Schnellfinder - Suchbegriff hier eingeben:
service@leinenlos.info
+49-38456-669797

Mit neuen Zielen in das Jahr 2018!

Auf der Jahrestagung der VCH-Hotelkooperation wurden Konzepte und Strategien präsentiert

Mit neuen Zielen in das Jahr 2018!

Erfolgreiche Jahrestagung der VCH-Hotelkooperation (Bildquelle: VCH Hotelkooperation)

Düsseldorf, Januar 2018 – Mitte November fand im Kolping Hotel & Resort Parkhotel Fulda die jährliche Tagung der VCH-Hotelkooperation statt. VCH-Kooperationsgeschäftsführer Axel Möller präsentierte den anwesenden Mitgliedern einen Rückblick auf die Aktionen in 2017 und einen detaillierten Ausblick auf das kommende Jahr, in dem zahlreiche Aktivitäten in unterschiedlichen Bereichen geplant sind.
Der Marketing- und Vertriebsplan enthält neben Neuerungen im Intranet und einen Newsletter für Gäste und Firmen auch Neues im Bereich MICE und PR. Für den Bereich PR und Social Media wurde die Agentur PR Office engagiert, um zukünftig noch stärker in den Medien und in der Öffentlichkeit präsent zu sein und die Marke bekannter zu machen.
In 2018 wird bei VCH im Onlinebereich verstärkt mit einer Bestpreisgarantie geworben, um mehr Direktbuchungen zu erzielen. Neu ist auch, dass der online buchende Gast die Möglichkeit haben wird, die CO2-Emission, die durch eine Übernachtung entsteht, direkt über die Unterstützung eines Klimaprojektes zu kompensieren.

Neue Mitglieder
Axel Möller konnte auf der Tagung auch sechs neue VCH-Mitglieder vorstellen. Ein Neumitglied kommt aus Bethlehem in Palästina; das Gästehaus Talitha Kumi, vier aus Deutschland und eines aus der Schweiz.

Gastredner
Auf dem zweitägigen Meeting begrüßte VCH-Geschäftsführer Axel Möller drei Gastredner, die die Mitglieder mit ihren Fachvorträgen begeistert haben.
Gabriele Schulze, ehemalige Geschäftsführerin bei Best Western und heute erfolgreich selbstständig mit der Firma Marketing4results, referierte über Vertriebsstrategien und Kooperationen.
Der Fokus von Referent Christian Seifert von HotelNetSolutions lag auf dem Bereich Onlinebuchungen, die unabdingbar vollautomatisiert in jedem Haus ablaufen müssen. Voraussetzung ist die Optimierung der Web- und der Buchungsseite. Ob Arrangements, Bilder, Texte oder Preise, alles muss auf dem neuesten Stand und attraktiv für potentielle Gäste sein. Mit Google AdWords sollen neue Websitebesucher gewonnen, Onlineverkäufe und das Kundeninteresse gesteigert werden. Mit Google analytics wird anschließend die Herkunft der Homepage-Besucher, ihre Verweildauer auf den VCH-Seiten sowie die Nutzung von Suchmaschinen bewertet und erlaubt damit eine bessere Erfolgskontrolle der verschiedenen Aktionen im Netz. Außerdem verhindert ständiges Mousetracking zu schnelles Abbrechen durch den Seitenbesucher und steigert die Conversion-Rate.
Um sich auf intensiv auf die Nutzung dieser Dienste vorzubereiten, bietet VCH seinen Mitgliedern hier professionelle Unterstützung aus der eigenen Zentrale sowie hochwertige Videoschulungen an.
Als Referent konnte auch Peter Ortner von Top International gewonnen werden, der in seinem Vortrag über GDS-Buchbarkeit berichtet hat.

Markenmodell
Ab 2018 startet der VCH auch mit seinem in den vergangenen 2 Jahren gemeinsam erarbeiteten Markenmodell. Die VCH-Hotels wollen noch mehr für Werteorientierung, Geborgenheit und Vielfalt stehen. Das Modell – bestehend aus Kern- und Individualkriterien wird ab dem 1. Quartal in die Häuser integriert.

