Schnellfinder - Suchbegriff hier eingeben:
service@leinenlos.info
+49-38456-669797

Fenstersicherungen für alle Wohnmobil und Wohnwagenfenster

Für alle Fenstertypen von Reisemobilen und Wohnwagen gibt es die neue bohr- und schraublose Sicherheitsprofile von WOMO-Sicherheit.

Fenstersicherungen für alle Wohnmobil und Wohnwagenfenster

Fenstersicherungen für alle Wohnmobil und Wohnwagenfenster

Für alle Fenstertypen von Reisemobilen und Wohnwagen gibt es die neue bohr- und schraublose Sicherheitsprofile von WOMO-Sicherheit.

Die Sicherheitsprofile haben sich in der Praxis bewährt.

Es gab erneut einen Versuch, in ein mit Sicherheitsprofilen von WOMO-Sicherheit ausgerüstetes Wohnmobil einzubrechen. Der oder die Täter haben es nicht geschafft, in das Fahrzeug einzudringen. Hier der Bericht von Isa zu den Sicherheitsprofilen von womo-sicherheit.

Hier ein Auszug aus dem Bericht von ISA auf Facebook:

„auf jeden Fall ist an den Fenstern am allerwenigsten passiert. Da sind leichte Kratzer vom hebeln (oder was auch immer die da gemacht haben), aber mehr ist nicht kaputt gegangen.
Dagegen ist die Aufbautür (ohne Sicherheitsleisten) hin.
Ich bin da selber so ein bisschen hin und her gerissen. Also… da waren sicherlich keine super Vollprofis am Werk, die wären sicherlich durch die Aufbautür gekommen, aber die Idioten haben zwar viel kaputt gemacht, waren aber nicht im Womo. Nichts desto trotz kann ich sagen, das sie an den Fenstern waren, das sieht man, aber da ist nichts weiter kaputt gegangen und das würde ich den Sicherheitsleisten gutschreiben.

Zumal ich dazu vielleicht noch sagen kann… es gab ja zwischendurch in so manchen Gruppen heiße Disskussionen über die Leisten an sich und die Form der Installation.
Mittlerweile gibt es die Leisten in 2.0 … da wird nicht mehr durch die Fenster gebohrt, die werden ohne bohren installiert. Ich hab ja die erste Form, mit bohren… allerdings kann ICH da auch nur sagen… ich hatte noch nie irgendwelche Probleme, egal ob 40 Grad oder – 10.

So und zuletzt…. wer dazu noch mehr wissen möchte findet den Artikel und das passende Video auf IsasWomo und insgesamt geht es um die Fenster Leisten von Wohnmobil- Sicherheit.“

http://wohnmobil-sicherheit.de

shop@womo-sicherheit.de
www.Womo-Sicherheit.de
+49 (0)160 6119911

Die Firma WOMO-Sicherheit beschäftigt sich mit der Sicherheit und Einbruchschutz von Wohnmobil- und Caravanfenstern.
Dafür werden spezielle Profile entwickelt und vertrieben.
Das Sicherheitsprofil gib es für alle Rahmenfenster von Seitz/Dometic und von Polyplastic.
Als Neuheit gibt es jetzt ein Sicherungssystem für rahmenlose Fenster.

Firmenkontakt
Ing. Büro Dietmar Hentschel
Dietmar Hentschel
Stemberg 12
33178 Borchen
0176 / 42 16 63 91
shop@womo-sicherheit.de
http://womo-sicherheit.de

Pressekontakt
Ing. Büro Dietmar Hentschel
Dietmar Hentschel
Dtemberg 12
33178 Borchen
0176 42166391
info@womo-sicherheit.de
http://womo-sicherheit.de

Einbruchschutz für alle Wohnmobil- und Caravanfenster

Für alle Fenstertypen von Reisemobilen und Wohnwagen gibt es Sicherheitsprofile zur bohr- und schraubenlosen Montage.

Einbruchschutz für alle Wohnmobil- und Caravanfenster

Sicherheitsprofil zur bohr und schraublosen Montage.

Neue bohr- und schraublose Sicherheitsprofile für alle Fenstertypen von Reisemobilen und Wohnwagen.
Auf der CMT in Stuttgart (13.- 20.01. 2018) werden von WOMO-Sicherheit.de die neuen
bohr- und schraubenlosen Sicherheitsprofile vorgestellt.

Sicherheitsprofile für alle Rahmenfenster von Reisemobilen und Wohnwagen von Seitz/Dometic und Polyplastic.
-Bohr- und schraubfreie Montage
-An Fenster und Fahrzeug sind keine Veränderungen erforderlich.
-Mit Hilfe eines speziellen Silikon-Bandes werden die Sicherheitsprofile am Fenster befestigt.
-Mit zwei Verriegelungswinkeln wird die Scheibe hinter dem Rahmen gehalten.
-Die Winkel ermöglichen es zusätzlich, das Fenster auch in Lüftungsstellung zu sichern.
-Die Sicherheitsprofile können rückstandslos entfernt werden.

Sicherheitsprofile für rahmenlose Fenster von Reisemobilen und Wohnwagen
-Die neuen, verbesserten, Sicherheitsprofile von WOMO-Sicherheit passen für die rahmenlosen Fenster von Seitz/Dometic, Polyplastic und weiteren Herstellern.
-Die Montage erfolgt ohne bohren und schrauben.
-Die Sicherung besteht aus zwei Teilen. Diese werden, zur Stabilisierung der Scheibe, von außen und innen mit Hochleistungsklebeband dauerhaft befestigt.
-Mit zwei Verriegelungswinkeln wird die Scheibe hinter der Fahrzeugwand gehalten.
-Die Winkel ermöglichen es zusätzlich, das Fenster auch in Lüftungsstellung zu sichern.

