Schnellfinder - Suchbegriff hier eingeben:
service@leinenlos.info
+49-38456-669797

Mietwagen-Geburtstagsaktion von Sunny Cars

Zum fünfjährigen Jubiläum gibt es den Premium-Service fünf Tage lang zum regulären Alles-Inklusive-Preis

Mietwagen-Geburtstagsaktion von Sunny Cars
Bereits seit fünf Jahren können Mietwagen-Urlauber den Premium-Service von Sunny Cars nutzen (Bildquelle: oneinchpunch, Adobe Stock)

München, 20. Oktober 2017 (w&p) – Geburtstagsstimmung bei Sunny Cars: Vor fünf Jahren wurde mit dem Premium-Service ein neues Leistungspaket für Mietwagen-Urlauber eingeführt, bei dem die allgemein gültigen Alles-Inklusive-Leistungen von Sunny Cars um zusätzliche Vorteile ergänzt werden. Den großen Erfolg des Premium-Pakets, das mittlerweile für 27 Destinationen angeboten wird, feiert Sunny Cars mit einer Geburtstagsaktion: Kunden erhalten bei allen Neubuchungen vom 23. bis 27. Oktober 2017 die Vorzüge des Premium-Service zum regulären Alles-Inklusive-Preis.

Damit profitieren Urlauber von attraktiven Zusatzleistungen wie der Bevorzugung bei der Fahrzeugübernahme und -rückgabe und einem Mietwagen, der maximal ein Jahr alt ist oder 25.000 Kilometer Laufleistung aufweist. In vielen Destinationen ist auch ein Zusatzfahrer im Premium-Paket enthalten. Die aktuelle Geburtstagsaktion kann für den Reisezeitraum 25. Oktober 2017 bis 31. Oktober 2018 genutzt werden und gilt für alle Fahrzeugkategorien und verfügbaren Destinationen.

Angeboten wird das Premium-Paket von Sunny Cars für ausgewählte Flughafen- und Stadtstationen in folgenden Zielgebieten: Australien, Bulgarien, Curaao, Costa Rica, Dänemark, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Irland, Italien, Kroatien, Mexiko, Montenegro, Namibia, Neuseeland, Niederlande, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Serbien, Spanien, Südafrika, Türkei, Ungarn und die Ukraine. Für alle Länder mit Premium-Service gilt: Es ist online eine Vorab-Registrierung notwendig, um die zusätzlichen Leistungen vor Ort nutzen zu können. Den entsprechenden Link dazu erhalten die Mietwagenkunden zusammen mit ihren Reiseunterlagen.

Buchbar ist das Geburtstags-Special wie alle Angebote von Sunny Cars über das Reisebüro, unter https://www.sunnycars.de oder unter der Rufnummer 089 – 82 99 33 900.

Sunny Cars wurde vor über 25 Jahren in München gegründet und arbeitet heute mit lokalen Fahrzeugflottenanbietern an mehr als 8.000 Mietstationen in über 120 Destinationen zusammen, die seinem hohen Qualitäts- und Servicestandard entsprechen. Mietautos von Sunny Cars stehen für ungetrübte Urlaubsstimmung ohne Preisaufschläge: Die wichtigsten Leistungen sind im Preis für den Sunny Cars-Mietwagen enthalten und sorgen für ein sorgloses Fahrvergnügen. Alle Angebote von Sunny Cars beinhalten die voll/voll-Tankregelung, die als die fairste und beste für Urlauber gilt.

Firmenkontakt
Sunny Cars GmbH
Thorsten Lehmann
Paul-Gerhardt-Allee 42
81245 München
+49 (0)89 82 99 33 80
t.lehmann@sunnycars.de
https://www.sunnycars.de

Pressekontakt
Wilde & Partner
Marion Krimmer
Nymphenburger Straße 168
80634 München
+49 (0)89 17 91 900
info@wilde.de
http://www.wilde.de

Spannende Reisegeschichten bei Touratech

Ohne Geld um die Welt: Daniel Rintz eröffnet am 17. November die Vortragsreihe im Winterhalbjahr

Spannende Reisegeschichten bei Touratech
Über seine Weltumrundung mit dem Motorrad berichtet Daniel Rintz am 17. November bei Touratech.

Niedereschach, 20. Oktober 2017. Wenn die Tage kürzer werden, dann ist es wieder Zeit für die Winter-Vortragsreihe bei Touratech in Niedereschach. Von November 2017 bis März 2018 warten tolle Bilder und spannende Geschichten auf alle Reise- und Motorradfans, die sich nach einer kleinen Auszeit vom Alltag sehnen.

Reisereportagen nehmen die Menschen mit in ferne Länder, machen Lust auf Abenteuer und wecken Träume von Fernweh. Einer, der sich seinen ganz persönlichen Traum erfüllt hat, ist Daniel Rintz. Mit seiner jüngsten Tour von Alaska nach Argentinien und anschließend durch Afrika hat er sein Ziel erreicht, die Welt auf dem Motorrad zu umrunden.

Insgesamt sechs Jahre war der Fotograf und Filmemacher aus Dresden unterwegs. Josephine Flohr, die er 2010 in Asien kennengelernt hatte, begleitete ihn. Ohne dicke Reisekasse, dafür mit „einer durchschnittlichen Portion Mut und einer großen Menge Neugier“ hielten sich die Motorradabenteurer durch Gelegenheitsjobs unterwegs über Wasser.

Mitgebracht haben die beiden nicht nur schöne Fotos, sondern auch jede Menge Erlebnisse und Geschichten, die Daniel Rintz am Freitag, 17. November, 19 Uhr, im Touratech-Shop Niedereschach präsentieren wird. Dabei gewährt sein Reisevortrag „Vom Verschieben der Ziellinie“ interessante Einblicke in das Leben unterwegs.

Dass Griechenland mit seinen spektakulären Bergpassagen, grandiosen Schotterstrecken und atemberaubenden Landschaften viel mehr als Ruinen und Meer zu bieten hat, zeigt die Filmpremiere von „ACT Greece“ am Freitag, 8. Dezember. Die „Adventure Country Tracks“, die dabei vorgestellt werden, ermöglichen ein unvergessliches Offroad-Erlebnis mitten in Europa – völlig legal und im Rahmen eines ganz normalen Urlaubs zu verwirklichen.

„Match Fun im Land der Skipetaren“ hatte Wolf Haenlein auf seiner Enduro-Wandertour durch Albanien. Den gleichnamigen Vortrag über ein Land mit äußerst gastfreundlichen Menschen und einem weitreichenden Geflecht an unbefestigten Wegen präsentiert er am Freitag, 19. Januar.

Und mit einem waghalsigen Offroad-Abenteuer geht es weiter: Am Freitag, 16. März, beschließt der Film „Boxermaniacs“ die Reihe der Vortragsabende im Touratech-Shop. Er zeigt, wie das Touratech Racing Team mit der R9X, einem Umbau auf Basis der BMW R nineT, bei einer der härtesten Enduro-Rallyes der Welt, den Red Bull Romaniacs, Geschichte geschrieben hat.

Die Veranstaltungen beginnen jeweils um 19 Uhr im Touratech-Shop, Dauchinger Straße 80, in Niedereschach; der Eintritt ist frei, für Bewirtung ist gesorgt.

Alle Termine im Überblick:
Freitag, 17. November: „Vom Verschieben der Ziellinie“, Daniel Rintz.
Freitag, 8. Dezember: Filmpremiere „Adventure Country Tracks Griechenland“.
Freitag, 19. Januar: „Match Fun im Land der Skipetaren“, Wolf Haenlein.
Freitag, 16. März: „Boxermaniacs“ – mit der R9X auf einer der härtesten Enduro-Rallyes der Welt“.

Wenn es um Reisen mit dem Motorrad geht, dann führt an Touratech kein Weg vorbei: Was mit der Herstellung von Motorradzubehör für den Eigenbedarf begann, hat sich zum weltweit führenden Unternehmen in dieser Branche entwickelt. Am Firmensitz in Niedereschach am östlichen Rande des Schwarzwalds sind rund 350 Mitarbeiter damit beschäftigt, in Sachen Motorradabenteuer keine Wünsche offen zu lassen. Seit über 25 Jahren werden von Touratech Produkte für härteste Anforderungen entwickelt, produziert und weltweit auf den Markt gebracht. Nicht nur die Endkunden, auch die rund 50 Distributoren auf fünf Kontinenten beziehen ihre Waren direkt aus Niedereschach. Die wichtigste Inspiration für immer neue Ideen ist die ungetrübte Begeisterung fürs Motorradfahren und für Reisen in ferne Länder.

