Schnellfinder - Suchbegriff hier eingeben:
service@leinenlos.info
+49-38456-669797

Trans Amerika Reisen: USA Komplettreise in nur 2 Schritten

Trans Amerika Reisen: USA Komplettreise in nur 2 Schritten
Trans Amerika Reisen – Ihr Spezialist für Reisen in die USA

Zur USA Wohnmobil-Komplettreise in nur 2 Schritten: Dies ist ab sofort auf der Website des USA-Reiseveranstalters Trans Amerika Reisen online möglich. Das individuelle Reisepaket, das aus Flügen, Hotel und dem gewünschten Wohnmobil besteht, bietet Preise und Verfügbarkeiten in Echtzeit. „Für uns ist es wichtig, dass unsere Kunden sich ein komplettes Reisepaket aus einer Hand erstellen können, das ihnen größtmögliche Flexibilität bietet“, so Andrea Budde, Geschäftsführerin von Trans Canada Touristik/ Trans Amerika Reisen.

Nach der Eingabe der wichtigsten Reisedaten (wie bspw. Flugdaten, Ziel in den USA, Personenzahl) werden die Reisepakete mit entsprechend allen Fahrzeugen der Wohnmobilpartner errechnet. In den USA arbeitet Trans Amerika Reisen mit Road Bear, Britz, El Monte, Best Time RV, Apollo, Star RV, Cruise America und Jucy zusammen. Im Reisepaket sind für das Wohnmobil alle notwendigen Versicherungen (Haftpflicht-, Fahrzeugversicherung), die entsprechenden Ausrüstungspakete (Küchenausstattung, Bettwäsche etc.) sowie die gewünschte Kilometerleistung inklusive. Die vor Wohnmobilübernahme notwendige Hotel-Übernachtung in den USA ist ebenfalls im Komplettangebot enthalten. Wahlweise können je nach Vermieter noch ein Navigationsgerät, WLAN-Hotspot, Pässe für Campingplätze, frühe Übernahme, späte Rückgabe sowie eine Versicherung zum Ausschluss des Selbstbehaltes abgeschlossen werden.

„Unsere USA Wohnmobil-Komplettreisen sind bei unseren Kunden sehr beliebt, da sich sehr bequem und schnell ein klassisches Reisepaket zusammenstellen lässt“, so Andrea Budde. „Auch hier haben wir ein individuelles Bausteinsystem geschaffen, dass auf dem Nordamerika-Veranstaltermarkt einzigartig ist.“

Weitere Informationen gibt es hier:
http://trans-amerika-reisen.de/usa_flug_wohnmobil/usa_flugwohnmobil_eingabe.php

Trans Canada Touristik TCT GmbH/ Trans Amerika Reisen ist einer der führenden Nordamerika-Reiseveranstalter und bietet ein umfassendes Angebot für Reisen in die USA und nach Kanada. Mietwagen, Autoreisen, Hotels, Wohnmobile, Camper, Flüge und vieles mehr können auf www.trans-canada-touristik.de bzw. www.trans-amerika-reisen.de zusammengestellt, online berechnet und gebucht werden. Es werden jeweils die aktuellen Verfügbarkeiten sowie Preise (inkl. attraktiver Specials) angezeigt:
www.trans-canada-touristik.de oder telefonisch 05821-54 26 71-0
www.trans-amerika-reisen.de oder telefonisch 05821-54 26 72-0

Die Mitarbeiter des Spezial-Reiseveranstalters für ganz Nordamerika haben Auszeichnungen von den Tourismusverbänden erhalten, u.a. als Canada Specialist Select und USA-Specialist. Das Unternehmen wurde zudem als Trusted Shop (Gütesiegel für Käuferschutz) und von der Creditreform mit dem CrefoZert ausgezeichnet. Damit gehört der Nordamerika-Reiseveranstalter zu den branchenübergreifend nur 1,7% der bundesweit knapp 3,9 Millionen Unternehmen, die die Voraussetzung für dieses Creditreform-Bonitätszertifikat erfüllen.

Kontakt
Trans Amerika Reisen/ Trans Canada Touristik TCT GmbH
Trans Amerika
Am Bahnhof 2
29549 Bad Bevensen
05821-5426720
info@trans-amerika-reisen.de
http://www.trans-amerika-reisen.de

Viking Line erwartet für 2017 Wachstum auf der Ostsee

Stabile Jahreszahlen 2016

Die Reederei Viking Line blickt auf erfreulich stabile Passagierzahlen im Jahr 2016 zurück und plant weitere Investitionen in ihre Ostseeflotte: Obwohl die Flaggschiffe Amorella, Gabriella und Grace 2016 mehr als 50 Tage lang für intensive Modernisierungs- und Wartungsarbeiten im Trockendock lagen, beförderte die Viking-Flotte wie im Vorjahr wieder mehr als 6,5 Millionen Passagiere. Die Zahl der beförderten Pkw stieg sogar um fünf Prozent auf 682.109. Zuwächse verzeichnete die Reederei insbesondere im Verkehr zwischen Finnland und Estland sowie zu den Åland-Inseln zwischen Schweden und Finnland. Highlight des Geschäftsjahres war denn auch die Unterzeichnung eines Letter of Intent zum Bau einer neuen innovativen Passagierfähre, um den wachsenden Markt auf der Ostsee zu bedienen.