Sicherheitsprofile für rahmenlose Polyplastic-VAN-Fenster
-Für Adria Van´s und Fahrzeugen mit baugleichen Fenstern.
-Die Montage erfolgt ohne bohren und schrauben.
-Das Sicherheitsprofil greift um den Fensterrand.
-Mit Hochleistungsklebeband wird das Profil dauerhaft an der Scheibe befestigt.
-Mit zwei Verriegelungswinkeln wird die Scheibe hinter der Fahrzeugwand gehalten.
-Die Winkel ermöglichen es zusätzlich, das Fenster auch in Lüftungsstellung zu sichern

Sicherheitsklemmstangen für Schiebe- und Dachfenster von Reisemobilen und Wohnwagen
-Für Schiebefenster gibt es Sicherheitsklemmstangen.
-Die Konstruktion wird zwischen der feststehenden Scheibe und dem Fenstergriff gespannt.
-Dies verhindert zuverlässig das gewaltsame Aufschieben des Fensters von außen.
-Zum öffnen des Fensters kann die Sicherheitsklemmstange einfach gelöst werden.

-Für Heki-Dachfenster gibt es Sicherheitsklemmstangen
-Die Sicherheitsklemmstange wird, mit Hilfe von 4 Bolzen, in die Dachhaube geklemmt und verhindert so das Eindringen.

Die Sicherheitsprofile von WOMO-Sicherheit werden aus hochwertigem V4A Edelstahl hergestellt.
Dadurch ist ein absoluter Schutz vor Rost garantiert.
Die Profile von sind unverwüstlich und genügen auch ästhetischen Ansprüchen bei hochwertigen Reisemobilen. Die Profile werden mit modernsten Maschinen gefertigt.
Der Zuschnitt erfolgt mit Lasertechnik, danach werden die Profile mit speziellen Werkzeugen geformt.

Sicherheitsprofile von WOMO-Sicherheit, der wirksame Einbruchschutz für Reisemobil und Caravan.
Sicherheit made in Germany.

shop@womo-sicherheit.de
www.Womo-Sicherheit.de
+49 (0)160 6119911

Die Firma WOMO-Sicherheit beschäftigt sich mit der Sicherheit und Einbruchschutz von Wohnmobil- und Caravanfenstern.
Dafür werden spezielle Profile entwickelt und vertrieben.
Das Sicherheitsprofil gib es für alle Rahmenfenster von Seitz/Dometic und von Polyplastic.
Als Neuheit gibt es jetzt ein Sicherungssystem für rahmenlose Fenster.

Kontakt
Ing. Büro Dietmar Hentschel
Dietmar Hentschel
Dtemberg 12
33178 Borchen
0176 42166391
info@womo-sicherheit.de
http://womo-sicherheit.de

easydriver-Rangierhilfe: mehr Bodenfreiheit und leichter

Schnellere Montage und Gewichtseinsparung mit easydriver-Befestigungssystem

easydriver-Rangierhilfe: mehr Bodenfreiheit und leichter

Die Freiheit Großes millimetergenau zu bewegen mit easydriver-Rangierhilfen. (Bildquelle: REICH/easydriver)

as Thema Gewicht spielt bei Caravans natürlich immer eine große Rolle. Schließlich soll die Reise ohne Überladung und damit sicher starten. Da zählt jedes Kilo. Gut zu wissen, dass das neue Befestigungssystem der beliebten easydriver-Rangierhilfen jetzt das Einsparen von überflüssigen Pfunden mit ca. 2 kg reduziertem Gewicht unterstützt. So kann beim Rangieren beispielsweise mit dem easydriver pro 1.8 und dem Mobility-Power-Pack (MPP) mit einem Systemgewicht von 32 kg losgelegt werden. Auch die ultraleichte Energiealternative MPP mit Lithium-Ionen-Technologie sowie integriertem Ladegerät trägt ihren Teil dazu bei. Sie wiegt nur etwa 2 kg.

Beim Caravan Salon 2017 in Halle 13, Stand A47
Zusätzlich zur Gewichtsersparnis sorgt das aktuelle easydriver-Befestigungssystem auch für etwa 1 cm mehr Bodenfreiheit. Und eine weitere Stärke ist auch die einfachere Ein-Mann-Montage, die am besten vom Händler des Vertrauens durchgeführt wird. So kann es noch schneller auf Caravan-Tour gehen.

Der Zubehör-Spezialist für Freizeitfahrzeuge REICH GmbH entwickelt und produziert mit modernsten Technologien Rangierhilfen, Fahrzeugwaagen, Aufsteckspiegel und komplette Systeme der Frisch- und Abwasserversorgung, der Mess- und Regeltechnik bis hin zur Elektroversorgung und -steuerung sowie Batterietechnik für Caravans und Reisemobile. REICH ist europaweit führender Hersteller im Bereich der Wasserversorgung für Reisemobile und Caravans. Das 1975 im hessischen Eschenburg gegründete Unternehmen, mit heute ca. 180 Mitarbeitern und Niederlassungen in Arnheim (Niederlande) und Cannock (Großbritannien), ist weltweit gefragter Partner international renommierter Hersteller sowie für den Groß- und Zubehörfachhandel. Mit der Marke easydriver schafft die Ideen-Manufaktur REICH neue Lösungen, die den Caravaning-Urlaub einfacher machen.
www.reich-easydriver.com
www.reich-web.com

Firmenkontakt
easydriver
Team .
Ahornweg 37
35713 Eschenburg
02774-9305-0
02774-9305-90
s.koehler@psv-marketing.de
http://reich-easydriver.com/

Pressekontakt
PSV
Stefan Köhler
Schlachthausstr. 10
57072 Siegen
0271 77001616
02774-9305-90
s.koehler@psv-marketing.de
http://www.psv-marketing.de

Neu: Mit Wohnwagen und Jeep durch die USA

Starke Mietgespanne machen Urlauber noch flexibler – vor Ort mit wendigem PKW unterwegs

Neu: Mit Wohnwagen und Jeep durch die USA

Neu: Durch die USA mit Wohnwagen und wendigem PKW

HAMBURG – 28. April 2017. Das eigene Bett immer dabei und trotzdem vor Ort mit dem PKW unterwegs: Jetzt entdecken Urlauber die USA mit Wohnwagen und wendigem Zugfahrzeug. CRD International bietet die starken Gespanne mit Jeep oder Campervan erstmals ab Juni 2017 an. Mit Start in Las Vegas, San Francisco und Los Angeles. Mieten kann jeder, der einen normalen PKW-Führerschein der Klasse B besitzt – in den USA reicht das aus.

