Schnellfinder - Suchbegriff hier eingeben:
service@leinenlos.info
+49-38456-669797

Parken Flughafen Dortmund

Parken Flughafen Dortmund

Parken Flughafen Dortmund

Heutzutage mögen die Menschen zunehmend die Flugreisen. Flughafen Dortmund ist auch ein Reisestart und Reiseziel. Egal, ob Sie einen Familienurlaub oder eine Geschäftsreise in Betracht ziehen, das Parken am Flughafen Dortmund bietet weitaus bessere Möglichkeiten als das Parken am Flughafen Düsseldorf oder München.

Flugreisen sind beliebter denn je, da immer mehr Menschen Flughäfen nutzen, um von einem Ort zum anderen zu gelangen. Aufgrund der zunehmenden Anzahl von Passagieren, die selbst zum Flughafen fahren, steigt auch der Bedarf an Parkplätzen und privaten Parkmöglichkeiten. Das Problem mit dem Terminal-Parken kann jedoch nicht mit nur wenigen weiteren Parkplätzen gelöst werden. Wenn Sie von der Reise zurückkommen, möchten Sie am wenigsten feststellen, dass Ihr Auto nicht beschädigt oder gestohlen ist, oder? Wenn Sie feststellen, dass Flughafenparkplatz besetzt ist, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass Sie Ihren Flug verpassen, wenn Sie herumfahren und versuchen einen anderen freien Parkplatz oder ein Parkhaus in der Nähe des DTM Flughafens zu finden.

Mit dem eigenen Fahrzeug zum Flughafen Dortmund zu fahren ist kein Problem mehr. Sie müssen kein Taxi nehmen oder lange in der Umgebung suchen. Der Airport-Shuttlebus bringt Sie sofort zu dem Terminal, von dem aus Sie fliegen. Mit einem Parkplatz, der weniger als 5 Minuten vom Terminal entfernt ist, werden Sie keinen Ihrer Linienflüge verpassen. Der Shuttlebus am Flughafen Dortmund kann Sie auch vom Terminal abholen und zu Ihrem Auto bringen.

Es gibt 9 Parkmöglichkeiten am Dortmunder Flughafen. Die Außenparkplätze P3, P6, P7 und das Parkhaus P5 sind für die Langzeitparker gedacht. Hier kann man schon sein Fahrzeug ab 4 Euro pro Tag abstellen. Die Parkplätze P5, P6 und P7 werden vom Airport Shuttlebus im 20-Minuten-Takt angefahren. Eine Fahrt kostet zurzeit 2 Euro pro Person. Wenn man auf P3 parkt, muss man eta 750 Meter zum Terminal zu Fuß laufen. Diese Parkplätze sind beschrankt, videoüberwacht und gut beleuchtet. Die Parkbuchten sind deutlich markiert. Was wir nicht gut finden ist, dass diese Außenparkplätze nicht umzäunt sind und somit den Zugang für jeden haben.

Die Parkhäuser P1 und P2 befinden sich direkt vor dem Terminaleingang. Die sind für die Kurzaufenthalte und für Menschen mit Schwerbehinderung gut geeignet. Auf Dauer dort zu parken kann richtig teuer werden. Das Parkhaus P5 liegt etwa 900 Meter vom Terminal Dortmund entfernt und ist auch für die Langzeitparker gedacht. Hier würden wir ab einer bis vier Wochen parken. Das Parkhaus P4, gegenüber dem P5, ist zu teuer und deswegen wird von uns nicht empfohlen.

Eine weitere und günstige Parkmöglichkeit ist: der Airparks Parkplatz in Unna und Easy Airport Parking Parkplatz in Holzwickede. Im Hochsaison werden diese private Parkplätze oft ausgebucht. 24 Stunden Service, gute Beleuchtung, Beschrankung, Umzäunung und regelmäßige Kontrollgänge zeichnen diese Parkplatzanbieter aus.

Wenn Sie sich für eine dieser Parkmöglichkeiten entscheiden, lesen Sie die Erfahrungen vom Parkplatzregister zuerst. Wir zeigen Ihnen wo Sie am besten und am günstigsten parken können.

Das Projekt Parken-Flughafen-Vergleich.de macht es sich zur Aufgabe die Reisende und Urlauber über Parking-Möglichkeiten an den Flughäfen in Deutschland und in Europa zu informieren. Parken-Flughafen-Vergleich.de ist eine privat-getestete Quelle und ein Blog für Reiseinformationen, die für die Personen, die zum ersten Mal zu bestimten Flughäfen reisen, geeignet ist. Wir bieten klare und einfache Reise-Weg-Beschreibungen, ausführliche Empfehlüngen, Beurteilungen, Fotos und vieles mehr. Wir wünschen Ihnen ein gutes Parken ohne Stress.

Kontakt
Parken Flughafen Vergleich
Sandra Trema
Tulpenstrasse 10-14
47057 Duisburg
015166031057
sandra.trema@web.de
https://www.parken-flughafen-vergleich.de/

Kreuzfahren.de – Geballte Kreuzfahrt-Expertise

Dortmunder Reisebüro entwickelt neues Kreuzfahrtportal mit neuester Technologie aus Hamburg

Kreuzfahren.de - Geballte Kreuzfahrt-Expertise

Miterbeiter von Kreuzfahrten.de erstellen neues Kreuzfahrtportal

Kreuzfahrten sind so individuell wie die Menschen, die sie buchen. Die im April 2019 neu gelaunchte Plattform kreuzfahren.de trägt diesem Umstand Rechnung – und bietet einen ganzheitlichen Blick auf das Thema Kreuzfahrten.

