten. Anlässlich seines 40-jährigen Jubiläums veranstaltet der Themenpark Ocean Park Hong Kong sein Halloween-Fest noch großformatiger als gewohnt. Insgesamt elf Attraktionen und zwölf Gruselerfahrungen werden den Besuchern das Fürchten lehren. Dazu zählen unter anderem die Kowloon Ghost City und die Phobia Experience, in der sich Gäste ihren Ängsten wie Klaustrophobie und anderen Abscheulichkeiten stellen. An 16 ausgewählten Terminen zwischen dem 05. und 31. Oktober ist das Halloween Fest von 11:00 bis 23:00 Uhr erlebbar. Tickets gibt es online auf der Seite des Parks (416 HK-Dollar – knapp 45 Euro). Weitere Informationen unter: https://www.oceanpark.com.hk/en/park-experience/halloween-fest-2017-scary
Auch im Hong Kong Disneyland Resort spukt es bis zum 31. Oktober. Disney-Klassiker werden mit der einen oder anderen unerwarteten Wendung neu erzählt, und viele bekannte Charaktere laden zur Halloween-Party ein. Zehn Angebote für Groß und Klein sorgen während der Disney Halloween Time 2017 für zusätzlichen Gruselspaß.

Geister-Touren Down Under: In Victoria in die Nervenanstalt oder in den Kerker
Der australische Bundesstaat Victoria ist bekannt für seinen Reichtum an erlebbarer Geschichte. An Halloween zeigen sich Furchtlosen auf verschiedenen Geister-Touren auch die schaurigen Aspekte der Vergangenheit. Als Schauplatz für diesen Nervenkitzel dienen unter anderem eine Nervenanstalt aus dem 19. Jahrhundert, ein altes Gefängnis, ein geschichtsträchtiges Kloster und eine ehemalige Goldgräberstadt: Das Ararat Lunatic Asylum, eine psychiatrische Anstalt, öffnet Unerschrockenen jedes Wochenende die Türen zum Grauen. Das Old Castlemaine Gaol, ein Kerker aus dem Jahr 1861, bietet am 28. Oktober eine Halloween Tour sowie am 31. Oktober eine All Hallows Eve Tour an. Dabei taucht der ortsansässige Gefängnisdirektor mit seinen Gästen in die Geschichte der ehemaligen Insassen ein. In Daylesford lädt das Kloster The Convent, einst das Schloss eines Gold-Beauftragten, mit einer Ghost Tour zum Gruseln ein. Einen tiefen Einblick in verborgene Geheimnisse bekommen Besucher in der Goldgräberstadt Walhalla. Gerüchten zufolge wird die Stadt noch heute von Geistern, wie den Poltergeist-Pferden der Church Hill Road oder dem Trench Coat Walker heimgesucht.

noble kommunikation, Tel: 06102-36660,
Fax: 06102-366611, Luisenstraße 7, 63263 Neu-Isenburg,
E-Mail: info@noblekom.de, Download Text und weitere Infos: www.noblekom.de

Kontakt
noble kommunikation
Katharina Fey
Luisenstraße 7
63263 Neu-Isenburg
06102-36660
kfey@noblekom.de
http://www.noblekom.de

Hongkong im Sattel erleben

Per Pedale in die Natur und zum Wettradeln zwischen Wolkenkratzern

Hongkong im Sattel erleben

In Hongkongs quirliger Innenstadt fällt es schwer, sich vorzustellen per Rad auf Erkundungstour zu gehen. Doch das Bike-Fieber hat Asiens Event-Hauptstadt längst erfasst – sogar auf Wettkampfniveau: Am 8. Oktober 2017 findet bereits zum dritten Mal der Hong Kong Cyclothon statt. Bei diesem Rad-Mega-Event verausgaben sich Profis und ambitionierte Amateure aus der ganzen Welt auf verschiedenen Straßenradrennen und Routen bis zum Äußersten oder erobern auf Langstrecken die weltberühmte Kulisse der Megacity vom Sattel aus. 5.000 Top-Athleten und Hobby-Cyclisten werden erwartet. Nur wenige Kilometer außerhalb der Häuserschluchten finden Rad- und Mountainbike-Freunde ein dichtes Netz an Tracks und Trails inmitten üppiger Natur mit Ausblicken über die Inselwelt Hongkongs.