Mystery Check
Die Anzahl der Checks in den VCH-Hotels hat in 2017 zugenommen, soll aber 2018 weiter gesteigert werden. Insgesamt 30 Mystery Checks sind in der nächsten Zeit pro Jahr geplant. Die Gesamtergebnisse der durchgeführten Checks werden im Intranet präsentiert.

Auch in 2018 steht wieder die Beteiligung an verschiedenen Fachmessen auf der Agenda. Außerdem sind auch wieder drei Regional-Meetings geplant in 2018. Die Meetings werden von den VCH-Mitgliedern sehr gern aufgrund der Informationen, aber vor allem zum Erfahrungsaustausch untereinander genutzt.
Axel Möller: „Ich wünsche mir generell noch mehr Austausch untereinander, mehr Beteiligung der Mitgliedsbetriebe an wichtigen Themen, an Entscheidungen, an Aktivitäten. Dazu erhoffe ich mir im neuen Jahr mehr Interaktion im Intranet. Für die Zukunft ist mir auch wichtig, dass wir in der Öffentlichkeit als moderne und werteorientierte Kooperation wahrgenommen werden. Wir haben uns auf unsere „VCH-Fahne“ die Themen Nachhaltigkeit, Christlicher Glaube, Kulturgut und Fairness geschrieben – und wir leben das auch in der Realität. Unsere Mitglieder leben das Leitmotiv der Gründerväter „Herberget gern“ und sind Gastgeber aus Leidenschaft mit der Verantwortung für die Umwelt und die Schöpfung. Wir wollen Menschen unterwegs ein Zuhause bieten, das sehen wir als unsere Aufgabe.“

VCH-Hotelkooperation
Seit 113 Jahren stehen die VCH-HOTELS in Deutschland und den angrenzenden europäischen Nachbarländern für Gastlichkeit, Freundlichkeit, guten Service und Behaglichkeit. Die traditionsreiche Hotelkooperation ist die Nachfolgerin des „Verbandes Christlicher Hospize (bzw. Hotels).
Die ca. 60 Häuser der Kooperation in Deutschland, einem Zusammenschluss von in ihrer Art unterschiedlichsten, traditionell-historischen wie auch modernen Beherbergungsbetrieben sind als Stadt-, Ferien-, Kur- und Tagungshotels an vielen interessanten Standorten in Deutschland und im benachbarten Ausland zu finden. Eine Reihe von ihnen befindet sich nach wie vor in kirchlicher oder karitativer Trägerschaft. Ob direkt in der Stadt oder auf dem Land gelegen, ob im Urlaub oder auf Geschäftsreisen: Bei der VCH-Hotelkooperation findet man eine große Auswahl an individuellen Häusern. Sie werden von Menschen geführt, die sich zum christlichen Glauben bekennen und dies für ihre Gäste erlebbar machen. Das VCH-Motto „Unterwegs und doch zu Hause“ verdeutlicht, wie wichtig es den Gastgebern ist, ihren Gästen eine behagliche und gemütliche Atmosphäre während der Zeit des Aufenthaltes zu ermöglichen.
VCH-HOTELS arbeiten verantwortungsvoll und umweltbewusst. Durch einen pfleglichen Umgang mit den Ressourcen der Natur und den Einsatz regionaler Produkte in Küche und Reinigung leisten sie einen Beitrag zur Erhaltung der Schöpfung. Die seit 2007 bestehende Zusammenarbeit von VCH-Hotels und TOP International Hotels & Corporate Partners zum Ausbau der nationalen und internationalen Vermarktung erschließt beiden Kooperationen wichtige Synergien. Über 300 Partnerhotels im Deutschen Markt bilden das gemeinsame Portfolio.

