Schnellfinder - Suchbegriff hier eingeben:
service@leinenlos.info
+49-38456-669797

FineArtReisen Themenplan Juli 2013 – Bodensee

Mit der Veröffentlichung des Themenplans für Juli 2013 bietet die Online-Reisezeitung FineArtReisen interessierten Reisejournalisten und Reisefotografen an, Themenvorschläge für Reportagen im Rahmen des Monatsthemas Bodensee einzureichen.

Bodensee wird im Juli 2013 bereits zum wiederholten Male als Monatsthema in die Online-Reisezeitung FineArtReisen aufgenommen. Wie bei allen Beiträgen in der Online-Reisezeitung FineArtReisen bleiben auch die Beiträge über Bodensee dauerhaft erhalten und werden kontinuierlich um aktuelle Reiseinformationen erweitert.

Interessierte Journalisten werden gebeten ihre Vorschläge unter Beachtung der hierfür unter http://www.fineartreisen.de/html/20120707_63465.php hinterlegten Informationen an die für diesen Zweck etablierte eMail-Adresse journalisten@fineartreisen.de zu senden. Dieser Journalisteninformation sind ferner die Honorar- und Lizenzregelungen zu entnehmen. Einsendungen, die nicht mit diesem verbindlichen Prozess sowie den Anforderungen für Texte und Fotomaterial konform gehen, können aus redaktionstechnischen sowie rechtlichen Gründen leider nicht berücksichtigt werden.

FineArtReisen, die Reisezeitung im Internet, publiziert aktuelle Nachrichten aus der Tourismusbranche, regionenspezifische Reiseinformationen sowie Reisereportagen aus aller Welt. Die Schwerpunkte der Reisereportagen von FineArtReisen beschäftigen sich – frei nach dem Leitsatz „Reisen mit Genuss“ – mit kulinarischen und kulturellen Themen. Die Beiträge sind spannend erzählt und weisen zudem eine außerordentlich gute Bebilderung auf. Reisereportagen in der Online-Reisezeitung FineArtReisen spiegeln Authentizität sowie die Begeisterung des Autors für die bereiste Region wider. Demnach sind „Best-Of“-Stories, Hotelbeschreibungen oder umgearbeitete Pressemeldungen als Reisereportagethemen ungeeignet. Der eingereichte Text und das dem Thema zugehörige Bildmaterial müssen zusammen ein in sich stimmiges Gesamtbild repräsentieren. Daher ist es erforderlich, dass Text und Fotos zum selben Zeitpunkt recherchiert bzw. produziert wurden.

Journalisten, die sich in diesem Sinne der Interpretation des Reiseziels Bodensee verbunden fühlen und einen Artikel im Rahmen des Monatsthemas Juli 2013 publizieren möchten, werden gebeten, ihren Themenvorschlag bis spätestens 15.05.2012 bei FineArtReisen einzureichen.

FineArtReisen bittet, aktuell ausschließlich nur Beiträge für das Monatsthema Juli 2013 „Bodensee“ anzubieten. Zu den zukünftigen Themen, die aus der Übersicht entnommen werden können, erfolgt der Aufruf zu einem späteren Zeitpunkt.

Die nächsten Themen von FineArtReisen sind wie folgt im vorläufigen Plan:

Eifel – August 2013
Serbien – September 2013
Engadin/Graubünden – Oktober 2013
Warschau – November 2013
Luxemburg – Dezember 2013
Kulturhauptstädte 2014 Umea (Schweden) und Riga (Lettland) – Januar 2014
Piemont – Februar 2014
Tasmanien – März 2014
Spitzbergen – April 2014
Dänemark – Mai 2014
Südafrika – Juni 2014
München – Juli 2014

Über FineArtReisen – die Reisezeitung im Internet
FineArtReisen.de, herausgegeben von armini foto & medien verlag in Planegg bei München, ist ein innovatives und einzigartiges Zeitungsprojekt im Internet, das aktuelle Veranstaltungshinweise, Nachrichten und Angebote aus der Reisebranche sowie spannende Reisereportagen aus aller Welt präsentiert, die verschiedenste touristische, kulinarische und kulturelle Themen abdecken. Die Redaktion wählt für die Leser von FineArtReisen gezielt nachhaltig nützliche Reiseinformationen aus. Darüber hinaus werden literarische Neuerscheinungen aus den Themenspektrum Reise, Fotografie, Kulinarik sowie Kunst und Kultur vorgestellt. Mit ihrer sehr hohen Informationsdichte und der täglichen Aktualisierung erzielt die Online-Reisezeitung eine große Reichweite. Jeder veröffentlichte Beitrag ist zu jeder Zeit über das FineArtReisen CMS abrufbar. Zeitlich weiter zurückliegende Beiträge werden Jahre später noch recherchiert und gelesen.

Kontakt
FineArtReisen
Armin Rohnen
Thomas-Diewald-Straße 7
82152 Planegg bei München
089 33 98 46 77
nachrichten@fineartreisen.de
http://fineartreisen.de

Pressekontakt:
armini foto & medien verlag gbr
Armin Rohnen
Thomas-Diewald-Straße 7
82152 Planegg bei München
089 33 98 46 77
redaktion@fineartreisen.de
http://fineartreisen.de

GHOTEL hotel & living Gruppe freut sich auf den RDA Workshop und stellt sich mit zwei Häusern vor

GHOTEL hotel & living Gruppe freut sich auf den RDA Workshop und stellt sich mit zwei Häusern vor

Hervorragend für größere Gruppen: Das GHOTEL hotel & living Würzburg

Bonn, April 2013 – Seit 1975 trifft sich die Tourismusbranche im Sommer in Köln zum RDA Workshop. In diesem Jahr findet der Branchentreff für den europäischen Busreisemarkt vom 23. bis 25. Juli statt. Auf der Leitmesse für Gruppenreisen wird sich die GHOTEL hotel & living Gruppe vor allem mit ihren Häusern in Hannover und Würzburg vorstellen, denn beide Hotels sind für das Gruppengeschäft hervorragend geeignet.