Praktische Lösung bei viel Verkehr und wenig Parkraum

Der Wohnwagen steht auf dem Campground – die Urlauber gehen mit dem Jeep Wrangler oder kleinem Campervan auf Entdeckungstour. Vor allem in Städten mit viel Verkehr und wenig Parkraum ist das eine praktische Lösung. Auch das Verstauen von Geschirr und Utensilien bei Tagesausflügen entfällt, da der Anhänger auf dem Campingplatz bleibt.

Mietgespanne sind ein neues Thema für USA-Urlauber

„Das Thema Mietgespann ist beim Nordamerika-Urlaub ganz neu“, so Friedrich Roth von CRD International. „Die nur 5,80 Meter langen Wohnanhänger der renommierten Marke Hymer lassen sich auf den Campgrounds leicht rangieren. Und bieten Platz für zwei bis drei Personen.“ Wer den Caravan mit einem Campervan zieht, hat sogar fünf Schlafplätze zur Verfügung. Dank Hubdach und niedriger Höhe spürt der Fahrer die Anhänger hinter dem Jeep oder Campervan kaum.

Pionier bei Camperreisen

Nordamerika-Spezialist CRD International gehört zu den Pionieren bei Camperreisen durch die USA. Mit den neuen Gespannen ergänzt er sein breit gefächertes Angebot für Mobilurlauber. Die Palette reicht vom kleinen Campervan bis hin zum busähnlichen Luxus-Motorhome. Text 1.577 Z. inkl. Leerz.

CRD International, 1975 gegründet, ist ein führender USA- und Kanadaveranstalter. Das Angebot umfasst Wohnmobilreisen, Mietwagen- und Motorradurlaub, Bus- und Bahnreisen, Natur Aktiv-Touren, Gruppenreisen, Städte- und Skireisen. Exzellente Zielgebietskenntnisse und langjährige Beziehungen zu den Partnern vor Ort ermöglichen maßgeschneiderte Touren.

Fotos honorarfrei zur ausschließlichen Nutzung für die Berichterstattung mit Nennung von CRD International oder Berichten zu USA- und Kanadareisen ohne Anbieternennung. Abdruck ist ausschließlich mit Quellenangabe gestattet

Firmenkontakt
CRD International GmbH
Nora Saar
Große Elbstraße 68
22767 Hamburg
+49 40 300 616 70
+49 40 300 616 55
info@crd.de
http://www.crd.de

Pressekontakt
mali pr
Eva Machill-Linnenberg
Schlackenmühle 18
58135 Hagen
+49 2331 46 30 78
+49 40 300 616 55
crd@mali-pr.de
http://www.mali-pr.de

Einbruchschutz für alle Wohnmobil- und Caravanfenster

Neu Sicherungen für Dachfenster

Einbruchschutz für alle Wohnmobil- und Caravanfenster

Wirksamer Einbruchschutz für alle Wohnmobil- und Caravanfenster
Neu Sicherungen für Dachfenster
Die bekannten Sicherheitsprofile von WOMO-Sicherheit für Polyurethan Rahmenfenster sind weiter verbessert worden. Die Sicherheitsprofile können jetzt ohne zu bohren und schrauben am Fenster befestigt werden. Ein Befestigungswinkel sichert das Fenster wirksam gegen aufhebeln von außen. Dieser Schutz ist auch in der Lüftungsstellung wirksam.
Für alle rahmenlosen Fenster gibt es jetzt ebenfalls Sicherungssysteme, auch für Kastenwagen. Diese Sicherungssysteme werden, je nach Fenstertyp, entweder verschraubt oder verklebt. Bei allen Systemen wird das Fenster mit dem Befestigungswinkel wirksam, auch in der Lüftungsstellung, gesichert.
Ganz neu gibt es nun, neben den Sicherungsklemmstangen für Schiebefenster, eine Neuentwicklung für Dachfenster. Diese verhindert das Eindringen durch das Dachfenster.
Alle Sicherheitssysteme von WOMO-Sicherheit sind aus hochwertigem Edelstahl gefertigt. Dadurch ist der Schutz vor Rost garantiert.
Diese Produkte finden Sie auf der CMT in Stuttgart bei der Fa. Reimo in Halle 7 E42
und bei der Fa. WL-Caravaning in Halle 1 G51
Infos dazu gibt es auf der Homepage www.womo-sicherheit.de
und per E-Mail unter info@womo-sicherheit.de .

Firmenbeschreibung
Die Firma WOMO-Sicherheit beschäftigt sich mit der Sicherheit und Einbruchschutz von Wohnmobil- und Caravanfenstern.
Dafür werden spezielle Profile entwickelt und vertrieben.
Das Sicherheitsprofil gib es für alle Rahmenfenster von Seitz/Dometic und von Polyplastic.
Als Neuheit gibt es jetzt ein Sicherungssystem für alle rahmenlose Fenster und für Dachfenster.

Kontakt
Ing. Büro Dietmar Hentschel
Dietmar Hentschel
Stemberg 12
33178 Borchen
0176 42166391
info@womo-sicherheit.de
http://womo-sicherheit.de

Die Meisterin im Caravan-Einparken steht fest

AL-KO feierte sein einjähriges Bestehen des Kundencenters Süd mit dem ersten Caravan-Rangierwettbewerb Deutschlands

Die Meisterin im Caravan-Einparken steht fest

Alle Finalistinnen mit der Jury

Das AL-KO Kundencenter Süd in Kleinkötz feierte am 27. Juli sein einjähriges Bestehen mit einem bunten Rahmenprogramm und vielen Attraktionen. Der Höhepunkt der Feier war die Finalaustragung des 1. Caravan-Rangierwettbewerbs Deutschlands „Deutschland sucht die beste Caravan-Einparkerin“.

