Schnellfinder - Suchbegriff hier eingeben:
service@leinenlos.info
+49-38456-669797

Freitagsclub besucht Ballermann Ranch

Lebenshilfe Syke mit 15 Leuten bei den Engelhardts in Blockwinkel

Freitagsclub besucht Ballermann Ranch

Annette Engelhardt (2.v.r.) und der „Freitags-um-6-Uhr-Club“ auf der Ballermann Ranch in Blockwinkel

Eigentlich trifft sich der „Freitags-um-6-Uhr-Club“ der Lebenshilfe Syke einmal im Monat – natürlich Freitags – im Jugendhaus Twistringen. Dieses Mal aber hatten sich Betreuerinnen des Clubs, Birgitt Windhorst aus Neuenkirchen und Regina Lehmkuhl aus Twistringen, mal etwas anderes ausgedacht: Einen Besuch der aus den lokalen Medien bekannten Ballermann Ranch in Blockwinkel, von der man ja schon so Einiges gehört hatte.
Bereits seit 20 Jahren besteht der „Freitags-um-6-Uhr-Club“ der Lebenshilfe Syke schon, und so konnte Ballermann-Rancherin Annette Engelhardt sogar einige der Gründungsmitglieder auf ihrer Pferderanch begrüßen. Riesen Spaß hatte die fröhliche, agile Truppe in der großen Reithalle, die zum toben und herumtollen förmlich einlädt. Einige „Freitag-Club“-Mitglieder erzählten sodann auch lebhaft Geschichten von eigenen, früheren Erlebnissen mit Pferden und ihren ersten Reitversuchen.
Überrascht zeigte sich André Engelhardt am Ende der Besichtigungstour. Als er den Mitgliedern als kleine Erinnerung ihres Besuches jeweils eine Ballermann-CD mit den aktuellen Hits des Jahres überreichte, kannten die Jüngeren sowohl Künstler als auch Texte der aktuellen Lieder auswendig, was beinahe zu einer spontanen Ballermannfete auf der Ranch führte.
Ausklang und Abschluß fand das monatliche Treffen des lustigen Lebenshilfe-Clubs im Gasthaus zu Post (Klaahsen) in Neuenkirchen bei einem gemeinsamen Abendessen.

Mehr Infos rund um die BALLERMANN RANCH und Annette u. André Engelhardt: www.ballermann-ranch.de

A. Engelhardt-Markenkonzepte GmbH: Verwaltung und wirtschaftliche Verwertung von eingetragenen Markenrechten und von sonstigen Kennzeichenrechten (z. B. Marken: Ballermann, Longhitter Golf u. a.). Entwicklung von Markenkonzepten und Markenideen; Realisierung von Markenprojekten.

Firmenkontakt
A. Engelhardt Markenkonzepte GmbH
Annette Engelhardt
Blockwinkel 87
27251 Scholen
04245-3179970
post@markenkonzepte.de
http://www.ballermann.de

Pressekontakt
André Engelhardt
André Engelhardt
Blockwinkel 87
27251 Scholen
04245 3179970
post@markenkonzepte.de
http://www.markenkonzepte.de

WOC Mobilität: „Automatisierte Individualisierung ist das neue Luxusgut“

Working Committee Mobilität des Travel Industry betont wachsende Intermodalität der Mobilitätsangebote / Traditionelle Komfortmerkmale könnten für den Kunden bald nachrangig werden / Think Tank des Travel Industry Club erarbeitet Thesen als wichtige Impulsgeber für die Branche

„Neue Mobilitätsangebote sind intermodal. Der neue Luxus ist der intelligente Zugang zu dem jeweils optimalen Angebot“, schreibt das Working Committee (WOC) Mobilität des Travel Industry Club (TIC) jetzt in seinen Zukunftsthesen. Das ernüchternde Fazit des WOC: Traditionelle Komfortmerkmale der Mobilitätsanbieter, wie beispielsweise Sitzkomfort und Service, könnten für die Kunden bald nachrangig werden.
Der hochgradig fragmentierte Mobilitätsmarkt führt zu immer vielfältigeren Angebotsformen. Die Generierung und Auswertung von Angebots- und Kundendaten sei eine enorme Herausforderung, biete aber auch große Chancen. Denn die maßgeschneiderte und persönliche Kombination von privaten und öffentlichen Verkehrsmitteln schaffe für den Kunden völlig neue Reiseerlebnisse. Verstärkt und ergänzt wird diese Entwicklung durch völlig neue Mobilitätsformen wie etwa die Sharing Economy oder auch selbstfahrende Autos und Verkehrsmittel. „Es ist deshalb völlig klar, was das neue Luxusgut für die Kunden sein wird“, so Dr. Ralph Körfgen, Vorsitzender des WOC Mobilität sowie Geschäftsführer DB Vertrieb bei der Deutschen Bahn. „Das neue Luxusgut ist die automatisierte Individualisierung, die den Kunden die intelligente Kombination und den Echtzeitzugriff auf alle vorhandenen Mobilitätskonzepte ermöglicht.“