Jeder Mensch hat eine andere Vorstellung von einer Kreuzfahrt. Für die einen steht Entspannung und Wellness im Vordergrund, für die anderen Exotik und Abenteuer. Was den wenigsten Urlaubern bewusst ist: Eine Kreuzfahrt kann noch viel mehr sein.

2019 vom Dortmunder Reisebüro RTS ins Leben gerufen, nimmt kreuzfahren.de das Erlebnis Kreuzfahrt ganzheitlich in den Blick. Interessierte Besucher bekommen hier eben nicht nur günstige Kreuzfahrt-Angebote präsentiert. Vielmehr finden sie Informationen zu allen Belangen einer Kreuzfahrt. So lassen sich viele beliebte Reisegebiete im Vorfeld kennenlernen. Ein detailliertes Portrait der Reedereien und zugehörigen Schiffe lässt Urlauber eine fundierte Entscheidung über die nächste Kreuzfahrt treffen. Tipps, Tricks und Inspirationen rund um das Thema Kreuzfahrten gibt es dagegen im Magazin-Bereich, der kontinuierlich erweitert wird.

Beim Stöbern durch die redaktionell erstellten Fachartikel wird klar: Kreuzfahrten schillern in so manch unerwarteter Facette. Auf einer Single-Kreuzfahrt etwa lernen Urlauber nicht nur ferne Häfen und die Weite des Meeres, sondern auch neue Freunde kennen. Minikreuzfahrten wiederum ermöglichen Interessierten einen ersten Vorgeschmack auf das „echte“ Kreuzfahrterlebnis. Abenteurer begeben sich dagegen im Rahmen von Expeditionskreuzfahrten auf die Spuren großer Entdecker – sei es durch das ewige Eis der Arktis oder die von tropischem Regenwald geprägte Amazonas-Region.

Beim Stöbern auf kreuzfahren.de wird auch deutlich: Eine Kreuzfahrt ist immer ein höchst individuelles Erlebnis. Selbst eine ganzheitlich ausgerichtete Plattform kann Interessierten daher nicht alle Fragen ad hoc beantworten. In Fällen wie diesen kommen die Kreuzfahrt-Experten von kreuzfahren.de ins Spiel. Diese können auch ganz spezielle Fragen kompetent beantworten.

Die RTS Media Reisen GmbH (RTS) mit Sitz in Dortmund vereint den persönlichen Service eines inhabergeführten Reisebüros mit der umfassenden Information und schnellen Buchungsmöglichkeit des gleichnamigen Online-Reiseportals RTS.de. Bei vielen großen Reiseveranstaltern und Tourismuskonzernen rangiert RTS auf den vorderen Plätzen unter den deutschen Reisevermittlern. Gemeinsam mit seinen Partnerbüros, dem TUI ReiseCenter City Reisebüro Dortmund und dem TUI ReiseCenter Globus Reisebüro Schwerte, hat sich RTS zu einem der führenden Reisebüros in Nordrhein-Westfalen entwickelt. Kreuzfahren.de bringt sich nun in ein neues Level der Kreuzfahrtensuche

Kontakt
RTS Media Reisen GmbH
Sebastian Hosbach
Dudenstrasse 2-4
44137 Dortmund
02315844910
hosbach@rts.de
http://www.rts.de

Griechenland Alternativ Dortmund | Reisen, Produkte & Kultur

Nach dem Motto „Griechenland mal anders erleben“ und „in Kontakt mit Natur, Mensch und Kultur“

Griechenland Alternativ Dortmund | Reisen, Produkte & Kultur

Nach dem Motto „Griechenland mal anders erleben“ und „in Kontakt mit Natur, Mensch und Kultur“ erwartet Sie auf der Griechenland-Alternativ Veranstaltung in Dortmund eine erlesene Mischung aus Vorträgen, Kurzfilmen und Diskussionen aus dem Bereich Alternativreisen in Griechenland. Nicht zu kurz kommen natürlich Köstlichkeiten feine Produkte aus Griechenland und Kultur-events.

Das erwartet Sie auf der Veranstaltung:

Ein umfassendes Angebot von Reisevorträgen und alternativen Reisezielen in Griechenland
Information zu griechischen Veranstaltungen, kulturellen und kulinarischen Angeboten im Raum Dortmund
Musik- und Kulturveranstaltungen
Kontakte zu griechischen Vereinen und Organisationen
Griechische Produkte zum Ausprobieren
Als Besucher haben Sie die Gelegenheit mit Reiseagenten ins Gespräch zu kommen
Als Reiseagentur oder Aussteller können Sie neue Kunden für Ihre Angebote begeistern und neue Partner gewinnen

Die Anmeldungen für Aussteller und Vortragende findet bis zum 10 September 2018.

Kontakt Info: Iraklis Kalamenios

Tel: +49 (0)16099066675

Email: iraklis@weproductions.net

Teilen Sie diese Veranstaltung auf FACEBOOK https://www.facebook.com/events/1843142409321180/

Weproductions organisiert zahlreiche groß angelegte Festivals, Konferenzen, Messen und Themenveranstaltungen mit musikalischem, kulturellem und kulinarischem Hintergrund.

