Schnellfinder - Suchbegriff hier eingeben:
service@leinenlos.info
+49-38456-669797

Die RVR Mannheim GmbH im Mannheim

Wirtschaftsprüfung , Steuerberatung und anwaltliche Beratung aus einer Hand

Die RVR Mannheim GmbH im Mannheim

Steueranwalt Mannheim

Durch die Dienstleistungen der RVR Mannheim GmbH profitiert der Mandant nicht nur von der besonderen Kompetenz im Arbeits- und Kündigungsschutzrecht. Die Anwaltskanzlei berät den gewerblichen Mandanten umfassend in Steuerfragen und findet auch bei steuerstrafrechtlichen Fragen die optimale Lösung bei Auseinandersetzungen mit dem Finanzamt.

Desweiteren analysiert die RVR Mannheim GmbH die Bilanzen und erstellt intern Gutachten zur Unternehmensbewertung. Aber auch die Erbfolge- und Testamentsgestaltung basieren auf einer steuerlichen und betriebswirtschaftlichen erfahrenen Beratung.

Eine weitere Dienstleistung: Das Inkasso / Forderungsmanagement

Die RVR Mannheim GmbH macht aus den Außenständen eine Liquidität.

Das Forderungsmanagement der RVR Mannheim GmbH verbindet jahrzehntelange Erfahrung mit ständig optimierten Arbeitsabläufen. Mit den Mandanten werden attraktive erfolgsbezogene Vergütungsvereinbarungen abgeschlossen. Letztlich: ein sicherer Beitrag zur Steigerung der Unternehmensrendite und Liquidität sowie eine Win-Win Situation.

Weitere Informationen zu den Themen Steuerberater Mannheim , Steueranwalt Mannheim, Wirtschaftsprüfung Mannheim und Steuerrecht Mannheim erhält man auf der Website rvr.de – Anwalt Mannheim .

Für den Unternehmer, Gewerbetreibenden und Selbständigen bietet die Kanzlei das komplette Angebot der Rechts-, Steuer- und betriebswirtschaftlichen Beratung. Die Begleitung bei allen Vertragsverhandlungen gehört selbstverständlich mit dazu.

Die RVR Mannheim GmbH regelt die Gründung, den Kauf und die Umwandlung eines Unternehmens. Die Kanzlei hält den Mandanten den Rücken frei, damit diese sich ungestört den wichtigen Aufgaben widmen können.

Als Existenzgründer benötigt der Mandant Rat und Tat aus einer Hand. Die RVR Mannheim GmbH begleiten alle Verhandlungen mit Banken und Behörden. Mit einer professionellen Umsatz- und Rentabilitätsvorschau, sowie Businessplan hat der Mandant Erfolg beim Antrag für ein Existenzgründungsdarlehen.

Der Privatmandant profitiert von der besonderen Kompetenz im Arbeits und Kündigungsschutzrecht. Die Kanzlei berät umfassend in Steuerfragen und findet die optimale Lösung bei Unterhalts- und Vermögensauseinandersetzungen.

Kontakt:
RVR Mannheim GmbH Rechtsanwalts-, Steuerberatungs- und Buchprüfungsgesellschaft
Florian Frank
L7, 7 a
68161 Mannheim
0621 – 129440
rvr.mannheim@deine-seo.de
http://rvr.de

Moral und Finanzen schließen sich nicht aus

Sicherheit in der Geldanlage ein Ziel, dass mit moralisch guten Vorsätzen erreichbar sein sollte!

Moral und Finanzen schließen sich nicht aus

Consortis Verwaltungs GmbH, Berlin

Dass moralisch gute Vorsätze und Werte nicht mit dem Finanz- und Investmentsektor zusammen gehen, scheint gerade in der heutigen Zeit, wo vom „Heuschreckenkapitalismus“ die Rede ist, eine unumstößliche Tatsache zu sein. Schließlich sei gerade der Bankensektor an der Finanz-, Wirtschafts- und Staatsschuldenkrise beteiligt und wird allerorts mit seinen angeblichen unseriösen Geschäftsgebaren als Auslöser für die Krise gesehen. Wer sein Geld heute in Aktien, Fonds und Rohstoffe investiert, übergibt sich in die Hände einer entfesselten Finanzindustrie, heißt es , oder noch schlimmer, man ist selbst ein Teil davon. Doch das ist nicht unbedingt richtig.

Im Rahmen von Seminarveranstaltungen informieren Experten zum Thema „Geldverwaltung mit Werten und Zielen? “ in der Geschäftsstelle der Consortis Verwaltungs GmbH in Berlin. Die Consortis Verwaltungs GmbH mit Hauptsitz in Berlin ist ein junges, innovatives Unternehmen, welches von Daniel Volbert geleitet wird. Unternehmer aus mittelständischen Betrieben, Verbraucher, Interessierte und Mitarbeiter wurden über neue Entwicklungen rund um Finanzen, Wirtschaft, Anlage und Steuern informiert.
Jeder Bürger sollte heute nach Ansicht der Experten Sicherheit in der Geldanlage und Steueroptimierung nicht als ein unerreichbares Ziel sehen. Damit ist aber nicht jeder automatisch Experte auf diesem Gebiet, denn eine sicher geglaubte Anlage kann sich durch die „Global-Play Mentalität“ schnell als Verlustanlage herausstellen. Die Consortis Verwaltungs GmbH bietet den Verbrauchern ein Maximum an Sicherheit und Optimierung. In Informationsveranstaltungen zeigt das junge, solide Unternehmen Consortis Verwaltungs GmbH in Zusammenarbeit mit Finanz- und Steuerexperten verschiedene Möglichkeiten der Steueroptimierung auf.

