Schnellfinder - Suchbegriff hier eingeben:
service@leinenlos.info
+49-38456-669797

Bad Harzburg – mit dem Wohnmobil auf Entdeckunstour!

Bad Harzburg - mit dem Wohnmobil auf Entdeckunstour!

Die Reisetrends 2017 zeigen klar: Die Individualreise ist auf dem Vormarsch. Immer mehr Deutsche wollen ihre freie Zeit selbst gestalten und In- oder Ausland auf eigene Faust erkunden. Ein Must-See auf einer individuellen Deutschlandtour mit dem Wohnmobil ist Bad Harzburg. Als Tor zum Nationalpark Harz, dem nördlichsten deutschen Mittelgebirge, besticht das Wellness-Wanderland mit urigen Wäldern und idyllischen Landschaften. Zwischen Naturpark und Nationalpark Harz gelegen, bietet die kleine Stadt zahlreiche Aktivitäten in einzigartiger Natur.

Auch 2017 wieder: Deutschland, das Trendreiseziel der Deutschen
„Wieso in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah!“: Deutschland war, ist und bleibt das Lieblingsreiseziel seiner Staatsbürger. Wie schon im letzten Jahr sorgen vor allem politische Krisensituationen in ehemaligen Hauptreisezielen wie Ägypten oder Tunesien und auch deshalb überlaufene Strände am Mittelmeer für einen anhaltenden Trend zum Urlaub „daheim“. Hierzulande sind vor allem Mecklenburg-Vorpommern (Ostsee) und Bayern beliebt, dicht gefolgt von Niedersachsen. Neben der Nordsee ist der Harz mit Ferienorten wie Bad Harzburg inzwischen zu einem der gefragtesten Inlandsreiseziele in Deutschland geworden – als entschleunigende Oase mit spannendem Freizeitangebot.

Individuell & unabhängig: Der Urlaub mit dem Wohnwagen
Dem stressigen Alltag entkommen, loslassen, mal auf sich allein gestellt sein. Für viele Deutsche ist eine selbstbestimmte Urlaubsplanung auch ein Weg, wieder zu sich selbst zu finden. Die Individualreise mit dem Camper erfreut sich in den letzten Jahren immer größerer Beliebtheit. Laut einer Umfrage der ReiseAnalyse nutzen mehr als drei Viertel der Deutschen PKW oder Wohnmobil für eine Inlandsreise. Mit 20 Prozent mehr Neuzulassungen als im letzten Jahr steigen die Zahlen der Campingurlauber stark an. Durch kindgerecht ausgebaute Campingplätze und günstigere Wohnmobile sind inzwischen auch jüngere Familien auf den Geschmack gekommen. Kein Wunder: Verglichen mit einem Pauschalurlaub verspricht Urlaub im Wohnwagen nahezu unbegrenzte Freiheit – mit allem notwendigen Komfort. Als Fortbewegungsmittel und Hotelzimmer in einem, ist der Camper mit Stauraum, Küche und Bad die perfekte Wahl für eine Entdeckungstour durch das eigene Land.

Bad Harzburg individuell erkunden und genießen
Das Wellness-Wanderland Bad Harzburg bietet Individualreisenden alles, was für einen entspannten Aktivurlaub wichtig ist. Als Anlaufpunkt dient der idyllische Wohnmobilstellplatz an der Sole-Therme, direkt am Flüsschen Radau gelegen und einfach über die B4 zu erreichen. Für insgesamt 80 Stellplätze (in der Sommersaison) stehen Stromversorgung, Trinkwasser, Entsorgungsstation und Sanitäranlagen zur Verfügung. Auch Haustiere sind gern gesehene Gäste. Nach einer langen Fahrt lädt die malerische Bummelallee mit ihren zahlreichen Restaurants ein, erst mal auszuruhen und anzukommen. Auch ein Besuch in der Bad Harzburger Sole-Therme verspricht nach zähen Stunden auf der Straße Erholung und schöne Stunden mit der Familie. Übrigens: Die gesundheitsfördernde Wirkung der Natur-Sole und ein, zwei Gänge in der Sauna-Erlebniswelt lösen Verspannungen zuverlässig.

Durch die Harzer Wanderwelt, zwischen Geschichte und Natur
Ist der Akku wieder aufgeladen, warten in und um Bad Harzburg zahlreiche Natur- und Kulturschätze darauf, entdeckt zu werden. Direkt gegenüber vom Stellplatz führt eine Fahrt mit der historischen Seilbahn auf den Großen Burgberg. Hier zeigen die Ruinen der Harzburg die wechselvolle Geschichte im Mittelalter, bestimmt von Krieg, Schleifung, Wiederaufbau und Raubrittertum. Von dort aus starten viele Wanderrouten durch den Nationalpark Harz. Zum Beispiel zum berühmten Brocken, mit 1.141 Metern der höchste Berg in Norddeutschland. Oder zum Luchsgehege an den Rabenklippen. Besonderes Highlight: Bei einer Live-Fütterung können Besucher die scheuen Pinselohren (fast) hautnah erleben – jeden Mittwoch und Samstag. Ungewöhnliche Aus- und Einblicke in die Harzer Natur bietet der Baumwipfelpfad Harz. Der Pfad durch die Baumkronen im Kalten Tal – in bis zu 26 Metern Höhe – vermittelt an circa 50 Erlebnisstationen Wissenswertes über Natur und Umwelt. Ein Glasbodensteg mit atemberaubenden Blick in die Tiefe und eine 30 Meter lange, anspruchsvolle Hängebrücke machen den Weg durch die Wipfel zu einem kleinen Abenteuer.

