Schnellfinder - Suchbegriff hier eingeben:
service@leinenlos.info
+49-38456-669797

Ostia und die Königlichen Häfen – Romreisen nach Verleihung des Europäischen Kulturerbe Siegels

Romurlaub neu definiert: Stadterlebnisse mit Hafen und Strand in der „Ewigen Stadt“

Ostia und die Königlichen Häfen - Romreisen nach Verleihung des Europäischen Kulturerbe Siegels

Das Kolosseum in Rom. Bild von Shirin Amin auf Pixabay. (Bildquelle: Shirin Amin @Pixabay)

Stuttgart. „Es ist eine tragische Zeit“ beschreibt der Stuttgarter Reisevermittler Nicolo Fiscella sorgenvoll die Situation in seinem Heimatland und dem europäischem Epizentrum der COVID-19-Pandemie schlechthin. Natürlich hat der Virus auf seiner Reise über den Globus nicht vor den Toren der doch so stolzen „Ewigen Stadt“ Halt gemacht und das öffentliche Leben zum Erliegen gebracht. Da, wo sich in normalen Zeiten in der Karwoche Hunderttausende zu Andacht und Gebet treffen und um den Segen Urbi et Orbi zu empfangen herrscht andächtige Stille. Stattdessen zelebriert Papst Franziskus in diesem Jahr die wichtigsten Liturgien des Kirchenjahres mit nur wenigen Gläubigen hinter verschlossenen Türen. Auch die unzähligen kulturhistorischer Schätze, die in ihrer Vielfalt in Europa ihresgleichen suchen, schlummern ihren Dornröschenschlaf.

„Rom hält im wahrsten Sinne den Atem an“ sinniert Nicolo nachdenklich. Rom ist seine Stadt. Und Rom ist seine wirtschaftliche Zukunft. Ob „Die Ewige“ ihm nun auch die Luft nimmt? Denn der gebürtiger Sizilianer fokussiert sich in seinen auf romurlaub.com publizierten Angeboten auf Urlaubs- und Gruppenreisen in die Stadt am Tiber. „Das größte Problem ist für uns die Unsicherheit, wann und wie es weitergeht“ hadert Nicolo über eine gewisse Perspektivlosigkeit. Aber ein Italiener wäre kein echter Südländer, würde er nicht mit einer ordentlichen Portion Optimismus in die Zukunft blicken. „Vielleicht ist die Corona-Krise ja auch eine Chance“ hofft der Reiseexperte auf einen Bewusstseinswandel in der Bewertung der Schönheit der Stadt und der sie umgebenden Landschaften. „Ich hoffe, dass die Erfahrungen der vergangenen Wochen zu einer Neuentdeckung der Verantwortung für unsere Mitmenschen und die Umwelt führt. Dankbar wäre ich auch, wenn wir uns wieder bewusst machen, was für ein großartiges Juwel die Stadt mit all ihren Palästen, piniengesäumten Gärten, Kolosseum und Forum Romanum, Petersdom und Engelsburg ist“ gerät er bei seinen Gedanken an die schlafende Stadt ins Schwärmen.

Die Wochen der Corona-Krise, in denen das operative Reisegeschäft vollkommen zum Erliegen gekommen ist, nutzt Nicolo, um für die Zeit nach der Krise gewappnet zu sein. Da kam die Nachricht, dass der archäologische Park Ostia Antica am 31. März das Europäische Kulturerbe Siegel erhalten hat, gerade recht. Mit den so ausgezeichneten Ausgrabungsstätten der Hafenstadt des antiken Roms verfügt die Stadt im unmittelbaren Umfeld über ein heute noch weitestgehend verborgenes Juwel der römischen Stadtgeschichte. Als „Tor nach Rom“ war das an der Tibermündung liegende Ostia einst neben Alexandria und Karthago der wichtigste Hafen des ganzen Mittelmeerraums. Ostia war ein Schmelztiegel der Kulturen und ein Ort mit weitreichendem Einfluss auf das Land und weit über das Mittelmeerbecken hinaus. „Für Gäste werden sicherlich das große Amphitheater, ausgestellte Artefakte aus dem einstigen Handelshafen und tolle Mosaikböden die absoluten Highlights des Parks sein“, freut sich Nicolo, der selbst erst durch die Medien auf die gigantische Ausgrabungsstätte aufmerksam wurde.

Und ganz in der Nachbarschaft des antiken römischen Hafens hält Nicolo für Geschichtsfreunde noch einen weiteren Höhepunkt bereit. „So spannend wie das antike Ostia ist, so spektakulär sind die Relikte der Königlichen Häfen von Claudius und Trajan“ verspricht der Touristiker. Das ab dem Jahr 103 entstandene fast 33 Hektar große und sechseckige Hafenbecken mit einem Durchmesser von 700 Metern ist noch heute gut erkennbar. Zudem erzählen auch noch Relikte von Docks, Thermen, Tempeln und Säulengänge von der Geschichte des gigantischen Hafens, in dem die größten Schiffe der damaligen Zeit festmachen konnten. Kombinieren möchte Nicolo ein zukünftiges Rom-Ostia-Erlebnis mit einem Strandaufenthalt. „An der Küste des Thyrrenischen gibt es in den kleinen Orten neben weitläufigen und flach abfallenden Sandstränden auch ein tolles und authentisches gastronomisches Angebot.“ So sind die Voraussetzungen gegeben, die bisherigen auf romurlaub.com veröffentlichten Städtereisen nach Rom um einem kompletten Romurlaub mit der Verbindung von Kultur und Erholung zu ergänzen.

Und wann geht es mit den Reisemöglichkeiten wieder los? Nicolo ist zuversichtlich, dass ab September die ersten Reisen stattfinden können. Da tröstet es, dass die Monate Juli und August für eine Städtereise nach Rom ohnehin sehr heiß und nur schwer vermittelbar sind. „Wir hoffen auf einen erfolgreichen Herbst, der die bis dahin entstandenen Verluste zumindest minimal ausgleichen kann“ blickt der Touristiker optimistisch nach vorne. Für die Beratung zu den auf den Seiten von romurlaub.com veröffentlichten Romreisen stehen er und die Mitarbeiter im Büro schon heute zur Verfügung.

