Schnellfinder - Suchbegriff hier eingeben:
service@leinenlos.info
+49-38456-669797

Führungswechsel bei RUNA REISEN

Falk Olias rückt in die Geschäftsleitung auf

Führungswechsel bei RUNA REISEN

Der ostwestfälische Reiseveranstalter RUNA REISEN bekommt frischen Wind in der Führungsetage. Der 25-jährige Falk Olias wird neuer Mitgeschäftsführer des Spezialisten für Barrierefreies Reisen. Im Gegenzug zieht sich Mitgründer Nils Wend aus dem operativen Geschäften des Unternehmens zurück.

Olias, der bereits seit seinem 15. Lebensjahr für das Steinhagener Unternehmen tätig ist, hat bei RUNA REISEN eine steile Karriere hingelegt. Vom Schülerpraktikanten, über die Ausbildung zum Reservierungsleiter, bis nun hin zum Geschäftsführer erfüllt sich jetzt der Traum des ehrgeizigen Youngstars.

„Die Vision der Gründer hat mich von Beginn an gepackt. Urlaub bedeutet Lebensqualität. Eine Lebensqualität, die auch mit körperlichen Einschränkungen möglich sein muss. Urlaub in tollen Hotels, mit Qualität und Komfort. Urlaub in den schönsten Orten dieser Welt. Das soll auch für Menschen mit körperlichen Einschränkungen selbstverständliche Realität werden. Dafür stehe ich jeden Morgen auf!“ erklärt Falk Olias mit einem Strahlen.

Die RUNA REISEN GmbH ist Marktführer in puncto Urlaubreisen für Gäste mit Behinderungen sowie Pflegebedürftige in jedem Alter. Der 2006 gegründete Spezialveranstalter bietet barrierefreie individuelle Pauschalreisen zu mehr als 170 Destinationen in 30 Ländern weltweit. Neben Rollstuhl-Urlaub, Pflegehotels, Gruppenunterkünften und betreuten Reisen, beinhalten die alljährlichen Kataloge auch Angebote für Gäste mit Seh- und Hörbehinderungen sowie Allergiker. Bereits im Jahr 2010 erhielt runa reisen den Goldenen Rollstuhl als bester barrierefreier Reiseanbieter.

Firmenkontakt
RUNA REISEN GmbH
Falk Olias
Woerdener Str. 5a
33803 Steinhagen
05204922780
052049227822
reservierung@runa-reisen.de
http://www.runa-reisen.de

Pressekontakt
RUNA REISEN GmbH
Karl B. Bock
Woerdener Str. 5a
33803 Steinhagen
05204922780
052049227822
presse@runa-reisen.de
http://www.runa-reisen.de

Barrierefreies Verreisen richtig vorbereiten

Mit diesen 5 Tipps kommen Sie stressfrei in den Urlaub

Barrierefreies Verreisen richtig vorbereiten

Jürgen Klug (Reise-Experte im Rollstuhl)

Die Vorbereitung einer barrierefreien Reise ist aufwendig und zeitintensiv. Gerade im Vorfeld der Abreise ist eine durchdachte Planung daher sehr wichtig.

Jürgen Klug, selbst Rollstuhlfahrer und Reise-Experte für Barrierefreies Reisen, weiß dabei genau worauf es ankommt. Der reiseerfahrene Familienvater hat dabei feste Rituale, die ihm das alljährliche Kofferpacken erleichtern.

1. Route genau planen
Beim Reisen mit dem Pkw sollte man sich vorher Gedanken zur Route und rollstuhlgerechten Toiletten entlang der Strecke machen. Pausen sind am besten schon im Vorfeld einzuplanen.

2. Wichtige Medikamente ins Handgepäck
Bei Flugreisen gehören wichtige Medikamente in ausreichender Menge in das Handgepäck. Für ungewöhnliche Präparate sollte idealerweise ein Attest vom Arzt mitgenommen werden. So kommt es zu keinen Schwierigkeiten bei der Personenkontrolle am Flughafen.

3. Wichtige Rufnummern griffbereit
Die wichtigsten Rufnummern am Urlaubsort sollten im Handy gespeichert sein. So kann man z.B. bei Flugverspätungen direkt Kontakt mit dem Transfer am Urlaubsort und der Unterkunft aufnehmen. Tipp: Bei einer vom Reiseveranstalter gebuchten Reise reicht eine zentrale Notrufnummer aus, da der Reiseveranstalter sich um alle Bestandteile der bei ihm gebuchten Reise kümmert.

4. Flickzeug für den Rollstuhl
Flickzeug und das wichtigste Werkzeug sollte im Koffer nie fehlen. Bei Flugreisen kommt es nach der Landung in seltenen Fällen schon einmal vor, dass eine Kleinigkeit am Rollstuhl zu reparieren ist. Wer hierzu nicht das örtliche Sanitätshaus kontaktieren möchte, tut gut daran selbst vorbereitet zu sein.