Kontakt
Touratech AG
Margit Rowley
Auf dem Zimmermann 7-9
78078 Niedereschach
07728/9279-1352
margit.rowley@touratech.de
http://www.touratech.de

3. Norddeutscher Campingtag

Die Fachtagung startet im November in Husum

3. Norddeutscher Campingtag
Aussteller des 2. Norddeutschen Campingtags in Celle (© Fincke Werbung)

Am 29. und 30. November findet in der Messe Husum & Congress der dritte Norddeutsche Campingtag statt. Die Veranstalter des Fachevents sind die sechs norddeutschen Landescampingverbände, von denen der Verband für Camping- und Wohnmobiltourismus in Schleswig-Holstein e.V. (VCSH) dieses Jahr als Gastgeber agiert. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen die Campingunternehmer, die herzlich eingeladen sind, sich bei den Experten und Branchenkennern zu informieren, sich mit ihnen auszutauschen und zu netzwerken.

Auch in diesem Jahr dreht sich der Campingtag rund um das Motto „Nachdenken, Querdenken und NEUdenken. „Wir möchten den Campingunternehmern wichtige branchenrelevante Informationen und Anregungen mit auf den Weg geben“, erläutert Gert Petzold, 1. Vorsitzender des VCSH. „Ein Themenschwerpunkt, der für viele Campingunternehmer immer mehr in den Vordergrund rückt, ist der Bereich des Online-Marketings. Zu diesem Thema wird es zwei Referenten geben, um den Campingtourismus als Zukunftsplattform zu beleuchten. Wir freuen uns auf zwei spannende Tage.“ Weitere Themen sind Camping im Konkurrenzfeld, Mitarbeitergewinnung und -bindung, Serviceangebote für Neucamper, sowie die Diskussion über aktuelle Gesetze, Richtlinien und Rechtsprechungen.

Eröffnet wird der Norddeutsche Campingtag durch Dr. Bernd Buchholz, Minister für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus des Landes Schleswig-Holstein. Des Weiteren werden zu Beginn Dr. Gunter Riechey, Präsident des Bundesverbandes der Campingwirtschaft e.V., sowie Uwe Schmitz, Bürgermeister der Stadt Husum, ein Grußwort an die Tagungsteilnehmer richten. Referenten sind unter anderem Kai Ziesemer vom Institut für Tourismus- und Bäderlandforschung in Nordeuropa (NIT), Max Möhrle von der Firma Maxcamping, Prof. Dr. Eric Horster von der Fachhochschule Westküste und Oliver Melchert vom BTE – Tourismus und Regionalberatung. Die Moderation der eineinhalb tägigen Veranstaltung in Husum übernimmt Ludger Abeln, Journalist und früherer Hörfunk- und Fernsehmoderator. Er moderierte bereits den Campingtag in Celle.

Ein moderiertes Speed-Networking gibt Ausstellern und Tagungsteilnehmern zudem die Möglichkeit, in den direkten Kontakt zu treten und somit schnell neue Kontakte zu knüpfen.

Neben der Tagung können die Teilnehmer sich bei rund 80 ausstellenden Firmen (Stand Oktober 2017), unter anderem aus den Bereichen Ausstattung, Beratung und Dienstleistungen, Energieversorgung, Sanitär sowie IT- und Telekommunikation, über Innovationen und Neuheiten informieren und neue Partner für die Ausrüstung ihres Campingplatzes finden.
Hier finden Sie die aktuelle Ausstellerliste.

Über den Norddeutschen Campingtag
Der Norddeutsche Campingtag wird von den sechs Landescampingverbänden, Verband für Camping-und Wohnmobiltourismus in Schleswig-Holstein e.V. (VCSH), Verband der Campingunternehmer in Niedersachsen e.V. (VCN), Verband für Camping- und Wohnmobiltourismus in Mecklenburg-Vorpommern e.V. (BVCD/MV e.V.), Verband für Camping- und Wohnmobiltourismus im Land Brandenburg e.V. (VCB e.V.), Fachverband der Freizeit- und Campingunternehmer in NRW e.V. (FFC e.V.) und Verband der Camping- und Freizeitwirtschaft Sachsen-Anhalt e.V. (VCS-A e.V.), veranstaltet.
Die Tagung bringt nicht nur Campingunternehmer der sechs Landescampingverbände, sondern ebenfalls Unternehmer aus anderen Bundesländern zusammen. Sie alle sind eingeladen teilzunehmen, mitzudiskutieren und ihre Erfahrungen mit Kollegen auszutauschen. Eine umfangreiche Fachausstellung mit Ausstellern und Vertretern der Campingwirtschaft umrahmt den Event. Die Veranstaltung wird Ende November im jährlichen Wechsel in den sechs Bundesländern ausgetragen. Die ersten Veranstaltungen fanden in Warnemünde (Mecklenburg-Vorpommern) und Celle (Niedersachsen) statt. Dieses Jahr ist Schleswig-Holstein (Veranstaltungsort Husum) federführend und 2018 wird Brandenburg Gastgeber sein.
Weitere Informationen finden Interessierte auf www.norddeutscher-campingtag.de.

Fincke Werbung ist eine Kreativagentur aus Schleswig-Holstein, die Marketing-Maßnahmen in den Bereichen Presse, Print, Online-Marketing, Social Media und Eventmanagement umsetzt. Der Norddeutsche Campingtag wird seit der ersten Veranstaltung 2015 erfolgreich von Fincke Werbung organisiert und umgesetzt.

Bei Abdruck wird um ein Belegexemplar gebeten.

Interessierte Journalisten sind herzlich eingeladen, an der Veranstaltung teilzunehmen. Gern vermitteln wir Ihnen im Vorfeld oder vor Ort einen Interviewpartner aus der Campingbranche und stellen Ihnen weitere Hintergrundinformationen und Bildmaterial zur Verfügung.
Akkreditierung sowie Interviewanfragen:
Fincke Werbung GmbH & Co. KG
Laura Decker
Tel.:+ 49 (0) 481 68 86 692
E-Mail: l.decker@fincke-werbung.de

Kontakt
Fincke Werbung
Laura Decker
Wulf-Isebrand-Platz 1-3
25746 Heide
0481-6886 690
info@fincke-werbung.de
http://www.fincke-werbung.de

Carlos André Cooking for Friends auf Sylt

Prominente erobern die Kultinsel

Carlos André Cooking for Friends auf Sylt
(Bildquelle: Erwin Schneider / Schneiderpress)

Die Kunst des Reisens lockte prominente Persönlichkeiten im Frühjahr zunächst nach Portopiccolo und jetzt, im Herbst, an die Cote d’Azur Deutschlands. Das Kultlabel Carlos André Cooking for Friends fand zum ersten Mal auf der Nordseeinsel statt, die als kleines Paradies für gutes Essen gilt. Gute Restaurants hat Sylt fast so viele wie Sand am Meer. Es gibt viele berühmte Köche auf den knapp 100 Quadratkilometern. Einer davon ist Holger Bodendorf vom Landhaus Stricker, der andere Ulrich Person, Küchenchef des Relais & Chateaux Stadt Hamburg in Westerland und der bekannteste ist der Zwei-Sterne-Koch Johannes King, der vor vielen Jahren dem Charme der Insel vollkommen erlegen ist und sich hier ein eigenes Königreich geschaffen hat. Sein Söl’ring Hof liegt direkt auf dem Dünenkamm von Rantum.

Sylt begeisterte schon immer mit einem ganz eigenen Charakter: Kilometerlanger feiner Sandstrand, tosende Brandung, stilles Wattenmeer – und in der Luft schwebt immer ein Hauch Chic, Noblesse, Champagnerlaune und Zigarrenduft. Sylt mit seiner grandiosen Naturlandschaft, der rauen und sensiblen Seele, die so viele Menschen in den Bann zieht, ist Mythos, Kult und Leidenschaft. Für die Kenner ist die Königin der Nordsee einfach nur „die Insel“.

Francis Fulton-Smith, der trotz intensivem täglichen Dreh für Dr. Kleist in Eisenach – die neue Staffel beginnt am 7. November – unbedingt die Insel genießen wollte, wechselte für zwei Tage in den Porsche und schloss sich dem abwechslungsreichen Erkundungs- und Genussprogramm an. Gemeinsam mit seinen Kollegen Christine Neubauer, Bernhard Bettermann, Janina Hartwig, Bruno Eyron, Heinz Hoenig und der Designerin und Fotografin Natascha Ochsenknecht nahm er am Carlos André Cooking for Friends Kochkurs teil.: „Ich habe auf Sylt wunderbare Freunde, die mich zu Hummeressen und anderen lukullischen Abenden einladen, die man hier einzigartig verbringen kann in diesem dramatischen Ambiente, wo die Naturgewalten aufeinandertreffen, wo die Gezeiten den Lebensrhythmus bestimmen. Wie Ebbe und Flut kommt die positive Energie zu einem zurück und man geht wieder beseelt von dieser Insel weg“.

