Schnellfinder - Suchbegriff hier eingeben:
service@leinenlos.info
+49-38456-669797

Island: Feuer trifft Eis

Schnieder Reisen reduziert den Reisepreis für Island-Rundreise

Island: Feuer trifft Eis

Insel aus Feuer und Eis: Schnieder Reisen hat Island im Programm

Die geführte Rundreise „Feuer trifft Eis“ aus dem Programm des Hamburger Reiseveranstalters Schnieder Reisen führt zu den schönsten Zielen Islands. Der Nordeuropa-Spezialist hat den Rotstift angesetzt und bietet die Reise zum Juli-Termin zu einem reduzierten Reisepreis an.
Fjorde, Geysire, Gletscher, Wasserfälle und Vulkane: Island ist für seine spektakuläre Natur berühmt. Der Nordeuropa-Spezialist Schnieder Reisen hat eine Sommer-Reise nach Island im Programm, die sich den wichtigsten Stationen der Insel widmet. Die Reise führt u.a. auf die Halbinsel Snfellsnes, zu den Ostfjorden mit den kleinen Fischerdörfern, zur Gletscherlagune Jökulsarlon und zu den Nationalparks Skaftafell und Thingvellir. An der Südküste stehen die schwarzen Stände bei Dyrholaey und die Wasserfälle Skogafoss und Seljalandsfoss auf dem Programm.

Schnieder Reisen bietet diese Island-Reise nun zu einem reduzierten Reisepreis an. Die 8-tägie geführte Rundreise zum Termin 28.07. bis 04.08.2017 kostet nun 1.499 Euro inklusive Transfers, Unterkunft mit Frühstück, deutschsprachiger Reiseleitung und einem umfangreichen Besichtigungsprogramm.
Der Flug nach Reykjavik kann über Schnieder Reisen hinzugebucht werden. Es stehen verschiedene Abflughäfen zur Verfügung.
Nähere Informationen bei:
Schnieder Reisen – Cara Tours GmbH
Hellbrookkamp 29
22177 Hamburg
040 – 380 20 60
www.schnieder-reisen.de

Der Hamburger Reiseveranstalter Schnieder Reisen hat sich seit der Gründung 1922 zu einem ausgewiesenen Nordeuropa-Spezialisten entwickelt. Bereits seit den frühen 1990er-Jahren führt der Veranstalter Reisen nach Estland, Lettland und Litauen durch und war damit einer der Pioniere im Baltikum. Daneben finden sich aber auch Polen, Russland und Kaliningrad, Irland, Großbritannien und Skandinavien im Reiseprogramm. Das Angebot reicht von geführten und individuellen Rundreisen über Auto- und Motorradtouren, Rad- und Wanderreisen, Städtereisen, Schienen- und Flusskreuzfahrten sowie Erholungsurlaub auf der Kurischen Nehrung bis zu Sonderreisen zu den Themen Musik, Literatur oder Architektur. Darüber hinaus können über Schnieder Reisen auch Flüge, Fähren, Hotels und Mietwagen gebucht werden.

Kontakt
Schnieder Reisen-CARA Tours GmbH
Rainer Neumann
Hellbrookkamp 29
22177 Hamburg
040 3802060
040 388965
r.neumann@schniederreisen.de
http://www.schniederreisen.de

Fühlen wie Zuhause – Das Hotel St. Georg setzt auf seine Mitarbeiter

Fühlen wie Zuhause - Das Hotel St. Georg setzt auf seine Mitarbeiter

Hotel St. Georg (Bildquelle: ©Hotel St. Georg)

München/Bad Aibling, März 2017 – Herzlichkeit, Hilfsbereitschaft, Gleichberechtigung, Loyalität und Geborgenheit sind Werte, die im Hotel St. Georg großgeschrieben werden. Gäste und Mitarbeiter sollen sich gleichermaßen wohl fühlen. Geschäftsführer, Hans Reif, scheut keine Kosten und Mühen, um im Haus Stimmung und internes Klima positiv zu gestalten. Denn er weiß, der Schlüssel zum Erfolg sind motivierte und qualifizierte Mitarbeiter.

Insgesamt 220 Zimmer bietet das Superior*** Hotel. Südlich von München, am Ortsrand von Bad Aibling, genießen die Gäste Erholung und Wellness im idyllischen Alpenvorland. Zusätzlich stehen 17 Tagungsräume zur Verfügung, ausgestattet mit modernster Technik. Verschiedene Restaurantbereiche, unter anderem mit Wintergarten und Sonnenterasse, laden zum gemütlichen Schlemmen ein. Das Team des Hotels St. Georg steht für Erholung, Begeisterung und Genuss im Chiemsee-Alpenland. Über allem schwebt der Leitgedanke des Hotels – „Fühlen wie Zuhause“.
Größten Wert legt das Hotel St. Georg auf seine qualifizierten Mitarbeiter, deren Förderung und Motivation. Interne sowie externe Schulungsmöglichkeiten sind für jeden Mitarbeiter selbstverständlich. „Wenn unsere Gäste sich bei uns Zuhause fühlen sollen, dann müssen wir das auch!“, erklärt Geschäftsführer, Hans Reif. Dafür hat er unter anderem Vaya Wieser-Weber, Trainer und Coach für Persönlichkeitsentwicklung und Emotionskompetenz, ins Boot geholt. In einem Power-Workshop hat sie zusammen mit Hans Reif und seinen Mitarbeitern das Leitbild und die Werte des Hotels erarbeitet. Unter dem Motto „Einfach mittendrin“ begleitete die Trainerin alle Teilnehmer durch bewegende Teammomente und entwickelte in der Gemeinschaft eine gemeinsame Zukunftsvisionen. „Ich möchte, dass mein Team mit mir an einem Strang zieht“, so Hans Reif. „Meine Mitarbeiter sollen sich auf die Arbeit freuen. Weil sie ein Teil des Ganzen sind. Weil sie zur Familie gehören. Und weil sie wissen, dass ihre Arbeit geschätzt wird.“ Das Zauberwort heißt Emotion. Laut Vaya Wieser-Weber ist gute Laune Chefsache. Doch bereits in der Kindheit werden Emotionen abtrainiert. Sei es der Indianer, der keinen Schmerz kennt oder die Prinzessin, die nicht flucht. Kinder lernen sich zurückzuhalten. Als Erwachsene haben sie das Fühlen verlernt. Eine emotionale Taubheit verhilft den Mitarbeitern zwar durch Stress und Hektik, doch ohne Schatten kein Licht. Auch positive Motivationsschübe werden kaum mehr wahrgenommen. Diesen Kreislauf versucht die Trainerin aufzubrechen.
Geschäftsführer Hans Reif ist zufrieden mit der Leistung seines Teams. „Die Workshops waren sehr lehrreich. Am Ende sind wir enger zusammen gerückt. Ganz nach dem Leitbild „Fühlen wie Zuhause“, sind wir zu einer Familie geworden. Und das spüren unsere Gäste bereits, wenn sie im Hotel St. Georg einchecken.“

Über das Hotel St. Georg in Bad Aibling:
Südlich von München im wunderschönen Voralpenland, nur 4 km von der A8 München-Salzburg entfernt, liegt das Hotel St. Georg idyllisch am Rande der traditionsreichen Stadt Bad Aibling mit einem attraktiven Urlaubs- und Erlebnis-angebot. Seinem Leitspruch „I mog di – Service mit Herz“ getreu, überzeugt das im 4-Sterne-Segment positionierte Hotel mit Herzlichkeit, Qualität und Komfort. Das ansprechende Ambiente und die stilvollen Räumlichkeiten wurden 2015 durch eine aufwendige Renovierung modernisiert und erstrahlen nun in neuem Glanz. In den vielfältigen Gasträumen des Hauses können die Gäste regionale bayerische sowie internationale Küche genießen. Sie haben die Wahl zwischen Restaurant, der St. Georgstube, der Bauern- und Buffetstube sowie dem Wintergarten. Für den Ausklang des Tages bieten sich die stilvolle Hotelbar, die Kaminlounge oder – in den Sommermonaten – der lauschige Biergarten an. Die Kombination von Wellness und Beauty mit Saunalandschaft, Schwimmbad und Fitnessraum sorgen für Harmonie zwischen Körper, Geist und Seele.

Firmenkontakt
Hotel St. Georg GmbH
Johann Reif
Ghersburgstraße 18
83043 Bad Aibling
+49 (0)8061-497-0
hotel@sanktgeorg.com
http://www.sanktgeorg.com

Pressekontakt
Münchner Marketing Manufaktur
Julia Eich
Westendstraße 147
80339 München
089 – 716 7200 14
089 – 716 7200 19
j.eich@m-manufaktur.de
http://www.m-manufaktur.de

Alpbacherhof: Gesund &Fit im Frühling

Alpbacherhof: Gesund &Fit im Frühling

Natur & Spa Resort Der Alpbacherhof****S – Schwebeliegen Wellness (Bildquelle: ©Natur & Spa Resort Der Alpbacherhof****S)

München/Alpbach, März 2017 – Jeder kennt es, das Thermometer steigt das erste Mal über die magischen 10°C und verführt die Menschen zu einem Ausflug in die Berge. Die Wanderwege locken mit ersten Schneeglöckchen, Vogelgezwitscher und kräftigen Sonnenstrahlen. Geist und Seele erwachen aus dem Winterschlaf und sehnen sich nach Wiederbelebung. Das einzige Problem: die Couch ist in den letzten Wochen zum Dreh- und Angelpunkt des Lebens geworden. Der Alpbacherhof liefert mit seinem Urlaubspaket „Gesund & Fit“ im Frühling die richtige Lösung. Das Natur & Spa Resort liegt im Herzen von Alpbach, Tirol – dem schönsten „Blumendorf Österreichs“ – und begeistert durch Tradition, Herzlichkeit sowie einem vielfältigen Sport- und Wellnessprogramm.