Dabei sei es alles andere als trivial, diesen Mehrwert zu schaffen. Es braucht automatisierte Prozesse, so das WOC Mobilität, damit Kunden basierend auf fortschrittlicher Datenanalyse ein auf ihre Präferenzen und ihre aktuelle Situation abgestimmtes Mobilitätsangebot erhalten. Und es braucht eine enorm hohe Relevanz für den Kunden. Denn wichtig sei, betonen die WOC-Experten, dass der geschaffene Mehrwert vom Kunden als so hochwertig eingestuft wird, dass er potenzielle Risiken überwiegt. „Eine Manipulation des Kunden oder gar ein Missbrauch der Kundendaten darf nicht vorkommen“, so Dr. Körfgen. Schließlich könne schon eine einzelne negative Erfahrung dazu führen, dass „die Kundenbindung zerstört wird.“

Hinzu kommt, dass die Automatisierung der Mobilitätsplattformen auch aus Kostengründen für alle Anbieter unverzichtbar sei, formuliert das WOC. Wobei die Automatisierung trotz zunehmender Reifegrade nicht nur Anreize bieten, sondern vor allem auch Vertrauen beim Kunden schaffen müsse. Das Working Committee fordert deshalb sehr deutlich: „Eigentumsrechte an den eigenen Daten müssen eindeutig beim Kunden liegen. Transparenz und Sorgfalt im Datenschutz können Vorbehalte abbauen.“ Dies gelte für die gesamte Reiseindustrie, habe aber im Geschäftsreisemarkt eine noch weitaus größere Relevanz. Hier sei die korrekte Verwendung von Kundendaten von zentraler Bedeutung und erfordere von der Branche zum Teil separate Lösungen, so das WOC.

Das WOC Mobilität ist eines von drei Working Committees im 2016 gegründeten Think Tank des Travel Industry Club. Die zwei weiteren widmen sich den Schwerpunkten Digital und Kundenzentrierung. In allen WOC werden aktuelle Thesen formuliert, um wichtige Impulse in die Branche zu geben und zukunftsweisende Entwicklungen entscheidend voranzutreiben. Dirk Bremer, President des Travel Industry Club, sagt: „Die Touristikindustrie zählt zu den wichtigsten Branchen in Deutschland. Umso entscheidender ist es, dass wir uns als führender Wirtschaftsclub der Reiseindustrie für eine starke Zukunft einsetzen und bei den relevanten Themen prägend sind. Wir vertreten Entscheider, Macher und Beweger der Branche. Die Arbeit der zahlreichen Experten in unserem Think Tank hat dabei eine elementare Bedeutung.“

+++
Hintergrundinformation Travel Industry Club:
Der Travel Industry Club wurde im Jahr 2005 gegründet und hat sich als unabhängiger und einziger Wirtschaftsclub etabliert, in dem Macher und Beweger sämtlicher Segmente der Reisebranche organisiert sind. Die rund 800 persönlichen Mitglieder sind führende Köpfe der Reisebranche. Zu den Mitgliedern gehören Führungskräfte von Verkehrsträgern, Hotellerie, Reiseveranstaltern, Reisemittlern, Flughäfen, Verbänden, Technologieanbietern, Versicherungen und Beratungsunternehmen sowie Pressevertreter und akademische Lehrbeauftragte. Der Club versteht sich als innovativer „Think Tank“ der Branche und hat sich zum Ziel gesetzt, die wirtschaftliche Bedeutung der Reiseindustrie stärker ins Licht der Öffentlichkeit, der Medien und der Politik zu rücken. Bei verschiedenen Veranstaltungsformaten werden zukunftsweisende, wirtschaftlich relevante, gesellschaftspolitische und wissenschaftliche Themen in die breite Diskussion gebracht. Der Travel Industry Club ist die zentrale Netzwerk- und Kommunikationsplattform für die Entscheider der Reiseindustrie und der im Wertschöpfungsprozess verbundenen Unternehmen, zeichnet Persönlichkeiten sowie herausragende Leistungen der Branchenteilnehmer aus und schafft die Bühne für eine gebührende öffentliche Wertschätzung der Branchenbelange. Weitere Informationen sind abrufbar unter www.travelindustryclub.de