Der Gesetzgeber hat reagiert

Im Sommer 2011 trat eine Richtlinie der EU für die Verwalter alternativer Investmentfonds in Kraft. Der Bundestag hat diese nun in das Gesetz zur Regulierung alternativer Investmentfonds gegossen. Dieses Gesetz gilt ab dem 22.07.2013. Von da an unterliegen Immobilienfonds, Private Equitiy Fonds und gerade auch die vielgescholtenen Hedgefonds, jedoch auch Rohstoff- und Infrastrukturfonds einer Finanzaufsicht.

Dafür werden sogenannte Verwahrstellen gebildet, die umfassende Kontroll- und Überwachungsfunktionen zugesprochen bekommen. Die Verwalter der alternativen Investmentfonds müssen von nun an ein angemessenes Qualitäts- und Risikomanagement einrichten. Außerdem haben sie umfassende Berichtspflichten gegenüber den Aufsichtsbehörden. Weiterhin muss jeder Fondsmanager künftig nachweisen, dass er über genügend Sachkenntnisse und Erfahrung verfügt, einen Fonds zu verwalten – erst dann bekommt er einen EU-Pass, der ihn dazu berechtigt, in der ganzen EU seine Produkte zu vertreiben. Für Hedgefondsmanager gelten besondere Transparenzpflichten, damit die Aufsichtsbehörden eventuellen systemischen Risiken vorbeugen können.

Anlegerschutz steht im Mittelpunkt

All das wird nun zum besseren und umfassenderen Schutz der Anleger umgesetzt. Doch auch die Anbieter von Investments bekommen die Chance, ihr Geschäft wieder salonfähig zu machen. Denn aufgrund der jüngsten Ereignisse wurde oftmals übersehen, dass viele im Investmentbereich tätigte Unternehmen sehr wohl auf Nachhaltigkeit und Anlegerschutz setzen, anstatt ausschließlich das große Geld machen zu wollen. Profitieren sollen Anleger wie auch die Investmentanbieter, dann ist es ein gutes Geschäft basierend auf Vertrauen, Sicherheit und Stabilität. Wenn aber die Profitgier im Vordergrund steht sind Werte wie Ethik und Moral oftmals ganz versteckt oder gar nicht mehr vorhanden.

V.i.S.d.P.:

Daniel Volbert
Geschäftsführung
Der Verfasser ist für den Inhalt verantwortlich

Die Consortis Verwaltungs GmbH ist ein junges, innovatives Unternehmen, welches im Jahr 2008 gegründet wurde. Die Consortis Verwaltungs GmbH bietet den Verbrauchern ein Maximum an Sicherheit und Optimierung in Zusammenarbeit mit eigenen Finanz- und Steuerexperten. Die Consortis GmbH und das Mitarbeiterteam zeigt verschiedene Möglichkeiten der Steueroptimierung auf und entwickelt ein passend individuell zugeschnittenes und unverbindliches Gesamtkonzept zur optimalen Steuererstattung. Weitere Informationen unter www.consortis-gmbh.de

Kontakt
Consortis Verwaltungs GmbH
Daniel Volbert
Sigmaringer Straße 17
10713 Berlin
(030) 8200 7660
info@consortis-gmbh.de
http://www.consortis-gmbh.de

Pressekontakt:
Consortis Verwaltung GmbH
Daniel Volbert
Sigmaringer Str.17
10713 Berlin
(030) 8200 7660
info@consortis-gmbh.de
http:// http://www.consortis-gmbh.de

Mit Protectum eG Vermögen bilden

Was genau ist eine Genossenschaft und wie bildet man hier Vermögen?

Mit Protectum eG Vermögen bilden

Protectum Moderne Wohnungsbaugenossenschaft eG

Die Arbeitnehmersparzulage ist in Deutschland eine staatlich gewährte Zulage zur Förderung der Vermögensbildung. Diese Leistungen werden auf Wunsch des Arbeitnehmers vom Arbeitgeber unter Berücksichtigung der Einkommensgrenze abgeführt. Bei Alleinstehenden liegt die Grenze bei 20000 Euro und bei Verheirateten bei 40000 Euro. Seit dem Jahre 1961 besteht die staatliche Grundidee den Bundesbürger beim Kapitalaufbau zu unterstützen. Bei der Protectum Wohnungsbaugenossenschaft ist das angelegte Geld nicht zweckgebunden.

Was genau ist eine Genossenschaft ?
Eine Genossenschaft ist ein Zusammenschluss von Personen. Das Ziel ist die wirtschaftliche Betreuung der Mitglieder durch die Wohnungsversorgung der Mitglieder der Genossenschaft. Die Mitgliederzahl ist offen, das bedeutet, dass der Bestand der Protectum eG unabhängig vom Aus- oder Beitritt der Mitglieder ist. Doch je größer die Mitgliederzahl desto besser kann die Genossenschaft ihren Zweck erfüllen.

Die Genossenschaft sucht immer nach neuen Mitgliedern!
Die Protectum eG arbeitet im Wege des sogenannten Direktmarketings. Man erhält einen Anruf des Kundenberaters, der auf die Möglichkeit dieser höchstgeförderten Anlageform aufmerksam macht. Sollte diese Sparform von Interesse sein, wird man erneut von einem Mitarbeiter der Antragsannahme kontaktiert. Dieser Mitarbeiter bespricht die Beitrittsbedingungen, verifiziert die persönlichen Daten und nimmt den Arbeitgeber auf. Erst dann werden die Vertragsunterlagen per Einschreiben zugeschickt. Nach 14-tägiger Frist werden die Unterlagen an den Arbeitgeber versendet. Anschließend ist man in die Mitgliederliste der Protectum eG eingetragen.

Protectum Moderne Wohnungsbaugenossenschaft eG
Die Protectum Wohnungsbaugenossenschaft hat als Investitionsschwerpunkt Mehrfamilien-, Doppel- und Reihenhäuser. Die Wohnungen und Häuser sind für eine familienfreundliche Nutzung ausgelegt.

