Schnellfinder - Suchbegriff hier eingeben:
service@leinenlos.info
+49-38456-669797

Erfolg bei TOP 100: Dittmeier zu Innovationsführer 2018 gekürt

Versicherungsmakler optimiert Sicherheit im Dienst der Busbetriebe

Erfolg bei TOP 100: Dittmeier zu Innovationsführer 2018 gekürt

TOP 100-Mentor Ranga Yogeshwar ehrte Dittmeier auf dem 5. Deutschen Mittelstands-Summit (Bildquelle: KD Busch / compamedia)

Die Dittmeier Versicherungsmakler GmbH – Spezial-Versicherungsmakler für Omnibusunternehmen – zählt zu den Innovationsführern des Jahres 2018. Zum 25. Mal kürte der Wettbewerb TOP 100 die innovativsten Firmen des deutschen Mittelstands als Ergebnis der Analyse von Prof. Dr. Nikolaus Franke, dem wissenschaftlichen Leiter von TOP 100. Als Mentor von TOP 100 ehrte Ranga Yogeshwar das Unternehmen aus Würzburg zusammen mit Franke und compamedia auf der Preisverleihung in Ludwigsburg im Rahmen des 5. Deutschen Mittelstands-Summits. In dem unabhängigen Auswahlverfahren überzeugte Dittmeier besonders durch seinen Innovationserfolg: Im Dienst der Busunternehmen entwickelt der Versicherungsspezialist ständig neue Lösungen wie etwa die Omnibus-Komplett-Versicherung, das Kfz-Plus-Angebot, die Dashcam SiDi-Recorder als Beweismittel oder auch Maßnahmen zur Unfallprävention, um Busbetriebe umfassend zu unterstützen.

Busunternehmen optimal absichern

Die Dittmeier Versicherungsmakler GmbH ist auf die optimale Absicherung von Omnibusunternehmen spezialisiert. „Ein einziger Großschaden kann selbst einen gut am Markt etablierten Omnibusbetrieb ruinieren, denn häufig kommt zu dem materiellen Schaden noch ein Imageverlust hinzu“, erläutert Thomas Dittmeier. „Seit ich 1989 mein Versicherungsbüro gründete, wollte ich auf der Seite der Busbetriebe stehen.“ Dabei tritt der Geschäftsführer Thomas Dittmeier gegenüber seinen Kunden nicht als Versicherungsvertreter für eine bestimmte Versicherung auf, sondern gemeinsam mit 48 MitarbeiterInnen arbeiten sie im Interesse der Klienten mit unterschiedlichen Versicherungsanbietern zusammen. Mit der „Omnibus-Komplett-Versicherung“ schaffte Dittmeier als Erster in der Branche ein Angebot, das alle wichtigen Sach- und Haftpflichtversicherungen in einer einzigen Police bündelt. Die Busunternehmen sparen dadurch rund 40 Prozent Versicherungsbeitrag. Seine Innovationsführerschaft wird das TOP 100-Unternehmen mit dem neuen Angebot „Kfz-Plus“ noch weiter ausbauen. Zusätzlich zur herkömmlichen Vollkasko-Absicherung deckt es noch sieben weitere Risiken ab. „Bisher konnten sich Unternehmen gegen einige dieser Risiken gar nicht versichern oder sie mussten einen unverhältnismäßig hohen Preis für zusätzliche Policen bezahlen“, erläutert Thomas Dittmeier die Vorteile.

Präventiv Schadensfällen vorbeugen

Der Versicherungsspezialist setzt speziell auch auf Prävention, denn mit der zunehmenden Digitalisierung lassen sich Schadensmuster frühzeitig erkennen. Diese nutzt der Top-Innovator für Schulungsempfehlungen und individuell auf die Fahrer abgestimmte Praxisübungen. Damit hilft er, Unfälle dauerhaft zu verhindern. Statistisch sind pro 1.000 Unfälle 100 Verletzte, 10 Schwerverletzte und eine getötete Person zu beklagen. Zur Prävention entwickelt Dittmeier seit einem Jahr eine eigene Verwaltungssoftware: Das Informations-Kommunikations-System bündelt alle Informationen zu einem Kunden, wertet sie aus und leitet Handlungsempfehlungen ab.