5. Wichtige Begriffe in Fremdsprachen kennen
Im fremdsprachlichen Ausland haben Behinderungen, Krankheitsbilder, Hilfsmittel und Medikamente oft andere Namen. Daher sollte man sich schon im Vorfeld einer Reise über die wichtigsten Begriffe informieren und sich diese griffbereit notieren.

Neben diesen fünf Empfehlungen veröffentlicht Reiseexperte Jürgen Klug regelmäßig zahlreiche weitere Tipps und Informationen zum Reisen mit Behinderung auf seinem Blog www.barrierefrei-reisen.info.

Die RUNA REISEN GmbH ist Marktführer in puncto Urlaubreisen für Gäste mit Behinderungen sowie Pflegebedürftige in jedem Alter. Der 2006 gegründete Spezialveranstalter bietet barrierefreie individuelle Pauschalreisen zu mehr als 170 Destinationen in 30 Ländern weltweit. Neben Rollstuhl-Urlaub, Pflegehotels, Gruppenunterkünften und betreuten Reisen, beinhalten die alljährlichen Kataloge auch Angebote für Gäste mit Seh- und Hörbehinderungen sowie Allergiker. Bereits im Jahr 2010 erhielt runa reisen den Goldenen Rollstuhl als bester barrierefreier Reiseanbieter.

Firmenkontakt
RUNA REISEN GmbH
Falk Olias
Woerdener Str. 5a
33803 Steinhagen
05204922780
052049227822
reservierung@runa-reisen.de
http://www.runa-reisen.de

Pressekontakt
RUNA REISEN GmbH
Karl B. Bock
Woerdener Str. 5a
33803 Steinhagen
05204922780
052049227822
presse@runa-reisen.de
http://www.runa-reisen.de

Warum Rollstuhlfahrer jetzt auf die Kanaren reisen

Diese 5 Gründe, sprechen für das Winter-Reiseziel

Warum Rollstuhlfahrer jetzt auf die Kanaren reisen

Strandrollstühle stehen an vielen Stränden der Kanarischen Inseln zur Verfügung.

Nieselregen, grauer Himmel und trübe Stimmung. Wer träumt da nicht von sommerlichen Temperaturen, Barbecue-Strandpartys und Sonne satt? Insbesondere Mobilitätseingeschränkten und speziell Rollstuhlfahrern macht die kalte Jahreszeit besonders schwer zu schaffen. Kein Wunder, dass gerade bei Senioren und körperlich eingeschränkten Reisegästen das Überwintern auf den Kanarischen Inseln hoch im Kurs steht.

Nils Wend, Geschäftsführer Produkt bei RUNA REISEN, dem führenden deutschen Reiseveranstalter für Menschen mit körperlichen Einschränkungen, weiß genau, was seine Gäste an den Kanaren besonders im Winter schätzen.

#1 POSITIVE WIRKUNG BEI MULTIPLE SKLEROSE
Gerade der Süden Teneriffas gilt als klimatisch besonders wohltuend für an Multiple Sklerose erkrankte Reisegäste. Aber nicht nur das. Auch für den gesamten rheumatischen Formenkreis, bei Schuppenflechte, Neurodermitis und vielen allergischen Erkrankungen sollen die Bedingungen eine besonders positive Wirkung haben.

#2 IDEALE TEMPERATUREN
Die Wintermonate sind die ideale Reisezeit für die Kanarischen Inseln. Die Temperatur ist angenehm frühsommerlich warm und nicht so heiß wie etwa in den Sommermonaten. Die Inseln laden zum Flanieren und Spazierengehen ein. Tagsüber in kurzärmliger Kleidung, abends in einer dünnen Sommerjacke. Die dicke Winterjacke darf getrost zu Hause bleiben.

#3 ROLLSTUHLGERECHTE STRÄNDE SIND VIELERORTS GEÖFFNET
Unempfindliche Reisegäste können auch in den Wintermonaten gut im Meer baden. Viele rollstuhlgerechte Strände haben geöffnet und bieten unter anderem eine kostenlose Strandrollstuhlvermietung an. Auf Fuerteventura etwa, befinden sich einige der schönsten Strände Europas.

#4 SEHR GUTES PREIS-LEISTUNGS-VERHÄLTNIS
Gerade Hotels, die ihr Angebot an internationale Gäste richten, bieten in den Wintermonaten oft günstigere Preise an. Wer zusätzlich Frühbucher-Angebote oder Winterspecials wie 7=6 nutzt, kann für den Sommerurlaub im Winter kräftig sparen.