Das 3 Sterne superior GHOTEL hotel & living Würzburg wurde erst im November 2012 ganz neu eröffnet. Das Hotel liegt in bester Innenstadtlage, nur wenige Gehminuten vom Hauptbahnhof entfernt und ist hervorragend für größere Gruppen geeignet.
Das Hotel verfügt über 204 klimatisierte Zimmer, Suiten (mit Panoramablick) und Apartments mit nahezu bodentiefen Fenstern. Alle Zimmer sind komfortabel und zeitgemäß eingerichtet. Angelehnt an die Unternehmensfarben von GHOTEL hotel & living, herrschen hier die Farben Gelb und Grau vor, die harmonisch aufeinander abgestimmt sind. Außerdem bieten alle Zimmer Dusche / WC, Föhn, Safe, Sat-TV mit kostenfreiem Sky-Empfang, Telefon und W-Lan. Im Tagungsbereich stehen 600 qm Konferenz- und Veranstaltungsfläche mit modernster Tagungstechnik zur Verfügung.
Das Hotel bietet seinen Gästen außerdem ein großes Sportcenter mit modernsten Fitnessgeräten, eine Sauna sowie eine Tiefgarage und einen Busparkplatz. Zudem serviert das Team des GHOTEL restaurant & bar nationale und internationale Spezialitäten. Hier kann man wahlweise Frühstück, Halbpension oder Vollpension wählen.
Vom Hotel aus kann man Würzburg und die Umgebung ideal erkunden. Auf dem Programm sollte ein Besuch der Würzburger Residenz stehen. Darüber hinaus gibt es noch unzählige Sehenswürdigkeiten, die entdeckt werden wollen. Das Angebot reicht von der Festung Marienberg über die Mainbrücke, eine der ältesten Steinbrücken Europas, bis hin zu den zahlreichen Museen und vielem weiteren mehr. Der Besuch auf einem Weingut ist ein richtiges Highlight. Der Wein ist in dieser Region in allen erdenklichen Variationen einfach „das“ Thema. Der beste Einstieg ist eine Kellerführung oder eine Weinprobe. Aber auch shoppen und gemütlich bummeln kann man in Würzburg ganz hervorragend.

Auch das 3 Sterne superior GHOTEL hotel & living Hannover ist ein ideales Haus für Gruppen. Nur ein paar Minuten vom Hannoveraner Zoo entfernt, liegt das Hotel ruhig, mitten in einer parkähnlichen Anlage und verfügt über 325 Zimmer, Apartments und Suiten sowie über 19 Tagungsräume. Ein Busparkplatz, eine Sauna, ein kostenloses Internetcafé sowie gratis SKY-TV runden das Angebot ab. Der Küchenchef des Hauses überzeugt die Gäste mit seiner frischen, kreativen Kochkunst. Mittags und abends bietet das Team des GHOTEL restaurant & bar leckere und leichte Speisen. Zum neuen Restaurant-Konzept gehören auch eine reichhaltige Weinkarte sowie kreative Cocktails aus der Bar. Ein kulinarischer Kalender mit monatlich wechselnden Spezialitäten rundet das gastronomische Angebot ab. In Hannover finden das ganze Jahr über zahlreiche Events statt. Außerdem lockt die Stadt an der Leine mit vielen Ausflugszielen wie z. B. dem Maschsee, den Herrenhäuser Gärten, dem Zoo Hannover und vielem mehr.
Beide GHOTEL hotel & living Häuser bieten attraktive Gruppenpreise und kostenfreie Unterbringung des Busfahrers /der Busfahrerin in Abhängigkeit von der Gruppengröße.

Die genauen Standnummern von GHOTEL hotel & living kann man in Kürze dem Ausstellerverzeichnis des RDA-Workshops unter www.rdaworkshop.de entnehmen.

Weitere Informationen:
GHOTEL hotel & living
Anke Greiling
Graurheindorfer Str. 92
53117 Bonn
Tel. +49 (0) 228 – 96 10 98 42
Fax +49 (0) 228 – 96 10 98 49
E-Mail: anke.greiling@ghotel.de
www.ghotel.de

Pressekontakt:
PR Office
Kommunikation für Hotellerie
und Touristik
Bettina Häger-Teichmann
Strangweg 40
32805 Horn-Bad Meinberg
Tel. +49 (0) 5234 / 2990
E-Mail: bettina.teichmann@pr-office.info
www.pr-office.info

GHOTEL hotel & living
GHOTEL hotel & living ist eine junge, expansionsfreudige Hotel- und Apartmenthauskette mit zumeist 3-Sterne-Objekten in verschiedenen deutschen Städten. Die Businesshotels mit modernen Tagungsräumen werden unter der Marke GHOTEL hotel & living vermarktet. Sie sind in Kiel, Hamburg, Hannover, Koblenz, München und Würzburg zu finden. Unter der Marke GHOTEL living betreibt GHOTEL hotel & living zudem in Bonn und München Apartmenthäuser mit Schwerpunkt „Wohnen auf Zeit“. Der Verwaltungssitz der GHOTEL GmbH ist in Bonn. Seit Dezember 2005 gehört das Unternehmen zum AURELIUS-Konzern. Geschäftsführer der GHOTEL GmbH sind Wolfgang Zurner und Jens Lehmann.

Bildrechte: GHOTEL hotel & living

GHOTEL hotel & living
GHOTEL hotel & living ist eine junge, expansionsfreudige Hotel- und Apartmenthauskette mit 3-Sterne-Objekten in verschiedenen deutschen Städten. Die Businesshotels mit modernen Tagungsräumen werden unter der Marke GHOTEL hotel & living vermarktet. Sie sind in Kiel, Hamburg, Hannover, Koblenz (seit Juli 2010),München-City, München-Nymphenburg und München-Zentrum zu finden. Die Häuser sind komfortabel eingerichtet und jedes hat ein kleines Highlight. Der kostenfreie Empfang des TV-Senders Sky ist ebenso selbstverständlich wie der kostenfreie WLAN-Zugang in der Lobby und in den Superior Zimmern. Darüber hinaus verfügt die Mehrzahl der Häuser über Zimmer mit Kitchenette, Wasch- und Trockenautomaten sowie kostenfreie Parkplätze. Die zentrale und verkehrsgünstige Lage der Hotels wird von Geschäfts- und Privatreisenden gleichermaßen geschätzt. Unter der Marke GHOTEL living betreibt das Unternehmen Apartmenthäuser mit Schwerpunkt „Wohnen auf Zeit“. Verwaltungssitz der GHOTEL GmbH ist Bonn. Seit Dezember 2005 gehört das Unternehmen zum Aurelius-Konzern. Geschäftsführer der GHOTEL GmbH sind Wolfgang Zurner und Jens Lehmann. Seit dem 15. November 2012 findet man GHOTEL hotel & living auch in Würzburg.