Über romurlaub.com
Seit mehr als 10 Jahren auf dem Reisemarkt, vermittelt der Reisevermittler Flüge und Reisen aller Art über das Internet. Damals wie heute ist der Online-Reisevermittler Partner von Schmetterling International und somit an die größte veranstalterunabhängige Touristik-Vertriebsorganisation in Europa angeschlossen. Diese Kooperation umfasst 4000 Kooperationspartner aus 29 Länder und Firmensitze in 9 europäischen Ländern. 2009 mit Türkei als beliebtes Urlaubsland gestartet, hat sich die Online-Reisevermittlung im Laufe der Zeit zum Rom-Experten entwickelt und ist heute auf Rom Urlaub & Gruppenreisen spezialisiert.

Kontakt
romurlaub.com – Rom Urlaub & Gruppenreisen
Nicolo Fiscella
Vaihinger Str. 69
70567 Stuttgart
+49 15678 685003
+49 711 50465276
info@romurlaub.com
https://www.romurlaub.com

Kreta Urlaub mal anders

Privater Flughafen Transfer zum Hotel

Kreta Urlaub mal anders

Kreta Urlaub (Bildquelle: @ Pixabay)

Der nächste Urlaub kommt bestimmt und warum soll es dieses Jahr nicht die griechische Insel Kreta sein? Es ist die größte Insel Griechenlands, und bekannt für seine vielfältige Landschaft, die vom feinsandigen Strand in Elafonisi bis zu den Weißen Bergen reicht. Das Ida-Gebirge ist das höchste Gebirge der Insel. Hier befindet sich die Idäische Grotte, nach der griechischen Mythologie Zeus‘ Geburtsort.
In der Hauptstadt Heraklion befinden sich das renommierte Archäologische Museum mit minoischen Artefakten, sowie Knossos, eine Siedlung aus der Bronzezeit.

Egal ob Sie mit dem Ferienflieger kommen oder mit dem Kreuzfahrtschiff, die Anreise nach Kreta ist immer ein Highlight, am schönsten ist der Anflug auf Kreta zur Tageszeit. Auf Kreta gibt es viel zu entdecken.

Die griechische Insel Kreta bietet alle Voraussetzungen für einen perfekten Urlaub. Kreta erreicht man in der Regel über die Flughäfen Heraklion und Chania. Eine große Anzahl an Charter-, Linien-, und Billigfluggesellschaften steuern die Flughäfen vor allem in den Sommermonaten an. Sie suchen noch einen günstigen und zuverlässigen Flughafentransfer zur Ihrem Hotel auf Kreta?

Die Firma Euron Transfer bietet Transfers vom Flughafen Heraklion und Flughafen Chania in die beliebtesten Ferienregionen der Insel an. Buchen Sie Ihren exklusiven Privaten Kreta Flughafen Transfer
online und bezahlen erst bei Ankunft an den Fahrer. Kinder erhalten auf Anfrage die passenden Kindersitze kostenlos zur Verfügung gestellt.

Vom Flughafen aus erreichen Sie die Urlaubsorte wie Georgioupolis, Chersonissos, Rethymnon, Malia, Bali, Stalis, Ierapetra, Anissaras, Agia Marina, Agia Galini um nur einige zu nennen. Auch werden Hafentransfers vom Kreuzfahrtterminal in Heraklion nach Skaleta, Kolymbari, Platanias und vielen weiteren Regionen angeboten. Für unvergessliche Ferien. Ohne Zwischenstopps zum gewünschten Hotel um Wartezeiten am Flughafen zu entgehen.

Die ungefähre Transferzeit (abhängig von Transferart) beträgt vom Flughafen Heraklion: nach Georgioupolis 1:30 Stunden, nach Rethymnon 1:15 Stunden, nach Chersonissos 25 Minuten, nach Chania 2:00 Stunden.

Besuchen Sie den Palast von Knossos

Ein absolutes Muss auf Kreta ist der 6.000 Jahre alte, minoische Palast von Knossos. Der Palast erstreckte sich einst über 22.000 Quadratmetern und war das Zuhause des Königs Minos, Sohn des Gottes Zeus. Es gab ungefähr 1.400 Zimmer in denen rund 300 Mitglieder der königlichen Familie und deren Bedienstete lebten. Geht Sie auf Entdeckungstour durch die griechische Antike, bewundern Sie imposante Bauten und lassen Sie sich die Geschichten um den Minotaurus (halb Mensch, halb Stier) und seinem Tod erzählen.

Alter Hafen in Chania

Ein abendlicher Spaziergang an der Promenade und ein Abendessen unter leuchtendem Sternenhimmel. All diese Highlights treffen am alten Hafen in Chania aufeinander, schlendern Sie am venezianischen Hafen entlang und beobachten Sie tagsüber Fischer bei Ihrer Arbeit. Abends können Sie frischen Fisch und Meeresfrüchte in vielen kleinen Tavernen probieren und die Aussicht auf den beleuchteten Leuchtturm genießen.

Direkt an den alten Hafen grenzt die Altstadt von Chania an, gehen Sie hier auf Entdeckungstour durch die kleinen verwinkelten Gassen und schlendern Sie vorbei an Souvenirshops, durch die Markthalle Agora.

Kreuzfahrthafen Kreta

In unmittelbarer Nähe zum Stadtzentrum von Heraklion liegt der Kreuzfahrthafen der Insel Kreta. Der Hafen von Heraklion bietet drei Liegeplätze für Kreuzfahrtschiffe und verfügt über ein modern gestaltetes Kreuzfahrt-Terminal. Große Reedereien wie AIDA Cruises, MSC Kreuzfahrten und Costa Kreuzfahrten laufen den Hafen im östlichen Mittelmeer regelmäßig an. Mit unserem Heraklion Kreta Hafen Transfer sind Sie zuverlässig am Hafen, vom Hafen zum Flughafen oder auch nur vom Hafen zum Hotel und danach zum Flughafen.