VCH-Hotelkooperation
Seit 113 Jahren stehen die VCH-HOTELS in Deutschland und den angrenzenden europäischen Nachbarländern für Gastlichkeit, Freundlichkeit, guten Service und Behaglichkeit. Die traditionsreiche Hotelkooperation ist die Nachfolgerin des „Verbandes Christlicher Hospize (bzw. Hotels).
Die ca. 60 Häuser der Kooperation in Deutschland, einem Zusammenschluss von in ihrer Art unterschiedlichsten, traditionell-historischen wie auch modernen Beherbergungsbetrieben sind als Stadt-, Ferien-, Kur- und Tagungshotels an vielen interessanten Standorten in Deutschland und im benachbarten Ausland zu finden. Eine Reihe von ihnen befindet sich nach wie vor in kirchlicher oder karitativer Trägerschaft. Ob direkt in der Stadt oder auf dem Land gelegen, ob im Urlaub oder auf Geschäftsreisen: Bei der VCH-Hotelkooperation findet man eine große Auswahl an individuellen Häusern. Sie werden von Menschen geführt, die sich zum christlichen Glauben bekennen und dies für ihre Gäste erlebbar machen. Das VCH-Motto „Unterwegs und doch zu Hause“ verdeutlicht, wie wichtig es den Gastgebern ist, ihren Gästen eine behagliche und gemütliche Atmosphäre während der Zeit des Aufenthaltes zu ermöglichen.
VCH-HOTELS arbeiten verantwortungsvoll und umweltbewusst. Durch einen pfleglichen Umgang mit den Ressourcen der Natur und den Einsatz regionaler Produkte in Küche und Reinigung leisten sie einen Beitrag zur Erhaltung der Schöpfung. Die seit 2007 bestehende Zusammenarbeit von VCH-Hotels und TOP International Hotels & Corporate Partners zum Ausbau der nationalen und internationalen Vermarktung erschließt beiden Kooperationen wichtige Synergien. Über 300 Partnerhotels im Deutschen Markt bilden das gemeinsame Portfolio.

Firmenkontakt
VCH-Hotelkooperation
Axel Möller
Speditionstraße 15
40221 Düsseldorf
+49 (0) 211 55 98 55 18
hotelinfo@vch.de
http://www.vch.de

Pressekontakt
PR Office
Bettina Häger-Teichmann
Strangweg 40
32805 Horn-Bad Meinberg
05234 / 2990
bettina.teichmann@pr-office.info
http://www.pr-office.info

Entdecke den Kolumbus in dir: rent-a-guide sucht Teilnehmer für die größte Städtereise der Welt

Späte Bescherung – rent-a-guide vergibt drei Plätze für die Reise eures Lebens

Entdecke den Kolumbus in dir: rent-a-guide sucht Teilnehmer für die größte Städtereise der Welt

rent-a-guide sucht drei Kandidaten für die „Größte Städtereise der Welt“

Bochum, 03. Januar 2018 – Heute Rom, morgen Barcelona, danach Neapel oder Wien und das Ganze gratis, inklusive Flügen, Hotels, Transfers, Aktivitäten und einem Verpflegungstaschengeld? Geht nicht? Geht doch! rent-a-guide, der Online-Marktplatz für Urlaubsaktivitäten, macht diesen Reise-Traum möglich und sucht drei Mitarbeiter, die ab Frühling 2018 als Urlaubsaktivitäten-Tester auf die wahrscheinlich größte Städtereise der Welt gehen.

Insgesamt warten auf die drei Glücklichen auf der 100-tägigen Städtereise etwa 25 Mega- und Trendstädte in Europa, aber auch Schnorchel-Touren mit Delfinen in Hurghada oder Kochkurse in Marrakesch. „Das erlebt man sicher nur einmal in seinem Leben“, betont Sophie Müller, die bei rent-a-guide das Projekt verantwortet.