Kontakt
GHOTEL hotel & living
Anke Greiling
Graurheindorfer Str. 92
53117 Bonn
Tel. +49 (0) 228 – 96 10 98 42
anke.greiling@ghotel.de
http://www.ghotel.de

Pressekontakt:
PR Office Kommunikation für Hotellerie und Touristik
Bettina Häger-Teichmann
Strangweg 40
32805 Horn-Bad Meinberg
05234 /2990
bettina.teichmann@pr-office.info
http://www.pr-office.info

Willingen punktet mit „Gesundem Urlaub“ sowie Radfahr- und Wanderangeboten und Events, die das ganze Jahr stattfinden

  Willingen punktet mit "Gesundem Urlaub" sowie Radfahr- und Wanderangeboten und Events, die das ganze Jahr stattfinden

Genuss: Wandern in Willingen

Willingen, April 2013 – Ob Prävention, Medizinische Anwendungen, Wellness oder Beauty-Behandlungen, die Gemeinde Willingen im Sauerland bietet eine Fülle an Möglichkeiten für einen gesunden und abwechslungsreichen Urlaub. Das Prädikat „Heilklimatischer Kurort“ bescheinigt Willingen und der Nachbargemeinde Usseln z. B. ein wirksames reizmäßiges bis reizstarkes Heilklima, das gut bei chronischen Krankheiten der Atemwege sowie bei funktionellen Herz-Kreislauf-Erkrankungen und vielen anderen Erkrankungen hilft und die Genesung unterstützt. Aktiv erholen kann man sich beim Heilklima-Wandern. Die gesunde Kombination aus Ruhe und Bewegung in der Natur verspricht eine Stärkung der Gesundheit und Leistungsfähigkeit.
Ruhe findet man auch beim Pilgern, denn Pilgern ist Wandern für die Seele. Der Besinnungsweg „Lebensspuren“ führt auf ausgeschilderten Pfaden durch die herrliche Natur. Weitere Infos dazu unter www.urlauberseelsorge-willingen.de/uplaender-pilgerweg.

Im Bereich Prävention bietet Willingen zahlreiche vorbeugende und gesundheitsfördernde Maßnahmen wie z. B. Sportmedizinische Angebote, Nordic Walking, Gesunder Urlaub für pflegende Angehörige, Therapeutisches Wandern zur Burn-Out Prävention und für Mitglieder der Betriebskrankenkassen die BKK-Aktivwochen und das Well-Aktiv-Programm.

Im Bereich Wellness und Beauty sind die Angebote in Willingen sehr vielfältig. Von Ayurveda über Reiki bis hin zu Wellness-Massagen reichen die Möglichkeiten, sich zu erholen, zu entspannen und wieder fit zu machen.
Zahlreiche Hotels bieten spezielle Wellness- und Beauty-Arrangements an. Z. B. Thalasso, Anti-Stress-Tage, Relax & Spa, Freundinnen-Verwöhntage usw. Mehr Infos zu den Themen unter www.gesunderurlaub-willingen.de.

Willingen ist auch ideal, um sich aktiv zu erholen z. B. mit Wandern. Die Umgebung ist ein Dorado für Wanderbegeisterte. Die Mittelgebirgslandschaft ist eine einzigartige Kulisse für traumhafte Wanderungen. Die Landschaft rund um Willingen und seine Ortsteile ist so abwechslungsreich wie in keiner anderen Region. Hier treffen gleich drei der schönsten Wandergebiete zusammen: Das Hochsauerland, der Naturpark Diemelsee und das Waldecker Land. Ein ganz besonders attraktiver, aber auch anspruchsvoller Wanderweg ist der Uplandsteig, der auf einer Länge von 64 km einmal ganz durch die Gemeinde Willingen führt und dabei alle neun Ortsteile berührt. Mal geht es durch Mischwald, dann wieder durch Sumpflandschaften und Hochheiden und auch durch blühende Wiesen mit Orchideen und Arnika. Auch der insgesamt 154 km lange Rothaarsteig, der den Ort Brilon im Sauerland mit Dillenburg am Fuße des Westerwaldes verbindet, ist Wanderfreunden wärmstens zu empfehlen. Auf diesem Weg kann man sogar Wildnis mitten in Deutschland erleben. Alle Infos zum Wandern im Internet unter www.wanderwelt-willingen.de.

Willinger Wanderwochen Die Tourist-Info Willingen und der Verein Aktives Willingen e.V. laden auch in diesem Jahr wieder zu drei Wanderwochen ein. Jeweils sechs geführte Wanderungen in netter Gesellschaft mit einem attraktiven Begleitprogramm werden angeboten. Termine: 12. bis 19. Mai, 25. August bis 1. September und 6. bis 13. Oktober. Die Tourenbeschreibung und die Tagesabläufe können bei der Tourist-Info Willingen angefordert werden.

Bike Festival Einmal im Jahr ist Willingen im Fokus der Mountainbike-Welt: Beim Bike Festival powered by Skoda vom 14. bis 16. Juni 2013 steht der Ort drei Tage lang ganz im Zeichen der Biker. Hier kommt jeder auf seine Kosten, ob beim Freeride-Contest, auf geführten Touren, beim Marathon mit vier verschiedenen Strecken oder in der riesigen Expo-Area. Oder auch als Zuschauer beim Downhill-Rennen. Ein Muss für jeden Mountainbiker!
Alles was das Biker begehrt, egal ob Mountainbiker, Freerider oder Rennradfahrer gibt es unter www.biken-willingen.de. Hier findet man auch Infos zum E-Biken im Sauerland.

Sauerland Open-Air Das Woodstock des Deutschen Schlagers geht in die nächste Runde! Schon zum 6. Mal findet das Open Air Event von WDR4 und HR4 in Willingen statt. Dieses Jahr sollte man sich den Termin am 25. Mai wieder rot im Kalender markieren und sich rechtzeitig Tickets und eine Übernachtungsmöglichkeit sichern. Mit dabei sind in diesem Jahr DJ Ötzi, Hermes House Band, Michelle, Roland Kaiser, Mary Roos, Andy Borg, G.G. Anderson, Michael Holm, Costa Cordalis u.v.a.m. Ticketvorverkauf: Tourist-Info Willingen. Die Tickets kosten 14,50 Euro.

