Schnellfinder - Suchbegriff hier eingeben:
service@leinenlos.info
+49-38456-669797

Sportlich, lecker, inspirierend: buntes Spätsommer-Treiben auf Texel

Niederländische Watteninsel begeistert mit abwechslungsreichem Event-September

Sportlich, lecker, inspirierend: buntes Spätsommer-Treiben auf Texel

Texel Culinair (Bildquelle: Liselotte Schoo)

Ab September beginnt auf Texel der „Indian Summer“. Doch auch wenn in der Natur Stück für Stück mehr Ruhe einkehrt, kann hier man als Besucher noch einige Highlights erleben. Ganz nach Geschmack im ruhigen Tempo zu Fuß oder per Rad, sportlich in Laufschuhen oder auf dem Kiteboard oder auf kulturellem Streifzug entlang historischer Zeitzeugen. Nicht zuletzt hält das Schlemmerfest Texel Culinair ein Wochenende voller Gaumenfreuden bereit.

Kitesurf Weekend
Am 1./2. September finden sich am Strandabschnitt Paal 17 waghalsige „Drachensurf“-Cracks aus dem In- und Ausland zum jährlichen Zzanderz Kitesurf Weekend ein. Beim Wettbewerb „Bordercross“ geht es vor allem um Geschwindigkeit. Wer am längsten durch die Lüfte fliegt, wird hingegen beim Wettbewerb „Hangtime“ ausgefochten. Besucher erwartet jede Menge spektakuläre Akrobatik auf dem Wasser und in der Luft, die einem schon mal den Atem stocken lassen kann.

Tag des offenen Denkmals
Am Samstag, den 8. September ist in den Niederlanden Tag des offenen Denkmals. Mehr als 4000 Denkmäler sind dann im ganzen Land kostenlos zugänglich. Auf Texel stehen in der Zeit von 10 bis 18 Uhr insgesamt 22 Denkmäler für Besucher offen. Neben berühmten Attraktionen wie Fort De Schans, Museum Kaap Skil und dem Leuchtturm zählen dazu auch weniger bekannte Gebäude wie historische Bauernhöfe, Schulen und Getreidespeicher. Die teilnehmenden Denkmäler sind an der entsprechenden Flagge zu erkennen.

Texel Culinair
Von Freitag, den 14. September bis Sonntag, den 16. September öffnet in der Fußgängerzone von De Koog die Schlemmermeile „Texel Culinair“ ihre Pforten. Restaurants aus allen Teilen der Insel bieten in diesem Rahmen ein 3-Gänge-Menü aus Vorspeise, Hauptgericht und Nachtisch, das nahezu ausschließlich aus lokalen Produkten gefertigt wird. Zur 15. Ausgabe von Texel Culinair werden einmal mehr rund 30 Küchencrews erwartet.

Texel Halbmarathon
Der Texel Halbmarathon ist traditionell der Höhepunkt des läuferischen Inseljahrs. Am letzten Sonntag im September (30.9.) starten dabei rund 1.650 Läufer direkt vom Deck der Fähre aus. Der Startschuss für die 21,1 km lange Strecke fällt mit Erklingen des Schiffshorns. Sie führt über das südlichste Inseldorf Den Hoorn durch das Wald- und Dünengebiet an der Westküste bis zur Inselhauptstadt Den Burg.

Über Texel:
Die westfriesische Nordseeinsel Texel gehört zu den beliebtesten Tourismuszielen der nördlichen Niederlande. Rund 4 km vor der Küste der Provinz Nordholland gelegen, ist die Insel über den Hafen Den Helder in nur 20 Minuten per Fähre ( www.teso.nl) erreichbar. Unter dem Motto „ganz Holland auf einer Insel“ wartet Texel mit einem überraschend vielfältigen Landschaftsbild auf: lange Sandstrände, Dünen, Heide- und Waldlandschaften, weiträumige Poldergebiete, Deiche sowie das Eiszeitrelikt „Hoge Berg“. Neben ihrer reichhaltigen Natur bietet die Insel auch in punkto Sport und Kultur ein abwechslungsreiches Angebot wie z.B. 140 km Rad- und 225 km Wanderwege, einen Flugplatz mit Fallschirmsprungschule, ein Walfängerhaus und ein Strandräubermuseum sowie das Zentrum für Watt und Nordsee „Ecomare“. Des Weiteren ist Texel Austragungsort zahlreicher Events wie das Katamaranrennen „Runde um Texel“ oder das Schlemmerfestival „Texel Culinair“, welches einen interessanten Streifzug durch die rund 150 Restaurants umfassende Gastronomieszene bietet Seit 2009 zählt hierzu u.a. ein Michelin-Sterne-Restaurant. Für Anfragen zu Ferienunterkünften und Informationen zur Insel bietet der VVV Texel in Den Burg eine zentrale Anlaufstation ( www.texel.net).

Firmenkontakt
VVV Texel
Yvonne De Vroede
Büro Emmalaan 66
1791 AV Den Burg Postbus 3
+31 (0)222-314741
secretariaat@texel.net
http://www.texel.net

Pressekontakt
forvision
Anke Piontek
Lindenstrasse 14
50674 Köln
0221 92 42 81 40
piontek@forvision.de
http://www.forvision.de

Eröffnung des Vinea – The Living Experience Hotels in Dorf Tirol ein voller Erfolg