Falls Sie Ihre nächste Reise nach Rhodos gehen sollte, so können Sie auch in Rhodos unseren Flughafentransfer nutzen. Unser Rhodos Flughafen Transfer steht Ihnen hier auch zur Verfügung.

Euron Transfer bietet einen privaten Flughafen Transfer bis zum hotel und Kreuzfahrthafen und wieder zurück in den schönsten Urlaubsorten am Mittelmeer und Asien.

Kontakt
Euron Transfer
Ümit Sentürk
Kieler Ring 39
18439 Stralsund
05161
7092800
info@euron-transfer.com
https://euron-transfer.com

Ab ans Meer!

Maritimes Flair an der Nordsee genießen

Ab ans Meer!

Den Blick aufs Meer gerichtet im Strandkorb entspannen – was kann es Schöneres geben? (Bildquelle: epr/Nordseebad Carolinensiel-Harlesiel GmbH)

(epr) Wegfahren, den Alltag hinter sich lassen, durchatmen – kaum ein Reiseziel ist für ein solches Vorhaben besser geeignet als die Nordseeküste. Kummer und Sorgen werden einfach vom Wind fortgetragen und lange Spaziergänge am Strand machen den Kopf wieder frei. Frei für neue, spannende Eindrücke und dafür, die schönen Dinge des Lebens in vollen Zügen zu genießen.

Möwenrufe und Wellenrauschen? Feiner Sand unter den Fußsohlen? Das ist nirgendwo so schön wie an der Nordsee! Kein Wunder also, dass es in Ostfriesland mehr als 50 Ferienorte gibt, die sich über zahlreiche Übernachtungsgäste freuen dürfen. Rund 130.000 Urlauber zieht es jährlich in das Nordseebad Carolinensiel-Harlesiel, das mit einer ganz besonderen Attraktion punkten kann: Es verbindet als einzige Reisedestination im Norden gleich zwei Orte und drei Häfen miteinander! Die Kurpromenade, weithin bekannt als „schönste Meile Ostfrieslands“, führt vom pittoresken Museumshafen in Carolinensiel über den ehemaligen Kutterhafen Friedrichsschleuse mit historischer Zugbrücke zum Yachthafen in Harlesiel. Dort starten neben Krabbenkuttern und Ausflugsschiffen zu den Seehundbänken auch die großen Fährschiffe zur benachbarten Insel Wangerooge. Absolutes Highlight: Die Promenadentour kann nicht nur zu Fuß oder mit dem Drahtesel zurückgelegt werden, sondern auch per Raddampfer! Die „Concordia II“ ist auf der Harle unterwegs und kommt auf ihrem Weg von Carolinensiel nach Harlesiel und zurück auch an der Cliner Quelle vorbei. Ob Sole-Hallenbad, Außenbecken im Atrium-Stil, große Saunalandschaft oder eigene Wellnessabteilung – hier gibt es alles, was Gesundheit und Wohlbefinden fördert. Damit nicht genug, sprudelt im Kurgarten echtes Quellwasser mit Heilwasserstatus.

Während Harlesiel mit dem an Strand und Wattenmeer angrenzenden Campingplatz, ausgewiesenen Wohnmobil-Stellplätzen sowie einem beheizten Meerwasserfreibad überzeugt, punktet Carolinensiel mit beeindruckenden Sehenswürdigkeiten, darunter die Deichkirche, das Deutsche Sielhafenmuseum und das Nationalpark-Haus. Rund ums Jahr finden außerdem viele Veranstaltungen mit maritimem Charakter statt, die Besucher mit Kunst und Kulinarik verwöhnen. Mehr Informationen gibt es unter www.carolinensiel.de

easy-PR® (epr) ist der führende Pressedienst für die Branchen Bauen, Wohnen und Einrichten.

Kontakt
Faupel Communication GmbH
Frank Wälscher
Düsseldorfer Straße 88
40545 Düsseldorf
0211-74005-0
f.waelscher@faupel-communication.de
http://www.easy-pr.de

Kreuzfahrt Tipps gewinnt Schweizer Reiseblog Award 2017

Kreuzfahrt Tipps gewinnt Schweizer Reiseblog Award 2017

Es ist soweit. Nach Wochen des Hoffens und Bangens sind die diesjährigen Gewinner der Schweizer Reiseblog Awards 2017 veröffentlicht worden. In einem knappen Rennen gegen viele andere grandiose Reiseblogs, unter anderem roadtripgirl.ch und philippinen-blog.ch, konnte Stiegers Kreuzfahrt Tipps sich mit 24 Prozent von den Votes am Ende durchsetzen. Dieser tolle Erfolg der Webseite zeigt einmal mehr, dass Infos rund um Kreuzfahrten heute so gefragt sind wie selten zuvor.

Auf seinen großen Erfolg angesprochen, antwortete der Urheber des Reiseblogs, Hans Stieger: „Natürlich ist es eine schöne Bestätigung für mich persönlich. Ich habe meinen Traum verwirklicht und erreiche damit eine Menge Menschen. Der Support meiner Fans ist mir sehr wichtig und dieser Award symbolisiert ihre Anteilnahme mehr als meinen Verdienst. Dieses Erfolgserlebnis gehört keineswegs mir alleine. Jedem, der meinen Kreuzfahrt Blog in den letzten Jahren aufgerufen und unterstützt hat, gebührt ein Anteil.“

Tatsächlich hat Stiegers Seite in den letzten Jahren viele Leserherzen gewonnen und steigt stetig in der Popularität von Schweizer und ausländischen Fans. Diese wachsende Beliebtheit verdankt die Seite nicht zuletzt ihrem Konzept. So zeichnet sich jeder Artikel durch eine hohe Informationsdichte aus, die dennoch in einem ansehnlichen Rahmen präsentiert wird. Hans Stieger lebt Kreuzfahrten und liebt Schiffe. Das kann jeder bezeugen, der sich mit seinen detaillierten und fundierten Beiträgen zur Technik, Geschichte und aktuellen Bezügen von Kreuzfahrten auseinandersetzt. Hier wird nautisches Wissen mit einer sorgfältigen Recherche zu aktuellen Themen und Angeboten in der Kreuzfahrtbranche verwoben.