Von Friesenschnitten mit Tabakpflaumen, über Tartar von der Meeräsche bis zum gepickelten King-Gemüse gab das sympathische Kochgenie aus dem Schwarzwald seinen prominenten Gästen einen perfekten Einblick in seine Küche, die weit über den Tellerrand der Insel berühmt ist. „Ich bin ein großer Fan von Johannes King,“ schwärmte Francis Fulton Smith. „Und ich nehme ein paar sehr gute Rezeptideen mit nach Haus, weil ich momentan noch mitten in den Dreharbeiten stehe und ich die Angewohnheit habe, einmal im Jahr, also einmal pro Staffel, für mein Dr. Kleist Team als Dankeschön zu kochen, für 100 Personen 4 Gänge, da bin ich 19 Stunden in der Küche, da verwöhne ich mein Team nach Strich und Faden kulinarisch-lukullisch. Die Vorspeise, die wir hier gemacht haben, und die Nachspeise werden sich möglicherweise schon bald in Eisenach wiederfinden.“

Auch Bernhard Bettermann hat das Set von der Sachsenklinik kurz verlassen, um sich in die Küchengeheimnisse von Johannes King einweisen zu lassen: „Die Leidenschaft dieses Mannes ist betörend. Da fließen Handwerk und Liebe zusammen. Das ist Weltklasse. Dieser wunderbare Fisch, der da filetiert wurde, der vor kurzer Zeit noch da draußen herumschwamm und mit Liebe zubereitet irgendwann bei mir im Mund gelandet ist, der war so köstlich. Dieser Ursprung von Nahrung, die man zu sich nimmt, damit man weiter existieren darf, wurde einem nochmal richtig Schritt für Schritt klargemacht. Das hat viel mit Sinnlichkeit, mit Lebenslust, mit Leidenschaft zu tun.“

Bernhard kocht für alle Menschen, die er sehr gerne mag, kommt aber selten dazu, weil es sehr zeitintensiv ist: „Das wirklich gesunde, das sinnliche Kochen bedarf eines großen Aufwandes, alles was im Leben zählt braucht viel Aufwand. Ich muss zugeben, mein Leben verläuft in so einer dynamischen Geschwindigkeit, dass ich die Ruhe, die dabei geschaffen wird und die sinnliche Tiefe, die eindeutig dabei entsteht, mir noch über andere Dinge hole, die mir noch näher sind, wie der Outdoor-Sport.“

Janina Hartwig legte ebenfalls eine kurze Drehpause von ihrer Kultserie „Um Himmels Willen“ ein und während sie sich vom Walter’s Hof auf Kampen auf den Weg durch die Dünen zum Strand machte, geriet sie ins Schwärmen: „Ohne Leidenschaft könnte ich gar nicht leben. Ich finde die Leidenschaft gehört mit zum Leben, um die Dinge zu spüren, die Momente genießen zu können, und so ist es auch auf Sylt. Die salzige Luft zu spüren, die Winde zu spüren, das Meer zu spüren, das bedeutet für mich Leidenschaft. Ohne Leidenschaft kannst Du es nicht aufnehmen, und das bedeutet für mich Freiheit.“

Die Leidenschaft zur Zigarre und die Freude am Genuss, den man anderen bereitet, schaffen die Atmosphäre, aus der Besonderes entsteht: im November wird die Carlos André Collector’s Cut N° 1 Passion in den Handel kommen – die erste Edition der neuen Carlos André Collector’s Cut-Linie. Diese auf 500 aufwendige, elegante Holzschatullen mit je 10 Zigarren limitierte Premium-Longfiller – jede einzelne handgerollt mit viel Gefühl – ist benannt nach dem jüngsten Spross des deutschen Familienunternehmens Arnold André. Gefertigt aus edlen, handsortierten Tabaken im jüngsten der eigenen Werke in Santiago de los Caballeros in der Dominikanischen Republik. „Man braucht nichts von Zigarrenkompositionen zu verstehen, um die Poesie dieser Passion nach wenigen Zügen zu begreifen“, so Petra Lindenschmidt, Vice President Arnold André Dominicana und verantwortlich für diese neue, exquisite Produktlinie, „wohl aber vom Genießen!“

Natascha Ochsenknecht, die Sylt längst als Fotografin erobert hat, liebt es zu kochen, nicht nur für ihren Umut Kekilli: „Als Mutter stehe ich natürlich in der Pflicht, gutes und gesundes Essen auf den Tisch zu bringen. Ich koche leidenschaftlich gerne, backe gerne und könnte vielleicht den ein oder anderen Kochkurs geben mit meiner bunten ausgeflippten Küche.“ Die Carlos André Collector’s Cut N° 1 Passion hatte es ihr besonders angetan: „Wenn ich eine Zigarre rauche, fühle ich mich zurückversetzt in ein anderes Jahrhundert, in ein Schloss in England, umgeben von ganz vielen Büchern in einem Ledersessel, eine Atmosphäre, als wenn gleich Alfred Hitchcock vorbeikommt. Die limitierte Carlos André hat sowas Schönes, Mystisches, die hätte ich noch ein paar Stunden rauchen können.“

Dem konnte der geborene Engländer Francis Fulton-Smith, der für seine deutschen Fans „Loving se Germans“ geschrieben hat, nur zustimmen. Das Buch spielt humorvoll damit, dass viele Deutsche das „th“ nicht aussprechen können, und natürlich geht es auch um die Küche und die Zigarre, die der passionierte Zigarrenraucher erstmals mit 16 in England geraucht hat: „Da kommt es vermutlich ja auch her, wenn man das Rauchen vom Begriff des Smokings ableitet. Damals hat man sich zu jedem Essen umgezogen und der Smoking, den wir heute noch kennen, ist ein Rudiment der Kleidung, die man angezogen hat, um sich in die Kaminzimmer zurückzuziehen, eine Zigarre zu rauchen und einen guten Portwein oder einen Dessertwein zu trinken. So eine gute Zigarre braucht in der Regel, wenn es nicht so windig ist wie hier, mindestens eine Stunde und vierzig Minuten. Das kann man nicht so zwischendurch machen, es ist ein Genussmoment und so wie hier mit 8 verschiedenen Tabaken und einem speziellen Deckblatt, ich glaube es ist ein H 2000 Ecuador, ein wunderbarer Genuss, wie dieser Herbsttag heute.“

Christine Neubauer, die aus Bayern kommt, malt Bilder auf Mallorca und bringt sie neuerdings auch nach Sylt, von Insel zu Insel: „Ich habe hier auf Sylt zum ersten Mal bei Walentowski Galerien ausgestellt. Ich bringe die intensiven Farben einer Mittelmeerinsel in die in rauen Farben dieser Landschaft, ich finde, das passt.“ Die Schauspielerin war mit ihrer Liebe, dem Fotografen Jose Campos angereist. Für ihn kocht sie gerne Zuhause in Palma und lässt sich kreativ inspirieren: „Aber ich habe nicht nur beäugt, was gekocht wurde und was reinkommt, sondern ich habe auch die typischen Handbewegungen, die Abläufe beobachtet, denn ich leite in meiner Rolle in der TV-Reihe „München Grill“ eine große Gastroküche. Und da ist es wichtig zu sehen, wie Johannes King die Gegenstände anfasst.“ Auch die Zigarre spielt in ihrem Schauspielleben immer mit: „Zum Abschluss eines Filmes rauche ich immer eine Zigarre. Das ist ein Ritual, um genussvoll einen Abschnitt zu beenden, der eben sehr schön und intensiv war, und den schließe ich mit einer Zigarre ab. Was die Carlos André Collector’s Cut N° 1 Passion mit meiner Malerei und der Küche von Johannes King verbindet, ist pure Leidenschaft.“ Zu Sylt hat sie eine ganz besondere Beziehung, die sie beim Besuch der Familie Trautmann, die den Original Sylter Strandkorb bauen, begeistert erzählte. 1000e von Tischlern, Polsterern, Malern, Schneidern und Korbflechtern handgemachte Körbe verlassen übrigens jährlich die Manufaktur und schaffen es sogar bis nach Neuseeland. Vor 10 Jahren hatte die Schauspielerin genau gegenüber ihr Hauptset aufgeschlagen für den Film „Ferien auf Sylt“, der einmal pro Woche mittlerweile wiederholt wird.