Mehr Informationen: Tourist-Information Willingen, Am Hagen 10, D-34508 Willingen (Upland), Tel. +49 (0)5632-9694353, Fax +49 (0)5632-9694395, willingen@willingen.de, www.willingen.de

Pressekontakt: PR OFFICE, Kommunikation für Hotellerie und Touristik Bettina Häger-Teichmann, Strangweg 40, D-32805 Horn-Bad Meinberg Tel. +49 (0)5234-2990, Fax +49 (0)5234-690081, bettina.teichmann@pr-office.info, www.pr-office.info

Bildrechte: Gemeinde Willingen

Willingen- Alles was ich will
Die Fülle an Urlaubsmöglichkeiten ist einmalig in Deutschland.
Als größter Ortsteil und Namensgeber für die Gemeinde bietet das Fremdenverkehrszentrum Willingen alles, was zu einem gelungenen Urlaub dazu gehört: gepflegte Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen sowie eine leistungsstarke Gastronomie, die internationale kulinarische Köstlichkeiten anbietet.
Das Freizeit- und Sportangebot ist vielfältig: Abenteuer-Golfplatz, Besucherbergwerk, Eissporthalle, Kabinen-Seilbahn, Hochheideturm, Glasbläserei, Kartbahn, Kletterhalle, Lagunen-Erlebnisbad, Mühlenkopfschanze, Sommerrodelbahn, Wild- und Freizeitpark, Brauhaus, gepflegtes Rundwanderwegenetz, Mountainbike-Parcours mit Freeride- und Downhillstrecken.
Im Winter verwandelt sich Willingen in einen internationalen Wintersportplatz und bietet großen und kleinen Skihasen alles, was man sich an Schneespaß vorstellen kann: 20 Skilifte an fünf beschneiten Hängen, 90 km gespurte Langlaufloipen, Rodelhang, Skischulen und Skikinderland mit Zauberteppich, Snowboard- und Swingbofahren, Pferdeschlittenfahrten, Après-Ski, FIS-Weltcup-Skispringen mit den Top-Athleten und vieles mehr.

Kontakt
Gemeinde Willingen
Ernst Kesper
Am Hagen 10
34508 Willingen (Upland)
05632 9694353
willingen@willingen.de
http://www.willingen.de

Pressekontakt:
PR Office Kommunikation für Hotellerie & Touristik
Bettina Häger-Teichmann
Strangweg 40
32805 Horn- Bad Meinberg
05234 / 2990
bettina.teichmann@pr-office.info
http://www.pr-office.info

Nidec Motor präsentiert auf der Aras ACE 2013 Benutzerkonferenz in den USA

Aras-Anwender Nidec Motor berichtet über Herausforderungen und Erfahrungen bei Ablösung des PLM-Bestandssystems und der Migration komplexer CAD-Daten bei weltweit genutzter Lösung

Andover, USA und München, 15. April 2013 – Aras, führender Anbieter von Open Source Product Lifecycle Management (PLM) Software, veranstaltet vom 30. April bis 2. Mai 2013 in Troy, Michigan, USA, ihre jährliche Benutzerkonferenz. Das Unternehmen Nidec Motor, Hersteller von Industrieantrieben und Steuerungselementen, berichtet in dem Vortrag „Global PLM Past, Present & Future“ über die Ablösung ihres PLM-Systems und die Migration von komplexen CAD-Daten. Die neue Aras-Lösung unterstützt unter anderem weltweite Produktionsstätten und automatisiert globale Prozesse. Teilnehmer erhalten Einblick in die Komplexität, Herausforderungen und Erfahrungen über den kompletten Projektverlauf hinweg.

Nidec ist ein führender Hersteller von hocheffizienten Antriebslösungen. Das Unternehmen verwendet fortschrittliche Technologien, wie bürstenlose Gleichstrommotoren, gesteuerte Induktion sowie geschaltete Reluktanzmotoren und besitzt weltweit rund 1.000 Patente in der Motor- und Antriebstechnologie.

Die Produkte von Nidec werden gemeinschaftlich mit den Kunden entwickelt. So entstehen robuste Lösungen für anspruchsvolle Einsatzgebiete. Das Unternehmen verfügt über weltweite Betriebsstätten in den USA, Kanada, China, Kolumbien, Mexiko, Philippinen, Großbritannien und Venezuela. Weitere Informationen sind abrufbar unter: www.nidec-motor.com
Details zur Aras Anwenderkonferenz ACE 2013 in den USA:

– Termin: 30. April – 2. Mai 2013
– Ort: Detroit Marriot, Troy, Michigan, USA
– Kostenfreier Eintritt, vorherige Registrierung notwendig
– Agenda und Anmeldung: www.aras.com/ACE2013

Über Aras:
Aras ist der führende Anbieter von Enterprise Open Source PLM-Lösungen. Das Open Source-Modell befreit Kunden von Vorabinvestitionen in Software-Lizenzen sowie von Pro-Nutzer-bezogenen Lizenzmodellen. Kunden wie Motorola, Freudenberg, GE, Hitachi, Lockheed Martin, Textron und TEVA Pharmaceuticals vertrauen auf Aras. Aras ist ein privat finanziertes Unternehmen mit Hauptsitz in Andover, Massachusetts, USA. Weitere Informationen unter www.aras.com oder per Email info@aras.com. Über aktuelle Neuheiten informiert auch der deutschsprachige Aras PLM Blog: http://arasplm.wordpress.com/

Kontakt
Aras Software AG
Martin Allemann
Römerstrasse 66
4502 Solothurn / Schweiz
+41 32 636 11 06
mallemann@aras.com
http://www.aras.com

Pressekontakt:
Hill+Knowlton Strategies
Kai-Uwe Wahl
Darmstädter Landstraße 112
60598 Frankfurt
+49-69-9736225
kai-uwe.wahl@hkstrategies.com
http://www.hillandknowlton.de

Betriebswirtschaftliche Erfolge und der Faktor Mensch sind untrennbar verbunden

Controlling und Personalmanagement kombiniert denken

Betriebswirtschaftliche Erfolge und der Faktor Mensch sind untrennbar verbunden

Ultimo ist ein interdisziplinärer Expertenverbund

Bielefeld. Das klassische betriebswirtschaftliche Controlling ist elementar für Unternehmen. Ohne zahlenmäßige Analyse der Vergangenheit und der Gegenwart können auch keine zukünftigen Erfolge erzielt werden. Das ist aber nur die eine Seite. Die andere ist, dass Erfolge nur möglich werden, wenn Unternehmer, Mitarbeiter, Kunden, Partner und Lieferanten engagiert und motiviert sind und ihr Wissen einbringen. Neben der betriebswirtschaftlichen Analyse gewinnen deswegen auch Potentialanalysen, Wissensbilanzen und personalwirtschaftliches Controlling an Bedeutung.

