Schnellfinder - Suchbegriff hier eingeben:
service@leinenlos.info
+49-38456-669797

Auf den Brettern, die die Welt bedeuten

Nicht nur bei Hobbysportlern beliebt: Die Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald ist in diesem Winter Austragungsort für Sportveranstaltungen wie die World Para Nordic Skiing Championships und den OPA-FIS Continental-Cup

Auf den Brettern, die die Welt bedeuten
World Para Nordic Skiing Championships in der FNBW (Bildquelle: Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald)

Spiegelau, 17. Januar 2017 (ah) Es muss nicht immer Ski Alpin oder Snowboard sein: Gerade im Winterurlaub suchen viele Gäste die sportliche Herausforderung vor allem abseits der Pisten. Eine echte Alternative fernab des Skigetümmels finden sportaffine Outdoorfans in der Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald. Mit mehreren Hundert Kilometern gespurter Loipen gehört sie zu den beliebtesten deutschen Urlaubszielen für Langläufer. Doch nicht nur Hobbysportler wissen die Region zu schätzen. In diesem Jahr ist die Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald auch Gastgeber für zahlreiche professionelle Sportwettkämpfe, darunter den World Para Nordic Skiing Championships und dem OPA-FIS Continental-Cup.

Ideale Voraussetzungen in der Ferienregion
Berge und Höhenmeter, abwechslungsreiche Wege, anspruchsvolle Strecken, gut ausgebaute Loipen, eines der modernsten Biathlonstadien in Deutschland, Schneesicherheit und mehr: Die Ferienregion bringt vieles mit, was das Wintersport-Herz begehrt. Daher ist es kein Wunder, das in der Saison 2017 eine ganze Serie hochkarätiger Sportevents in der Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald stattfinden. Den Auftakt machte am vergangenen Wochenende der IBU-Cup, die Weltmeisterschaft im Langlaufen im Hohenzollern-Skistadion am Großen Arbersee mit mehr als 300 Biathleten aus über 40 Ländern. Mit Finsterau wird in wenigen Wochen dann ein weiterer Ort in der Ferienregion zum Mittelpunkt für Sportler aus aller Welt: Vom 10.-19. Februar 2017 kämpfen 130 der weltbesten Wintersportathleten im Langlauf/Biathlon aus rund 20 Nationen bei den World Para Nordic Skiing Championships, der Weltmeisterschaften im Ski-Langlauf und Biathlon für Sportler mit Behinderung, um den Titel. Aufgrund der idealen Voraussetzungen für Wettkämpfe dieser Art wählte das International Paralympic Committee die Ferienregion schon mehrfach zum Austragungsort für Weltrennen oder Weltcup-Finals.

Vom 17.-19. Februar 2017 findet im Hohenzollern-Skistadion der OPA-FIS Continental-Cup im Langlauf statt. Langläufer aus mehreren Nationen treten unter anderem in den Disziplinen Sprint und Verfolgung gegeneinander an. Den Abschluss der Wintersportveranstaltungen in der Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald bildet die Deutsche Meisterschaft im Kraft-Dreikampf in der Frauenauer Bürgerhalle vom 19. – 23. April 2017 mit mehr als 400 erwarteten Teilnehmern aus ganz Deutschland.

Wintersport für Jedermann!
Doch nicht nur Profisportler sind in der Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald herzlich willkommen. Wer Lust hat, kann sich im Hohenzollern-Skistadion bei „Biathlon für Jedermann“ selbst in der Wintertrendsportart Nummer eins versuchen. Bei der Veranstaltung geht es zu bestimmten Terminen – im Winter auf Skiern und im Sommer in Laufschuhen, mit dem Radl oder auf Skirollern – um die Kurven und dann an den Schießstand. Anfänger, die zum ersten Mal auf Skiern stehen, können hier ebenso mitmachen wie Hobby-Sportler, die fitter auf den Brettern sind.