Die ersten kräftigen Sonnenstrahlen des Jahres bahnen sich ihren Weg in die Bergtäler und die noch eben weiß getünchten Hänge weichen farbenfrohen Wanderwegen: die Wandersaison ist eingeläutet. Besonders bezaubernd ist zu dieser Jahreszeit die Region Alpbachtal Seenland. Über 900km markierte Wander- und Spazierwege laden ein – angefangen bei den grünen Grasbergen vom Alpbachtal bis hin zu den schroffen Gipfeln im Rofangebirge – ausgezeichnet mit dem Österreichischen Wandergütesiegel. Inmitten imposanter Tiroler Berge, malerischer Wiesen und sprudelnder Gewässer, hat Der Alpbacherhof****s einen wahrhaft schönen Fleck auf Erden zum Verweilen auserkoren. Maria und Lois Margreiter sind Gastgeber aus Leidenschaft und haben sich der Liebe zum Genuss verschrieben. In Sachen Kulinarik zählen die Hoteliers auf Partner der Region und bescheren ihren Gästen mit Almbutter und Bergkäse aus der Alpbachtaler Heumilchkäserei und Milch und Joghurt aus der Erlebnis-Sennerei-Mayrhofen eine wahre Gaumenfreude. Dass die Hausherren neben regionalen Anbietern auch Wild aus der eigenen Jagd beziehen, lässt jedes Gourmetherz höherschlagen.

Die Region rund um den Alpbacherhof****s zeichnet sich durch ihre unverfälschte Natur, ein märchenhaftes Panorama und einer Reihe von Wanderrouten ab, die direkt vom Hotel starten. Es besteht die Möglichkeit Rucksäcke, Teleskopstöcke, Wanderkarten und Regenschirme unentgeltlich zu leihen. Wer kein Wanderer ist und sich trotzdem gerne sportlich betätigt, wird von der Programmvielfalt keinesfalls enttäuscht. Wählen kann der Gast unter anderem zwischen E-Biken oder Mountainbiken, Schwimmen, Golfen und Tennis. Für etwas mutigere Kandidaten gibt es außerdem die Option sich beim Rafting, Wildwasserschwimmen, Paragleiten und Fallschirmspringen auszuprobieren.

Auch für diejenigen, die über Nacht den ersten Muskelkater verspüren oder ihren Urlaub gerne etwas gemütlicher verbringen, hat das Resort die perfekte Lösung zur Hand: der Natur-Spa des Alpbacherhofs****s. Auf einer Fläche von 1000m2 lässt der Natur-Spa des Superior-Hauses – edles Design gepaart mit liebevoller Ausstattung – keine Wünsche offen und bietet traumhafte Erholung für Geist und Seele.

Mit dem Paket „Gesund & Fit“ im Frühling bietet Der Alpbacherhof****s eine abwechslungsreiche Aktiv-Pauschale, um Körper und Geist nach den langen Wintermonaten zu revitalisieren. Neben vier Übernachtungen, inklusive der -Verwöhnpension – bestehend aus Schlemmerfrühstück, Nachmittagsjause und 6-Gang-Gourmetmenü – beinhaltet das Paket auch eine Wellnesstasche samt Kuschelbademantel, Frotteepantoffeln und Badetüchern, die Nutzung des hauseigenen Wellnessbereichs und persönliche „Extras“ wie: Begrüßungsgetränk, tägliche Morgenpost und atemberaubende Aussichten auf malerische Berglandschaften. Das Angebot kostet ab 406,- Euro pro Person im „Doppelzimmer Alpbach“ für vier Tage und ist buchbar unter: http://www.alpbacherhof.at/de/y57/pauschalen/gesund-und-fit-im-fruehling.html

Informationen zum Paket „Gesund & Fit“ im Frühling
Die Programmplanung sieht wie folgt aus:
Sonntag: Anreise, am Abend Kennenlernen mit Carina, Besprechung für die kommenden Tage bei einem Begrüßungsgetränk
Montag: Rhythmische Bewegungen oder Dynamische Wanderung mit SMOVEY®s
Dienstag: Kraft tanken in unserem Wellnessgarten (dynamische Übungen mit Klangstäben)
Mittwoch: Naturfitness-Parcours
Wellnessbehandlung: 1 Sportmassage
Begleitet werden Sie von Carina Margreiter, ausgebildete Fitnesstrainerin. Das Programm wird je nach Wetter angepasst, bleibt aber im Wesen gleich.

Allgemeine Informationen zum Natur & Spa Resort – Der Alpbacherhof****s

Das Natur und Spa Hotel Der Alpbacherhof****s ist ein 4-Sterne-Superior Haus im Herzen von Alpbach, im malerischen Alpbachtal und vereint Herzlichkeit mit moderner Tradition. Seit der Übernahme im Jahre 2008 setzt die Inhaberfamilie Margreiter auf Qualität, Bodenständigkeit und Tiroler Gemütlichkeit. Das familiengeführte Hotel zeichnet sich ebenfalls durch Leidenschaft und Klasse aus. Mit dem Umbau im Sommer 2016 hat das Hotel sein Angebot um traumhaft neue Zimmer und Suiten erweitert. Die neuartigen Wohnräume begeistern durch moderne Wohnatmosphäre. Alle Zimmer verfügen über Zirbenholz-Elemente, angenehme Stoffe und edle Accessoires. Darüber hinaus begeistert das Haus durch seinen großzügigen Natur-Spa und vereint auf 1.000 m² Fläche 11 Bade-, Relax-, und Sauna-Attraktionen, darunter eine Zirben-Bio-Sauna, ein Kräuterdampfbad und ein großzügiges Panoramahallenbad mit Schwimmschleuse zu dem ganzjährig beheizten Außenpool. In der Beauty- & Relaxlounge des Alpbacherhofs vereinen sich edles Design und die liebevolle Ausstattung des Hotels mit erlesenen Wellnessanwendungen. Das fachlich hochqualifizierte Team verwöhnt die Gäste mit einem vielfältigen Angebot von Behandlungen, Massagen, Kosmetikanwendungen und Wohlfühlpaketen, die auf die Elemente der Natur: Erde, Wasser, Luft und Feuer – abgestimmt sind. Getreu dem Motto von Familie Margreiter „Wer sein Zuhause liebt, teilt es gerne“ findet sich Lebenslust und Charme in allen Elementen des Alpbacherhofs wieder.

Die Umgebung des Hotels lädt zum Aktivsein oder auch zum Verweilen ein. Wander- und Fahrradtouren können in verschiedenen Schwierigkeitsabstufungen gefunden werden und reichen von den grünen Grasbergen im Alpbachtal bis hin zum schroffen Gipfel im Rofan. Auch Schwimmer, Tennisspieler, Reiter, Paragleiter und Golfer werden in der Umgebung fündig. Alpbach – ein in Tradition eingebetteter Ort – wurde aufgrund des einheitlichen Baustils zum „schönsten Dorf Österreichs“ gewählt sowie zum „schönsten Blumendorf Europas“. Wer den Urlaub weniger aktiv verbringen möchte, kann sich dem Natur-Spa widmen und sich von der im Zimmerpreis inkludierten -Verwöhnpension beeindrucken lassen. Kulinarisch setzt die Küchenbrigade des Hauses auf heimische Produkte und verzaubert seine Gäste mit einem schmackhaften Frühstücksbuffet, Leckereien für zwischendurch und einem 6-Gang-Gourmetmenü.

Und das Urlaubs-PLUS: Mit der Alpbachtal Seenland Card können alle Gäste des Hotels Alpbacherhof Badeseen, Museen, Bergbahnen und vieles mehr kostenlos nutzen.

Weitere Informationen unter www.alpbacherhof.at

Firmenkontakt
Natur & Spa Resort Der Alpbacherhof****S
Brigitte Mayer
Alpbach 279
6236 Alpbach
0043 5336 5237

hotel@alpbacherhof.at
http://www.alpbacherhof.at

Pressekontakt
Münchner Marketing Manufaktur GmbH
Andrea Peters
Westendstraße 147/RGB
80339 München
089 – 716 7200 10
089 – 716 7200 19
a.peters@m-manufaktur.de
http://www.m-manufaktur.de

Kapuzinerkresse, Rosenquarzwasser und Zirm-Drops – Detox-Küche à la Südtiroler Hotel Tann****

Kapuzinerkresse, Rosenquarzwasser und Zirm-Drops - Detox-Küche à la Südtiroler Hotel Tann****

Kapuzinerkresse-Süppchen à la Detox-Küche des Südtiroler Hotel Tann**** (Bildquelle: ©Florian Berger)

München/Klobenstein am Ritten, im März 2017 – Krokusse auf den Wiesen, klare Luftzüge und die ersten wärmenden Sonnenstrahlen des Jahres. Ja, es ist endlich so weit. Der Frühling schreitet mit mächtigen Schritten voran und schon bald blühen die Bäume, Wiesen und Felder in zarten Farben. Es liegt eine besondere Energie in der Luft. Mit neuem Elan und positiver Willenskraft steigt das Bedürfnis etwas Gutes für den eigenen Körper und Geist zu tun. Ein perfekter Moment um den körperlichen, wie auch seelischen Altlasten den Kampf anzusagen! Und wie startet man besser in einen neuen Abschnitt, wenn nicht mit einem Kapuzinerkressen-Süppchen, Rosenquarzquellwasser oder den Mondholz-Zirm-Drops à la Detox-Küche des Südtiroler Hotel Tann****!