Noch nicht genug? Das entscheiden Camper selbst, aber Bad Harzburg hält noch zahlreiche weitere Abenteuer und Aktivitäten bereit. Zieht es die Individualisten unter den Reisenden dann doch wieder weiter, füllen sie ihren Tank an der gegenüberliegenden Tankstelle und machen sich auf den Weg.

Weitere Informationen finden Sie unter www.bad-harzburg.de

Besser Bad Harzburg – Stadtmarketing
Das Stadtmarketing „Besser Bad Harzburg“ wurde 2002 als Arbeitsgemeinschaft der Stadt Bad Harzburg und der Kur-, Tourismus- und Wirtschaftsbetriebe der Stadt Bad Harzburg GmbH gegründet, um das kommunale Marketing in einer Hand zu bündeln. Zu den Tätigkeitsfeldern des Stadtmarketings zählen neben dem Fremdenverkehr auch Kultur und Veranstaltungen, Einzelhandel, Stadtteilmarketing und Medienbetreuung. Zentrale Themen des Tourismus-Marketings sind Wellness und Wandern in Bad Harzburg. Die neueste Maßnahme des Stadtmarketings – die Gründung des ersten Baumwipfelpfades in Niedersachsen 2015 – erzielte deutschlandweit große Medienresonanz und ist inzwischen eine gefragte Freizeitattraktion.

Firmenkontakt
Besser Bad Harzburg – Stadtmarketing
Helena Bause
Nordhäuser Straße 4
38667 Bad Harzburg
05322/753-95
05322/753-33
info@besser-bad-harzburg.de
http://www.bad-harzburg.de

Pressekontakt
HARTZKOM
Daniela Werner
Hansastraße 17
80686 München
089/998 461-13
089/998 461-20
badharzburg@hartzkom.de
http://www.hartzkom.de

Harz reloaded – Familienurlaub in Bad Harzburg

Harz reloaded - Familienurlaub in Bad Harzburg

Vielen ist Bad Harzburg als Reiseziel für einen erholsamen Wanderurlaub ein Begriff. Doch das stößt bei Kindern und Jugendlichen nicht unbedingt auf große Begeisterung. Anstrengend, langweilig…? Kein bisschen – denn das Trendreiseziel Bad Harzburg hat neben hunderten Kilometern an malerischen Wanderwegen für alle etwas zu bieten: Beeindruckende Naturerlebnisse, actiongeladene Mountainbiketouren und jede Menge Spaß in luftigen Höhen machen alle glücklich – sowohl Eltern als auch Kinder.

Trendreiseziel Harz – reloaded
Auch 2017 zählt Urlaub in Deutschland zu den wichtigsten Reisetrends. Insbesondere bei Familien mit Kindern sind Ferien in der Heimat sehr beliebt. Die Vorteile liegen auf der Hand: Die Ferienorte sind gut zu erreichen und das Freizeitangebot ist äußerst vielfältig. Bei den Inlandsreisezielen liegt der Norden vorn – Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein und Niedersachsen zählen zu den beliebtesten Destinationen der Deutschen (neben Bayern). Gerade der Harz boomt. Lange galt die Region als strukturschwach und altbacken. Das angestaubte Image hat der Harz inzwischen jedoch längst hinter sich gelassen. Skigebiete, Wanderwege, neue Attraktionen und Hotels – der Harz entwickelt sich immer mehr zu einem angesagten Ganzjahresreiseziel. Davon können sich Familien mit Kindern überzeugen, wenn sie in Bad Harzburg auf Entdeckungsreise gehen. Das breite Freizeitangebot und spannende Ausflugsziele in der Region bieten für jeden etwas.

Spannende Natur entdecken
Urlaub muss vor allem eins sein: erholsam – und spannend, abwechslungsreich, abenteuerlich und, und, und… Eltern wissen, wie schwer es sein kann, den Erlebnishunger von Kindern zu stillen. Bad Harzburg hilft mit zahlreichen Aktivitäten für die ganze Familie. Eingebettet zwischen Naturpark Harz und dem Nationalpark Harz bietet es zum Beispiel ideale Voraussetzungen für Eltern und Kinder, um gemeinsam die Natur zu entdecken. Auf dem Baumwipfelpfad HARZ können große und kleine Naturerforscher wie ein Eichhörnchen auf bis zu 26 Metern Höhe durch die ausladenden Baumkronen im Kalten Tal flitzen. An den 50 Erlebnisstationen des 1.000 Meter langen Pfades erhalten sie dabei lehrreiche und spannende Einblicke in Waldleben, Umwelt und Naturgeschichte. Vom Urknall über die Entstehung des Menschen führt der Weg die Besucher durch die Baumwipfel in die heutige Flora und Fauna des Harzes.