„Die Zahlen können nur abbilden, was Menschen vorher geschaffen haben“, erklärt Jens Wörmann, Geschäftsführer des interdisziplinären Expertenverbundes Ultimo, dem mehr als 100 Experten und Berater aus dem gesamten deutschsprachigen Raum angehören. „Deswegen kombinieren wir verstärkt die beiden Fachschwerpunkte Controlling und Personal.“ Menschliche Leistungsfähigkeit, vorhandenes Wissen in Teams, Abteilungen und Unternehmen und persönliches Engagement müssten erfasst und bilanziert werden – auch außerhalb der klassischen Handels- und Steuerbilanzen. In einer sich wandelnden Gesellschaft mit anspruchsvollen Arbeitnehmern und immer weniger Fachkräften sind dies Faktoren, die sich unter dem Begriff „Zukunftsfitness“ zusammenfassen lassen, so der Diplom-Betriebswirt.

In beiden Bereichen gehe es um Werte – um finanzielle und um menschliche. Im Zusammenspiel aus Controlling und Personalmanagement ließen sich laut Wörmann wesentliche Erkenntnisse gewinnen, darunter auch Fragen, wie sich Unternehmen personell auf der Know-how-Ebene aufstellen oder welche Investitionen in Weiterbildung oder zum Beispiel in betriebliches Gesundheitsmanagement getätigt werden sollen. „Die Grenzen zahlmäßiger Planung und menschlicher Ressourcenplanung sind fließend und verschwimmen immer mehr“, erklärt Wörmann. Das sei zum Beispiel auch bei Ausgaben für Marketing sichtbar. Der Aufbau von Arbeitgebermarken, dem sogenannten Employer Branding, teilweise unter erheblichem Einsatz finanzieller Mittel, werde wichtiger. Interdisziplinäres Controlling sei zwar nicht neu, müsse aber mehr Einzug halten in den Betrieben. „Die Analyse der Vergangenheit, die Betrachtung der Gegenwart und die Perspektive in die Zukunft aus personeller, marketingstrategischer und betriebswirtschaftlicher Sicht wird unabdingbar. Zahlen allein machen keinen Erfolg, sondern bilden ihn nur ab.“

Derartige Themen- und Beraterkombinationen wolle Ultimo zukünftig verstärkt fördern. Interdisziplinäre Lösungen seien gefragt. Spezialistentum und ganzheitliche Betrachtungen seien kein Widerspruch, sondern bedingten sich gegenseitig. Bereits an einigen Ultimo-Standorten bundesweit würden derart kombinierte Beraterleistungen im Verbund angeboten. Insbesondere für kleine und mittlere Unternehmen seien sie empfehlenswert, weil sie auch schnell zu umsetzbaren Lösungsansätzen führten.

Weitere Informationen rund um den interdisziplinären und branchenübergreifenden Service- und Kompetenzverbund Ultimo und seine Experten, sowie die Themen Controlling, Personalmanagement und Marketing gibt es unter www.ultmo.org.

Ultimo ist ein interdisziplinär ausgerichteter Partnerverbund mit über 100 selbständigen Unternehmern und Dienstleistungsspezialisten im gesamten deutschsprachigen Raum. Angebotsschwerpunkte sind kaufmännische Dienstleistungen, Büro- und Verwaltungstätigkeiten, Leistungen rund um die Unternehmenskommunikation und umfassende Managementservices für fast alle Geschäftsbereiche kleiner und mittlerer Unternehmen. Ultimo legt Wert auf praxisnahe, handfeste und nachvollziehbare Dienstleistungen zum fairen Preis und definiert sich als branchenübergreifender Service- und Kompetenzverbund. Ultimo ist eine Marke der Ultimo Verwaltungsdienstleistungen GmbH mit Sitz in Bielefeld.

Ultimo Verwaltungsdienstleistungen GmbH

Die Ultimo Verwaltungsdienstleistungen GmbH ist ein anerkannter und ausgezeichneter Franchisegeber und betreibt die zwei unabhängig voneinander operierenden Marken Ultimo und q2b – qualitytobusiness.

Ultimo gehört zu den Top 100 Franchisegebern in Deutschland (Wirtschaftsmagazin impulse) und zu den 30 schnellst wachsenden Franchisekooperationen („starting-up“ Heft 09/2008). Darüber hinaus ist das Unternehmen Mitglied in zahlreichen Fachorganisationen wie zum Beispiel dem Bundesverband der Bilanzbuchhalter und Controller (BVBC) und dem Bundesverband Selbständiger Buchhalter und Bilanzbuchhalter (BBH). Ultimo und q2b sind geprüft vom Deutschen Franchisenehmer Verband (DFNV). Wegen seiner hohen Qualitätsorientierung ist das Unternehmen seit 2010 nach DIN ISO 9001/2008 zertifiziert.

Weitere Informationen unter www.ultimo.org.

Kontakt
Ultimo
Dipl.-Betriebswirt Jens Wörmann
Forellenweg 23
33619 Bielefeld
+49 521 101216
service@ultimo.org
http://www.ultimo.org

Pressekontakt:
digitalmedia.de GmbH
Falk Al-Omary
Römerstraße 537
47178 Duisburg
0171 / 2023223
presse@digitalmedia.de
http://www.digitalmedia.de

Institute of Culinary Art: Danke an Steven Verweij

Steven Verweij war 4 Jahre Mitglied im Vorstand des Institute of Culinary Art. Am 21.03.2013 verabschiedete er sich und wird sich in Zukunft neuen Aufgaben in seiner niederländischen Heimat widmen.

Institute of Culinary Art: Danke an Steven Verweij

In seiner Funktion als Vice President D-A-CH bei Unilever Food Solutions war Steven Verweij Mitglied im Vorstand des ICA. Hier war er unter anderem für die Interessen der Food Service Industrie verantwortlich. Zu seinen Aufgaben gehörte unter anderem, die Ergebnisse der täglichen Arbeit des ICA in der Food Service Industrie zu kommunizieren und etablieren.