Der Reiseblog Award ist auch als Ausdruck des boomenden Interesses an Kreuzfahrten und allen Informationen rund um die Schifffahrt zu verstehen, weiß auch Hans Stieger: „Ich bin ungemein glücklich darüber, dass so viele Menschen meine Leidenschaft teilen. Uns alle verbindet das Interesse am Nischenprodukt Kreuzfahrt. Aber dieser große Erfolg ist dann doch verwunderlich. Er zeigt, dass sich das Interesse an Schiffen und Ausflügen zu Schiff weiter vermehrt.“

Ein Erfolg und ein Ansporn

Der Triumph bei der Wahl zum besten Reiseblog der Schweiz 2017 ist ein Beweis für die kontinuierliche Arbeit, die in den Blog gesteckt wird. Was einst als kleines Projekt begann, hat sich nun zu einem der beliebtesten Blogs in der Schweiz gemausert. Trotzdem gibt sich Blogger Hans Stieger bescheiden und konstatiert: „Ich werde die Belohnung nur kurz genießen aber natürlich au die Auszeichnung (die Mitteilung über den Sieg erreichte ihn am 1. Juni 2017 auf einer Kreuzfahrt mit der AIDA Perla) anstoßen. Für die Zukunft sehe ich den Award als Ansporn. Dieser Sieg treibt mich an, um auch weiterhin tolle und vor allem aktuelle Beiträge über Kreuzfahrten und Schiffsreisen zu verfassen. Stiegers Kreuzfahrten Tipps soll in den nächsten Jahren noch breiter aufgestellt werden. Die Erweiterung des Spektrums und eine konstante Qualitätsgarantie bin ich meinen Fans einfach schuldig.

Dank an die Vergangenheit, Blick in die Zukunft

Deshalb stehen für das kommende Jahr weitere spannende Projekte ins Haus. Vieles von dem, was die treuen wie die neuen Leser erwartet, steht noch in den Sternen. Dass der Blogger selbst aber sehr wohl weiß, was er vorhat, offenbart sich in seiner frechen Antwort. „Es muss ja auch immer Geheimnisse geben. Ich möchte meine Fans überraschen,“ bemerkt Herr Stieger dazu mit einem schelmischen Augenzwinkern.

Dieser 1. Juni – an diesem Tag wurde der Kreuzfahrt Blog zum Gewinner erkoren – ist zwar kein Tag wie jeder andere, aber er wird nicht anders begangen als ein normaler Tag. So lässt es die Webseite verlauten. Auch heute wird wieder Lustiges und Interessantes, Historisches und Aktuelles, Informatives und Reizendes für die Webseite gesammelt. Hans Stieger will mehr Fans gewinnen und für die Kreuzfahrtbranche begeistern. Dafür gibt er selbst die Marschrichtung vor. Stiegers Kreuzfahrttipps geht als einer der beliebtesten Reiseblogs der Schweiz vorweg. Mit kindlicher Begeisterung, Leidenschaft und Entschlossenheit.

Stiegers Kreuzfahrt Tipps informiert in seinem Blog täglich über aktuelle News von Kreuzfahrten, Reedereien, Häfen und gibt Tipps und Tricks für erfahrene Kreuzfahrer, wie auch Kreuzfahrt-Neulinge.

Firmenkontakt
Stiegers Kreuzfahrt Tipps
Hans Stieger
Bahnhofstrasse 239
4332 Stein
0041793595123
info@blog-kreuzfahrt.ch
https://www.blog-kreuzfahrt.ch/

Pressekontakt
Stiegers Kreuzfahrt Tipps
Hans Stieger
Bahnhofstrasse 239
4332 Stein
0041793595123
kreuzfahrt@bluewin.ch
https://www.blog-kreuzfahrt.ch/

Live von den Landungsbrücken mit Santiano – NDR On Air beim Hafengeburtstag Hamburg

Live von den Landungsbrücken mit Santiano - NDR On Air beim Hafengeburtstag Hamburg

Santiano kommt für das NDR Fernsehen an die Landungsbrücken – Foto Christian Barz

Mehr als eine Million Besucher werden erwartet, wenn am ersten Mai-Wochenende das größte Hafenfest der Welt in Hamburg steigt. Die Kamera- und Hörfunk-Teams des NDR sind an allen drei Tagen des Hamburger Hafengeburtstags vor Ort im Einsatz. Mit Sondersendungen, Live-Schalten und Reportagen begleiten das NDR Fernsehen und das „Hamburg Journal“ sowie das Hamburger Stadtradio NDR 90,3 von Freitag, 5. Mai, bis Sonntag, 7. Mai, das Event. In einer Live-Sendung tritt die Band Santiano direkt an den Landungsbrücken auf.

Von der Einlaufparade berichtet das „Hamburg Journal“ im NDR Fernsehen am Freitag, 5. Mai, in seiner 18.00 Uhr-Ausgabe und um 19.30 Uhr. Darüber hinaus meldet sich ein Reporter live von der Showbühne an den Landungsbrücken. Um 20.15 Uhr startet dann die Live-Sendung „Segel, Wind und Wellen. Hamburgs Hafen feiert Geburtstag“. Die Moderatoren Hinnerk Baumgarten und Julia-Niharika Sen sprechen mit Gästen wie Hafenkapitän Jörg Pollmann und der aus dem „Großstadtrevier“ bekannten Schauspielerin Maria Ketikidou und werfen einen Blick auf die diesjährigen Traditionssegler und Kreuzfahrtschiffe. Im Rahmen der 60-minütigen Sendung empfangen sie weiterhin die Shanty-Rocker Santiano für drei Songs auf der NDR Bühne vorm Alten Elbtunnel.