Elementares Wissen: Erde und Wasser
Von den Wipfeln geht es hinab in die Elemente Erde und Wasser. Das logische Gegenstück zum Spaziergang durch die Kronen gewährt Einblick in das geheimnisvolle Erdreich: An 30 Stationen vermittelt der rund 800 Meter lange Baumwurzelpfad tiefreichende Erkenntnisse und macht die lebenswichtigen Funktionen von Wurzeln und Erdbewohnern sichtbar. Mit den Bachforellen können Naturliebhaber auch in den Lebensraum Wasser eintauchen. Unterhalb der Krone des Baumwipfelpfades endet der neue WasserErlebnisWeg, der entlang des Kalte Tal-Baches und der Radau die Artenvielfalt in dem lebensspendenden Element erlebbar macht. Die fünf Themenbereiche erläutern die historische Bedeutung der Harzer Bergbäche, zeigen wie sich Insektenlarven im Wasser entwickeln und warum es so viele Feuersalamander im Kalten Tal gibt. Besonderes Highlight: In der Abenddämmerung erzeugen beleuchtete Stelen eine ganz besondere Unter-Wasser-Atmosphäre. Die Kraft des Wassers können kleine Entdecker an einem Wasserspieltisch hautnah erleben.

Auf dem Mountainbike den Harz erfahren
Die Kinder haben keine Lust auf Wandern? Dann rauf aufs Bike und ab in den Wald. Damit liegen Familienurlauber voll im Trend. Der Radtourismus boomt: 2016 machten 5,2 Millionen Deutsche Urlaub mit dem Drahtesel. Bad Harzburg – das Tor zum Nationalpark Harz ist längst kein Geheimtipp mehr für Mountainbiker. Die Anbindung an die Volksbank Arena Harz, ein Bikerouten-Netz mit rund 74 ausgeschilderten Routen auf einer Gesamtlänge von 2.200 Kilometern und mit insgesamt 59.000 Höhenmetern, bietet für jeden Fahrer etwas: Die Routen führen durch urwüchsige Wälder, in tiefe Täler und hinauf zu den sehenswerten skurrilen Felsformationen der Kästeklippen oder zum Luchsgehege an den Rabenklippen. Leichte Touren mit sanften Anstiegen und langen Abfahrten für die Kleinen. Oder technisch anspruchsvolle Trails, die mit ihren Gaps und Drops auch Experten glücklich machen.

Eine Auswahl der zahlreichen MTB-Routen rund um Bad Harzburg gibt es samt GPS-Tracks auch im Tourenplaner oder unter www.volksbank-arena-harz.de

Fun und Action
Aber nicht nur beim Mountainbiken kommen Actionfans in Bad Harzburg voll auf ihre Kosten. Das konnten sie schon auf dem Baumwipfelpfad HARZ erleben: Auf dem Skywalk, einem gut 15 Meter langen, frei schwebenden und schwingenden Steg, fällt der Blick am Ende auf der vier Meter langen Glasplattform plötzlich in 26 Meter Tiefe – für viele ein wahrhaft atemberaubendes Erlebnis! Auf der neuen 30 Meter langen Hängebrücke müssen Besucher dann – wie Eichhörnchen in den wankenden, schwankenden Baumwipfeln – auch noch ein paar kleine Hindernisse überwinden, um wieder festen Boden unter den Füßen zu gewinnen. Gleich nebenan wartet ein weiterer Adrenalinkick: Der SKYROPE Hochseilpark. Ab einer Größe von 1,10 Meter können Abenteuerlustige zehn Meter über der Erde ihre Höhentauglichkeit testen. Der Erlebnisparcours sorgt mit Seilen, Holzbalken und Baumstämmen garantiert für unvergessliche Familienerlebnisse – natürlich gut gesichert. Für spaßhungrige Teenager vielleicht noch nicht genug? Bei einem Ausflug zur Megazipline an der Rappbodetalsperre rauscht auf der größten Doppelseilrutsche Europas reines Adrenalin durch die Adern – über einen Kilometer und in bis zu 120 Metern Höhe!

Weitere Informationen finden Sie unter www.bad-harzburg.de

Besser Bad Harzburg – Stadtmarketing
Das Stadtmarketing „Besser Bad Harzburg“ wurde 2002 als Arbeitsgemeinschaft der Stadt Bad Harzburg und der Kur-, Tourismus- und Wirtschaftsbetriebe der Stadt Bad Harzburg GmbH gegründet, um das kommunale Marketing in einer Hand zu bündeln. Zu den Tätigkeitsfeldern des Stadtmarketings zählen neben dem Fremdenverkehr auch Kultur und Veranstaltungen, Einzelhandel, Stadtteilmarketing und Medienbetreuung. Zentrale Themen des Tourismus-Marketings sind Wellness und Wandern in Bad Harzburg. Die neueste Maßnahme des Stadtmarketings – die Gründung des ersten Baumwipfelpfades in Niedersachsen 2015 – erzielte deutschlandweit große Medienresonanz und ist inzwischen eine gefragte Freizeitattraktion.