Kontakt:
Protectum Wohnungsbaugenossenschaft eG
Xenia Hügel
Hauptstrasse 26-28
63834 Sulzbach am Main
06028/996300
info@xeniahuegel.de
http://www.xeniahuegel.de

Umweltschutz und erneuerbare Energie durch Algen

Mit Algen den Klimawandel bekämpfen und gleichzeitig Biodiesel gewinnen: Was sich wie eine utopische Idee anhört, könnte bald Realität werden

Umweltschutz und erneuerbare Energie durch Algen

Reinalgenzuchtanlage in Bassum, Niedersachsen

Forschung und Entwicklung der Mikroalgen könnten dazu genutzt und produziert werden, dass schon in drei Jahren die Marktreife für den Einsatz von Biodiesel erreicht werden könne.

Bei Mikroalgen handelt es sich um im Wasser lebende Mikroorganismen. Mithilfe von Lichtenergie und dem Treibhausgas C02 erzeugen sie Sauerstoff und ölhaltige Biomasse. Da sie zu den schnellst wachsenden Organismen gehören, haben sie eine mehrfache Problemlösungskapazität. Einerseits können sie als „C02-Senke“ dienen, da sie bei ihrem schnellen Wachstumsprozess viel von dem Treibhausgas aufnehmen. Andererseits haben sie einen hohen Ölgehalt und stehen außerdem, da sie in Süß- ebenso wie Salzwasser leben, nicht in Konkurrenz zur Agrarfläche, die zur Nahrungsmittelproduktion benötigt wird.

Produktionsstandort Deutschland-Industrielle Modulbauweise „Reinalgenzuchtanlagen“

Das Oldenburger Münsterland ist geprägt durch eine starke Agrarwirtschaft und in jüngster Zeit durch intensive Verwertung der Biomasse zur Verstromung in Biogasanlagen. In Bassum und Essen in Niedersachsen entstehen Reinalgenzuchtanlagen in industrieller Modulbauweise, die mit der Produktion der Algen im System der geschlossenen Schlauch-Inkubatoren, die Mikroalgen herstellen.

In Niedersachsen gibt es schon seit Jahrzehnten die „Gewächshauslandschaft“, doch viele stehen leer, aber neue Entwicklungen sorgen für eine Umnutzung, die Produktion von Mikroalgen für den weltweiten Markt. Der findige Agraringenieur und Unternehmer Rudolf Cordes aus Vechta stellt sich den aktuellen Fragen der Ökologie und Ökonomie im Bereich Umweltschutz, erneuerbarer Energien von Seiten der Technik, Umsetzung und der Marktentwicklung zur Produktion von Mikroalgen vor der Haustür. Die Projektentwicklung und Vermarktung werden in Zusammenarbeit von Firmen wie der Novagreen in Zusammenarbeit mit dem Unternehmen Energiestrategen GmbH von Deutschland aus umgesetzt und ausgebaut, denn Deutschland hat freie Fläche und das Know-How für die Produktion von Mikroalgen.

Derzeit gehe es darum, die richtige Algen Art unter den unzähligen Sorten zu finden, die den höchsten Ertrag an Biomasse und damit Fettgehalt zur Herstellung von Bio-Sprit hat. Diese primitiven Wasserorganismen produzieren nämlich Fettreserven, die bis zu 70 Prozent ihres Gesamtgewichts ausmachen können.

Kultivierung in Schlauch-Inkubatoren

Die Vision, eigentlich die industrielle Umsetzungsherausforderung von Bio-Diesel, lautet dabei folgendermaßen: Die Kultivierung in sogenannten Schlauch-Inkubatoren erfolgt in unmittelbarer Nähe eines kalorischen Kraftwerkes, sprich Vorort, wo das Treibhausgas anfällt. Das beim fossilen Verbrennungsprozess auftretende Kohlendioxid müsste in solchen Kraftwerks- oder Fabrikanlagen abgeschieden werden, bevor es in die Atmosphäre entweicht – und stattdessen in die Algenkultur, die in Reinalgenzuchtanlagen angebaut werden, eingeleitet werden. So gedüngt, können die Algen laufend geerntet werden, schließlich können Algen ihre Masse mehrmals täglich verdoppeln. Wichtig ist dabei allerdings, dass ein geschlossener Wasserkreislauf gegeben ist, damit unter der Algenproduktion die Ressource Wasser nicht leidet. Diese Algen-Biomasse kann dann in einem Biodiesel-Werk zu Biosprit verwertet werden.

Algen stehen für Wirtschaftlichkeit mit Nachhaltigkeit und fördern durch ihren Einsatz den Umweltschutz. Während Mikroalgen durch indigene Völker schon seit Jahrhunderten genutzt werden, hat die industrielle Produktion etwa seit den 50 und 60er Jahren an Bedeutung gewonnen und der Markt wächst stetig, Entwicklung und Forschung ermöglichen weitere Einsatzmöglichkeiten.

V.i.S.d.P.:

Wolfgang Seliger
Geschäftsführer / Managing Director
Der Verfasser ist für den Inhalt verantwortlich

Erneuerbare oder regenerative Energie stammt aus nachhaltigen Quellen wie Wasserkraft, Windenergie, Solarenergie, Biomasse und Geothermie. Die Energiestrategen GmbH steht für Unabhängigkeit, bündelt Aktivitäten, engagiert sich in Energieprojekten im Inland sowie im europäischen Ausland und unterstützt somit die Integration der erneuerbaren Energien in die Energiemärkte.Weitere Informationen unter www.energiestrategen-gmbh.de

Kontakt:
Energiestrategen GmbH
Wolfgang Seliger
Budapester Strasse 39
10787 Berlin
030 26395373
info@engergiestrategen-gmbh.de
http://energiestrategen-gmbh.de

Das Markenwiki der RVR Rechtsanwälte

Markenwiki – Markenrecherche online und kostenlos

Das Markenwiki der RVR Rechtsanwälte

Anwalt Markenrecht

Unter dem Markenschutz versteht unter anderem das Namensrecht, Logoschutz sowie Titelschutz und soll erfolgreich vermeiden, dass etwaige Mitbewerber die erfolgreichen Labels kopieren oder nachmachen und somit dem ursprünglichen Markenbesitzer ein finanzieller Schaden entsteht.