Tierisch viel zu entdecken – Die Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald Die Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald besteht aus 13 Gemeinden, die an das Kerngebiet des Nationalparks angrenzen. Die Gemeinden Bayerisch Eisenstein, Eppenschlag, Frauenau, Hohenau, Kirchdorf, Langdorf, Lindberg, Mauth-Finsterau, Neuschönau, Sankt Oswald-Riedlhütte, Schönberg, Spiegelau und Zwiesel haben sich zusammengeschlossen, um die einzigartigen Naturerlebnisse rund um den „Urwald“ Bayerischer Wald erlebbar zu machen. Die spannende Ganzjahresdestination punktet dabei mit ihrer Unverfälschtheit, Naturvielfalt, der Vielzahl an spannenden Freizeitaktivitäten und mit der stark von der Glasherstellung geprägten Kultur im Bayerischen Wald. Mit diesem vielfältigen Angebot genießen in der Ferienregion nicht nur Familien und Paare ihren Urlaub, sondern im gleichen Maß auch Naturliebhaber, Erholungssuchende und Aktivurlauber. Weitere Informationen unter: www.ferienregion-nationalpark.de

Firmenkontakt
Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald
Robert Kürzinger
Konrad-Wilsdorfer-Straße 1
94518 Spiegelau
08553-9792736
kuerzinger@ferienregion-nationalpark.de
http://www.ferienregion-nationalpark.de

Pressekontakt
COMEO Dialog, Werbung, PR GmbH
Sarah Mikoleizik
Hofmannstr. 7a
81379 München
089-74888240
089-74888222
mikoleizik@comeo.de
http://www.comeo.de/ferienregion-nationalpark

20 Jahre Wanderurlaub für Individualurlauber – und jünger denn je …

162 Ziele im eigenen Tempo – mit neuer App ins Jubiläumsjahr

20 Jahre Wanderurlaub für Individualurlauber - und jünger denn je ...
Individuelle Wanderer auf Lipari

20 Jahre alt wird der individuelle Wanderurlaub von Wikinger Reisen 2017. Und ist jünger denn je: Die Linie startet mit eigener Navigations-App und neuen Zielen ins Jubiläumsjahr. Von der Jurassic-Coast zur Isole Eolie, von Teneriffas Hochebenen bis in die Brenta-Dolomiten.

Individuelle Wanderlinie konsequent weiterentwickelt
Seit 1997 hat der Marktführer für Wanderurlaub die individuelle Linie konsequent weiterentwickelt. Aus anfangs 27 Programmen sind 162 geworden. Heute wandern Individualurlauber auf vielen Routen mit GPS-Tracks und der neuen Wikinger-App. Die Tracks sind offline auf dem Smartphone abrufbar. Dazu gibt es wie gehabt detaillierte Wegbeschreibungen und Karten mit markierten Routen.

Individuelle Wanderreise: maximale Freiheit professionell geplant
„Das individuelle Wanderreisekonzept kombiniert maximale Freiheit mit professioneller Planung. Es ist flexibel und sicher“, unterstreicht Produktmanagerin Sylvia Böcker. Individualurlauber können sich ganz auf den Naturgenuss konzentrieren – ohne organisatorischen Aufwand. Sie wandern mit Tagesrucksack im eigenen Tempo, schlafen in vorgebuchten Hotels, bekommen Gepäcktransporte und Transfers. Fast immer ist eine tägliche Anreise machbar. Bei aller Unabhängigkeit genießen Aktivreisende die Vorteile einer Rundumorganisation – inklusive Ansprechpartner vor Ort.

Beliebteste Ziele: Land“s End, Lechweg und Teneriffa
Individuelle Lieblingsziele sind aktuell die Granitküste von Land“s End, der Lechweg und Teneriffa mit dem Vier-Sterne-Hotel Luz del Mar im Nordwesten. Hoch im Kurs stehen auch die Programme „Dörfer und Nebelwald auf La Gomera“ und „Madeiras Küsten und Levadas“. Beides echte Dauerbrenner: „Sie waren mit ähnlichem Routing schon im allerersten Katalog 1997“, so Böcker.

Neu und spektakulär: entlang der Jurassic Coast
Als Newcomer kommt 2017 die spektakuläre Jurassic Coast „Zwischen Fossilien und Klippen“. Die Region mit dem South West Coast Path, Steilküsten und Traumbuchten war die erste zum UNESCO-Weltnaturerbe erklärte Naturlandschaft Englands.

Mediterran und noch Geheimtipps: Isole Eolie
Wer es mediterraner mag, entdeckt unter dem Motto „Isole Eolie“ fünf Liparische Inseln. Die vulkanischen Eilande, ebenfalls UNESCO-Weltnaturerbe, sind noch Geheimtipps. Mit weißen Dörfern, schwarzen Stränden, imposanten Kratern, italienischer Stimmung und köstlicher Küche. Das Aktivpensum lässt sich individuell gestalten: Unter dem Motto „flexibel wandern“ gibt es Routen in verschiedenen Schwierigkeitsgraden.