Die fünf Finalteilnehmerinnen mussten in verschiedenen Disziplinen beweisen, wie schnell und exakt sie einen Caravan manövrieren können. Bewertet wurde die Geschicklichkeit von einer dreiköpfigen Jury, darunter auch das Ausdauertalent Joey Kelly. Gewonnen hat Frau Kirstin Schau aus Philippsthal. Sie darf sich über eine Woche Luxus-Camping mit der Familie freuen. „Es war ein sehr schöner und vor allem witziger Wettbewerb. Wir hatten alle zusammen sehr viel Spaß“, so Kirstin Schau.

Für den Wettbewerb wurden alle Finalistinnen in die Familien- und Kinderregion Günzburg zu einem All inclusive-Campingwochenende vom 26. bis 28. Juli inklusive Legolandbesuch eingeladen. Die Region Bayrisch-Schwaben bietet rund um das Kundencenter verschiedene reizvolle Freizeitaktivitäten und Unternehmungsmöglichkeiten. So kann jeder einen Besuch bzw. Werkstatt-Aufenthalt im AL-KO Kundencenter mit weiteren regionalen Ausflügen verbinden. Weitere Informationen zum Kundencenter und zu den Ausflugsmöglichkeiten finden Sie im angehängten Kundenflyer.

Zum Kundencenter:
Das 3600 m² große Kundencenter bietet eine großartige Auswahl an Möglichkeiten, wie zum Beispiel einen Shop im Bereich Fahrzeugtechnik und Garten + Hobby sowie eine moderne Werkstatt für z.B. Auflastungen und Montagen von ATC oder Mammut. Zudem ist das Kundencenter für Clubtreffen (inkl. Werksbesichtigung) bestens geeignet.

Zum AMS MAMMUT:
Das AMS MAMMUT hat sich unter den Premium-Rangiersystemen durch die höchste Rangier-Präzision und seine vorteilhafte Einbaulage einen Namen gemacht. Das Produkt wurde zudem jüngst (Modelljahr 2013) noch kraftvoller. Die ergonomische Funkfernbedienung mit Joystick ermöglicht stufenloses, unkompliziertes Lenken und Beschleunigen. Sanftes Anfahren und Anhalten ist mittels Softstart- und Softstopp-Funktion garantiert. Beim Loslassen des Joysticks bleibt der Wohnwagen sofort gebremst stehen, auch in Hanglagen. Mit einer Steigfähigkeit von bis zu 28 Prozent ist das AMS MAMMUT ein echter Spezialist auf unwegsamem Gelände. Auch Hindernisse bis zu 4 Zentimeter Höhe und 360 Grad-Drehungen sind für das wendige System kein Problem. Zudem ist die AL-KO Rangierhilfe mit gerade einmal 32 Kilogramm eine der leichtesten ihrer Art und beeinflusst damit kaum die Zuladung des Wohnwagens. Das komfortable Einpark-Hilfsmittel überzeugt mit seinem hochwertigen, eleganten Aluminiumgehäuse. Es ist zudem optimal vor Nässe, Schmutz, Steinschlägen oder Korrosion geschützt.

Bildrechte: AL-KO GmbH

Die AL-KO KOBER SE
Das 1931 gegründete Familienunternehmen, die heutige AL-KO KOBER GROUP, ist führender Anbieter in den Bereichen Fahrzeugtechnik, Garten + Hobby und Lufttechnik. An weltweit 50 Standorten in Europa, Amerika, Asien, Afrika und Australien sind rund 4.200 Mitarbeiter beschäftigt. Im Jahr 2012 erwirtschaftete die AL-KO KOBER GROUP einen Umsatz von 706 Millionen Euro.

QUALITY FOR LIFE – „Qualität, ein Leben lang“ lautet das Motto der AL-KO KOBER SE, mit dem das Traditionsunternehmen für Komfort, Sicherheit und Freude des Kunden in allen Leistungsbereichen steht. Dieses partnerschaftliche Verhältnis gilt nicht nur für Kundenbeziehungen, sondern beinhaltet auch die Verantwortung für eine „corporate social responsibility“ und damit die Sicherung einer besseren Lebensqualität.

Kontakt
AL-KO Kober SE
Thomas Lützel
Ichenhauser Str.14
89359 Kötz
+49 8221 97-8239
thomas.luetzel@al-ko.de
http://www.al-ko.com

Pressekontakt:
Kiecom GmbH
Doreen Kinzel
Rosental 10
80331 München
089-2323620
kinzel@kiecom.de
http://www.kiecom.de

AL-KO startet Rückruf von 7.000 Caravans

Aufgrund möglicher Radverluste ist eine vorsorgliche Austauschaktion mit Herstellern und Händlern angelaufen

Als Hersteller von Achssystemen führt AL-KO regelmäßig Marktbeobachtungen durch. Dabei sind bei Caravan-Achsen Unregelmäßigkeiten bei der Lackschichtdicke mit der Bremstrommel in der Baugröße 2361 aufgefallen. Diese können im ungünstigsten Fall durch Lockerung der Radschrauben eine Auswirkung auf die sichere Radverbindung haben. Für eine korrekte Radverbindung sind verschiedene Faktoren ausschlaggebend. Neben der Lackschichtdicke der Bremstrommeln können auch Konturdifferenzen von Felge und Radschraube sowie der Verschraubungsprozess zu einem Radablöser führen.

Die beobachteten Fälle von Radverlusten treten in erster Linie mit bestimmten Alufelgen und deren Radschrauben auf. Daher untersucht AL-KO derzeit zusätzlich einzelne, ganz bestimmte Alufelgen in Kombination mit ganz bestimmten Radschrauben, bei welchen Radverluste entstanden sind. In diesem Zusammenhang weist AL-KO darauf hin, dass AL-KO für die verwendeten Radschrauben, Alufelgen bzw. für den Montageprozess der Alufelgen keine Gewährleistung übernehmen kann.