Siegen/Dorf Tirol, den 3.7.18- Mit dem neuen Vinea- The Living Experience, das kürzlich eröffnete, bringt Anna Rohrer nebst Familie frischen Wind in die Hotelwelt Dorf Tirols.
Konsequent schufen die Besitzer eine wohltuend andere Hotelwelt mit ihren 32 modern- gemütlichen Appartements samt atemberaubendem Blick über das Meraner Land, das Passeier- und Etschtal sowie den Vinschgau. Das Refugium ist in Südhangpanorama-Lage erbaut, ruhig und sonnig gelegen. Die Alleinstellungsmerkmale des Vinea werden bereits bei der Buchung deutlich, denn das Hotel heißt Gäste ab 18 Jahren willkommen und stellt sowohl ein Basic als auch Premium-Paket zur Wahl. Vom Ortskern Dorf Tirol bequem zu Fuß erreichbar, verfügt die Residenz über eine ungewöhnlich stilsichere, moderne Architektur sowie viele Annehmlichkeiten. So befindet sich auf der Dachterrasse ein Yoga-, Sauna- sowie Lounge Bereich. Im Erdgeschoss finden Gäste nicht nur den schön angelegten Sole Infinity Pool samt Ruhezonen vor. Auch ein begehbarer Weinschrank, der regionale und teils eigenhergestellte Köstlichkeiten beinhaltet, steht Tag und Nacht bereit. In der Urban Lounge nebst angegliederter Außenterrasse startet der Tag mit einem reichhaltigen Frühstücksbuffet, das viele Südtiroler Köstlichkeiten beinhaltet. Alle 32 Appartements sind mit Balkon oder Terrasse sowie einer Küchenzeile inklusive Geschirrspüler ausgestattet, verfügen über begehbare Duschen und/oder Badewannen, separaten WC, Föhn, Safe, Sat-TV sowie Klimaanlage. Zusätzlich steht den Gästen des VINEA ein Tiefgaragenplatz zur Verfügung. Wer gegen Abend Appetit bekommt, kann auf Wunsch und gegen Aufpreis die leckeren Gerichte aus der kleinen À-la-carte-Karte genießen.

In unserem neuen Vinea werden Urlaubsträume wahr und der Alltag gerät für ein paar Tage völlig in Vergessenheit. Für unser Refugium der vollkommenen Ruhe mit exklusiven Appartement-Suiten haben wir einen der schönsten Plätze Südtirols gewählt: Dorf Tirol über Meran! Hier dürfen Sie das Hier und Jetzt leben und das tun, worauf Sie gerade Lust haben!

Kontakt
Vinea – The Living Experience
Anna Rohrer
Segenbühelweg 16
39019 Tirol
+39 0473 538 013
+39 0473 923 370
info@hotel-vinea.com
http://www.hotel-vinea.com

Süße Versuchungen am Wegesrand

Genießen auf der Radroute Historische Stadtkerne NRW

Süße Versuchungen am Wegesrand

Eine tierisch leckere Spezialität sind die „Warendorfer Pferdeäppel“ – feine Schokoladentrüffel. (Bildquelle: Stadt Warendorf)

„Pferdeäppel“, „Bullenauge“, „Schlürschluck“ und mehr: Entlang der 390 Kilometer langen Radroute Historische Stadtkerne durch das Münsterland und Südwestfalen lauern süße Versuchungen am Wegesrand. Denn hinter Fachwerkgiebeln und historischen Bürgerhausfassaden kreieren traditionsreiche Handwerksbetriebe ortstypische Köstlichkeiten, für die es sich allemal lohnt, vom Fahrrad zu steigen.

So wie gleich zu Beginn der Tour in Warendorf: Die Stadt des Pferdes sollten Besucher nicht verlassen, ohne die original Pferdeäppel probiert zu haben – handgerollte Schokoladentrüffel in Vollmilch und Zartbitter, serviert auf Stroh gebettet im Einmachglas! Genüsslich gestärkt führt die Route weiter nach Rheda-Wiedenbrück, das nicht nur durch sein fantastisches Fachwerk und den Flora-Westfalica-Park besticht, sondern außerdem Heimat des süßen Marillenlikörs mit Namen Schlürschluck ist.

Bullenauge und Burgberg

Über die Stadt der schönen Giebel, Rietberg, wird Lippstadt erreicht. Auch die dortige Confiserie Peters gilt als „Ort der Versuchung“, reich an feinsten Pralinen und Frischschokoladen. Geschichte „atmen“ und dem „Bullenauge“ zuzwinkern heißt es in Soest, berühmt für sein einmaliges Grünsandstein-Ensemble – und das „Bullenauge“: den mit einem Schuss Sahne kunstvoll versetzten Edelmokkalikör. Wie sehr man sich in Südwestfalen auf Süßes versteht, unterstreichen die Wallfahrtsstadt Werl mit ihren bekannten DreiMeister-Pralinen und das facettenreiche Werne, wo das preisgekrönte „Cafe Konditorei Telgmann“ zu Hause ist.

Wem nach so viel Süßem der Sinn nach Deftigem steht, wird im Tourenverlauf über die Domstadt Münster, das geschichtsträchtige Steinfurt und Tecklenburg zurück nach Warendorf ein Freund der münsterländischen Küche werden. Kleiner Tipp: Der liebevoll gepflegte Weinberg in Tecklenburg bringt einen charaktervollen roten „Philosophen“ und den weissen „Burgberg“ hervor.

Wer einen entspannten oder erlebnisreichen Urlaub im Münsterland verbringen möchte, ist in Warendorf goldrichtig. Ob eines von vielen Urlaubsangeboten, Tipps und Informationen für Fahrradtouren im gesamten Münsterland, Adressen von Restaurants und Gaststätten, Tipps zum Einkaufen, eine Orientierung über Freizeitaktivitäten oder Informationen zu Ausflugszielen und Sehenswürdigkeiten – die Tourist-Information ist der richtige Ansprechpartner!

Firmenkontakt
Tourist-Information Stadt Warendorf
Margrit Gengenbach
Emsstr. 4
48231 Warendorf
02581 545454
tourismus@warendorf.de
http://www.warendorf.de

Pressekontakt
pro-t-in GmbH
Danica Pieper
Schwedenschanze 50
49809 Lingen
059196494216
pieper@pro-t-in.de
http://www.pro-t-in.de

Viel Zuspruch für – Fahrrad Kataloge – auf der „Fahrrad 2018“ Messe in Essen

Größte NRW Fahrrad Messe in Essen schließt die Tore mit rund 83.000 Besuchern

Viel Zuspruch für - Fahrrad Kataloge - auf der "Fahrrad 2018" Messe in Essen

Fahrrad Messe

Essen: Fahrradfahren boomt. Die Essener Fahrradmesse „Fahrrad 2018“ welche vom 22. bis 25. Februar stattfand eröffnete die Saison und schloss mit einem Besucherplus. Rund 83.000 Fahrrad Enthusiasten fanden den Weg zur Nordrhein-Westfalens größter Fahrradmesse. Damit schloss die Messe die von Fahrrädern aller Art über umfassendes Zubehör bis zu Radtouristik anbietet mit einem Besucher Plus von rund 3.000 im Gegensatz zum Vorjahr.