Pizzabacken in Neapel bis Fargo tanzen in Porto – diese Urlaubsaktivitäten warten auf die Entdecker

Die Urlaubsaktivitäten, die von den Kandidaten vor Ort getestet werden, haben es in sich: Bei einem Pizzakurs in Neapel wird eine „echte“ italienische Pizza gebacken, in Prag neben Bier auch der „Becherovka“ verkostet, in Barcelona besucht einer der Kandidaten die angesagteste Tapas-Bar der Metropole und in Porto wird ein Teilnehmer Fargo tanzen können. Im Vatikan geht es mit einem VIP-Ticket direkt an den Warteschlangen vorbei, in London, ohne Anstehen, hoch auf das atemberaubende London Eye, in Hamburg begleitet ein Hamburger Jung unsere Entdecker frühmorgens auf den Fischmarkt und in Österreichs Hauptstadt wird mit einer Wienerin Apfelstrudel gebacken. Müller: „Wie einst Kolumbus werden sich unsere Kandidaten auf eine abenteuerliche Entdecker-Reise mit offenem Ausgang begeben, getreu dem Motto „Mehr von der Welt sehen“. Wer weiß welche unerforschten Geheimnisse sie über die Trendmetropolen unserer Welt lüften werden.“

Die Idee für das Projekt „Die größte Städtereise der Welt“ wurde in den vergangenen Monaten entwickelt. „Unsere jährlich über 100.000 deutschen Gäste sollen einfach mehr als andere Touristen sehen. Aus diesem Grund wollen wir mit drei Kandidaten 100 Aktivitäten persönlich vor Ort testen und in Foto und Video darüber berichten.“, erzählt Müller. Wer die „Größte Städtereise der Welt“ nicht selbst antreten kann, kann sich auf ganz besondere Einblicke auf Facebook und Instagram sowie auf im Magazin freuen, wo die Entdecker live von ihren Reisen berichten werden.

Wer kann sich bewerben?

Bewerben können sich Kandidaten aller Altersklassen – egal ob 18 oder 70 Jahre. Je bunter und vielfältiger die Kandidaten, desto besser. Die einzigen Voraussetzungen: Die Lust, die Welt kennen zu lernen, zumindest umfangreiche Hobbykenntnisse im Bereich Fotografie und die Bereitschaft, auch vor der Kamera für Videoreportagen aktiv zu werden. Es komme vor allem darauf an, die Emotionen, Gerüche, Stimmen und Gesichter multimedial vor Ort einzufangen und aufzubereiten, so Müller. „Schließlich sind es die Erlebnisse und Begegnungen vor Ort, die uns von einem Urlaub am längsten in Erinnerung bleiben.“

Alle Infos zur Ausschreibung gibt es hier:
https://www.rent-a-guide.de/magazin/groesste-staedtereise-der-welt/

Fotomaterial: https://www.flickr.com/photos/rent-a-guide/

rent-a-guide, mit Sitz in Bochum, hat sich in den vergangenen Jahren von einem kleinen Startup hin zu einem jungen, erfolgreichen Unternehmen mit über 100.000 Urlaubern pro Jahr entwickelt und bietet Urlaubern und touristischen Partnern mit über 25.000 Produkten die komplette Bandbreite an Urlaubsaktivitäten an. Zuletzt hatte rent-a-guide sein Angebot vor allem im Bereich von Tickets für Sehenswürdigkeiten ohne Warteschlange, Citypässen und Metro-Tickets noch einmal ausgebaut. Das junge Unternehmen bietet neben den klassischen Sightseeing-Touren, Tickets und Transfers u.a. auch Streetfood-Touren und Dinner-Angebote bei Locals an.