Firmenkontakt
Besser Bad Harzburg – Stadtmarketing
Helena Bause
Nordhäuser Straße 4
38667 Bad Harzburg
05322/753-95
05322/753-33
info@besser-bad-harzburg.de
http://www.bad-harzburg.de

Pressekontakt
HARTZKOM
Daniela Werner
Hansastraße 17
80686 München
089/998 461-13
089/998 461-20
badharzburg@hartzkom.de
http://www.hartzkom.de

Das „Hexenwerk“ und die Baumhäuser gehen an den Start

Ab August gibt es in Bad Harzburg Neues zu erleben!

Das "Hexenwerk" und die Baumhäuser gehen an den Start
Im Baumhaus „Elvis“ kann ab 18. August übernachtet werden (Bildquelle: sonnenhotels und Resorts)

Goslar, Mai 2017 – „Ab dem 18. August dieses Jahres werden die ersten Gäste in unseren Baumhäusern übernachten und auch in unserem Restaurant „Hexenwerk“ speisen können, freut sich Karina-Anna Dörschel, Geschäftsführerin der sonnenhotels und Resorts, die das neue sonnenresort Ettershaus in Bad Harzburg betreiben werden.
Ein neues und einzigartiges Naturerlebnis kann ab August erklommen werden, denn dann stehen im sonnenresort Ettershaus in Bad Harzburg die Baumhäuser für ein Schlaferlebnis der besonderen Art bereit. Hier kann man seine Kindheitsträume wahr machen, zu zweit romantische Stunden genießen oder bei seinen Kindern mit einer unverfälschten Urlaubsunterkunft mitten in der Natur punkten.
Der Prototyp des Baumhauses „Oktagon“ wird bereits Ende Juni aufgestellt, auch die Baumhaustypen „Elvis“ und „Elvis Junior“ werden parallel aufgebaut. Es wird also spannend in den nächsten Wochen, denn die insgesamt 14 Baumhäuser werden etwas ganz Besonderes und sicher Liebling der Gäste. Vor allem Familien, Paare und Naturliebhaber werden diese Variante des unkonventionellen „Urlaub- machens“ lieben.
Innen überzeugen Oktagon & Co mit viel Gemütlichkeit aufgrund der Hölzer und warmen Farben. Es gibt ein Badzimmer mit Dusche und WC und in einigen Baumhaustypen auch eine kleine Pantry-Küche zum Selber-Versorgen. Das Frühstück kann auch als Picknickkorb gebucht werden oder man verwöhnt sich mit Halbpension. Im „Hexenwerk“ steht den Gästen schon morgens ein harzhaftes Frühstück, am Mittag kreative Speisen, leckerer Kaffee und Kuchen am Nachmittag und für den geselligen Tagesausklang typische Harzer Speisen zur Verfügung. Einige Baumhäuser stehen direkt nebeneinander, so dass hier eine große Familie oder die Freundes-Clique ideal und mit viel Platz übernachten kann.

Wer zuerst kommt, mahlt zuerst…
„Wer zuerst kommt, mahlt zuerst“, nach diesem Motto kann man schon jetzt Übernachtungen in den Baumhäusern buchen, denn nach der Eröffnung werden alle 14 Häuser sehr stark gefragt sein.

Die Eröffnung der dazugehörigen denkmalgeschützten Villa Ettershaus sowie der SPA-Bereich und das Appartement-Haus ist in der ersten Dezember Woche geplant. Ein Info-Counter ist zur Eröffnung der Baumhäuser und des Hexenwerks fertig. Hier kann man ein- und auschecken und sich mit allen Fragen an die Mitarbeiter wenden.
Die Lage des Resorts ist mehr als attraktiv: Mitten in Bad Harzburg, am Hang des Großen Burgberges gelegen, in unmittelbarer Nähe des beliebten Baumwipfelpfades, thront die beeindruckende historische ehemalige Siemensvilla von 1910 auf einer Anhöhe. Hier sind Moderne und Historie perfekt vereint. Und angrenzend an den Harzer Nationalpark stehen die Baumhäuser und laden zum Übernachten der etwas anderen Art ein. Die Region überzeugt mit unzähligen Aktivitäten und Ausflugszielen.

Die Hotelanlage bietet nach der kompletten Fertigstellung zwei Gastronomien mit unterschiedlichen Konzepten. In der Villa Ettershaus speisen die Gäste im à la carte Restaurant „Taut“s“ saisonale und regionale Küche in feinem Ambiente. Die Küche des Restaurants „Hexenwerk“ serviert den Gästen und Besuchern unkomplizierte, leckere Speisen. Es sind durchgängig harztypische Speisen im Angebot: von einer kleinen Brotzeit bis zum Hauptgericht werden die Speisen in der offenen Küche zubereitet. Das „Hexenwerk“ soll auch die Besucher der umliegenden Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele begeistern.