Längst hat der Bike-Boom Hongkong erfasst: Immer mehr Einheimische und Besucher navigieren sich auf zwei Rädern durch das Straßen-Labyrinth, entdecken mit dem Mountainbike das grüne Umland in den New Territories und bezwingen per Rennrad herausfordernde Bergstrecken rund um die Mega-City. Eine Antwort auf diesen Trend ist der Sun Hung Kai Properties Hong Kong Cyclothon, der am 8. Oktober 2017 bereits zum dritten Mal Hongkongs Sport-Eventkalender bereichert. Mit einem Mix aus verschiedenen Rennen und Rad-Aktivitäten bietet das internationale Event sowohl Amateuren als auch Profis das richtige Wettkampf- und Spaß-Level: vom sportlichen Runden-Rennen bis hin zur pittoresken Langstrecken-Variante durch Hongkongs Landschaft. Die abwechslungsreichen Routen führen entlang des weltberühmten Victoria Harbour, vorbei an Wolkenkratzern über Brücken, durch Tunnel und zurück auf die geschäftige Halbinsel Kowloon – den Hauptschauplatz. Höhepunkt ist die Fahrt über die beeindruckende Tsing Ma-Hängebrücke (1.400 Meter lang), die exklusiv für Zweiräder geöffnet wird. Ganz neu in diesem Jahr ist die Wettkampfkategorie „UCI Road Race Class 1.1“. Das von der Union Cycliste Internationale (UCI), dem weltweit leitenden Gremium im Fahrradsport, klassifizierte und anerkannte Straßenrennen ist die zweithöchste Rangstufe eines solchen Tagesrennens. In weiteren Disziplinen können bereits Kids ab sechs Jahren an den Start gehen und Familien gemeinsam Radspaß erleben. Die Online-Registrierung für alle Aktivitäten ist vom 22. Juli bis 11. August möglich. Ausführliche Informationen unter: http://www.discoverhongkong.com/Cyclothon. Einen Vorgeschmack auf das Zweirad-Event gibt es hier.

Wer mehr aus genussvollen denn wettbewerblichen Gründen in den Sattel steigen möchte, ist in Hongkong ebenfalls richtig und erreicht einfach per Pedale die naturbelassenen Areale im bergigen Umland. Je nach Interesse und Fitness-Level haben sowohl Mountainbiker als auch Freizeit- und Rennradfahrer verschiedene Routen zur Auswahl. Hunderte Kilometer von ausgewiesenen Strecken ziehen sich durch die facettenreiche Gegend von Moor- und Flusslandschaften über urige Eukalyptuswälder und Bambushaine bis hinauf zu grünen Berghängen über dem Meer. Bis auf 957 Meter Höhe steigt der „Tai Mo Shan“, der höchste Berg Hongkongs, empor. Die abwechslungsreichen Trails führen die Besucher dabei auch in pittoreske Dörfer oder zu kulturellen Highlights, wie der weltweit größten freisitzenden Buddha-Statue bei Ngong Ping auf Lantau Island.

Eine der landschaftlich reizvollsten Radtouren führt über den gut ausgebauten Tolo Harbour-Fahrradweg. Die gemütliche Tour eröffnet einen weiten Blick auf die Bergkette Pat Sin Leng auf der anderen Hafenseite: den „Grat der acht Unsterblichen“. Verweilen lohnt sich vielerorts, zum Bespiel um einige der über 70 Orchideen-Arten zu bewundern. Der Tolo Harbour Cycling Track ist auch Teil der Radstrecke von Sha Tin nach Tai Mei Tuk, die einlädt „Hong Kong like a local“ zu erkunden. Die etwa 16 Kilometer leichte Strecke führt in weniger als drei Stunden entlang der Küste und endet an einem lokalen Food Market. Dazwischen beeindrucken das Bergpanorama und die Küstenabschnitte der New Territories.