Kontakt
Weproductions Events
Iraklis Kalamenios
Herweg 70c
51429 Bergisch Gladbach
016099066675
iraklis@weproductions.net
http://www.weproductions.net

Geschäftsführer Harald Baumann vom Bildungsträger BBQ spricht Klartext

BBQ wurde im September 1998 vom Geschäftsführer Harald Baumann gegründet.
Erste Niederlassung wurde in Berlin Steglitz eröffnet.
Nach erfolgreicher Etablierung auf dem Berliner Bildungsmarkt gibt es 7 Niederlassungen an 4 Standorten deutschlandweit: Berlin (4x), Dortmund, Düsseldorf und Köln.

Geschäftsführer Harald Baumann vom Bildungsträger BBQ spricht Klartext

Zertifizierte Bildungsanbieter

Die Bundesrepublik erlebt einen dramatischen demografischen Wandel. Die prognostizierte Lücke auf dem deutschen Arbeitsmarkt ist nicht einfach zu schließen.Die Schere zwischen den Anforderungen der Arbeitgeber und einer qualifizierten Ausbildung der Arbeitssuchenden in vielen Branchen wird immer größer.

Dies ist zwar nicht wirklich was Neues, aber:

„Es herrscht ein immer größer werdender Fachkräftemangel in Deutschland“

Unternehmen in Deutschland könnten bald Schwierigkeiten bekommen, geeignete und auch qualifizierte Mitarbeiter zu finden. Aktuelle Studien gehen davon aus, das bis 2015 fast drei Millionen Arbeitskräfte fehlen. Dieser fatale Engpass bezieht sich in erste Linie auf qualifizierte Fachkräfte.

Fachleute rechnen mit einem stärker zunehmenden Arbeitskräftemangel in ganz Deutschland, der die heutigen Prognosen und Studien weit übersteigt. Sechs Millionen Arbeits- und Fachkräfte werden bis 2020 in Deutschland fehlen. Bereiche, die heute noch als weitgehend unproblematisch gelten, werden in den kommenden Jahren ebenfalls betroffen sein. Dies gilt sowohl für den Handel, den Bereich Gesundheit und auch den Bereich Finanzen.

Besonders stark aber herrscht jetzt schon Fachkräftemangel bei Ingenieuren und im Bereich IT.

Deshalb muss sich auch ein Bildungsanbieter bei der Weiterbildungskonzeption der am Arbeitsmarkt gefragten Anforderungen stellen und das Curriculum so entwickeln und zertifizieren. Das kommt dann folglich der/dem Teilnehmer(in) zugute, wenn im Anschluss an die Weiterbildung Arbeitgeber sofortiges Interesse am Qualifikationsprofil der Absolvent(inn)en zeigen.

Gefragte IT-Inhalte könnten zum Beispiel so wie die in der Weiterbildung „Administrator(in) für heterogene IT-Netzwerke“ sein:

Wie bringt man Microsoft und Linux zusammen in ein Netzwerk?
Wie wird ein Samba Server integriert?
Wie wird ein Mailserver aufgesetzt?
Wie wird eine Firewall installiert?

U.a. über dieses Know-How muss ein Netzwerk-Administrator heute mindestens verfügen, um in der IT-Branche zu bestehen. Diese Weiterbildung wird z.B. durch den Europäischen Sozialfond (ESF) und die Senatsverwaltung für Arbeit, Integration und Frauen gefördert und ist für Arbeitssuchende kostenfrei.

Oder man betrachte die immer weiter voranschreitende Automatisierung in der Produktion. Fachleute sprechen bei dieser gleitenden Entwicklung über „Industrie 4.0“ und meinen damit die „Fabrik der Zukunft“. Und ohne zu übertreiben – diese Zukunft gibt es bereits heute in Ansätzen. Ein kurzer Blick auf die Automobil-Industrie und die ständig moderner werdenden Fahrzeuge lassen ebenfalls erahnen, welche Möglichkeiten die Zukunft bringt und welche Chancen allein diese Branche Arbeitssuchenden bietet. Die Vernetzung vieler unterschiedlicher Komponenten, die Sensoren und Aktoren, die softwaretechnischen Komponenten und die Kommunikationskanäle schaffen große Sicherheit und sorgen für weniger CO 2-Ausstoß, besseren Komfort, automatisierbare Diagnosesysteme und nicht zuletzt für Energieeinsparung.

Mit der Weiterbildung „Moderne Elektronik für Ingenieure, Techniker und Informatiker“ hat BBQ ein Bildungsangebot konzipiert, dass der o.g. Entwicklung Rechnung trägt. Gemeinsam mit dem Ingenieurbüro Rainer Jost leistet BBQ damit auf diesem Gebiet Pionierarbeit in der Bildungsbranche.

Übrigens bekamen auch schon in der Vergangenheit über 70% der Absolvent(inn)en von BBQ innerhalb kurzer Zeit einen neuen Arbeitsplatz.