Städtisches Radfahren, oder auf Neudeutsch „Urban Biking“ gewinnt immer mehr an Bedeutung. Besucher informieren sich immer stärker wie die städtische Mobilität mit dem Fahrrad bewältigt werden kann. Stärkeres Umweltbewusstsein, aber auch immer größere Staus und mehr und mehr Parkplatzprobleme in den Innenstädten lässt viele Menschen mittlerweile umdenken.

E-Bikes und Pedelecs rücken immer stärker in den Vordergrund, welches man deutlich bei den rund 250 Ausstellern aus elf Nationen sah. Nach Angaben des Zweirad-Industrie-Verbands (ZIV) wurden in 2016 rund 605.000 E-Bikes verkauft. Wobei man etwas unterscheiden muss. Der absolut größte Anteil aller angebotenen E-Bikes sind eigentlich Pedelecs.

Pedelec steht für Pedal Electric Cycle. Wie der Name erahnen lässt, bietet ein Pedelec dem Radfahrer nur dann Unterstützung durch einen Elektromotor, sobald der Radler in die Pedale tritt. Erfolgt die Pedalunterstützung bis 25 Kilometer pro Stunde, gelten Pedelecs als Fahrrad und sind nicht zulassungspflichtig. Das reine E-Bike ist bereits ab sechs Kilometer pro Stunde zulassungspflichtig.

Auch für den CEO von Fahrrad Kataloge bzw. das internationale Pendant Bicycle Catalogs aus dem b2c Network war die Messe ein voller Erfolg wie er uns ganz euphorisch am letzten Messetag erzählt: „Eigentlich kamen wir ohne jegliche Erwartungen zu dieser Messe. Wenn wir eine neue Seite in das b2c Network aufnehmen wollen, fahren wir erst einmal zu mehreren Fachmessen um zu eruieren welche Bedürfnisse der Markt überhaupt hat.“

„In der Regel dauert es dann gut ein Jahr bis wir die neue Seite dann launchen. Ganz anders auf dieser Messe. Fast alle Anbieter waren von unserer Idee begeistert. Quasi ein Wiki für Kataloge. In diesem Fall halt für den Bereich Fahrräder und E-Bikes. In Kürze werden wir damit beginnen die ersten blätterbaren Kataloge (e papers) zu generieren und die Site dann ca. im August 2018 online zu stellen.“

Auf den Plattformen geht es darum die Brücke zwischen Herstellern und Endverbrauchern zu schlagen. Und nicht nur das. Weiterhin versucht das b2c Network den Einzelhandel verstärkt zu unterstützen indem nur Fachgeschäfte auf der Plattform werben dürfen.

Ein ganz großes Anliegen ist den Machern der Umweltschutz und die Papiervergeudung wie uns weiter erklärt wird: „Wir aus dem b2c-Network versuchen natürlich mit unseren Katalog Webseiten einen Beitrag zu leisten. Nicht umsonst lautet einer der Slogans: save paper = save trees = save planet. Denn 2,6kg frisches Holz ergeben 1,1kg Papier. Deswegen sind wir bei vielen Ausstellungen persönlich vor Ort um für unsere Katalog Webseiten zu werben bei dem alle Hersteller kostenlos mitmachen können.“

NRWs größte Urlaubsmesse Reise + Camping als auch die Fahrrad Messe finden unter dem Dach „Die Urlaubswelt“ statt und öffnen 2019 vom 20. bis 24. Februar (Reise + Camping) und 21. bis 24. Februar (Fahrrad Essen).

Die Presse Agentur Zedda ist seit 2008 eine unabhängige, Inhabergeführte Presseagentur für Öffentlichkeitsarbeit und Markenkommunikation mit internationalem Hintergrund.

Langjährige Erfahrung als freier Journalist, „Ghostwriter“, als Pressesprecher, Marketingleiter und PR-Berater für Führungskräfte und Vorstände.

Kompetent und fundiert schreiben wir für verschiedene Zielgruppen.

Als PR + Presseagentur nutzen wir die angesagten Themencluster Luxus, Kunst, Mode, Beauty, Travel etc. für unkonventionelle Pressetermine, Fotocalls, Events, Modenschauen, Ausstellungen, Produktpräsentationen, Pressereisen oder Promis und besetzen damit das gesamte moderne PR Portfolio – für viele gute Clippings. Wir arbeiten im Westen: in Dortmund inmitten einer großen Metropolregion mit 18 Millionen Menschen.

Wir bieten kreative Lösungen für Kunden auf der ganzen Welt und produzieren Gesprächsstoff, der Menschen bewegt.

Kontakt
Agentur Michele Zedda
Michele Zedda
In der Heide 22
44267 Dortmund
023043390933
info@8seconds.eu
http://www.8seconds.eu

Jetzt wird es wieder richtig romantisch!

Adventsmärkte in München und Essen stimmen auf die Weihnachtszeit ein

Jetzt wird es wieder richtig romantisch!

Im neuen GHOTEL hotel & living Essen übernachten (Bildquelle: GHOTEL hotel & living)

