Schnellfinder - Suchbegriff hier eingeben:
service@leinenlos.info
+49-38456-669797

Koffer weg! Was nun?

ARAG Rechtsexperte Tobias Klingelhöfer zur Haftung bei Gepäckverlust

Koffer weg! Was nun?

Gerade in den Herbstferien herrscht an Flughäfen oft Hochbetrieb. Da kann der ein oder andere Koffer schon mal liegenbleiben oder im falschen Flugzeug landen. Aber auch bei normalem Flugverkehr bleiben immer wieder Gepäckstücke auf der Strecke. Dann gibt es zum Glück das Montrealer Übereinkommen mit Regelungen zu Verspätung, Verlust oder Beschädigung von Reisegepäck, beruhigt der ARAG Rechtsexperte Tobias Klingelhöfer. Er weiß aber auch Rat, wenn das Gepäck bei Bus, Bahn oder auf dem Kreuzfahrtschiff verschwindet oder auf sich warten lässt.

Herr Klingelhöfer, was regelt das Montrealer Übereinkommen?

RA Tobias Klingelhöfer: Es heißt in der Amtssprache „Übereinkommen zur Vereinheitlichung bestimmter Vorschriften über die Beförderung im internationalen Luftverkehr“ und regelt unter anderem alles rund um verspätetes und verloren gegangenes Gepäck bei internationalen Flügen.

Was kann ein Fluggast tun, wenn sein Gepäck sich verspätet?

RA Tobias Klingelhöfer: Verspätet sich der Koffer, darf der Passagier – bis das Gepäck wieder auftaucht – notwendige Dinge für den Aufenthalt kaufen. Dies können z. B. Kleider und Pflegemittel sein, die sich ansonsten im Koffer befinden. Es darf aber nur das gekauft werden, was auch wirklich benötigt wird, und die Neuanschaffungen dürfen keinesfalls mehr wert sein als der Gepäckinhalt. Bei Vorlage entsprechender Quittungen ist die Fluggesellschaft zur Erstattung verpflichtet, wobei es eine Höchstgrenze von knapp 1.400 Euro gibt. Wenn der Koffer den gesamten Urlaub fehlt, können Reisende, die über einen Reiseveranstalter gebucht haben, von ihm bis zur Hälfte des Reisepreises zurückfordern. In jedem Fall gilt, dass die Reisenden so schnell wie möglich schriftlich der Fluggesellschaft den Verlust bzw. die Beschädigung anzeigen müssen. Am besten per Einschreiben mit Rückschein.

Wer haftet, wenn der Koffer verschwindet?

RA Tobias Klingelhöfer: Als wirklich verloren gilt ein Koffer nach 100 Tagen. Ist das Gepäck verloren oder beschädigt, haftet die Fluggesellschaft – allerdings ebenfalls nur bis zu einem Höchstbetrag von knapp 1.400 Euro. Wollen die Reisenden bei einem etwaigen Verlust mehr Geld, so sollten sie den Wert ihres Gepäcks bereits bei der Aufgabe angeben – in diesen Fällen fällt jedoch eine Extragebühr an. Einige Fluggesellschaften raten daher, Wertgegenstände mit ins Handgepäck zu nehmen.

Wie kann man sich denn schützen?

RA Tobias Klingelhöfer: Da der Verlust von Gepäck meistens auf einen Fehler des Boden- oder Flugpersonals oder Diebstahl zurückzuführen ist, kann man sich kaum dagegen schützen. Experten raten, auf teure Designer-Koffer zu verzichten. Diebe wittern darin größere Beute als in unauffälligen preiswerten Gepäckstücken.

Schrecken abschließbare Koffer Langfinger ab?

RA Tobias Klingelhöfer: Die Schutzwirkung von abschließbarem Gepäck ist begrenzt. Koffer abzuschließen ist besonders bei Auslandsreisen wenig hilfreich, denn der Zoll ist berechtigt, das Gepäck zu öffnen. USA-Reisenden hilft da allerdings ein TSA-Schloss. Damit ist der Koffer abgeschlossen, die amerikanischen Sicherheitsbehörden haben aber einen Generalschlüssel zur Gepäckprüfung.

Und wenn der Koffer nicht bei einer Fernbusreise verschwindet?

RA Tobias Klingelhöfer: Bei Fernbusreisen innerhalb der EU sind die Rechte der Fahrgäste auch in einer Verordnung geregelt. Demnach sind die Fernbusunternehmen dann in der Haftung, wenn es während der Reise durch einen Unfall des Busses zum Verlust oder der Beschädigung eines Gepäckstücks kommt. Die Haftung des Fernbusunternehmens ist auf maximal 1.200 Euro pro Koffer festgelegt. Die Haftung für den Verlust eines Gepäckstücks durch Diebstahl oder Verwechselung – etwa bei einem Zwischenstopp des Busses – schließen die Anbieter in der Regel in ihren Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) aus. Hier muss im Einzelfall geprüft werden, ob die jeweiligen AGB wirksam sind.

Wer haftet für verlorenes oder entwendetes Gepäck bei der Bahn?

RA Tobias Klingelhöfer: Wenn das Gepäck aufgegeben wurde, haftet die Bahn selbstverständlich, wenn es nicht am Zielort ankommt. Bei Handgepäck – auch größeren Koffern -, das im Gepäcknetz oder dafür vorgesehenen Nischen mitreist, haftet das Bahnunternehmen nur, wenn der Gast nachweisen kann, dass der Verlust auf ein Verschulden des Unternehmens oder seiner Mitarbeiter zurückzuführen ist. Das ist in der Praxis aber sehr schwierig.

Bleibt noch der Gepäckverlust auf einer Kreuzfahrt. Wer haftet da?

RA Tobias Klingelhöfer: Da sich das Gepäck während der gesamten Reise in der Kabine der Reisenden befindet, sind diese auch dafür selbst verantwortlich. Das Gepäck könnte aber auch nur verschwinden, wenn in die Kabine eingebrochen wird. War die Kabinentür in so einem Fall verschlossen, haften die Kreuzfahrtlinie oder der Veranstalter. Wesentlich häufiger kommt es allerdings vor, dass das Reisegepäck erst verspätet auf dem Kreuzfahrtschiff ankommt. Dann kann der Reisepreis pro Reisetag, den man ohne sein Gepäck an Bord verbringt, um 30 Prozent gemindert werden. Ein Ehepaar buchte im konkreten Fall eine Mittelmeerkreuzfahrt ab Genua. Dort stellte es fest, dass die Koffer, die es am Flughafen aufgegeben hatte, nicht eingetroffen waren. Wegen dieser Beeinträchtigung minderten die Reisenden den Reisepreis für die fünf Tage bis zum Eintreffen des Gepäcks. Ein Schadensersatz für entgangenen Urlaubsgenuss konnten sie allerdings nicht geltend machen (AG München, Az.: 132 C 20772/08).