#5 VITAMIN D TANKEN UND MUSKELN ENTSPANNEN
Wer im Winter auf die Kanaren reist, kann sicher sein, dass er ausreichend mit Vitamin D versorgt wird. Die warmen Sonnenstrahlen übernehmen die Versorgung ganz bequem und unkompliziert. Auch für muskelkranke Rollstuhlfahrer ist die Wärme besonders angenehm. Die im Winter häufig verhärteten Muskeln werden wieder geschmeidiger und das Rollstuhlfahren geht leichter von der Hand.

Es gibt wohl kaum ein besseres Winterreiseziel für Reisende im Rollstuhl, als die spanischen Inseln vor der Küste Afrikas. Jede der Inseln hat ihren ganz eigenen Charakter und einzigartige Vorzüge. Dennoch sticht eine Insel besonders hervor: Teneriffa – und hier speziell der Süden – steht bei Rollstuhlfahrern aus Mittel- und Nordeuropa besonders hoch im Kurs.

Die runa reisen GmbH ist Marktführer in puncto Urlaubreisen für Gäste mit Behinderungen sowie Pflegebedürftige in jedem Alter. Der 2006 gegründete Spezialveranstalter feierte im Jahr 2016 sein 10-jähriges Jubiläum und bietet barrierefreie individuelle Pauschalreisen zu mehr als 170 Destinationen in 30 Ländern weltweit. Neben Rollstuhl-Urlaub, Pflegehotels, Gruppenunterkünften und betreuten Reisen, beinhalten die alljährlichen Kataloge auch Angebote für Gäste mit Seh- und Hörbehinderungen sowie Allergiker. Bereits im Jahr 2010 erhielt runa reisen den Goldenen Rollstuhl als bester barrierefreier Reiseanbieter.

Firmenkontakt
RUNA REISEN GmbH
Falk Olias
Woerdener Str. 5a
33803 Steinhagen
05204922780
052049227822
reservierung@runa-reisen.de
http://www.runa-reisen.de

Pressekontakt
RUNA REISEN GmbH
Karl B. Bock
Woerdener Str. 5a
33803 Steinhagen
05204922780
bock@runa-reisen.de
http://www.runa-reisen.de

10 Gründe, warum Sie Ihren Rollstuhl-Urlaub beim Spezialisten buchen sollten

Diese Fallstricke müssen Sie in jedem Fall meiden

10 Gründe, warum Sie Ihren Rollstuhl-Urlaub beim Spezialisten buchen sollten

Gemeinsam entspannt verreisen – auch mit Rollstuhl ist dies keine Unmöglichkeit

Der Januar hat begonnen und Millionen von Europäern beschäftigen sich in diesen Tagen mit der Buchung ihres Jahresurlaubs 2017. Besonders umfangreich ist die Vorbereitung bei einer barrierefreien Reise. Gerade dann, wenn neben der Mitnahme von Rollstuhl, medizinischen Hilfsmitteln und diversen Hygieneartikeln auch ein spezieller Transfer sowie ein Pflegedienst am Urlaubsort organisiert werden muss.

Beruhigend ist in diesem Fall, dass es Spezialreiseveranstalter, wie das ostwestfälische Unternehmen RUNA REISEN, gibt. Durch die Zusammenarbeit mit Experten sorgen die Reiseplaner von RUNA REISEN dafür, dass Menschen mit körperlichen Einschränkungen einen Urlaub ohne Barrieren verbringen können.

Falk Olias, Reservierungsleiter von RUNA REISEN, weiß genau, wo die größten Fallen bei selbst organisierten Reisen für Rollstuhlfahrer lauern. Für ihn sind die folgenden Punkte die wichtigsten Gründe für eine Buchung beim Spezialisten.

#1 Die Unterkunft ist nicht rollstuhlgerecht
Viele Unterkünfte rühmen sich damit, barrierefrei, rollstuhlgerecht oder rollstuhlfreundlich ausgestattet zu sein. Bei Anreise erwartet den Reisenden dann nur zu oft eine böse Überraschung. Beim Spezialisten passiert dies nicht, da hier alle Unterkünfte im Voraus besichtigt, klassifiziert und dokumentiert werden. Alle relevanten Maße und Ausstattungsmerkmale sind schon vor der Reise einzusehen.

#2 Am Flughafen gibt es keine Assistenz
Am Flughafen erhalten Reisende mit Handicap eine Vielzahl von Assistenz- und Serviceleistungen. Diese müssen aber rechtzeitig korrekt angemeldet werden. Ist dies nicht der Fall, kann es vorkommen, dass ein Passagier nicht mitfliegen kann. Spezialisten melden alle Leistungen bereits langfristig im Vorfeld an und vermeiden so nervenzehrende Situation kurz vor Abflug.