Mehr Informationen: www.bbq.de
Beratung: Hotline 030 – 23 63 40 90
Ansprechpartner: Sabine Zimmermann

BBQ – Baumann Bildung & Qualifizierung
Inhaber Harald Baumann
Teltower Damm 13
14169 Berlin

Telefon: 030-810 997 04
Telefax: 030-810 997 05

E-Mail: zehlendorf@bbq.de
Homepage: www.bbq.de
E-Card: www.allinoneenterprise.de/e-card/e-card_bbq/

Social Network
Facebook: www.facebook.com/BBQ.Baumann.Bildung.Qualifizierung

Filmproduktion und Presse- und Videovermarktung by
all in one ENTERPRISE

BBQ – Baumann Bildung

Kontakt
BBQ – Baumann Bildung & Qualifizierung
Harald Baumann
Teltower Damm 13
14169 Berlin
030-810 997 04
zehlendorf@bbq.de
http://www.bbq.de

Pressekontakt:
all in one Enterprise
Volker Heinz
Prinz-Handjery-Straße7
14167 Berlin
493060962560
vermarktung@allinoneenterprise.de
http://www.allinoneenterprise.de

Unna-Massen, Best-Price-Dent: Preisvergleich bei Zahnersatz

Günstiger Zahnersatz „Made in Germany“ – Qualität aus Deutschland zum bestmöglichen Preis

Unna-Massen, Best-Price-Dent: Preisvergleich bei Zahnersatz

Praxis Dr. Nehlmeyer

Best-Price-Dent ist eine deutschlandweite Initiative, die sich mit dem Ziel gegründet hat, Patienten über günstigen deutschen Zahnersatz zu informieren. Denn viele Patienten mit Bedarf wissen nicht, dass Sie bei Zahnersatz richtig sparen können. Bei den Laborkosten, die machen häufig einen großen Anteil aus bei der Zahnersatzversorgung. Gesetzlich-, Privat- und Zusatzversicherte können hier hohe Einsparungen bei den Laborkosten erzielen. Wenn man bereits einen Heil-und Kostenplan von seinem Zahnarzt hat, sollte man deshalb unbedingt einen Preisvergleich machen. Dazu raten auch die Krankenkassen.

Das Dentallabor MAXiDENT fertigt Zahnersatz zu 100% am Standort in Remscheid. Hochwertige Qualität zum kleinen Preis! Die Patienten profitieren und erhalten eine hochwertige Versorgung: Made in Germany! Der günstige Zahnersatz ist heute deutschlandweit bei Zahnarztpraxen und Patienten gefragt.

„Viele haben einfach das Geld nicht mehr oder suchen eine preiswerte Alternative“, beschreiben Zahnärzte die Situation. „Zahlreiche Patienten kommen in unsere Praxis mit dem Wunsch, dass wir ein Vergleichsangebot kalkulieren. Hier lässt sich bei den Laborkosten richtig sparen. Und das bei Zahnersatz, der zu 100% im deutschen Meisterlabor gefertigt wird!“ Zahlreiche Zahnarztpraxen arbeiten bereits seit Jahren mit dem Dentallabor zusammen und bieten ihren Patienten preiswerte Kronen, Brücken und Implantate.

Im Dentallabor hat man bereits vor Jahren modernste CAD/CAM und CNC-Fräs-Verfahren eingeführt. Hohe Stückzahlen senken die Herstellungskosten und durch die freiwillige Begrenzung der Gewinnspannen kann man Preise bieten, die auch einem internationalen Vergleich (z.B. aus asiatischer Fertigung) standhalten. Laborpreis-Beispiel: Zirkon-Krone (Hochleistungskeramik) inkl. Vollverblendung für 99,00 EUR!

Best-Price-Dent rät allen Patienten mit Bedarf, einen Kostenvoranschlag zu erbitten bzw. ein Vergleichsangebot kalkulieren zu lassen. Gesetzlich-, Privat- und Zusatzversicherte können ihren Eigenanteil bei den Laborkosten erheblich senken und Geld sparen. Beratung und Angebot sind kostenlos.

Hier können sich Patienten ein Angebot bzw. Vergleichsangebot kalkulieren lassen:
Gemeinschaftspraxis
Dr. Nehlmeyer & Kollegen
Kleistrasse 63
59427 Unna-Massen
Telefon: 02303 – 53322
http://www.zahnersatz-guenstig.info/zahnarzt-unna/nehlmeyer-und-kollegen.html

Zahnersatz-Initiative „Made in Germany“

Kontakt
best-price-dent GmbH
Rückert
Ludwigstr. 16
42853 Remscheid
02191-92962969
dialog@best-price-dent.de
http://www.best-price-dent.de

Pressekontakt:
Sieler Medienkontor GmbH
Dirk Sieler
Itterstr. 35
42719 Solingen
0212/52088860
info@sieler-medienkontor.de
http://de-press.de

Wettbewerb »It“s my Business-Pitch« für Gründer und Jungunternehmer

Jetzt schnell bewerben, teilnehmen und Kurzanalyse der Geschäftsidee erhalten

Wettbewerb »It"s my Business-Pitch« für Gründer und Jungunternehmer

Die Gründermesse in Dortmund

Die Messe DIE INITIALE (22. und 23. November 2013) hat für Gründer und Jungunternehmer etwas ganz Besonderes vorbereitet. In Kooperation mit Mercedes-Benz wurde eine spannende Aktion kreiert: „It´s my Business Pitch“. Dahinter verbirgt sich ein Wettbewerb, für den sich jeder Gründer und Jungunternehmer bewerben kann. Gründer, Start-ups oder Jungunternehmer präsentieren ihre Geschäftsidee erfahrenen Unternehmensberatern und erhalten direktes und konstruktives Feedback. Aus allen Pitch-Teilnehmern wählen die Experten, unter anderem gestellt von der KPMG, einen Sieger aus. Der Preis: ein 3-monatiger Fahrspaß mit der neuen A-Klasse, gestiftet von der Mercedes-Benz Niederlassung Dortmund. Zu den Gewinnern gehören natürlich alle, die ihr junges Unternehmen präsentieren dürfen. Denn wer bekommt schon kostenlos eine Kurz-Analyse seiner Unternehmensidee von erfahrenen Beratern. Wer mitmachen möchte, sollte sich jetzt direkt bewerben. Unter www.itsmybusiness.die-initiale.de erfahren Interessenten alle weiteren Informationen.