Weitere interessante Informationen unter:
https://www.arag.de/auf-ins-leben/fernweh/koffer-verloren-flugreise/

Die ARAG ist das größte Familienunternehmen in der deutschen Assekuranz und versteht sich als vielseitiger Qualitätsversicherer. Neben ihrem Schwerpunkt im Rechtsschutzgeschäft bietet sie ihren Kunden in Deutschland auch attraktive, bedarfsorientierte Produkte und Services aus einer Hand in den Bereichen Komposit, Gesundheit und Vorsorge. Aktiv in insgesamt 17 Ländern – inklusive den USA und Kanada – nimmt die ARAG zudem über ihre internationalen Niederlassungen, Gesellschaften und Beteiligungen in vielen internationalen Märkten mit ihren Rechtsschutzversicherungen und Rechtsdienstleistungen eine führende Position ein. Mit mehr als 4.100 Mitarbeitern erwirtschaftet der Konzern ein Umsatz- und Beitragsvolumen von 1,7 Milliarden EUR.

ARAG SE ARAG Platz 1 40472 Düsseldorf, Aufsichtsratsvorsitzender Gerd Peskes, Vorstand Dr. Dr. h. c. Paul-Otto Faßbender (Vors.), Dr. Renko Dirksen, Dr. Matthias Maslaton, Wolfgang Mathmann, Hanno Petersen, Dr. Joerg Schwarze
Sitz und Registergericht Düsseldorf HRB 66846 USt-ID-Nr.: DE 119 355 995

Firmenkontakt
ARAG SE
Brigitta Mehring
ARAG Platz 1
40472 Düsseldorf
0211-963 2560
0211-963 2025
brigitta.mehring@arag.de
http://www.ARAG.de

Pressekontakt
redaktion neunundzwanzig
Thomas Heidorn
Lindenstraße 14
50764 Köln
0221 92428-215
0221 92428-219
thomas@redaktionneunundzwanzig.de
http://www.ARAG.de

JGA Düsseldorf

Junggesellenabschiede in Düsseldorf feiern

JGA Düsseldorf

JGA Düsseldorf

JGA Düsseldorf hat sich auf die Planung von Junggesellenabschiede speialiesiert und organiesiert den Ablauf um die Trauzeugin und den Trauzeugen bei der Organisation und Planung zu unterstützen.

Um der Braut und dem Bräutigam einen unvergesslichen Junggesellenabschied in der Landeshauptstadt am Rhein zu ermöglichen stehen unterschiedliche Aktivitäten zur Verfügung. Sehr beleibt dabei sind bei Frauen ein JGA Fotoshooting was Outdoor stattfindet und im Hintergrund der Fernsehturm und das Panorama des Medienhafens zu sehen ist.

Diese Fotoshootings kann man noch mit coolen Accessoires verbinden und auch eine Stretchlimousine dazu buchen.

Für Männer darf beim Junggesellenabschied hingegen auf keinen Fall eine Pub Crawl Kneipentour an der längsten Theke der Welt fehlen oder eine Fahrt mit einem Planwagen oder dem Partybus.

Wer die Aktivitäten gerne miteinander verbinden möchte kann auch fertige Pakete buchen für Frauen und Männer.

JGA Düsseldorf wurde 2018 gegründet und hat sich auf Organisation von Junggesellenabschieden für Frauen und Männer in Düsseldorf spezialiesiert.

Kontakt
JGA Düsseldorf
Erik Becker
Germaniastraße 42
40223 Düsseldorf
0211 46893125

info@jga-duesseldorf.net
https://jga-duesseldorf.net/

ARAG Verbrauchertipps

Trinkgeld / Sylt / Hotelzimmerschlüssel

ARAG Verbrauchertipps

Immer der gleiche Ärger: Trinkgeld an Bord
Das Thema Trinkgeld auf Kreuzfahrten führt immer wieder zu Unsicherheiten und Unstimmigkeiten. Denn nicht immer ist das Trinkgeld im Reisepreis enthalten. Insbesondere internationale Reedereien erheben das Trinkgeld erst an Bord, indem sie einen vorgeschlagenen Betrag – meist liegt dieser bei ca. 10 Euro pro Person und Nacht – auf das Bordkonto buchen. Der Passagier hat dann die Möglichkeit, den Betrag zu kürzen, zu streichen oder zu erhöhen – wenn er diese versteckten Nebenkosten denn entdeckt. Die ARAG Experten weisen darauf hin, dass diese Praxis für in Deutschland gebuchte Kreuzfahrten nicht erlaubt ist. Selbst wenn die Reederei ihren Sitz im Ausland hat. Nach der so genannten Preisangabenverordnung müssen hierzulande sämtliche Bestandteile eines Preises angegeben sein. Und diese Regelung darf nach Information der ARAG Experten nicht durch anders lautende Allgemeine Geschäftsbedingungen außer Kraft gesetzt werden. Auch der Hinweis beim Check-In an Bord, dass das Trinkgeld nicht obligatorisch sei und gestrichen werden könne, reicht nicht aus (Oberlandesgericht Koblenz, Az.: 2 U 1260/17).

Weitere interessante Informationen unter:
https://www.arag.de/service/infos-und-news/rechtstipps-und-gerichtsurteile/reise-und-freizeit/2189/

Sylt oder Norden? Hauptsache Friesland!
Fußballer Andi Möller wollte unbedingt nach Italien – egal, ob er für Mailand oder Madrid kicken sollte. Der Urlauber im vorliegenden Fall hatte ein etwas konkreteres Ziel: Er wollte nach Sylt. Nicht nach Amrum, nicht nach Föhr, nicht aufs Festland – sondern nach Sylt! Statt auf die Insel wurde er allerdings in eine Unterkunft gleichen Namens nach Norddeich gebucht. Das Problem: Norddeich ist kein Ort auf Sylt, sondern ein Ortsteil der Küstenstadt Norden am ostfriesischen Festland. Das wurde den Reisenden durch die Buchungsbestätigung aber nicht klar. Und während man dem oben genannten Sportler etwas mehr geografische Kenntnisse wünschen würde, kann von keinem Reisenden verlangt werden, dass er Norddeich exakt verortet. Vielmehr sind Reiseveranstalter nach Auskunft der ARAG Experten verpflichtet, auf der Reisebestätigung klar erkennbar darauf hinzuweisen, wenn sich die Unterkunft nicht am gebuchten Ort befindet. In diesem konkreten Fall bekam der Mann den vollen Reisepreis zurück (Landgericht Frankfurt am Main, Az.: 2-24 S 32/18 (nicht rechtskräftig)).