SiDi-Recorder als Beweismittel vor Gericht zugelassen

Als besonders innovativ sticht auch die Dashcam-Lösung SiDi-Recorder von Dittmeier heraus. Dittmeier hat speziell für Busse und LKW eine Videokamera so weiterentwickeln lassen, dass sie datenschutzrechtliche Anforderungen erfüllt und als Beweismittel vor Gericht zulässig ist. Mit Urteil vom 15.05.2018 hat der BGH bestätigt, dass solche Videoaufnahmen rechtlich verwertbar sind und zudem dem aktuellen Datenschutz entsprechen (siehe auch: https://www.dittmeier.de/News/207-BGH-Urteil-vom-15052018-Dash-Cam-als-Beweismittel-zugelassen-Ein-Segen-für-alle-Busbetriebe).

TOP 100: der Wettbewerb

Seit 1993 vergibt compamedia das TOP 100-Siegel für besondere Innovationskraft und überdurchschnittliche Innovationserfolge an mittelständische Unternehmen. Die wissenschaftliche Leitung liegt seit 2002 in den Händen von Prof. Dr. Nikolaus Franke. Franke ist Gründer und Vorstand des Instituts für Entrepreneurship und Innovation der Wirtschaftsuniversität Wien. Mentor von TOP 100 ist der Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar. Projektpartner sind die Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung und der BVMW. Als Medienpartner begleiten das manager magazin, impulse und W&V den Unternehmensvergleich. Mehr Informationen unter www.top100.de

Über die Dittmeier Versicherungsmakler GmbH

Der Spezial-Versicherungsmakler für Omnibusunternehmen mit Sitz in Würzburg ist seit 1989 als unabhängiger Versicherungsexperte für die Busbranche tätig. 48 Mitarbeiter/-innen betreuen über 800 Busunternehmen mit mehr als 10.000 Bussen.

Dittmeier bietet dank seiner Marktposition und Durchsetzungskraft gegenüber den großen deutschen Versicherern dauerhaft günstige Prämien, außerdem Schadensmanagement, Unfall-Analysen, unabhängige Beratung, umfangreiche Zusatzleistungen und die branchenweit einmalige Omnibusbetrieb-Komplett-Versicherung.

Dittmeier wird von vielen Landesverbänden des Bundesverbands Deutscher Omnibusunternehmer e.V. (bdo) empfohlen.

Firmenkontakt
Dittmeier Versicherungsmakler GmbH
Thomas Dittmeier
Kaiserstraße 23
97070 Würzburg
0931.98 00 70-0
ma@ahlendorf-communication.com
http://www.dittmeier.de

Pressekontakt
ahlendorf communication
Mandy Ahlendorf
Hermann-Roth-Straße 1
82065 Baierbrunn
+49 89 41109402
ma@ahlendorf-communication.com
http://www.ahlendorf-communication.com

Busdiebe sind wieder aktiv

Dringende Warnung vor Busdiebstahl von neuen Modellen der Setra 5er HD-Serie

Busdiebe sind wieder aktiv

Dittmeier warnt vor erneuten Busdiebstählen besonders von neuen Modellen der Setra 5er HD-Serie (Bildquelle: Quecke Busunternehmen)

Die Dittmeier Versicherungsmakler GmbH – Spezial-Versicherungsmakler für Omnibusunternehmen – warnt erneut eindringlich vor Busdiebstählen. „Drei besondere Fälle von Diebstählen neuwertiger Setra 515 HD- bzw. 517 HD-Modelle seit Frühjahr 2017 schrecken die Branche auf“, erläutert Thomas Dittmeier, Geschäftsführer der Dittmeier Versicherungsmakler GmbH. „Gerade erst in der Nacht vom Sonntag, 3. September 2017, auf Montag, 4. September 2017, wurde ein fast neuer Setra 515 HD-Reisebus der Firma Quecke vom Betriebshof in Schwerte (Nordrhein-Westfalen) gestohlen.“

Nicht mehr in europäischen Hauptstädten, sondern direkt vom Betriebshof werden diese Busse gestohlen. Dabei könnte es sich um eine größere Tätergruppe der Staaten des westlichen Balkans handeln, die scheinbar Busse auf „Vorbestellung“ gezielt stiehlt. Aktuell handelt es sich dabei bevorzugt um die Setra-Modelle der 5er Serie.