Bonn/September 2017 – Nicht mehr lange und es wird wieder Weihnachten gefeiert. Vorher ist es aber Tradition, sich mit den Besuchen einiger Adventsmärkte in Stimmung zu bringen und auch das ein oder andere Geschenk für die Liebsten zu kaufen. Essen, Trinken, Staunen, Genießen und mit Familie und Freunden zusammen zu sein – auch das macht einen Weihnachtsmarktbesuch aus. Die Gerüche erinnern einen an die Kindheit und es kommen so manche schöne Erinnerungen hoch.
Weihnachtliches München
Es gibt Städte, da wird Weihnachten richtig zelebriert mit Adventsmärkten, die seit langen Jahren aufgrund ihrer Besonderheit bis weit über die Grenzen bekannt sind. So eine Stadt ist z. B. München. Hier gibt es nicht nur einen Markt, sondern viele und dazu fast für jeden Geschmack einen. Der Münchner Oberbürgermeister Dieter Reiter beteuert: „Stimmungsvoller als hier kann man die Vorweihnachtszeit im Herzen der Stadt kaum verbringen“. Der bekannteste ist der Christkindlmarkt am Marienplatz. Täglich ab 10 Uhr haben die mehr als 160 Buden auf dem Münchner Christkindlmarkt für die Besucher geöffnet. Der Christkindlmarkt besitzt nach wie vor seinen traditionell bayerischen Charakter und zeigt eine Vielfalt an handgefertigten Stücken: Das Sortiment reicht von altdeutschem Weihnachtsschmuck wie handbemalten Glaskugeln über Lammfelljacken, nostalgischen Papierbildchen bis hin zu Waren aus dem Dritte-Welt-Handel. Die Marktkaufleute bieten frische Makronen, Schneeballen, Stollen und Kletznbrot an und brauen eigenen Beerenglühwein und Kräuterliköre. Auch die kleinen „Zwetschgenmandl“ (Figuren aus Trockenobst und Nüssen) entstehen in liebevoller Handarbeit.
Mit einer Tasse Glühwein in der Hand lauscht man abends der Adventsmusik – da kommt jeder in Weihnachtsstimmung! Die wortwörtlich größte Attraktion des Christkindlmarkts ist alle Jahre wieder der prächtige Christbaum vor dem Neuen Rathaus: Die rund 2.500 Kerzen verleihen dem ganzen Platz eine herrliche Adventsstimmung. Die stattliche Weißtanne stammt dieses Jahr aus der Gemeinde Weiler-Simmerberg-Ellhofen im Allgäu.
Der Christkindlmarkt findet vom 27.11. – 24.12.2017 statt.
Und wer noch nicht genug hat, findet überall in München weitere traumhaft schöne Märkte, z. B. den Weihnachtsmarkt am Chinesischen Turm, den Schwabinger Weihnachtsmarkt, den Haidhauser Weihnachtsmarkt oder den Weihnachtszauberwald in Bogenhausen und und und.
Alle Märkte sind tolle Ziele für die ganze Familie. Übernachten kann man zentral und ruhig im GHOTEL hotel & living München-City. Das GHOTEL hotel & living München – City liegt mitten in der Innenstadt von München. Das moderne 3-Sterne-Hotel ist nur 400 Meter vom Münchener Hauptbahnhof und 100 Meter von der berühmten Theresienwiese entfernt.
Das Arrangement „Altstadtspaziergang“ beinhaltet:
-eine Übernachtung im modernen und ansprechend eingerichteten Zimmer
-1-mal Teilnahme am reichhaltigen Frühstücksbuffet
-Nutzung des öffentlichen Personennahverkehrs im Münchner Innenraum an einem Tag
-ein geführter Stadtrundgang
Der informative Stadtspaziergang führt vom berühmten Marienplatz zum Viktualienmarkt, weiter zur Frauenkirche, ins beliebte Hofbräuhaus, durch die Maximilianstraße, weiter zur Residenz, in den Hofgarten und schließlich zur Feldherrnhalle. Er dauert ca. 1,5 Stunden und findet täglich um 10.30 Uhr und 14.45 Uhr statt. Eine gute Gelegenheit viel Informatives zu erfahren und München intensiver kennen zu lernen.

Preis pro Person: Doppelzimmer 68,00 Euro, im Einzelzimmer: 90,00 Euro

Weitere Informationen und Buchung: GHOTEL hotel & living München-City, Landwehrstraße 77, 80336 München, Tel. +49 89 51567 – 0, muenchen2@ghotel.de, www.ghotel.de

Internationaler Weihnachtsmarkt Essen
Jedes Jahr freuen sich viele Menschen auf den Internationalen Weihnachtsmarkt in Essen. In dieser wunderschönen Kulisse findet in diesem Jahr vom 23. November bis zum 23. Dezember feierlich und sehr weihnachtlich das zweiundvierzigste Jubiläum des Internationalen Weihnachtsmarkt Essen statt.
In Essen feiert die ganze Welt Weihnachten. Weihnachtliche Traditionen aus 20 verschiedenen Ländern und vielen Regionen Deutschlands werden präsentiert. Über 250 weihnachtlich geschmückte Stände zeigen sich sehr abwechslungsreich in den Adventswochen. Die Zeit des Mittelalters können Besucher auf dem Flachsmarkt erleben.
Besonders ist der Internationale Weihnachtsmarkt auch deshalb, weil er außergewöhnliche Geschenkideen anderer Nationen und weihnachtliche Handarbeiten aus vieler Herren Länder bietet. Es gibt überall etwas Besonderes zu entdecken. Das gilt auch für die Speisen und Getränke. Die kulinarische Vielfalt ist enorm groß. Wie wäre es außer eines Weihnachtspunsches mit Vin chaud oder Glögi? Auf dem Internationalen Weihnachtsmarkt ist das möglich.
Licht spielt auf dem Internationalen Weihnachtsmarkt Essen eine besondere Rolle. Die dunkle Jahreszeit wird virtuos erhellt mit Alleen aus Lichtkegeln und einem leuchtenden Netz über dem gesamten Kennedyplatz. Wirklich beeindruckend.
Die Essener Lichtwochen steigern das Ganze noch: Die Innenstadt ist mit leuchtenden Motiven illuminiert und ein fantastisches Lichtspektakel strahlt in den vorweihnachtlichen Himmel von Essen. Bereits seit 1951 widmet sich das Essener Lichtfestival in jedem Winter einem anderen Thema. In diesem Jahr sind die Lichtwochen dem Gastland Slowenien gewidmet.
Wer also etwas Besonderes erleben möchte, bucht ein adventliches Wochenende im GHOTEL hotel & living Essen, das zentral zur Innenstadt und dem Internationalen Weihnachtsmarkt liegt. Das neue GHOTEL hotel & living Essen, das in bester City-Lage 174 Zimmer in modernem Design sowie verschiedene Tagungsräume, ein Restaurant und eine Bar bietet, ist idealer Ausgangspunkt für alle Sehenswürdigkeiten. Kostenloses Sky TV ist ebenso selbstverständlich wie freier WLAN-Zugang in allen Bereichen des Hotels.