Wann ist die Hilfe eines Anwalt Markenrecht sinnvoll?

Unter dem Markenrecht versteht man ein ausschließliches Recht. Das bedeutet, dass der Eigentümer der Marke andere Personen oder Firmen von deren unerlaubten Nutzung rechtswirksam ausschließen kann, und im Falle einer unerlaubten Nutzung Schadensersatz, Unterlassung und andere Ansprüche geltend machen kann.

Nach dem geltenden Recht hat jede Marke ein Identitäts- und Verwechslungs- sowie Bekanntheitsschutz. Falls aber sich jemand diese Vorschriften verletzt, ist es sinnvoll einen spezialisierten Anwalt für das Markenrecht anzusprechen. Dieser kennt die gängigen Regeln und kann den Urheber der Marke entsprechend verteidigen.

RVR Rechtsanwälte : Die spezialisierten Ansprechpartner für das Markenrecht, Familienrecht und Forderungsmanagement

Wer zum Beispiel im Falle eines angeblichem Markenmißbrauch Fragen hat, und / oder einen teuren Prozess zu befürchten hat, kann beim spezialisierten Anwaltsteam für Markenrecht der RVR Rechtsanwälte die notwendigen Antworten finden. Diese Anwaltskanzlei ist auf die Belange des Markenrechts spezialisiert und kann auch zeitnah konstruktive und wirkungsvolle Ratschläge geben.

Auf der Website rvr.de kann man sich bereits vorab bezüglich verschiedener rechtlicher Aspekte genau informieren, und auch den richtigen Anwalt für einen eventuellen Prozess finden.

Weitere Informationen zu dem Thema Anwalt Markenrecht, Markencheck aber auch andere Themen wie Erbrecht Stuttgart erhält man ebenfalls auf der Website rvr.de – Anwalt Stuttgart .

Die Privatkanzlei steht für die Lösung von Rechtsproblemen im fa­miliären Bereich, sei es im Familienrecht, Erbrecht oder der Nachfolge in Familienunternehmen.

Ihre wirtschaftlichen Aktivitäten betreuen wir in der Wirtschaftskanzlei klassisch anwaltlich. Wir beraten, verhandeln, gestalten und setzen Ihre Rechte gerichtlich durch.

Kontakt:
RVR Rechtsanwälte Rechtsanwaltsgesellschaft mbH
Thomas Kärcher
Augustenstr. 124
70197 Stuttgart
0711 / 166640
presse@deine-seo.de
http://rvr.de

Alarmgerät sichert Pool und Teich

PoolWatcher – Das Alarmgerät gegen Ertrinken

Alarmgerät sichert Pool und Teich

(NL/7550836571) Kinder sollen uneingeschränkt Spaß und Freude am eigenen Schwimmbecken haben. Um sie nun auch effektiv vor den Gefahren zu schützen gibt es eine einfache und effektive Absicherungsmöglichkeit.

Verantwortungsbewusste Eltern werden ganz sicher auf Ihre Kleinen Acht geben, jedoch sollte eine zusätzliche Absicherung unbedingt eingebracht werden. Denn nicht immer ist die kontinuierliche Aufsichtspflicht gegeben. Eine kurze Ablenkung kann ausreichen, und schon hat der kleine „Krabbler“ den Beckenrand erreicht…
Diese unkomplizierte und kostengünstige Innovation die Leben retten kann, wurde sogar in den Nachrichten (WDR aktuell, 15.04.2013, 16 Uhr) genannt. Es handelt sich hierbei um das batteriebetriebene Alarmgerät PoolWatcher. Dieser besitzt eine ausgeklügelte Technik, die die Wasserbewegungen kontrolliert und bei Überschreiten voreingestellter Toleranzen einen Alarm auslöst. Ein großer Vorteil des „schwimmenden Lebensretters“ ist seine einfache, flexible Anwendung. Ins Wasser setzen, einschalten und schon ist die Gefahrenquelle effektiv abgesichert. Und im Gegensatz zu anderen, kostenintensiveren und aufwändigeren Möglichkeiten der Absicherung wie Mauern, Zäune oder Abdeckungen sind weder bauliche Maßnahmen erforderlich, noch wird der gestalterische Gesamteindruck des Gartens zerstört.

Interessenten finden alle weiteren Informationen unter: www.PoolWatcher.eu >/a

Die Firma PoolWatcher GmbH ist ein Unternehmen aus Düsseldorf / NRW.

Der Geschäftsführer, Tharek Naal, möchte mit seiner Erfindung, dem PoolWatcher>/a

Kontakt:
PoolWatcher GmbH
Tharek Naal
Suitbertusstr. 87a
40223 Düsseldorf
0211-63554211
tnaal@poolwatcher.eu
www.poolwatcher.eu

Cornelia Kiel: Erfolgreiches Projektmanagement kommt ohne Psychologie nicht aus

Fachkompetenz und Methoden-Know-how sind bei weitem nicht alles

Cornelia Kiel: Erfolgreiches Projektmanagement kommt ohne Psychologie nicht aus

Cornelia Kiel ist der Lotse zum Projekterfolg

Eppstein, 2. Juli 2013. Deutsche Unternehmen sind Weltmeister – auch im Initiieren neuer Projekte. Doch immer mehr Projekte scheitern, weil sie entweder nicht ausreichend geplant oder budgetiert waren, oder aber an den beteiligten Personen, also am Projektteam. Technische oder methodische Faktoren sind selten ausschlaggebend für Erfolg oder Misserfolg, meistens ist es der Mensch, der Projekte scheitern lässt, meint die Eppsteiner Projektmanagement-Expertin Cornelia Kiel.