Während bisher vor Busdiebstählen in und um europäischen Metropolen wie Paris, Mailand und Rom gewarnt wurde, ist aktuell folgende Entwicklung zu beobachten: Die Diebe sehen beispielsweise durch die Präsentation auf der Homepage genau, welche Reisebusse ein Unternehmen hat. In unmittelbarer Nähe zum Betriebshof des Busbetriebs wird dann ausgekundschaftet, wann welche Busse auf dem Betriebshof sind. Oft werden dann Busse in einem solch engen Zeitfenster gestohlen, in dem der Bus nur für kurze Zeit in der Halle bzw. auf dem Betriebsgelände steht. Es besteht immer wieder auch der Verdacht, dass Informationen zum Fuhrpark durch ehemalige oder aktuelle Mitarbeiter in die Kreise der Diebesbanden fließen.

Nach Mitternacht schlagen die Täter dann zu. Die Halle, der Schlüsselkasten oder auch der Bus werden aufgebrochen und der Bus entwendet. Häufig geht dann die Fahrt ins angrenzende Ausland. Dort verweilen dann offensichtlich die Busse bis für die Täter „reine Luft“ herrscht und die Fahrzeuge entsprechend umgerüstet und modifiziert wurden.

Deshalb gibt Dittmeier an jeden Busbetrieb, speziell solche mit neueren Setra-Modellen der 5er Serie, die Warnung, besonders wachsam zu sein und die Busse zu schützen. Dies funktioniert am besten durch ein installiertes GPS-Ortungssystem. Für maximal 20-30 Euro im Monat lassen sich Busse hervorragend schützen. Dittmeier hat exklusiv für seine Kunden eine monatliche 5-Euro-Sparversion geschaffen.

Zudem empfiehlt Dittmeier dringend, auch in der verschlossenen Halle keine Schlüssel im Reisebus stecken zu lassen: Diese gehören in einen verschlossenen Schlüsseltresor. Wird ein Bus mit steckendem Schlüssel gestohlen und gab es im Voraus hierzu keine spezielle Absprache mit der Versicherung, müssen Busunternehmer mit der Verweigerung der Entschädigung rechnen.

Über die Dittmeier Versicherungsmakler GmbH

Der Spezial-Versicherungsmakler für Omnibusunternehmen mit Sitz in Würzburg ist seit 1989 als unabhängiger Versicherungsexperte für die Busbranche tätig. 43 Mitarbeiter/-innen betreuen über 800 Busunternehmen mit mehr als 10.000 Bussen.

Dittmeier bietet dank seiner Marktposition und Durchsetzungskraft gegenüber den großen deutschen Versicherern dauerhaft günstige Prämien, außerdem Schadensmanagement, Unfall-Analysen, unabhängige Beratung, umfangreiche Zusatzleistungen und die branchenweit einmalige Omnibusbetrieb-Komplett-Versicherung.

Dittmeier wird von vielen Landesverbänden des Bundesverbands Deutscher Omnibusunternehmer e.V. (bdo) empfohlen.