Das Arrangement „Essen erkunden“ bietet:
-1 Übernachtung
-1x Teilnahme am reichhaltigen Frühstücksbuffet
-Welcome Drink an der Hotelbar
-Abendessen im Hotelrestaurant (3-Gang Menü oder Buffet nach Wahl des Küchenchefs, exkl.- Getränke)
-Stadtinformationen
-Welcome Card – kostenfreie Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel, sowie zahlreiche Vergünstigungen und Gratisleistungen für die Essener Kultur und Gastronomie
-kostenfreie Flasche Wasser p.P. auf dem Zimmer
-kostenfreies WLAN
-Late C/O bis 15:00 Uhr
-kostenfreies Upgrade auf Superior Kategorie nach Verfügbarkeit

Preis pro Person im Doppelzimmer 59,00 EUR, im Einzelzimmer: 84,00 EUR.

Weitere Informationen und Buchungen: GHOTEL hotel & living Essen,
Hachestraße 63, 45127 Essen, Tel. +49 0201/17002-0, www.ghotel.de

GHOTEL hotel & living
GHOTEL hotel & living ist eine expansionsfreudige Hotel- und Apartmenthauskette mit zumeist 3-Sterne-Objekten in verschiedenen deutschen Städten. Die Businesshotels mit modernen Tagungsräumen werden unter der Marke GHOTEL hotel & living vermarktet. Sie sind in Kiel, Hannover, Koblenz, München, Würzburg und in Essen zu finden. Unter der Marke GHOTEL living betreibt GHOTEL hotel & living zudem in Bonn und München Apartmenthäuser mit Schwerpunkt „Wohnen auf Zeit“. Der Verwaltungssitz der GHOTEL GmbH ist in Bonn. Seit Dezember 2006 gehört das Unternehmen zum AURELIUS-Konzern. Geschäftsführer der GHOTEL GmbH sind Wolfgang Zurner und Jens Lehmann.

Firmenkontakt
GHOTEL hotel & living
Barbara Wiese
Graurheindorfer Str. 92
53117 Bonn
+49 (0) 228 – 96 10 98 42
barbara.wiese@ghotel.de
http://www.ghotel.de

Pressekontakt
PR Office
Bettina Häger-Teichmann
Strangweg 40
32805 Horn-Bad Meinberg
05234 /2990
bettina.teichmann@pr-office.info
http://pr-office.info

Das neue GHOTEL hotel & living Essen feierte am 16. März offizielle Eröffnung

Das neue Hotel belebt das Gebiet rund um die Hachestraße und setzt mit der Architektur und Inneneinrichtung Glanzpunkte

Das neue GHOTEL hotel & living Essen feierte am 16. März offizielle Eröffnung

Das neue GHOTEL hotel & living (Bildquelle: GHOTEL hotel & living)

Bonn / Essen März 2017 – Die Essener Hachestraße wird immer mehr zu neuem Leben erweckt. Der Standort bietet beste Innenstadtlage. Von hier aus sind zentrale Punkte in Essen schnell erreichbar. Das wissen die Gäste des neuen GHOTEL hotel & living Essen bereits seit dem 1. Dezember 2016 zu schätzen. Seit letztem Jahr empfängt das neue GHOTEL hotel & living hier bereits seine Gäste. Letzte Woche wurde nun die offizielle Eröffnung gefeiert.
Nur knapp anderthalb Jahre wurde gebaut und die Geschäftsführer der GHOTEL hotel & living Gruppe, Jens Lehmann und Wolfgang Zurner, sind mehr als zufrieden mit dem Ergebnis. Beide loben die Zusammenarbeit mit der niederländischen „Van Wijnen-Gruppe“ als Generalunternehmer. Jens Lehmann: „Die gesamte Bauphase verlief unkompliziert und alles hat zu unserer Zufriedenheit geklappt. So konnten wir den frühen Eröffnungstermin im Dezember 2016 realisieren.“
Die „Van Wijnen-Gruppe“ betreute sämtliche Phasen des Hotelbaus als Generalunternehmer. Das über 100-jährige Familienunternehmen gehört zu den größten Bau- und Projektentwicklungsfirmen der Niederlande.
Das Hotel bietet in City-Lage 174 Zimmer in modernem Design sowie verschiedene Tagungsräume, ein Restaurant und eine Bar. Das Design ist modern und funktional. Die vorherrschenden Farben Rot und Gelb, Leuchten aus Kupfer und dunkle Fußböden vermitteln eine warme und angenehme Atmosphäre. Kostenloses Sky TV ist ebenso selbstverständlich wie freier WLAN-Zugang in allen Bereichen des Hotels.
Chefin im Haus ist Skrollan Hilker. Ihren „Internationalen Master in Hotel Management“ hat die 33-jährige auf der EADA International Business School in Barcelona absolviert. Parallel sammelte sie im 5-Sterne-Hotel Fairmont Rey Juan Carlos I mehrere Jahre Berufserfahrung. Seit 2014 ist sie bei der GHOTEL hotel & living Gruppe tätig. Begonnen hat sie als Management Trainee in den Münchener Häusern. Anschließend war sie stellvertretende Hoteldirektorin im GHOTEL hotel & living Würzburg und hat dann das Hamburger Haus der Kette geleitet. Nun hat sie mit 33 Jahren den Sprung zur Direktorin im Essener GHOTEL hotel & living geschafft.
Die zentrale und verkehrsgünstige Lage des Hotels ist für Geschäfts- und auch für Privatreisende ideal. Von der Hachestraße erreicht man alle interessanten Punkte innerhalb Essens und Umgebung in wenigen Minuten. Die weltbekannten Monumente der Industriekultur, besonders das UNESCO-Weltkulturerbe Zeche Zollverein, die Villa Hügel mit ihren Ausstellungen, aber auch das Museum Folkwang und vieles mehr, locken jährlich tausende Besucher nach Essen und in die Umgebung und liegen in unmittelbarer und gut erreichbarer Nähe zum GHOTEL hotel & living.“
„Gerade die Gegend rund um die Hachestraße gewinnt stark von der neuen Bebauung“, so Hans-Jürgen Best, Stadtdirektor der Stadt Essen, der sich über die Standortwahl der GHOTEL hotel & living freut.
Wolfgang Zurner, neben Jens Lehmann weiterer Geschäftsführer der GHOTEL hotel & living Gruppe: „Mittlerweile zählt Essen mit zu den führenden Hotel-Destinationen in Deutschland. Wir freuen uns, mit unserem Haus an einem perfekten Standort zentral in Essen vertreten zu sein und mit dieser Eröffnung auch einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung Expansion gemacht zu haben.“