Besonders stolz ist die Reederei darauf, dass die Passagier-Zufriedenheit erneut zugenommen hat – ein Ergebnis der stetigen Modernisierungen und Qualitätsoffensiven an Bord der sieben Viking-Schiffe. Vor allem an den Restaurants, dem Unterhaltungsprogramm und dem Kabinendesign der Kreuzfahrtfähren war zuletzt intensiv gearbeitet worden.

Die positiven Geschäftszahlen beruhen im Wesentlichen auf drei Faktoren:

– Die baltischen Staaten erleben einen Wirtschaftsaufschwung, der ein wachsendes Verkehrs- und Reiseaufkommen über die Ostsee bewirkt: plus 1,6 Prozent bei den Passagierzahlen auf der Route Helsinki-Tallinn.

– Die finnischen Åland-Inseln vor der Küste Schwedens verzeichnen weiter zunehmende Beliebtheit als Ausflugsziel: plus 1,9 Prozent bei den Passagierzahlen auf der Kurzstrecke von Kapellskär (Schweden) nach Mariehamn, der Hauptstadt der autonomen Region Åland.

– Die Passagierzahlen aus anderen europäischen Ländern sowie aus Übersee sind erneut angestiegen und lassen langfristig noch größeres Potenzial erkennen.

Demgegenüber zeigen die Langstrecken zwischen Schweden und Finnland leichte Rückgänge. Insgesamt entwickelten sich die Passagierzahlen stabil. Trotz der intensiven Werft-Aufenthalte ergab sich nur ein Rückgang um ein Prozent: von 6.568.648 im Jahr 2015 auf 6.502.191 Passagiere im Geschäftsjahr 2016.

„Wir blicken mit großer Zuversicht auf 2017. Es wird ein aufregendes Jahr mit vielen neuen Chancen“, sagte Viking Line-CEO Jan Hanses bei der Vorstellung der vorläufigen Geschäftszahlen. Die endgültige Jahresbilanz für 2016 soll am 16. Februar veröffentlicht werden. „Die Verkehrsströme auf der Ostsee werden von zahlreichen Faktoren beeinflusst, die wir sehr genau beobachten“, so Hanses weiter, „deshalb sind wir überzeugt, dass Seereisen in unseren Märkten auch künftig ein großes Potenzial haben.“ Im November hatte Viking Line mit dem chinesischen Unternehmen Xiamen Shipbuilding Industry Co. Ltd einen Letter of Intent für den Neubau einer innovativen Fähre unterzeichnet. Das nachhaltig ökologische und hochkomfortable Schiff mit Flüssiggas-Antrieb soll 2020 auf der Finnland-Schweden-Route seinen Dienst aufnehmen. Die Investitionssumme beträgt rund 190 Millionen Euro.

Viking Line ist eine Aktiengesellschaft und Marktführer im Passagierverkehr zwischen Schweden und Finnland mit der Mission, in großem Umfang günstige sowie sichere Fracht- und Passagierdienste anzubieten. Im Vordergrund stehen dabei ein abwechslungsreiches Restaurantangebot, attraktive Shoppingmöglichkeiten und eine erholsame Überfahrt. Die Aktien des Unternehmens sind seit 1995 im NASDAQ OMX der Börse Helsinki gelistet. Viking Line verkehrt derzeit mit sieben Schiffen zwischen Finnland, den Åland-Inseln, Schweden und Estland. Im Fiskaljahr 2015 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von rund 530,5 Mio. Euro. Die Passagierzahl belief sich auf ca. 6,6 Mio. Im Durchschnitt waren 2.735 Mitarbeiter beschäftigt.

Firmenkontakt
Viking Line
Johanna Boijer-Svahnström
. .
. .
+358 18 277 48
johanna.boijer@vikingline.com
http://www.vikingline.de

Pressekontakt
Oldenburg Kommunikation
Ursula Oldenburg
Neue Schönhauser Straße 6
10178 Berlin
030-28096100
info@oldenburg-kommunikation.de
http://www.oldenburg-kommunikation.de

Nicht nur für die Kleinsten das Größte: In Pfronten erwachen winterliche Kindheitserinnerungen

Auf der längsten Naturrodelbahn im Allgäu werden auch die ganz Großen wieder zu kleinen Winterkindern

Nicht nur für die Kleinsten das Größte: In Pfronten erwachen winterliche Kindheitserinnerungen
Rodelspaß für die ganze Familie am Pfrontener Breitenberg (Bildquelle: Pfronten Tourismus)

Pfronten, 10. Januar 2017 (ah): Schlittenfahren, Rodeln oder Schlitteln: Diese Wintersportart gehört wohl zu den ältesten und schönsten Kindheitserinnerungen echter Winterfans: Mit geröteten Wangen wird den tiefverschneiten Berg hinauf gestapft, der Schlitten im Schlepptau hinter sich hergezogen. Endlich oben angekommen, geht es dann in rasantem Tempo wieder hinunter. In Pfronten im Allgäu erleben Groß und Klein Rodelspaß ganz ungebremst.