„Moderation, Führung, Teamentwicklung, Kommunikation bis hin zur Mediation – all das sind unverzichtbare Kompetenzen in Projekten“, erklärt Kiel. Sie seien mindestens genauso wichtig wie die Wahl der richtigen IT, der Projektmanagement-Methoden und der intensiven Projektplanung. „Ohne psychologisches Wissen geht es nicht mehr. Die Menschen sind selbstbewusster, kritischer und teamorientierter geworden. Sie möchten eingebunden und wertgeschätzt werden – auch im systemischen Zusammenhang. Reines Projektmanagement auf der Sachebene genüge nicht mehr den Anforderungen.

Psychologisch-kommunikative Ansätze wie NLP, aber auch Instrumente wie MBTI, HBDI, Reiss Profile und viele andere gewinnen Raum, auch bei Projektmanagern und Führungskräften. Der Umgang mit verschiedenen Typologien, persönlichen Aspekten und individuellen Wahrnehmungs- und Verarbeitungskanälen avanciert zur Schlüsselkompetenz.

Als Beispiel nennt die Projektexpertin Kiel die neun Teamrollen von Professor Belbin, die für Projektleiter und Projektteams sehr schnell einsetzbar seien. Belbin fasst diese neun Rollen in drei Gruppen zusammen: handlungsorientiert, kommunikationsorientiert und wissensorientiert. Idealerweise sollten im Projekt alle Rollen besetzt sein. Dieses könne unter Umständen aber über die Teammitglieder und ihre mehrfache Ausprägung geschehen.

Cornelia Kiel, selbst spezialisiert auf komplexe IT-Projekte und Change-Management in der Automobil-, Logistik-, IT- und Finanzbranche, sieht in psychologischen Ausbildungen einen großen Nutzen. „Das müsste viel mehr vermittelt werden in den Projektmanager-Ausbildungen.“ Cornelia Kiel verfügt neben ihrem Projektmanagement-Fachmann (GPM / IPMA) und über das Zertifikat als Scrum-Master auch über erstklassige Ausbildungsabschlüsse als Team-Trainer, Performance-Coach und Moderatorin. Im Rahmen ihrer zahlreichen Zusatzausbildungen hat sie sich mit ganz verschiedenen Methoden und Theorien befasst. „Nicht alles passt zu jedem“, erklärt Kiel. Teams seien nun mal komplexe Wesen. Ein breiter kommunikativer Instrumentenkoffer sei notwendig. Man könne sich als Teamleiter oder Projektmanager nicht auf eine Methode versteifen.

Es sei unerlässlich, systemisches Wissen über das Funktionieren von Gruppen zu haben, Frage- und Moderationstechniken zu beherrschen und vor allem individuelle Coaching-Kompetenz mitzubringen. „Im Projekt wie im Management gilt es zuzuhören, anzuerkennen, zu erklären und vor allem wertzuschätzen“, so Kiel, Fähigkeiten, die bei vielen psychologischen Ausbildungen vermittelt werden.

Alle diese Kenntnisse und das professionellste Projektteam funktionierten aber nicht mit höchster Performance, wenn dem Projektteam nicht die Gelegenheit gegeben werde, zusammenzuwachsen. Vor diesem Hintergrund hat Bruce Tuckmann, ein US-amerikanischer Psychologe, ein Phasenmodell zur Teamentwicklung entwickelt: Forming – die Einstiegs- und Findungsphase, Storming – die Auseinandersetzungs- und Streitphase, Norming – die Regelungs- und Übereinkommensphase, Performing – die Arbeits- und Leistungsphase sowie Adjourning – die Auflösungsphase. „Wer diese Phasen kennt und zu gestalten weiß, auch und vor allem kommunikativ und psychologisch, erhöht die Erfolgschancen eines Projektes massiv“, meint Kiel.

Über die Themen Projektperformance, Psychologie im Projektmanagement, Projektcoaching und Projektmoderation spricht Cornelia Kiel auch im Rahmen des 6. Kölner Wissensforums am Freitag, den 13. September im Maritim Hotel Köln. Erwartet werden vom Veranstalter, Europas führender Referentenagentur Speakers Excellence, rund 500 Fach- und Führungskräfte. Tickets und weitere Informationen gibt es unter www.pins-performance.de.

Cornelia Kiel ist der Lotse zum Projekterfolg und eine der führenden Expertinnen rund um die Themen Projektmanagement und Change-Management in IT-Organisationen im deutschsprachigen Raum. Als Projektcoach unterstützt und begleitet sie seit fast zwanzig Jahren mittlere und große Unternehmen aus der Automobilbranche, der IT- und Finanzwirtschaft sowie aus den Bereichen Mobilität und Logistik bei der Einführung von Projektmanagement-Prozessen. Sie ist mehrfach ausgezeichnete Spitzentrainerin, gefragte Rednerin und zertifizierter Projektmanagement-Fachmann nach den Richtlinien der Gesellschaft für Projektmanagement (GPM / IPMA). Als studierte IT“lerin, ausgebildeter Performance-Coach und lizenzierte Moderatorin setzt sie eigene Maßstäbe im Umgang mit Menschen und Prozessen auch in komplexen Projekten. Ihr Projektmanagement-Credo: ziel- und lösungsorientiert an der Sache, wertschätzend und einbeziehend bei den Menschen, ergebnisorientiert, strategisch und betriebswirtschaftlich denkend und handelnd im Sinne der Unternehmen. Ihre Projektmoderationen sind genau wie ihre Trainings und Coachings strukturiert, konzeptionell und analytisch, aber auch humorvoll, inspirierend und unterhaltsam. Ihr Expertise und reichhaltigen Praxis-Erfahrungen bringt sie in zahlreiche Fachverbände und Spezialistengremien ein.

Weitere Informationen unter www.pins-performance.de.