Beide Restaurants sind komplett unterschiedlich eingerichtet. Im „Hexenwerk“ haben die Inneneinrichter großen Wert auf einen frischen Harzer Stil gelegt. Hier werden heimische Materialien und Produkte verwendet. Es dominieren edle Hölzer, rustikale aber bequeme Sitzmöglichkeiten, kupferfarbene Leuchten und warme Farben. Man fühlt sich sofort wohl und angekommen und kann original „harztypisch“ genießen.

Das sonnenresort Ettershaus bietet nach der Eröffnung der gesamten Anlage eine Wasserlandschaft mit komplett durchschwimmbarem Innen- und Außenpool, einen Saunabereich, Ruheräume sowie Beauty- und weitere Anwendungsangebote.
Der 900 qm große Wellnessbereich sowie der „sonnenwolfi Kinderklub“ bieten kleinen und großen Gästen eine absolut witterungsunabhängige Freizeitgestaltung. Das Angebot der Kinderbetreuung ist für Familien ideal. Den Kindern wird jede Menge Abwechslung und Spaß mit dem „Sonnenwolfi-Klub“ geboten und die Erwachsenen können endlich mal Zeit Zeit zu zweit genießen.

Weitere Preise und Infos zum Projekt gern unter Tel. 0800 / 7744555. Ab sofort buchbar!

Weitere Informationen: www.sonnenhotels.de sowie kostenfrei aus dem deutschen Festnetz unter 0800 / 7744555. Oder per Mail unter zentralreservierung@sonnenhotels.de

Sonnenhotels
Die sonnenhotels und Resorts sind in den schönsten Regionen Deutschlands und Österreichs zu finden.
Alle sonnenhotels sind familiengeführte Betriebe, die ihre Gäste mit Herzlichkeit empfangen und für unvergleichliche Urlaubstage sorgen. Hier fühlen sich Familien, aber auch etwas „ältere“ Gäste wohl. Jedes Haus bietet von allem etwas: Erholung und Entspannung, die unterschiedlichsten Sportarten, um aktiv sein, Angebote für größere und kleinere Kinder und Genießermomente für den Gaumen in den Restaurants der Sonnenhotels.
Weitere Informationen unter: www.sonnenhotels.de

Pressekontakt:
PR OFFICE
Kommunikation für Hotellerie und Touristik
Bettina Häger-Teichmann, Strangweg 40, D-32805 Horn-Bad Meinberg,
Tel. +49 (0)5234-2990, bettina.teichmann@pr-office.info, www.pr-office.info

Die sonnenhotels und Resorts sind in den schönsten Regionen Deutschlands und Österreichs zu finden.
Alle sonnenhotels sind familiengeführte Betriebe, die ihre Gäste mit Herzlichkeit empfangen und für unvergleichliche Urlaubstage sorgen. Hier fühlen sich Familien, aber auch etwas „ältere“ Gäste wohl. Jedes Haus bietet von allem etwas: Erholung und Entspannung, die unterschiedlichsten Sportarten, um aktiv sein,
Angebote für größere und kleinere Kinder und Genießermomente für den Gaumen in den Restaurants der Sonnenhotels.
Weitere Informationen unter: www.sonnenhotels.de

Firmenkontakt
Sonnenhotels und Resorts
Karina-Anna Dörschel
Breite Str. 98
38640 Goslar
053 21/ 68 55 4
karina.doerschel@sonnenhotels.de
http://www.sonnenhotels.de

Pressekontakt
PR Office Kommunikation für Hotellerie & Touristik
Bettina Häger-Teichmann
Strangweg 40
32805 Horn-Bad Meinberg
05234 / 2990
bettina.teichmann@pr-office.info
http://www.pr-office.info

Fünf Tipps gegen Frühjahrsmüdigkeit

Frühlingserwachen in Bad Harzburg

Fünf Tipps gegen Frühjahrsmüdigkeit
Bildquelle: @Stadtmarketing Bad Harzburg

Endlich ist der Frühling da – und wir sind das Gegenteil des blühenden Lebens. Während die Natur auf Hochtouren läuft, sind wir müde und schlapp. Nicht ohne Grund: Die Frühjahrsmüdigkeit hat uns fest im Griff. Die folgenden fünf Tipps helfen, trotzdem fit in den Frühling zu starten.