Eingebettet in grüne Wiesen und mächtige Baumgruppen, liegt das einzigartige Hotel Tann**** im Südtiroler Klobenstein am Ritten. Ein ganz besonderer Kraftort, der auf 1.500m über dem Meeresspiegel, durch seine klare, frische Luft eingeschlafene und müde Lebensgeister wieder erweckt. Nicht nur das sauerstoffreiche Klima lockt viele Naturliebhaber in diese Region, sondern auch die ausgesprochen gute Küche des Hotel Tanns****. Barbara Untermarzoner, Hotelchefin und Seele des Tann-Kulinariums, ist bereits seit frühester Kindheit mit den Heilpflanzen und Kräutern der Region vertraut, dann schon ihre Großmutter hat ihr alles Wichtige um die Wirkung der Pflanzen gelehrt. Ihr liebstes Aufgabengebiet der Küche ist es, aus den regionalen Pflanzen, die vor der eigenen Tür sprießen, schmackhafte und vor allem gesunde Gerichte zu kreieren. Da kommt das Thema „Detox“ natürlich genau zur rechten Zeit.

Kapuzinerkresse-Süppchen – Detox pur
Kochen ist Barbara Untermarzoners Leidenschaft. In der Küche kann sie sich ganz Ihrer kulinarischen Kreativität hingeben und nicht nur außergewöhnliche, sondern ebenso gesunde Speisen zaubern.
Der Einklang mit der Natur sowie ein gesunder Lebensstil sind ihr dabei enorm wichtig: „Für mich ist die Tann-Detox-Küche über die Jahre zu einer wahren Herzensangelegenheit geworden! Unser Gemüse kommt entweder direkt aus unserem Garten oder von den umliegenden Rittner Bauern. Jedoch gehe ich ebenso gerne selber über unsere Wiesen und Felder – denn dort finden sich die besten Kräuter und Pflanzen, welche von Hand gesammelt werden. Ein Traum!“, schwärmt die leidenschaftliche Köchin. Barbara Untermarzoners Detox-Gericht-Empfehlung? Ganz klar – das Kapuzinerkresse-Süppchen! Diese herrliche Suppe aus der Kapuzinerkresse klingt nicht nur äußerst gesund, sie ist es auch. Bereits die grüne Farbe der Suppe lässt darauf schließen, dass die Blätter der Kapuzinerkresse Verwendung gefunden haben. Diese „Salatblume“, wie sie ebenfalls genannt wird, wirkt sich besonders positiv auf unseren Körper aus. Neben einem blutreinigenden Effekt, hat das Gewächs zudem positive Auswirkungen auf die Harnwege und sie regt den Stoffwechsel an. Natürlich enthält die Kapuzinerkresse zusätzlich eine ganze Portion Vitamin C, welches die Abwehrkräfte stärkt und besonders in der Grippezeit das Immunsystem ideal unterstützt und Erkältungen vorbeugt.

Rosenquarzquellwasser aus dem Tann-Lodenmoor & Mondholz-Zirm-Drops für die Zirbe im Glas
Neben den besonderen Kulinarik-Erlebnissen, steht auch das Wasser im Hotel dem Detox-Gedanken in nichts nach. Denn das erfrischende Lebenselixier entstammt der reinen Quelle des Lodenmoors, dem Landschaftsschutzgebiet am Rittner Horn. Das Quellwasser zeichnet sich besonders durch seine ausgezeichnete Qualität aus. Bei jedem Schluck der kühlen Erfrischung kommt der Körper zu neuer Kraft. Einzigartig am Tann-Quellwasser sind die Zugaben, welche das Wasser energetisch beeinflussen. So stärkt beispielsweise der Rosenquarz das Positive – körperlich wie seelisch – in uns. Nicht umsonst trägt er den Namen „Stein der Liebe und des Herzens“. Für diejenigen, die im Quellwasser lieber einen Hauch von Natur schmecken möchten, gibt es die „Original Zirm-Drops“, welche in liebevoller Handarbeit aus dem Mondholz uralter Zirbelkiefern gefertigt werden. Oder aber auch reines Quellwasser mit Bergkristallen und Ingwer stehen den Gästen jederzeit zur Verfügung. Und wer das kühle Nass lieber spritzig genießen möchte, hat in der Tann-eigenen Schänke im Wellnessbereich die Möglichkeit. Hier können die Gäste das ein oder andere Glas mit quellfrischem Sprudelwasser genießen.

Was jedoch, egal ob in der Küche oder im Trinkglas, im Vordergrund steht, ist das Streben nach Nachhaltigkeit. Denn das Tann pflegt und schützt seine Natur – haben wir doch nur diese eine. So werden die Kräuter, das Gemüse sowie alle weiteren Lebensmittel aus der unmittelbaren Umgebung bezogen und das Quellwasser der Umwelt zu Liebe in wiederverwendbare Tann-Glasflaschen gefüllt.

Ein wahres Detox-Paradies auf 1.500m im Südtiroler Hotel Tann****.

Wer das Kapuzinerkresse-Süppchen selbst nachkochen möchte, findet hier das Rezept für vier Personen:

-2 Handvoll Blätter und Blüten der Kapuzinerkresse
-1 Jungzwiebel
-Etwas Öl
-Etwa Liter Gemüsebrühe
-1 Handvoll Reis

Die Jungzwiebel ganz fein hacken (auch den grünen Stiehl) und in etwas Öl in einem Topf goldig schmoren.

Sobald die Jungzwiebel goldig geschmort ist, können diese mit der Gemüsebrühe abgelöschen. Hier sollte ein Liter Gemüsebrühe ausreichend sein – sollte dies nicht der Fall sein, kann gerne auch mehr Gemüsebrühe verwendet werden.

Geben Sie im Anschluss die Blüten und Blätter der Kapuzinerkresse zum Sud hinzu und lassen Sie diesen etwa 30 Minuten köcheln.

Zu dem Sud fügen Sie nun eine Handvoll Reis hinzu und lassen diesen mitköcheln, bis der Reis schön weichgekocht ist.

Im Anschluss wird die komplette Flüssigkeit inklusive Blätter, Blüten und Reis mit einem Handmixer aufgeblitzt und mit etwas Salz abgeschmeckt. Fertig ist das herrliche Detox-Süppchen!

Tipp: Anstatt der Kapuzinerkresse können natürlich ebenso jederzeit Löwenzahn-, Brennnesselblätter oder Frühlingskräuter verwendet werden. Eben alles was „Gusto“ schmeckt!

Wir wünschen Ihnen einen guten Appetit!

Alle Informationen zur Detox-Küche im Hotel Tann**** sind hier verfügbar: http://www.tann.it/de/wellness-beauty/restaurant.htm
Angebote für einen Aufenthalt finden Sie hier: http://www.tann.it/de/preise-angebote/kurzurlaub-suedtirol.htm?aID=43
Weitere Informationen zum Hotel Tann**** finden Sie unter: http://www.tann.it/?l=de sowie auf Facebook.

Allgemeine Informationen zum Hotel Tann****
Das inhabergeführte Hotel Tann**** der Familie Untermarzoner liegt an einem ganz besonderen Kraftort zwischen Südtirols idyllischen Waldlichtungen und dem Bergpanorama der Dolomiten. Auf 1500 m über dem Mittelmeer, in Klobenstein am Ritten, treffen moderne Eleganz, Tradition und vor allem Nachhaltigkeit zusammen und schaffen so ein Ambiente des Wohlfühlens – ganz nach der Philosophie „licht-luftig-g“sund“!
Das Hotel verfügt über insgesamt 20 Hotelzimmer und sieben Suiten der verschiedensten Kategorien, die alle vom typischen Tann-Ambiente und von südtiroler Naturholz geprägt sind. Desweiteren gibt es im Hotel Tann**** zur Erholung den Ort der Stille 1500m, einen Panoramasaal, einen Wintergarten, eine Bauernstube, die Hotelbar „Bergfeuer“ sowie die neu gestaltete Panoramalounge. Für das leibliche Wohl der Gäste sorgen Hausherrin Barbara und die Tann-Küche des Restaurants nach dem Motto „Vom Wald auf den Tisch“. Der Wellnessbereich „Pinus Mungo“ bietet zudem drei unterschiedliche Saunen – das Brotbad, welches einzigartig in Italien ist, das 60° Brechelbad und das 90° Zirbenstüberl, die neben dem beheizten Solewasser-Panoramapool für Entspannung sorgen. Auch verfügt das Hotel über SPA-Anwendungen rein auf der Basis von Naturkosmetik sowie der hauseigenen Pflegelinie Tann****. Die Gegend um das Hotel eignet sich im Sommer zum Wandern, Walking, Berglauf, Biken und Reiten. Im Winter bieten sich Wanderungen, Schneewandern, Skisportarten, Rodeln und Eissportarten als Outdoor-Aktivitäten an. Das Gebiet um das Sonnenplateau Ritten kann mit der RittenCard erkundet werden, die in den Zimmerpreisen des Hotels inbegriffen ist.