Das Hotel bietet attraktive Arrangements an, die unter http://www.ghotel.de/ghotel-hotel-living-essen-2/ zu finden und direkt buchbar sind.
Weitere Informationen und Buchungen: GHOTEL hotel & living Essen,
Hachestraße 63, 45127 Essen, Tel. +49 0201/17002-0, www.ghotel.de

GHOTEL hotel & living
GHOTEL hotel & living ist eine expansionsfreudige Hotel- und Apartmenthauskette mit zumeist 3-Sterne-Objekten in verschiedenen deutschen Städten. Die Businesshotels mit modernen Tagungsräumen werden unter der Marke GHOTEL hotel & living vermarktet. Sie sind in Kiel, Hannover, Koblenz, München, Würzburg und in Essen zu finden. Unter der Marke GHOTEL living betreibt GHOTEL hotel & living zudem in Bonn und München Apartmenthäuser mit Schwerpunkt „Wohnen auf Zeit“. Der Verwaltungssitz der GHOTEL GmbH ist in Bonn. Seit Dezember 2006 gehört das Unternehmen zum AURELIUS-Konzern. Geschäftsführer der GHOTEL GmbH sind Wolfgang Zurner und Jens Lehmann.

Kontakt:
GHOTEL hotel & living
Martin Wojcik
Graurheindorfer Str. 92
53117 Bonn
Tel. +49 (0) 228 – 96 10 98 42
martin.wojcik@ghotel.de, www.ghotel.de

GHOTEL hotel & living
GHOTEL hotel & living ist eine expansionsfreudige Hotel- und Apartmenthauskette mit zumeist 3-Sterne-Objekten in verschiedenen deutschen Städten. Die Businesshotels mit modernen Tagungsräumen werden unter der Marke GHOTEL hotel & living vermarktet. Sie sind in Kiel, Hannover, Koblenz, München, Würzburg und in Essen zu finden. Unter der Marke GHOTEL living betreibt GHOTEL hotel & living zudem in Bonn und München Apartmenthäuser mit Schwerpunkt „Wohnen auf Zeit“. Der Verwaltungssitz der GHOTEL GmbH ist in Bonn. Seit Dezember 2006 gehört das Unternehmen zum AURELIUS-Konzern. Geschäftsführer der GHOTEL GmbH sind Wolfgang Zurner und Jens Lehmann.

Firmenkontakt
GHOTEL hotel & living
Martin Wojcik
Graurheindorfer Str. 92
53117 Bonn
+49 (0) 228 – 96 10 98 42
martin.wojcik@ghotel.de
http://www.ghotel.de

Pressekontakt
PR Office
Bettina Häger-Teichmann
Strangweg 40
32805 Horn-Bad Meinberg
05234 /2990
bettina.teichmann@pr-office.info
http://pr-office.info

„Inside Sra Bua: Prokscha und…“: Neue Termine für die beliebte kulinarische Eventreihe im Sra Bua by Juan Amador

"Inside Sra Bua: Prokscha und...": Neue Termine für die beliebte kulinarische Eventreihe im Sra Bua by Juan Amador

Juan Amador (rechts) kommt für drei weitere Termine ins Sra Bua by Juan Amador. (Bildquelle: Andreas Nadler)

Neu-Isenburg, 7. Februar 2017 – Das Sterne-Restaurant Sra Bua by Juan Amador setzt seine Eventreihe „Inside Sra Bua: Prokscha und…“ fort. Nach drei erfolgreichen Veranstaltungen im vergangenen Jahr lädt Chef de Cuisine Simon Prokscha jetzt an drei weiteren Terminen Feinschmecker dazu ein, ein ganz besonderes Menü zu genießen: ein Fünf-Gang-Menü, exklusiv kreiert und zusammengestellt von ihm und Sternekoch Juan Amador. Am 17. Februar, 21. April und 23. Juni heißt es dann „Inside Sra Bua: Prokscha und Amador“. Hierzu wird der Namensgeber des Restaurants im Kempinski Hotel Frankfurt erneut ins Rhein-Main-Gebiet kommen, um gemeinsam mit Prokscha die Gäste kulinarisch zu überraschen. Das Fünf-Gang-Menü kostet pro Person 129 Euro inklusive Aperitif, weitere Getränke werden gesondert berechnet. Beginn ist jeweils um 19 Uhr.

In Zukunft sollen auch weitere Sterneköche an der Seite von Simon Prokscha am Sra-Bua-Herd stehen und die Gäste in ihre ganz persönliche Sterne-Welt entführen. „Damit wollen wir es unseren Gästen ermöglichen, eine große Bandbreite der Sterneküche an einem Ort kennenzulernen“, erklärt Prokscha. Er und sein Gast werden das jeweilige Menü nicht nur zubereiten und anrichten, sondern die einzelnen Speisen und deren Zutaten den Gästen erläutern und Fragen dazu beantworten.

Seinen ersten Stern erhielt das Restaurant Sra Bua by Juan Amador 2014, nur elf Monate nach seiner Eröffnung. 2015 und 2016 konnte es diese Auszeichnung erneut für sich verbuchen. Im Mittelpunkt des euro-asiatischen Crossover-Konzepts steht die asiatische Küche mit ihren variantenreichen Geschmackswelten.

Weitere Informationen und Tischreservierungen: Telefon 069 38988 660, E-Mail srabua.frankfurt@kempinski.com

Über das Kempinski Hotel Frankfurt:
Den Charme einer Landhausvilla, die Atmosphäre einer Oase im Grünen, internationale und regionaltypische Küche, ein vielfältiges Wellness- und Sportangebot – das Kempinski Hotel Frankfurt vereint ideale Voraussetzungen für einen erholsamen Aufenthalt. Das Fünf-Sterne-City-Resort liegt unmittelbar vor den Toren Frankfurts und ist in einem 15 Hektar großen Park am hoteleigenen See gelegen – ein angenehmer Gegenpol zur Großstadt. 225 Zimmer inklusive 37 Suiten in unterschiedlichen Kategorien spiegeln in angenehm moderner Form den Landhaus-Charakter des Hotels wider. Nach einer umfassenden Umbau- und Renovierungsphase glänzt das Fünf-Sterne-Superior-Hotel seit Anfang 2015 mit einem neuen, unverkennbaren Stil, der den historischen Charakter des Hotels belebt und gleichzeitig den ländlichen Charme des ehemaligen Gutshofes und Jagdschlösschens betont.