Gleichzeitig konnte Steven Verweij seine Erfahrung als Manager in der Food Service Industrie einbringen, wenn es um die Entwicklung neuer, praxisorientierter Kurse in der ICA Academy ging. Der Lehrgang „Fertigungstechnik und Convenience-Stufen“ für diejenigen, die sich in ihrem beruflichen Alltag mit der Herstellung von Speisen beschäftigen, ist dem Engagement des Holländers zu verdanken. Sein Einsatz ging noch weiter: Der praktische Teil des Lehrgangs findet im Chefmanship Centre von Unilever Food Solutions statt.

Für Steven Verweij stand in seiner Zeit beim ICA vor allen Dingen der Mensch im Vordergrund. Täglich, so seine Devise, genießen Millionen von Menschen ihre Mahlzeit außerhalb der eigenen vier Wände. Hier sind es vor allen Dingen die Menschen, die die Wünsche und Bedürfnisse der Gäste erfüllen und die Erwartungen oft übertreffen. Seine Einstellung: „Das Food Service Geschäft wird von Menschen getrieben und getragen.“

Das Institute of Culinary Art dankt Steven Verweij für seine langjährige Tätigkeit im Vorstand. Gerhard Bruder, Präsident des ICA, wünscht ihm für seine Zukunft in den Niederlanden alles Gute – mit einem Wermutstropfen: Ein bisschen Neid auf die Menschen, die jetzt von Steven Verweijs Engagement für den Food Service Markt profitieren.

Aufgrund der demographischen Entwicklung wird es zukünftig in der Food Service Branche einen Mangel an qualifizierten Fach- und Führungskräften geben. Obendrein stehen Fachkräfte in Gastronomie und Gemeinschaftsverpflegung heute vor neuen Aufgaben, auf die im Rahmen der dualen Ausbildung nicht oder nur bedingt eingegangen wird.

Das Institute of Culinary Art hat es sich zum Ziel gesetzt, mit seiner Academy und dessen innovativen Weiterbildungsprogramm berufliche und unternehmerische Perspektiven zu vermitteln. Fachkräfte werden auf die Anforderungen qualifiziert, Quereinsteiger und Nachwuchskräfte für Führungsaufgaben vorbereitet.

Kontakt
Institute of Culinary Art
Gerhard Bruder
Valluhner Strasse 1
19246 Zarrentin
038851-33399
ica@highfood.de
http://www.institute-culinary.de/ica/

Pressekontakt:
High Food Public Relations
Jan-Patrick Timmer
Neue Gröningerstrasse 10
20457 Hamburg
040-30373990
agentur@highfood.de
http://www.foodrelations.de

Moonlight-Shopping im mStore Posthausen

Entspanntes Shopping beim Apple Premium Reseller

Hamburg/Berlin, im April 2013 – Am Freitag, den 19.04.2013, ist das Ladengeschäft von mStore in der Shoppingwelt dodenhof in Posthausen bis 24 Uhr geöffnet.

Die neuesten Apple-Produkte sowie das passende Zubehör live erleben, ausprobieren und einkaufen – das geht ganz entspannt beim Moonlight-Shopping des Apple Premium Resellers mStore in Posthausen. Apple-Fans erwartet in der Sport- & Technik-Welt dodenhof die gesamte Apple-Erlebniswelt mit tollen Specials und Angeboten. Und natürlich kann man sich auch zu den neuesten Apple-Produkten ausführlich beraten lassen: Die von Apple zertifizierten mStore-Experten kennen Mac, iPad, iPod und iPhone bis ins Detail.

Ob maßgeschneiderte Angebote für Studenten, Privatkunden und Geschäftskunden oder budgetschonende Finanzierungsmöglichkeiten und Leasingoptionen – neben einem umfangreichen Angebot an neuester Apple-Technologie und ausgewähltem Zubehör steht die kompetente und individuelle Beratung im Fokus.

Als von Apple autorisierter Service-Partner bietet mStore außerdem qualifizierte Schulungen und spannende Workshops an. Erfahrene Spezialisten geben fundierte Tipps und Tricks, wie Mac & Co. am besten genutzt werden können. Auch Mac-Neueinsteiger sind willkommen: Sie erhalten eine umfassende Einführung in die Apple-Welt sowie Hilfe bei der Übertragung ihrer Daten vom PC.

mStore (www.mstore.de) ist Deutschlands größter Apple Premium Reseller mit einem Portfolio von mehr als 15.000 Produkten der IT- und Unterhaltungselektronik. Über 180 von Apple zertifizierte Einkaufsberater bieten kompetenten und individuellen Service in deutschlandweit 17 Filialen. Von Martin Willmann und Martin Dencker vor über 23 Jahren gegründet, lautet das Motto des Full-Service-Anbieters mit Systemhausspezialisierung auf Apple-Produkte „Macs & More – mStore“. Das Mutterhaus M&M:Trading! bietet mit der zertifizierten hauseigenen Technik, einem hochspezialisierten Service und Support die langfristige Betreuung für Apple-Kunden in Sachen Mac, iPod, iPhone und iPads.
Apple Premium Reseller ist eine Auszeichnung, die der kalifornische Hersteller von Macintosh-Computern, iPods, iPhone und iPad nur sehr wenigen ausgewählten Händlern zukommen lässt, die beste Beratungskompetenz und großes technisches Know-how bewiesen haben und durch laufende Trainings auf aktuellem Niveau gehalten werden.

Kontakt
mStore
Christian Klaus
Herderstraße 46-48
22085 Hamburg
+49 (0)40 / 22 74 57-0
c.klaus@profil-marketing.com
http://www.mstore.de

Pressekontakt:
Profil Marketing OHG
Christian Klaus
Humboldtstraße 21
38106 Braunschweig
+49.531.387 33 25
c.klaus@profil-marketing.com
http://www.profil-marketing.com

Das Licht sehen

Der Kelvin Wert und die Lichtfarbe

Das Licht sehen

Innenleuchten

Dabei gilt: Je höher die Temperatur ist, desto weißer wird das Licht der Leuchte. Hierbei orientiert man sich, um die Farbtemperatur richtig zu bestimmen, an einem schwarzen Körper, der zwar jegliche Strahlung absorbiert, aber beim Erhitzen Strahlungsenergie abgibt. Je höher die Temperatur ist, mit der dieser Körper erhitzt wird, umso weißer ist die Farbe des Lichtes und die ähnlichste Farbtemperatur einer Lampe bestimmt somit deren Lichtfarbe. Der Wert zur Farbtemperatur wird in der Einheit Kelvin oder auch kurz:(K) angegeben. Je höher die Temperatur, umso bläulicher wirkt das Licht. Eine herkömmliche Kerze hat beispielsweise einen verhältnismäßig geringen Kelvin Wert, da sie nur ein warmes Licht abgibt von ca. 1500K. Das Tageslicht hat in übrigem einen Wert von etwa 5.500 K.