Kollege Heinz Hoenig kennt Sylt schon aus Kindertagen: „Der Sand ist es wert, dass man auf ihm läuft, wenn man auch ins Schwitzen gerät“. Alles, was er macht, macht er mit Leidenschaft: „Wenn ich ein glühendes Eisen in der Hand habe – natürlich mit der Zange – und am Amboss stehe und schmiede, dann vergesse ich alles um mich herum. Und wenn ich dann noch aufwache und weiß, dass es für einen guten Zweck ist, dann erfüllt mich das. Als Künstler stellt der Schauspieler, der mit Lebensgefährtin Gabi Lechner anreiste, gerade in der neu eröffneten Galerie Walentowski – Udo Lindenberg&More in der Fußgängerzone von Westerland seine Friedensnägel aus, gemeinsam mit Christine Neubauer, Harold Faltermeyer und erstmals auch Natascha Ochsenknecht. Denn auch abseits von Sonne, Strand, Strandkorb und Sylter Spezialitäten bietet die Insel ein äußerst abwechslungsreiches und anspruchsvolles Programm, mit dem sie ganz lässig und unverkrampft den Spagat zwischen kreativer Tradition und kulturellen Projekten der Gegenwart schafft. „In den letzten Tagen habe ich einige gute Persönlichkeiten kennengelernt; nicht nur das, es waren sogar gute Menschen, mit denen man tatsächlich lachen konnte,“ erklärte der gelernte Schmied mit seiner ganz besonderen Humorabteilung. „Ich werde sicher kommen und die Galerie besuchen, vielleicht passiert hier ja was, es stehen genügend Nägel zum Verkauf, die Kunden sollen dafür sorgen, dass die traumatisierten Kinder, die ich in den Camps betreue, überhaupt kommen können, denn das kostet viel Geld“.

Auch Bruno Eyron entpuppte sich als neuer Sylt-Fan: „Man hört nicht überall Musik, sondern die Wellen, sitzt in seinem Strandkorb, das Wetter ist schlecht, das ist doch großartig“. Großartig ist auch sein neuestes Produkt, der Gin Bruderkuss, denn der Schauspieler ist unlängst unter die Unternehmer gegangen. Beim Besuch der Genussmacherei von Alexandro Pape, der neben dem ersten deutschen Meersalz auch Bier und Nudeln mit Sylter Meersalz herstellt, war der Schauspieler in seinem Element und testete die Konkurrenz. Aus gutem Nordseewasser von geprüfter Qualität werden täglich bis zu 100 kg Salz gewonnen, von Hand gesiebt und in kleine Salzgefäße abgefüllt. Das Bier aus dem Nordseewasserkondensat der Salzproduktion wird als helles und dunkles Pils zu raffinierten Butterstullen serviert: „Ich habe über viele Jahre in München gelebt und das helle Bier kennengelernt; obwohl ich aus Norddeutschland komme, ist das bayerische Bier mein Lieblingsbier. Im Oktober 2016 konnte ich dann unter meiner Marke Bruderkuss mit dem bayerischen Hellen in den Markt gehen. Jetzt kommt die erste Spirituose, mein schön stark in Wacholder ausgebauter Gin.“ Zu den Kultgastronomen gehört auch der Schweizer Pius Regli, der sich vor über 30 Jahren in die Insel verliebt hat. Auch er war einer der Gastgeber von Carlos André Cooking for Friends. Die umfangreiche Küche, erlesene Spezialitäten vom Tatar vom friesischen Ochsen mit Lachskaviar bis zur Tabak Creme Brulee mit Riserva Ducale Chianti Classico Rotweineis, entführten im Manne Pahl in ein Ambiente zwischen alpinem Berghüttencharme und friesischem Landhausstil. „Sylt erleben und Schweizer Charme genießen“, ist seine Devise, während er mit reichlich Champagner Duval Leroy die Carlos André Collector´s Cut N° 1 Passion verkostete.

Die Terrasse des Walter’s Hof ist für viele Gäste der schönste Platz des Hotels, denn von hier schweift der Blick über Heide und Dünen bis zum offenen Meer. Dass der Walter’s Hof so etwas wie eine Seele hat, liegt an seinem Inhaber und Gastgeber Detlef Tappe, der seit über 35 Jahren voller Leidenschaft sein kleines Hotel zu einem Ort zum Träumen und Lachen gemacht hat. „Wo Gäste lachen, kommen weitere hinzu“, lautet sein Credo. Und beim Champagner Duval Leroy-Abschlussdinner wurde viel gelacht. Restaurant und Bar des Walter’s Hof zählen übrigens zu den besten Adressen Kampens für feine Küche, Champagner, Whisky und neuerdings auch Bruderkuss-Gin, den Küchenchef Janko Rahneberg auch gerne mal zum Sorbet verarbeitet.

Der Leidenschaft und dem gemeinsamen Erleben hat sich auch Porsche auf Sylt verschrieben, die zusammen mit dem originellen Oldtimerbus der Sylter Verkehrsgesellschaft die kleine Gruppe das Genuss- und Erkundungs-Abenteuer Sylt erleben ließen: „Eine Insel, die Zuhause für Menschen mit Haltung, Stil und Herzlichkeit ist. Konstante in einer stets veränderlichen Umgebung, Heimat einer wunderbaren Seele.“

Das entspricht so ganz dem leidenschaftlichen Genussgefühl von Heinz Hoenig: „Ich kann eines sagen, dass ich der Leidenschaft immer noch verfallen bin, dass ich mich ergebe, wenn sie da ist und ich das sehr schön finde zu spüren und es anzunehmen, was immer es auch ist.“

Reiseunternehmen

Firmenkontakt
Sylt Marketing
Jutta Vielberg
Stephanstr. 6
25980 Westerland / Sylt
04651820211
j.vielberg@sylt.de
http://www.sylt.de

Pressekontakt
Wolffpromotion
Birgitt Wolff
Wasserburger Landstraße 16
85598 Baldham
0171 8188438
birgitt@wolffpromo.com
http://www.wolffpromo.com

„Flug verpasst wegen Sicherheitskontrolle“ – Verbraucherfrage der Woche des D.A.S. Leistungsservice

Gut beraten von den Experten der ERGO Group

Tanja S. aus München:
In den Herbstferien fliegen wir noch einmal in den Urlaub. Im Sommer hätten wir unseren Flug wegen langer Schlangen an der Sicherheitskontrolle beinahe verpasst. Falls wieder so viel los ist: Bekämen wir die Kosten für neue Flugtickets erstattet, sollten wir den gebuchten Flieger verpassen? Und an wen müssten wir uns wenden?

Michaela Rassat, Juristin der D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH (D.A.S. Leistungsservice):
Überlange Sicherheitskontrollen infolge von Personalmangel sorgen derzeit immer wieder für Schlagzeilen. Die Rechtslage ist hier nicht eindeutig. Denn grundsätzlich ist es Sache des Passagiers, rechtzeitig zum Gate zu kommen. Allerdings gibt es erste Gerichtsurteile zu Gunsten von Reisenden. Beispielsweise gestand das Amtsgericht Erding einem Passagier einen Anspruch auf Ersatz des Ticketpreises zu. Zahlen musste der Flughafenbetreiber. Denn dessen Mitarbeiter hatten den Fluggast aufgefordert, sich in einer anderen Schlange für den Sicherheitscheck anzustellen, wodurch er den Flug verpasste. Allerdings muss der Passagier das Personal auf die Zeitnot aufmerksam machen. Sonst ist er mitschuldig (Az. 8 C 1143/16). Auch beim Oberlandesgericht Frankfurt hatte ein Passagier Erfolg. Es sprach ihm einen Schadenersatzanspruch gegen die Bundesrepublik Deutschland zu. Der Fluggast konnte die Sicherheitskontrolle nicht passieren, weil Mitarbeiter in seinem Koffer gefährliche Gegenstände vermuteten. Er musste drei Stunden auf das Bombenräumkommando warten. Das Gericht sah hier die mangelhafte Organisation bei der Bundespolizei als Grund für den verpassten Flug an (Az. 1 U 276/12). Diese beiden Beispiele zeigen: Je nach Verursacher der verspäteten Ankunft des Passagiers am Gate können die Ansprechpartner für eine Kostenerstattung unterschiedlich sein. Die Fluggesellschaft ist es in solchen Fällen allerdings nie. Sie kommt nur dann ins Spiel, wenn sie die Beförderung verweigert, zum Beispiel wegen Überbuchung, den Flug ausfallen lässt oder der Flieger mit großer Verspätung startet.
Anzahl der Anschläge (inkl. Leerzeichen): 1.593

Weitere Ratgeberthemen finden Sie unter www.ergo.com/ratgeber Weitere Informationen zur Rechtsschutzversicherung finden Sie unter www.das.de/rechtsportal Sie finden dort täglich aktuelle Rechtsinfos zur freien Nutzung.