#3 Ihr Rollstuhl kommt nicht mit
Die Regularien der Fluggesellschaften sind streng und nicht jedes Gepäckstück darf ohne weiteres an Bord. Gerade bei Elektro-Rollstühlen ist eine professionelle Anmeldung unumgänglich. Eine nicht korrekt deklarierte Batterie kann bereits zum Ausschluss führen und der Rollstuhl bleibt am Boden.

#4 Defekt am Rollstuhl
Stellen Sie sich vor, Sie sind im Ausland und verstehen die Landessprache nicht. Plötzlich haben Sie ein technisches Problem mit Ihrem Rollstuhl. In diesem Fall haben Spezialreiseveranstalter in allen Zielgebieten ein flächendeckendes Netzwerk an Sanitätshäusern. Ein Anruf genügt und Hilfe kommt direkt zu Ihnen ins Hotel.

#5 Mängel in der Unterkunft
Wenn Sie Ihre Reise selbst organisieren und Sie Mängel in Ihrer Unterkunft feststellen, müssen Sie sich selbst mit dem Vermieter auseinandersetzen. Bei Buchung einer Veranstalterreise ist der Reiseveranstalter Ihr Vertragspartner und muss Ihre Interessen gegenüber der Unterkunft vertreten.

#6 Insolvenzschutz-Versicherung
Im Gegensatz zu Unterkünften, Fluggesellschaften oder Sanitätshäusern, sind Reiseveranstalter dazu verpflichtet, sich gegen die eigene Insolvenz abzusichern. Reisegäste, die beim Spezialisten buchen, sind hierbei nicht nur gegen die Insolvenz des Reiseveranstalters abgesichert. Auch im Falle, dass Leistungsträger des Veranstalters (z.B. Unterkunft, Flug, etc.) zahlungsunfähig werden, sind Gäste geschützt. Der Veranstalter haftet nämlich für die Erfüllung des verbindlich geschlossenen Reisevertrags.

#7 Verschlechterung des Gesundheitszustands
Sollte sich der Gesundheitszustand auf Reisen verschlechtern und kurzfristig eine Pflegekraft oder Assistenz benötigt werden, kann ein Spezial-Reiseveranstalter zügig helfen und die benötigte Unterstützung auch kurzfristig organisieren. Auch hier ist die gute Vernetzung der Veranstalter mit ambulanten Pflegediensten am Urlaubsort ein deutlicher Servicevorteil gegenüber einer selbst organisierten Reise.

#8 Transportschaden am Rollstuhl
Sollte der eigene Rollstuhl während einer Flugreise beschädigt werden, kann dies die Reisefreude deutlich schmälern. Insbesondere dann, wenn der Schaden zu Beginn der Reise auftritt, ist der Ärger oft groß. RUNA REISEN schafft in diesem Fall schnell Abhilfe und regelt alle Formalitäten. Neben der Beschaffung eines Ersatzrollstuhls helfen die Experten auch bei der Geltendmachung von Erstattungsansprüchen gegenüber der Fluggesellschaft.

#9 Die Auswahl des geeigneten Reiseangebots
Spezialisten können auf ein großes Zielgebietswissen zugreifen. Ganz nach den persönlichen Bedürfnissen und behinderungsspezifischen Anforderungen des Reisenden werden die idealen Urlaubsorte und Unterkünfte individuell herausgearbeitet. Diese maßgeschneiderte Beratung ist ein klarer Vorteil der vom Experten organisierten Veranstalter-Reise.

#10 Finanzielle Vorteile
Wer regelmäßig beim Spezialreiseveranstalter bucht, kann z.B. über Bonuspunkte, Geburtstagsgutscheine oder Stammkundenrabatte bis zu 15% sparen. Folglich ist die Veranstalterreise nicht nur bequemer, sondern auch preislich oft günstiger, als die aufwendig selbst zusammengesuchte Urlaubsreise.

Die runa reisen GmbH ist Marktführer in puncto Urlaubreisen für Gäste mit Behinderungen sowie Pflegebedürftige in jedem Alter. Der 2006 gegründete Spezialveranstalter feierte im Jahr 2016 sein 10-jähriges Jubiläum und bietet barrierefreie, individuelle Pauschalreisen zu mehr als 170 Destinationen in 30 Ländern weltweit. Neben Rollstuhl-Urlaub, Pflegehotels, Gruppenunterkünften und betreuten Reisen, beinhalten die alljährlichen Kataloge auch Angebote für Gäste mit Seh- und Hörbehinderungen sowie Allergiker. Bereits im Jahr 2010 erhielt runa reisen den Goldenen Rollstuhl als bester, barrierefreier Reiseanbieter.