Weitere Informationen auf: www.tann.it

Firmenkontakt
Hotel Tann ****
Nadia Wieser
Tannstraße 22
39054 Klobenstein am Ritten
0039 – 0471 356 264
0039 – 0471 352 780
info@tann.it
http://www.tann.it

Pressekontakt
Münchner Marketing Manufaktur GmbH
Andrea Di Scala
Westendstraße 147
80339 München
089 – 716 7200 10
089 – 716 7200 19
pr@m-manufaktur.de
http://www.m-manufaktur.de

Voll im Trend: Kreuzfahrten vom Mittelmeer bis nach Grönland

Voll im Trend: Kreuzfahrten vom Mittelmeer bis nach Grönland

Kreuzfahrten boomen aktuell in Deutschland – mehr als zwei Millionen Passagiere gingen im vergangenen Jahr auf große Reise: insgesamt ein Plus von über elf Prozent zum Vorjahr. Die meisten von ihnen schipperten in Nordwesteuropa oder auf der Ostsee, dicht gefolgt vom Mittelmeer. Das ergab die aktuelle Studie Hochsee-Kreuzfahrtmarkt Deutschland 2016, herausgegeben vom Kreuzfahrtverband Clia sowie dem Deutschen Reiseverband.
Eine hohe Nachfrage nach Kreuzfahrten verzeichnet auch Thomas Cook. „Besonders beliebt sind hier Nordland-Reisen sowie das Westliche Mittelmeer,“ bestätigt Alexa Wehmer, Leiterin Kreuzfahrten. Insgesamt umfasst der Katalog „Kreuzfahrten, Großsegler“ von Thomas Cook 17 Reederei-Marken mit 60 Schiffen.
Alexa Wehmer nennt ein paar spezielle Angebote, die aktuell über Thomas Cook buchbar sind:

Grönland, Geysire und Vulkane
Wer ganz in den hohen Norden reisen möchte, macht sich in rund zwei Wochen über die Orkney-Inseln und Island auf den Weg nach Grönland. Von Hamburg aus geht es auf dem familiären Kreuzfahrtschiff MS Hamburg mit deutschen Gästen Richtung Kirkwall, dem Hauptort der größten Insel der schottischen Orkneys. Von nun an geht es immer nördlicher, denn die nächste Station heißt Reykjavik. Gäste erleben zunächst das isländische Hauptstadtleben und erkunden die Sehenswürdigkeiten der Nordmetropole, bevor das Schiff noch einmal in Grundarfjördur, im Westen der Insel, vor einem Küstengebirge mit Vulkan festmacht. Von hier ist es nicht mehr weit nach Grönland: Kaum angekommen, durchfährt das Kreuzfahrtschiff die Prins-Christian-Sund Passage und steuert dann gleich mehrere Häfen an: Qaaortoq, Nuuk, Illulisat, Sisimut sowie Søndre Strømfjord. Ein weiterer Höhepunkt ist das Kreuzen in der Diskobucht. „So erhalten Nordland-Urlauber einen umfassenden Eindruck der größten Insel der Welt – sogar vom Zodiac, einem Gummiboot, aus, mit dem einige Anlandungen auf der Reise stattfinden. Dabei erleben Gäste die Natur noch einmal hautnah“, so Wehmer. Wer mehr erfahren möchte, nimmt an den Experten-Vorträgen an Bord teil. Die Kreuzfahrt kostet ab Hamburg inklusive Rückflug nach Düsseldorf, Übernachtung in einer Zwei-Bett-Innen-Kabine sowie voller Verpflegung an Bord ab 2.949 Euro pro Person. Sie findet einmalig vom 1. bis 15. August 2017 statt.

Westliches Mittelmeer: Premium All Inclusive
Wer es lieber wärmer, action-reicher und ungezwungen mag, kreuzt mit der Norwegian Epic auf dem Mittelmeer. „Das Schiff bietet viele Freizeitaktivitäten für Familien, Paare und Alleinreisende – etwa abendliche Unterhaltungsshows aus Musical und Comedy, einen Aquapark mit Rutschen, Pools und Whirlpools oder ein Basketball/Volleyballfeld“, empfiehlt Wehmer. Die einwöchige Rundreise startet und endet in Barcelona und deckt alle Höhepunkte der Region ab: Erster Stopp nach einer Seepassage ist beispielsweise Neapel, die drittgrößte Stadt Italiens. Danach geht es in kurzer Zeit von Hafen zu Hafen: von Civitavecchia/Rom nach Livorno/Florenz und weiter nach Cannes in Frankreich. Letzter Zwischenstopp auf der Rundreise ist schließlich die Lieblingsinsel der Deutschen, Mallorca, bevor das Schiff von Palma aus wieder Kurs auf Barcelona nimmt. Unter dem Motto „Feel Free“ bietet die Reise „Premium All Inclusive“. Das bedeutet, dass alle Tisch- und Bargetränke sowie Trinkgelder und Eintritte zu Shows an Bord bereits im Reisepreis enthalten sind. Auch die klassischen Tischzeiten fallen weg. Die einwöchige Kreuzfahrt ab/bis Barcelona kostet in einer Zwei-Bett-Innen-Kabine mit voller Verpflegung an Bord und „Premium All Inclusive“ ab 1.099 Euro pro Person. Reisetermine sind der 3. September, der 10. September sowie der 24. September 2017.

Ostsee-Schönheiten entdecken
Die Höhepunkte der Ostsee erleben Kreuzfahrer bei einer einwöchigen Reise mit der MSC Fantasia. Von Kiel aus macht das Schiff in verschiedenen Hauptstädten und Kultur-Metropolen fest. An erster Stelle steht das stylische Kopenhagen mit der Kleinen Meerjungfrau, dem Schloss Amalienborg sowie der bunten Promenadenstraße „Nyhavn“. Von dort ist es nicht weit bis nach Schweden: In Stockholm lockt die Altstadt „Gamla Stan“ zu einem Bummel und einer Zimtschnecke am Wasser, bevor es weiter nach Osten geht: Hier macht das Schiff in der estnischen Hauptstadt Tallinn fest, einer alten Hansestadt, und stoppt als letztes in der russischen Metropole St. Petersburg. Während der Überfahrten genießen Reisende die Seeluft auf dem Balkon ihrer Kabine oder verbringen beispielsweise Zeit in der Pool-Landschaft des Schiffes. Die einwöchige Kreuzfahrt ab/bis Kiel kostet als aktuelles Special in einer Zwei-Bett-Balkonkabine inklusive voller Verpflegung an Bord ab 1.049 Euro pro Person. Die Reisetermine sind der 17. September, der 24. September sowie der 1. Oktober 2017.

Einsteigerfahrt: Kreuzfahrtluft schnuppern
„Unentschlossene, die nicht wissen, ob sie dem aktuellen Boom folgen sollen, können jetzt auf einer Kurzreise erste Kreuzfahrtluft schnuppern“, empfiehlt Wehmer. An nur fünf Tagen erleben Neulinge und Reisende mit wenig Zeit von Hamburg aus Zeebrügge/Brügge in Belgien sowie Rotterdam in den Niederlanden. Um die Reise stilvoll zu starten, ist am Einschiffungstag ein Plaza-Ticket der Elbphilharmonie enthalten. So haben Kurzurlauber gleich zu Beginn einen weiten Blick über den Hafen und die Hansestadt. Danach geht es auf das Schiff MSC Preziosa. Hier genießen Reisende auf ihrer Tour unter anderem das Spa an Bord sowie verschiedene Sportaktivitäten und das Entertainment-Programm. An Land erkunden Kulturliebhaber beispielsweise den mittelalterlichen Stadtkern Brügges, der zum Unesco Weltkulturerbe gehört, oder bei einem weiteren Stopp in Rotterdam eines der kulturellen Zentren der Niederlande. Ein letzter Höhepunkt ist die Ankunft zurück in Hamburg: Sie findet direkt zum Hafengeburtstag statt. Die Kurz-Kreuzfahrt ab/bis Hamburg kostet inklusive vier Übernachtungen in einer Zwei-Bett-Innen-Kabine „Fantastica“, voller Verpflegung an Bord sowie einem Tischgetränke-Paket während der gesamten Reise plus Zutritt zur Plaza der Elbphilharmonie in einem festen Zeitfenster ab 369 Euro pro Person. Der Reise findet vom 3. bis zum 7. Mai 2017 statt.