Kontakt
PINS Partner für Performance
Cornelia Kiel
Zum Kohlwaldfeld 6a
65817 Eppstein
+49 6192 200 0915
cornelia.kiel@pins-performance.de
http://www.pins-performance.de

Pressekontakt:
Spreeforum International GmbH
Falk Al-Omary
Trupbacher Straße 17
57072 Siegen
0171 / 2023223
presse@spreeforum.com
http://www.spreeforum.com

Infobest: „Es ist alles eine Frage der Kultur“

Erfolgreiches Outsourcing betrachtet nicht nur das Projekt, sondern das gesamte System

Infobest: "Es ist alles eine Frage der Kultur"

Infobest ist einer der führenden Spezialisten für IT-Nearshoring, IT-Offshoring und IT-Outsourcing

Leverkusen. Outsourcing, Offshoring und vor allem Nearshoring gewinnen an Bedeutung je größer der Fachkräftemangel in Deutschland wird. Länder wie Rumänien stehen hier, gerade wenn es um IT-Projekte und Software-Entwicklung geht, hoch im Kurs. Entscheidend für ein erfolgreiches Projekt sind aber nicht nur die Strategie und die fachlichen Aspekte, sondern vielmehr das Finden einer gemeinsamen kulturellen Basis.

„Auftraggeber und Outsourcing-Partner müssen zusammen passen – kulturell und methodisch“, erklärt IT-Nearshore-Experte Christian Becker. Becker ist Geschäftsführer der Infobest-Gruppe, die mit mehr als 80 IT-Spezialisten in Rumänien und Deutschland unterwegs ist und individuelle Software entwickelt. Er weiß aus eigener Erfahrung, was Projekte erfolgreich macht und was sie scheitern lässt. „Professionelles Outsourcing schaut nicht nur auf die reine Sachebene, sondern vielmehr auf die systemischen Prozesse“, so sein Credo.

Was er damit meint, wird schnell deutlich: „Es gibt einfach sehr viele Schnittstellen – innerhalb der Strukturen des Auftraggebers, beim Outsourcer und im gemeinsamen Projektmanagement.“ Was wird wie genau dokumentiert? Welche Sprache wird verwendet? Wie sind Entscheidungswege und Korrekturschleifen organisiert? Welche Methoden werden genutzt? Welche Kontrollinstanzen sind wichtig? Wie soll mit Risiken umgegangen werden? An welchen Stellen wird welches Maß an Transparenz benötigt? Alles Fragen, die nach Beckers Ansicht zwingend geklärt werden müssen bevor das Projekt startet. Es gehe um die kommunikative Interaktion in einem komplexen Umfeld.

„Das ist kulturrelevant. Es gibt in jedem Unternehmen eine Teamkultur, eine Führungskultur und eine Projektkultur. Hinzu kommt die hierarchie-übergreifende Kommunikationskultur mit dem Outsouring-Dienstleister und vor allem das interkulturelle Projektmanagement.“ Und Länder wie Rumänien seien im interkulturellen Kontext noch verhältnismäßig leicht zu handeln. Wer an China oder andere Fernost-Staaten denke, werde noch mehr Aufwand in Sachen interkulturelles Management betreiben müssen, verdeutlicht Becker.

Jede einzelne Kommunikationsschnittstelle müsse, so der IT-Profi, sorgsam analysiert und besprochen werden, und zwar fachlich, methodisch und kulturell. Nur so könnten komplexe Projekte international erfolgreich umgesetzt werden. Der Faktor Mensch in seinen verschiedenen Systemen und Rollen müsse im Projektmanagement einen noch größeren Stellenwert bekommen.

Wer sich für die Themen IT-Outsourcing und IT-Nearshoring interessiert, findet weitere Informationen unter www.infobest.de. Dort gibt es auch einen „Nearshore Readiness Test“, der auch auf kulturelle Belange eingeht.

Die Infobest Systemhaus GmbH gehört gemeinsam mit ihrem rumänischen Partnerunternehmen Infobest Romania SRL zu den führenden IT-Nearshore-Dienstleistern im deutschsprachigen Raum und unterstützt seit 1995 mit ihren insgesamt mehr als 80 Mitarbeitern mittlere und große Unternehmen bei der Programmierung und Qualitätssicherung von Software-Entwicklungs-Projekten. Als europäischer IT-Outsourcing-Spezialist mit Standorten in Leverkusen, München und Temeswar (Rumänien) ist Infobest in der Lage, komplexe IT-Dienstleistungen vor Ort (Onsite), im gleichen Land (Onshore), im benachbarten Ausland (Nearshore) oder mittels einer individuellen Kombination daraus anzubieten. Gemeinsam mit seinen Auftraggebern entwickelt Infobest eine optimale IT-Sourcing-Strategie und setzt diese national und international um. Zum Kundenkreis gehören namhafte Großkonzerne, viele Hidden-Champions und zahlreiche mittlere Familienunternehmen, die einen international erfahrenen Partner rund um ihre IT- und Software-Entwicklung bevorzugen. Die besonderen Vorteile: beste Qualität durch verfügbare, hochqualifizierte und praxiserfahrene Fachkräfte in Deutschland, Rumänien und in den entsprechenden Zielländern, vergleichsweise niedrige Kosten, flexibel einsetzbare Projektteams sowie Rechtssicherheit auf Basis deutscher Vertrags- und Qualitätsstandards.

Geschäftsführer der Infobest Systemhaus GmbH ist der Dipl.-Ing. (FH), B.A. (Hons.) und MBA Christian Becker, der seine internationale Ausbildung in Deutschland, UK und Kanada absolviert hat, mehrere Jahre lang bei einer der weltweit führenden Unternehmensberatungen tätig war und diverse Managementfunktionen inne hat. Er zählt zu den führenden IT- und IT-Outsourcing-Experten im deutschsprachigen Raum.