Sportlich: Teneriffa und Brenta-Dolomiten
Auf Teneriffa wandern Individualurlauber „Von der Hochebene ans Meer“: durchs Teno-Gebirge, den Nationalpark Las Caoadas, im Orotavatal und Anagagebirge. Ausgangspunkte sind Vier-Sterne-Hotels in Santiago del Teide im Inland und im Küstenort Punta del Hidalgo. Die Touren der 2-Stiefel-Kategorie mit rund 4-stündigen reinen Gehzeiten und bis zu 600 Höhenmetern sind etwas anspruchsvoller. Wer es noch sportlicher möchte, bekommt neue Alpen-Programme. U. a. in den Brenta-Dolomiten zu „Felstürmen und Molvenosee“ mit Höhendifferenzen bis zu 1.200 Metern.
Text 3.107 Z. inkl. Leerzeichen

Reisepreise und Termine, z. B.
Individuelle Wanderreise von Ort zu Ort
Jurassic Coast: zwischen Fossilien & Klippen – 8 Tage ab 758 Euro
Termine: vom 31.03. bis 08.10.17 tägliche Anreise möglich.
Individuelle Standortwanderreisen
Isole Eolie: Vulkaninseln vor Siziliens Küste – 8 Tage ab 620 Euro
Termine: vom 01.04. bis 30.06.17 und vom 02.09. bis 22.10.17 tägliche Anreise möglich
Teneriffa: von der Hochebene ans Meer – 8 Tage ab 545 Euro
Termine: tägliche Anreise ganzjährig möglich
Brenta-Dolomiten: Felstürme & Molvenosee – 8 Tage ab 536 Euro
Termine: vom 09.06. bis 17.09.17 tägliche Anreise möglich

KURZPROFIL
Wikinger Reisen ist Marktführer für Wanderurlaub mit geführten und individuellen Touren. Der Claim „Urlaub, der bewegt“ steht für Wander- und Wanderstudienreisen, Trekking, Radurlaub, aktive Ferntrips mit Natur, Kultur und Wanderungen sowie Winterurlaub. Mit knapp 59.000 Gästen und einem Jahresumsatz von rund 99 Mio. Euro gehört Wikinger Reisen zu den TOP 20 der deutschen Reiseveranstalter. Das 1969 gegründete Familienunternehmen ist CSR-zertifiziert und WWF-Partner. Es setzt sich in allen Bereichen für mehr Nachhaltigkeit ein. 20 Prozent der GmbH-Anteile hält die vom Unternehmensgründer initiierte Georg Kraus Stiftung, die damit nachhaltige Projekte der Entwicklungszusammenarbeit fördert.

Firmenkontakt
Wikinger Reisen GmbH
Heidi Wildförster
Kölner Str. 20
58135 Hagen
02331 904711
heidi.wildfoerster@wikinger.de
http://www.wikinger-reisen.de

Pressekontakt
mali pr
Eva Machill-Linnenberg
Schlackenmühle 18
58135 Hagen
02331 463078
02331 473 58 35
heidi.wildfoerster@wikinger.de
http://www.wikinger-reisen.de

Macht die WM 2018 Moskau zur Touristenmetropole?

Viele der Investitionen zur Fußball-Weltmeisterschaft 2018 sollen den Tourismus langfristig fördern.

Macht die WM 2018 Moskau zur Touristenmetropole?
Das russische Nationalstadion Luschniki im Umbau. (Bildquelle: Dominik Drießen)

Wie in jedem Jahr lud die Stadt Moskau auch in diesem Dezember unter dem Motto „It“s Time for Moscow“ eine Reihe ausländischer Journalisten in die russische Hauptstadt ein. Man wolle die Gelegenheit nutzen, internationale Medien auf die Arbeit Moskaus bei der Entwicklung des wirtschaftlichen und touristischen Potenzials der Stadt aufmerksam machen, sagte der Minister für internationale Beziehungen und wirtschaftliche Zusammenarbeit Sergey Cheremin zum Auftakt der angeschlossenen Konferenz im World Trade Center.

Im Vordergrund standen in diesem Jahr die Vorbereitungen auf die kommende Fußball-Weltmeisterschaft – Moskaus Chance, sich einem noch größeren Publikum zu präsentieren. Seit Jahren laufen die Vorbereitungen. Die Investitionen sprudeln.