Weitere interessante Informationen unter:
https://www.arag.de/service/infos-und-news/rechtstipps-und-gerichtsurteile/reise-und-freizeit/

Hotelzimmerschlüssel verloren – wer zahlt?
ARAG Experten weisen darauf hin, dass Hotelgäste, die ihren Zimmerschlüssel verlieren, grundsätzlich für die Kosten aufkommen müssen. Doch diese dürfen nicht unverhältnismäßig hoch sein. Entscheidend ist der Einzelfall. Handelt es sich um einen Schlüssel, der auch für andere Türen, wie z. B. die zentrale Eingangstür, passt, kann der Verlust schnell sehr teuer für den Hotelgast werden. Doch die ARAG Experten geben auch zu bedenken, dass ein Hotel keinen Generalschlüssel an Gäste ausgeben darf, mit dem die ganze Schließanlage betätigt werden kann. Das wäre grob fahrlässig. Ist der verlorene Schlüssel aber keinem Hotel zuzuordnen, ist das Risiko gering, dass er missbräuchlich verwendet wird. In diesem Fall muss ein Hotelgast nicht befürchten, eine fünfstellige Summe berappen zu müssen, wie jüngst in Österreich geschehen. Hier bekam ein Tiroler eine Rechnung über 10.000 Euro, weil er den Schlüssel zu dem angeblichen High-Tech-Schließsystem der Pension verloren hatte (Tiroler Zeitung).

Weitere interessante Informationen unter:
https://www.arag.de/service/infos-und-news/rechtstipps-und-gerichtsurteile/reise-und-freizeit/

Die ARAG ist das größte Familienunternehmen in der deutschen Assekuranz und versteht sich als vielseitiger Qualitätsversicherer. Neben ihrem Schwerpunkt im Rechtsschutzgeschäft bietet sie ihren Kunden in Deutschland auch attraktive, bedarfsorientierte Produkte und Services aus einer Hand in den Bereichen Komposit, Gesundheit und Vorsorge. Aktiv in insgesamt 17 Ländern – inklusive den USA und Kanada – nimmt die ARAG zudem über ihre internationalen Niederlassungen, Gesellschaften und Beteiligungen in vielen internationalen Märkten mit ihren Rechtsschutzversicherungen und Rechtsdienstleistungen eine führende Position ein. Mit mehr als 4.100 Mitarbeitern erwirtschaftet der Konzern ein Umsatz- und Beitragsvolumen von 1,7 Milliarden EUR.

ARAG SE ARAG Platz 1 40472 Düsseldorf, Aufsichtsratsvorsitzender Gerd Peskes, Vorstand Dr. Dr. h. c. Paul-Otto Faßbender (Vors.), Dr. Renko Dirksen, Dr. Matthias Maslaton, Wolfgang Mathmann, Hanno Petersen, Dr. Joerg Schwarze
Sitz und Registergericht Düsseldorf HRB 66846 USt-ID-Nr.: DE 119 355 995

Firmenkontakt
ARAG SE
Brigitta Mehring
ARAG Platz 1
40472 Düsseldorf
0211-963 2560
0211-963 2025
brigitta.mehring@arag.de
http://www.ARAG.de

Pressekontakt
redaktion neunundzwanzig
Thomas Heidorn
Lindenstraße 14
50764 Köln
0221 92428-215
0221 92428-219
thomas@redaktionneunundzwanzig.de
http://www.ARAG.de

Rennies Travel und BCD Travel South Africa fusionieren zu führender Travel Management Company

Rennies Travel und BCD Travel South Africa fusionieren zu führender Travel Management Company

Utrecht, 8. Oktober 2019 – BCD Travel hat die Fusion seines langjährigen südafrikanischen Joint-Venture-Partners Connex Travel und Rennies Travel, Südafrikas führendem Geschäftsreisemanagementunternehmen, bekanntgegeben. Der Zusammenschluss der Unternehmen wird zu einer Belegschaft von insgesamt 737 Mitarbeitern in Büros in Pretoria, Johannesburg, Bloemfontain, Kapstadt, Durban, Port Elizabeth, East London, Stellenbosch und Richard’s Bay sowie Namibia und Simbabwe sowie einem signifikanten Jahresumsatz führen.

Bereits im Januar hatte sich Rennies Travel, ein Unternehmen von Bidvest, dem globalen Netzwerk von BCD angeschlossen hat. Connex Travel war zuvor als BCD Travel South Africa tätig und ist seit 2009 Partner im BCD Global Network. Das fusionierte Unternehmen wird unter dem Namen Rennies BCD Travel operieren.

„Ich freue mich sehr über diese Fusion“, so Adrian Woodward, Vice President des EMEA Global Network bei BCD Travel. „Wir vereinen unsere Kräfte in einem schnell wachsenden, wettbewerbsintensiven Geschäftsreisemarkt. Unsere gebündelte Erfahrung und die partnerschaftliche Zusammenarbeit verschaffen uns eine stärkere Position auf dem afrikanischen Markt. Unseren gemeinsamen Kunden profitieren von unseren marktrelevanten Lösungen und Dienstleistungen.“

Rennies BCD Travel wird von Bronwyn Philipps als CEO geleitet. Marco Cristofoli, vormals CEO von Connex Travel, bleibt Mitglied des Senior Leadership Teams. „Während unser Fokus weiterhin stark auf Kundenservice ausgerichtet ist, freuen wir uns darauf, unseren Kunden die innovativen Technologien und die globale Expertise in Sachen Datenkonsolidierung von BCD Travel zur Verfügung zu stellen“, so Bronwyn Phillips. „Wir profitieren von Rennies‘ Präsenz in Südafrika und können unsere Reichweite über den südafrikanischen Markt hinaus weiter auszubauen“, ergänzt Marco Cristofoli.