Da AL-KO als Hersteller von Achssystemen ein Größtmaß an Sicherheit bietet, werden deshalb die Bremstrommeln der Baugröße 2361 im Produktionszeitraum von Oktober 2012 bis Mai 2013 zurückgerufen. Zur Behebung des möglichen Problems der Lockerung der Radschrauben mit Caravan-Achsen hat AL-KO deshalb gemeinsam mit den Caravan-Herstellern und Caravan-Händlern eine Austauschaktion gestartet. Betroffen sind alle einachsigen Caravans der deutschen, slowenischen oder skandinavischen Hersteller mit einem zulässigen Gesamtgewicht von mehr als 1.600 Kilogramm, einer AL-KO Achse und mit Auslieferungsdatum ab Oktober 2012. AL-KO bittet daher alle Verbraucher, die einen dieser Caravans in Gebrauch haben, ihren Händler oder AL-KO zu kontaktieren, um festzustellen, ob ihr Caravan unter die Austauschaktion fällt. Bei den betroffenen Caravans werden die Bremstrommeln an den Achsen ausgetauscht. Der Austausch erfolgt kostenlos über die Händler oder Werkstätten.
AL-KO fertigt im Jahr weltweit mehr als 1 Million Achsen. Von diesem Rückruf sind etwa 7.000 Caravans betroffen.

Was die Verbraucher tun sollten:

Die Halter der oben beschriebenen Caravans wenden sich bitte umgehend an Ihren Caravan-Händler bzw. AL-KO Service-Partner oder kontaktieren AL-KO telefonisch. AL-KO Fahrzeugtechnik hat eine spezielle Service-Nummer geschaltet: +49 (0)8221 97 9157 und innerhalb von Deutschland 0800 / 255 60 00 (kostenfrei), erreichbar montags bis freitags von 8 bis 17 Uhr. Auch stehen alle Informationen auf der Webseite unter www.al-ko.de/sicherheitskampagne zur Verfügung.

Die Halter von betroffenen Caravans werden gebeten, keine Fahrten mit dem Caravan durchzuführen. Sofern sich betroffene Verbraucher auf einer Fahrt mit ihrem Caravan befinden, sollten diese unbedingt die Radschrauben nach Herstellerangaben anziehen (Anweisungen in den Bedienungsunterlagen beachten) und spätestens alle 50 Kilometer die Radschrauben nachziehen.

AL-KO ist sich darüber im Klaren, dass dies Unannehmlichkeiten mit sich bringt. Das Unternehmen ist aber davon überzeugt, dass diese Präventivmaßnahme im Interesse aller Verbraucher ist.

Die AL-KO KOBER SE
Das 1931 gegründete Familienunternehmen, die heutige AL-KO KOBER GROUP, ist führender Anbieter in den Bereichen Fahrzeugtechnik, Garten + Hobby und Lufttechnik. An weltweit 50 Standorten in Europa, Amerika, Asien, Afrika und Australien sind rund 4.200 Mitarbeiter beschäftigt. Im Jahr 2012 erwirtschaftete die AL-KO KOBER GROUP einen Umsatz von 706 Millionen Euro.

QUALITY FOR LIFE – „Qualität, ein Leben lang“ lautet das Motto der AL-KO KOBER SE, mit dem das Traditionsunternehmen für Komfort, Sicherheit und Freude des Kunden in allen Leistungsbereichen steht. Dieses partnerschaftliche Verhältnis gilt nicht nur für Kundenbeziehungen, sondern beinhaltet auch die Verantwortung für eine „corporate social responsibility“ und damit die Sicherung einer besseren Lebensqualität.

Kontakt:
AL-KO Kober SE
Thomas Lützel
Ichenhauser Str.14
89359 Kötz
+49 8221 97-8239
thomas.luetzel@al-ko.de
http://www.al-ko.de/sicherheitskampagne

AL-KO TRAILER CONTROL: Neues Display für das Pkw-Cockpit

Nachrüstbare Empfangseinheit für das elektro-mechanische ATC-System ab September erhältlich

AL-KO TRAILER CONTROL: Neues Display für das Pkw-Cockpit

AL-KO TRAILER CONTROL: Neues Display für das Pkw-Cockpit

Ein nachrüstbares Display für das elektro-mechanische Antischleuder-System ATC (AL-KO TRAILER CONTROL) für Caravans stellt AL-KO auf dem Caravan Salon Düsseldorf vor. Das ATC-Display für den Pkw-Innenraum, das drahtlos mit dem Sender an der Caravan-Deichsel kommuniziert, wird ab September in den zwei AL-KO Kundencentern sowie ab Januar 2014 im Handel erhältlich sein.

Wer schon einmal kritische Fahrsituationen mit seinem Gespann erlebt hat, weiß, wie sensibel Anhänger oder Caravans bei höheren Geschwindigkeiten reagieren und welche Gefahren drohen. Kleine Ausweichmanöver, Seitenwind auf Brücken oder Windböen beim Überholen von Lastkraftwagen können das Gespann schnell ins Schlingern bringen. Dabei ist die Gefahr groß, dass sich der Anhänger „aufschaukelt“ und unkontrollierbar wird. Mit seinem inzwischen zigtausend-fach im Alltag bewährten Antischleuder-System ATC wirkt AL-KO diesen Pendel-Situationen wirksam entgegen und erhöht damit deutlich die Fahrsicherheit von Caravan-Gespannen.

AL-KO stellt nun auf dem Caravan Salon das nachrüstbare ATC-Display für den Pkw-Innenraum vor, das ab September in den Kundencentern sowie ab Januar 2014 im Handel verfügbar sein wird. Drei übersichtlich angeordnete Symbole an der Empfangseinheit informieren den Fahrer im Zugfahrzeug schnell Auskunft über den aktuellen Systemzustand. So lässt sich auf einen Blick erkennen, ob das ATC gerade aktiviert, im Eingriff oder momentan außer Funktion ist.