Eine weitere Sondersendung zeigt das NDR Fernsehen am Sonnabend, 6. Mai, von 17.35 Uhr bis 18.00 Uhr. Unter dem Titel „Echt was los in Hamburg – Schiffe unter Dampf“ sind Bilder der Dampfschiffparade zu sehen. Live vom Hafengeburtstag sendet „DAS!“ ab 18.45 Uhr. Auf dem roten Reise-Sofa nehmen dann „Tagesschau“-Sprecher Jan Hofer und Schauspielerin Marie-Luise Marjan Platz. Unter freiem Himmel auf der Terrasse des Blockbräus empfängt sie Moderatorin Inka Schneider. Das „Hamburg Journal“ zeigt ab 19.30 Uhr die besten Bilder des Tages wie beispielsweise vom Schlepperballett und schaltet live zum Geschehen in den Hafen. Die Highlights der Auslaufparade sind am Sonntag, 7. Mai, ab 19.30 Uhr im „Hamburg Journal“ zu sehen.
Rund um die Uhr informiert NDR 90,3 über den Hafengeburtstag Hamburg. Dabei mischen sich die Reporter unter die Besucher, sprechen mit Organisatoren und begleiten die Highlights auf dem Wasser und an Land.

Auf der Bühne vor dem Alten Elbtunnel präsentieren NDR 90,3 und das „Hamburg Journal“ ein dreitägiges Showprogramm. Mit dabei sind unter anderen Johnny Logan (Sonntag, 7. Mai, 17.00 Uhr), Rudolf Rock und die Schocker (Sonntag, 7. Mai, 19.00 Uhr) und die Bee-Gees-Tribute-Band Night Fever (Sonnabend, 6. Mai, 20.30 Uhr). Neu bestätigt ist der Auftritt der „deutschen Beatles“ The Rattles am Freitag, 5. Mai, ab 21.30 Uhr.

Firmenkontakt
medienbuero
Christoph Kohlhöfer
Maria-Louisen-Straße 96
22301 Hamburg

c.kohlhoefer@medienbuero.eu
http://

Pressekontakt
medienbuero
Christoph Kohlhöfer
Maria-Louisen-Straße 96
22301 Hamburg
01634787694
c.kohlhoefer@medienbuero.eu
http://

Mitsegeln beim Hafengeburtstag Hamburg: „Regina Maris“ sticht für NDR 90,3 und das „Hamburg Journal“ in See

Mitsegeln beim Hafengeburtstag Hamburg: „Regina Maris“ sticht für NDR 90,3 und das „Hamburg Journal“ in See

Die Regina Maris – Foto Axel Herzig

Zum 828. Hafengeburtstag Hamburg heißt es: „Alle Mann an Bord!“ NDR 90,3 und das „Hamburg Journal“ laden zum Mitsegeln ein. Für die beiden NDR Programme ist die „Regina Maris“ im Einsatz. Der historische Drei-Mast-Schoner geht an allen drei Veranstaltungstagen auf Elbtour. Für die Mitsegler bietet sich nicht nur ein einmaliger Blick auf die Schiffe im Hafen und das Treiben an Land, sondern auch ein buntes Unterhaltungsprogramm an Deck.

Zu insgesamt acht Törns sticht die „Regina Maris“ vom Brandenburger Hafen aus in See. Am Freitag, 5. Mai, startet die erste Fahrt um 15.00 Uhr. Unter anderem kann hier die Einlaufparade vom Wasser aus miterlebt werden. Moderator Stephan Heller empfängt am Freitag die Gäste an Bord. Musikalische Unterhaltung gibt’s von Claas Vogt (Klaus und Klaus, 8 To The Bar). Ein einzigartiges Erlebnis am Sonnabend, 6. Mai, ist das Feuerwerk in den späten Abendstunden. Gastgeber am Sonnabend und Sonntag ist Moderator Stephan Hensel. Liedermacher Holger Waernecke sorgt für das musikalische Rahmenprogramm.

Das heutige Segelschiff war 20 Jahre lang unter dem Namen „Ramona“ als Trawler in der Nordsee unterwegs. Ab 1990 begann schließlich der Umbau des Fischereifahrzeugs. Drei rund 30 Meter hohe Masten wurden eingebaut – und die „Regina Maris“ mit eleganten Kabinen und einem Salon unter Deck entstand. Ihre Gallionsfigur stellt die Königin der Meere dar.

Der Vorverkauf der Mitfahrtickets beginnt am Sonnabend, 1. April. Die Tickets sind ab 19 Euro im NDR Ticketshop (Mönckebergstraße 7, 20095 Hamburg) erhältlich. Alle weiteren Infos gibt es unter ndr.de/903.

Während des Hafengeburtstags sind NDR 90,3 und das „Hamburg Journal“ außerdem direkt vorm Alten Elbtunnel mit einer großen Showbühne vertreten. Das Programm aus Live-Musik, Talks und Entertainment startet täglich ab 12.00 Uhr.

Die Fahrtzeiten der Regina Maris in der Übersicht:

Freitag, 5. Mai
Törn 1 | 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr (parallel zur Einlaufparade)
Törn 2 | 19.00 Uhr bis 22.00 Uhr

Sonnabend, 6. Mai
Törn 3 | 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr
Törn 4 | 13.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Törn 5 | 17.00 Uhr bis 19.00 Uhr
Törn 6 | 20.00 Uhr bis 23.30 Uhr (parallel zum Feuerwerk)

Sonntag, 7. Mai
Törn 7 | 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr
Törn 8 | 13.00 Uhr bis 15.00 Uhr

Firmenkontakt
medienbuero
Christoph Kohlhöfer
Maria-Louisen-Straße 96
22301 Hamburg

c.kohlhoefer@medienbuero.eu
http://

Pressekontakt
medienbuero
Christoph Kohlhöfer
Maria-Louisen-Straße 96
22301 Hamburg
01634787694
c.kohlhoefer@medienbuero.eu
http://

Zukunft verbinden. Impulse, Ideen und Innovationen aus Sachsen-Anhalt nicht verpassen!