Kempinski Hotels ist die älteste Luxushotelgruppe Europas:
Das mehr als 110 Jahre alte Traditionsunternehmen bietet seinen Gästen weltweit erstklassige Qualität und exklusiven Service auf individuellem Niveau. Insgesamt betreibt das Unternehmen 75 Luxushotels in 30 Ländern. Dieses Angebot wird kontinuierlich durch neue Hotels in Europa, dem Nahen Osten, in Afrika und Asien erweitert, ohne jedoch den Anspruch auf Exklusivität und Individualität aus den Augen zu verlieren. Zum Portfolio zählen historische Grandhotels, ausgezeichnete Stadthotels, herausragende Resorts und edle Residenzen. Daneben ist Kempinski Gründungsmitglied des weltweit tätigen Hotelnetzwerkes Global Hotel Alliance (GHA).
www.kempinski.comwww.globalhotelalliance.com

Firmenkontakt
Kempinski Hotel Gravenbruch Frankfurt
Karina Ansos
Graf zu Ysenburg und Buedingen Platz 1
63263 Frankfurt / Neu-Isenburg
+49 (0)69 389880
reservations.frankfurt@kempinski.com
http://www.kempinski.com/gravenbruch

Pressekontakt
BALLCOM GmbH
Heike Fauser
Frankfurter Straße 20
63150 Heusenstamm
+49 (0)6104 6698-13
hf@ballcom.de
http://www.ballcom.de

Indexmiete im Wohnungsmietrecht – Probleme für den Vermieter

Ein Beitrag von Alexander Bredereck, Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht Berlin und Essen.

Die Vereinbarung einer Indexmiete im Wohnungsmietrecht führt dazu, dass Modernisierungskosten nur noch sehr eingeschränkt auf den Mieter umgelegt werden können. Ein Beitrag von Alexander Bredereck, Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht Berlin und Essen.

Die Vereinbarung einer Indexmiete unterliegt einer gewissen Verlockung. Zum einen ist das Verfahren im Zusammenhang mit den Mieterhöhungen relativ einfach. Der Mieter muss nicht erst auf Zustimmung verklagt werden. Zum anderen erscheint auch die Erhöhung der Miete nachvollziehbar und „gerecht“, da gekoppelt an die allgemeine Preisentwicklung.

Nichtsdestotrotz: In so manchem Fall hat sich die Vereinbarung einer Indexmiete für den Vermieter zu einem Bumerang mit bösen Folgen entwickelt. Das Problem: Der Vermieter kann Modernisierungsarbeiten nur dann umlegen, wenn er diese aufgrund von Umständen durchführt, die er nicht zu vertreten hat.

Das ist zum Beispiel dann der Fall, wenn die Modernisierungsmaßnahmen gesetzlich vorgeschrieben sind. Das wiederum ist selten.

Fazit: Mit der Vereinbarung einer Indexmiete bringt sich der Vermieter um wichtige Instrumente für die Zukunft. Modernisierungen werden unter Umstände unmöglich, da sie nicht auf die Miete umlegbar sind.

§ 557b BGB Indexmiete

(1) Die Vertragsparteien können schriftlich vereinbaren, dass die Miete durch den vom Statistischen Bundesamt ermittelten Preisindex für die Lebenshaltung aller privaten Haushalte in Deutschland bestimmt wird (Indexmiete).
(2) Während der Geltung einer Indexmiete muss die Miete, von Erhöhungen nach den §§ 559 bis 560 abgesehen, jeweils mindestens ein Jahr unverändert bleiben. Eine Erhöhung nach § 559 kann nur verlangt werden, soweit der Vermieter bauliche Maßnahmen auf Grund von Umständen durchgeführt hat, die er nicht zu vertreten hat. Eine Erhöhung nach § 558 ist ausgeschlossen.
(3) Eine Änderung der Miete nach Absatz 1 muss durch Erklärung in Textform geltend gemacht werden. Dabei sind die eingetretene Änderung des Preisindexes sowie die jeweilige Miete oder die Erhöhung in einem Geldbetrag anzugeben. Die geänderte Miete ist mit Beginn des übernächsten Monats nach dem Zugang der Erklärung zu entrichten.

06.11.2013

Ein Beitrag von Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht Alexander Bredereck, Berlin

Bredereck Willkomm Rechtsanwälte

Berlin-Charlottenburg: Kurfürstendamm 216, 10719 Berlin
Berlin-Mitte: Palais am Festungsgraben, 10117 Berlin
Berlin-Marzahn: Marzahner Promenade 28, 12679 Berlin

Potsdam: Friedrich-Ebert-Straße 33, 14469 Potsdam

Tel. (030) 4 000 4 999
Mail: fachanwalt@mietrechtler-in.de

Essen: Ruhrallee 185, 45136 Essen
Tel. (0201) 4532 00 40

Alles zum Mietrecht: www.mietrechtler-in.de

Wir beraten Mieter und Vermieter bzw. Eigentümer zu allen Fragen des Wohnungsmietrechts, Gewerbemietrechts und Wohnungseigentumsrechts gleichermaßen umfassend.

Rechtsanwaltskanzlei
Bredereck & Willkomm
Rechtsanwälte in Berlin und Potsdam

Kontakt:
Bredereck & Willkomm
Alexander Bredereck
Am Festungsgraben 1
10117 Berlin
030 4000 4999
berlin@recht-bw.de
http://www.recht-bw.de

„Alt werden ist eine Zumutung“

„Alt werden ist eine Zumutung“

"Alt werden ist eine Zumutung"

Der Arsch ist ab – so ist das mit dem Alter

Dieses Zitat stammt von Victor von Bülow, alias Loriot. Wohl über kaum ein anderes Thema wird so kontrovers diskutiert, wie über das Alter.