Firmenkontakt
Travel Industry Club
Cristina Piccini
Friedensstraße 9
60311 Frankfurt am Main
069 9511997-12
cristina.piccini@travelindustryclub.de
http://www.travelindustryclub.de

Pressekontakt
c/o BALLCOM GmbH
Kathrin Krestan
Frankfurter Str. 20
63150 Heusenstamm
06104 6698-251
kk@ballcom.de
http://www.travelindustryclub.de

Outdoorspaß trifft Wellnessvergnügen

Das Erzgebirge lockt mit Natur, Kultur und heilenden Behandlungen

Outdoorspaß trifft Wellnessvergnügen

Bei einer erholsamen Wellnessbehandlung rückt der Alltag in weite Ferne. (Bildquelle: epr/Fremdenverkehrsverein Schlematal e.V.)

(epr) Die ersten Sonnenstrahlen des Tages im aufsteigenden Morgennebel geben immer ein faszinierendes Bild ab. Fernab von Hektik und Stress taucht man besonders tief in diesen Moment der Ruhe ein. Vollkommen wird der Urlaub, wenn sich neben erholsamen Auszeiten auch ein Potpourri an Freizeitangeboten bietet.

Eingebettet in die sanfthügelige Landschaft des Erzgebirges liegt Bad Schlema: Der idyllische Kurort ist ein beliebtes Reiseziel für Klein und Groß, bietet er doch ein abwechslungsreiches Programm. Neben unangetasteter Natur voller Wanderwege durch verwunschene Ecken können Besucher aus einem wahren Mosaik an Möglichkeiten wählen: Das ganze Jahr über laden zahlreiche Veranstaltungen in das Kurgebiet ein. Wer einmal in die Geschichte Bad Schlemas eintauchen möchte, begibt sich im Besucherbergwerk „Markus-Semmler-Stolln“ in 50 Meter Tiefe und erlebt dort hautnah den Bergbau am Originalschauplatz – von seinen Ursprüngen bis zur Wismutzeit.

Sportlich geht es dagegen im Golfpark und auf dem Minigolf-Platz zu, die in ein natürliches Ambiente geschmiegt zu einer „lockeren Kugel“ einladen. Doch Bad Schlema wartet noch mit einer weiteren Besonderheit auf: seinem hohen Radonvorkommen. Das Edelgas gehört zu den bedeutendsten Naturheilmitteln, da es nicht nur entzündungshemmend und schmerzlindernd wirkt, sondern auch das Immunsystem stärkt. Im Gesundheitsbad ACTINON laden verschiedene radon- und solehaltige Becken sowie eine großzügige Sauna- und Wellnesslandschaft zu entspannten Stunden ein und auch das authentische Ayurveda Center sorgt für pures Wohlbefinden. Massagen, Dampfbäder und Ölgüsse entgiften den Körper und lassen den Alltag in weite Ferne schweifen. Wer also auf der Suche nach einer gelungenen Kombination aus märchenhafter Natur und erholsamen Momenten ist, findet in Bad Schlema sein Glück. Alle Details zum Kurort der anderen Art gibt es unter www.kurortschlema-epr.de

easy-PR® (epr) ist der führende Pressedienst für die Branchen Bauen, Wohnen und Einrichten.

Kontakt
Faupel Communication GmbH
Frank Wälscher
Düsseldorfer Straße 88
40545 Düsseldorf
0211-74005-0
f.waelscher@faupel-communication.de
http://www.easy-pr.de

Ferienspaß XXL

Templin überzeugt mit familienfreundlichem Freizeitangebot

Ferienspaß XXL

Templin: Die Perle der Uckermark bestichtzu jeder Jahreszeit mit tollen Naturerlebnissen. (Bildquelle: epr/Beate Wätzel)

(epr) Als „Perle der Uckermark“ ist die geschichtsträchtige Kurstadt Templin vielen ein Begriff. Das von reichlich Wasser umgebene Kleinod lockt zu allen Jahreszeiten zahlreiche Besucher an. Besonders Familien kommen hier voll auf ihre Kosten, da sich das touristische Angebot an den Bedürfnissen von Eltern und Kindern orientiert.