Kontakt
rent-a-guide GmbH
Sophie Müller
Huestraße 6
44787 Bochum
02349155690
sophie.mueller@rent-a-guide.de
https://www.rent-a-guide.de

Trans Amerika Reisen: Neue Autoreise ab/ bis San Diego

Trans Amerika Reisen: Neue Autoreise ab/ bis San Diego

Foto: San Diego, (c) Myles McGuinness (Bildquelle: Foto: San Diego, (c) Myles McGuinness)

Western Sun & Fun: So lautet die neu aufgelegte Autoreise des Reiseveranstalters Trans Amerika Reisen. Die 18tägige Mietwagenreise startet und endet jeweils im süd-kalifornischen San Diego. Die Reise wird standardmäßig in zwei Zimmerkategorien (Standard oder Gehoben) angeboten.

„Unsere Mietwagen-Rundreise Western Sun & Fun verbindet das einmalige süd-kalifornische Lebensgefühl mit allen Highlights einer Reise durch den Westen der USA“, so Andrea Budde, Geschäftsführerin von Trans Amerika Reisen. „Unsere Kunden erleben neben den Surf Cities am Pazifikstrand ebenso die Vergügungs-Hauptstadt Las Vegas, das einzigartige Naturparadies Yosemite und die Stimmung im Tal des Todes, dem Death Valley. Natürlich fehlen auch nicht das atemberaubende San Francisco und Los Angeles mit Hollywood, Beverly Hills oder Santa Monica.“

Die Autoreise „Western Sun & Fun“ geht im Basis-Verlauf von San Diego über Palm Springs in die schillernde Metropole Las Vegas. Durch das unter Meeresniveau liegende heiße Death Valley führt der weitere Reiseverlauf östlich der Sierra Nevada nach Norden. Reisende überqueren auch den über 3000 Meter hohen Tioga Pass, der in Amerikas beliebtesten Nationalpark, den Yosemite Nationalpark, führt. Von hier aus geht es weiter zur Pazifik-Metropole San Francisco, die mit ihrem multinationalen Flair und der außergewöhnlichen Lage begeistert. Eine der bekanntesten und schönsten Küstenstraßen der Welt ist der Highway 1 zwischen San Francisco und Los Angeles. Die Mietwagenreise folgt seinem malerischen Verlauf, entlang der rauhen Pazifik-Küste. Unterwegs liegen Orte wie Monterey, Carmel und Santa Barbara. In Los Angeles gibt es die Gelegenheit, Hollywood und Downtown L.A. sowie Santa Monica und die Strände zu erkunden. Dieser Basis-Vorschlag für die Route der Rundreise „Western Sun & Fun“ endet wieder in San Diego.
„Wie bei unseren übrigen Autoreisen ist hier das Besondere, dass der Reiseverlauf komplett individuell angepasst werden kann. Entweder online oder mit Hilfe unserer erfahrenen Reiseberater“, so Andrea Budde. „Durch diese Flexibilität kann jeder Ort, jedes Hotel, jede Zimmerkategorie etc. individuell den Wünschen der Reisenden angepasst werden. Jeder Reisende findet bei uns sein auf seine Wünsche zugeschnittenes individuelles Angebot.“
Die Autoreise Western Sun & Fun kann beim Reiseveranstalter Trans Amerika Reisen in zwei Zimmerkategorien (Standard oder Gehoben) gebucht werden:
https://www.trans-amerika-reisen.de/usa_autoreisen/usa_autoreise_western_sun_fun.html?initialize=x
Zusätzlich zur Mietwagenreise können im Reiseplaner von Trans Amerika Reisen die entsprechenden Flüge, Mietwagen und Ausflüge hinzugefügt werden.

Höhepunkte der Westen Sun & Fun-Mietwagenreise ab/ bis San Diego:
San Diego
Am südlichsten Zipfel von Kalifornien liegt San Diego. Eine Großstadt, die für das Leben unter freiem Himmel wie geschaffen ist. Ein durchgängig warmes Klima, meist trocken und mit einer immensen Auswahl an Freizeitaktivitäten. Ob Sie an der künstlich angelegten Mission Bay und dem zugehörigen Mission Beach baden gehen oder Wasersport machen, im Ausgehviertel Gas Lamp Quarter eines der unzähligen Restaurants besuchen, einen echten Flugzeugträger besichtigen, mit dem San Diego Zoo einen der größten Tierparks der Welt besuchen oder in Old Town ein wenig spanisch/mexikanisches Flair genießen – in San Diego haben Sie die Wahl. Der Vergnügungspark SeaWorld liegt direkt an der Mission Bay und bietet ganzjährig Unterhaltung und Spaß für die ganze Familie.