„Die Fusion spiegelt einmal mehr den Fokus von BCD Travel wider, sowohl organisch als auch durch Expansionen zu wachsen, die unsere Strategie unterstützen, unseren Kunden zugutekommen und mit unserer Unternehmenskultur übereinstimmen“, erklärt Stewart Harvey, President EMEA bei BCD Travel. Mit der sechstgrößten Bevölkerung Afrikas ist Südafrika auch die zweitgrößte Volkswirtschaft des Kontinents mit einem Bruttoinlandsprodukt von 366 Milliarden US-Dollar im Jahr 2018. Die Wirtschaft des Landes ist sehr vielfältig mit Schlüsselindustrien wie Bergbau, Landwirtschaft und Fischerei, Fahrzeugbau und -montage, Lebensmittelverarbeitung, Telekommunikation, Energie, Finanz- und Unternehmensdienstleistungen, Tourismus und Verkehr.

BCD Travel hilft Unternehmen, das Potenzial ihrer Reisekosten voll auszuschöpfen: Wir geben Reisenden die richtigen Tools an die Hand, damit sie sicher und produktiv unterwegs sind und auch während der Reise umsichtige Entscheidungen treffen. Wir arbeiten partnerschaftlich mit Travel Managern und Einkäufern zusammen, um Geschäftsreisen zu vereinfachen, Kosten zu senken, die Zufriedenheit der Reisenden zu steigern und Unternehmen beim Erreichen ihrer Geschäftsziele zu unterstützen. Kurz gesagt: Wir helfen unseren Kunden, clever zu reisen und mehr zu erreichen – in 109 Ländern und dank rund 13.800 kreativer, engagierter und erfahrener Mitarbeiter. Unsere Kundenbindungsrate ist die beständigste der Branche – mit 27,1 Milliarden USD Umsatz 2018. Mehr über uns erfahren Sie unter Mehr über uns erfahren Sie unter www.bcdtravel.de

Kontakt
BCD Travel Germany GmbH
Anja Hermann
Konsul-Smidt-Straße 85
28217 Bremen
030 40365 4433
pr.contentcreation@bcdtravel.com
http://www.bcdtravel.de

Ladys-Day auf Gut Aiderbichl

„Dienstagsrunde“ des Heimatverein Asendorf besucht die Ballermann Ranch in Niedersachsen

Ladys-Day auf Gut Aiderbichl

Annette Engelhardt und die Ladys der „Dienstagsrunde“ aus Asendorf

Seit nunmehr über 25 Jahren treffen sich die quickfidelen Damen der „Dienstagsrunde“ des Heimatverein Asendorf immer am letzten Dienstag eines Monats, um gemeinsam die Gegend zu erkunden. Besuche in Gärten, Museen, Kirchen sowie Firmenbesichtigungen gehören zum aktiven Gemeinschaftserleben der Asendorfer Ladys. Und weil sie in den vergangenen 25 Jahren schon sehr viel gesehen haben und weit gereist sind, sind die Damen immer auf der Suche nach etwas Neuem.
Da bot sich die Ballermann Ranch in Blockwinkel, die Teil von Europas größtem Tiergnadenhofverbund “ Gut Aiderbichl“ ist und von der man ja schon viel gehört hatte, direkt an. Aus der Zeitung hatten die Damen erfahren, dass dort ein kleines, neues Eseldorf entstehen sollte. Lianne Heere, Organisatorin der Asendorfer Dienstagsrunde, setzte sich bereits frühzeitig mit Gutsleiterin Annette Engelhardt in Verbindung, mußte dann aber erfahren, dass eine Besichtigung der Ranch – eben wegen der umfangreichen Umbauarbeiten – erst wieder Ende September möglich sei.
Jetzt war es endlich soweit und 15 Ladys der „Dienstagrunde“ wurden von Annette und André Engelhardt auf der Ballermann Ranch herzlichst empfangen. Neben der kleinen St. Leonhard Kapelle, den Pferdestallungen mit Fotoausstellung, der bunten Reithalle, der seit Mai existierenden Kaltblut-Suite der im Rahmen einer dramatischen Pferderettung geretteten drei Kaltblutstuten Hanna, Berta und Paula (wir berichteten) sowie den Pony-Buchten vom „frechen Fridolin“, konnten die Engelhardts auch erstmals das fast fertige kleine Eseldorf und deren erste Bewohner, eine Eselfamilie, die sogar bald Nachwuchs erwartet, vorstellen.
Annette und Andre Engelhardt nutzen dabei die Gelegenheit die Asendorfer Damen zur offiziellen, feierlichen Einweihung des Eseldorfes mit anschließender öffentlicher Tiersegnung am 6. November ab 14:00 Uhr nach Blockwinkel einzuladen. Ein Datum, dass von dem meisten Damen sofort notiert wurde.
Im Rahmen der Gutsführung über die weitläufige Ranch ließen sich die Damen sehr ausführlich die Entstehungsgeschichte der „Ballermann Ranch“ bis hin zur Verbindung mit Gut Aiderbichl, der Heimat der geretteten Tiere, erklären und hatten dabei keine Scheu, die Engelhardts intensiv zu befragen. Diese gaben gerne Antwort.
Am Ende der fast zweistündigen Führung, waren es dann doch sehr viele neue Eindrücke und Geschichten über Tierschicksale, die laut Lianne Heere von der „Dienstagsrunde“ bei einem gemeinsamen Kaffee in der Gaststätte im Dillertal erst einmal besprochen und verarbeitet werden mußten. Sie alle werden gerne noch einmal wiederkommen wollen, gibt es doch noch viel mehr zu erzählen.

A. Engelhardt-Markenkonzepte GmbH: Verwaltung und wirtschaftliche Verwertung von eingetragenen Markenrechten und von sonstigen Kennzeichenrechten (z. B. Marken: Ballermann, Longhitter Golf u. a.). Entwicklung von Markenkonzepten und Markenideen; Realisierung von Markenprojekten.