Erstmals trifft sich die europäische Logistikbranche in Magdeburg zur Hafenhinterland-Konferenz.

Zukunft verbinden. Impulse, Ideen und Innovationen aus Sachsen-Anhalt nicht verpassen!

(ddp direct) Lernen Sie Sachsen-Anhalt als Knotenpunkt Mitteldeutschlands kennen.

Vom 20.-22. November 2013 werden Logistikunternehmen aus Sachsen-Anhalt vorgestellt. Sie erhalten exklusive Einblicke in Forschungs- und Produktionsbetriebe, die Ihnen der Logistikstandort Sachsen-Anhalt bietet.Ideen, Impulse und Innovationen der Logistik werden in Diskussionen gemeinsam mit den Unternehmern, Mitgliedern aus Wachstumsinitiativen und Branchenclustern aufgenommen. Sachsen-Anhalt wird zukünftig die Aufgabe der trimodalen Drehscheibe im europäischen Hafenhinterland für die internationalen Seehäfen Hamburg, Bremen/ Bremerhaven, den Ostseehäfen als auch Rotterdam übernehmen und stetig weiter aufbauen.

In der Hafenhinterland-Konferenz präsentieren wir Ihnen diverse Möglichkeiten des kombinierten Verkehrs zur Ressourcenschonung sowie Synergieeffekte zwischen Logistikern und Dienstleistern zur Bündelung von Wertschöpfungsketten innerhalb der Branche.

Seien Sie dabei!
Die Möglichkeit der Anmeldung für die Teilnahme finden Sie hier .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/fgst33

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/wirtschaft/zukunft-verbinden-impulse-ideen-und-innovationen-aus-sachsen-anhalt-nicht-verpassen-18952

=== Reminder Hafenhinterland-Konferenz (Bild) ===

Nicht vergessen! Hier anmelden zur Hafenhinterland-Konferenz.

Shortlink:
http://shortpr.com/lvbm1s

Permanentlink:
http://www.themenportal.de/bilder/reminder-hafenhinterland-konferenz

Die Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH (IMG) ist die Ansiedlungs- und Marketingagentur des deutschen Bundeslandes Sachsen-Anhalt.

Die Mitarbeiter der IMG bieten alle Leistungen rund um die Ansiedlung im Land von der Akquisition bis zum Produktionsstart. Außerdem vermarktet die IMG den Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort nach außen und zeichnet sich verantwortlich für das Tourismusmarketing im In- und Ausland.

Das Land Sachsen-Anhalt ist einziger Gesellschafter der IMG. Aufsichtsratsvorsitzender ist der Minister für Wirtschaft und Wissenschaft, Hartmut Möllring.

Die Ansiedlung von Unternehmen im Land Sachsen-Anhalt wird aktiv von der IMG begleitet und unterstützt. Zum Anderen betreut die IMG im Auftrag des Landes die hier ansässigen Unternehmen. Unser Service ist vertraulich und kostenfrei.

Kontakt:
Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH
Luisa Kittner
Am Alten Theater 6
39104 Magdeburg
+ 49 391 568 99 72
luisa.kittner@img-sachsen-anhalt.de
www.investieren-in-sachsen-anhalt.de

Container-Rechenzentrum nach Togo verschifft

Data Center von akquinet kommt im neuen Terminal des Frachthafens von Lomé zum Einsatz – Container-RZ schnell und flexibel einsetzbar – akquinet-Tochter liefert auch zentrales Terminal Operation System

Container-Rechenzentrum nach Togo verschifft

Von Antwerpen aus wurde das Container-Rechenzentrum verschifft. Foto: akquinet

Hamburg/Lomé (Togo), 10. Oktober 2013. Die Hamburger akquinet AG hat für das gerade im Bau befindliche Lomé Container Terminal an der Küste Togos ein Interims-Rechenzentrum (RZ) in einem Container konzipiert. Es wurde in Deutschland gebaut, konfiguriert und derzeit nach Togo verschifft. Schon während der Errichtung des neuen Hafenabschnitts können mit dem neuen Data Center zentrale wirtschaftliche, logistische und administrative Prozesse frühzeitig aufgenommen werden.
Der Frachthafen in Lomé an der Küste Togos ist Anlaufstelle für Containerschiffe aus aller Welt und zentraler Umschlagplatz für den Weitertransport in benachbarte Länder und das Hinterland. Um für mehr Schiffe der neuesten Generation bereit zu sein, wird der Hafen derzeit um ein drittes Terminal erweitert. Damit bereits während der Bauphase die erforderlichen Rechenkapazitäten bereitstehen, kommt für 18 Monate übergangsweise ein Data Center im Container zum Einsatz, das die akquinet AG konzeptioniert und realisiert hat. Thomas Weyrich, Technical Leader von akquinet, erklärt: „Im Container sind alle Funktionen und Infrastrukturkomponenten enthalten, die ein Rechenzentrum braucht. Es ist sofort betriebsbereit.“ Nach Ankunft des Containers wird akquinet die Installation und die Schulung der Mitarbeiter vor Ort übernehmen.