Das größte Familienhotel Brandenburgs liegt am glasklaren Lübbesee vor den Toren Templins und besticht nicht nur durch sein umfangreiches Freizeitprogramm, sondern auch durch seine ungewöhnliche Optik. Der renommierte Künstler Michael Fischer-Art verwandelte das Äußere des AHORN Seehotels in ein strahlend-leuchtendes zusammenhängendes Fassadengemälde und schuf damit eines der größten Fassadenkunstwerke Europas. Rund ums Jahr bietet das Hotel ein buntes und wetterunabhängiges Programm für die ganze Familie. Im Innenbereich begeistert es mit einem vielseitigen Wohlfühl-Angebot – dank des Schwimmbads und des Saunabereiches sowie der Massage- und Kosmetikangebote genießen Körper und Seele eine erholsame Auszeit. Sportlich ambitionierte Gäste verausgaben sich im Fitnessbereich oder beim geselligen Spiel auf den zwei Kegelbahnen. Die jüngeren Familienmitglieder sind in der YOKI AHORN Kinderwelt bestens aufgehoben, Spiel und Spaß stehen dort ebenso auf dem Programm wie ein Besuch des kostenfreien Kinderkinos.

Mit dem Außengelände setzt das Hotel ebenfalls Maßstäbe: Es beeindruckt nicht nur mit seiner Größe von 33 Hektar – das entspricht etwa 46 Fußballfeldern -, sondern auch mit seinem hohen Erholungsfaktor. Auf der 18-Loch-Minigolfturnieranlage fühlen sich kleine und große Gäste wie echte Profis und der hauseigene Badestrand inklusive Bootsverleih lockt auch im Herbst, wenn die warme Mittagssonne zum Verweilen einlädt. Ein attraktiver Abenteuerspielplatz mit Indianertipis lässt Kinderherzen höherschlagen und ist in der kühleren Jahreszeit der perfekte Ort für ausgelassenes Toben. Das familienfreundliche Thermalsoleheilbad Templin bietet darüber hinaus zahlreiche weitere Freizeitangebote – von Kinderstadtführungen durch die mittelalterliche Altstadt bis hin zu Fahrradtouren rund um die Seen oder einem Besuch in der NaturThermeTemplin. Weitere Informationen unter www.templin-epr.de

easy-PR® (epr) ist der führende Pressedienst für die Branchen Bauen, Wohnen und Einrichten.

Kontakt
Faupel Communication GmbH
Frank Wälscher
Düsseldorfer Straße 88
40545 Düsseldorf
0211-74005-0
f.waelscher@faupel-communication.de
http://www.easy-pr.de

Virtual Reality: Im Urlaub die Grenzen der Realität aufheben und virtuelle Welten erleben

Virtual Reality: Im Urlaub die Grenzen der Realität aufheben und virtuelle Welten erleben

Kraken Unleashed RPOV Riders (Bildquelle: SeaWorld Parks and Entertainment)

Mitten drin statt nur dabei – Die neue Technologie Virtual Reality (VR) macht es möglich. So lassen VR-Brillen die Grenzen zwischen Wirklichkeit und Computer-generierter Umgebung schwinden. Dabei taucht der Nutzer mit einem 360°-Rundumblick mitten ins Geschehen ein und erfährt die virtuelle Welt hautnah. Auch in den Urlaubsgebieten rund um den Globus schaffen VR-Attraktionen neue Erlebnisse. Auf der ersten Virtual Reality Achterbahn Kraken Unleashed in SeaWorld Orlando in Florida und gehen die Fahrgäste so auf Tuchfühlung mit real wirkenden Meeresungeheuern. Dank eines 3-D-Bewegungs-Simulators können Besucher von Disneyland in Hong Kong die Stadt aus der Vogelperspektive erleben und vor Außerirdischen retten. Im australischen Victoria auf Philipp Island macht die multimediale Ausstellung Antarctic Journey im Nobbies Zentrum die Antarktis hautnah erlebbar – als wäre man tatsächlich am Südpol. Nicht nur bei Urlaubs- sondern auch bei Geschäftsreisen sorgen neue Technologien für Verbesserungen. Davon sind 43 Prozent der Befragten überzeugt, wie die vierte Auflage der „Business Travel und Technology“-Studie von Egencia® belegt.