Knapp 70 Prozent aller Deutschen leiden unter Frühjahrsmüdigkeit. Grund für die saisonale Schläfrigkeit sind steigende Temperaturen und veränderte Lichtverhältnisse zu Beginn der wärmeren Jahreszeit. Stress für den Körper: Stoffwechsel und Hormonhaushalt müssen angepasst werden, durch die wärmere Luft weiten sich die Blutgefäße und der Blutdruck sinkt. Abgeschlagenheit, Antriebslosigkeit und Kreislaufprobleme können die Folge sein. Um das saisonbedingte Unwohlsein zu überwinden, gibt es fünf hilfreiche Tipps und Tricks. Das A und O: Nicht verkriechen, sondern etwas unternehmen, das Spaß macht – wie ein kurzer Aktivurlaub in Bad Harzburg. Angenehme Unternehmungen fördern nämlich die Ausschüttung von Serotonin – dem Gute-Laune-Hormon. Der abwechslungsreiche Ort im Harz bietet beste Voraussetzungen, um fit und voller Schwung in den Frühling zu starten.

1.Früh aufstehen, die Sonne begrüßen
Schuld an der Frühlingsflaute ist das sogenannte Schlafhormon Melatonin. Um den ermüdend hohen Blutgehalt nach dem Winter abzubauen, brauchen wir Licht. Während der Übergangszeit sollte man seinen Tagesrhythmus also nach der Sonne richten: Früh schlafen gehen und möglichst früh aufstehen. Genügend Tageslicht führt außerdem zu einer höheren Ausschüttung des Glückshormons Serotonin. Das erleichtert dem Körper die Hormonumstellung und man hat genügend Zeit, den Frühling in vollen Zügen zu genießen. Zum Beispiel bei einem Ausflug in die Natur: Auf dem Baumwipfelpfad Harz können frühe Vögel zwischen sprießenden Baumkronen die Sonne begrüßen.

2.Bewegung! Ab nach draußen und den Kreislauf ankurbeln
Mit Sportarten wie Laufen, Walken oder Radfahren kommt der Körper nach dem Winterschlaf wieder richtig auf Touren. Bewegungen an der frischen Luft versorgen den Körper mit einem Plus an Sauerstoff. Das regt die Hormonproduktion an, stärkt Herz und Kreislauf und unterstützt das Immunsystem. Als Faustregel gilt: Drei Mal wöchentlich jeweils mindestens 20 Minuten trainieren. Im Wellness-Wanderland Bad Harzburg fällt der Einstieg ins Fitnessprogramm leicht: Zum Beispiel mit einer entspannten Wanderung zu den skurrilen Felsformationen der Kästeklippen mit dem „Alten vom Berge“. Der 11,6 Kilometer lange Premiumweg Kästeklippentour führt durch die urwüchsige Landschaft im Naturpark Harz. Über Klippen, durch Täler, an Bächen entlang gelangt man auf der Rundstrecke nach gut drei Stunden wieder nach Bad Harzburg. Etwas schneller geht es auf den abwechslungsreichen Nordic Walking-Routen vom Sportpark aus durch die grünenden Harzer Wälder, die auch für Jogger oder Mountainbiker interessant sind. Übrigens: Leichtes Joggen oder Walken bringt nicht nur den Körper auf Trab, sondern produziert auch das Glückshormon Endorphin – für einen gut gelaunten Start in die warme Jahreszeit.

3.Trinken, trinken, trinken!
Grundsätzlich gilt: Wer nicht genügend trinkt, ist ständig müde. Bei steigenden Temperaturen im Frühling weiten sich zudem die Blutgefäße, wodurch der Blutdruck sinkt. Das macht zusätzlich müde. Die Lösung: Wasser. Ausreichend Flüssigkeit kann den Blutdruck stabilisieren. Das Lebenselixier kann aber noch mehr, zum Beispiel im Rahmen einer sanften Fastenkur. Schon ein Fastentag mit Kräutertee, frisch gepressten Säften sowie viel Obst und Gemüse kann helfen, die Frühjahrsmüdigkeit zu überwinden. Unterstützend wirken hierbei ein paar Gläser aus den Bad Harzburger Mineralwasser-Quellen, die Besucher in der historischen Trink- und Wandelhalle im Badepark genießen können. Die fluoridhaltigen Natrium-Chlorid-Wasser aus der Krodo- und Barbarossa-Quelle regen Verdauung und Stoffwechsel an.

4.Gesundes Essen macht munter
Vitamine, Mineralstoffe, Proteine – während der Anpassung des Hormonhaushalts im Frühling braucht der Körper mehr. Nach dem langen Winter sind unsere Nährstoffdepots förmlich leergefegt. Das macht anfällig für Infekte und erschwert die Umstellung. Jetzt hilft eine leichte, ausgewogene Ernährung. Viel frisches Obst und Gemüse, proteinreiche Lebensmittel wie Hülsenfrüchte, Sprossen und Vollkornprodukte sollten jetzt auf dem Speiseplan stehen. Bananen, Trauben, Äpfel und Ananas können sogar die angeschlagene Stimmung heben, da sie Spuren des Neurotransmitters Serotonin enthalten. Auch der regionale Anbau liefert mit Spinat, Blattsalat, Karotten, Lauch oder Frühlingszwiebeln wertvolle Vitamine. Essen leicht gemacht: Mehrere kleine Portionen pro Tag entlasten das Verdauungssystem und verbrauchen weniger Energie – das beugt Frühjahrsmüdigkeit vor.