Wer zum Beispiel eine dieser Schiffsreise unternehmen möchte, braucht statistisch gesehen derzeit nicht zu befürchten, nur mit älteren Herrschaften unterwegs zu sein. Die oben genannte Studie ergab nämlich, dass die Passagiere immer jünger werden: 2016 lag das Durchschnittsalter bei 49,1 Jahren und sank damit noch einmal um ein Jahr im Vergleich zum Vorjahr. Wichtigster deutscher Kreuzfahrthafen bleibt Hamburg (721.715 Passagiere), gefolgt von Warnemünde (553.000) und Kiel (485.497). Kreuzfahrer aus Deutschland verbrachten im vergangenen Jahr pro Kreuzfahrt 8,94 Nächte auf dem Schiff.

Thomas Cook-Angebote sind buchbar in allen Reisebüros mit Thomas Cook-Agentur und beim Thomas Cook-Kundenservice Kreuzfahrten unter 06171 / 6565210.

Thomas Cook ist der Reiseveranstalter der Thomas Cook GmbH für anspruchsvolle Kunden, der die Bedürfnisse der Reisenden nach Individualität mit der Sicherheit und den Annehmlichkeiten einer Pauschalreise verbindet. Die Thomas Cook GmbH ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der Thomas Cook Group plc, die an der Londoner Börse notiert ist. In Deutschland ist die Thomas Cook GmbH der zweitgrößte Anbieter von touristischen Leistungen und Produkten. Zum Unternehmen gehören mit Neckermann Reisen, Thomas Cook, Öger Tours, Bucher Last Minute und Air Marin führende und renommierte Veranstaltermarken sowie die Ferienfluggesellschaft Condor.

Kontakt
Thomas Cook
Irene Schechinger
Thomas-Cook-Platz 1
61440 Oberursel
06171 6500
06171 652125
thomascook.presse@thomascookag.com
http://www.thomascook.de/unternehmen

Gimmeldingen feiert am kommenden Wochenende Mandelblütenfest

Der Pfälzer Mandelpfad blüht rosa – Gimmeldingen erwartet viele Tausend Gäste zum Mandelblütenfest – Pedelec-Ausflug nach Gimmeldingen

Gimmeldingen feiert am kommenden Wochenende Mandelblütenfest

Bei einem Pedelec-Ausflug mit genussradeln-pfalz erlebt man die Mandelblüte besonders intensiv.

Tagsüber blüht die Deutsche Weinstraße rosa und nachts sind besondere Sehenswürdigkeiten, wie das „Hambacher Schloss“ rosa angestrahlt. Es sind Mandelwochen in der Pfalz. Diese finden jährlich im März und April statt. Tausende rosa und weiß blühende Mandelbäume verzaubern die mediterrane Weinlandschaft Pfalz. Viele frühlingshungrige Menschen wollen dieses Naturschauspiel auf dem Pfälzer Mandelpfad erleben.

Mandelblütenfeste, Wanderungen, Radausflüge – es wird viel geboten zur Pfälzer Mandelblüte

Das berühmteste Mandelblütenfest wird im Weinort Gimmeldingen gefeiert. Hier wird auch jedes Jahr eine Mandelblütenkönigin gekrönt. In diesem Jahr ist Paula Albrecht Mandelblütenkönigin. Zum Gimmeldinger Mandelblütenfest am kommenden Wochenende ist sehr schönes Wetter vorhergesagt. Deswegen werden sowohl am Samstag und Sonntag weit über 10.000 Tausend Besucher erwartet. Die Winzer und Gastronomen haben sich bestens vorbereitet. Über 30 Ausschankstellen, viele in den Weinbergen, sorgen dafür, dass die Gäste sehr gut verköstigt werden und keiner verdurstet.

genussradeln-pfalz organisiert Mandelblütenausflüge mit Pedelecs

genussradeln-pfalz aus Venningen beteiligt sich seit vielen Jahren an den Pfälzer Mandelwochen. Organsiert werden genüssliche Tagesausflüge mit E-Bikes auf dem Pfälzer Mandelpfad und auch ein Mandelblüte Mandelblüten Erlebniswochenende mit zwei Radausflügen sowie einer Weinverkostung beim Winzer. „Für Samstag haben wir sogar einen Pedelec-Ausflug zum Gimmeldinger Mandelblütenfest auf dem Programm“, informiert Norbert Arend von genussradeln-pfalz. „Unsere Ausflüge mit E-Bikes an der Deutschen Weinstraße in der Pfalz werden auch gerne als Betriebsausflug und Incentive mit Weinprobe gebucht:“

genussradeln-pfalz Mandelblüten Hotline : 06323 6209

www.genussradeln-pfalz.de

genussradeln-pfalz bietet organisierte, gemütliche Radurlaube, Genießer-Rad-Wochenend-Arrangements und genüssliche Tagesausflüge -auch mit E-Bikes- ausschließlich an der Deutschen Weinstraße an.

Für Gruppen (Betriebsausflüge und Vereinsausflüge) werden gerne Touren mit unterschiedlichen Genussbausteinen, wie z.B. Grillen oder Picknick im Wingert, organisiert -auch mit Pedelecs bzw. E-Bike.

Angeboten wird Teambuilding in Koppelung mit Betriebsausflügen sowie Incentive mit Spaß, Genuss und Pedelecs.

Die Urheberrechte des Fotos hat genussradeln-pfalz. Es kann unter Nennung des Fotografen „genussradeln-pfalz“ für Presseaktivitäten genutzt werden.

Kontakt
genussradeln-pfalz
Norbert Arend
Im Tränkweg 18
67482 Venningen
06323 6209
info@genussradeln-pfalz.de
http://www.genussradeln-pfalz.de

„Raus aus der Schule, rein ins Abenteuer!“ – Expertengespräch der ERV

Was Abiturienten über Freiwilligendienste und „Work & Travel“-Angebote wissen sollten

Endlich geschafft! Nach den Abiturprüfungen packt viele Jugendliche die Abenteuerlust: Ein paar Monate die Freiheit genießen, fern von der gewohnten Umgebung neue Erfahrungen sammeln, sich sozial engagieren und dabei vielleicht auch ein bisschen Geld verdienen. Ob mit Freiwilligendiensten oder „Work & Travel“ – die Auswahl ist groß. Birgit Dreyer, Reiseexpertin der ERV, gibt Tipps für die Suche nach dem passenden Angebot.

Wer sich sozial engagieren und gleichzeitig fremde Kulturen kennenlernen möchte, für den bietet sich ein Freiwilligendienst an. Was sind die Voraussetzungen und wo können sich Abiturienten informieren?

Ein Freiwilligendienst ist ein soziales, meist ehrenamtliches Engagement in einer Jugendeinrichtung, einer Schule oder einem sozialen Projekt. Die Teilnehmer betreuen beispielsweise Kinder in einem Heim in Bolivien oder arbeiten in einer Tierauffangstation in Südafrika. Da diese Dienste im Gegensatz zu Entwicklungsdiensten keine Berufsausbildung voraussetzen, eignen sie sich besonders für Jugendliche, die gerade die Schule abgeschlossen haben. Die Freiwilligen wohnen während des Aufenthalts in Gastfamilien oder Camps. Unterkunft und Verpflegung sind kostenlos, die An- und Abreise müssen die Helfer selber finanzieren. Das Mindestalter hängt vom jeweiligen Angebot ab, die meisten Projekte setzen die Volljährigkeit voraus. Es gibt staatlich geförderte Programme und Angebote privater Organisationen. Zu den geförderten Programmen zählt beispielsweise „weltwärts“, ein vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) ins Leben gerufenes Freiwilligenprogramm. Dazu kommen Angebote wie der Europäische Freiwilligendienst, ein freiwilliges soziales Jahr (FSJ) oder ein freiwilliges ökologisches Jahr (FÖJ) im Ausland sowie der Internationale Jugendfreiwilligendienst (IJFD), den das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend fördert. Viele dieser Programme setzen eine Mindestdauer von sechs Monaten voraus, meist müssen sich die Interessenten mit einem Motivationsschreiben um einen Platz bewerben. Private Agenturen bieten häufig Freiwilligendienste für weniger als sechs Monate an. Allerdings fallen hier für Beratung, Organisation und Betreuung Kosten an. Einen Überblick über die zahlreichen staatlich geförderten sowie privaten Angebote finden Abiturienten auf Webseiten wie www.ausland.org und www.rausvonzuhaus.de

„Work & Travel“ ist ideal, um Geld zu verdienen und gleichzeitig zu reisen. Wo können sich Abiturienten nach Angeboten erkundigen?

Ein paar Wochen im Whistler Mountain-Skigebiet in Kanada am Skilift jobben, dabei Geld verdienen und dann den Rest des Landes erkunden? Für viele ist das die ideale Lösung, um nach der Schule länger reisen zu können. Allerdings müssen die Abiturienten mindestens 18 Jahre alt sein, wenn sie im Ausland jobben wollen. Wer schon ein bisschen Auslandserfahrung hat und gute Kenntnisse in der Landessprache besitzt, der kann sich seinen „Work & Travel“-Aufenthalt selbst organisieren. Einen Job am Wunschzielort finden Abiturienten beispielsweise über Jobportale im Internet oder der Zentralen Auslands- und Fachvermittlung der Agentur für Arbeit (ZAV). Vor Ort ist es dann in Hostels oder Backpacker-Cafes meist leicht, Kontakte zu knüpfen und weitere Jobs zu finden. Wem eine Starthilfe für den Auslandsaufenthalt lieber ist, kann eines der vielen kostenpflichtigen „Work & Travel“-Pakete von Agenturen wählen. Sie vermitteln erste Jobangebote und Unterkünfte, unterstützen bei der Visa-Anmeldung und haben oft Ansprechpartner vor Ort. Wer sich für ein solches Angebot interessiert, sollte jedoch die Details prüfen: Was kosten die Flüge? Welche Erfahrungen haben andere Teilnehmer gemacht? Ist es möglich, abwechselnd zu jobben und zu reisen?