Folgen Sie der D.A.S. auf Facebook und YouTube.

Bitte geben Sie bei Verwendung des bereitgestellten Bildmaterials die „ERGO Group“ als Quelle an.

Bei Veröffentlichung freuen wir uns über Ihr kurzes Signal oder einen Beleg – vielen Dank!

Über den D.A.S. Rechtsschutz
Seit 1928 steht die Marke D.A.S. für Kompetenz und Leistungsstärke im Rechtsschutz. Mit dem D.A.S. Rechtsschutz bieten wir mit vielfältigen Produktvarianten und Dienstleistungen weit mehr als nur Kostenerstattung. Er ist ein Angebot der ERGO Versicherung AG, die mit Beitragseinnahmen von 3,3 Mrd. Euro im Jahr 2016 zu den führenden Schaden-/Unfallversicherern am deutschen Markt zählt. Die Gesellschaft bietet ein umfangreiches Portfolio für den privaten, gewerblichen und industriellen Bedarf an und verfügt über mehr als 160 Jahre Erfahrung. Sie gehört zu ERGO und damit zu Munich Re, einem der weltweit führenden Rückversicherer und Risikoträger. Mehr unter www.das.de

Firmenkontakt
D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH
Dr. Claudia Wagner
Victoriaplatz 2
40477 Düsseldorf
0211 477-2980
claudia.wagner@ergo.de
http://www.ergo.com

Pressekontakt
HARTZKOM
Julia Bergmann
Hansastraße 17
80686 München
089 99846116
das@hartzkom.de
http://www.hartzkom.de

DESIGNREISEN feiert 15-jährigen Geburtstag

DESIGNREISEN feiert 15-jährigen Geburtstag
(Bildquelle: Stefan Dünisch)

München, 19. Oktober 2017 – Das Thema Reisen und in ferne Länder schweifen begleitet Marion Aliabadi, Geschäftsführerin und Inhaberin des Luxusreiseanbieters DESIGNREISEN von Kindesbeinen an. Ihre Mutter stammt aus Curacao, dort lebte Aliabadi zeitweise bis in die Jugendjahre mit ihrem deutschen Vater, der sie auf viele seiner zahlreichen Inselausflüge mit Gästen mitgenommen hat. Diese individuellen, kleinen Trips zeigten ihr: Das ist das, was die Menschen wollen, was sie begeistert und fasziniert.

Seit nunmehr 15 Jahren lebt Marion Aliabadi erfolgreich ihren Luxus-Reise(t)raum mit der direkten „connection to paradise“.

Die Philosophie ihres Hauses „Wir verkaufen nur das, was wir persönlich kennen“ nimmt sie dabei seit Beginn ihres Schaffens wörtlich: Über 1000 Luxus-Hotels hat sie bereits gesehen, unzählige Orte bereist und es gibt kein Land, das ihr fremd ist. Aliabadi“s Wohnzimmer ist die Welt und ihre Leidenschaft für Luxus-Reisen sozusagen der Atlas, mit dem sie sich damals wie heute bewegt. Exklusivität, Perfektion und Leidenschaft zeichnet DESIGNREISEN aus. Sie sind für Marion Aliabadi und ihr Team ständiger Antrieb für die Gestaltung individueller Reiseträume auf höchstem Niveau.

Die gelernte Reiseverkehrsfrau erkannte mit ihrem unverwechselbaren Trendgespür schon früh, dass die Zukunft des Reisens in der Individualität liegt, plus: Es muss etwas Besonderes sein! Seit mehr als 25 Jahren reist Marion Aliabadi um die ganze Welt – immer auf der Suche nach den besten Hotels, den schönsten Destinationen, den außergewöhnlichsten Plätzen und Orten. Gesehen hat sie dabei mehr als über 1000 Hotels und es gibt kein Land, das ihr fremd ist. Im Gegenteil: Die Münchnerin ist überall zu Hause, ihr Wohnzimmer ist die Welt.

Mit diesem Wissen ausgestattet und mit dem Reise-Gen im Blut, entschloss sich Aliabadi nach bestandenem Abitur an der Fachoberschule München für die Ausbildung zur Reiseverkehrsfrau. Bei Caribbean Holiday und ITO Reisen lernte sie das Geschäft von der Pike auf. Ihr Weg führte sie im Anschluss direkt in die Deluxe-Reiseabteilung bei MTM Reisen, bevor sie nach einem Abstecher bei Gala Exklusiv Reisen im Jahr 2001 ihr eigenes Unternehmen mit dem bezeichnenden Namen DESIGNREISEN gründet. Der Weg in die Selbständigkeit war ein klarer, logischer Schritt in die richtige Richtung. Drei Jahre später sollte bei der Suche nach geeigneten Büroräumlichkeiten ein weiterer Baustein hinzukommen – in Person des Münchner Promi-Frisörs Gerhard Meir, der zu Aliabadis Kunden gehörte. Im Salon „Le Coup“ waren zufällig Räume frei, die Shop-in-Shop-Idee geboren, die Entscheidung getroffen: Reisen und Beauty bildeten ab da eine gewinnbringende Symbiose.

2006 brachte DESIGNREISEN von einer Tourismus-Messe ein ganz besonderes Juwel mit nach Hause: Die Vermarktung von Sir Richard Branson“s Weltraumflügen mit Virgin Galactic, für den sie nach einem langen Auswahlverfahren den Zuschlag erhielten. Und das aus gutem Grund: DESIGNREISEN erwies sich als der luxuriöseste Anbieter, und genau danach suchte Branson. Für das Ehepaar Aliabadi, Gatte Robert Aliabadi zieht seit der Gründung die strategischen Fäden im Hintergrund, ein Meilenstein in der noch jungen Geschichte von DESIGNREISEN.

2009 erfüllte sich Aliabadi ihren ersten Herzenstraum: Ein eigener Store, in dem Luxus-Reisen für alle fünf Sinne verkauft werden. Sie zog mit ihrem mittlerweile 20köpfigen Team in die schicke Brienner Straße 7. Sechs Meter hohe Deckenräume im Stil eines New Yorker Lofts waren die Top Adresse für Urlaubsuchende.

2016 im Oktober definierte Marion Aliabadi die Welt des Reisens neu, denn „neue Visionen brauchen neuen Raum“. In der Theresienstrasse wurde der neue Travel Store eröffnet und ist seither Heimat und Buchungszentrale der Reiseexperten. In Zusammenarbeit mit der internationalen Architekturfirma Henning Larsen Architects fanden die unterschiedlichsten Elemente zur Entwicklung des Travel Stores Berücksichtigung: In erster Linie sollte das individuelle Reiseglück des Kunden im Vordergrund stehen. Mit Kreativität und Aufgeschlossenheit präsentiert das Team an Reisedesignern weltweite Ziele. Die Räumlichkeiten vermitteln durch großzügiges Ambiente ein grenzenloses Wohlfühlklima. Sehen, hören, riechen und fühlen gehören zum neuen exklusiven Travel Store, in dem die Reise ins Paradies schon in der Theresienstrasse beginnt.

Die 48- jährige Münchnerin hat sich mit ihrem Travel Store in der Theatinerstrasse selbst verwirklicht: „Neue Visionen brauchen neuen Raum. Diese Reise in ein neues Paradies eröffnet unseren Kunden auf über 400 Quadratmeter eine einmalige Erlebniswelt, die die Vorstellungskraft von Reisen neu definiert und alle Sinne berührt. „Aliabadi stolz: „Der neue Store ist wie eine Reise bei DESIGNREISEN: die Connection to Paradise – weltweit, einzigartig, handverlesen.“

Ein Luxus-Reise(t)raum mit der direkten „connection to paradise“.

Anfragen und Buchungen bei DESIGNREISEN (Theresienstrasse 1, 80333 München, Telefon: +49 (0)89-90 77 88 99 oder www.designreisen.de). Als Veranstalter luxuriöser Reiseangebote für den gehobenen Traveller ist DESIGNREISEN ganz auf exklusive Beratung spezialisiert. Offeriert werden ausschließlich Destinationen und Hotels, die von den Reisedesignern selbst getestet worden sind.