Unter Meeresungeheuern in Seaworld Orlando
Virtual Reality macht es möglich: Die Fahrt auf der beliebten Achterbahn Kraken Unleashed in SeaWorld Orlando in Florida addiert zum realen Abenteuer eine virtuelle Komponente – die Mitfahrer treffen auf legendäre Lebewesen der Tiefsee wie „Die Krake“. Für das neuartige Fahrerlebnis tragen die Mitfahrer spezielle Headsets, die mechanisch und elektronisch in den Coaster-Zug integriert sind. Darüber sehen sie digitale Bilder, die sie in die Lüfte bzw. unter die Meeresoberfläche mitnehmen. Wie sich die neue Technologie-Tour anfühlt, lässt sich hier erahnen: https://www.youtube.com/watch?v=KfbBG_eK4uM
Kraken Unleashed ist die erste Virtual Reality Achterbahn in den USA mit voll integrierten Headsets. Alle Sitze sind mit der VR-Technik ausgestattet und wurden einzeln programmiert. Bei Fahrtantritt entscheiden die Gäste selbst, ob sie den Coaster traditionell oder lieber virtuell erleben möchten.

Mit der Iron Man Experience über Hongkong fliegen
Seit Anfang des Jahres zieht das Disneyland, die inzwischen beliebteste Attraktion in Honkong, ihre großen und kleinen Fans mit einer neuen Attraktion in den Bann: die Iron Man Experience ist die weltweit einzige dieser Art in einem Disneyland, die einer Marvel Comic Figur gewidmet ist. Für den 3-D-Bewegungs-Simulator im Parkbereich Tomorrowland werden alle Gäste mit einer StarkVision Brille ausgestattet. Dann können sie gemeinsam mit dem Hauptheld Tony Stark zu einem virtuellen Flug über Hongkong abheben. Nicht nur der Blick auf die Mega-Metropole aus der Vogelperspektive lohnt sich: die Iron Man Experience umfasst auch Action. Es gilt, die Stadt vor Außerirdischen zu beschützen. Mehr Infos unter: https://www.hongkongdisneyland.com/iron-man-experience

Im australischen Victoria: Reise in die Antarktis
Phillip Island im australischen Victoria ist bekannt für seine Pinguinparade. Ein weiteres Highlight der Insel ist die multimediale Ausstellung Antarctic Journey im Nobbies Zentrum. Sie nimmt die Gäste mit auf eine virtuelle Reise in die Antarktis. Als wären sie am Südpol können die Gäste im interaktiven Labor „The Lab“ antarktische Kälte spüren und die eigene Körpertemperatur mit der eines Königpinguins vergleichen. In der „Chamber“ erwartet die Besucher ein Multimedia-Erlebnis, in dem sie sich inmitten von Walen, Seelöwen, Haien und anderen Meeresbewohnern wähnen können. Auf spielerische Art und Weise informiert die Antarctic Journey so über das Tierleben, Forschungsprojekte und den Schutz des ewigen Eises. Dafür arbeiten der WWF und Phillip Island Nature Parks zusammen. Das Nobbies Zentrum liegt am westlichen Ende von Phillip Island, nur rund fünf Minuten von der Pinguinparade entfernt.

Neue Technologien auf Geschäftsreise
Nicht nur bei Urlaubs- sondern auch bei Geschäftsreisen sorgen neue Technologien für radikale Veränderungen. Wie die vierten Auflage der „Business Travel und Technology“-Studie von Egencia®, dem Geschäftsreisespezialisten der Expedia-Gruppe, herausfand, sind 43 Prozent der weltweit Befragten überzeugt, dass technische Fortschritte z.B. bei der VR Vorteile bringen werden. Auch Egencia ist überzeugt, dass Investitionen in diese und andere Innovationen das Reiseerlebnis vereinfachen und verbessern werden. Daher beschäftigt sich das Unternehmen eingehend mit diesen neuen Trends.

noble kommunikation, Tel: 06102-36660,
Fax: 06102-366611, Luisenstraße 7, 63263 Neu-Isenburg,
E-Mail: info@noblekom.de, Download Text und weitere Infos: www.noblekom.de

Kontakt
noble kommunikation
Katharina Fey
Luisenstraße 7
63263 Neu-Isenburg
06102-36660
kfey@noblekom.de
http://www.noblekom.de