Welche Versicherungen brauchen die Schulabgänger für ihre Zeit im Ausland?

Die gesetzliche Krankenversicherung greift während eines längeren Auslandsaufenthalts nur bedingt. Dabei macht es zunächst grundsätzlich einen Unterschied, in welchem Land sich der Abiturient aufhält. Gerade in besonders beliebten Ländern wie den USA, Kanada oder Australien gibt es keine Erstattung der Behandlungskosten. Zudem sind viele Leistungen im Ausland gar nicht versichert, zum Beispiel der Transport ins nächste Krankenhaus. Diese Kosten müssen die Abiturienten aus eigener Tasche zahlen. Die ERV beispielsweise bietet eine spezielle Studenten- und Au-pair-Versicherung. Sie sichert die jungen Reisenden während ihres gesamten Auslandsaufenthalts bei Unfällen und akuten Erkrankungen ab. Außerdem kümmert sie sich, wenn nötig, auch um einen Rücktransport ins Heimatland. Das ist im Fall der Fälle eine große finanzielle Entlastung. Denn ein Heimtransport kann leicht einen fünfstelligen Betrag kosten. Die Auslandskrankenversicherung kann um einen zusätzlichen Baustein erweitert werden, der eine Unfall-, Haftpflicht- und Unterbrechungsversicherung beinhaltet. Nähere Infos unter www.erv.de/studenten
Anzahl der Anschläge (inkl. Leerzeichen): 4.956

Die ERV Expertengespräche und viele weitere Verbrauchertexte stehen für Sie unter www.ergo.com/verbraucher bereit. Weitere Informationen zur Reiseversicherung finden Sie unter www.erv.de Sie finden dort aktuelle Beiträge zur freien Nutzung.

Folgen Sie der ERV auf Google+ und besuchen Sie das ERV Blog.

Bitte geben Sie bei Verwendung des bereitgestellten Bildmaterials die „ERGO Group“ als Quelle an.

Bei Veröffentlichung freuen wir uns über Ihr kurzes Signal oder einen Beleg – vielen Dank!

Über die ERV
Die ERV (Europäische Reiseversicherung) versteht sich über ihre Kompetenz als Reiseversicherer hinaus als innovatives Dienstleistungsunternehmen. Die ERV hat über 100 Jahre Reiseschutz-Geschichte geschrieben und ist Marktführer unter den Reiseversicherern in Deutschland. Als einer der führenden Anbieter in Europa ist sie heute in über 20 Ländern vertreten. Mit ihrem internationalen Netzwerk sorgt die ERV dafür, dass ihre Kunden vor, während und nach einer Reise optimal betreut werden.
Die ERV ist der Spezialist für Reiseschutz der ERGO und gehört damit zu Munich Re, einem der weltweit führenden Rückversicherer und Risikoträger.
Mehr unter www.erv.de

Firmenkontakt
ERV (Europäische Reiseversicherung AG)
Sabine Muth
Rosenheimer Straße 116
81669 München
089 4166-1553
sabine.muth@erv.de
http://www.ergo.com/verbraucher

Pressekontakt
Hartzkom
Julia Bergmann
Hansastraße 17
80686 München
089 998461-16
erv@hartzkom.de
http://www.hartzkom.de

Fünf Tipps gegen Frühjahrsmüdigkeit

Frühlingserwachen in Bad Harzburg

Fünf Tipps gegen Frühjahrsmüdigkeit

Bildquelle: @Stadtmarketing Bad Harzburg

Endlich ist der Frühling da – und wir sind das Gegenteil des blühenden Lebens. Während die Natur auf Hochtouren läuft, sind wir müde und schlapp. Nicht ohne Grund: Die Frühjahrsmüdigkeit hat uns fest im Griff. Die folgenden fünf Tipps helfen, trotzdem fit in den Frühling zu starten.

Knapp 70 Prozent aller Deutschen leiden unter Frühjahrsmüdigkeit. Grund für die saisonale Schläfrigkeit sind steigende Temperaturen und veränderte Lichtverhältnisse zu Beginn der wärmeren Jahreszeit. Stress für den Körper: Stoffwechsel und Hormonhaushalt müssen angepasst werden, durch die wärmere Luft weiten sich die Blutgefäße und der Blutdruck sinkt. Abgeschlagenheit, Antriebslosigkeit und Kreislaufprobleme können die Folge sein. Um das saisonbedingte Unwohlsein zu überwinden, gibt es fünf hilfreiche Tipps und Tricks. Das A und O: Nicht verkriechen, sondern etwas unternehmen, das Spaß macht – wie ein kurzer Aktivurlaub in Bad Harzburg. Angenehme Unternehmungen fördern nämlich die Ausschüttung von Serotonin – dem Gute-Laune-Hormon. Der abwechslungsreiche Ort im Harz bietet beste Voraussetzungen, um fit und voller Schwung in den Frühling zu starten.

1.Früh aufstehen, die Sonne begrüßen
Schuld an der Frühlingsflaute ist das sogenannte Schlafhormon Melatonin. Um den ermüdend hohen Blutgehalt nach dem Winter abzubauen, brauchen wir Licht. Während der Übergangszeit sollte man seinen Tagesrhythmus also nach der Sonne richten: Früh schlafen gehen und möglichst früh aufstehen. Genügend Tageslicht führt außerdem zu einer höheren Ausschüttung des Glückshormons Serotonin. Das erleichtert dem Körper die Hormonumstellung und man hat genügend Zeit, den Frühling in vollen Zügen zu genießen. Zum Beispiel bei einem Ausflug in die Natur: Auf dem Baumwipfelpfad Harz können frühe Vögel zwischen sprießenden Baumkronen die Sonne begrüßen.

2.Bewegung! Ab nach draußen und den Kreislauf ankurbeln
Mit Sportarten wie Laufen, Walken oder Radfahren kommt der Körper nach dem Winterschlaf wieder richtig auf Touren. Bewegungen an der frischen Luft versorgen den Körper mit einem Plus an Sauerstoff. Das regt die Hormonproduktion an, stärkt Herz und Kreislauf und unterstützt das Immunsystem. Als Faustregel gilt: Drei Mal wöchentlich jeweils mindestens 20 Minuten trainieren. Im Wellness-Wanderland Bad Harzburg fällt der Einstieg ins Fitnessprogramm leicht: Zum Beispiel mit einer entspannten Wanderung zu den skurrilen Felsformationen der Kästeklippen mit dem „Alten vom Berge“. Der 11,6 Kilometer lange Premiumweg Kästeklippentour führt durch die urwüchsige Landschaft im Naturpark Harz. Über Klippen, durch Täler, an Bächen entlang gelangt man auf der Rundstrecke nach gut drei Stunden wieder nach Bad Harzburg. Etwas schneller geht es auf den abwechslungsreichen Nordic Walking-Routen vom Sportpark aus durch die grünenden Harzer Wälder, die auch für Jogger oder Mountainbiker interessant sind. Übrigens: Leichtes Joggen oder Walken bringt nicht nur den Körper auf Trab, sondern produziert auch das Glückshormon Endorphin – für einen gut gelaunten Start in die warme Jahreszeit.

3.Trinken, trinken, trinken!
Grundsätzlich gilt: Wer nicht genügend trinkt, ist ständig müde. Bei steigenden Temperaturen im Frühling weiten sich zudem die Blutgefäße, wodurch der Blutdruck sinkt. Das macht zusätzlich müde. Die Lösung: Wasser. Ausreichend Flüssigkeit kann den Blutdruck stabilisieren. Das Lebenselixier kann aber noch mehr, zum Beispiel im Rahmen einer sanften Fastenkur. Schon ein Fastentag mit Kräutertee, frisch gepressten Säften sowie viel Obst und Gemüse kann helfen, die Frühjahrsmüdigkeit zu überwinden. Unterstützend wirken hierbei ein paar Gläser aus den Bad Harzburger Mineralwasser-Quellen, die Besucher in der historischen Trink- und Wandelhalle im Badepark genießen können. Die fluoridhaltigen Natrium-Chlorid-Wasser aus der Krodo- und Barbarossa-Quelle regen Verdauung und Stoffwechsel an.

4.Gesundes Essen macht munter
Vitamine, Mineralstoffe, Proteine – während der Anpassung des Hormonhaushalts im Frühling braucht der Körper mehr. Nach dem langen Winter sind unsere Nährstoffdepots förmlich leergefegt. Das macht anfällig für Infekte und erschwert die Umstellung. Jetzt hilft eine leichte, ausgewogene Ernährung. Viel frisches Obst und Gemüse, proteinreiche Lebensmittel wie Hülsenfrüchte, Sprossen und Vollkornprodukte sollten jetzt auf dem Speiseplan stehen. Bananen, Trauben, Äpfel und Ananas können sogar die angeschlagene Stimmung heben, da sie Spuren des Neurotransmitters Serotonin enthalten. Auch der regionale Anbau liefert mit Spinat, Blattsalat, Karotten, Lauch oder Frühlingszwiebeln wertvolle Vitamine. Essen leicht gemacht: Mehrere kleine Portionen pro Tag entlasten das Verdauungssystem und verbrauchen weniger Energie – das beugt Frühjahrsmüdigkeit vor.