Hoch hinaus und steil bergab
Auf dem Allgäuer Breitenberg befindet sich die längste Naturrodelbahn der Alpen. Auf den Pfrontener Hausberg kommt man ganz bequem mit der Breitenbergbahn und einer anschließenden kurzen Fahrt mit dem Vierersessellift Hochalpe. Von hier aus geht es entweder direkt mit dem Schlitten hinunter ins Tal oder für alle, die noch mehr Höhenluft schnuppern möchten, noch ein Stückchen höher hinaus auf die Spitze des Breitenbergs. Die circa dreißigminütige Wanderung wird mit einem einmaligen Panorama auf die umliegenden Gipfel der Allgäuer und Tiroler Alpen belohnt. Wer nach dem Aufstieg eine kleine Stärkung braucht, sollte in der Ostlerhütte bei hausgemachten Allgäuer Schmankerln und Spezialitäten, die aus regionalen Produkten frisch zubereitet werden, einen kleinen Zwischenstopp einlegen.

Raus aus der Hütte, rauf auf den Schlitten
Wenn die Lebensgeister wieder geweckt sind, heißt es: Raus aus der Hütte und rauf auf den Schlitten! Auf der insgesamt 6,5 Kilometer langen Strecke kommt ordentlich Tempo auf, rasanter Rodelspaß für die ganze Familie ist garantiert und sogar die kühnsten Kindheitserinnerungen an das Schlittenfahren von früher werden übertroffen. Unten im Tal zwischen Fallmühle und Grenze Tannheimer Tal (Tirol/Österreich) angekommen, bringt der Gästebus alle Rodelbegeisterten wieder zurück zur Breitenbergbahn. Übrigens, KönigsCard- und PfrontenCard-Besitzer können den Shuttle-Service sogar kostenlos nutzen. Alle, die noch letzte Energiereserven verbrauchen möchten, nehmen den circa einstündigen Fußweg entlang der Steinacher Ach zurück zum Ausgangspunkt.

Für noch mehr Rodelspaß
Und da alle guten Dinge drei sind, gibt es neben der Breitenberg-Rodelbahn noch zwei weitere Naturrodelstrecken in Pfronten: Ab der Hündeleskopfhütte führt eine zwei Kilometer lange Rodelpartie hinunter ins Tal. Etwas höher gelegen, ist die Rodelbahn ab der Kappeler Alp, die auf einer Länge von fünf Kilometern eine aussichtsreiche Talabfahrt verspricht. Start und Zielpunkt für beide Strecken ist der öffentliche Parkplatz in Pfronten Kappel (Ortsende Richtung Nesselwang). Von dort aus erreicht man zu Fuß die Hündeleskopfhütte bzw. Kappeler Alp. Etwas weniger temporeich geht es auf den Rodelhängen im Skizentrum Pfronten-Steinach und an den Sonnenliften in Pfronten-Röfleuten zu. Ideal für die Kleinsten, die hier ihre ersten Rodelversuche wagen.

Rodelservice inklusive
Bei wem der Rodel angesichts vollgepackter Koffer nicht mehr ins Auto gepasst hat, muss im Pfrontenurlaub übrigens nicht auf seinen Rodelspaß verzichten, sondern kann einen Schlitten an der Breitenbergbahn oder im Sportfachgeschäft ausleihen.

Pfronten im Allgäu – bewegende Natur
Urlaub im Höhenluftkurort Pfronten im Allgäu heißt aktiv sein und Erholung zugleich. Wanderungen in allen Höhenlagen durch das 195 Kilometer lange Wegenetz. Radtouren für Mountainbiker und Genussradler im Schlosspark. Durchatmen bei ausgezeichnetem Klima. Wohlfühlen mit „Heu Vital“, gesund bleiben und gesund werden mit der Allgäuer Heilkompetenz. Erhebende Aussichten von Deutschlands höchst gelegener Burgruine. Erleben von Kultur, Brauchtum und Kulinarik. Traumhafte Wintererlebnisse für die ganze Familie. Mit der KönigsCard sind über 250 verschiedene Freizeitangebote inklusiv und der Urlaubsspaß ist garantiert.

Firmenkontakt
Pfronten
Jan Schubert
Vilstalstr. 2
87459 Pfronten
08363-69838
jan.schubert@pfronten.de
http://www.pfronten.de

Pressekontakt
COMEO Dialog, Werbung PR GmbH
Alexandra Rokossa
Hofmannstr. 7a
81379 München
089-74888236
089-74888222
rokossa@comeo.de
http://www.comeo.de/pronten