Weitere Rad-Tipps und Routen auf der deutschsprachigen Website des Hong Kong Tourism Boards: http://www.discoverhongkong.com/de/see-do/great-outdoors/cycling/index.jsp. Renn- und Freizeiträder sowie Mountainbikes können zum Beispiel hier ausgeliehen werden: http://www.flyingball.com/.

Hongkong, Asia“s World City an der chinesischen Südküste, fasziniert mit ihren Kontrasten. Hier treffen östliche Tradition auf westlichen Lebensstil, eine glitzernde Wolkenkratzer-Skyline auf ursprüngliche Naturlandschaften und Gourmetküche auf Street Food. Shopping, Dining, Entertainment und das ganze Jahr über Feste und Festivals – zurecht lautet der Slogan „Best of All, It´s In Hong Kong“. Rund 200 Inseln, davon viele unbewohnt, bilden die grüne Seele der Stadt. Sie eröffnen Outdoor-Fans, nur wenige Minuten entfernt, Aktiv-Erlebnisse in der Natur. Weitere Informationen und aktuelle Updates auf der deutschsprachigen Website http://www.discoverhongkong.com/de/

Firmenkontakt
Hong Kong Tourism Board – Frankfurt Office
Anette Wendel-Menke
Dreieichstraße 59
60594 Frankfurt
+49 (0)69 – 959 12 90
frawwo@hktb.com
http://www.discoverhongkong.com/de/index.jsp

Pressekontakt
noble kommunikation
Sabrina Lütcke
Luisenstraße 7
63263 Neu-Isenburg
06102-36660
info@noblekom.de
http://noblekom.de

Neuer Volkssport unter Jugendlichen: Hongkong veranstaltet erstmals eSports-Festival

Neuer Volkssport unter Jugendlichen: Hongkong veranstaltet erstmals eSports-Festival

Treiben Sie eSport? Falls nicht, gehören Sie wahrscheinlich zur Generation 30+, denn unter Jüngeren ist das neue Phänomen so beliebt und alltäglich wie Fußball oder Radfahren. Das sportliche Zocken von PC- und Videospielen erfordert ähnlich wie Schach höchste Konzentration, Kombinationsgeschick und Reaktionsvermögen. Die größten Talente haben ihr Hobby zum Beruf gemacht und kämpfen in professionellen Ligen und Teams gegeneinander. Millionen Fans verfolgen die Pixel-Kämpfe in der Regel gebannt zuhause auf Youtube.
Live dabei sein können Besucher der asiatischen Metropole Hongkong, die Fans und Champions nun erstmals bei einem Mega-Event zusammenbringt. Das „ICBC (Asia) eSports & Music Festival“ steigt vom 4. bis 6. August 2017 an der Central Harbourfront im Herzen der Stadt. Hier finden die spannenden eSports Wettkämpfe live und draußen vor der beeindruckenden Wolkenkratzerkulisse statt. Ein Rahmenprogramm mit Konzerten, Aktionsbühnen und Food-Ständen sorgt für eine entspannte Festival-Atmosphäre.
Return of The Legends vor asiatischer Wolkenkratzerkulisse mit deutscher Beteiligung
Höhepunkt des dreitägigen Events wird das weltweit erste „Return of The Legends“-Turnier, das am 4. und 6. August ausgetragen wird. Dabei messen sich internationale Teams, bestehend aus ehemaligen Profi-Spielern, live in dem beliebten Online-Videospiel. Für das Team Europa sind unter anderem die ehemaligen deutschen Profis kev1nTV, yellowpete und Lamia zurück an den Controllern. Das Turnier wird live gestreamt und kann weltweit auf ausgewählten Online-Plattformen in sechs Sprachen verfolgt werden.
Der Zutritt zum Festivalgelände kostet zehn Hongkong-Dollar (rund ein Euro) und ist ab sofort online buchbar. Der separate Ticketverkauf (ab 150 Hongkong-Dollar / ca. 17 Euro) für das „Return of the Legends Festival“ startet am 26. Juni auf www.hkticketing.com.
Das „ICBC (Asia) eSports & Music Festival“ ist eines von mehreren Events, die anlässlich des 20jährigen Jubiläums der Gründung der Sonderverwaltungszone Hongkongs, organisiert werden. Dieser historische Schritt fand am 1. Juli 1997 statt.