Das ATC-Display ist problemlos nachrüstbar für alle ATC-Systeme ab 2009, bei älteren Modellen ist zuvor ein Software-Update bei AL-KO nötig. Die Nachrüst-Möglichkeit besteht übrigens auch für einachsige Hobby-Caravans mit Knott-Bremse. Kosten: 129,- Euro. Noch bis Januar gilt in den AL-KO Kundencentern der Einführungspreis von 99 Euro.

Mit dem ATC-Display rundet AL-KO sein ATC-System nun nach intensiver Entwicklungsarbeit zu einem einzigartigen Sicherheitspaket für Caravan-Gespanne ab. Und darauf sind die Spezialisten aus Bayerisch-Schwaben auch ein wenig stolz. Denn das Bemühen um größtmögliche Fahrsicherheit für Caravans hat bei AL-KO eine lange Tradition. Speziell entwickelte, intelligente Konzepte wie die AL-KO Schräglenkerachse und die effizienten Stabilisierungseinrichtungen der AKS-Serie haben in unabhängigen Tests mehrfach ihre Wirksamkeit bewiesen. Im Zusammenspiel mit den AKS-Antischlingerkupplungen, die permanent kleine Schlinger- und Nickbewegungen unterdrücken und den Punkt der kritischen Fahrgeschwindigkeit deutlich erhöhen, gewährleistet das ATC während der Fahrt mit dem Caravan-Gespann ein Höchstmaß an Sicherheit. Das belegen nicht zuletzt zahlreiche Auszeichnungen in den vergangenen Jahren – zuletzt der DCC Technik Award 2011, den der Deutsche Camping-Club (DCC) jährlich verleiht -, sondern auch klare Empfehlungen von ADAC und Auto-Bild.

Das ATC-System ist für Chassis von AL-KO sowie für Hobby-Caravans verfügbar und bedeutet lediglich ein Mehrgewicht von 4,5 Kilogramm. Das ATC muss nicht in die Fahrzeugpapiere eingetragen werden. Es genügt, die vorliegende ABE (Allgemeine Betriebserlaubnis) mit den Fahrzeugpapieren mitzuführen. Das ATC-System selbst ist wartungsfrei. Die Montage wird nach Aufwand berechnet, dafür werden etwa drei Stunden veranschlagt.

Bildrechte: AL-KO Kober SE

Die AL-KO KOBER SE
Das 1931 gegründete Familienunternehmen, die heutige AL-KO KOBER GROUP, ist führender Anbieter in den Bereichen Fahrzeugtechnik, Garten + Hobby und Lufttechnik. An weltweit 50 Standorten in Europa, Amerika, Asien, Afrika und Australien sind rund 4.200 Mitarbeiter beschäftigt. Im Jahr 2012 erwirtschaftete die AL-KO KOBER GROUP einen Umsatz von 706 Millionen Euro.

QUALITY FOR LIFE – „Qualität, ein Leben lang“ lautet das Motto der AL-KO KOBER SE, mit dem das Traditionsunternehmen für Komfort, Sicherheit und Freude des Kunden in allen Leistungsbereichen steht. Dieses partnerschaftliche Verhältnis gilt nicht nur für Kundenbeziehungen, sondern beinhaltet auch die Verantwortung für eine „corporate social responsibility“ und damit die Sicherung einer besseren Lebensqualität.

Kontakt
AL-KO Kober SE
Thomas Lützel
Ichenhauser Str.14
89359 Kötz
+49 8221 97-8239
thomas.luetzel@al-ko.de
http://www.al-ko.com

Pressekontakt:
Kiecom GmbH
Doreen Kinzel
Rosental 10
80331 München
089-2323620
kinzel@kiecom.de
http://www.kiecom.de

AL-KO AAA Premium Brake für mehr Fahrsicherheit und Fahrkomfort

Automatische Bremsennachstellung für Caravans ab Januar 2014 nachrüstbar

AL-KO AAA Premium Brake für mehr Fahrsicherheit und Fahrkomfort

AL-KO AAA Premium Brake

Deutlich mehr Sicherheit und deutlich mehr Komfort – die neue AL-KO Automatic Adjustment (AAA) Premium Brake mit automatischer Bremsennachstellung für Caravans und sonstige Anhänger überzeugt gleich mit mehreren Vorteilen. Das bedeutet einerseits eine stets optimal eingestellte Bremsanlage mit maximaler Bremswirkung. Andererseits gehören das ruckartige Verhalten der Auflaufeinrichtung durch zu viel Spiel in der Bremsanlage sowie die regelmäßigen Werkstattbesuche für das Nachstellen der Bremsbeläge endgültig der Vergangenheit an. Verfügbar ist das Premium-Produkt ab Januar 2014 für Achsen im Gewichtsbereich 1.000 bis 1.500 Kilogramm. Das Nachrüst-Kit pro Achse kostet rund 200 Euro plus Einbau

Vorbei sind damit auch die Zeiten, in denen Bremsen durch unregelmäßige Prüfung und Nachstellung unterschiedliche oder gar extrem einseitige Wirkung gezeigt haben. Denn die selbstnachstellende Bremse AAA Premium Brake bringt einen Sicherheitsgewinn durch eine dauerhaft optimierte Bremswirkung. Ein anschauliches Beispiel aus der Praxis verdeutlicht dies: Ein Kombi der oberen Mittelklasse mit angekuppeltem Caravan (maximal zulässiges Gesamtgewicht von 1.500 Kilogramm) benötigt beim Abbremsen von Tempo 100 bei schlecht eingestellter Bremsanlage einen Bremsweg von 79 Metern. Dieser verkürzt sich mit einer optimal eingestellten Bremsanlage deutlich um fünf Meter auf nur noch 74 Meter.