Firmenkontakt
Dittmeier Versicherungsmakler GmbH
Thomas Dittmeier
Kaiserstraße 23
97070 Würzburg
0931.98 00 70-0
ma@ahlendorf-communication.com
http://www.dittmeier.de

Pressekontakt
ahlendorf communication
Mandy Ahlendorf
Schiffbauerweg 5F
82319 Starnberg
+4981519739098
ma@ahlendorf-communication.com
http://www.ahlendorf-communication.com

Dittmeier feiert 25-jähriges Firmenjubiläum

Im Dienst von Busunternehmen mit fairen und transparenten Versicherungsleistungen

Dittmeier feiert 25-jähriges Firmenjubiläum

Thomas Dittmeier ist Geschäftsführer der Dittmeier Versicherungsmakler GmbH für Omnibusunternehmen

Die Dittmeier Versicherungsmakler GmbH – Spezial-Versicherungsmakler für Omnibusunternehmen – feiert in diesem Jahr ihr 25-jähriges Firmenjubiläum. Nachdem Thomas Dittmeier mit seinem selbstständigen Versicherungsbüro für Omnibusbetriebe erste Erfolge verzeichnet hatte, gründetet er am 5. Juni 1992 die heute bestehende Dittmeier Versicherungsmakler GmbH. „Ich freue mich über den außerordentlich erfolgreichen Verlauf der Unternehmensgeschichte seit der Gründung vor 25 Jahre“, erläutert Thomas Dittmeier, Geschäftsführer der Dittmeier Versicherungsmakler GmbH. „Von Beginn an habe ich mich auf Versicherungen für Omnibusbetriebe spezialisiert und zählte 1996 nach nur vier Jahren bereits 100 Busbetriebe zum Kundenstamm.“

Das Wachstum hielt stetig an, 2008 vertrat Dittmeier die Interessen von inzwischen über 500 Busunternehmen bundesweit. Heute profitieren über 800 Busbetriebe von der Expertise von Thomas Dittmeier und seinem Team von 43 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Mehr als 10.000 Busse versichert der Spezial-Versicherungsmakler für Omnibusunternehmen mit jeweils individuell angepassten Versicherungen. Dittmeier hat mittlerweile 100.000 Schäden von Busbetrieben reguliert. „Mehr Erfahrung in der Schadenregulierung für Busse hat kein anderes von Versicherungen unabhängiges Büro“, ergänzt Thomas Dittmeier. „Besonders freut mich die Qualitätsbestätigung durch viele Landesverbände des Bundesverbands Deutscher Omnibusunternehmer e.V. (bdo), die uns empfehlen.“ Ein persönlicher Meilenstein für Thomas Dittmeier ist das zusammen mit Matthias Westerholt und Ulrike Hinrichs 2002 im Verlag Heinrich Vogel erschienene Buch „Reiserecht für Omnibusunternehmer“.

Umfangreiches Versicherungsangebot für individuelle Anforderungen

Thomas Dittmeier erklärt sich den großartigen Erfolg seines Unternehmens vor allem damit, dass er gemeinsam mit seinem Team stets aktiv und innovativ in die Zukunft gedacht hat, um Busunternehmen stets umfassend, fair und transparent zu unterstützen. Dazu gehörte bereits 1998 eine neuartige Omnibus-Komplett-Versicherung, die die wesentlichen Risiken eines Omnibusbetriebs in einer einzigen Police zusammenfasst. Als einziger Versicherungsmakler bietet Dittmeier die vier wichtigsten Kfz-Versicherungsmodelle Klassisch, Umlage, Fuhrparkversicherung und Verlaufsrabatt an und vergleicht sie neutral. Die Busbrand-Neuwert-Versicherung stellt erweiterte Versicherungslösungen bereit, um den existenziellen Schaden für Busbetriebe nach Bränden zu verhindern. Mit Assistanceleistungen und einer speziellen Krisenversicherung leistet Dittmeier zudem unverzichtbare Hilfe und schützt Busbetriebe vor existenzgefährdenden Unfallfolgen.

Im Interesse seiner Kunden setzt Dittmeier außerdem auf aktives Schadensmanagement, um die Schadenhöhe möglichst gering zu halten, damit die Versicherungsbeiträge des Busbetriebs langfristig stabil bleiben und der Omnibusbetrieb hohe Rückzahlungen erhält. Als von der Versicherung unabhängiger Makler verhandelt Dittmeier auf Augenhöhe mit den Versicherungen faire Reserven für Busbetriebe aus. Diese profitieren auch von der Durchsetzungsstärke: Dittmeier ist der mit Abstand größte Busversicherungsmakler Deutschlands und bündelt zig Millionen Versicherungsprämien. Damit erreicht er, dass die Kunden angemessen entschädigt werden. Als weiteren besonderen Service bietet Dittmeier das Dittmeier-Dekra-Fahrsicherheitstraining an. Dazu ermitteln und analysieren sie gemeinsam auffällige Schadenschwerpunkte und Schadenursachen, sowie häufig in Unfälle verwickelte Fahrer und passen die individuelle Schulung in Theorie und Praxis darauf an.