Die Messe DIE INITIALE bietet maximal 24 Gründern oder Gründerteams eine einmalige Möglichkeit, ihr Projekt oder ihr junges Unternehmen vor einer fachkundigen Expertenjury und einem interessierten Messepublikum zu präsentieren. Im Anschluss erhalten die Teilnehmer unmittelbar eine Kurz-Analyse sowie wegweisende Fragen und Antworten. Das konstruktive Feedback soll den ausgewählten Teilnehmern helfen und zugleich unterstützen, um sich mit ihrer Idee oder ihrem jungen Unternehmen noch besser am Markt positionieren zu können.

„It“s my Business Pitch“ wird als Wettbewerb durchgeführt. In den vier Präsentations-Slots – zwei am Freitag, den 22. November und zwei am Samstag, den 23. November – stellen jeweils sechs Teilnehmer ihre Idee beziehungsweise ihr Unternehmen vor. Nach jedem Slot wird ein Finalist von den Experten namhafter Institutionen wie der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG ermittelt und für die Finalrunde auserwählt. Aus diesen vier Finalisten wählt die Expertenjury einen Gesamtsieger aus. Der Gewinner oder das Gewinnerteam erhält als Preis einen dreimonatigen Fahrspaß mit einem Firmenfahrzeug der neuen A-Klasse, gestiftet von der Mercedes-Benz Niederlassung Dortmund – inklusive Vollkasko und Steuern. Zu den Siegern gehören aber alle 24 ausgewählten Präsentations-Teilnehmer. Denn eine Kurzanalyse oder die entscheidende Frage und Antwort kann für jedes Unternehmerteam oder den einzelnen Gründer Gold wert sein. Allein die Teilnahme an dem Wettbewerb erweitert das eigene Netzwerk und bietet die Chance für lukrative PR und Medienberichte.

Teilnehmen können angehende Gründer, Start-ups sowie junge Unternehmen, deren Gründung maximal fünf Jahre zurückliegt. Für die Teilnahme sind Teams aus allen drei Gründungsphasen – Idee, Seed, Post-Seed – zugelassen. Weitere Informationen erhalten Interessenten direkt unter www.itsmybusiness.die-initiale.de. Der Bewerbungsschluss ist der 15. November 2013, 24 Uhr.

Neben diesem spannenden und lukrativen Wettbewerb bietet die Messe DIE INITIALE für alle Besucher nicht nur ein breites Spektrum an Ausstellern, sondern auch ein vielfältiges Vortragsprogramm mit Fachkongress-Charakter. Der Eintritt für das komplette Vortragsprogramm in den drei parallel laufenden Fachforen und der Besuch der Messe kostet nur acht Euro (Online-Ticket). An der Tageskasse kostet das Ticket zehn Euro (Erwachsene). DIE INITIALE will für jeden Interessenten erschwinglich und offen sein.

Am 22. und 23. November heißt es auf der Messe DIE INITIALE: Von erfahrenen Profis lernen. Die Vorträge vermitteln Praxis und Know-how. Alle Fragen beim Start, in der Gründungsphase und beim Ausbau sowie Sicherung des neuen Unternehmens werden beantwortet. Jeder Besucher kann sich über aktuelle Trends, Finanzierung, öffentliche Fördermittel, Finanz- und Unternehmensplanung oder auch kreatives Marketing, Verkaufen und Social Media informieren. Auch kompetente Aussteller und Initiativen beraten und informieren.

Zusätzlich führt die zweitägige Messe ihre Teilnehmer mit starken Partnern und Fördereinrichtungen zusammen. Denn aktive Netzwerke und zukünftige Kooperationen können nicht nur den Starterfolg beschleunigen, sondern auch das Wachstum sichern.

Mehr Informationen zur Messe und das komplette Programm auf www.die-initiale.de.

Ob Publikums- und Fachmessen, mitreißende Events, Weltmeisterschaften oder Kongresse und Tagungen – die Westfalenhallen Dortmund sind immer die optimale Location. Hier wird seit 1925 deutsche und europäische Veranstaltungsgeschichte geschrieben.Dortmund ist der Messeplatz für Ihren geschäftlichen Erfolg. Wir unterstützen Ihre Ziele als Aussteller durch zielgruppengerechte Messekonzepte, persönlichen Service und umfangreiche Öffentlichkeitsarbeit.

Kontakt
Westfalenhallen Dortmund GmbH
Dr. Andreas Weber
Strobelallee 45
44139 Dortmund
+492311204514
Andreas.Weber@westfalenhallen.de
http://www.westfalenhallen.de

Pressekontakt:
Jansen: Komm!
Michael Jansen
Aachener Straße 1372
50859 Köln
022349799363
Michael@Jansen-Komm.de
http://www.jansen-komm.de

A&O Dortmund gewinnt erneut Prozess gegen die Stadt Dortmund

„Bettensteuer“ ist rechtswidrig – Hotelier kennt nicht den privaten/beruflichen Anlass der Beherbergung

Berlin, 24.10.2013 – Gestern wies das Oberverwaltungsgericht (OVG) Münster in Sachen „Beherbergungsabgabe“ die Berufung der Stadt Dortmund gegen das Urteil des Verwaltungsgerichts Gelsenkirchen ab und ließ die Revision nicht zu. Die A&O Dortmund Hotel and Hostel Dortmund GmbH hatte bereits in der ersten lnstanz gegen die so genannte „Bettensteuer“ Recht bekommen.