Gleichzeitig erhöht sich der Fahrkomfort: Passé ist das ruckartige Verhalten der Auflaufeinrichtung durch zu viel Spiel in der Bremsanlage. Und passé sind auch die regelmäßigen Werkstattintervalle für das Nachstellen der Bremsbeläge. Auch der lästige erste Werkstattbesuch nach bereits 1.000 Kilometern fällt weg.

Und so funktioniert die automatische Bremsennachstellung: Die Bremse stellt sich bei jeder Bremsung automatisch selbst nach, wodurch immer ein optimales Lüftspiel gegeben ist. Somit sind die Bremsen immer perfekt eingestellt – und das permanent über die komplette Lebensdauer der Radbremse hinweg. Beim Rückwärtsfahren hingegen wird die Nachstelleinrichtung durch die Rückfahrautomatik gar nicht erst aktiviert. Übrigens: Trotz automatischer Bremsennachstellung ist eine manuelle Nachstellung über das Stellrad – die bisherige Nachstellmutter wurde in ihrer Form angepasst, bleibt in ihrer Funktion aber bestehen – nach wie vor möglich.

Durch das AL-KO Schraubsystem der Radbremse mit bereits werksseitig voreingestellten Komponenten können autorisierte Fachwerkstätten die Bremse AL-KO AAA Premium Brake einfach nachrüsten. Benötigt wird das Nachrüst-Kit mit vormontiertem Radbremsenbausatz mit Bremsschild und Backen. Nachrüstbar ist jede Achse mit geschraubtem Bremsschild und Radbremse 2051. Nach der Umrüstung ist ein erneutes Vorfahren beim TÜV nicht notwendig.

Bildrechte: AL-KO Kober SE

Die AL-KO KOBER SE
Das 1931 gegründete Familienunternehmen, die heutige AL-KO KOBER GROUP, ist führender Anbieter in den Bereichen Fahrzeugtechnik, Garten + Hobby und Lufttechnik. An weltweit 50 Standorten in Europa, Amerika, Asien, Afrika und Australien sind rund 4.200 Mitarbeiter beschäftigt. Im Jahr 2012 erwirtschaftete die AL-KO KOBER GROUP einen Umsatz von 706 Millionen Euro.

QUALITY FOR LIFE – „Qualität, ein Leben lang“ lautet das Motto der AL-KO KOBER SE, mit dem das Traditionsunternehmen für Komfort, Sicherheit und Freude des Kunden in allen Leistungsbereichen steht. Dieses partnerschaftliche Verhältnis gilt nicht nur für Kundenbeziehungen, sondern beinhaltet auch die Verantwortung für eine „corporate social responsibility“ und damit die Sicherung einer besseren Lebensqualität.

Kontakt
AL-KO Kober SE
Thomas Lützel
Ichenhauser Str.14
89359 Kötz
+49 8221 97-8239
thomas.luetzel@al-ko.de
http://www.al-ko.com

Pressekontakt:
Kiecom GmbH
Doreen Kinzel
Rosental 10
80331 München
089-2323620
kinzel@kiecom.de
http://www.kiecom.de