Über die Dittmeier Versicherungsmakler GmbH

Der Spezial-Versicherungsmakler für Omnibusunternehmen mit Sitz in Würzburg ist seit 1989 als unabhängiger Versicherungsexperte für die Busbranche tätig. 43 Mitarbeiter/-innen betreuen über 800 Busunternehmen mit mehr als 10.000 Bussen.

Dittmeier bietet dank seiner Marktposition und Durchsetzungskraft gegenüber den großen deutschen Versicherern dauerhaft günstige Prämien, außerdem Schadensmanagement, Unfall-Analysen, unabhängige Beratung, umfangreiche Zusatzleistungen und die branchenweit einmalige Omnibusbetrieb-Komplett-Versicherung.

Dittmeier wird von vielen Landesverbänden des Bundesverbands Deutscher Omnibusunternehmer e.V. (bdo) empfohlen.

Firmenkontakt
Dittmeier Versicherungsmakler GmbH
Thomas Dittmeier
Kaiserstraße 23
97070 Würzburg
0931.98 00 70-0
ma@ahlendorf-communication.com
http://www.dittmeier.de

Pressekontakt
ahlendorf communication
Mandy Ahlendorf
Schiffbauerweg 5F
82319 Starnberg
+4981519739098
ma@ahlendorf-communication.com
http://www.ahlendorf-communication.com

Für die noch junge Reisesaison 2017: Busdieben keine Chance geben

Dittmeier informiert, wie Busunternehmen Busdiebstähle wirkungsvoll vermeiden können

Für die noch junge Reisesaison 2017: Busdieben keine Chance geben

Dittmeier gibt Tipps, um Busdiebstähle zu vermeiden

– Gefahr für Busdiebstähle weiterhin hoch
– In Bussen verbaute elektronische Wegfahrsperren und GPS-Ortungssysteme der herkömmlichen Art leider oft wirkungslos
– Dittmeier gibt Tipps für wirksame Diebstahl-Prävention

Die Dittmeier Versicherungsmakler GmbH – Spezial-Versicherungsmakler für Omnibusunternehmen – informiert, dass auch für die noch junge Reisesaison 2017 unverändert vor Busdiebstählen gewarnt werden muss. Die Hotspots haben sich nicht verändert: Große europäische Metropolen wie Paris, Wien, Rom oder Brüssel und beliebte Reiseziele wie die Regionen Gardasee und Toskana stehen im Fokus der Busdiebe. Ferner wurden auch 2016 wieder Omnibusse von Betriebshöfen deutscher Busunternehmen entwendet. Erst am 30. März 2017 wurde ein erst ein Jahr alter S 516 HD vom Betriebshof eines Hannoveraner Busbetriebs gestohlen. Dass der Bus drei Wochen später in Holland umlackiert sichergestellt wurde, war reiner Zufall. Zudem wurden in Italien 2017 bereits 12 Busse gestohlen.

Wirksam vorbeugen

Für eine wirksame Prävention empfiehlt Dittmeier, dass die Busunternehmen ihre Fahrzeuge selbst bestmöglich schützen. Die in den Bussen verbauten elektronischen Wegfahrsperren müssen laut Dittmeier leider als wirkungslos betrachtet werden. Auch GPS-Ortungssysteme der herkömmlichen Art schalten Diebe oft mit Stör-Sendern (GPS-Blockern) aus. Eine Alternative sind versteckt angebrachte Schalter zur Unterbrechung der Startelektronik bzw. der Kraftstoffzufuhr. Zu beachten sind dabei unbedingt etwaige Sicherheitsweise des Fahrzeugherstellers. „Außerdem empfiehlt es sich, möglichst bewachte Parkplätze zu nutzen und zusätzlich den Bus durch beispielsweise einen PKW ganz eng einparken zu lassen“, erläutert Florian Wäsch, Spezialist für Busdiebstähle bei der Dittmeier Versicherungsmakler GmbH. „Dies sollte die Diebe abschrecken, da nach unserer Erfahrung die Diebe möglichst kein Aufsehen erregen wollen und somit kaum ein PKW weggeschoben werden wird.“