Damit der Interessent sich immer gut beim Kauf einer Lampe orientieren kann, und die für sich bevorzugte Farbtemperatur findet, wird nachstehend die Kelvin Werte mit den dazugehörigen Farbergebnissen zusammengefasst. Grundsätzlich wird die Lichtfarbe in drei Gruppen unterteilt. Bei einer Farbtemperatur von weniger als 3.300 K spricht man von einer warmweißen Lichtfarbe, die gemeinhin als behaglich empfunden wird. Während man bei einer Farbtemperatur zwischen 3.300 und 5.300 K von einem Neutalweiß redet, dass eher kühl wirkt. Ab einer Farbtemperatur von 5.301 K gilt das Licht einer Leuchte als Tageslichtweiß. Dieses Licht eignet sich aber erst ab einer Beleuchtungsstärke von 1000 Lux zur Beleuchtung von Innenräumen.

Im Onlineshop lampenonline.de der Lampenonline OHG findet jeder Interessent eine große Auswahl an verschiedenen Lampen und Leuchten der unterschiedlichsten Kategorien und Marken. Zu den Marken zählen unter anderem Artemide , Baltensweiler, Serien Lighting , FLOS, Tobias Grau, Grossmann, uvm.

Das breit gefächerte Sortiment ist zudem praktischerweise in verschiedenen Kategorien wie Innenleuchten , Außenleuchten, LED-Leuchten, Designleuchten und weitere unterteilt.

Das fachkundige Beraterteam von Lampenonline.de steht dem Kunden, gerne auch telefonisch unter 06202 / 1266200, mit Rat und Tat zur Seite.

Die Firma Lampenonline GbR wurde nach einer über 20-jährigen Erfahrung im Fachgeschäftsbereich mit drei Filialen, in Mannheim, Wiesbaden und Heidelberg, gegründet. Als eines der erfolgreichsten Lampenfachgeschäfte im Rhein-Main-Gebiet fiel im Jahr 2011 bei der Lichteck GmbH die Entscheidung mit der Zeit zu gehen und Lampen von nun an auch online anzubieten. Dies war die Geburtsstunde der Lampenonline GbR deren Rechtsform in Verbindung mit unserem guten Ruf für die Seriosität unseres Onlineshops steht.

Es ist uns ein inniges Anliegen einen Onlineshop zum „Anfassen“ aufzusetzen, sodass unsere Kunden sämtliche Vorteile eines Onlineshops nutzen können und diese, je nach Wunsch, auch mit den persönlichen Vorzügen eines Fachgeschäftes, in Form der persönlichen Abholung oder der Beratung vor Ort, kombinieren können. Wir wollen trotz virtueller Hilfsmittel so kundennah wie möglich bleiben und unsere Leidenschaft für das Licht in das World-Wide-Web transportieren.

Kontakt:
LampenOnline GbR
Marius Wetzel
Lausitzerstr. 21
68775 Ketsch
06202/12662-00
lampenonline@deine-seo.de
http://lampenonline.de

Inselparadies – Diese Inseln sind zum Verlieben

Inseln sind der Inbegriff für das Paradies auf Erden. Im Kontrast zu den strahlend blauen Lagunen stehen Feuer speiende Berge. Diese gehören ebenso zu den Inseln, wie die ruhigen Gewässer und endlos langen Sandstrände. Das Reiseportal Tripodo schickt seine Reisekunden in das Reich der Götter. Die Inselwelten der Seychellen, Hawaii oder Mauritius lassen Träume wahr werden.

Inselparadies - Diese Inseln sind zum Verlieben

Hawaii – Wandern durch Feuer und Wasser
Vor über fünf Millionen Jahren haben sich die farbenfrohen Inseln von Hawaii praktisch aus dem Feuer erhoben. Bis heute sind die Aloha-Inseln geprägt von den Kräften des Vulkanismus. Feuer speiende Berge ziehen sich über das gesamte Inselparadies. Nicht nur Surfer, Taucher und Schnorchler erfreuen sich an dem Paradies. Vor allem Wanderer finden inmitten der üppigen Vegetation ihr Glück. Besonders Oahu, Kauai, Big Island und Maui bieten eine traumhafte Kulisse für Wanderer. Auf einer Wanderreise in Hawaii erleben Sie das vulkanische Paradies im Pazifik hautnah.

Seychellen – Das Geheimnis der Piraten entdecken
Runde Granitfelsen, gerahmt von Palmen und schneeweißen Stränden. Die Seychellen sind ein Archipel zeitloser Schönheit, Stille und Harmonie. Einst waren sie so gut versteckt, dass sie zu den Lieblingsorten der Piraten zum Vergraben ihrer Beute zählten. Bis heute sind die Seychellen noch so gut getarnt, dass sie nur schwer auf der Weltkarte zu entdecken sind. Tripodo’s individuelle Entdeckertour führt auf die Perlen der Seychellen Mahé und Praslin. Auf der Reise „Inselparadies im Indischen Ozean“ warten traumhafte Strände, eine vielfältige Tier- und Naturwelt und jede Menge Entspannung. Zudem führt die Reise zur Black Pearl Farm. Hier bestaunen Reiseteilnehmer 40.000 riesige Muscheln für die Perlenproduktion.

Mauritius – Inselparadies für Singles
Bei einem „Luxuriösen Singleurlaub auf Mauritius“ können Singles ganz ohne Einzelzimmerzuschlag genießen. Auf dieser Reise können sich Singles knapp zwei Wochen lang von dem Komfort des Luxushotels, der atemberaubenden Landschaft und exklusiven Aktivitäten verwöhnen lassen. Auf Quad-Touren, Kayak-Ausflügen, beim Golf,oder Schnorcheln lernen sich Singles schnell näher kennen und haben zudem unheimlich viel Spaß miteinander. Das Inseljuwel funkelt etwa 1.000 Kilometer östlich von Madagaskar inmitten des türkisfarbenen Wassers des indischen Ozeans. Den besonderen Glanz geben Mauritius die palmengesäumten Strände vor türkisblauem Meer, einsame Berglandschaften und das freundliche Gesicht seiner bunten Städte. Auf Mauritius verschmelzen verschiedene Kulturen, Farben und Aromen miteinander. Ein Korallenriff umgibt beinahe die ganze Küste und schützt die schneeweißen Strände.