Yvonne Abstoss-Becker ist Geschäftsführerin der deutschen Niederlassung der Infobest Romania SRL. Sie ist Diplom-Mathematikerin mit Spezialisierung auf mathematische Informatik. Sie verfügt über mehr als 20 Jahre Berufserfahrung, die sie unter anderem in einer renommierten internationalen Beratungsgesellschaft, in verschiedenen Managementfunktionen sowie in internationalen Großprojekten sammelte.

Weitere Informationen unter www.infobest.de.

Kontakt
Infobest Systemhaus GmbH
Christian Becker
Max-Delbrück-Str. 20
51377 Leverkusen
+49 214 89298980
info@infobest.de
http://www.infobest.de

Pressekontakt:
Spreeforum International GmbH
Falk Al-Omary
Trupbacher Straße 17
57072 Siegen
0171 / 2023223
presse@spreeforum.com
http://www.spreeforum.com

InoTec Produktionsscanner mit Buyers Lab Award ausgezeichnet

Die SCAMAX Modelle 403, 413 und 423 erhalten die Auszeichnung „Pick of the Year 2013“ des Testlabors Buyers Laboratory Inc. in der Kategorie „A3-Produktionsscanner“. Die Auszeichnung erhalten nur diejenigen Produkte, die in den umfangreichen zweimonatigen Labortests die beste Leistung zeigen.

Die 4×3-Scanner von InoTec wurden von den Testredakteuren in allen drei Segmenten – Low-Volume, Mid-Volume und High-Volume -als „die Besten der Besten“ prämiert. Im Testverfahren erzielten die InoTec Produktionsscanner die höchste OCR-Erkennungsrate aller bisher im Labor geprüften Dokumentenscanner.

Die SCAMAX 4×3-Serie ist als universale Scanlösung konzipiert, mit denen die unterschiedlichsten Anforderungen bei der Digitalisierung erfüllt werden können – ob zentral in der Poststelle oder dezentral in den Zweigniederlassungen oder auf Abteilungsebene. Die InoTec Produktionsscanner sind in vier Leistungsklassen – jeweils als Simplex- oder Duplex-Version bzw. als Schwarzweiß- oder Farbmodell – erhältlich: SCAMAX 403, 413, 423 und 433 mit Scangeschwindigkeiten von 90, 120, 150 und 170 Blatt pro Minute.

In der Award-Begründung fand das flexible Upgrade-Konzept besondere Erwähnung. Damit lassen sich die Geräte einfach an veränderte Produktionsbedingungen anpassen. So ist es möglich, Schwarzweiß-Geräte auf Farbe umzustellen sowie die Scangeschwindigkeit zu erhöhen und dies mit einem geringen Aufwand vor Ort beim Kunden. Beindruckt haben die Tester auch die Auswahl an Software- und Imaging-Features, von InoTec als Perfect Document Technology bezeichnet, die für eine optimierte Image-Qualität und einen effizienten Workflow sorgen. Dank der hervorragenden Bildqualität der InoTec Produktionsscanner übertraf das Ergebnis der OCR-Erkennung alle bisher erzielten Texterkennungs-Raten anderer Dokumentenscanner.

„Das Design der SCAMAX 403, 413 und 423 vereinfacht den Scanprozess für den Operator. Über den integrierten Touchscreen ist es zum Beispiel möglich, die Doppeleinzugs-Erkennung, den Ruhe-Modus und die Imprinter-Einstellungen kundenspezifisch einzustellen. Und mit der InoTec eigenen SCAMAX Scan+ Capture-Software lassen sich praktisch eine unbegrenzte Anzahl an Profilen für häufig verwendete Scan-Aufgaben definieren“, erläutert Lisa Reider, bei Buyers Laboratory Inc. als Senior Produkt Editor für den Scanner-Bereich tätig.

Über die vorhandenen ISIS- und Twain-Treiber können die InoTec Produktionsscanner aber auch mit den Scanapplikationen namhafter Hersteller eingesetzt werden. Peter Schnautz, Geschäftsführer der InoTec GmbH verweist zudem auf das hohe Capture-Know-how der InoTec Partner: „Für einen effizienten Erfassungs-Workflow und spezielle Aufgabenstellungen wie die Erkennung arabischer Schrift oder die Unterstützung von Linux- und Mac-Plattformen bietet unser weltweites Partner-Netzwerk Scanlösungen an, die für ein optimiertes Zusammenspiel mit den InoTec Produktionsscannern ausgelegt sind“.

„Wir freuen uns über die Auszeichnung „Pick of the Year 2013″ für unsere SCAMAX-Modelle 403, 413 und 423“, erklärt Wolf-Christoper Gramatte, bei InoTec für den internationalen Vertrieb verantwortlich. „Das unabhängige Testurteil von Buyers Laboratory ist eine Bestätigung unseres Versprechens, mit den SCAMAX 4×3-Produktionsscannern ein nachhaltiges und effizientes Produkt im Markt für professionelle Hochgeschwindigkeits-Scanner anzubieten. Wir sind sehr stolz über diesen Award. Doch der internationale Erfolg von InoTec wäre ohne sein Partner-Netzwerk nicht denkbar. Deshalb haben wir die jeweiligen Glas-Pokale und Urkunden an ausgewählte Vertriebspartner weltweit verteilt“.

Seit über 50 Jahren ist Buyers Laboratory ein international anerkanntes und unabhängiges Testlabor für Document Imaging-Produkte und gleichzeitig eine zuverlässige Quelle für weltweite Marktinformationen. Der renommierte „Pick of the Year Award“ gibt potentiellen Kunden die Gewissheit, das beste Produkt seiner Kategorie oder Klasse zu kaufen. Daneben veröffentlicht das Unternehmen eine umfangreiche Serie von Test-, Markt- und Produkt-Reports, führt Auftrags-Tests für OEMs durch und bietet beratende Dienstleistungen für Geschäftskunden.