Besonders wirksames Orten

Darüber hinaus bietet Dittmeier mit dem Ortungssystem D-Loc 2.0 den Dieben die Stirn. Die revolutionäre Technik bietet einen wirkungsvollen Schutz, indem sie GSM-, GPS und RF-Technologie kombiniert. Das D-Loc 2.0 von Dittmeier ist eine kleine, kabellose Box und lässt sich an vielen Stellen verstecken, weil sie bis zu sechs Jahre ohne Stromversorgung läuft. Ohne Festeinbau ist das Gerät sehr flexibel einsetzbar. Das macht es sicherer als andere Kfz-Diebstahlsicherungen. Umfassenden Schutz gewährleistet ein europaweit tätiges Ermittlernetz, das auf Fahrzeugkriminalität spezialisiert ist. Als passives Ortungsgerät mit drei Sendern erschwert es zudem die Manipulation und kann von Tätern mit GSM-Findern nicht entdeckt werden. Busunternehmen können ihre Fahrzeuge damit selbst lokalisieren und bei Diebstahl sicherstellen lassen. Die Genauigkeit des GPS ist hoch und die RF-Technologie ermöglicht sogar innerhalb von Gebäuden und Containern zusätzlich metergenaue Ortung. Die Diebstahlsicherung sendet eine Position am Tag und zwar ganze acht Jahre lang.

Der Ablauf im Fall eines Diebstahls

Sobald der Busfahrer den Diebstahl bemerkt, meldet er diesen an die Dittmeier-Hotline (Telefon +49 700 10 20 40 50), um das Sendeintervall zu erhöhen. Lässt sich das Fahrzeug nicht sofort auffinden, aktiviert Dittmeier die integrierte RF- und GPS-Technik, um das Fahrzeug metergenau zu orten. Dittmeier informiert auch unmittelbar das europaweit tätige Ermittlernetz.

Europaweite Reichweite

Die abgedeckten EU-Länder sind: Österreich, Belgien, Bulgarien, Kroatien, Zypern, Tschechische Republik, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Deutschland, Griechenland, Ungarn, Island, Italien, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Norwegen, Polen, Portugal, Rumänien, Slowenien, Slowakei, Spanien, Schweden, Schweiz, England und Gibraltar. Weitere Länder sind auf Anfrage möglich.

Über die Dittmeier Versicherungsmakler GmbH

Der Spezial-Versicherungsmakler für Omnibusunternehmen mit Sitz in Würzburg ist seit 1989 als unabhängiger Versicherungsexperte für die Busbranche tätig. 41 Mitarbeiter/-innen betreuen über 800 Busunternehmen mit rund 10.000 Bussen.

Dittmeier bietet dank seiner Marktposition und Durchsetzungskraft gegenüber den großen deutschen Versicherern dauerhaft günstige Prämien, außerdem Schadensmanagement, Unfall-Analysen, unabhängige Beratung, umfangreiche Zusatzleistungen und die branchenweit einmalige Omnibusbetrieb-Komplett-Versicherung.

Dittmeier wird von vielen Landesverbänden des Bundesverbands Deutscher Omnibusunternehmer e.V. (bdo) empfohlen.