Dass die Stadt zum Beispiel intensiv in ihre Infrastruktur investiert, belegen die Zahlen: Seit 2010 wurden in Moskau 400 Kilometer neue Straßen gebaut. Und auch das Netz der Moskauer Metro, einer der tiefsten und meistbefahrenen U-Bahnen der Welt, wurde kräftig ausgebaut. Seit 2012 entstanden 100 Kilometer unterirdischer Tunnel und 48 neue Stationen, bis 2020 sollen weitere 100 Kilometer hinzukommen.

Hauptziel der großangelegten Ausweitung der Infrastruktur ist eine Entspannung des innerstädtischen Verkehrs. Immerhin galt Moskau bis ins vergangene Jahr noch als stauanfälligste Stadt der Welt. Zwar ist der Verkehr der Stadt noch immer zäh, aber andere Metropolen wie Istanbul und Rio de Janeiro sind in dieser unrühmlichen Statistik mittlerweile vorbeigezogen.

Dass man bei den Überlegungen ganz besonders auch den öffentlichen Nahverkehr mit einbeziehen möchte, zeigt auch das neueste Projekt der Stadt: Eine neue Ringbahn rund um das Zentrum Moskaus soll Pendlern weitere Optionen zur Fortbewegung bieten. Ende August ging diese in Betrieb, mittlerweile nutzen sie rund 250 000 Menschen täglich. Auf bis zu 400 000 Nutzer könnte diese Zahl in den kommenden Monaten steigen.

Wie es sich für eine selbstbewusste Stadt wie Moskau gehört, zählt aber auch Prestige im internationalen Vergleich. So entsteht im Zentrum der Stadt neben neuen Parks und Straßen auch der Komplex Federazija (zu Deutsch: Föderation), dessen Wolkenkratzer Wostok nach Fertigstellung mit 374 Metern das höchste Gebäude Europas sein wird.

All diese Maßnahmen sollen vor allem der Bevölkerung Moskaus zukommen, bestätigte der stellvertretende Leiter der Abteilung für regionale Beziehungen und Tourismus der Stadt, Konstantin Goryainov, im World Trade Center. Dennoch ziele die Stadt auch auf mehr Besucher ab. Schließlich sei Moskau „eines der attraktivsten Touristenziele weltweit“, sagte Alexey Konjuschkow von der staatlichen Agentur für die Förderung des Tourismus Rostourism.

Dass sich die russische Hauptstadt auf eine steigende Zahl an einheimischen und ausländischen Gästen vorbereitet, ist angesichts der anstehenden Weltmeisterschaft 2018 keine Überraschung. Moskau ist dabei das unumstrittene Zentrum der Veranstaltung: In zwei Moskauer Stadien wird gespielt, sowohl das Eröffnungs- als auch das Endspiel werden hier ausgetragen. Insgesamt erwartet die Stadt zwischen 800 000 und 1,5 Millionen Fans während des rund vier Wochen dauernden Turnieres.

Um den hohen internationalen Ansprüchen gerecht zu werden, bereitet sich die Stadt fieberhaft vor. Das Nationalstadion Luschniki, einst Austragungsort der Olympischen Spiele 1980 und mitten im Stadtzentrum gelegen, wird gerade für 26 Milliarden Rubel ausgebaut. Es soll nach Fertigstellung 81 000 Zuschauer fassen und auf einem weitangelegten Areal durch weitere Sport- und Erholungsstätten ergänzt werden. Das Projekt ist der ganze Stolz der Stadt und soll auch in den Jahren nach der Weltmeisterschaft den Menschen Moskaus zugutekommen.

Die anstehenden Großveranstaltungen der Weltmeisterschaft und des bereits im kommenden Sommer stattfindenden Confederations Cup sollen der Stadt jedoch vor allem als Sprungbrett dienen. Moskau möchte endlich in die Riege der meistbesuchten Städte der Welt aufsteigen. Im vergangenen Jahr besuchten 17 Millionen Touristen die Stadt. Es mangelt aber an gutsituierten Besuchern aus Europa und den USA, die viel Geld in die Kassen der Reiseveranstalter und der Hotelbranche spülen könnten.

Auch deshalb soll die Erfahrung für Fußballfans in der russischen Hauptstadt so angenehm wie möglich gestaltet werden. Auf Moskaus Straßen werden Busspuren für Fans eingerichtet, die so stressfrei an die Spielorte der Stadt gelangen können. Englischsprachige Polizeieinheiten sollen die Straßen patrouillieren und ein Gefühl der Sicherheit schaffen. Zudem wird eine kostenlose Touristen-Hotline in fünf Sprachen geschaltet, die bei der Navigation durch den Großstadtdschungel Moskaus helfen soll. Die Hotels der Stadt müssen sich einem strengen Akkreditierungsprozess aussetzen, um als für Touristen empfohlene Schlafstätten zu gelten. Es sei sehr wichtig, dass „die Qualität des Angebots den Erwartungen entspricht“, bestätigte Goryainov. 858 Hotels in allen Preisklassen seien mittlerweile akkreditiert.