5.Heiß und kalt: Sauna und Wechselduschen machen wach
Eine Ursache von Frühjahrsmüdigkeit ist die Temperaturumstellung. Um den Kreislauf in Schwung zu bringen und den Organismus gegen frühlingshafte Temperaturschwankungen abzuhärten, eignen sich morgendliche Wechselduschen. Der Wechsel zwischen heißem und kaltem Wasser macht garantiert hellwach. Ein Besuch in der Sauna-Erlebniswelt der Bad Harzburger Sole-Therme hat einen ähnlichen Effekt und sorgt außerdem für Entspannung. Wohltuend für alle, die nicht nur müde, sondern auch gereizt und wintersteif sind. Wichtig für beides: Immer mit einer kalten Dusche aufhören. Das fördert die Durchblutung der Haut und sorgt für frühlingsfrisches Aussehen.

Anzahl der Anschläge (inkl. Leerzeichen): 5.536

Weitere Informationen gibt es auch unter www.bad-harzburg.de

Besser Bad Harzburg – Stadtmarketing
Das Stadtmarketing „Besser Bad Harzburg“ wurde 2002 als Arbeitsgemeinschaft der Stadt Bad Harzburg und der Kur-, Tourismus- und Wirtschaftsbetriebe der Stadt Bad Harzburg GmbH gegründet, um das kommunale Marketing in einer Hand zu bündeln. Zu den Tätigkeitsfeldern des Stadtmarketings zählen neben dem Fremdenverkehr auch Kultur und Veranstaltungen, Einzelhandel, Stadtteilmarketing und Medienbetreuung. Zentrale Themen des Tourismus-Marketings sind Wellness und Wandern in Bad Harzburg. Die neueste Maßnahme des Stadtmarketings – die Gründung des ersten Baumwipfelpfades in Niedersachsen 2015 – erzielte deutschlandweit große Medienresonanz und ist inzwischen eine gefragte Freizeitattraktion.

Firmenkontakt
Besser Bad Harzburg – Stadtmarketing
Helena Bause
Nordhäuser Straße 4
38667 Bad Harzburg
05322/753-95
05322/753-33
info@besser-bad-harzburg.de
http://www.bad-harzburg.de

Pressekontakt
HARTZKOM
Daniela Werner
Hansastraße 17
80686 München
089/998 461-13
089/998 461-20
badharzburg@hartzkom.de
http://www.hartzkom.de

Neue Events und Attraktionen im schweizer Genferseegebiet

Kunst-Projekt ArtLab, Werkstatt Mittelalter, Neu-Eröffnung Aquatis und 300 offene Weinkeller

Neue Events und Attraktionen im schweizer Genferseegebiet

Neues Highlight am Genfersee: Europas größtes Süßwasseraquarium Aquatis eröffnet im Sommer 2017 (Bildquelle: Aquatis Aquarium-Vivarium)

Das Genferseegebiet im schweizerischen Kanton Waadt verkörpert mit seiner beeindruckenden Landschaftsvielfalt, der wunderschönen Natur, den majestätischen Seenlandschaften, dem atemberaubenden Bergpanorama, den terrassierten Weinbergen und den traumhaften Alpenregionen eine der abwechslungsreichsten Urlaubsdestinationen in der Schweiz. Mit der exquisiten Gastronomie, den kulturellen Highlights sowie den vielfältigen Erholungs-, Ausflugs- und Sportmöglichkeiten gilt die Destination noch als Geheimtipp. Mit neuen Attraktionen und spannenden Events ist das Genferseegebiet auch 2017 eine Reise wert.

ArtLab: Kultur, Kunst und Wissenschaft unter einem Dach

Die eidgenössische technische Hochschule in Lausanne (EPFL – ecole polytechnique federale de Lausanne) hat das Projekt ArtLab ins Leben gerufen. Dabei schaffen drei Räume auf dem EPFL-Areal eine Verbindung zwischen Kunst, Kultur, Wissenschaft und Technologie. Der Schwerpunkt liegt auf den aufstrebenden Technologien, um ein besseres Verständnis des kulturellen Erbes zu ermöglichen und der Öffentlichkeit gleichzeitig die großen wissenschaftlichen Herausforderungen des Jahrhunderts näher zu bringen. Das Gebäude, das Kunst und Kultur mittels Spitzentechnologien zugänglich macht, beherbergt unter anderem die digitalen Archive des Montreux Jazz Festival, ein Montreux Jazz Cafe und einen großzügigen Ausstellungsraum für künstlerische und kulturelle Inhalte. Weitere Informationen sind abrufbar unter www.artlab.epfl.ch

Werkstatt Mittelalter: Neue Ausstellung im Schloss Chillon

Vom 27. Januar bis 5. November 2017 lädt die Ausstellung „Werkstatt Mittelalter: Brille, Papier, Gabel und andere mittelalterliche Erfindungen“ im zauberhaften Rahmen des Schloss Chillon direkt am Genfersee zu einer vergnüglichen und lehrreichen Reise in die Welt mittelalterlicher Erfindungen ein. Berühren, ausprobieren, tüfteln: Die interaktiven Installationen erlauben es Besuchern jeden Alters zu verstehen, wie die Erfindungen funktionieren, die sich im Mittelalter in Europa verbreitet haben. Daneben zeigt die Ausstellung Dokumente, Gegenstände und zahlreiche thematisch begleitende Bilder des 14. und 15. Jahrhunderts. Weitere Informationen gibt es unter www.chillon.ch

Aquatis: Eröffnung des größten Süßwasseraquariums Europas

Im Herbst 2017 eröffnet das Aquatis Aquarium-Vivarium Lausanne. Als größtes Süßwasseraquarium in Europa ist die Einrichtung ein in der Schweiz und in Europa einzigartiges Projekt. Lebendige Tiere werden anhand einer vollkommen immersiven und interaktiven Szenographie mit Hilfe innovativer digitaler Technologien in Szene gesetzt. Die aquatische Fauna und Flora der fünf Kontinente wird mit nahezu zwei Millionen Litern Wasser verteilt auf rund 50 Aquarien, Vivarien und Terrarien eindrucksvoll dargestellt. Dabei ist Aquatis zugleich eine Erholungseinrichtung, ein Schwerpunktzentrum für Umweltbildung und -erziehung sowie eine Austauschplattform zwischen der breiten Öffentlichkeit und Wissenschaftlern. Weitere Informationen sind abrufbar unter www.aquatis.ch

Genuss pur beim Event „Offene Weinkeller“

Am 3. und 4. Juni 2017 öffnen über 300 Kellereien im Genferseegebiet ihre Türen. In Bonvillars, Chablais, La Cote, Vully, Cotes de l“Orbe und dem von der UNESCO als Weltkulturerbe ausgezeichneten Lavaux bieten sechs Weinbauregionen die Gelegenheit, Erzeugnisse aus dem Kanton Waadt in authentischer Umgebung zu verkosten. Auf dem Degustations-Programm steht unter anderem eine Vorpremiere des Jahrgangs 2016. Der Pass, der als Türöffner für alle teilnehmenden Weinkeller dient, kann beim ersten Weinkellerbesuch für 20 Schweizer Franken erworben werden. In dem Unkostenbeitrag sind ein Erinnerungsglas, die Degustation regionaler Spezialitäten und der Shuttlebus von und zu den größeren Bahnhöfen des Kantons inbegriffen. Weitere Informationen gibt es unter http://ete.myvaud.ch/de/
+++

Der mitten im Genferseegebiet gelegene Kanton Waadt erstreckt sich vom friedlichen Jura bis zu den faszinierenden und authentischen Alpen-Destinationen Diablerets, Villars, Leysin sowie Chteau d Oex und zählt mit einer Fläche von 3.212 Quadratkilometern zu den größten Kantonen in der Schweiz. Vom Palmen-Ambiente in Montreux bis hin zum Altstadt-Flair des trendigen Lausanne bietet die Region abwechslungsreiche Eindrücke. Das Waadtland verkörpert mit seiner wunderschönen Natur, den majestätischen Seen, den terrassierten Weinbergen des UNESCO Welterbe Lavaux, der exquisiten Gastronomie, den kulturellen Highlights sowie den vielfältigen Ausflugs- und Sportmöglichkeiten ein ideales Urlaubsziel für alle Jahreszeiten, das Naturschönheiten, Lebensfreude, Gastfreundschaft und Gaumenfreuden auf einen Nenner bringt. Weitere Informationen zum schweizerischen Kanton Waadt sind abrufbar unter www.genferseegebiet.ch

Redaktionshinweis:
Das Tourismusbüro des Kanton Waadt veranstaltet zwei Pressereisen in das Genferseegebiet:
15. bis 18. Juni 2017 – Motto „Frauen-Power im Genferseegebiet“
7. bis 10. September 2017 – Motto „Genuss-Momente im Genferseegebiet“
Die Plätze sind limitiert. Bei Interesse an einer Teilnahme melden Sie sich bitte an per E-Mail unter presse@pr-schacker.de.