Qualität „Made in Germany“

Gebaut und getestet wurde das acht Tonnen schwere und sechs Meter lange Data Center in Baden-Württemberg, anschließend per Tieflader zum Hafen in Antwerpen transportiert und von dort nach Lomé verschifft. Auf Kundenseite betreut Roel van den Berghe, ICT Program Manager der weltweit Häfen und Terminals betreibenden Terminal Investment Limited SA (TIL Group), zu der auch der Neubau in Togo zählt, das Projekt. Nach Vorabnahme und erfolgreichen Integrationstests kommentierte er: „Das sofort einsatzfähige Data Center ist für unser Bauprojekt von entscheidender Bedeutung. Die Leistungen von akquinet haben uns begeistert, im besten Sinne ist dies Qualität „Made in Germany“.“

Container-RZ auch als dauerhafte Standard-Lösung

Das Rechenzentrum, ein Serienprodukt von akquinet namens „DConS“ (Data Container Solution), hat vordefinierte, standardisierte Infrastrukturbausteine. Für die speziellen Kundenbedürfnisse und die lokalen Gegebenheiten am Bestimmungsort in Togo wurde es angepasst. „Beispielsweise ist der Container außen hell lackiert, damit er sich bei Sonnenbestrahlung nicht so stark aufheizt“, erklärt Thomas Weyrich. Durch seine robuste Bauweise und Ausstattung eignet sich das Container-RZ nicht nur, wie in Togo, für den Interimsbetrieb, sondern auch als langfristige Lösung. USV (Unterbrechungsfreie Stromversorgung) und Kühlsystem sind im 2N-Redundanzprinzip realisiert. Zur Sicherheit tragen ein dreistufiges Brandschutzkonzept mit einer automatischen Löschanlage sowie hohe Sicherheitslevel gegen Feuer und Einbruch bei. Das RZ wird durch die Sicherheits- und Überwachungslösung „DC SAMS“ ganzheitlich überwacht. Das System wurde speziell für IT-Räume entwickelt. Im Notfall versendet es per SMS und E-Mail einen Alarm.

akquinet-Tochter liefert zentrales Steuerungssystem für Container

Im Data Center werden neben Informationen aus dem Warenwirtschaftssystem und der Administration in erster Linie Daten aus dem Terminal Operation System (TOS – RBS TOPS), dem zentralen Management- und Steuerungssystem des Container Terminals, gespeichert und die Systeme betrieben. Das TOS liefert ein Tochterunternehmen von akquinet, RBS EMEA, zusammen mit der RBS Pty. Ltd. aus Sydney (Australien). Die Unternehmen übernehmen die komplette Betreuung der Einführung und Produktivschaltung. Eine robuste und qualitative IT Infrastruktur sind überlebenswichtig für das Terminal, damit die zentrale Steuerungssystem 24/7 betrieben werden können. „Das reibungslose Zusammenspiel zwischen dem neuen Interims-RZ- und dem TOS-Projekt ist entscheidend, damit für den Kunden keinerlei kostspielige Verzögerungen zu daran anschließenden Projektphasen entstehen. Dass das Rechenzentrum und das zentrale TOS quasi in einer Hand liegen, schafft für die TIL Group noch mehr Sicherheit und Vertrauen“, erläutert Norbert Klettner, Geschäftsführer der RBS EMEA.

Als unabhängiges IT-Beratungsunternehmen ist akquinet auf die Einführung von Standardsoftware und Entwicklung von Individuallösungen sowie deren Integration spezialisiert. Im Geschäftsbereich Business Consulting entwickelt das Unternehmen einfache und wirtschaftliche Lösungen, abgestimmt auf die Unternehmensziele und -prozesse der Kunden. In leistungsstarken Rechenzentren betreibt akquinet Systeme der Kunden sicher und zuverlässig.

Kontakt
akquinet AG
Bettina Janssen
Paul-Stritter-Weg 5
22297 Hamburg
+49 (0) 40 88173-0
bettina.janssen@akquinet.de
http://www.akquinet.de

Pressekontakt:
Public Relations v. Hoyningen-Huene
Angela Sauerland
Heimhuder Str. 79
20148 Hamburg
040/41 62 08-21
ans@prvhh.de
http://www.prvhh.de

Volle Fahrt voraus: ma-co maritimes competenzcentrum GmbH überzeugt mit neuem Internet-Auftritt

Frischer Wind bei ma-co, dem Partner für passgenaue Trainings rund um die Themen Hafen, Umschlag, Logistik, Seeschifffahrt & Co.

(ddp direct) Hamburg, 10.10.2013 – Mit einem übersichtlichen Design, vielen Informationen und einer besonders benutzerfreundlichen Navigation ist ma-co maritimes competenzcentrum online auf neuem Kurs. Der Bildungsträger für deutsche Seehäfen und hafennahe Logistik bietet auf http://www.ma-co.de eine strukturierte Übersicht aller Seminare, Workshops und Ausbildungsmöglichkeiten.

ma-co sorgt für qualifiziertes Personal in allen Bereichen der Logistik-Kette

Unverzichtbar für reibungslose Abwicklungen in allen Bereichen der Logistik ist gutes und bedarfsorientiert qualifiziertes Personal. Für dessen Schulung und Weiterbildung ist ma-co der Ansprechpartner für alle Unternehmen. Neben den Kernbranchen Hafen & Umschlag, Logistik, Seeschifffahrt und Offshore bietet ma-co auch Qualifizierungen in den Bereichen Gefahrgut, Safety & Security, Führung & Kommunikation sowie IT an. Mit der neu gestalteten Internet-Präsenz auf http://www.ma-co.de können sich die Unternehmen jetzt noch ausführlicher über alle Seminare informieren und sie für ihre Mitarbeiter buchen.

Von Hafen & Umschlag bis Seeschifffahrt & Offshore: 35 Jahre Erfahrung, passgenaue Trainings & zufriedene Kunden

Die Qualifizierungsangebote von ma-co sind marktgerecht und konsequent an den individuellen Kundenbedürfnissen orientiert. Sie werden in enger Zusammenarbeit mit Unternehmen von Praktikern für Praktiker entwickelt und durchgeführt. Die rund 120 Referenten des ma-co sind erfahrene Fachleute aus der Praxis, die die Qualifizierungen der Teilnehmer auf die vorhandenen Kompetenzen individuell abstimmen und aufbauen. An den Standorten in Hamburg, Bremen, Bremerhaven und Wilhelmshaven verfügt ma-co neben adäquaten Schulungsräumen über ein großes Übungsgelände mit einem Trainingsschiff, einem Containerbrückensimulator sowie verschiedenen Möglichkeiten für praxisnahe Trainings.