Firmenkontakt
runa reisen GmbH
Falk Olias
Carl-Benz-Str. 12
33803 Steinhagen
05204 922 78 0
05204 922 78 22
info@runa-reisen.de
http://runa-reisen.de

Pressekontakt
runa reisen GmbH
Karl B. Bock
Carl-Benz-Str. 12
33803 Steinhagen
05204 922 78 0
05204 922 78 22
presse@runa-reisen.de
http://runa-reisen.de

Barrierefrei Reisen 2017 – Mit dem Rollstuhl unterwegs

Die wichtigsten Reisetrends im kommenden Jahr

Barrierefrei Reisen 2017 - Mit dem Rollstuhl unterwegs

Rollstuhlfahrer genießt das Panorama auf Island

Das aktuelle Reisejahr neigt sich dem Ende entgegen, doch die Reisebuchungen für 2017 laufen bereits auf Hochtouren. Acht Wochen nach Buchungsstart zieht der Spezialist für rollstuhlgerechten Urlaub, runa reisen, sein erstes Zwischenfazit.

„Unsere Reisegäste haben die Lust auf Flugreisen wiederentdeckt. Besonders Spanien und die griechischen Inseln stehen im kommenden Jahr hoch im Kurs“, so Karl B. Bock, Geschäftsführer des Reiseveranstalters aus Ostwestfalen.

Die Kapazitäten auf den Kanarischen Inseln und Mallorca werden jetzt schon knapp. Bock und sein Team können allerdings noch auf viele Geheimtipp-Destinationen für Rollstuhlfahrer zurückgreifen. Deutliche Zuwächse sind darum auch in diesen Zielgebieten zu vermelden:

Niederlande und Belgien
Unter den erdgebundenen Reisezielen sind die Benelux-Staaten die großen Gewinner. Appartements und Hotels in Belgien und den Niederlanden sind bei Rollstuhlfahrern so gefragt, wie noch nie. Sie schlagen bei runa reisen für die kommende Saison mit zweistelligen Wachstumsraten zu Buche.

Ägypten
Nachdem das Land am Roten Meer in den vergangenen zwei Jahren mit Buchungsrückgängen zu kämpfen hatte, kristallisiert sich 2017 nun als Ägypten-Jahr heraus. Klare Gewinner sind Nilkreuzfahrten und der Badeort El Gouna bei Hurghada.

Zypern
Der griechische Teil der Mittelmeerinsel ist unter anderem aufgrund des umfangreichen rollstuhlgerechten Ausflugsangebots und des angenehmen Klimas bei Kennern sehr beliebt.

Thailand
Thailand ist speziell in den kommenden Wintermonaten ein Gewinner. Das angenehme Klima und die mit Liebe zum Detail barrierefrei gestalteten Unterkünfte in Hua Hin überzeugen jedes Jahr eine wachsende Anzahl von körperlich eingeschränkten Gästen.

Kreuzfahrten
Seit Jahren liegen Kreuzfahrten voll im Trend. Für 2017 zeichnet sich ab, dass besonders die Strecken mit einem rollstuhlgerechten Landprogramm gefragt sind. Neu unter den Topsellern ist eine rollstuhlgerechte Flusskreuzfahrt auf der Donau.

Die starken Buchungseingänge in den ersten Wochen lassen Bock und sein Team sehr positiv in die Zukunft schauen. „Es sieht danach aus, dass wir im kommenden Jahr noch mehr Menschen das Reisen ermöglichen dürfen. Unsere Mission ist es, durch Reisen mehr Lebensqualität in den anstrengenden Alltag unserer Reisegäste zu bringen. Da freuen wir uns über jeden neuen Interessenten, der uns die Chance dazu gibt.“, zeigt sich der Geschäftsführer des Reiseveranstalters erfreut.

Die runa reisen GmbH ist Marktführer in puncto Urlaubreisen für Gäste mit Behinderungen sowie Pflegebedürftige in jedem Alter. Der 2006 gegründete Spezialveranstalter feiert im Jahr 2016 sein 10-jähriges Jubiläum und bietet barrierefreie, individuelle Pauschalreisen zu mehr als 170 Destinationen in 30 Ländern weltweit. Neben Rollstuhl-Urlaub, Pflegehotels, Gruppenunterkünften und betreuten Reisen, beinhalten die alljährlichen Kataloge auch Angebote für Gäste mit Seh- und Hörbehinderungen sowie Allergiker. Bereits im Jahr 2010 erhielt runa reisen den Goldenen Rollstuhl als bester, barrierefreier Reiseanbieter.