Firmenkontakt
A. Engelhardt Markenkonzepte GmbH
Annette Engelhardt
Blockwinkel 87
27251 Scholen
04245-3179970
post@markenkonzepte.de
http://www.ballermann.de

Pressekontakt
André Engelhardt
André Engelhardt
Blockwinkel 87
27251 Scholen
04245 3179970
post@markenkonzepte.de
http://www.markenkonzepte.de

Albanien Spendentour der Motorrad-Ecke

Albanien Spendentour der Motorrad-Ecke

Passstraße am Ohrid See. V.l.n.r. Bernd Rothfritz, Stephan Kübler, Mustafa Özbek

Anfang September machte sich die Motorrad-Ecke, mit vielen Kuscheltieren im Gepäck, auf den Weg nach Albanien. Wie auf den vorangegangenen Touren (Indien, Laos, uvm.) ist es der Motorrad-Ecke auf Ihren Touren immer ein besonderes Anliegen, vor allem den Kleinsten im Land eine Freude mit den zahlreichen Plüschtieren zu machen und verteilt diese während der Tour im ganzen Land. Bernd Rothfritz Geschäftsführer der Motorrad-Ecke „Es ist schön den Kindern mit einem kleinen Geschenk ein Lächeln ins Gesicht zaubern zu können“. Dieses Jahr fand die Tour in Kooperation mit EC MOT „Biker for Jesus“ statt und hatte neben den Kuscheltieren ein festes Ziel im Land. M.N.A. „Medizinische Nothilfe Albanien“, beheimatet in Progadec gelegen am Ohrid See, empfing die 13-köpfige Reisgruppe und stellte Ihr Projekt vor. Die M.N.A. hat sich im Land vier Zielsetzungen gegeben. Ein großer Arbeitsbereich ist, Menschen mit körperlicher Behinderung mit Prothesen zu versorgen, die dafür keine finanziellen Möglichkeiten haben. Ein weiteres Arbeitsfeld ist eine Tagesgruppe für Trisomie 21 betroffene so wie frühkindliche Förderung für Kinder mit geistiger Einschränkung. Darüber hinaus gibt es eine Arbeitsgruppe zur Physiotherapie. Dieses Projekt ist in Albanien einmalig und wird zum überwiegenden Teil aus Spenden finanziert. Daher hat sowohl die Motorrad-Ecke als auch EC MOT, M.N.A. als Spendenprojekt ausgewählt. Alle 13 Teilnehmer der Tour waren sichtlich bewegt von den Eindrücken vor Ort und von der herausragenden Arbeit die das Team von M.N.A. hier leistet. Auch die einmalige Landschaft der albanischen Alpen lässt unter der Motorradgruppe Begeisterung zurück mit atemberaubenden Panoramen und Straßen zum schwindlig Fahren. Gerade die großen Stauseen und die alpine Bergwelt geben dem Land seinen speziellen Reiz, sowie die überall gegenwärtige Gastfreundschaft der Menschen. Wohin die Reise 2020 konnte Mustafa Özbek, Geschäftsführer, noch nicht sicher sagen aber: „Bhutan steht schon länger auf unserer Agenda“.

Die MOTORRAD-ECKE bietet in den Bereichen Bekleidung und Helme sowohl ein breites wie auch tiefes Sortiment an. Vom günstigen Einstiegssortiment bis zum Premium-Segment wird die ganze Bandbreite abgedeckt. Der Schwerpunkt liegt hierbei auf den führenden Markenlabels. Kompetente Fachberatung und ein umfassendes Service-Angebot sind maßgebliche Differenzierungsmerkmale zum Mitbewerb.

Kontakt
Motorrad-Ecke Fa. TAM TAK GmbH & Co.KG
Sandra Dölker
Steinkirchring 45
78056 Villingen-Schwenningen
07720997585
s.doelker@mot-ecke.de
http://motorradbekleidung.de

Weissenhäuser Strand: Rotaract Club Ostholstein gegründet

Weissenhäuser Strand: Rotaract Club Ostholstein gegründet

Übergabe der Gründungsurkunde Rotaract Club Ostholstein (Bildquelle: Ferien- und Freizeitpark Weissenhäuser Strand)

8. Oktober 2019 – Ende September wurde im Restaurant Möwenbräu des Ferien- und Freizeitparks Weissenhäuser Strand der Rotaract Club Ostholstein gegründet. Hierzu haben die Rotary Paten RC Eutin, RC Neustadt/Ostsee und RC Oldenburg/Holstein die Charterurkunde vor den 80 geladenen Gästen übergeben. Gleichzeitig fand die Spendenübergabe von 3.000 Euro der Rotary-Paten sowie diverser kleinerer Spenden, u. a. der Firma Haye, Familia (Oldenburg/Holstein), Reklamewerkstatt und Ton&Text, statt, die dem neuen Club als Startkapital dienen.

Rotaract steht für „Rotary in Action“ und ist mit über 250.000 Mitgliedern in 184 Ländern eine der größten Jugendorganisationen der Welt. Die internationale Rotary-Bewegung hat diesen Club für junge Erwachsene gegründet, um ihre karitativen Ziele weiter zu fördern. Bei Rotaract treffen sich junge Leute zwischen 18 und 30 Jahren, die das gemeinsame Motto „Lernen – Helfen – Feiern“ verbindet. Mehr als 3.700 Mitglieder in über 190 Clubs deutschlandweit setzen sich zusammen für andere ein und tragen durch Freundschaft, Fairness und Toleranz zur internationalen Verständigung bei. Der Rotaract Club Ostholstein wird sich dabei auf regionale Projekte fokussieren. Als zukünftige Projekte sind ein Besuch im Altersheim, gemeinsame Projekte mit den Rotary Paten, Müllsammeln sowie Projekte mit der Oldenburger Tafel e.V. geplant.

„Wir sind sehr stolz, den Rotaract Club Ostholstein und seine rund 20 Mitglieder immer donnerstags in ungeraden Kalenderwochen um 19 Uhr im 4-Sterne-Strandhotel zum Clubmeeting begrüßen zu dürfen“, erklärt David Depenau, Geschäftsführer des Ferien- und Freizeitparks Weissenhäuser Strand, Mitglied im RC Oldenburg/Holstein und Mit-Initiator des neuen Rotaract-Clubs. Interessierte Leserinnen und Leser erhalten weitere Informationen unter https://ostholstein.rotaract.de, von Gründungspräsidentin Monique.xiao@rotaract.de oder via Handy 0171-1900097, der Club freut sich auf weitere Mitglieder. Auf Instagram ist der Club unter rac.ostholstein zu finden, auf Facebook unter https://www.facebook.com/RotaractOH/

Bildquelle: Ferien- und Freizeitpark Weissenhäuser Strand
Bildunterschrift: Übergabe der Gründungsurkunde ( von links nach rechts: Rotaractbeauftragter Sebastian Schmidt (RC Neustadt/Ostsee), Präsident Tim Hümme (RC Eutin), Past-Präsident David Depenau (RC Oldenburg/Holstein) und Präsident Horst Simonsen (RC Oldenburg/Holstein); vorne: Gründungspräsidentin Monique Xiao (Rotaract Ostholstein) )