Hongkong, Asia“s World City an der chinesischen Südküste, fasziniert mit ihren Kontrasten. Hier treffen östliche Tradition auf westlichen Lebensstil, eine glitzernde Wolkenkratzer-Skyline auf ursprüngliche Naturlandschaften und Gourmetküche auf Street Food. Shopping, Dining, Entertainment und das ganze Jahr über Feste und Festivals – zurecht lautet der Slogan „Best of All, It´s In Hong Kong“. Rund 200 Inseln, davon viele unbewohnt, bilden die grüne Seele der Stadt. Sie eröffnen Outdoor-Fans, nur wenige Minuten entfernt, Aktiv-Erlebnisse in der Natur. Weitere Informationen und aktuelle Updates auf der deutschsprachigen Website http://www.discoverhongkong.com/de/

Firmenkontakt
Hong Kong Tourism Board – Frankfurt Office
Anette Wendel-Menke
Dreieichstraße 59
60594 Frankfurt
+49 (0)69 – 959 12 90
frawwo@hktb.com
http://www.discoverhongkong.com/de/index.jsp

Pressekontakt
noble kommunikation
Sabrina Lütcke
Luisenstraße 7
63263 Neu-Isenburg
06102-36660
info@noblekom.de
http://noblekom.de

Hongkong feiert Dragon Boat Carnival XXL

Drei Tage Rennen, Schlemmen, Party mit noch mehr internationalen Athleten

Hongkong feiert Dragon Boat Carnival XXL

Hong Kong Dragon Boat Carnival (Bildquelle: @ Hong Kong Tourism Board)

Mit mehr internationalen Teams und Athleten als je zuvor und einem noch umfangreicheren Programm wartet der diesjährige Hong Kong Dragon Boat Carnival auf. Anlässlich des 20. Jahrestages der Gründung der Sonderverwaltungsregion Hongkong präsentiert sich das legendäre Festival in der asiatischen Metropole in diesem Jahr im XXL-Format. Vom 2. bis 4. Juni 2017 gibt es neben den traditionellen Wettbewerben der Drachenboote vor der ikonischen Skyline zusätzliche Attraktionen. Dazu zählen verschiedene Hindernis- und Kostümrennen. Zudem rollen erstmals 14 FoodTrucks an der Central Harbourfront ein und verwöhnen die Zuschauer mit lokalen Köstlichkeiten. Noch mehr Freuden für die Sinne versprechen Live-Konzerte sowie lokale Kunstprojekte. Der Eintritt ist frei.

Das Dragon Boat Festival, auch bekannt als Tuen Ng Festival, ist traditionell ein chinesisches Fest zu Ehren von Qu Yuan, einem großer Dichter in der Zhou-Dynastie. Es wird auf der ganzen Welt am fünften Tag im fünften Monat des Mondkalenders begangen. Die Weltstadt Hongkong verbindet ihr internationales Drachenbootrennen mit kulturellen Elementen zu einer einprägsamen Erfahrung für Jedermann. Über die Jahre hat sich die Feier einer uralten Tradition zu einer der größten Parties der Welt entwickelt. Jedes Jahr ziehen die reich verzierten Drachenboote und die ausgelassene Stimmung hunderttausende von Zuschauern und Feiernde an. In diesem Jahr haben die Veranstalter des erfolgreich etablierten Events, das Hong Kong Tourism Board (HKTB) und Co-Partner Hong Kong China Dragon Boat Association (HKCDBA), das Programm des dreitägigen Sommer-Karneval nochmals um die Hälfte vergrößert. Zu den Highlights für die Besucher zählen:

Internationale Drachbootrennen im Herzen der Stadt:
Über 5.000 passionierte Paddler und Teams von Weltklasse-Niveau aus zwölf Ländern (unter anderem Australien, Großbritannien, USA und Japan) inklusive 116 Mannschaften aus Hongkong treten in insgesamt 27 Wettbewerben am berühmten Victoria Harbour gegeneinander an. Zudem wetteifern lokale Teams um eine ganz besondere Trophäe, die eigens für den 20. Jahrestag der Gründung der Sonderverwaltungsregion Hongkong ins Leben gerufen wurde.