Der Premiumveranstalter DESIGNREISEN ist für perfekte Organisation und Komfort auf höchstem Level bekannt. Designreisen wurde vor 15 Jahren von Marion und Robert Aliabadi gegründet und aufgebaut. Die erfahrene Touristik-Managerin hat persönlich schon über 1000 Luxushotels besucht, ihr Team verfügt über Insiderwissen zu unzähligen Destinationen. Es gibt praktisch kein Land, das diesen ausgewiesenen Reiseexperten fremd ist – eine wichtige Voraussetzung für ihr tägliches Geschäft: Wir empfehlen nur das, was wir persönlich kennen.

Firmenkontakt
DESIGNREISEN GmbH
Silke Warnke-Rehm
Am Emplkeller 34
85435 Erding
081229587633
swr@rehm-pr.de
http://www.rehm-pr.de

Pressekontakt
Rehm PR
Silke Warnke-Rehm
Am Emplkeller 34
85435 Erding
081229587633
swr@rehm-pr.de
http://www.rehm-pr.de

Skifahren auf Südtirols Sonnenseite

Saisonstart im Ski Center Latemar Obereggen

Skifahren auf Südtirols Sonnenseite

Mit neuen Angeboten und bewährten Auszeichnungen startet das Ski Center Latemar Obereggen (1550m-2500m, www.obereggen.com) am 25. November in die Saison. Das sportliche Skigebiet wurde abermals von Experten ( www.skiresort.de) in der Kategorie „führendes Skigebiet bis 60 km Pisten“ zum Testsieger gekürt und mit insgesamt 17 Auszeichnungen unter die besten 25 Skigebiete Europas gewählt. Neben hervorragenden präparierten Pisten und Panoramablicken auf den mächtigen Latemarstock bieten die Betreiber den Gästen immer neue Angebote an. Dieses Jahr zum Beispiel ab Januar: Die Verkostung „Käse, Wein und Design“ auf der stylischen Berghütte Oberholz für 15 Euro pro Person und die „Latemarumrundung auf Skiern“ für 38 Euro pro Person. www.eggental.com

Wem der Sinn nach anspruchsvollen Abfahrten und Traumcarving-Pisten steht, der ist im Ski Center Latemar Obereggen goldrichtig. 18 schnelle Liftanlagen pendeln zwischen 1550 und 2500 Meter und sorgen für beste Verbindungen mit den beiden benachbarten Skizentren von Pampeago und Predazzo. Außer auf gepflegte Pisten wird auch auf das Thema Genuss viel Wert gelegt. „Wir wollen unseren Gästen ein Rundum-Erlebnis bieten“, sagt Thomas Ondertoller, Marketing Obereggen AG. Die Berghütte Oberholz ist schon ein Genuss für“s Auge: Mit viel Holz und Glas punktet sie mit modernem Design, hohen Decken, ungewöhnlicher Architektur und ungehinderten Blicken auf die Dolomiten. Hier bietet jeden Donnerstag ab 14 Uhr der Senner exzellenten Eggentaler Käse vom Becherhof an. Zur Verkostung wird passender Südtiroler Qualitätswein gereicht. Die Oberholz-Hütte ist nur eine von 15 Hütten im Skigebiet, die mit Gourmet-Essen, Lounge-Bereichen und sonnigen Terrassen zur Pause locken.

Wo die perfekten Genussstrecken, die sportlichsten Abfahrten und besonderen Hütten mit atemberaubendem Dolomiten-Panorama sind, zeigt das neue Angebot „Latemarumrundung auf Skiern“. Kundige Guides begleiten Gäste zur den schönsten Hotspots im Ski Center und im benachbarten Family Resort Carezza Ski jeweils donnerstags von 9 bis 16.30 Uhr. Die Termine finden in Obereggen statt am 11. und 25. Januar, 8. und 22. Februar sowie am 8. und 22. März. Für das Angebot ist ein gültiger Skipass notwendig; inklusive sind das Mittagessen auf einer Skihütte, Skiguide und Shuttlebus.

Über das Eggental
Das Eggental mit seinen sieben Orten beginnt direkt an der Autobahnausfahrt Bozen Nord. In den Bilderbuchdörfern treffen italienische Lebensart und alpines Flair aufeinander. Skifahrer haben im Angesicht des Unesco-Welterbes der Dolomiten mit Rosengarten, Latemar und Schlernmassiv zwei einzigartige Skigebiete zur Auswahl. Das Ski Center Latemar Obereggen, das mit dem Fiemme-Tal verbunden ist und auf über 100 gemeinsame Pistenkilometer kommt, ist der ideale Urlaubsort für aktive Skifahrer. Das Skigebiet Carezza positioniert sich als perfekter Ort für Familien. Hier gibt es inklusive der Verbindung ins Fassatal insgesamt 154 Abfahrts-Kilometer. Alle Gemeinden des Eggentals haben sich der Nachhaltigkeit verschrieben. In beiden Skigebieten kommt der Strom für Lift- und Beschneiungsanlagen von erneuerbaren Energieträgern. Die 6400 Gästebetten verteilen sich auf 13 Hotels im 4-Sterne-Bereich und zahlreiche weitere, ausgezeichnete Unterkünfte für unterschiedliche Ansprüche. Wer mag, quartiert sich direkt am Pistenrand ein.

Weitere Infos
Eggental Tourismus, Dolomitenstraße 4, I-39056 Welschnofen,
Tel.: 0039/0471/619500, info@eggental.com, www.eggental.com

Das Eggental mit seinen sieben Orten beginnt direkt an der Autobahnausfahrt Bozen Nord. Wanderer haben im Angesicht des Unesco-Welterbes der Dolomiten mit Rosengarten, Latemar und Schlernmassiv 530 Kilometer markierter Wege zur Auswahl. Unter besonderem Schutz stehen die Naturparks Schlern-Rosengarten und die Bletterbachschlucht. Alle Gemeinden des Eggentals haben sich der Nachhaltigkeit verschrieben – der Strom für die Liftanlagen kommt von erneuerbaren Energieträgern. Die 6400 Gästebetten verteilen sich auf 13 Hotels im 4-Sterne-Bereich und zahlreiche weitere, ausgezeichnete Unterkünfte für unterschiedliche Ansprüche.

Firmenkontakt
Eggental Tourismus
Helene Thaler
Dolomitenstraße 4
I-39056 Welschnofen
0039/0471/619500
info@eggental.com
http://www.eggental.com

Pressekontakt
Kunz PR GmbH & Co. KG
Judith Kunz
Mühlfelder Straße 51
82211 Herrsching
081523958870
office@kunz-pr.com
http://www.kunz-pr.com

Reiseportale – Buchung mit mäßigem Versicherungsschutz

Praktische Urlaubsbuchung jedoch mit mäßigem Versicherungsschutz

Reiseportale - Buchung mit mäßigem Versicherungsschutz
Die Reiseversicherung vom Testsieger – TravelSecure® jetzt auch auf Facebook

Würzburg (TS). Wenn jemand eine Reise tut, hat er sie dann noch ganz klassisch im Reisebüro gebucht? Stiftung Warentest/Finanztest hat Anfang 2017 verschiedene Buchungsportale getestet und im Juli die dort angebotenen Reiseversicherungen unter die Lupe genommen. Das Ergebnis: teilweise guter, meist aber nur mäßiger Versicherungsschutz.
Vieles kann man mittlerweile bequem online erledigen – die Urlaubsplanung gehört dazu. Praktisch, dass schon während der Buchung auf den wichtigen Reiseversicherungsschutz hingewiesen und auch gleich angeboten wird. Aber schließen Sie nicht vorschnell ab; die an die Portale angebundenen Versicherer bieten nicht den umfangreichen Schutz wie die 2016 getesteten Reiserücktrittsversicherungen bzw. die im April 2017 geprüften Auslandsreisekrankenversicherungen.
Ganz vorne mit dabei: Die Auslandreisekrankenversicherung von TravelSecure (Kategorie Jahresverträge für Familien) mit dem Qualitätsurteil „Sehr gut“ (Note 0,9) sowie die Reiserücktrittsversicherungen „Topschutz“ von TravelSecure – mit Note 1,7 der Testsieger für Familien und Singles! (vgl. Stiftung Warentest/Finanztest, Ausgabe Oktober 2017)

Unser Tipp: Schauen Sie direkt nach Ihrer Reisebuchung mal auf www.travelsecure.de. Dort finden Sie Ihren optimalen Versicherungsschutz – mit mindestens ebenso komfortabler Abschlussmöglichkeit. Falls Sie die Versicherung später tatsächlich in Anspruch nehmen müssen, läuft auch das unkompliziert ab. Bei TravelSecure können Sie sogar Ihren Schaden online melden.