Zusätzlich soll zumindest zur Weltmeisterschaft auch die wohl größte Hürde für ausländische Touristen gesenkt werden: Der steinige Prozess der Visabeantragung soll durch einen Fanpass erleichtert werden. Wer einen solchen Fanpass besitze, bekomme problemlos ein Touristenvisum ausgestellt, sagte Minister Cheremin.

Dass sich die Stadt aber tatsächlich nicht nur auf Fußballfans vorbereitet, sondern ganz grundsätzlich attraktiver werden möchte, zeigen die vielen weiteren Projekte, die seit Jahren angeschoben werden. Überall im Stadtzentrum entstehen neue Park- und Erholungsanlagen, Fußgängerzonen werden ausgeweitet, die Zugänglichkeit und vor allem auch Erkennbarkeit des Stadtzentrums und seiner Sehenswürdigkeiten soll verbessert werden. Zudem existiert seit vergangenem Juli ein Tourismuskalender, der die zahlreichen Großveranstaltungen, die über das ganze Jahr verteilt in Moskau stattfinden, hervorheben soll.

Und auch die Metro wird endlich zugänglicher für internationale Gäste. Auf vielen der Linien sind neben kyrillischen Schriftzügen mittlerweile auch lateinische Übersetzungen zu sehen. Durchsagen werden zudem auch auf Englisch gemacht. Bis 2018 soll dies dann flächendeckend der Fall sein.

Ob es der russischen Hauptstadt gelingt, das Interesse ausländischer Touristen über die Weltmeisterschaft hinaus zu binden, wird sich in den kommenden Jahren zeigen. Dass die Strategie aufgehen könne, beweise das Beispiel Sotschis, sagte Goryainov. Vor den Olympischen Spielen habe es geheißen, die Veranstaltung könne kein Erfolg werden. Doch habe sich die Stadt am Schwarzen Meer gut vorbereitet gezeigt und sei bis heute ein beliebtes Touristenziel. Die für die Spiele errichteten Hotels und Gaststätten hätten noch immer eine Auslastung von 70 Prozent.

Alleine auf den Tourismus möchte man sich in Moskau aber dennoch nicht verlassen. Auch die gesamtwirtschaftliche Entwicklung der Stadt soll vorangetrieben werden. So soll die Zahl der Technologieparks bis Ende 2017 auf 45 gesteigert werden. Steuererleichterungen locken bereits heute viele internationale Unternehmen in Russlands Hauptstadt. Bis 2025 wird zudem ein weltweit führendes medizinisches Cluster entstehen. Die Besonderheit: Dort eingesetzte Technologien müssen nicht für den russischen Markt freigegeben sein.

Autor: Dominik Drießen

Public Relations & Marketing

Kontakt
KaiserCommunication GmbH
Dimitri Kling
Zimmerstraße 79-80
10117 Berlin
030-726188435
kling@kaisercommunication.de
http://www.kaisercommunication.de

Neues vom Texel-Wrack: Ausstellung zeigt einzigartige Teppich-Fragmente

Großartiger Taucherfund vor der niederländischen Insel sorgt wieder für Begeisterung

Neues vom Texel-Wrack: Ausstellung zeigt einzigartige Teppich-Fragmente
(Bildquelle: @RKD Vicky Foster)

Bereits im April 2016 rückte ein archäologischer Sensationsfund die niederländische Insel Texel in den Fokus der internationalen Aufmerksamkeit. Aus einem Schiffswrack vor der Inselküste hatten Taucher eine Kiste geborgen, in der man eine umfangreiche Garderobe aus dem 17. Jahrhundert entdeckte. Darunter ein Seidenkleid, das sich in einem besonders guten Erhaltungszustand befindet. Nun wurde auf Texel ein weiteres, sensationelles Fundstück aus dem Wrack enthüllt: Fragmente eines wertvollen orientalischen Teppichs, der ebenfalls aus dem 17. Jahrhundert stammt.