Kreative Disziplinen mit kostümierten Athleten
Für Extra-Spannung sorgt das „Red Bull Dragon Roar“, ein spezielles Hindernisrennen. Besonderen Augenschmaus verspricht das beliebte „Fancy Dress Race“, wobei sich die Teams in aufwendigen Kostümen präsentieren und beispielsweise als Pharaonen, Piraten oder Geishas um die Gunst des Publikums buhlen.

Beers & Cheers: Livemusik und 14 FoodTrucks
Zum ersten Mal werden 14 FoodTrucks am Veranstaltungsort einrollen und lokale Köstlichkeiten anbieten. Mit an Bord der Garküchen auf Rädern sind unter anderem „Zongzi“, die berühmten Dragon Boat Festival Rice Dumplings (Reisklößchen in Bambusblättern). Passende „Beilage“ bieten die Musik und das Bühnenprogramm des integrierten San Miguel BeerFest. Live-Konzerte und DJs sorgen für Partystimmung.

Lokalkolorit
Eigens für das diesjährige Event gestalteten Künstler der ADAHK (Art with the Disabled Association Hong Kong) ein neues Design für das Festival. Lokale Kunstgruppen haben eine XXL Drachenboot-Graffiti-Wand gestaltet. In einer riesigen Fotozone werden alte Straßen von Hongkong gezeigt. Dazu bieten Stände lokales (Kunst-)Handwerk.

Mehr Infos und das Programm: hier

Hongkong, Asia“s World City an der chinesischen Südküste, fasziniert mit ihren Kontrasten. Hier treffen östliche Tradition auf westlichen Lebensstil, eine glitzernde Wolkenkratzer-Skyline auf ursprüngliche Naturlandschaften und Gourmetküche auf Street Food. Shopping, Dining, Entertainment und das ganze Jahr über Feste und Festivals – zurecht lautet der Slogan „Best of All, It´s In Hong Kong“. Rund 200 Inseln, davon viele unbewohnt, bilden die grüne Seele der Stadt. Sie eröffnen Outdoor-Fans, nur wenige Minuten entfernt, Aktiv-Erlebnisse in der Natur. Weitere Informationen und aktuelle Updates auf der deutschsprachigen Website http://www.discoverhongkong.com/de/

Firmenkontakt
Hong Kong Tourism Board – Frankfurt Office
Anette Wendel-Menke
Dreieichstraße 59
60594 Frankfurt
+49 (0)69 – 959 12 90
frawwo@hktb.com
http://www.discoverhongkong.com/de/index.jsp

Pressekontakt
noble kommunikation
Sabrina Lütcke
Luisenstraße 7
63263 Neu-Isenburg
06102-36660
info@noblekom.de
http://noblekom.de

Ab durch Hongkongs Mitte: Neue Rundgänge durch Old Town Central

Ab durch Hongkongs Mitte: Neue Rundgänge durch Old Town Central

Der Altstadtbezirk Central gilt als die Wiege des modernen Hongkongs. Hier auf Hong Kong Island siedelten um das Jahr 1840 Chinesen vom nahen Festland und auch die Briten hissten hier erstmals ihre Flagge. Wo sich heute imposante Wolkenkratzer in die Höhe strecken, kann man in Seitenstraßen in die lebendige Kultur Hongkongs eintauchen. In den lebhaften Vierteln trifft West auf Ost und Gegenwart auf Geschichte. Um den Altstadtbereich Besuchern leichter zugänglich zu machen, hat das Hong Kong Tourism Board fünf neue thematische Rundgänge durch Old Town Central konzipiert. Genaue Beschreibungen der selbstgeführten Touren sind auf der englischen Seite des Hong Kong Tourism Boards einsehbar. Auch eine ausführliche PDF Broschüre sowie Kartenmaterial kann kostenlos heruntergeladen werden:

http://www.discoverhongkong.com/eng/see-do/highlight-attractions/old-town-central/index.jsp