Die Würzburger Versicherungs-AG ist seit über 24 Jahren auf dem deutschen Markt tätig und hat sich als Nischenversicherer einen Namen gemacht. Kurz vor der Jahrtausendwende hat das Unternehmen mit TravelSecure eine eigene Reisemarke gegründet, die mit maßgeschneiderten Produkten und Versicherungslösungen rund um den Bereich Reisen überzeugen kann.
TravelSecure hat in den vergangen Jahren nicht nur einige Hunderttausend Kunden überzeugt, sondern wird auch immer wieder für ihre innovativen Produkte von der Stiftung Warentest als Testsieger ausgezeichnet.

Firmenkontakt
Würzburger Versicherungs-AG
Andrea Scheuermann
Bahnhofstr. 11
97070 Würzburg
0931 – 2795-212
info@wuerzburger.com
https://www.travelsecure.de

Pressekontakt
Würzburger Versicherungs-AG
Andrea Scheuermann
Bahnhofstr. 11
97070 Würzburg
0931 – 2795-212
a.scheuermann@wuerzburger.com
https://www.travelsecure.de

„Fest.Zeit in di Berg“ in Altenmarkt-Zauchensee

Märkte, Räucherwanderungen und Herbergssuche – der Advent in Altenmarkt stimmt wunderbar auf Weihnachten ein. Gefeiert wird im Skiparadies bis in den Januar hinein

"Fest.Zeit in di Berg" in Altenmarkt-Zauchensee
Der „Advent.Markt“ in Altenmarkt-Zauchensee lässt den Marktplatz im Lichterglanz erstrahlen. (Bildquelle: Altenmarkt-Zauchensee-Tourismus)

Tagsüber die höchsten Pisten der Salzburger Sportwelt abfahren und am Abend im historischen Ortskern von Altenmarkt in die stimmungsvolle Atmosphäre der Vorweihnachtszeit eintauchen: So lässt sich die „Fest.Zeit in di Berg“ auskosten, die ab dem 25. November auf Weihnachten einstimmt. Mit zwei Märkten, einer „Herberg.Suche“ mit Maria und Josef, einer Sonderkrippenschau und abendlichen „Räucher.Wanderungen“ mit der Kräuterexpertin. Pferdeschlittenfahrten, Chöre und Holzbläser runden das umfangreiche Programm ab, das Besucher in Altenmarkt-Zauchensee über den Advent hinaus erleben können. Am 27. und 28. Dezember wandelt sich der „Advent.Markt“ zum „Winter.Markt“, auf dem es dann mit pop-rockiger Live-Musik fetzig wird. Die Pauschale „Ski + Advent“ mit drei Übernachtungen und Skipass Ski amade kostet ab 275 Euro pro Person im Doppelzimmer. www.altenmarkt-zauchensee.at

„Im Mittelpunkt der „Fest.Zeit“ steht die alte Pfarrkirche von Altenmarkt“, erklärt Klaudia Zortea, Geschäftsführerin von Altenmarkt-Zauchensee Tourismus. „Auf einem mit Lichtern geschmückten Rundgang rund um die Kirche lässt es sich gemütlich von Station zu Station schlendern.“ Da wäre etwa der „Advent.Markt“ auf dem Marktplatz, der mit seinen liebevoll dekorierten Holzhütten, den Feuerstellen und Schaukeln zu den schönsten Weihnachtsmärkten im Salzburger Land zählt. Durch die Gässchen zieht der Duft von Maronen und Mandeln, auf Pferdekutschen kuscheln sich Kinder unter dicke Decken, Weisen- und Holzbläser stimmen Weihnachtslieder an.

Zum Heimatmuseum ist es nur ein kurzer Weg. Der Besuch lohnt sich während der „Fest.Zeit“ besonders, lässt sich im „Hoamathaus“ doch eine original „Gemma Grundner Krippe“ aus dem 18. Jahrhundert bestaunen. Die Dechantshoftenne auf der Ostseite der Pfarrkirche öffnet zeitgleich zum „Advent.Markt“ an allen Wochenenden vom 25. November bis 17. Dezember .und zusätzlich am 5. Januar als „Herzstück.Tenne“ ihre Pforten. Barock geschmückt, bietet die historische Tenne lokalen Geschäften einen stimmungsvollen Rahmen, um ihre schönsten Waren auszustellen. Kinder basteln und bewundern eine Modelleisenbahn, Eltern erleben einzigartige kulinarische Genuss.Momente und lauschen verschiedenen Gesangsgruppen.

Eine runde Sache ist auch die „Altenmarkter Herberg.Suche“ am 8. Dezember, wenn Maria und Josef an die Türen im Ortskern klopfen und, ganz so wie in der Weihnachtsgeschichte, um Unterschlupf bitten. Um 17 Uhr startet das Paar in Begleitung eines Erzählers und möglichst vieler Weihnachtsmarktbesucher an der Dechantshoftenne. Ein gutes Ende nimmt die Odyssee von Maria und Josef in der Pfarrkirche, wo der Chor „Tabula Rasa“ zum Ausklang traditionelle Weihnachtslieder vorträgt. „Wir freuen uns, dass wir den Gewinner des diesjährigen Internationalen Chorwettbewerbs aus Sankt Johann gewinnen konnten“, sagt Klaudia Zortea.

Auch im Weltcup-Ort Zauchensee steigt die Vorfreude auf Weihnachten. Neben idealem Abfahrtsspaß auf 82 Kilometern perfekt präparierten Pisten bietet das höchstgelegene und absolut schneesichere Skigebiet der Salzburger Sportwelt im Dezember mit abendlichen „Räucher.Wanderungen“ auch ein wenig Mystik. Nach Einbruch der Dunkelheit führt eine Kräuterexpertin ab der Sternwarte am Zauchensee durch die romantische Winterberglandschaft, begleitet von Perchten und Musik. Unterwegs wird der Duft der heimischen Räucherkräuter und Harze erschnuppert, die Expertin erklärt ihre Wirkung auf Gesundheit und Wohlbefinden – und bittet ganz traditionell um Glück und Segen.

Und weil“s so schön ist, wird in Altenmarkt-Zauchensee auch nach Weihnachten weitergefeiert: Auf dem „Winter.Markt“ heizen am 27. und 28. Dezember zwischen 16 und 20 Uhr die lokalen Bands „The Chicken Shakes“ und „The Duke“ mit fetzigem Pop-Rock ein, bevor auf dem Marktplatz am 31. Dezember die große „Silvester.Feier“ steigt.

Advents-Termine auf einen Blick:
-14. „Advent.Markt – Tradition trifft Glanz“, an allen Wochenenden von 25. November bis 17. Dezember sowie am 8. und 23. Dezember, jeweils von 14.30 bis 19.30 Uhr auf dem Marktplatz
-„Herzstück.Tenne – Kulinarik trifft Eleganz“, an allen Wochenenden von 25. November bis 17. Dezember, jeweils von 14.30 bis
19.30 Uhr, sowie am 5. Januar von 16 bis 19.30 Uhr in der historischen Dechantshoftenne
-„Gemütliches Krampus.Treiben“ am 5. Dezember, um 20 Uhr , am Marktplatz
-„Altenmarkter Herberg.Suche“ mit Maria und Josef, 8. Dezember von 17. bis 18.30 Uhr. Treffpunkt ist vor der Tenne. Ausklang in der Pfarrkirche mit Chor „Tabula Rasa“, Gewinner des Int. Chorwettbewerbs St. Johann im Pongau 2017
-„Räucher.Wanderungen“ mit Kräuterexpertin, 6. Dezember von 20 bis 21 Uhr und
am 11. und 18. Dezember, 18 bis 19 Uhr
-„Winter.Markt – Rhythmus trifft Stimmung“ am 27. und 28. Dezember von 16 bis 20 Uhr auf dem Marktplatz

Über Altenmarkt-Zauchensee
Altenmarkt-Zauchensee ist ein doppeltes Urlaubs-Paradies inmitten des SalzburgerLandes und Ski amade – mit genussvoller Entspannung und alpinen Herausforderungen, mit Gemütlichkeit und Herzlichkeit, mit Tradition und Moderne, die hier Hand in Hand gehen. Dabei hat das Hoteldorf Zauchensee, das sich auf 1350 Metern in die Bergwelt schmiegt und seit drei Jahrzehnten Weltcup-Ort im alpinen Skizirkus ist, inzwischen mehr als 50 Einwohner. In Altenmarkt dagegen, das unten auf 842 Metern im Tal liegt, sind es gut 4000. Der Skipass, mit dem man den Pistenspaß in Altenmarkt-Zauchensee genießt, gilt zugleich für das komplette Ski amade-Gebiet mit seinen 760 Pistenkilometern und 270 Aufstiegshilfen. Er kostet in der 6-Tages-Variante für Erwachsene 239 bis 257 Euro (je nach Saison).