Firmenkontakt
runa reisen GmbH
Falk Olias
Carl-Benz-Str. 12
33803 Steinhagen
05204 922 78 0
05204 922 78 22
info@runa-reisen.de
http://runa-reisen.de

Pressekontakt
runa reisen GmbH
Karl B. Bock
Carl-Benz-Str. 12
33803 Steinhagen
05204 922 78 0
05204 922 78 22
presse@runa-reisen.de
http://runa-reisen.de

Thüringen barrierefrei erleben

Zahlreiche Angebote und Übernachtungsmöglichkeiten finden sich im neuen Katalog

Thüringen barrierefrei erleben

Im Katalog „Thüringen barrierefrei- Reisetipps und Freizeitangebote“ findet man ca. 190 Reisetipps.

Das Thema „Barrierefreier Tourismus“ spricht nicht nur Menschen mit Behinderung an, sondern auch Menschen, die altersbedingt in ihrer Mobilität eingeschränkt sind. Alle Sehenswürdigkeiten, die für Rollstuhlfahrer gut zugänglich sind, können beispielsweise auch Familien mit Kinderwagen bequem besuchen.
Thüringen Tourismus leistet seit zehn Jahren Pionierarbeit
Bereits seit über zehn Jahren bearbeitet die Thüringer Tourismus GmbH intensiv dieses Thema und gehört damit zu den Vorreitern in Deutschland auf diesem Gebiet. Schon in der 5. Auflage ist jetzt der Katalog „Thüringen barrierefrei – Reisetipps und Freizeitangebote“ erschienen. Er wurde in den vergangenen Jahren bereits mehrfach ausgezeichnet. Im Prospekt findet man ca. 190 Reisetipps, z.B. Museen, Gedenkstätten und Erlebnisbäder, aber auch Stadtführungen oder behindertengerechte Wanderwege. Spezielle Angebote für Gehbehinderte, Rollstuhlfahrer, Blinde oder Sehbehinderte, Hörbehinderte sowie Menschen mit Lernschwierigkeiten sind mit entsprechenden Symbolen gekennzeichnet und konkret beschrieben. Die Thüringer Tourismus GmbH ist sich bewusst, wie wichtig zuverlässige und geprüfte Informationen zur Barrierefreiheit sind. Daher waren von August 2012 bis April 2013 insgesamt 20 Datenerheber in den in dieser Broschüre enthaltenen Einrichtungen vor Ort: Mitarbeiter der Thüringer Tourismus GmbH, der örtlichen Tourist-Informationen und Tourismusverbände, Behindertenbeauftragte der Thüringer Städte und Landkreise sowie Mitglieder von Betroffenenverbänden haben die Sehenswürdigkeiten und Freizeitangebote besucht.

Landeshauptstadt Erfurt hat am meisten barrierefreie Angebote
Das umfassendste Angebot für behinderte Menschen hat in Thüringen die Stadt Erfurt, die Mitglied der Arbeitsgemeinschaft „Barrierefreie Reiseziele in Deutschland“ ist. Spezielle Stadtführungen für die unterschiedlichen Behinderungsarten oder der egapark Erfurt sind Beispiele dafür. Dass auch Schlösser barrierefrei sein können, zeigt das Barocke Universum Gotha mit Schloss Friedenstein und dem Herzoglichen Museum. Bei der Sanierung wurde auch auf eine deutliche Verbesserung der Zugänglichkeit für Rollstuhlfahrer geachtet. Zahlreiche museumspädagogische Angebote wenden sich an Gäste mit Mobilitäts- oder Sinneseinschränkungen.

Weitere Tipps für barrierefreies Reisen in Thüringen
Auch Nordthüringen mit dem Eichsfeld, den Städten Heilbad Heiligenstadt und Nordhausen sowie dem UNESCO Weltnaturerbe Nationalpark Hainich und das Talsperren-Gebiet am Rennsteig bieten eine Vielzahl an barrierefreien Reisetipps. Im Prospekt enthalten sind aber auch barrierefreie Angebote der Städte Weimar, Jena, Ilmenau, Gera und Suhl, die Toskana Therme in Bad Sulza, die Oberweißbacher Berg- und Schwarzatalbahn, die MOWI- Welt Modellbahn in Wiehe oder die Themengärten in Bad Langensalza.

Begleitend zum Katalog ist ein Verzeichnis mit etwa 120 barrierefreien Unterkünften erhältlich. Auch unter www.thueringen-entdecken.de werden Reiseangebote für Menschen mit Behinderungen vorgestellt.

Information und Broschüren zum Urlaubsland Thüringen, zu Unterkunfts- und Reiseprogrammen, Veranstaltungsinfos, Tickets und Last-Minute-Angeboten sind bei der Tourist Information Thüringen unter der Hotline +49 (0) 361-37420 und im Internet unter www.thueringen-entdecken.de erhältlich.