Firmenkontakt
Dittmeier Versicherungsmakler GmbH
Thomas Dittmeier
Kaiserstraße 23
97070 Würzburg
0931.98 00 70-0
ma@ahlendorf-communication.com
http://www.dittmeier.de

Pressekontakt
ahlendorf communication
Mandy Ahlendorf
Schiffbauerweg 5F
82319 Starnberg
+4981519739098
ma@ahlendorf-communication.com
http://www.ahlendorf-communication.com

Schadensfall Busbrand umfassend versichern

Dittmeier erweitert Versicherungslösungen mit Neuwert-, Zusatz- und Mehrkostenversicherung für Omnibusse bei Brandfällen

Schadensfall Busbrand umfassend versichern

Dittmeier bietet neue Versicherungslösungen für Omnibusunternehmen im Schadensfall Busbrand

Die Dittmeier Versicherungsmakler GmbH – Spezial-Versicherungsmakler für Omnibusunternehmen – bietet mit den Neuwert-, Zusatz- und Mehrkostenversicherungen erweiterte Versicherungslösungen für den Schadensfall Busbrand, um den existenziellen Schaden für Busbetriebe nach Bränden zu verhindern. „Ein Feuer auf dem Betriebshof ist für einen Busbetrieb eine der größtmöglichen Katastrophen“, erläutert Thorsten Hebling, Kundenberater bei Dittmeier „Wenn dann auch noch die Fahrzeuge dicht an dicht in der Halle geparkt sind, werden häufig viele Busse in kurzer Zeit völlig zerstört. Zwar tritt in solchen Fällen die Kfz-Kaskoversicherung ein, allerdings entschädigt diese nur den Zeitwert. Ob zu diesem Wert Ersatzbusse angeschafft werden können, ist dann das Problem des Busunternehmers. Besonders bei geförderten Bussen ist der finanzielle Schaden immens, wenn beispielsweise für einen fünf Jahre alten Bus ein neuer angeschafft und finanziert werden muss.“

Dittmeier bietet jetzt gleich mehrere Versicherungslösungen, die den Busbetrieb vor einem existenziellen Schaden bewahren können:

Neuwertversicherung für Busse auf dem Betriebshof für den Großschadensfall
Die Neuwertversicherung für Busse entschädigt nach einem Brand auf dem Betriebshof, bei dem mindestens zwei versicherte Fahrzeuge betroffen sind, die Differenz zwischen dem Wiederbeschaffungswert und dem Neuwert.

Busbrand-Zusatzversicherung mit Mehrleistung von 25 Prozent
Die Busbrand-Zusatzversicherung zahlt zusätzlich zum Wiederbeschaffungswert 25 Prozent. Sie gilt schon für einzelne Busse, auch wenn der Bus unterwegs ist oder im Gebrauch zu brennen beginnt.

Mehrkostenversicherung nach einem Busbrand
Die Mehrkostenversicherung ist Bestandteil der Omnibusbetriebs-Komplettversicherung. Fortlaufende Kosten für die Anmietung von Ersatzbussen oder entgangene Gewinne nach einem versicherten Brandschaden werden erstattet.

Diese Absicherungen sind in dieser Form exklusiv über Dittmeier erhältlich. Ansprechpartner bei Dittmeier ist Herr Thorsten Hebling (Tel. +49 (0)931 98 00 70-45, thorsten.hebling@dittmeier.de).

Über die Dittmeier Versicherungsmakler GmbH

Der Spezial-Versicherungsmakler für Omnibusunternehmen mit Sitz in Würzburg ist seit 1989 als unabhängiger Versicherungsexperte für die Busbranche tätig. 30 Mitarbeiter/-innen betreuen rund 700 Busunternehmen mit nahezu 8.000 Bussen.

Dittmeier bietet dank seiner Marktposition und Durchsetzungskraft gegenüber den großen deutschen Versicherern dauerhaft günstige Prämien, außerdem Schadensmanagement, Unfall-Analysen, unabhängige Beratung, umfangreiche Zusatzleistungen und die branchenweit einmalige Omnibusbetrieb-Komplett-Versicherung.

Dittmeier wird von vielen Landesverbänden des Bundesverbands Deutscher Omnibusunternehmer e.V. (bdo) empfohlen. Videos stehen im Dittmeier YouTube Kanal zur Verfügung.