Die InoTec GmbH Organisationssysteme optimiert die Geschäftsprozesse seiner Kunden mit technisch präzisen und zuverlässigen Dokumentenscannern „Made in Germany“. Die InoTec Scanner kommen überall dort zum Einsatz, wo große Mengen an Belegen produktiv und sicher gescannt werden müssen. Die Produktpalette besteht aus zwei Grundmodellen, der SCAMAX Scanner-Serie 4×3 und der Scanner-Serie 51x. Der Durchsatz der Scanner reicht von 90 Images simplex bis 460 Images pro Minute duplex. Die InoTec Scanner werden in Deutschland über Systemintegratoren (Partner oder Händler) vertrieben. InoTec stellt einen weltweiten Service sicher und besitzt Vertriebspartner auf der ganzen Welt.

Kontakt
InoTec GmbH
Peter Schnautz
Biedrichstr. 11
61200 Wölfersheim
06036 / 9708-0
info@inotec.eu
http://www.inotec.eu

Pressekontakt:
neitzel communications
Jürgen Neitzel
Löwenstrasse 46a
70597 Stuttgart
0711 440800 63
jneitzel@neitzel-services.de
http://www.neitzel-services.de

Schöne Aussichten für Rücken College

Die positive Entwicklung im Gesundheitsmarkt bietet auch Rücken College ein gutes Wachstumsumfeld.

Schöne Aussichten für Rücken College

Die Marke Rücken College

Kirchdorf, 01. Juli 2013. Die positive Entwicklung im Gesundheitsmarkt bietet auch Rücken College ein gutes Wachstumsumfeld. Dabei konzentriert sich das Franchise-System auf die Kundengruppe der sogenannten „Healthstyler“, die ein ganzheitliches Gesundheitsverständnis für sich in Anspruch nehmen und bereit sind für die eigene Gesundheit selbst etwas zu tun und sich mit der Grundversorgung der Kassenleistungen nicht zufrieden zu geben.

Die Aussichten im Gesundheitsmarkt sind vielversprechend. Immer mehr Menschen geben Geld für die Gesundheit aus. Laut Dostal Beratung (Quelle: Gesundheitswirtschaft in Deutschland) wird der Gesundheitsmarkt bis 2020 auf ca. 400 Mrd. Euro wachsen. Experten sehen die Unternehmen im Gesundheitsmarkt als die großen Gewinner der Zukunft. „Diese Entwicklung wirkt sich auch auf unser Unternehmen positiv aus“, erklärt Thomas Hoffmann, Gründer von Rücken College. Das Franchisesystem erhält immer mehr Anfragen von Unternehmerpersönlichkeiten die sich mit Rücken College selbstständig machen wollen. Während die klassischen Gesundheitsdienstleister den wachsenden zweiten Gesundheitsmarkt noch mit Argwohn beobachten, sind es gerade die Quereinsteiger die die Chance zur Existenzgründung nutzen.

Mit Unterstützung selbstständig machen
Um im Gesundheitsmarkt Fuß fassen zu können braucht es spezialisierte und nachhaltige Konzepte. Der wild wuchernde zweite Gesundheitsmarkt ist leider auch zum Tummelplatz fragwürdiger Fitness- und Wellnesskonzepte geworden. Eine kritische Überprüfung der Geschäftskonzepte ist dringend zu empfehlen, wenn man auch langfristig am Markt bestehen will. Wer in diesem Marktfeld erfolgreich sein will, muss sich als Gesundheitsmarke positionieren. Diese Herausforderung gelingt dem Geschäftskonzept Rücken College sehr gut: Mit einer Mischung aus spezialisiertem Fachwissen und einer hohen Kunden-Orientierung.

„Mit unserem Franchisekonzept möchten wir auch Existenzgründern mit wenig Eigenkapital ermöglichen, sich den Traum vom eigenen Geschäft zu erfüllen – und sich eine Existenz im wachsenden Gesundheitsmarkt aufzubauen“, so Hoffmann weiter. So bietet Rücken College seinen Partnern ein modulares Geschäftskonzept, das mitwachsen kann.

Franchise-Partner gesucht
Für das Jahr 2013 rechnet Rücken College mit einer weiteren positiven Entwicklung.
Dank der hohen Marken- und Systemstandards und der intensiven Systemschulung kann Rücken College auch führungserfahrenen Quereinsteigern den Einstieg in einen interessanten Wachstumsmarkt ermöglichen. Vor allem gesundheitsorientierten Unternehmerpersönlichkeiten bietet sich ein guter Zeitpunkt sich in einem Zukunftsmarkt erfolgreich selbstständig zu machen. Durch den Anschluss an das Franchisesystem sparen sich Existenzgründer sehr viel Zeit, vermeiden Anfangsfehler und minimieren gleichzeitig das finanzielle Risiko.
Das Geschäftskonzept eignet sich in erster Linie für Interessenten und Interessentinnen aus den Bereichen Medizin, Gesundheit, Rehabilitation, Sport sowie Psychologie und Pädagogik, die sich mit einer eigener Einrichtung selbstständig machen möchten – entweder als zweites Standbein oder aber als Erweiterung eines bereits bestehenden Betriebes.

Systeminformation
Rücken College ist ein erfolgreiches Franchise-System im Gesundheitsmarkt. Ein ganzheitliches Rückenprogramm bildet die Grundlage des Geschäftskonzeptes. Im Rücken College werden Menschen „rücken-fit“ fürs Leben gemacht.
Das erst 2007 gegründete Unternehmen setzt auf langfristiges Wachstum und eröffnet laufend neue Betriebe mit Franchise-Partnern. Seit Februar 2013 ist das Unternehmen auch in Österreich vertreten.

Die SAZ Rücken College AG ist Franchisegeber im Gesundheitsmarkt

Kontakt:
SAZ Rücken College AG
Thomas Hoffmann
Robert-Bisch-Ring 5
84375 Kirchdorf
085719268400
info@ruecken-college.de
http://www.ruecken-college.de