GTÜ: Mit Caravan und Reisemobil sicher unterwegs

GTÜ: Mit Caravan und Reisemobil sicher unterwegs

GTÜ: Mit Caravan und Reisemobil sicher unterwegs

(ddp direct) Vor der Fahrt in die Ferien sollten Zustand und Sicherheit des Caravans oder Reisemobils gründlich gecheckt werden, raten die Experten der GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung. Hilfestellung leistet hier der praktische GTÜ-Caravaning-Ratgeber für den sicherheitsbewussten Autofahrer ( http://ratgeber.gtue.de ).Technischen Zustand checkenWurde das Reisemobil längere Zeit nicht gefahren, sollte grundsätzlich der technische Zustand, insbesondere Batterien, Beleuchtung, Bremsen, Hupe und Betriebsflüssigkeiten sowie die Gültigkeit der Prüfplakette (Hauptuntersuchung) geprüft werden. Beim Reifenprofil sind gesetzlich 1,6 mm vorgeschrieben, empfohlen sind 4 mm. Diese werden bei moderater Fahrweise auch eher der Fall sein, weil die Reifen höchstens sechs Jahre alt werden dürfen (und zwar ab Produktionsdatum), egal wie neu sie noch wirken. Die nötigen Angaben finden sich auf den Reifen. Das Herstellungsdatum steht in der DOT-Nummer auf der Reifenflanke in den letzten vier Ziffern und ist so zu interpretieren: Das vorletzte Ziffernpaar steht für die Kalenderwoche, das letzte Ziffernpaar gibt das Jahr an.Gesamtgewicht nicht überschreitenBei Caravans und Reisemobilen muss besonders auf mögliche Gewichtsprobleme geachtet werden. Vor allem darf man die zulässige Gesamtmasse nicht überschreiten, warnen die GTÜ-Experten. Ob von der zulässigen Gesamtmasse das Leergewicht oder praxisgerechter die sogenannte „Masse im fahrbereiten Zustand“ abgezogen wird – die Differenz als verbleibender Spielraum für zusätzliche Ausstattung und persönliche Ausrüstung ist meist sehr dürftig und will gut geplant sein. Wenn jedoch gewichtsmäßig der Gürtel absolut nicht enger zu schnallen ist, bieten Hersteller und Händler verschiedene Möglichkeiten, um das zulässige Gesamtgewicht individuell zur Steigerung der Auflast zu erhöhen. Bei Einsatz von Dachgepäckträgern muss zudem die zulässige Dachlast im Auge behalten oder ggf. beim Hersteller in Erfahrung gebracht werden.Achslast beachtenBeim Reisemobil muss auch die zulässige Achslast genau eingehalten werden – sprich maximale Vorder- und Hinterachsenbelastung. Die Werte sind oft direkt am Fahrzeug vermerkt oder vom Hersteller zu erfahren. Beim Caravangespann spielen gebremste und ungebremste Anhänge- sowie Stütz- und Hinterachslast des Zugfahrzeugs eine große Rolle. Achtung: Die Stützlast sollte im Hinblick auf größte Fahrstabilität möglichst maximal ausgeschöpft werden. Sie wirkt sich auf das Zugfahrzeuggewicht aus und ist beispielsweise mit einer Personenwaage auswiegbar (im GTÜ-Caravaning-Ratgeber genau beschrieben).Richtig beladenBeim Beladen den ohnehin schon höher angesiedelten Schwerpunkt so tief wie möglich halten, indem man schwere Gegenstände in Bodennähe im Bereich der Achsen deponiert. Auf gleichmäßige Gewichtsverteilung auf der linken und rechten Seite achten. Idealerweise rutschfeste Unterlagen und Zurrseile zur Ladungssicherung und als Schutz vor unerwünschtem Pendeln oder gar Wegbrechen des Fahrzeugs verwenden. Keinesfalls sollte man im Heck schwer beladen, weil dadurch bei frontgetriebenen Fahrzeugen die Vorderachse entlastet und die Traktion verschlechtert bzw. bei Anhängern die Stützlast beeinflusst wird. Leichtes Gepäck darf auch weiter oben, beispielsweise in Hochschränken, verstaut werden. Noch weiter oben, nämlich beim Dachgepäck muss unbedingt auf sichere Befestigung und die neue Fahrzeughöhe geachtet werden.Feeling fürs FahrenWegen des hohen Schwerpunktes sollte man lieber etwas langsamer in die Kurven gehen und grundsätzlich weiche Spur- und Richtungswechsel vornehmen, um Instabilitäten, Wank- oder gar Kippneigungen zu unterdrücken. Mehr noch als beim Pkw ist auf Seitenwind zu achten – vor allem auf Brücken und beim Überholen von Lkw, da unerwartet einsetzende Seitenwinde Caravans und Reisemobile stärker versetzen. Also stets auf solche Rüttler gefasst sein und wenn nötig gegenlenken. Bis das richtige Fahrverhalten „in Fleisch und Blut“ übergeht, sind einige Erfahrungen und Übungen nötig. Hierzu bieten neben den Automobilclubs auch die Caravan- und Reisemobilhersteller regelmäßig Fahrsicherheitstrainings an.Aufs Tempo achtenModerne Caravan-Kombinationen dürfen auf Autobahnen und Schnellstraßen mit getrennten Fahrbahnen mit 100 km/h unterwegs sein. Um in den Tempo-100-Genuss zu kommen, sind auch alte Caravans der Baujahre vor 1990 entsprechend nachrüstbar. Mit amtlich anerkannter Bestätigung – beispielsweise von der GTÜ – gibt es dann von der Straßenverkehrsbehörde eine offizielle Bescheinigung, die nur für den betreffenden Anhänger gilt und mit den Kfz-Papieren mitzuführen ist – ebenso wie eine Tempo-100-Plakette, die am Heck des Caravans angebracht werden muss. Reisemobile bis 3,5 t dürfen außerorts 100 km/h fahren, auf Autobahnen lautet die Richtgeschwindigkeit 130 km/h. Reisemobile über 3,5 t sind außerorts auf Tempo 80 und auf Autobahnen auf Tempo 100 beschränkt. Die aktuell gültigen Tempolimits in Europa finden sich unter www.caravaning-info.de/reise-service/praxis-tipps/tempo-100/tempolimits/tempolimits-caravans.html GTÜ-Ratgeber mit weiteren praktischen TippsWeitere praktische Tipps für Camper mit Reisemobil und Caravan finden sich im Caravaning-Ratgeber. Die Broschüre ist bei den GTÜ-Prüfstellen vor Ort oder direkt von der GTÜ-Zentrale in Stuttgart gegen Einsendung eines adressierten DIN-lang-Rückumschlags, Stichwort: Caravaning-Ratgeber, erhältlich. Download übers Internet unter http://ratgeber.gtue.de Stuttgart, den 28. Mai 2013

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/qj3q1u

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/wirtschaft/gtue-mit-caravan-und-reisemobil-sicher-unterwegs-30887

=== Caravaning-Ratgeber (Bild) ===

Der praktische Caravaning-Ratgeber für den sicherheitsbewussten Autofahrer

Shortlink:
http://shortpr.com/83x6yh

Permanentlink:
http://www.themenportal.de/bilder/caravaning-ratgeber

=== Wohnen auf Rädern (Bild) ===

Vor dem Start in den Urlaub das Wohnmobil checken

Shortlink:
http://shortpr.com/p154u8

Permanentlink:
http://www.themenportal.de/bilder/wohnen-auf-raedern

Die GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung mbH ist die größte amtlich anerkannte Überwachungsorganisation freiberuflicher Kfz-Sachverständiger in Deutschland. Über 2.000 selbstständige und hauptberuflich tätige Kfz-Sachverständige und deren qualifizierte Mitarbeiter prüfen in rund 18.000 Prüfstützpunkten in Kfz-Fachwerkstätten und Autohäusern sowie in eigenen Prüfstellen der GTÜ-Vertragspartner. Sie führen im Namen und für Rechnung der GTÜ durch:
– Hauptuntersuchung (HU) inklusive „Abgasuntersuchung“ nach § 29 StVZO (amtliche Prüfplakette)
– Sicherheitsprüfungen (SP) nach § 29 StVZO
– Änderungsabnahmen nach § 19 Abs. 3 StVZO (z. B. Räder-/Reifen-Umrüstung, Anhängerkupplung, Tieferlegung)
– Untersuchungen nach BOKraft
– ADR/ GGVS-Prüfungen.

Ihre Experten für Sicherheit!
http://www.gtue.de

Kontakt:
GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung mbH
Hans-Jürgen Götz
Vor dem Lauch 25
70567 Stuttgart
0711 97676-620
hans-juergen.goetz@gtue.de
http://presse.gtue.de

12