Der Ferien- und Freizeitpark Weissenhäuser Strand an der Ostsee/Hohwachter Bucht ist mit seinen umfangreichen Sport-, Erlebnis-, Wellness- und Übernachtungsmöglichkeiten einmalig in Norddeutschland. Auf über 1.000.000 Quadratmetern können Gäste zwischen Ferienwohnung, Ferienhaus, Penthouse und 4-Sterne-Strandhotel wählen. Zusätzlich zum klassischen Ostseeurlaub am weißen Sandstrand bietet die Anlage das ganze Jahr über wetterunabhängige Ferien: Subtropisches Badeparadies, Wasserski- und Wakeboardanlage WaWaCo, Abenteuer Dschungelland, Heimspiel, Animation, Kidz Club, Sport- und Spielpark sowie Dünenbad. Auch gastronomisch wird auf Vielfalt gesetzt. Vom Dschungel-Restaurant über das Spezialitätenrestaurant „Sonnenrose“, die „Osteria“ und das „Heimisch“ bis hin zum Bistro und zum „Möwenbräu“ inklusive Buffet-Bereich, Live-Cooking-Station, Eventbereich und Ausschank des Hausbiers „Möwenbräu“ – kulinarisch ist für alle etwas dabei. www.weissenhaeuserstrand.de

Firmenkontakt
Ferien- und Freizeitpark Weissenhäuser Strand
Sabrina Ollmann
Seestrasse 1
23758 Weissenhäuser Strand
04361 55 27 16
04361 55 27 30
marketing@weissenhaeuserstrand.de
http://www.weissenhaeuserstrand.de

Pressekontakt
[know:bodies] gesellschaft für integrierte kommunikation und bildungsberatung mbh
Prof. Dr. Astrid Nelke
Sophie-Charlotten-Str. 103
14059 Berlin
01777037412
0307032668
nelke@knowbodies.de
http://www.knowbodies.de

Neuseeland und Mexiko – zwei neue Destinationen im Enchanting Travels Portfolio

Neuseeland und Mexiko - zwei neue Destinationen im Enchanting Travels Portfolio

Playa del Carmen, Mexiko.

Ab sofort können Reisende mit dem Spezialreiseveranstalter Enchanting Travels maßgeschneiderte Reisen nach Neuseeland und Mexiko erleben. Neuseelands dramatische Landschaften mit ihrer weitläufigen Natur erscheinen wie aus einer anderen Welt. Neben seiner atemberaubenden Flora und Fauna kann der Inselstaat im südlichen Pazifik aber auch mit charmanten Dörfern und dynamischen Metropolen punkten. Mexiko hingegen beeindruckt mit farbenfroher Architektur, landestypischen Köstlichkeiten und traumhaf-ten Sandstränden. Ob entspannter Strandurlaub, Kulturtrip oder Abenteuerreise – die zwei neuen Destinationen von Enchanting Travels bieten Rundreisen für jeden Ge-schmack, die sich auf Wunsch individuell anpassen lassen.

Neuseeland – fantastische Naturwelten und pulsierende Städte

Die maßgeschneiderte Rundreise Neuseeland-Klassiker (9 Tage ab EUR 2.090 / Person) führt zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten des Landes. Die Reise beginnt in Auck-land, einem traumhaft Naturschauplatz und Schmelztiegel der Kulturen, und führt von dort aus nach Rutorua. Heiße Quellen, vulkanische Dämpfe und blubbernde Schlamm-becken dominieren die außergewöhnliche Landschaft dieser Stadt. In Christchurch zeigt sich Neuseeland dagegen von einer ganz anderen Seite und beeindruckt mit innovativer Architektur und internationaler Kunst. Bergtouren und Freiluftabenteuer am Mount Cook sowie ein Besuch der unwirklich anmutenden Landschaft des Milford Sound bieten weite-re großartige Einblicke in das Land.

Wem das noch nicht genug ist, der kann bei der Individualreise Neuseeland: Kulturelles Erbe, unergründete Pfade & Strand (28 Tage ab EUR 6.490 / Person) noch tiefer in die fas-zinierende Kultur und Natur dieses vielfältigen Landes eintauchen. In den drei Großstäd-ten Auckland, Christchurch und seiner Hauptstadt Wellington ist alles durchdrungen von Kunst, Kulinarik und einem facettenreichen Nachtleben. Von hier aus lassen sich be-quem Tagesausflüge zu goldfarbenen Sandstränden und malerischen Weingütern unter-nehmen. Aber auch die einsame Wildnis ist von den Städten aus innerhalb kürzester Zeit zu erreichen. Von Dunedin, dem „Edinburgh Neuseelands“, gelangt man beispielsweise in nur 30 Minuten zur Otago-Halbinsel, die von unzähligen Pinguinen, Albatrossen, Seelö-wen und Seebären bevölkert wird. Einen ganz neuen Blickwinkel auf Neuseelands spek-takuläre Natur ermöglicht eine Kreuzfahrt durch den paradiesischen Abel Tasman Natio-nal Park.

Informationen zu Neuseeland und viele weitere Reisemöglichkeiten gibt es unter:
https://www.enchantingtravels.de/reiseziele/australien-ozeanien/neuseeland/

Mexiko – Entdeckungsreisen durch das Land der Maya

Mexiko ist nicht zuletzt für seine landestypische Küche berühmt. Bei der Rundreise Die unentdeckte Kultur & Küche Mexikos (7 Tage ab EUR 2.090 / Person) kommen Urlauber in den Genuss vielfältiger mexikanischer Spezialitäten und können gleichzeitig die farben-frohe Kultur der Top-Reiseziele Mexiko-Stadt, Puebla und Oaxaca bestaunen. Bei einer Verkostung können Reisende beispielsweise die mexikanische Spirituosensorte Mezcal für sich entdecken. Zudem werden verschiedene Destillerie- und Street Food-Touren angeboten. Aber auch die Kultur kommt nicht zu kurz: Die Teotihuacán Pyramiden, die Catedral de Puebla, Maya Ruinen und weitere Sehenswürdigkeiten geben Einblicke in Mexikos koloniales Erbe und seine indigenen Traditionen.

Die große Tour durch Mexiko (25 Tage ab EUR 7.490 / Person) führt von der sonnigen Küs-tenstadt Puerto Vallarta bis hinunter an die Ostküste ins schicke Cancun. Koloniale Städ-te wie Guadalajara, San Miguel de Allende und Campeche verzaubern mit ihrem außer-gewöhnlichen Charme, während Mexiko-Stadt mit einer lebendigen Kunst- und Kultur-szene, Plazas, Kirchen und Kathedralen begeistert. Ein Muss auf jeder Mexiko-Reise ist eine Erkundungstour der alten Maya- und Azteken-Stätten. Daneben gibt es malerische Naturwunder wie das Inselparadies Isla Holbox sowie authentische Haciendas und faszi-nierende Kulturerbestädte zu bestaunen. Bei dieser maßgeschneiderten Rundreise bleibt kein Highlight von Mexiko verborgen.