5.Heiß und kalt: Sauna und Wechselduschen machen wach
Eine Ursache von Frühjahrsmüdigkeit ist die Temperaturumstellung. Um den Kreislauf in Schwung zu bringen und den Organismus gegen frühlingshafte Temperaturschwankungen abzuhärten, eignen sich morgendliche Wechselduschen. Der Wechsel zwischen heißem und kaltem Wasser macht garantiert hellwach. Ein Besuch in der Sauna-Erlebniswelt der Bad Harzburger Sole-Therme hat einen ähnlichen Effekt und sorgt außerdem für Entspannung. Wohltuend für alle, die nicht nur müde, sondern auch gereizt und wintersteif sind. Wichtig für beides: Immer mit einer kalten Dusche aufhören. Das fördert die Durchblutung der Haut und sorgt für frühlingsfrisches Aussehen.

Anzahl der Anschläge (inkl. Leerzeichen): 5.536

Weitere Informationen gibt es auch unter www.bad-harzburg.de

Besser Bad Harzburg – Stadtmarketing
Das Stadtmarketing „Besser Bad Harzburg“ wurde 2002 als Arbeitsgemeinschaft der Stadt Bad Harzburg und der Kur-, Tourismus- und Wirtschaftsbetriebe der Stadt Bad Harzburg GmbH gegründet, um das kommunale Marketing in einer Hand zu bündeln. Zu den Tätigkeitsfeldern des Stadtmarketings zählen neben dem Fremdenverkehr auch Kultur und Veranstaltungen, Einzelhandel, Stadtteilmarketing und Medienbetreuung. Zentrale Themen des Tourismus-Marketings sind Wellness und Wandern in Bad Harzburg. Die neueste Maßnahme des Stadtmarketings – die Gründung des ersten Baumwipfelpfades in Niedersachsen 2015 – erzielte deutschlandweit große Medienresonanz und ist inzwischen eine gefragte Freizeitattraktion.

Firmenkontakt
Besser Bad Harzburg – Stadtmarketing
Helena Bause
Nordhäuser Straße 4
38667 Bad Harzburg
05322/753-95
05322/753-33
info@besser-bad-harzburg.de
http://www.bad-harzburg.de

Pressekontakt
HARTZKOM
Daniela Werner
Hansastraße 17
80686 München
089/998 461-13
089/998 461-20
badharzburg@hartzkom.de
http://www.hartzkom.de

Die Villa Ettershaus ist in der Zukunft angekommen

Die sonnenhotels und Resorts feierten die „Grundsteinlegung“

Die Villa Ettershaus ist in der Zukunft angekommen
Der Grundstein für das sonnenresort Ettershaus wurde gelegt (Bildquelle: sonnenhotels und Resorts)

Bad Harzburg, Dezember 2016 – Imposant und voller Geschichte präsentiert sich die Villa Ettershaus in Bad Harzburg, die ab Juli 2017 zusammen mit einem Neubau eine neue Hotel-Epoche im Harz einleitet.

Jetzt erfolgte durch die Geschäftsführung der sonnenhotels und Resorts und dem Braunschweiger Architekturbüro Thomas Funke GbR die „Grundsteinlegung“ der Villa Ettershaus und des Nebengebäudes; sozusagen die der Gegenwart, denn die eigentliche Grundsteinlegung der Villa Ettershaus liegt schon viele Jahre zurück. Die war bereits im Jahr 1910.
Die bekannten Berliner Architekten Bruno Taut, Max Taut und Franz Hoffmann planten und bauten um 1910 ein Beamten-Erholungsheim in Bad Harzburg, die Villa Ettershaus. Das Erholungsheim war für Mitarbeiter der Siemens-Schuckertwerke gedacht. Damals, die ersten beachtlichen Bemühungen eines Unternehmens, etwas für die Gesunderhaltung der Mitarbeiter zu tun.
Das neue sonnenresort Ettershaus befindet sich direkt am bekannten Harzer Baumwipfelpfad. Das Ensemble aus historischer Villa und modernem Neubau, komplettiert durch zwei Gastronomien mit unterschiedlichen Konzepten, wird Mitte nächsten Jahres eröffnen.
Ein Highlight sind die geplanten 16 Baumhäuser, die auf dem Hotelgelände, am Rande des Nationalparks Harz, platziert werden. Stylish und modern werden sie mitten im Harzer Wald stehen. Die Rede ist von „Elvis“ und „Oktagon“, den beiden 28 qm großen Baumhaustypen. Ideal für Naturliebhaber, Abenteurer und Familien.