Las Vegas
„Viva Las Vegas“ sang schon Elvis Presley – und sollte damit bis heute Recht behalten. Kaum eine Stadt präsentiert sich derart im Rampenlicht von Showgeschäft, Unterhaltung und Glücksspiel. Inmitten der Wüste von Nevada ist eine Insel aus Lichtern, Türmen, Trubel und Rummel gewachsen, wo vor weniger als 100 Jahren nur ein paar Behausungen standen. Das legale Glückspiel hat die Stadt in der Mitte des letzten Jahrhunderts rasant wachsen lassen und so eine Infrastruktur geschaffen, die den Grundstein bildete, um heute Touristen aus aller Welt beherbergen zu können.
Das heutige Las Vegas mit dem „Las Vegas Strip“ als zentrale Vergnügungsmeile ist bei weitem nicht mehr so auf Glücksspiel ausgelegt, wie es früher der Fall war. Lassen Sie sich ein auf das Glitzermeer aus Leuchtreklame, Beleuchtungseffekten und verrückten Outfits. Die berühmten Themenhotels am „Strip“ laden geradezu ein, sich durch die Lobbies, Kasinos und Einkaufswelten treiben zu lassen. Erleben Sie hier den „Cesar’s Palace“ mit einem perfekten Design in römischer Antike und dort auf der anderen Straßenseite venezianische Straßenszenen im berühmten „The Venetian“. Vom Eifelturm am „Paris“ in fast Originalgröße bis zu Musik-Fontänen des „Bellagio“, von „New York, New York“ bis zu „Flamingo“, es gibt wenig, was es nicht gibt. Und egal, ob man es liebt oder nicht: Man sollte es gesehen haben.
Buchen Sie ein Ticket für eine der zahlreichen Abendshows von Circe du Soleil, David Copperfield oder einem internationalen Popstar. Fahren Sie Achterbahn auf dem Hoteldach, spielen Sie Black Jack im Casino oder besuchen Sie eines der vielen Sterne-Restaurants in den großen Hotels.

Death Valley
Das „Tal des Todes“ erhielt seinen Namen wegen der trockenen Hitze, die das Quecksilber in den Sommermonaten tagsüber regelmäßig über 40 Grad Celsius steigen lässt. Wüste, Sand und Weite lassen sich in diesem riesigen Talkessel hautnah erleben. Der Haupt-Highway führt Sie geradewegs einmal quer durch das Gebiet, das heute als Nationalpark unter Schutz steht. Umgeben von Gebirgsketten senkt sich das Tal bis unter 80 m unter den Meeresspiegel und bildet somit den tiefsten Punkt Nordamerikas.
Auf der einmaligen Fahrt durch das Tal erleben Sie die Kargheit und Ungastlichkeit der Mojave-Wüste. Sie können an verschiedenen Aussichtspunkten den Blick über das weite Tal schweifen lassen und die Natur bestaunen. Am bekannten Zabriskie Punkt z.B.blicken Sie über die errodierten Gesteinsformationen, die in verschiedensten Farben Wellen im Boden schlagen. Sie können in die Schluchten und Canyons wandern und dabei Naturgeschichte zum Anfassen erleben. Bei einer Übernachtung in einer der wenigen Möglichkieten im Tal vollzieht sich vor Ihren Augen der Wandel der Landschaft zwischen Tag und Nacht – zwischen der stillen Hitze des Tages und der erholsamen Kühle der Nacht, in der die Natur Atem holt.