Informationen zu Mexiko und viele weitere Reisemöglichkeiten gibt es unter:
https://www.enchantingtravels.de/reiseziele/mittelamerika/mexiko/

Enchanting Travels bietet maßgeschneiderte Fernreisen nach Afrika, Asien, Lateinamerika, Neuseeland und in die Antarktis an. Das Unternehmen arbeitet stets daran, sein Angebot weiter auszubauen und nimmt laufend neue Destinationen und Erlebnisse in sein Portfolio auf, um seinen Kunden unvergleichliche und individuelle Reiseerlebnisse bieten zu können.

Weitere Informationen und Inspiration finden Sie unter www.enchantingtravels.de
Alle Reisen lassen sich den individuellen Wünschen anpassen.

Kontakt
BPRC Public Relations
Scott Crouch
Maximilianstr. 83
86150 Augsburg
+49 821 9078 0450
office@bprc.de
https://www.enchantingtravels.de/

Wissenswertes zu Asienreisen – Verbraucherinformation der ERGO Reiseversicherung

Was Reisende zu Impfungen, Reiseapotheke und medizinischer Versorgung wissen sollten

Wissenswertes zu Asienreisen - Verbraucherinformation der ERGO Reiseversicherung

Wer eine Reise nach Asien plant, sollte sich vorher über gesundheitliche Risiken informieren. (Bildquelle: ERGO Group)

Wenn es in Deutschland grau und schmuddelig wird, wächst die Sehnsucht nach Sonne, Strand und Meer. Zahlreiche Urlauber zieht es dann nach Asien – 2018 das beliebteste Ziel der Deutschen für Fernreisen. Zwischen Oktober und April sind Länder wie Thailand, Kambodscha oder Vietnam optimale Reiseziele, die weiße Sandstrände, türkisblaues Wasser und ungezählte kulturelle Highlights bieten. Aber leider auch einige gesundheitliche Herausforderungen. Birgit Dreyer, Expertin der ERGO Reiseversicherung, gibt Hinweise zu den notwendigen Impfungen, dem Inhalt der Reiseapotheke und der medizinischen Versorgung vor Ort.

Impfschutz nicht vergessen

Nicht nur die Kultur unterscheidet Asien von Deutschland – auch die gesundheitlichen Risiken sind andere. Wer eine Reise beispielsweise nach Thailand oder Vietnam plant, sollte daher vorab seinen Impfschutz überprüfen und gegebenenfalls auffrischen. Für die Einreise sind zwar keine Impfungen vorgeschrieben, Asienurlauber sollten aber gegen Tetanus, Diphterie, Polio und Hepatitis A geimpft sein. Wer einen längeren Aufenthalt plant, dem empfiehlt Birgit Dreyer auch einen Schutz gegen Hepatitis B. Je nach Region sind weitere Impfungen ratsam: Ist eine Reise in ländlichere Gebiete geplant, sollten Reisende sich zusätzlich gegen die von Mücken übertragene Japanische Enzephalitis schützen. Ebenfalls sinnvoll können Impfungen gegen Meningokokken und Tollwut sein. Konkrete Informationen zu ihrem Urlaubsland und Impfempfehlungen finden Reisende auf der Website des Centrums für Reisemedizin. „Da für einen vollständigen Impfschutz in manchen Fällen mehrere Injektionen notwendig sind, sollten Urlauber sich spätestens zwölf Wochen vor Reiseantritt vom Hausarzt oder besser einem Tropenmediziner beraten lassen“, rät die Reiseexpertin.

Gut bestückte Reiseapotheke

Die Reiseapotheke sollte zunächst alle Medikamente enthalten, die der Urlauber regelmäßig einnehmen muss. Hier ist jedoch Vorsicht geboten: Teilweise gibt es bei Medikamenten sehr strenge Einfuhrbestimmungen. Wer auf bestimmte Medikamente angewiesen ist, sollte sich sicherheitshalber an die Auslandsvertretung des jeweiligen Landes wenden und sich vorab erkundigen. Ansonsten sollten Medikamente gegen Durchfall, Reisekrankheit, Schmerzen und Magenbeschwerden dabei sein. Außerdem: ein Mittel gegen Insektenstiche und Sonnenbrand sowie Wunddesinfektionsmittel, Pflaster und Verbandmaterial. Wichtig sind auch Sonnencreme und ein DEET-haltiges Insektenschutzmittel. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, kann sich von einem Reisemediziner beraten lassen. Generell rät Dreyer: „Lieber zu viel als zu wenig.“ Denn nicht immer ist eine Apotheke in der Nähe. Zudem können Sprachbarrieren für Schwierigkeiten sorgen.

Medizinische Versorgung im Ernstfall

Nicht immer ist die Reiseapotheke ausreichend: Manchmal kommt es auch im Urlaub zu Unfällen oder schweren Erkrankungen, die eine ärztliche Behandlung notwendig machen. Die medizinische Versorgung im Ausland entspricht häufig nicht den deutschen Standards – in Asien kann sie je nach Gebiet sehr unterschiedlich sein. Wer beispielsweise beim Rollerfahren stürzt und sich ein Bein bricht, sollte möglichst eine größere Stadt aufsuchen und sich dort in einer Privatklinik behandeln lassen. „Alternativ können Urlauber auch bei der Botschaft oder der Krankenversicherung nach einem geeigneten Behandlungsort fragen“, so die Expertin. Da die Kosten für eine medizinische Behandlung in Asien von den gesetzlichen Krankenkassen nicht übernommen werden, ist es sinnvoll, eine Auslandskrankenversicherung abzuschließen. „Reisende sollten darauf achten, dass die Police nicht nur einen medizinisch notwendigen, sondern auch einen medizinisch sinnvollen Rücktransport nach Deutschland vorsieht“, rät Birgit Dreyer. Das RundumSorglos-Paket der ERGO Reiseversicherung enthält eine Reiserücktritts- (inklusive Reiseabbruch-), Reisekranken- und Reisegepäckversicherung und sorgt dafür, dass der Urlauber im Fall der Fälle umfassend geschützt ist.
Anzahl der Anschläge (inkl. Leerzeichen): 3.980

Weitere Ratgeberthemen finden Sie unter www.ergo.com/ratgeber Weitere Informationen zur Reiseversicherung finden Sie unter www.ergo-reiseversicherung.de Sie finden dort aktuelle Beiträge zur freien Nutzung.