Das OVG Münster befand nun, dass die Stadt nach den Vorgaben aus dem Kommunalabgabengesetz die Beherbergungsabgabe nicht als indirekte Steuer hätte ausgestalten dürfen. Dabei soll der Gast zwar die Abgabe zahlen, der der Finanzbehörde verpflichtete Steuerschuldner ist jedoch allein der Hotelier. Die für eine indirekte Steuer erforderliche Sachnähe des Hotelbetreibers zum Gegenstand der Besteuerung, einer Übernachtung aus privatem Anlass, sei nicht gegeben.

Dr. Ruth Hadamek, Fachanwältin für Verwaltungsrecht von harms-ziegler, rechtsanwälte, Berlin, äußerte im Anschluss an die Urteilsverkündung: „Die Begründung des Oberverwaltungsgerichts bringt den Kern unserer Argumentationen auf den Punkt: Die Information, ob der Anlass einer Übernachtung geschäftlich oder privat ist, liegt allein in der Sphäre des Gastes. Dieses Urteil wird Auswirkungen haben auf die Prozesse gegen Abgabenbescheide der Stadt Köln und – mittelbar – auch auf in Hamburg gegen die Kultur- und Tourismustaxe anhängige Verfahren.“

Weitere Informationen finden Sie unter www.harms-ziegler.de und www.aohostels.com

Im Jahr 2000 gegründet, sind die A&O HOTELS and HOSTELS mit 22 Standorten in vierzehn Städten (Berlin, Dortmund, Dresden, Düsseldorf, Frankfurt, Graz, Hamburg, Karlsruhe, Köln, Leipzig, München, Nürnberg, Prag und Wien) und drei Ländern (Deutschland, Österreich und Tschechien) derzeit der größte unabhängige Hostelanbieter in Europa. Die A&O Gruppe konnte in 2012 mehr als 2 Mio. Übernachtungen sowie einen Umsatz von 53,5 Mio. Euro verzeichnen und wächst derzeit mit rund 20 Prozent p.a., weitere Häuser sind in Planung. A&O vereinen Hostel (Book Orange) und Hotel (Book Blue) unter einem Dach. Seminarräume, Frühstücksbuffet, Lobby und Bars stehen stets allen Gästen gemeinschaftlich zur Verfügung. Rund 8.000 Klassenfahrten nutzen jährlich die Hostelteile der Kette, 70 Prozent der Gäste buchen ihre Übernachtungen online. Zielgruppen von A&O sind Leisure/Städtetourismus (30 Prozent), Gruppen/Klassenreisen (60 Prozent) und der Businesstourismus (10 Prozent). Das Unternehmen bildet an allen Standorten aus. Das Unternehmen ist 4****-Sterne QMJ zertifiziert, vom TÜV auf den „Youth Hostel Quality Standard“ geprüft und trägt das Jugendreisen-Qualitätssiegel des Reisenetzes Deutschland.

A&O engagieren sich aktiv im Sport- und Bildungsbereich und unterstützen seit 2004 die SOS-Kinderdörfer sowie seit 2010 den Mädchen-Jugendsport des 1. FC Union Berlin (B-Jugend) und alle deutschen Floorball-Nationalmannschaften (Damen-, Herren- und U19-Teams).

Bilder unter http://picasaweb.google.de/aohostel

Kontakt
A&O HOTELS and HOSTELS Holding AG
Oliver Winter
Köpenicker Str. 126
10179 Berlin
030 80 947 0
oliver.winter@aohostels.com
http://www.aohostels.com

Pressekontakt:
[know:bodies] gesellschaft für integrierte kommunikation und bildungsberatung mbh
Dr. Astrid Nelke
Sophie-Charlotten-Str. 103
14059 Berlin
030 703 74 12
nelke@knowbodies.de
http://www.knowbodies.de

Unna-Massen, Best-Price-Dent: Sparen mit preiswertem deutschen Zahnersatz

Günstiger Zahnersatz „Made in Germany“ senkt Eigenanteil für Gesetzlich-, Privat- und Zusatzversicherte

Unna-Massen, Best-Price-Dent: Sparen mit preiswertem deutschen Zahnersatz

Praxis Dr. Nehlmeyer

Viele Patienten mit Bedarf wissen nicht, dass Sie bei Zahnersatz richtig sparen können. Bei den Laborkosten, die machen häufig einen großen Anteil aus bei der Zahnersatzversorgung. Gesetzlich-, Privat- und Zusatzversicherte können ihren Eigenanteil bei den Laborkosten erheblich senken. Wenn man bereits einen Heil-und Kostenplan von seinem Zahnarzt hat, sollte man deshalb unbedingt einen Preisvergleich machen. Dazu raten auch die Krankenkassen.

Best-Price-Dent ist eine deutschlandweite Initiative, die sich mit dem Ziel gegründet hat, Patienten über günstigen deutschen Zahnersatz zu informieren. Der gesamte Zahnersatz wird im deutschen Dentallabor MAXiDENT hergestellt. Mit der preiswerten Qualität „Made in Germany“ werden Arbeitsplätze in Deutschland geschaffen und gesichert, Sozialversicherungsbeiträge und Steuern bleiben im Land.