Für manche Menschen bedeutet der Eintritt ins Rentenalter den Beginn der „Goldenen Jahre“. Endlich Zeit haben für all die schönen Dinge des Lebens, tun und lassen zu können, was man möchte, frei und unabhängig zu sein. Reisen, gutes Essen und vieles mehr. Herzlichen Glückwunsch all denen, die ihren Ruhestand auf diese Art und Weise erleben dürfen.

Aber was ist mit all denjenigen, die im Alter nicht über die finanziellen Mittel verfügen, um es sich so richtig gut gehen zu lassen, die noch täglich arbeiten müssen, weil die Rente nicht ausreicht, die sich ihre Lebensmittel bei der Tafel abholen müssen? Wer spricht über die, die im Alter krank, gebrechlich und einsam in Pflegeheimen vor sich hin leben? Denkt auch jemand über die nach, die mit diesem Lebensabschnitt nicht zurecht kommen, weil sie in die Bedeutungslosigkeit gefallen sind, keine Interessen haben, mit ihrem Leben nichts anzufangen wissen, weil die tägliche Arbeit ihr Leben bestimmt hat, die aus lauter Verzweiflung im Alkohol Trost suchen?

Ja klar, über die Schattenseiten spricht wie immer keiner.

Verlagsinhaberin und Buchautorin des A.S. Rosengarten-Verlags, Angelika C. Schweizer, hat es jetzt getan. In ihrem jüngst erschienenen Buch mit dem provokativen Titel „Der Arsch ist ab – so ist das mit dem Alter“ spricht sie über all diese Tabus, die so ungern in unserer Gesellschaft zur Kenntnis genommen werden, die keiner hören will. Man ist peinlich berührt.

Schweizer macht Schluss mit der ewigen Schönmalerei des Alters, spricht über Bauchspeck, Inkontinenz, Rollatoren und vom geistigen und körperlichen Abbau.

Und schon schlägt ihr mancher Orts eine feindselige Stimmung in`s Gesicht. Schweizer kann diesen Unmut so ganz und gar nicht verstehen, lässt sie doch in ihrem Buch auch hochaltrige Menschen zu Wort kommen, die sich alle in einem einig sind: „Das Leben im Alter ist nicht einfach, 100 Jahre wollen wir ganz bestimmt nicht werden“.

Dieses, schon jetzt als Skandalbuch“ zu bezeichnende Werk sollten Sie sich nicht entgehen lassen. Zusammengefasst kann man sagen: „Ein Buch voll Sarkasmus, Ironie aber auch mit vielen Funken an Wahrheit“.

Kontakt:
A.S. Rosengarten-Verlag
Angelika Schweizer
Ziegelberg 13
74538 Rosengarten
0791/95664029
angelika-schweizer@rosengarten-verlag.de
http://www.rosengarten-verlag.de

Betriebswirt (m/w) an der DAA Wirtschaftsakademie

Info-Abend zum Abschluss „Staatlich geprüfter Betriebswirt (m/w)“

Betriebswirt (m/w) an der DAA Wirtschaftsakademie

Info-Veranstaltungen

Am Mittwoch, dem 11.12.2013 findet an der DAA Wirtschaftsakademie Düsseldorf ein Informationsabend zum Studienverlauf des BWL-Studiums zum Staatlich geprüften Betriebswirt statt. Ab 17.30 Uhr haben Studieninteressierte die Möglichkeit, die Räumlichkeiten der DAA Wirtschaftsakademie kennen zu lernen, mit dem Schulleiter Ralf Schäfer zu sprechen und sich über den Studiengang zu informieren. Darüber hinaus kann ein Termin für ein individuelles Beratungsgespräch vereinbart werden.

Das Studium zum Staatlich geprüften Betriebswirt an der DAA Wirtschaftsakademie richtet sich insbesondere an Personen, die über eine abgeschlossene kaufmännische Ausbildung und Berufserfahrung verfügen und ist somit auch ohne Abitur möglich. Es gliedert sich in ein Grundstudium und einem Schwerpunktstudium. Im Grundstudium spielen, neben der Vermittlung von betriebswirtschaftlichen Grundkenntnissen, allgemein bildende Lehrstoffinhalte eine große Rolle. Während des Schwerpunktstudiums erwerben die Studierenden ein fundiertes betriebswirtschaftliches Spezialwissen in den Wahlfächern Absatzwirtschaft/Marketing, Personal, Rechnungswesen/Controlling oder Wirtschaftsinformatik.

Die DAA Wirtschaftsakademie arbeitet erfolgreich mit verschiedenen Partnerschulen zusammen, an denen es, nach erfolgreichem Abschluss des Studiums, möglich ist ein Aufbaustudium zum Bachelor of Arts oder sogar zum Master zu absolvieren. Möglich ist dies im Rahmen eines Fernstudiums an der Hamburger Fern-Hochschule oder im Rahmen eines Auslandstudiums an diversen Universitäten in Großbritannien.
Genauere Zulassungsbestimmungen, Anrechnungsmodelle und Informationen zu den Partnerschulen werden an dem Info-Abend ebenfalls ein Thema sein.

Mehr Informationen zum Studienangebot der DAA Wirtschaftsakademie gibt es im Internet unter: www.daa-wirtschaftsakademie.de oder telefonisch: 0211/179373-0.

Die DAA Wirtschaftsakademie ist eine staatlich anerkannte Fachschule für Wirtschaft in privater Trägerschaft des Instituts für Weiterbildung und Wirtschaft e.V. Seit Jahrzehnten bildet sie Kaufleute zu staatlich geprüften Betriebswirten weiter und bereitet sie auf Führungspositionen in Unternehmen und Verwaltung vor. Die DAA Wirtschaftsakademie bietet den Studiengang zum staatlich geprüften Betriebswirt in Düsseldorf und Essen an. Absolventen steht nach dem Abschluss die Möglichkeit eines verkürzten Bachelor-Studiums offen.

Kontakt:
DAA Wirtschaftsakademie
Yvonne Klose
Konrad-Adenauer-Platz 9
40210 Düsseldorf
0211/17937313
yvonne.klose@daa-wirtschaftsakademie.de
http://www.daa-wirtschaftsakademie.de