Buchung und weitere Information:
Tourist Information Thüringen
Willy-Brandt-Platz 1, 99084 Erfurt
Tel. +49 (0)361-37420, Fax. +49 (0)361-3742-388
Email: service@thueringen-tourismus.de,
Internet: www.thueringen-entdecken.de

Presse-Rückfragen:
Thüringer Tourismus GmbH
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit:
Mandy Neumann
Tel.: +49 (0)361/3742-218/-219 Fax: +49 (0)361/3742299
Email: pressestelle@thueringen-tourismus.de

oder

PR Plus GmbH, Charlotte Ludwig
Tel.: +43 (0)1/9141744-0, Fax: +43 (0)1/9141744-22
Email: ludwig@prplus.at, Pressetext- und Fotoarchiv: www.prplus.at

Bildrechte: © Thüringer Tourismus GmbH

PR Plus erfüllt den internationalen Qualitätsstandard CMS,
Consultancy Management Standard der ICCO.
Kommunikation ist ein entscheidender Erfolgsfaktor!

Kontakt:
PR Plus – PR & Krisen PR & Event-Marketing & Lobbying für Tourismus und andere Branchen
Charlotte Ludwig
Guldengasse 11A
1140 Wien
01-914 17 44
office@prplus.at
http://www.prplus.at

Pünktlich zur ITB: „Barrierefreie Urlaubswelt“ mit neuen Inhalten und Funktionen

Anfrage- und Buchungsportal bietet Destinationen kostenfreie Präsentationsmöglichkeiten in Sachen Barrierefreiheit – Cloud-Software von libertello eignet sich für Urlaubsregionen, Organisationen und Special-Interest-Themen

Mittelhof/Berlin, März 2013. Auch in diesem Jahr widmet sich die Internationale Tourismus Börse ITB in Berlin der wachsenden Bedeutung des barrierefreien Tourismus. Mit dem „Tag des barrierefreien Tourismus“ am 8. März tragen die Veranstalter der weltweit größten Reisemesse der Entwicklung Rechnung, dass Barrierefreiheit im Tourismus zum Querschnittsthema geworden ist und für viele Anbieter und Destinationen ein wichtiges Qualitätsmerkmal darstellt. Die ökonomischen Prognosen sprechen für sich: 90.000 Vollzeitarbeitsplätze und ein Umsatzvolumen von fünf Milliarden Euro halten die Beauftragten von Bund und Ländern für Menschen mit Behinderungen für realistisch. Allein die rund sieben Millionen Schwerbehinderte in Deutschland buchen jährlich etwa fünf Millionen Urlaubsreisen, nahezu ebenso viele Kurzreisen kommen nach Branchenschätzungen hinzu. Angesichts des demografischen Wandels dürfte die Gesamtnachfrage nach barrierefreien Urlaubszielen und Unterkünften weiter wachsen.

Barrierefreiheit wird umfassend definiert

Seit Oktober 2012 ermöglicht die Mittelhofer libertello GmbH mit ihrem Anfrage- und Serviceportal „Barrierefreie Urlaubswelt“ ( www.barrierefreie-urlaubswelt.de ) Urlaubern mit Beeinträchtigungen, eine Ferienunterkunft zu finden, die das Reisen ohne Hindernisse tatsächlich gewährleistet. Dabei wird Barrierefreiheit umfassend definiert. So präsentieren sich beispielsweise Anbieter, deren Unterkünfte für Gäste mit zeitweiligen oder dauerhaften Mobilitätseinschränkungen geeignet sind, aber ebenso solche, die ihre Unterkünfte auf die Bedürfnisse von Gästen mit Seh- oder Hörstörungen, kognitiven Beeinträchtigungen, Allergien oder besonderen Ernährungsbedarf ausgerichtet haben – Hotels, Pensionen, Ferienwohnungen, Ferien- und Gruppenhäuser, Campingplätze.

Eine intuitiv zu bedienende Suchmaske mit über 50 Ausstattungsmerkmalen in punkto Barrierefreiheit ermöglicht das Selektieren der gewünschten Kriterien, ebenso ist eine allgemeinere Suche nach Urlaubsregionen möglich. Ganz konkret kann beispielsweise nach rollstuhlgerechten Eingängen und Türbreiten gesucht werden, ebenso die Ausstattung von Sanitärräumen, nach Hinweissystemen für blinde Besucher oder nach Inhaltsstoffen der Hotelverpflegung. Dabei ist das Portal selbst auch an den Bedürfnissen der Barrierefreiheit ausgerichtet und wird kontinuierlich optimiert.