Das Dentallabor MAXiDENT fertigt Zahnersatz zu 100% am Standort in Remscheid. Hochwertige Qualität zu niedrigen Preisen! Die Patienten sparen und erhalten eine hochwertige Versorgung: Made in Germany! Der Zahnersatz ist heute deutschlandweit bei Zahnarztpraxen und Patienten gefragt.

Im Dentallabor hat man bereits vor Jahren modernste CAD/CAM und CNC-Fräs-Verfahren eingeführt. Modernste Technik wird durch professionelles Handwerk der Zahntechniker und Zahntechnikermeister ergänzt. Und durch die freiwillige Begrenzung der Gewinnspannen kann man Preise bieten, mit denen man den Eigenanteil bei den Laborkosten erheblich senken kann. Laborpreis-Beispiel: Zirkon-Krone (Hochleistungskeramik) inkl. Vollverblendung für 99,00 EUR!

Best-Price-Dent rät allen Patienten mit Bedarf, einen Kostenvoranschlag zu erbitten bzw. ein Vergleichsangebot kalkulieren zu lassen. Gesetzlich-, Privat- und Zusatzversicherte können hier hohe Einsparungen bei den Laborkosten erzielen und sparen. Beratung und Angebot sind kostenlos.

Hier können sich Patienten ein Angebot bzw. Vergleichsangebot kalkulieren lassen:
Gemeinschaftspraxis
Dr. Nehlmeyer & Kollegen
Kleistrasse 63
59427 Unna-Massen
Telefon: 02303 – 53322
http://www.zahnersatz-guenstig.info/zahnarzt-unna/nehlmeyer-und-kollegen.html

Zahnersatz-Initiative „Made in Germany“

Kontakt
best-price-dent GmbH
Rückert
Ludwigstr. 16
42853 Remscheid
02191-92962969
dialog@best-price-dent.de
http://www.best-price-dent.de

Pressekontakt:
Sieler Medienkontor GmbH
Dirk Sieler
Itterstr. 35
42719 Solingen
0212/52088860
info@sieler-medienkontor.de
http://de-press.de

Anforderungen an eine Kündigungsschutzerklärung

Welche Anforderungen muss eine Kündigungserklärung erfüllen? Urteil des Bundesarbeitsgerichts vom 20. Juni 2013 – 6 AZR 805/11 -. Ein Beitrag von Alexander Bredereck, Fachanwalt für Arbeitsrecht Berlin

Ausgangslage:

Für eine wirksame Kündigung muss die Kündigungserklärung schriftlich vorliegen. Bei der Formulierung treten jedoch immer wieder Schwierigkeiten auf. Denkbar wäre beispielsweise folgende Formulierung: „Hiermit kündigen wir das mit Ihnen bestehende Arbeitsverhältnis zum 31.10.2013, hilfsweise zum nächstmöglichen Zeitpunkt.“ Unsicherheiten scheinen hier bei der genauen Kündigungsfrist zu liegen. Um sicher zu gehen, hatte der Verfasser im vorliegenden Fall „zum nächstmöglichen Zeitpunkt“ gekündigt und auf die gesetzlichen Kündigungsfristen hingewiesen. Die darauffolgende Kündigungsschutzklage des Arbeitnehmers wurde mit der Begründung erhoben, die Kündigung sei zu unbestimmt und deshalb nicht wirksam. Das Arbeitsgericht sowie das Landesarbeitsgericht bestätigten die Auffassung des Arbeitnehmers. Anderer Auffassung war jedoch das Bundesarbeitsgericht.

Die Entscheidung:

Laut dem Bundesarbeitsgericht muss eine Kündigungserklärung bestimmt und unmissverständlich formuliert sein. Dazu gehört ebenfalls, dass für den Empfänger erkennbar ist, zu welchem Termin das Arbeitsverhältnis endet. Um dieser Anforderung gerecht zu werden genügt es, wenn der genaue Termin oder die Kündigungsfrist genannt wird. Im Zuge der vorliegenden Entscheidung entschied das Bundesarbeitgericht, dass auch ein Hinweis auf die gesetzlichen Fristen ausreichen, wenn der Arbeitnehmer danach bestimmen kann, wann genau das Arbeitsverhältnis endet.

Bewertung:

Wahrscheinlich ist, dass das Gericht einen vorsichtig formulierenden Arbeitgeber nicht abstrafen möchte. Allerdings hat auch der Arbeitnehmer einen Anspruch darauf, den genauen Termin des Endes des Arbeitverhältnisses der Kündigung entnehmen zu können. Unabhängig davon ist die Frage, ob die richtige Kündigungsfrist eingehalten wurde. Das kann der Arbeitnehmer nach Erhalt der Kündigungserklärung herausfinden und falls nötig dagegen rechtliche Schritte einleiten.
Wenn aber aus dem Kündigungsschreiben selbst noch nicht deutlich wird, zu welchem Termin gekündigt werden soll, kann dies meinem Erachten nach nicht ausreichen um das Bestimmtheitserfordernis zu erfüllen. Somit führt diese Entscheidung nicht unbedingt zu mehr Klarheit im Rechtsverkehr und Arbeitnehmer werden zukünftig erst einmal selbst ermitteln müssen.