Karina-Anna Dörschel, Geschäftsführerin der sonnenhotels und Resorts: „Wir sind sehr glücklich über diesen besonderen Familienzuwachs, denn mit dem sonnenresort Ettershaus erweitern wir unsere Gruppe um ein ganz außergewöhnliches Objekt und sprechen damit auch neue Zielgruppen an.“

Der Braunschweiger Architekt Thomas Funke hat ein einmaliges Hotelkonzept geplant. Das sonnenresort Ettershaus bietet 51 sehr einzigartige Zimmer, Appartements und Suiten in unterschiedlichen Kategorien und präsentiert sich als Kombination aus Urlaubs- und Wellnesshotel. Die hochwertige Ausstattung wird einer vier Sterne Klassifizierung entsprechen. Zwei große Suiten (90 qm) werden zu SPA-Suiten ausgestattet. Hier können sich die Gäste auf eine freistehende Whirlwanne und eine kleine Sauna freuen.
Die 16 außergewöhnlichen Baumhäuser, die in unterschiedlicher Aufteilung und Optik angeboten werden, bieten modernen Komfort. Das Resort liegt am Anfang des Baumwipfelpfades, der erste in Niedersachsen, welcher 2015 eröffnet wurde. Die ca. 900 Meter lange Anlage führt durch die Kronen eines von Buchen dominierten Mischwaldes, der in unmittelbarer Nähe zum Nationalpark Harz liegt. Hier kann man sagenhafte Ausblicke genießen. Dieser Pfad ist übrigens auch für gehbehinderte Menschen und für Familien mit kleinen Kindern mühelos begehbar.

Es sind zwei gastronomische Einheiten geplant. Ein à la carte Restaurant im Hotelgebäude und eine Erlebnisgastronomie, die in einem besonderen Stil eingerichtet ist und Speisen anbietet, die lecker, unkompliziert und überraschend sind. Mit diesem Angebot möchte man auch für Einheimische und Besucher des Baumwipfelpfades und der anderen Sehenswürdigkeiten ein interessantes Angebot zur Einkehr bieten.
Die großzügige Wellnesslandschaft des Resorts bietet eine Wasserlandschaft mit komplett durchschwimmbaren Innen- und Außenpool, einen Saunabereich, Ruheräume sowie Beauty- und weitere Anwendungsangebote.

Der Wellnessbereich sowie der „sonnenwolfi Kinderklub“ bieten kleinen und großen Gästen eine absolut witterungsunabhängige Freizeitgestaltung. Das Angebot der Kinderbetreuung ist für Familien ideal. So erleben Kinder viel Abwechslung und Spaß mit dem „Sonnenwolfi“ und die Erwachsenen haben eine kleine Auszeit für eigene Aktivitäten.

Die Baumhäuser sind z. B. ab 220,- Euro pro Nacht buchbar, ein Doppelzimmer „Komfort“ in der Villa Ettershaus kostet pro Person/Nacht inkl. Frühstück ab EUR 55,00. Weitere Preise und Infos zum Projekt gern unter Tel. 0800 / 7744555. Ab sofort buchbar!

Weitere Informationen und Buchung: www.sonnenhotels.de sowie kostenfrei aus dem deutschen Festnetz unter 0800 / 7744555. Oder per Mail unter zentralreservierung@sonnenhotels.de

Sonnenhotels
Die sonnenhotels und Resorts sind in den schönsten Regionen Deutschlands und Österreichs zu finden.
Alle sonnenhotels sind familiengeführte Betriebe, die ihre Gäste mit Herzlichkeit empfangen und für unvergleichliche Urlaubstage sorgen. Hier fühlen sich Familien, aber auch etwas „ältere“ Gäste wohl. Jedes Haus bietet von allem etwas: Erholung und Entspannung, die unterschiedlichsten Sportarten, um aktiv sein, Angebote für größere und kleinere Kinder und Genießermomente für den Gaumen in den Restaurants der Sonnenhotels.
Weitere Informationen unter: www.sonnenhotels.de

Pressekontakt:
PR OFFICE
Kommunikation für Hotellerie und Touristik
Bettina Häger-Teichmann, Strangweg 40, D-32805 Horn-Bad Meinberg,
Tel. +49 (0)5234-2990, bettina.teichmann@pr-office.info, www.pr-office.info

Die sonnenhotels und Resorts sind in den schönsten Regionen Deutschlands und Österreichs zu finden.
Alle sonnenhotels sind familiengeführte Betriebe, die ihre Gäste mit Herzlichkeit empfangen und für unvergleichliche Urlaubstage sorgen. Hier fühlen sich Familien, aber auch etwas „ältere“ Gäste wohl. Jedes Haus bietet von allem etwas: Erholung und Entspannung, die unterschiedlichsten Sportarten, um aktiv sein,
Angebote für größere und kleinere Kinder und Genießermomente für den Gaumen in den Restaurants der Sonnenhotels.
Weitere Informationen unter: www.sonnenhotels.de

Firmenkontakt
Sonnenhotels und Resorts
Karina-Anna Dörschel
Breite Str. 98
38640 Goslar
053 21/ 68 55 4
karina.doerschel@sonnenhotels.de
http://www.sonnenhotels.de

Pressekontakt
PR Office Kommunikation für Hotellerie & Touristik
Bettina Häger-Teichmann
Strangweg 40
32805 Horn-Bad Meinberg
05234 / 2990
bettina.teichmann@pr-office.info
http://www.pr-office.info