Weitere Informationen:
Altenmarkt-Zauchensee Tourismus, Sportplatzstr. 6, A-5541 Altenmarkt-Zauchensee, Salzburger Land, Tel.: +43 (0) 6452 / 5511, info@altenmarkt-zauchensee.at, www.altenmarkt-zauchensee.at

Abwechslungsreich und voller Kontraste – so präsentiert sich das doppelte Urlaubs-Paradies Altenmarkt-Zauchensee. Genießer kommen in der kreativsten Urlaubsregion des Salzburger Landes ebenso auf ihre Kosten wie sportlich anspruchsvolle Gäste. Im Sommer wie im Winter. Während Altenmarkt (842 m) mit natürlichem Charme, tief verwurzelten Traditionen und einem der schönsten erhaltenen Ortskerne Österreichs beeindruckt, bietet das Hoteldorf Zauchensee (1350 m) hohen Komfort und Natur pur im Angesicht der majestätischen Gipfelwelt.

Firmenkontakt
Altenmarkt-Zauchensee Tourismus
Klaudia Zortea
Sportplatzstr. 6
A-5541 Altenmarkt-Zauchensee
+43 (0) 6452 / 5511
info@altenmarkt-zauchensee.at
http://www.altenmarkt-zauchensee.at

Pressekontakt
Kunz PR GmbH & Co. KG
Judith Kunz
Mühlfelderstr. 51
82211 Herrsching
08152/3958870
info@kunz-pr.com
http://www.kunz-pr.com

Floridas Antwort auf Kaliforniens Weinbau: Der Craft-Beer-Trail in St. Pete/Clearwater

Mit dem neuen „Craft Brewery Passport“ können Bierliebhaber die Vielfalt der aufstrebenden Craft-Beer-Szene an Floridas Westküste entdecken.

Floridas Antwort auf Kaliforniens Weinbau: Der Craft-Beer-Trail in St. Pete/Clearwater
Prost – in St. Pete/Clearwater gibt es frisch gebrautes Bier für jeden Geschmack! (Bildquelle: Visit St. Pete/Clearwater)

ST. PETE/CLEARWATER | (kms) – Egal ob Ale, Lager oder IPA – Craft Beer ist in aller Munde und hat sich auch bei uns zum echten Trendgetränk entwickelt. Ihren Ursprung haben die kreativen, handwerklich gebrauten Biersorten jedoch mehrere Tausend Meilen entfernt, in den USA. Eine der ambitioniertesten Craft-Beer-Szenen des Landes ist in St. Pete/Clearwater beheimatet: 33 lokale Mikrobrauereien lassen hier die Herzen von Bierfreunden höher schlagen. Nicht umsonst hat sich die Region an Floridas Westküste daher den Namen „Gulp Coast“ gegeben. Unorthodoxe Braustile und extravagante Rezepturen sorgen dabei für ein enormes Spektrum an Geschmacksnoten. So ist für Bierkenner und solche, die es erst noch werden wollen, auf jeden Fall immer etwas Passendes dabei. Die Auswahl reicht von klassischem Pils, über Lager, Porter, Stout und Cider bis hin zu Met sowie IPA („Indian Pale Ale“) und APA („American Pale Ale“). Unbedingt probieren sollten Gäste das Florida Weisse, für welches die beliebte Sonnenscheindestination bekannt ist. Angelehnt an den Namen Berliner Weiße fügen lokale Bierbrauer dem Gemisch während des Fermentationsprozesses Limetten, Himbeeren, Mangos, Drachenfrüchte, Ananas oder Maracuja hinzu und verleihen dem Getränk damit eine frische und fruchtige Note.

Entlang des Craft-Beer-Trails
Die 33 unabhängigen Brauhäuser der Gulp Coast bilden zusammen einen abwechslungsreichen Craft-Beer-Trail, der zu einer feucht-fröhlichen Entdeckungstour durch die Sonnenscheinregion St. Pete/Clearwater einlädt. Startpunkt ganz im Norden ist Tarpon Springs. Hier findet sich in einem kleinen himmelblauen Häuschen die Saint Somewhere Brewery Company, die ihre Besucher vor allem mit traditionellen Ales nach belgischem Vorbild verwöhnt. Nicht weit entfernt liegt die Stadt Dunedin, wo mit der Dunedin Brewery die älteste Craft-Brauerei Floridas betrieben wird. Seit 1996 werden hier bereits raffinierte Biersorten gebraut, darunter das beliebte und fruchtige Apricot Peach Ale und das The Crance, das mit Weißwein und Koriander gebraut wird. Ein Stück weiter südlich in Largo lohnt sich ein Stopp in der Barley Mow Brewing Company. Zu den Spezialitäten des Hauses gehört ein ganz spezielles Stout mit schokoladiger Note namens „Maven“, das die Gäste in dem großen Biergarten nebenan genießen können. Folgt man dem Trail weiter Richtung Süden, sollten Bierfreunde sich auch die direkt am Strand gelegenen Brauereien Mad Beach Brewing Company am Madeira Beach und Mastry“s Brewing Co. am St. Pete Beach nicht entgehen lassen. Letzte Station ist dann St. Petersburg, wo gleich acht Brauhäuser auf ein kühles Getränk einladen. Ein echter Hotspot ist beispielsweise das 3 Daughter“s Brewing am Rande des Warehouse Arts District. Hier wird übrigens auch fündig, wer einmal eine Abwechslung zu Bier, Ale und co. sucht: Das 3 Daughter“s Brewing stellt auch eigenen Cider her – natürlich aus lokalen Äpfeln und anderen Früchten aus der Region.

Mit dem Bier-Pass die Vielfalt entdecken
Noch mehr Spaß macht die Entdeckungsreise entlang der „Gulp Coast“ mit dem neuen Bier-Pass „Craft Brewery Passport“. Dieser funktioniert so: Für jede besuchte Brauerei erhält der Passinhaber einen Sticker, den er in das kleine Heft einklebt. Zehn Sammelsticker können anschließend gegen ein cooles Gulp Coast-Shirt eingetauscht werden, für fünfzehn Sticker gibt es einen unzerbrechlichen Bierbecher. Wer sogar den Besuch aller 33 Brauhäuser in seinem Pass nachweisen kann, erhält ein einzigartiges Überraschungspaket. Außerdem finden sich in dem Heftchen die Namen, Adressen und Öffnungszeiten aller regional ansässigen Mikrobrauereien. Dazu gibt es Informationen zum Essensangebot, zu regelmäßigen Veranstaltungen und eine Präsentation von jeweils drei typischen Bierspezialitäten des Hauses. Erhältlich ist der Craft Brewery Passport bei allen teilnehmenden Brauereien oder online auf der Webseite der Gulp Coast.

Herrlicher Sonnenschein, einige der weltbesten Strände und unberührte Inseln umgeben von einer warmen, leichten Brandung. Es ist kein Wunder, dass St. Petersburg/Clearwater so beliebt ist. Mit 56 Kilometern Küstenlinie und einer Durchschnittstemperatur von 23° C kann man in diesem Urlaubsparadies das ganze Jahr über Schwimmen, Boot fahren, Fischen und in der Sonne entspannen. Aber der Strand ist nur der Anfang. St. Petersburg wird zu Recht als die Kulturhauptstadt Floridas bezeichnet! Man findet hier ebenso großartige Golfplätze, Gärten, Theater, Einkaufsmöglichkeiten, Restaurants und einige der weltweit bedeutendsten Museen. Am bekanntesten ist wahrscheinlich das Dalí Museum mit der weltweit umfangreichsten Sammlung außerhalb Spaniens dieses surrealistischen Künstlers. Das in der Nähe gelegene Tarpon Springs ist ein kleines griechisches Fischerdorf mit historischen Schwammtaucherbooten und authentischen griechischen Restaurants. Dunedin hingegen ist eine kleine Stadt mit schottischem Flair und bietet Dutzende Geschäfte sowie Restaurants auf der altmodischen Main Street. Gäste genießen außerdem ein aufregendes Nachtleben in unzähligen Clubs und Lounges.

Firmenkontakt
Visit St. Petersburg/Clearwater
Axel Kaus
Sophienstrasse 6
30159 Hannover
0511-8998900
VSPC-Presse@kaus.net
http://www.visitstpeteclearwater.com/de

Pressekontakt
Visit St. Petersburg/Clearwater
Lena Edeler
Sophienstrasse 6
30159 Hannover
0511-8998900
VSPC-Presse@kaus.net
http://www.visitstpeteclearwater.com/de