Yosemite Nationalpark
Amerikas ältester und beliebtester Nationalpark liegt in den Bergen etwa 300 Kilometer östlich von San Francisco. Die dichten Nadelwälder und erhabenen Felsformationen der Sierra Nevada bieten hier ideale Möglichkeiten, die Natur der kalifornischen Bergwelt hautnah zu erleben. Fahren Sie hinauf zum Aussichtspunkt auf den berühmten Half Dome, dem „Halb Kuppel“-förmigen Granitfels, der 1450 m über dem Yosemite Valley aufragt. Wandern Sie auf ausgeschilderten Wegen durch das Tal und entlang der malerischen Bergwiesen. Mit etwas Glück beobachten Sie vom Auto aus einen der zahlreichen Bären, die im Nationalpark leben. Höhepunkt eines Besuches, der östlich in oder aus dem Park führt, ist die Fahrt über den 3000 m hohen Tioga Pass. Vorbei an atemberaubenden Aussichten und Stops mit Wandermöglichkeiten ist dies eine der beeindruckendsten Bergstraßen der USA.
Aber auch im Park selbst gibt es unendlich viel zu entdecken: Wasserfälle mit mehreren hundert Metern Fallhöhe, wie z.B. die Yosemite Falls (739m) oder der malerische Bridaveil Fall, Mammutbäume mit mehreren Metern Stammumfang oder eine üppige Fauna und Flora.

San Francisco
Ihre aufregende Lage an einer weitläufigen Bucht am Pazifischen Ozean, gebaut auf nichts als extrem hügeligen Gelände und gewachsen aus einem Schmelztiegel der Kulturen und Weltanschauungen: San Francisco ist wohl eine der interessantesten Großstädte im Westen der USA. Hier lebt in einigen Stadtteilen auch heute noch das Flair der 70er Jahre, das die „Stadt der Blumenkinder“ damals so bekannt und beliebt gemacht hat. Und auch im sonstigen Stadtbild mischt sich amerikanische Moderne mit Traditionellem. Die auch heute noch regelmäßig fahrenden Cable Cars – die an unterirdischen Kabeln gezogenen historischen Straßenbahnen – sind hier genauso Bestandteil des Lebens, wie die Mischung aus ethnischen Quartieren aller Religionen und Nationen. So erkundet man in einem Spaziergang durch Downtown das moderne Finanz- und Bankenviertel direkt neben dem quirligen China Town bis hinunter zu den Piers der Hafenanlage.
Von der Pieranlage an der Fisherman’s Wharf aus hat man dann auch einen Blick auf gleich zwei der bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Stadt: Alcatraz und die rote Golden Gate Bridge. Die ehemalige Gefängnis-Insel, die in Sichtweite vom Festland nur etwa 1,5 km entfernt vom kalten Pazifikwasser umspült wird galt seinerzeit als das sicherste Gefängnis der Welt und kann heute als Touristenattraktion per Schiff besichtigt werden. Die wohl noch bekanntere Golden Gate Brücke ist ein Meisterwerk der Ingenieurskunst und bis heute eine der längsten Hängebrücken der Welt. Ihr ästhetisches Erscheinungsbild und herausragende Lage an der Zufahrt zur Bucht machen Sie zu einer der schönsten Brücken der Welt (auch wenn häufig durch Nebel eingehüllt wird).

Highway 1
Der historische Highway 1 zwischen Los Angeles und San Francisco ist eine der schönsten Küstenstraßen der Welt. Entlang der steilen Felsküste am Pazifik schlängelt sich die meist zweispurige Straße oft viele Meter über dem Meer von Ort zu Ort. Die bekannteste Region ist Big Sur. Der etwa 100 km lange Küstenstreifen ist nur sehr dünn besiedelt und besticht durch seine üppige Vegetation, die markante Küstenlinie und seine vereinzelten etwas versteckten Anwesen, die meist von Künstlern, Alternativen und Lebenskünstlern bewohnt werden. Bekannte Orte entlang der Straße sind z.B. der kleine Küstenort Carmel mit seinen Kunstgallerien, San Simeon mit dem etwas verrückten Hurst Castle und nicht zuletzt Santa Barbara, die Stadt mit dem spanisch/mexikanischem lair an der „kalifornishen Riviera“.
Der Highway 1 spielt verkehrstechnisch heute kaum noch eine Rolle und gilt im wesentlichen als touristische Route mit zahlreichen Aussichtspunkten und Foto-Stopps.