Rundgang 1: Zeitreise durchs kulturelle Erbe
Die Gegend rund um Central und das benachbarte Sheung Wan bilden den ältesten Teil Hongkongs. Der Rundgang „Time Traveller“ führt Besucher in historische Gassen mit kolonialen Prachtbauten und weihrauchumnebelten Tempeln. Auch manche der Geschäfte entstanden in längst vergangenen Zeiten. Der Pak Tsz Lane Park ist Schauplatz der Gründung der Furen Society, deren revolutionäre Ideen letztendlich entscheidend zur Entstehung der chinesischen Republik beitrugen.

Rundgang 2: Verrückt nach Kunst
Der Rundgang „Crazy for Art“ leitet über die Hollywood Road, eine der ältesten Straßen Hongkongs und beliebte Leinwand für bunte Street Art. Hinzu gesellen sich zahlreiche Galerien, die sowohl zeitgenössische als auch klassische Werke östlicher und westlicher Kunst zeigen. Das PMQ (Police Married Quartiers), einst Wohngebäude für die Familien von Hongkongs Polizisten, ist heute Tummelplatz für junge Künstler und Designer.

Rundgang 3: Der Geschmack Hongkongs
Sowohl Gourmets als auch Fans einfachen Street Foods kommen auf der „Tasting Hong Kong“ Route auf ihre Kosten. Die Altstadt ist Heimat zahlreicher Cafes und Restaurants, die von den traditionellen Dai Pai Dongs (Garküchen) zur modernen Fusion-Küche alle Geschmacksrichtungen abdecken.

Rundgang 4: Auf Schatzsuche in den Seitengassen
Der Rundgang „Treasure Hunt“ führt durch die Upper Lascar Row, eine kleine Parallelstraße der Hollywood Road mit zahlreichen Antiquitätengeschäften, und in das kreative PoHa Viertel. Hier haben sich hippe Designstudios zwischen die historischen Teehäuser gemischt.

Rundgang 5: Die Highlights für Eilige
Für Besucher, die nur wenig Zeit mitbringen, kombiniert der „Highlights“ Trip die wichtigsten Stationen und Sehenswürdigkeiten der anderen vier Touren. Start ist die Possession Street, wo die Briten einst ihren Besitzanspruch auf Hongkong geltend machten. Die Route führt unter anderem über die quirlige Tai Ping Shan Street mit ihren vielen kleinen Tempeln auf die künstlerische Hollywood Road und vorbei am Pak Tsz Lane Park. Die Tour endet in der steilen Pottinger Street, eine der ältesten Straßen der Stadt. Das ungewöhnlich unebene Pflaster soll Pendlern den Auf- oder Abstieg zwischen Hollywood Road und Connaught Road erleichtern.

Hongkong, Asia“s World City an der chinesischen Südküste, fasziniert mit ihren Kontrasten. Hier treffen östliche Tradition auf westlichen Lebensstil, eine glitzernde Wolkenkratzer-Skyline auf ursprüngliche Naturlandschaften und Gourmetküche auf Street Food. Shopping, Dining, Entertainment und das ganze Jahr über Feste und Festivals – zurecht lautet der Slogan „Best of All, It´s In Hong Kong“. Rund 200 Inseln, davon viele unbewohnt, bilden die grüne Seele der Stadt. Sie eröffnen Outdoor-Fans, nur wenige Minuten entfernt, Aktiv-Erlebnisse in der Natur. Weitere Informationen und aktuelle Updates auf der deutschsprachigen Website http://www.discoverhongkong.com/de/

Firmenkontakt
Hong Kong Tourism Board – Frankfurt Office
Anette Wendel-Menke
Dreieichstraße 59
60594 Frankfurt
+49 (0)69 – 959 12 90
frawwo@hktb.com
http://www.discoverhongkong.com/de/index.jsp

Pressekontakt
noble kommunikation
Sabrina Lütcke
Luisenstraße 7
63263 Neu-Isenburg
06102-36660
info@noblekom.de
http://noblekom.de

12