Seltener Orientteppich
Ein exotischer Teppich mit Blumendessins und Tiermotiven, darunter ein eindrucksvoller Löwe, der eine Kuh anfällt: Für Kunsthistoriker ist dieser Fund ein echtes Juwel. Denn obwohl vergleichbare Teppiche im 17. Jahrhundert groß in Mode waren, sind heutzutage kaum Stücke aus dieser Zeit mit solcherart Verzierung bewahrt geblieben. Aufgrund der angewendeten Web- und Knüpftechnik sowie der Farben und Motive gehen die Wissenschaftler davon aus, dass der Teppich in Lahore hergestellt wurde, einer pakistanischen Stadt an der Grenze zu Indien.

Informative Ausstellung
Interessierte Besucher können sich auf Texel selbst ein Bild von den beeindruckenden Fragmenten des Lahore-Teppichs machen. Noch bis Mitte Februar sind sie im Museum Kaap Skil als Highlight der Ausstellung „Duiken in Details“ (dt: Tauchen in Details) zu sehen, die gleichzeitig einen interessanten Einblick in die großangelegte Untersuchung der Wrackfunde bietet. Über einen Touchscreen können sich Besucher über historische, archäologische und technische Ergebnisse der Forscher informieren, weiterführende Informationen nachlesen sowie Fotos und Filme ansehen. Mit dem Fortschreiten des Projekts unter Leitung von Prof. Dr. Maarten van Bommel, Universität Amsterdam, wird auch die Ausstellung künftig weiter ausgebaut.

Fundgrube Reede von Texel
Ab dem 15. Jahrhundert befand sich vor der Ostküste von Texel einer der wichtigsten Ankerplätze der internationalen Seefahrt: die „Reede von Texel“. Segelschiffe aus allen Herren Ländern legten hier an, um sich zu bevorraten und bei günstigem Wind ihren Weg über die Weltmeere anzutreten. Bei Unwetter und schweren Stürmen gingen hier im Laufe der Jahre hunderte Schiffe unter. Da die Wracks und deren Inhalte unter dem Sand des Meeresbodens in vielen Fällen gut erhalten blieben, befindet sich vor Texel eine der weltweit wichtigsten Fundgruben maritimer Geschichte.

Über Texel:
Die westfriesische Nordseeinsel Texel gehört zu den beliebtesten Tourismuszielen der nördlichen Niederlande. Rund 4 km vor der Küste der Provinz Nordholland gelegen, ist die Insel über den Hafen Den Helder in nur 20 Minuten per Fähre ( www.teso.nl) erreichbar. Unter dem Motto ganz Holland auf einer Insel wartet Texel mit einem überraschend vielfältigen Landschaftsbild auf: lange Sandstrände, Dünen, Heide- und Waldlandschaften, weiträumige Poldergebiete, Deiche sowie das Eiszeitrelikt Hoge Berg. Neben ihrer reichhaltigen Natur bietet die Insel auch in punkto Sport und Kultur ein abwechslungsreiches Angebot wie z.B. kilometerlange Rad- und Wanderwege, einen Flugplatz mit Fallschirmsprungschule, ein Walfischfängerhaus und ein Strandräubermuseum sowie das Zentrum für Watt und Nordsee Ecomare. Des Weiteren ist Texel Austragungsort zahlreicher Events wie das Katamaranrennen Runde um Texel oder das Schlemmerfestival Texel Culinair. Für Anfragen zu Ferienunterkünften und Informationen zur Insel bietet der VVV Texel in Den Burg eine zentrale Anlaufstation ( www.texel.net).

Firmenkontakt
VVV Texel
Yvonne De Vroede
Büro Emmalaan 66
1791 AV Den Burg Postbus 3
+31 (0)222-314741
secretariaat@texel.net
http://www.texel.net

Pressekontakt
forvision
Anke Piontek
Lindenstrasse 14
50674 Köln
0221 92 42 81 40
piontek@forvision.de
http://www.forvision.de