Mehr Informationen zu den paradiesischen Inselwelten finden Sie im Tripodo-Blog .

Bildrechte: panameo Aktiv- und Entdeckerreisen

Tripodo ist ein Reise-Marktplatz für Spezial- und Individualreisen, der besondere und außergewöhnliche Reisen im Internet leichter auffindbar und besser vergleichbar macht. Tripodo ist seit dem Jahr 2010 auf dem Markt und arbeitet eng mit einer Vielzahl von Spezialreiseveranstaltern zusammen, die ihre Angebote auf der Basis von Kundenwünschen erstellen und dem Interessenten direkt zukommen lassen. Auf diese Weise spart sich der Kunde die aufwändige Recherche nach dem Angebot, das jeweils genau zu seinen Vorstellungen passt. Tripodo findet über eine innovative Matching-Technologie den passenden Reiseexperten. Mit diesem neuen Ansatz eröffnet Tripodo Internet-Nutzern eine neue Reisewelt abseits des Massentourismus und bietet einen effizienten Suchprozess für maßgeschneiderte Reisen.

Kontakt:
Tripodo GmbH
Filip Grizelj
Auenstraße 100
80469 München
089 / 55 06 92 92
presse@tripodo.com
http://www.tripodo.de

Neues Urteil in Bezug auf Schadenersatz bei offenen Immobilienfonds

Neues Urteil in Bezug auf Schadenersatz bei offenen Immobilienfonds

Neues Urteil in Bezug auf Schadenersatz bei offenen Immobilienfonds

GRP Rainer LLP

http://www.grprainer.com/Immobilienfonds.html Durch ein Urteil des Lübecker Landgerichts können Anleger von offenen Immobilienfonds möglicherweise wieder Hoffnung auf Schadenersatz wegen einer Falschberatung haben.

GRP Rainer Rechtsanwälte Steuerberater, Köln, Berlin, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München, Stuttgart, Hannover, Bremen, Nürnberg und Essen www.grprainer.com führen aus: Die Hoffnungen der Anleger von offenen Immobilienfonds sollen in der Vergangenheit häufig enttäuscht worden sein. Anscheinend wurden die versprochenen Renditen nicht erwirtschaftet. In manchen Fällen sollen die Fonds auch geschlossen worden sein. In der Folge soll es manchen Anlegern nicht mehr möglich gewesen sein, auf ihr investiertes Kapital zuzugreifen.

In einer Vielzahl von Fällen sollen betroffene Anleger während der Zeichnung der Fonds wohl nicht über etwaige Risiken aufgeklärt worden sein. Ferner wurden Anleger wohl nicht über die mitunter fließenden Rückvergütungen (sog. „Kick-Backs“) an den Anlageberater aufgeklärt. Daher könnten Beratungsfehler vorliegen. Betroffene Anleger, welche nicht ausreichend aufgeklärt worden sind, könnten deshalb unter Umständen Ansprüche auf Schadensersatz gegen den beratenden Finanzdienstleister haben. Möglicherweise können Anleger so gestellt werden, als hätten sie die konkreten Beteiligungen nicht erworben.

Nach einem Beschluss des Landgerichts Lübeck soll ein Beratungsfehler ebenfalls gegeben sein, sofern einem sicherheitsorientierten Anleger ein offener Immobilienfonds verkauft wird. Dies gelte anscheinend besonders dann, wenn bei Zeichnung der Fonds feststehe, dass bereits offene Immobilienfonds geschlossen wurden.

Im konkreten Fall soll eine Anlegerin die beratende Bank verklagt haben. Aus dem Beschluss des Landgerichts Lübeck geht nun scheinbar hervor, dass die Bank der Anlegerin einen Vergleich angeboten hat. In diesem soll die Bank der Anlegerin in Aussicht gestellt haben, ihr die gesamte Einlagesumme zurück zu gewähren.

Das Landgericht Berlin (Az. 27 O 627/11) und das Landgericht Frankfurt am Main (Az. 2-12 O 81/11) sollen ebenfalls im Jahre 2012 entschieden haben, dass der Verkauf von offenen Immobilienfonds nicht ohne eine diesbezügliche Risikoaufklärung durch einen Anlageberater erfolgen dürfe. Der Beschluss des Lübecker Landgerichts zeigt, dass betroffene Anleger im Einzelfall gute Möglichkeiten haben könnten, Schadensersatz geltend zu machen.

Aus diesem Grund sollten Anleger, welchen während der Zeichnung eines offenen Immobilienfonds versichert wurde, dass es sich bei dem Fonds um eine sichere Anlage handele und das Kapital jederzeit verfügbar sei, ihre Beteiligung durch einen im Kapitalmarktrecht versierten Rechtsanwalt prüfen lassen. Ein Rechtsanwalt kann einzelfallbezogen prüfen, ob und gegen wen ihnen Schadensersatzansprüche zustehen. Unter Umständen kann er diese auch gerichtlich verfolgen.

http://www.grprainer.com/Immobilienfonds.html

GRP Rainer Rechtsanwälte Steuerberater www.grprainer.com ist eine überregionale, wirtschaftsrechtlich ausgerichtete Sozietät. An den Standorten Köln, Berlin, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München, Essen, Bremen, Nürnberg, Hannover Stuttgart berät die Kanzlei im Kapitalmarktrecht, Bankrecht und Gesellschaftsrecht. Zu den Mandanten gehören Unternehmen aus Industrie und Wirtschaft, Verbände, Freiberufler und Privatpersonen.

Kontakt
GRP Rainer LLP
Michael Rainer
Hohenzollernring 21-23
50672 Köln
0221-2722750
info@grprainer.com
http://www.grprainer.com

Pressekontakt:
GRP Rainer LLP
Michael Rainer
Hohenzollernring 21-23
50672 Köln
02212722750
presse@grprainer.com
http://www.grprainer.com