Über ma-co:

Die ma-co maritime competenzcentrum GmbH ist der norddeutsche Bildungsträger für die Bereiche Transport-, Umschlag-, Lagerlogistik und Seeschifffahrt. Gegründet durch den Zusammenschluss der Hafenfachschule im Lande Bremen, des Fortbildungszentrums Hafen Hamburg und des überbetrieblichen Bereichs der HHLA-Fachschule.Geleitet wird das ma-co von dem Geschäftsführer Gerrit Küther.

Die Gesellschafterversammlung von ma-co ist mit je drei Arbeitgeber- und drei Arbeitnehmervertretern paritätisch besetzt: Der Zentralverband der deutschen Seehafenbetriebe, der Unternehmensverband Hafen Hamburg e.V., der Unternehmensverband Bremische Häfen e.V., ver.di Bundesverwaltung Berlin Fachbereich Verkehr, ver.di Landesvertretung Niedersachsen/Bremen Fachbereich Häfen und ver.di Landesvertretung Hamburg Fachbereich Häfen.

ma-co verfügt über eine Zertifizierung unserer Bildungsleistung nach DIN ISO EN 9001. Desweiteren ist ma-co sowohl als Bildungsträger als auch in den verschiedenen Ausbildungslehrgängen gemäß AZAV (Anerkennungs- und Zulassungsverordnung für Weiterbildung gemäß den Vorgaben der Bundesagentur für Arbeit und der Jobcenter) zertifiziert.

Zusammen mit den ansässigen Logistik-Betrieben in Hamburg, Bremen, Bremerhaven und Wilhelmshaven und den Arbeitsagenturen/ den Jobcentern, qualifiziert ma-co Teilnehmer direkt in den Job.Das ma-co ist der einzige Weiterbildungsanbieter, der durch das seit Jahren praktizierte Tagesgeschäft in der Lage ist, seine Weiterbildung mit der Flexibilität anzubieten, die von den Hafen- und Logistikdienstleistern gefordert wird.

ma-co engagiert sich permanent in lokalen und überregionalen Netzwerken zur strategischen und politischen Weiterentwicklung der Aus- und Weiterbildung (z.B. Innovationskreis Aus- und Weiterbildung via Bremen, ARGE Reißverschluss, Arbeitskreis Qualifizierung und Personal Logistikinitiative Hamburg, Hochschule Bremerhaven.

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/0bw5yg

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/unternehmen/volle-fahrt-voraus-ma-co-maritimes-competenzcentrum-gmbh-ueberzeugt-mit-neuem-internet-auftritt-57880

Kontakt:
ma-co maritimes competenzcentrum GmbH
Claudia Jachenholz
Köhlbranddeich 30
20457 Hamburg
+49 (0)40 75 60 82-0
info@ma-co.de
http://www.ma-co.de

BIRCOport – kosteneffizient und maximal belastbar

Baden-Badener Rinnenspezialist stellt neue Rinne für Flughäfen vor

BIRCOport - kosteneffizient und maximal belastbar

BIRCOport – die fundamentlose Rinne für Flughäfen und Häfen.

Oktober 2013 – Auf der inter airport Europe 2013, die vom 8. bis 11. Oktober in München stattfindet, präsentiert die BIRCO GmbH ihre neueste Entwicklung zur Entwässerung von Flughäfen und Häfen: BIRCOport. Auf dem Messestand in Halle B6 Stand 446 hat das internationale Publikum Gelegenheit, sich die Neuheit in der Flughafenentwässerung anzuschauen. „Mit BIRCOport haben wir ein Produkt geschaffen, das auf die Anforderungen von Flughäfen und ähnlichen Flächen zugeschnitten ist“, erklärt Christian Merkel, Geschäftsführer von BIRCO.

Fest verankert ohne Fundament
„BIRCOport zeichnet sich dadurch aus, dass die monolithischen Schlitzrinnen in das bauliche Umfeld fest integriert sind“, erklärt Merkel. Die aus dem Verkehrswegebau bekannte und bewährte Verdübelung mit den angrenzenden Betonplatten ermöglicht einen Einbau ohne Fundament. Dies verhindert Setzungsdifferenzen. Durch das statisch geprüfte Gesamtkonzept erreicht man eine maximale Kraftübertragung – ohne Fundament und bei einer geringeren Belastung der Fugen. Die bauaufsichtliche Zulassung für LAU-Anlagen wurde beantragt.

Sparsam im Einbau
Beim Einbau können durch die fundamentlose Verlegung und die langen Rinnenkörper – ein Element misst fünf Meter – Kosten gespart werden. BIRCOport ist für maximale Belastungen (Belastungsklasse F 900) ausgelegt und besteht aus AKR-resistentem C 50/60 BIRCO-Stahlbeton. Dieser steht für Langlebigkeit und dauerhafte Dichtigkeit gegen Flüssigkeiten wie Kraftstoffe, Öle, Tau- und Enteisungsmittel – Medien, die auf Flughäfen auftreten können. Die Dimensionierung der Einlassöffnungen sorgt für eine zügige Entwässerung und die Profilierung der Oberfläche verbessert die Griffigkeit der Rinnenelemente bei Nässe. Kontrollöffnungen an den Rinnenstößen garantieren wartungsfreundlichen Zugang und höchste Sicherheit an den Fugen.

Informationen zum gesamten Leistungsspektrum im Bereich Flughafen finden Sie unter www.birco.de/flughafen

BIRCO ist einer der führenden Entwässerungsspezialisten und Hersteller von Rinnensystemen in Europa. Das Unternehmen entwickelt und gestaltet innovative Entwässerungslösungen und -konzepte für die Kompetenzfelder Schwerlast, Umwelt, Galabau, Design und Projektmanagement.

Kontakt
BIRCO GmbH
Michael Neukirchen
Herrenpfädel 142
76532 Baden-Baden
07221/5003-24
info@birco.de
http://www.birco.de

Pressekontakt:
Heinrich GmbH
Vera Kellermann
Gerolfinger Str. 106
85049 Ingolstadt
0841/9933950
vera.kellermann@heinrich-kommunikation.de
http://www.heinrich-kommunikation.de

12