Die schönsten Fincas im Urlaub auf der Insel Mallorca

Die schönsten Fincas im Urlaub auf der Insel Mallorca

Für die schönste Zeit des Jahres, seinen Urlaub, kann man auf der Insel Mallorca viele Ferienunterkünfte buchen. Ein toller Trend sind die vielen schönen Fincas auf der Insel Mallorca. Es gibt viele unterschiedliche Fincas auf der gesamten Insel. Der Urlauber hat die Wahl zwischen Fincas für 4 Personen bis zu großen Fincas für max. 24 Personen. Bei der Ferienhaus Agentur www.mallorca-fincavermietung.com findet der Gast das passende Ferien Domizil. Man kann eine Finca mit seiner Familie oder mit Freunden mieten. Die Fincas sind auf der gesamten Insel zu finden. Immer mit einem großen Grundstück und keinen direkten Nachbarn. Ruhe und Erholung sind hier garantiert. Es gibt Landhäuser im rustikalen, landestypischen Stil oder auch moderne Fincas. Alle haben einen großen Garten und einen Pool. Weitere Ausstattungen sind unterschiedlich. So gibt es diese Ferienimmobilien mit hochwertigen Ausstattungen oder auch mal mit einem Meerblick. Teilweise verfügen die Fincas über Klimaanlagen und vieles mehr. Die Ausstattung, die Lage und ein Meerblick entscheiden über die Preise. Je hochwertiger die Finca und je beliebter die Lage desto höher der Preis.

Die Ferienimmobilien finden Sie auf der gesamten Insel. In der Nähe aller bekannten Küstenorte wie Cala D´Or, Cala Ratjada, Alcudia oder Pollensa oder in der Nähe des Gebirges wie Estellens oder Soller. Aber auch in der Inselmitte wie in der Nähe von Inca, Petra oder Manacor. Genauso wie im Süden in der der Nähe der Orte Campos, Llucmajor und viele mehr. Überall auf der gesamten Insel findet der Urlauber Fincas und Ferienhäuser. Die Homepage www.mallorca-fincavermietung.com/mallorca-fincas/ bietet die schönsten Urlaubs Immobilien. Entscheiden tut hier der Urlauber, ob er lieber im südlichen Teil Mallorcas oder nördlichen Teil seinen Urlaub verbringen möchte. Die Insel Mallorca ist extrem vielseitig und bietet für jeden Gast die entsprechende Region.

Eine Finca ist immer Abseits vom Massentourismus und nicht in den Regionen der Bettenburgen und großen Städten mit Hotels und viel Trubel. Ein Landhaus liegt wie der Name schon sagt auf dem Lande oder ländlich. So hat der Gast ein Ferienhaus mit viel Ruhe und einem großen Garten und in der Regel seinen eigenen Pool. Wenn der Urlauber etwas Abwechslung wünscht, kann man bequem oft in nur wenigen Minuten mit dem Mietwagen in die nächste Stadt fahren oder an den Strand und kehrt dann wieder zurück in seine Oase der Ruhe. So hat man viele Möglichkeiten und kann sich seine Urlaubstage gestalten wie man es mag. Auf der Webseite www.mallorca-fincavermietung.com/luxus-fincas/ findet der Urlauber exklusive Luxus Villen und Fincas. Jeden Tag anders oder einfach nur auf seiner gebuchten Finca in den Tag hineinleben und die Ruhe auf dem Land genießen.

Wer auf Hotelservice nicht verzichten möchte, der kann ein Fincahotel mieten. Es gibt zahlreiche kleine und sehr schöne Fincahotels in unterschiedlichen Regionen auf ganz Mallorca. Vom kleinen rustikalen Fincahotel bis zum Luxus Fincahotel ist auf Mallorca nahezu alles möglich. Das Internetportal www.mallorca-fincavermietung.com bietet elegante Fincahotels und Ferienwohnungen. Nur direkt am Strand wird man kein Fincahotel finden. Diese liegen ebenfalls immer ländlich und Abseits vom Tourismus. Mallorca ist eine traumhafte Insel im Mittelmeer und bietet viele unterschiedliche Ferienunterkünfte für jeden Geschmack und jeden Geldbeutel. Einen schönen Urlaub.

Das Team von Mallorca Fincavermietung bietet Ihnen ein exklusives Angebot von über 900 Ferien Unterkünften wie Fincas, Ferienhäuser, Ferienwohnungen, Landhotels und Fincahotels in allen Preisklassen auf Mallorca und Menorca an. Die ausführlichen Beschreibungen mit vielen Fotos machen das Aussuchen leicht. Sie können Ihren Individual Urlaub buchen und wählen zwischen Ferienhäuser mit privaten Pool, einer ruhigen preiswerten Finca, einer Ferienwohnung am Strand oder einem Landhotel mit Flair für Ihren erholsamen Urlaub auf der Insel. Selbstverständlich können Sie auch eine Luxus Villa mit Meerblick mieten oder ein gemütliches Fincahotel. Die große Auswahl von der schönen, typischen und günstigen Finca bis zum modernen exklusiven Luxus Ferienhaus mit privatem Pool machen einfach Spaß beim Auswählen. Schauen Sie auch auf unsere Webseite mit den vielen günstigen Last Minute Sonderangeboten für Ihren preiswerten Urlaub in Spanien.