Los Angeles
Die „Stadt der Engel“ ist wie keine andere Stadt Amerikas Sinnbild für den amerikanischen Traum. Hollywood, Santa Monica, Disneyland und die Universal Studios sind weltbekannt. Unter der Sonne Kaliforniens erleben Sie das amerikanische Lebensgefühl am Pazifik.Ob bei den Sternen des legendären Hollywood Boulevard, zwischen den modernen Bauten Downtowns oder beim Shoppen in Santa Monica, hier begegnen Sie dem „American Way of Life“ auf Schritt und Tritt. Schauen Sie in Beverly Hills bei den Villen der Filmstars über den Gartenzaun oder bummeln Sie den berühmten Rodeo Drive – der Einkaufmeile der Stars und Sternchen – entlang. Tauchen Sie am Venice Beach in das bunte Treiben der fliegenden Händler, Lebenskünstler und Selbstdarsteller ein oder fahren Sie auf dem Sunset Boulevard Richtung Sonnenuntergang.
Action und Unterhaltung gefällig? Besuchen Sie die Universal Studios, den Studiokomplex und Vergnügungspark, der jährlich über 6 Millionen Besucher anzieht und Ihnen neben rasanten Fahrgeschäften rund um das Thema Film auch seine einzigartig unterhaltsame moderierte Studiotour anbietet.
Südlich von Los Angeles liegt das noch bekanntere Disneyland. Es zieht es jährlich über 20 Millionen Besucher an, die hier mindestens einen Tag in der Welt von Mickey Mouse, Minnie Mouse, Donald und all den anderen Disneyfiguren verbringen. Die bis ins Detail perfektionierte und organisierte amerikanische Unterhaltung bietet für Groß und Klein Spannendes, Lustiges, Aufregendes und Entspannendes.

Trans Amerika Reisen/ Trans Canada Touristik TCT GmbH ist einer der führenden Nordamerika-Reiseveranstalter und bietet ein umfassendes Angebot für Reisen in die USA und nach Kanada. Mietwagen, Autoreisen, Hotels, Wohnmobile, Camper, Flüge und vieles mehr können auf www.trans-amerika-reisen.de bzw. auf www.trans-canada-touristik.de zusammengestellt, online berechnet und gebucht werden. Es werden jeweils die aktuellen Verfügbarkeiten sowie Preise (inkl. attraktiver Specials) angezeigt:
www.trans-amerika-reisen.de oder telefonisch 05821-54 26 72-0
www.trans-canada-touristik.de oder telefonisch 05821-54 26 71-0

Die Mitarbeiter des Spezial-Reiseveranstalters für ganz Nordamerika haben Auszeichnungen von den Tourismusverbänden erhalten, u.a. als Canada Specialist Select und USA-Specialist. Das Unternehmen wurde zudem als „Trusted Shop“ (Gütesiegel für Käuferschutz) und von der Creditreform mit dem CrefoZert ausgezeichnet. Damit gehört der Nordamerika-Reiseveranstalter zu den branchenübergreifend nur 1,7% der bundesweit knapp 3,9 Millionen Unternehmen, die die Voraussetzung für dieses Creditreform-Bonitätszertifikat erfüllen.

Kontakt
Trans Amerika Reisen/ Trans Canada Touristik TCT GmbH
Trans Amerika
Am Bahnhof 2
29549 Bad Bevensen
05821-5426720
info@trans-amerika-reisen.de
http://www.trans-amerika-reisen.de