Fachanwaltstipp Arbeitgeber:

Ratsam ist es dennoch zu einem konkreten Termin zu kündigen. In dem oben genannten Fall waren Hinweise zur Kündigungsfrist enthalten, hätten diese gefehlt wäre die Situation sicherlich anders zu beurteilen gewesen. Nennt man unbeabsichtigt eine zu kurze Kündigungsfrist, wird nicht automatisch das ganze Kündigungsschreiben unwirksam. Mit der oben genannten Formulierung gilt die Kündigung dann zum nächstmöglichen Zeitpunkt.

Fachanwaltstipp Arbeitnehmer:

Die Frist zur Erhebung einer Klage gegen eine Kündigung beträgt drei Wochen. Diese Frsit ist unbedingt zu beachten, denn nach Ablauf kann regelmäßig nicht mehr unternommen werden.

27.2.2013

Bundesarbeitsgericht
Urteil vom 20. Juni 2013 – 6 AZR 805/11 –

Vorinstanz: Landesarbeitsgericht Hamm
Urteil vom 6. April 2011 – 6 Sa 9/11 –

Rechtsanwaltskanzlei
Bredereck & Willkomm
Rechtsanwälte in Berlin und Potsdam

Kontakt:
Bredereck & Willkomm
Alexander Bredereck
Am Festungsgraben 1
10117 Berlin
030 4000 4999
berlin@recht-bw.de
http://www.recht-bw.de

Ablehung eines Antrages auf Teilzeit

Die Ablehnung eines Antrages auf Teilzeit und entsprechende Bedingungen. Urteil des Arbeitsgerichts Berlin vom 20. April 2012, Az.: 28 Ca 17989/11. Ein Kommentar von Alexander Bredereck, Fachanwalt für Arbeitsrecht, und Volker Dineiger, Rechtsanwalt, Berlin

Ausgangslage:
Durch das Teilzeit- und Befristungsgesetz ermöglicht der Gesetzgeber Arbeitnehmern die Verringerung ihrer Arbeitszeit, die mittels eines entsprechenden Antrages erreicht werden kann. Eine solche Situation lag im oben genannten Fall vor. Die Arbeitnehmerin, die eine leitende Position innehatte, wollte ihre Arbeitszeit verringern und beantragte dies bei ihrem Arbeitgeber. Dieser lehnte ihren Antrag mit der Begründung ab, dass im betrieblichen Konzept eine Teilzeittätigkeit von Führungskräften nicht vorgesehen sei.

Wenn keine betrieblichen Gründe dem Antrag auf Teilzeitarbeit entgegenstehen, hat der Arbeitnehmer einen Anspruch auf Teilzeit gegen den Arbeitgeber. Betriebliche Gründe, die diesen Anspruch ausschließen, sind vor allem die Beeinträchtigung der betrieblichen Organisation, der Sicherheit bzw. der Arbeitsabläufe durch die verringerte Arbeitszeit. Auch unverhältnismäßig hohe Kosten können den Anspruch ausschließen.

Die Entscheidung:
Dem Antrag der Arbeitnehmerin wurde unter Hinweis auf das Teilzeit- und Befristungsgesetz sowie europarechtlichen Regelungen stattgegeben. Diese ermöglichen nicht nur „einfachen Arbeitnehmern“, sondern auch Führungskräften eine Arbeit in Teilzeit. Daher ist ein Arbeitszeitkonzept, das dies für leitende Angestellte von vornherein ausschließt, nicht zulässig. Vielmehr müssen die Betriebsinteressen in Einklang mit denen des Arbeitnehmers gebracht werden.

Bewertung:
Das Arbeitsgericht leitet zutreffend aus den gesetzlichen Regelungen ab, dass der Anspruch auf Teilzeitarbeit des Arbeitnehmers nur aus erheblichen betrieblichen Gründen abgelehnt werden kann. Außerdem unterzieht es das betriebliche Arbeitszeitkonzept berechtigterweise einer umfangreichen Kontrolle. Das Ergebnis ist insgesamt als richtig zu bewerten.

Fachanwaltstipp Arbeitgeber:
Die Anforderungen zur Abwehr eines Antrages auf Teilzeitarbeit eines Arbeitnehmers sind hoch und dürfen durch ein betriebliches Konzept nicht generell ausgeschlossen werden. Das Arbeitszeitkonzept muss insgesamt zunächst tatsächlich vorhanden sein und durchgeführt werden und weiterhin auch inhaltlich schlüssig und nachvollziehbar gestaltet sein. Nur dann hält es der gerichtlichen Überprüfung auch Stand.

Fachanwaltstipp Arbeitnehmer:
Der Antrag auf Teilzeitarbeit muss zunächst frist- und formgerecht eingereicht werden. Bezüglich des Inhalts empfiehlt es sich, sich mit den betrieblichen Anforderungen an Arbeitskonzepte auseinanderzusetzen. Auf Einwände des Arbeitgebers im Hinblick auf betriebliche Gründe muss mit sachlichen Begründungen reagiert werden.

Arbeitsgericht Berlin:
Teilurteil vom 20.April 2012 – 28 Ca 17989/11 –

Berufung: Landesarbeitsgericht Berlin-Brandenburg
– 20 Sa 932/11 –

04.08.2013

Rechtsanwaltskanzlei
Bredereck & Willkomm
Rechtsanwälte in Berlin und Potsdam

Kontakt:
Bredereck & Willkomm
Alexander Bredereck
Am Festungsgraben 1
10117 Berlin
030 4000 4999
berlin@recht-bw.de
http://www.recht-bw.de