Kontakt
Casas 1963 S.L.U.
Stefan Suttner
Avenida Alejandro Rosselló 23
07002 Palma de Mallorca
0034 971 800 249
info@mallorca-fincavermietung.com
http://www.mallorca-fincavermietung.com

Hotels an der Mosel

Vom Wellness Hotel bis zur Unterkunft beim Winzer

Hotels an der Mosel
Schloss Hotel Petry Treis-Karden

Wohnen wie die Fürsten, dinieren wie die Könige? Hotels an der Mosel ermöglichen jeden Traumurlaub. Sei es Schlosshotel, Romantikferien, Wellness oder Familienauszeit – die Unterkünfte in der Moselregion haben das richtige Angebot für jeden Geschmack.

Luxus oder uriges Ambiente, Gemütlichkeit und Gastfreundschaft, die Hotels auf mosel-erlebnisse.de bieten ein breites Angebot für Erholungssuchende, Abenteurer, Naturliebhaber und Romantiker. Die Besonderheit der Gegend sind Weinhotels, denn Riesling, Gewürztraminer und Grauburgunder sind hier zu Hause. Hier können Gäste durch die hauseigenen Weinberge schlendern und die schmackhaften Trauben vor Ort genießen.

Auch hinsichtlich der Gegend haben Urlauber eine breite Auswahl. Wohnen mitten in verträumten Winzerorten mit kunstvollen Fachwerk-Gebäuden, zentral in historischer Umgebung römischer oder mittelalterlicher Kultur oder einsam inmitten üppiger Landschaft, am Wasser, auf dem Hang, mit Panoramablick – die Orte an der Mosel zeigen vielseitige und attraktive Möglichkeiten.

Zahlreiche Sehenswürdigkeiten befinden sich in unmittelbarer Nähe jeden Aufenthaltsortes und sind leicht erreichbar. Burgen, Schlösser, Naturschauspiele, geschichtsträchtige Gebäude und Plätze, es gibt viel zu sehen und zu erleben am Moselufer. Deutschlands längste Hängebrücke „Geierlay“ befindet sich im Moseltal, ebenso die Vulkaneifel, in deren Park 300.000 jährige Geschichte der fruchtbaren Gegend gelehrt wird. Das Mittelalter hat eine große Anzahl an Burgen hinterlassen wie in kaum einer anderen Region: die Reichsburg Cochem, Burg Eltz, Ehrenburg oder Burg Arras sind nur wenige, die einen Ausflug lohnen. Rittersäle, Rüstungen, Burghöfe und historische Gewänder können bestaunt und bewundert werden. Hinzu kommt der traumhafte Ausblick, den die erhabende Lage der Gebäude ermöglicht.

Sehenswert sind auch die Premiumwanderwege, Traumpfade und Moselschleifen, die für Wanderer je nach Schwierigkeitsgrad speziell ausgewiesen sind. Hier kann die Schönheit der abwechslungsreichen Landschaft am besten erlebt werden.

Mit Mosel Urlaub sammeln Feriengäste unvergessliche Erinnerungen. Der Reiseführer Mosel hilft bei der Planung und Gestaltung des Wunschurlaubs mit einer breiten und übersichtlichen Auflistung von Übernachtungen, Ausflugszielen und sportlichen und unterhaltsamen Aktivitäten.

Das junge und frische Portal für die Mosel ist Ihr Erlebnis Guide und Mosel Reiseführer. Möchten Sie einen unvergesslichen und atemberaubenden Aufenthalt in einer der schönsten Regionen Deutschlands genießen. Mosel-Erlebnisse.de steht für ESSEN. TRINKEN. MEHR ERLEBEN an der Mosel. Wir sind Ihr Ansprechpartner, möchten Sie Events oder Ihre Location eintragen oder einen Moselurlaub verbringen, den Sie ganz nach Ihren eigenen Ansprüchen gestalten. Für Unternehmer sind kostenlose Einträge Ihres Business möglich, Sie können Starter Pakete und Premium Pakete buchen, Ihre Restaurants oder Veranstaltungen auflisten und kostenlos Events hinzufügen.

Kontakt
Mosel-Erlebnisse.de
Ralf Zilles
Mühlenweg 6
56290 Mörsdorf
0160 3424905 3
info@mosel-erlebnisse.de
http://mosel-erlebnisse.de/