Kontakt
Dittmeier Versicherungsmakler GmbH
Thomas Dittmeier
Kaiserstraße 23
97070 Würzburg
0931.98 00 70-0
pr@alvacon.com
http://www.dittmeier.de

Pressekontakt:
alvacon::pr
Mandy Ahlendorf
Maximilianstraße 8
82319 Starnberg
08151 555009 11
pr@alvacon.com
http://www.alvacon.com

Dittmeier warnt vor neuen Tricks der Busdiebe seit März 2013

Aktuelle Diebstähle von zwei Reisebussen

Dittmeier warnt vor neuen Tricks der Busdiebe seit März 2013

Bei Busdiebstählen steht Dittmeier auch Nichtkunden mit kostenfreier Soforthilfe zur Verfügung.

Im März 2013 ist eine neue Masche der Busdiebe bekannt geworden. Hiervor muss dringend gewarnt werden. Besonders Unternehmer, bei denen ein Bus vor kurzem „nur“ aufgebrochen wurde, sind aktuell gefährdet.

Der neueste Trick der Diebe ist es, Omnibusse zunächst nur aufzubrechen und die Daten mittels Laptop und OBD-Stecker auszulesen. Das Auslesen erfolgt einige Tage oder Wochen vor dem eigentlichen Fahrzeugdiebstahl. So ist es offenbar auch bei dem kürzlich gestohlenen Reisebus der Firma VIM aus dem bayerischen Maitenbeth gewesen.

Im oben genannten Fall hatten die Täter „lediglich das Fahrzeug aufgebrochen“, aber nichts entwendet. Sonstige Spuren oder Schäden wurden nicht hinterlassen. Mittels der ausgelesenen Daten werden Schlüsselrohlinge neu codiert. Der Bus wird später von den Tätern scheinbar ganz normal gestartet und weggefahren.

Für betroffene Unternehmen, welche einen Einbruch in ihr Fahrzeug feststellen, besteht die Gefahr, dass die Daten der Schlüssel kopiert wurden. Dittmeier empfiehlt, in solchen Fällen immer das Fahrzeug vom Hersteller prüfen und die vorhandenen Schlüssel wenn nötig neu codieren zu lassen. Ansonsten besteht die Gefahr, dass der Reisebus mit einem „echten“ Schlüssel weggefahren und gestohlen wird.

Zudem sollte ein Einbruch oder Diebstahlversuch immer polizeilich zur Anzeige gebracht und auf eine Diebstahlaufnahme bestanden werden. Nur so können von den Kriminalbehörden die Daten zusammengeführt und ausgewertet werden.

Ansprechpartner für Anti-Diebstahl-Checklisten und weitere Fragen bei Dittmeier ist Herr Oliver Guth (Tel. +49 (0)931 98 00 70-22, oliver.guth|at|dittmeier.de).

Über die Dittmeier Versicherungsmakler GmbH

Der Spezial-Versicherungsmakler für Omnibusunternehmen mit Sitz in Würzburg ist seit 1989 als unabhängiger Versicherungsexperte für die Busbranche tätig. 30 Mitarbeiter/-innen betreuen über 600 Busunternehmen mit über 7.000 Bussen.

Dittmeier bietet dank seiner Marktposition und Durchsetzungskraft gegenüber den großen deutschen Versicherern dauerhaft günstige Prämien, außerdem Schadensmanagement, Unfall-Analysen, unabhängige Beratung, umfangreiche Zusatzleistungen und die branchenweit einmalige Omnibusbetrieb-Komplett-Versicherung.

Dittmeier wird von vielen Landesverbänden des Bundesverbands Deutscher Omnibusunternehmer e.V. (bdo) empfohlen. Videos stehen im Dittmeier YouTube Kanal zur Verfügung.

Kontakt
Dittmeier Versicherungsmakler GmbH
Thomas Dittmeier
Kaiserstraße 23
97070 Würzburg
0931.98 00 70-0
pr@alvacon.com
http://www.dittmeier.de

Pressekontakt:
alvacon::pr
Mandy Ahlendorf
Maximilianstraße 8
82319 Starnberg
08151 555009 11
pr@alvacon.com
http://www.alvacon.com