Foto-Hinweis:
Fotos können in druckfähiger Auflösung per E-Mail unter presse@pr-schacker.de angefordert werden. Zudem sind zahlreiche Fotos zum honorarfreien Abdruck nach kurzem Login in der Bilddatenbank des Genferseegebiets abrufbar unter www.medialibrary.lake-geneva-region.ch

Firmenkontakt
Tourismusverband Kanton Waadt
Cindy Queloz
Avenue d´Ouchy 60
CH-1000 Lausanne
0041 – 21 – 613 26 26
info@region-du-leman.ch
http://www.genferseegebiet.ch

Pressekontakt
PR Solutions by Melanie Schacker
Melanie Schacker
Am Nonnenhof 55
60435 Frankfurt/Main
069 95 20 8991
069 95 20 8992
presse@pr-schacker.de
http://www.pr-schacker.de

Ab ans Wasser: Saisonstart in der Mecklenburgischen Seenplatte

Touristische Akteure der Region auf erste Anreisewelle zu Ostern vorbereitet / Ab April dreht sich wieder alles um Urlaub auf, in und an den Seen

Ab ans Wasser: Saisonstart in der Mecklenburgischen Seenplatte

Hausbooturlaub an der Müritz (Hendrik Silbermann)

Die Mecklenburgische Seenplatte macht sich frühlingsfrisch: Mit den ersten Frühblühern auf den Wiesen, Heideflächen und Mooren der Region und pünktlich zum Osterfest bereitet sich die Tourismusbranche auf die erste Anreisewelle der Saison vor. Boote werden ins Wasser gelassen, Unterkünfte geputzt und gewienert und Cafes erstrahlen in frischem Look oder mit neuen kreativen Angeboten. „Die Wochen zwischen Ostern und Pfingsten sind die Generalprobe für die Hauptsaison. Jetzt können wir beweisen, dass wir unsere Hausaufgaben gemacht haben und mit abwechslungsreichen Angeboten und einer hohen Qualität eine der lohnenswertesten Urlaubsregionen im Nordosten sind“, sagte Michael Wufka, Geschäftsführer der Tourist-Info Plau am See GmbH. Zugleich seien die Frühlingsmonate ein erster Indikator für den Verlauf der Saison, so Wufka weiter. Mit gleich vier großen Seen lockt die zentrale Mecklenburgische Seenplatte Gäste im Frühjahr vor allem ans Wasser. Das Angebot reicht vom trendigen Kite-Surfen auf der Müritz über Hausbooturlaub auf dem Fleesensee bis zur Vier-Seen-Tour mit dem Dampfschiff. Und auch, wer das kühle Nass bereits hautnah spüren möchte, muss sich nicht zurückhalten. Jede Menge hervorragende Badestellen und eine sehr gute Wasserqualität sorgen für ausgiebigen Spaß abseits des Ufers.

Surfen, Segeln, Stand-Up-Paddeln: Wassersportparadiese zwischen Plauer See und Müritz
Wasser soweit das Auge reicht und trotzdem nie zu weit bis zum rettenden Ufer: Die Mecklenburgische Seenplatte schafft ideale Bedingungen für wassersportbegeisterte Trendsetter. Ruhige, flache Gewässer ohne starke Strömungen lassen zum Beispiel Kanufahrer voll auf ihre Kosten kommen. Die Surf- und Kanubasis Boek verleiht das passende Material und gibt erste Einweisungen, damit auch Anfänger in den Genuss von Paddelerlebnissen vor der grandiosen Naturkulisse des Müritz-Nationalparks kommen. Gleich in der Nähe findet sich die einzige Kite-Surf-Strecke des größten Binnensees in Deutschland. Das Ostufer der Müritz bietet hier einen idealen Spot, meist guten Westwind und etwas weiter draußen oft sogar ein paar stattliche Kickerwellen. Und auch wenn die ein oder andere Flaute auftritt, muss das dem Wasserspaß keinen Abbruch tun: Einfach umsteigen auf ein breiteres Brett, Paddel in die Hand und erste Stehversuche beim Stand-Up-Paddling wagen. Mit Tauchexkursionen, Segeltrips oder Windsurf-Schulen stehen weitere spannende Alternativen an Plauer See, Fleesensee, Kölpinsee und Müritz zur Verfügung.

Leise tuckernd übern See: Erlebnisse abseits des Ufers
Wer nicht direkt mit dem Wasser in Berührung kommen, aber trotzdem maritime Eindrücke inmitten einer einzigartigen Natur- und Seenlandschaft sammeln möchte, sollte eines der vielen Fahrgastschiffe für seinen Ausflug wählen. Mit Dampf, in kleiner Gruppe oder im Rahmen von Ganztagestouren: Die Auswahl an Ausfahrten ist groß. Kreuz und quer streifen etwa die Schiffe der Weißen Flotte über die Seen und lassen dabei oft auch Kraniche oder den ein oder anderen Seeadler bei seinen Beutezügen beobachten. Die Rund- und Linienfahrten starten unter anderem in Waren (Müritz), Röbel/Müritz, Rechlin, Malchow oder Plau am See.

Gleich mehrere Tage am Stück und inklusive Sack und Pack lassen sich Urlaubstage auf einem der vielen Hausboote in der Mecklenburgischen Seenplatte verbringen. Mit der ganzen Familie, ohne Bootsführerschein und nach kurzer Einweisung heißt es „Leinen los“ und „Auf ins Abenteuer“, die zwischen Müritz und Plauer See ohne jede Schleuse auf rund 185 Quadratkilometern ausgiebig genossen werden können. Die modern ausgestatteten Boote von Anbietern wie Kuhnle Tours oder Yachtcharter Römer bieten dabei jeglichen Komfort für unbeschwerte Tage unter der Frühlingssonne.

Echt maritim: Veranstaltungen rund ums Wasser
Auch an Land spielt Wasser eine Rolle. Bei zahlreichen Veranstaltungen zwischen Plau am See im Westen und Rechlin im Osten werden maritime Bräuche und Traditionen zelebriert, Fische gehuldigt oder nach einer der vielen Segelregatten glückliche Sieger gefeiert.

Besonders voll wird es während der Müritz Sail in Waren (Müritz). Bei der kleinen Schwester der Hanse Sail treffen vom 25. bis 28. Mai 2017 elegante Yachten auf sportliche Drachenboote und Outrigger. Rundherum locken Segelwettkämpfe, Flottenparaden und ein großes Volksfest jedes Jahr rund 65.000 Besuchern an. www.mueritzsail.net

Ein abwechslungsreiches Aktions- und Show-Programm bietet die dritte „Müritz InWater“ 2017 in den Häfen von Rechlin. Die Veranstaltung begeistert insbesondere Neueinsteiger für die Freizeitgestaltung am, auf und im Wasser und beleuchtet vom 2. bis 5. Juni die Faszination Wassersport in all seinen Facetten. Besucher können sich über Boote, Yachten, Kanus, Surfen, Charter, Angeln, Wohnen auf dem Wasser, Urlaubsziele und vieles mehr informieren. Themeninseln rund um den Yachthafen Rechlin schaffen dabei Abwechslung für Groß und Klein. www.mueritz-inwater.de

Beim beliebten Seefest in Röbel/Müritz, das 2017 bereits zum 62. Mal gefeiert wird, gilt die Devise: Klotzen statt Kleckern. Jede Menge Auftritte angesagter Bands, ein Matchrace des Seglervereins, Festumzüge und mehrere Höhenfeuerwerke bereiten vom 21. bis 23. Juli Groß und Klein drei Tage lang Freude. www.stadt-roebel.de

Wassersportbegeisterte, die nicht unbedingt selbst aktiv werden möchten, haben im Rahmen des Plauer Segelsommers gleich mehrmals die Gelegenheit zum Anfeuern. Am 27. und 28. Mai, 1. Juli, 19. und 20. August sowie am 26. und 27. August 2017 sorgen die so genannten Optis, 420er oder Ixylons für spannende Wettkämpfe, die an Land gebührend mit Live-Musik, Fischbrötchen und flüssigen Schätzen aus der Region abgerundet werden. www.plau-am-see.de

Weitere Informationen zu Wassersportangeboten und Veranstaltungen sind unter www.mueritz-plus.de zu finden.

Müritz plus ist eine 2012 gegründete Marketinginitative der Urlaubsorte Plau am See, Waren (Müritz), Röbel/Müritz, Rechlin und der Inselstadt Malchow. Gemeinsame Aufgabe ist die effektivere und nachhaltigere Vermarktung der gesamten Region, in der rund 14.000 private und gewerbliche Gästebetten und jährlich mehr als 1,2 Millionen Gästeübernachtungen gezählt werden.

Firmenkontakt
Müritz plus
Michael Wufka
Marktstraße 20
19395 Plau am See
+49 (0)38735 45678
+49 (0)38735 41421
info@plau-am-see.de
http://www.mueritz-plus.de

Pressekontakt
Müritz plus
Michael Wufka
Marktstraße 20
19395 Plau am See
+49 (0)38735 41426
+49 (0)38735 41421
wufka@plau-am-see.de
http://www.mueritz-plus.de

12