Folgen Sie der ERGO Reiseversicherung auf Facebook, Instagram und YouTube und besuchen Sie das ERGO Reiseblog.

Das bereitgestellte Bildmaterial darf mit Quellenangabe (Quelle: ERGO Group) zur Berichterstattung über die Unternehmen und Marken der ERGO Group AG sowie im Zusammenhang mit unseren Ratgebertexten honorar- und lizenzfrei verwendet werden.

Bei Veröffentlichung freuen wir uns über Ihr kurzes Signal oder einen Beleg – vielen Dank!

Über die ERGO Reiseversicherung
Die ERGO Reiseversicherung firmiert seit Mai 2019 unter ihrem neuen Namen (bisher: ERV – Europäische Reiseversicherung). Sie überzeugt durch ihre Kundenorientierung, einen hohen Qualitätsanspruch und ein erstklassiges Serviceangebot. Seit über 100 Jahren prägt die ERGO Reiseversicherung die Geschichte des Reiseschutzes. Als Unternehmen der ERGO gehört sie weltweit zu den führenden Reiseversicherern. Mit seinem internationalen Netzwerk sorgt der Spezialist für Reiseschutz dafür, dass die Kunden vor, während und nach einer Reise optimal betreut werden.
ERGO gehört zu Munich Re, einem der weltweit führenden Rückversicherer und Risikoträger. Mehr unter www.ergo-reiseversicherung.de

Firmenkontakt
ERGO Reiseversicherung AG
Sabine Muth
Thomas-Dehler-Straße 2
81737 München
089 4166-1553
sabine.muth@ergo-reiseversicherung.de
http://www.ergo.com/verbraucher

Pressekontakt
HARTZKOM Strategische Markenkommunikation
Julia Bergmann
Hansastraße 17
80686 München
089 998461-16
ergo-reiseversicherung@hartzkom.de
http://www.hartzkom.de

News aus Saint Lucia – Oktober 2019

Oktoberfest à la Creole am 6. Oktober / Hotels bieten Hurrikan-Garantie Programm

News aus Saint Lucia - Oktober 2019

Dirndl, Lederhosen und Hendl wird es wohl eher nicht geben, aber ganz sicher Original Paulaner Bier – beim Oktoberfest am 6. Oktober auf Saint Lucia. Zum 12. Mal findet in diesem Jahr das Oktoberfest auf Pigeon Island statt, mit musikalischem Entertainment aus Barbados, Haiti und Saint Lucia, mit kreolischem Essen wie Crab Callalou, Bouyon und Bwego und mit unterschiedlichsten Biersorten aus Deutschland, Mexico, Suriname, Haiti und den Bahamas. Die Antillia Brewíng Company wird aus diesem speziellen Anlass ein lokales Craft Beer produzieren. Das Oktoberfest ist zudem Startschuss für den Creole Heritage Month auf Saint Lucia, der jedes Jahr als Hommage an die afrikanischen und französischen Wurzeln, an die kulturelle und ethnische Vielfalt Saint Lucias und an die kreolische Sprache Patois gefeiert wird. Musicals und Theateraufführungen, Seminare und Lesungen, kulinarische Events, Straßenpartys und Kunstausstellungen stehen auf dem umfangreichen Programm. Höhepunkt ist der „Jounen Kweyol Entenasyonnal“ (Internationaler Tag des Kreolischen) am letzten Sonntag im Oktober.

Nahezu zwei Dutzend Hotels und Resorts nehmen an einem umfassenden Hurrikan Garantie-Programm teil. Damit soll sichergestellt werden, dass Urlauber zu jeder Jahreszeit, insbesondere während der traditionellen Hurrikan-Saison (1. Juni bis 30. November), ihre Urlaubsreisen sicher buchen können. Auch wenn die Karibikinsel nur sehr selten von tropischen Stürmen heimgesucht wird – Saint Lucia befindet sich an der Südspitze des Hurrikan-Gürtels und ist geografisch weit von der ausgewiesenen aktiven Hurrikan-Zone entfernt -, hat das Vertrauen der Reisenden in Saint Lucia höchste Priorität. Die Gäste sollen so bei der Buchung ihrer Reise nach Saint Lucia wissen, dass es im unwahrscheinlichen Notfall eine Urlaubsgarantie gibt. Kostenfreie Stornierung und Kompensation von ausgefallenen Ferien im Hurrikan-Fall bieten die unter folgendem Link tinyurl.com/yy2d5nts aufgelisteten Hotels (Mitglieder der Saint Lucia Hotel- und Tourismusvereinigung (SLHTA)) im Rahmen des Programms an. Darüber hinaus haben einige Hotels (BodyHoliday Saint Lucia, Castles In Paradise, Palm Haven, Oasis Marigot und Sandals Resorts) ihre eigenen Hurrikan-Richtlinien kreiert.

Saint Lucia liegt in der östlichen Karibik und gehört zu den Kleinen Antillen. Sie ist die zweitgrößte der Windward-Inseln und wird aufgrund ihrer landschaftlichen Vielfalt gerne als die „schöne Helena des Westens“ bezeichnet. Zu ihren Naturschönheiten zählen die weltberühmten Pitons, zwei Vulkankegel direkt an der Karibischen See und UNESCO-Weltnaturerbe, tropische Regenwälder, heiße Schwefelquellen, Wasserfälle und einer der weltweit wenigen „Drive-in“-Vulkane. Auf dem quirligen Marktplatz der Inselhauptstadt Castries, in den ruhigen Fischerdörfchen entlang der Küste und beim jährlich stattfinden Jazzfestival lässt sich karibische Kultur live erleben. Zudem verfügt Saint Lucia über eine sehr gute touristische Infrastruktur mit Fünf-Sterne-Hotels, All-Inclusive Resorts und charmanten, individuell gestalteten Gästehäusern. Umfangreiche Aktivitäten in den Bereichen Sport, Wellness und Kultur ergänzen das vielfältige Angebot.

Firmenkontakt
Saint Lucia Tourism Authority
Antje Rudhart
Kälberstücksweg 59
61350 Bad Homburg
06172-499 41 38
a.rudhart@saint-lucia.org
http://www.stlucia.org

Pressekontakt
SLTA – Press Office Germany
Petra Schildbach
Professorenweg 9
35394 Gießen
0641-943184
p.schildbach@saint-lucia.org
http://www.jetzt-saintlucia.de