Neue Inhalte

Mit der umfassenden Interpretation von Barrierefreiheit und der Umsetzung für das Anfrage- und Buchungsportal ist libertello offensichtlich auf dem richtigen Weg. Derzeit listet das Portal 44 Unterkünfte aus der gesamten Republik. „Zwar ist das Thema Barrierefreiheit noch nicht in allen Regionen gleichermaßen präsent, aber der wachsende Bedarf schafft das Bewusstsein. Tourismusverbänden und Reisezielen, die besonderen Wert auf die Bereitstellung barrierefreier Unterkünfte und behindertengerechter Angebote legen, bieten wir deshalb jetzt einen besonderen Präsentationsservice über unser Portal“, erläutert libertello-Geschäftsführer Marc Nilius. In der Rubrik „Reiseziele“ stellen sich die jeweiligen Regionen unter allgemeinen touristischen Aspekten kostenfrei vor, präsentieren aber auch ihre besonderen Angebote für das Reisen mit Beeinträchtigungen. Aktuell finden sich hier Bautzen, das Braunschweiger Land, Dresden, Düsseldorf, Freiburg, Garmisch-Patenkirchen und Köln, die Kurpfalz, die Mecklenburgische Seenplatte, der Spreewald und Wernigerode.

Und auch das ist neu: Die Rubrik „Themen“ enthält nützliche Hintergrundinformationen und weiterführende Links rund um das barrierefreies Reisen, zudem gibt es Gastbeiträge von Experten, Verbänden und Organisationen, die ihre Erfahrungen aus der täglichen Arbeit schildern.

Unternehmen, die ihre Leistungen in der „Barriereferien Urlaubswelt“ präsentieren, zahlen eine Monatspauschale, eine Provision fällt nicht an. Auch eine Software-Installation ist nicht nötig. Die Cloud-Software des Westerwälder Unternehmens läuft vollständig im Internet-Browser, über den auch die Admin-Oberfläche gesteuert wird. Hier kann der Nutzer die Präsentation seiner Angebote selbst mit aktuellen Texten und Fotos auf dem neuesten Stand halten. Potenzielle Urlauber, die über den Suchfilter ihre Wünsche definieren, erhalten unmittelbar durch das Portal eine Bestätigung sowie eine Liste der für sie in Frage kommenden Unterkünfte mit Verfügbarkeits- und Preisangaben. „Jede Unterkunft kann vollkommen eigenständig darüber entscheiden, ob eine Anfrage positiv oder negativ beantwortet wird. In einem zweiten Schritt erfolgt dann die provisionsfreie Buchung direkt zwischen Gast und ausgewähltem Anbieter. Unser Portal bündelt die Anfragen lediglich für die gelisteten Gastgeber und den potenziellen Gast, greift aber nicht in die Buchung ein“, sagt Marc Nilius.

Portallösungen schonen das Anwender-Budget

Die maßgeschneiderte Cloud-Software von libertello ( www.libertello-portale.de ), die für den Anwender budgetschonend keine zusätzlichen IT-Investitionen erfordert, bietet sich auch für die Realisierung von Destinations-, Organisations-, Special-Interest- oder Nischen-Portalen an. „Beispielsweise ist auch die Vermarktung von inhomogenen Gruppen von Tourismusbetrieben wie kleinen Ferienwohnungen und großen Hotels effizient möglich“, erläutert Nilius. Weder fallen Provisionen an, noch müssen feste Zimmerkontingente berücksichtigt werden. Unter anderem setzt auch die Bundesarbeitsgemeinschaft Familienerholung auf die Portallösungen: Schon seit 2011 betreibt libertello für sie das Portal „Urlaub mit der Familie“ ( www.urlaub-mit-der-familie.de ) mit aktuell über 70 Familienferienstätten in ganz Deutschland.

Anbieter, die sich auf der ITB in Berlin über das libertello-Angebot informieren wollen, wenden sich an Marc Nilius (E-Mail: marc.nilius@libertello.de).

Die libertello GmbH, gegründet im Jahr 2011 und damit ein junger Player auf dem Markt der Tourismussoftware, ist spezialisiert auf Cloud-Software, die vollständig im Internet-Browser abläuft und keine weitere Installation benötigt. Ihre Produkte können auf jedem beliebigen Computer mit Internetzugang verwendet werden. Die vier Gründer und Gesellschafter haben sowohl in der Tourismusbranche als auch im Internet-Umfeld weitreichende und langjährige Erfahrung. Sie waren bereits an der Umsetzung verschiedener großer und bekannter Internetportale in Deutschland beteiligt. Die von libertello entwickelten Produkte sind von überall aus und jederzeit nutzbar. Das Unternehmen legt sehr großen Wert auf einfache Bedienung, barrierefreie Zugänglichkeit (Accessibility) sowie hohe Qualität in Software-Entwicklung und -Design.

Kontakt:
libertello GmbH
Marc Nilius
Karweg 51
57537 Mittelhof
02742 / 3017000
office@libertello.de
http://www.barrierefreie-urlaubswelt.de